close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

10 Jahre Bauakademie Vorarlberg und Maurer-Ausbildungs

EinbettenHerunterladen
126. JAHRGANG
FREITAG, 17. OKTOBER 2014
Gemeindeblatt
NR. 42
Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder
Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems
Einzelpreis c 0,50
10 Jahre Bauakademie Vorarlberg und
Maurer-Ausbildungs-Zentrum
Götzis
Buchvorstellung „So kühn, so
stolz und frei, es ist die edle
Turnerei!“ Ein Einblick in die
Turn- und Sportgeschichte von
Götzis.
Donnerstag, 23. Oktober 2014,
Kulturbühne AMBACH, 20 Uhr
Altach
Die Pfadfinder Altach laden
diesen Freitag und Samstag
zum „Steirischen Buschenschank“ ein.
Freitag, 17. Oktober 2014,
16 Uhr
Samstag, 18. Oktober 2014,
14 Uhr, Pfadiheim
Koblach
Die Ortsfeuerwehr Koblach
lädt ein zur Abschlussübung.
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr,
Parkplatz beim Schützenheim,
Siedlung
Mäder
Hohenems
Vor zehn Jahren wurden die Bauakademie
Vorarlberg und das Maurerausbildungszentrum
in Hohenems gegründet und von Lehrlingen
selbst errichtet.
Rückblickend handelt es sich um eine mustergültige Erfolgsgeschichte. Derzeit werden jährlich rund 100 Kurse über die Bauakademie mit
etwa 1.000 Teilnehmer/innen angeboten. Im
Ausbildungszentrum werden rund 220 Maurerlehrlinge 14 Tage pro Lehrjahr trainiert. Außerdem werden im MAZ die Maurerlehrlinge auf
die nationalen und internationalen Wettbewerbe vorbereitet. Der größte Erfolg konnte mit
dem Vizeweltmeistertitel durch Martin Mittelberger im letzten Jahr eingefahren werden.
Aktuell bereiten sich zwei Maurer auf die Ausscheidungen für die nächste Weltmeisterschaft
2015 in Brasilien vor. www.maurerlehre.at
Ganz im Zeichen des Lesens
und der Bibliotheken steht
„Österreich liest. Treffpunkt
Bibliothek“. Zu diesem Anlass
findet die Eröffnung von
„Vorarlberg liest“ in Mäder statt.
Montag, 20. Oktober 2014,
16.30 Uhr, im J.J. Ender Saal
Ulrike
r
a Ritte
Hagen
ter
Vallas
Adolf
rin
Katha
Rainer
Gögel
e
t
s
e
i
l
r
e
d
her
la Larc
Danie
ä
M
und
t
k
n
u
p
f
Tref hek
t
o
i
l
b
i
B
014
ber 2
o
t
k
O
.
6
PROGRAMM
20. und 25. Oktober 2014
20.-2
Montag,
20. Oktober 2014
16:00 Uhr
Aktio
Eine
Büch
n des
ere
and
iverb
es
reich
Öster
Partn
s mit
25. Oktober 2014
ern
Sagenhafte Verlosung mit Geschichtenerzählerin Katharina Ritter
Landesweite Verlosung im Rahmen der
Aktion „Sommerlesen“ mit tollen Preisen*.
16:30 Uhr
Eröffnung:
Dr. Ulrike Unterthurner, Bibliotheken
Vorarlberg
Festredner:
Mag. Harald Sonderegger, Kulturlandesrat
Ing. Rainer Siegele, Bürgermeister Mäder
Dr. Hans Rapp, Diözese Feldkirch
Musik:
Lukas Simma und Angelika Bertel
Anschließend
Autorenlesung mit Daniela Larcher
Gemütlicher Ausklang mit
unanständigen „Gute-Nacht-Geschichten“
von Katharina Ritter
Anmeldung bis 8. Oktober 2014 unter:
eva.hesche@kath-kirche-vorarlberg.at
Samstag,
Öko-Mittelschule Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Kochen mit Ulrike Hagen
Pfarrkirche Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Pfarre Mäder – Geschichte in Geschichten
mit Rainer Gögele
Bücherei Mäder
14:00, 15:00 und 16:00 Uhr
Heiteres und Besinnliches mit
Adolf Vallaster, Birgit Rietzler
und Elisabeth Böhler
Kinderprogramm (14:00 - 17:00 Uhr)
Edi 2000 Zaubershow für Klein und Groß –
Aula der Volksschule Mäder
Preise fürs Sommerlesen werden von der Gemeinde Mäder (Einkaufsgutschein amKumma),
*Die
Buchhandlungen Ländlebuch und Bücherwurm („s´Ländle-Spiel“) und den Bibliotheken
Vorarlberg (Buchgutscheine) zur Verfügung gestellt.
Eine gemeinsame Veranstaltung von den Bibliotheken Vorarlberg, der Landesbüchereistelle, der
Fachstelle Bibliotheken der Diözese Feldkirch, der Bücherei Mäder und den Buchhandlungen
Ländlebuch und Bücherwurm.
Für alle Buchfans:
Büchertisch mit „Bsundrigem
zu bsundrigen Preisen“
C
17. Oktober 2014
Medieninhaber
Stadt Hohenems und
Marktgemeinde Götzis
Verantwortlicher Schriftleiter:
Bürgermeister ­DI Richard Amann
Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt
­GmbH, Dornbirn.
Abgabetermin
Abgabeschluss für Inserate ist jeweils
Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann
sich der Annahmeschluss vorverlegen.
Abo + Anzeigen
Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139
Carmen Egger, carmen.egger@
hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40
Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at
Altach: Tel. 05576/7178-132, Fax DW 57
Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at
Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20
M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at
Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20
Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at
Titelfoto: Maurerausbildungszentrum
Mag. Nina Winkler, Leitung Bücherei
und Spielothek Mäder
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Einladung zur Eröffnung
„Vorarlberg liest“
„Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“
ist das größte Literaturfestival Öster­
reichs. Zwischen dem 20. und 26. Oktober
2014 werden auch von den Vorarlberger
Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
eine Vielzahl an Veranstaltungen, Lesun­
gen, Vorträgen, Workshops, Lesenächten
und vieles mehr organisiert. Zu diesem
Anlass findet am 20. Oktober 2014 um
16.30 Uhr die Eröffnung von „Vorarlberg
liest“ im J.J. Ender Saal in Mäder statt.
Die Märchenerzählerin Katharina Ritter
umrahmt die Verlosung der landesweiten
Aktion „Sommerlesen“, bei der es Buchgutscheine und tolle Sachpreise zu
gewinnen gibt.
Im Anschluss findet die offizielle Eröffnung statt, bei der die gebürtige Vorarlbergerin Daniela Larcher aus ihrem aktuellen Krimi „Neumond“ lesen wird.
Der Bibliotheksverband Vorarlberg und
das Team der Bücherei Mäder freuen sich,
wenn möglichst viele mit uns ein Lesefest
feiern. Der Eintritt zur Veranstaltung ist
selbstverständlich gratis!
Das Wetter
Am Wochenende viel Sonne
Über das Herbstwetter 2014
kann man nicht meckern: Das
milde Wetter hält an, am
Wochenende wird es in der
­Region Hohenems und am
­Kumma sogar noch einmal richtig sonnig und warm. Vor allem
auf den Bergen ist es sehr schön
und auf der Hohen Kugel bis zu
17 Grad warm. Im Rheintal kann
sich vor allem vormittags Nebel
halten, aber auch hier gibt es
tagsüber Sonnenschein und
über 20 Grad. Lediglich der Freitag ist zeitweise bewölkt mit ein
paar Regenschauern. Der Mond
Abnehmender Mond, unter sich
gehend. Am 23. Oktober Neumond, zunehmender Mond. 17. –
23. Oktober: Übungen/Massagen
zum Entspannen und Entgiften.
17. – 21. Oktober: Haare schneiden. 17. Oktober: idealer Zeitpunkt für Nagelpflege. 17. bis 18. Oktober: Fenster putzen, Ausschneiden von Obstbäumen und
-sträuchern.
M
Redaktion
Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger, redaktion@hohenems.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen
Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at
Altach: Sandra Nachbaur
Koblach: Monika Amann
Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten
Editorial
Y
Impressum
B
Seite 82
C
Kleinanzeigen
M
Seite 44
Y
Anzeigen
B
Seite 41
C
Mäder
s Montag, 20. 10.
Wendelin, Vitalis, Iris, Adelinde
d Dienstag, 21. 10.
Ursula, Clementine, Irmtraud,
Celine
d Mittwoch, 22. 10.
Cordula, Ingobert, Corinna,
Salome
f Donnerstag, 23. 10.
Johann v. C., Roman, Severin, Ute
f Freitag, 24. 10.
Anton M.C., Gilbert, Thaddäus,
Gisbert
f Samstag, 25. 10.
Krispin, Margarete, Daria, Ludwig
g Sonntag, 26. 10.
Nationalfeiertag; Albuin, Sigibald
M
Seite 35
Y
Koblach
B
Seite 27
Son­­nen-Aufgang 7.46 Uhr
Son­­nen-Untergang 18.25 Uhr
C
Altach
43. Woche
M
Seite 15
Y
Götzis
Kalender
B
Seite 6
C
Hohenems
M
Seite 2
Y
Allgemein
C
Gemeindeblatt Nr.42
B
Y
M
Inhalt
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Notdienste und Serviceinformationen
Ärztlicher Notdienst
am Wochenende
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dr. Joachim Hechenberger
Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13, Tel. 05576 73303
Hohenems
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Dr. Martina Kraxner
Hohenems, Schweizer Straße 35, Tel. 05576 73785
Samstag, 18. Oktober 2014 und
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Martina Kraxner
Hohenems, Schweizer Straße 35
Tel. 05576 73785
Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen,
Sonn- und Feiertagen:
jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr
Y
B
C
M
Y
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende!
Samstag, 18. Oktober 2014, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 19. Oktober 2014, um 7.00 Uhr
Dr. Wolfgang Payer
Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880
Privat: Tel. 0650 5388001
Sonntag, 19. Oktober 2014, um 7.00 Uhr, bis
Montag, 20. Oktober 2014, um 7.00 Uhr
Dr. Erich Scheiderbauer
Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571
Privat: Tel. 05576 72571
M
Ordination geschlossen:
Dr. Christoph Schuler
Dr. Guntram Summer
am 17. Oktober 2014
am 17. Oktober 2014
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr
in dringenden Fällen:
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Brändle
Götzis, Telefon 05523 58308
Freitag, 17. Oktober 2014
Dr. Simon Mayer
Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 6301593
Montag, 20. Oktober 2014
Dr. Dietmar Koch
Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845
Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von
11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.
Dienstag, 21. Oktober 2014
Dr. Hans-Karl Berchtold
Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027
Werktagsbereitschaftsdienst
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dr. Erich Scheiderbauer
Altach, Telefon 05576 72571
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Hohenems
Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr
in dringenden Fällen:
Freitag, 17. Oktober 2014
Dr. Pius Kaufmann
Hohenems, Nibelungenstraße 30
Tel. 05576 76076
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Brändle
Götzis, Telefon 05523 58308
Ordination geschlossen:
Dr. Norbert Mayer
Dr. Hans-Karl Berchtold
Dr. Werner Feuerstein
bis 17. Oktober 2014
bis 17. Oktober 2014
bis 17. Oktober 2014
Y
B
C
Montag, 20. Oktober 2014
Dr. Christoph Schuler
Hohenems, Goethestraße 4
Tel. 05576 74020 oder 75497
M
Y
B
C
M
Y
.
Allgemein
Dienstag, 21. Oktober 2014
Dr. Pius Kaufmann
Hohenems, Nibelungenstraße 30
Tel. 05576 76076
Zahnärztliche Notdienste
Hohenems
Samstag, 18. Oktober 2014 bis Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Elisabeth Schuster
Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 9.00 bis 11.00 Uhr.
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach
(und Arbogast Apotheke, Weiler)
Elisabeth Apotheke, Götzis
Kreuz Apotheke, Götzis
Nibelungen Apotheke, Hohenems
(und Marien Apotheke, Rankweil)
Kaulfus Apotheke, Hohenems
(und Vinomna Apotheke, Rankweil)
M
C
an Werktagen für Hohenems, Götzis,
Altach, Koblach und Mäder
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
Apotheken Nacht- und
Bereitschaftsdienst
M
Nähere Infos auf der Homepage:
http://vlbg.zahnaerztekammer.at
Die kleine Sophia steht am offenen Fenster und schaut
neugierig in die Welt hinein. Jedoch braucht sich ihre
Mutter keine Sorgen zu machen.
Denn als Absturz­sicherung hat der Vater eine massive Stange außerhalb des Fensters angebracht. Um die zu überklettern, müsste die Zweijährige schon einen gehörigen Kraftakt
hinlegen.
Obwohl Fensterstürze von Kindern glücklicherweise relativ
selten sind, sorgen sie dennoch, gerade in letzter Zeit, immer
wieder für dramatische Schlagzeilen. Auch deshalb, weil
­solche Unfälle häufig mit schweren Verletzungen oder gar
tödlich enden. Verbote und Erklärungen nützen meist wenig,
da vor allem Kleinkinder die Gefahr noch nicht verstehen.
Schon aus diesem Grund hilft nur eines: Fenster müssen gut
gesichert werden. Denn schon Zweijährige schaffen es, über
Sessel oder Tische auf Fensterbänke zu klettern.
Eine zuverlässige Möglichkeit sind Fenstersperren. Sie verhindern nicht nur, dass Fenster weiter als zehn Zentimeter
geöffnet werden können, sondern auch das Schließen. Das
schützt den Nachwuchs vor eingeklemmten Fingerchen. Am
besten sind Sperren, die bereits im Fenstergriff integriert
und mit einem Schlüssel zu öffnen sind. Aber auch der nachträgliche Einbau von Kindersicherungen ist kein Problem.
Y
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 17.00 bis 19.00 Uhr.
Fenster zuverlässig sichern
B
Samstag, 18. Oktober 2014 bis
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dr. Egon Biller
Rankweil, Hörlingerstraße 15a
Sicheres Vorarlberg
C
Bezirk Feldkirch
3
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Allgemein
Apotheken Wochenenddienst
M
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem
Tierarzt.
B
Tierärztlicher Notdienst
C
Sonntag, 19. Oktober 2014, von 8.00 bis 12.00 Uhr:
HKP Götzis, Tel. 0664 6332979
M
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
Wichtig: Fenstersicherungen sollten grundsätzlich verschraubt und am oberen Ende der Fenster, also außerhalb
der Reichweite von Kindern, montiert werden. Als weitere
Schutzmaßnahme sollten leicht bewegbare Gegenstände
wie Tische oder Sessel aus dem Fensterbereich oder von
­Balkonen verbannt werden. Bei Geländern darauf achten,
dass die Stäbe nicht quer sondern senkrecht angeordnet
sind. So können die Sprösslinge nicht daran hochklettern.
Anderenfalls empfiehlt es sich, die Geländer auf der Innenseite mit Planen oder Platten zu verkleiden.
Y
Sonntagsdienst der
Krankenschwestern
M
C
B
Y
Samstag, 18. Oktober 2014, 8.00 Uhr bis
Montag, 20. Oktober 2014, 8.00 Uhr:
Kreuz-Apotheke, Götzis
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
17. Oktober 2014
Soziales
Caritas auf Wohnungssuche
Die Beratungsstelle Existenz & Wohnen der Caritas Vorarl­
berg sucht dringend Wohnraum für neu nach Österreich
zugewanderte Menschen, die hier einen rechtmäßigen
Aufenthalt erlangen (= Asylberechtigung oder subsidiärer
Schutz) und hier als Asylberechtigte – außer dem Wahl­
recht – den Österreicher/innen gleichgestellt sind.
Konventionsflüchtlinge sind mit dem Zeitpunkt der Anerkennung wohnungslos, da sie in einer Übergangseinrichtung für Asylwerber/innen untergebracht waren, und daher
dringend auf Wohnungssuche. Die Finanzierung bei Erstanmietung ist anfänglich zumeist über die Bezirkshauptmannschaft gesichert. Caritas Existenz & Wohnen vermittelt für
das jeweilige Wohnobjekt passende Mieter/innen und
unterstützt bei Formalitäten und bei der Anschaffung von
Mobiliar und Hausrat. Weiters werden die Mieter/innen z. B.
hinsichtlich Spracherwerb und Arbeitsintegration begleitet.
Kontakt: Christian Beiser (christian.beiser@caritas.at),
Tel. 05522/200-1700
Y
Garten
Kübelpflanzen richtig
überwintern
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Allgemein
Wenn die Nächte kälter werden und die ersten Fröste
­drohen, wird es Zeit, Balkon und Terrasse winterfest zu
machen. Bevor die Temperaturen unter den Nullpunkt
sinken, müssen auch die frostempfindlichen Kübel­
pflanzen eingeräumt werden.
Tropenkinder wie der Hibiskus oder die Bananen müssen
frühzeitig ins Winterquartier, Oleander oder Fächerpalmen
vertragen einige Minusgrade. Solche robusten Arten sollte
man nicht zu früh hineinbringen, vor allem, wenn man ihnen
kein optimales Quartier bieten kann. Manche Gärtner/innen
bieten Ihren Pflanzen „Winterferien“ an – fragen Sie danach.
Für die meisten Kübelpflanzen ist ein heller und kühler bis
kalter Standort ideal. Einige Arten können auch warm, manche dunkel überwintern. Immergrüne Kübelpflanzen brauchen auch im Winter einen hellen Standort. Insektizidstäbchen, in die Erde gesteckt, bieten hier Schutz vor Schädlingen. Manchmal kann es trotzdem passieren, dass auch diese
Pflanzen ihr Laub abwerfen. Aber auch das ist kein Grund zur
Besorgnis, nur brauchen diese Blumen im nächsten Frühjahr
freilich etwas länger, bis ihre ursprüngliche Pracht wiederhergestellt ist. Während der Winterrast wird generell sehr
sparsam gewässert. Die Topferde soll immer erst ganz
abtrocknen, bevor gegossen wird. Die Pflanzen gewöhnen
sich allmählich an die Kälte, reduzieren ihren Stoffwechsel
und stellen das Wachstum ein. Hin und wieder sollte man sie
mit Frischluft versorgen, um Schädlingsbefall zu verhindern.
Abgeworfene Pflanzenteile muss man entfernen, um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Die meisten Kübelpflanzen vertragen tiefere Temperaturen besser als wir annehmen. Mög-
4
licherweise können zwar durch leichten Frost minimale
Blattschäden entstehen, aber diese werden von der Pflanze
wesentlich leichter verkraftet als eine zu lange Überwinterung unter ungünstigen Umständen. Der Grundsatz bezüglich des Winterquartiers lautet daher: Im Herbst spät rein, im
Frühling früh raus! Dies natürlich der Sensibilität der jeweiligen Pflanze sowie der herrschenden Witterung angepasst.
Winterharte Gehölze, Stauden und Gräser, die draußen bleiben, müssen vor Vernässung geschützt werden. Dazu sollte
man die Wasserabzugslöcher überprüfen und die Töpfe bei
Dauerregen unters Dach ziehen. Durch Einpacken der Gefäße
schützt man die Wurzelballen bei tiefen Temperaturen vor
dem Durchfrieren. Ein Mantel aus Jute, Kokos oder Bambusmatten hält warm und sorgt gleichzeitig für einen attraktiven Anblick des winterlichen Topfgartens.
Winterpause für Gladiolen
Wenn der erste Frost die Blätter der Gladiolen erwischt hat,
gräbt man die Knollen aus dem Boden, befreit sie von Erde,
Brutknöllchen und abgestorbenen Knollen und breitet sie an
einem frostsicheren Ort an der Luft zum Trocknen aus. Überwintern tun sie am liebsten in einem Karton oder Netz in
einem luftigen, dunklen (Keller-)Raum, der frostfrei, aber
nicht wärmer als 15 Grad Celsius ist.
Wasserpflanzen sichern
Nicht alle Wasserpflanzen trotzen dem kalten Wetter. Wasserhyazinthen, Muschelblumen, Wasserfarne und andere
exotische Schwimmpflanzen müssen vor dem ersten Frost
ins Haus. Hier bekommen sie ein helles, 5 bis 10 Grad
warmes Winterquartier. Bei höheren Temperaturen und ausreichender Helligkeit behalten sie ihr grünes Blattwerk und
sind den ganzen Winter über eine Zierde. Heimische Wasserpflanzen wie die Sumpfdotterblume oder die Wasserschwertlilie können auch bei Eis und Kälte draußen bleiben.
Zwiebelblumen-Lasagne
Richtig üppig blühen Frühlingsblumen in Töpfen, wenn man
die Blumenzwiebeln nach der Lasagne-Technik pflanzt: in
zwei oder drei Lagen übereinander in die Gefäße schichten.
Dazu kommt zuunterst in einen breiten und tiefen Topf, der
frostsicher sein muss, eine fünf Zentimeter dicke Drainage
aus Tonscherben, Blähton oder Kies, darüber eine Schicht
durchlässiger oder mit Sand vermischter Erde, dann die erste
Lage Zwiebeln, eine Schicht Erde, dann die zweite – versetzte
– Lage Zwiebeln, eventuell noch eine dritte. Immer dicke
Zwiebeln unten, kleinere oben und Gießen nicht vergessen.
Jugend
Lehre gesucht?
Rund 250 Lehrberufe und 120.000 Lehrlinge gibt es in
Österreich. Wer in Vorarlberg noch auf der Suche nach
einer geeigneten Lehrstelle ist, findet hilfreiche Tipps und
Infos im neuen aha-Info-Folder „Lehre gesucht?“
Neben einer Übersicht an Betrieben, die Lehrlinge ausbilden,
enthält der Folder auch Infos zu Schnuppertagen, Berufspraktika und Lehrlingsmessen. Um die Suche nach einer
Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von
Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs ifs-Erstberatung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden.
Die ifs-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen
oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch
M
C
Hospiz Vorarlberg – eine Aufgabe der Caritas: Begleitung
für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­rige,
Caritashaus, Lustenauer Straße 3, 6850 Dornbirn, Telefon
05522/200-4032.
Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun
sind wir auch im Netz!
Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
C
M
Y
Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden
mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­
nummer 142.
B
Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie
– Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­
mente, Essstörungen).
C
Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt
ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der
Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Tel.
05522/200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk
Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522/200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at
Servicestelle für Betreuung und Pflege: Mo, Mi, Fr 8 – 12 Uhr,
Do 8 – 15.30 Uhr, Tel. 05576/73277504 oder 0664/9661826.
M
Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Tel. 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen.
Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen
mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676/7266891.
Y
Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­
Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren
Ange­hörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag
und ­Donnerstag 15–19 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail:
connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at
pro mente Vorarlberg – Cafe Zeitraum: Beratung bei Fragen
von Betroffenen und Angehörigen zu seelischen Erkrankungen; Cafe und Buchverleih; Sandgasse 22, Dornbirn,
Telefon 05572/310896-6 (Mo bis Fr 9–13 Uhr), zeitraum@
promente-v.at; www.promente-v.at
B
AA Anonyme Alkoholiker/in: Aus eigener Erfahrung wissen
wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker/in zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein
Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken,
den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr,
Tel. 0664/4888200.
pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Dornbirn: Wir be­­
glei­­ten Menschen mit seelischen Erkrankungen.
Tel. 05572/20110 (Mo bis Fr 9.00–12.00 Uhr), Poststraße 2,
Dornbirn, www.promente-v.at, beratungsstelle.dornbirn@
promente-v.at
C
Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf
www.sozialinfo.or.at
pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für
Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine
nach Vereinbarung: Tel. 05572/20110 (Mo bis Fr 10.30–
12.30 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.
dornbirn@promente-v.at
M
Ratgeber
pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572/21274
(Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn;
www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at
Y
Soziales
Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Tel. 05576/42431.
B
Betriebe, die noch auf der Suche nach Lehrlingen sind, können ihre Daten laufend unter www.aha.or.at/infos-lehre
eintragen. Mehr zum Thema Lehrstellen gibt es unter
www.aha.or.at/lehre und in der aha-Onlinebörse unter
http://lehrstelle.aha.or.at.
Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder,
Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare
und Familien.
ifs-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6,
Tel. 05/1755-540, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at C
geeigneten Lehrstelle zu erleichtern, gibt es erstmals einen
Folder für das Oberland (Bezirk Bludenz und Feldkirch) und
einen für das Unterland (Bezirk Dornbirn und Bregenz). Die
Info-Folder sind im aha Dornbirn, Bregenz und Bludenz
erhältlich und können unter www.aha.or.at/broschuere
angefordert werden. Auch online können die Lehrstellen und
die Betriebe, die sie anbieten, unter www.aha.or.at/lehre
gesucht aufgerufen werden.
5
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Allgemein
.
C
www.goetzis.at
Anmeldung bitte unter Tel: 5986/15 bei Manfred Fink.
Am Abholungstag stellen Sie Ihr Material gut sichtbar im
Einfahrtsbereich bereit: Äste, Ruten usw. müssen in einer
Richtung liegen, dorniges Material bitte wegen Verletzungsgefahr separat bereitstellen. Sie bezahlen einen Kosten­
beitrag von u 9,20 pro angefangener Viertelstunde inkl.
Anfahrtszeit. Auf Wunsch wird Grünschnitt und Laub zum
Preis von u 9,20 pro 1 m3 abgeholt.
Eine Information der Umweltservicestelle
2. Berichte aus der Region
Keine Berichte
3. Verordnung über die Ausgleichsabgabe für fehlende
­Stellplätze – Änderung und neuerliche Beschlussfassung
Der vom Bürgermeister gestellte Antrag, den Teilsatz „die
nicht im Sinne des § 12 Abs. 1 und 3 Baugesetz erforderlichen Stellplätze schaffen können“ beziehungsweise entsprechend der aufsichtsbehördlich ausgesprochenen Notwendigkeit zu beschließen, wird einstimmig angenommen.
Zur Anregung der SPÖ Fraktion in der letzten Sitzung, zu prüfen, ob nicht eine höhere als mit der Parkplatzverordnung
festgelegten Mindestzahl an Parkplätzen festgelegt werden
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
C
M
Y
B
1. Berichte des Bürgermeisters
Der Bürgermeister berichtet über die in den Sitzungen des
Gemeindevorstandes am 10. 7. 2014, 28. 8. 2014 und 25. 9.
2014 gefassten Beschlüsse. Er verweist weiters darauf, dass
der Feuerwehrhausbau durch den Rechnungshof geprüft
werde.
C
Termine:
Montag, den 10. 11. 2014
Dienstag, den 11. 11. 2014
Mittwoch, den 12. 11. 2014
Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass
die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die
Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz.
M
. . . in der Marktgemeinde Götzis.
Wir kommen und verarbeiten Ihre Gartenpflanzen und Ihren
Strauchschnitt zu kleingehacktem Häckselgut: Ideal zum
Kompostieren und Mulchen – viel zu schade zum Weggeben.
Erledigung:
Y
Mobiler Häckseldienst
von Haus zu Haus
B
Umwelt
C
Die nächste Haussammlung erfolgt am
Montag, 20. Oktober 2014.
Bitte die Säcke erst am Abholtag bis 6.00 Uhr
am Straßenrand bereitstellen.
Zu dem von der GLG gestellten Antrag, die Rückverweisung
eines auf der nicht öffentlichen Sitzung stehenden Tagesordnungspunktes in der öffentlichen Sitzung zu beschließen,
stellt der Bürgermeister fest, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist.
Aufgrund des schnellen Ablebens des langjährigen Gemeindevertreters und Gemeinderates sowie Ehrenringträgers der
Marktgemeinde Götzis Prof. Dr. Walter Fehle bittet der Bürgermeister, sich für eine Gedenkminute von den Sitzen zu
erheben.
Ersatzmann Otto Fend wird angelobt.
M
Der Gelbe Sack
1. Berichte des Bürgermeisters
2. Berichte aus der Region
3. Verordnung über die Ausgleichsabgabe für fehlende Stellplätze – Änderung und neuerliche Beschlussfassung
4. Entsendung des Bürgermeisters in verschiedene Gremien
5. Genehmigungen der Niederschriften über die Sitzungen
vom 30. Juni 2014 und 8. September 2014
6. Allfälliges
Y
Umwelt
Tagesordnung:
B
Auszug aus der am Montag, dem 29. 9. 2014, im Sitzungs­
zimmer des Feuerwehrhauses im Moos abgehaltenen
37. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung.
C
Einmal im Monat steht der Götzner
Notar Dr. Josef Fürhapter für unentgelt­
liche Rechtsauskünfte allen Interessier­
ten zur Verfügung.
Die nächste Amtsstunde findet am Mitt­
woch, 22. Oktober 2014, im EG, Bespre­
chungszimmer Nr. 24, des Rathauses Götzis, von 16.30 bis 18.00 Uhr, statt. Sie sind
alle hiezu herzlich eingeladen.
Notar Dr. Josef Fürhapter
37. öffentliche Sitzung der
hält Amtsstunden im Rathaus Gemeindevertretung
M
Rathaus
Y
Rathaus
M
C
Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis
B
Y
M
Götzis
.
C
M
Y
B
C
17. Oktober 2014
16
kann, bringt der Vizebürgermeister Mag. Dr. Clemens Ender
zur Kenntnis, dass zuständige Landesdienststellen dies klar
verneinen.
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
4. Entsendung des Bürgermeisters in verschiedene Gremien
Aufgrund des Bürgermeisterwechsels wird beantragt, für
Altbürgermeister Werner Huber den neugewählten Bürgermeister Christian Loacker in nachstehende Gremien zu entsenden:
•Schulerhalterverband Allgemeinde Sonderschule Region Kummenberg
•Trinkwasserverband Rheintal
•Umweltverband – Ersatzmitglied
•Abwasserverband – Mitglied
Gleichzeitig wird der Antrag gestellt, nachstehenden
Beschluss zu fassen:
„Altbürgermeister Werner Huber wird als Geschäftsführer
der Marktgemeinde Götzis Immobilienverwaltungs GmbH
& Co.KG sowie der Sozialdienste Götzis GmbH abberufen
und gleichzeitig der neugewählte Bürgermeister Christian
Loacker als Geschäftsführer der beiden Gesellschaften beru­
fen.“
Auch dieser Antrag wird einstimmig angenommen.
5. Genehmigungen der Niederschriften über die Sitzungen
vom 30. Juni 2014 und 8. September 2014
GV Christoph Steininger verweist darauf, dass die auf Seite
176 unterster Absatz protokollierte Beschlussfassung nicht
mit 5 Stimmen in der Minderheit geblieben sein kann, zumal
die GLG Fraktion richtig 6 Mitglieder habe.
Mit dieser Änderung in der Niederschrift vom 30. 6. 2014
werden diese wie auch jene vom 8. 9. 2014 ohne weitere
Wortmeldungen einstimmig genehmigt.
6. Allfälliges
M
Christian Loacker, Bürgermeister
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Götzis
Schule
Schule im FERIENheim
Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer Dietmar
­Scheier der 4.b der VS Götzis-Markt berichten von ihren
Landschultagen im Ferienheim Maien:
„Am 1. 10. 2014 trafen sich unsere Klasse, die 4.b der
VS Götzis-Markt, zusammen mit ihrem Lehrer Dietmar Schei-
Die Schülerinnen und Schüler sowie die Betreuer/innen erlebten
wunderschöne Landschultage in Schwarzenberg.
er, zwei Mamas und einem Papa (von Beruf Koch!) am Volksschulplatz. Wir gingen aber nicht in die Schule, sondern fuhren mit einem kleinen Loacker-Bus (mit Amars Papa als
Chauffeur) nach Schwarzenberg ins Ferienheim Maien. Dort
angekommen bezogen die Jungs und die Mädchen ihren
Schlafsaal und richteten es sich gemütlich ein. Danach
bemalten wir alle ein T-Shirt als Erkennungszeichen für unsere Gruppe. Um die Mittagszeit läutete dann der Lehrer mit
einer Kuhglocke, die uns zum Essen rief. Am Nachmittag
besuchten wir die Ilgaquelle auf der Lorena, die schon so
manchem Augenleidenden geholfen haben soll. Alle unsere
Brillenträger, auch der Lehrer, rieben sich die Augen mit Ilgawasser ein. Ob sie die Brillen nicht mehr brauchen, wird sich
zeigen! Wieder zurück in der Hütte gab es ein Waldspiel –
„Das große Suchen“. Bis zum Abendessen hatten wir dann
Freizeit und am Abend gab es dann einen Spiele- und Sing­
abend. Zu später Stunde brachen wir an einem langen Tau zu
einem „Silentium-Nachtspaziergang“ auf. Wir kamen allerdings nicht weit, denn ein Platzregen zwang uns zur Umkehr.
Am nächsten Morgen stand bei strahlendem Sonnen­schein
die große Wanderung auf dem Programm. Wir stiegen hinauf
nach Kaltenbrunnen und weiter zum Brüggelekopf (1182 m!).
Wir waren zwar lange unterwegs, aber die schöne Aussicht in
den Bregenzerwald und die gute Grillwurst entschädigte
vieles. Als wir wieder über Hochegg unsere Hütte erreichten,
gab es ein Kuchenbuffet und anschließend eine „Olympiade“
mit Kegeln, Tauziehen, Hexentanz, Fallschirm, usw. Am zweiten Abend war der „Bunte Abend“ angesagt. Mit Programmpunkten von uns Schülern und einer Disco wurde es ziemlich
spät. Am Freitagvormittag stand dann noch ein Postenlauf
Rathaus
Bürgermeister-Sprechstunde
Bürgermeister Christian Loacker widmet sich ihren Anliegen jeden Dienstag
von 17.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus Götzis.
C
17. Oktober 2014
17
M
Y
Götzis
M
Y
B
C
Anlässlich der Lifestyle- und Modenacht organisierte
Franz-Josef Fleisch mit seinem Team eine „Genuss-Straße“
im Lebensmittelgeschäft Sparmarkt Fleisch.
Die Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit,
Kostproben aus dem großen Sortiment zu probieren. Für die
Getränke wurden kleine Geldspenden eingenommen.
Die daraus resultierende Spendensumme von u 1.500,–
­wurde in den vergangenen Tagen von Franz-Josef und Elisabeth Fleisch an Maria Müller und Josef Hotz für die soziale
Einrichtung „Götzner für Götzner“ übergeben, die sich im
Namen des Vereines herzlich bedankten.
Peer, d. h. voneinander und miteinander, sich mit dem
­Thema Respekt auseinandersetzen, austauschen und von­
einander lernen.
Es nahmen zehn Jugendliche aus Götzis teil, davon zwei
Mädchen, im Alter zwischen 11 und 17 Jahren. Inhalte des
Workshops waren das Erkennen und Durchbrechen von
Mobbingsituationen sowie das Sensibilisieren, um Vorurteile
zu erkennen und abzubauen sowie Toleranz zu schaffen. Die
vier Stunden am Nachmittag vergingen wie im Flug, es gab
spannende Diskussionen, lustige Situationen und es wurde
viel vermittelt und gelernt. Pizza für alle rundete diesen lehrreichen Nachmittag ab.
M
Spendenübergabe
Respektworkshop im Chillichill.
Y
Soziales
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
durchs Haus bzw. rund um die Maienhütte auf dem Programm. Alle Teilnehmer wurden mit tollen Preisen belohnt.
Nach dem letzten Mittagessen ging es ans Zusammenpacken
und wir mussten Abschied nehmen von den coolen Landschultagen in Schwarzenberg.
An dieser Stelle noch ein großes Dankschön an die Begleiter­
innen Martina und Barbara, sowie unserem Spitzenkoch
Josip, dem Supermarkt Riedmann in Altach, der Firma THW
Turza in Götzis und der Marktgemeinde Götzis bzw. Altbürgermeister Werner Huber für ihre finanzielle Unterstützung.
Wir werden sicher noch oft an die schönen Landschultage im
Ferienheim Maien zurückdenken!“
Schule/Vereine
Y
B
C
M
Y
B
C
Dankend nahmen Maria Müller und Josef Hotz vom Verein „Götzner für
Götzner“ den Scheck von Elisabeth und Franz-Josef Fleisch entgegen.
Wieder ist ein Jahr vergangen und so kamen ca. 120 Schü­
ler und Schülerinnen der zweiten Klassen Mittelschule
Götzis in den Genuss der diesjährigen Schulbaumaktion.
Am Donnerstag, dem 9. Oktober 2014, fanden sich die
Schüler­innen und Schüler der 2a und 2b mit deren Lehrer/
innen Reinhard Forster, Margret Scholler und Alexandra
­Naier im Ideenpark bei Gartenbau Amann ein. Nach der
Begrüßung durch Obst- und Gartenbauvereins-Obmann
Paul Böckle führten die Gartenspezialisten Elisabeth Nägele
M
Schulbaumaktion 2014
M
Offene Jugendarbeit Götzis
B
C
M
Y
B
C
M
Die Schülerinnen und Schüler zu Besuch im Ideenpark Götzis.
Y
Im Rahmen des diesjährigen Jugendsozialarbeitsprojekts
„DIA:LOG“ organisierte die Offene Jugendarbeit Götzis am
Samstag, 11. Oktober 2014, einen Workshop zum Thema
Respekt.
Dazu wurden Jugendliche aus Bludenz, welche das Thema
selbst sehr intensiv bearbeitet hatten, mit ihren Jugend­
arbeiter/innen eingeladen. So konnten Jugendliche Peer to
Y
Respektworkshop
im Chillichill
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
17. Oktober 2014
und Matthias Dür die Kids durch die tolle Anlage. Im Laufe
der Führung erfuhren die Kinder viel Wissenswertes zu den
jeweiligen Obstsorten, Pflanzung, Schnitt, Pflege und Verwendung. Im Anschluss daran gab es noch Säfte vom Obstund Gartenbauverein Götzis, sowie Äpfel und Birnen zu verkosten. Mit dem von der Marktgemeinde Götzis zur Ver­
fügung gestellten Gutschein haben die Schüler/innen nun
die Möglichkeit, für den eigenen Garten einen Beerenstrauch
oder Obstbaum nach Wahl zu erwerben.
Diese Aktion wird stets von der Marktgemeinde Götzis
unterstützt, wofür sich alle Schüler/innen recht herzlich
bedanken.
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Vereine
Herbstwanderung
Anfang Oktober fand die heurige Herbstwanderung des
Seniorenbundes Götzis bei schönstem Wetter statt.
Von Brand aus ging es mit der Dorfbahn bis Parpfienz, dann
weiter über gute Güterwege zur Inneren Parpfienzalpe und
auf den Burtschasattel. Beim neuen Panoramahotel „Frööd“
konnte bei wunderbarer Fernsicht das ganze Bergpanorama
von der Mondspitze bis zur Schesaplana genossen werden.
Gut gestärkt ging es weiter zur Tschengla, wo die Wanderung im Hotel „Dunca“ ihren Abschluss fand.
Y
B
C
M
Tolle Herbstwanderung des Seniorenbundes Götzis.
clubs – Rheintal amKumma, Tipsy Ritter, „weil wir damit
durch das Engagement unserer Mitglieder bei einem Event
in der Region am Kumma bedürftige Menschen der Region
am Kumma unterstützen können. Denn der gesamte Rein­
erlös des Caterings kommt gemäß des Lions-Gedankens
Menschen der Region zu Gute, die Unterstützung brauchen!“
Nicht zuletzt die kulinarischen Highlights trugen zur zufriedenen und entspannten Atmosphäre der Besucherinnen und
Besucher auf dem 7.000 Quadratmeter großen Gelände des
Ideenparks bei.
Infos zum Lionsclub-Rheintal amKumma unter
www.lions-rheintalamkumma.at.
Vereine
Y
Thomas Nussbaum ist neuer Rotkreuz-Ortsstellenleiter.
Mit 1. Oktober 2014 übernahm Thomas Nussbaum von
­Claudio Errico die Leitung der Rotkreuz-Ortsstelle Götzis. Als
langjähriger Stellvertreter stellt sich der 26-jährige SoftwareEntwickler aus Rankweil sehr gerne dieser neuen Herausforderung.
Thomas Nussbaum schätzt sich glücklich, dass ihm die Mitglieder der Ortsstelle ihr Vertrauen entgegen bringen. Mit
diesem tollen und starken Team im Hintergrund übernimmt
er gerne diese verantwortungsvolle Aufgabe und weiß, dass
er sich jederzeit auf seine Kameradinnen und Kameraden
verlassen kann – speziell mit einem sehr guten Stellvertreter
an meiner Seite, Daniel Beller.
B
Vereine
C
M
Y
Catering des Lionsclubs –
Rheintal amKumma
B
C
M
Y
B
C
. . . für Bedürftige der Region.
Anfang September ging im Ideenpark in Kommingen der
zweite Kunsthandwerksmarkt über die Bühne. Dabei gab es
neben Kunst- und Schmuckvollem, Eingemachtem und
Dekorativem eine Novität in der Bewirtung der zahlreich
erschienenen Gäste.
Der Lions Club – Rheintal amKumma hatte das Catering der
Veranstaltung, unter der Leitung von Helmut Scholler, übernommen. „Wir haben uns für die Bewirtung der Veranstaltung entschieden“, so die derzeitige Präsidentin des Lions-
18
Das Catering-Team des Lionsclubs – Rheintal amKumma.
Wechsel an der Spitze
M
M
Y
.
Götzis
Thomas Nussbaum, rechts im Bild.
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
C
B
Y
M
19
C
17. Oktober 2014
M
Y
Götzis
.
C
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Götzis
17. Oktober 2014
Senioren
Seniorenausfahrt der
Marktgemeinde Götzis
Die diesjährige „Fahrt ins Blaue“
der Marktgemeinde Götzis führte
„Rund um den Säntis“. Bei Son­
nenschein und klarer Sicht konnte
die Landschaft in vollen Zügen
genossen werden.
Kaplan Rainer Büchel und Pfarrer
Toni Oberhauser empfingen die
­Reisegruppe unter der Leitung von
Bürgermeister Christian Loacker in
der Pfarrkirche St. Kilian in Koblach.
Im Restaurant Dorfmitte begrüßte
Bürgermeister Fritz Maierhofer die Götznerinnen und Götzner und informierte unterhaltsam über die Geschichte von
Koblach.
Für die musikalische Umrahmung sorgten Armin Gstöhl und
Sigi Berchtold. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatorin Carmen Bertel sowie Helga Hämmerle, Franz Seewald,
Hans Giesinger und dem Roten Kreuz für die Begleitung der
gelungenen Ausfahrt.
20
C
B
Vereine
M
Y
B
C
M
Y
M
C
B
Am 5. Oktober fand das 1. VBV Schüler Einzel RanglistenTurnier in Dornbirn statt.
Der Badminton Club Götzis war mit sechs Schülerinnen vertreten, die in den Disziplinen U 11 und U 13 teilnahmen.
Lena Rumpold unterlag im U 11-Bewerb nur der späteren
Gewinnerin und wurde hervorragende 2. Magdalena Waibl,
Amelia Morscher und Rebecca Lampl erreichten bei ihrem
ersten Antritt in derselben Gruppe die tollen Plätze 8 bis 10.
In der Gruppe U 13 gaben Angelina Mayer und Johanna
Mayer ihr Debüt und erreichten die guten Plätze 16 und 17.
C
1. Badminton Schüler
Ranglisten-Turnier
M
Vereine
B
Y
Eine Feldmesse, die sich zum gemütlichen Fest für die ganze Familie
entwickelte.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
Die diesjährige Vorarlberger Nachwuchsmeisterschaft
fand am Samstag, dem 11. 10., in Lauterach statt.
Die Sportler des Karateaclubs Loacker Recycling Götzis
setzten sich in dem Starterfeld von 120 Sportlern aus allen
Vereinen gekonnt in Szene. Sechs Gold-, fünf Silber- und
neun Bronzemedaillen waren das Ergebnis und brachten
Platz zwei in der Vereinswertung. Star des Tages war Stella
Kleinekathöfer, die insgesamt drei Mal Gold holte. Sie
gewann in den Klassen U12 Kumite Einzel, Kata Einzel und
im Team mit Jana Pfaffstaller und Vanessa Giesinger.
Bei der Landesmeisterschaft der Erwachsenen errang Tobias
Muther im Kumite der Herren Einzel Open eine weitere Goldmedaille.
Den nächsten großen Auftritt haben die Götzner am kommenden Samstag bei den Österreichischen Nachwuchsmeis­
terschaften in Höchst.
C
Der Männerchor Götzis lud vergangenen Sonntag wieder
zur Feldmesse beim Wiesle.
Dank des guten Wetters folgten dieser Einladung fast
150 Personen, die mit Meschabus oder zu Fuß zum Wiesle
kamen. Bei strahlend schönem Wetter konnte die Feldmesse
mit Kaplan Rainer Büchel und der musikalischen Umrahmung des Männerchor Götzis abgehalten werden. Kaplan
Rainer Büchel gelang es, die Umgebung und den Chor mit
dem Sonntagsevangelium gut zu verbinden. Im Anschluss
wurde gegrillt, gesungen und der Nachmittag entwickelte
sich zum gemütlichen Fest für die ganze Familie. Ein spezieller Dank gilt Kaplan Rainer Büchel für die Messgestaltung,
den Ministrantinnen für ihren spontanen Einsatz sowie dem
Wiesle-Team für die Bewirtung.
Medaillenregen für die
Götzner Karatekas
M
Feldmesse mit dem
Männerchor
Vereine
Y
Vereine
B
Y
Bewegungsspielgruppen im VWP: v.l.: Helga Schweiger,
Silvia ­Fenkart (Leitung), Anita March und Melanie Ruff.
C
Leben ist Bewegung und
Bewegung ist Leben!
In diesem Alter haben Kinder ein starkes Bewegungs­
bedürfnis und sind besonders lernwillig.
Spielgruppen haben dabei eine besondere Bedeutung als
eine der ersten Institutionen außerhalb der Familie. Im
­frühen Kindesalter entwickeln und stabilisieren sich gesundheitlich bedeutsame Verhaltens- und Lebensstile, die später
nur schwer zu ändern sind. Es kann also nicht früh genug
damit begonnen werden, den Kindern die Freude an der
Bewegung zu vermitteln.
Das Spielschlössleteam Silvia, Helga, Anita und Melanie
haben die von Vorarlberg >>bewegt (eine Initiative des
­Landes Vorarlberg und des Sportservices Vorarlberg) angebotene Ausbildung zur „Zertifizierte Bewegungs-Spielgruppenleiterin“ erfolgreich abgeschlossen.
Die Marktgemeinde Götzis und der Verein Spielschlössle
Kinder­betreuung Götzis gratulieren dem gesamten Team
sehr herzlich! Mehr Infos: www.spielschloessle.at
M
21
Y
17. Oktober 2014
Y
M
Götzis
.
C
M
Y
17. Oktober 2014
22
Vereine
B
31:26 Sieg
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
M
Y
B
Dana Schneider und Stella Kleinekathöfer.
Platzierungen
KATA
U 10 männlich
Kleinekathöfer Vincent
Ofenbeck Tobias
Kleinekathöfer Jakob
Dobringer Dennis
1.
2.
3.
5.
U14 männlich
Sahin Melih
7.
U12 weiblich
Kleinekathöfer Stella
Giesinger Vanessa
Devigili Hanna
Pfaffstaller Jana
1.
3.
5.
7.
U14 weiblich
Wackernell Anna-Lena
7.
Junioren weiblich
Widmann Nadja
5.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
Team U12 männlich
Götzis 4
(Dobringer Dennis,
Kleinekathöfer Jakob und Vincent)
Götzis 5
(Piken Ali, Ibrahim
und Muhamed)
1.
2.
Team Kadetten
Götzis 3
3.
(Sahin Melih, Harlieb David,
Zimmermann Laurin)
Götzis 1
1.
(Pfaffstaller Jana,
Kleinekathöfer Stella,
Giesinger Vanessa
Götzis 2
3.
(Devigili Hanna,
Wackernell Anna-Lena,
Platisa Carmen)
. . . für den KSV Götzis im Derby gegen Klaus.
Es gab nicht viele, die mit diesem Ergebnis gerechnet haben.
Die erste Mannschaft zeigte jedoch einmal mehr, dass mit
unbedingtem Siegeswillen und einer starken Leistung auch
schwere Aufgaben zu meistern sind. Die Enttäuschung auf
Klauser Seite über das Endergebnis war groß.
Die Götzner Ringer zeigten tolle Leistungen. Hamsat Asuchanov konnte den um einiges stärkeren Stefan Hartmann in
beiden Stilarten klar besiegen. Auch Simon Kathan gewann
nach hoher Gewichtsreduktion (6 kg in der vergangenen
Woche) beide Kämpfe und Lukas Hörmann besiegte den
Klauser Legionär im griechisch-römischen Stil und brachte
der Mannschaft 4 Punkte. Dieser Sieg ist der erste Schritt ins
Finale. Bis dahin müssen jedoch noch die KG Wien/Burgenland auswärts und Klaus im Heimkampf ein zweites Mal
besiegt werden.
In der zweiten Bundesliga lief es mit einer 23:34 Niederlage
gegen den KSK Klaus nicht nach Wunsch. Noch ist jedoch
nichts verloren. Im Rückkampf gibt es noch die Möglichkeit
zu gewinnen. Nächsten Samstag tritt die erste Mannschaft
auswärts gegen den in diesem Jahr bisher ungeschlagenen
AC Wals an. Die zweite Mannschaft begegnet zuhause im
Ringsportzentrum West dem ACV Innsbruck.
KUMITE
U14 männlich + 150 cm
Zimmermann Laurin
2.
U14 männlich – 150 cm
Sahin Melih
3.
U21 Open männlich
Muther Tobias
1.
U12 + 134 cm weiblich
Giesinger Vanessa
2.
Pfaffstaller Jana
3.
Wackernell Anna-Lena 3.
U12 – 134 cm weiblich
Kleinekathöfer Stella
Schneider Dana
1.
2.
U14 +152 cm weiblich
Grasser Lea
3.
Junioren weiblich
Widmann Nadja
3.
Ein toller Erfolg der ersten Mannschaft des KSV Götzis.
Glückwünsche
Alles Gute . . .
Ihren 90. Geburtstag konnten am 6. Oktober 2014 Frau
Hulda Frieda Summer, Neue Siedlung 6/52,
M
Y
B
C
M
Y
.
Götzis
Jubilarin Hulda Frieda Summer mit Bürgermeister Christian Loacker.
C
M
23
Jubilarin Elfriede Aloisia Josefine Längle mit Bürgermeister
Christian Loacker.
Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Christian
­Loacker ein und überbrachte beiden Jubilarinnen namens
der Marktgemeinde Götzis die besten Glücks- und Segenswünsche.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
•Zum Gedenken an Herrn Prof. Dr. Walter Fehle: Von Frau Dora Bell u 10,–, Fam. Karl und Maria Elsensohn
u 10,–, Fam. Franz Mayer u 20,–, Fam. Elmar Oberhauser
u 30,–, Frau Elisabeth Fehle, Pfründeweg 8 u 20,–, Fam. Willi und Erna Loacker, Gerbe 7 u 20,–, Frau Gertrud
Heinzle, Bulitta 2 u 20,–, Herrn Walter Kurzemann, Ebenhochgasse 21 u 15,–, Fam. Gerhard und Edith Lampert,
Sonnenstraße 20 u 20,–, Fam. Dorit und Helmuth Egle
u 20,–, Fam Wolfgang und Annelies Loacker, Montfort­
straße 32 u 15,–, Fam. Peter und Ida Fend, Kirlastraße 44a
u 15,–, Fam. Anton und Fini Längle u 10,–, Fam. Bruno und
Elisabeth Fleisch, Hans-Berchtold-Straße 14 u 20,–.
•Zum Gedenken an Herrn OSR Otto Wilhelm: Von Fam. Elmar Oberhauser 30,–.
•Zum Gedenken an Herrn Heinz Loacker: Von Fam. Elmar
Oberhauser u 30,–.
•Zum Gedenken an Herrn Karl Kresser: Von Herrn Alfons
Kranz, Steinbux 46 u 10,–, Herrn Johann Schinnerl u 15,–,
Fam. Emmo Amann, Hohenems u 20,–.
M
Hauskrankenpflege Götzis
Y
Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende
Spendeneingänge verzeichnet:
B
Spendenausweis
C
und am 8. Oktober 2014 Frau Elfriede Aloisia Josefine
­Längle, Hans-Berchtold-Straße 25/2, im Kreise ihrer Fami­
lien feiern. Beide erfreuen sich einer guten Gesundheit.
B
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Götzis
Verloren:
Ein schwarzes Nokia-Handy, ein Schlüsselbund mit 5 Schlüssel, eine kleine schwarze Geldtasche mit Bargeld, ein einzelner Schlüssel mit blauem Flaschenöffner.
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
•Zum Gedenken an Prof. Dr. Walter Fehle, Montfortstraße 9:
Von Frau Rosa Huchler, Pfarrer-Knecht-Straße 25 u 10,–,
Ernst und Erika Oberhauser, Berg 27a u 15,–, Fam. Gerd und
Angelika Platzer, Am Hof 3 u 20,–, Gebhard und Gabi Frick,
St. Ulrich-Straße 29a u 20,–, Norbert und Hedi Loacker,
­Zollwehr 4c u 15,–, Josef und Anni Marte, Oberes Tobel 9
u 30,–, Frau Hannelore Pichler, Blattur 69 u 10,–, Fam. Melitta und Werner Erhard, Römerweg 77 u 30,–.
•Zum Gedenken an Herrn Wernfried Paoli, Schulgasse 5:
Von Norbert und Hedi Loacker, Zollwehr 4c u 10,–,
•Zum Gedenken an Herrn OSR Otto Wilhelm, Zielstraße 23:
Von der Trauerfamilie Wilhelm u 100,–.
B
Renovierung der Pfarrkirche
C
Eine optische Kinderbrille, eine schwarze Geldtasche mit
Bargeld und einem polnischen Personalausweis, eine rosarote Kindergeldtasche ohne Inhalt, ein einzelner Schlüssel
mit einem Stoffbärchen und einem blauen Band, ein
schwarzes Samsung-Handy, 3 Schlüssel an einem Metallring mit rosarotem Anhänger.
Diverse Geldtaschen mit Bargeld sind im Geschäft Müller
liegengeblieben.
M
Gefunden:
•Zum Gedenken an Herrn Karl Kresser, Brunnengasse 14:
Von Fam. Werner Hartmann, Römerweg 88 u 10,–.
•Zum Gedenken an Prof. Dr. Walter Fehle, Montfort­
straße 9: Von Herr Mag. Johannes Mayer, Wieden­
gasse 27/1 u 15,–.
•Zum Gedenken an Herrn OSR Otto Wilhelm, Zielstraße 23:
Von Frau Irma Böckle, Neuburgstraße 1 u 10,–, Herrn Mag.
Johannes Mayer, Wiedengasse 27/1 u 15,–.
Y
Fundamt
Restaurierung der Alten Kirche
B
Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein
schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit
im neuen Lebensjahr!
C
89 Jahre
76 Jahre
85 Jahre
83 Jahre
77 Jahre
M
19. 10.Karl Ströhle, Montfortstraße 84
21.10. Günter Werner Ott, Kneippgasse 69 23. 10.Erich Sereinik, Dr.-A.-Heinzle-Straße 74
23. 10.Alois Ehe, Im Buch 39
23. 10.Alfred Peter Mayer, Blattur 49
Y
Jubilare der Woche
•Zum Gedenken an Herrn OSR Otto Wilhelm: Von der
Trauer­familie u 200,–.
•Zum Gedenken an Herrn Karl Kresser: Von den Trauer­
familien u 100,–.
•Zum Gedenken an Herrn Dr. Walter Fehle: Von Lisi Giesinger und Karin Holler u 20,–.
•Spende von Ungenannt u 10,–.
•Spende von Ungenannt u 20,–.
M
Götzner für Götzner
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
17. Oktober 2014
Kapelle Kobel
24
•Zum Gedenken an Herrn Prof. Dr. Walter Fehle: Von Fam.
Elisabeth und Kuno Büsel u 30,–, Herrn Günter Lampert
u 100,–, Fam. Herta und Erich Fischer u 20,–, Herrn
Dr. Hans-Peter Bischof u 50,–, Herrn Ing. Gerbert Ehren­
gruber u 30,–, Herrn Johann Kappl u 20,–, Herrn Alfons
Kranz u 20,–, Frau Regine Beiser u 10,–, Frau Ida Reichle
u 15,–, Fam. Maria und Walter Oberhauser u 20,–, Frau Irma
Böckle u 10,–, Fam. Christl und Kurt Lampert u 20,–, Fam Fini
und Rudolf Fenkart u 20,–, Fam. Annelies und Wolfgang
Loacker u 15,–, Frau Emma Amann u 10,–.
•Zum Gedenken an Frau Aloisia Lampert: Von Fam. Christl
und Kurt Lampert u 20,–.
•Zum Gedenken an Herrn Armin Eberhart: Von Fam. Maria
und Walter Oberhauser u 10,–.
Sonntag, 19. Oktober – 29. Sonntag im Jahreskreis/
Weltmissionssonntag
Das Kirchenopfer ist für Missio.
  9.00 Messfeier in der Pfarrkirche
1. Lesung: Jes 45,1.4–6
2. Lesung: 1 Thess 1,1–5b
Evangelium: Mt 22,15–21
Im Anschluss an den Gottesdienst verkauft die Kath. Jugend und Jungschar Götzis fair gehandelte
Schokoriegel.
Das Pfarrcafé in den Jugendräumen ist geöffnet.
11.00 Messfeier im Haus der Generationen
18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Montag, 20. Oktober
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Dienstag, 21. Oktober
18.15 Messfeier im Haus der Generationen
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Mittwoch, 22. Oktober
19.00 Messfeier in der Alten Kirche
Donnerstag, 23. Oktober
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Freitag, 24. Oktober
18.15 Messfeier im Haus der Generationen
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Pfarrkirchenchor Götzis (Orchestermessen)
Ansprechperson bei Beerdigungen:
Past. Ass. Katharina Hischer, Tel. 0664 88647562
•Zum Gedenken an Herrn Peter Mayer, Steinbux 26: Von Fam. Werner Hartmann, Römerweg 88 u 10,–.
•Zum Gedenken an Prof. Dr. Walter Fehle, Montfortstraße 9:
Von Fam. Werner Hartmann, Römerweg 88 u 10,–.
Kapelle Oberer Berg
•Zum Gedenken an Herrn Karl Kresser, Brunnengasse 14:
Von Otto Sturn, Kornfeld 42 u 10,–.
Kirche Meschach
•Zum Gedenken an Herrn Dr. Walter Fehle: Von Frau Helena
Ströhle, St. Arbogast 79 u 10,–, Marlies und Michael Plank,
M.-Ellensohn-Straße 42 u 10,–.
Pater Sporschill
•Kennwort „Pfirsichbaum“ von Marianne Bhatti u 30,–,
Für die Spenden ein herzliches „Vergelt’s Gott“!
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Götzis
Kirchliche Nachrichten
Gottesdienstordnung und Termine
der Pfarre Götzis
Donnerstag, 16. Oktober
14.00 – 18.00 Anmeldung zur Erstkommunion im Pfarramt
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
20.00 Erstkommunion-Informationsabend im Haus der
Generationen
Freitag, 17. Oktober
18.15 Messfeier im Haus der Generationen
19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche
Samstag, 18. Oktober
18.30 Messfeier in der Pfarrkirche
Im Anschluss an den Gottesdienst verkauft die Kath. Jugend und Jungschar Götzis fair gehandelte
Schokoriegel.
19.30 Abendmusik in der Alten Kirche
Vorschau:
St. Arbogast- und St. Annabruderschaft
Am 6. November 2014, um 18 Uhr, werden in einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche St. Arbogast die Bruderschaften St. Arbogast (gegründet 1661) und St. Anna
(gegründet 1783) reaktiviert. Den Gottesdienst halten
Generalvikar Msgr. Rudl Bischof und Dekan Toni Ober­
hauser.
Nähere Auskünfte erteilt gerne das Pfarramt Götzis
(05523 62255, pfarre.goetzis@vol.at).
Gottesdienste in der Meschacher Kirche
Sonntag, 19. Oktober – 29. Sonntag im Jahreskreis
  9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Elmar Simma
musikal. Umrahmung Klaus Christa, Klaus
Sonntag, 26. Oktober – 30. Sonntag im Jahreskreis –
Patrozinium
  9.30 Messfeier mit Pfr. Josef Marte
Gottesdienste in der Kapelle
des Bildungshauses St. Arbogast
Donnerstag
19.30 Messfeier mit Pater Peter Lenherr
Sonntag, 19. Oktober
11.30 Wortgottesfeier mit Heidi Fröwis
Weitere Termine:
Donnerstag
18.15 Sitzen in Stille
Mittwoch, Donnerstag, Freitag
7.30 – 7.50 Morgenmeditation
Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt: Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com
Frauenbewegung Götzis: Vegetarischer Kochkurs: Frauen
und Männer sind eingeladen, mit Karl-Heinz Marte ein
leckeres vegetarisches Menü zu kochen! Treffpunkt ist am
M
C
Badminton-Club Götzis: Bewegung, Spiel und Spaß
Trainingszeiten: Dienstag, 18.00 bis 19.30 Uhr (Schüler), 19.00 bis 20.30 Uhr (Jugend), 20.00 bis 22.00 Uhr (Allgemeines Training). Donnerstag, 20.00 bis 22.00 Uhr (Allgemeines Training) in der Sporthalle der Hauptschule Götzis.
Infos unter 0664 80401269. Mannschaftsmeisterschaft:
Donnerstag, 17. Oktober, Wolfurt 4 – Götzis 1, Spielbeginn
20.00 Uhr; Donnerstag, 23. Oktober, Götzis 2 – Fußach,
Spielbeginn 20.15 Uhr.
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
Y
M
C
Kirchenchor Götzis: Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20 Uhr –
Probe im Festsaal der Mittelschule. Neue Sängerinnen und
Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Infos bei Roswitha Heinzle, Tel. 53334.
Kneipp Aktiv Club Götzis: Der Kneipp Aktiv Club ladet auch
dich ein, jeden Dienstag mit uns zu wandern. Wir treffen
uns um 14.00 Uhr bei der Kulturbühne AmBach.
KSV Götzis: 2. Bundesliga – KSV Götzis II gegen ACV Innsbruck ab 20.00 Uhr. Ort: Ringsportzentrum West. Datum: Samstag, 18. Okober 2014.
Männerchor Götzis: Wir proben jeden Dienstag, von 20.00 –
22.00 Uhr im Festsaal der Musikmittelschule Götzis. Interessierte Sänger sind jederzeit willkommen. Zur Zeit
proben wir für die Weihnachtskonzerte, welche am
M
Y
B
C
Anmeldung und Informationen im KAB-Büro: Tel. 05523 53147 oder unter www.kab-vorarlberg.com.
Unser gesamtes Herbstprogramm finden Sie ebenfalls
unter www.kab-vorarlberg.com
M
Kreativkurs „Kalligraphie für Beginner“, Leitung: Michaela
Ortner. Freitag, 24. Oktober, 14.00 Uhr. Anmeldung und Info
unter 0664 5023484.
Y
Kreativkurs „Töpfern für Anfänger“, Leitung: Erika Hagen.
Freitag, 24. Oktober, 13.30 Uhr. Anmeldung und Info unter
05576 77721.
B
Alpenverein Götzis: Wandergruppe: Dienstag, 21. Oktober
2014: Von Wildhaus-Laui (1050 m) auf die Lütispitz
(1987 m). Aufstieg und Abstieg je ca. 1.000 hm, Gehzeit
ca. 5,5 Stunden. Abfahrt: 8.00 Uhr vom Parkplatz AmBach.
Jause aus dem Rucksack. Die Wanderung ist nicht schwierig.
Führung: Herbert Kresser.
„Ruhestand für Anfänger“, Vortrag von Dr. Markus Hofer.
Dienstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast.
C
Vereinsanzeiger
„Wenn der Sinn zur Frage wird“, Vortrag von Mag. Johannes
Rauch. Montag, 20. Oktober, 19.30 Uhr, Bildungshaus
St. Arbogast.
M
Samstag, 18. Oktober 2014
18.00 „Bildung zum Lobpreis Jehovas nutzen“
Sonntag, 19. Oktober 2014
  9.30 „Der Ursprung des Menschen – ist es Wichtig was
man glaubt?“
keine Kollekte, Eintritt frei
Y
Jehovas Zeugen
Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis
Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung: Kreativkurs „Vogelhäuschen geflochten“, Leitung: Doris Kuster. Montag,
20. Oktober, 14.00 Uhr. Anmeldung und Info unter 05522 79801.
B
Sonntag, 19. Oktober 2014
  9.30 Gottesdienst
Mittwoch, 22. Oktober 2014
20.00 Gottesdienst
C
Neuapostolische Kirche
Götzis, Zollwehr 8
Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten
und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von
allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in
Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir
Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen
uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017.
M
Sonntag, 19. Oktober 2014
  9.30 Gottesdienst
Y
Offene Christliche Gemeinschaft
Am Garnmarkt 5
Hauskrankenpflege Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns
sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein Solidarbeitrag
für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflege­
personen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7.00 – 17.00 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300
erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at. Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14.00 – 15.00 Uhr.
B
Pfr. Mag. Barbara Wedam, Tel. 0699 11205432
Sonntag, 19. Oktober 2014
  9.30 Predigtgottesdienst
Sonntag, 26. Oktober 2014
  9.30 Abendmahlsgottesdienst/Kindergottesdienst
11.00 Mini-Gottesdienst
Montag, 3. November, um 19 Uhr in der Schulküche des
SPZ Götzis. Interessierte melden sich bitte bis 29. Oktober
bei Helga Hämmerle, Tel. 0650 2086200 oder Helga.haemmerle@gmx.at. Wir freuen uns über zahlreiche
Anmeldungen!
C
Evang. Pfarrgemeinde Feldkirch, Pauluskirche
Bergmanngasse 2
25
Y
17. Oktober 2014
M
Y
Götzis
.
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
17. Oktober 2014
20. Dezember um 17.00 und 19.30 Uhr in der Alten Kirche
stattfinden. Weitere Infos und Termine im internet. www.maennerchor-goetzis.at.
Obst- und Gartenbauvereine Kummenbergregion: Am Mittwoch, dem 22. Oktober 2014, findet um 18.30 Uhr
die Brennereiversammlung im Vereinsschöpfle Im Bofel,
Altach, statt. Alle Brenner sind recht herzlich dazu eingeladen.
ÖSVLPH: Briefmarkentauschabend am Donnerstag, dem
16. Oktober 2014, im Restaurant Milwaukee. Beginn um
20.00 Uhr.
B
C
M
Y
B
C
M
Y
Pensionistenverband Region Kummenberg – Ortsgruppe
Götzis: Ausflug Millrütte am Donnerstag, dem 23. Oktober
2014. Wir fahren mit dem Bus um 13.19 Uhr vom oberen
Parkplatz Berg ab! Anmeldungen bei Franz Strasser,
Tel. 05523 51964 oder Georg Hipp, Tel. 05523 57050.
Jeden Montag Kegeltraining im Kegelzentrum Koblach.
Interessenten melden sich bei Walter Hyden,
Tel. 0650 7751107 und sind herzlich willkommen.
Schützengilde Götzis 1834: Die Vereinsmeisterschaft am
Schießstand St. Arbogast wird am Samstag, 18. Oktober
2014, durchgeführt. Vorderladergewehr von 8.45 –
12.00 Uhr. Scheibenstutzen und KK von 13.00 – 16.00 Uhr.
Der Vorstand freut sich auf rege Teilnahme und wünscht
„Gut Schuss“. Der Wanderweg von Arbogast Senke Landesstraße hinter der Zielerdeckung zur Forststraße Mitzgebach
ist ganztägig gesperrt!
Seniorenbund Götzis: Kegeltraining am Dienstag, dem
21. Oktober 2014, im GH. Krone, Straßenhäuser, von 15.00
bis 17.00 Uhr.
M
Y
Am Donnerstag, 23. Oktober 2014, Wandern. Wir freuen
uns über Ihre Teilnahme. Treffpunkt beim VereinshausParkplatz um 13.30 Uhr.
B
C
M
Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach
Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw. Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org.
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
B
C
M
Y
.
Götzis
Sportgemeinschaft Götzis: Wir laden alle Vereinsmitglieder
herzlich zu unserer Jubiläumsveranstaltung 125 Jahre
Turnsport in Götzis und zur Weihe unserer neuen Vereinsfahne in die Kulturbühne AmBach ein. Termin ist Sonntag,
2. November, Beginn 10.00 Uhr.
Sunnahüsle Montessori Kindergarten – mit Kindern wachsen. Interessierte Eltern können sich jederzeit melden unter
info@sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Informa­
tionen und Aktuelles im Internet: www.sunnahuesle.at.
Treffpunkt Tanz – Die heilsame Kraft des Tanzes erleben
und dabei den Füßen etwas Guten tun . . . Jeder kann
­tanzen! Jeden Dienstag (17.00 – 18.30 Uhr) im Atelier der
Mittelschule Götzis. Auskunft: Hildegard Elsensohn, Götzis,
Tel. 05523 57422.
26
Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Eltern-Kind-­
Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . im Haus
der Generationen (HDG). 1x pro Woche 2 1/2 Stunden. Für alle, die Kontakt mit anderen Eltern und deren Kindern
knüpfen wollen. Anmeldemöglichkeiten für Herbst 2014:
Tel. (vormittags): 05523 55467 oder 0699 11816431 (Beate).
Spielgruppen im Vorarlberger Wirtschaftspark (VWP): für Kinder ab 2 Jahren, 1 – 3x pro Woche. Anmeldemöglichkeiten für Herbst 2014: Tel. (vormittags): 0650 5546700.
Mehr Infos: www.spielschoessle.at / info@spielschloessle.at
Vollbad FC Götzis: Im Mösle Stadion finden dieses Wochenende folgende Nachwuchsspiele statt: Freitag, 17. 10., um
19.00 Uhr – U18 gegen Hard; Sonntag, 19. 10., um 15.15 Uhr
– U13 gegen Sulz; Sonntag, 19. 10., um 13.45 Uhr – U11
gegen Bludenz; Sonntag, 19. 10., um 12.30 Uhr – U10 gegen
Lustenau; Sonntag, 19. 10., ab 9.30 Uhr U7 – Turnier.
­Spielberichte und weitere Informationen erhalten Sie auf
unserer Homepage unter www.fc-goetzis.at.
Volleyballclub Götzis: Jugendtraining: donnerstags und
­freitags jeweils von 18.00 – 20.00 Uhr in der Mittelschule
Götzis. NEU am Donnerstag – ein separates Training für
Jungs, ebenfalls von 18.00 – 20.00 in der Mittelschule
­Götzis. Hobbytraining: donnerstags und freitags, jeweils
von 20.00 – 22.00 in der Mittelschule Götzis. Weitere Infos
auf der Homepage www.vcgoetzis.at oder unter www.facebook.com/vcgoetzis
Waldorfkindergarten und Spielgruppe Götzis: Jeden
Donners­tag von 14.00 bis 17.00 Uhr gibt es die Möglichkeit
in der Waldorfspielgruppe Götzis zu „schnuppern“. Kleine
Kindergruppen mit ihren erfahrenen Pädagoginnen, schön
gestaltete Räume, ein toller Garten. Die Kinder fühlen sich
wohl! Auskunft und Anmeldung: Tel.: 05523 69165 oder
Tel.: 0650 2003022.
WAMCO: Die nächste Probe findet am Montag, dem 20. Oktober, um 19.00 Uhr im Proberaum der Kulturbühne
AmBach statt. Auf dem Plan steht Wiederholung aller
­Tänze. Songtexte sollten bis dahin sitzen.
Wanderfreunde Götzis: Freitag, 24. Okt. 2014, KässpätzlePartie. Separate Einladung wird an die Vereinsmitglieder
versandt. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen!
Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer,
Tel. 05523 64241 oder Monika Kathan, Tel. 0664 4567358.
Jahrgang 1962 Götzis: Wir treffen uns am 24. Oktober 2014,
um 19.30 Uhr, im Gasthaus Engel in Götzis.
Jahrgang 1969 Götzis: Ausflug, Freitag, 24. Oktober 2014.
Nähere Auskünfte bei Sabine, Tel. 0664 75130430 oder
Simone, Tel. 05523 52753. Falls neue Mailadresse oder
­Telefonnummer bitte ändern lassen! Danke!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
51
Dateigröße
713 KB
Tags
1/--Seiten
melden