close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Haßloch - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde
H
21. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 15
Donnerstag, 9. April 2015
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Seite 2
Amtsblatt Haßloch
Nr. 15/2015
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
Rettungsdienst
19222
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
Tel. 0621/5501-0
St. Marienkrankenhaus
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Notruf Bereitschaftsarzt
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Apothekendienst
Gemeindeverwaltung
Notdienstplan vom 09.04.2014 bis 16.04.2014
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
Do. 09.04.2015
Schloßwiesen-Apotheke
Tel.: 06326/9675912
Schloßwiese 2, 67146 Deidesheim
Fr. 10.04.2015
Bahnhof-Apotheke
Tel.: 06324/5740
Bahnhofstr. 36, 67454 Haßloch
Stern-Apotheke
Tel.: 06321/2367
Hauptstr. 82, 67433 Neustadt
Sa. 11.04.2015
Neue Apotheke
Tel.: 06324/9298800
Am Bahnhofsplatz 5, 67459 Böhl-Iggelheim
Engel-Apotheke
Tel.: 06321/32455
Landauer Str. 1, 67434 Neustadt
So. 12.04.2015
Rathaus-Apotheke
Tel.: 06326/1535
Weinstr. 44, 67146 Deidesheim
Sonnen-Apotheke
Tel.: 06321/35776
Friedrichstr. 25-27, 67433 Neustadt
Mo. 13.04.2015
Schwanen-Apotheke
Tel.: 06326/1745
Steingasse 9/10, 67149 Meckenheim
Eichendorff-Apotheke
Tel.: 06321/14330
Spitalbachstr. 53, 67433 Neustadt
Di. 14.04.2015
Kurpfalz-Apotheke
Tel.: 06231/7900
Weinbietstr. 16, 67125 Dannstadt-Schauernheim
Hirsch-Apotheke
Tel.: 06321/2600
Schütt 7, 67433 Neustadt
Mi. 15.04.2015
Kreuz-Apotheke
Tel.: 06324/64500
Hauptstr. 26, 67459 Böhl-Iggelheim
Rochus-Apotheke im Globus Tel.: 06321/189960
Adolf-Kolping-Str. 173, 67433 Neustadt
Do. 16.04.2015
Rehbach-Apotheke
Tel.: 06324/76360
Buschgasse 35, 67459 Böhl-Iggelheim
Gutenberg-Apotheke
Tel.: 06321/86505
Gutenbergstr. 1, 67433 Neustadt
Zahnärztlicher Notfalldienst
11./12. April 2015
Frau D. Ulrike Reiß
Tel. 06321/186424
Spitalbachstraße 49, 67433 Neustadt
Augenärztlicher Notfalldienst
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Telefonzentrale
935-0
Fax
935-300
Internet
www.hassloch.de
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Öffnungszeiten
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen außerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Bürgermeister Lothar Lorch
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Tobias Meyer
Zimmer 014
Tel.: 935-245
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Ralf Trösch
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Bauhof, Gillergasse 19
Bürgerbüro, Langgasse 64
Montag, Dienstag und
Donnerstag
Mittwoch und Freitag
Samstag
Tel. 981601
Tel. 935-200
8.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 12.00 Uhr
9.00 bis 12.00 Uhr
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad Dürkheim, Langgasse 64
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 15.30 Uhr
Dienstag:
08.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 16.30 Uhr
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Vollzugsbeamte
Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Langgasse 64, Zimmer 8
Sprechstunden
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr.
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
Montag - Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr
und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
ab 4. April bis Ende Oktober zusätzlich:
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden der Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Kontakt außerhalb der Sprechzeit Tel. 06324/59489
E-Mail: inci-uzun27@gmx.de
Behindertenbeauftragter Franz Krätschmer
Sprechstunde 1. und 3. Donnerstag im Monat
Rathausplatz 1, Zimmer 001 im Rathausfoyer
E-Mail: Behindertenbeauftragter@Hassloch.de
Kontakt außerhalb der Sprechzeit:
(0177)5104103,
Anmeldung unter Telefon
06324/935-234
(Frau Quell)
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 001 im Rathausfoyer nach telefonischer Vereinbarung. Mit dem Versicherungsberater der
Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, zu
erreichen im Rathaus unter der Tel.-Nr. 935-231,
oder unter der privaten Tel.-Nr.: 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
981614 wählen!)
Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Buchausleihe
Tel.: 981616
Öffnungszeiten: montags
geschlossen
dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
samstags
10.00 bis 12.00 Uhr
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
Öffnungszeiten:
oder 3366
15. März bis 15. November, jeweils am
1. und 3. Sonntag
von 14.30 - 17.00 Uhr
Jugend und Kulturhaus „Blaubär“
Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
Bürozeiten der ehrenamtlichen
Gleichstellungsbeauftragten
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 3
Nr. 15/2015
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 15/2015
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
09.00 bis 12.00 Uhr
donnerstags, freitags
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
935 271 oder 935 306
Umweltbüro:
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 414
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Grünsammelstelle
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November an folgenden Tagen geöffnet:
Dienstags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Freitags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr.
Von Dezember bis Ende Februar öffnet sie nur
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr
Die Anlieferung bis 1,5 m³ Grünschnitt ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz (A4-Holz)
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Zentrale
Tel: 5994 0
Servicenummer
Tel: 0180/2599 401
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Regelmäßige Arbeitseinsätze im Saal Löwer finden dienstags und donnerstags ab 14.00 Uhr und
samstags ab 9.00 Uhr statt. Nähere Informationen
bei Gerhard Postel unter Tel. 91091
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr.
Erscheinung: wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Druckerei: Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH,
Flugstraße 9, 76532 Baden-Baden
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 5
Amtliche Nachrichten
Nr. 15/2015
Stellenausschreibung
GEMEINDE HASSLOCH / PFALZ
Feld-, Wald- und Umweltausschuss
Am Donnerstag, den 16.04.2015 um 18:30 Uhr findet im Sitzungssaal des
Rathauses (Ratssaal, Nr. 101), eine öffentliche und nichtöffentliche Sitzung
des Feld-, Wald und Umweltausschusses statt.
Tagesordnung – Öffentlicher Teil:
• Einwohnerfragestunde
• Aufstellen von Bänken entlang des Radweges Haßloch-Geinsheim
• Verschönerung des Dorfbildes in der Gillergasse mit Hausreben
• Anfrage zum Zustand des Rehbaches auf Haßlocher Gemarkung
• Berichtsantrag zur Gewässerpflege
• Umsetzung der EU-WRRL für den Zeitraum 2015-2021
• Bericht der KABS zum Bekämpfungsjahr 2014
• Unser Dorf spart Strom
• Mitteilungen und Anfragen
Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Teil der Sitzung des Feld, Wald und Umweltschutzausschuss statt.
Nichtöffentlich behandelt werden Themen, die der Natur der Sache nach in
nichtöffentlicher Sitzung zu beraten sind oder deren abschließende Entscheidung dem Gemeinderat obliegt.
• Bauanträge zu Bauvorhaben im Außenbereich
• Änderung der Friedhofssatzung
• Glyphosphateinsatz auf den Friedhöfen
Hinweis:
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Tagesordnung und die Vorlagen zu den einzelnen öffentlichen Tagesordnungspunkten i.d.R. spätestens
5 Tage vor der Sitzung im Internet unter http://buergerinfo.hassloch.de einsehen.
Haßloch, den 31.03.2015
Gemeindeverwaltung gez.
Dieter Schuhmacher, Beigeordneter
Sonstige Bekanntmachungen
Offene Bürgersprechstunden
des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Haßloch
Zusätzlich zu den Sprechstunden nach Vereinbarung erreichen Sie den Ersten
Beigeordneten, Herrn Meyer, künftig einmal monatlich auch ohne Terminvereinbarung. Geplant sind Sprechstunden an folgenden Tagen, jeweils in
der Zeit von 18.00 bis 19.30 Uhr im Amtszimmer von Herrn Meyer (Zimmer
014) im Erdgeschoss des Rathauses (bitte beachten Sie hierzu die entsprechenden Veröffentlichungen im Amtsblatt):
Di. 28.04., Mi. 26.05., Do. 11.06., Mo. 20.07., Di. 15.09., Mi. 14.10. und
Do. 19.11.
Dem Geschäftsbereich von Herrn Meyer ist die Abteilung für öffentliche Sicherheit und Ordnung, der Bereich Brandschutz, das Bürgerbüro, das Vereinswesen sowie die Bereiche Kultur und Soziales zugeordnet. Telefonisch ist
Herr Meyer unter der Rufnummer Haßloch 935-245 zu erreichen.
Die Ordnungsverwaltung informiert:
Vollzug des Meldegesetzes
Widerspruchsmöglichkeit gegen Auskunftserteilungen aus dem Melderegister
Das rheinland-pfälzische Meldegesetz vom 1. November 1983 enthält für die
Meldebehörden klare Vorschriften, unter welchen Voraussetzungen bestimmte Daten der Bürger z. B. bei der Anmeldung erhoben und dann gespeichert werden dürfen. Das Gesetz erlaubt in einigen Fällen auch die Weitergabe von Meldedaten an andere Stellen (z.B. Kirchen), an wissenschaftliche Einrichtungen, Presse und Privatleute.
Da diese Weitergabe im Einzelfall dem Willen der betroffenen Personen
zuwiderlaufen kann, sieht das Gesetz eine Vielzahl von Datenschutzmaßnahmen vor.
Insbesondere gibt das Meldegesetz dem Bürger in verschiedenen Fällen das
Recht, der Auskunft aus dem Melderegister bzw. der Datenübermittlung zu
widersprechen.
Auf diese Möglichkeiten, bei der Meldebehörde die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu beantragen, weisen wir hiermit ausdrücklich hin:
Die Gemeinde Haßloch/Pfalz sucht ab 01.05.2015 eine/n
Abteilungsleiter / Abteilungsleiterin Bürgerdienste
(Ordnungs- und Sozialabteilung)
Die Sozialabteilung und die Ordnungsabteilung sollen zum 01.05.2015 zu
einer Abteilung Bürgerdienste zusammengeführt werden. Insoweit wird die
Tätigkeit der Abteilungsleitung – zumindest zu Beginn – auch organisatorische und konzeptionelle Schwerpunkte in der Gestaltung der Abteilung mit
sich bringen.
Die Abteilung wird aus dann rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehen. Darüber hinaus sind der Abteilung mehrere Einrichtungen der Gemeinde organisatorisch angegliedert, u.a. die Musikschule, die Bücherei, die
drei Kindertagesstätten und das Jugendzentrum.
Der Abteilungsleitung obliegen folgende Aufgaben:
– Ziele, Konzepte für die Aufgabenbereiche der Abteilung entwickeln sowie
Grundsätze und Richtlinien für die Aufgabenbearbeitung in den Sachgebieten und Einrichtungen festlegen
– Steuerung und Optimierung der Aufgabenerfüllung der Abteilung, insbesondere durch Schaffung effizienter Organisationsstrukturen, sowie
Planung und Steuerung des Personal – und Haushaltsmitteleinsatzes
– Weitere Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Aufgabenerfüllung
– Mitarbeiterführung; Prüfen und Bewerten von Mitarbeiterleistungen
– Sachbearbeitung in Fällen von grundsätzlicher oder besonderer Bedeutung, Tragweite, Schwierigkeit oder Komplexität (insbesondere Polizeiverfügungen und –verordnungen)
– Koordinierung der Kinder-, Jugend-, Senioren- und Migrationsarbeit, insbesondere durch Förderung der Zusammenarbeit von Einrichtungen in
Trägerschaft der Gemeinde, aber auch anderer Träger
– Kooperative Zusammenarbeit mit gemeindlichen Gremien und sonstigen
Stellen, insbesondere der Polizei, freien Trägern der Kinder- und Sozialarbeit, der örtlichen Vereine sowie den jeweiligen Fachbehörden
– Vertretung der Abteilung nach innen und außen
Für diese Stelle ist mindestens die Befähigung zum dritten Einstiegsamt im
nichttechnischen Verwaltungsdienst (früherer gehobener Dienst) erforderlich. Aufgrund der hoheitlichen Aufgabenwahrnehmung im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ist die Besetzung mit einer/einem Beamtin/en vorgesehen. Hierfür steht im Stellenplan eine Planstelle in Besoldungsgruppe A 13 zur Verfügung.
Als Bewerber/in sollten Sie über sehr gute Führungseigenschaften verfügen,
die sich insbesondere in einer ergebnisorientierten Aufgabenwahrnehmung
widerspiegeln. Darüber hinaus gehören dazu für uns Loyalität und Verlässlichkeit sowie die Fähigkeit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergebnisorientiert zu führen und sie in ihrer beruflichen Entwicklung zu fördern.
Vorteilhaft wäre, wenn Sie diese Eigenschaften bereits erfolgreich in Ihrer beruflichen Tätigkeit nachgewiesen und/oder durch entsprechende Weiterbildungs- oder Qualifizierungs-maßnahmen erworben hätten.
Aufgrund der Vielseitigkeit des Aufgabenbereichs sollten Sie über ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Belange unterschiedlicher sozialer Gruppen verfügen, aber auch über das notwendige Maß an Durchsetzungs- und Entschlusskraft in konfliktträchtigen Situationen. Dabei müssen Sie die Fähigkeit
und Bereitschaft mitbringen, bürgerfreundliche Lösungen und den Ausgleich zwischen konkurrierenden Interessengruppen unter Wahrung der
rechtlichen und wirtschaftlichen Vorgaben herbeizuführen.
Hierzu sollten Sie in der Lage sein, komplexe Sachverhalte zu verstehen und
Lösungen zielorientiert umzusetzen. Sicheres Verhandeln und Präsentieren
sind für Sie Voraussetzung zur Wahrnehmung der Aufgaben.
Wir erwarten von Ihnen darüber hinaus, dass Sie zeitlich flexibel und bereit
sind, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, ggfs. auch zu außergewöhnlichen Zeiten, Dienst zu verrichten.
Für die Tätigkeit ist ein sicherer Umgang mit Software-Standardprodukten
sowie ein Führerschein Klasse B erforderlich.
Um Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bitten wir Sie bis zum
24.04.2015 an die
Gemeindeverwaltung Haßloch,
Personalamt, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch oder an personalamt@hassloch.de.
Für ergänzende Informationen steht Ihnen der Geschäftsführende Beamte,
Herr Johannes Specht, telefonisch (06324/935-243) oder per E-Mail
(johannes.specht@hassloch.de) gerne zur Verfügung.
Amtsblatt Haßloch
Seite 6
Nr. 15/2015
Stellenausschreibung
GEMEINDE HASSLOCH / PFALZ
Stellenausschreibung
GEMEINDE HASSLOCH / PFALZ
Die verbandsfreie Gemeinde Haßloch (ca. 21.000 Einwohner)
sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Halbtagsstelle einer/eines
Bautechniker/in - Fachrichtung Hochbau -.
Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere
– Einbringung der Grundleistungen und besonderen Leistungen der Leistungsphase 5 bis 9 der HOAI bei Bestandsgebäuden und raumbildenden
Ausbauten,
– Erstellung von Leistungsverzeichnissen,
– Projekt- bzw. Bauleitung / Überwachung von externer Bauleitung,
– Kostenüberwachung und Beabeitung / Prüfung von Nachtragsangeboten sowie die Überwachung und Abrechnung der Maßnahmen,
– Verhandlung mit Behörden, Versorgungsunternehmen, Planungs-, Liefer-,
Ausführungs- und Dienstleistungsunternehmen,
– Prüfung und Bearbeitung von Abrechnungen der Haus- und Werksgebühren der gemeindeeigenen Liegenschaften.
Wir erwarten:
– eine abgeschlossene Technikerausbildung in der Fachrichtung Hochbau
oder eine gleichwertige Ausbildung,
– vertiefte Kenntnisse der anzuwendenden technischen Grundlagen sowie
des anzuwendenden Bau- und Verwaltungsrechts, der Gesetze, Verordnungen und Richtlinien aus dem Bauwesen sowie der VOB- und DIN-Vorschriften,
– Erfahrung in der Ausschreibung, Bauüberwachung und Abrechnung von
kleineren Neu-/Umbauten und der Bauinstandsetzung,
– fundierte Kenntnisse und damit routinierter Umgang mit den gängigen
Office-Programmen sowie mit AVA-Software (möglichst Architext),
– Kooperations- und Organisationsfähigkeit
– erfolgs- und ergebnisorientierter Arbeitsstil sowie strukturierte Arbeitsweise,
– ausgeprägte Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft,
– sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen, hohe Eigenmotivation
und Belastbarkeit,
– Bereitschaft zur Wahrnehmung von Dienstreisen,
– Führerschein.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich
gewünscht.
Wir bieten:
– Unbefristete Beschäftigung nach TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen
Dienst) in Vollzeit,
– die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen,
– ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem engagierten Team mit
gutem Arbeitsklima,
– gute Fortbildungsmöglichkeiten.
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (u a. Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise) senden Sie bitte bis spätestens 17.04.2015 schriftlich
oder per Email an die
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
bzw. personalamt@hassloch.de
Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 06324/935250 oder 251 gerne zur Verfügung.
Selbstverständlich erhalten Sie nähere Informationen, vor allem das Aufgabengebiet betreffend, auch von dem Leiter der Bauverwaltung, Herrn Jünger, unter der Telefonnummer 06324/935-264.
Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
zu besetzen.
Die Stelle umfasst folgende Tätigkeitsschwerpunkte:
• eigenverantwortliches Verfassen und Redigieren von Medien-Infos
• mediengerechte Darstellung von Informationen der Gemeindeverwaltung
• Kontaktpflege zu den örtlichen und regionalen Medien
• Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Pressegesprächen/konferenzen
• Internetauftritt: Betreuung des Auftritts
• Betreuung neuer sozialer Medien
Erwartet werden:
• sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise
• hohe Kommunikationsbereitschaft und Sensibilität im Umgang mit Kommunikationsprozessen
• Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wäre vorteilhaft
• journalistische Vorbildung wünschenswert
• breite Allgemeinbildung
• Belastbarkeit, hohes Engagement und große Flexibilität insbesondere bei
der Arbeitszeit( auch abends und an Wochenenden)
• Bereitschaft zu flexibler Gestaltung der Arbeitszeit bzw. Wahrnehmung
von Aufgaben in Heimarbeit
• Bereitschaft zu Dienstreisen, Führerschein Klasse B
• gute Kenntnisse in der Anwendung von EDV-Standardprodukten
Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis 24.04.2015
an die
Gemeindeverwaltung Haßloch,
Personalamt,
Rathausplatz 1,
67454 Haßloch,
gerne auch per E-Mail an: personalamt@hassloch.de
Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen unter den Rufnummern 06324/935250 oder -251 zur Verfügung.
1. Das Meldegesetz erlaubt eine Auskunft an Adressbuchverlage über Vorund Familiennamen, akademische Grade und Anschriften von Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Diese Auskunftserteilung darf nicht erfolgen, wenn sie vom betroffenen
Einwohner durch einfache Erklärung untersagt wurde.
2. Begehrt jemand eine Auskunft über Alters- oder Ehejubiläen, darf die Meldebehörde eine auf folgende Daten beschränkte Melderegisterauskunft erteilen: Vor- und Familiennamen, akademische Grade, Anschriften sowie
Tag und Art des Jubiläums. Diese Auskunft darf jedoch nur erteilt werden,
wenn die betroffenen Alters- und Ehejubilare ihr nicht widersprochen haben. Das Widerspruchsrecht kann innerhalb von zwei Monaten vor dem
Jubiläum nicht mehr ausgeübt werden. Wird von dem Widerspruchsrecht
Gebrauch gemacht, darf die Meldebehörde z. B. der Presse keine Auskunft
über den 80. Geburtstag oder das Jubiläum der Goldenen Hochzeit der
betroffenen Personen geben. Da das Widerspruchsrecht bei Ehejubiläumsdaten nur gemeinsam ausgeübt werden kann, sind bei dem entsprechenden Antrag die Unterschriften beider Ehegatten erforderlich. Auch wenn
von dem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht worden ist, darf z. B. der
Bürgermeister oder der Landrat von dem Jubiläum unterrichtet werden.
3. Das Meldegesetz sieht vor, dass den Kirchen neben den Daten ihrer eigenen Mitglieder, auch einige Grunddaten von Nichtmitgliedern, die mit einem Kirchenmitglied in demselben Familienverband (Ehegatten/Kinder)
leben, übermittelt werden dürfen. Der betroffene Familienangehörige – also nicht das Kirchenmitglied selbst – kann jedoch die Einrichtung einer
Übermittlungssperre verlangen.
4. Wird bei einem Auskunftsersuchen über eine bestimmte Person ein berechtigtes Interesse glaubhaft gemacht, darf die Meldebehörde im Einzelfall eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilen, die über Namen und
Anschrift hinaus z. B. Angaben über Geburtsdatum, Familienstand o. ä.
Amtsblatt Haßloch
Seite 7
enthalten kann. Wird eine solche Auskunft erteilt, hat die Meldebehörde
den Betroffenen davon im Regelfall zu unterrichten. Jeder Einwohner kann
aber verlangen, dass eine derartige erweiterte Melderegisterauskunft unterbleibt, wenn ein berechtigtes Interesse an dieser Auskunftssperre nachgewiesen wird. Die Meldebehörde hat dann eine Abwägung zwischen
dem Auskunftsinteresse des Auskunftssuchenden und dem schutzwürdigen Interesse des betroffenen Einwohners am Unterbleiben der Auskunft
vorzunehmen.
5. Falls ein öffentliches Interesse bejaht wird, darf die Meldebehörde eine sogenannte Gruppenauskunft erteilen. In diesem Fall bittet der Auskunftssuchende (z. B. ein wissenschaftliches Forschungsinstitut) um die Mitteilung
einer Vielzahl von Personen, die einer bestimmten Personengruppe angehören (z. B. gleiche Altersgruppe, gleiche Staatsangehörigkeit usw.). Auch
hier kann jeder Einwohner verlangen, dass im Rahmen einer Gruppenauskunft keine Informationen über seine Person mitgeteilt werden, soweit ein
berechtigtes Interesse an dieser Auskunftssperre nachgewiesen wird.
6. Der Meldebehörde ist jede Melderegisterauskunft untersagt, wenn dem
Einwohner, dessen Daten mitgeteilt werden sollen, durch diese Auskunft
eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit u. ä. entstehen
kann.
Soweit bei einzelnen Einwohnern Anhaltspunkte für eine derart schwerwiegende Gefahr vorliegen, bittet das Einwohnermeldeamt um entsprechende Mitteilung.
Die Meldebehörde der Gemeindeverwaltung Haßloch darf nach § 34 Abs. 1
des Meldegesetzes an privaten Stellen Auskünfte aus dem Melderegister über
den Familiennamen, den Vornamen, den Doktorgrad und die Anschriften
einzelner bestimmter Einwohnerinnen und Einwohner erteilen. Diese Auskunft darf auch im Wege des automatisierten Abrufes einfacher Melderegisterauskünfte über das Internet erteilt werden. Ein entsprechender Zugang
zum automatisierten Abruf einfacher Melderegisterauskünfte über das Internet ist für alle Meldebehörden in Rheinland-Pfalz eröffnet worden.
Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft über das Internet erfolgt
nicht, wenn die betroffene Person dieser Form der Auskunftserteilung widersprochen hat.
Aufgrund des Wehrrechtsänderungsgesetzes vom 28.04.2011, welches am
01.07.2011 in Kraft getreten ist, wurde eine neue Übermittlungssperre nach
§18 Abs.7 MRRG eingeführt.
Für die Übersendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in der Bundeswehr übermitteln die Meldebehörden an das Bundesamt für Wehrverwaltung jährlich die Namen und Anschriften von Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im darauf folgenden Jahr volljährig werden. Die Datenweitergabe nach § 58 Abs.1 des Wehrpflichtgesetzes ist aber nur zulässig, soweit die Betroffenen nicht widersprochen haben (§18 Abs.7 MRRG).
Eine Begründung für den Widerspruch ist nicht erforderlich.
Der Widerspruch ist bei der Gemeindeverwaltung, Bürgerbüro (Langgase 64)
einzulegen.
Für Rückfragen und weitere Informationen über die geschilderten Auskunftssperren steht Ihnen das Bürgerbüro (Langgasse 64) gerne zur Verfügung.
Die Gemeindeverwaltung
Gez. Tobias Meyer, Erster Beigeordneter
Fundsachen März 2015
Im Monat März 2015 wurden nachstehende Fundsachen im Fundbüro der
Gemeinde Haßloch (Bürgerbüro, Langgasse 64) abgegeben:
Damenrad: „Turmberg“, „ohne Marke, blau mit rot“, „ohne Marke, blaugrün“, „Godewind“
Herrenrad: „Luxus Rekord“, „Hanseatic Bikes racing“
Mountainbike: „Vortex”, “Torrek”, “Scott”
Ein Geldbetrag
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro Tel: 06324/935200
Vorstand beim OK in Haßloch bleibt
Mitgliederversammlung – Ein Plus in der Kasse
Die Mitglieder des Vereins „Offener Kanal Haßloch/Böhl-Iggelheim“ sind mit
ihrem Vorstand offenbar überaus zufrieden. Bis auf eine Position wurden alle
einstimmig wiedergewählt. Neu ist Stephanie Becker in dem Gremium als
Schriftführerin (inklusive Pressearbeit), die Manfred Letzelter ablöst, der nach
über zehn Jahren „erfolgreicher Arbeit“ (Vorsitzender Markus Merkler) nicht
mehr antrat.
In seinem Jahresbericht wies Merkler vor allem auf das Service-Portal für Vereine hin sowie auf das intensivere Marketing für den Offenen Kanal Wein-
Nr. 15/2015
straße, in dem das Studio Haßloch zusammen mit den Kollegen in Neustadt
und Landau sendet. „Drei Vereine – ein Sender“ warb der Vorsitzende für den
OK Weinstraße. Besonders freute er sich, dass intensive Pressearbeit zu personellen Verstärkungen der ehrenamtlichen Mitarbeiterteams führte; vor allem hätten sich Rentner gemeldet, die nun in die Studio- und Verwaltungsarbeit eingearbeitet würden.
Die Auslastung der Kameras (52 %) und Schnittplätze (83 %) sei konstant
geblieben, gab Nicolas Pardon als technischer Leiter bekannt. Auch wenn immer mehr Produzenten könnten sich eigene Kameras anschafften. Von den
Sendebeiträgen kommen 48 % aus Haßloch, 8% aus Böhl-Iggelheim. Das
ProduktionsMobil (ProMo) wurde im vergangenen Jahr 19mal ausgeliehen,
was sehr personalaufwendig sei. Alle Mitarbeiter/innen gemeinsam hätten
fast 2100 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet.
In der Jugendarbeit blickte Daniel Lindenschmitt auf schöne Veranstaltungen
zurück: Der Kinderworkshop bei der Ferienspielwoche oder die „Stadtrallye“
liefen sehr gut, auch die Aufzeichnungen von Theater oder Popkonzerten.
Die Kasse des OK HBI weist ein Plus auf, konnte Schatzmeister Lothar Zwing
feststellen. Die meisten Ausgaben fallen für Gebühren der Gemeindewerke
an.
Neben dem Vorstand wurden auch die Kassenprüfer gewählt: Dieses Amt
übernehmen jetzt Karlheinz Neufeld und Manfred Letzelter.
Vorgestellt wurde der Versammlung auch der neue Beauftragte der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK). Stephan Stengel hat seinen
Sitz in Landau und koordiniert von dort die drei Studios. Ihm zugeordnet ist
neuerdings auch eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Kahr (FSJ, Kultur).
Der Vorstand: Vorsitzender Markus Merkler (Leitung Studio Haßloch); stellvertretende Vorsitzende Ernst Lindenschmitt (Finanzen & Marketing) und
Willi Frank (Leitung Produktionen); Schatzmeister Lothar Zwing; Schriftführerin Stephanie Becker (Presse & Öffentlichkeitsarbeit); Beisitzer Nicolas Pardon, Daniel Lindenschmitt, Matthias Merkler und Kristina Mund.
Workshop zum Girls-Day
„Ich finde es wichtig, Mädchen neugierig auf die Politik zu machen, sie darin zu unterstützen und auch berufliche Orientierungshilfe zu geben.
Noch immer ist es für viele junge Frauen nicht selbstverständlich, sich einzumischen, sich an „Macht zu haben“ zu gewöhnen und Entscheidungen
in einer Kommune mitzutragen.
In meinem Work-Shop möchte ich die Neugier und das Interesse der Mädchen wecken, manchmal auch ein: „Aha, da tragen wir ja Mitverantwortung, auch fürs Nichtstun“
Deshalb biete ich zum diesjährigen Girls-Day wieder einen Work-Shop an,
„Warum nicht in die Politik?!“
Workshop im Rathaus in Haßloch
am Girls-Day – 23.04.2015 –
zum Thema:
– mehr Mädchen für Politik interessieren
Willst du in deinem Wohnort etwas ändern?
Wie sehen deine Zukunftsaussichten in deinem Wohnort für dich aus?
Gibt es genügend Kinderbetreuungsmöglichkeiten, auch in den Ferien?
Welche schulischen und beruflichen Aussichten bietet dir dein Wohnort?
Wenn dich diese und noch mehr Fragen interessieren, wenn du selbst entscheiden willst, eigene Ideen einbringen möchtest, dann bist du hier genau richtig. Hier kannst du ausprobieren und testen, wie sich das anfühlt:
Selbst zu entscheiden!
Dieses Angebot ist barrierefrei.
Angebotsdauer 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Platzangebot
Plätze insgesamt: 12
freie Plätze: 12
Anmeldung
Bei diesem Angebot musst du dich online anmelden: www.girls-day.de
Ansprechperson: Heidi Horn, ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte
Telefon: 06324 925680 • E-Mail: heidi.horn@hassloch.de
Tafel-Außenstelle Haßloch
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr
im Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00
Uhr im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen
Werks, Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim Einwohnermeldeamt).
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
ein aktueller Bescheid.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
Nr. 15/2015
dagegen zu Unbehaglichkeiten in den Wohnräumen führen. Gleichzeitig
kann die feuchte warme Luft auf dem Weg durch Fugen nach draußen so
weit abkühlen, dass die Feuchtigkeit im Bauteil kondensiert. Schäden in den
Außenbauteilen des Hauses können dann die langfristige Konsequenz sein.
Daher sollte bei der Planung eines Hauses ein Konzept für die luftdichte Ausführung der Gebäudehülle erstellt werden, das sämtlichen Handwerkern ausgehändigt wird. Zur Überprüfung der Ausführungsqualität sollte dann ein so
genannter Luftdichtheitstest durchgeführt werden. Dabei wird ein großer
Ventilator mit Hilfe eines Folienrahmens in eine Außentür eingebaut. Nachdem sämtliche Öffnungen in der Gebäudehülle geschlossen wurden, wird ein
leichter Unterdruck erzeugt und gleichzeitig die über die Hülle nachströmende Luftmenge gemessen. Dieser Wert liefert eine Aussage über die Dichtheit
der Hülle. Gleichzeitig kann man bei überhöhten Werten auf Lecksuche gehen und die undichten Stellen nachbessern. Wenn bei der Auftragsvergabe
ein solcher Luftdichtheitstest vereinbart wird, und alle Handwerker darüber
Bescheid wissen, steigt erfahrungsgemäß die Ausführungsqualität auf der
Baustelle.
Weitere Informationen zur luftdichten Bauweise sowie zu allen Fragen des
Energiesparens im Haus erhält man bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale RLP in einem kostenlosen Beratungsgespräch nach telefonischer
Voranmeldung.
Die Energieberaterin hat in Bad Dürkheim am Donnerstag, den 28.05.15
von 14 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Kreisverwaltung, Philipp-Fauth-Straße 11. Die Beratungsgespräche sind kostenlos.
Voranmeldung unter 0 63 22/961-5009.
VZ-RLP
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenfrei)
montags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
dienstags und donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Jubiläen
09. April 2015,
90. Geburtstag,
Frau Ingeburg Dreizehnter,
geb. Glaubitz, Rosenstraße 40
12. April 2015,
80. Geburtstag,
Frau Elfriede Wehr,
geb. Baumann, Schillerstraße 18a
Nichtamtlicher Teil
Umweltecke
Die Verbraucherzentrale informiert:
Luftdicht ist Pflicht
(VZ-RLP / 31.03.2015) Die Luftdichtheit von Gebäuden hat in den letzten
Jahrzehnten deutlich zugenommen. Einen großen Sprung gab es dabei in
den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts als viele einfachverglaste Fenster ohne Dichtungen gegen zweifachverglaste Fenster mit eingebauten Lippendichtungen ausgetauscht wurden. Seit der Wärmeschutzverordnung
1995 schreibt der Gesetzgeber sogar vor, dass Gebäude nach dem Stand der
Technik dauerhaft luftdicht auszuführen sind. Viele Neubauinteressierte fürchten in diesem Zusammenhang, dass zu dichte Gebäude zu schlechter Raumluftqualität und zu Feuchte- und Schimmelproblemen führen. Diese Angst ist
jedoch völlig unbegründet.
Der für ein angenehmes Raumklima notwendige Luftaustausch lässt sich nicht
unkontrolliert über Fugen und Ritze in der Gebäudehülle bewerkstelligen. Eine Lüftung über die Fenster und Türen oder über eine Lüftungsanlage ist daher immer erforderlich. Ein ständiger Luftzug durch Lecks im Baukörper kann
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
Gemeindebücherei Haßloch
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Öffnungszeiten
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Mi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
Sa
10 - 12 Uhr
Monatsrätsel
Gewinner des März-Rätsels der Gemeindebücherei ist der 8-jährige Janosch
Benz aus Haßloch. Janosch hat das Buch „Max und der faire Wettkampf“ von
Christian Tielmann gewonnen.
Rätsel-Vordrucke für das April-Rätsel, bei dem wieder ein Buch auf den Gewinner wartet, gibt es in der Bücherei.
Holiday-Park - Bürgerkarten für „Nachzügler“
Am Freitag, den 24. April 2015 von 8.00 bis 12.00 Uhr und
am Samstag, den 25. April 2015 von 9.00 bis 12.00 Uhr,
werden im Bürgerbüro der Gemeinde in der Langgasse 64 nochmals Bürgerkarten für den Holiday-Park ausgegeben. Jeder, der es während der Ausgabezeit im März versäumt hat, sich seine Karten zu besorgen, kann dies an diesen beiden Tagen nachholen. Auch Neubürger, die zwischenzeitlich zugezogen sind, haben dann die Möglichkeit, in den Besitz der Bürgerkarte zu kommen. Die Bürgerkarte hat eine Geltungsdauer von einem Jahr und berechtigt
jeden mit Hauptwohnsitz in Haßloch gemeldeten Bürger zum unentgeltlichen Besuch des Parks. Kinder unter 85 cm Körpergröße haben freien Eintritt
und brauchen daher keine Bürgerkarte.
Von Seiten des Holiday-Parks wird ergänzend auf folgende Vorgaben
hingewiesen, die unbedingt zu beachten sind:
Nr. 15/2015
Die genauen Fahrzeiten des Ersatzverkehrs finden sich in den örtlichen Aushangfahrplänen, auf den Internetseiten der Deutschen Bahn
(http://bauarbeiten.bahn.de/rheinland-pfalz) sowie auf der Internetseite des
Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (www.vrn.de).
Draußen ungemütlich – drinnen heimelig
Ev. Frauenbund lud zum Frühlingsfest ins Theodor-Friedrich-Haus ein
Von ELLEN LÖWER- Der Ev. Frauenbund lud traditionell die Heimbewohner
des Theodor-Friedrich-Hauses und deren Angehörige an Palmsonntag zum
Frühlingsfest ein. Draußen herrschte sanfter Nieselregen und stürmischer
Wind. „Trotz des Schmuddelwetters, sind viele Gäste zum Frühlingsfest gekommen“, stellte erfreut Heimleiter Walter Duffing während seiner Begrüßungsrede fest. Das spornte die drei Organisatorinnen – Bärbel Schäfer, Judith Gerlach und Ellen Löwer – erst recht an, gute Laune zu verbreiten und
sie führten mit heiteren Beiträgen durch das abwechslungsreiche Programm.
Pfarrerin Monica Minor ermutigte in ihrer Andacht die Zuhörerinnen und Zuhörer, dass Gottes Liebe und der Glaube an Jesus Christus hilft, auch schwere Zeiten zu überstehen. Als Gleichnis zog die Theologin immer wieder Parallelen zu dem Grimm´schen Märchen „Aschenputtel“. Ralf Trösch, Zweiter
Beigeordneter der Gemeindeverwaltung, wusste in seiner Ansprache sehr viel
Interessantes über den Frühling und seine Bedeutung zu berichten. Doch die
Hauptakteure des Frühlingsfestes waren in diesem Jahr die Sängerinnen und
Sänger des Hauschors unter der Leitung von Lieselotte Strobl. Mit volkstümlichen Frühlingsliedern, zum Mitsingen lagen die Texte auf den Tischen, sangen sich die 24 Chormitglieder in die Herzen der Gäste. Die Kaffee-Pause
wurde in diesem Jahr überzogen. Schuld daran waren die herrlichen selbstgebackenen Torten und Kuchen, die gespendet wurden. Da blieben keine
Wünsche offen. Auf diesem Wege nochmals vielen Dank an alle Hobby-Konditorinnen für das Engagement. Pfarrer im Ruhestand Hans Fornoff, selbst
Heimbewohner, trug das Gedicht „Alpenveilchen“ vor. Mit dem Abendsegen
beendete Pfarrerin Monica Minor die gelungene Veranstaltung. Der am Ausgang gespendete Geldbetrag geht zu 100% an das Theodor-Friedrich-Haus.
1. Das Lichtbild für die Bürgerkarte darf nicht älter als 2 Jahre sein !
2. Nur Einwohner mit erstem Wohnsitz in Haßloch erhalten eine Bürgerkarte!
3. Die Ausgabe der Bürgerkarte erfolgt nur gegen Vorlage eines gültigen
Personalausweises oder Reisepasses! Dieses Ausweisdokument ist bei Bürgerbeteiligung im Internet
der Abholung für jede volljährige Person vorzulegen! Bürger, die keinen Personalausweis besitzen sowie Kinder, die keinen Kinderausweis ha- – die Polizei Rheinland Pfalz geht neue Wege
ben, benötigen für den Einlass zusätzlich eine amtliche Meldebescheini- Staatssekretärin Heike Raab und Polizeipräsident Jürgen Schmitt geben
gung. Diese wird kostenlos im Bürgerbüro, Langgasse 64, ausgestellt.
Startschuss für „PiD“ – Polizei im Dialog
4. Bei Missbrauch wird die Bürgerkarte vom Holiday-Park eingezogen und es
erfolgt keine Ersatzausstellung!
Zugausfälle zwischen Kaiserslautern Hbf
und Ludwigshafen Hbf
Am Wochenende 11./12. April, entfallen abschnittsweise mehrere nächtliche Züge zwischen Kaiserslautern Hbf und Ludwigshafen Hbf und werden durch Busse ersetzt
Kaiserslautern: Wegen Bahnbauarbeiten müssen in der Nacht Samstag,
11. April auf Sonntag, 12. April, mehrere Züge zwischen Kaiserslautern Hbf
und Ludwigshafen Hbf durch Busse ersetzt werden.
• S 38403 (planmäßig 0:06 Uhr ab Kaiserslautern Hbf) fällt von Kaiserslautern Hbf bis Ludwigshafen (Rh) Hbf aus. Als Ersatz verkehrt ein Bus von Kaiserslautern Hbf bis Mannheim Hbf. Der Ersatzbus erreicht Ludwigshafen
(Rh) Hbf 84 Min. und Mannheim Hbf 98 Min. später als die ausfallende SBahn.
• S 38203 und 38107 (3:51 Uhr und 5:14 Uhr ab Kaiserslautern Hbf) fallen
von Neustadt (Weinstr) Hbf bis Schifferstadt aus. Als Ersatz verkehren Busse von Neustadt (Weinstr) Hbf bis Mannheim Hbf. Die Busse erreichen
Schifferstadt 33 – 36 Min. sowie Mannheim Hbf 63 – 66 Min. verspätet.
• S 38208 (planmäßige Ankunft 0:13 Uhr in Kaiserslautern Hbf) wird von
Neustadt (Weinstr) Hbf bis Kaiserslautern Hbf durch einen Bus ersetzt. Der
Ersatzbus erreicht Kaiserslautern Hbf 48 Min. später als die ausfallende SBahn.
• S 38158 (planmäßige Ankunft 0:44 Uhr in Kaiserslautern Hbf) wird von
Schifferstadt bis Kaiserslautern Hbf durch einen Bus ersetzt. Der Bus erreicht Kaiserslautern Hbf 71 Min. später als die ausfallende S-Bahn.
• S 38150 und 38146 (planmäßige Ankunft 1:09 Uhr und 1:34 Uhr in Kaiserslautern Hbf) werden von Ludwigshafen (Rh) Hbf bis Kaiserslautern Hbf
durch Busse ersetzt. Die Ersatzbusse erreichen Kaiserslautern Hbf 94, bzw.
104 Min. später als die ausfallenden S-Bahnen.
Die Ersatzbusse halten nicht in Ludwigshafen-Rheingönheim, LudwigshafenMundenheim und Ludwigshafen Mitte.
Wir bitten zu beachten, dass sich die Bushaltestellen nicht direkt an den Bahnstationen befinden.
Die Fahrradmitnahme in den Bussen ist leider nicht möglich.
Nun ist es soweit: „PiD“ - Polizei im Dialog - geht am 14. April 2015 ab 16.30
Uhr an den Start– die Polizei Rheinland Pfalz will auf einer Internetplattform
mit den Bürge-rinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Diese Bürgerbeteiligung an der Polizei-arbeit im Internet ist einmalig - nicht nur in Rheinland
Pfalz sondern in ganz Deutschland!
Mit „PiD“ beschreitet das Polizeipräsidium Rheinpfalz einen neuen Weg in der
Poli-zei. Ziel ist, die Bürgerinnen und Bürger digital zu informieren, mit ihnen
zu kommu-nizieren und sie auch an wichtigen Sicherheitsthemen zu beteiligen. Die Bürgerinnen und Bürger sind für uns die „Experten vor Ort“, sie können am authentischsten über Sicherheitsprobleme in der Region, in der eigenen Gemeinde berichten. Nur sie können der Polizei sagen, wie die Serviceleistungen, wie zum Beispiel die Beratungen zum Schutz der Wohnung, bei
ihnen ankommen, ob sie damit zufrieden sind oder Verbesserungen notwendig sind.
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
Eine elektronische Beteiligung von Bürgern hat in der Verwaltung zunehmende Relevanz. Die neue Kultur des Verwaltungshandelns und der Zusammenarbeit mit den Bürgern ist unumstritten. Das ist der Grund, warum sich
nun auch die Polizei des Landes Rheinland Pfalz zum Ziel gesetzt hat, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Internet aufzunehmen.
Auf der von der Landespolizeischule entwickelten Plattform kann man sich bei
ver-schiedenen Themenbereichen einbringen und seine Meinung abgeben.
Es werden kriminalpräventive Themen angeboten, Themen zum Bereich
Neue Medien, Themen, die Kinder und auch Senioren betreffen, Themen zur
Sicherheit im Straßenverkehr und Präventionsthemen.
Der erste große Bereich wird sich mit dem Thema „Radfahren“ beschäftigen.
Schwerpunkte werden unter anderem die Sicherheit beim Radfahren sein, angefangen von der Diebstahlsicherung über Unfallstatistik und Alkohol bis hin
zum sicheren Radfahren. Zudem wird es auch um rechtliche Gesichtspunkte
und Sicherheitsaspekte zum Thema e-Bike und Pedelec gehen. Zudem werden sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligen können und zum Beispiel der Polizei mitteilen können, an welchen Stellen sie das Radfahren als gefährlich einstufen und Vorschläge machen, wie man die Gefahr beseitigen
kann.
Die Polizei will eine aktuelle Beteiligung der Bevölkerung zu den Themen, sie
will, dass die Bürger mit ihr in Dialog treten. Alle Fragen werden gerne beantwortet, Hilfestellungen werden gerne gegeben. Zudem wird es auch Live
Chats mit Experten zu bestimmten Zeiten geben, die im Internet bekannt gegeben werden. Und es werden zu jedem Thema eine oder auch mehrere Umfragen gestartet.
Transparenz, Information und das Vertrauen in die Polizei sollen dadurch verstärkt werden. Die Polizei soll offener und erlebbarer werden. Das Sicherheitsgefühl der Bürger soll durch Präventionsthemen erhöht werden.
Voraussetzung für die Bürgerbeteiligung im Internet ist eine transparente und
offene Verwaltungs- und Polizeikultur. Mit diesem digitalen Projekt will die
Polizei Transparenz vorleben.
„Je mehr Informationen die Bürgerinnen und Bürger haben, desto bessere
Möglich-keiten zum Mitreden und Mitgestalten gibt es. Das ist gelebte Demokratie, wie ich sie mir vorstelle“, so Polizeipräsident Jürgen Schmitt.
Die Polizei würde sich freuen, wenn die Bürgerinnen und Bürger dieses Forum an-nehmen. Die Bürgerinnen und Bürger können der Polizei alle Fragen
stellen, die ihnen auf dem Herzen liegen, mit der Polizei über Sicherheitsprobleme sprechen, die sie festgestellt haben, der Polizei sagen, wo sie sich verbessern kann und welche Leistungen oder Angebote der Polizei beibehalten
werden sollen. Und natürlich freut sich die Polizei auch über eine Rückmeldung zu dem Projekt „PiD“, also was den Bürgerinnen und Bürgern an dem
Projekt gefällt und was noch verbesserungsfähig ist.
Das Polizeipräsidium Rheinpfalz wird die Bürgerbeteiligung im Internet zunächst für ein Jahr als Pilotprojekt durchführen.
Jeder Bürger kann sich beteiligen, indem er sich auf der Seite
www.pid.polizei.rlp.de registriert.
Sportnachrichten
„Start frei“
– für das Deutsche Sportabzeichen 2015
Die Gemeindeverwaltung teilt mit, dass am Mittwoch, dem 06.05.2014,
wieder das Training für das Sportabzeichen aufgenommen wird.
Treffpunkt ist um 18:00 Uhr auf der Sportanlage der Siebenpfeiffer-Realschule plus an der Böhler Straße. Auskünfte erteilt der Sportabzeichenbeauftragte Manfred Litzel unter der Telefonnummer 06324/2069.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
1.FC 08 Haßloch feiert 50 Jahre Wiedergründung
Haßlocher Traditionsverein mit großem Jubiläumsprogramm
In diesem Jahr jährt sich die Wiedergründung des 1. FC 08 Haßloch als eigenständiger Verein zum 50. Mal. Dieses Jubiläum wird der älteste Haßlocher
Fußballverein mit mehreren Veranstaltungen von April bis Oktober begehen.
Daran werden alle Mannschaften des 1. FC 08 beteiligt sein, und auch die
Kultur soll nicht zu kurz kommen.
Nr. 15/2015
Den Auftakt machen die Haßloch 8-Balls. Die vor gut einem Jahr gegründete
American-Football-Mannschaft der 08er trifft dabei am Karsamstag, den 4.
April, um 16 Uhr in einem Freundschaftsspiel auf die Aachen-Düren Demons,
den amtierenden Meister der Landesliga Nordrhein-Westfalen, Staffel West.
Gleich drei Termine sind im Juli angesetzt. Am Sonntag, den 5. Juli, kommt
es zunächst zu einem Leistungsvergleich der U11-, U10- und U9-Junioren des
1. FC 08 mit dessen Jugendpartnerverein 1. FC Kaiserslautern. Die erste
Mannschaft empfängt am Freitag, den 10. Juli, um 19 Uhr, den Oberligisten
FC Arminia Ludwigshafen zu einem Testspiel an der Adam-Stegerwald-Straße, und einen Tag später, am Samstag, den 11. Juli, treffen die Ü32-Senioren,
der amtierende Kreispokalsieger, auf eine Traditionsmannschaft der 08er.
Am Samstag, den 15. August, findet das traditionelle Terrassenfest unter dem
Motto „50 Jahre Wiedergründung“ statt, und am Freitag, den 2. Oktober, beginnt um 18.30 Uhr im Kulturviereck der offizielle Festakt mit viel Kultur und
Festbankett. Das offizielle Programm wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.
Die zweite Mannschaft wird in einem Freundschaftsspiel auf den FV 1921
Haßloch treffen. Diese Begegnung ist dadurch besonders attraktiv, da sich
beide Mannschaften nicht in einem Punktspiel begegnen können. Beide sind
zwar in der C-Klasse Rhein-Mittelhaardt angesiedelt, aber verschiedenen Staffeln, die zweite Garnitur des 1. FC 08 der Staffel Mitte und die 21er der Staffel West. Den Lokalrivalen von der Rennbahnstraße in die Jubiläumsfeierlichkeiten einzubinden, ist geschichtlich begründet, denn der FV 21 gewährte
den 08ern nach der Wiedergründung vor 50 Jahren bis zur Herstellung eines
eigenen Vereinsgeländes Asyl.
Die A- und B-Junioren der 08er werden außerdem Testspiele gegen den 1. FC
Kaiserslautern und die C- und D-Junioren gegen den SV Phönix Schifferstadt
bestreiten. Diese müssen allerdings noch terminiert werden. Außerdem werden die Fascinations Cheerleader im Rahmen der meisten Veranstaltungen
auftreten, und die G-Junioren werden beim Testspiel der ersten Mannschaft
gegen Arminia Ludwigshafen mit einlaufen.
Zur Geschichte:
Nachdem Anfang des 20. Jahrhunderts auch in Haßloch die Fußballbegeisterung immer größer geworden war, fasste man den Entschluss, einen Verein
zu gründen. Anfang des Jahres 1908 fanden sich schließlich 18 Haßlocher
Bürger in der Gaststätte „Zum Opra“ zusammen, um den Fußball-Klub Germania Haßloch aus der Taufe zu heben. Dies waren Georg Franz Flott, der
Pächter des Wirtshauses, Heinrich Dauth, Franz Weber, Emil Ring, Fritz Leitmeyer, Leonhard Volkmer, Karl Wessa, Johannes Flott, Friedrich Bittlinger,
Georg Martini, Jakob Ganning, Jakob Wolf, Heinrich Stuhlfauth, Jakob Lieberknecht, Otto Kaiser, Peter Barde, Karl Flott und Lorenz Lieberknecht. Am 19.
Januar 1919 folgte die Umbenennung in Fußball-Verein 08 Haßloch.
Als es am 30. Januar 1933 in Deutschland zur Machtübernahme durch die
Nationalsozialisten kam, sollte dies auch gravierende Auswirkungen auf die
Haßlocher Vereinslandschaft haben. So musste der Fußball-Verein 08 am 4.
April 1936 mit dem Turnverein 1880, der Turngesellschaft 1905, dem Radfahrer-Verein „Pfeil“, dem Pfälzerwaldverein, dem Turnerbund Jahn Meckenheim und dem Turnverein Speyerdorf zur Ortsgruppe Haßloch des Deutschen
Reichsbundes für Leibesübungen fusionieren. Vorsitzender wurde Georg Heiner, dessen Stellvertreter der zuvor seit 1922 den TV 1880 leitende Jakob Becker.
Die 08-Fußballer waren nun also nicht mehr selbständig, sondern mussten
den Spielbetrieb als Abteilung des ersten Haßlocher Großvereins fortsetzen.
Immerhin konnten sie inzwischen das gesamte Fußballpublikum des Großdorfs für sich beanspruchen, denn andere Vereine, die über Fußballmannschaften verfügten, gab es inzwischen nicht mehr. Bereits 1933 wurden sowohl der FV 1921, die DJK (Vorläufer des VfB) als auch der Athletenclub 1895
von den Nationalsozialisten aufgelöst. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
aus dem VfL zunächst die SG, wenig später die TSG Haßloch, der die 08-Fußballabeilung fortan als Abteilung angehörten.
Am Ende der Saison 1963/64 stieg die erste Mannschaft als Tabellenletzter
der Zweiten Amateurliga nach elf Jahren in der vierthöchsten Spielklasse wieder in die A-Klasse Mitte ab. Bei der Fußballabteilung der TSG Haßloch wurden fortan Bestrebungen laut, den Großverein zu verlassen und den Traditionsverein 08 wieder ins Leben zu rufen. Diese wurden schließlich auch nur
ein Jahr später in die Tat umgesetzt. Am 15. April 1965 traf man sich in der
Gaststätte „Zur Sonne“ der Familie Otterstädter, das bereits vor dem Ersten
Weltkrieg schon einmal als Vereinslokal diente, zur Gründungsversammlung.
Dabei einigte man sich auf den Vereinsnamen 1. FC 08 Haßloch e. V., wie er
auch heute noch existiert. Zum Vorsitzenden wurde Herbert Müsel gewählt,
der damit nach seinen Tätigkeiten als Abteilungsleiter bei der SG und der TSG
Haßloch zum dritten Mal an erster Stelle stand. Adolf Hollinger wurde sein
Stellvertreter.
Wie sehr man sich die Eigenständigkeit gewünscht hatte, zeigte die Zahl der
Beitrittserklärungen, denn der Verein kam noch im Jahr der Wiedergründung
auf 344 Mitglieder. Diese trugen durch Spenden dazu bei, dass Sportkleidung
und Bälle angeschafft werden konnten. Unbedingt wollte man auch nicht
mehr in den blau-weißen TSG-Farben, sondern wieder in den traditionellen
schwarz-weißen Trikots spielen.
1969 durfte man als ersten Erfolg nach der Wiedergründung den Wiederaufstieg in die Zweite Amateurliga feiern. Sieben Jahre später folgte dann mit
dem Aufstieg in die Südwestliga, dem Nachfolger der Ersten Amateurliga, der
Höhepunkt in der bisherigen Vereinsgeschichte. Vor der Neuordnung der
Spielklassen im Jahr 1978 gehörte die erste Mannschaft des 1. FC 08 der dritthöchsten Spielklasse an. Da sie sich jedoch nicht für die neu gegründete
Oberliga Südwest qualifizieren konnte, wurde sie der viertklassigen Verbandsliga Südwest zugeordnet. Damit begann wieder ein Niedergang. 1980
folgte der Abstieg in die Bezirksliga, drei Jahre später ein weiterer in die AKlasse. Mit der Rückkehr von Trainer Peter Schlegel, der bereits maßgeblich
für den 1976 erreichen Aufstieg in die Südwestliga verantwortlich zeichnete,
ging es dann wieder aufwärts.
1985 gelang der ersten Mannschaft der Wiederaufstieg in die Bezirksliga und
1989 die Qualifikation für die als neue fünfthöchste Spielklasse gegründete
Landesliga. Mit Schlegel-Nachfolger Günter Bergdolt schaffte das Team 1991
auch die erste Rückkehr in die Verbandsliga, allerdings nur für ein Jahr. Spielertrainer Gunther Scharfenberger brachte den 1. FC 08 dann 1994 in die Verbandsliga Südwest zurück, und in dieser spielte er dann bis 2011, so lange
wie kein anderer Verein, der jemals dieser Klasse angehört hatte.
Finanzielle Gründe führten nach dem sportlichen Abstieg vor vier Jahren dazu, die erste Garnitur ganz abzumelden und in der Bezirksklasse, in die zwischenzeitlich die zweite Mannschaft aufgestiegen war, einen Neuanfang zu
starten. Mit Trainer Markus Schuler schaffte der Verein nach drei Jahren in der
dritttiefsten Spielklasse die Rückkehr in die Bezirksliga Vorderpfalz.
Im vergangenen Jahr hielten beim 1. FC 08 Haßloch mit American Football
und Cheerleading auch zwei junge Sportarten an der Adam-Stegerwald-Straße Einzug und sorgen seitdem für mehr Leben in dem bis dahin reinen Fußballverein. Auch die Öffentlichkeitsarbeit wurde intensiviert, indem auch modernere Kommunikationsformen benutzt werden. Unter anderem informiert
der Verein seine Anhänger und Mitglieder seit Mai 2014 monatlich im Offenen Kanal Weinstraße und auf einem eigenen YouTube-Channel mit einer
neuen Sendung der Sendereihe „Neues vom 08-Stammtisch“. Auch die
Homepage des Vereins ist stets auf aktuellem Stand (jh).
Sichtungstraining bei 08
08 Haßloch sucht talentierte Kicker für die D.Jugend
Der 1.FC 08 Haßloch lädt am 17. und 24. April 2015 alle interessierten Fußballer des Jahrgangs 2003 und 2004 zu einem Sichtungstraining an die Adam
Stegerwald Straße in Haßloch. Die D1 wird in der kommenden Saison in der
Landesliga oder in der Verbandsliga antreten und sucht dafür noch talentierte Kicker.
Zwischen 17:15 und 19:15 Uhr können alle Interessierten ihr Können unter
Beweis stellen. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage des 1.FC 08
Haßloch oder bei Ingo Reich, Tel. 0176/78614975 (jh).
Nr. 15/2015
Haßloch 8-Balls planen für die Zukunft
American Football Landesligist beginnt mit dem Aufbau einer Jugendmannschaft.
Seit dem Wintertraining für die Saison 2015, können interessierte Jugendliche
der Jahrgänge 1998 bis 2000 bei den Haßloch 8-Balls Football-Luft schnuppern. „Wir befinden uns zwar erst im zweiten Jahr unserer Gründung aber
man kann sich nicht früh genug Gedanken um die Zukunft machen.“, sagt
Abteilungsleiter Frank Weinerth. Die Entscheidung, ein Team für Fünfzehnbis Siebzehnjährige aufzustellen, fiel aus mehreren Gründen. Der Übergang
zur Herrenmannschaft kann so fließend erfolgen und die Jugendsaison beginnt erst nach der Herrensaison. So können sich die zahlreichen erfahrenen
Spieler der 8-Balls, die sich dazu bereit erklärt haben, das Jugendtraining zu
übernehmen viel intensiver um den Nachwuchs kümmern. „Seit Ende März
bieten wir einmal pro Woche ein separates Jugendtraining pro Woche an.“,
so Sebastian Sturm, neu ernannter Head Coach der Jugendmannschaft. „Natürlich kann man auch an den beiden Trainigseinheiten der Herren teilnehmen. Ein Teil des Trainings ist bei beiden Mannschaften gleich aufgebaut und
kann auch erst einmal ohne die erforderliche Schutzausrüstung durchgeführt
werden.“, so Sturm weiter. Die 8-Balls bieten ein vierwöchiges Schnupperangebot an. Somit kann man an bis zu 12 Trainingseinheiten teilnehmen, bevor
entschieden werden muss, ob man bei den 8-Balls seine Footballkarriere starten möchte. Weitere Informationen zu den 8-Balls und zu Ansprechpartnern
finden sich auf Facebook unter www.facebook.com/Hassloch8Balls (jh).
Ü 32 des 1. FC 08 Haßloch im Halbfinale
08er wollen wieder ins Endspiel
Die Ü 32 des 1. FC 08 Haßloch, in den vergangenen beiden Jahren Kreispokalsieger, haben es erneut bis ins Halbfinale geschafft und wollen wieder ins
Endspiel. Das Halbfinale zwischen den 08ern und dem ASV Harthausen findet
am Samstag, 18.04.2015, um 17.30 Uhr, auf dem 08-Gelände an der AdamStegerwald-Straße statt.
Das zweite Halbfinale wird am gleichen Tag zwischen dem TSV Lingenfeld
und dem FC Wacker Weidenthal gespielt. Das Endspiel ist am Samstag,
09.05.2015. Der Pokalsieger qualifiziert sich für die Südwestmeisterschaft am
Samstag, 06.06.2015, im Kreis Bingen (jh).
Neuwahlen beim Tennisverein Rot-Weiß Haßloch
Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung des Tennisverein Rot-Weiß
Haßloch standen standen in diesem Jahr Neuwahlen an. Lediglich der 2. Vorsitzende Horst Völkel kandierte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.
Vorsitzender Dieter Seiberth dankte ihm für die geleistete Arbeit.
Die Neuwahlen der Vorstandschaft brachten folgendes Ergebnis:
Vorsitzender: Dieter Seiberth
2. Vorsitzender: Dr. Ulrich Werbeck
Schriftführer: Duco Prins
Kassierer: Heinz Hussy
Sportwart: Horst-Ulrich Steffens
Sprecher technischer Ausschuss: Holger Kloster
Sprecherin Jugendausschuss: Jasmin Seiberth
Sprecher Wirtschaftsausschuss: Heinrich Stalica
Dank der der professionellen Platzherrichtung durch eine Fachfirma sind die
6 Plätze des TV Rot-Weiss Haßloch am August-Schön-Weg bereits zum Wochenende bespielbar. Offizielle Platzeröffnung ist am 12.04.15.
Derzeit hat der Verein 98 Mitglieder, wovon 70 aktiv Tennis spielen.
Kassierer Heinz Hussy schloss seinen Kassenbericht mit einem positiven Fazit.
Der Verein ist weiterhin schuldenfrei, so dass die Beiträge und Umlagen unverändert blieben. In der Gaststätte wurden die Getränkepreise moderat angehoben.
Der Entlastung des Vorstandes erfolgte daher einstimmig.
Am 26.04.15 beabsichtigt der Verein einen Tag der offenen Tür durchzuführen. Hierzu erfolgt noch eine gesonderte Mitteilung.
Unglückliche Niederlage in Meisenheim
Schon oft in dieser Saison stand die U19 des VfB Haßloch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel trotz guter Leistung am Ende mit leeren
08-Talente am Ball
Händen da. Auch gegen spielstarke Meisenheimer waren die Jungs vom Eichelgarten ebenbürtig, mussten aber mit einer 3:4-Niederlage die Heimreise
G- und F-Jugend-Spieltag beim 1. FC 08 Haßloch
Am Samstag, 18.04.2015, ab 10.00 bis 17.00 Uhr richtet die Jugendabtei- antreten.
lung des 1. FC 08 Haßloch einen G-Jugend und F-Jugend-Spieltag auf dem Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, Meisenheim war der erwartet
starke Gegner und zeigte, dass man zurecht noch einmal nach oben angrei08-Vereinsgelände an der Adam-Stegerwald-Straße aus.
Der 1. FC 08 Haßloch würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen. Für Ge- fen will. Die Gäste aus Haßloch hielten jedoch gut dagegen und hatten in den
ersten zehn Minuten gleich drei hochkarätige Möglichkeiten, die leider untränke und Verpflegung sorgt die Jugendabteilung (jh).
genutzt blieben. Anders die Gastgeber, die eine Unaufmerksamkeit in der
Amtsblatt Haßloch
Seite 12
Haßlocher Defensive eiskalt ausnutzten. Somit ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel gelang den Schäfter-Schützlingen schnell der verdiente
Ausgleich durch Marc Bappert. Die Hausherren zeigten sich hiervon aber
nicht geschockt, der VfB lud außerdem mit eigenen Fehlern zu Chancen ein
und so erhöhte der FCM auf 3:1. Dass die U19 mit Rückständen umgehen
kann, hat sie oft bewiesen und erspielte sich weiterhin Chance um Chance.
Zwei davon nutzte Lucas Franzreb binnen Minuten zum erneut verdienten
Ausgleich. Die Schlussphase wurde nun richtig spannend, mit dem besseren
Ende für die Gastgeber: Da das Team vom Eichelgarten keine seiner weiteren
Chancen nutzen konnte, entschied ein direkt verwandelter Freistoß des Gegners die Partie. Einmal mehr wurde aufgrund mangelnder Chancenverwertung und sofortiger Bestrafung von Defensiv-Fehlern eine starke spielerische
Leistung und tolle Moral der Schäfter-Truppe nicht mit Zählbarem belohnt!
Nach der Osterpause empfängt die U19 den SC Hauenstein im Friedrich-Chomas-Stadion am Eichelgarten. Da es im Tabellenkeller weiterhin eng bleibt,
sind drei Punkte gegen die Westpfälzer fast schon Pflicht!
Felix Brenner
Super Leistung von Amélie
bei den Deutschen Jugendmeisterschaften
Amélie Föllinger verteidigt ihren Deutschen Meistertitel am Boden
Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Kunstturnen der
Frauen in Heidelberg-Kirchheim
erkämpfte sich Amélie Föllinger
von der TSG Haßloch zum 2.
Mal hintereinander den Deutschen Jugend-Meistertitel am
Boden mit hervorragenden
14,075 Punkten. Die Spannung
knisterte am Finaltag am letzten
Gerät, dem Boden. Als Beste
des Mehrkampfes am Boden
musste sie auch als letzte nach 5
Turnerinnen an den Boden. Angespanntheit und Konzentration ist dem Gesicht zu entnehmen. Anlauf zur ersten Akrobahn mit Temposalto, Temposalto, Flick-Flack und Doppelsalto rückwärts gehockt in den sicheren Stand (Bonus dafür). In
der 2. Akrobahn gelingt der Salto rückwärts gestreckt mit 2 1/2 Schrauben direkt gefolgt von Salto vorwärts
gehockt. 3. Akrobahn sehr sicher der Strecksalto rückwärts mit 2/1 Schrauben, dazwischen immer hohe und schöne gymnastische Sprünge mit verschiedenen Drehungen. Jetzt noch auf den Schlussbahn den Doppelsalto
rückwärts gebückt stehen und ein Lächeln zeigt sich im Gesicht. Warten auf
die Wertung und dann bricht der Jubel los. Mit dem höchsten Ausgangswert
aller Turnerinnen von 15,40 Punkten kann sich Amélie auch international sehen lassen.
Schon im Mehrkampf (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden)
turnte Amélie ohne Fehler und belegte mit ihrem bisher höchsten Vierkampfergebnis mit 52,675 Punkten ihre beste Platzierung mit Rang 4. Dabei
waren ihre Stärken am Sprung und Boden sehr deutlich. Der Finaltag begann
dann mit dem Sprung. Mit zwei gelungenen Sprüngen – Yourtschenko mit
1/1 Drehung und Yourtschenko gestreckt – errang sie die Silbermedaille hinter der alles überragenden Tabea Alt aus Stuttgart. Den Schwebebalken im Finale turnte sie wieder ohne Absteiger, doch einige Unsicherheiten brachten
Abzüge und so reichte es für den guten 4. Platz mit 12,925 Punkten. Dies war
ihr insgesamt bester größter Erfolg.
In der AK 12 hatten sich Alina Gidt und Lina Rimmer für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Leider hat für Alina die diesjährige Krippewelle zugeschlagen, so dass sie leider erkrankt nur zuschauen konnte. Lina dagegen war gut aufgelegt und turnte den besten Wettkampf ihrer turnerischen
Laufbahn. 36,125 Punkte reichten dann zu einem 22. Rang unter den besten
12Jährigen in Deutschland mit sehr knappen Zehntel-Abständen nach vorn.
Am Sprung zeigte sie zum zweiten Mal einen sehr hohen Tsukahara gehockt
und wurde mit 11.75 Punkten belohnt. An den anderen drei Gräten gilt es
bis zum Spätjahr bzw. zum nächsten Jahr die Schwierigkeit zu erhöhen und
die Ausführungen zu verbessern. Der Blick in Richtung Teilnahme an der Regionalliga mit der KTV Rheinhessen-Pfalz sollte für Alina und Lina richtungweisend sein.
Nr. 15/2015
Fit in den Frühling mit Sportkursen bei der TSG!
Die TSG Haßloch bietet auch in diesem Frühjahr wieder ihre inzwischen bewährten Kurse an. Insgesamt werden 6 Kurse starten, die offen sind für ALLE
sportbegeisterten Menschen – Nichtmitglieder sind genauso willkommen wie
Mitglieder!
Mittlerweile sind ALLE unserer Kurse mit dem Qualitätssiegel Sport pro Gesundheit ausgezeichnet und erfüllen somit die vom LSB geforderten Qualitätsrichtlinien!
Die TSG ist besonders stolz, dass sie mit ihren Übungsleitern in der Lage ist,
ein qualitativ hochwertiges Kursangebot anbieten zu können. Dies gibt den
Teilnehmern die Sicherheit, dass die Trainer wirklich gut ausgebildet sind und
ein hochwertiges Training anbieten, das den Richtlinien des Präventionssports
entspricht.
Neu dazugekommen ist der Kurs „Präventive Wirbelsäulengymnastik für Sie
& Ihn ab 50“. Der Kurs findet dienstags von 20.00-21.00 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule statt. Wir sind froh mit diesem Kurs endlich auch ein Angebot für Männer am Abend im Programm zu haben.
Ob Ihre Krankenkasse einen Kurs bezuschusst, klären Sie bitte vorab mit der
Kasse ab.
Anmeldungen zu den Kursen sind über die TSG Geschäftsstelle möglich (bitte auch den Anrufbeantworter nutzen!).
Ansprechpartner für weitere Informationen (Kursgebühren) und Anmeldungen ist in der TSG Geschäftsstelle Frau Stefanie Mense, Tel. 06324-80050,
Email: tsg.hassloch@t-online.de.
Folgende Kurse starten im April:
Präventive Wirbelsäulengymnastik am Dienstag
ÜL: Cordula Eschbach
Di. 21.04.2015
08.45-09.45 (14x)
Präventive Wirbelsäulengymnastik für Sie & Ihn ab 50
ÜL: Cordula Eschbach
Di. 21.04.2015
20.00-21.00 (12x)
Fitness-Mix am Abend
ÜL: Heike Mehrmann
Di. 21.04.2015
19.45-20.45 (10x)
Präventive Wirbelsäulengymnastik am Donnerstag
ÜL: Cordula Eschbach
Do. 23.04.2015 08.45-09.45 (15x)
Fitness kennt kein Alter – Für Sie und Ihn
ÜL: Cordula Eschbach
Do. 23.04.2015 10.00-11.00 (15x)
Fitness – Mix am Morgen
ÜL: Stefanie Mense
Fr. 24.04.2015
08.45-09:45 (10x)
Neue Mädchengruppe bei der Abteilung Ringen
der TSG
Die Abteilung Ringen der TSG Haßloch startet nach den Osterferien eine neue
Gruppe für Mädchen im Alter von 7 bis 11 Jahren.
Das Training findet immer montags von 17.00-19.00 Uhr in der Ringerhalle
der TSG statt.
Inhalte des Trainings sind unter anderem koordinative Übungen, Spiele mit
dem Ball, Fallschule, aber natürlich auch Techniken und Griffe aus dem Ringen.
Bei weiteren Fragen erreichen Sie den Trainer, Artur Rimmer, unter der Nummer 0152-01968964.
Das vierwöchige Schnuppertraining ist selbstverständlich kostenfrei!
Skat: Südwestmeisterschaft in St. Ingbert
Roland Fecht fährt zur Deutschen Meisterschaft
Auf den am Wochenende durchgeführten Einzelmeisterschaften des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland in St. Ingbert waren die Teilnehmer des
Skatverbandes Pfalz sehr erfolgreich.
Bei den Herren waren 102 in den Verbandsgruppen qualifizierte Spieler am
Start. Bei den Damen waren 18 Teilnehmerinnen am Start und die Seniorenkonkurrenz betrug 32 Spieler. Bei den Herren qualifizierten sich die besten 15
Spieler, bei den Damen die besten drei und bei den Senioren die besten fünf.
Mit Udo Graupner ( Karo 7 Kaiserslautern ) stellt der Skatverband Pfalz den
neuen Meister der Herren. Weitere fünf Spieler der pfälzischen Verbandsgruppe konnten sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Ulm qualifizieren. Folgende Pfälzer Spieler der Herrenkonkurrenz dürfen in Ulm antreten.
Frederick Merz ( Miese 7 KL / Platz 6 ), Frank Siegert ( Dahn-Hauenstein /
Platz 7 ), Roland Fecht (1. Skatclub Haßloch / Platz 8 ), Christian Dammbrück
( Herz As Maxdorf / Platz 10 ) und Christoph Baumann ( Miese 7 KL / Platz
13 ). Der 1. Skatclub Haßloch hatte noch drei weitere Spieler am Start. Für
Martin Seiberth, Herbert Kaiser und Reinhold Gauweiler bedeutete die Teilnahme an der Südwestmeisterschaft allerdings die Endstation.
Der Senior Heinz Müller ( Bienwald Buben Kandel ) erreichte in der Senio-
Amtsblatt Haßloch
Seite 13
Nr. 15/2015
renkonkurrenz den ersten Platz. Mit Helmut Stohr ( Bad Dürkheim / Platz 5 ) Nähere Infos: Prot. Kirchengemeinde Haßloch, Katrin Füßer, Tel. 3767,
konnte sich ein weiterer Pfälzer Senior für die DEM in Ulm qualifizieren. Der jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Haßlocher Bernd Seckner kam nicht weiter (jh).
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Kinder und Jugend
Café-Öffnungszeiten:
Dienstag
14.30 – 21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé für
Jugendliche ab 11 Jahre
Mittwoch
15.00 – 18.00 Uhr Teenie-Club für Teenies
von 10-13 Jahren
18.00 – 21.00 Uhr Jugendcafé
Donnerstag
15.30 – 18.00 Uhr Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
Freitag
14.30 – 21.00 Uhr Teenie- und Jugendcafé
für Jugendliche ab 11 Jahre
Bürozeiten: Dienstag und Freitag 10.00 – 12.30 Uhr (Änderungen möglich),
ACHTUNG: zur Zeit sind unsere Bürozeiten leider eingeschränkt, wir sind am
besten nachmittags zu den Café-Öffnungszeiten erreichbar.
Neue Telefonnummer: 06324 / 935-460
Alle aktuellen Infos sind auf unserer Homepage zu finden unter:
www.blaubaer-hassloch.de
• KINDERPROGRAMM
Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt
es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzuhalten!
Jeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB Grundschulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teenieprogramm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
Beim Mini Club ist keine Anmeldung erforderlich!
In den Osterferien findet der Mini-Club nicht statt, statt dessen gibt es
das Osterferienprogramm im Blaubär.
Am Donnerstag, 16.4. geht es mit Basteln wieder los.
TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Öffnungszeiten Jugendcafé siehe oben.
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies
von 10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb
ab ca. 16 Uhr statt.
In den Osterferien findet kein Teenie-Programm statt, das Café ist für alle Altersgruppen geöffnet.
Mi, 15.4. S´muss schmecke: „Wurstsalat“, Kostenbeitrag 1,50 €
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 11.4., 9.5., 13.6….
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im
Missionshaus, Langgasse 139, ein:
Montag
19.30 Uhr Sei stark! Be strong! – Christliche Gewaltprävention
Ansprechpartner: Matthias Bechert, seistarkbestrong@outlook.com
Mittwoch
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
Informationen: Gaby Meißner, Tel: 9399271,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergarten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
Studienfahrt am Samstag, 13. Juni 2015
nach Seligenstadt am Main
Seligenstadt ist eine traditionsreiche kleine Stadt an den
Ufern des Mains zwischen Spessart und Odenwald an der Deutschen Fachwerkstraße und am Römischen Limes gelegen. Ein Streifzug durch Seligenstadt ist eine Reise in die Geschichte. Eine Begegnung mit römischen Legionären, mit gelehrten Mönchen und bodenständigen Handwerkern, mit wohlhabenden Kaufleuten und fleißigen Fischern, mit jagdbegeisterten Kaisern
und kunstsinningen Äbten.
Das mittelalterliche Seligenstadt mit seinen malerischen Gassen und Plätzen,
u. a. die ehemalige Benediktinerabtei, die größte karolingische Basilika nördlich der Alpen, lernen Sie während einer Besichtigung am Vormittag kennen.
Nach der Mittagspause folgt ein Stadtrundgang in Seligenstadt.
Info und Anmeldung: vhs Haßloch, Tel. 06324-820438 oder Frau Marga
Postel, Tel. 06324-2744.
Gymnastik für stark Übergewichtige
– Frauen und Männer
Übergewicht belastet nicht nur den Körper, sondern auch
das Gemüt. Dieses Kursan-gebot soll stark Übergewichtigen
helfen, ihre Situation zu ändern und zu verbessern. Ziel ist es, die Beweglichkeit, die Ausdauer und die Kraft der TeilnehmerInnen zu fördern. Die Gymnastik findet auf Stühlen statt. Auch Stretching und Entspannung gehören
zum Pro-gramm. Die Gruppe würde sich über neue TeilnehmerInnen freuen!
Eine Probestunde ist möglich. Kursleitung: Hannelore Breininger, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Sporthalle, Beginn: Donnerstag, 16.04.15, 15.00 16.00 Uhr, Dauer: 11 Nachmittage, Gebühr: 44,00 €, Anmeldung: VHS, Tel.
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Homöopathie verstehen und anwenden
Um die klassische Homöopathie bei akuten Beschwerden
selbst richtig anwenden zu können, sind Grundkenntnisse
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
notwendig, die in diesem Kurs vermittelt werden. Je nach ErNähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767,
krankung ist die Homöopathie auch oft eine Alternative zur Antibiotika-Bejugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
handlung,
wenn sie von einem Arzt oder Heilpraktiker mit guten HomöopaMontags: 15.30 – 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren
thie-Kenntnissen angewendet wird. Folgende Themen werden angesproKindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden,
chen: – Was ist klassische Homöopathie? – Wie werden die Arzneimittel herGemeindezentrum Wehlache,
gestellt? – Die Grenzen der Selbstbehandlung – Wie werden homöopathische
Info: Katrin Füßer, Tel. 3767, jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Arzneien eingenommen? – Die Anwendungsmöglichkeiten ausgewählter
Mittwochs: 15: 30 – 17:00 Uhr (außer in den Ferien),
Akutarzneien. Kursleitung: Tobias Hesse, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1.
Kindergruppe (5. – 7. Klasse), Gemeindezentrum Wehlache,
Stock, Beginn: Freitag, 17.04.15, 18.00 - 21.00 Uhr, Dauer: 2 Abende, GeInfo: Katrin Füßer, Tel. 3767, jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Jugendgruppe im Gemeindezentrum Wehlache, dienstags nach Verein- bühr: 24,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassbarung
loch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 15
Nr. 15/2015
NEU: Genießer-Menü: Spargel
Die Königin der Gemüse als leckere Vorspeise, feines Hauptgericht oder Beilage. Von einfach-ländlich bis edel, kulinarisch mit Fisch, Fleisch, Geflügel oder vegetarisch. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes Messer, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel, Schürze, Spültuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke. Den
Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Petra Kunz, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche,
Westschulhaus, EG. Termin: Mittwoch, 22.04.15, 18.30 - 21.30 Uhr, Gebühr:
14,00 € + 15,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel,
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Buchhaltung leicht gemacht
– Eine Einführung in den gesamten Bereich der Buchhaltung
nach HGB –
Der Kurs umfasst die rechtlichen Grundlagen nach HGB, den
grundsätzlichen Aufbau der Haupt- und Nebenbücher, den Zusammenhang
von Bilanz, GuV, sowie weitere Nebenbücher wie z.B. Kasse, Anlagenbuchhaltung, den Aufbau und die Anwendung von Buchungssätzen, Einführung
in die Lohnbuchhaltung, Debitoren- und Kreditoren-buchhaltung in Verbindung mit Warenwirtschaft, sowie eine Einführung in den Jah-resabschluss. Die
Teilnehmer haben danach die Basiskenntnisse, um in einer Buch-haltung mitarbeiten zu können. Außerdem wird der Kontorrahmen SKR03 besprochen.
Kursleitung: Walter Eisenhauer (Anmeldung: vhs, Tel. 0 63 24 / 82 04 38),
Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Montag, 27.04.15, 19.30 Mehr Freude und Gesundheit durch Yoga
21.00 Uhr, Dauer: 6 Abende, insgesamt 12,0 UE
In diesem Yoga-Kurs werden einfache Bewegungen/ Bewe- Gebühr: 34,00 € + ca. 3,00 € Arbeitsmaterial, Anmeldung: VHS, Tel. 06324
gungsfolgen, bei denen die Atmung eine sehr zentrale Be- – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
deutung einnimmt, erlernt. Durch eine langsame und sehr
bewusste Ausführung der Bewegungen werden Muskeln, Gelenke und die
NEU: Jeden-Tag-Rezepte
Wir bereiten Gerichte mit bekannten Zutaten zu. Suppen,
Wirbelsäule gestärkt, Kondition aufgebaut, Stress reduziert, das ImmunsysHauptgerichte (Fisch, Geflügel, Fleisch, Gemüse) und Destem verbessert, Verspannungen gelöst. Körper und Geist kommen ins Gleichserts aus verschiedenen Ländern bringen Abwechslung in
gewicht. Eine gute Übungspraxis zeichnet sich dadurch aus, dass sich eine tiefe innere Freude einstellt. Das Praktizieren von Pranayamas (gezielte Lenkung den Kochalltag. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes Messer, grodes Atems) verhilft zu klarerem Denken und besserer Konzentrationsfähigkeit. ßes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel, Schürze, Spültuch/Schwamm,
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, eine Yogamatte (oder Gymnastikmat- Spülmittel, Getränke. Den Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte
te), eine warme Decke und ein festes Sitzkissen. Kursleitung: Cornelia Weber vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Petra Kunz, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus, EG
Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum, 1. Stock, Beginn: MittBeginn: Donnerstag, 30.04.15, 18.30 - 21.30 Uhr, Dauer: 2 Abende, Gebühr:
woch, 22.04.15, 19.15 - 20.45 Uhr, Dauer: 7 Abende, Gebühr: 42,00 €. An24,00 € + 16,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel, Anmeldung: VHS, Tel.
meldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Bewusst und erfolgreich kommunizieren -Grundkurs
Bewusst und erfolgreich kommunizieren – das setzt zum einen voraus, dass Ihnen klar ist, was Sie mitteilen wollen und
welches Ziel Sie erreichen Zum anderen ist es wichtig, Ihren
Gesprächspartner richtig einschätzen zu können, um sich „auf einer Ebene“
zu unterhalten. Entdecken Sie – unterstützt durch einen umfangreichen Fragebogen – Ihr eigenes Persönlichkeitsbild, das die Basis Ihrer Kommunikation
und Ihres Verhaltens bildet. Erleben Sie, welche Fallen und Missverständnisse
es geben kann, lernen Sie aber auch die Chancen und Stärken Ihres Profils
kennen! Die Erkenntnisse werden durch Übungen gefestigt. Hinweis: Es entstehen Materialkosten von 10,00 € je TeilnehmerIn (Ordner mit ca. 80 Seiten), die Sie bitte direkt beim Kursleiter entrichten. Kursleitung: Horst Müller, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock, Termin: Samstag, 25.04.15,
9.00 - 17.00, Gebühr: 48,00 € + 10,00 € Materialordner (siehe Hin-weis). Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Business-Knigge für Frauen
Ein sicheres Auftreten und gute Umgangsformen gehören,
neben fachlichen Fähigkeiten, zu den wichtigsten Faktoren
für den Erfolg im Berufsleben. Es ist wichtig zu wissen, wie
„Frau“ sich im Job perfekt präsentiert und Impulse für die eigene Karriere setzen kann. Gutes Benehmen bedeutet Respekt anderen gegenüber und hilft
bei der Durchsetzung und Akzeptanz im Arbeitsleben. Hinweis: Für das Begleitbuch „Business-Knigge - Sicher zum beruflichen Erfolg“ entstehen Kosten von 12,40 €, die Sie bitte direkt bei der Kursleiterin entrichten. Kursleitung: Alena Germann, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock. Termin:
Donnerstag, 30.04.15, 18.00 - 22.00 Uhr, Gebühr: 22,00 € + 12,40 € Begleitbuch (siehe Hinweis), Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
www.vhs-hassloch.de
Jugendkunstschule
Regenerative Energie - Strom aus Wasserkraft - 8-14
Wir bauen ein kleines Wasserkraftwerk, bestehend aus einer Turbine und einem Stromgenerator, mit dem wir eine kleine Lampe leuchten lassen. Dazu gehören viele Arbeitsschritte: Sägen,
Bohren und Schleifen von Holz und Metall, Spulen wickeln,
elektrische Anschlüsse herstellen, Papier schneiden, falten, kleben und lackieren. Ihr lernt dabei auch einiges aus der Physik
und Elektrik und über erneuerbare Energie. Je nach verbleibender Zeit bauen wir vielleicht noch ein Wasserrad, das Ihr dann in einen Bach
stellen könnt.
Bitte mitbringen: großes Lineal, Schere, Kugelschreiber, Bleistift, Laubsäge
mit mehreren Sägeblättern zum Geradeaussägen; wenn möglich auch einen
Wasserkanister mit kleinem und großem Ausguss (z.B. von destilliertem Wasser) und etwa zwei Meter Gartenschlauch, Holzsägen, Handbohrmaschinen,
Holzfeilen. Wichtig ist, dass ihr technisches Interesse, Geduld, Ausdauer, Sorgfalt und Freude am Tüfteln und am Verbessern Eurer Bauwerke aufbringt. Materialkosten: Bitte vor Ort bei der Kursleitung zahlen. Kursleitung: Klaus Remmel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Mittwoch, 15.04.15,
16.00 - 19.00 Uhr, Dauer: 3 Nachmittage, mittwochs, Gebühr: 30,00 € + ca.
12,00 € Materialkosten, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
www.vhs-hassloch.de
Töpfern – ab 6
Der Kurs bietet speziell für Grundschulkinder ab 6 Jahren eine
Einführung in die Arbeit mit dem Naturwerkstoff TON. Termine:
Samstags, 18.04. und 25.04.15, jeweils 10.30 - 12.45 Uhr und
09.05.15 von 10.30 - 12.00 Uhr oder montags, 20.04., 27.04.,
04.05. und 18.05.15 jeweils von 16.15 - 17.45 Uhr. Abholung
der fertigen Tonsachen in Absprache mit der Kursleitung SiegNEU: Sauerteig-Backkurs - mit neuen Rezepten
linde Härthe, Tel. 06324/2065. Gebühr: jeweils 15,00 € pro Kurs
Haben Sie selbst schon Sauerteig hergestellt und damit Brot inkl. Materialkosten, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhsgebacken? In diesem Kurs lernen Sie die Herstellung von An- hassloch.de
fang an. Wir backen Dinkelbrot, würzige Wurzelbrot-Stangen und Dinkel-Sauerteig-Brötchen. Als Dessert einen leckeren Käsekuchen.
Deko-Herz... vielleicht zum Verschenken? - ab 6
Aus einem Luftballon, viel Papier, Farbe und Perlen entsteht ein
Mit einem selbst gemachten Brotaufstrich probieren wir unsere BrotvarianHerz, das man aufstellen kann. Immer ein schönes Geschenk ten, sprechen über die Backergebnisse und verteilen die Rezepte. Bitte mitauch für Muttertag, aber natürlich darf man es auch selbst bebringen: Schürze, Stofftasche/Kuchenbehälter, Geschirrtücher und Getränk.
halten. Materialkosten: Bitte vor Ort bei der Kursleitung zahlen.
Den Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der KursKursleitung: Elvira Fasdernes. Ort: Jugend- und Kulturhaus Blauleiterin. Kursleitung: Beate Dahl, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulbär, Rathausplatz 5. Termine: Mo, 04.05. und Fr, 08.05.15, jeküche, Westschulhaus, EG, Termin: Montag, 27.04.15, 18.00 - 21.45 Uhr,
weils von 15.30 - 17.00 Uhr. Gebühr: 12,00 € + 3,00 € MateriGebühr: 17,00 € + ca. 6,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel, Anmeldung:
alkosten, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 16
Nr. 15/2015
Herzliche Einladung zum Konzert für Senioren
ten Weihnachtselfen und zum Leben erweckten Spielzeugsoldaten eine aufwändig inszenierte, farbenfrohe Weihnachtsparade. Fantasievolle MotivwaAm 02.05.2015 findet um 15.00 Uhr in der Aula des Hannah-Arendt-Gym- gen und mehr als 30 zauberhafte Kostüme machen die Parade zu einem
nasiums das diesjährige „KONZERT FÜR SENIOREN“ statt.
weihnachtlichen Hingucker.
Mitwirkende an diesem Nachmittag sind:
An ausgewählten Terminen (14./15. sowie 21./22. August) können sich die
o die Alten Kameraden
Gäste zusätzlich auf Öffnungszeiten und Fahrattraktionen bis 22.30 Uhr, eine
o der Volkschor
Live-Band mit Weihnachtsliedern im Tropical Sound sowie ein großes Abo die Leisböhler Seemöven
schlussfeuerwerk freuen.
o die Sängervereinigung
„Ich freue mich auf das Event – die lange Pause im Sommer war einfach zu
Eintritt: 3,00 €
lange. Jetzt kann ich auch im Sommer Kinder und Erwachsene mit einem tollen Weihnachtsprogramm beschenken,“ so der Weihnachtsmann.
Fahrrad-Flohmarkt
Alles rund um's Fahrrad – Fahrräder für klein und groß, Anhänger, Kindersitze, Helme, Zubehör und Ersatzteile.
Am Samstag, den 2. Mai 2015 in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr auf dem
Schulhof der Schillerschule. Standgebühr: 1 Kuchen
Anmeldung und Information bei Pia Werner, Tel. 2909
Der gezeigte Film gilt als einer der besten Filme über und mit Jazz. Ursprünglich wollte der Regisseur mit diesem Film eine Hommage an den
Saxophonisten Lester Young erstellen, jedoch ist die Geschichte an die
Freundschaft zwischen Bud Powell und dem Franzosen Francis Paudras
angelehnt.
Der Film gibt schließlich ein stimmiges Bild der Pariser Jazz-Szene. Im
Gegensatz zu anderen Jazz-Filmen wird größerer Wert auf die musikalische als auf die schauspielerische Besetzung gelegt. Geführt wird das
Musikerensemble vom Komponisten des Films, der als Pianist auch
selbst im Film auftritt.
Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Haßloch
v.i.S.d.P.: Dorfkino Haßloch e.V.
„Frohe Weihnachten“ im Holiday Park:
Summer Xmas
Freizeitpark präsentiert neues Sommer-Event rund um das Thema Weihnachten
Nur wenige Tage im Jahr heimelige Weihnachtsatmosphäre genießen? Das ist
dem Holiday Park im pfälzischen Hassloch definitiv zu wenig! Aus diesem
Grund hat das Eventteam für die Saison 2015 mit „Summer Xmas“ ein fantastisches Weihnachtsevent geschaffen, das den Freizeitpark vom 10. bis zum
23. August in eine bunte Weihnachtswunderwelt verwandelt.
Was auf der Südhalbkugel naturgemäß stattfindet, Weihnachten bei heißen
Temperaturen, zelebriert der Holiday Park in diesem Jahr mit einem mitreißenden Partymarathon: Mitten im Hochsommer können sich die Gäste nicht
nur auf feurige Festtagsstimmung freuen, sondern auch auf ein alles andere
als besinnliches Extra-Programm!
Inmitten von Weihnachtsbäumen, Schneegestöber und winterlicher Dekoration sorgt der Weihnachtsmann höchstpersönlich mit seinen Santa Girls für
fröhliches Entertainment. Highlight des Extra-Showprogramms ist neben ech-
Weihnachtsflair unter Palmen mit Summer Xmas
Foto: Holiday Park
BUND Kreisgruppe Bad Dürkheim
Am Freitag, den 10.04.2015 findet das Monatstreffen um 19.30h in der
Weinstube Eymann, 67161 Gönnheim, Ludwigstrasse 35, statt. Folgende
Themen sind geplant:
– Zustand von Radwegen im Landkreis Bad Dürkheim (M.Vonend)
– Sachstand Sanierung Deponie Bruchhübel (H.Schlapkohl)
– Bericht von der Barfusswanderung (H.Schlapkohl)
– Renaturierung der Gewässer im Einzugsbereich der Isenach bzw. des Eckbaches (H.Schlapkohl)
– Sachstand Flurbereinigung Weisenheim 1 - Obst (H.Schlapkohl)
Bei Bedarf können noch weitere Themen besprochen werden.
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
(KISS Pfalz)
Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS Pfalz) informiert zu
Treffen im Selbsthilfetreff, Speyerer Str. 10, Edesheim, Tel.Nr. 06323-989924,
www.kiss-pfalz.de für die
KW 16 13. April – 19. April 2015:
Depression 1, Montag, 13. April, 19.00 Uhr
Frauenselbsthilfe nach Krebs – Sportgruppe, Mittwoch, 15. April, 8.15 Uhr
und Gruppentreffen, Mittwoch, 15. April, 18:30 Uhr
Angststörungen, Donnerstag, 16. April, 19.00 Uhr
Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit), Freitag, 17. April, 18.00 Uhr:
Vortrag „Hämochromatose und mögliche Komplikationen“, Referent: Dr. Stephan Vetter, Klinikum Ludwigshafen. Die Veranstaltung findet statt im Pfarrheim Edesheim, Ludwigstr. 16; Anmeldung unter Tel. 06340-8697 (Neufeld).
gesund abnehmen
www.stoffwechsel-kur.de
ganzheitlich, nachhaltig & persönlich betreut
SANAME® Praxis
Bad Dürkheim
Werner Keller & Stefanie Becker, Heilpraktikerin • Römerplatz 3, 1.OG Rückseite
 06322 791 39 65 & ihre Mitarbeiterin Birgit Metzger • www.heilpraxis-silbermantel.de
… auch in Obrigheim, Speyer und Frankenthal • www.saname.eu
Vereinbaren Sie gleich Ihr persönliches Informationsgespräch - GRATIS
Fieguth-Amtsblätter
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
Sie haben kein Amtsblatt erhalten?
Dann melden Sie sich bei uns:
Amtsblatt Haßloch
Fieguth Amtsblätter
Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt
Das
aktuelle
Amtsblatt,
Uhr
freitags ab 12
unter
.net
www.amtsblatt
Telefon 0 63 21 - 39 39 70
Telefax 0 63 21 - 39 39-66
E-Mail: vertrieb@amtsblatt.net
Deutsc
hlands
größter
für Woh
Makler
nimmo
bilien*:
Die Spa
rkassen
-Finanz
www.sgruppe
immob
.
ilien.de
Professioneller
geht’s mit uns.
Jetzt den Marktführer*
testen!
Fieguth-Amtsblätter
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
Sie suchen neue Kunden?
Dann empfehlen wir Ihnen eine
Zeitung, die ALLE erreicht.
Präsentieren Sie sich im Amtsblatt!
Werner Maischein
Telefon 0 63 24 - 59 98 16
Telefax 0 63 24 - 588 54
E-Mail: werner.maischein@amtsblatt.net
Unser
kompetenter
Werbeberater
ist für
Sie da!
Nutzen Sie unsere umfassende Marktkenntnis auf
dem Gebiet der Wohnimmobilien-Vermittlung.
Mehr Infos in allen Sparkassengeschäftsstellen und
den Gebietsleitungen der LBS Immobilien GmbH
oder unter www.s-immobilien.de.
Wenn‘s um Geld geht – Sparkasse.
*Immobilienmanager, Ausgabe 9/2014.
Amtsblatt Haßloch
Seite 18
Nr. 15/2015
Termine im Frühjahr:
Jeweils dienstags von 18 – 20 Uhr
21.04., 28.04., 05.05., 12.05., 19.5., 26.05.2015 (6 Abende)
Termine im Spätsommer:
Jeweils donnerstags von 18 – 20 Uhr
27.08.; 03.09.; 10.09.; 17.09.; 24.09.; 01.10.2015 (6 Abende)
Damit Sie sich ganz auf die Informationen konzentrieren können, bieten wir
Ihnen eine Betreuung Ihres erkrankten Angehörigen während der Schulungszeiten in den Räumen der Sozialstation an. Als Alternative können Sie auch
die stundenweise Betreuung zu Hause in Anspruch nehmen.
Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Kostenübernahme der Schulungsgebühr und der Betreuung durch die Pflegeversicherung erfolgen.
Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie bei:
Ökumen. Sozialstation Haßloch - Mittelhaardt, Fr. Dumencic:
06324/9699517 oder helga.dumencic@sozialstation-hmh.de
Offener Frühstückstreff im Diakonissenhaus
An jedem zweiten Freitag im Monat von 9.00 bis 11.00 Uhr findet der
„Offene Frühstückstreff Haßloch“ im Diakonissenhaus, Langgasse 109, statt.
Alle Bürger, die mit einem geringen Einkommen haushalten müssen (Empfänger von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, kleiner Rente oder geringem
Lohn) sind zu einem kostenlosen Frühstück in angenehmer Atmosphäre eingeladen. Ergänzend geben Fachberater auf Wunsch Informationen zu Beratungsstellen und Sozialgesetzen weiter. Träger des Angebotes ist die Gemeinde Haßloch in Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen von DRK und
Arbeiterwohlfahrt sowie mit Caritas-Zentrum Neustadt und dem haus der
Diakonie Neustadt. Den Teilnehmern soll durch die informative Frühstücksrunde auch ermöglicht werden, leichtert Kontakte zu Menschen in ähnlicher
Lebenslage zu knüpfen.
Die Termine sind jeweils an jedem zweiten Freitag im Monat!
Herausforderung Demenz
Wissenswertes zur Kommunikation und zum Umgang mit demenzkranken Menschen für pflegende Angehörige
• Was ist Demenz? Was passiert im erkrankten Gehirn?
• Wie kann man die Krankheit genau feststellen und wie behandeln?
• Welche Krankheitszeichen gibt es?
• Wie wirkt sich die Krankheit auf den Alltag aus?
• Wie kann man den Demenzkranken in „seiner Welt“ erreichen und begleiten?
• Kann man die typischen Verhaltensauffälligkeiten (z.B. ständiges Umherlaufen, nach Hause gehen wollen, usw.) beeinflussen
• Wo kann man sich Hilfe und Unterstützung holen
• Wo bleibe ich als Angehöriger mit meinen Bedürfnissen?
Antwort auf diese und noch mehr Fragen, sowie viele praktische Tipps im
Umgang und in der Pflege von demenzkranken Menschen vermittelt Ihnen
unser Schulungskurs in den Räumen der Ökumenischen Sozialstation Haßloch-Mittelhaardt.
VdH Verein der Hundefreunde Iggelheim e.V.
1910
Einladung zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Wir laden unsere Mitglieder am 18.04.2014, Beginn 18:30 Uhr, im Vereinslokal der Hundefreunde Iggelheim e.V., Mühlwiesenstr. 25, 67459 Böhl-Iggelheim, zur jährlichen Mitgliederversammlung ein.
Tagesordnung:
– Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
– Bericht des 1. Vorsitzenden
– Bericht des Kassenwarts
– Bericht der Kassenprüfer
– Bericht der Übungsleiter
– Bericht des Organisators
– Bericht des Jugendwarts
– Entlastung des Vorstandes und Kassenwarts
– Neuwahlen des Vorstandes und Kassenwarts
– Anträge
– Verschiedenes.
Amtsblatt Haßloch
Seite 19
Über Ihre Teilnahme würde sich die Vorstandschaft freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Verein der Hundefreunde Iggelheim e.V.
Erste Hilfe Kurs bei den Johannitern in Speyer
Speyer. Die Johanniter-Unfall-Hilfe veranstaltet am 18. April einen Erste-HilfeKurs in Speyer. Dabei wird nach dem neuen padagogischen Konzept der Johanniter unterrichtet, das abwechslungsreiche, peppige und praxisorientierte Kurse garantiert. Selbstverstandlich stimmen die dahinter stehenden medizinischen Lehraussagen mit den aktuellen nationalen und internationalen
Richtlinien uberein.
Der Lehrgang umfasst 9 Stunden und die Teilnahmebescheinigung dient als
Nachweis fur alle Fuhrerscheinklassen. Doch nicht nur Fuhrerscheinbewerber
und Betriebshelfer sind zur Teilnahme aufgerufen: Zu jeder Zeit und an jedem
Ort konnen sich Notfallsituationen ereignen, die eine spontane und beherzte
Hilfeleistung erforderlich machen. Leider trauen sich nicht alle zu Erste Hilfe
zu leisten und gerade wenn Angehorige, Freunde und Kollegen betroffen
sind, ist die allgemeine Hilflosigkeit und Unkenntnis der lebensrettenden Masnahmen erschreckend und die Folgen oft fatal. Dabei kann in vielen Situationen rasches Handeln Leben retten!
Der Erste Hilfe-Kurs beginnt am Samstag, dem 18. April um 09:00 Uhr bei
den Johannitern in Speyer (Karolingerstrase 2) und endet gegen 16:45 Uhr.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 06204 9610-500 oder
im Internet unter www.juh-bergstrasse-pfalz.de
Sprechtag der Rentenversicherung
Die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer hält am
Dienstag, dem 28.04.2015, von 9.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 15.30 Uhr
einen Sprechtag im Rathaus, Zimmer 10, ab.
Hierzu können auch Bürger, die bei der Deutschen Rentenversicherung Bund
in Berlin versichert sind, vorsprechen.
Die Versicherten haben die Gelegenheit, ihre Versicherungsunterlagen überprüfen und sich zu allen Fragen der Rentenversicherung beraten zu lassen.
Wegen des Datenschutzes werden Auskünfte nur unter Vorlage des Personalausweises erteilt.
Wir bitten um telefonische Voranmeldung von Montags bis Donnerstags, 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, unter Mitteilung der Versicherungsnummer
bei der Gemeindeverwaltung Haßloch, Frau Quell, Tel. 935-234.
Nr. 15/2015
Die Prot. Kirchengemeinde lädt ein:
„Tag der Herrnhuter Brüdergemeinde“ am 12. April 2015
Wie bereits in den letzten Jahren feiern
wir auch in diesem Jahr eine Woche nach
Ostern unseren gemeinsamen Gottesdienst mit Gästen der Herrnhuter Brüdergemeine. Neben Bruder Manfred Kruppa,
dem für unsere Region zuständigen Mitarbeiter,, dürfen wir in diesem Jahr Pfarrerin Saskia Delvendahl-Bloem von der Gemeinde Neugnadenfeld nahe der niederländischen Grenze begrüßen, die auch
die Predigt halten wird. Unter dem Titel
„In der Fremde zu Hause?“ wird sie im
Anschluss an den Gottesdienst über die
Einwanderung verschiedener Gruppen
aus ehemaligen Missionsgebieten in die
Niederlande berichten und ihrer Suche
nach Identität. Die zahlenmäßig bedeutendste Gruppe sind dabei Menschen aus
Suriname (Südamerika), einem der frühsten Missionsgebiete der Brüdergemeine. Wir werden in diesem Zusammenhang einen Einblick in ihre Arbeit bekommen.
Geplanter Ablauf des Tages:
10.00 Uhr Gottesdienst, im Anschluss Stehkaffee
11.30 – 12.30 Uhr Bericht Pfr. Saskia Delvendahl-Bloem
12.30 – 13.00 Uhr Möglichkeit zum Fragen
ab 13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen
Anmeldung zum Mittagessen bis 9. April im Gemeindebüro
Christoph Stetzer
Mittwoch, 15.04.
Theodor-Friedrich-Haus
Freitag, 17.04.
Christuskirche
Samstag, 18.04.
Christuskirche
Lutherkirche
16.30 Uhr
Ökum. Andacht, Pfr. Stetzer
18.00 Uhr
Friedensgebet
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche, Zeit der Stille
18.00 Uhr
Wochenschlussgottesdienst,
Pfrin Minor
Sonntag, 19.04., Miserikordias Domini
Christuskirche
09.30 Uhr
Zentraler Gottesdienst mit Missionar
Hery, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Pauluskirche
10.00 Uhr
Konfirmandengespräch Bez. 1,
Pfr. Stetzer
Dienstag, 21.04.
Kirchliche Nachrichten
Diakonissenhaus
19.30 Uhr
Sitzung des Presbyteriums
Mittwoch, 22.04.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr
Ökum. Andacht, Pfrin Minor
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Freitag, 24.04.
Gemeindebüro: Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
Christuskirche
18.00 Uhr
Friedensgebet
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Samstag, 25.04.
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Christuskirche
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche, Zeit der Stille
Pfarrbezirk I:
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Diakonissenhaus
10-12.30 Uhr KuBuKiKi K. Füßer u. Team
Pfarrbezirk II:
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Lutherkirche
13.00 Uhr
Traugottesdienst Kim Öhlenschläger
Pfarrbezirk III:
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
und Tatjana geb. Geitlinger,
Pfarrbezirk IV:
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Tel. 5 95 26
Lutherkirche
18.00 Uhr
Wochenschlussgottesdienst
Pfr. Stetzer
Das Prot. Gemeindebüro ist in der Zeit vom 30. März bis 10. April nur Sonntag, 26.04., Jubilate
donnerstags nachmittags von 17-19 Uhr geöffnet.
Lutherkirche
08.30 Uhr
Gottesdienst, Pfrin Schöps
Christuskirche
09.30 Uhr
Konfirmations-Gottesdienst
Bezirk 1, Pfr. Stetzer
April
Pauluskirche
10.00 Uhr
Gottesdienst, Pfrin Schöps
Mittwoch, 08.04.
Dienstag, 28.04.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Schöps
Theodor-Friedrich-Haus 10.30 Uhr
Ökum. Andacht, Kath.
Freitag, 10.04.
Christuskirche
18.00 Uhr
Friedensgebet
Mai
Samstag, 11.04.
Samstag, 02.05.
Christuskirche
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche, Zeit der Stille Christuskirche
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche, Zeit der Stille
Lutherkirche
18.00 Uhr
Wochenschlussgottesdienst,
Lutherkirche
18.00 Uhr
Wochenschlussgottesdienst
Pfr. Stetzer
Pfrin Minor
Sonntag,12.04., Quasimodogeniti
Sonntag, 03.05., Kantate
Pauluskirche
10.00 Uhr
Zentraler Gottesdienst mit der Herrn- Lutherkirche
08.30 Uhr
Gottesdienst, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
huter Brüdergemeinde, Pfr. Stetzer u. Christuskirche
09.30 Uhr
Feier der Diamanten Konfirmation
Herrnhuter Brüdergemeindem mit
Pfrin Minor u. Ev. Kirchenchor
Kinderbetreuung
Pauluskirche
10.00 Uhr
Gottesdienst, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Haßloch • Eigentumswohnungen • Neubau
TOP
IMMOBILIEN
MAKLER
2015
MANNHEIM &
LUDWIGSHAFEN
DEUTSCHLANDS
GRÖSSTE
MAKLER
BEWERTUNG
12 attraktive
Eigentumswohnungen...
Finden Sie Ihre Traumwohnung!
NW:
SP:
FT:
DÜW:
LU:
0 63 21 - 488 10 44
0 62 32 - 120 00 44
0 62 33 - 120 00 33
0 63 22 - 409 00 30
06 21 - 65 60 65
-
2 bis 4 Zimmer
Provisionsfrei!
Wohnfläche ca. 67 bis 115 m²
177.700 bis 323.000
mit Terrasse, Balkon oder Loggia
EG inkl. eigenem Gartenanteil
2 äußerst attraktive Maisonettewohnungen mit Galerie
€
KUTHAN
IMMOBILIEN
www.kuthan-immobilien.de
Auszeichnung:
Top -I m m o b i l i e n m a k l e r 20 1 5
TOP
IMMOBILIEN
MAKLER
2015
MANNHEIM &
LUDWIGSHAFEN
DEUTSCHLANDS
GRÖSSTE
MAKLER
BEWERTUNG
Focus: Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung
Top-Immobilienmakler.
Georg Kuthan: Dankeschön.
Focus: Worauf führen Sie die Auszeichnung zurück?
Georg Kuthan: Wir setzen auf Nachhaltigkeit und
Präsenz.
Focus: Worin äußert sich das ?
Georg Kuthan: Wir fördern Mitarbeiterbildung und Bindung. Als Partner der Dualen Hochschule in Mannheim
und Prüfer der IHK sind wir Vorreiter im Wissenstransfer.
Wir bilden selbst aus. Unsere derzeit drei Auszubildenden zählen zu den Jahrgangsbesten und werden
allesamt übernommen.
Focus: Wieviel Mitarbeiter haben Sie und wie lange sind
diese bei Ihnen?
Georg Kuthan: Unsere 15 Mitarbeiter, einschließlich der
Auszubildenden kommen auf eine Firmenzugehörigkeit
von über 150 Jahren.
Focus: Seit wann besteht Ihr Unternehmen?
Georg Kuthan: Wir feiern diesen Monat unser 27. Firmenjubiläum.
MA:
0621- 54 100
LU:
0621- 65 60 65
DÜW/NW: 06322 - 40 900 30
KUTHAN
IMMOBILIEN
www.kuthan-immobilien.de
Focus: Warum Ihre Präsenz an mehreren Standorten in
der Metropolregion?
Georg Kuthan: Mit unserem Know-how kennen wir die
Vorderpfalz und die Kurpfalz wie kaum ein anderer.
Unsere Kunden, insbesondere die Verkäufer schätzen
unsere Kenntnisse direkt vor Ort. Eine marktsichere Verkaufswertermittlung sichert den bestmöglichen
Verkaufspreis in einem kurzen Zeitraum.
Focus: Wann sollte sich ein Immobilienverkäufer an Sie
wenden, welche Immobilien werden derzeit am meisten
nachgefragt?
Georg Kuthan: Wir haben derzeit eine große Nachfrage nach Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern,
größeren Eigentumswohnungen und Grundstücken von
400 - 900 m2.
Focus: Wie verläuft ein Erstgespräch mit einem Verkäufer?
Georg Kuthan: Das unverbindliche Erstgespräch beinhaltet eine Beratung und auf Wunsch eine kostenlose
Verkaufswertermittlung.
Seite 21
Amtsblatt Haßloch
Mittwoch, 06.05.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr
Freitag, 08.05.
Christuskirche
18.00 Uhr
Ökum. Andacht, Pfrin Schöps
Friedensgebet
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Missionshaus,
Langgasse 139, ein:
Sonntag, 12.04.15
11.00 Uhr Gottesdienst mit Hans Joachim Baumann
Montag, 13.04.2015
15.00 Uhr Frauenmissionsgebetskreis (Füllergasse 19)
18.30 Uhr Allianzgebetstreffen (Langgasse 109)
19.30 Uhr Sei stark! Be strong! – Christliche Gewaltprävention
Mittwoch
19.30 Uhr Posaunenchor
Donnerstag
19.30 Uhr Gebetstreff
Sonntag, 19.04.2015
17.00 Uhr Gebetstreff
18.00 Uhr Gottesdienst mit Fiona Schott
Ansprechpartner: Hans-Joachim Baumann, Tel: 9399271,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Nr. 15/2015
Der Alltag wird für sie zum Ort der Gotteserfahrung, zum Ort, wo Gott zu bezeugen ist. Am Puls der Zeit lebend konnte sie formulieren:
„Was wir glauben, interessiert die Leute, unter denen wir leben, meistens
nicht. Nicht über den Inhalt unseres Glaubens werden die Menschen uns ausfragen. Ihre dringenden, wenn auch stummen Fragen meinen etwas anderes:
Was bedeutet für euch überhaupt glauben? Wozu soll der Glaube gut sein?“
Weihbischof Otto Georgens wird uns in das Leben und Wirken von Madeleine
Delbrêl einführen, ihr Lebens- und Glaubenszeugnis vorstellen und der Frage
nachgehen, was diese Impulse für uns heute bedeuten.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Sie
das Leitungsteam der kfd St. Ulrich
Sa. 11.04.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
So. 12.04.
09.00 Uhr
09.30 Uhr
09.45 Uhr
10.00 Uhr
Mo. 13.04.
09.30 Uhr
Böhl
St. Gallus
Vorabendmesse
Vorabendmesse
St. Gallus
Iggelheim
Iggelheim
Iggelheim
Feier der Kommunionjubiläen
Treffen der Kommunionkinder im Pfarrzentrum
Abholen der Erstkommunion
Festgottesdienst zur Erstkommunion
Iggelheim
Böhl
Dankgottesdienst der Erstkommunionkinder
kein Gottesdienst
Di. 14.04.
18.30 Uhr St. Gallus
Frauengemeinschaftsmesse
Mi. 15.04.
Evangelische Christusgemeinde
18.00 Uhr Iggelheim Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Iggelheim Gottesdienst
Entschieden für Christus, Gemeinschaftshaus „Brühl“, Schillerstraße12
Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schil- Do. 16.04.
18.30 Uhr St. Ulrich
Gottesdienst
lerstrasse 12 („Im Brühl“)
Fr. 17.04.
18.30 Uhr St. Ulrich
Gottesdienst
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Sa. 18.04.
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
18.00 Uhr Iggelheim Vorabendmesse
Sonntag, 12.04.2015
18.00 Uhr St. Gallus
Vorabendmesse
10:00 Gottesdienst
So. 19.04.
10.00 – 11.30 Uhr Kindergottesdienst:
Amt für die Pfarrgemeinde
Spiel, Spaß, Action, Basteln, Gemeinschaft erleben, biblische Geschichten hö- 09.00 Uhr St. Gallus
Feier der Kommunionjubiläen
ren, Jesus kennenlernen, Regenbogengruppe: 3-6 Jahre, KiWi (Kinder will- 10.30 Uhr Böhl
kommen): 6-12 Jahre
Weitere Angebote für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren:
Neuapostolische Kirche
Video-Übertragung des Gottesdienstes im Nebenraum, hier haben die Kinder
Anilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
die Möglichkeit zu spielen.
E-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
Mittwoch, 15.04.2015
08.04.2015, Mittwoch,
20.00 Uhr Bibelgesprächskreis
20:00 Uhr Wochengottesdienst in Haßloch
Verschiedene Hauskreise: Termine bitte nachfragen
12.04.2015, Sonntag,
Informationen: www.christusgemeinde-hassloch.de
09:30 Uhr Gottesdienst in Haßloch, anschließend Chorprobe
Zu allen Gottesdiensten sind interessierte Mitbürger immer herzlich willkommen!
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Kath. Pfarrgemeinde St. Gallus, Haßloch
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
E-Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ab 01.04.2015 neue Öffnungszeiten:
Ansprechpartner: Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Mo., Mi., Do., Fr.: 09.30 – 12.00 Uhr, Di.: 16.00 – 18.00 Uhr
Fax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
Kath. Pfarrgemeinde St. Ulrich, Haßloch
Ulrichstr. 15, Tel. 5655
Freitag, den 10.4.2015
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Versammlungsbibelstudium
19.00 Uhr - 19.35 Uhr
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Thema: Unvoreingenommenheit bekunden“ ( Jakobus 2:9 )
Pfarrzentrum Rückseite, Tel. 76494 (neue Telefonnummer!!!)
Theokratische Predigtdienstschule:
19.35 Uhr - 20.05 Uhr
Katholische Frauengemeinschaft St. Ulrich
EINLADUNG
Auf Einladung der Katholischen Frauengemeinschaft St. Ulrich kommt Herr
Weihbischof Otto Georgens am Donnerstag, den 23. April 2015 nach Haßloch. Er feiert um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Ulrich mit uns den Gottesdienst;
anschl. um 19.30 Uhr Vortrag:
Das Evangelium leben mit Madeleine Delbrêl
Madeleine Delbrêl (1904 – 1964) ist im deutschen Sprachraum längst keine
Unbekannte mehr. Sozialarbeiterin – Poetin – Mystikerin: das sind nur drei der
zahlreichen Attribute, die sie kennzeichnen. Sie gilt als „Prophetin der Nachkonzilszeit“ und als Pionierin des christlichen Glaubens in einer säkularisierten
Welt.
Für Madeleine Delbrêl gibt es keine Aufteilung in „sakral“ und „profan“ bzw.
„geistlich“ und „weltlich“. Sie sucht Gott überall, in allem was ihr begegnet.
Thema „Ist GOTT schuld an dem Leid der Menschen ?“ ( Hiob 34:12 )
Dienstzusammenkunft:
20.05 Uhr 20.45 Uhr
Thema :“Was haben wir erreicht ?“ ( Matthäus 24:14 und Markus 13:10 )
Sonntag, den 12.4.2015
Biblischer Vortrag:
10.00 Uhr 10.35 Uhr
Thema: „ Vollkommenes Familienglück ist verheißen“ ( 1. Mose 1:26-28 )
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
10.35 Uhr 11.45 Uhr
Thema: „Uns Jesus zum Vorbild nehmen: seine Demut und seine innige Zuneigung ( 1. Petrus 2:21 )
Vortragshinweis
Die Bibel erklärt, dass GOTT die Erde mit einer vollkommenen Menschheitsfamilie füllen würde. Was für eine wunderbare Verheißung. Ein glückliches Familienleben ist ein Geschenk Gottes. Weit entfernt von Einheit und Glück,
Seite 22
Amtsblatt Haßloch
Nr. 15/2015
wie Jehova es ursprünglich vorgesehen hatte, ist die Menschheitsfamilie gesellschaftlich, religiös und politisch gespalten.Viele Familien stehen unter
Stress und sind unglücklich. Als Adam und Eva die universelle Familie Jehovas
verließen, haben sie nicht nur ihren Schöpfer tief gekränkt, sondern auch
über alle ihre Nachkommen Schmerz, Leid und Tod gebracht. Unser himmlischer Vater lässt seinen Vorsatz, eine ewig glückliche Menschheitsfamilie zu
haben, nicht durch Rebellen vereiteln. In seiner väterlichen Liebe äußerte Jehova eine Wiederherstellungsprophezeiung und fällte Gott wird durch Jesus,
den Ausweg schaffen und die Auswirkungen der adamischen Sünde beseitigen. Das Loskaufsopfer Jesu, des „letzten Adam“, ermöglicht allen loyalen
Nachkommen des ersten Adam für immer vollkommenes Familienglück (
1.Korinther 15:24-28 und
1. Mose 3:15 ).
Internet: www.jw.org
Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein Bibelstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren ( Rubrik „über uns“ Thema: Hier
geht es zum Bibelstudium )
Hauskreis für Bibelinteressierte
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
Anwaltskanzlei
Pfeil & Wolf
Martin Pfeil
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
weitere Tätigkeitsbereiche:
Baurecht - Erbrecht
pfeil@kanzlei-pfeil-wolf.de
Steven Wolf
Tätigkeitsbereiche:
Verkehrsrecht - Arbeitsrecht - Mietrecht
wolf@kanzlei-pfeil-wolf.de
Schmähgasse 70
67454 Haßloch
Tel.: 0 63 24/59 33 72
Fax: 0 63 24/59 33 79
Fieguth-Amtsblätter
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
Sie suchen neue Kunden?
Dann empfehlen wir Ihnen eine
Zeitung, die ALLE erreicht.
Präsentieren Sie sich im Amtsblatt!
Werner Maischein
Telefon 0 63 24 - 59 98 16
Telefax 0 63 24 - 588 54
E-Mail: werner.maischein@amtsblatt.net
Unser
kompetenter
eberater
erb
W
ist für
Sie da!
www.amtsblatt.net
Psychologischer Psychotherapeut
Psychologischer Psychotherapeut
Psychologischer Psychotherapeut,
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut
Psychologischer Psychotherapeut,
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Zahnmedizin
Kinder- und Jugendmedizin
Psychologischer Psychotherapeut
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Allergologie
Hautarzt (Privatpraxis)
Innere Medizin, Kardiologie, ermächtigter Arzt
Innere Medizin, Gastroenterologie
Innere Medizin, Kardiologe
Innere Medizin
(Unfall) Chirurgie
Fachgebiet
Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin
Augenheilkunde
06324/82689
06324/593409
06324/9714373
06324/9112492
06324/9898125
Bahnhofstraße 25
Rathausplatz 4
Freiherr von Stein Str. 7
Heinrich-Brauch-Str. 18
Heinrich-Brauch-Str. 18
Goethestraße 4
Kirchgasse 23
Langgasse 98
Hans Böckler Str. 25
Bahnhofstraße 53
Rathausplatz 2
Langgasse 118
Kirchgasse 30
Moltkestraße 22
Bismarckstraße 28
Langgasse 64
Dipl.-Psych. Brigitte Olbrich-Symannek
Dr. phil. Dipl.-Psych. Dipl.-Päd. Hans Robert Schreiner
Dr. med. dent. Reiner Berrsche
Dr. med. dent. Christian Bertram
Dr. Brandner Claus
Dr.med.dent. Thorsten Frank
Dr. Elisabeth Fritsch, Dr. Ekkehart Fritsch
Stephanie Gundermann
Dr. med. Michael Lätsch
Dres. Leist u. Klink& Kollegen
Gertraud Mulitze
Seite 23
06324/820499
06324/81262
06324/971615
06324/2129
06324/982682
06324/989243
06324/5570
06324/1570
06324/2585
06324/2618
06324/59638
06324/3031
06324/989023
06324/5672
06324/5170
06324/83373
06324/929403
06324/599899
06324/929403
06324/981217
Rathausplatz 4
Hans Böckler Str. 25
Rathausplatz 4
Moltkestr. 34
Hans Böckler Str. 25
Rathausplatz 4
Hans Böckler Str. 25
Rathausplatz 4
Hans Böckler Str. 25
Telefonummer
06324/1518
06324/2387
06324/2545
06324/58141
06324/81555
06324/5712
Straße
Schießmauer 21
Wilhelmstraße 5
Freiherr von Stein Str. 7
Maxburgstr. 6
Rösselgasse 1
Rosenstraße 76
Name
Dr. Klaus Cronauer
Volker Deigentasch
Dr. Anne-Catherine Kohring, Dr. Angelika Trompeter
Dr. med. Christiane Mann
Dr. med. Norbert Schoppé
Dr. med. Jürgen Wolff, Dr. med. Tobias Fent
Dr. Eugen Demmer, Dr. Gudrun von Thun-Blaul,
Dr. Jeanne Kolling-Pfeil
Dr. med. Hermann Enders, Dr. Jörg Fischböck,
Dr. Michael Glenk, Dr. Markus Koch, Hendrik Zimmermann
Dr. med. Carlos Casado Cordero
Ursula Hof, Dr. med. Katharina Leopold-Meltzer
Dr. med. Hartwig Pickrahn
Dr. med. Darinka Keil
Dr. med. Bernd Haaff
Prof. Dr. med. Hermann Harder
Holger Killat
Dr. med. Achim K. Weisbrod, Dr. med. Helene Neuwinger,
Dr. med. Katja Schippel-Coressel
Dr. med. Friederike Baumann, Dr. med. Stefanie Cherdron
Dipl.-Psych. Karin Alter-Hormes,
Dr. med. Hermann-Josef Hormes
Dipl.-Psych. Ruth Eitel
Dipl.-Psych. Irina Kuhn
Ärzteliste Haßloch
Amtsblatt Haßloch
Nr. 15/2015
Haustür • Markisen • Studio
-MARKISEN
NEUERÖFFNUNG
Seit 16.3.2015
AKTIONSPREISE
Michael
Henkel
Michael Henkel
Terrassenüberdachungen
Terrassenüberdachungen
Markisen,
Haustüren, Fenster,
Haustüren,
Fenster,
Markisen,
Insektenschutz,
Reparaturen,
Vorbaurollladen
Insektenschutz, Reparaturen,
Vorbaurollladen
An
denGewerbewiesen
Gewerbewiesen
An den
1010
67374
67374 Hanhofen
Hanhofen
Service für Zähne und Zahnimplantate
Tel.: 0 63 44-93 73 22
www.Henkelmichael.de
Zu wenig Knochen
für Zahnimplantate?
Yindis
Thaimassage
06324 / 76850
67454 Haßloch
Bahnhofstr. 88
Tel. 01 57 - 74 50 06 37
oder 0 63 24 - 911 45 81
Telefon
Dr. Rolf Fankidejski, MSc.
Spezialist für Implantologie
Eisenbahnstraße 53 · 67459 Böhl-Iggelheim
www.der-implantatexperte.de
§
§
§
§
www.carlo-schmid-schule.de/mannheim
Tel. 0621 8198-182
Bauplatz
! Abitur, FH-Reife, Mittlere Reife, Hauptschulabschluss
! Gezielt für Beruf und Studium lernen
für kleines
Einfamilienhaus in
Haßloch gesucht.
Provisionsfrei
bis 500 m2.
01 71 - 308 96 27
Alle Bildungsangebote finden Sie
auf unserer Website!
Carlo Schmid Schule Mannheim
Private Schule für Wirtschaft und Soziales
Neckarauer Str. 106-116 · 68163 Mannheim
css-mannheim@internationaler-bund.de
Infoabend am Mittwoch,
15. April, 18.00 Uhr
CONTAINER
Container
ab 48,- €
plus MWST
Rechtsanwalt
Reimund Höring
Tätigkeitsschwerpunkte:
Familienrecht · Erbrecht · Schuldrecht
Interessen:
Miet- und Arbeitsrecht
Rathausplatz 2 • 67454 Haßloch
Telefon 0 63 24 / 83 0 83 • Fax 17 12
amtsblatt.net
Privat sucht Bauplatz
für Wohnhaus.
Zahle bis zu
50,- € je m²
über Marktpreis.
Gerne auch großes
Grundstück, zweite
Reihe oder Teil eines
Gartens.
01 70 - 965 24 01.
ANHÄNGER
aller Hersteller
Verkauf & Vermietung
ab 18,- €
Reparatur
Ersatzteile
& TÜV
Entsorgung von: Bauschutt, Baustellenabfälle, Gartenabfälle,
Hausentrümpelungen, Holz und Papier
Wir liefern oder zur Abholung: Mutterboden, Sand, Kies,
Schotter, Split, Rindenmulch, Auffüllmaterial oder Naturboden
Bad Dürkheim • Bruchstraße 81 • Tel. 0 63 22 / 98 15 01 • Fax 0 63 22 / 6 15 61
www.containerdienst-krebs.de • info@containerdienst-krebs.de • krebs-pkw-anhaenger.de • info@krebs-pkw-anhaenger.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
197
Dateigröße
2 918 KB
Tags
1/--Seiten
melden