close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Arbeiten in Steinfeld laufen auf Hochtouren

EinbettenHerunterladen
37. Jahrgang
Freitag, den 03. April 2015
Amtsblatt Nr
Nr.. 7 / Woche 14
Arbeiten in Steinfeld laufen auf Hochtouren
Ehemaliges Internat im Kloster Steinfeld wird umgebaut: Erweiterung des Gästehauses um 63 Vier
-Sterne-Zimmer auf drei Etagen ier-Sterne-Zimmer
Fertigstellung Ende Mai geplant - Barrierefreie Unterkünfte in jedem Stockwerk
Stimmen sich über den Stand der Umbauarbeiten ab (v.l.): Theo und Martin Vogelsberg vom gleichnamigen Mechernicher Unternehmen für
Innenausbau (beide ganz außen), der Salvatorianer-Prokurator Pater Lambertus Schildt sowie Bauleiter Mike Vivas, mit dem Wolfgang Scheidtweiler
seit Jahren zusammenarbeitet.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
Eifel/Kall-Steinfeld - Seine Energie
steckt an: Beim Ortstermin im ehemaligen Internat im Kloster Steinfeld erklärt Wolfgang Scheidtweiler
begeistert, wie die zusätzlichen 63
Zimmer für das Gästehaus, die dort
entstehen, einmal aussehen werden. Rund um ihn laufen die Arbei-
ten am Innenausbau auf Hochtouren: Fenster und Türen werden erneuert, sanitäre Anlagen herausgerissen und neue Badezimmer ge-
plant. Es staubt und ist laut. Scheidtweiler, dessen Steckenpferd die Sanierung alter Gebäude ist, ist in seinem Element. Fortsetzung Seite 2
Fortsetzungder Titelseite
„Sehen Sie nur, dieser Blick“, sagt
er und weist auf das Ende des
Ganges. Tatsächlich, die Aussicht
lohnt: Die Mauer wurde dort durch
ein hohes Fenster ersetzt, das die
grüne Eifellandschaft freigibt und
beinahe ins Gebäude zu holen
scheint.
Der aus Mechernich-Wachendorf
stammende Ingenieur und Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler
hat Brauereiwesen studiert und
ist erfolgreich im Brauerei- und
Hotelgeschäft tätig. Im Dezember vergangenen Jahres hatte er
gemeinsam mit der gemeinnützigen GmbH „Werke der Salvatorianer“ zur Übernahme der weitläufigen Klosteranlage in Steinfeld eine neue Firma gegründet,
die „Kloster Steinfeld Verwaltungs GmbH & Co. KG“. Zugleich
präsentierten er sowie der Provinzial der deutschen Salvatorianer, Pater Hubert Veeser und der
Prokurator Pater Lambertus
Schildt ihre Pläne - die nun Gestalt annehmen.
„Hier entstehen drei Etagen mit
jeweils 21 komfortablen Zimmern“, erklärt Scheidtweiler, ein
Aufzug wird das gesamte Gebäude erschließen. Auf Barrierefreiheit legt der in Pforzheim lebende Investor großen Wert. So wird
es auch auf jeder Etage ein besonders großzügig geschnittenes
behindertengerechtes
Zimmer
geben. Sie entstehen in den ehemaligen Nasszellen, aus denen
bereits alle Installationen ausgebaut wurden.
Ausgestattet werden die Zimmer
alle mit massiven, weiß gebeizten Holzmöbeln, bei denen „wir
natürlich auf ökologisch verträgliche Farben geachtet haben“, so
Im ehemaligen Internat im Kloster Steinfeld erläutert Wolfgang Scheidtweiler die Umbaupläne.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
Pater Lambertus beim Baustellentermin. Größtenteils werden
sie über einen begehbaren
Schrank, in allen Fällen über Badezimmer mit Böden sowie
Waschtischen aus Naturstein sowie bodenebenen Duschen verfügen. Auch Safe, Kühlschrank und
TV gehören zur Zimmerausstattung. Die künftigen Gästezimmer
entsprechen alle dem Vier-Sterne-Standard und sind im Schnitt
um die 30 Quadratmeter groß.
„Das ist auch für vier Sterne überdurchschnittlich“, berichtet Wolfgang Scheidtweiler. Die Gäste
können zwischen verschieden
großen Zimmern wählen, auch
eine Einheit mit Wohn- und Schlafbereich ist verfügbar. Ebenso ein
Zimmer mit Küchenzeile, etwa für
längere Aufenthalte.
Scheidtweiler, der gemeinsam mit
seiner Frau Andrea insgesamt acht
Hotels sehr erfolgreich führt, ist
überzeugt vom Gelingen des
Steinfelder Konzepts. Es sieht neben der Beherbergung von Individualgästen Firmenpräsentationen
Die Arbeiten im ehemaligen Internat laufen auf Hochtoure. Ende Mai soll
die Erweiterung des Gästehauses abgeschlossen sein.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
2
und Seminare unter der Woche
sowie geistliche Kurse und kreative Angebote der Akademie Kloster Steinfeld an den Wochenen-
Klostergebäude in Aufenthaltsund Seminarräume umgestalten“,
berichtet der gebürtige Wachendorfer. Es gehe eben - hoffentlich
noch einmal 1000 Jahre - so weiter wie seit knapp 1000 Jahren:
„Bei einer Anlage wie dem Kloster Steinfeld ist man nie fertig.“
Auch ein Grund, warum Wolfgang
Scheidtweiler, auf seine Investitionen angesprochen, keine Summe nennen möchte. Stattdessen
lächelt er und verspricht: „So wenig wie möglich und so viel wie
nötig.“ Finanzielle Interessen verbinde er ausdrücklich keine mit
dem Projekt: „Sollte irgendwann
mal etwas hängenbleiben, fließt
jeder Cent in den Erhalt des Klosters.“ Einzige Bedingung für sein
Engagement ist und bleibt, dass
die Salvatorianer im Kloster bleiben: „Wir machen hier kein FakeKloster, das gibt es nicht.“
Auf jeder Etage entsteht ein besonders großzügig geschnittenes barrierefreies Zimmer in den Räumen, in denen sich früher die Nasszellen
befunden haben. Sie wurden bereits demontiert.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
den vor. Bereits jetzt, berichten
Pater Lambertus und Wolfgang
Scheidtweiler, gebe es immer wieder Nachfragen großer Gruppen,
die den Rahmen des bisherigen
Gästehaues sprengen würden.
Nach der Erweiterung wird das
Steinfelder Gästehaus über 110
Zimmer verfügen. Zudem, so
Scheidtweiler, erlebten die Eifel
allgemein und speziell Steinfeld
unter anderem mit dem Eifelsteig
einen wahren „Touristenboom“.
„Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Familien hier ihren Urlaub verbringen - dafür werden
wir spezielle Angebote ausarbeiten“, so der Investor.
Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist für Ende Mai geplant. Doch dann geht es weiter:
„Nach und nach wollen wir dann
auch Schlafsäle im eigentlichen
Sein unbedingter Wunsch ist es
auch, dass das Hermann-JosefKolleg noch lange weiterbesteht:
„Hier muss Leben sein.“ Begegnungen zwischen Gästen und
Schülern sind dabei ausdrücklich
erwünscht - etwa im Refektorium, dem Speisesaal des Klosters.
Denn auch für das seit der Internatsschließung etwas verwaiste
Küchenpersonal ist der Ausbau
des Gästehauses die perfekte Lösung: „Das Potenzial ist da, das
Essen sehr gut.“ Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein, soll
der Speisesaal renoviert und die
Küche modernisiert werden.
Was aber, wenn es nicht ums
Geldverdienen geht, ist Wolfgang
Scheidtweilers Motivation? Zunächst einmal seine Liebe zu alten Gebäuden, von denen er sagt:
„Sie haben einfach einen Charme,
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Im ehemaligen Internat entstehen 63 komfortable Zimmer, um die das
Gästehaus im Kloster Steinfeld erweitert wird.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
den man in neue Häuser nicht reinbringt.“ Gleichzeitig gebe es eine
lange Verbundenheit seiner Familie mit dem Kloster Steinfeld
und der Basilika: „Zu allen kirchlichen Hochfesten waren wir in
Steinfeld, der Sohn meines Bruders hat hier geheiratet“, berichtet der gebürtige Wachendorfer,
dessen Bruder nach dem heiligen
Hermann-Josef benannt wurde. In
letzter Instanz aber, so Scheidtweiler, gehe es ausschließlich um
eines: „Das Kloster langfristig
wirtschaftlich zu machen und so
zu erhalten.“ Große Unterstützung erfahren die Steinfelder von
der Gemeinde Kall und dem Kreis
Euskirchen, wie Pater Lambertus
und Wolfgang Scheidtweiler berichten: „Die Zusammenarbeit ist
sehr kooperativ und gut.“
Seine Erfahrungen mit dem Denkmalschutz sind durchweg gut auch, weil er persönlich meist noch
höhere Ansprüche an den Erhalt
des ursprünglichen Gebäudes hat,
als die Behörden.“ Im ehemaligen Internat, das in den1960er
Jahren gebaut wurde, spielt der
Denkmalschutz keine Rolle. Wohl
aber für das alte Klostergebäude.
Wolfgang Scheidtweiler: „Unser
Vorhaben mit den Aufenthaltsund Seminarräumen ist auch für
so ein Denkmal die denkbar beste Nutzung - es gibt keinen Eingriff in die Bausubstanz, wir machen nichts kaputt.“ Die Grundsubstanz übrigens, so berichtet
der Experte, sei sowohl im alten
Gemäuer als auch dem ehemaligen Internat hervorragend.
Auf der Baustelle geht es emsig
weiter. Es scheint, als werde unter
der Bauleitung von Mike Vivas und
mit dem Mechernicher Unternehmen Vogelsberg, das den Innenausbau durchführt, alles umgekrempelt. „Nur der Boden hier im
Flur, der bleibt“, sagt Scheidtweiler und zeigt auf die dunklen Fliesen. Die Gäste allerdings werden
über einen roten Teppich laufen,
der dort ausgelegt werden soll.
Apropos Gäste: Roter Teppich hin
oder her - Besucher sollen neben
den komfortablen neuen Zimmern
auch nach wie vor die günstige
Variante ohne eigene Dusche wählen können. Denn, da sind sich Pater Lambertus und Wolfgang
Scheidtweiler einig: „Das ist ein
Kloster, es sollte jedem ermöglich
werden, hier zu übernachten.“
pp/Agentur ProfiPress
Faßbier ab 1,80 €*/l
Bier 0,5l ab 8,50 €*/Kasten
Wasser 0,7l ab 3,90 €*/Kasten
Lieferung frei Haus im Kreis Euskirchen
DOOH3UHLVHLQNO0Z6W
Getränke-Heimdienst
Reiner Mettbach Getränkeservice
Die großzügigen Zimmer blicken alle in die Natur oder auf die Klosteranlage.
Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9XVVHPHU6WU‡0HFKHUQLFK/RUEDFK‡7HO
Mobil: 0160 - 42 70 995
3
Öffentliche Bekanntmachung
Der Rat der Gemeinde Kall hat in seiner Sitzung am 02. Februar 2015
gemäß § 8 der gemeindlichen Erschließungsbeitragssatzung vom 16.
Juni 1999 das Abrechnungsgebiet für die Aufschließungsmaßnahme
„Auf dem Fels“ in Kall festgelegt, und zwar:
1. Hausacker
2. Bachweg
3. Dachsweg
4. Apfelpesch
5. Goldkuhl
Gleichzeitig hat der Rat festgestellt, dass die vorgenannten Straßen
mit folgenden Bestandteilen und Herstellungsmerkmalen endgültig
hergestellt worden sind:
a) Fahrbahn
b) einseitiger Gehweg
c) Entwässerungseinrichtungen
d) Beleuchtungsanlagen
e) Grünanlagen.
Die vorgenannten Straßen sind nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) i. d. F. der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I
S.2414), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.11.2014 (BGBl. I S. 1748)
in Verbindung mit der Satzung über die Erhebung von Erschließungsbeiträgen in der Gemeinde Kall vom 16. Juni 1999 abzurechnen.
Gemäß § 133 BauGB stellt der Rat fest, dass die von der vorgenannten
Erschließungsanlage erschlossenen Grundstücke der Beitragspflicht
(90%) unterliegen.
Bekanntmachungsanordnung:
Der vorstehende Beschluss des Rates der Gemeinde Kall wird hiermit
öffentlich bekannt gemacht.
Kall, den 24. März 2015
GEMEINDE KALL
Der Bürgermeister
gez. Radermacher
Öffentliche Bekanntmachung
Widmungsverfügung
Aufgrund des § 6 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) vom 23. September 1995 in der z.Zt.
geltenden Fassung werden die nachfolgend aufgeführten Straßen in
der Ortslage Kall dem öffentlichen Verkehr ohne Benutzungsbeschränkung als Gemeindestraßen gewidmet:
1. Hausacker
2. Bachweg
3. Dachsweg
4. Apfelpesch
5. Goldkuhl
Die Widmung tritt am Tage der Bekanntmachung in Kraft.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Widmungsverfügung kann innerhalb eines Monats nach
Bekanntgabe Klage erhoben werden. Die Klage ist schriftlich oder zur
Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle beim Verwaltungsgericht Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen, einzulegen.
Kall, den 24. März 2015
Der Bürgermeister
gez. Radermacher
Ende: Öffentliche Bekanntmachungen
Außensprechtag der
Internationales FrauenSchwerbehindertenabteilung schwimmen im Hallenbad Kall
Die Abteilung 50 (Schwerbehindertenrecht - ehemaliges Versorgungsamt) des Kreises Euskirchen lädt zum nächsten Außensprechtag ein.
Dieser Außensprechtag soll am Dienstag, dem 14.04.2015 von 08.00
- 12.00 Uhr in der Stadtverwaltung Schleiden, Blankenheimer Straße
2-4, Zimmer 29 (Kfz-Zulassung), 53937 Schleiden stattfinden. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bürgerbroschüre
der Gemeinde Kall
In der Bürgerbroschüre hat sich der „Fehlerteufel“ eingeschlichen:
Seite 31, Pützer Jessica, Logopädie
Logopädie, Bahnhofstr. 32, 53925 Kall, 02441
/ 9946440
Bürgerinformation
Altpapiersammlung in Golbach
Die Altpapiersammlung in Golbach findet Samstag, den 18.04.2015
statt. Leider ist dieser Termin nicht im Abfuhrkalender berücksichtigt
worden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
4
An den nachfolgend genannten
Terminen findet jeweils ab 20.00
Uhr im Hallenbad Kall eine internationale Frauenschwimmstunde
statt:
17.04.2015
24.04.2015
08.05.2015
15.05.2015
29.05.2015
05.06.2015
12.06.2015
19.06.2015
26.06.2015
Weitere Informationen und Anmeldung
möglich unter www.mechernich.dlrg.de.
Rentenberatung in Ihrer Nähe
geänderte Beratungstage - Sprechtag Euskirchen in neuen Räumen
Ab dem 31.03.2015 bietet die
Deutsche
Rentenversicherung
Rheinland ihren wöchentlichen
Sprechtag in Euskirchen im
Kreishaus am Jülicher Ring 32
an. Er findet dann jeden Dienstag in der „Namslauer Stube“ im
Erdgeschoss des Kreishauses
statt.
Weitere Veränderungen hinsichtlich der Beratungstage in den
Stadt -/Gemeindeverwaltungen
betreffen die nachstehend genannten Sprechtagsorte:
- Kall ab dem 04.05.2015 jeden
1. Montag eines Monats
- Kerpen ab dem 13.04.2015 jeden 2. und 4. Montag eines Mo-
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
nats
- Linnich ab dem 20.04.2015 jeden 3. Montag eines Monats
- Schleiden ab dem 15.04.2015
jeden 3. Mittwoch eines Monats
Selbstverständlich können Kunden auch das Service-Zentrum
der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in der Goethestr.
4 in 52349 Düren aufsuchen. Hier
gibt es täglich kostenlosen Rat
in Sachen Rente, Rehabilitation
und Altersvorsorge. Die Öffnungszeiten sind montags bis
mittwochs von 7.30 bis 15 Uhr,
donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr
und freitags von 7.30 bis 13 Uhr.
Eine Terminvereinbarung ist möglich unter der Telefonnummer:
02421 482-01.
Veranstaltungskalender der Gemeinde Kall
Regelmäßige Ver
anstaltungen
eranstaltungen
mittwochs
14.00 Uhr, Rathausvorplatz Kall,
Bahnhofstraße 9
Kurzwanderung des Eifelvereins
für Jung und Alt
Kosten: kostenfrei
Info: Tel.: 02441/4379
freitags
jeden 2. Freitag im Monat
16.00 Uhr, Ev. Altenheim, Kall,
Neuer Markt 3-5
Treffpunkt der Aphasiegruppe Kall
Kosten: kostenfrei
Info: Susanne Hütte-Thomé, Tel.:
02441/777728
19.30 Uhr, Gaststätte Schmidt,
Marmagen
jeden ersten Freitag im Monat Informationen zur Bienenhaltung u.a.
Versammlung des Imkervereins
Kall und Umgebung
Gäste herzlich willkommen
Kosten: kostenfrei
Info: O. Tönnes, Stritterhoferweg
4, Marmagen
samstags
16.00 Uhr, Kall-Urft, Ehemaliger
Ausweichsitz NRW, Am Gillesbach, 1
Bunker pur - während der Führung gehen Sie auf eine Zeitreise
in den Kalten Krieg und durchspielen einen Ernstfall.
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Kosten: Erwachsene 10,00 €, Kinder bis einschl. 14 Jahre 5,00 €
Info: Tel.: 02441/775171
sonntags
14.00 Uhr (außer an Hochfesten),
Vorhalle der Basilika Steinfeld,
Kall-Steinfeld
Führungen durch Basilika und Kloster Steinfeld
Kosten: 3,00 €
Info: Tel.: 02441/889141
April 2015
Freitag, 03.04.2015
21.00 Uhr, Basilika Steinfeld
Orgelimprovisationen zum Karfreitag
Andreas Warler, Organist an der
Basilika Steinfeld
Kosten: kostenfrei, Spenden willkommen
Info: www.andreas-warler.de
Sonntag, 05.04.2015
20.00 Uhr, Dorfsaal Scheven
Osterrock
Kosten: nicht bekannt
Info: Dorfgemeinschaft Scheven,
Tel.: 02441/1542
Dienstag, 07.04.2015
07.30 Uhr, Bürgerhaus Sötenich,
Rinner Straße 1
Herm.-Josef-Pilgerung
Sötenich - Steinfeld
Anschließend gemeinsames Frühstück Pfarrheim Sötenich
Kosten: nicht bekannt
Info: St. Matthiasbruderschaft,
Peter Geschwind, Tel.: 02441/6181
Freitag, 10.04.2015
19.00 Uhr, Dorfsaal Scheven
Reibekuchen
Kosten: nicht bekannt
Info: Dorfgemeinschaft Scheven,
Tel.: 02441/1542
Mittwoch, 15.04.2015
15.00 Uhr, Pfarrheim Scheven
Seniorentreff
Kosten: nicht bekannt
Info: Frauengemeinschaft Scheven, Frau Schwan, Tel.: 02441/
1800
Donnerstag, 16.04. 2015
20.00 Uhr, Basilika Steinfeld
„Kleines Orgelkonzert“
Andreas Warler, Organist an der
Basilika Steinfeld
Möglichkeit zum Besuch der Orgelempore
Kosten: kostenfrei, Spenden willkommen
Info: www.andreas-warler.de
Samstag, 18.04.2015
11.00 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr, Kall, „Alte
Schule“, Hindenburgstraße
Cajon Workshop
Kosten: 20,00 € je Einheit
Info: www.musikschule-schleiden.de
Tel.: 02445/89272
Ende: Mitteilungen aus dem Rathaus
ANZEIGE
Peter Grimberg erobert die Herzen des Publikums im Sturm
Das „heile Welt“ Musical live in Euskirchen
In Erinnerungen an schöne Zeiten schwelgen.
Die Handlung des Musicals am
25.10. im Stadttheater ist an die Geschichte des bekannten Lustspiels
„Im weissen Rössl“ angelehnt und
übertrifft in Schwung, Musik und Komik alle Erwartungen.
Hier treffen Sie auf den sympathischen Oberkellner Peter, gespielt von
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Entertainer Peter Grimberg, und seine Künstlerkollegen.
Lassen Sie sich in eine Zeit der großen Stars entführen.
Erleben Sie die Musik von Peter Alexander, Caterina Valente, Bill Ramsey
u.v.a.
Machen Sie Urlaub vom Alltag und
besuchen Sie das einzigartige „heile
Welt“ Musical in Deutschland.
Sichern Sie sich gleich jetzt Ihre
Tickets ab 38,90 € versandkostenfrei
unter 0365-5481830, auf
www.servuspetermusical.de,
in
der Geschäftsstelle des Stadtverkehr
und Wochenspiegel Euskirchen sowie
an allen bekannten VVK-Stellen der
Region.
5
Tierärztlicher Notdienst
03.04. (Karfreitag)
Praxis Kannengießer, Kall,
Tel.: 02441-1793
04.04.
Praxis Braßeler, Mechern.Holzheim, Tel.: 02484-9186793
05.04.
Praxis Minister, Bad Mü.,
Tel.: 02253-542354
06.04.
Praxis Hartung, SLE,
Tel.: 02445-852191
11.4.
Praxis Stieglitz, Net., Tel.: 02486911411
12.4.
Praxis Pankatz, Gemünd,
Tel.: 02444-3125
18.4.
Praxis Kanzler, Gemünd,
Tel.: >02441-7909194
19.4.
Praxis Braun, Tierärztin Istemi
25./26.4.
Praxis Stockem-Hülsmann
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
zentrale Nummer
116 117 - die neue Nummer für
den Notdienst
Die neue einheitliche Nummer
116117 gilt bundesweitm, funktioniert ohne Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Zahnärztlicher Notdienst
Zentrale Zahnärztliche NotdienstTelefon-Nr.: 01805/986700
Die Notfalldienstzeiten sind im Kreis
Euskirchen wie folgt geregelt:
Rufbereitschaft:
montags: 18.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
dienstags: 18.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
mittwochs: 13.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
donnerstags: 18.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
freitags: 14.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
samstags: 8.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
sonntags: 8.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
feiertags: 8.00 bis 8.00 Uhr
des folgenden Tages
Sprechstunden, in denen der Zahnarzt in seiner Praxis anwesend
sein muss:
mittwochs: 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
samstags: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
sonntags: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
feiertags: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Der Dienst tuende Zahnarzt muss
während der oben angegebenen
Sprechzeit in seiner Praxis anwesend und während der übrigen Zeit
telefonisch erreichbar sein.
Caritaspflegestation
Hellenthal-Kall-Schleiden,
Palliativpflegedienst
Telefon-Nr.: 02445 8507-223,
Mobil: 0173 95 32 448ff
Abflussnotdienst
Fa. Poetes, Euskirchen, 02251/
51067 u. 0700 4706 4706
Kolpingsfamilie Kall
Wir erinnern an die Feier der Jubelkommunion (Goldkommunion)
an St. Nikolaus in Kall am Oster
Oster-montag, dem 06.04.2015 um
10.30 Uhr in der Pfarrkirche (persönliche Feier der ersten heiligen
Kommunion mit Partnern)
Eingeladen zur Jubelkommunion
(Goldkommunion) sind alle, die in
6
oder außerhalb der Pfarrgemeinden vor 50 oder mehr Jahren (60,
70, 75, 80) ihre erste heilige Kommunion empfangen haben.
Die Feier beginnt mit der heiligen
Messe um 10.30 Uhr; anschließend Bewirtung durch die Kolpingsfamilie Kall. Hierfür erbittet
die Kolpingsfamilie Kall eine Spen-
Samstag, 4. April 2015
Rathaus-Apotheke
Rathausplatz 4, 53945 Blankenheim, 02449/8444
Sonntag, 5. April 2015
Apotheke am Kreiskrankenhaus
Stiftsweg 17, 53894 Mechernich,
02443/904904
Montag, 6. April 2015
Sonnen-Apotheke
Kölner Str. 58, 53940 Hellenthal,
02482/1387
Dienstag, 7. April 2015
Neugebauer Kaufmann OHG Vital-Apotheke
Am Alten Rathaus 3, 53937 Schleiden, 02445/852990
Mittwoch, 8. April 2015
Sleidanus-Apotheke
Blumenthaler Str. 19, 53937
Schleiden, 02445/95110
Donnerstag, 9. April 2015
Nikolaus-Apotheke in Kall
Aachener Str. 12,
53925 Kall,
02441/99000
Freitag, 10. April 2015
Kolping-Apotheke
Kolpingstr. 3, 53894 Mechernich,
02443/2454
Samstag, 11. April 2015
Ventalis-Apotheke
Aachener Str. 8, 53937 SchleidenGemünd, 02444/2277
Sonntag, 12. April 2015
Eifel Apothek
Apothekee
Hermann-Kattwinkelplatz 5,
53937 Schleiden-Gemünd (Gemünd), 02444/912555
Montag, 13. April 2015
Linden-Apotheke
Zum Markt 1, 53894 Mechernich,
02443/4220
Dienstag, 14. April 2015
Sonnen-Apotheke
Kölner Str. 58, 53940 Hellenthal,
02482/1387
Mittwoch, 15. April 2015
Alpha-Apotheke
Euskirchener Str. 9,
53947 Nettersheim (Tondorf),
02440/911033
Donnerstag, 16. April 2015
Apotheke am Eiffelplatz
Kölner Str. 49,
53947 Nettersheim (Marmagen),
02486/8288
Freitag, 17. April 2015
Hubertus-Apotheke
Steinfelder Str. 8a, 53947 Nettersheim, 02486/911080
Samstag, 18. April 2015
LINDA Apothek
Apothekee
Jürgen Lutsch e.K.
Bahnhofstraße 16,
53925 Kall,
02441/994620
Sonntag, 19. April 2015
Glück-Auf-Apotheke
Rathergasse 6, 53894 Mechernich, 02443/48080
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist
Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.abda.de/notdienst.html.
(Alle Angaben ohne Gewähr)
Kurzfristige Änderungen des Notdienstes sind möglich!
Erfragen Sie den aktuellen Apothekennotdienst: Tel.-Nr.
01805 - 93 88 88
oder 0800- 00 22 8 33 (kostenlos) oder vom Handy: 22 8 33
de in Höhe von € 15,00 für ihr
Hilfsprojekt in Südindien. Hier
gewährt die Kolpingsfamilie Kall
Menschen aus der Kaste der „Unberührbaren“, der untersten Bevölkerungsschicht Indiens, Hilfe
zur Selbsthilfe durch Kleinstkredite (Microkredite) z.B. zur schulischen und beruflichen Aus- und
Weiterbildung oder Gründung einer Kleinunternehmung.
Anmeldungen nehmen Frau Anita
Abel (02441 / 1407) -Goldkommunion- und Frau Margareta Dederichs (02441 / 5756) -ab diamantene Kommunion- entgegen.
Am Dienstag, dem 14.04.2015
trifft sich die Kolpingsfamilie Kall um
20.00 Uhr im Pfarrheim zu einem gemütlichen Spiele- und Klön-Abend.
Ihre Kolpingsfamilie Kall
Weitere Informationen zur Kolpingsfamlile Kall finden Sie auch im Internet unter www.kolpingfamilie-kall.de
Apotheken-Notdienst
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
20 Jahre Pflege, Betreuung und mehr EvA mobile Pflege der Stiftung EvA
Im April 2015 feiert die EvA mobile
Pflege der Stiftung Evangelisches
Alten- und Pflegeheim Gemünd (Stiftung EvA) ihr 20-jähriges Bestehen.
eit 1995 bietet die EvA mobile
Pflege alten, kranken und behinderten Menschen Pflege, hauswirtschaftliche Hilfen und Betreuung in ihrer eigenen häuslichen
Umgebung.
„Die Nachfrage nach qualifizierter
Pflege und Betreuung wird weiter
steigen“ ist sich der Pflegedienstv
leiter Nedjeljk
sicher
Nedjeljkoo Delac
Delac´sicher
sicher..
In den letzten Jahren haben sich
die Angebote der mobilen Pflege
stetig erweitert. So werden heute
nach einer individuellen Beratung
die konsequente Unterstützung
und Begleitung im Haushalt ebenso angeboten wie die Pflege und
Betreuung. Auch wird die gesamte medizinische Behandlungspalette nach neuesten Erkenntnissen durchgeführt. Die EvA mobile
Pflege hat dafür unter anderem
drei ausgebildete Wundexperten.
Ziel ist es, den Pflegebedürftigen
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
und den Angehörigen ein
möglichst
selbstbestimmtes Leben und
Wohnen im eigenen
Haushalt zu ermöglichen.
„Unsere Mitarbeitenden sind ein wichtiger
Bestandteil der EvA
mobile Pflege“ sagte
der Geschäftsführer
Malte Duisberg. Das wirkt auch
in die ganze Region hinein, in der
„EvA“ längst zu einer Qualitätsmarke geworden ist. Herr Duisberg
bedankt sich vor allen bei
den Mitarbeitenden für
ihre freundliche und
kompetente Betreuung
unserer Kunden. Sie alle
haben nie aufgehört die
Sorgen und Nöte der
Kunden wahrzunehmen.
Damit auch in Zukunft
„EvA“ eine Qualitätsmarke in der Region
bleibt, ist es uns wichtig für unser Personal
ein guter Arbeitgeber
zu sein. Bereits seit
2014 ist die Stiftung EvA
als familienfreundlicher
Arbeitgeber bei der Bertelsmann-Stiftung zertifiziert. Weiter investiert
die Stiftung EvA in die konsequente
Aus-,Fort- und Weiterbildung der
Mitarbeitenden. So ist eine Lehrerin für Pflegeberufe eingestellt worden, welche sich ausschließlich um
die Fortbildung der Mitarbeitenden
und teilweise um das betriebliche
Gesundheitsmanagement
kümmert. Seit diesem Jahr sind mit
dem Pflegestärkungsgesetz für
die häusliche Versorgung und Betreuung von Menschen vom Gesetzgeber die Leistungen erheblich ausgeweitet worden. Wir wollen mit unseren Angeboten den
Menschen in der Region eine verlässliche Möglichkeit bieten in
den eigenen vier Wänden zu leben und zu wohnen. Nehmen Sie
Kontakt mit uns auf, damit wir in
einem umfassenden Beratungsgespräch Ihren Bedarf ermitteln und
Ihnen Ihre Möglichkeiten aufzeigen können.
7
Shotokan Karate-Do Kall e.V.
Bruchtest erfolgreich absolviert.
Dieser erlebnisreiche Tag
ag, wo es
en ging,
um Fuß und Armtechnik
Armtechniken
fand am 21.03.15 in der Hauptschule Kall statt. Meine Tochter war schon im letzten Jahr
dabei und wollte in diesem
Jahr auch nicht fehlen. Ich hatte zwar zuerst bedenken, ob
ich es als Anfängerin schaffen
würde, so einen Tag durchzustehen, aber es war das Beste,
was ich tun konnte. Natürlich
gehört auch ein Lehrer wie
Herr Hartmann dazu, der genau weiß, wie er den Unterricht gestalten muss. Nach dem
Aufwärmen fingen wir mit den
Fußtechniken an. Natürlich
klappte nicht immer alles auf
Anhieb, aber das ist auch nicht
schlimm, denn wie sagte Herr
Hartmann zu unseren Kindern:
Im Leben wird einem nichts geschenkt, wichtig ist nur: Üben,
üben, üben
üben. Vor der Pause durfte man dann den sogenannten
Bruchtest machen. Dabei ver-
8
Eine schlagkräftige Truppe an diesem Samstag, Bild v.l.n.r.: Alexander Hartmann (Referent), Erika Krah (2.
Vorsitzende) und Mona-Jasmin Striedelmeyer (Text).
suchte man ein Brett anhand
der Fußtechnik, die wir geübt
hatten, durchzutreten. Wichtig
ist, dass man Körperhaltung
Körperhaltung,
Technik und die richtige Atmung in Einklang bringt. Es
sieht bei den Profis immer einfach aus, ist es aber nicht. Aber
man merkt, das Alexander
Hartmann nicht nur super Karate kann, sondern als Biologielehrer auch weiß, wie man
Sachverhalte so erklärt, damit
auch wir, vor allem die wie ich
noch am Anfang stehen, eine
Chance haben es zu verstehen
und auch umsetzen können.
Nachdem wir viel geschwitzt
und gelernt hatten, gab es
noch ein Abschlussspiel für
uns. Ich, von mir aus gesprochen, kann nur sagen, es war
ein toller Tag und mein Fazit
ate ist für Jung und Alt
Karate
Alt,
ist: Kar
man macht etwas für Körper
Körper,
Geist und Seele und entdeckt
Fähigkeiten
Fähigkeiten, von denen man
nie geglaubt hätte, dass sie
überhaupt existieren. Und wir
waren stolz auf uns und unsere Kinder
Kinder, dass viele die Technik beim Bruchtest umsetzen
konnten und keiner von uns
aufgegeben hat.
(Text: Mona-Jasmin Striedelmeyer)
Infos zum Training für Kinder und
Erwachsene
Erwachsene: Erika Krah 0176 57
87 97 06
www.karate-kall.de
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Die Nerven - Verbindung von Körper und Psyche
Helle und gemütliche Räume in der Praxis Brodam
Sie können zum Zerreißen gespannt sein, flattern, blank liegen, und man kann sogar sprichwörtlich auf Ihnen herumtrampeln
- unsere Nerven müssen so einiges aushalten.
Unser Körper ist komplett von
Nerven durchzogen, und das ist
gut so. Ohne Nerven könnten wir
uns nicht bewegen, nicht denken
und nicht einmal atmen. Vom
Scheitel bis zu den Zehenspitzen
ist jeder Quadratmillimeter unseres Körpers von Nervenfasern
durchzogen. Die Nervenzellen, die
sogenannten Neuronen, leiten Informationen aus dem zentralen
Nervensystem in den Körper weiter und sie leiten die Empfindungen der Sinnesorgane zurück an
Herr Brodam beim Beinlängentest
das Gehirn. Nerven lassen uns
nicht nur Reize wie Berührungen,
Hitze, Kälte oder Schmerz spüren, sie steuern auch sämtliche
inneren Aktivitäten des Körpers
vom Herzschlag bis zur Verdauung. Nerven werden grob in das
zentrale Nervensystem, das die
Nerven in Gehirn und Rückenmark zusammenfasst, und in das
periphere Nervensystem, das die
Nervenverzweigung im übrigen
Körper beschreibt, unterschieden. Die komplexe Interaktion
dieser beiden Teilsysteme erlaubt
Muskelan- und -entspannung,
also Bewegung, Sprechen, Handeln. So ausgeklügelt das Nervensystem unseren Körper in einem faszinierendem Gleichgewicht hält, so störungsanfällig ist
der Apparat insgesamt oder in
Teilbereichen bei dauerhaften
Schädigungen.
Vernachlässigt man beispielsweise im Bereich des vegetativen
Nervensystems den regenerativen Anteil durch dauerhaften
Stress und/ und oder zu wenig
Ruhepausen, werden sich früher
oder später die für diesen Bereich typischen Probleme des
Magen-Darm-Trakts, des Blutkreislaufs oder Schlafstörungen
einstellen.
Bei Dauerbelastung im muskulären Bereich stellen sich Ermüdungserscheinungen und Verspannungen ein, die sich zu chronischen Schmerzleiden manifestieren und sogar Knochen und
Gelenke in Mitleidenschaft ziehen können. Ist das chemische
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Gleichgewicht unseres Nervensystems zum Beispiel durch Fehlund Überbelastungen dauerhaft
gestört, können sich auch psychische Probleme einstellen.
Viele der eingangs erwähnten
Redewendungen beziehen sich auf
das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist. Das seelische Befinden hängt stark von der körperlichen Verfassung ab.
Die Vitametik zielt mit ihrem Prinzip der nervlichen Impulsgebung
darauf ab, dem Körper seine natürliche Entspannungsfähigkeit
und Selbstregulationskraft zurückzugeben und so Ausgeglichenheit und Wohlbefinden zu fördern.
Wichtiger Hinweis:
Die Vitametik ersetzt nicht die
Ertasten der seitlichen Halsmuskulatur
Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker. Laufende ärztliche Behandlungen und Anordnungen sollen weitergeführt, bzw. künftige
nicht hinausgeschoben oder unterlassen werden.
9
TV Kall gewinnt Abstiegskrimi
Badmintonspieler erkämpfen Klassenerhalt
Einen an Dramatik kaum noch zu
überbietenden Kampf um den Verbleib in der Landesliga lieferten
sich am 21. März, dem letzten
Spieltag der Badmintonsaison
2014/2015, der TV Kall und der
BSC Herzogenrath. Trotz der für
den Gastgeber sprechenden Ausgangssituation - ein Remis hätte
dem TV Kall gereicht - herrschte
in den Wochen vor dem Spiel tiefe
Resignation. Schließlich musste
der Liganeuling aus der Eifel ohne
seinen erfolgreichsten Spieler Peter Hilgers zum Kellerduell antreten. Doch gleich nach Spielbeginn war von Mutlosigkeit nichts
mehr zu sehen. Das Team um Spielertrainer Daniel Krannich spürte
den Druck, der auf den Schultern
der Gäste lastete, entsprechend
nervös ging der von einer großen
10
Fangemeinde begleitete BSC Herzogenrath ins Match.
Bereits in den ersten drei Spielen
offenbarte der TV Kall seine Entschlossenheit, nicht als Verlierer
die Sporthalle verlassen zu wollen. Tim Hilgers und Niklas Thelen brachten den Heimverein mit
ihrem nicht unbedingt erwarteten 21:15 und 21:17-Sieg im 2.
Herrendoppel in Führung. Völlig
überraschend setzten sich nach
hartem Kampf Marianne Schütte
und Iris Schröder im Damendoppel mit 21:19 und 21:18 gegen die
favorisierten Herzogenrather Damen durch. Daniel Krannich und
Gerd Schmitz gewannen im 1. Herrendoppel nach spektakulärem 2.
Satz 21:16 und 25:23 und bauten
die Kaller Führung auf 3:0 aus.
Mit großer Leidenschaft agierte
Landesliga gesichert: Tim Hilgers, Niklas Thelen, Daniel Krannich, Peter
Hilgers, Marianne Schütte und Iris Schröder. Es fehlt: Gerd Schmitz
Marianne Schütte im Dameneinzel und schaffte es immer wieder,
sich trotz eines zeitweise 4-Punkte-Rückstands heranzukämpfen.
Am Ende musste sie sich leider dennoch mit 19:21 und 20:22 geschlagen geben. Da auch Niklas Thelen
nach deutlichem 21:13 im 1. Satz
sein Match noch mit 17:21 und 11:21
abgab, verkürzten die Gäste den
Spielstand zwischenzeitlich auf 2:3.
Für das große Aufatmen der Mannschaft und der zahlreichen Kaller
Anhänger sorgte schließlich Daniel Krannich. Er gewann das 1.
Einzel souverän 21:18 und 21:15.
Die Entscheidung zugunsten des
Gastgebers fiel durch Gerd
Schmitz. Der Routinier behielt bis
zum letzten Ballwechsel die Nerven und sicherte mit 21:19 und 21:16
seinem Team den Sieg. Dem wollten
auch Tim Hilgers und Iris Schröder
nicht nachstehen. Das Kaller Mixed
siegte nach 10:21 etwas überraschend aber völlig verdient mit 21:17
und 21:16 und sorgte somit für den
6:2-Erfolg gegen einen konsternierten BSC Herzogenrath.
Die Mannschaft des TV Kall, die
erfreulicherweise von Verletzungsproblemen die Saison über
verschont geblieben war, freut sich
nun auf das 2. Jahr in der Landesliga.
ML
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Gesunde Haut zum Start in den Frühling
Wenn Hektik und Stress ins Gesicht geschrieben stehen
Aufgrund der altersbedingten Verringerung der körpereigenen Kollagenproduktion verliert die Haut an Elastizität. Eine Kollagen-Schönheitskur von innen kann laut einer Studie rasch für ein frischeres Aussehen
sorgen. Foto: djd/Elasten-Forschung
Dunkle, trübe Tage sorgen auch in
der Übergangszeit bei vielen Menschen für Antriebslosigkeit und
die nasskalte Witterung stresst
die Haut. Sie ist trocken, der Teint
ist fahl, und schnell findet man
sich mit vermehrten Knitterfältchen um die Augen vor dem Spiegel wieder. Wie das interaktive
Tool
„Elasten-Faltenspiegel“
zeigt - zu finden im Internet unter
www.faltenspiegel.de - können
das Aussehen der Haut und das
wahre Hautalter vor allem in stressigen Lebensphasen um Jahre
auseinanderliegen.
Geheimwaffe Kollagen
Der Grund für eine nachlassende
Hautfestigkeit und fehlende Elastizität kann die altersbedingte
Verringerung der körpereigenen
Kollagenproduktion sein. Dermatologin Dr. Gerrit Schlippe aus
Münster erklärt: „Bei junger
Haut greifen dicht liegende Kollagenfasern ineinander und bilden so eine Art Gerüst. Durch
diese Struktur können die Kollagenfasern Wasser sehr gut aufnehmen und speichern.“ Cremes
und Seren werden nur oberflächlich aufgetragen und erreichen
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
dadurch nur die oberste Hautschicht. Anders die neuartigen
Kollagen-Peptide in Form einer
Trinkampulle: Klinische Studien
haben gezeigt (Prüfpräparat „Elasten“, rezeptfrei in der Apotheke), dass bereits eine vierwöchige Kur deutliche Effekte auf die
Hautfeuchtigkeit und auf das Faltenvolumen haben kann.
Neue Studie des Instituts
Dermatest in Münster
Die klinische Studie untersuchte
jetzt unter anderem die Hautfeuchtigkeit, Hautelastizität sowie die Hautrauigkeit nach einer
zwölfwöchigen Einnahme spezieller Kollagen-Peptide zum Trinken (Prüfpräparat „Elasten“, rezeptfrei in der Apotheke). Rund
60 Prozent der Anwenderinnen
berichteten nach der Kur von einer strafferen und feineren Haut,
70 Prozent konnten deutliche
Verbesserungen der Hautfeuchtigkeit sowie der Hautelastizität
sehen und spüren. Das Faltenvolumen der Anwenderinnen reduzierte sich nach zwölf Wochen
um bis zu 32 Prozent.
„Alle beobachteten Effekte konnten über den gesamten Untersuchungszeitraum gesteigert werden“, so Studienleiterin Dr. Gerrit Schlippe.
11
Gut versorgt in jeder Lebensphase
Magnesium trägt entscheidend zu
Gesundheit und Wohlbefinden
bei. Frauen jeden Alters profitie-
Rückenschmerzen?
Breuß-Massage
Tel. 02443 - 315 224
www.wellness-oase-bartsch.de
ren vom dem Mineralstoff, der an
mehr als 300 Vorgängen im Körper beteiligt ist. Daher wird bereits Frauen Anfang 30 empfohlen, auf eine ausreichende Versorgung zu achten - vor allem,
wenn sie eine Familie gründen
möchten.
Denn ein veränderter Stoffwechsel lässt den Magnesiumbedarf
in der Schwangerschaft deutlich
ansteigen. Spätestens in der
zweiten Schwangerschaftshälfte
raten Gynäkologen werdenden
Trotz hormoneller Veränderungen stellen sich Frauen um die 50 gern
noch einmal beruflichen Herausforderungen - Magnesium sorgt dabei für
Gelassenheit. Foto: djd/Protina/panthermedia.net
Müttern, zusätzlich ein Magnesiumpräparat
einzunehmen:
Nach DGE-Empfehlungen sollten
es 310 mg Magnesium pro Tag
sein, Stillenden werden 390 mg
empfohlen.
Entspannt durch
stressige Zeiten
Mit 40 managen viele Frauen
Karriere, Kinder und Haushalt.
Die Mehrfachbelastung zerrt an
den Nerven: Verspannungen, innere Unruhe, Schlaflosigkeit oder
Kopfschmerzen sind typische
Stresssymptome. Das „AntiStress-Mineral“ steuert gegen.
Denn es hält die normale Funktion des Nervensystems aufrecht,
drosselt die Ausschüttung der
Stresshormone und entspannt die
Muskeln. Damit es nicht zu einer
Magnesium-Unterversorgung
kommt, empfehlen Experten in
hektischen Zeiten, mindestens
300 mg Magnesium pro Tag - zum
Beispiel Magnesium-Diasporal
aus der Apotheke - aufzunehmen.
Aktiv und ausgeruht
in den nächsten Tag
Pubertierende Kinder, steigende
Anforderungen im Beruf und hormonelle Umstellungen machen
Frauen um die 50 zu schaffen.
Auch in dieser Lebensphase ist
eine ausreichende Magnesiumversorgung wichtig: Sie sorgt
12
nicht nur für Gelassenheit und
guten Schlaf, sondern trägt auch
zur Stabilität der Knochen bei.
Etwa ab 60 rückt für viele Frauen
der Wunsch, das Leben bewusst
und aktiv zu genießen, in den
Fokus. Durch erhöhte Muskelaktivität zum Beispiel beim Sport
verliert ihr Körper jedoch an Magnesium. Die Einnahme von Medikamenten kann die Ausscheidung des Mineralstoffs zusätzlich begünstigen. Verspannungen,
Lidzucken und Wadenkrämpfe
können Anzeichen eines Magnesiummangels sein.
Baustein des Körpers
Wie Experten betonen, wird Magnesium in seiner organischen
Form besonders leicht als Magnesiumcitrat vom Organismus
aufgenommen. Weil es so auch
im Körper vorkommt, ist es
schnell aktiv und gut verträglich.
Deshalb enthalten fast alle Magnesium-Diasporal-Produkte, die
in der Apotheke erhältlich sind,
das körperfreundliche Magnesiumcitrat.
Wie es um die eigene Magnesiumversorgung bestellt ist, lässt
sich mit dem Magnesiums-Bedarfsrechner leicht testen. Auf
der
Startseite
von
www.diasporal.de findet man den
dazugehörigen Test. (djd/pt)
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Sanfte Reinigung
Empfindliche ölig-fettige Kopfhaut benötigt ganz besondere Pflege
Speziell bei fettiger Kopfhaut versuchen viele Betroffene, durch
häufiges Haarewaschen für eine
schöne, lockere Mähne zu sorgen. Wird dann noch ein starkes
Anti-Fett-Shampoo verwendet,
gerät man leicht in einen Teufelskreis. Denn durch den austrocknenden Effekt werden die Talgdrüsen zu noch stärkerer Talgproduktion angeregt, was dann
wieder zu häufigerem Waschen
führt. Für die Kopfhaut bedeutet
dies Stress pur, und sie reagiert
nicht selten mit Juckreiz, Schuppen und Rötungen. Besser ist es,
auf eine sanfte Reinigung zu setzen. So können pflanzliche Komponenten aus Seifenbaumrindenextrakt, Weizen und Kokosnuss enthalten etwa in Dermabene
Shampoo - trotz guter Waschwirkung helfen, die gesunde Hautbarriere zu erhalten. Dazu wirken natürliche Substanzen wie
Kieselsäure gegen Schuppen,
während Kardamomextrakt und
Myrrhe die Talgdrüsenfunktion
positiv beeinflussen. Nach dem
Waschen kann dann das ergänzende Elixier angenehm kühlen
und Juckreiz und Rötungen beruhigen - mehr Informationen zur
Pflege von Problemhaut gibt es
unter www.dermabene.de und
unter www.ratgeberzentrale.de.
Nicht rubbeln und föhnen
Während man beim Waschen die
Kopfhaut ruhig massieren kann,
da dies die Talgdrüsen etwas entleert, sollte man danach die Haare nicht trockenrubbeln, sondern
nur vorsichtig ausdrücken. Auch
heißes Föhnen regt die Talgproduktion an - deshalb sollte man
die Haare lieber nur lauwarm
trockenpusten oder gleich an der
Luft trocknen lassen.
Zu viele oder zu schwere Stylingprodukte sind ebenfalls besser
zu meiden, sie können die Kopfhaut reizen und das Haar noch
schneller wieder schlapp und fettig aussehen lassen.
Was ist der Säureschutzmantel?
Eine gesunde Haut - auch auf dem
Kopf - ist mit einem unsichtbaren
Film aus Talg und Schweiß bedeckt.
In diesem herrscht ein saurer pHWert, der die Vermehrung von
Bakterien oder Pilzen behindert
und so Rötungen und Entzündungen vorbeugt. Basische Seifen,
aggressive Shampoos und alkoholhaltige Haar- oder Gesichtswässer können diesen natürlichen
Säureschutzmantel
zerstören.
Auch bei Mischhaut und ölig-fet-
tiger Haut sollte deshalb auf Pflegeprodukte gesetzt werden, die
den Säureschutzmantel erhalten
- etwa aus dem Dermabene Reinigungs- und Pflegesystem für
empfindliche Haut. (djd/pt)
Wer schöne Haare hat, hat gut lachen. Ölig-fettige Kopfhaut dagegen
lässt sich sehr gut mit milden, natürlichen Shampoos und Elixieren
pflegen. Foto: djd/Dermabene GmbH
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
KinderKlosterTage 2015
Termin: 1. Woche-Sommerferien
- Mo 29. Juni bis FFrr. 3. Juli 2015
Schatzkiste Natur - FFeuer
euer
euer,, Wasser
Erde,, Luft
ser,, Erde
Die Elemente, die das Leben auf
unserer Erde ermöglichen, werden uns in dieser Woche in ihren
Bann ziehen. Mit Aktion und Kreativität wollen wir die vier Elemente entdecken.
Wir lassen es knallen, blubbern,
wachsen und brennen … Mit Wasser, Luft, Erde und Feuer wollen
wir mal drinnen, mal draußen
Experimente durchführen und
dabei viel Neues über die Elemente erfahren. Spiel und Spaß
sind dabei garantiert.
Alter:
Kinder von 8 bis 13 Jahren
Ort: Kloster Steinfeld
Team: Rita Pehl, Moniek Mertens, Stefan Schreckenberg, Sylvia Lang, Kerstin Brandhoff, Katharina Göttgens, Regina Thurn
Anmeldung mit Angabe von
Name, Adresse, Alter, Telefonnummer bzw. Mailadresse :
Gemeindereferentin Rita Pehl,
0157 36992709 oder per E-Mail
senden an rita.pehl@t-online.de
Anmeldungen werden nach Eingangsdatum angenommen. Kinder aus den Gemeinden Kall und
Nettersheim werden bevorzugt.
Kinder aus anderen Gemeinden
kommen auf die Warteliste.
Falls Ihr oder Eure Eltern noch
Fragen habt, dann wendet euch
an Gemeindereferentin Rita Pehl.
ANZEIGE
Anzeige
TINA The Rock Legend Das Musical
Hits wie „Simply The Best“, „Private Dancer“ oder „We Don’t
Need Another Hero“ sind Popgeschichte und machten Tina
Turner zur Rock-Legende.
„Break Every Rule“ ist ein mitreißendes musikalisch-biographisches Musical und greift die
wichtigsten Stationen von Tinas
Erfolgsgeschichte neu auf.
Die Multimedia-Show reicht von
den Anfängen mit „Proud Mary“
oder „Nutbush City Limits“ über
die 80er-Jahre-Phase bis hin zur
Filmmusik zu „The Golden Eye“
(1995). Auf einer großen Leinwand sind Fotos, Videoclips und
Interviewsequenzen zu sehen.
Kurze Spielszenen führen durch
die Karriere der gebürtigen
Amerikanerin, die mittlerweile
in der Schweiz lebt.
In mehr als 2½ Stunden Showtime zeigt Tess D. Smith zusammen mit Tänzern, Schauspielern
14
Foto: Angelika Beck
Featuring the sensational Tess „Dynamite“ Smith as Tina!
19.04.2015 Euskirchen / Stadttheater / 19.00 Uhr
D a s
und Live-Band ihre überwältigende Bühnenpräsenz, holt das Original unglaublich authentisch zurück und nimmt das Publikum mit
auf eine musikalische Zeitreise
durch fünf Jahrzehnte Musikgeschichte. Tickets versandkostenfrei unter www.resetproduction.de
oder 0365 / 5481830, in der Geschäftsstelle des Stadtverkehrs
sowie an allen bekannten VVKStellen der Region ab 34,90 €.
M u s i c a l
Performed by Tess D. Smith
live in Euskirchen
Break Every Rule kommt zum ersten Mal
nach Deutschland.
Die großen Hits der legendären
Rock Legende lassen die Halle
am 19.04. um 19:00 Uhr im
Stadttheater beben.
188.000 Zuschauer waren 1988
in Rio live bei ihrem Konzert in
Rio im Maracana-Stadion! Ein
Eintrag in das Guinness-Buch der
Rekorde war ihr damit gesichert.
„Break Every Rule“ ist ein
mitreißendes musikalisch-biographisches Musical und greift
die wichtigsten Stationen von
Tinas Erfolgsgeschichte neu auf.
Die Multimedia-Show reicht von
den Anfängen mit „Proud Mary“
oder „Nutbush City Limits“ über
die 80er-Jahre-Phase bis hin zur
Filmmusik zu „The Golden Eye“
(1995). Auf einer großen Leinwand sind Fotos, Videoclips und
Interviewsequenzen zu sehen.
Kurze Spielszenen führen durch
Tinas unglaubliche Karriere.
Ihr Sound wird hier live am Leben
erhalten – nicht zuletzt durch die
fantastische Tess „Dynamite“
Smith. Die Sängerin und Tänzerin
wurde als Frontact der legendären „Commodores“ weltweit
berühmt und gilt als weltweit
bestes Tribute. Während dieser
fast 3-monatigen bundesweiten
Tournee wird Tess D. Smith
explosiv und mit feuriger Leidenschaft ihr großes Idol Tina Turner
verkörpern.
In mehr als zwei Stunden Showtime zeigt Tess D. Smith zusammen mit Tänzern, Schauspielern
und Live-Band ihre überwältigende Bühnenpräsenz, holt das
Original unglaublich authentisch
zurück und nimmt das Publikum mit auf eine musikalische
Zeitreise durch fünf Jahrzehnte
Musikgeschichte.
Sichern Sie sich gleich jetzt Ihre
Tickets ab 34,90 € versandkostenfrei
auf www.resetproduction.de oder
telefonisch unter 0365 – 5481830,
Tickets sind ebenfalls erhältlich in
der Geschäftsstelle des Stadtverkehrs und Wochenspiegel Euskirchen, sowie an allen bekannten VVKStellen in der Region.
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Erste E-Bike-Ladestation in Bad Münstereifel
Anzeige
Elektro-Fahrräder können von nun an in Bad Münstereifel kostenlos aufgetankt werden: „ene“-Geschäftsführer Markus Böhm
und Bürgermeister Alexander Büttner gaben den Startschuss für E-Bik
e-T
ankstelle
E-Bike-T
e-Tankstelle
Bad Münstereifel - Neue Kraft
können ab sofort nicht nur die
Besucher, die mit E-Bikes unterwegs sind, im schönen Städtchen
Bad Münstereifel tanken, auch
ihre Räder können sie nun an
der dort eingeweihten E-BikeTankstelle aufladen. Bürgermeister Alexander Büttner und
„ene“-Geschäftsführer Markus
Böhm übergaben jetzt die neue
Ladestation an die Öffentlichkeit.
Die „Tankstelle“ im Zentrum
Bad Münstereifels direkt neben
dem Rathaus sieht auf den ersten Blick aus wie ein einfacher
Schrank mit Schließfächern am
Straßenrand, darauf abgebildet
ist ein grünes Fahrrad. Dort,
„mitten in der Stadt“ sei die
Station „genau richtig, denn sie
gehört dahin, wo die Menschen
sind“, so Büttner. Zudem werde
sie im naturnahen Bad Münstereifel großen Andrang finden,
denn dorthin führen Ahrtal- und
Erft-Radweg. Darüber hinaus sei
die Stadt auch Ziel geführter E-
Bike-Touren, sagte Büttner. Mit
der jetzt eingeweihten StromTankstelle haben die Besucher
nun eine „schnelle, praktikable
Lösung“, ihre E-Bikes aufzuladen,
fügte Markus Böhm hinzu. Dies
gelte besonders für die Touristen,
die mit E-Bikes nach Bad Münstereifel kämen, denn während der
Ladezeit bestehe für sie die Möglichkeit, zum Beispiel einen Stadtbummel durch die malerische Innenstadt zu machen oder ganz gemütlich in ein Cafe einzukehren und
eine Pause einzulegen. Das Aufladen ist dabei ein Kinderspiel: In
jedem der insgesamt acht Schließfächer befinden sich zwei Steckdosen, so dass sich 16 Auflademöglichkeiten ergeben. Der Strom
dafür kommt aus dem Rathaus,
und ist für die E-Bike-Fahrer kostenlos. Gegen zwei Euro als Pfand
kann man seinen Helm und weitere Dinge ins Schließfach schließen,
wo auch der Akku auflädt. Den
Schlüssel kann man während des
Stadtaufenthalts mitnehmen. Alex-
„ene“-Geschäftsführer Markus Böhm (v.l.), Bürgermeister Alexander Büttner, Kerstin Zimmermann („ene“) stellten die neue E-Bike-Ladestation vor.
Bild: Marilen Hilgers/Eifeler Presse Agentur/epa
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ander Büttner und Markus Böhm
sind gespannt, wie diese zukunftsorientierte Neuanschaffung
in Bad Münstereifel angenommen wird. „Wir würden uns freuen, wenn sie möglichst viel genutzt wird“, so die beiden. Bürgermeister Büttner bedankte sich
bei Markus Böhm von der „ene“,
die bereits seit einigen Jahren in
die Ladeinfrastruktur innerhalb
des Versorgungsgebietes investiert. Er erwarte „richtig Betrieb“ an der Station, für die Zukunft der E-Bikes zeigt er sich
zuversichtlich: „In fünf bis zehn
Jahren ist E-Bike fahren so selbstverständlich wie das normale
Radfahren“, sagte er. E-Bikes
könnten sogar zukünftig nicht nur
hauptsächlich von Touristen genutzt werden, sondern auch als
umweltfreundliches Verkehrsmittel im Berufsverkehr dienen, vermuten die beiden, so dass es
möglicherweise weitere E-BikeTankstellen geben werde.
mh/Eifeler Presse Agentur/epa
15
Wärmepumpe und Photovoltaik - ein perfektes Team
Photovoltaikanlagen sind immer
günstiger geworden und inzwischen technisch sehr ausgereift.
Unabhängiger von steigenden
Stromkosten zu werden und
gleichzeitig eine vernünftige Ver-
Energetische
Gesamtkonzepte
&ONs&AX
INFO ,33OLARDEsWWW,33OLARDE
-ARIENPLATZs3CHLEIDEN'EMàND
zinsung auf sein Geld zu bekommen motiviert schon heute viele
zum Bau einer Photovoltaikanlage.
Neue Technologien in der Photovoltaik machen dies 2015 noch
attraktiver. So wurde das winterliche Schwachlichtverhalten verbessert.
Die Optik (auch ganz schwarz)
ist ansprechender geworden.
Preise für Speichersysteme sinken. Es liegt der Schluss nahe,
die elektrische Energie hieraus
zusätzlich zum Heizen und zur
Warmwassererzeugung zu nutzen.
Eine Wärmepumpe kann als „thermische Batterie“ für den Solarstrom verwendet werden. Über
intelligente Steuerungen läuft die
Wärmepumpe gerade dann, wenn
besonders viel Sonnenstrom zur
Verfügung steht.
Eine Infrarotheizung kann besonders bei kleineren Wohnflächen
mit einer Photovoltaikanlage
kombiniert werden. Am Tag zu
heizen und für die Nacht eine
Temperaturabsenkung einzustellen passt auch sehr gut zur Photovoltaikanlage.
Öl und Gas sind aktuell ungewöhnlich billig. Das ist eine Momentaufnahme. Und für den Unabhängigkeitsgedanken: Öl und
Gas können Sie immer noch nicht
selbst erzeugen, wohl aber den
eigenen Strom!
Gehen Sie jetzt den Schritt in die
Unabhängigkeit - modern, zukunftssicher und energieeffizient!
Ihr Team von LS Solar
Im Kloster waren Druckkünstler am Werk
Workshop mit Professor Dohmen stieß in Steinfeld auf internationales Interesse
Der Professor in Aktion: Walter Dohmen führte die Teilnehmer eines
Workshops in der Akademie des Klosters Steinfeld in die Kunst der
Collagrafie ein, eines speziellen Druckverfahrens. Foto: Franz Küpper/
pp/Agentur ProfiPress
Kall-Steinfeld - Als Ort für Spiritualität und Kunst versteht
sich das Kloster Steinfeld. In
der angeschlossenen Akademie
wurden in einem einwöchigen
„Collagrafie“-Workshop spannende Drucktechniken mit Professor Walter Dohmen aus Lan-
16
gerwehe vermittelt.
Im Keller des hinteren Klostertraktes - dort, wo die Akademie
ansässig ist - stehen zwei Pressen mit einer professionellen
Werkstatt und weiteren Räumen
bereit. „Die Rahmenbedingungen
sind wirklich bestens. Hier lässt
es sich gut arbeiten“, lobte Dohmen, ein Experte auf dem Gebiet
selten gewordener Drucktechniken, der jahrelang im In- und Ausland als Lehrkraft tätig war. „Der
Wert der Druckerzeugnisse ist in
den vergangenen Jahrzehnten
deutlich gesunken. Schnellere
Druckverfahren mit deutlich größeren Auflagen haben diese Art
des Druckens inzwischen fast vollständig verdrängt“, erklärte Dohmen, seit 2008 als Kursleiter an
der Akademie.
Mit den Resultaten der achtköpfigen Gruppe zeigte sich der Professor sehr zufrieden. „Die Ergebnisse können sich technisch wie
künstlerisch wirklich sehen lassen“, sagte er anerkennend. „Die
mit dem Carborundum-Verfahren
erzielten Effekte sind einzigartig
und lassen sich nicht nachahmen
oder konkurrieren mit den Ergebnissen, die mit bereits bekannten
Tiefdruck-Verfahren erzielt werden“, erklärte Dohmen.
Die Kursteilnehmer erfuhren, dass
die Anwendung des Druckverfahrens eine spontane wie auch geführte, malerische Handschrift bietet. „Dies trägt dazu bei, seine
eigene Ausdrucksmöglichkeiten
zu erweitern“, so der Professor.
Das machten die Teilnehmer, die
unter anderem aus der Schweiz,
aus Belgien oder aus Oberhausen
und Düsseldorf, kamen, offenbar
mit Begeisterung. Denn gearbeitet wurde bis spät in die Abendstunden.
pp/Agentur ProfiPress
Seniorenkreis Kall
Am Donnerstag, dem 9. April 2015 sind alle Senioren herzlich zur
Eucharistiefeier eingeladen. Wir treffen uns zuerst um 15 Uhr in der
Kirche (Senioren beten für Priester- und Ordensberufe) und anschließend zu Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen im Pfarrheim Kall.
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Sicherheit im Reisebus
Ab sofort hält Murk-Reisen in seinen neuen Fernreisebussen einen „Defi“ für den Notfall bereit.
Plötzlich eintretende Notfälle und
die notwendigen Rettungsmaßnahmen - derartige Themen blendet man gerne aus, wenn es um
die Urlaubsplanung geht. Die Vorfreude auf die Reise soll ja durch
solche Gedanken nicht getrübt
werden. Andererseits ist es aber
auch ein gutes Gefühl im Falle eines unerwarteten Problems die
nötige Hilfe gleich zur Hand zu
wissen. Daher hat der Reiseunternehmer Michael Murk von MurkReisen aus Reifferscheid seine
beiden Fernreisebusse im Januar
dieses Jahres mit sogenannten automatisch-externen Defibrillatoren
(AED) ausgerüstet. In Bankfilialen
hat man sich an die „Defis“ bereits gewöhnt - für die Reisebusse
hat Murk eine Vorreiterrolle in der
Region übernommen. Um immer
für jeden schnell griffbereit zu sein,
sind die Geräte leicht erreichbar
jeweils im Bereich des vorderen
Eingangs angebracht.
Die neuen „Bord-Defis“ sind in
entsprechenden Situationen die
Voraussetzung für eine sofortige
Hilfeleistung. Dass ein Fahrzeug
mit dieser Technik ausgestattet ist,
erkennt man leicht an dem außen
angebrachten grünen Aufkleber
(Siehe Foto). Das zusätzliche Sicherheitsgefühl, dass man dadurch
mit an Bord nimmt, hat allein
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
schon einen grossen Wert. Bei den
enormen Anschaffungskosten eines modernen Reisebusses sollten die Kosten eines Defis eine
untergeordnete Rolle spielen“, so
Geschäftsführer Michael Murk.
Die Geräte ermöglichen es Laien,
zu Lebensrettern zu werden, denn
es muss nicht von einem Arzt eingesetzt werden.
Die Fahrer haben natürlich eine
Einweisung erhalten, aber die Bedienung ist denkbar einfach. Die
Defis geben den Helfenden Anweisungen, in dem gleich nach Einschalten eine Stimme erklärt, was
zu tun ist. „Wir hoffen natürlich,
dass wir die Defis nie brauchen.
Aber wenn, dann können wir damit Leben retten“ sagt Bus-Chauffeur Horst Jentges. Damit bietet
Murk-Reisen seinen Kunden ein
neues Plus an Sicherheit, das im
Idealfall nie zum Einsatz kommt,
aber zumindest ein gutes Gefühl
mit auf die Reise gibt.
Ob ein Defibrillator im Bus ist erkennen Sie an diesem Aufkleber
17
Dachgestaltung nach Wunsch
Geht es um die Optik eines Hauses, spielt das Dach eine entscheidende Rolle. Die Neigung,
die Form und nicht
zuletzt das Eindekkungsmaterial prägen schon auf den
ersten Blick die Gesamtwirkung des
Gebäudes.
„Aber nicht alles,
was gefällt, ist auch
erlaubt. Vorgaben
macht unter anderem der Bebauungsplan“,
weiß
Alexander Flebbe
vom Dachsystemanbieter Braas.
Bauherren und Modernisierer sollten
sich daher zunächst
über örtliche Vorgaben
informieren,
Moderne Dächer lassen sich insbesondere mit geradlinigen Dachpfannen wie dem
Dachstein Tegalit realisieren. Foto: djd/Braas
bevor sie ihrer Kreativität freien
Lauf lassen.
Understatement in Grau
Zum klassischen Rot oder
Schwarz der Dachpfannen gesellen sich heute immer mehr Möglichkeiten. Im Trend: eine graue
Dacheindeckung. Denn Grautöne wirken edel und vermitteln
ein gekonntes Understatement.
Bei Herstellern wie Braas gibt es
etliche Nuancen, und jede Schattierung hat ihre eigene Ausdruckskraft.
Ein weiterer Vorteil: Grau lässt
sich ausgesprochen gut mit anderen Farben kombinieren. Ein
Dach in Anthrazit oder Schiefergrau passt ideal zu jeder Fassade - von Weiß über Gelb bis hin
zu Klinker. Zudem sind die Dachziegel und Dachsteine in unterschiedlichen Oberflächenqualitäten von matt bis seidenmatt erhältlich. So gibt es für jedes Bauvorhaben den passenden Grauton. Ergänzt wird das Angebot
durch Zubehör und Dachsystemteile, die farblich perfekt auf die
Dachpfannen abgestimmt sind.
Dachsteine mit Zusatznutzen
Neben der Optik zählt aber auch
die Funktion - und die hängt vom
verwendeten Material ab. So verleihen Dachziegel, die auf tradi-
18
tionelle Weise aus Ton gebrannt
werden, dem Dach einen natürlichen Charme. Dachsteine wiederum sind streng genommen
keine Steine, sondern ein Hightech-Werkstoff - aber in jedem
Fall so hart und unverwüstlich
wie ihre Namensvetter. Denn sie
liegen sicher auf dem Dach, sind
extrem bruchfest und frostbeständig. Moderne Varianten können noch mehr: Aktiv-Dachsteine in Protegon-Qualität etwa
kombinieren die bewährten Eigenschaften von Dachsteinen mit
Zusatzfunktionen. So reduzieren
integrierte Pigmente das Aufheizen des Dachs und verbessern
somit den sommerlichen Wärmeschutz.
So sitzt das Dach
wie angegossen
Nicht jede Eindeckung eignet sich
für jede Dachform. Auf kleinteiligen Flächen etwa sollten keine
großformatigen
Dachpfannen
platziert werden.
Schlichte Design-Dachsteine wie
beispielsweise der Tegalit von
Braas passen sehr gut zu geraden Formen wie einem Satteloder Pultdach. Klassische Formen
wie die Frankfurter Pfanne hingegen sind für fast jede Dachart
geeignet. (djd/pt)
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Teuer muss nicht sein!
Großes Dienstleistungs- und Warenangebot vom Reinigungsprofi
Seit über 30 Jahren ist die Firma
Gebäudereinigung Wolters erfolgreich in ganz NRW und den angrenzenden Regionen von Rheinland-Pfalz tätig. Das Leistungsspektrum ist äußerst vielfältig:
- Bauschlussreinigung: Säuberung
mit fachgerechter Erstpflege von
Objekten nach Renovierung, Neuoder Umbau.
- Grundreinigung: Beseitigung von
Verschmutzungen an Laufwegen,
Teppichen und schwer zugänglichen Raumstellen.
- Unterhaltsreinigung: Durchfüh-
rung wiederholender Reinigungsarbeiten in Büros, Verkaufsräumen, Sanitärräumen oder Privathaushalten.
- Fassadenreinigung: Entfernung
von hartnäckigen Verschmutzungen an unterschiedlichen Gebäudefassaden.
- Textil-, Stein- und Holzbodenreinigung: Anwendung innovativer
und schonender Reinigungstechniken an verschiedenen Bodenbelägen.
- Reinigung von Photovoltaikanlagen: Entfernung von Moos, Al-
Reinigungsmittel und -geräte in großer Auswahl
gen, Ruß, Autoabgasen und Biokorrosionen auf Photovoltaikanlagen unter Beibehaltung der
maximalen Energieausbeute.
- Glas-/Rahmenreinigung: auch
auf engem Raum mit weitgehendem Verzicht auf Chemikalien.
Was vor mehr als drei Jahrzehnten
als reiner Dienstleister begann, ist
heute zu einem flexiblen und vielseitigen Unternehmen gereift. Mit
der Verlagerung des Firmensitzes
von Düsseldorf nach Kall im Juli
2014 hat die Fa. Wolters erstmalig
ein Verkaufsgeschäft eröffnet. In
der Benzstraße 4 finden sowohl
Gewerbetreibende als auch Privatpersonen ein breites Sortiment an
Reinigungsmitteln jeglicher Art in
unterschiedlichen Gebindegrößen
und zu erschwinglichen Preisen vor.
Viele dieser Produkte basieren auf
Naturstoffen mit effektiver Reinigungskraft. Imposant ist auch das
reichhaltige Angebot an qualitativ
hochwertiger Schutzkleidung für
nahezu alle Berufsgruppen.
„Neben den umfangreichen Dienstleistungen und dem großen Warensortiment ist die Beratung unser drittes Standbein“, erklärt Geschäftsführer Stefan Kreuser. „Wir
schulen Mitarbeiter von Handelsunternehmen, die unsere Produkte täglich einsetzen, und unterweisen sie in die vielschichtigen
Sicherheitsmaßnahmen. Für Firmen mit eigenem Reinigungspersonal, wie z. B. Hotels und Restaurants, erstellen wir auf Wunsch ein
Konzept zur effizienten Reinigung
Neu im Angebot: individuelle Spendersysteme für jeden Arbeitsplatz
der vorhandenen Räumlichkeiten.
Unser Bestreben, so wenig Chemie wie möglich zu verwenden,
möchten wir auch unseren Kunden
nahelegen. Als weitere Neuerungen bieten wir die Beratung, Einrichtung und das Auffüllen von Verbandskästen in Betrieben und Vereinen sowie der Hygieneartikelservice. Mit diesem Angebot beliefern wir unsere Kunden mit Spendersystemen und deren Verbrauchsartikel für Hautschutz,
Hautreinigungs- und Hautpflegeprodukten sowie Handtrocknungssysteme. Im Zusammenspiel mit
einer Unterhaltsreinigung bieten
wir an, diese Systeme direkt von
unseren Reinigungsfachkräften
auffüllen zu lassen.“
Weitere Informationen sind im Internet
unter
www.woltersdienste.de erhältlich. ML
Schutzkleidung für nahezu alle Berufsgruppen
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Die Vielfalt der Natur
Tapetentrends 2015: Natürliche FFarben
arben und FFormen
ormen geben den Ton an
Ob Animal- und Nature-Prints oder
Blüten- und Ranken-Adaptionen die Natur gibt mit ihren Farben
und Formen den Ton bei den Tapetentrends 2015 an. Naturgetreue
Strukturen von Holz und Stein blei-
ben angesagt, werden aber um
Kork- und Marmor-Optiken ergänzt. Neu sind auch kolorierte
Tierfell-Motive: All-Over-Leopardenprints in Pink oder Grün interpretieren die Farbvielfalt der Na-
Foto: djd/Deutsches Tapeten-Institut
tur. Eine romantische Stempel-Optik verleiht Tapeten zusätzliche
Patina und einen trendig rustikalen Touch. Erd- und Gewürztöne
wie Steinrot, Curry und Safran können eine besondere Wärme und
Geborgenheit erzeugen. Neu im
Farbspektrum ist Orange. Die
Trend-Farben passen besonders
20
gut zur angesagten Matt-GlanzOptik und lassen sich mit vielen
Holzarten kombinieren. Auch florale Muster sind wegen ihrer Gestaltungsvielfalt weiterhin beliebt.
Romantisch verspielt schaffen Blumen sowohl im filigranen MilleFleur-Dessin als auch als auffällige
Blüten eine elegante Atmosphäre
im Raum. Ein Hauch von Glimmer
genügt, um die Dessins raffiniert
zu untermalen. Vor allem die Kombination von Matt- und Glanzoptik
schafft faszinierende Lichteffekte,
die durch schlichte Farbverläufe
betont werden. Vereinzelte Schattierungen unterstreichen die Intensität samtiger Oberflächen. Es entsteht ein zurückhaltendes, luxuriöses Raumgefühl. (djd/pt)
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Foto: djd/KWC
Es werde bunt - mehr Farbe für die Küche
Die Küche ist der zentrale Kommunikationsraum jeder Wohnung,
den man mit Familie und guten
Freunden teilt. Die Ansprüche an
die Kücheneinrichtung in den eigenen vier Wänden sind gestiegen. Es werden hier ebenso hohe
Maßstäbe angesetzt wie für das
Wohnzimmer oder das Bad. Dazu
gehören Hightechgeräte sowie ein
gutes Licht- und Farbkonzept. Für
stimmige Kücheneinrichtungskonzepte bis hin zum Spültisch
stellen Designarmaturen in den
unterschiedlichen Farben eine attraktive Bereicherung dar. Es gibt
sie nicht mehr nur in Chrom oder
Edelstahl - wer möchte, wählt
eine Armatur in Schwarz, Weiß
oder Champagne und setzt so einen unverwechselbaren Akzent.
Lichtquellen an der Armatur können das fließende Wasser zusätzlich in Szene setzen. Besonders
praktisch sind Küchenarmaturen
mit Auszugbrause, die beim Geschirrspülen oder beim Reinigen
des Waschbeckens helfen.
Bunte Armaturen als
spannender Blickfang
Außergewöhnliche Formen machen Küchenarmaturen wie „KWC
Zoe“ zu einem echten Blickfang.
Sie ahmt mit ihrem dynamisch geschwungenen Design die Fließbewegung des Wassers nach. Die
Armatur gibt es mit fünf verschiedenen Oberflächen: Glänzendes
Chrom und matte Edelstahloptik
lassen sich sehr gut mit warmen
Holztönen kombinieren. Die Farben Champagne, Schwarz und
Weiß passen gut zu kühlen Materialien und verleihen der Küche
eine puristisch-moderne Anmutung. Unter www.kwc.de gibt es
mehr Informationen. Wählt man
einen Seifenspender passend zur
Armatur aus, ist die harmonische
Gestaltung des Spülbereichs perfekt. Alles zusammen verschönt
den täglichen Umgang mit dem
Element Wasser in der Küche.
Lichtfunktion für
strahlende Spülzone
Moderne Lichtquellen wie LEDs
eröffnen neue Gestaltungsmöglichkeiten und machen es leicht, die
Spüle in Szene zu setzen. Ein zuschaltbares LED-Funktionslicht der
Küchenarmatur „KWC Zoe“ beispielsweise verleiht dem Wasserstrahl besondere Leuchtkraft und
sorgt für ausreichend Beleuchtung
in der Spülzone. Moderne Küchenarmaturen punkten mit attraktiver Optik und praktischen Zusatzfunktionen wie etwa einer Auszugbrause. Durch ihr ergonomisches
Design liegt sie gut in der Hand
und lässt sich mit nur einem Griff
herausziehen. Diese Funktion ist
Büro- und Ausstellungsräume:
Pfarrer-Leuchter-Str. 2-4
53881 Euskirchen-Elsig
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
speziell beim Putzen von Salat oder
beim Spülen von Geschirr hilfreich.
Bei dem Modell „Zoe“ von KWC
kann die ausziehbare Brause von
einem normalen Siebstrahl auf einen sogenannten Neoperl-Strahl
mit perlenden Luftbläschen umgestellt werden. (djd/pt)
Telefon 02251/55760 s Fax 02251/56628
E-Mail: info@sonnenschutz-strasser.de
Internet: www.sonnenschutz-strasser.de
21
Bestattungsvorsorge entlastet und
sichert Selbstbestimmung
Schon zu Lebzeiten sollten Menschen sich mit dem Sterben und
dem Tod auseinandersetzen und
die Bestattung regeln. Damit hel-
22
fen sie sich selbst und ihren Angehörigen. „Halte Ordnung und
die Ordnung wird dich halten.“
Diese Beobachtung des Hl. Ignatius gilt nicht nur für das Leben,
sondern auch für das Sterben.
Man sollte schon frühzeitig den
äußeren Rahmen der Bestattung
klären. Damit gibt man sich selbst
die Sicherheit, dass der eigene
Wille Beachtung findet - und man
nimmt gleichzeitig auch den Angehörigen die Sorge, in Zeiten arger Trauer sich auch noch um Bestattungsfragen kümmern zu
müssen. So vermeidet man auch
das Orakeln über den mutmaßlichen Willen des Verstorbenen.
Bestatter bieten dafür sogenannte Bestattungsvorsorge-Beratungen an. Gemeinsam mit dem Kun-
den werden in einem Bestattungsvorsorgevertrag alle Punkte festgehalten, die dereinst für die Bestattung wichtig sein sollen. Beratung und Vorsorgevertrag sind
kostenlos. Zu den Punkten, die in
einem Bestattungsvorsorgevertrag geklärt werden, gehören unter anderem die Fragen nach einer Erd- oder Feuerbestattung,
dem Blumenschmuck, der Trauerfeier und vielem mehr.
Dabei regelt man auch den finanziellen Rahmen. Laut einhelliger
Expertenmeinung macht es Sinn,
langfristig für die Bestattung finanziell vorzusorgen, sobald man
mit dem Bestatter seines Vertrauens den Vorsorgevertrag abgeschlossen hat. Dafür gibt es im
Grunde nur zwei sichere Möglichkeiten: Der Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) bietet über
seine Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG die treuhänderische Verwaltung von Geldern
an. Der Kunde zahlt, ausgehend
vom Kostenvoranschlag des Bestatters im Bestattungsvorsorgevertrag, Geld in einen Treuhandvertrag ein. Dieses wird als Treuhandvermögen mündelsicher angelegt und verzinst. Im Todesfall
wird dieses Treuhandvermögen
dann an den Bestatter zur Erfüllung des Vertrages ausgezahlt.
Die Alternative dazu ist die Sterbegeldversicherung. Sie bietet
sich vor allem für Menschen an,
die nicht älter als Mitte 60 sind.
Hier werden monatlich kleine Beträge in eine Sterbegeldversicherung eingezahlt, die im Todesfall
ausbezahlt wird. Gerade für Menschen mit kleineren Einkommen
ist dies interessant. Es gibt in aller Regel keine Gesundheitsprüfung und das Geld wird nach entsprechenden Wartezeiten auch
bei Suizid oder bei Unfalltod sofort nach Vertragsbeginn ausgezahlt. Es wird gerne behauptet,
Sterbegeldversicherungen seien
unnötig und teuer. Ein ebenso falscher wie wenig durchdachter Vorwurf. Denn nur wer den Zeitpunkt
des eigenen Todes vorhersagen
kann, könnte auch das finanziell
günstigste Angebot auswählen. Im
Normalfall muss aber die vorgesehene Summe jederzeit zur Verfügung stehen. Von einem Sparbuch auf den Namen des Vorsorgenden als Bestattungsvorsorge
kann nur abgeraten werden, da
die Gelder damit nicht zweckgebunden hinterlegt sind. Im Falle
einer Pflegebedürftigkeit könnten
diese ohne Wissen des Vorsorgenden beispielsweise durch einen
Betreuer abgehoben und für die
Pflegekosten verwendet werden.
Im Sterbefall stünden sie dann
nicht mehr zur Verfügung.
Der Vorteil einer Treuhandanlage
oder einer Sterbegeldversicherung
ist zudem, dass die Einlagen bis
zu einer angemessenen Höhe im
Pflegefall nicht vom Sozialamt
angetastet werden. (akz-o)
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Der Wille des Patienten ist entscheidend
Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen/thx
Mündliche Äußerung genauso wichtig wie Patientenverfügung
Schwierig wird es oft, wenn ein
Mensch beispielsweise als Pflegefall im Wachkoma liegt und keine Patientenverfügung verfasst
hat. Welche Rechte haben dann
die Kinder, dürfen sie veranlassen, dass die künstliche Ernährung beendet wird? Dazu Wolfgang
Putz, Rechtsanwalt aus München
(Kanzlei Putz - Sessel - Steldinger
/ Kanzlei für Medizinrecht): „Die
Kinder können Vater oder Mutter
rechtlich vertreten, wenn es entweder eine Vorsorgevollmacht von
diesen gibt oder wenn man vom
Betreuungsgericht als Betreuer
beauftragt wird, diese Aufgabe
wahrzunehmen.“ Wenn es keine
Patientenverfügung gebe, müssten
die Kinder überlegen, ob die pflegebedürftige Person sich zu einer
solchen Situation mündlich geäußert habe, dies sei genauso rechtsverbindlich wie eine Patientenverfügung. „Ersatzweise muss man
ment, könnte man aber doch auch
regelmäßig einfach monatlich ein
paar Euro auf ein Sparbuch zurücklegen. „Auf den ersten Blick
erscheint eine Sterbegeldversicherung im Vergleich zu einer Sparanlage bei der Bank weniger gewinnbringend“, meint Tuguldur
Byambajav, Experte für Sterbegeldversicherungen bei den Ergo Di-
rekt Versicherungen. Bis man aber
genügend Geld für einen Trauerfall auf einem Bankkonto zusammengespart habe, würden viele
Jahre vergehen. Wenn einem während dieser Zeit etwas zustoße,
erhielten die Angehörigen nur die
angesparte Summe und müssten
einen Großteil der Kosten dann
doch selbst tragen. (djd/pt)
überlegen, wie sich Vater oder
Mutter mutmaßlich entscheiden
würden“, erläutert Putz. Es sei
nach den persönlichen Wertvorstellungen, religiösen und sonstigen Weltanschauungen zu fragen.
„Man muss sozusagen im Geist
überlegen, wie sich das Elternteil
entscheiden würde, wenn es wüsste, wie es um ihn steht und sich
dazu äußern könnte. Der so ermittelte Wille muss durchgesetzt werden“, so Putz.
In finanziellen Dingen sind schriftliche Vereinbarungen hingegen
meistens zwingend nötig - mündliche Erklärungen helfen oftmals
nicht weiter. Wer beispielsweise
schon zu Lebzeiten und ganz bewusst Rücklagen für seine eigene
Bestattung schaffen möchte, kann
dies mit einer Sterbegeldversicherung tun und damit seine Angehörigen entlasten. Zur Finanzierung
dieser Kosten, so ein Gegenargu-
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Möbelland informiert
Wir sind nun nicht mehr in erster
Linie auf exklusive flämische Eichenmöbel spezialisiert. Neuerdings bieten wir Ihnen auch eine
große Bandbreite an modernen,
qualitativ hochwertigen Möbeln
zu unschlagbaren Preisen an.
Selbstverständlich bleiben wir
aber weiterhin Ihr Partner für massive Eichenmöbel.
Wohnen heißt Wohlfühlen. Allein
oder in Familie, mit Freunden und
lieben Menschen. In Ihrem Zuhause. Wir möchten für Ihre Wohnung,
Ihr Haus, die besten Möbel bieten
- und das zum fairen Preis. Eine
geschmackvolle Einrichtung, mit
Charme und Stil, füllt einen Raum
erst mit Leben. Wir machen Ihren
Wohnraum zum unverwechselbaren Zuhause. Individuell und hochwertig. Setzen Sie auf Klasse, natürliche Eleganz und Komfort.
Natur pur
Immer mehr Menschen schätzen
natürliche Einrichtungen und massive Möbel in Echtholz. Natur pur
- das ist viel mehr als Eiche rustikal und Großmutters Bauernschrank. Landhaus heute bedeutet Wohnkomfort mit nachhaltigen Rohstoffen. Das ist aber auch
24
von der Natur inspiriertes Design
in Echtholz und urbane Lässigkeit.
Von robust bis schlank, vom eleganten Kolonialstil bis zu heller
Eiche. Mediterran und markant.
Möbelland zeigt Ihnen die ganze
Bandbreite zeitgemäßer Massivmöbel. Ob modern oder rustikal
einfach wunderschön.
Möbelsonder
anfertigungen aller Art
Möbelsonderanfertigungen
Sie haben Sonderwünsche? Dann
sind wir Ihr Partner! Sie suchen
etwas ganz Besonderes, Exklusives? Sie wünschen sich einen
Schrank nach eigenen Vorstellungen? Oder Sie haben einen eigenen TV-Schrank entworfen? Überzeugen Sie sich selbst, wir werden auch den anspruchsvollsten
Kundenwünschen gerecht. Ganz
gleich, ob es schlicht, klassisch
oder etwas moderner sein soll.
Sonderanfertigungen sind für uns
an der Tagesordnung.
Richten Sie sich ein!
In unserer Ausstellung finden Sie
eine breite Auswahl für jeden
Wohnbereich. Ob Kleiderschrank,
Esstisch, Vitrine oder Kommode Möbelland bietet Qualität in ausgesuchter Optik. Möbel für Wohnzimmer und Schlafzimmer, für Büro
und Esszimmer. Wir bauen auf den
natürlichsten und wohl auch
schönsten Rohstoff bei der Möbelherstellung. Die erstklassige
Fertigung in Handarbeit garantiert dabei Komfort und Klasse.
Während des gesamten Herstellungsprozesses kooperieren wir
zudem mit erstklassigen Händ-
lern und Zulieferern - Qualität und
Erfahrung, auf die Sie sich verlassen können. Die besten Möbel für
Ihr Zuhause - das ist unser Anspruch. Kommen Sie vorbei!
Schauen Sie sich um, lassen Sie
sich inspirieren. Bei uns finden
Sie Ihre Traummöbel. Natürlich
und nachhaltig. Eben Möbelland.
Wir freuen uns auf Sie!
Navigations-Info: Geben Sie in
Ihr Gerät folgende deutsche
Adresse ein: Prümerstr. 55 in
53940 Losheim-Hellenthal. Von
dieser Adresse sind wir nur noch
500 m entfernt, da wir uns direkt am deutsch/belgischen
Grenzübergang befinden.
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Frühjahrsputz:
So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling
Eine gründliche Reinigung vermeidet unnötige Schäden und Kosten
Wenn die ersten Sonnenstrahlen
wieder an der Nase kitzeln und
alle Fenster weit aufgerissen werden, ist es soweit: Die Zeit für
den Frühjahrsputz in und rund
um das Auto ist da.
Die Pflegemaßnahmen erhalten
den Wert des Gefährts und lassen einen sicherer, günstiger und
glücklicher in den Frühling starten.
Einmal durch die Waschanlage und das wars
Viele Autobesitzer bereiten ihr
Gefährt sehr spartanisch auf den
Frühling vor. Diese Zurückhaltung
wird sich früher oder später in
der Geldbörse bemerkbar machen. Beseitigt man die Spuren
des Winters in Form von Streusalz oder Rollsplit nicht ordentlich und konsequent, können sie
sich in kleine Rostherde verwandeln.
Wer also gut geschützt in die
Sommersaison starten möchte,
sollte vor der Fahrt in die Waschstraße zunächst die Waschbox
aufsuchen. Dazu rät nicht nur der
TÜV Süd.
Dampfstrahler sind das beste
Mittel, um wirklich bis in die letzte Fuge zu gelangen, um schädliche Winterablagerungen zu entfernen.
Und zwar auch von unten, in den
Kanten und Falzen der Türen,
Kofferraumdeckeln, an der Motorhaube und zwischen den Lüftungsgittern, wo sich oft schon
seit dem Herbst Laubreste tummeln. Mit viel Wasser und Ge-
fühl. Allerdings gilt in der Waschbox auch die Regel: Finger weg
vom Motorraum. Die Reinigung
dieses Teils des Autos gehört in
die Hände eines Fachmanns, um
unnötige Schäden an der Elektrik oder Apparatur zu vermeiden. Ebenso wichtig: Ein prüfender Blick auf die Scheibenwischer. Auch hier hat der Frost und
Schnee unter Umständen Spuren
auf den Wischerblättern hinterlassen.
Auch der Innenraum sollte frühjahrsfit gemacht werden. Als erstes gilt es, Gegenstände wie
zum Beispiel Schneeketten oder
Schneeschaufeln wieder in die
Garage oder in den Keller zu stellen.
Der im Sommer unnötige Ballast
verbraucht durch sein Gewicht
mehr Kraftstoff. Dann innen
gründlich saugen, die Autositze
dabei in verschiedene Positionen
verstellen und den Polstern mit
einer Schaumreinigung wieder
ein schickes Frühjahrs-Outfit verpassen.
Wichtig dabei: Gut lüften. Feuchtigkeit im Innern schlägt sich auf
den Scheiben nieder. Diese gehören sowieso auch gründlich mit
einem Scheibenputzmittel gereinigt. Wer jetzt noch den Pollenfilter austauscht und einmal rundum checkt ob die Beleuchtungsanlage, die Hupe und alle anderen Funktionen am Auto noch korrekt funktionieren, fährt sicher
und gut gerüstet der warmen
Jahreszeit entgegen.
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen zu bezahlbaren Konditionen.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, trotz
Mindestlohn ab 2015 eine gewünschte und weiterhin günstige
Möglichkeit
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei die
meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse
verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen oder medi-
zinischen Bereich, andere haben
„einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, die Leistung ist im ersten Monat täglich
kündbar, danach 14-täglich. Wer
mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist, bekommt auf Wunsch
eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von einer Woche, denn so
meint Dr. Straub „die Chemie zwischen Menschen kann manchmal
einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228/3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen
steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die vielen positiven Rückmeldungen von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle
Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das
legale Konzept, hat uns überzeugt.
Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die Gelder selbstverständlich über Konten, denn auch
mir ist es wichtig, Schwarzarbeit
nicht zu unterstützen“, sagt Frau
S. aus Bonn-Beuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung ausgestellt bekam,
welches die Rechtmäßigkeit dokumentiert. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und die
Betreuer(innen) sind bei einem
Unfall versichert. Alle Mitarbeiter
sind bei unseren Partner-unternehmen angestellt. Dort werden die
Beiträge zur Sozial- und Krankenversicherung gezahlt und auch das
Formular A1 für die Entsendung
ausgestellt, Scheinselbstständigkeit wird ausdrücklich vermieden!
26
Das KKonzept
onzept ist ganz auf den per
per-sönlichen Bedarf des Pflegebedürftigen ausgerichtet, aber ab
dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn
(MiLoG)
Ab dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto
pro Arbeitsstunde. Dieser Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind,
unabhängig davon, ob der Arbeitgeber ein inländisches oder ein
ausländisches Unternehmen ist.
Die Kosten für eine legale häusliche 24-Stunden-Betreuung durch
angestellte
Betreuungskräfte
werden daher ansteigen, aber je
nach Pflegestufe wird die Preissteigerung in einem vertretbaren
Rahmen bleiben, zwischen 250,und 400,- im Monat. Durch das
erste Pflegestärkungsgesetz sollen bereits zum 1. Januar 2015
die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen spürbar
ausgeweitet werden, z.B. das Pflegegeld, das Verhinderungspflegegeld und für Pflegehilfsmittel
usw….
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Foto: Fotolia
Heuschnupfen?
Das Immunsystem gehört zu den
raffiniertesten Einrichtungen unseres Körpers. Jeden Tag wehrt es
Millionen von Keimen ab. Es kann
aber auch mal etwas schiefgehen. Zum Beispiel bei einer Allergie. In diesem Fall hält das Immunsystem harmlose Dinge für
gefährliche Eindringlinge. Es reagiert dann auf diese sogenannten Allergene, als wären sie Bakterien oder Viren mit der Freisetzung bestimmter Botenstoffe, die
eine Entzündung auslösen.
Eine der häufigsten Allergieformen ist der Heuschnupfen, der
auch als Heufieber bezeichnet
wird. Obwohl das Wort es vermuten lässt, hat der Heuschnupfen
weder mit Heu zu tun noch handelt es sich um einen echten
Schnupfen. Vielmehr bezeichnet
er eine Überempfindlichkeitsreaktion gegen Oberflächenstrukturen bestimmter PoIlenarten.
Richtiger ist daher der Ausdruck
Pollenallergie.
Typisch für eine Pollenallergie ist
das saisonale Auftreten - dann
nämlich, wenn die Pflanzen blühen, gegen die man allergisch
ist. Während dieser Zeit treten
bei Pollenallergikern Symptome
wie Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und Nasenschleimhäute auf. Typisch sind
auch die Absonderung von dünnflüssigem Sekret aus der Nase
sowie heftige Niesanfälle. Ein
Heuschnupfen ist aber nicht nur
lästig und unangenehm. Wenn er
nicht gezielt behandelt wird,
kann sich der Heuschnupfen verschlimmern oder ein allergisches
Asthma entstehen.
Wichtig für Heuschnupfen-Geplagte Lassen Sie zunächst von einem
Arzt feststellen, gegen welche Pollen Sie allergisch sind. Wenn Sie
die Auslöser für Ihre Allergie kennen, kann eine optimale Behandlung erfolgen. Gezielt behandelt,
können die Symptome gemildert
oder unterbunden werden.
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Symptome ausschalten Leider
gelingt es nicht immer, den Allergenen aus dem Weg zu gehen.
Für diesen Fall gibt es Arzneimittel, die die Symptome einer Allergie lindern. Bewährt haben sich
Antihistaminika der zweiten Generation wie Cetirizin oder Loratadin.
Die Wirkstoffe besetzen und blokkieren die Stellen, an denen sonst
die Histamine andocken und
Schaden anrichten. Die Folge die Beschwerden verschwinden
oder lassen zumindest deutlich
nach. Antihistaminika mit den
Wirkstoffen Cetirizin und Loratadin machen normalerweise nicht
müde.
Wie Sie die Symptome des Heuschnupfens erheblich mildern
können und welche Wirkstoffe bei
einer Heuschnupfen-Therapie geeignet sind, erfahren Sie von Apotheker Marco Warmers und seinem Team aus der Nikolaus-Apotheke in Kall.
27
Bild: Tomicek/LBS
Im Schilderwald
Urteile zu Hinweis- und Warnschildern rund um die Immobilie
Über einen Mangel an Schildern
kann man in Deutschland nicht
klagen. Wo man sich auch aufhält, überall wird gewarnt, verboten, hingewiesen, aufgeklärt.
Nicht immer ist allerdings klar,
welche rechtlichen Konsequenzen
solche Tafeln haben. Befreien sie
den Aufsteller von seiner Verkehrssicherungspflicht? Sind sie
unbedingt und in jedem Fall einzuhalten? Wer kommt für die Kosten der Anbringung auf? Mit sol-
28
chen Fragen befasst sich diese
Extra-Ausgabe des Infodienstes
Recht und Steuern der LBS. Hier
sind acht Grichtsurteile gesammelt, die allesamt eines gemeinsam haben: Es taucht stets irgendwo in den Fällen ein Schild auf.
Nicht überall, wo Gefahr droht,
muss das auch mit einem Warnschild zur Kenntnis gebracht werden. Ist nur ein fest umrissener
Kreis von Menschen betroffen,
kann man darauf verzichten. So
war es bei einem Rolltor, das die
Einfahrt zu einer Tiefgarage verschloss. Das Tor schloss sich automatisch nach drei Minuten. Ein
Kleinbusfahrer, der nicht zur Hausgemeinschaft gehörte, wusste das
nicht. Er ließ sich zu lange Zeit,
sein Fahrzeug wurde bei der
Durchfahrt beschädigt. Das Landgericht Köln (Aktenzeichen 29 S
57/11) wies eine Klage wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht zurück. Ein Schild sei hier
wegen des „beschränkten Verkehrs“ am Rolltor nicht nötig gewesen.
An vielen Baustellen sind zur Information der Passanten Warnund Hinweisschilder montiert. Bei
der Anbringung dieser Schilder
sollte nach Meinung der Rechtsprechung größte Sorgfalt walten.
Berücksichtigt der Aufsteller die
in einer Region üblichen Windstärken nicht, löst sich deswegen
ein Schild und richtet beim Herunterfallen einen Sachschaden an,
dann muss er unter Umständen
dafür haften. Das Amtsgericht
Bergheim (Aktenzeichen 26 C 274/
06) sprach einem Pkw-Halter, dessen geparktes Auto getroffen worden war, gut 1.100 Euro Schadenersatz zu.
Die fortschreitende Technisierung
bringt es mit sich, dass zum Beispiel an Immobilien mit Sensoren
betriebene Markisen installiert
werden, die bei einem bestimmten Sonnenstand eigenständig
ausfahren. Hier ist ein Hinweis-
schild anzuraten, falls Fremde damit in Kontakt kommen könnten.
Solch eine Markise befand sich an
einem Haus, in dessen Nähe über
Nacht ein Wohnmobil geparkt wurde. Am Morgen setzte sich dann
die Markise in Bewegung, wurde
aber durch das im Wege stehende
Wohnmobil gestoppt und schwer
beschädigt. Der Hausbesitzer forderte vor dem Oberlandesgericht
Karlsruhe (Aktenzeichen 1 U 247/
04) 5.000 Euro Schadenersatz.
Doch den erhielt er nicht. Der Fahrzeughalter habe ja nichts von der
selbst ausfahrenden Markise wissen können. Und ein Schild sei nicht
vorhanden gewesen.
Wer auf seinem Anwesen gefährliche Hunde hält - hier waren es
zwei Rottweiler und ein Staffordshire-Terrier -, der muss unter Umständen mehr tun, als seine Besucher lediglich mit Hilfe von
Schildern zu warnen. Ein Grundstückseigentümer wies sowohl am
Eingangstor als auch an der Haustür mit den Worten „Vorsicht, bissiger Hund“ und „Warnung vor
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
dem Hund“ auf die Gefahr hin. Ein
Besucher betrat trotzdem das
nicht versperrte Haus und wurde
schwer verletzt. Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen VI ZR
238/04) entschied: „In diesem Fall
war es (...) nicht ausreichend, dass
die Tiere im Haus gehalten wurden und Warnschilder auf die Hundehaltung hinwiesen.“ Es hätten,
so das Gericht, zusätzliche Sicherungsmaßnahmen getroffen werden müssen.
Altglascontainer sind den Anwohnern häufig ein Dorn im Auge,
denn viele Menschen halten sich
nicht an nächtliche Ruhezeiten
und verursachen großen Lärm.
Was kann man also als Nachbar
von einer Gemeinde erwarten, die
einen solchen Container aufstellen ließ? Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen 8 A 10357/10) entschied,
dass im Regelfall ein Hinweisschild
mit den Benutzungszeiten ausrei-
che. Das Interesse der Öffentlichkeit am Sammeln von Altglas sei
sehr groß und die Anwohner müssten gewisse Störungen erdulden.
Nur in Sonderfällen sei eine Gemeinde gezwungen, mehr zu unternehmen.
Ein Warnschild mit dem Hinweis
„Privatgrundstück, Parken verboten, Betreten und Befahren auf eigene Gefahr“ klingt zunächst einmal sehr umfassend. So, als ob der
Grundstückseigentümer unter keinen Umständen für etwas haften
müsse. Doch ganz so einfach ist es
nicht immer. Hier war ein Besucher
auf dem schnee- und eisglatten
Untergrund ausgerutscht, weil nicht
geräumt worden war. Das Oberlandesgericht Saarbrücken (Aktenzeichen 4 U 644/03) sprach dem Verletzten zwar ein Mitverschulden in
Höhe eines Drittels zu, wies aber
auch darauf hin, dass der Eigentümer seinen Winterdienstpflichten
nicht gerecht geworden sei. (LBS)
Trödelmarkt
für Baby- und Kindersachen
Großer Trödelmarkt für Baby- und
Kindersachen am 25. April 2015,
von 13 bis 16 Uhr, in der Bürgerhalle Kall. Den Besucher erwartet
wieder an mehr als 80 Ständen
ein großes Angebot an Baby- und
Kinderbekleidung, Spielsachen,
Bücher und Kinderzubehör. Für das
leibliche Wohl sorgt die Gemeinschaftsgrundschule Kall mit Kaf-
Fr
eitag
Freitag
eitag,, 17. April 2015
fee, frischen Waffeln, Würstchen
und Kuchen.
Der Erlös aus den Standgebühren
kommt der Grundschule zugute.
Die Anmeldungen für den Kindertrödelmarkt am 25. April werden
am 18. April 2015 von 10 bis 17
Uhr
per
E-Mail
unter:
kindertroedelkall@gmx.de entgegen genommen.
Eifelverein Ortsgruppe Kall
Sonntag, 12.04.2015
H, S1/ 7 km, 13.30 Uhr, Rathausvorplatz
„Der Natur auf der Spur - Frühjahrsblüher in der Umgebung von Kall“
Rundwanderung mit Erklärungen
des Wanderführers zu Pflanzen am
Wegesrand.
F. Dr. Linne von Berg,
Tel.: 02441/4379
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
30
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Reisen
Bergisches Land
NÜMBRECHT heilklimatischer
Kurort
Einfach
wohlfühlen!
www.nuembrecht.de - 02293 - 302
302
Mallorca
Mallorca - Colonia St. Jordi
- Noch Termine frei - FeWo v. Privat,
2-4 Pers., 4 Min. zum Es Trenc. Tel.
0221/861909,
0179/2406433,
christian@porzer57.de
Gesuche
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe: Modellautos u.
Eisenbahn
Bernsteinketten, Münzen aller Art,
Armbanduhren, Garderobe und Pelze.
Zahle bar. 0177/4234937 u. 0201/
85837207
Achtung Kaufe: PPelze
elze jeder Art,
Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber,
Münzen aller Art, Mode- u. Bernsteinschmuck, Armband- u. Taschenuhren,
Musikinstrumente, Sammlungen. Zahle
bar. Herr Braun, Tel. 0152/15275844
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
SPD beantragt Kostenentlastung bei Restmüll für Vereine
Durch die neue Müllsatzung, die
gegen die Stimmen der SPD verabschiedet wurde, ist es zu stärkeren Belastungen für Vereine
gekommen. Denn seitdem bestehen in vielen Bürgerhäusern und
Sportlerheimen Entsorgungsprobleme beim Restmüll. Gerade bei
saisonalen Festen wie Karneval
fallen kurzfristig erhebliche Restmüllmengen an, die zu vermehrten Kosten führen. Für diese
„Müllspitzen“ kann kein Bürgerhaus oder Sportlerheim einen entsprechenden Müllcontainer vorhalten, weil er jeden Kostenrahmen sprengt: Container 1.100 L
kostet 3.173,50 €.
Es werden vor allem Vereine getroffen, die für das örtliche Kulturleben von großer Wichtigkeit
sind. „Um diese Probleme zu beheben, beantragt die SPD eine kostenfreie Überlassung von 70-Ltr-
Restmüllbeutel an die Betreiber
von Bürgerhallen und Sportlerheime“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Erhard Sohn. Sein
Stellvertreter Karl Vermöhlen fügt
hinzu: „Die vorgeschlagene SPDLösung dürfte nach unserer Einschätzung im Rahmen der bisherigen Kostenkalkulation möglich
sein“. Für eine Entlastung der Vereine bei den Müllgebühren spricht
sich auch der Vorsitzende der Kal-
ler SPD Emmanuel Kunz aus.
Kunz: „Müllvermeidung ist wichtig, darf aber nicht zu neuen Belastungen der Vereine führen. Wir
gehen davon aus, dass man dies
nicht bedacht hat und den Fehler
korrigieren wird“. Ob wir mit dieser Einschätzung richtig liegen,
wird sich in der Sitzung des Hauptund
Finanzausschusses
am
07.05.15 zeigen
Erhard Sohn
Ende: Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Wohngebäudeleerstände in der Gemeinde Kall
Auch die Gemeinde Kall erfährt
seit Jahren einen nicht unerheblichen Bevölkerungsrückgang, allein in Sistig 47 Personen. Einhergehend sind zunehmende Leerstände vor allem in den Außenorten zu beklagen. Die Verwaltung
hat auf Grund eines Antrags von
Bündnis 90 / Die Grünen „Strategischer Umgang mit Leerständen“
am 02.04.2014 im Ausschuss für
Bau, Planung, Tourismus und Wirt-
schaftsförderung ein gutes Konzept entwickelt, was einstimmig
angenommen wurde. Gekoppelt
dazu, war die Einbindung der jeweiligen Ortsvorsteher, Gespräch
dazu am 02.04.2014, die mögliche Leerstände melden wollten.
Aktueller Stand, 1 Rückmeldung
aus Rinnen. Kommentar der Verwaltung: „Wir haben resigniert“.
Dabei wäre die Umsetzung und
Weiterentwicklung des Konzep-
tes dringend notwendig. Denn
schon jetzt zahlen immer weniger Bürgerinnen und Bürger mehr
für die Erhaltung der Infrastruktur. Ein gutes Beispiel, wie man
die Situation verbessern kann,
zeigt das Modell in Hiddenhausen (Ostwestfälische Gemeinde).
Hier werden seit Jahren keine
weiteren Neubaugebiete ausgewiesen und der Ort registriert
trotzdem mehr Neubürger pro
Jahr. „Jung kauft Alt“ heißt das
erfolgreiche Konzept (Kölner
Stadtanzeiger vom 06.03.2015).
Deshalb unsere Bitte an alle
Ratsvertreter, sachkundige Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Orten, werden wir aktiv
und schauen uns vor Ort um. Jetzt
gilt es die Gemeindeverwaltung
für ihr angedachtes Konzept zügig zu unterstützen.
Herbert Lorenz
Ende: Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Nordeifel-Lauf erbrachte
über 3500 Euro für die Hilfsgruppe Eifel
„ene“-Geschäftsführer Markus Böhm (vorne, kniend) begrüßte die zahlreichen Läufer des 7. Nordeifel-Laufs
auf dem Betriebsgelände der Energie Nordeifel in Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kall - Zum Abschluss der Wintertrainingslaufserie
2014/2015
herrschte am Sonntagmorgen das
passende Wetter: Schneefall und
Temperaturen um den Gefrierpunkt konnten die Sportler allerdings nicht davon abhalten, schon
in den frühen Morgenstunde das
Betriebsgelände der Energie
Nordeifel in Kall anzufahren, um
am traditionellen Nordeifel-Lauf
teilzunehmen. In diesem Jahr lagen Start und Ziel beim regionalen Energiedienstleister an der
Hindenburgstraße.
Gegen 10 Uhr gab ene-Geschäftsführer Markus Böhm dort gemeinsam mit seinem Team den Startschuss für den 7. Nordeifel-Lauf,
der in diesem Jahr von Kall nach
Marmagen und zurück nach Kall
führte (23,3 Kilometer). Wer wollte, der konnte allerdings auch
„nur“ bis nach Marmagen laufen
oder von Marmagen nach Kall.
Shuttle-Service und „Besenwagen“ der „ene“ sorgten dafür,
dass alle Läufer wieder heil beim
regionalen Energiedienstleister
eintrafen, wo für das leibliche
Wohl, Duschmöglichkeiten und ein
kleines musikalisches Rahmenprogramm gesorgt waren.
Neben den Läufern ging auch ein
Walkinggruppe an den Start. Lediglich die Gruppe der Radfahrer
war angesichts der Straßenverhältnisse in diesem Jahr stark re-
32
duziert. „Es geht bei dieser Veranstaltung nicht darum, wer der
Schnellste ist“, so Markus Böhm
in seiner Begrüßungsansprache.
Vielmehr stehe der olympische
Gedanke im Vordergrund sowie
der Trainingseffekt mit anschließendem Erfahrungsaustausch.
Organisiert wurde die Laufveranstaltung vom VfL Kommern, TVE
Bad Münstereifel, FC Keldenich
und vom Tribea Team. Richard Joisten, Dirk Hartman, Hartmut Davidi und Wolfgang Hensch hatten
die Streckenführung ausgetüftelt.
Wie seit vier Jahren gingen alle
Läufer wieder für einen guten
Zweck an den Start und spendeten ihr Startgeld in Höhe von zwei
Euro (manche spendeten auch
mehr) an die Hilfsgruppe Eifel. Insgesamt kamen bei der Laufserie
866 Euro zusammen. Ralf Schumacher von der Bauzentrale Schumacher verdoppelte den Betrag,
Christian Hens von der Regionalgas Euskirchen, Markus Böhm von
der Energie Nordeifel, Helmut
Schneider von AOK Rheinland,
Markus Hergarden von der Eifelhöhen-Klinik und Andreas Gier
von der Kreissparkasse Euskirchen legten noch weitere Gelder
obendrauf, so dass am Ende der
stolze Betrag von 3562 Euro an
Georg Schmitz von der Hilfsgruppe Eifel übergeben werden konnte. „Bei uns kommt jeder Cent
dort an, wo er gebraucht wird“,
so Schmitz. Denn bei der Hilfsgruppe gebe es weder Löhne noch
Aufwandsentschädigungen.
Eifeler Presse Agentur/epa
Rundblick Kall – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.rundblick-kall.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
32
Dateigröße
11 057 KB
Tags
1/--Seiten
melden