close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

10 Jahre Bauakademie Vorarlberg und Maurer - Koblach

EinbettenHerunterladen
126. JAHRGANG
FREITAG, 17. OKTOBER 2014
Gemeindeblatt
NR. 42
Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder
Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems
Einzelpreis c 0,50
10 Jahre Bauakademie Vorarlberg und
Maurer-Ausbildungs-Zentrum
Götzis
Buchvorstellung „So kühn, so
stolz und frei, es ist die edle
Turnerei!“ Ein Einblick in die
Turn- und Sportgeschichte von
Götzis.
Donnerstag, 23. Oktober 2014,
Kulturbühne AMBACH, 20 Uhr
Altach
Die Pfadfinder Altach laden
diesen Freitag und Samstag
zum „Steirischen Buschenschank“ ein.
Freitag, 17. Oktober 2014,
16 Uhr
Samstag, 18. Oktober 2014,
14 Uhr, Pfadiheim
Koblach
Die Ortsfeuerwehr Koblach
lädt ein zur Abschlussübung.
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr,
Parkplatz beim Schützenheim,
Siedlung
Mäder
Hohenems
Vor zehn Jahren wurden die Bauakademie
Vorarlberg und das Maurerausbildungszentrum
in Hohenems gegründet und von Lehrlingen
selbst errichtet.
Rückblickend handelt es sich um eine mustergültige Erfolgsgeschichte. Derzeit werden jährlich rund 100 Kurse über die Bauakademie mit
etwa 1.000 Teilnehmer/innen angeboten. Im
Ausbildungszentrum werden rund 220 Maurerlehrlinge 14 Tage pro Lehrjahr trainiert. Außerdem werden im MAZ die Maurerlehrlinge auf
die nationalen und internationalen Wettbewerbe vorbereitet. Der größte Erfolg konnte mit
dem Vizeweltmeistertitel durch Martin Mittelberger im letzten Jahr eingefahren werden.
Aktuell bereiten sich zwei Maurer auf die Ausscheidungen für die nächste Weltmeisterschaft
2015 in Brasilien vor. www.maurerlehre.at
Ganz im Zeichen des Lesens
und der Bibliotheken steht
„Österreich liest. Treffpunkt
Bibliothek“. Zu diesem Anlass
findet die Eröffnung von
„Vorarlberg liest“ in Mäder statt.
Montag, 20. Oktober 2014,
16.30 Uhr, im J.J. Ender Saal
Ulrike
r
a Ritte
Hagen
ter
Vallas
Adolf
rin
Katha
Rainer
Gögel
e
t
s
e
i
l
r
e
d
her
la Larc
Danie
ä
M
und
t
k
n
u
p
f
Tref hek
t
o
i
l
b
i
B
014
ber 2
o
t
k
O
.
6
PROGRAMM
20. und 25. Oktober 2014
20.-2
Montag,
20. Oktober 2014
16:00 Uhr
Aktio
Eine
Büch
n des
ere
and
iverb
es
reich
Öster
Partn
s mit
25. Oktober 2014
ern
Sagenhafte Verlosung mit Geschichtenerzählerin Katharina Ritter
Landesweite Verlosung im Rahmen der
Aktion „Sommerlesen“ mit tollen Preisen*.
16:30 Uhr
Eröffnung:
Dr. Ulrike Unterthurner, Bibliotheken
Vorarlberg
Festredner:
Mag. Harald Sonderegger, Kulturlandesrat
Ing. Rainer Siegele, Bürgermeister Mäder
Dr. Hans Rapp, Diözese Feldkirch
Musik:
Lukas Simma und Angelika Bertel
Anschließend
Autorenlesung mit Daniela Larcher
Gemütlicher Ausklang mit
unanständigen „Gute-Nacht-Geschichten“
von Katharina Ritter
Anmeldung bis 8. Oktober 2014 unter:
eva.hesche@kath-kirche-vorarlberg.at
Samstag,
Öko-Mittelschule Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Kochen mit Ulrike Hagen
Pfarrkirche Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Pfarre Mäder – Geschichte in Geschichten
mit Rainer Gögele
Bücherei Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Heiteres und Besinnliches mit
Adolf Vallaster, Birgit Rietzler
und Elisabeth Böhler
Kinderprogramm (14:00 - 17:00 Uhr)
Edi 2000 Zaubershow für Klein und Groß –
Aula der Volksschule Mäder
Preise fürs Sommerlesen werden von der Gemeinde Mäder (Einkaufsgutschein amKumma),
*Die
Buchhandlungen Ländlebuch und Bücherwurm („s´Ländle-Spiel“) und den Bibliotheken
Vorarlberg (Buchgutscheine) zur Verfügung gestellt.
Eine gemeinsame Veranstaltung von den Bibliotheken Vorarlberg, der Landesbüchereistelle, der
Fachstelle Bibliotheken der Diözese Feldkirch, der Bücherei Mäder und den Buchhandlungen
Ländlebuch und Bücherwurm.
Für alle Buchfans:
Büchertisch mit „Bsundrigem
zu bsundrigen Preisen“
C
17. Oktober 2014
Medieninhaber
Stadt Hohenems und
Marktgemeinde Götzis
Verantwortlicher Schriftleiter:
Bürgermeister ­DI Richard Amann
Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt
­GmbH, Dornbirn.
Abgabetermin
Abgabeschluss für Inserate ist jeweils
Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann
sich der Annahmeschluss vorverlegen.
Abo + Anzeigen
Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139
Carmen Egger, carmen.egger@
hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40
Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at
Altach: Tel. 05576/7178-132, Fax DW 57
Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at
Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20
M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at
Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20
Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at
Titelfoto: Maurerausbildungszentrum
Mag. Nina Winkler, Leitung Bücherei
und Spielothek Mäder
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Einladung zur Eröffnung
„Vorarlberg liest“
„Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“
ist das größte Literaturfestival Öster­
reichs. Zwischen dem 20. und 26. Oktober
2014 werden auch von den Vorarlberger
Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
eine Vielzahl an Veranstaltungen, Lesun­
gen, Vorträgen, Workshops, Lesenächten
und vieles mehr organisiert. Zu diesem
Anlass findet am 20. Oktober 2014 um
16.30 Uhr die Eröffnung von „Vorarlberg
liest“ im J.J. Ender Saal in Mäder statt.
Die Märchenerzählerin Katharina Ritter
umrahmt die Verlosung der landesweiten
Aktion „Sommerlesen“, bei der es Buchgutscheine und tolle Sachpreise zu
gewinnen gibt.
Im Anschluss findet die offizielle Eröffnung statt, bei der die gebürtige Vorarlbergerin Daniela Larcher aus ihrem aktuellen Krimi „Neumond“ lesen wird.
Der Bibliotheksverband Vorarlberg und
das Team der Bücherei Mäder freuen sich,
wenn möglichst viele mit uns ein Lesefest
feiern. Der Eintritt zur Veranstaltung ist
selbstverständlich gratis!
Das Wetter
Am Wochenende viel Sonne
Über das Herbstwetter 2014
kann man nicht meckern: Das
milde Wetter hält an, am
Wochenende wird es in der
­Region Hohenems und am
­Kumma sogar noch einmal richtig sonnig und warm. Vor allem
auf den Bergen ist es sehr schön
und auf der Hohen Kugel bis zu
17 Grad warm. Im Rheintal kann
sich vor allem vormittags Nebel
halten, aber auch hier gibt es
tagsüber Sonnenschein und
über 20 Grad. Lediglich der Freitag ist zeitweise bewölkt mit ein
paar Regenschauern. Der Mond
Abnehmender Mond, unter sich
gehend. Am 23. Oktober Neumond, zunehmender Mond. 17. –
23. Oktober: Übungen/Massagen
zum Entspannen und Entgiften.
17. – 21. Oktober: Haare schneiden. 17. Oktober: idealer Zeitpunkt für Nagelpflege. 17. bis 18. Oktober: Fenster putzen, Ausschneiden von Obstbäumen und
-sträuchern.
M
Redaktion
Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger, redaktion@hohenems.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen
Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at
Altach: Sandra Nachbaur
Koblach: Monika Amann
Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten
Editorial
Y
Impressum
B
Seite 82
C
Kleinanzeigen
M
Seite 44
Y
Anzeigen
B
Seite 41
C
Mäder
s Montag, 20. 10.
Wendelin, Vitalis, Iris, Adelinde
d Dienstag, 21. 10.
Ursula, Clementine, Irmtraud,
Celine
d Mittwoch, 22. 10.
Cordula, Ingobert, Corinna,
Salome
f Donnerstag, 23. 10.
Johann v. C., Roman, Severin, Ute
f Freitag, 24. 10.
Anton M.C., Gilbert, Thaddäus,
Gisbert
f Samstag, 25. 10.
Krispin, Margarete, Daria, Ludwig
g Sonntag, 26. 10.
Nationalfeiertag; Albuin, Sigibald
M
Seite 35
Y
Koblach
B
Seite 27
Son­­nen-Aufgang 7.46 Uhr
Son­­nen-Untergang 18.25 Uhr
C
Altach
43. Woche
M
Seite 15
Y
Götzis
Kalender
B
Seite 6
C
Hohenems
M
Seite 2
Y
Allgemein
C
Gemeindeblatt Nr.42
B
Y
M
Inhalt
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Notdienste und Serviceinformationen
Ärztlicher Notdienst
am Wochenende
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dr. Joachim Hechenberger
Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13, Tel. 05576 73303
Hohenems
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Dr. Martina Kraxner
Hohenems, Schweizer Straße 35, Tel. 05576 73785
Samstag, 18. Oktober 2014 und
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Martina Kraxner
Hohenems, Schweizer Straße 35
Tel. 05576 73785
Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen,
Sonn- und Feiertagen:
jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr
Y
B
C
M
Y
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende!
Samstag, 18. Oktober 2014, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 19. Oktober 2014, um 7.00 Uhr
Dr. Wolfgang Payer
Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880
Privat: Tel. 0650 5388001
Sonntag, 19. Oktober 2014, um 7.00 Uhr, bis
Montag, 20. Oktober 2014, um 7.00 Uhr
Dr. Erich Scheiderbauer
Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571
Privat: Tel. 05576 72571
M
Ordination geschlossen:
Dr. Christoph Schuler
Dr. Guntram Summer
am 17. Oktober 2014
am 17. Oktober 2014
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr
in dringenden Fällen:
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Brändle
Götzis, Telefon 05523 58308
Freitag, 17. Oktober 2014
Dr. Simon Mayer
Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 6301593
Montag, 20. Oktober 2014
Dr. Dietmar Koch
Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845
Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von
11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.
Dienstag, 21. Oktober 2014
Dr. Hans-Karl Berchtold
Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027
Werktagsbereitschaftsdienst
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dr. Erich Scheiderbauer
Altach, Telefon 05576 72571
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Hohenems
Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr
in dringenden Fällen:
Freitag, 17. Oktober 2014
Dr. Pius Kaufmann
Hohenems, Nibelungenstraße 30
Tel. 05576 76076
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Brändle
Götzis, Telefon 05523 58308
Ordination geschlossen:
Dr. Norbert Mayer
Dr. Hans-Karl Berchtold
Dr. Werner Feuerstein
bis 17. Oktober 2014
bis 17. Oktober 2014
bis 17. Oktober 2014
Y
B
C
Montag, 20. Oktober 2014
Dr. Christoph Schuler
Hohenems, Goethestraße 4
Tel. 05576 74020 oder 75497
M
Y
B
C
M
Y
.
Allgemein
Dienstag, 21. Oktober 2014
Dr. Pius Kaufmann
Hohenems, Nibelungenstraße 30
Tel. 05576 76076
Zahnärztliche Notdienste
Hohenems
Samstag, 18. Oktober 2014 bis Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Schuster
Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 9.00 bis 11.00 Uhr.
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach
(und Arbogast Apotheke, Weiler)
Elisabeth Apotheke, Götzis
Kreuz Apotheke, Götzis
Nibelungen Apotheke, Hohenems
(und Marien Apotheke, Rankweil)
Kaulfus Apotheke, Hohenems
(und Vinomna Apotheke, Rankweil)
M
C
an Werktagen für Hohenems, Götzis,
Altach, Koblach und Mäder
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
Apotheken Nacht- und
Bereitschaftsdienst
M
Nähere Infos auf der Homepage:
http://vlbg.zahnaerztekammer.at
Die kleine Sophia steht am offenen Fenster und schaut
neugierig in die Welt hinein. Jedoch braucht sich ihre
Mutter keine Sorgen zu machen.
Denn als Absturz­sicherung hat der Vater eine massive Stange außerhalb des Fensters angebracht. Um die zu überklettern, müsste die Zweijährige schon einen gehörigen Kraftakt
hinlegen.
Obwohl Fensterstürze von Kindern glücklicherweise relativ
selten sind, sorgen sie dennoch, gerade in letzter Zeit, immer
wieder für dramatische Schlagzeilen. Auch deshalb, weil
­solche Unfälle häufig mit schweren Verletzungen oder gar
tödlich enden. Verbote und Erklärungen nützen meist wenig,
da vor allem Kleinkinder die Gefahr noch nicht verstehen.
Schon aus diesem Grund hilft nur eines: Fenster müssen gut
gesichert werden. Denn schon Zweijährige schaffen es, über
Sessel oder Tische auf Fensterbänke zu klettern.
Eine zuverlässige Möglichkeit sind Fenstersperren. Sie verhindern nicht nur, dass Fenster weiter als zehn Zentimeter
geöffnet werden können, sondern auch das Schließen. Das
schützt den Nachwuchs vor eingeklemmten Fingerchen. Am
besten sind Sperren, die bereits im Fenstergriff integriert
und mit einem Schlüssel zu öffnen sind. Aber auch der nachträgliche Einbau von Kindersicherungen ist kein Problem.
Y
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 17.00 bis 19.00 Uhr.
Fenster zuverlässig sichern
B
Samstag, 18. Oktober 2014 bis
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Egon Biller
Rankweil, Hörlingerstraße 15a
Sicheres Vorarlberg
C
Bezirk Feldkirch
3
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Allgemein
Apotheken Wochenenddienst
M
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem
Tierarzt.
B
Tierärztlicher Notdienst
C
Sonntag, 19. Oktober 2014, von 8.00 bis 12.00 Uhr:
HKP Götzis, Tel. 0664 6332979
M
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
Wichtig: Fenstersicherungen sollten grundsätzlich verschraubt und am oberen Ende der Fenster, also außerhalb
der Reichweite von Kindern, montiert werden. Als weitere
Schutzmaßnahme sollten leicht bewegbare Gegenstände
wie Tische oder Sessel aus dem Fensterbereich oder von
­Balkonen verbannt werden. Bei Geländern darauf achten,
dass die Stäbe nicht quer sondern senkrecht angeordnet
sind. So können die Sprösslinge nicht daran hochklettern.
Anderenfalls empfiehlt es sich, die Geländer auf der Innenseite mit Planen oder Platten zu verkleiden.
Y
Sonntagsdienst der
Krankenschwestern
M
C
B
Y
Samstag, 18. Oktober 2014, 8.00 Uhr bis
Montag, 20. Oktober 2014, 8.00 Uhr:
Kreuz-Apotheke, Götzis
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
17. Oktober 2014
Soziales
Caritas auf Wohnungssuche
Die Beratungsstelle Existenz & Wohnen der Caritas Vorarl­
berg sucht dringend Wohnraum für neu nach Österreich
zugewanderte Menschen, die hier einen rechtmäßigen
Aufenthalt erlangen (= Asylberechtigung oder subsidiärer
Schutz) und hier als Asylberechtigte – außer dem Wahl­
recht – den Österreicher/innen gleichgestellt sind.
Konventionsflüchtlinge sind mit dem Zeitpunkt der Anerkennung wohnungslos, da sie in einer Übergangseinrichtung für Asylwerber/innen untergebracht waren, und daher
dringend auf Wohnungssuche. Die Finanzierung bei Erstanmietung ist anfänglich zumeist über die Bezirkshauptmannschaft gesichert. Caritas Existenz & Wohnen vermittelt für
das jeweilige Wohnobjekt passende Mieter/innen und
unterstützt bei Formalitäten und bei der Anschaffung von
Mobiliar und Hausrat. Weiters werden die Mieter/innen z. B.
hinsichtlich Spracherwerb und Arbeitsintegration begleitet.
Kontakt: Christian Beiser (christian.beiser@caritas.at),
Tel. 05522/200-1700
Y
Garten
Kübelpflanzen richtig
überwintern
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Allgemein
Wenn die Nächte kälter werden und die ersten Fröste
­drohen, wird es Zeit, Balkon und Terrasse winterfest zu
machen. Bevor die Temperaturen unter den Nullpunkt
sinken, müssen auch die frostempfindlichen Kübel­
pflanzen eingeräumt werden.
Tropenkinder wie der Hibiskus oder die Bananen müssen
frühzeitig ins Winterquartier, Oleander oder Fächerpalmen
vertragen einige Minusgrade. Solche robusten Arten sollte
man nicht zu früh hineinbringen, vor allem, wenn man ihnen
kein optimales Quartier bieten kann. Manche Gärtner/innen
bieten Ihren Pflanzen „Winterferien“ an – fragen Sie danach.
Für die meisten Kübelpflanzen ist ein heller und kühler bis
kalter Standort ideal. Einige Arten können auch warm, manche dunkel überwintern. Immergrüne Kübelpflanzen brauchen auch im Winter einen hellen Standort. Insektizidstäbchen, in die Erde gesteckt, bieten hier Schutz vor Schädlingen. Manchmal kann es trotzdem passieren, dass auch diese
Pflanzen ihr Laub abwerfen. Aber auch das ist kein Grund zur
Besorgnis, nur brauchen diese Blumen im nächsten Frühjahr
freilich etwas länger, bis ihre ursprüngliche Pracht wiederhergestellt ist. Während der Winterrast wird generell sehr
sparsam gewässert. Die Topferde soll immer erst ganz
abtrocknen, bevor gegossen wird. Die Pflanzen gewöhnen
sich allmählich an die Kälte, reduzieren ihren Stoffwechsel
und stellen das Wachstum ein. Hin und wieder sollte man sie
mit Frischluft versorgen, um Schädlingsbefall zu verhindern.
Abgeworfene Pflanzenteile muss man entfernen, um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Die meisten Kübelpflanzen vertragen tiefere Temperaturen besser als wir annehmen. Mög-
4
licherweise können zwar durch leichten Frost minimale
Blattschäden entstehen, aber diese werden von der Pflanze
wesentlich leichter verkraftet als eine zu lange Überwinterung unter ungünstigen Umständen. Der Grundsatz bezüglich des Winterquartiers lautet daher: Im Herbst spät rein, im
Frühling früh raus! Dies natürlich der Sensibilität der jeweiligen Pflanze sowie der herrschenden Witterung angepasst.
Winterharte Gehölze, Stauden und Gräser, die draußen bleiben, müssen vor Vernässung geschützt werden. Dazu sollte
man die Wasserabzugslöcher überprüfen und die Töpfe bei
Dauerregen unters Dach ziehen. Durch Einpacken der Gefäße
schützt man die Wurzelballen bei tiefen Temperaturen vor
dem Durchfrieren. Ein Mantel aus Jute, Kokos oder Bambusmatten hält warm und sorgt gleichzeitig für einen attraktiven Anblick des winterlichen Topfgartens.
Winterpause für Gladiolen
Wenn der erste Frost die Blätter der Gladiolen erwischt hat,
gräbt man die Knollen aus dem Boden, befreit sie von Erde,
Brutknöllchen und abgestorbenen Knollen und breitet sie an
einem frostsicheren Ort an der Luft zum Trocknen aus. Überwintern tun sie am liebsten in einem Karton oder Netz in
einem luftigen, dunklen (Keller-)Raum, der frostfrei, aber
nicht wärmer als 15 Grad Celsius ist.
Wasserpflanzen sichern
Nicht alle Wasserpflanzen trotzen dem kalten Wetter. Wasserhyazinthen, Muschelblumen, Wasserfarne und andere
exotische Schwimmpflanzen müssen vor dem ersten Frost
ins Haus. Hier bekommen sie ein helles, 5 bis 10 Grad
warmes Winterquartier. Bei höheren Temperaturen und ausreichender Helligkeit behalten sie ihr grünes Blattwerk und
sind den ganzen Winter über eine Zierde. Heimische Wasserpflanzen wie die Sumpfdotterblume oder die Wasserschwertlilie können auch bei Eis und Kälte draußen bleiben.
Zwiebelblumen-Lasagne
Richtig üppig blühen Frühlingsblumen in Töpfen, wenn man
die Blumenzwiebeln nach der Lasagne-Technik pflanzt: in
zwei oder drei Lagen übereinander in die Gefäße schichten.
Dazu kommt zuunterst in einen breiten und tiefen Topf, der
frostsicher sein muss, eine fünf Zentimeter dicke Drainage
aus Tonscherben, Blähton oder Kies, darüber eine Schicht
durchlässiger oder mit Sand vermischter Erde, dann die erste
Lage Zwiebeln, eine Schicht Erde, dann die zweite – versetzte
– Lage Zwiebeln, eventuell noch eine dritte. Immer dicke
Zwiebeln unten, kleinere oben und Gießen nicht vergessen.
Jugend
Lehre gesucht?
Rund 250 Lehrberufe und 120.000 Lehrlinge gibt es in
Österreich. Wer in Vorarlberg noch auf der Suche nach
einer geeigneten Lehrstelle ist, findet hilfreiche Tipps und
Infos im neuen aha-Info-Folder „Lehre gesucht?“
Neben einer Übersicht an Betrieben, die Lehrlinge ausbilden,
enthält der Folder auch Infos zu Schnuppertagen, Berufspraktika und Lehrlingsmessen. Um die Suche nach einer
Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von
Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs ifs-Erstberatung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden.
Die ifs-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen
oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch
M
C
Hospiz Vorarlberg – eine Aufgabe der Caritas: Begleitung
für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­rige,
Caritashaus, Lustenauer Straße 3, 6850 Dornbirn, Telefon
05522/200-4032.
Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun
sind wir auch im Netz!
Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
C
M
Y
Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden
mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­
nummer 142.
B
Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie
– Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­
mente, Essstörungen).
C
Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt
ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der
Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Tel.
05522/200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk
Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522/200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at
Servicestelle für Betreuung und Pflege: Mo, Mi, Fr 8 – 12 Uhr,
Do 8 – 15.30 Uhr, Tel. 05576/73277504 oder 0664/9661826.
M
Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Tel. 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen.
Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen
mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676/7266891.
Y
Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­
Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren
Ange­hörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag
und ­Donnerstag 15–19 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail:
connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at
pro mente Vorarlberg – Cafe Zeitraum: Beratung bei Fragen
von Betroffenen und Angehörigen zu seelischen Erkrankungen; Cafe und Buchverleih; Sandgasse 22, Dornbirn,
Telefon 05572/310896-6 (Mo bis Fr 9–13 Uhr), zeitraum@
promente-v.at; www.promente-v.at
B
AA Anonyme Alkoholiker/in: Aus eigener Erfahrung wissen
wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker/in zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein
Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken,
den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr,
Tel. 0664/4888200.
pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Dornbirn: Wir be­­
glei­­ten Menschen mit seelischen Erkrankungen.
Tel. 05572/20110 (Mo bis Fr 9.00–12.00 Uhr), Poststraße 2,
Dornbirn, www.promente-v.at, beratungsstelle.dornbirn@
promente-v.at
C
Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf
www.sozialinfo.or.at
pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für
Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine
nach Vereinbarung: Tel. 05572/20110 (Mo bis Fr 10.30–
12.30 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.
dornbirn@promente-v.at
M
Ratgeber
pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572/21274
(Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn;
www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at
Y
Soziales
Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Tel. 05576/42431.
B
Betriebe, die noch auf der Suche nach Lehrlingen sind, können ihre Daten laufend unter www.aha.or.at/infos-lehre
eintragen. Mehr zum Thema Lehrstellen gibt es unter
www.aha.or.at/lehre und in der aha-Onlinebörse unter
http://lehrstelle.aha.or.at.
Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder,
Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare
und Familien.
ifs-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6,
Tel. 05/1755-540, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at C
geeigneten Lehrstelle zu erleichtern, gibt es erstmals einen
Folder für das Oberland (Bezirk Bludenz und Feldkirch) und
einen für das Unterland (Bezirk Dornbirn und Bregenz). Die
Info-Folder sind im aha Dornbirn, Bregenz und Bludenz
erhältlich und können unter www.aha.or.at/broschuere
angefordert werden. Auch online können die Lehrstellen und
die Betriebe, die sie anbieten, unter www.aha.or.at/lehre
gesucht aufgerufen werden.
5
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Allgemein
.
Auszug aus der Niederschrift über die 32. öffentliche
Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, dem
22. September 2014, Beginn: 19.00 Uhr; Ende: 22.25 Uhr;
Ort: Gemeindezentrum DorfMitte – Sitzungszimmer.
Der Vorsitzende eröffnet um 19.00 Uhr die 32. öffentliche
Sitzung der Gemeindevertretung.
C
M
B
Y
3. Kinder- und Jugendspielplatz Straßenhäuser/Ried
Bericht: Planungsbüro Land Rise
Wie der Bürgermeister berichtet, sind die unmittelbaren
Nachbarn am Spielplatz Straßenhäuser/Ried insbesondere
durch das Fußballspielen unzumutbaren Belästigungen ausgesetzt. Verschiedene kurzfristige Maßnahmen, wie etwa
das zeitlich befristete Abbauen der Fußballtore, wurden von
der Gemeinde Koblach gesetzt. Zwei Unterschriftenlisten,
eine für die Erhaltung und eine für die Auflassung des
„Tschutterplatzes“, liegen bei der Gemeinde vor.
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
32. öffentliche Sitzung
der Gemeindevertretung
Eine Umsetzung der Vorschläge und Varianten geschieht im
Rahmen der Projekt-und Finanzplanung der Gemeinde nach
Zustimmung des Landes Vorarlberg.
B
Gemeinde
Einstimmig wird beschlossen:
Die Vorschläge und Varianten für die Neugestaltung der
Koblacher Orteinfahrten der Verkehrsingenieure Besch und
Partner, Feldkirch vom 22.9.2014 werden zur Kenntnis
genommen. Mit dem Amt der Vorarlberger Landesregierung
(Landesstraßenbauamt) sind unverzüglich Gespräche aufzunehmen.
C
33. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung am
Montag, 20. Oktober 2014, 19.00 Uhr, im Gemeinde­
zentrum DorfMitte – Sitzungszimmer.
U. a. werden folgende Tagesordnungspunkte behandelt:
• Neubau Rettungszentrale Hohenems – Beteiligung der
Gemeinde
• Papiertonne – Einführung in Koblach
• Abwasserkanal – Landespfadfinderheim und Objekte
Schloßwald
Vereinbarung mit der ASFINAG
Die vollständige Tagesordnung ist an der Amtstafel angeschlagen.
M
Sitzung
der Gemeindevertretung
Der Gemeindevorstand hat am 31.3.2014 das Büro Besch
und Partner KG, Feldkirch mit der Erstellung von Vorschlägen
für die Neugestaltung der Ortseinfahrten an der L55
(Montlinger Straße) und L59 (Koblacher Straße) beauftragt.
Mit geeigneten verkehrstechnischen Maßnahmen sollen
Temporeduktionen erzielt werden (Torwirkungen, Bodenmarkierungen, Beschilderungen, Bepflanzungen).
An allen drei Ortseinfahrten (Kohlplatz, Hinterfeld, Frutzbrücke) schlägt das Planungsbüro Mittelinseln mit leichten Verschwenkungen des Straßenverlaufes vor. Die bestehenden
Radwege werden bestmöglich mit eingebunden und in das
Geh- und Radwegenetz Vorarlberg integriert.
Y
Gemeinde
2. Neugestaltung der Ortseinfahrten
Bericht: Verkehrsplanungsbüro Besch und Partner
Der Bürgermeister informiert über das Thema „Örtliche Verkehrsplanung“ zurück bis ins Jahr 1999. Verschiedene Maßnahmen wurden umgesetzt, zuletzt die Neugestaltung der
L190 vom VW-Fink Kreisverkehr bis zur Einfahrt Götzis bei
der Abzweigung L190/L59 (Radwegstreifen beidseits, Fußgängerübergänge, Markierungen, Tempo 50 km/h). Mit der
Aufstellung von Geschwindigkeitsmessgeräten an den
Koblacher Ortseinfahrten wurde bereits vor längerer Zeit ein
Schritt zur Sensibilisierung und Selbstkontrolle der Auto­
fahrer gesetzt.
B
Zur Durchführung von Bauarbeiten wird bis Freitag,
7. November 2014, die Durchfahrt nach Götzis für die
Gemeindestraße Neuburg ab der Iselstraße, Haus NR. 2,
für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.
Die Umleitung erfolgt über die Tavernestraße bzw. Landesstraße L55.
Bushaltestellen: Als Ersatzhaltestelle für „Koblach Kutzen“
dient „Mäder Kutzenau“ der Linie 58. Die Linie 22 fährt am
Abend ab 19.30 Uhr und an den Samstagen und Sonntagen
die Haltestellen in Mäder GH Adler und Kutzenau nicht an.
Es wird ohne Halt über die L55 und L58 zur Haltstelle „Götzis
Neuburgstraße“ gefahren. Für die Haltstelle „Koblach Neuburg“ gibt es keine Ersatzhaltestelle. Die Fahrgäste müssen
nach „Mäder Kutzenau“ oder „Götzis Neuburgstraße“ ausweichen.
1. Genehmigung der Niederschrift über die 31. öffentliche
Sitzung am 30. Juni 2014
Gegen die Abfassung der Niederschrift wird kein Einwand
erhoben. Sie gilt somit gemäß § 47 Abs. 5 Gemeindegesetz
als genehmigt.
C
Straßensperre Neuburg
Umleitung Landbuslinien
58 und 22
Er begrüßt die Anwesenden, stellt fest, dass alle Mitglieder
der Gemeindevertretung ordnungsgemäß geladen wurden
und die Beschlussfähigkeit gegeben ist.
M
Strassen
www.koblach.at
C
Verlautbarungen der Gemeinde Koblach
Y
Koblach
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
17. Oktober 2014
Der Gemeindevorstand hat am 2.6.2014 das Büro Land Rise,
Landschaftsarchitektur, Projektmanagement in Egg mit den
Planungen zur Neugestaltung des Spielplatzes Ried beauftragt.
Kernstück ist die Verlegung des Fußballplatzes von Westen
nach Osten, hin zur Landesstraße L190 bzw. südlich des
Pumpwerkes und des Wertstoffsammelplatzes.
Das Konzept sieht die Einteilung des neuen Kinder- und
Jugendspielplatzes in 4 Zonen vor:
Zone 1 - Fußball, Jugend, Parken (im Osten). Fußballplatz
mit zwei Ballfangzäunen, Fahrradabstellbereich, Parkplätze
entlang der L190, Sitzbänke, Hängematten.
Zone 2 - im Wesentlichen der bisherige Spielplatz.
Zone 3 – Naturspielplatz (im Westen). Spielhügel, Spielmulde, Sandplatz, Wasserspiele.
Zone 4 – Bewegungsparcours (im Süden). Verschiedene
Fitnesselemente für Erwachsene
(Jugend und Senioren).
Mehrheitlich wird beschlossen:
Die Ergebnisse der Neukonzeption des Kinder- und Jugendspielplatzes Straßenhäuser/Ried durch das Büro DI MariaAnna Moosbrugger – Land Rise, Landschaftsplanung & Projektmanagement, Egg – werden zur Kenntnis genommen.
Die Umsetzung des Projektes Kinder- und Jugendspielplatz
Straßenhäuser/Ried erfolgt im Rahmen der Projekt- und
Finanzplanung der Gemeinde Koblach.
Der Projektteil „Fußballplatz-Jugend-Parkplatz“ soll im Jahr
2015 verwirklicht werden. Die Kosten dieses Abschnittes
belaufen sich auf rund netto 1 32.300,00.
Die Bauarbeiten werden teilweise durch den Bauhof der
Gemeinde Koblach und die örtliche Bauleitung durch das
Bauamt der Gemeinde Koblach durchgeführt werden.
M
Y
B
C
M
Y
B
4. Erneuerung der Egelseegrabenbrücke - Vergaben
Bericht: Bauingenieure Breuß-Mähr
Die derzeitige Stahlbetonbrücke ist seit Jahren in sehr
schlechtem Zustand, muss deshalb abgetragen und soll
durch eine Maulprofil-Brücke ersetzt werden. Das Ingenieurbüro Breuß Mähr, Koblach wurde von der Gemeinde Koblach
mit der Detail- und Einreichplanung sowie der Ausschreibung für die Neuerrichtung der Egelseegrabenbrücke beauftragt.
36
Die Fahrbahn der Egelseegrabenbrücke soll verbreitert werden (4,75 m) und der bereits bestehende Gehsteig aus Richtung Götzis (Breite 1,50 m) bis zur Einmündung in die Parzelle Isel weitergeführt werden. Durch die Beseitigung der bisherigen Engstelle kann z.B. auch der Landbus die Brücke
künftig ungehindert passieren. Auch wird die Verkehrssicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer verbessert
(Fußgänger und Radfahrer). Die Arbeiten werden Ende September 2014 begonnen und sollen Anfang November 2014
abgeschlossen sein.
Einstimmig wird die Vergabe der Baumeisterarbeiten für die
Erneuerung der Egelseegrabenbrücke an die Fa. i+R Bau
GmbH, 6923 Lauterach, zum Angebotspreis von 1 126.654,84
inkl. MwSt. beschlossen.
5. Entgegennahme von Bargeldzahlungen
Einstimmig werden die vier Gemeindeangestellten des Bauhofes, Franz Josef Bolter, Roland Häusle, Klaus Maier und
Thomas Oberhauser sowie Sylvia Bürger (Bürgerservice) zur
Entgegennahme von Bargeldzahlungen an die Gemeinde
Koblach ermächtigt.
6. Gesetzesbeschlüsse des Vbg. Landtages über eine Ände­
rung des
a) Schulerhaltungsgesetzes
b) Pflichtschulorganisationsgesetzes
c) Schulratgesetzes
d) Landeslehrer-Diensthoheitsgesetzes
Zu den vier vom Vorarlberger Landtag am 3.7.2014 gefassten
Gesetzesbeschlüssen wird einstimmig keine Volksabstimmung verlangt.
7. Berichte
Berichte – Gemeinde:
2 .7. 2014 Festabend 20 Jahre Haupt- und Mittelschule
Koblach
7. 7. 2014 Mittelschule – Erneuerung der Heizungsanlage
7. 7. 2014 53. Gemeindevorstand
12. 7. 2014 Bischof Erwin Kräutler – 75. Geburtstag
15. 7. 2014 Projekt RHESI – Gemeindegespräche
21. 7. 2014 Koblacher Kanal Konkurrenz und Egelseegraben
Konkurrenz
Ortsfeuerwehr
C
M
Y
B
C
M
Abschlussübung
Die Abschlussübung der Ortsfeuerwehr Koblach
findet am Freitag, dem 17. Oktober 2014, um 19.00 Uhr
beim Parkplatz Schützenheim, Siedlung statt.
Y
B
C
M
Y
.
Koblach
Wir laden die Bevölkerung von Koblach recht herzlich zu dieser Übung ein.
Der Beginn der Übung wird mit einem Sirenenzeichen bekanntgegeben.
C
M
37
Berichte – Region amKumma:
18. 7. 2014 Vorstand – Region amKumma
1. 9. 2014 Interne Eröffnung – Baurecht amKumma
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Termine:
26. 9. 2014 Gemeinde – Betriebsausflug
28. 9. 2014 Altenausfahrt von Pfarre St. Kilian und Gemeinde
30. 9. 2014 Weltpokal der Sportkegler in Koblach
3. 10. 2014 Vortrag Heizanlagen und Tag der offenen Heizraumtür
4. 10. 2014 Lange Nacht der Museen – Museum für Urgeschichte
5. 10. 2014 10. Dorf- und Buramarkt in Koblach – Platz
DorfMitte
B
Themen:
• Haus Koblach – Baueinleitung und Baubeginn – Bericht GR Erich Gisinger
• Sanierung der Bromastraße
• Asphaltierung Rebengässele/Kummastraße
• Projekt 65plus – Gründung der Gruppe „z‘Kobla dahoam“
– Bericht GR Anita Minatti
• Offene Jugendarbeit – Neustart OUTBACK – Bericht GR
Rosmarie Kempter
• Jugendhaus Koblach und Jugendpark amKumma
• E5 Arbeitsgruppe, Tag der Offenen Heizraumtür – Bericht
GR Gerd Hölzl
• Elektromobilität - E-Autos, E-Bikes, VKW-Energiecockpit
• Rheinprojekt RHESI – Gemeindegespräche
• Landtagwahlen 2014 – Ergebnisse in Koblach
• Schülerbetreuung in der Volksschule – Bericht GV Karin
Pilecky
C
21. 7. 2014 Wassergenossenschaft Weitried – Wasser­
versorgung im Bereich Schron
30. 7. 2014 Projekt 65plus – Pressekonferenz Götzis/
Koblach
7. 8. 2014 Naturvielfalt Gemeinden – Workshop/Lebensministerium
11. 8. 2014 Haus Koblach – Baueinleitung
17. 8. 2014 Rochusfest in Neuburg – Dank
25. 8. 2014 Haus Koblach – Baubeginn Wasser-, Kanal- und
Straßenbau
26. 8. 2014 Hochwasser-Management im Land Vorarlberg
31. 8. 2014 Kapellenfest im Rheinmahd – Dank
1. 9. 2014 Baurechtsverwaltung amKumma – interne
Eröffnung
2.9.2014 Kinder- und Jugendspielplatz – DI Maria-Anna
Moosbrugger
2.9.2014 BH-Verhandlung für die Egelseegraben-Brücke
2.9.2014 Wassergenossenschaft Weitried – Wasserprojekt Weitried/Schron
4. 9. 2014 Altbgm. Werner Gächter – 75. Geburtstag
4. 9. 2014 BH-Verhandlung H.D. Motorcycles – Herrschaftswiesen
8. 9. 2014 Bürgermeisterwechsel in Götzis – Christian Loacker, neuer Bürgermeister
10. 9. 2014 ARA-Hohenems – Vorstand
14. 9. 2014 Fahrrad-Kampagne 2014 – Abschlussveranstaltung
15 .9. 2014 Neubau Rotes Kreuz Hohenems – Besprechung
17. 9. 2014 Egelseegraben Brücke – Baueinleitung
21. 9. 2014 Landtagswahl 2014 in Vorarlberg
B
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Koblach
8. Allfälliges
Verschiedene Wortmeldungen und Anfragen werden vom
Bürgermeister beantwortet bzw. zur Erledigung vorgemerkt.
Der Vorsitzende schließt die Sitzung um 22.25 Uhr.
M
Der Bürgermeister: Fritz Maierhofer
Weitere Information bei Markus Perstling, Gemeinde Koblach, Tel. 05523 62875-17 oder auf der
Homepage: koblach.at/umwelt-mobilitaet/natur-zkobla/riedwanderung
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Margarete Sonderegger, Koblacher Naturgeister
„I gang is Riad, gooscht mit? – I freu mi mit eu z’goo!“
Y
Wir werden im achtsamen Gehen die Eigenheiten dieser einzigartigen Kulturlandschaft erkunden und uns vom Herbst
inspirieren lassen.
B
Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, daher wasserfestes Schuhwerk, evt. Stöcke, entsprechende Kleidung,
etwas zum Trinken.
C
Donnerstag, 23. Oktober 2014, 9 Uhr – ca.11 Uhr
Ausgangspunkt: Koblach, Dreiet 1, Gärtnerei Loacker
M
Wanderung ins Koblacher Ried
Y
Faszination Ried im Oktober
B
Y
Natur z’Kobla
.
C
M
Y
17. Oktober 2014
38
B
C
M
Y
B
C
M
Bischof Erwin Kräutler
Mein Leben
am Xingu
Y
B
C
Stationen
und Ereignisse
M
Y
B
C
M
Y
Begegnungsabend anlässlich seines 75. Geburtstags
Freitag, 24. Oktober 2014, 19 Uhr
Gemeindesaal DorfMitte, Koblach
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Seit 1965 – also 5 Jahrzehnte – lebt Bischof Erwin bei seinem Volk am Xingu. Zuerst als Missionar,
ab 1981 als Bischof einer Diözese mit 700.000 Gläubigen in 800 Gemeinden – vier Mal so groß
wie Österreich.
Viele einschneidende Ereignisse prägen seinen Einsatz: Der Bau der Transamazonica und der
damit verbundenen Zerstörung des Regenwaldes, der Lebensgrundlage der Indios. Der Bau des
Staudammes Belo Monte und die Vertreibung von 40.000 Menschen. Der Mord an seinen Wegefährten, wie Sr. Dorothy Stang und Bruder Hubert Mattle. Schließlich die Anschläge auf ihn
­persönlich, dem ein nun schon 10 Jahre dauernder Polizeischutz folgte.
Aber auch die Verankerung der Rechte der Indios in der brasilianischen Verfassung, die aktive
Arbeit der Laien in den Pfarrgemeinden und die Anerkennung seiner Arbeit durch den alternativen Nobelpreis und andere Ehrungen sind einschneidende Ereignisse.
Dieses Jahr feierte Bischof Erwin seinen 75. Geburtstag und hat Papst Franziskus seinen Rücktritt
angeboten. Wieder beginnt ein neuer Abschnitt in seinem Leben.
Dieser Begegnungsabend bietet Anlass, sich dankbar an die Stationen seines Lebens zu erinnern,
seinen 75. Geburtstag zu feiern und auf den zukünftigen Weg zu blicken.
Die Gruppe Koblach am Xingu lädt herzlich dazu ein.
Am Beginn des Abends ist eine Stunde Zeit für Gespräche mit Bischof Erwin. Im Programm, ab
20 Uhr, erzählt Bischof Erwin aus seinem Leben am Xingu. Vereine und Gruppen gestalten den
Abend mit.
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Koblach
Gruppe Koblach am Xingu
http://www.koblachamxingu.at/
Gefunden:
Buch mit dem Titel „Tildas Geheimnis“
Sie haben etwas verloren? Werfen Sie doch einen Blick auf
www.fundinfo.at
M
C
Fundamt
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Koblach Sozial
Kultur z‘Kobla u 83,–.
M
Y
B
C
Samstag, 18. Oktober 2014: Hl. Lukas, Evangelist
10.30 Schulung der neuen MinistrantenInnen
Sonntag, 19. Oktober .2014: Weltmissionssonntag
10.00 Eucharistiefeier mit Bischof Erwin Kräutler
Als musikalischer Höhepunkt im Jubiläumsjahr
singt der Kirchenchor St. Kilian die „LATIN JAZZ
MASS“ von Martin Völlinger. Es ist eine mitreissende, moderne Kirchenmusik, begleitet von einer
Jazzformation.
Missio-Kollekte für die ärmsten Diözesen der Welt.
Anschließend gibt es Kulinarisches aus Brasilien und
Koblach im KUM. Auf zahlreichen Besuch freut sich
das Sonntags­kaffee-Team. Freiwillige Spenden für
die Missionsprojekte von Bischof Erwin.
M
Gottesdienste und Termine der
Pfarre St. Kilian Koblach
Y
Kirchliche Nachrichten
C
B
Für die Spenden ein herzliches „Vergelt’s Gott“!
Y
•Zum Gedenken an Frau Anna Ender, Siedlung, von:
Marianne Heinzle, Werben 12 u 10,–.
•Zum Gedenken an Frau Helene Muxel, Au, von:
der Trauerfamilie Muxel u 300,–.
M
Bischof Erwin Kräutler
B
Bei den 26. MLAIC Weltmeis­
terschaften der Vorderlader­
schützen in Las Gabias
­(Granada), Spanien, konnte
Andreas Gassner aus Koblach
für die große österreichische
Mannschaft den einzigen
Weltmeistertitel erringen.
Auf diesen zweiten EinzelWeltmeistertitel musste Gass- Weltmeister Andreas Gassner.
ner nun seit 1996 – trotz zahlreicher Erfolge und insgesamt nun 37 WM+EM-Medaillen –
warten. Mit dem Luntengewehr kniend auf 50m (= Bewerb
„Hizadai R”) lag er mit 99 Ringen knapp vor der übrigen
Weltelite und konnte sich so zum Weltmeister küren. Vizeweltmeister wurde Gassner zudem mit dem freien originalen Vorderladergewehr auf 50 Meter stehend (= „Vetterli
O”). Gassner erzielte zudem noch zwei Silbermedaillen mit
der österreichischen Mannschaft: Steinschlossgewehr 50m
stehend „Kossuth” sowie mit dem Perkussionsgewehr 100 m
liegend „Rigby”, bei dem sich Gassner ringgleich mit dem
Bronzemedaillengewinner mit dem 5. Rang nur knapp
geschlagen geben musste. Ein 7. Einzelrang mit dem Luntengewehr stehend „Tanegashima R” sowie zwei undankbare
vierte Mannschaftsränge mit dem Luntengewehr stehend
und kniend rundeten diese erfolgreiche Weltmeisterschaft
für den Koblacher ab. Herzlichen Glückwunsch!
C
Weltmeister
der Vorderladerschützen
•Zum Gedenken an Frau Anna Ender, von:
Frau Maria Egle, Kath. Hodlerstraße 16 u 20,–, Fam. Eugen
und Annemarie Lengauer, Kumma 18 u 10,–, Fam. Adolf
Madlener, Dorf 40 u 10,–, Fam. Karl Egle, Siedlung 16 u 10,–, Fam. Norbert und Herta Reisl, Altach u 10,–, Fam. Josef und Katharina Stark, Ehbachstraße u 10,–, Geschwister Edith und Stefanie Amann, Wegeler 19 u 10,–, Frau Rosina Madlener, Steig 18 a u 10,–, Fam. Walrich Fend, Letten 10 u 15,–, Fam. Robert und
Sophie Gisinger, Gitzebühel u 15,–, Fam. Rudolf und Agathe Egle, Altach u 20,–, Fam. Bruno Amann, Bofel 5 u 20,–, Frau Alma Amann, Siedlung 17 u 30,–, Frau Josefine
Gächter, Werben 5 u 30,–, Fam. Fridl Rothmund, Dorf 30 u 10,–, Fam. Max und Annette Kreutz, Isel u 10,–, Fam. Wilfried Böckle, Werben 32 u 15,–, Herrn Josef Madlener, Steig 18 u 10,–, Fam. Helmut und Erika Heinzle,
Letten 7a u 15,–, Frau Lidwina Bolter, Birken 3a u 15,–.
•Zum Gedenken an Herrn Dr. Walter Fehle, von:
Fam. Irene Kreutz, Neuburg 42b u 10,–.
M
Sport
Kranken- und Altenpflegeverein
und Mobiler Hilfsdienst Koblach
Y
Am Samstag, dem 29. 11. 2014, findet wieder der Weih­
nachtsmarkt in Koblach, zwischen Versorgungsheim und
Gasthaus Harmonie, statt.
Interessierte Standbetreiber können sich bei Markus
Perstling (Tel. Nr. 05523 62875-17 oder per Email markus.
perstling@koblach.at) anmelden.
Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende
Spendeneingänge verzeichnet:
B
Anmeldung zum Weih­
nachts- und Krömlemarkt
Spendenausweis
C
Nahversorgung
39
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Koblach
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
17. Oktober 2014
Montag, 20. Oktober 2014: Hl. Wendelin
18.30 Rosenkranz im Versorgungsheim
20.00 Elternabend im Rahmen der Erstkommunion­
vorbereitung im KUM
Mittwoch, 21. Oktober 2014:
Gedenktag des sel.Papstes Johannes Paul II.
10.00 Sitzung des Firmteams im KUM
18.15 Rosenkranz
19.00 Eucharistiefeier
Donnerstag, 23. Oktober 2014:
8.00 Eucharistiefeier im Versorgungsheim
16.00 Sitzung des Pfarrblatt-Teams
Fußballspiel „Gloria United – FC Politik“
Freitag, 17. Oktober 2014
15.00 Fußballplatz Koblach
Freitag, 24. Oktober 2014
19.00 DorfMitte Begegnungsabend mit Bischof Erwin
Kräutler anlässlich seines 75. Geburtstags
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Dienstag 8 – 11 Uhr
Donnerstag 17 – 19 Uhr
Tel. 05523 52271 (Anrufbeantworter besprechen), Fax: 05523 522714
E-Mail: pfarramt.koblach@utanet.at
Pfarrmoderator Romeo Pal
Tel. 0664 8240196 – romeo.pal@utanet.at
Pastoralassistent Richard Langat
Tel. 0664 88647571 – rilakikirche@gmail.com
KUM-Vermietung:
Pfarrsekretärin Daniela Metzler, Tel. 0664 8240239
Homepage:
Sie finden uns unter www.koblach.at/Kultur/Freizeit/Sport
M
Y
B
C
M
Y
B
Vereinsanzeiger
FC Peter Dach Koblach: Samstag, 18. Oktober 2014, 13.00
Uhr: U9 – Sulz. 14.00 Uhr: U12 (Trainer Momo Gerdi) – SV
Satteins. Am Sonntag, 19. Oktober 2014, spielen als erstes
die U10 Teams. Team A – SV Satteins und Team B – Team B
Wolfurt. Ankick jeweils um 11.45 Uhr. 12.45 Uhr: 1b – FC
Au/Bregenzerwald. Unsere 1. Mannschaft spielt ab 15.00
Uhr gegen den SK Brederis.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Koblach
Kirchenchor St. Kilian: Als Abschluss unseres Jubiläumsjahres singen wir am Weltmissions-Sonntag, 19. Oktober
2014, „The Latin Jazz Mass“ – eine mitreißende, moderne
Kirchenmusik begleitet durch eine Jazzformation. Die hl.
Messe feiern wir mit Bischof Erwin Kräutler. Anschließend
gibt es im KUM Kulinarisches aus Brasilien und Koblach.
Männerchor „Frohsinn“ Koblach: Herbstkonzert am 8. November, 20.00 Uhr, in der DorfMitte in Koblach, Motto
„LIVE IS LIFE“. Einlass und freie Platzwahl ab 19.00 Uhr. Kartenvorverkauf in der Raika Koblach, sowie bei allen Chormitgliedern und Obmann Wilfried Winkel (E-Mail: wilfried.winkel@vol.at; Telefon 05523 54827).
40
Mir Kobler Fraua: Beckenboden-Training mit Maria Netzer,
Montag, 3. November 2014, 8.15 bis 9.15 Uhr, 6 mal
wöchentlich montags je 1 Stunde, Kosten: 60,– Euro für 6 Übungseinheiten, Ort: Bauhof der Gemeinde Koblach, Eingang rückseitig, 1. Stock, Anmeldung bei Petra Künzler
Staudinger, Tel: 0681 10710617
Obst- und Gartenbauverein Koblach: Samstag, 18. Oktober
2014, 8.00 bis 18.00 Uhr: Schau-Brennen bei Fam. Töchterle,
Rheinmahd 25.
Eigener Süßmost? Hotline Nummer: 05523 64879, Franz Waldner oder Christian Waldner. Eine interessante
Alternative ist auch das Abfüllen in Bag-in Boxen. Ab sofort
bei unserem OGV-Mitglied Gerold Amann.
Für Anbieter und interessierte Abnehmer von Beeren und
Obst die Telefonnummer der „Koblacher Obstbörse“: 05523 56598 (Andrea Töchterle).
Montag, 27. Oktober 2014, 18.00 bis 19.30 Uhr: Skinfit Sonderverkauf für OGV Mitglieder im Koblacher Skinfit
Head­quarter. Neben 15 % Rabatt ist auch für Speis und
Trank gesorgt.
Pensionistenverband Kummenbergregion, Ortsgruppe
Koblach: Wir treffen uns wieder am 22. Oktober 2014 zur
gewohnten Zeit im Tennisstüble.
Voranzeige: Am Mittwoch, dem 29. Oktober, treffen wir uns
um 14.30 Uhr im Gasthof Harmonie in Koblach.
Kegeln: Die Termine für die Wettkämpfe sind an der
Anschlagtafel ersichtlich.
Seniorenbund Koblach: Dienstag, 21. Oktober 2014, 14.30 Uhr: Lichtbildervortrag von Hermann Gächter aus
Altach über „Sibirien im Winter“. Zu diesem interessanten
Vortrag sind alle Seniorenbundmitglieder im Cafe DorfMitte
herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Sportkegelclub Koblach: 18. Oktober 2014, 12.00 Uhr: VlbgLiga Herren, SKC Koblach 2 gegen ESV Bregenz Wolfurt 1.
Anschließend um 15.00 Uhr empfängt der SKC Koblach 1 in
der Bundesliga West die Mannschaft von KC ASKÖ Saalfelden.
Tanzgruppe Koblach: Aufbaugruppe für Leicht- und Fort­
geschrittene: Beginn: Dienstag, 7. Oktober 2014, 20.00 bis
21.30 Uhr, Volksschule Koblach. Nähere Infos bei Eugen und
Barbara Kathan (Tel. 0676 836287543).
Wintersportverein Koblach: Basar für Wintersportartikel am
Samstag, 8. November 2014, von 10.00 bis 12.00 Uhr in der
Mittelschule Koblach. Warenannahme am Freitag, 7. November 2014, von 18.00 bis 20.00 Uhr. Es besteht auch
wieder die Möglichkeit, unseren Schi- und Snowboard­
service zu nutzen, Serviceannahme freitags ab 18.00 Uhr.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
41
Dateigröße
418 KB
Tags
1/--Seiten
melden