close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer_StudiengangI_142-36120neudocx _2 - Volkshochschule

EinbettenHerunterladen
Teil III - Experimentelles Drucken
Hochdruck – Linoldruck
Hans-Jürgen Wolfsturm
Sam 13.06. und 20.06.15 13.00-18.15
Son 14.06. und 21.06.15 13.00-18.15
in der DruckWERKstatt, Schönbühlstr. 75,
70188 Stuttgart-Ost
Es erfolgt eine Einführung in das Druckverfahren
Hochdruck (Linoldruck). So können Zeichnungen
der verschiedenen Techniken als Basis für die
Übertragung auf Linolplatten dienen. Dabei lassen
sich auch Projekte realisieren, z.B. im Linoldruck ein
Text-/Bildfaltblatt.
Erlernen der Grundtechniken des Linolschnittes:
Ein- und Mehrfarbendruck, Druck von einer
verlorenen Platte, Puzzledruck. In spielerischen
Gestaltungsprozessen mit dem Material (Linoleum),
der Farbe und dem Papier können sowohl Unikate
als auch kleinere Auflagen gedruckt werden.
Arbeitsgespräch
mit dem Kursleiterteam
Di 23.06.15 18.00-21.00
Die Kursleitenden:
Maria Grazia Sacchitelli
Studium an der Akademie der Bildenden Künste
Stuttgart, Kursleiterin an der vhs stuttgart,
freischaffende Künstlerin.
Hans-Jürgen Wolfsturm
Studium an der Staatlichen Ingenieurschule für
Druck, Kursleiter an der vhs stuttgart, freier
Graphiker.
Gez Zirkelbach
Studium an der Freien Kunstschule Stuttgart und
an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart,
Kursleiter an Volkshochschulen, freischaffender
Künstler
Gesamtgebühr mit Zusatzkosten:
EUR 800,00. Zahlung nur per Lastschrift in
8 Raten à EUR 100,00, monatlich ab 01.11.14
Keine Ermäßigung möglich.
In der Gesamtgebühr enthaltene Zusatzkosten:
EUR 80,00 (Papier, Farben, Druckmaterial,
Gerätenutzung, Miete). Weitere Materialkosten
sind abhängig vom individuellen Bedarf.
Gruppengröße: Max. Teilnehmerzahl 9
Ort:
vhs-Zentrum Ost, Ostendstr. 110, 70188 Stuttgart
Ansprechpartner/in
Ilona Haas
tel 0711 1873-797
ilona.haas@vhs-stuttgart.de
Geschäftsstelle
volkshochschule stuttgart
Fritz-Elsas-Straße 46/48
70174 Stuttgart
info@vhs-stuttgart.de
www.vhs-stuttgart.de
T +49 (0)711 18 73-800
F +49 (0)711 18 73-709
Ziele:
Der Lehrgang bietet die Möglichkeit zu intensiver
Auseinandersetzung mit Kunst in Praxis und
Theorie. Er richtet sich an alle, die sich auf
längerfristiges konzentriertes Arbeiten in den
Bereichen Grafik und Malerei einlassen wollen. Es
werden handwerkliche Grundlagen des
bildnerischen Gestaltens vermittelt, ergänzt durch
theoretische Erläuterungen. Darüber hinaus gibt es
Raum und Anregung zum Experimentieren, zur
Reflexion zum Arbeitsprozess und -ergebnis, zum
Finden eigenständiger Aussagen. Der Studiengang
eignet sich zur eigenen fundierten Weiterbildung
und zur beruflichen (Neu-)Orientierung. Er ist
Anregung für all jene, die künstlerischen Inhalten
und Techniken gegenüber offen und auf der Suche
sind.
Inhaltliche Gliederung/Zeitstruktur
Die Studiengänge sind in drei Abschnitte
gegliedert, die sich über 9 Monate erstrecken,
aufeinander aufbauen und in enger Beziehung
stehen. Zwischen den Teilen gibt es gemeinsame
Arbeitsgespräche mit den drei Kursleitenden.
Arbeitsbedingungen
Eine kleine Gruppe, die den gegenseitigen
Austausch und individuelle Beratung begünstigt,
vielfältige Unterrichtsformen, ein Team von drei
erfahrenen Kursleiter/innen und Künstler/innen, die
ihre jeweils spezifischen Kompetenzen und
Sichtweisen einbringen.
Einführung
Di 07.10.14 18.00-20.00 mit den Kursleitenden
vhs-Zentrum Ost, Ostendstr. 110
Erstes Kennenlernen und Klären von Fragen zur
Konzeption, zum Material usw.
Teil I - Zeichenwege begehen
Teil II – Malerei
Maria Grazia Sacchitelli
Gez Zirkelbach
Di 14.10.14-13.01.15 18.00-21.00 10 mal
Sa 22.11.14 10.00-17.00
Di 27.01.- 21.04.15 18.00-21.00 10 mal
Sa 28.02.15 10.00-17.00
Was kann alles zum Zeichnen anregen? Das
Betrachten eines Gegenstandes, das aufmerksame
Spüren sinnlicher Eindrücke, ein Erinnerungsbild
genauer anzuschauen, die Lust einer Bewegungsspur
zu folgen... die Wege des Zeichnens sind vielfältig!
Durch Tast-, Riech- und Hörübungen, durch
Aufspüren von Gedanken, Fantasien und Gefühlen,
kann das Zeichnen allmählich zu einer elementaren,
subjektiven Erfahrung werden, die die Beziehung zu
uns selbst und zur Umwelt ausdrückt.
Techniken und Arbeitsmaterialien des Zeichnens
werden vorgestellt und mit Graphit, Kohle, Kreide
und Tusche geübt. Verschiedene Zufallstechniken wie
Frottage, Monotypie, Abklatsch, usw. helfen, die
künstlerischen Prozesse in Gang zu setzen.
Arbeitsgespräch
Di 20.01.15 18.00-21.00 mit dem Kursleiterteam
Wir werden uns intensiv mit Grundlagen
bildnerischer Gestaltung befassen. Dazu gehört das
Erfinden und Entwickeln von Bildideen, Kenntnisse
über die technischen Mittel, mit denen wir arbeiten
und Kenntnisse über gestalterische Regeln.
Fragen, die bei der Realisierung einer Bildidee
entstehen (z.B. Maltechnik, Komposition, Farbe,
geschichtlicher Kontext) werden sowohl individuell,
als auch in gemeinsamer Runde besprochen.
Wichtig ist, dass die entstehenden
Lösungsvorschläge in den Arbeitsprozess
eingebettet sind und praktische Bedeutung
erhalten. Dabei kann es durchaus passieren, dass
bestehende Regeln übertreten und neue gefunden
werden. Durch diese Vorgehensweise wird ein
vertrauterer und selbstverständlicherer Umgang
der Bildgestaltung erreicht. Eigenständiges
Arbeiten soll erlernt und gefördert und eine
individuelle Farb- und Formensprache gefunden
werden. Außerdem soll ein Gefühl für die eigenen
Entwicklungsmöglichkeiten entstehen.
Arbeitsgespräch
Di 28.04.15 18.00-21.00 mit dem Kursleiterteam
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
363 KB
Tags
1/--Seiten
melden