close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDEBRIEF - Evangelisch-Lutherische Kirche Bad Schandau

EinbettenHerunterladen
April Mai 2015
GEMEINDEBRIEF
Bad Schandau
Krippen
Porschdorf
Reinhardtsdorf
April Mai 2015
GEMEINDEBRIEF
Bad Schandau
Krippen
Porschdorf
Reinhardtsdorf
VO R GE M ER KT
A N G E DAC HT
Dienstagskreis:
Bad Schandau: Dienstag, 7.4., 21.4., 5.5., 19.5., 14.00 Uhr
Seniorenkreis:
Frauentreff:
Rathmannsdorf: Mittwoch, 15.4., 13.5., 14.00 Uhr
Bad Schandau: Dienstag, 14.4., 19.30 Uhr
Frauenkreis:
Reinhardtsdorf: Mittwoch, 8.4., 14.00 Uhr
Tee & Thema:
Bad Schandau: Freitag, 8.5., 19.30 Uhr
Bibelgesprächskreis:
Bad Schandau: Dienstag, 7. und 21.4., 5. und 19.5.,
18.00 Uhr bei Fam. Wittig, Postelwitz
Hauskreis:
Porschdorf:
Dienstag, 14.4., 20.15 Uhr (Fam. Kraus)
Dienstag, 28.4., 20.15 Uhr (Fam. Kraus)
Dienstag, 12.5., 20.15 Uhr (J. Bergmann)
Dienstag, 26.5., 20.15 Uhr (Fam. Roch)
Eltern-Kind-Kreis:
Bad Schandau: Dienstag, 14.4. und 5.5., 10.00 Uhr
Kirchenvorstand:
Reinhardtsdorf: Montag, 13.4., 19.00 Uhr
Christenlehre:
Bad Schandau: jeden Mittwoch 15.00 Uhr - 1.-6. Klasse
jeden Donnerstag 14.00 Uhr - 1.-4. Klasse
Reinhardtsdorf: jeden Montag 16.00 Uhr - 1.-4. Klasse
Konfirmanden:
Konfi-Samstag: 7. Klasse - Sonnabend, 18.4., 14.30-18.00 Uhr
in Bad Schandau
Konfi-Treff:
8. Klasse – Mittwoch, 22.4., 16.00 Uhr in der
Kirche Reinhardtsdorf
Konfi-Projekt:
zusammen mit der Jungen Gemeinde ab
8.5. jeden Freitag 18.00 Uhr in Bad Schandau
Junge Gemeinde:
Bad Schandau: jeden Freitag 18.00 Uhr
Reinhardtsdorf: jeden Freitag 19.30 Uhr
Kontakt: Franziska Eidam Tel. 0152 22849125
und Sven Möhler Tel. 0152 23321271
Flötenkreis:
Bad Schandau: jeden Freitag 16.00 Uhr
Kantorei:
Bad Schandau: jeden Donnerstag 19.30 Uhr
Christenlehre und Flötenkreis finden nicht in den Ferien statt.
Veranstaltungen in Seniorenheimen: Termine werden noch abgesprochen und
rechtzeitig bekanntgegeben
Andachten in den Kliniken:
Falkensteinklinik:
Dienstag, 7.4., 21.4., 19.5., 19.30 Uhr
Kirnitzschtalklinik:
Dienstag, 14.4., 28.4., 12.5., 26.5., 19.30 Uhr
2
Liebe Gemeinde,
vier offene Türen
sehen Sie auf dem
Bild auf der Titelseite,
genauer: vier halbe
offene Türen. Es lässt
sich wohl noch relativ
schnell feststellen,
dass es Kirchentüren sind. Aber dann wird es
schwierig: Welche genau sind es denn? Auf
jeden Fall kann ich Ihnen sagen, dass es die
vier Türen der Kirchen unserer Gemeinde
sind. Aber welche Tür zu welcher Kirche gehört, wird nicht verraten.
Ich lade Sie ein, auf Entdeckungsreise zu
gehen, um die Kirchen in der Gemeinde kennenzulernen – beim Gottesdienst oder zu anderer Gelegenheit. Es lohnt sich.
Offene Türen – ich selber freue mich darüber,
sie in der Gemeinde zu erleben. Von Pfarrer
Günther, der in Wittenberg eine neue Arbeit
begonnen hat, habe ich die Pfarramtsleitung
übernommen, bis Pfarrerin Schramm wieder
in die Arbeit einsteigt. Das wird nach allen
Planungen in der zweiten Aprilhälfte geschehen. Bis dahin können Sie mich gern ansprechen, über das Pfarramt, nach Gottesdiensten oder zu anderen Gelegenheiten.
Ich wohne in Dresden, bin aber zu vielen Gelegenheiten in der Gemeinde und auch in der
Nachbargemeinde Königstein-Papstdorf unterwegs. Ich freue mich auf Begegnungen
mit Ihnen. Offene Türen – das ist für mich ein
schönes Leitbild für die Arbeit in der Ge-
meinde: Wir schotten uns nicht ab, sondern
sind Teil des Ortes, Teil der Gesellschaft, in
der wir leben. Unsere Botschaft, die wir mitteilen wollen, erzählt von Gott, der uns Menschen liebt und dem wir unendlich wichtig
sind. Und sie erzählt davon, dass jeder
Mensch einzigartig und wertvoll ist. Ich erlebe immer wieder, dass diese Botschaft besonders wichtig in unserer Gesellschaft und
für sie ist. Manchmal fällt es schwer, die richtigen Worte dafür zu finden; unsere Gemeinde ist ein Ort, an dem wir das
miteinander einüben können.
Offene Türen – das ist für mich die Verpflichtung, denen ein Dach anzubieten, die als
Flüchtlinge in unser Land kommen und grausames erlebt haben.
Das heilige Buch der Juden (das sogenannte
»Alte Testament«) erzählt immer wieder von
der Verpflichtung, dem Fremden zu helfen
und Flüchtlinge zu unterstützen. Diese Botschaft hat Jesus übernommen und mehrfach
bestätigt. Wenn wir im Sinne dieser Verpflichtung handeln, machen wir es uns nicht
einfach; vielleicht führt das auch zu Streit.
Aber auf jeden Fall werden wir bereichert
und handeln so, wie Jesus es uns sagt.
Ich wünsche Ihnen viele offene Türen und
grüße Sie herzlich im Namen aller Mitarbeitenden.
Ihr Rudolf Renner, Pfarrer
3
VO R GE M ER KT
VOR G E M ERK T
Tischabendmahl am Gründonnerstag
Herzliche Einladung in den Gemeindesaal Königstein zur Tischabendmahlsfeier am Gründonnerstag, dem 2. April, 18.00 Uhr mit
anschließendem gemeinsamen Abendessen.
Für Brot und Getränke ist gesorgt. Bitte bringen Sie für das Büffet einen Aufstrich, Belag
oder Salat mit – herzlichen Dank!
Ostersonntag in Reinhardtsdorf
Auch in diesem Jahr lädt die Junge Gemeinde
zur Andacht am Ostersonntag, dem 4. April,
6.30 Uhr in die Reinhardtsdorfer Kirche ein,
ebenso zum anschließenden gemeinsamen
Osterfrühstück im Gemeindesaal. Der Oster-
familiengottesdienst unserer Gemeinde findet
9.00 Uhr ebenfalls in der Reinhardtsdorfer Kirche statt. Dazu und zur anschließenden Ostereiersuche für die Kinder laden wir besonders
alle Familien unserer Kirchgemeinde ein.
Ein neues Leben
Die Tage werden heller und die Sonne wärmt
schon ein wenig. Das frische Grün und die ersten Blumen stimmen uns hoffnungsvoll und
verheißen neues Leben. Auch deshalb war
Ostern immer schon ein fröhliches Fest und
wir haben allen Grund, uns »Frohe Ostern« zu
wünschen.
Dabei fing es mit Ostern eigentlich sehr traurig an. Als Jesus ins Grab gelegt wurde, schien
damit auch alle Freude begraben worden zu
sein. Für die Menschen, die das Sterben von
Jesus miterlebten, war es das Ende aller Hoffnungen, als sie hörten, wie er in tiefster Gottverlassenheit schrie: »Mein Gott, warum hast
du mich verlassen?« Sie konnten sich nicht
vorstellen, dass nach seinem letzten Wort: »Es
ist vollbracht!« noch etwas kommen sollte.
Doch der Tod von Jesus war nicht das Ende,
sondern in Wirklichkeit erst der Anfang. Denn
Jesus Christus ist für uns in die tiefste Gottverlassenheit gegangen, damit wir sie nie mehr
erleiden müssen. Er hat sein Leben gegeben,
damit wir erfahren können: Es gibt Befreiung
von allen Anklagen des Herzens, und Gott ver4
gibt uns unsere Schuld, weil Jesus dafür sein
Leben gab. Darum gibt es für Menschen, die
ihm vertrauen, begründete Hoffnung auf ein
neues, ewiges Leben bei Gott.
Dieses Leben kann schon hier und jetzt beginnen. Weil Jesus lebt und jedem von uns
ganz nahe ist, können wir mit ihm sprechen
und ihm alles anvertrauen, was uns beschäftigt und bewegt.
Zu jeder Zeit haben Menschen erlebt, dass der
Herr, der den Tod überwunden hat, heute für
sie da ist und sie auch morgen nicht allein
lässt. In dieser Gewissheit gehen wir in die
bevorstehende Osterzeit und hoffen, dass alle
diese Osterfreude auch im Alltag erleben können. Der Porschdorfer Hauskreis wünscht allen
ein gesegnetes Auferstehungsfest und bittet
gleichzeitig um Verständnis, dass in diesem
Jahr die Osternacht in Porschdorf nicht stattfindet. Trotzdem fühlen wir uns mit dem
Ostergruß mit Ihnen verbunden und rufen
Ihnen zu: »Der Herr ist auferstanden!« und
sind gewiss, Sie antworten von Herzen: »Er ist
wahrhaftig auferstanden!«
Beate Kraus
Berggottesdienst am Kuhstall –
Sonntag, 3. Mai, 15.00 Uhr
Aus Sand
sind
sie
gemacht ,
unsere Felsen im Elbsandsteingebirge.
Wasser
und Wind
haben sie
geformt. Auf dem Meeresboden gebildet,
ragen sie heute hoch über die Elbe. Unserer
Freude und unserer Dankbarkeit für die wunderbare Schöpfung wollen wir im Gottesdienst
auf dem Neuen Wildenstein Ausdruck geben.
Die Predigt hält Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt aus Dresden.
Herzliche Einladung zum Berggottesdienst,
der von der Kirchgemeinde Sebnitz gemeinsam mit der SBB-Ortsgruppe Sebnitz und in
Kooperation mit dem Nationalparkhaus Bad
Schandau gestaltet wird unter Mitwirkung
vom Bergsteigerchor Sebnitz und Posaunenchören der Region.
Gottesdienst für Klein und Groß – was ist das eigentlich?
Gottesdienst für Klein und Groß ist ein kindgerechter kleiner Gottesdienst (ca. 30 Minuten), der ca. viermal im Jahr zunächst in Bad
Schandau angeboten wird. Er findet das erste
Mal am 10. Mai, 10.15 Uhr mit anschließendem kleinem Kirchencafé statt. Wenn diese
Gottesdienstform gut angenommen wird, soll
sie auch in den anderen Kirchen unserer Gemeinde angeboten werden.
Gottesdienst für Klein …
Eingeladen sind alle Kinder, unabhängig
davon, ob sie getauft sind oder nicht. Ich
glaube, dass es für Kinder schön und bereichernd sein kann, Kirchenräume zu erleben,
die besondere Stimmung in diesem Raum zu
spüren und mit bestimmten Ritualen sich ausdrücken zu können. Da in unseren regulären
Gottesdiensten Kinder nur selten anzutreffen
sind, soll es nun dieses Angebot geben.
… und Groß
Und eingeladen sind natürlich auch Eltern und
Großeltern, aber auch alle anderen, die sich
über einen Gottesdienst freuen, der nicht nur
etwas für Erwachsene, sondern auch etwas für
Kinder ist und in dem die Liturgie unmittelbar
und schlicht und die Verkündigung bunt und
lebendig ist.
Zusätzlich zu diesem Angebot des
Gottesdienstes für
Klein und Groß gibt
es auch weiterhin
unsere
schönen
großen Familiengottesdienste. Sie
finden viermal im
Jahr statt: zu Ostern
in Reinhardtsdorf, zum Beginn des Schuljahres, zum Abschluss der Kinderbibeltage in den
Herbstferien (regional zusammen mit Königstein) und im Advent in Reinhardtsdorf und
Bad Schandau. Diese Gottesdienste werden
vor allem von unserer Gemeindepädagogin
Frau Maune und oft unter Einbeziehung unserer Christenlehrekinder gestaltet.
Luise Schramm
5
VO R GE M ER KT
VO R GE STE LLT
Rogate - Frauentreffen 2015 – »! Ich ? - Martha«
Konfirmation 2015
Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht Martha aus Bethanien. In der Kunstgeschichte und
in der Bibelauslegung ist sie uns als tüchtige
Hausfrau vor Augen gemalt worden.
Wer aber kennt sie als Frau, von der es im Johannesevangelium heißt, dass Jesus sie liebte
und die das erste Christusbekenntnis aussprach? Wir laden Sie ein, mit uns ihren Spuren nachzugehen - am Sonntag, dem 10. Mai,
14.00 Uhr, in der Kirche Bad Schandau. An-
Folgende Jugendliche werden im Gottesdienst am 26. April in der Reinhardtsdorfer Kirche
konfirmiert: Ronja Engelbrecht, Justus Florian, Maximilian Knechtel, Claudia Schröter, Antonia Seiffert, Sarah-Helene Uhlemann, Richard Wohlbold, Antonia Ziska
schließend an den
Gottesdienst wird
zum Kaffeetrinken
im Gemeindesaal eingeladen.
Das Frauentreffen ist eine Veranstaltung des
Kirchenbezirkes Pirna und findet jedes Jahr in
einer anderen Gemeinde statt. In diesem Jahr
ist unsere Kirchgemeinde Gastgeber.
Open-Air-Gottesdienst zu Himmelfahrt – Donnerstag, 14. Mai, 10.00 Uhr
Die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Königstein lädt
herzlich zum regionalen Open-Air-Gottesdienst zu Himmelfahrt ein, der dieses Jahr auf
der Wiese oberhalb vom Schloss in Thürms-
dorf gefeiert wird und traditionell von Bläsern
und Chören der Region mit ausgestaltet wird.
Bei Starkregen findet er in der Stadtkirche Königstein statt.
© Creative Commons, Silvana Elbel-Ochocki
Pfingsten unter freiem Himmel
Pfingsten ist die Zeit des Jahres, in welcher der
Frühling in seiner schönsten Blüte ist und
schon fast in den Sommer übergeht. In dieser
Jahreszeit möchte man am liebsten den ganzen Tag im Freien verbringen, natürlich sofern
es nicht aus Kannen gießt. Gottes Schöpfung
präsentiert sich in der Natur von der schönsten Seite. Und so wollen wir ab diesem Jahr
den Gottesdienst am Pfingstmontag im Freien
feiern, jährlich immer abwechselnd in Bad
Schandau und in Reinhardtsdorf.
Sie sind am 25. Mai, 17.00 Uhr ganz herzlich
in den Pfarrgarten Bad Schandau eingeladen
zu einem Pfingstgottesdienst unter freiem
Himmel.
Luise Schramm
Herzliche Einladung für die Jugendlichen unserer Gemeinde
Veranstaltungen des Kirchenbezirkes:
 Donnerstag, 2.4., 19.00 Uhr - Gründonnerstags-Jugendgottesdienst in Rosenthal
 Freitag, 29.5., 19.00 Uhr – Jugendgottesdienst in Dittersbach
(nähere Informationen unter www.jugendfest.de)
6
JuKon on tour 2015
Die Freizeit JuKon on tour in den Winterferien – eine Veranstaltung unseres Kirchenbezirkes ist ein wichtiger Beitrag zur Vorbereitung auf die Konfirmation. In diesem Jahr fuhren die Jugendlichen zusammen mit Pfarrer Günther aus Königstein, unserer Gemeindepädagogin Frau
Maune und Sebastian Lachnitt nach Hirschluch.
Großes Gedrängel am Eingang. Alle wollten
den besten Platz an einem der Frühstückstische ergattern. Rund 200 Jugendliche stürmten den Saal, darunter auch viele unserer
Konfirmanden und Jugendlichen aus der Jungen Gemeinde. So viele waren es noch nie bei
JuKon on tour in Hirschluch - das große Event
für alle Jugendlichen aus dem Kirchenbezirk
Pirna. Doch dann zum Vormittagsprogramm
herrschte Stille und alle schauten gespannt
nach vorn, wo alles unter dem Thema: »Mal
angenommen…« stand. Nachmittags gab es
die tollsten Workshops von Tanz, Gentleman,
Fotografie, Spiel bauen bis hin zu Gospelchor
und vieles mehr. Auch ein Tagesausflug nach
Berlin durfte nicht
fehlen. Doch auch
das Miteinander in
den Gemeinden
kam nicht zu kurz,
in den Häusern
wurde zusammen
Andacht gefeiert
und viel gesungen,
gespielt und gequatscht. Gekrönt
wurde alles mit der
Abschlussshow, bei
der sich alle Workshops präsentierten und für die Jugendlichen tobender Beifall
aufbrandete. »Ich fand es toll, dass ich hier
neue Freunde kennen lernen konnte« sagte
eine Jugendliche am Ende. Und den Eindruck
hatte ich auch. Es war ein großes Miteinander
unter dem Schirm Gottes, und vielleicht sehen
sich ja alle wieder bei JuKon Pur in Pirna am
14. März oder in Jugendgottesdiensten, anderen Veranstaltungen, den JG´s in der Gemeinde
oder im nächsten Jahr wieder bei JuKon on
tour. Maria Maune
7
G OTTE SDIE NSTE
A pril
Bad Schandau
Gründonnerstag
Karfreitag
Sonntag, 5. April 2015
Ostersonntag
Montag, 6. April 2015
Ostermontag
Sonntag, 12. April 2015
Quasimodogeniti
Sonntag, 19. April 2015
Miserikordias Domini
Sonntag, 26. April 2015
Jubilate
Reinhardtsdorf
Kollekte
15.00 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Renner
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Hartmann
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Reinhardtsdorf
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Reinhardtsdorf
9.00 Uhr
Familiengottesdienst
Frau Maune
Jugendarbeit
Herzliche Einladung
nach Krippen oder
Porschdorf
9.00 Uhr
Gottesdienst
Pfarrer Fiedlschuster
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Fiedlschuster
Herzliche Einladung
nach Krippen oder
Porschdorf
Eigene Gemeinde
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Henke
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Eigene Gemeinde
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Porschdorf
9.00 Uhr
Gottesdienst
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Porschdorf
Herzliche Einladung
nach Reinhardtsdorf
Herzliche Einladung
nach Reinhardtsdorf
- Monatsspruch April 2015 -
Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen.
8
Porschdorf
Herzliche Einladung zur Tischabendmahlsfeier 18.00 Uhr im Gemeindesaal der
Kirchgemeinde Königstein, Goethestr. 22 (nähere Informationen Seite 4)
Donnerstag, 2. April 2015
Freitag, 3. April 2015
Krippen
Herzliche Einladung
nach Reinhardtsdorf
10.15 Uhr
Konfirmationsgottesdienst
Pfarrerin Schramm
Sächsische
Diakonissenhäuser
Posaunenmission und
Evangelisation
Eigene Gemeinde
- Monatsspruch Mai 2015 Matthäus 27,54
Alles vermag ich durch ihn, der mir Kraft gibt.
Philipper 4,13
9
G OTTE SDIE NSTE
Sonntag, 3. Mai 2015
Kantate
Sonntag, 3. Mai 2015
Kantate
Sonntag, 10. Mai 2015
Rogate
Sonntag, 10. Mai 2015
Rogate
Donnerstag, 14. Mai 2015
Himmelfahrt
Sonntag, 17. Mai 2015
Exaudi
Sonntag, 24. Mai 2015
Pfingstsonntag
Montag, 25. Mai 2015
Pfingstmontag
Sonntag, 31. Mai 2015
Trinitatis
10
M ai
Bad Schandau
Krippen
Porschdorf
Reinhardtsdorf
Kollekte
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Kirchenmusik
Herzliche Einladung zum Berggottesdienst in der Kuhstallhöhle 15.00 Uhr (nähere Informationen Seite 5)
10.15 Uhr
Gottesdienst
für Klein und Groß
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Porschdorf
9.00 Uhr
Gottesdienst
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Porschdorf
14.00 Uhr
Gottesdienst zum
Rogate-Frauentreffen
Pfarrerin Fleischhack
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Eigene Gemeinde
Herzliche Einladung zum Open-Air-Gottesdienst in Thürmsdorf 10.00 Uhr (nähere Informationen Seite 6)
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Reinhardtsdorf
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
oder Reinhardtsdorf
9.00 Uhr
Gottesdienst
Pfarrerin Schramm
Eigene Gemeinde
Herzliche Einladung
nach Krippen oder
Porschdorf
9.00 Uhr
Gottesdienst
Frau Vetter
10.15 Uhr
Gottesdienst
Frau Vetter
Herzliche Einladung
nach Krippen oder
Porschdorf
Eigene Gemeinde
17.00 Uhr
Gottesdienst im Grünen
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Diakonie Deutschland
10.15 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
mit Jubelkonfirmation
Pfarrerin Schramm
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Herzliche Einladung
nach Bad Schandau
Eigene Gemeinde
11
HI N GE HÖ RT
M I T G E TE I LT
20 Jahre Internationaler Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer
Gastgeber und Gäste
In diesem Jahr feiert der Musiksommer sein 20-jähriges Bestehen. Vom 22. Mai bis zum
25. September 2015 werden in der St. Johanniskirche unter der künstlerischen Leitung von
Kirchenmusikerin Daniela Vogel 19 Konzerte erklingen. In deren Mittelpunkt steht die Alte
Musik, Klassik aber auch Jazz und Pop in teils exotischen und preisgekrönten Formationen.
Abermals ist das »Festival Mlada Praha – junges Prag« in einem Sonderkonzert in Kooperation mit dem Musiksommer zu Gast.
Hassan schenkt Tee an alle aus. Auf den Tischen stehen leckere gefüllte Teigtaschen
und Weinblätter, auch Kuchen. An diesem
Abend sind die Flüchtlinge und Asylbewerber, die zurzeit in Bad Schandau und in Rathmannsdorf leben, eigentlich gar nicht die
Gäste, sondern Gastgeber. Liebevoll haben
sie Essen vorbereitet für den
Kennenlernabend im Pfarrhaus, zu dem
die Anwohner
der Flüchtlingsunterkünfte eingeladen waren.
Organisiert
wurde der Kennenlernabend
von Birgit Dankert, der Caritas-Sozialarbeiterin. Sie ist zurzeit für die Beratung der insgesamt ca. 40 Flüchtlinge in Bad Schandau und
Rathmannsdorf zuständig. Angeregt wurde
dieses Treffen von einer Anwohnerin des
Niederwegs, deren Wunsch es war, die
neuen Nachbarn einmal kennenzulernen.
Die sieben an diesem Abend anwesenden
Flüchtlinge stellen sich den 33 interessierten
Einwohnern kurz vor. Dabei bedanken sie sich
immer wieder dafür, dass sie hier in Deutschland sein können. Sie erzählen vom Krieg in
ihren Heimatländern in Libyen und Syrien,
von der gefährlichen Fahrt auf dem Boot über
das Mittelmeer, von Fußmärschen Tag und
Nacht auf dem Weg hierher, von ihren Familien, die sie zurückgelassen haben. Ein Dolmetscher übersetzt, so dass alle in ihrer
Zum Eröffnungskonzert erklingen unter Leitung des ehemaligen Kruzianers und Mauersberger-Stipendiaten Karl Hänsel Vivaldis
RV 589 »Gloria« und die Bachkantate BWV
150 »Nach dir, Herr, verlanget mich« für Chor
und Kammerorchester. Des Weiteren sind die
mehrfach international preisgekrönten »Octavians« (Jena) mit einem Programm von
»Bach bis Beatles« zu Gast.
Zum Chorgesang gesellen sich barocke Arien
und romantische Sommerlieder mit Harfe
oder Klavier. Darüber hinaus ist Kammermusik mit dem »Trio d’ Amore« und mit der litauischen Klarinettenlegende Algirdas Budrys
und seiner Tochter Irena-Renata BudryteKummer zu erleben. Ergänzt wird das Programm mit einer Bearbeitung für Akkordeon-Duo von A. Vivaldis berühmten »4 Jahreszeiten«. Zum anderen treten exotische Instrumente in Erscheinung, wie etwa Zink und
Drehleier mit mittelalterlicher Musik von Hildegard von Bingen, aber auch das Duo Cobero mit der exotischen Kombination von
Marimbaphon und Flöte. Zur Besinnung auf
12
den Ursprung 1995 bleibt der Musiksommer
der Orgel in besonderer Weise treu, u. a. mit
Programmen für Orgel und Horn (F. v. Promnitz und St. Launer), mit einem Familienkonzert, in dem die Orgelbearbeitungen der
beliebten musikalischen Erzählung »Peter
und der Wolf« und dem »Karneval der Tiere«
dargeboten werden oder internationalen
Klängen »Aus Ost und West« (D. v. Knebel).
Ergänzt wird diese Vielfalt durch Crossover
der Bläserquartette »Opus4« (Leipzig), dem
»Sax Quartett« (Dresden) und jiddischer
Musik von »Harts un Neschome« (Freiberg).
Das Abschlusskonzert des Jubiläums in 2015
wird von den Dresdner Kapellknaben unter
Leitung von Domkapellmeister Matthias Liebig gestaltet.
Der 20. Internationale Bad Schandauer Orgelund Musiksommer 2015 wird wöchentlich
freitags in der Zeit vom 22. Mai bis 25. September um 19.30 Uhr in der St. Johanniskirche Bad Schandau stattfinden. Sie sind
herzlich eingeladen mit uns das Jubiläum zu
feiern!
Daniela Vogel
Muttersprache reden können. Danach entwickelt sich ein Gespräch in großer Runde.
Bürgerpolizist Peter Palm berichtet von dem
guten Kontakt zu den neuen Mitbürgern in
der Villa Johann am Niederweg, bei denen er
öfter vorbeischaut. Klaus Heidrich begrüßt als
Vorsitzender des Kirchenvorstandes die
Flüchtlinge. Herr
Fink, ein pensionierter Lehrer
aus Reinhardtsdorf, ist ganz begeistert
vom
Eifer, mit dem
bei ihm zweimal
wöchentlich in
unserem
Gemeindesaal
Deutsch gelernt
wird. Bei diesem Unterricht stehen ihm Herr
Boedder aus Reinhardtsdorf und Frau Jensch
aus Krippen, die auch sonst ehrenamtlich engagiert die Flüchtlinge unterstützt, zur Seite.
Der Bürgermeister Andreas Eggert erzählt
einem begeisterten Fußballspieler aus Libyen
von den Möglichkeiten hier Fußball zu spielen. Als eine Schandauerin fragt, wie man
den Flüchtlingen helfen könnte, wird es interessant: Die Flüchtlinge machen sehr deutlich, dass sie hoffen, nicht nur passiv
Bittsteller zu sein, sondern in Zukunft auch
etwas in Deutschland beitragen zu können,
arbeiten zu können, nicht nur nehmen, sondern auch geben zu können. Eben auch selber Gastgeber sein zu können: Eindrücklich
haben sie das ja mit dem von ihnen zubereiteten leckeren Essen an diesem Abend ge13
MIT GE T EILT
M I T G E TEI LT
zeigt. Birgit Dankert weist darauf hin, dass es
natürlich auch Dinge gibt, mit denen man
helfen kann: Fahrräder werden gebraucht,
damit die Flüchtlinge wenigstens ein bisschen mobil sein können, CD-Player, um die
CDs für den Deutschunterricht abspielen zu
können, eine Flüchtlingsfamilie mit Kindern
im Alter von 2, 5 und 7 Jahren freut sich über
Kleidung und Spielzeug …
Beim gemeinsamen Essen entstehen dann
unterstützt durch den Dolmetscher viele einzelne Gespräche in kleineren Runden, die
helfen einander kennen zu lernen.
Pfrn. Luise Schramm
Pfarrerin Schramm wird ab 12. April wieder
ihren Dienst in unserer Kirchgemeinde aufnehmen.
An dieser Stelle danken wir allen, die während ihrer Elternzeit dazu beigetragen haben,
dass das Gemeindeleben weitergehen
konnte: denen, die Gottesdienste gehalten
haben, die Kasualvertretungen gemacht
haben und allen, die sich ehrenamtlich für
Gemeindekreise engagiert haben.
Fürbitte
.. für diejenigen, die – so Gott will – im April und Mai
ein Jubiläum begehen können:
80. Geburtstag: Lieselotte Hesse, Rathmannsdorf
Annemarie Otto, Bad Schandau
97. Geburtstag: Ilse Müller, Rathmannsdorf
99. Geburtstag: Hildegard Jäger, Bad Schandau OT Postelwitz
Herr, lass mir deine Barmherzigkeit widerfahren, dass ich lebe.
... für die Verstorbenen und ihre Angehörigen
Berta Magdalena Helene Biehler geb. Grundmann, Reinhardtsdorf-Schöna OT Schöna, 100 Jahre
Bruno Leuner, Rathmannsdorf, 90 Jahre
Anneliese Walli Margarete Fiebig geb. Kühne, Bad Schandau, 99 Jahre
Peter Hans Jürgen Hoff, Bad Schandau OT Ostrau, 76 Jahre
Christian Siegmar Protze, Reinhardtsdorf-Schöna OT Reinhardtsdorf, 90 Jahre
Willy Hans Seidel, Bad Schandau OT Postelwitz, 85 Jahre
Gertrud Lina Focke geb. Hantzsch, Reinhardtsdorf-Schöna OT Reinhardtsdorf, 94 Jahre
Auf Gott haben wir unsere Hoffnung gesetzt, er wird uns auch in Zukunft retten.
14
Information aus dem Kirchenvorstand
In der Sitzung am 9.2. hat der Kirchenvorstand
beschlossen, Herrn Thoralf Kraus aus Porsch-
Öffnungszeiten
Bad Schandau – Pfarramt
Montag:
9.00 – 11.00 Uhr
Dienstag :
9.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag:
9.00 – 11.00 Uhr
Reinhardtsdorf – Büro
Dienstag
14.30 – 16.30 Uhr
Mittwoch
9.00 – 12.00 Uhr
Kontakte
Pfarramt Bad Schandau
Telefon 035022 42396
Telefax 035022 500016
eMail: kg.schandau_porschdorf@evlks.de
Internet: www.kirche-bad-schandau.de
Büro Reinhardtsdorf, Frau Auge
Friedhofsverwaltung Reinhardtsdorf,
Krippen und Wanderunterkunft
Telefon: 035028 80306
 Pfarrerin Dr. Schramm
Telefon 035022 500019
luiseschramm@gmx.de
 Verwaltungsangestellte Frau Jubelt
Telefon 035022 917880
dorf als Nachfolger für Herrn Gunther Ziska ab
1. März 2015 einzustellen.
 Friedhof Bad Schandau, Herr Kluge
Telefon 035022 42575
 Gemeindepädagogin Frau Maune
Telefon 035021 575182
e-mail: Maria.maune@googlemail.com
 Kantorin Daniela Vogel
Telefon 0176 23929693
e-mail: kirchenmusik-badschandau@gmx.de
Bankverbindungen
 Allgemeiner Zahlungsverkehr
IBAN: DE33 3506 0190 1617 2090 19
 Friedhof Bad Schandau und Porschdorf
IBAN: DE74 3506 0190 1610 0000 17
 Friedhof Reinhardtsdorf und Krippen
IBAN: DE33 3506 0190 1610 0000 76
 Kirchgeld
IBAN: DE52 3506 0190 1610 0000 25
 Gemeindebrief
IBAN: DE30 3506 0190 1610 0000 33
Für alle Konten:
BIC: GENODED1DKD
Impressum
Herausgeber: Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Schandau,
Dampfschiffstr. 1, 01814 Bad Schandau
Druck:
Druckerei Mißbach, Neustadt
Titelbild:
Sebastian Lachnitt
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe 4. Mai 2015
Zur Deckung der Druckkosten erbitten wir für den Gemeindebrief eine Spende von 1 €
15
AU F GE PA SST
Auf geht’s nach Asel (Wittmund) in Ostfriesland!
An alle Kinder zwischen 9
und 13 Jahren:
Ihr habt keine Lust auf
langweilige Ferien zuhause?
Dann könnt ihr mit uns
vom 25. Juli bis 1. August 2015 eine tolle Zeit
in der Evangelischen Jugendbildungsstätte Asel in Ostfriesland
erleben mit tollem Fußballplatz, Minigolfanlage, Volleyballfeld, Grill- und Lagerfeuerplatz.
Es erwartet euch ein spannendes Programm
mit Kreativangeboten, Workshops zu einem
biblischen Thema, einem Ausflug ins
Schwimmbad, Gruppenspielen, lustigen und
actionreichen Abendveranstaltungen, einem
Ausflug ans Meer und vor allem die Gemeinschaft mit vielen anderen Kindern aus Buer
und Bennin (Nordrhein-Westfalen) sowie Bad
Schandau und Königstein.
Alles für einen Freizeitpreis von 260 €.
Sollten Sie, liebe Eltern, Schwierigkeiten
haben, die Ferienmaßnahme für Ihr
Kind zu finanzieren, setzen Sie
sich bitte mit uns in Verbindung!
Na, Lust mitzukommen?
Dann melde dich ganz
schnell bei mir, bevor alle
Plätze vergeben sind
Maria Maune
Mitarbeiter/Innen gesucht für die Kinderbibeltage vom 14.-18. Oktober 2015
der Gemeinden Bad Schandau und Königstein-Papstdorf
Vom 14. bis 18. Oktober 2015 sollen die gemeinsamen Kinderbibeltage der Gemeinden
Bad Schandau und Königstein-Papstdorf stattfinden. Dafür suche ich viele Helfer/Innen, die
z.B. bei der Programmgestaltung, beim Basteln, beim Spielen oder in der Küche mithelfen und damit den Kindern eine tolle und
besondere Zeit schenken wollen.
Das Vorbereitungstreffen dafür findet am
27. April 2015 um 19.30 Uhr im Gemeindesaal Bad Schandau statt. Ich freue mich auf
Ihre Mitarbeit,
Ihre Maria Maune
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
914 KB
Tags
1/--Seiten
melden