close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliches Nachrichtenblatt KW 14

EinbettenHerunterladen
Aktuell · Aktuell · Aktuell
E 63609
Amtliches Nachrichtenblatt
13. Jahrgang MITTWOCH, 1. April 2015
KW 14
Frohe Ostern
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Menschen,
die wegen Krieg und Gewalt bei uns Zuflucht gefunden haben sowie
natürlich allen Feriengästen ein frohes Osterfest sowie schöne Feiertage.
Und den Kindern ein fröhliches“Hasjagen“
Manfred Wöhrle
Bürgermeister
Stadt Hausach
Siegfried Eckert Bürgermeister
Gemeinde Gutach Herausgeber: Stadtverwaltung Hausach
Stadtverwaltung Hornberg · Gemeindeverwaltung Gutach
Verantwortlich für den amtlichen Teil sind die Bürgermeister,
für den nichtamtlichen und Anzeigenteil der Verlag.
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Stadt Hornberg
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Verlag, Druck und private Anzeigen:
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH, Marlener Str. 9,
77656 Offenburg, Telefon: 07 81/5 04-14 55,
Fax: 07 81/5 04-14 69, E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
Apotheken-Bereitschaftsdienst
Er erfolgt im täglichen Wechsel ab 8.30 Uhr
Fr. 03.04. Apotheke zur Eiche Hausach, Gustav-Rivinius-Platz 1, Tel.: 07831 - 63 35, 77756 Hausach
Sa. 04.04. Bären-Apotheke Hornberg, Am Kirchplatz 6,
Tel.: 07833 - 74 33, 78132 Hornberg
So. 05.04. Apotheke Steinach, Hauptstr. 29,
Tel.: 07832 - 9 18 40, 77790 Steinach
Mo. 06.04. Stadt-Apotheke Haslach, Hauptstr. 26,
Tel.: 07832 - 22 91, 77716 Haslach
Di. 07.04. Bären-Apotheke Hornberg, Am Kirchplatz 6,
Tel.: 07833 - 74 33, 78132 Hornberg
Mi. 08.04. Kinzigtal-Apotheke Haslach, Lindenstr. 5,
Tel.: 07832 - 34 29, 77716 Haslach
Do. 09.04. Apotheke Iff Hausach, Eisenbahnstr. 68,
Tel.: 07831 - 2 71, 77756 Hausach
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Im Ortenaukreis ist der ärztliche Bereitschaftsdienst seit 1. Juli 2013
neu strukturiert. Der Bereitschaftsdienst ermöglicht der Bevölkerung die ärztliche Behandlung bei akuten Beschwerden außerhalb
der Praxiszeiten der niedergelassenen Ärzte.
Notfallpraxen am Ortenau Klinikum in Offenburg, Lahr und Wolfach. Patienten können bei akuten Erkrankungen ohne vorherige
Anmeldung während der Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxen
kommen.
• Offenburg / Erwachsene, Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 22 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16 bis 22 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 22 Uhr
• Offenburg / Kinder , Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 19 bis 22 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 8 Uhr
• Lahr, Klostenstraße 19, 77933 Lahr
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 21 Uhr
• Wolfach, Oberwolfacher Straße 10, 77709 Wolfach
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 13 Uhr
und 17 bis 20 Uhr
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale
Rufnummer 01805 19292 460 zu erreichen. Die Rettungsleitstelle des
Deutschen Roten Kreuzes vermittelt dann wie bisher an die nächste
Notfallpraxis oder an einen der diensthabenden Ärzte.
Zahnärztliche Notrufnummmer:
01803/222555-11
Soziale Dienste
Kommunaler Sozialer Dienst
0 78 34 / 9 88 31 20
Landratsamt Ortenaukreis
Brenzheim Wolfach
0 78 34 / 8 38 50
Kurzzeit-/ Dauerpflege, Verhinderungspflege, Wohnbereich f.
Demenzkranke, Betreutes Wohnen, Luisenstr. 4, 07834/838510
Seniorenzentrum „Am Schlossberg“ Hausach
• Pflegeheim: Langzeitpflege, Kurzzeitpflege 07831/969120
• Ambulanter Pflegedienst
07831/9691222
• Tagespflege
07831/9691222
• Betreutes Wohnen
07835/63980
Pflegeheim Stephanus-Haus, Hornberg 07833/96 00 90
Kurzzeit-/Dauerpflege
Tagespflege im Bürgerhaus Haslach
ein Angebot für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren
- zur Entlastung pflegender Angehöriger;
Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 8 bis 17 Uhr; Tel. 07832/8079
2
Arbeiterwohlfahrt
Mobiler sozialer Dienst, Hilfen im Haushalt, mehrstündige
Betreuungen, „Essen auf Rädern“, täglich frisch: in Hornberg,
Frau Fix, Mo. – Fr., 9.00 – 12.00 , Do., 14.00 – 16.00 0 78 33 / 2 45
in Hausach, Frau Salzmann
0 78 31 / 63 08
Caritasverband Kinzigtal,
Caritasbüro Wolfach, Kirchplatz 2, Tel. 07834/8670316
Caritassozialdienst, allg. Sozialberatung, Schuldnerberatung, Familienpflege
Caritashaus Haslach, Sandhaasstr. 4, Tel. 07832/99955-0
Psychologische Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche und für Ehe-, Familien- und Lebensfragen/Fachstelle Frühe
Hilfen; Durchwahl -300. Offene Sprechstunde ohne Voranmeldung: Dienstag 14 – 15 Uhr.
Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für Pflege und Versorgung im Kinzigtal/Demenzagentur/Hospizgruppen Kinzigtal; -220;
Schwangerensberatung; -225 Internet: www.caritas-kinzigtal.de
DRK Kreisverband Wolfach, Hausach
0 78 31 / 93 55-0
Pflegedienst (alle Pflegen, hauswirtschaftl. Hilfen), Mobiler
Sozialer Dienst, Hausnotruf, Hilfsmittelverleih, Fahrdienste,
Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen,
Migrationserstberatung, Suchdienst.
Diakonisches Werk, Dienststelle Hausach
Eichenstraße 24, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr. 09.00 – 12.00
Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreutes Wohnen für psych. erkrankte Menschen, Psychiatrische Institutsambulanz, Tagesstätte
Sozialberatung
Beratung für Schwangere und junge Familien
Schwangerschaftskonfliktberatung - staatlich anerkannt Rechtliche Betreuungen
Jugendmigrationsdienst
Kindertagespflege Kinzigtal 07831/9669-12
Diakoniestation im Café Vetter 07831/966164 - 0171/4702094
Grund- und Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung
Beratung in allen Fragen der Pflege
Sozialstation Kinzig-/Gutachtal, Wolfach 07834/867030
Grund- und Behandlungspflege · Hauswirtschaftliche Versorgung ·
Rufbereitschaft · Beratung in allen Fragen der Pflege.
Außenstelle Hausach, Hauptstr. 28, dienstags 11 - 13 Uhr
Organisierte Nachbarschafts- und 0 78 33 / 96 04 55
Altenhilfe Gutach e.V
Telefonseelsorge
08001/110111
Dorfhelferinnenstation Gutach
Einsatzleitung 0 78 33 / 17 15
Hornberger Tafel
Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige, Hornberg, Leimattenstr. 15,
Öffnungszeiten: Dienstag + Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr
Ansprechpartner: Henriette Haas 07833/96996
Drobs, Jugend- u. Drogenberatung, Haslach 0 78 32 / 9 67 86
Do. 13 – 17 Uhr
Besuchs- und Hospizdienst
0 78 31 / 63 91
Trauerbegleitung
Offenburger Frauenhaus Frauen helfen Frauen 07 81 / 3 43 11
Weisser Ring e.V.
0781/9666733
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Krimi­
nalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten.
NOTRUFE
Rettungsdienst/Notarzt
Feuerwehr
Polizei
Krankentransport
1 12
1 12
1 10
0781 / 1 92 22
(Nur im Ortsnetz von Offenburg ohne Vorwahl möglich!)
Polizeiposten Wolfach
0 78 34/ 83570, Fax 8357-29
Polizeirevier Haslach
0 78 32 / 975920, Fax 97592-29
Krankenhaus Wolfach
0 78 34 / 97 00
Gift-Notruf
07 61 / 19240
Stromstörungsdienst E-Werk Mittelbaden078 21/ 2 80-0
Gasversorgung
0 18 02 / 76 77 67
Störungsstelle Strom- u. Gasversorgung
EGT Energie GmbH Triberg
0 77 22/ 86 10
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
Gemeinsame Mitteilungen
Kirchen
Kirchliche Nachrichten
der kath. Pfarrgemeinden Gutach, Hausach,
Hornberg und Niederwasser
Besinnung
„Gott halte seine Hand über dir, wenn die Klippen steil
sind und der Grund nicht mehr sichtbar ist.“
Aus Irland
Donnerstag, 02.04. - Gründonnerstag
- Lesung: 1 Kor 11, 23-26
10.00 UhrMinistrantenprobe in Hausach, Hornberg u.
Niederwasser
20.00 UhrHausach: feierliches Abendmahlsamt für die
ganze SE mitgest. vom Astragalos-Chor, die
Erstkommunionkinder mit ihren Angehörigen
sind ganz besonders eingeladen, anschließend
Betstunden mit den Gruppen kfd und KLJB
Freitag,03.04. Karfreitag – Todestag unseres Herrn
Jesus Christus
Lesungen: Jes 52, 13-53, 12
Hebr 4, 14-16; 5, 7-9
09.00 UhrHausach/Kreuzbergkapelle: Gebete/Andacht
zum Karfreitag (bis ca. 9.30 Uhr)
danach ist die Kapelle bis 17 Uhr geöffnet
10.30 UhrGutach: Familienkreuzweg der Seelsorgeeinheit; die Kinder können hierzu ihre Fastenopferkässchen mitbringen. Die Kässchen können
aber auch in den anderen Gottesdiensten abgegeben werden.
15.00 Uhr Hausach: Karfreitagsliturgie
15.00 Uhr Hornberg: Karfreitagsliturgie
16.00 UhrNiederwasser: Karfreitagsliturgie mitgest. v.
Kirchenchor
Samstag,04.04. Karsamstag – Lesungen: Vorsteher der
Liturgie fragen
Auferstehungsfeiern: in allen Gemeinden unserer SE werden vor dem Gottesdienst Osternachtkerzen mit Becher
(auf Spendenbasis) angeboten. Selbstverständlich können
auch eigene Kerzen mitgebracht werden – bitte auf Tropfschutz achten!
10.00 UhrNiederwasser: Probe in der Kirche für die
Erstkommunionkinder
20.30 Uhr Hausach: Osternachtfeier
20.30 UhrHornberg: Osternachtfeier mit Eucharistiefeier
20.30 UhrNiederwasser: Osternachtfeier mitgest. v. Kirchenchor - Speisesegnung
Sonntag,05.04. - Ostersonntag – Auferstehung des Herrn
- Lesung: Kol 3, 1-4
08.30 UhrHausach: feierliches Hochamt, mitgest. v. den
Kirchenchören
Hausach-Hornberg - Speisesegnung
10.15 Uhr Hornberg: feierliches Hochamt, mitgest. v. den
Kirchenchören
Hausach-Hornberg - Speisesegnung
19.00 UhrHausach: Feierliche Ostervesper mit Aussetzung und Segen
(09.30 Uhr evang. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Montag, 06.04. – Ostermontag
08.30 UhrHausach/kath. Kirche: Ökum. Ostergottesdienst
10.15 UhrGutach: Wortgottesdienst
Feierliche Erstkommunion in Niederwasser:
Ich bin das Brot des Lebens
10.15 Uhr Gottesdienst mit feierlicher Erstkommunion
15.30 UhrDankandacht mit den Erstkommunionkindern
und der ganzen Gemeinde
Dienstag, 07.04. – einschl. Donnerstag, 09.04. keine
hl. Messen
Donnerstag, 09.04.
09.00 Uhr Hornberg: Betstunde
Freitag, 10.04.
10.00 UhrHausach: Probe in der Kirche für die Erstkommunionkinder
18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet
19.00 UhrHausach: hl. Messe für Josefine Klausmann
(v.d. Schulkameraden 1931/32)/Konrad Decker u. Ang./ gest.Jtg. Pfr. Theodor Benz/
Leb.u. Verst. d. Fam. Uhl, Frohnau/ Jtg. Theresia Gebert/ Gertrud Gutmann/ Willi Bonath u.
Ang./ Berta Räpple, Maria Skuhala u. Ang./
Jtg. Hedwig Schwarz, Renate Mörs u. Else
Strach/Verst. d. Fam. Schwidergall-Jehle/Verst.
d. Fam. Sonntag, Mosmann, Ruf, Radowec u.
Ang./ Karola u. Josef Oehler, Karl u. Barbara
Jäckle/ Hildegard, Otto u. Richard Klausmann
Kollekte „brüderlich teilen“
Samstag, 11.04.
10.00 UhrHausach: Probe in der Kirche für die Erstkommunionkinder
17.00 UhrHausach: Tauffeier für Alisa Brandl; Leon
Schmid; Niels Wagishauser; Mats Keller
18.30 Uhr Gutach: Sonntagvorabendmesse
Sonntag,12.04. - Weißer Sonntag - Lesung:
Apg 4, 32-35
08.30 Uhr Hornberg: Hauptgottesdienst
Feierliche Erstkommunion in Hausach: Ich bin das Brot
des Lebens
3
Aktuell
10.15 Uhr Hausach: Gottesdienst mit feierlicher Erstkommunion
15.30 UhrDankandacht mit den Erstkommunionkindern
und der ganzen Gemeinde
(09.30 Uhr kath. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Zusätzliche Mitteilungen:
Frauengemeinschaft Hornberg
Am Donnerstag, 9.April besuchen wir das Mineralienmuseum „Welt der Kristalle“ in Dietingen. Treffpunkt im um
13 Uhr an der kath. Kirche in Hornberg. Nähere Infos bei
Melanie Weißer, Tel. 07833/6647
Kfd Hausach: Besuch im Kloster Gengenbach
Wir laden alle Frauen recht herzlich ein, mit uns im Kloster Gengenbach das Paramentenmuseum, den Klosterladen und die Kerzenwerkstatt zu besichtigen. Schon vor
über 200 Jahren übten sich die Klosterschwestern im Sticken von Paramenten. Dabei handelt es sich um ornamentale Gewänder und Stoffdekorationen für sakrale Zwecke,
von Altardecken bis zu Messgewändern. Bis heute wird
diese Kunst als Handwerk mit Tradition gepflegt und an
die nachkommenden Schwestern weitergegeben.
Wir treffen uns am Dienstag, 21. April um 14.15 Uhr am
Hausacher Bahnhof. Von dort starten wir mit dem Zug
nach Gengenbach. Nach der Besichtigung werden wir
noch in Gengenbach einkehren, bevor wir voraussichtlich
um 19.12 Uhr mit dem Zug nach Hausach zurückfahren.
Geplante Ankunft in Hausach ist 19.30 Uhr. Die Fahrtkosten betragen 7 Euro. Wir freuen uns auf einen netten Ausflug mit vielen interessierten Frauen. Sie können sich bis
13. April bei Agathe Welle, Telefon 07831/541 oder Email.
welle.ag@gmx.de anmelden.
Gruppe für trauernde Angehörige nach Suizid
Warum? Diese Frage stellt sich für viele, die um einen nahestehenden Angehörigen trauern. Besonders schmerzhaft
ist sie, wenn sie ihn durch Suizid verloren haben. Zur
Trauer kommen häufig Schuldgefühle oder Scham, Wut
und Aggression hinzu, die Betroffene zusätzlich verunsichern.
Zusammen mit der Evangelischen Erwachsenenbildung
und der Telefonseelsorge Mittelbaden lädt das Bildungszentrum Offenburg zu einer Gesprächsgruppe für trauernde Angehörige nach Suizid ein.
Die Gruppe wird begleitet von Brigitte Wörner (Fachkrankenschwester, Trauerbegleiterin) und Heribert Kampschröer (Diplom-Theologe, Trauerbegleiter).
Ein erster orientierender Abend findet am 21. Mai 2015
von 19.00 – 21.00 Uhr statt. Weitere 10 Treffen sind geplant
zwischen 18. Juni und Dezember.
Ort: Evang. Erwachsenenbildung, Poststr.16, 77652 Offenburg, Tel. 0781 24018
Kostenbeteiligung: Einzelpersonen 75 €, Paare 130 €
(auf Anfrage ist eine Ermäßigung möglich.)
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie bei Brigitte Wörner (Tel. 0160 96206288,
Mail: b-woerner@web.de)
Bildungszentrum Offenburg, Tel. 0781 925040,
www.bildungszentrum-offenburg.de
Netzwerktreffen
Im Netzwerk Männerwege in der Erzdiözese Freiburg verbinden sich Männer, die einen Weg ins Mann-Sein gegangen sind, der sie verändert hat. Wir treffen uns jährlich an
einem Wochenende unter einfachen äußeren Bedingungen
zum Netzwerktreffen. Wir tauschen unsere Erfahrungen
aus und knüpfen weiter an unserem Netz. Das Jahrestreffen des Netzwerks Männerwege, „Knüpf dich ein ins
Netz!“ findet vom 15. - 17. Mai 2015 in Ohlsbach statt.
Nähere Infos hierzu gibt es im Männerreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt unter
www.maennerreferat-freiburg.de
4
Mittwoch, 1. April 2015
Das innere Feuer weitergeben - Übergangsrituale für Väter und Söhne ab 16 Jahre, 19. – 21. Juni 2015
Vor allem wir Väter haben die Aufgabe unsere Söhne in
das Mannsein einzuführen. Diesen Prozess des Übergangs
vom Jungen zum Mann wollen wir bei diesem Seminar
bewusst gestalten. Wir nehmen uns Zeit, kraftvolle Rituale
durchzuführen und zu feiern. Gemeinsam gehen wir einen
Weg der Bestärkung, um das eigene, innere Feuer von uns
Männern anzufachen und weiterzugeben. In einer gemeinsamen Feier werden wir unseren Söhnen den Vatersegen
geben und ihnen damit zusichern, dass wir ihnen zur Seite
stehen und sie auf ihrem Lebensweg verlässlich begleiten
werden. Leitung: Norbert Wölfle, Männerreferent
Markus Kaupp-Herdick, Gemeindereferent; Ort: Geroldseck, Seelbach; Kosten: Väter 160 €, Söhne 35 €; Veranstalter: Männerreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt in
Kooperation mit der Ökumenischen Erwachsenenbildung,
Freiburg und dem Dekanat Offenburg-Kinzigtal
Anmeldung: Männerreferat, Okenstraße 15,
79108 Freiburg, Tel. 0761/5144-191,
E-Mail: maennerreferat@seelsorgeamt-freiburg.de
Internet: www.maennerreferat-freiburg.de
Heiliges Land 25.05.-03.06.2015 - Erfahrungsorte der
Heilsgeschichte: Jerusalem, Samarien und Galiläa
Diese Reise führt an Orte wo Jesus lehrt, Menschen mit
Gott in Berührung bringt und sie an Leib und Seele gesund werden lässt.
An diesen Erfahrungsorten orientiert sich diese Pilgerreiset nach Palästina und Israel. Hierbei geht es nicht allein
um die biblischen Erzählungen und ihre Verortung, sondern auch darum, wie die Botschaft von Gerechtigkeit,
Frieden und Menschenwürde sich heute leben lässt in einem Landstrich, der damals wie heute leidet unter Gewalt
und Gegengewalt. Die Botschaft Jesu ist in jede Zeit hinein gesprochen, auch in die unsrige.
Geistliche Leitung: Pfarrer Dr. Stefan Meisert, Diakon
Josef Sonner
Weitere Informationen und Anmeldung: Pilgerbüro der
Erzdiözese Freiburg 0761/2077922, pilgerbuero@der.com
Kath. Pfarramt St. Mauritius,
Klosterstr. 21, 77756 Hausach
Tel.: (Büro) 07831/96699-0 / Fax.: 07831/96699-20, /
Tel.: (Pfarrheim) 07831/96699-15
E-Mail: info@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg. Öffnungszeiten in den
Osterferien: nur vormittags Dienstag – Freitag: 09.30 –
11 Uhr, Montag geschlossen!
Kath. Pfarramt St. Johannes d. T,
Reichenbacher Str.9, 78132 Hornberg
Tel.: 07833/8400, Fax: 07833/955780
E-Mail: hornberg@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag, Donnerstag,
Freitag 9 -11 Uhr – Montag u. Mittwoch geschlossen!
Neuapostolische Kirche
Gemeinde HASLACH, Königsberger Straße 3
Karfreitag, den 3. April
9:30 Uhr Gottesdienst
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
Sonntag, den 5. April (Ostern)
9:30 UhrFestgottesdienst des Bischofs Heiniger und
Hochzeit von Karl-Heinz und Gerda Nordmeier in Offenburg, Glaserstraße 1
Mittwoch, den 8. April
20:00 UhrGottesdienst des Bezirksältesten und Bezirksevangelisten
Donnerstag, den 9. April
15:00 Uhr Seniorenchorprobe in Offenburg
Jehovas Zeugen laden weltweit zu einer weiteren Veranstaltung ein. Es geht um ein praxisnahes Thema für die
Familie. Schon heute kann man eine glückliche Familie
sein. Wie? Die biblische Antwort erhalten Sie am Sonntag,
den 12. April durch den Vortrag „Vollkommenes Familienglück ist verheißen“.
Ort der Veranstaltung: Königreichssaal von Jehovas Zeugen, Barbarastr. 22, 77756 Hausach 09:30 Uhr
Informationen über die Gedenkfeier und weitere Zusammenkünfte in Ihrer Nähe finden Sie auch auf
www.jw.org  Über uns  Zusammenkünfte
Sonntag, den 12. April
10:00 UhrFestgottesdienst des Stammapostels
(Übertragung aus Karlsruhe-Mitte)
Mittwoch, den 15. April
20:00 UhrFestgottesdienst des Apostels M. Schnaufer
mit den Gemeinden Gengenbach und Wolfach
Gemeinde WOLFACH, Kreuzbergstraße 1
Karfreitag, den 3. April
9:30 UhrGottesdienst des Bezirksevangelisten Grözinger
Sonntag, den 5. April (Ostern)
9:30 UhrGottesdienst
Die Bedeutung von Brot und Wein wird bei der Gedenkfeier erklärt (Foto: JZ)
Mittwoch, den 8. April
20:00 Uhr Gottesdienst
Neuapostolische Kirche im Internet:
www.nak-dornhan.de
www.nak-offenburg.de
www.nak-sued.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Hausach
Freitag
19.15 Uhr: Abendmahlfeier zum Gedenken an Jesu Tod
Sonntag
09.30 Uhr: Biblischer Vortrag
Thema: „Wer eignet sich, die Menschheit zu
regieren?“ - Jesaja 9: 5,6
10.15 Uhr: Wachtturm-Bibelstudium
Thema: „Wahre Liebe: Ist sie möglich?“– Hoheslied 8: 6
Diese Zusammenkünfte werden im Königreichssaal in
Hausach, Barbarastraße 22, durchgeführt. Interessierte
Personen sind herzlich eingeladen.
Jehovas Zeugen in Hausach: 07833 - 1895
Jehovas Zeugen im Internet: www.jw.org
Millionen kommen – Sie auch?
Weltweit gedenken Jehovas Zeugen einmal im Jahr des
Todes Jesu Christi. Dieser Gedenktag ist ihr höchster Feiertag. Fast 20 Millionen kamen letztes Jahr, um Jesu Gebot
zu befolgen. Er sagte: „Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich“. Die Gedenkfeier für 2015 findet am Freitag, den 3. April statt. Zu diesem besonderen Anlass laden
Jehovas Zeugen Sie in den nächsten Tagen herzlich ein.
Dort erfahren Sie, wie Jesu Leben und Tod für Sie Gutes
bewirken kann.
Ort der Feier: Stadthalle Hausach, Gustav-Rivinius-Platz
3, 20:00 Uhr
Das Landratsamt informiert:
Tunnel in Hausach und Wolfach wegen Wartungs- und
Reinigungsarbeiten gesperrt
Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten wird der Sommerbergtunnel in Hausach und der Reutherbergtunnel in
Wolfach für vier Nächte vom 13. bis 17. April, jeweils zwischen 20 Uhr und 5 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitung für den Sommerbergtunnel erfolgt über die Ortsdurchfahrt Hausach. Die Umleitung für den Reutherbergtunnel erfolgt über die Ortsdurchfahrt Wolfach.
Wie das Straßenbauamt im Landratsamt Ortenaukreis
mitteilt, dienen die Arbeiten dem Erhalt der Verkehrssicherheit und erfolgen nachts, um größere Verkehrsbehinderungen zu vermeiden.
Ostern im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Buntes Programm mit Vorführungen und Mitmachaktionen
Rund um die österlichen Symbole und Bräuche hat das
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in
Gutach ein umfangreiches Programm für die Osterfeiertage zusammengestellt.
Ein ganz besonderes Erlebnis wartet am Ostersonntag, 5.
April, und am Ostermontag, 6. April, im Hermann-SchilliHaus auf alle großen und kleinen Besucher: Mit etwas
Glück kann bei der hier eingerichteten Brutstation das
Schlüpfen eines Kükens beobachtet werden.
An beiden Feiertagen können die kleinen Museumsgäste
im Rahmen des Osterferienprogramms zwischen 11 und 16
Uhr Ostereier aus Holz bemalen oder Osternestern aus
Naturmaterialien flechten.
Am Ostermontag findet um 11 Uhr die freie Sonderführung „Über den Volksglauben im Schwarzwald“ statt.
Historiker und Buchautor Ralf Bernd Herden berichtet
beim Rundgang über das Museumsgelände von der Glaubenswelt der einstigen Schwarzwaldbewohner.
Außerdem können Interessierte am Sonntag und Montag
von 11 bis 17 Uhr altes Handwerk im Original erleben. Der
Drechsler zeigt, wie aus einem Stück Holz Ostereier entstehen. Außerdem können Interessierte bei der Produktion
5
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
sorbischer Ostereier zusehen. Im Foyer zeigt eine Glasbläserin der Dorotheenhütte in Wolfach ihr traditionelles
Handwerk. Als besonderes Ereignis nimmt zudem Wilhelm
Klausmann die Besucher mit seinem Gespann Schwarzwälder Füchse auf eine Kutschfahrt mit. Am Ostersonntag
gibt es zudem leckere Datschkuchen und frisches Brot aus
dem Holzbackofen.
Das ganze Programm am Osterwochenende finden Sie unter www.vogtsbauernhof.de.
Verschiebung der Abfallabfuhrtermine wegen Osterfeiertage
Die Termine für die Müllabfuhr ändern sich aufgrund der
bevorstehenden Osterfeiertage. Darauf weist der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis
hin.
Um die Abfuhr nicht zu verpassen, empfiehlt das Landratsamt Ortenaukreis, sich im Abfallkalender 2015 über
die Abfuhrtage zu informieren. Im Abfallkalender sind die
Abfuhrtermine – auch die Verschiebungen -verbindlich
abgedruckt.
Die Abfallkalender 2015 wurden Ende vergangenen Jahres an alle Haushalte im Ortenaukreis verteilt. Bei Bedarf
sind sie nach wie vor bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen erhältlich oder auch im Internet unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de (Menüpunkt Abfallkalender &
Abfuhrtermine) zu finden.
Weitere Informationen zur Abfallentsorgung im Ortenaukreis gibt es bei der Abfallberatung des Eigenbetriebs
Abfallwirtschaft unter Tel. 0781 805 9600.
Amtliche Bekanntmachung
Sämtliche Deponien und Wertstoffhöfe des Ortenaukreises
und des Zweckverbandes Abfallbehandlung Kahlenberg
sind am Karsamstag, dem 4. April 2015, geschlossen.
Amtliche Bekanntmachung
Die Deponien und Wertstoffhöfe des Ortenaukreises sind am
Samstag, dem 02. Mai 2015
geschlossen.
Hinweis: Deponie und Wertstoffhof „Kahlenberg“ in Ringsheim sind wie
gewohnt von 8:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
„Donnerstags in der Ortenau - Genuss mit allen Sinnen
2015“ startet am 2. April in die fünfte Runde!
Bereits zum fünften Mal gibt das Landratsamt Ortenaukreis den Startschuss für die kulturell-kulinarische Veranstaltungsreihe „DORT-Donnerstags in der Ortenau“.
6
Vom 2. April bis zum 17. Dezember 2015 wird von nun an
jeden Donnerstag wieder „Genuss mit allen Sinnen“ in
verschiedensten Veranstaltungen angeboten, die sowohl
kulturelle als auch kulinarische Besonderheiten der Region kombinieren. „Jede der Veranstaltungen beinhaltet eine
kulinarische Spezialität“, informiert Petra Kiefer, stellvertretende Tourismusbeauftragte des Landratsamts Ortenaukreis.
Bei den rund 150 Events, die sich mit dem Thema „Kulinarik und Kultur des Ortenaukreises“ befassen, ist für
Jeden etwas dabei: Angefangen bei ausgefallenen Stadtund Kräuterführungen, Konzerten, Theateraufführungen
bis hin zu Wanderungen, musikalischen Sommerabenden
oder stimmungsvollen Sekt- und Weinproben können die
Besonderheiten und kulinarischen Köstlichkeiten der Ortenau mit „allen Sinnen“ erlebt und entdeckt werden.
Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es in
einem zweisprachigen Programmflyer, der im Landratsamt Ortenaukreis, in den Tourist-Informationen, Rathäusern
und teilnehmenden Betrieben ausliegt. Außerdem kann der
Flyer im Internet unter www.ortenau-tourismus.de eingesehen und heruntergeladen werden.
Verschiedenes
Unterhaltungsarbeiten im Sommerbergtunnel
Hausach im Zuge der B33
Frühjahr 2015
Zur Erhaltung der Verkehrssicherheit müssen im Sommerbergtunnel notwendige Wartungsarbeiten und Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.
Damit die Verkehrsbehinderungen nicht so umfangreich
ausfallen, werden die Arbeiten in den nachstehend beschriebenen Nächten, jeweils von 20 Uhr bis 5 Uhr, durchgeführt.
Kalenderwoche 16
1. Nacht von Montag auf Dienstag
13./14. April
2. Nacht von Diensttag auf Mittwoch 14./15. April
3. Nacht von Mittwoch auf Donnerstag 15./16. April
4. Nacht von Donnerstag auf Freitag 16./17. April
2015
2015
2015
2015
In diesen Nächten ist der Tunnel voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Ortsdurchfahrt Hausach
Die Bevölkerung der Stadt Hausach und die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.
Ortenau-S-Bahn –
Fahrplanänderungen zum 29. März 2015
Stundentakt zwischen Hausach und Hornberg mit Anbindung des neuen Haltepunktes Gutach Freilichtmuseum
Erhöhte Kapazitäten an Wochenenden zwischen Offenburg
und Freudenstadt
Ab Sonntag, den 29. März 2015 gilt der Saisonfahrplan auf
dem Netz der Ortenau-S-Bahn.
Auf der Strecke Hausach – Hornberg mit Anbindung des
neuen Haltepunkts Gutach Freilichtmuseum verkehren die
Züge der Ortenau-S-Bahn im Stundentakt.
Des Weiteren werden an den Wochenenden aufgrund des
zunehmenden Freizeit- und Ausflugverkehrs auf der Strecke Offenburg – Freudenstadt die Kapazitäten der Züge
erhöht.
Zusätzlich werden nach Kundenanregungen folgende unterjährige Fahrplanänderungen vorgenommen:
Mittwoch, 1. April 2015
Aktuell
Auf der Kinzigtalbahn
• Der erste Zug ab Hausach (87354) in Richtung Offenburg
verkehrt künftig 12 Minuten früher. Dadurch erreichen
die Fahrgäste in Offenburg den RE in Richtung Freiburg
und Karlsruhe. Neue Ankunft in Offenburg ist um 5.35
Uhr statt bisher um 5.45 Uhr. Zusätzlich wird der Haltepunkt Offenburg-Kreisschulzentrum bedient.
• Bereits zum 16. Februar 2015 wurden an Schultagen die
Abfahrtszeiten des Zuges 12.20 Uhr ab Freudenstadt
(87388) zwischen Schiltach und Hausach geringfügig angepasst. Dadurch wurde den Schülern der Realschule
Wolfach nach Schulschluss in der 6. Stunde eine bessere
Anbindung an die Ortenau-S-Bahn ermöglicht. Auf den
Streckenabschnitten von Freudenstadt nach Schiltach
und von Hausach nach Offenburg verkehrt der Zug zu
den bisherigen Zeiten.
Auf der Achertalbahn
• Die Abfahrt des Zuges um 12.28 Uhr ab Achern (71714)
wird samstags und sonntags auf 12.19 Uhr vorverlegt.
Fahrgäste erreichen somit in Ottenhöfen den Busanschluss der RVS in Richtung Mummelsee.
Ministerium für Finanzen und Wirtschaft schreibt Innovationspreis für kleine und mittlere Unternehmen aus
Schmid: „Investitionen in die Innovationskraft sind Investitionen in die Zukunft Baden-Württembergs“
„Mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg wollen wir die klugen Köpfe und die führende technologische Position unserer Wirtschaft sichtbar machen.
Es sollen damit nicht nur großartige Ideen, Innovationen
und unternehmerische Leistungen unserer mittelständischen Unternehmen gewürdigt werden. Es geht auch darum, Neugierde, Phantasie und den Mut zur Veränderung
zu fördern. Wir wollen kluge Köpfe anstiften, sich den
Fragen unserer Zeit zu stellen und neue Antworten zu finden“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid
zum Start der Ausschreibung des mit insgesamt 50.000
Euro dotierten Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg 2015 - Dr.-Rudolf-Eberle-Preis.
Mit dem Preis sollen kleine und mittlere Unternehmen der
Industrie und des Handwerks für beispielhafte Leistungen
bei der Entwicklung oder Anwendung neuer Produkte und
technischer Verfahren moderner Technologien ausgezeichnet werden. Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2015
eingereicht werden.
An dem Wettbewerb können Unternehmen teilnehmen, die
in Baden-Württemberg sitzen und mit nicht mehr als 500
Beschäftigte einen maximalen Jahresumsatz von bis zu
100 Millionen Euro erzielen.
Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem
Fortschritt, besonderer unternehmerischer Leistung und
nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet. Die Preise
sollen im Herbst 2015 verliehen werden.
Ergänzend dazu hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500
Euro ausgelobt, der an ein junges Unternehmen vergeben
werden soll.
Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Ausschreibungsunterlagen gibt es im Internet unter www.innovationspreis-bw.de oder bei den Handwerks-, Industrieund Handelskammern und dem Informationszentrum
Patente des Regierungspräsidiums Stuttgart.
Rheumaliga BadenWürttemberg
Arbeitsgemeinschaft
Wolfach
Arztvortrag: Das Fibromyalgiesyndrom
Einen Arztvortrag zum Thema „Fibromyalgiesyndrom“
bietet die Arbeitsgemeinschaft Harmersbachtal der Rheumaliga Baden-Württemberg e.V. am Montag, 13. April
2015 um 19:30 Uhr im Vortragsraum des Fitness und Wellness Center „No Limits“, Auf der Hausmatt 2 in Zell a. H.
an.
Was versteht man unter Fibromyalgie, was sind die Ursachen, wie könnte eine Therapie aussehen? Hierüber spricht
7
Aktuell
die erfahrene und mit dem Krankheitsbild bestens vertraute Schmerztherapeutin, Frau Dr. Marianne Kessler,
Haslach.
Der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl
ist unbedingt eine Anmeldung erforderlich unter Tel.:
07837 – 922 98 05 (ggf. auf Band).
Der LEV Ortenaukreis informiert
Förderung für Streuobst-Baumschnitt beantragen
Noch bis zum 15. Mai 2015 können Privatpersonen, Vereine, Mostereien, Aufpreisinitiativen und Gemeinden eine
finanzielle Förderung für den Schnitt von Streuobstbäumen beim Regierungspräsidium Freiburg beantragen.
Das Land Baden-Württemberg bietet im Rahmen der
Streuobstkonzeption erstmals ab Winter 2015/2016 an, die
Pflege mit 30 € pro Baum in den nächsten 5 Jahren zu fördern. Ziel ist, den Lebensraum Streuobstwiese für die
nachhaltige wirtschaftliche Nutzung, für Erholungssuchende sowie Tiere und Pflanzen zu erhalten.
Die Antragsteller müssen den Förderantrag zusammen
mit einem Schnittkonzept für die nächsten 5 Jahre vorlegen, ergänzt durch eine Flurstückskarte oder ein Luftbild
sowie einem Flurstücksverzeichnis. Förderfähig sind
Streuobstbestände außerhalb von Hausgärten mit hochstämmigen Obstbäumen, ausgenommen Walnuss und
Brennkirsche. Damit Aufwand und Nutzen der Antragstellung in einem guten Verhältnis steht, sind nur Sammelanträge für die Pflege von 100 bis maximal 1500 Bäume
zulässig.
Die Antragsformulare und weitergehende Informationen
sind unter www.streuobst-bw.info abrufbar. Bei Interesse
melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung. Der
LEV Ortenaukreis unterstützt Sie gerne bei der Antragstellung. Ansprechpartnerin ist Anne-Marie Jarry, Tel.:
0781 805 7312, anne-marie.jarry@lev-ortenaukreis.de,
www.lev-ortenaukreis.de). Bei fachlichen Fragen wenden
Sie sich bitte an Hansjörg Haas von der Beratungsstelle
für Obst- und Gartenbau im Landratsamt Ortenaukreis
unter Hansjoerg.Haas@ortenaukreis.de,
Tel.: 0781 805 7113, www.ortenaukreis.de.
Einladung zur Hauptversammlung der
Tourist Information Gastliches Kinzigtal e.V.
Die Hauptversammlung der TIGK e.V. findet am Donnerstag, den 9.April 2015 in Fischerbach im Gasthaus Zum
Engel um 19.30 Uhr statt. Wir möchten hiermit alle Gastronomen, Vermieter von Ferienwohnungen und Privatzimmern sowie alle Tourismusinte-ressierte herzlich einladen.
Auf Ihre zahlreiche Teilnahme freut sich die Tourist Information Gastliches Kinzigtal e.V.
8
Mittwoch, 1. April 2015
TAGESORDNUNG
1.Begrüßung und Grußwort(e)
2.Geschäftsbericht 2014
3.Kasse 2014
a. Bericht der Kassiererin
b. Bericht der Kassenprüfer
c. Entlastung der Kassiererin
4.Ausblick 2015
5.Entlastung des Vorstands
6.Neuwahlen des Vorstands mit Wahl/Bestellung der Kassenprüfer
7.Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Im Anschluss an die JHV:
Informationsveranstaltung: Rauchmelderpflicht in BadenWürttemberg – Fragen und Antworten zur neuen Gesetzgebung
Die Freiwillige Feuerwehr Fischerbach gibt Auskunft über
das neue Gesetz zur Rauchmelderpflicht.
Verkauf im Kultur- und Tourismusbüro
Hausach, Tel. 07831/7975
Ab sofort können Sie im Kultur- und Tourismusbüro
Tickets für alle Veranstaltungen erwerben, die über
das Reservix-Buchungssystem erhältlich sind.
Backset Schwarzwälder Kirschtorte im
praktischen Schwarzwaldkoffer zur
Herstellung der echten Schwarzwälder
Kirschtorte
Setpreis:
17,90 €
Schwarzwald Balance Wellness – Set
ein regionaltypisches Wellness-Konzept
mit Aromen aus dem Schwarzwald im
praktischen Schwarzwaldkoffer
Kofferpreis:
29,90 €
Vorverkauf der Freibad-Jahreskarten
bis zum 30.04.2015
Europapark Rust
Erwachsene:
Kinder 4- 11 Jahre
Wieder eingetroffen!!!
Ortenauer Straußenführer 2015
Preis:
1,50 €
42,50 €
37,00 €
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg,
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69,
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Zustellprobleme und Aboservice: 08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
Frau Bettina Dold
Telefon: 0 78 32 / 97 60 99-16
Telefax: 0 78 32 / 97 60 99-19
E-Mail: bettina.dold@reiff.de
Herr Richard Geiler (nur Sonderthemen)
Telefon: 07 81 / 5 04 14 54 / 01 72 / 6 29 51 44
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
Gästeprogramm für die Woche vom 01. April 2015 bis 12. April 2015
Mi. 01.04.2015, 20 Uhr
Buchpremiere "Fremdenzimmer" in der Stadthalle, Hausach. Prosa von José F.A. Oliver. Lesung und im Gespräch mit
Gerwig Epkes (SWR). In Zeiten, als Integration noch ein Fremdwort war, wuchs ein Junge, dessen Eltern
Fr. 03.04.2015, So., 05.04. und Mo. 06.04., 11 Uhr
Naturfreundehaus Laßgrund Hausach geöffnet mit einer abwechslungsreichen Osterküche
So. 05.04.2015, 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Osterkonzert der Musikkapelle Hofstetten Gemeindehalle Hofstetten. Programm siehe Bürgerblatt, Gäste sind herzlich
willkommen!
Mo. 06.04.2015,ganztags
Osterhasenwanderung zur Willi Kern – Hütte, Haslach
Sa. 11.04.2015, 09.00 - 15.00 Uhr
Flohmarkt in der Historischen Altstadt, Haslach
Sa. 11.04.2015, ab 9.00 Uhr
Altpapiersammlung in der ganzen Stadt, Hausach
Sa. 11.04.2015, 20.30 Uhr
Dust Bowl im Gasthaus 'Zum Schwabenhans' Hausach. Heimspiel!!! Bekannte Musiker aus der Umgebung in einer
speziellen Formation
So. 12.04.2015, 13 - 17 Uhr
Spiele- u. Spaßnachmittag im Hallenbad Hausach. Im Schwimmerbereich wird ein aufblasbarer Riesen-Seestern (6 m
Durchmesser) platziert, der Nichtschwimmerbereich ist frei zum Spielen und Toben für die Kids.
9
Aktuell
Mittwoch, 1. April 2015
Wir haben für Sie geöffnet
Schwarzwälder Trachtenmuseum Haslach:Di – Fr 10 – 12.30 Uhr + 13.30 – 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte unter 07832/706-172!
Hansjakobmuseum Haslach:
Winterzeit: Mi 10 – 12.30 Uhr + 15 – 17.00 Uhr, Fr 15 – 17.00 Uhr. Infos unter Tel. 07832/706-172-oder 4715
Besucherbergwerk „Segen Gottes“
Haslach- SchnellingenBesichtigungen nach Termin Absprache unter Gasthaus Blume Tel: 07832/91250
Bergbau-Freilichtmuseum
„Erzpoche“Hausach:
Führungen nach Vereinbarung Tel. 07831/1455
Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach:(gegenüber Bahnhof) vom 01.11. - 31.03. Do – So von 10 – 17 Uhr geöffnet, Mo, Di, Mi geschlossen.
Vom 01.04. – 31.10. Dienstag – Sonntag geöffnet, Montag Ruhetag.
N-Bahn-Club Ortenau Hausach:Mittwoch von 17.00 bis 22.00 Uhr. Modell-Bahn-Treff im Gebäude der Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach
(gegenüber Bahnhof)
Museum im Herrenhaus Hausach:
Sonntags geöffnet von 14 – 17 Uhr
Zunftarchiv der Freien Narrenzunft Hausach:geöffnet jeden 1. Sonntag von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr
Museumsspeicher Welschensteinach:
Öffnung nach Absprache unter Tel. 07832/1094 oder 2392
Stadtbücherei Haslach:Dienstag von 14.30 - 18 Uhr; Mittwoch von 10 - 12 Uhr, Donnerstag von 14.30 Uhr - 19 Uhr;
Freitag von 14.30 - 18 Uhr, Samstag von 10 - 12 Uhr. Feiertag geschlossen!
Bibliothek der Generationen (BIG)
Montag von 14.30 bis 19.00 Uhr, Dienstag von 09.00 bis 13.30 Uhr, Mittwoch von 09.00 bis 13.30 Uhr,
Haslach, Richard- Wagner- Straße 10:
Donnerstag von 09.00 bis 13.30 Uhr, Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr, Nur an Schultagen geöffnet!
Mediathek Hausach, Klosterplatz 1:Montag von 15 - 19 Uhr; Dienstag von 10 - 12 Uhr; Mittwoch von 15 - 18 Uhr; Donnerstag von 12 - 14 Uhr;
Freitag 15 - 18 Uhr, Samstag von 10 – 12 UhrBücherei im Pfarrheim Steinach:
Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
Gemeindebücherei Mühlenbach:
Dienstag von 9 bis 10.30 Uhr und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr.
Mountainbike Ritzelrocker Fischerbach:Dienstags 16.45 Uhr, Training für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre; dienstags, 18 Uhr drei geführte Mountainbike-Touren eingeteilt in verschiedene Leistungsklassen; sonntags, 9.30 Uhr, an jedem 3. Sonntag im Monat, Treffpunkt am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
Rennrad Ritzelrocker:Donnerstag, 18 Uhr, zwei geführte Rennrad Touren, Sonntag, 9.30 Uhr , an jedem 1. Sonntag im Monat Treffpunkt
am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
Radsportverein Haslach: Am Samstag fahren die Mountainbiker Touren in 3 Gruppen. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 14.00 Uhr
Am Mittwoch den 1. April um 17 Uhr treffen wir uns am Klosterplatz in Haslach um Spaßorientiertes Mountainbiken mit Schüler/innen und Jugendlichen zwischen 9 und 14 jahren zu Veranstalten. Für alle besteht Helmpflicht!
Mountainbike-Gruppe Steinach:Montags 18.00 Uhr 2 – 3 Stunden- Tour. Es besteht Helmpflicht! Nähere Infos unter www.wurzelhopser.de oder
07835/7465
Nordic Walking Mühlenbach:Treff (Ski Club Mühlenbach) Von Anfang April – Ende Oktober: jeden Mittwoch um 8.00 Uhr und um 19.00 Uhr;
Samstag um 14.30 Uhr . Treffpunkt am Sportplatz. Von Anfang November – Ende März: Jeden Mittwoch um 9.00 Uhr
und 14.30 Uhr, Samstag um 14.30 Uhr. Treffpunkt am Sportplatz.
Nordic Walking DJK Welschensteinach: Dienstag 9.00 Uhr beim Sportplatz in Welschensteinach für Fortgeschrittene- Andrea Neumaier, Tel. 07832/976714,
Lisa Müller, Tel. 07832/67152, Donnerstag 17.00 Uhr beim Sportplatz Welschensteinach zwei Gruppen für Anfänger
und Fortgeschrittene – Marina Maier, Tel. 07832/3153
Nordic Walking/Nordic-Blading:
Stöcke-Verleih bei Sport Klausmann, Mühlenbach, Hauptstr. 34 (Tel. 07832/975390)
Tennis Mühlenbach:
Anmeldung im Rathaus.
Tennisplätze Haslach:
Bei Platzbenutzung anmeldung in der Tourist-Info (Altes Kapuzinerkloster) Montag 18.30 Uhr freies Training für
Erwachsene, Samstag 10.00 Uhr freies Training für Kinder.
Minigolf Hausach:
täglich von 10 bis 22 Uhr, kein Ruhetag
Fahrradverleih Hausach bei der
Minigolfanlage am Kinzigdamm:
Täglich von 09.00 bis 21.00 Uhr (Tel. 07831/6800)
Fahrradverleih Schmidt-Bikeshop
Neue Eisenbahnstr. 6, Haslach:
Montag – Freitag 9.00 - 12.15 Uhr und 14.00 - 18.30 Uhr Samstag: 9.00 Uhr - 13.00 Uhr, (Telefon 07832/999444).
Kutschfahrten und Reiten Steinach:
Infos und Anmeldung: Reiterhof „Trinie“ im Niederbach, Tel. 07832/999087 (AB) oder ab 15.00 Uhr 0173/9021190
Lauf-Treff Steinach:
Mittwochs 19 Uhr. Treffpunkt Sportplatz Steinach, Clubhaus.
After-Work-Biking Haslach April - September: donnerstags geführte Mountainbike-Touren in 3 Leistungsstufen + "Ladies only".
TV - Haslach
Es besteht Helmpflicht !
Oktober - März: donnerstags geführte Nordic - Walking - Touren. Treffpunkt ist jeweils um 18:30 Uhr
auf dem Parkplatz hinter dem Fürstenberger Hof.
November - März: montags Ski - und Bikegymnastik. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Jahnsporthalle (außer in den Schulferien). Bitte Sportschuhe, großes Handtuch und 1 EUR mitbringen.
Gäste und Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Thomas Roser: 0170-333 4007
Badepark Hausach Hallenbad:Di.+Do., 8:00 – 21:00 Uhr, Mit. + Fr. 6:45 – 8:00 Uhr, 13:00 – 21:00 Uhr, Sa. + So. 8:00 – 13:00 Uhr
Montag Hallenbad und Sauna geschlossen.
Sauna mit Ergoline Solarium
i. (Damen) 8:00 – 22:00 Uhr, Mi. (Herren) 13:00 – 21:00 Uhr, Do(gemischt) 8:00 – 21:00 Uhr, Fr. (gem.) 13:00 -21:00
D
Uhr, Sa.+So. (gem.) 8:00 – 13:00 Uhr. Kassenschluss: Hallenbad 1 Stunde/Sauna 1,5 Stunden vor Badeschluss.
Naturfreunde Senioren-
Jeden 1. Donnerstag im Monat. 13.30 Uhr Treffpunkt am Klosterparkplatz.
wanderung Haslach:
Gäste sind willkommen.
Naturfreundehaus „Laßgrund“
Touristenverein Hausach: Sonn- und Feiertags ab 11.00 Uhr geöffnet.Naturfreundehaus Tel. 07831/82140
Schirrmaier Hütte, Verschönerungsverein Steinach:
Sonn- und Feiertage ab 10.00 Uhr geöffnet.
Fam. Gihr, Einbacherstr. 40
Kutschfahrten bei einer Teilnahme von 2 bis 10 Personen, Preis auf Anfrage.
Hausach:
Ermäßigung für Gäste mit Gästekarte! Tel. Anmeldung einen Tag zuvor unter Tel. 07831/7127.
Drechslerei Ramsteiner
Täglich geöffnet von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr.
Einbacherstraße 23 Hausach
Vorführungen jeden Freitag von 13.30 bis 14.30 Uhr.
Computerkurse, Haslach:
Auch für Feriengäste, Info 07832/9798-18, Fax 07832/9798-17
Wald-Quizpfad Fischerbachtäglich; Start am Wanderparkplatz bei der „Waldstein-Schenke“ (Waldstein 19).
Wegstrecke ca. 2,5 km, 120 m Höhenunterschied
TTC Haslach:
Training in der Eichenbach- Sporthalle :Dienstag 18.00 Uhr – 20.00 Uhr Kinder und Jugendliche
Dienstag 20.00 Uhr – 22.00 Uhr Erwachsene mit der Trainerin Elena Lamonos
MSC Welschensteinach Trial beim MSC Welschensteinach e.V. Fahrradtrial Indoor-Training. Freitags ab 17.00h Mühlsbach 11,
77790 Welschensteinach. Vereinseigene Trialräder vorhanden. Info unter 07832/979168.
Wanderungen, Führungen u. a. benötigen eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
10
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Mitteilungen aus Hausach
11
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
Wegweiser der Stadtverwaltung Hausach
STADT HAUSACH • Hauptstraße 40 • 77756 Hausach
Telefonzentrale – 0 78 31 / 79-0 • Telefax 0 78 31 / 79-56
Internet: www.hausach.de • E-Mail: rathaus@hausach.de
Bürgerbüro
Verwaltung
Kultur- und Tourismusbüro
Montag – Freitag
Montag–Freitag
Montag -Freitag 8.30 - 12.00 Uhr
8.00–12.30 Uhr
Montag u. Dienstag Donnerstag
14.00­–16.00 Uhr
14.00–18.00 Uhr
Dienstag
Donnerstag
8.30–12.00 Uhr
14.00­–15.30 Uhr
14.00–18.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 16.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Bürgersprechstunde des Bürgermeisters Donnerstag, 17 bis 18 Uhr, oder nach Vereinbarung.
Bürgermeister E-Mail
Durchw. Zi.-Nr.
Manfred Wöhrle
79-28
buergermeister@hausach.de
Sekretariat u. Geschäftsstelle Gemeinderat
Ulrike Tippmann
79-27
E-Mail
rathaus@hausach.de
HAUPTAMT
Amtsleiterin
Viktoria Malek
79-20
v.malek@hausach.de
Sekretariat Tina Moser
79-71
E-Mail
hauptamt@hausach.de
Sachbearbeitung
Kathrin Welle
79-72
E-Mail
k.welle@hausach.de
Personalamt
Elisabeth Zeller
79-63
E-Mail
personalamt@hausach.de
Grundbuchamt,
Friedhofwesen,
Ordnungsamt
Harald Bollweber
79-25
gba@hausach.de
E-Mail
h.bollweber@hausach.de
Gemeindevollzugs-
beamter
Konrad Schmieder 79-22
Trauzimmer
Suchtberatung
79-66
Bürgerbüro
Leitung, Standesamt,
Meldeamt,
Ordnungsamt, Rente
E-Mail
E-Mail
E-Mail
E-Mail
Fax
79-36
Lucia Bochicchio
79-26
l.bochicchio@hausach.de
Sara Räpple
79-39
s.raepple@hausach.de
Beate Strach
79-29
b.strach@hausach.de
Gisela Keller
79-29
g.keller@hausach.de
2
2
2
2
4
1
3
5
6
Erdgeschoss
Rathaus, Hauptstraße 40:
BÄDER
Freibad/Hallenbad
Schanze 3
8 25 22
MEDIATHEK
Am Klosterplatz 1
89 31
MUSEUM Hauptstraße 1
14 83/Herrenhaus
HALLEN
Tannenwaldhalle
Waldstraße 6
96 54 47
Stadionhalle
Waldstraße 10
15 09
Stadthalle
Gustav-Rivinius-Pl. 3 966466
VERBANDSKLÄRANLAGE
Vorlandstr. 12
Betriebsleiter
Andrè Niederberger 12 31
Klärwerk-Bereitschaft
01 71 / 4 98 20 42
Kanalaufsicht
Thorsten Gund
8 32 22
Kanalaufsicht
Mobil
01 71 / 4 78 20 43
12
Rathaus, Hauptstraße 34:
Durchw. Zi.-Nr.
Kultur- und
Tourismusbüro
Fax
79-58
Leitung
Hartmut Märtin
79-70
201
E-Mail
h.maertin@hausach.de
Barbara Henninger 79-75
201
Andrea Moser
79-75
201
E-Mail
tourist-info@hausach.de
RECHNUNGSAMT
Amtsleiter
E-Mail
Sekretariat
E-Mail
Kämmerei
E-Mail
Steueramt
E-Mail
Stadtkasse
E-Mail
E-Mail
Fax
79-57
Werner Gisler
79-21
w.gisler@hausach.de
Kirsten Witzke
79-65
rechnungsamt@hausach.de
Boris Groß
79-64
b.gross@hausach.de
Claudia Geeren
79-53
c.geeren@hausach.de
Simone Schmider
79-23
steueramt@hausach.de
Waldemar Selevski 79-24
stadtkasse@hausach.de
Jochen Uhl
79-40
j.uhl@hausach.de
211
213
212
210
215
214
214
STADTBAUAMT
Fax
79-55
Amtsleiter
Hermann J. Keller
79-61
224
E-Mail
h.keller@hausach.de
Sekretariat
Kerstin Göhring
79-30
221
E-Mail
K.goehring@hausach.de
Bautechnik
Winfried Klausmann 79-31
223
E-Mail
w.klausmann@hausach.de
Hoch- und Tiefbauabteilung
Sekretariat
Lydia Armbruster
79-32
222
E-Mail
bauamt@hausach.de
Wassermeister
Roland Schmider
9666935
0170/5707124
Störungsdienst
0160/95351393
Baubetriebshof/
Stadtgärtnerei
Benjamin Schmieder 240 / Fax 966571
E-Mail
bauhof@hausach.de
Gutacher Str. 5
SCHULEN
Grund- und Werkreal-
Hauptstraße 7
9 60 90
schule Hausach/Wolfach
Fax 9 60 92
Schulsozialarbeit, Jenny Fehrenbacher
9 68 84 96
E-Mail: schulsozialarbeit-hausach@gmx.de
Kaufmännische Schulen Gustav-Rivinius-Platz 4 96 92 00
Robert-Gerwig-
Hauptstraße 3
9 36 80
Gymnasium
Fax 93 68 33
Paritätische Berufsfachschule für
Sozial/u. Pflegeberufe
Inselstraße 30
9 685-0
Volkshochschule Ortenau, Hausach
9 69 54 86
Andrea Armbruster, E-Mail: andrea.armbruster@vhs-ortenau.de
KOMMUNALE JUGENDARBEIT/JUGENDHAUS
Hinterer Bahnhof 31
966306
Feuerwehr-gerätehaus, Sattlerstraße 9 18 81/Fax 18 89
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Hausacher Wochenmarkt
Samstag, 4. April 2015 von 7 – 12 Uhr,
Klosterplatz, Brunnenplatz und in der Pfarrer-Brunner-Straße
Es sind vertreten:
• Mobile Hähnchenbraterei Norbert Buberle Schramberg mit Hähnchen, SchweineHaxen, Schweine-Rippchen alles frisch vom Grill, dazu als Beilage Pommes-frites
und Salate
• Andrea Kohmann mit Holzofenbrot, Käse vom Mooshof Tennenbronn, Käse vom
Ramsteinerhof Hausach, Dosenwurst (Lyoner,.Bierwurst, Schinkenwurst)Rauchlyoner, Schnaps und Kaffeetheke mit frischem Hefezopf (der ultimative Treffpunkt jeden Samstagmorgen)
• Melanie Keller: mit Blumen und Türkränzen, genähten Geschenken, rein pflanzliche
Seifen, Kuchen, Osterlämmle, versch. Marmeladen und Gelees, Kirschsaft und Holunderblütensaft.
• Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH Elzach mit Fleisch und Wurstwaren
• Ulrike Brucker-Heizmann aus Fischerbach mit Eiern aus Bodenhaltung, Eierlikör,
Nudeln (eigene Herstellung) aus Hartweizen und großes Dinkelsortiment
• Albert Jilg Oberharmersbach mit Holzofenbrot, Hausmacher Wurst, Speck, Marmelade, Eier, Butter, Obst nach Jahreszeit – zusätzlich jeden Samstag gesonderte
Rabattaktion
• Franz Armbruster mit frisch gebackenem Holzofenbauern- und Körnerbrot, Hefezopf, Wurstwaren aus eigener Schlachtung, Schwarzwälder Schinken- und Seitenspeck, verschiedene selbst gebrannte Schnäpse
• Burgert's Gemüsewägele aus dem Meerrettichdorf Urloffen: aus dem Meerrettichdorf
Urloffen mit großem Angebot von Obst und Gemüse überwiegend eigene Ernte (jahreszeitbedingt)
• Wendelin Klausmann: Eier, Obst und Gemüse nach Jahreszeit
• Familie Inthirath verkauft leckere Frühlingsrollen, Wan Tan, Samusa, Pataso und
gebratene Reisnudeln, dazu eine knackige Bratwurst von den Metzgereien Decker
und Riester
• K. Harder mit verschiedenen Käsesorten
• Ali El Kontal mit griechischen Spezialitäten wie verschiedene Oliven, gefüllte Paprika usw. Kommen Sie vorbei und probieren Sie!
• Ungerade Woche:Veronika Schmider: Waldhonig, Honigbonbons, Handcreme, Lippenbalsam, Kerzen, Marmelade, Gelees und noch einige Handarbeiten.
• Gerade Woche Manfred Schmider mit verschiedenen Honigsorten, Bonbons, Bienenwachs-Pflegecreme usw.
Neues vom Rathaus
90. Geburtstag von Helmut Selter
Am 21. März 2015 feierte Helmut Selter seinen 90. Geburtstag. Mit einem Empfang gratulierte ihm die Stadt
Hausach am 22. März 2015 zu diesem runden Geburtstag
und würdigte damit seine über 60-jährige Pressearbeit
und sein vielfältiges ehrenamtliches Wirken in und für die
Stadt Hausach.
Bürgermeister Manfred Wöhrle erläuterte in seiner Laudatio das Wirken Selters:
Über 6 Jahrzehnte hinweg war Helmut Selter nebenberuflich für den Schwarzwälder Boten tätig. Dieser interessante und spannende Nebenberuf war für ihn nicht nur
Beruf, sondern über all die Jahre hinweg auch Berufung
und mündete in ein großes ehrenamtliches Engagement.
Zunächst begrüßte Bürgermeister Wöhrle den Jubilar persönlich und gratulierte ihm sowohl persönlich aber auch
ausdrücklich im Namen des Gemeinderates und der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu seinem 90.
Geburtag am Tag zuvor. Er wünschte ihm alles Gute, vor
allem Gesundheit und noch viel Lebensfreude. Ebenso
freute sich Bürgermeister Wöhrle auch, die beiden Söhne
Horst und Jürgen, der eine aus Mannheim der andere aus
Südamerika angereist, zu begrüßen.
Die Stadt Hausach möchte mit diesem Empfang Herrn
Selters Lebensleistung und sein ehrenamtliches Wirken
als beispielgebend würdigen.
Hierzu waren neben Ehrenbürger und Altbürgermeister
Manfred Kienzle, die meisten Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, stellvertretend für frühere Stadträtinnen und
Stadträte Altstadtrat Paul Armbruster sowie einige von
Selters persönlichen Freunden und Weggefährten fast ausnahmslos alle der Einladung der Stadt Hausach gefolgt.
Ebenso war vom Schwarzwälder Boten die zuständige
Geschäftsführerin, Frau Ulrike Lambart, mit einigen Redakteuren, die auch mit Helmut Selter zusammengearbeitet hatten, anwesend.
Das Offenburger Tageblatt war durch Frau Ramsteiner
vertreten, ein Zeichen für ein kollegiales und wertschätzendes Verhältnis.
Bürgermeister Wöhrle bestätigte, dass er gut recherchierte,
vertrauensvoll gehandhabte und sachlich wiedergegebene
Pressearbeit zu bewerten und zu schätzen weiß. Hierfür
hat in der Vergangenheit Helmut Selter Maßstäbe gesetzt
und die Messlatte hoch gelegt.
Am 26.10.1953 hat Helmut Selter seinen Presseausweis
erhalten. In dieser langen Zeit hat er ein umfangreiches
Archiv bei sich zu Hause angesammelt. Wer aufmerksam
den Schwabo liest, der kann die Jubiläumsberichte über
die Eisenbahn, über das Freibad, über die Industrie, über
die Geschichte der örtlichen Handels- und Gewerbebetriebe, über bekannte Persönlichkeiten in Hausach, über
die Vereine, über die vielen nicht mehr vorhandenen
„Wirtschaften“, über das Leben in den Tälern, über die
grundsätzliche Entwicklung der Stadt mit alten Bildern
unterlegt und noch vieles mehr entdecken. Helmut Selter
kann auch heute noch aus seinem eigenen, von ihm angelegten und entwickelten Fundus an Artikeln, Unterlagen
und Bildmaterial reichhaltig schöpfen und damit auch den
Vereinen und der Stadt immer wieder weiterhelfen. Außerdem profitiert die Stadt auch von seinem sehr guten
Gedächtnis und seinem zeitgeschichtlichen Verständnis.
Ein großer Vorteil für Hausach war von Anfang an Selters
positive Einstellung zu den örtlichen Vereinen, für die er
pressemässig die Vereinsberichte verfasst und veröffentlicht hat und so für die Vereine geworben, deren Arbeit
und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit verbreitet hat,
was in der Nachkriegszeit für den Aufbau unverzichtbar
war. Er war und ist noch in fast allen Vereinen Mitglied,
meist sogar Ehrenmitglied.
Gute und umfangreiche Pressearbeit ist auch Werbung für
die Stadt. Diese außergewöhnliche Leistung nun schon
über fast 65 Jahre hinweg verdient großen Respekt, insbesondere vor dem zeitlichen Aufwand neben dem Hauptbe13
Hausach
ruf als Postbeamter in der damaligen Kreisstadt Wolfach,
der Familie, den Vereinen und seinem ehrenamtlichem Engagement.
Helmut Selter hat stets klare Ziele vor Augen gehabt und
diese verwirklicht:
Mit 14 jüngster Postlehrling im Kinzigtal und zum Segelfliegen gekommen, mit 17 den Segelfliegerschein erworben und dadurch über lange Jahre aktiv in der Vorstandschaft der Segelsportgruppe Kinzigtal.
Er hat sich das Skifahren angeeignet, war bis vor kurzem
ständiger und anspruchsvoller Ausdauerschwimmer im Badepark, er hat harte aber auch gute Lebenserfahrungen aus
der Gefangenschaft in Frankreich mitgebracht und sich hieraus über lange Jahre im Partnerschaftsausschuss für die
Partnerschaft der Stadt Hausach mit Arbois engagiert.
1951 hat er sich dann erstmals der nebenberuflichen Pressearbeit zugewandt. Aufgrund seiner klaren Einstellung
ließ er diese Arbeit auch zeitweise ruhen, um sich z.B. politisch aktiv in Hausach für den Berufsschulstandort
Hausach zu engagieren. Auch dieses Engagement hat sich
gelohnt - Hausach ist heute zentraler Berufsschulstandort
für die Region. Seit 1957, also auch bald 60 Jahre her, arbeitet Helmut Selter im Heimatbriefteam mit, anfangs in
Zuarbeit, dann verantwortlich und dies alles auch heute
noch, jetzt zusammen mit Herrn Thomas Heizmann und
Jakob Wolber, im Ehrenamt. Wer die jährlichen Heimatbriefe, heute „Burgblick“ genannt, sammelt, besitzt eine
umfassende und lückenlose Information über diese Jahre
hinweg. Helmut Selter war bei jeder Vereinsvertreterversammlung dabei und hat über viele Jahre hinweg die Vereinstermine nach den Versammlungen koordiniert, abgeglichen und an die Vereine persönlich verteilt. So hätte ihm
heute auch gerne der Sprecher der Vereine, Stadtrat Stefan
Armbruster, gratuliert. Er musste sich jedoch wegen einer
anderweitigen Verpflichtung entschuldigen.
Weiter hat Selter über die „Rentnerriege“ des Historischen Vereins viele Schloßbergreinigungs- und -abholzaktionen initiiert und aktiv begleitet, ebenso beim Heimatpfad. Er hat die Stadt mit Arbeitsplatzzählungen unterstützt, er hat anfangs aktiv mitgewirkt, die Tage der offenen Tür in den Industrie- und Gewerbegebieten auf den
Weg zu bringen. Bis heute begleitet er die Stadt mit Rat
und Tat, so konnte und darf man auch heute noch im Rathaus bei Fragen stets auf seine Hilfe bauen.
Helmut Selter ist Mitglied im Arbeitskreis Chronik der
Stadt und hat sich dabei intensiv mit der neueren Geschichte der heutigen Firma Ucon, die in diesem Jahr 275
Jahre alt wird, befasst.
All dies ist ein Auszug aus Selters für Hausach und Einbach wirkungsvoller nebenberuflicher Pressearbeit und
vor allem auch seines ehrenamtlichen Wirkens in und für
die Stadt Hausach.
Helmut Selter hat in dieser Zeit viele Redakteure beim
Schwabo kommen und gehen sehen. Er hat allen seine
Auffassung über Zeitungsarbeit vor Ort, wenn nötig auch
deutlich, gesagt. Er ist keiner, der um den heißen Brei redet, sondern seine Meinung sagt und zu dieser auch steht.
Er war über Jahrzehnte hinweg in jeder öffentlichen Gemeinderatssitzung und hat darüber Bericht erstattet. Jahr
für Jahr hat er, meist als einziger Bürger, den Haushaltsplanentwurf im Rechnungsamt eingesehen und dann hierüber ausführlich berichtet. Er war über die Firmen, deren
Auftragslage, die Arbeitnehmerzahlen, deren anstehende
Veränderungen, bestens informiert.
Bürgermeister Wöhrle wünscht Helmut Selter nun, dass er
noch lange in seinen Garten gehen und sich daran erfreuen kann, dass er weiterhin noch lange den „Historienstammtisch“ in der Blume besuchen kann, ebenso wie
noch ab und zu aufs Käppele fahren, wohin er früher fast
jede Woche gewandert ist.
Für den Schwarzwälder Boten gratulierte die Geschäftsführerin Frau Ulrike Lambart und skizziert ebenfalls
nochmals Selters berufliches Wirken und seine redaktionelle Arbeit.
Mit sehr persönlichen Erinnerungen schildert der langjährige Heimatbrief-Redaktionskollege Thomas Heizmann
14
Mittwoch, 1. April 2015
seine ersten Begegnungen, seine Zusammenarbeit und die
daraus nun entstandene sehr enge Freundschaft zu seinem
väterlichen Freund Helmut Selter.
Zwei Querflötenspielerinnen, Schülerinnen der Zweigstelle Hausach der Musikschule Offenburg/Ortenau umrahmten den Empfang feierlich. Die Stadt Hausach hat allen
Grund Helmut Selter für sein Wirken zu danken. Bürgermeister Wöhrle gratuliert ihm daher nochmals sehr herzlich zu erfüllten 90 Lebensjahren mit dem für den Jubilar
sehr treffenden Spruch: „Das Leben wird nach der Qualität und nicht nach der Zahl der Tage gemessen“.
Für seine umfangreichen Verdienste hat Helmut Selter
1990 den kleinen und 1995 den großen Ehrenteller der
Stadt erhalten.
In Würdigung seiner Verdienste trägt sich Helmut Selter
heute in das Goldene Buch der Stadt Hausach ein. Dabei
vermerkt er unter dem Eintrag „der Rebell vom hinteren
Bahnhof“. Anschließend konnten alle Gäste mit dem Jubilar anstoßen und ihm zu seinem 90. Geburtstag persönlich
sehr herzlich gratulieren.
Impressionen vom Empfang Helmut Selter
Zahlreiche Gäste sind zum Empfang anlässlich des 90.
Geburtstages von Helmut Selter in den Sitzungssaal des
Rathauses gekommen
Helmut Selter trägt sich in das Goldene Buch der Stadt
Hausach ein
Frau Ulrike Lambart gratuliert im Namen des Schwarzwälder Boten
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Helmut Selter dankt der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat für die Ehrung anlässlich seines 90. Geburtstages.
Er dankt seinen Mietern, den Nachbarn und Freunden für
die vielen guten Wünsche für die Zukunft.
Und schließlich gilt sein Dank seinen Söhnen Horst und
Jürgen, die dafür sorgten, dass er die Feierlichkeiten gut
überstanden hat.
Freibad
Hallenbad
Sauna
Öffnungszeiten
über die Osterfeiertage
Karfreitag
von 8.00-13.00 Uhr geöffnet
Samstag
von 8.00-13.00 Uhr geöffnet
Ostersonntag von 8.00-13.00 Uhr geöffnet
(Spiel und Spaß findet am
So. 12.04.2015 statt!!!)
Ostermontag
geschlossen
Den Abschnitt „Antrag Saisonkarte für das Freibad 2015“
heraustrennen ausfüllen und abgeben. Sie erhalten dann sofort Ihre Saisonkarten für die aufgeführten Personen.
•Familienkarte für •Erwachsene für •Kinder/Jugend für 65,-- € anstatt für 40,-- € anstatt für 25,-- € anstatt für 70,-- €
45,-- €
28,-- €
Frohe Ostern wünscht Ihnen das Badeparkteam
Nutzen Sie die Gelegenheit, bis zum 30. April 2015 die Freibad-Jahreskarten beim Kultur- und Tourismusbüro zu einem
bevorzugten Preis zu erwerben.
Der Frühling ist da – der
Badekartenvorverkauf eröffnet!
Viele Gratulanten stoßen mit dem Jubilar an
Fotos: Christiane Aguera Oliver, Schwarzwälder Bote
15
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
Museum im Herrenhaus
Jeden Sonntag von 14-17 h geöffnet
Sammlung zur Industrie und Stadtgeschichte
Bergwerksgeschichte und Leben auf dem Land
Beeindruckende Exponate
Führungen auf Anfrage 07831-7975
Stadthalle Hausach
Veranstaltungen 2015
01.04.2015
Buchvorstellung von José F.A. Oliver
„Fremdenzimmer“
26.06.2015Seenachtsfest der Stadt- u. Feuerwehrkapelle
08.07.2015
Blutspende
10. – 17.07.2015LeseLenz
Ehrenamtsabend der Stadt Hausach
„Die Schönste Freude ist die Freude im Lächeln der Dankbarkeit“ (Hans Margolius).
Unter diesen Gedanken stellte Bürgermeister Manfred
Wöhrle die Einladung der Stadt Hausach für die vielen
Ehrenamtlichen Helfer, die in der vergangenen Woche zum
Dankeschönabend eingeladen waren.
16
Über 200 Personen sind auf vielfältige Weise und in verschiedensten Bereichen ehrenamtlich für die Stadt tätig,
u.a. beim Kinderferienprogramm und Kindertag, im Museum, in der Mediathek, die Marktmeister für den Weihnachts- und Muttertagsmarkt, die Baumgilde, die den
Weihnachtswald und Adventskranz stellt, Wegewarte, die
die Wanderwege und Beschilderung instand halten u.a.
auch den Abenteuerweg oder den Hausacher Bergsteig für
den z.B. auch im Ehrenamt Naturkühlschränke zur Verpflegung der Wanderer errichtet wurden oder viele Blumenpaten, die sich um die Gestaltung von Beeten und
Anlagen und die Blumenpflege in der Stadt kümmern.
Neu waren in diesem Jahr die Betreuerinnen, welche die in
Hausach lebenden Flüchtlinge unterstützen und die auch
noch weitere Mitstreiter brauchen können.
Bürgermeister Wöhrle freute sich, dass er mehr als die
Hälfte der Geladenen im Feuerwehrgerätehaus zum Dankeschönabend begrüßen durfte.
Er sprach dabei den ausdrücklichen Dank der Verwaltung
und des Gemeinderates aus. Ehrenamtliches Engagement
ist ein wertvoller und wichtiger Beitrag für die Gemeinschaft in der Stadt, viele Angebote werden damit erst ermöglicht. Deshalb ist es für ihn und die Verantwortlichen
in der Stadt immer wieder eine sehr schöne Freude zu sehen, wieviele Menschen sich ehrenamtlich und uneigennützig dafür engagieren, dass unsere Stadt Hausach lebens- und liebenswert ist und bleibt.
Die Landfrauen sorgten mit einem bunten Salatbuffet und
Käseplatten sowie mit Kaffee und frischem Hefezopf für
das leibliche Wohl der Gäste. Unterstützt wurden sie von
Feuerwehrkameraden hinter der Theke.
In einem sehr informativen Vortrag stellten Mitglieder des
Vereins „Wir für Burkina e.V.“ die Arbeit des Vereins und
das Engagement vor Ort in Burkina Faso - u.a. auch gemeinsam mit weiteren Engagierten aus der Partnerschaft
Arbois - vor und warben dabei auch um Unterstützung.
Ein kleiner Beitrag dafür wurde dann auch an diesem
Abend aus den Reihen der Gäste spontan in einem Spendenkässle geleistet.
Eine kurze Vorschau auf die Burgfestspiele 2015 und das
neue Stück „Graf Heinrich VI.“ boten die Burgschauspieler und machten damit neugierig auf die
Wie schon in den vergangenen Jahren gab es auch wieder
eine Verlosung mit einigen interessanten Gewinnen, so.
z.B. Gutscheine für Hotelübernachtungen die Erwin Fehrenbacher von einer Tourismusmesse mitgebracht hatte,
Vespergutscheine für das Naturfreundehaus „Lassgrund“
gestiftet von den Naturfreunden, Herz-Gutscheine gestiftet vom Forum Hausach, Eintrittsgutscheine gestiftet von
der SchwarzwaldModellbahn, Eintrittsgutscheine für das
Jahreskonzert der Stadtkapelle, Gutscheine für LeseLenzVeranstaltungen, für die Buchpräsentation von José Oliver,
für die nächsten Burgfestspiele und städtische Veranstaltungen nach Wahl sowie die von Herrn Litsche gestalteten
Hausach-Bildbände.
Folgende Gäste hatten dabei einen Gewinn gezogen:
Hildegard Remler, Brigitte Brüstle, Martin Prill, Gerhard
Wölfle, Kerstin Rutkowski, Margarete Franz, Mathias Vetterer, Ernst Remler, Franz Schmid, Karin Knobloch, Ursula Aberle, Hildegard Welle, Paul-Uwe Schmider, Kathrin
Haack, Heinrich Ecker, Melanie Badke, Melanie Hauser,
Martin Schmider, Franz Hauer, Ludwig Uhl, Hedwig Kern,
Julie Dold, Gerlinde Benz, Stefan Blattmann, Elisabeth
Harter, Erika Kohmann, Hilda Spinner, Theresia Wagner,
Josefine Himmelsbach, Gernot Issel, Leonie Huber, Andreas Hoda,, Norbert Sum, Michael Kolinski, Hermann
Vetterer, martin hansmann, Waltraud Rössler, Inigo Franz,
Klaus Schmider, Martin Blattmann.
Mit einem kleinen Dankeschön der Stadt – ein Kaffeebecher mit Hausach-Skyline gefüllt mit einem süßen Ostergruß – brachte Bürgermeister Wöhrle nochmals den Dank
der Stadt zum Ausdruck und sprach schließlich auch den
Wunsch und die Bitte aus, die Stadt weiterhin so tatkräftig und engagiert zu unterstützen.
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Fotos: Stadt Hausach
Homepage: mediathek-hausach.de
Tel. 07831/8931
Öffnungszeiten:
Mo 15 – 19 Uhr,
Di 10 – 12 Uhr,
Mi + Fr 15 – 18 Uhr,
Do 12 – 14 Uhr,
Sa 10 – 12 Uhr
Tipp der Woche
Tipp der Woche
Thomas Suddendorf
Der Unterschied
Was den Mensch zum Menschen macht
Was unterscheidet den Menschen von den übrigen Tieren?
Wie kam es zur Entwicklung seiner besonderen Fähigkeiten?
Und worin genau bestehen diese überhaupt?
Der renommierte Entwicklungspsychologe und Primatenforscher Thomas Suddendorf zeigt: Nicht unsere
Intelligenz an sich, erst unsere Phantasie und unser
Bedürfnis, diese mit anderen zu teilen, machen den
Menschen zum Menschen.
Thomas Suddendorf legt ein Standardwerk vor, das
unser Bild von unserem Platz in der Natur verändert.
Von der Psychologie und Verhaltensbiologie über die
Evolutionsgeschichte bis hin zu den Neurowissenschaften verknüpft er erstmals die jüngsten Erkenntnisse
aller relevanten Wissensgebiete.
Fesselnd berichtet er, wie er die frühkindliche Entwicklung und das Verhalten von Menschenaffen erforscht.
Suddendorf zeigt, dass die Alleinstellung des Menschen
dadurch entstand, dass wir andere menschenähnliche
und sogar eindeutig menschliche Spezies ausrotteten.
Er warnt davor, die Kluft durch die Auslöschung der
Menschenaffen noch zu vergrößern.
Verblüffend ist, dass offenbar alle einzigartigen Eigenschaften des Menschen auf nur zwei grundlegende Besonderheiten zurückgehen: unsere unbändige Imaginationskraft und das Bedürfnis, unsere Gedanken mit
anderen zu teilen
Ein bahnbrechendes Buch, das "auf seinem Gebiet wohl
allein dasteht" (Richard Leakey).
Zwei gute Ratschläge:
Auf unserer Homepage erfahren Sie mehr über unseren
Online-Katalog (eOPAC). Sie können dort nicht nur
unsere Medien recherchieren sondern in ihrem Leserkonto Medien verlängern, vormerken u.v.m.
Medien auf den eigenen PC (und andere Endgeräte)
herunterladen können Sie in unserer Onleihe. Anleitung unter www.mediathek-hausach.de
17
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
und Investitionsförderungsmaßnahmen wird auf
festgesetzt.
Amtliche
Bekanntmachung
§3
Kassenkredite
Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird auf 400.000 €
festgesetzt.
HAUSHALTSSATZUNG
für das
HAUSHALTSJAHR 2015
Die erforderlichen Genehmigungen wurden von der
Rechtsaufsichtsbehörde am 17. März 2015 erteilt.
Auf Grund von § 79 der Gemeindeordnung von BadenWürttemberg hat der Gemeinderat am 02. März 2015 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 beschlossen:
§1
Der Haushaltsplan wird festgesetzt mit
1. den Einnahmen und Ausgaben in Höhe
von je
davon im Verwaltungshaushalt
im Vermögenshaushalt 17.885.600 €
15.290.700 €
2.594.900 €
2. dem Gesamtbetrag der vorgesehenen
Kreditaufnahmen für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
(Kreditermächtigungen) von
1.200.000 €
3.dem Gesamtbetrag der Verpflichtungs ermächtigungen von
§2
Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird
festgesetzt auf
5.540.000 €
3.000.000 €
§3
Die Hebesätze werden festgesetzt
1.für die Grundsteuer
a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe
(Grundsteuer A) auf
340 v.H.
b) für die Grundstücke (Grundsteuer B) auf
360 v.H.
der Steuermessbeträge;
2.für die Gewerbesteuer auf
der Steuermessbeträge
350 v.H.
WIRTSCHAFTSPLAN
der
Wasserversorgung Hausach
für das Wirtschaftsjahr 2015
(vom 01. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015)
Der Gemeinderat hat am 02. März 2015 gemäß § 14 Abs. 1
des Eigenbetriebsgesetzes den Wirtschaftsplan für das
Wirtschaftsjahr 2015 wie folgt festgesetzt:
§1
Wirtschaftsplan
Der Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2015
wird im Erfolgsplan in den Einnahmen und
Ausgaben auf
522.300 €
und mit einem Jahresgewinn von
5.100 €
im Vermögensplan in den Einnahmen und
Ausgaben auf
135.100 €
mit dem Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen auf
0€
festgesetzt.
§2
Kreditermächtigung
Der Gesamtbetrag der für den Wasserversorgungsbetrieb im Vermögensplan
vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen
18
0€
Der Haushaltsplan und der Wirtschaftsplan liegen in der
Zeit vom Donnerstag, den 02. April 2015 bis einschließlich
Dienstag, den 14. April 2015 im technischen Rathaus
(Haus Rist), Rechnungsamt, zur Einsichtnahme aus.
Den kompletten Haushaltsplan 2015 können Sie auf unserer Homepage einsehen unter:
www.hausach.de > Wirtschaft > Zahlen & Daten
gez.
Manfred Wöhrle, Bürgermeister
Aus dem
Gemeinderat
Öffentliche Sitzung des Technischen
Ausschusses vom Mittwoch, 11. März 2015
TOP 1Genehmigung der Niederschrift der öffentlichen
Sitzung des Technischen Ausschusses
vom 28. Januar 2015
Die Niederschrift über die 1. öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom 28. Januar 2015 war im Mitteilungsblatt am 05. Februar 2015 bekannt gemacht.
Die Niederschrift wird mit acht Zustimmungen und zwei
Enthaltungen wegen Nichtanwesenheit in der Sitzung am
28. Januar 2015 genehmigt.
TOP 2Antrag auf Erstellen einer Produktionshalle mit
Verwaltungs- und Sozialtrakt auf Flst.Nr. 84/29,
Hinterer Bahnhof 2
Gleich zu Beginn des Tagesordnungspunktes erklärt Bürgermeister Wöhrle, dass dies ein sehr positiver Antrag ist
mit einem klaren Bekenntnis zum Standort Hausach und
weiteren Arbeitsplätzen.
Der Antragsteller beabsichtigt den Neubau einer Produktionshalle mit Verwaltungs- und Sozialtrakt auf Flst.Nr.
84/29, Gemarkung Hausach, Hinterer Bahnhof 2.
Das Vorhaben liegt innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und ist nach § 34 BauGB zu beurteilen.
Die im Innerort liegenden Bauvorhaben sollen sich nach
Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und
der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die
Eigenart der näheren Umgebung einfügen.
Im Flächennutzungsplan ist das Grundstück als gewerbliche Baufläche ausgewiesen. Auf der Straßenseite im Süden des Bauvorhabens, erstreckt sich das bestehende Industriegebiet „Hausach-Ost“.
Das Bauvorhaben fügt sich in dieser Art gut in das bestehende Industriegebiet ein und bedeutet eine städtebauliche Aufwertung für diesen Bereich.
Die Baumaßnahme drückt ein klares Bekenntnis der Firma Eisenschmid zum Standort Hausach aus und ist aus
Sicht der Verwaltung sehr zu begrüßen.
Die Verwaltung schlägt daher vor, das erforderliche Einvernehmen nach § 36 BauGB zu erteilen.
Beschluss
Der Technische Ausschuss stimmt dem Bauvorhaben einstimmig zu und erteilt das Einvernehmen nach § 36
BauGB.
Mittwoch, 1. April 2015
TOP 3Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses mit
Doppelgarage, Kinzigstraße, Flst.Nr. 1955, Gemarkung Hausach
Die Antragsteller beabsichtigen den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage.
Das Vorhaben befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Eichenäcker-Brachfelder“ und ist nach §
30 BauGB zu beurteilen.
Es ist geplant, das Gebäude mit einem Flachdach zu errichten.
Ansonsten ist davon auszugehen, dass das Bauvorhaben
dem Bebauungsplan entspricht.
Das Einvernehmen gem. § 36 BauGB ist auf Grund der
Abweichung vom geltenden Bebauungsplan erforderlich.
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 16. September
2013 den Aufstellungsbeschluss zur 5. Änderung des Bebauungsplans „Eichenäcker-Brachfelder“ gefasst. In der
Gemeinderatsitzung am 02. März 2015 wurde weiter beschlossen, die Festsetzung wie folgt zu ändern: „zulässig
sind alle Dachformen“. Somit ist davon auszugehen, dass
das Bauvorhaben den künftigen Festsetzungen des Bebauungsplans entspricht.
Beschluss
Der Technische Ausschuss stimmt der beantragten Abweichung einstimmig zu und erteilt das erforderliche Einvernehmen nach § 36 BauGB.
TOP 4Baumpflegearbeiten bzw. Entfernen von Bäumen
Der Verwaltung liegen Anträge auf Entfernen eines Baumes in der Schloßstraße und im Bereich des Parkplatzes in
der Gartenstraße neben der Metzgerei Decker vor.
Die Bäume werden im Zuge der Baumkontrollen durch
den Bauhof und die von uns beauftragte Firma kontrolliert.
Der Baum in der Schloßstraße wurde regelmäßig mit Pflegeschnitten versehen und ist gesund.
Die Kiefern in der Gartenstraße sind ebenfalls gesund.
Dort wird der Bordstein ein wenig aufgeworfen, weil das
Wurzelwerk zu wenig Platz hat.
Herr Klausmann berichtet dass ca. 900 Bäume regelmäßig
kontrolliert werden.
In der Inselstraße wurden entlang der Kanalmauer 4 Birken und 2 Fichten entfernt.
Beim Parkplatz an der Minigolfanlage wurden 3 Kastanien gefällt. Diese waren mit einer bakteriellen Infektion
befallen, was Bruchgefahr zu Folge hatte. Auch wurde das
Entfernen der Bäume empfohlen um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Im Bereich Dietersbach / Fahrweg zur Wassertretanlage
wurde wilder Bestand von Haselnuss, Buchen und verschiedenen Sträuchern entfernt.
Hinter der Erzpoche im Bereich zum Bühlbauern wurden
die Bäume ebenfalls entfernt. Diese stellten bei Sturm eine
Gefahr für die Erzpoche dar.
Beschluss
Der Technische Ausschuss beschließt einstimmig, die Kastanie in der Schloßstraße zu belassen. Weiter beschließt er
mit 9 Zustimmungen und einer Gegenstimme die Kiefern
in der Gartenstraße zu belassen. Die Bäume werden weiterhin sachgemäß mit Pflegeschnitten versehen und turnusgemäß der Baumkontrolle unterzogen.
TOP 5Rückstausicherung der Stadthalle über eine Hebeanlage
Die Stadt Hausach hatte am 07.07.2014 in der Stadthalle
einen Rückstau im Schmutzwasserkanal der auf den Starkregen (Hochwasser) zurückzuführen war.
Dies war bereits der zweite Rückstau im Kanalnetz, bei
dem die Stadthalle im Untergeschoss überflutet wurde
und die Versicherung eine Haftung abgelehnt hat.
Ohne Rückstausicherung besteht kein Versicherungsschutz.
DIN-EN 12056-1 Ausgabe 2000
Das Bauamt überprüfte die SW Grundleitungen ob das
Hausach
Untergeschoss nachträglich gegen Rückstau gesichert
werden kann. Nach Einschätzung durch das Stadtbauamt
wäre es möglich ein Schachtbauwerk auf der Nordseite
der Stadthalle (Eingangsbereich) zu setzen, wodurch die
Stadthalle über eine eigene Hebeanlage gegen Rückstau
im SW Kanal gesichert werden kann.
Laut Kostenschätzung von Herrn Dr. Vollmer entstehen
für nachträgliche Installation einer Hebeanlage Kosten in
Höhe von ca. 25.000,00 EURO zuzügl. MwSt.
Herr Vollmer weist darauf hin, dass auf alle Fälle ein Notstromaggregat eingebaut werden sollte um bei Stromausfall den Betrieb der vorhandenen Hebeanlage Regenwasser und für die neue Hebeanlage Schmutzwasser zu gewährleisten. Außerdem wäre zu überlegen ob an ein solches Aggregat auch den Personenaufzug und andere notwendige Verbraucher mit versorgen könnte. Die Kosten für
ein Notstromaggregat inklusiv Installation und elektrische Anbindung belaufen sich auf ca. 35.000,00 EURO
zuzügl. MwSt. Aufgrund der eigenen Trafostation im
Stadthallenpark kann aus Sicht der Verwaltung auf das
Notstromaggregat verzichtet werden. Wir gehen davon
aus, dass die Stromversorgung für die Stadthalle durch
das E-Werk gesichert ist. Notfalls kann dies problemlos
nachgerüstet werden.
Kosten:
ca. 12.000 Euro für Schachtbauwerk und Hebeanlage
ca. 13.000 Euro für das Versetzen und Installationsarbeiten
Gesamtkosten:
ca. 25.000 Euro zzgl. MWST.
Da die Mittel im Haushaltsplan nicht vorgesehen sind,
handelt es sich um eine außerplanmäßige Ausgabe.
Beschluss:
Der Technische Ausschuss beauftragt die Verwaltung einstimmig, die Arbeiten beschränkt auszuschreiben und danach an den günstigsten Bieter zu vergeben.
TOP 6Bekanntgaben des Bürgermeisters und mündliche
Anfragen der Mitglieder des Technischen Ausschusses nach § 24 Abs. 4 GemO i.V.m. § 4 der
Geschäftsordnung des Gemeinderats
Bekanntgaben des Bürgermeisters:
Durch den Anschluss des Neuenbachs, der Frohnau sowie
des Sulzbachs an das öffentliche Kanalnetz sind aktuell
nur noch 34 Einwohner nicht an das öffentliche Kanalnetz
angeschlossen.
Mündliche Anfragen der Mitglieder des Technischen Ausschusses:
a) Breitbandausbau
Aus der Mitte des Technischen Ausschusses ergeht die Frage, ob für Hausach ein Breitbandausbau vorgesehen ist.
Bürgermeister Wöhrle erläutert hierzu, dass die Verwaltung mit der Telekom hierüber bereits Lösungsmöglichkeiten besprochen hat und vom Landratsamt Ortenaukreis
derzeit Untersuchungen laufen, die nach einer kreisweiten
Lösung suchen. Die Grobplanung soll bis Herbst 2015 vorliegen. Ein Sachstandsbericht über die aktuelle Versorgung Hausachs soll in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen erfolgen.
b) Verbindungsweg Rewe – Einbacher Straße
Aus dem Gremium wird nachgefragt, ob der Ortstermin
wegen des Baumes auf dem Nachbargrundstück beim Verbindungsweg Rewe – Einbacher Straße bereits stattgefunden habe. Die Verwaltung berichtet, dass zur Bewässerung
des Baumes eine Lösung gefunden wurde und die Eigentümerin auf ihre Verantwortung bezüglich des Baumes
hingewiesen wurde.
19
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
Altersjubilare
Wir gratulieren
03.04. 77
04.04. 78
06.04. 79
07.04. 78
08.04. 79
Latka Hartmut Wolfgang
Breitenbachstr. 59
Oliver Dominguez Francisca
Klosterplatz 13
Seitz Margret
Pfarrbergweg 3
Spinner Erwin
Schänzlestr. 2
Kieß Emma
In den Reben 24
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Evangelische Kirchengemeinde Hausach
Wochenspruch: Offenbarung 1,18
Jesus Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel
des Todes und der Hölle.
Gründonnerstag, 2. April 2015
18.00 UhrAbendmahlsgottesdienst mit Pfarrerin
Imke Diepen
Karfreitag,
3. April 2015
10.00 UhrAbendmahlsgottesdienst mit Pfarrerin
Imke Diepen
ab 9.45 Uhr
Kindergottesdienst im Gemeindehaus
bis 11.15 Uhr
Ostersonntag, 5. April 2015
10.00 UhrGottesdienst mit Abendmahl und Anspiel
der Konfirmanden, mit Gemeindediakonin Petra Herold
Ostermontag, 6.April 2015
8.30 UhrÖkumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche mit Pfarrer Gerhard Koppelstätter und Pfarrerin Imke Diepen
Dienstag,
7. April 2015
9.45 Uhr Krabbelgruppe Rasselbande
bis 11.15 Uhrmit Elisabeth Schmider und Sabrina Portillo im alten Rathaus in Hausach-Einbach
von 9.00 Uhr Frühstück im neuen Cafe in der
bis 11.00 Uhr Eichenstr. 24
Sonntag,
12. April 2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Eva Maria
Prill
20
Evang. Pfarramt Hausach
Eisenbahnstr. 58, 77756 Hausach
Telefon 07831/279 Fax 82115
e-mail: evangki. hausach@ t-online.de oder
www. ekihausach.de
Bürozeiten: Dienstag, Donnerstag- Freitag,
vormittags von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Haben Sie schon unsere Website besucht? Sie können dort
alle Termine, den Gemeindebrief und Fotos aus dem Gemeindeleben finden.
Kindergottesdienst
am Karfreitag 3.4.2015
Ab 9.45 Uhr bis 11.15 Uhr im neuen alten
Gemeindehaus
Mit dem Tod ist nicht einfach alles vorbei.
Das kannst du auch in der Natur sehen.
Weißt du, was passiert, wenn ein Samenkorn in die Erde fällt?
Wir freuen uns auf euch.
Petra Herold und Team
Diakonie Hausach
"Club Lichtblick“
Die Gruppe Lichtblick trifft sich am Dienstag, 7. April
2015 von 9.00 – 11.00 Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück im Diakonischen Werk Hausach, in der Eichenstraße
24, schräg gegenüber der Evangelischen Kirche.
Diakonisches Werk im Evangelischen
Kirchenbezirk Ortenau (Diakonieverband)
Dienststelle Hausach
Eichenstr. 24, 77756 Hausach, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr 9-12 Uhr und nach Vereinbarung
• Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst Kinzigtal / Hohberg-Neuried
Betreutes Wohnen für psychisch erkrankte Menschen im
Kinzigtal
Psychiatrische Institutsambulanz
Tagesstätte
• Sozialberatung
• Rechtliche Betreuungen
• Jugendmigrationsdienst
• Beratung für Schwangere und junge Familien
•Schwangerschaftskonfliktberatung - staatlich anerkannt • Kindertagespflege Kinzigtal, Tel. 07831 / 9669-12
Beratung, Vermittlung und Ausbildung
www.ortenauer-kindertagespflege.de
Kindertagespflege Kinzigtal
Kinder brauchen Eltern UND MANCHMAL AUCH Tageseltern
Sie brauchen eine Tagesmutter?
Sie wollen Tagesmutter werden?
Die Kindertagespflege Kinzigtal arbeitet eng mit dem Tageselternverein Kinzigtal e.V. zusammen und hat es sich
zur Aufgabe gemacht, Tagesmütter/-eltern zu finden, zu
qualifizieren, weiter zu bilden und zu vermitteln.
Unsere Tagesmütter/-eltern sind in der Regel Frauen oder
Männer, die eigene Kinder haben und ein oder mehrere
Tageskinder in ihren eigenen Haushalt mit aufnehmen.
Die Betreuungszeiten werden zwischen Tagesmutter/-eltern und den abgebenden Eltern individuell vereinbart.
Informationen rund um die Tagespflege erteilt Ihnen die
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Kindertagespflege Kinzigtal
Eichenstr. 24, 77756 Hausach
Tel.: 07831 / 9669 – 12 (Ingrid Kunde)
kitapf.kinzigtal@diakonie-ortenau.de
www.ortenauer-kindertagespflege.de
Sprechzeiten
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 12.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag 09.00 – 12.00 Uhr
Müllabfuhr
Müllabfuhr KW 14:
Donnerstag, 02.04.2015 Grüne Tonne
Müllabfuhr KW 15:
Dienstag, 07.04.2015
Freitag, 10.04.2015
Gelber Sack
Graue Tonne
Partnerschaft Arbois
René Molin vertritt Arbois neu im Departementparlament
Im 2. Wahlgang am letzten Sonntag fiel die Entscheidung,
die sich schon nach dem 1. Wahlgang abgezeichnet hatte.
Es gewannen die beiden Kandidaten der gemeinsamen
bürgerlichen UMP /UDI–Liste der Kantone Arbois und
Salin les Bains, René Molin aus Arbois und Marie-Christiene Chauvin aus Salins. Damit ist der langjährige Generalrat Norbert Maire aus Arbois abgwählt. René Molin
und Marie-Christine Chauvin erhielten 47,22 % der Stimmen, Nobert Maire mit Claudine Roueff, seiner Kollegin
aus Salins 34,71% und die Kandidaten des Front National
18,8%. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,75%.
Bei dieser Wahl gab es zum ersten Mal Doppelkandidaturen, jeweils eine Frau und ein Mann gemeinsam. Dies ist
die französische Art der Frauenquote. Auf diese Weise
kommen genau so viele Frauen ins Regionalparlament wie
Männer.
Müllabfuhr KW 16:
Keine Müllabfuhr
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781/805-9600, Fax 0781/805-1213,
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 08.30 Uhr bis
18.00 Uhr sowie am Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
besetzt. Außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Lagerplatz der Stadt Hausach für Grünabfälle
Öffnungszeiten 2015: von Februar bis November
Montag bis Donnerstag von 13.00 - 16.00 Uhr u. Freitag
9.00 bis 12.00 Uhr
An folgenden Samstagen, jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr:
März 2015: 21.03.
April 2015: 04.04. // 18.04.
Mai 2015: 02.05. // 16.05.// 30.05.
Juni 2015: 13.06. // 27.06.
Juli 2015: 11.07. // 25.07.
August 2015: 02.08. // 22.08.
September 2015: 05.09. // 19.09
Oktober 2015: 17.10. // 31.10.
November 2015: 14.11. // 28.11.
Dezember, Januar:Geschlossen
Angeliefert werden können:
Pflanzliche Abfälle, die nicht selbst kompostiert werden
können und auf gärtnerisch genutzten Grundstücken anfallen, wie
• Laub, Strauch-, Hecken- und Baumschnitt
Kein Rasenschnitt!
Das angelieferte Material darf keine Fremdstoffe wie Glas
oder Kunststoffe enthalten. Die einzelnen Teile sollten die
Länge von zwei Metern nicht überschreiten, Äste dürfen
nicht stärker als 10 Zentimeter im Durchmesser sein.
Abfälle, die nicht pflanzlicher Herkunft sind sowie solche,
die aus Gartenbaubetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben stammen, werden nicht angenommen. Widerrechtliche Ablagerung von Abfällen jeder Art werden nach dem
Abfallgesetz mit einem Bußgeld geahndet. Den Anweisungen des Platzpersonals ist Folge zu leisten.
Die Öffnungszeiten werden zusätzlich im amtlichen Nachrichtenblatt „Hausach aktuell“ bekannt gegeben.
Der Bürgermeister
Anmeldung der Schulanfänger 2015/16
Die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr
2015/16 findet an der Graf-Heinrich-Schule in diesem
Jahr vom 20. April bis 27. April statt.
Die genauen Zeiten können dem Aushang in den jeweiligen Kindergärten und in der Schule entnommen werden.
Bitte halten Sie sich aus zeitlichen und organisatorischen
Gründen um genaue Einhaltung der angegebenen Zeiten,
kommunizieren Sie Tauschmöglichkeiten selbständig und
informieren Sie unser Sekretariat über die geänderten
Termine. (Tel. 96090)
Bei sonstigen Fragen steht die Schulleitung gerne zur Verfügung.
Bei der Anmeldung müssen die Kinder und ein/e
Erziehungsberechtigte/r anwesend sein.
Bitte füllen Sie den dem Einladungsschreiben beigefügten
Anmeldebogen aus und bringen Sie diesen, sowie eine Geburtsurkunde zur Anmeldung mit.
Hinweis zur Schulpflicht:
Schulpflichtig werden zum neuen Schuljahr 2015/16 alle
Kinder, welche bis zum 30.09.2015 ihr 6. Lebensjahr vollendet haben (=reguläre Schulpflicht).
„Kann-Kind-Regelung“
Ebenso können Kinder angemeldet werden, welche zwischen dem 01.10.2015 und dem 30.06.2016 ihr 6. Lebens21
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
jahr vollenden (also 6 Jahre alt werden). Diese Kinder erhalten dadurch den Status eines „schulpflichtigen Kindes“. Voraussetzung zum Schulbesuch ist die Schulfähigkeit des Kindes.
Sollten in der Zwischenzeit Eltern
von schulpflichtig gewordenen
Kindern in Hausach zugezogen
sein, so bitten wir um Benachrichtigung der Schulleitung, damit gegebenenfalls ein Anmeldetermin
vereinbart werden kann. (Telefon
96090)
Freundliche Grüße
Simone Giesler, Rektorin
Fortbildung
VHS Ortenau
Wegen der starken Nachfrage wird noch einmal ein Zumba Kurs für Kinder ab 8 Jahren angeboten:
Zumba für Kinder
Mi. 15.04.2015, 16:15 – 17:15 Uhr, 8 Nachmittage, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Lathy Braband-Khampane,
36,00 €
Bitte Anmeldung über Anmeldekarte oder Email: andrea.
armbruster@schochenhof.de, bei Fragen rufen sie mich
gerne an.
Ansonsten sind noch einige wenige Plätze in folgenden
Kursen zu vergeben:
Zumba® (3.02483 HA)
Mo. 13.04.2015, 17:30-18:30 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Tamara Werner, 33,00 €.
Zumba® (3.02503 HA)
Mi. 15.04.2015, 19:30-20:30 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Mala Werner-Siew, 33,00 €.
Zumba® (3.02513 HA)
Do. 16.04.2015, 17:00-18:00 Uhr, 8 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Gymnastikhalle, Tamara Werner, 33,00 €.
Zumba® (3.02523 HA)
Do. 16.04.2015, 19:15-20:15 Uhr, 8 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Gymnastikhalle, Tamara Werner, 33,00 €.
Zumba® (3.02532 HA)
Do. 07.05.2015, 20:00-21:00 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Mala Werner-Siew, 33,00 €.
Zumba® (3.02494 HA)
Mi. 20.05.2015, 17:15-18:15 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Lathy Braband-Khampane,
33,00 €.
22
Wilde Küche (3.0737 HA Z0)
Wir werden an diesem Abend Kräuter sammeln und diese
beim Kochen am Feuer zu leckeren Gerichten verarbeiten,
je nach dem, was die Natur in dieser Zeit gerade für uns
bereit hält. Es ist ein besonderes Erlebnis zu entdecken,
was am Wegesrand wächst und zur Verfeinerung unserer
Speisen verwendet werden kann. Es macht Spaß draußen
zu sein und in der Gemeinschaft am Feuer zu kochen. Wir
bitten um witterungsgerechte Kleidung.
Fr 03.07.2015, 17:30-22:00 Uhr, 1 Abend, Hausach, Neuenbach 3, Simone Kasper, Sabine Güllert, 25,00 €, zuzüglich
8,00 € Lebensmittel
Anmeldungen übers Internet (www.vhs-ortenau.de), per
Anmeldekarte an
VHS Ortenau – Außenstelle Hausach, Andrea Armbruster,
Einbacherstraße 36, 77756 Hausach, oder per Mail mit
Namen, Adresse, Telefon Nummer an:
andrea.armbruster@vhs-ortenau.de
bei Fragen Tel: 07831 9695486.
Veranstaltungen der AWO Elternschule im April 2015
Kurs: Entspannung für Eltern
In diesem Kurs lernen Sie verschiedene Entspannungs-,
Achtsamkeits- und Meditationsübungen kennen und im
Alltag anzuwenden. Durch die Übungen gewinnen Sie an
tiefer innerer Ruhe und neuer Kraft. Damit Sie als Elternteil von Stress in Beruf und/oder Familie abschalten, auftanken sowie mehr Gelassenheit, Ausgeglichenheit und
Wohlbefinden entwickeln können.
Die Regeneration von Körper, Geist und Seele wird durch
die Übungen gefördert.
Wann: Dienstag, 14.04.2015, 21.04.2015, 28.04.2015,
05.05.2015 und 12.05.2015 (5 Termine)
19.30 Uhr bis 20.45 Uhr
Wo: Kulturzentrum Obere Fabrik, Fabrikstraße 5, 77736
Zell am Harmersbach
Leitung: Christine Schindler-Götz, Dipl.-Sozialarbeiterin,
Systemische Familientherapeutin, Supervisorin, Entspannungstrainerin
Gebühr: 45 €
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Traditionelles Bogenschießen – ein Abenteuer für
Väter und Kinder (ab 7 Jahren)
Auf dem Bogengelände im Tipicamp leiten wir an zum
traditionellen Schießen mit dem Langbogen und zeigen
einfache Schuss- und Zieltechniken. Dazu gibt es viel Wissenswertes zum Thema Bogenschießen in der Vergangenheit und heute. Nach einer ersten Übungseinheit auf Zielscheiben geht`s dann als Vater/Kind Team hinaus in den
Wald auf eine spannende Bogenjagd (Parcours mit 3 DZielen / Gummitieren).Und beim gemütlichen Abschluss
am Lagerfeuer erhalten alle erfolgreichen Bogenschützen
den Flitzebogen–Bogenpass.
Kinder, packt eure Väter ein zu einem spannenden gemeinsamen Abenteuer, als Team seid ihr besonders stark!
Wann: Samstag, 25.04.2015, 11.00-17.00 Uhr
Wo: Flitzebogen Tipicamp in Schuttertal (genauere Infos
nach der Anmeldung)
Leitung: Flitzebogen e.V.
Gebühr: 40 € (weiteres Kind 10 €)
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Vortrag: Patchworkfamilien: Meine Kinder, Deine Kinder,
Unsere Kinder
Geschiedene Mütter und Väter, die mit ihren Kindern eine
neue Familie gründen, möchten am liebsten eine „ganz
normale“ Familie sein. Das Leben in einer Patchworkfamilie bietet viele Chancen, neue Beziehungsformen auszuprobieren und eine ganz besondere Familie zu werden.
Diese Vielfalt kennenzulernen und mögliche Stolpersteine
im Auge zu haben, soll Thema des Abends sein.
Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Psychologischen Beratugsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Haslach und der AWO Elternschule Kinzigtal.
Wann: Mittwoch, 29.04.2015, 19.30 Uhr
Wo: Caritashaus (Giebelsaal), Sandhaasstraße 4, Haslach
Leitung: Monika Ulrich-Kurth (Diplom-Heilpädagogin)
Martin Oechsle (Diplom-Pädagoge)
Gebühr: 6 €
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Sonstiges
schen Honig- und Karamellgeschmack aus und werden
respektvoll auch "Königin der Datteln" genannt.
Durch die Förderung der Verarbeitung und der Verpackung vor Ort schafft der Faire Handel Arbeitsplätze in
Tunesien - überwiegend für Frauen. Der Bioanbau trägt
zum Erhalt der empfindlichen Oasenwirtschaft und zur
Verbesserung des Wüstenbodens in der Oase bei.
...noch mehr Rezepte
Wenn unsere Rezeptvorschläge der vergangenen Wochen
bei Ihnen Lust auf mehr Kochen oder Backen mit fair gehandelten Produkten geweckt haben, dann finden Sie im
Quinua-Kochbuch und im Quinua-Backbuch sowie im
Buch „So schmeckt FAIR“ – alle drei im Weltladen erhältlich – und auch unter www.gepa.de/service/rezepte.html
Ideen für eine Fülle weiterer lecker schmeckende Gerichte.
Einladung: Schmeck den Fairen Handel
Weil unsere Produktverkostung im Herbst auf erfreuliche
Resonanz gestoßen ist, wollen wir am Freitag, 17. April
den Weltladen wieder bis 19 Uhr geöffnet lassen und Sie
zu einer Verkostung von Aufstrichen einladen. Mitarbeiterinnen bereiten pikante und süße Aufstriche mit Zutaten
aus Fairem Handel zu. Und dazu gibt’s auch wieder Wein
und Saft. Merken Sie sich den Termin schon mal vor.
Veranstaltungen
Jahrgang 1927/28
Wir treffen uns am Dienstag, 07. April 2015 um 18 Uhr im
Gasthaus „Ratskeller“.
Gruß Norbert
Jahrgang 1928/29
Schulkameraden -Treffen am Mittwoch, 08. April 2015 um
17 Uhr in der Burgschänke
Initiative Eine Welt / Weltladen
Neues ausprobieren in der Fastenzeit (7)
Wir regen dazu an, die Fastenzeit dazu zu nutzen, eigene
Konsumgewohnheiten zu überdenken und Neues auszuprobieren und beispielsweise beim Kochen Produkte aus
Fairem Handel zu verwenden. Wir wollen Ihnen in den
Wochen der Fastenzeit einige Rezeptanregungen geben;
heute: Dattel-Mandel-Muffins mit Amaretto.
Zutaten: 150 g gemahlene Mandeln / 50 g gehackte Mandeln / 130 g Mehl / 3 TL Backpulver / 125 g Butter / 150 g
brauner Zucker* / 4 Eier / 100 ml Amaretto / 2 EL Mandelstifte zum Garnieren / 150 g Bio Datteln* (* = aus Fairem Handel)
Zubereitung: Die Datteln klein schneiden und mit dem
Mehl, Mandeln und Backpulver in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Butter, Zucker, Eier und
Amaretto schaumig schlagen, zu dem Mehlgemisch hinzufügen und unterrühren (es dürfen sich Klümpchen bilden)
Teig in die Muffinförmchen füllen, Mandelstifte drüberstreuen. Bei 180 Grad 20-25 Minuten backen.
Informationen zu Datteln: Unsere Datteln werden in Tunesien in traditioneller und nachhaltiger Drei-EtagenWirtschaft angebaut. Auf engem Raum gedeihen so Palmen, Obstbäume und Gemüse. Die Datteln der Sorte "Deglet Nour" zeichnen sich durch einen intensiven, aromati23
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
Trotz kurzer Einkehr sind ausreichend Getränke und ein
reichliches Vesper mitzunehmen.
Kosten: Führung: 5 Euro, Fahrtkosten: ca. 7 Euro
Haftung: Die Teilnahme an der Tour erfolgt auf eigene
Gefahr!
Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis spätestens 01. April
2015 bei mir an.
Tel. Nr.: 07831-1512 oder per E-Mail: alf_ruf@t-online.de
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!
Auf Ihre Anmeldung freut sich Schwarzwald-Guide
Alfred Ruf
Von Triberg nach Sommerau,
ein Landschaftstraum
Langsam verabschiedet sich der Winter auch auf den Höhenlagen des Schwarzwaldes und es wird höchste Zeit, die
Wanderstiefel zu schnüren.
Aus diesem Anlass lädt Schwarzwald-Guide Alfred Ruf
alle sportlichen Wanderer auf eine Panorama-Strecke zwischen Triberg und Sommerau ein.
Tourenprofil: Gesamtlänge: 23 Km Gehzeit: ca. 6 Std.
Aufstieg: 900 Hm
Tourenbeschreibung: Die Hin- und Rückfahrt erfolgt per
Bahn. In Triberg beginnt der aussichtsreiche Aufstieg über
das Prisenhäusle, der Geutsche und dem Hirzwald auf die
Sommerauer Höhe. Nach einer aussichtsreichen Hochebene bringt uns ein steiler Pfad hinunter nach Nussbach.
Hier geht es noch einmal aufwärts zum aussichtsreichen
Feißesberg und von dort kehren wir nach Triberg zurück.
Treffpunkt: Bahnhof Hausach am Karfreitag, den 03. April
2015 um 08:00 Uhr.
Ausrüstung: Auf gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung ist unbedingt zu achten! Die Mitnahme
von Trecking-Stöcken wird empfohlen.
24
Termine
Sprechtage
Fachstelle Sucht
Beratung und Behandlung bei Alkohol-,
Medikamentenproblemen und Glückspielsucht
Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung
des bwlv
Sprechstunde ohne Voranmeldung:
Montag:
14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag : 16:00 - 17:00 Uhr
Im Rathaus Hausach (2. OG, Zi. 6) Hauptstr. 40
Terminvereinbarung zentral über die Fachstelle Sucht
Offenburg: 0781 9193480
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
Sprechzeiten des Kreisbaumeisters
Die nächste Sprechstunde von Herrn Kreisbaumeister
Lehmann findet am Dienstag, 14. April 2015, im Technischen Rathaus Hausach, Hauptstraße 34, Stadtbauamt im
2. Obergeschoss von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt.
Vereine
Termine:
09.04.2015:Dienstabend: Beginn 19:30 Uhr;
GW-San Kunde
23.04.2015:Dienstabend: Beginn 19:30 Uhr; Anhörung
01.05.2015:Arbeitseinsatz Ebenacker
Aktuelle Infos und Änderungen gibt’s auch auf:
www.drk-ov-hausach.de
Förderverein Zunftarchiv
der
Freien Narrenzunft
Hausach e. V.
Altpapiersammlung am Samstag, 11.04.2015
Aufruf an die Hausacher Bevölkerung,
bitte sammeln Sie Altpapier und stellen Sie es am liebsten
gebündelt oder in handlichen Kartons gepackt am Samstag, 11. April 2015, bis 9.00 Uhr an die Straße. Größere
Mengen holen wir gerne auch außerhalb des Sammeltermins ab. Einfach anrufen unter Tel. 965624 – Nils Henke,
Tel. 7487 – Wolfgang Hermann oder Tel. 82324 – Rainer
Allgaier.
Der Förderverein Zunftarchiv der Freien Narrenzunft
Hausach e. V. bedankt sich für Ihre Unterstützung.
Helfer gesucht für Altpapiersammlung
Es werden noch Helfer für die Altpapiersammlung am
Samstag, 11. April 2015, gesucht. Bitte meldet Euch bei
euren Obleuten. Die Helfer treffen sich wie gewohnt um
8.30 Uhr auf dem Luke-Parkplatz.
Wir treffen uns am Dienstag, 21. April um 14.15 Uhr am
Hausacher Bahnhof. Von dort starten wir mit dem Zug
nach Gengenbach. Nach der Besichtigung werden wir
noch in Gengenbach einkehren, bevor wir voraussichtlich
um 19.12 Uhr mit dem Zug nach Hausach zurückfahren.
Geplante Ankunft in Hausach ist 19.30 Uhr. Die Fahrtkosten betragen 7 Euro. Wir freuen uns auf einen netten Ausflug mit vielen interessierten Frauen. Sie können sich bis
13. April bei Agathe Welle, Telefon 07831/541 oder Email.
welle.ag@gmx.de anmelden.
Weibliche Perspektiven auf die Religion
3 Theologinnen, 3 Religionen, 3 Perspektiven
Die drei monotheistischen Religionen waren von Anfang
an patriarchal ausgerichtet. Männer hatten und haben im
Wesentlichen das Sagen und bestimm(t)en das theologische Denken. Aber muss das so bleiben? In allen drei Weltreligionen sind heute viele Frauen theologisch engagiert
und prägen ihre Glaubensgemeinschaft mit. Bringt das
neue Akzente für die Frömmigkeit, das Denken und das
Handeln in Judentum, Christentum und Islam? Denken
Frauen Gott anders? Wie sehen Frauen die Zukunft der
Religionen?
Die „Freunde des Robert-Gerwig-Gymnasiums Hausach“
laden ein zu einem Podiumsgespräch mit dem Thema
„Weibliche Perspektiven auf die Religion“. Im Gespräch
mit einer muslimischen, einer jüdischen und einer christlichen Theologin soll Zeit sein, Fragen zu vertiefen, Erfahrungen auszutauschen und Perspektiven zu entwickeln.
Hierzu wollen wir alle Frauen recht herzlich einladen. Am
Donnerstag, 16. April 2015 um 19.00 Uhr in der Aula der
Kaufmännischen Schulen in Hausach diskutieren Hala
Fouad Sindlinger (Zentrum für islamische Theologie der
Universität Tübingen), Valérie Rhein (Doktorandin am Institut für Judaistik, Universität Bern), Dr. Ruth Scholz
(Dekanatsreferentin, St. Fidelius Offenburg) mit Stephanie Baumgartner, Hans-Michael Uhl und Schüler/innen.
Muettersproch-Gsellschaft Wolf- u. Kinzigtal
Zu unserm April-Stammtisch am Freitag, 10. April 2015
im Gasthaus zur Blume in Hausach laden wir unsere Mitglieder und Freunde unserer alemannischen „Sproch“
Recht herzlich ein. Wir wollen uns über das Thema „Frühjohr“, Frühjahrsbräuche unterhalten.
Alle, die etwas dazu beitragen wollen, sind herzlich
Willkommen.
Ursula Aberle
Skiclub Hausach e.V.
Besuch im Kloster Gengenbach
Wir laden alle Frauen recht herzlich ein, mit uns im Kloster Gengenbach das Paramentenmuseum, den Klosterladen und die Kerzenwerkstatt zu besichtigen. Schon vor
über 200 Jahren übten sich die Klosterschwestern im Sticken von Paramenten. Dabei handelt es sich um ornamentale Gewänder und Stoffdekorationen für sakrale Zwecke,
von Altardecken bis zu Messgewändern. Bis heute wird
diese Kunst als Handwerk mit Tradition gepflegt und an
die nachkommenden Schwestern weitergegeben.
Trainingszeiten ab Sommerzeit 2015
Nordic-Walking
Montag
ab Montag, 13.04.2015
Treffpunkt 18.30 an der Stadionhalle
Lauftreff
Montag
ab Montag, 13.04.2015
Treffpunkt 18.30 Uhr an der Tannenwaldhalle
Dienstag
ab Dienstag, 31.03.2015.
Treffpunkt 18.30 Uhr an der Stadionhalle
25
Hausach
Mittwoch, 1. April 2015
An beiden Tagen werden abwechslungsreiche Waldläufe
durchgeführt. Es werden verschiedene Leistungsgruppen
gebildet.
In den Sporthallen können Umkleidekabinen und Duschen benutzt werden.
„Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!“
SV Hausach Jugendabteilung
Ergebnisse der vergangenen Woche
Zeitraum: 23. bis 28. März 2015
E-Junioren
SV Hausach 1 – SG Biberach SV Hausach 2 – SG Biberach 2 9:2
6:2
Mountainbike-Touren
Dienstag
ab Dienstag, 31.03.2015
Treffpunkt 17.30 Uhr an der Stadionhalle
Jeden 1. Samstag im Monat
ab Samstag, 04.04.2015
Treffpunkt 14.00 Uhr an der Stadionhalle
Es werden schöne und abwechslungsreiche Mountainbiketouren rund um Hausach durchgeführt.
Bei den Samstagtouren wird für Neueinsteiger eine neue
Gruppe mit Betreuung gebildet.
Verschiedene Leistungsgruppen werden gebildet.
Am Dienstag können in den Sporthallen Umkleidekabinen und Duschen benutzt werden.
„Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!“
C-Junioren
SG Prinzbach - SV Hausach 1 1:1
A-Junioren
SG Biberach – SG Kirnbach 1:0
Mountainbike Training des Skiclub Hausach 2015
Ab 01.04.2015 findet wieder wöchentliches Mountainbike
Training für Schülerinnen, Schüler und Jugendliche statt.
Donnerstag
Schülerinnen/Schüler von 8 - 14 Jahre,
von 17.00 bis 18.30 Uhr
Treffpunkt an der Tannenwaldhalle in Hausach.
Samstag
Schülerinnen/Schüler von 8 - 14 Jahre,
von 10.30 bis 12.00 Uhr.
Treffpunkt an der Tannenwaldhalle.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Benötigt wird ein funktionstüchtiges Mountainbike sowie
Sturzhelm und Handschuhe.
Trainiert wird vor allem Fahrtechnik in allen Variationen
wie z.B. Brems-, Schalt-, Hindernis-, Gelände-, Straßenund Renntechnik. Trainiert werden die Schüler von Trainer Alfred Klausmann, unterstützt von Tobias Mayer und
Reinhard Ganter.
Außerdem werden die aktiven Rennfahrer Jakob Wolber,
Felix Klausmann und Andre Moser das Training mitgestalten.
Information bei Alfred Klausmann, Tel. 07832/3469 oder
aklausmann@gmx.de
Aufgrund der Osterferien finden keine Jugendspiele am
nächsten Wochenende statt.
Tanzsportclub Hausach
Trainingszeiten des TSC Hausach
Ungerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind Willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 3 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 2 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:00 Uhr Gruppe 5 in der Gymnasiumhalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 4 in der Gymnasiumhalle
Freitag
ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 8b Gymnasiumshalle
Gerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 6 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 1 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:30 Uhr Gruppe 7 in der Gymnasiumhalle
ab 21:00 Uhr Tanzsportgruppe in der Gymnasiumhalle
Freitag
Ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
Ab 20:30 Uhr Gruppe 8a Gymnasiumshalle
SV HAUSACH 1927 E.V.
www.svhausach.de
Ergebnisse der aktiven Mannschaften vom Wochenende:
SV Hausach 1 - FC Rastatt 1 5:1
Torschützen für Hausach: Benjamin Bruckner,
Marc Hengstler, Lucas Moser, Mikail Süme,
Marco Vetter
SV Mühlenbach 1 - SV Hausach 2
Torschütze für Hausach: Christian Kaiser
3:1
Kommende Spiele der aktiven Mannschaften:
Ostersamstag, 04. April 2015
Landesliga, Staffel 1 (22. Spieltag)
SV Stadelhofen 1 - SV Hausach 1
16:00 Uhr
Ostersamstag, 04. April 2015
Kreisliga B, Staffel 3 (18. Spieltag)
SV Hausach 2 - SSV Schwaibach 1
26
16:00 Uhr
Termine und Gruppenstunden
Montag, 06.04.2015
Ostermontag – keine Kindergruppenstunde (4-7 Jahre)
Dienstag, 07.04.2015
Osterferien – keine Kindergruppenstunde (8-12 Jahre)
Mittwoch, 08.04.2015
Osterferien - keine Jugendgruppenstunde
Mittwoch, 08.04.2015
20.00 Uhr Probe der Aktiven im Pfarrheim
Mittwoch, 1. April 2015
Hausach
TV Hausach
Männerriege - TV Hausach
Unsere nächste Wanderung findet am Dienstag, den
07.04.2015, statt.
Treffpunkt ist 13.30 Uhr am Kinzigsteg. Wir lassen uns
nach Gutach fahren. Von dort wandern wir den linken
Sulzbach zum Büchereck, Landwasser und weiter zum
Schulersberg zur Einkehr.
Auf eine gute Beteiligung freuen wir uns. Auch Nichtmitwanderer sind herzlich eingeladen. Bei Mitfahrbedarf
bitte melden - Tel. 07831/1726
Gruß Alfred
Männerriege in der „Ewigen Stadt Rom“
Der diesjährige Jahresausflug führte die Männerriege
nach Rom, es waren erstmals auch die Frauen eingeladen,
ein Novum in der Riege. Frühmorgens ging es über den
Hochschwarzwald nach Basel wo das Flugzeug bestiegen
wurde, nach einem schönen und ruhigen Flug erreichten
wir die Ewige Stadt Rom. Nach Bezug des Hotel konnte
man die ersten eindrücken war nehmen. Am 2. Tag nach
dem Frühstück waren wir zu Gast beim Papst und nahmen an einer Generalaudienz teil, wo wir den päpstlichen
Segen empfangen durften, es war schon erhaben als der
Papst an der Riege vorbeifuhr so nah war noch keiner der
Mittglieder dem“ Papa“ wie Er in Italien genannt wird,.
Nachmittags erlebten wir Rom, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Roms wie das Kolosseum, das Forum Romanum,
Circus Maximus, Engelsburg ( Castel Saint` Angelo ), Triumphbogen oder die Spanische Treppe während einer
Stadtrundfahrt. Am 3. Tag war der Vormittag zur freien
Verfügung , vom Plaza Venezia aus eroberten wir nochmals
Rom zu fuß, besuchten wir nochmals verschiedene Sehenswürdigkeiten. Am Nachmittag waren die vatikanischen
Museen mit dem Besuch der Sixtinischen Kapelle auf dem
Programm. Die war schon imposant mit seien berühmten
Deckengemälden, leider war etwas zu viel Betrieb, so dass
wir die ganzen Kunstschätze nicht genießen konnten. Am
3. Tag war leider nach dem Frühstück schon wieder Zeit
zur Heimreise nach Basel, wo uns wieder der Bus erwartete der uns ins Kinzigtal nach Hause brachte. Ein erlebnisreicher und schöner Ausflug war viel zu schnell zu Ende .
Wer was für die Gesundheit tun möchte und die Geselligkeit liebt, kann sich gerne unverbindlich melden, jeder ist
Willkommen. Die Männerriege trifft sich jeden Freitag
20.00 Uhr zur Übungsstunde in der Tannenwaldhalle in
Hausach. Bericht: Eric Heß
Bild: Eberhard Sum
27
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
Mitteilungen aus Hornberg
Greifvogel-Flugvorführungen
auf Schloss Hornberg
an Sonntagen um 15.00 Uhr*
05.
IERE am
PREM 5.00 Uhr
eginn: 1
04.201
5
B
ine
hr
w Term.10.2015, 15.00 U6.,
o
h
S
r
e
3
.0
*Falkn
.04. – 0
.06., 21
5., 07
vom 05
Sonntags stersonntag), 03.0 2.08., 16.08.,
O
,0
05.04. ( .07. (Stadtfest) tschen Einheit)
9
u
1
e
D
.,
r
7
e
gd
05.0
3.10. (Ta n (Sturm, Starkregen) fällt
0
.,
9
.0
20
isse
485
terverhältn
et
85
72 / 99
nstigen W
Bei ungü rung aus. Tel. 01
üh
rf
Vo
e
di
r
ndliche
Mit freuützung von:
Unterst
w w w. h o r n b e r g . d e
28
Mittwoch, 1. April 2015
Hornberg
Wegweiser der Stadtverwaltung Hornberg
STADT HORNBERG · Bahnhofstraße 1 – 3 · 78132 Hornberg · Telefon 0 78 33 / 7 93-0
Fax 0 78 33 / 7 93-24 · E-Mail: stadtverwaltung@hornberg.de · Internet www.hornberg.de
Wir sind für Sie da:
Montag – Freitag von 08.30 – 12.00 Uhr
R
Donnerstag von 16.00 – 18.00 Uhr
Bürgermeister R E-Mail
Sekretariat R E-Mail
R Fax
Hauptamt
Hauptamtsleiter
R E-Mail
Einwohnermeldeamt/Fundbüro
R E-Mail
R E-Mail
R Fax
Sachgebiet Grundbuchamt/Wahlen
Sachgebietsleiterin
R E-Mail
Amtsblatt R E-Mail
Sachgebiet Standesamt
Sachgebietsleiterin
R E-Mail
Standesamt/Rentenversicherung
R E-Mail
R E-Mail
Sachgebiet Tourist-Information:
Tourist-Informationsleiterin: R E-Mail
R E-Mail
R Fax
Gemeindevollzugsbedienstete
Stadtbauamt
Stadtbaumeisterin
R E-Mail
R E-Mail
R E-Mail
Bauhof
Betriebsmeister
Wasserversorgung
Rechnungs-/Personalamt
Rechnungsamtsleiterin
R E-Mail
R E-Mail
R E-Mail
R E-Mail
Personalsachgebietsleiterin
R E-Mail
Stadtkassenleiterin
R E-Mail
Durchwahl
Zi.-Nr.
Siegfried Scheffold
buergermeister@hornberg.de
Angela Grieß
angela.griess@hornberg.de
7 93-40
11
7 93-40
12
Oswald Flaig
oswald.flaig@hornberg.de
Rainer Hüttner
rainer.huettner@hornberg.de
Franziska Wälde
franziska.waelde@hornberg.de
7 93-41
13
7 93-20
1
7 93-21
1
Andrea Wimmer
andrea.wimmer@hornberg.de
Manuela Haas
manuela.haas@hornberg.de
7 93-42
15
7 93-43
15
Andrea Wimmer
andrea.wimmer@hornberg.de
Martina De Dominicis
martina.dedominicis@hornberg.de
Raphaela Weckerle
raphaela.weckerle@hornberg.de
Öffnungszeiten:
Siehe unter der Rubrik "Neues vom Rathaus".
Beate Brohammer
beate.brohammer@hornberg.de
Tanja Tagliareni
tanja.tagliareni@hornberg.de
Marvin Polomski
marvin.polomski@hornberg.de
7 93-42
15
7 93-46
17
7 93-45
17
793-33
3
7 93-44
3
7 93-22
3
793-24
793-25
Christiane Streng
christiane.streng@hornberg.de
793-29
Pia Moser
pia.moser@hornberg.de
Saskia Lehmann
saskia.lehmann@hornberg.de
Petra Schwarzwälder
petra.schwarzwaelder@hornberg.de
7 93-81
32
7 93-80
31
7 93-83
33
Markus Flaig
7 93-82 oder 96 58 31
bauhof.hornberg@t-online.de
bei Notfällen u. Rohrbrüchen: Fa. Kempf 07833/8074 o. 0151/12171641
technische Betreuung: Stadtbauamt
7 93-80
Verbrauchsabrechnung: Rechnungsamt
7 93-66
Simone Mayer
simone.mayer@hornberg.de
Barbara Hanke
barbara.hanke@hornberg.de
Heidi Hug
heidi.hug@hornberg.de
Ulrike Bösinger ulrike.boesinger@hornberg.de
Elisabeth Zürn
elisabeth.zuern@hornberg.de
Nicole Benzing
nicole.benzing@hornberg.de
Weitere Einrichtungen
Stadthalle, Stadthallenplatz 1
(nur bei Veranstaltungen)
Sporthalle, Gustav-Fimpel-Straße 2
Sporthalle, Hausmeister Edwin Birmele
Schwimmbad, Frombachstraße 53
Tel. 0 78 33 / 9 58 68
Tel. 0 78 33 / 84 36
Tel. 0 78 33 / 18 56
Tel. 0 78 33 / 95 97 23
Ortsverwaltung Reichenbach
Gottfried Bühler, Ortsvorsteher
Tel. 0 78 33 / 3 93
Tel. 0 78 33 / 10 35
Ortsverwaltung Niederwasser
Bernhard Dold, Ortsvorsteher
Tel. 0 78 33 / 17 00
23
23
24
7 93-61
23
7 93-64
23
7 93-62
22
7 93-66
24
7 93-63
24
7 93-60
22
Wilhelm-Hausenstein-Schule,
Tel. 0 78 33 / 9 58 99
Vorstadtstraße 28
Fax 0 78 33 / 95 97 14
sekretariat@wilhelm-hausenstein-schule.de
Forstverwaltungen:
Staatliches Forstrevier Hornberg-Niederwasser und Hornberg-Reichenbach-SÜD
Martin Flach, 77716 Haslach, Am Mühlbach 6, Tel. 07832/9789-322
Mobil: 0162/2535776, Fax: 07832/9789-324 – E-Mail: martin.flach@ortenaukreis.de
Staatl. Forstrevier Hornberg-Reichenbach-NORD
Ulrich Wiedmaier, 77709 Wolfach, Albert-Sprenger-Straße 11,Tel. 07834/859-014
Mobil: 0162/2535774, Fax: 07834/859-099 – E-Mail: ulrich.wiedmaier@ortenaukreis.de
29
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
Neues vom Rathaus
Öffnungszeiten Ostern 2015
Sehr geehrte Bürgerinnen und
Bürger,
am
Gründonnerstag, 02. April 2015
wird die Bürgersprechstunde der
Stadtverwaltung Hornberg auf
14.00 – 16.00 Uhr vorverlegt.
Wir bitten um Beachtung und wünschen Ihnen frohe
Osterfeiertage.
gruppe III), die beiden Klavierpaare aus der Altersgruppe
V jeweils einen 3. Preis.
Etwas befremdlich war das manch gestylte Outfit der
zehn- bis elfjährigen Jung-Pianisten. Hier lässt sich wohl
ein bestimmter pädagogischer Ansatz vermuten. Für Leon
und Jamie, die sich in normaler Sonntagskleidung präsentierten, war der Wettbewerb, nachdem sie sich minutiös
vorbereitet hatten, nach all diesen Eindrücken eine wichtige Erfahrung und Bereicherung für ihr weiteres Klavierspiel.
Hinzu kam das eindrucksvolle Großstadterlebnis der Einkaufsstadt Mannheim. Dennoch waren alle Beteiligten,
Schüler, Familienangehörige wie auch die Klavierlehrerin
Karin Pätzold nach der Hektik im Mannheimer Hauptbahnhof froh, abends um 21.30 Uhr wieder im beschaulichen Hornberger Städtchen angekommen zu sein.
Hornberg, 26. März 2015
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Vollsperrung L 108
zwischen Abzweig Reichenbach und
Gasthaus Schwanen am Fohrenbühl.
Wegen den Waldwegebauarbeiten Eckenbauernhofweg,
am Oberhang im Bereich des Unteren Kammererhofes,
ist die L 108 ab Dienstag, den 07.04.2015 täglich von
20.00 Uhr bis 6.00 Uhr gesperrt. Ende der Vollsperrung
ist spätestens am Samstag, den 11.04.2015 um 6.00 Uhr.
Für den PKW Verkehr ist eine Örtliche Umleitung ausgeschildert.
Der Schwerverkehr muss die Vollsperrung an der L 108
großräumig umfahren.
Kontakt bei Rückfragen.: Forstrevierleiter Ulrich Wiedmaier Tel.: 0162 – 2535774 oder Frank Werstein Tel.:
0162 - 2535770
Erfolg beim Landeswettbewerb
Jugend musiziert in Mannheim
Vom Mittwoch, 18. bis Sonntag, 22. März fand der Landeswettbewerb Jugend musiziert in Mannheim statt. Hunderte Musikschüler aus ganz Baden-Württemberg, die Elite
sozusagen, traten, verteilt auf Musikschule, Musikhochschule und Gymnasien, in Mannheim auf verschiedenen
Instrumenten zum Wertungsspiel an. Für die Veranstalter
eine enorme organisatorische Herausforderung und für
die Juroren bei diesem Massenandrang keine leichte Aufgabe.
Allein in der Wertung Klavier vierhändig Altersgruppe II
(10/ 11 Jahre) waren es 28 Klavier-Paare, das heißt 56
Schüler.
In dieser Altersgruppe fuhren auch Leon Fehrenbacher
und Jamie Sauter von der Städtischen Musikschule Hornberg am Donnerstag, 19. März nach Mannheim. Dort trafen sie im riesigen klassizistischen Altbau der Musikschule Mannheim auf die besten Jungpianisten Baden-Württembergs. Sie konnten sich mit ihrem tollen vierhändig
Klavierspiel durchaus mit den anderen Klavierschülern
messen und erspielten sich einen guten 3. Preis, beachtlich
für die Tatsache, dass sie erst zwei beziehungsweise drei
Jahre Klavierunterricht haben. Die anderen drei Klavierpaare aus dem Ortenaukreis, die zum Landeswettbewerb
entsandt worden waren, erhielten einen 2. Preis (Alters30
Auf dem Bild: Leon Fehrenbacher, Jamie Sauter, Klavierschüler der Städtischen Musikschule Hornberg,
Karin Pätzold, Klavierlehrerin kurz nach dem Auftritt
beim Landeswettbewerb Jugend musiziert in der Musikschule Mannheim.
Foto: Dagmar Kramberg
Neues aus der Tourist-Info
___________________________
Gutschein-Tipp
_________________________________________________
Verschenken Sie einen Gutschein für eine
Tages- oder Halbtagesfahrt mit einem
Elektrofahrrad.
Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstraße 1–3
78132 Hornberg
Tel. 07833/793-44
Preis:
22,00 Euro
(ganzer Tag)
12,00 Euro
(halber Tag)
_______________________________________________________
Mittwoch, 1. April 2015
Hornberg
Greifvogel-Flugvorführungen
auf dem Schlossberg in Hornberg
Die Greifvogel-Flugvorführungen auf dem Schlossberg in
Hornberg starten in diesem Jahr in eine neue Saison. Ab
dem Ostersonntag (Sonntag, 05. April 2015) finden dort
wieder regelmäßig Flugvorführungen statt.
Vor historischer Kulisse und mit beeindruckendem Blick
ins Gutachtal zeigt Ihnen bei der ca. 1-stündigen Vorführung der erfahrene Berufsfalkner Franz Ruchlak verschiedene Greifvögel wie Weißkopfseeadler, Steppenadler, Bussarde, Jagdfalken und Eulen beim Beutefang und Flug.
Dabei erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Lebensweise und besonderen Merkmale der verschiedenen
Greifvögel, das tägliche Training sowie die geschichtliche
und kulturelle Bedeutung der Falknerei.
Dabei können Sie die verschiedenen Vögel in kommentiertem Freiflug hautnah erleben. Sie erfahren auch vieles
über die Geschichte der Falknerei und die Besonderheiten
der Greifvögel bei der Jagd und Flugtechnik.
Ein Erlebnis besonders für Kinder: Den Turmfalken können die Kinder auf dem Handschuh halten und füttern.
Eintrittspreise: Erwachsene 6,00 Euro / Kinder 4,00 Euro
(ab 5 Jahre)
Parkmöglichkeiten stehen am Schlossweiher zur Verfügung. Von dort sind es noch ca. 5 min zu Fuß.
Bitte beachten Sie, dass bei schlechter Witterung die Veranstaltung ausfällt (Information erhalten Sie direkt bei
Franz Ruchlak unter 0172/9985485).
Benötigen Sie noch Ideen für Geschenke? –
Wir haben welche für Sie …
Verkauf in der Tourist-Information Hornberg
Besondere Geschenkidee im April 2015 bei Reservix:
„Elvis – Das Musical“ oder „Das Fest der Feste 2015“
in Freiburg.
Diese Karten und Karten zu weiteren Veranstaltungen
erhalten Sie in der Tourist-Information Hornberg.
Mehr Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter
www.reservix.de
Geschenkgutschein
für die Freilichtbühne Hornberg
Erwachsene 10,00 Euro
(Märchen 8,00 Euro)
Kinder 9,00 Euro
(Märchen 6,00 Euro)
Geschenkgutschein für die
Greifvogel-Flugvorführung
Erwachsene
10,00 Euro
(Märchen 8,00 Euro)
Kinder
9,00 Euro
(Märchen 6,00 Euro)
Geschenkgutschein
für das Schwimmbadkiosk
SchwarzwaldCard
Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard
über 135 Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! An
drei frei wählbaren Tagen innerhalb
der Saison vom 01.04.2014 bis
31.03.2015 bietet die SchwarzwaldCard freien Eintritt und ist von einem
Nutzungstag auf den anderen übertragbar.
Karte ohne Karte mit
Europapark
Europapark
bis 3 Jahre
kostenlos
kostenlos
4 – 11 Jahre
25,00 Euro
52,50 Euro
ab 12 Jahre
35,00 Euro
62,50 Euro
Familien
107,00 Euro
217,00 Euro
(2 Erw. und 3 Kind. bis max. 17 Jahre
VAUDE-Schwarzwald-Rucksack
Hochwertiger Wander- und Radrucksack mit vielen Extras
69,50 Euro
Die Vorführungen finden an Sonntagen um 15.00 Uhr
statt. Termine: 05.04., 03.05., 07.06., 21.06., 05.07., 19.07.,
02.08., 16.08., 20.09., 03.10.2015
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Franz Ruchlak, Lindacker 4, 79843 Löffingen-Bachheim
Tel. 07654/8497, Mobil: 0172/998 54 85
www.falknerei-ruchlak.de
DVD „Die Schwarzwaldbahn – Das
Modell und das Original“
Die „große“ Schwarzwaldbahn
fährt seit 1873 zwischen den Städten Offenburg und Konstanz am
Bodensee. Sie überwindet dabei im
Kernstück zwischen Hornberg und
Sommerau auf 11 km Luftlinie 448
m Höhenunterschied und führt in
großen Schleifen durch 36 Tunnels
mit einer Gesamtlänge von fast 11
Kilometern. Eine echte Meisterleistung von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn.
Die DVD hat eine Filmlänge von ca. 40 Minuten
Preis: 15,00 Euro
oder bei der
Tourist-Information Hornberg, Bahnhofstr. 3, 78132 Hornberg, Tel. 07833/793-44, tourist-info@hornberg.de
www.hornberg.de
Öffnungszeiten der
Tourist-Information Hornberg
01. März – 31. Mai
Montag – Freitag Montag – Donnerstag
Freitag
8:30 – 12:00 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
Fotobuch
Hochwertiges Fotobuch des Musikund Trachtenvereins Reichenbach
21,00 Euro
31
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
Kath. Kirche Hornberg
Altersjubilare
Wir gratulieren
02. April
Uhl Elisabeth
Am Rubersbach 27
88
02. April
Staiger Gottlieb
Wolfsteig 121
79
02. April
Pleuler Magdalena
Windkapf 116
79
04. April
Duntz Gerhard
Wilhelm-Hausenstein-Str. 48
75
05. April
Aberle Frieda
Rötenbach 89
89
05. April
Dold Rosa
Großschanzenberg 43
89
06. April
Hüttner Karin
Schwickersbachstraße 2
71
07. April
Oeser Ruth
Im Feriendorf 10
90
Mit liebevoll gestalteten Palmkreuzen im Gottesdienst
Einem langjährigen Brauch folgend, brachten am vergangenen Sonntag die elf Hornberger Erstkommunionkinder
ihre selbstgefertigten, schönen Palmkreuze zum Gottesdienst in der katholischen Kirche, wo sie von Pfarrer Gerhard Koppelstätter gesegnet wurden.
Zuvor waren die Jungen und Mädchen, die demnächst zum
ersten Mal die heilige Kommunion empfangen dürfen, mit
Pfarrer Koppelstätter, Diakon Schlöhr und den Ministranten in feierlicher Prozession in das Gotteshaus eingezogen.
Mit den beiden Geistlichen stellten sich die Kinder nach
dem Gottesdienst der Fotografin. Es sind dies in alphabetischer Reihenfolge: Lukas Benzing, Louis Debek, Simon
Esslinger, Paul Hartmann, Sarah Heyl, Oleg Ischenko,
Laura Kehl, Christine Marezik, Valentina Martan, Julia
Röck und Letizia Schumann.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Fundsachen
In der vergangenen Woche wurde bei der Stadtverwaltung
folgende Fundsache abgegeben, die während den üblichen
Sprechzeiten im Rathaus, Einwohnermeldeamt, abgeholt
werden kann:
1 Kinderrucksack
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
32
Evangelische Kirchengemeinde Hornberg
Ostersonntag, 05.042015
08.30 UhrAuferstehungsandacht auf dem Friedhof mit
Posaunenchor und Pfarrer Krenz
10.00 UhrGottesdienst mit Abendmahl, Posaunenchor
und Pfarrer Krenz
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Ostermontag, 06.04.2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Prill
Mittwoch, 08.04.2015
18.30 Uhr AB-Bibelkreis
Donnerstag, 09.04.2015
09.30 Uhr Krabbelgruppe
20.00 Uhr Kirchenchor
Freitag, 10.04.2015
10.00 UhrGottesdienst mit Abendmahl, Kirchenchor und
Pfarrer Krenz
Vorschau auf Sonntag,12.04. 2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikant Zurbrügg
10.00 Uhr Kein Kindergottesdienst
Pfarrer Krenz ist vom 6. - 12. April 2015 nicht im Dienst.
Die Vertretung für Beerdigungen und seelsorgerliche
Dienste übernimmt Prädikant Zurbrügg aus Zell a.H.
Sie erreichen ihn unter der Rufnummer 07835 / 548006.
Mittwoch, 1. April 2015
Hornberg
Neuapostolische Kirche
Gottesdienste April 2015
03. Fr.
9.30 Uhr Gottesdienst in Triberg, Wallfahrtstraße 14
05. So.
9.30 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
09. Do.
20.00 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
12. So.
10.00 UhrSAT-Übertragung nach Hornberg & Triberg
des Gottesdienstes aus Karlsruhe durch Kirchenpräsident Jean-Luc Schneider
16. Do.
20.00 UhrGottesdienst in Triberg, Wallfahrtstraße 14
Die hatten die Maxis des ev. Kindergartens „Arche Noah“
aber sowieso nicht. Im Gegenteil, auf den Besuch bei der
Polizei in Haslach hatten sich alle schon lange gefreut.
Schon die gemeinsame Zugfahrt war ein Erlebnis.
Bei der Polizei angekommen, konnten
die Kinder im Schulungsraum ihre vielen Fragen stellen.
Polizeihauptmeister
Schwörer beantwortete sie kompetent
und kindgemäß. Ein
Rundgang durch das
Gebäude
schloss
sich an. Dabei durften die Kinder sogar
einen Blick in den
Waffenschrank werfen. Polizeihauptmeister Schwörer,
schon seit 38 Jahren
im Polizeidienst, berichtete dass er zum
Glück noch nie von
seiner Waffe Gebrauch
machen
musste.
19. So.
9.30 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
23. Do.
20.00 UhrGottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36 mit
Bischof Urs Heiniger
26. So.
9.30 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
30. Do.
20.00 Uhr Gottesdienst in Triberg, Wallfahrtstraße 14
Schaukasten:
Ich freue mich
… weil Jesus auch für mich das Opfer gebracht hat
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen!
Weitere Auskünfte erteilt:
Dieter Hartl, Telefon 07728-644966 oder Email
hartldieter@t-online.de
Die Neuapostolische Kirche Bezirk Villingen-Schwenningen im Internet: www.nak-villingen-schwenningen.de
Ein Höhepunkt war der Besuch im „Gefängnis“, das eigentlich nur eine Ausnüchterungszelle ist. Doch auch als
sich die schwere Tür schloss, waren die Mädchen Finja,
Anna, Lilly und Nina guter Dinge und hüpften auf der
Liege herum.
Aus dem Kindergarten
Evang. Kindergarten
Arche Noah
Stadthallenplatz 3
78132 Hornberg
Tel.: 07833-6251
Die Polizei, dein Freund und Helfer
Dass es sich bei diesem Slogan nicht nur um leere Worte
handelt, erlebte Lilly, als Polizeihauptmeister Schwörer
ihre offenen Schnürsenkel entdeckte und sie gleich band,
um einem Sturz des Mädchens vorzubeugen.
Er und Polizeioberkommissar Matt legten sehr viel Wert
darauf, den Kindern bewusst zu machen, dass sie vor der
Polizei niemals Angst zu haben brauchen.
Als sie dann auch noch ihre Erzieherin in Einzelhaft neh33
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
men durften, kannte die Begeisterung keine Grenzen.
Wieder in Freiheit ging es zu den Polizeiautos. Auch dort
konnte sich Polizeihauptmeister Schwörer über aufmerksame Zuhörer freuen.
„Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis teilt mit,
dass auf der Mülldeponie „Vulkan“, Haslach, Sperrmüll
das ganze Jahr über kostenlos angeliefert werden kann“.
Die Termine für die Sperrmüllabholung befinden sich im
Abfuhrkalender.
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781-805-9600, Fax 0781-805-1213
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
8:30 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8:30 bis 18 Uhr und
am Freitag jeweils von 8.30 – 12:30 Uhr besetzt. Außerhalb
der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Sonstiges
Stadtmuseum Hornberg
„Wie klingt das Signal, wenn die Polizei zu einem Einsatz
fährt?“, fragte er und aus allen Kehlen klang es lautstark
„wiuwiuwiu“. „Ja, schaut ihr denn schon amerikanische
Krimis?“, lachte Herr Schwörer und erklärte, dass das in
Deutschland eingesetzte Martinshorn mit seinen zwei Tönen a-d-a-d „tatütata“ auch „Macht Platz, macht Platz“
heißt.
Viel zu schnell verging die Zeit. Die Gruppe bedankte sich
mit einem in der Kindergartenwerkstatt selbst gebauten
Polizeiauto, gefüllt mit Süßigkeiten.
Bis zur Abfahrt des Zuges wurde die Wartezeit mit einem
Eisessen im Gasthaus „Eselsbeck“ überbrückt.
Auf der Rückfahrt gab es viel zu erzählen und so manch
ein Kind fasste den Entschluss, später Polizist/ Polizistin
zu werden.
Kindermund:
Polizeihauptmeister Schwörer, nicht mehr mit üppigem
Haarwuchs gesegnet, stellte den Kindern seine Arbeitskleidung, die Uniform, vor. Seine Mütze hatte er noch
nicht aufgesetzt.
Deshalb fragte er: Kinder fehlt mir denn irgend etwas?
Prompte Antwort von Naveen: Die Haare!
Müllabfuhr
Werderstraße 15, 78132 Hornberg
Öffnungszeiten:
Das Stadtmuseum Hornberg hat das
ganze Jahr am 1. Sonntag im Monat von
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.
Der nächste Öffnungstermin ist der
05. April 2014.
Sonderführungen für Gruppen ab fünf
Personen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info 78132
Hornberg, Bahnhofstraße 3, Tel. (07833) 793-44
Fax (07833) 793-29, tourist-info@hornberg.de oder bei der
Vorsitzenden Rosemarie Götz, Tel. (07833) 96 09 41 oder
beim Stellverteter Adolf Heß, Tel. (07833) 6481.
Termine
Sprechtage
Polizeiposten Wolfach
Der Polizeiposten Wolfach ist von Montag bis Freitag in
der Regel von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt.
Sprechtag der Baurechtsbehörde
im Rathaus Hornberg
Der nächste Sprechtag des Kreisbaumeisters Herrn Lehmann findet am Freitag, 17.04.2015 zwischen 9.00 und
11.00 Uhr im Stadtbauamt Hornberg, Zimmer 34 statt.
Abfalltermine April 2015 (02.04.-08.04.2015)
Hornberg und Außenbereiche der Ortsteile Reichenbach u.
Niederwasser
Dienstag, den 07.04.2015
Graue Tonne
Dienstag, den 07.04.2015
Gelber Sack
Information in Sachen Müllabfuhr:
Bitte beachten: Die Mülltonnen müssen morgens immer
bereits schon um 06.00 Uhr zur Abholung bereit stehen.
Mülldeponie „Vulkan“, Haslach
Öffnungszeiten:
Mo-Fr
Sommerzeit: 7:30 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
Winterzeit: 8:00 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
jeden Sa 8:00 - 12:00 Uhr
Tel. 07832 96886
34
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 21. Mai 2015 von
14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16, einen Sprechtag ab. Hierbei werden die Versicherten sowie
alle interessierten Bevölkerungskreise in Angelegenheiten
der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt
Werner Echle auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
Mittwoch, 1. April 2015
Hornberg
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Do.09.04.
Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Veranstaltungen
Duravit Design Center geöffnet
Mo. – Fr. 08:00 – 18:00 Uhr
Sa. 12:00 – 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!
Mittwoch, 01.04.2015
13:00 Uhr Wochentagswanderung
Führung: Uschi und Alfred Laun, Tel. 07831/1528
Veranstaltungsort: Viadukt-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Sonntag, 05.04.2015
14:00 Uhr Schaufahren von Modellschiffen
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat können Sie schauen, wie
Modelschiffe auf dem See beim Landhaus Lauble ihre
Runden drehen.
Kommen, schauen und fahren Sie selbst mit Modellschiffen auf dem See beim Landhaus Lauble. Es sind auch befreundete Vereine mit dabei.
Veranstaltungsort: Teich beim Landhaus Lauble
Veranstalter: SMC Schramberg-Hornberg e.V.
15:00 Uhr G
reifvogel-Flugvorführungen auf Schloss
Hornberg
Besuchen Sie eine faszinierende Greifvogel-Flugshow. Erleben Sie die Flugkünste von Adler, Falken, Bussarden und
Eulen - hautnah und kommentiert. Bewundern Sie die
Jagdfalken, die sich in atemberaubendem Jagdflug auf die
Beute stürzen. Füttern Sie selbst den Falken. Lassen Sie
den Steppenadler auf Ihren Handschuh fliegen. Halten Sie
die Erlebnisse mit Ihrer Kamera fest
Tickets/Preise: Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder ab 5 Jahre: 4,00 Euro
Veranstaltungsort: Auf dem Schlossberg
Veranstalter: Falknerei Ruchlak
Montag, 06.04.2015
14:30 Uhr Kleine Osterwanderung mit Osternestsuche für
Kinder
Führung: Familie Fehrenbacher
Wanderung: Über den Leutenberg, vorbei am Hirschgehege zur Straßerhofmühle. Dort sind für die Kinder rund um
die Mühle Osternester versteckt und es werden kalte Getränke und Kuchen angeboten.
Anmeldung bis spätestens 02.04.2015 bei Familie Fehrenbacher, Tel. 07833/955988 oder bei Familie Effinger, Tel.
078ee/959435
Veranstaltungsort: Treffpunkt Viadukt-Parkplatz
Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V.
Dienstag, 07.04.2015
19:00 Uhr Treff der Jugendgruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Freitag, 10.04.2015
19:00 Uhr Monatstreff
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Samstag, 11.04.2015
19:00 Uhr 125 Jahre SPD Ortsverein Hornberg
Am Samstag, 11. April 2015 wird der SPD Ortsverein
Hornberg 125 Jahr alt. Festakt
Veranstaltungsort: Hotel Schloss Hornberg
Veranstalter: SPD Ortsverein Hornberg
Sonntag, 12.04.2015
10:00 Uhr Wanderung bei Schuttern
Führung: Karsten Heyne und Henriette Haas
Gehzeit: 2 Stunden
Veranstaltungsort: Viadukt-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
13:00 Uhr Halbtagestour
Führung: Elfriede und Gerhard Aberle,
Tel. 07833/1500
Wanderung: Oberreichenbach - Falkenhöhe - Windkapf Kräher - Säge, Wanderzeit: 2,5 Stunden
Veranstaltungsort: Treffpunkt Neukauf-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V.
Vereine
Arbeiterwohlfahrt
OV-Hornberg e.V.
AWO-Hornberg fährt in den Frühling
Die Arbeiterwohlfahrt lädt für Donnerstag, 16. April 2015
zum traditionellen Frühlingsausflug ein. Die Busfahrt beginnt um 13 Uhr am Neukauf-Parkplatz. Unter dem Motto
„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die
Lüfte“ werden sich die Teilnehmer an der Blütenpracht
des Frühlings erfreuen. In geselliger Runde wird der Ausflug in einem Gasthaus ausklingen. Gäste sind herzlich
willkommen. Anmeldungen erbeten bei Familie Erich
Haas unter Tel. 07833/96996.
Kath. Kirchenchor
„St. Cäcilia“
Hornberg
Festliche Messe am Ostersonntag
Die katholische Pfarrgemeinde Johannes der Täufer in
Hornberg feiert den Gottesdienst am Ostersonntag in ganz
besonderer Weise.
Im vom Pfr. Koppelstätter zelebrierten Hochamt am
5. April werden die beiden Kirchenchöre von Hausach und
Hornberg unter der Leitung von Dorothea Eberhardt
mehrere Segenslieder und das Taizé-Halleluja zu Gehör
bringen.
35
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
Niklas Schmider wird die Sängerinnen und Sänger auf
der Orgel, Helena Eberhardt mit der Querflöte begleiten.
Der Gottesdienst beginnt um 10.15 Uhr.
5. Entlastung der gesamten Vorstandschaft
6. Forstliches Gutachten zum Rehwild Abschußplan
7. Jagd- und Wildtiermanagementgesetz
8. Neuverpachtungen, Verlängerung der auslaufenden
Pachtverträge um 1 Jahr.
9. Verschiedenes
Jagdgenossenschaft Reichenbach
CVJM Ortsverein Hornberg e.V
Der CVJM Hornberg lädt am 02. April 2015 nach dem
Gründonnerstagsgottesdienst (Beginn: 19.30 Uhr) zu einer
Gebetsnacht in die Evangelische Kirche ein.
„Du hast ein brennendes Herz fürs Gebet und in der Nacht
auf Karfreitag Zeit? Dann komm einfach zu einer Uhrzeit
deiner Wahl oder zu unseren gemeinsamen Gebetszeiten
und nimm Teil an unserer Gebetsnacht.“
In der gesamten Kirche sind Gebetsstationen wie z. B.
Dank- und Bittestation. Feste gemeinsame Gebetszeiten
mit Lobpreis finden um 23.00, 2.30 und 5.30 Uhr statt. Ein
gemeinsamer Abschluss bildet das Frühstück um 6 Uhr.
Im Rahmen ihres Jahresprogramms lädt die kath. Frauengemeinschaft Hornberg zu ihrer nächsten Unternehmung
am Donnerstag, 9. April, herzlich ein.
In Dietingen/Rottweil soll das kürzlich eröffnete Museum
„ Welt der Kristalle, Mineralien und Fossilien“ besichtigt
werden.
Für die Besucherinnen bietet sich eine interessante Ausstellung ganz nach dem Museumsmotto: Naturwunder
entdecken, Vergangenheit erforschen, Zeitgeschichte erleben und Erkenntnisse mitnehmen. Eindrücke von Naturwundern aus der ganzen Welt können gewonnen und im
Museumsshop auch erworben werden.
Im Anschluss ist eine naturnahe Auszeit für alle Sinne im
nahegelegenen Genießerhof geplant.
Schlemmen, wohlfühlen und genießen : Hier bleiben keine
Wünsche offen!
Alle interessierten Frauen sind zu dieser reizvollen Nachmittagstour herzlich eingeladen und treffen sich um 13
Uhr beim kath. Kirchenplatz Hornberg zur gemeinsamen
Abfahrt.
Anmeldung bitte bei der Vorsitzenden Melanie Weißer,
Tel. 6647.
Musik- und
Trachtenverein
Reichenbach e.V.
Konzert des Musik- und Trachtenvereins Reichenbach in
Flötzlingen
Bekanntmachung
Zur Versammlung am Donnerstag, den 09. April 2015 um
20.00 Uhr im Gasthaus Schwanen, Hornberg Fohrenbühl,
werden alle Jagdgenossen der Jagdgenossenschaft Hornberg – Reichenbach, welche zu dem gemeinschaftlichen
Jagdbezirk der Gemarkung Reichenbach gehören, herzlich
eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen
2. Beschlussfassung über die Herstellung der Öffentlichkeit
3. Bekanntgabe und Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 26.02.2014
4. Geschäfts- und Kassenbericht sowie Prüfbericht 2014
36
Vorheriges Wochenende war der Musik- und Trachtenverein zu Gast in Flötzlingen. Es besteht schon viele Jahre
eine gute Kameradschaft zwischen unseren Vereinen.
Durch diese Beziehung bekamen wir eine Einladung von
unseren Freunden, ein Programmpunkt in ihrem Jahres-
Mittwoch, 1. April 2015
Hornberg
konzert zu sein. Wir spielten beim Konzert unser letztjähriges Programm. Mit im Gepäck hatten wir unsere Sängerin Verena Rohkohl. Es war ein gelungenes und erfolgreiches Konzert. Den Abend ließen wir gemütlich und fröhlich mit unseren Freunden ausklingen.
Schwarzwaldverein
Hornberg e.V.
Schwarzwaldverein sucht den Osterhasen
Am Ostermontag veranstaltet der Schwarzwaldverein
Hornberg eine kleine Wanderung mit anschließender Osternestsuche.
Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Viaduktparkplatz. Gemeinsam mit Simone Fehrenbacher geht es dann zu einer
kleinen Wanderung über den Leuteberg, vorbei am Hirschgehege zur Strasserhofmühle. Dort sind für die Kinder
rund um die Mühle Osternester versteckt und es werden
kalte Getränke und Kuchen angeboten. Die Strasserhofmühle wird an diesem Tag zur Besichtigung geöffnet sein.
Alle Interessierten werden gebeten sich bis zum Gründonnerstag bei Familie Fehrenbacher 07833/955988 oder bei
Familie Effinger 07833/959435 anzumelden. Es sind auch
Nichtmitglieder willkommen.
Der Schwarzwaldverein Hornberg wünscht allen Wanderfreunden ein schönes Osterfest!
Arbeitseinsatz des Schwarzwaldvereins Hornberg
Er führte dazu aus:
In Hornberg hatten sich schon während der Endphase des
Krieges heimlich im „Tannhäuser“ in einem Hinterzimmer des Dachgeschosses Sozialdemokraten getroffen, um
zu beraten, wie die politische Arbeit nach dem Kriege weitergehen sollte.
Kurz nach dem Einmarsch der Franzosen am 24. April
1945 wurde eine Besprechung alter Soziademokraten einberufen, um der Besatzungsmacht einen geeigneten Bürgermeister vorzuschlagen. Ihr Vorschlag: Gustav Fimpel.
Als Bürgermeister setzte die Besatzungsmacht 1945 zunächst Fabrikant Franz Schiele, dann Brauereibesitzer
Emil Ketterer und bald Gustav Fimpel ein, der zunächst
vom ersten gewählten Gemeinderat 1946 bestätigt, 1948
auf weitere neun Jahre von der Bevölkerung (69,5%) und
1957 nochmals mit absoluter Mehrheit (61%) wiedergewählt wurde. Auch als SPD-Kreisvorsitzender des ehemaligen Kreises Wolfach hat er beim Aufbau der SPD-Ortsvereine Vorbildliches geleistet.
In seiner Amtszeit erfolgte der Wiederaufbau unserer
Stadt sowie die Planung und Realisierung weiterer Projekte wie der Bau des Schwimmbades, des Krankenhauses,
der Sporthalle oder der Erweiterungsbau des Schulhauses
(Neues Schulhaus).
Bei den ersten Gemeinderatswahlen am 15.September
1946 erhielt die SPD 52% und damit 5 von 8 Sitzen. Von
der SPD- Liste wurden gewählt: Gustav Fimpel, Gottlieb
Wolber, Leopold Mader, Otto Poser und Wilhelm Kopf
Am 5. Januar 1946 erfolgte nach Zustimmung der Besatzungsmacht die Neugründung des SPD-Ortsvereins im
ehemaligen „Rössle“ (heute Verkaufsstelle der Landfrauen). Als Folge der Bombardierungen von 1945 waren die
Fenster noch mit Brettern vernagelt und es konnte nur
2%-iges Bier angeboten werden. Die Stimmung war trotzdem sehr gut. Die 90 Mitglieder wählten Gottlieb Wolber
als Vorsitzenden. Diese Aufgabe hat er vortrefflich und
sehr erfolgreich ausgeführt. Beweis: Bei seiner erneuten
Wahl in den Gemeinderat 1963 erhielt er 2910 Stimmen.
Kein Kandidat hat ihn bis heute übertroffen.
Vorsitzende von 1946 bis heute: Gottlieb Wolber, 19461961; Karl Haas, 1961- 1967; Martin Lehmann, 1967- 1985;
Hubert Ziegler, 1985-2011; Dieter Müller, 2011-heute
Der Schwarzwaldverein Hornberg führte am Querweg
Lahr-Rottweil einen Arbeitseinsatz durch. Einige Vereinsmitglieder und zwei Asylanten aus Syrien haben sich bereit erklärt bei der Aktion an der Hinteren Wolfshöhle
mitzuhelfen. So wurde das vom Bauhof Hornberg angelieferte Material in zwei Arbeitseinsätzen verteilt und eingeebnet. Bei einem kleinen Vesper wurde den Helfern für
ihren Einsatz gedankt und über weitere Einsätze diskutiert.
125 Jahre SPD-Ortsverein Hornberg –
Neugründung nach 1945
Der SPD-Ortsverein Hornberg feiert am 11. April ab 19
Uhr im Hotel „Schloss Hornberg“ sein 125-jähriges Bestehen. Vorsitzender Dieter Müller ist mit seinem Vorstandsteam damit beschäftigt, die letzten Vorbereitungen zu
treffen. Dazu gehört auch ein Rückblick auf die Neugründung des SPD-Ortsvereins nach dem verheerenden Ende
des Zweiten Weltkrieges. Vorstandsmitglied Hubert Ziegler hat sich mit dieser Thematik intensiv befasst.
Gustav Fimpel, Bürgermeister
37
Hornberg
Mittwoch, 1. April 2015
Minihandball
15.00 - 16.00 Uhr 4 - 5 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
15.00 - 16.30 Uhr 6 - 7 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
Kleinkinder 4 - 6 Jahre
15 - 16 Uhr mit Alexandra + Anna-Lena Baumann
Mädchen 6 - 9 Jahre
16.15 - 17.30 Uhr mit Simone Huber
Mädchen 9 - 12 Jahre mit Melanie Haag + Melanie Baer
17.30 - 19 Uhr
Tanz und Fitness mit Julia Ribic
17.30 - 19 Uhr
Seniorinnen 60+ mit Annemarie Deusch
19 - 20 Uhr
Fit-Mix mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Gottlieb Wolber, Ehrenvorsitzender
Rheuma-Liga e.V.
Trockengymnastik jeweils am Dienstag um 16 Uhr im
Gymnastikraum der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg.
Wassergymnastik jeden Mittwoch im „Solemar“ in Bad
Dürrheim.
Abfahrt mit Bus Heizmann um 14:50 Uhr Gasthaus Rose,
14:55 Uhr Firma DURAVIT. Rückfahrt um 19:00 Uhr.
Fahrtkosten inklusive Eintritt: für Mitglieder mit Rezept
14,50 EURO, für Nichtmitglieder 21 EURO.
Bei Zustieg wird gebeten, die Beträge bereit zu halten.
Gäste sind herzlich willkommen.
Ansprechpartner: Brigitte Copien, Tel. 07834 9229
Montag
Fit in Niederwasser mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Fit am Montag mit Silke Fricke + Anja Maurer
Sommer 20.00 - 21.30 Uhr, Winter 20.30 -21.30 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
Sommer 20.00 - 21.30 Uhr, Winter 20.30 -21.30 Uhr
Dienstag
Gerätturnen mit Elena Nicolette + Saskia Hess + Leonie
Hildebrandt + Jessica Göpfert
16.00 - 17.30 Uhr 6-9 Jahre
17.30 - 19 Uhr ab 10 Jahre
Handball C-Jugend Wolfgang Storz, Freddy Fischer
17.30 - 19 Uhr
Handball Herren 2+3 Lars Kienzler
19- 20.30 Uhr
Fit for Fun mit Claudia Müller+ Simone Huber
20.30 - 21.30 Uhr
Jedermänner mit Martin Gramer
20.30 - 22 Uhr
Mittwoch
Eltern-Kind-Riege 2 - 4 Jahre mit Silke Endres + Luisa
Nicoletta
1. Gruppe 15 - 16 Uhr
2. Gruppe 16.15 17.15 Uhr
38
Donnerstag
Elisabeth Duntz
15 - 16 Uhr
Bubensport 6 - 10 Jahre mit Martin Fuchs
15.30 - 16.30 Uhr
Handball E-Jugend Tommy Reinbold
16.30 - 18 Uhr
Handball D-Jugend Frank Eder, Bernd Pickenhan
17.30 - 19 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
19 - 20.30 Uhr
Handball Herren 2+3
20.30 - 22 Uhr
Er + Sie-Riege mit Friedrich Wöhrle
20.30 - 22 Uhr
Teeniefit in Hornberg mit Karin Böckl + Lisa Raissle
18.15 - 19.15 Uhr
Freitag
Leichtathletik für Kinder
16 - 17.30 Uhr mit Beate Effinger, Jan Lauble, Nino Nicoletta und Thomas Braun
Gerätturnen Jungs ab 7 Jahre mit Felix Zapf
17 - 19 Uhr alle
19 - 20 Uhr ab 10 Jahre
Gerätturnen Mädchen ab 6 Jahre mit Elena Nicolette +
Leonie Hildebrandt + Jessica Göpfert + Stefanie Bossert
17 - 19 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Samstag
Walking oder Nordic-Walking
Treffpunkt 13.30 Uhr am Bahnübergang mit Anja Maurer
1 Mannschaft:
Samstag, den 04.04.2015 um 16:00 Uhr
FC Wolfach : VfR Hornberg
2 Mannschaft
Samstag, den 04.04.2015 um 14:00 Uhr
FC Wolfach 2 : VfR Hornberg 2
C-Junioren
Samstag, den 04.04.2015 um 18:00 Uhr
SG SpVgg. Lahr : VfR Hornberg
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
Mitteilungen aus Gutach
w w w. g u t a c h - s c h w a r z w a l d . d e
Karsamstag, 4. April:
21.00 Uhr: Osternachtfeier mit
Konfirmanden (Abendmahl mit
Traubensaft), ev. Peterskirche,
Pfr. M. Diepen.
Ostersonntag, 5. April
8.45 Uhr: Auferstehungsfeier mit
Jagdhornbläsern und Trachtenkapelle,
Friedhof und anschließend
9.00 Uhr: Ostergottesdienst (Abendmahl
mit Wein), ev. Peterskirche,
Pfr. M. Diepen
Ostermontag, 6. April:
10.00 Uhr: Ostergottesdienst, ev. Peterskirche,
Pfr. M. Diepen.
10.15 Uhr: Wortgottesdienst, kath. Kirche.
Ostern: Christen feiern das Leben!
40
OSTERERFAHRUNG
Gründonnerstag, 2. April:
15.00 Uhr: Sitzabendmahl (Wein),
ev. Peterskirche, Pfr. M. Diepen
19.00 Uhr: Tischabendmahl (Traubensaft),
ev. Gemeindehaus, Pfr. M. Diepen.
Bitte bringen Sie Zutaten für ein
einfaches Abendessen mit!
Der Segen Gottes ist nicht die Garantie,
dass es kein Leid und keine Krankheit und
keinen Tod gibt im Leben.
Karfreitag, 3. April:
10.00 Uhr: Gottesdienst (Abendmahl mit
Wein), ev. Peterskirche, Pfr. M. Diepen.
Musikalisch gestaltet durch Ch. Weschta
(Geige), A. Schroen (Orgel) und U.
Nachtrodt (Cello) mit Werken
von J.S. Bach, D. Buxtehude und
G. Ph. Telemann.
10.30 Uhr: Familienkreuzweg der
Seelsorgeeinheit, kath. Kirche
So hat es Jesus selbst erlebt.
Er ist die Versicherung, dass Gott uns
begleitet in unserem Leben, auch in
unseren schwersten Stunden und über
den Tod hinaus in ein neues Leben.
Margot Käßmann
Foto: Stefan Lotz
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
41
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
Wegweiser der Gemeindeverwaltung
Telefonzentrale – 07833/9388-0
Telefax – 07833/9388-11
Internet: www.gutach-schwarzwald.de
E-Mail: gemeinde@gutach-schwarzwald.de
Bürgermeister
Siegfried Eckert
Sekretariat
• E-Mail
Marion Räpple
07833/9388-0
gemeinde@gutach-schwarzwald.de
Haupt-, Standes-,
Bauamt
Grundbuchamt
Personalamt
• E-Mail
Fritz Ruf
ruf@gutach-schwarzwald.de
Gemeindekasse
 E-Mail
Stefanie Moser
moser@gutach-schwarzwald.de

E-Mail
07833/9388-88
07833/9388-77
Sylvia Obergfell
07833/9388-70
obergfell@gutach-schwarzwald.de
Rechnungsamt
• E-Mail
Thomas Blum
blum@gutach-schwarzwald.de
Tourist-Information
• E-Mail
Sonja Müller
07833/9388-50
tourist-info@gutach-schwarzwald.de
Einwohnermelde-,
Gewerbe-, Pass-, Sozial u.
Standesamt, Fundbüro
• E-Mail
Simone Rombach
rombach@gutach-schwarzwald.de
07833/9388-40
Steueramt
• E-Mail
Claudia Lehmann
lehmann@gutach-schwarzwald.de
07833/9388-80
Bauhofgebäude
07833/9388-60
07833/9388-20
Bauhofleiter
• E-Mail
Björn Welke
welke@gutach-schwarzwald.de
0170/7771389
Hausmeister
Alfred Droll
0170/5266428
Wassermeister
Christian Sum
0170/5257660
Forstrev. Gutach, Rev.Leiter
• E-Mail
Frank Werstein
frank.werstein@ortenaukreis.de
07833/9388-90
Sprechzeiten des Försters:
Mo. und Fr. von 7:30 – 8:30 Uhr
im Zimmer 5 im Rathaus
42
Zimmer 14
0162/2535770
07832/969280
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
Neues vom Rathaus
Rathaus am Gründonnerstag
nachmittags geschlossen
Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass das
Rathaus am Gründonnerstag, den 2. April 2015 nachmittags geschlossen ist.
Ab Dienstag, den 7. April 2015 sind wir wieder zu den
üblichen Öffnungszeiten für Sie da.
Wir bitten um Beachtung und wünschen der gesamten
Bevölkerung und unseren Gästen frohe Ostern!
Bürgermeisteramt Gutach
Vollsperrung
Für die Durchführung der Transporte der Anlagenkomponenten zum Windpark „Prechtaler Schanze“ kommt es ab
dem 08.04.2015 montags bis freitags jeweils zwischen
08:00 und 17:00 Uhr mehrmals täglich zu Vollsperrungen
im Bereich der Gemeinde Gutach (B33) ab Logistikfläche
bei Sägewerk Spathelf bis zur Einmündung Rothalde
(L107) und im Zuge der gesamten L107 zwischen Gutach
und Oberprechtal. Das Anfahren der Gaststätte „Landwassereck“ ist möglich.
Die einzelnen Sperrungen werden sich im Bereich der B33
auf jeweils ca. 10 Minuten und im Bereich der L107 auf
jeweils ca. 45 Minuten belaufen. Ausweichstrecken sind
ausgeschildert.
Die Transporte werden im August 2015 abgeschlossen.
Wir bedanken uns schon heute für Ihr Verständnis und
bitten, die entstehenden Einschränkungen zu entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen
ENERCON GmbH
Projektleitung
Aufruf zur Mitwirkung am
Kinderferienprogramm 2015
Wie jedes Jahr wollen wir sowohl den einheimischen
Mädchen und Jungen als auch den hier weilenden Kindern unserer Feriengäste eine schöne Ferienzeit bescheren und deshalb in der Zeit vom 30. Juli bis 12. September 2015 ein abwechslungsreiches Kinderferienprogramm anbieten.
Hierbei sind wir jedoch auf Unterstützung angewiesen!
Wir wenden uns an Sie als Verein, Institution und auch
Privatperson und bitten Sie, sich mit einem Programmpunkt am Kinderferienprogramm zu beteiligen.
Die Möglichkeiten sind vielseitig und grenzenlos: Kegeln, Basteln, Reiten, Badminton-Turnier, Mannschaftsspiele, Fahrradcheck, Geländespiel…
Die Art des Angebots, ob halbtags oder ganztags, altersmäßige Zielgruppen, Gruppengrößen etc. bleibt
dabei den jeweiligen Veranstaltern überlassen.
Wir würden uns über Ihr Engagement freuen und
möchten Sie bitten, sich bis zum Freitag, 8. Mai 2015
mit Ihren Vorschlägen bei der
Tourist-Information Gutach unter Tel. 07833/9388-50
oder tourist-info@gutach-schwarzwald.de zu melden.
Vielen Dank!
Eintrittskarten
für den Europapark Rust Sommer 2015
Der Europapark in Rust feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag und
bietet wieder zahlreiche Attraktionen. Ein besonderer Höhepunkt ist
die neugestaltete Parade im Steampunk-Look, die einmal am Tag
durch den Europa-Park zieht. Auch
die Neugestaltung des Euro-Towers
im Französischen Themenbereich
folgt diesem Look. Im Isländischen
Themenbereich gibt es spannende Neuheiten zu entdecken: die interaktive Bootsfahrt „Whale Adventures“
wird um zwei Indoor-Bereiche (Eröffnung im Sommer
2015) ergänzt, während im Spanischen Themenbereich
die „Kolumbusjolle“ mit einem neuen Auftritt und modernster Technik überzeugt. Da muss man einfach hin!
Das ist das Freizeit-Erlebnis in unserer Region.
Wer steht aber schon gerne in einer fast unendlichen
Warteschlange, verliert gute Zeit?
Deshalb vor einem Besuch in der Tourist-Information
in Gutach die Eintrittskarten besorgen.
Die Preise sind wie folgt:
Erwachsene: 42,50 Euro
Kinder (4-11 Jahre): 37,00 Euro
Beantragte Personalausweise
und Reisepässe können abgeholt werden
Das Bürgermeisteramt Gutach weist darauf hin, dass alle
Personalausweise, die bis zum 13.03.2015 und alle Reisepässe, die bis zum 13.03.2015 beantragt wurden, eingetroffen sind. Die Ausweisdokumente können während den
üblichen Sprechzeiten in Zimmer Nr. 1/2 bei Frau Rombach abgeholt werden.
Bitte bringen Sie bei der Abholung des neuen Personalausweises oder Reisepasses Ihren alten Ausweis bzw. Pass
mit. Die Ausgabe der neuen Dokumente ist ansonsten
nicht möglich.
Abrechnung der Kurtaxe
Zur Abrechnung der Kurtaxe für das 1. Quartal 2015
(01.01.-31.03.15) werden alle Zimmer- und Ferienwohnungsvermieter gebeten, ihre Meldeblöcke bzw. Meldezettel bis spätestens Mittwoch, 15. April 2015 bei der
Tourist-Information abzugeben.
Bitte überprüfen Sie folgende Angaben:
- Anreisedatum
- Abreisedatum
- Personenzahl, Alter der Kinder
Melde- und Kurtaxepflicht besteht vom 01. Januar bis
31. Dezember.
Barrierefreies Wohnen am Langenbacherweg
Die Barrierefreiheit steht bei Gutachs künftiger Seniorenwohnanlage mit 862 Quadratmeter reiner Wohnfläche und
einer Bausumme von 2,3 Millionen Euro »an oberster Stelle«. Die zwölf Wohnungen sollen im September 2016
schlüsselfertig übergeben werden.
43
Gutach
»Was lange währt, wird endlich gut«, so der Geschäftsführer der Orbau Firmengruppe, Burkhard Isenmann, in seiner Ansprache beim offiziellen Spatenstich am 26.03.2015
für die Seniorenwohnanlage. »Feiern« könne man dann
noch beim Rohbau, wenn schon etwas geschafft wurde.
Ziel sei, das Objekt schlüsselfertig an die Eigentümer im
September 2016 zu übergeben.
Burkhard Isenmann ließ noch einmal die Entstehungsgeschichte – vom Entwurf von Bürgermeister Siegfried
Eckert in Zusammenarbeit mit Architekt Hans-Jürgen
Schneider, über die Entwicklung der Ideen und schließlich
der Weiterplanung durch die Firma Orbau bis hin zur
Baugenehmigung Revue passieren. Pro Geschoss entstehen sechs Wohnungen, in denen die »Barrierefreiheit an
oberster Stelle steht«. So verfügen diese beispielsweise
nicht nur über bodenebene Bäder, Automatikschiebetüren,
eine Haustür mit Video oder einen Hausnotruf, sondern als
»Besonderheit« auch über ein »Haus-Bürger-Café«, in dem
sich alle – Bewohner und Gäste – treffen können.
»Gemeinsame Visionen«
Man habe die eigene langjährige Erfahrung mit eingebracht, bemerkte Burkhard Isenmann, dass »eine weitere
Entwicklung bereits angedacht ist«. »Wir haben gemeinsame Visionen und schauen über den Tellerrand«. Besondere Erwähnung fand das »vertrauensvolle Verhältnis« mit
Bernd Brüstle, der das Grundstück verkaufte, und mit
dem die Formalitäten »ganz ohne Vertrag« möglich waren,
weil alle Seiten zu ihrem Wort standen.
Ab Ende April werde man mit dem Verkauf in die Öffentlichkeit gehen, doch zunächst würden die bereits vorliegenden rund 30 Anfragen abgearbeitet, die auf jeden Fall
zunächst Vorrang haben. In erster Linie soll es nämlich
eine Wohnanlage für die Gutacher Senioren werden.
»Es gab in der Tat eine lange Laufzeit«, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert und ging darauf ein, wie der Gemeinderat neben den Jüngeren nun auch die Älteren im Blick
habe und wie das Pflegemix-Projekt wertvolle Anregungen lieferte. Er hob ebenso das Vertrauensverhältnis zu
Bernd Brüstle hervor und ging auf die Investorensuche mit
drei namhaften Firmen und der schließlich »schlüssigen
Geschichte« mit Orbau ein. Eine nette Herausforderung
oder fast ein kleines Kunstwerk sei der Lärmschutz gewesen, der aber auf einen Nenner gebracht wurde. Die Probleme seien die Richtlinien gewesen, nie der Chef der Zimmerei Gebele, so der allgemeine Tenor. Angetan zeigten
sich alle vom Vertrauensverhältnis zu den Nachbarn. Denn
rund um die Wohnanlage sei es nicht tot, sondern herrsche
Leben. Gerade die älteren Einwohner wüssten es zu schätzen, wenn gearbeitet werde.
Mittwoch, 1. April 2015
stückseigentümer Bernd Brüstle, Fritz Ruf aus der Verwaltung und Gemeinderat Gerhard Wöhrle.
VON PETRA EPTING, Offenburger Tageblatt
Information zur Pflege in Gutach
Die Gemeinde Gutach bietet am Donnerstag, den
9. April 2015, im Lesesaal des Rathauses einen Sprechtag in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr zum Thema
„Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung“
an.
Krankenkassenbetriebswirt Klaus Lehmann steht allen
Interessenten als unabhängiger Fachmann für Fragen
zu allen Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Verfügung.
Wir bitten um telefonische Terminabsprache über die
Gemeinde Gutach, Frau Claudia Lehmann unter Telefon 07833/9388–80 (Mo. – Do. 8.30 – 12.00 Uhr).
Informationen zu allen Fragen
rund um die Nachbarschaftshilfe
Die Organisierte Nachbarschafts-und Altenhilfe Gutach
e.V. bietet am Donnerstag, den 16.04.2015 von 17:0018:00 Uhr eine Sprechstunde an. Im Lesesaal des Rathauses informiert Sie Einsatzleiter und Geschäftsführer Georg Pasternack vom Nachbarschaftshilfeverein
über alles, was sie zur Mitgliedschaft, zu den Hilfsangeboten zu Kosten usw. wissen möchten. Bitte vereinbaren Sie über die Gemeinde Gutach, Frau Claudia
Lehmann, Tel.: 07833-9388-80 einen Termin (Mo. – Do.
8:30 – 12.00 Uhr).
Vorverkauf von Freibadjahreskarten
für die Saison 2015
Das Bürgermeisteramt Gutach hat Jahreskarten für das
Freibad in Hausach, diese können zu folgenden Preisen
erworben werden:
Familienkarte
Erwachsene
Ermäßigte/
Jugendliche
Preise
bis 30.04.2015
65,00 Euro
40,00 Euro
Preise
ab 01.05.2015
70,00 Euro
45,00 Euro
25,00 Euro
28,00 Euro
Die Jahreskarten erhalten Sie zu den üblichen
Öffnungszeiten (Mo., Di.,
Do., Fr.
08:00 bis 12:00 Uhr, Mi.
07:00 bis 12:00 Uhr, Mo.
– Di. 13:30 bis 16:30 Uhr,
Do. 14:00 bis 18:00 Uhr)
im Rathaus (Zimmer 1
und 2).
Nachdem in Gutach einst ein Kindergartenneubau für die
Jüngsten realisiert wurde, sind nun die Senioren mit ihren
Bedürfnissen dran. Beim Spatenstich dabei waren Gemeinderat Peter Wälde (von links), Bauleiter Bernd Wussler, Planungsleiter Herbert Kraus, Geschäftsführer Burkhard Isenmann, Bürgermeister Siegfried Eckert, Grund44
Die Karten sind nur im Vorverkauf bis Donnerstag,
30.04.2015 in Gutach erhältlich, anschließend sind sie
nur noch beim Kultur- und Tourismusbüro in Hausach
oder direkt an der Freibadkasse verfügbar.
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
Mitteilung der Landesanstalt für Umwelt,
Messungen und Naturschutz BadenWürttemberg (LUBW)
Benachrichtigung der Einwohnerinnen und Einwohner
über floristische Kartierungen im Rahmen der Umsetzung
von Natura 2000 und zur Beurteilung der europäischen
Agrarumweltmaßnahmen im Außenbereich
FFH-Stichprobenmonitoring
Die Europäische Richtlinie 92/43/EWG zur Erhaltung der
natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere
und Pflanzen (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, kurz FFHRichtlinie) ist eine zentrale Grundlage des Naturschutzes
in Europa. Ihre Umsetzung wurde in das Bundes- und
Landesnaturschutzgesetz aufgenommen. Baden-Württemberg ist danach verpflichtet, einen günstigen Erhaltungszustand seiner europaweit bedeutenden Arten und Lebensräume dauerhaft zu bewahren oder wiederherzustellen. Um die Wirksamkeit der ergriffenen Schutzbemühungen zu überprüfen, müssen die Erhaltungszustände der
Arten und Lebensräume regelmäßig überwacht werden
(FFH-Monitoring). Die Ergebnisse dieser Überwachung
werden alle sechs Jahre an die EU berichtet. Baden-Württemberg hat aufgrund seines hohen Anteils am Gesamtbestand der FFH-Mähwiesen in der kontinentalen Region
Deutschlands eine besondere Verantwortung für diese
FFH-Lebensräume. Um neben bundesweit auch landesweit belastbare Aussagen zu Änderungen des Erhaltungszustands der FFH-Mähwiesen treffen zu können, wird
daher seit 2012 ein landesweites FFH-Mähwiesenmonitoring etabliert. 2015 werden durch private Fachbüros botanische Erhebungen im Rahmen des FFH-Mähwiesenmonitorings durchgeführt.
Allgemeine Informationen
Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern findet bei der Erfassung und
Auswertung der verschiedenen Erhebungen nicht statt. Es
werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der
Fläche vorgenommen. Die Untersuchungsergebnisse werden auf die Landesfläche hochgerechnet, um eine Aussage
zur Entwicklung im Land erhalten zu können.
Ein Teil der Kartierungen wird in der Gemeinde Gutach
stattfinden. Die ausschließlich im Außenbereich stattfindenden floristischen Kartierungen werden ab Mitte April
bis Ende August 2015 durchgeführt.
Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg.
Fundsachen
In den letzten Wochen wurden auf dem Fundbüro folgende
Fundgegenstände abgegeben, die während der üblichen
Öffnungszeiten im Zimmer 1 abgeholt werden können:
•Taschenmesser (Fundort: Radweg Sonnenberg) am
12.03.2015
•Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln (Fundort: beim
Gasthaus Rössle) am 12.03.2015
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Freitag,03.04. Karfreitag – Todestag unseres Herrn
Jesus Christus
Lesungen: Jes 52, 13-53, 12
Hebr 4, 14-16; 5, 7-9
10.30 UhrGutach: Familienkreuzweg der Seelsorgeeinheit; die Kinder können hierzu ihre Fastenopferkässchen mitbringen. Die Kässchen können
aber auch in den anderen Gottesdiensten abgegeben werden.
Montag, 06.04. – Ostermontag
10.15 Uhr Gutach: Wortgottesdienst
Samstag, 11.04.
18.30 Uhr Gutach: Sonntagvorabendmesse
Schönes Ergebnis beim Fastensuppenessen
Altersjubilare
In den nächsten Tagen feiern
nachstehende Jubilare Geburtstag:
2. April
Radoslav Milovanovic
Hauptstraße 34
82 Jahre
3. April
Günter Blum
Kirnbacher Straße 3
75 Jahre
4. April
Karl Schondelmaier
Hauptstraße 7
78 Jahre
7. April
Gertrud Blum
Linker Sulzbach 2
86 Jahre
Wir wünschen unseren Mitbürgerinnen und
Mitbürgern von Herzen alles Gute und
vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.
Die katholischen Frauen von Gutach und ihre Helfer dürfen sich über einen beachtlichen Erlös von 1100,-€ freuen.
Wir danken allen die dazu geholfen haben, daß es wieder
möglich war, erneut das Fastensuppenessen auszurichten.
Vor allem unseren treuen Besuchern herzlichen Dank.
Der Erlös geht an das soziale Projekt des kfd-Netzes "
Frauen in Not ".
Team der katholischen
Frauen Gutach
Evangelische Kirchengemeinde Gutach
Donnerstag, 02.04.2015, Gründonnerstag
15.00 Uhr: Sitzabendmahl mit Wein, ev. Peterskirche
19.00 Uhr:Tischabendmahl mit Traubensaft, ev. Gemeindehaus.
03.04.2015, Karfreitag
10:00 Uhr:Gottesdienst mit Pfarrer Mirko Diepen
(Abendmahl mit Wein), musikalisch mitgestaltet von Christina Weschtha (Geige), Ulrich
Nachtrodt (Cello) und Andrea Schroen (Orgel)
45
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
04.04.2015, Karsamstag
21:00 Uhr:Osternacht. Gottesdienst mit Pfarrer Mirko
Diepen (Abendmahl mit Traubensaft), mitgestaltet durch die Konfirmanden
05.04.2015, Ostersonntag
08:45 Uhr: Auferstehungsfeier auf dem Friedhof musikalisch gestaltet von den Jagdhornbläser und der
Trachtenkapelle
9:00 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrer Mirko Diepen
(Abendmahl mit Wein), musikalisch mitgestaltet durch die Trachtenkapelle
Mit einem musikalischen Gottesdienst zum Karfreitag
lädt die evangelische Kirchengemeinde ein Leiden und
Tod Jesu zu bedenken - und dahinter Gottes versöhnende
und verwandelnde Liebe zu entdecken.
Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Christina
Weschta (Geige), Andrea Schroen (Orgel) und Ulrich
Nachtrodt (Cello) mit dem Adagio ma non tanto aus der
Violinsonate Nr 3 E-Dur von J. S. Bach und weiteren Werken von D. Buxtehude, J. S. Bach, G. Ph. Telemann.
Mirko Diepen, Pfr.,
06.04.15, Ostermontag
10:00 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrer Mirko Diepen
Donnerstag, 09.04.2015
Die Bücherei ist in den Osterferien geschlossen.
Information
Die Bilder der Jubelkonfirmation können im Pfarramt zu
den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden.
... Übrigens ...
Sie können mit Ihren Wünschen, Anliegen und Fragen gerne zu uns kommen.
Ihre Ansprechpartner im Pfarramt und in der Kirche
sind:
Mirko Diepen, Pfarrer
Eva-Maria Prill, Sekretärin
Sie erreichen uns in 77793 Gutach, Langenbacherweg 9,
unter
Tel.:
Fax:
E-Mail:
07833/ 242
07833/ 85 55
pfarramt@ekigutach.de
Öffnungszeiten im Pfarramt:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag von 9:00 Uhr – 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Musikalischer Gottesdienst
zum Karfreitag, 3. April, 10 Uhr
Fotos von Hans Baumann
Kindergottesdienst
am Karfreitag 3.4.2015
Ab 9.45 Uhr bis 11.15 Uhr im Gemeindehaus
Mit dem Tod ist nicht einfach alles vorbei.
Das kannst du auch in der Natur sehen.
Weißt du, was passiert, wenn ein Samenkorn in die Erde fällt?
Wir freuen uns auf dich.
Das Kindergottesdienst-Team
Müllabfuhr
Info-Telefon in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Tel. 0781/805-9600
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Leerung der Mülltonnen
Graue Tonne:
Montag 13.04.2015
Montag 27.04.2015
46
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
Gelbe Säcke:
Dienstag 07.04.2015
Montag 20.04.2015
Montag 04.05.2015
mittag, 24.03.2015 haben die Kinder nebst ihren Eltern,
Schulleiterin Christa Eichin, Bürgermeister Siegfried
Eckert sowie Kindergartenleiterin Elisabeth Pasternack
und Erzieherin Andrea Schiekofer während einer kleinen
Feier im Foyer der Hasemannschule das Projekt gemeinsam verabschiedet. Für die Leseratten gab es Urkunden.
Sybille Wölfle, SchwaBo
Grüne Tonne:
Samstag 11.04.2015
Samstag 02.05.2015
Problemstoffsammlung:
Freitag 08.05.2015in Gutach auf dem Parkplatz der
Hasemann-Schule von 14:00 Uhr
bis 17:00 Uhr
Mülldeponie Vulkan, Haslach (Tel. 07832/96886)
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und 13.00 bis
16.45 Uhr jeden Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Sonstiges
Findling
wu de zweit krab kunnt
geht d ent erscht mol vorsorglich
zruck in de gumpe
Wendelinus Wurth
Bauernregel
Unser Lostag: 1. April 2015
Hasemannschule Gutach
Vorlesen macht fit für die Schule
Schüler lesen für zukünftige Erstklässler / Erfolgreiche
Kooperation
Vorlesen fördert die soziale und emotionale Intelligenz
und macht geistig fit für die Schule. Die neunte Lesefreunde-Projektpartnerschaft zwischen künftigen Erstklässlern des Gutacher Kindergartens »Unterm Regenbogen« und den Drittklässlern der Wilhelm-HasemannSchule um Klassenlehrerin Esther Rottenanger ist nach
fünf Wochen erfolgreich zu Ende gegangen. Unter dem
Motto »Lesen macht süchtig« haben die Lesepaten den
zukünftigen Erstklässlern die Anleitung von Bernd Fischer aus Nordrach und der medizinisch-psychologischen
Assistentin Helga Schippers aus Zell am Harmersbach
hervorragend umgesetzt. Diese hatten zu Beginn des Projekts die Schüler in die Kunst des Vorlesens eingeführt.
Wie artikuliert und betont man richtig oder wie lässt eine
schöne Sprachmelodie keine Langeweile aufkommen, war
unter anderem Thema. Fünf Wochen lang waren sich die
Drittklässler und ihre kleinen Lesefreunde in den Räumen
des Kindergartens und der Schule beim jeweils zwanzigminütigen Vorlesen näher gekommen. Am Dienstagnach-
Den ersten April musst überstehn,
dann kann dir nur noch Guts geschehn!
Rezept der Woche
Schnitzelröllchen mit Frischkäse-Bärlauch-Füllung
Zutaten für 2 Personen:
• 1/2 Bund Bärlauch
• 100 g fettreduzierter Frischkäse (12 % Fett)
• schwarzer Pfeffer
• 2 dünne Schweineschnitzel (à 150 g)
• Salz
• 1 EL Öl
• 1 gehäufter TL Mehl
• 5 EL trockener Weißwein
• 1 TL Instant-Gemüsebrühe
• 1 Kohlrabi (ca. 250 g)
• 150 g Zuckerschoten
• 1 EL Butter
• kleine Holzspieße
1. Bärlauch waschen, trocken tupfen und fein hacken.
Frischkäse mit ca. 2/3 des Bärlauchs mischen, mit Pfeffer
würzen. Schnitzel dritteln, eventuell etwas dünner klopfen. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit der Frischkäsemischung bestreichen. Aufrollen und mit kleinen Holzspießen feststecken.
2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Röllchen darin rundherum kräftig anbraten. Mehl darüber stäuben und kurz
anschwitzen. Wein und 150 ml Wasser unter Rühren zugießen. Aufkochen, Brühe einrühren. Zugedeckt bei milder
Hitze ca. 20 Minuten schmoren.
2. Kohlrabi putzen, schälen, halbieren und in Stücke
schneiden. Zuckerschoten waschen, putzen und in grobe
Stücke schneiden. Kohlrabi in wenig kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Zuckerschoten ca. 5 Minuten vor
Ende der Garzeit zugeben. Abgießen, kalt abschrecken
und gut abtropfen lassen.
4. Butter in einer Pfanne schmelzen, Rest Bärlauch darin
kurz andünsten. Gemüse in der Bärlauchbutter schwenken und erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Soße abschmecken. Röllchen mit Soße und Gemüse servieren. Dazu schmeckt Kartoffelpüree.
47
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
Erlös aus Kinderball an
Gutacher Institutionen gespendet
Organisationsteam überreicht 880 Euro / Geld soll unter
anderem in neue Spielgeräte und einen Kochkurs fließen
Die Gutacher Kinder dürfen sich freuen: Der Erlös des
Kinderballs, der zum sechsten Mal am Fastnachtsfreitag
stattfand, ist im Foyer der Wilhelm-Hasemann-Schule
vier Vertretern von Gutacher Einrichtungen überreicht
worden.
Ein beachtlicher Betrag von 880 Euro kam zusammen. Die
Wilhelm-Hasemann-Schule, der TuS Gutach, der Kindergarten »Unterm Regenbogen« sowie der Förderverein für
Kinder und Jugendliche freuten sich über die Spende von
jeweils 220 Euro. Susanne Weigold vom Organisationsteam
überreichte ihnen symbolisch kleine Kärtchen. Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit aller Helfer
sowie bei den Eltern für Kuchenspenden und Thekendienste. Bürgermeister und Schirmherr des Projekts Siegfried Eckert war begeistert: »Dass gleich vier Einrichtungen bedacht werden, ist klasse«. Der Kinderball sei ein
Hauptbestandteil der Gutacher Fasnet geworden und
nicht mehr wegzudenken, betonte Eckert. Einige der vier
Empfänger haben schon Vorstellungen davon, was sie mit
den Spenden anfangen wollen. Die Wilhelm-HasemannSchule möchte ein fahrbares Aufbewahrungssystem für
Materialien aller Art anschaffen, erläuterte Schulleiterin
Christa Eichin.
Sabine Prescher, Oberturnwart des TuS lobte, die Kinderriege habe den Ball erfolgreich mitgestaltet. Der Verein
habe sich aber noch nicht festgelegt, wofür das Geld verwendet werden soll.
Ganz anders Kindergartenleiterin Elisabeth Pasternak.
Sie freute sich: »Wir möchten Holzkisten anschaffen, mit
denen sich die Kinder unterschiedliche Welten aufbauen
können.« Renate Wasmer, Vorsitzende des Vereins zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in Gutach, möchte
mit dem Geld einen Kochkurs anbieten oder es in den
Spielplatz für alle Generationen einfließen lassen. Einen
besonderen Applaus erhielten
Mario Stevens, Nele
Göhring, Sophia Weigold und Corinna Wöhrle, die dieses
Jahr zum ersten Mal gekonnt am Mikrofon den Kinderball
moderiert hatten.
Sybille Wölfle, Schwarzwälder Bote
Freude mal vier: In der Hasemann-Schule überreichte das
Organisationsteam des Kinderballs die Spende an Gutacher Institutionen und Vereine. Foto: Wölfle
Krönung der Baden-Württembergischen
Waldkönigin 2015
Feierliche Amtseinführung im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Bei der Saisoneröffnung der sieben Freilichtmuseen in
Baden-Württemberg zum Jahresthema „Wald“ im
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof am
48
Sonntag, 29.03. fand als Tageshöhepunkt die feierliche
Krönung der Baden-Württembergischen Waldkönigin
statt. Die Übergabe des Amtes an die Stuttgarterin Daniela Horak wurde durch Alexander Bonde, Minister für
Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, zusammen mit Landrat Frank Scherer vorgenommen. Zahlreiche Gäste nahmen um 12 Uhr an der
Krönungsfeier im Falkenhof des Freilichtmuseums teil.
Daniela Horak wurde am Sonntag, 29. März, im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof zur baden-württembergischen
Waldkönigin gekrönt.
„Die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg sind
eng mit ihrer Region verwoben und leisten für ihre jeweiligen Landschaften und Trägerkreise einen unverzichtbaren Dienst für die Kultur, die Bildung und nicht zuletzt
den Tourismus.“, betonte Frank Scherer, Vorsitzender der
Arbeitsgemeinschaft der Freilichtmuseen und Landrat des
Ortenaukreis bei der Begrüßung der Gäste. Minister Bonde führte weiter aus: „Unsere sieben Freilichtmuseen dokumentieren als kulturgeschichtliche Museen die Geschichte und Kultur des Ländlichen Raums und sind so
ein wichtiges historisches und kulturelles Erbe. Gleichzeitig sind die sieben Freilichtmuseen vorbildliche Leuchttürme in der Tourismuslandschaft Baden-Württembergs“.
Bonde hob hervor, dass der Wald ein spannendes und abwechslungsreiches Jahresthema sei, mit dem auch eine
Verbindung von Geschichte und Gegenwart gelinge — gerade im Waldland Baden-Württemberg. „Fast 40 Prozent
Baden-Württembergs sind bewaldet. Der Wald ist für uns
von besonderer Bedeutung. Er soll Tieren und Pflanzen
einen Lebensraum bieten, zu Spaziergängen einladen, für
saubere Luft, ein ausgeglichenes Klima und frisches Wasser sorgen, den Boden schützen und verlässlich den nachhaltigen Rohstoff Holz liefern.“ Deshalb freue er sich, so
der Minister, mit Daniela Horak die fünfte Baden-Württembergische Waldkönigin zu krönen. Sie sei eine fachlich
kompetente und sympathische Botschafterin für den Wald
und für die moderne Waldbewirtschaftung.
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
Bereits am 10. Dezember 2014 wurde Daniela Horak als
fünfte Baden-Württembergische Waldkönigin vom „Kuratorium Waldkönigin“ gewählt. Das Kuratorium, in dem
die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., der Verein
Waldarbeitsmeisterschaften e.V., die Forstkammer sowie,
als ideeller Träger, ForstBW vertreten sind, entschied sich
aufgrund ihrer umfangreichen Fachkenntnisse und ihrer
positiven Ausstrahlung für die gebürtige Markgräflerin.
Die 26-jährige studierte Forstwirtschaft in Erfurt. Sie ist
auch in ihrer Freizeit gerne in der Natur und im Wald unterwegs. Ein besonderes Anliegen ist Daniela Horak während ihrer Amtszeit, für die nachhaltige Bewirtschaftung
des Waldes und die Verwendung von einheimischen Hölzern zu werben.
Neben Minister Bonde und Landrat Scherer überbrachte
auch Karl-Wilhelm Röhm, MdL, von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) seine Glückwünsche. Direkt
im Anschluss an die Krönung erfolgte die erste Amtshandlung für Daniela Horak: Sie pflanzte gemeinsam mit den
Teilnehmern der Zeremonie eine Weißtanne als neuen Hofbaum am historischen Hippenseppenhof des Freilichtmuseums.
Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bietet während der ganzen Saison bis Anfang November ein
umfangreiches Jahresprogramm mit freien Sonderführungen, Vorträgen, Handwerksvorführungen und Mitmachangeboten zum Jahresthema „Wald“ an.
Termine
Sprechtage
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Do.09.04.
Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 21. Mai 2015 von
14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16, einen Sprechtag ab.
Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten
Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle
auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie
bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen
sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
Gemeinsam mit den Teilnehmern der Krönungszeremonie
pflanzte die neue Waldkönigin Daniela Horak eine Weißtanne als neuen Hofbaum am Hippenseppenhof.
Fotos: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Veranstaltungen
Veranstaltungen vom 01.04.2015 – 09.04.2015
Standesamt
Geburten:
keine
Eheschließungen: keine
Sterbefälle:Herbert Karl Heinz Lapp, zul. wohnh.
in Gutach (Schw.Bahn), Hausacher
Straße 11, verst. am 21. März 2015 in
Gutach (Schw.Bahn)
Sonntag, 29.03.2015 bis Sonntag, 12.04.2015
11:00 bis
16:00 Uhr Osterferienprogramm
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Während der Osterferien bietet das Freilichtmuseum jeden Tag ein Programm zum Mitmachen an. Mehr Informationen unter www.
vogtsbauernhof.de.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/93560,
www.vogtsbauernhof.de
Samstag, 05.04.2015 und Sonntag, 06.04.2015
11:00 bis
17:00 Uhr Ostern im Vogtsbauernhof
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
49
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
Rund um die Symbole und das Brauchtum des
höchsten christlichen Kirchenfestes erwartet
die Besucher ein buntes Programm mit Handwerksvorführungen und Offenen Werkstätten
für Familien.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/93560,
www.vogtsbauernhof.de
Sonntag, 06.04.2015
11:00 UhrSonderführung: Über den Volksglauben im
Schwarzwald
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Ralf Bernd Herden lädt in die zeugnisreiche
Glaubenswelt der einstigen Schwarzwaldbewohner ein.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/93560,
www.vogtsbauernhof.de
13:00 Uhr Osterwanderung
Treffpunkt: Parkplatz Gutach Dorfmitte
Näheres unter „Vereine“.
Schwarzwaldverein Gutach e.V.
Bettina und Hartmut Breithaupt,
Tel. 07833/965470,
www.schwarzwaldverein-gutach.de
Mittwoch, 08.04.2015
14:00 Uhr Seniorenwanderung
Jeden 2. Mittwoch im Monat findet eine Wanderung statt. Treffpunkt ist immer der Parkplatz im Dorf.
Schwarzwaldverein Gutach e.V.,
Wolfgang Volz, Tel. 07833/1876,
www.schwarzwaldverein-gutach.de
19:30 Uhr Mitgliederversammlung
Gasthaus Löwen, Hauptstraße 95.
Verein zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in Gutach e.V.,
Renate Wasmer, Tel. 07833/1536
An beiden Feiertagen können die kleinen Museumsgäste
im Rahmen des Osterferienprogramms zwischen 11 und 16
Uhr selbst aktiv werden. Ostereier aus Holz warten darauf, von den Kindern bunt bemalt zu werden. Damit die
fertigen Eier nicht wegrollen, steht auch das Flechten von
Osternestern aus Naturmaterialien auf dem Programm.
Beim „Markt der Symbole“ werden an verschiedenen Stationen auf dem Museumsgelände Herkunft und Bedeutung
der österlichen Symbole „Ei“, „Hase“ und „Lamm“ erklärt. Neben Informationen in Text und Bild können die
Besucher an Mitmachaktionen teilnehmen und sich Vorführungen zum Thema anschauen.
Am Ostermontag findet um 11 Uhr die freie Sonderführung „Über den Volksglauben im Schwarzwald“ statt.
Historiker und Buchautor Ralf Bernd Herden berichtet
beim Rundgang über das Museumsgelände von der Glaubenswelt der einstigen Schwarzwaldbewohner. Die Teilnehmer dürfen sich auf Spannendes und Wissenswertes zu
Glaube und Aberglaube in der damaligen Landbevölkerung freuen.
Außerdem können Interessierte Sonntag und Montag von
11 bis 17 Uhr altes Handwerk im Original erleben. Der
Drechsler zeigt, wie aus einem Stück Holz Ostereier entstehen. Außerdem können Interessierte bei der Produktion
sorbischer Ostereier zusehen. Im Foyer zeigt eine Glasbläserin der Dorotheenhütte in Wolfach ihr traditionelles
Handwerk. Als besonderes Ereignis nimmt zudem Wilhelm
Klausmann die Besucher mit seinem Gespann Schwarzwälder Füchse auf eine Kutschfahrt mit. Am Ostersonntag
gibt es zudem leckere Datschkuchen und frisches Brot aus
dem Holzbackofen.
Mehr Informationen zum Osterwochenende auf
www.vogtsbauernhof.de.
Donnerstag, 09.04.2015
20:00 Uhr Jahreshauptversammlung
Gasthaus Linde, Ramsbachweg 2.
Jagdgenossenschaft Gutach,
Werner Moser, Tel. 07833/959777
Ostern im Freilichtmuseum
Vogtsbauernhof
Buntes Programm mit Vorführungen
und Mitmachaktionen
Ostersonntag, 5. April 2015 und Ostermontag, 6. April 2015, 11-17 Uhr
Rund um die österlichen Symbole und Bräuche hat das
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in
Gutach ein umfangreiches Programm für die Osterfeiertage zusammengestellt. Die Besucher dürfen sich auf Mitmachaktionen, Handwerksvorführungen und eine Brutstation freuen.
Ein ganz besonderes Erlebnis wartet am Ostersonntag, 5.
April, und am Ostermontag, 6. April, im Hermann-SchilliHaus auf alle großen und kleinen Besucher: Mit etwas
Glück kann bei der hier eingerichteten Brutstation das
Schlüpfen eines Kükens beobachtet werden. Anhand von
Informationstafeln können die Besucher außerdem die
Entwicklung des Kükens im Ei bis zum Tag des Schlüpfens nachvollziehen.
50
Ein vielfältiges Programm mit Mitmachaktionen und Vorführungen erwartet die Besucher am Osterwochenende im
Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Mit etwas Glück können die Besucher bei der Brutstation
im Hermann-Schilli-Haus das Schlüpfen eines Kükens
beobachten.
Mittwoch, 1. April 2015
Gutach
Wilhelm Klausmann lädt die Besucher zu einer Kutschfahrt mit seinen Schwarzwälder Füchsen ein.
Fotos: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Vereine
Jahreshauptversammlung des DRK Hornberg-Gutach eV.
am 27.03.2015
Eine vortreffliche Leistungsbilanz konnte der DRK-Ortsverein Hornberg-Gutach e.V. seinen Mitgliedern und honorablen Gästen am Freitagabend, 27.03.2015 bei seiner
Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Sonne“ in
Gutach-Turm präsentieren. Das Team um die Vorsitzenden
Marco Schwer und Markus Müller und der Kreis von Helferinnen und Helfern um die Bereitschaftsleiter Markus
Müller und Tjorven Ressel überzeugten in der Berichterstattung über das Vereinsjahr 2014 neben ihrer Leistung
nicht zuletzt durch ihre absolute Kompetenz und hohe
Effektivität.
Für den verhinderten Ersten Vorsitzenden leitete Markus
Müller die Jahreshauptversammlung und gedachte zunächst sieben Verstorbener, ehe die umfängliche Tagesordnung in Angriff genommen wurde.
Statistisch präsentierte sich das DRK Hornberg/Gutach
–um es vorweg zu nehmen- inklusive Bereitschaftsarzt mit
24 Aktiven, 13 Senioren in der Altersabteilung und 449
„Passiven“, wie die Fördermitglieder üblicherweise genannt werden. Vier Youngsters konnten in die Reihen der
Aktiven übernommen werden. Mit 24 Personen ist das aktive Team eine relativ kleine Mannschaft. Diese zeichnet
sich allerdings durch ein hohes Maß an Engagement, Einsatzfreude und Verlässlichkeit aus und ist zu beachtlichen
Leistungen befähigt. Dabei wollen die Helferinnen und
Helfer aber keineswegs ein exklusiver Club sein, sondern
laden jedermann ein, sich ihnen beim ehrenamtlichen Engagement anzuschließen.
In ihrer Eigenschaft als Stellvertretende Bereitschaftsleiterin trug Katharina Hurst den Tätigkeitsbericht der Sanitätsbereitschaft vor und listete eine unglaubliche Fülle
von Einsätzen bei den unterschiedlichsten Anlässen auf,
sei es im sportlichen oder gesellschaftlichen Bereich, bei
öffentlichen Großveranstaltungen wie dem Schellenmarkt
oder auch bei Festen und Feiern.
463 Stunden allgemeinen Sanitätsdienstes wurden bei
eben diesen Festen und Feiern absolviert sowie 434 Stun-
den bei üblichen Sportveranstaltungen. Die Rettungswache und Fahrzeuge nahmen über 200 Stunden in Anspruch,
bei Stadtfest und Weihnachtsmarkt waren es nicht weniger als 270 Stunden. Auch das Jugend-Rotkreuz kam in
angemessener Form zum Einsatz. Neben einem Brand in
Hornberg, der das Katastropheneinsatzfahrzeug engagiert
sah, wurde auch Nachbarschaftshilfe geleistet bei einem
Brand in Hausach und einer Überschwemmung des Campingplatzes in Steinach.
In die Weiterbildung wurde viel Zeit investiert und bei
Übungen waren 476 Stunden Engagement erforderlich,
allein Vorstandschaft und Bereitschaftsleitung waren 442
Stunden „in action“. Benjamin Seifritz, so wurde berichtet, habe eine Ausbildung zum Gruppenleiter begonnen.
Alles in allem summierte sich die Zahl der ehrenamtlich
geleisteten Stunden auf 2.738. Auch in der Wasserrettung
war eine intensive Ausbildung betrieben worden.
Bedenkt man, dass aus beruflichen Gründen nicht alle der
15 Aktiven ständig präsent sein können, lasten die Aufgaben auf nur wenigen Schultern. Als einer der ersten Ortsvereine schaffte Hornberg übrigens die neue Uniform an.
Bei den Dienstabenden wurde das Hauptgewicht auf die
Praxis gelegt, wobei die Reanimationspuppe beim Üben
von Intubation, Beatmung und Herzmassage eine unverzichtbare Partnerin war. Bei einer Übung wurde auch das
praktische Spineboard vorgestellt. In bester Erinnerung
ist den Meisten noch, wie man hörte, die Großübung im
April vorigen Jahres, bei der 250 Hilfskräfte in der Nähe
von Biberach im Einsatz waren.
Nachdem Markus Renouard über die Aktivitäten beim
Jugend-Rotkreuz informiert hatte, gewährte Roland
Klausmann Einblick in die Situation des Freizeit- und
Erholungsheimes Steiglochhof. Dieses hat sich optimal
etabliert und ist auf lange Zeit total ausgebucht. Nachfragen und Voranmeldungen gab es, man höre und staune, gar
schon bis ins Jahr 2021 hinein. Gute Pflege und weiterer
Ausbau der Einrichtung sind selbstverständlich. Dank
galt der Schreinerei Schondelmaier für die Spende einer
originellen Sitzbank. Für Klausmann ist die Betreuung
des doch relativ abgelegenen Hauses mit Übergabe und
Abnahme bei Belegungs-Wechsel und Arbeitseinsätzen
mit enormen Fahrleistungen verbunden. Wie er ausgerechnet hatte, beläuft sich seine Fahrleistung in 2014 auf 2.761
km, was er mit einer Strecke von Hornberg bis Izmir verglich. „Aber es macht mir Spaß“ versicherte der Hausverwalter glaubhaft.
Anschließend legte Schatzmeister Joachim Hurst einen
Kassenbericht vor, der geordnete Verhältnisse offenbarte
und mit seiner eleganten Akkuratesse den Fachmann verriet. Hurst berichtete von laufenden Investitionen in das
Steigloch-Haus und richtete an Dieter Müller Worte herzlichen Dankes für seine wertvolle handwerkliche, ehrenamtliche Arbeitsleistung.
Der Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert gab den Bericht der Kassenprüfer mit einem großen Kompliment für
eine immense und exakte Arbeit.
Die Neuwahlen bestätigten das gesamte Gremium in seinen Funktionen: 1. Vorsitzender Marco Schwer, 2. Vorsitzender Markus Müller, Kassierer Joachim Hurst, Schriftführer Thomas Saalmann, Hausverwalter Roland Klausmann, Depotverwalter Daniel Hurst, Bereitschaftsarzt Dr.
Mathias Müller.
Die Bereitschaftsleitung war bereits von den Aktiven vorab bestätigt worden: Bereitschaftsleiter ist nach wie vor
Markus Müller, Stellvertreter Daniel Hurst, Bereitschaftsleiterin Tjorven Ressel, Stellvertreterin Vanessa Hurst.
Der von Joachim Hurst vorgelegte Etat-Entwurf für 2015
wurde einstimmig akzeptiert und auch die partiell geänderte Satzung angenommen.
Günther Weißinger wurde in Abwesenheit für 20jährige
aktive Mitgliedschaft im DRK-Ortsverein Hornberg mit
der Auszeichnungsspange in Bronze geehrt.
Beste Dienstabendbesucher waren Daniel Hurst, Philipp
Schondelmaier, Benjamin Seifritz und Nadja Korsen. Für
51
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
fünf Jahre Dienst im Jugend-DRK wurden Niklas Grimm,
Marvin Moser, Vivien Lickert, Maurice und Michelle Renouard, Philipp Schondelmaier und Demian Moser geehrt.
Eine besondere und auch recht originelle Würdigung für
ihr 29jähriges, überdurchschnittliches Engagement in leitender Funktion erfuhr Gudrun Wälde, geb. Moser, die mit
der Henri-Dunant-Medaille in Silber dekoriert und von
den Anwesenden mit „standing ovations“ gefeiert wurde.
Katharina Hurst, „die uns als stellvertretende Bereitschaftsleiterin verlässt“, wie es hieß, gab noch den Ausblick auf das neue Vereinsjahr. Die neue Bereitschaftsleitung habe sich etabliert, hieß es und die Aufgaben seien
verteilt. Mit Beifall wurde Dennis Seeholzer für seinen
besonderen Einsatz gelobt und von der Jugendabteilung in
die aktive Mannschaft übernommen.
Dr. Wolfgang Stunder, der sich nach interessierter Beobachtung von der DRK-Truppe begeistert zeigte, brachte
einen AED (Automatischer externer Defibrillator) als
wertvollem Ausrüstungsgegenstand ins Gespräch und
machte sich für eine Anschaffung stark.
Schließlich kamen noch Gäste zu Wort, die – wie der Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert – dem DRK-Ortsverein hohe Anerkennung zollten und Unterstützung zusagten. Mit dem treffenden Bonmot „Gut zu wissen, auf
wen man sich verlassen kann“ von Markus Klausmann
(Feuerwehr Gutach) hatte die Jahreshauptversammlung
des DRK-Ortsvereins Hornberg/Gutach ein passendes
Schlusswort.Text und Foto: Fritz Gebauer, Schwarzwälder
Bote
Mittwoch, 08. April 2015 um 19.30 Uhr
im Gasthaus Löwen, Gutach
Nachstehend die Tagesordnung:
1.Begrüßung
2.Protokoll der Mitgliederversammlung vom 02.04.2014
3.Jahresbericht 2014
4.Finanzen
a) Bericht der Kassiererin
b) Bericht der Rechnungsprüferin
5.Entlastung des Vorstandes
6.Ausblick auf das Jahr 2015
7.Ausführung von Herrn Bürgermeister Eckert
8.Wünsche und Anträge
Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen.
Ihre
Renate Wasmer, 1. Vorsitzende
Jagdgenossenschaft Gutach
Am Donnerstag, den 9. April 2015 um 20 Uhr findet im
Gasthaus Linde in Gutach die Jahreshauptversammlung
der Jagdgenossenschaft Gutach statt.
Tagesordnung
1.Begrüßung
2.Festlegung der Tagesordnung
3.Kassenbericht
4.Prüfungsbericht mit Entlastung von Kassier und Vorstand
5.Beschlussfassung über die Verwendung des Reinertrags
6.Bekanntgaben, Wünsche und Anträge
Ist ein Jagdgenosse nur Miteigentümer (Gütergemeinschaft, Erbengemeinschaft etc.) ist eine schriftliche Vollmacht der übrigen Miteigentümer vorzulegen. Ebenso bei
der Vertretung eines anderen Jagdgenossen. Zugelassen
sind höchstens zwei Vollmachten.
Werner Moser
Jagdvorstand
Akteure und Beobachter der DRK-Hauptversammlung:
Roland Klausmann (v.li.), Kreisvorsitzender Jürgen Nowak, Thomas Saalmann, Markus Müller, Joachim Hurst,
Vanessa Hurst, Tjorven Ressel, Kreisverbandsarzt Dr.
Wolfgang Stunder, Daniel Hurst und Bürgermeister Siegfried Eckert.
LandFrauen
Ortsverein Gutach
Bärlauchwanderung
Zur Ihrer traditionellen Bärlauch Wanderung laden die
Gutacher Landfrauen für Dienstag, 07.April ein.
Treffpunkt ist um 14:00Uhr beim Parkplatz Dorfmitte.
Weiter Infos gibt es bei Bärbel Wöhrle,
Telefon 07833 / 1365
Verein zur Förderung
der Kinder
und Jugendlichen
in Gutach e.V.
EINLADUNG
zur Mitgliederversammlung
Sehr geehrte Mitglieder des Fördervereins,
satzungsgemäß, aber auch um Ihnen über unsere Arbeit zu
berichten, laden wir Sie zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Diese findet statt, am:
52
Premiere beim Obst- und Gartenbauverein Gutach.
Bei der März-Veranstaltung des Obst- und Gartenbauvereins Gutach gab es nicht wie sonst üblich einen Fachvortrag zu einem bestimmten Thema. Mitglieder und Gäste
konnten Fragen stellen die von Frau Heidrun Holzförster
von der Obst- und Gartenbauberatung beim Landratsamt
Offenburg beantwortet wurden.
Mittwoch, 1. April 2015
Da ging es um Pfingstrosen, die nicht blühen oder Wachstumsstörungen zeigen.
Apfelbäume waren ein großes Thema; von der Unterlage,
die das Wachstum bestimmt über Schorf- und Mehltauresistenz bis zur Befruchtung. Apfelbäume brauchen zur
Befruchtung Pollen eines anderen Apfelbaumes. Boskop
ist dazu ungeeignet.
Wie bekomme ich blaue Hortensien? Ist Holzasche gut
zum düngen? Wie dünge ich Stauden? An was liegt es,
wenn Äpfel oder Kartoffeln innen kleine braune Flecken
haben(„stippig“ sind)?
All diese Fragen wurden von der Expertin ausführlich und
verständlich beantwortet.
Auch die Vor- und Nachteile von Rindenmulch bzw. Rindenhumus kamen zur Sprache.
Der richtige Rückschnitt von Polsterstauden, Flieder und
Forsythie wurde ausführlich besprochen. Dabei wurde z.B.
erklärt, dass die Forsythie in Tallagen schon am einjährigen Holz blüht, in Höhenlagen erst am zweijährigen.
Einige Besucher hatten auch Pflanzen zur Bestimmung
mitgebracht.
Es war ein langer, sehr interessanter Abend, der mit einem
kleinen Präsent und großem Beifall zu Ende ging.
Einladung zur Lehrfahrt 2015 des Bezirksobst- und Gartenbauvereins Kinzigtal e.V. am Dienstag, 28. Juli 2015.
Ein erlebnisreicher Tag erwartet Sie beim Besuch von drei
privaten Stauden- und Gemüsegärten in Südbaden!
Das geplante Programm:
Am Morgen starten wir gegen 7.30 Uhr und erreichen etwa
um 9.30 Uhr nach einem 15- Minuten-Fußweg den Garten
von Frau Waltzer in Freiburg. Umrahmt von Hecken ist
hier in den letzten 5 Jahren in der freien Landschaft ein
Gaten entstanden, der sich aus Themenbereichen wie
Kiesgarten, Thymianrondell und großzügigen, farblich abgestimmten Staudenbeeten zusammen setzt.
Zum Mittagessen fahren wir zur Weinstube Weber nach
Ettenheim.
Danach steht der neue Garten von Herrn Haas in Bleichheim auf dem Programm. Unterhalb des Bleichheimer
Schlosses umgibt der Garten die ehemalige Mühle am
Bach. Der strukturstarke Rahmen wird bestimmt von einem Stilvollen Gewächshaus, einer großzügigen Pergola,
einem formalen Wasserbecken und einem Senkgarten.
Kreative und lebendige Staudenpflanzungen und ein kreativer Küchengarten geben dem Garten seinen Charme.
Am Nachmittag besuchen wir den biologisch bewirtschafteten Gemüsegarten von Frau Ette in Wagenstadt. Kräuter,
Sommerblumen und Stauden ergänzen das Gemüse.
Zum Abschluss genießen wir Kostproben aus dem Garten
in Form von Pestohäppchen und Sirup.
Gegen 19.30 Uhr sind wir wieder im Kinzigtal.
Die Fahrt kostet € 50,--. Darin sind enthalten: Busfahrt,
Eintritt und Führung in drei Gärten, Kaffee/Kuchen am
Morgen, kleine Kostproben am Nachmittag, Organisation
und fachliche Begleitung. Zum Mittagessen kann auf eigene Rechnung aus drei Gerichten ausgewählt werden.
Als Anmeldung gilt die Überweisung des Betrages von
50,00 EURO auf das Konto des Bezirksobst- und Gartenbauvereins
bei
der
Sparkasse
Haslach-Zell,
IBAN(Kontonummer): DE07 6645 1548 0000 0149 02.
Achten Sie darauf, dass Ihre Adresse im Kontoauszug lesbar ankommt.
Rechtzeitig vor der Fahrt erhalten die Teilnehmer die genauen Abfahrtszeiten und Abfahrtsorte.
Anmeldeschluss ist der 01. Juni 2015, wenn der Bus nicht
schon früher ausgebucht ist.
Sie wissen ja: Der frühe Vogel fängt den Wurm!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Obst- und Gartenbauverein Gutach
Peter Hagmeyer
Gutach
Organisierte Nachbarschaftsund Altenhilfe Gutach e.V.
Vorankündigung
Bitte alle Helfer/innen und die gesamte erweiterte Vorstandschaft vormerken:
Jubiläumshelfertreffen am 13. Mai 2015 – 20:00 Uhr
Schriftliche Einladung folgt nach !
Helfen, was kostet das?
Die Hilfeleistungen der Organisierten Nachbarschaftsund Altenhilfe werden nach Stunden berechnet.
Der derzeitige Stundensatz beträgt für Mitglieder € 9.00
und für Nichtmitglieder € 13.50.
Wenn Sie nähere Auskünfte oder Unterstützung durch die
Nachbarschaftshilfe benötigen, so wenden Sie sich bitte
an den Einsatzleiter.
Georg Pasternack, Rechter Sulzbach 5, 77793 Gutach,
Tel. 07833 - 960455
Kunstradfahren in Gutach
Trainingszeiten Kunstradfahren
RadSportVerein Gutach
Montag:
14.30 – 16.30 Uhr Karin Wurth
18.30 – 21.00 Uhr Frieder Blum & Veronika Geiler
Dienstag:
14.30 – 16.45 UhrGerlinde Herzogenrath-Brohammer &
Andrea Horn
Mittwoch:
14.00 – 16.00 UhrRamona Szabo
Freitag:
16.30 – 20.00 Uhr Frieder Blum, Ramona Szabo & Karin
Wurth
www.rsv-gutach.de
Schwarzwaldverein
Gutach
Ehrungen langjähriger Mitglieder
Auf der Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereins Gutach gab es wie gewohnt Ehrungen für langjährige
Mitgliedschaft. Für 25 Jahre wurden geehrt: Lore Panzer,
Andreas Panzer, Michael Panzer, Stephan Schmid, Hubert
Kienzler, Rolf Mohn, Hitrud Aschwanden, Christian Maton, Gertrud Mohn und Annemarie Moser.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Rudolf Klaiber, Inge Bau, Irmgard Panzer, Fritz Wöhrle, Gerhard
Wöhrle, Franziska Wälde, Erika Schade und Anita Lehmann.
53
Gutach
Mittwoch, 1. April 2015
Für 50 Jahre Mitgleidschaft wurden geehrt: Heinz Wälde,
Kar-Friedrich Aberle, Rudolf Baumann, Karl Brüstle, Kurt
Grimm, Peter Hengstler, Emma Lehmann, Helmut Lehmann, Hans Moser, Heiner Spathelf, Hermann Vogt, Wolfgang Volz, Karl Wagenmann und Marianne Haas.
Und für fast unglaubliche 60 Jahre Mitgliedschaft wurden
Elisabeth Schmid, Elso Gros, Maria Schneider und Anita
Meiners geehrt.
Nicht alle konnten zur Jahreshauptversammlung erscheinen, auf dem Foto sind folgende Anwesende zu erkennen:
Sitzend von links Rudolf Baumann, Peter Hengstler und
Heinz Wälde. Stehend von links
Wolfgang Volz, Franziska Wälde, Irmgard Panzer, Emma
Lehmann, Fritz Wöhrle, Karl Wagenmann, Gerhard Wöhrle, Hubert Kienzler, Gertrud und Rolf Mohn.
Osterwanderung
Der Schwarzwaldverein Gutach lädt zum diesjährigen
Osterhock ein.
Wir laufen zusammen vom Dorf aus auf das Büchereck.
Dort dürfen die Kinder rund um die Hütte den Hasen jagen.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Für die Kinder sind
Grillwürste gerichtet, die sie selber am Lagerfeuer grillen
können.
Bitte Teller, Besteck und Trinkbecher mitbringen.
Termin: Ostermontag 06. April 2015
Treffpunkt:
13:00 Uhr Parkplatz Gutach Dorfmitte
Um dies organisieren zu können, ist eine Anmeldung bis
zum 02. April bei Hartmut + Bettina Breithaupt Tel-Nr.
07833/965470 wünschenswert.
SPD Ortsverein Gutach
Besuch von Innenminister Reinhold Gall
Was hat die Bollenhutgemeinde Gutach Besonderes, dass
gleich zwei Landesminister ihr an einem Wochenende die
Aufwartung machen? Die Antwort gab Innenminister
Reinhold Gall (SPD) beim Ehrenamtsempfang der Gutacher SPD schlagfertig direkt „ Man kann nur kommen
wenn man eingeladen ist“, erläuterte er den zahlreichen
Gästen unter stürmischem Beifall.
Und alle waren gekommen, Kommunalpolitiker, Feuerwehrmänner und Rettungsdienstler, Vertreter sämtlicher
Vereine und Institutionen. Sie alle waren auf die Ausführungen des Landespolitikers gespannt, der von Bürgermeister Siegfried Eckert und SPD-Ortsvorsitzendem Mar54
kus Klausmann im Feuerwehrgerätehaus willkommen geheißen wurde. Trachtenmädchen Laura Horn steckte ihm
gleich das Bollenhutsignet der Gemeinde an, welches nach
Aussage von Eckert für „alle Straßenbahnen und Skilifte
Gutachs“ gilt.
v.l. SPD-Ortsvorsitzender Markus Klausmann, Innenminister Reinhold Gall, Bürgermeister Siegfried Eckert,
Landtagskandidat Karl-Rainer Kopf
Es gäbe Einladungen, da ginge man nicht so gern hin, aber
zu diesem Empfang unter dem Motto „Ehrenamt aus Leidenschaft“ habe man ihn nicht zweimal bitten müssen,
begann Gall seine launige Rede. Wertschätzung gegenüber
den Engagierten war ein Grund für ihn, aber er empfand
auch Wertschätzung der Engagierten ihm gegenüber, denn
eigentlich habe man an einem Samstagvormittag wohl
„Besseres zu tun“ als mit ihm zu diskutieren.
Der Minister hatte seine Hausaufgaben erledigt, kannte
die genaue Einwohnerzahl, die Vereinsstrukturen Gutachs
und aus dem Petitionsausschuss die Windkraftproblematik. Er beleuchtete die einzelnen Aspekte des Ehrenamtes
als Vorbildfunktion, der Kunst oder der Musik und betonte, wie arm und traurig sämtliche Veranstaltungen ohne sie
wären. Gerade im Hinblick auf die erschütternden aktuellen Ereignisse sprach er besonders die Uniformträger an,
die als Einsatzkräfte unglaublichen Belastungen ausgesetzt sind und sich trotzdem meist auch ehrenamtlich in
den Dienst am Menschen stellen.
Er berichtete von einem Aufenthalt in Saudi-Arabien, als
er abends um 22 Uhr auf dem Balkon stand und nicht die
Spur öffentlichen Lebens finden konnte. Dagegen sind
gerade die Baden-Württemberger in einer „tollen Situation“ und die Landesregierung ist sich dessen durchaus
bewusst und will auch weiterhin die Weichen, durchaus
auch finanziell, fürs Ehrenamt stellen. Landtagskandidat
Karl-Heinz Kopf leitete zur lebhaften Diskussion über, die
vor allem Bürokratie und steuerrechtliche Probleme anprangerte. So mussten laut Bruno Heil die Wolfacher für
ihr Narrentreffen allein drei Firmen gründen und mehrere
Steuerberater bemühen, um steuerlich einigermaßen über
die Runden zu kommen. Oder die in die Jahre gekommenen Löschfahrzeuge der Feuerwehr, hier fühlen sich einige
Feuerwehren vom Land im Stich gelassen. Das wollte Gall
nicht auf sich sitzen lassen und er betonte die Notwendigkeit der kommunalen Selbstverwaltung. Derzeit bestehe
zwar durch die in der Vergangenheit eingeschränkte finanzielle Situation der Kommunen ein Antragsstau, aber das
Land stellt im Haushalt 15/16 den Feuerwehren allein 57
Millionen Euro zur Verfügung. Er könnte sich aber gemeinsame Beschaffungen durch das Land durchaus vorstellen, da hier wesentliche bessere Konditionen zu holen
sind. Für die Vereinsbesteuerung nahm er einige Hinweise
für Gespräche mit dem Finanzministerium mit ebenso wie
das vom Gutacher Trachtenkapellenvorstand Mike Lauble
kritisch angesprochene komplizierte Procedere bei den
Trachtenzuschüssen. Zur Frage der „Feuerwehrrente“
ähnlich wie in Thüringen gab er das Gebot der Gerechtig-
Mittwoch, 1. April 2015
keit zu bedenken. Hier könne er sich eher einen erweiterten Versicherungsschutz vorstellen.
Die Gutacher und ihre Gäste nahmen kein Blatt vor den
Mund und nach dem Eintrag ins Gutachs Goldenes Buch
nahmen beim anschließenden Stehempfang einige Vereinsvorstände die Gelegenheit wahr, mit dem Innenminister zu
diskutieren.
Zitat Gall:
Perikles: Wer an Dingen der Stadt keinen Anteil nimmt,
der ist kein stiller Bürger, sondern ein schlechter Bürger.
Konfuzius: Der wahrhaft Edle predigt nicht was er tut,
bevor er nicht getan hat was er predigt!
Karl-Rainer Kopf:
40 Prozent der Bürger Baden-Württembergs engagieren
sich ehrenamtlich. In Gutach sind es bestimmt noch ein
paar mehr.
Michaela Keller, OT
Striebeleverein Gutach e.V.
Der Striebeleverein Gutach e.V. lädt alle Mitglieder und
Freunde zu seiner diesjährigen Mitgliederhauptversammlung ein. Gäste und potentielle Neumitglieder sind herzlich willkommen.
Der Termin findet am 14. April 2015 um 20:00 Uhr im
Gasthaus Engel in Gutach statt.
Wie der Vorsitzende des Vereins, Rolf Schondelmaier, mitteilte wird die gesamte Vorstandschaft neu gewählt.
Auf der Tagesordnung stehen ferner die Rechenschaftsberichte, und die Diskussion über Projekte und Termine
2015.
Der Verein feiert sein 5 jähriges Bestehen und ist mit 10
aktiven und 5 passiven Mitglieder einer der kleinsten Gutacher Vereine, der seinen Zweck u.a. in der Erhaltung des
Brauchtums sieht und anderen Vereinen und Einrichtungen gerne seine Hilfe bei deren Veranstaltungen bereit
stellt.
Montag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
17:00 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard u. Michael Wöhrle,
17:30 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac u. Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. A +B weibl. Jahrg. mit Timo
Hesse, Doris Glunk u. Mona Frank
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:30 Uhr Jugend D männl. Jahrg. 2002/03 mit
Felix Gorenflo und Uwe Peter
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17.00 Uhr „Frauen über 50“ mit Christel
Griesbaum
18.00 Uhr - 19.15 Uhr Mädchen ab 11 mit Sabine Prescher
und Franziska Roenn
19.30 Uhr - 20.30 Uhr „Step Aerobic“ mit Susanne Heinzmann
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Badminton mit Claus Grimm
Dienstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:15 Uhr - 17:30 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig u. Claudia Staiger
Gutach
17:30 Uhr - 18:45 Uhr Jug. B+C weibl. mit Mona Frank,
Karla u. Stefanie Wöhrle
18:45 Uhr - 20:15 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas u. Jens Dieterle
Sporthalle Gutach
16:45 Uhr - 18:00 Uhr Minis I Jahrg. Jahrg. 2006/07 mit
Sonja und Judith Bell
18:00 Uhr - 19:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
Abteilung Turnen:
14:00 Uhr Walking mit Elvira Moser
18.30 Uhr Karate und Jiu Jitsu mit M. Franki 8. Dan, für
Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren im evangelischen
Gemeindehaus
Skiabteilung:
19.00 Uhr Lauftreff der Skigymnastik
Mittwoch:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 17:45 Uhr Jug. B weibl. Jahrg. 1998/99 mit
Mona Frank, Karla und Stefanie Wöhrle
17:30 Uhr - 19:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:15 Uhr Jug. C weibl. Jahrg. 2000/01 mit
Mona Frank, Karla u. Stefanie Wöhrle
18:15 Uhr - 20:00 Uhr Damen u. Jug. A weibl. mit Felix
Grimm
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17-30 Uhr „Mädchenriege“ (3. Und 4. Klasse)
mit Claudia Wöhrle, Martina Spagnolo und Melanie Stevens
19.00 Uhr - 20.00 Uhr „Frauenriege II“ mit Elvira Moser
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Rückenfit“ mit Christel Griesbaum
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Frauenriege I“ mit Gerlinde Aberle
21:00 Uhr - 22:00 Uhr Männerriege „Wer rastet, der rostet“ mit Hermann Haas
Donnerstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
18:00 Uhr - 19:15 Uhr Jug. D männl. Jahrg. 2002/03 mit
Felix Gorenflo und Uwe Peter
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
Sporthalle Gutach
16.00 Uhr - 17.00 Uhr Minis II ab Jahrg. 2008 mit Ilona
u. Mike Lehmann und Lena Aberle
17.00 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard und Michael Wöhrle
17:15 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac und Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
20:00 Uhr - 21:30 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas und Jens Dieterle
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren II mit Frank Model und H.J.
Haas
Abteilung Turnen:
15.00 Uhr - 16.00 Uhr „Eltern- Kind- Riege“ mit Annerose Berger, Manuela Dold und Christine Herrmann
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Freizeitsport“ mit Susanne Heinzmann
55
Gutach
Freitag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig und Claudia Staiger
Sporthalle Gutach
19.45 Uhr - 21.15 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
21.00 Uhr - 22.30 Uhr Damen I mit Felix Grimm
Diese Einheiten von Damen und Herren finden im wöchentlichen Wechsel statt.
Abteilung Turnen:
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Kleinkinderrriege“ (4+5 Jahre)
mit Brigitte Heinzmann und Uschi Storz
15.30 Uhr - 16.30 Uhr „Mädchenriege“ (ab sechs Jahren+
1. Klasse) mit Susanne Weigold und Claudia Wöhrle
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Mini- Buben“ (ab sechs Jahren)
mit Gerhard Franz und Diana Streif
15.30 Uhr - 17.00 Uhr „Bubenriege“ (Geräte) mit Gerhard
Franz Der TuS Gutach bietet wieder einen Zumba Kurs an.
Am 15.04.2015 beginnt der nächste Zumba Kurs. Lathy
Braband-Khampane wird den Kurs an 10 Abenden mit
gewohntem Enthusiasmus durchführen. Immer mittwochs in der Zeit von 19.15 bis 20.15 Uhr werden die
Teilnehmer in der Festhalle in Gutach jede Menge Spaß
haben und so richtig ins Schwitzen kommen. Der Kurs
ist für Anfänger und Fortgestrittene jeden Alters geeignet.
Die Kursgebühr liegt für TuS-Mitglieder bei 50,- €, bei
Nicht-TuSlern bei 65,- €.
Wer Interesse hat kann sich direkt bei der Kursleiterin
anmelden unter lathy1973@googlemail.com
Erfolgreiches Miniturnier der SG Gutach/Wolfach
Die erfolgreichen vier Mini Mannschaften der SG Gutach/
Wolfach mit ihren Trainerinnen /Trainern
Die SG Gutach/Wolfach hat am Samstag mit fast 100 Kindern in der Gutacher Liebich Sporthalle ein erfolgreiches
Miniturnier abgehalten. Vor vielen Eltern, Großeltern und
Geschwistern konnten die 4-6-jährigen Minis ihr Können
zeigen. Die insgesamt zehn Mannschaften des TV Seelbach, der SG Hornberg/Lauterbach, des TV St. Georgen (2
Teams), der SG Schenkenzell/Schiltach (2 Teams) und der
gastgebenden SG Gutach/Wolfach (4 Teams) spielten in
zwei Gruppen auf zwei Minifeldern zeitgleich. In der
spielfreien Zeit konnten die Kinder in dem von den Verantwortlichen aufgebauten Spieleparcour ihre sportlichen
und motorischen Fähigkeiten zeigen. Wer die insgesamt
sieben Stationen bewältigt hatte wurde mit einer süßen
Überraschung belohnt. Das Thekenteam unter Leitung
von Simone Lehmann hatte alle Hände voll zu tun um. Das
reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken wurde
von den zahlreichen Kindern und Erwachsenen sehr gut
angenommen. Die Siegerehrung übernahmen die Mini
56
Mittwoch, 1. April 2015
Trainer Stefan Böhler (TV Wolfach) und Ilona Lehmann
(TuS Gutach). Stolz präsentierten alle Kinder ihre Goldmedaille samt Urkunde und durften zum Abschluß noch
einmal die Kiste mit den süßen Überraschungen greifen.
Der reibungslose Ablauf der Veranstaltung war den vielen
Helfern zu verdanken, welche den Auf- und Abbau sowie
die Beaufsichtigung der Stationen übernommen haben.
Die Abwicklung des Spielbetriebs lag in den bewährten
Händen von Herbert Bösinger. Die nicht einfache Aufgabe
der Schiedsrichter bei den kleinsten Handball Sportlern
übernahmen Vanessa Schneider, Florian Model, Andreas
Obergfell und Andreas Müllerleile. Den Helfern, allen voran den Mini Trainer Stefan Böhler, Theresa Schmider,
Tanja Rupprecht und Leonie Glunk vom TV Wolfach sowie
Ilona Lehmann, Diana Schott, Mike Lehmann und Elias
Breithaupt vom TuS Gutach, sowie verschiedenen Mamas
und Papas herzlichen Dank für ihren Einsatz.
TuS Gutach und TV Wolfach weiten Spielgemeinschaft auf den
Aktivbereich aus
Die gesellschaftlichen Veränderungen bekommen auch die Sportvereine in der Region immer mehr
zu spüren. Sowohl in den Jugendmannschaften wie auch bei den
Damen und Herren werden die
Spielerdecken immer dünner. Im Aktiven-Bereich können
die Abgänge nicht mehr durch die nachrückende Jugend
aufgefangen werden.
Um auch in Zukunft in der Region attraktiven Handball
spielen zu können haben sich der TUS Gutach und der TV
Wolfach im Jugendbereich bereits zu einer SG zusammen
gefunden.
Wie sich abzeichnete wird bei beiden Vereinen die Spielerdecke sowohl bei den Herren als auch bei den Damen bereits im kommenden Jahr deutlich dünner. Spielerabgänge
und zahlreiche fehlende Zusagen für die nächste Runde
aus beruflichen und privaten Gründen, hatten maßgeblichen Einfluß auf die Entscheidung. Der Entschluss die SG
bereits zur nächsten Saison auch auf die Damen- und Herrenmannschaften auszuweiten war eine zukunftswesende
Entscheidung. Der TuS Gutach als angehender Meister in
der Bezirksklasse und der TVW Wolfach im sicheren Mittelfeld der Landesliga stellen zwei ambitionierte Mannschaften, die auf Augenhöhe zusammen geführt werden
können. Nur gemeinsam dürfte man in der Lage sein, in
den kommenden Jahren in der Landesliga zu bestehen. Die
Verantwortlichen waren daher überzeugt es sei der richtige Zeitpunkt den Damen und Herrenbereich bereits zur
Spielzeit 2015/2016 zusammenzuführen.
Auch im Damenbereich steht ein personeller Umbruch
bevor. Mehrere Leistungsträgerinnen beenden aus privaten und beruflichen Gründen ihre Karriere. Nur mit der
Integration der weiblichen Jugendspielerinnen aus beiden
Stammvereinen ist Damenhandball auf Dauer realisierbar.
Dass der Zusammenschluss zweier Vereine zu einer Spielgemeinschaft kein Selbstläufer ist, war allen Beteiligten
klar und so bedurfte es vieler Gespräche und Kompromisse um die SG unter Dach und Fach zu bringen.
Beide Vereine waren und sind von ihren jeweiligen aktuellen Trainern und deren Konzepten überzeugt. Sowohl Nico
Vollmer in Gutach als auch Thomas „Omo“ Sum in Wolfach haben sich durch ihre gute Arbeit hohes Ansehen in
ihren Teams erworben und genießen das Vertrauen ihrer
Spieler.
Das erfolgreiche Zusammenführen der beiden Mannschaften wird maßgeblich von der Arbeit des zukünftigen Trainers abhängen. Dabei waren die Vorstellungen der beiden
Vereine durchaus unterschiedlich.
Nach intensiven Gesprächen kamen die Verantwortlichen
Mittwoch, 1. April 2015
letztlich zum Ergebnis, dass man diese schwierige Aufgabe einem externen Trainer übertragen sollte. Dies bedeutet
einen tatsächlichen Neuanfang mit den gleichen Voraussetzungen für alle Spieler aus Wolfach und Gutach.
Die Verantwortlichen im TuS Gutach, dem TVW Wolfach
und der SG wissen, dass noch viel Arbeit auf sie zukommen wird, jedoch ist man überzeugt, dass man das ange-
Gutach
strebte Ziel – guten und erfolgreichen Handball in der
Region zu spielen – nur gemeinsam erreichen kann!
Wir, TuS, TVW und SG, freuen uns auf diese Herausforderung und bitten alle, dem Handballsport Verbundenen,
egal ob Fans, Spieler oder Funktionäre diese zukunftsweisende Entscheidung mitzutragen und die neue SG mit
Zuversicht und Leben zu erfüllen.
�������������������� �
����� �������
� � �� �� � ��� � �
������������������
�����������������
57
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
62
Dateigröße
4 717 KB
Tags
1/--Seiten
melden