close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aus Gütersloh - Bonewie

EinbettenHerunterladen
11/2014
Jahrgang 35 | 250 Auslagestellen | Auch erhältlich in Isselhorst, Verl und Gütersloh | www.bonewie.de
Bonewıe
Das Magazin für Avenwedde | Friedrichsdorf | Spexard
Avenwedde
feiert Oktoberfest
Seite 4
Dierk Chudasch –
der Chiropraktiker
in Spexard
Seite 25
Gewinnspiele
Seite 49, 56, 60 u. 64
e 48
ab Seit
e
n
i
m
Ter
46
g Seite
n
u
t
l
a
h
Unter
Auf ein Wort
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wie Sie auf den drei Seiten in dieser Bonewie sehen können, war beim
Avenwedder Oktoberfest wieder richtig was los. Mehr als 1.200 Besucher
genossen im Festzelt bei Altewischer an zwei Tagen die blau-weiße Fröhlichkeit in Krachlederner und Dirndl. Das bajuvarische Brauchtum ist nach wie
vor ein Publikumsmagnet. Das konnte man nicht nur in Avenwedde sehen,
sondern auch bei den zahlreichen Pendants im Kreis.
V O R W O R T / I N H A LT
Rundes Jubiläum
in Friedrichsdorf
kfd St. Friedrich feiert
100-jähriges Bestehen
14
Hinter diesem Highlight im Jahreskalender des Bonewie-Landes steckt aber
auch viel Arbeit und Mühe. Deswegen ist es den Veranstaltern von der St.
Sebastianus Schützenbruderschaft und der Burschengilde hoch anzurechen,
dass sie nun schon zum sechsten Mal die Ärmel hochgekrempelt haben, um
dieses Event zu stemmen und vielen Menschen einen unterhaltsamen Tag zu
bescheren.
Von diesem Engagement lebt die Ortsgemeinschaft nämlich und die
Oktoberfest-Veranstalter sind nicht die einzigen, die ein großes oder kleines
Stück dazu beitragen. Ein Blick in den Veranstaltungsteil der Bonewie
genügt, um zu sehen, wie groß die Bandbreite der engagierten Aktiven ist.
Von Konzerten über Theaterabende bis hin zu – schließlich steht das Fest der
Feste schon beinahe vor der Tür – den ersten Weihnachtsmärkten.
Bestes
Kurzfilmprogramm
Kinopreis für das Gütersloher
Bambi & Löwenherz
30
Wollen wir hoffen, dass das auch in Zukunft so bleibt, denn eine lebendige
Ortsgemeinschaft macht das Leben lebenswert.
In diesem Sinne
Ihr Henrik Martinschledde
Essen & Trinken
Hirsch-Filet mit Kartoffelauflauf
& Wildschweinbraten
mit Schupfnudeln
42
Benzintalk
Wissenswertes
rund um die
Mobilität
44
Bonewie · November 2014
|3
AV E N W E D D E
Die Mordsgaudi in Avenwedde
Über 1.200 Besucher beim 6. Oktoberfest
Fotos: Henrik Martinschledde
„Die originelle
Geschenkidee
zum Fest“
by
ZUM Lesen · Schreiben · Schenken
STICKLING
Rita Schomäcker
Avenwedder Str. 72
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 4 03 19 67
4 | November 2014 · Bonewie
„Wozu nach München fahren,
wenn die Wies’n auch zu uns
kommt?“, dachten sich rund 1.200
Oktoberfest-Fans in Avenwedde
und lagen damit goldrichtig. Im
Festzelt auf dem Gelände der Stiftung Altewischer feierten sie im Oktober eine Riesenparty, die dem
großen Vorbild in der bayrischen
Landeshauptstadt in nichts nachstand – außer natürlich in der
Größenordnung.
„Die Stimmung hier ist genial“,
waren sich die drei Freudinnen
Gülsen Simon, Carina Lütke-Frie und
Bilsen Horky einig. Genau wie die
meisten anderen Besucher hatte sich
das Trio natürlich den OktoberfestDresscode zu eigen gemacht und
war im feschen Dirndl erschienen.
„Ohne das passenden Outfit macht
die Mordsgaudi doch nur halb so
viel Spaß“, traf Gülsen Simon den
Nagel auf dem Kopf, während auf
AV E N W E D D E
B onneV ie
Das Restaurant in Avenwedde
Andreas Schauerte
Sa., 15.11.2014,
19.00 Uhr
Vom Jäger zum Gast:
Feines
Wildbuffet
– super lecker –
24,50 €
p.P.
Fr., 21.11.2014,
19.00 Uhr
der Bühne die Jungs der Band „Partyfieber“ aus dem Frankenland für
richtig Stimmung sorgten und das
Festzelt so richtig zum Kochen
brachten – „Hölle, Hölle, Hölle“ inklusive.
Grünkohlbuffet
mit Kohlwurst, Mettwurst,
Kassler, Räucherbauch,
Speckkartoffeln
14,00 €
p.P.
Silvester
Top 4-Gang-Menü
inkl. 1 Glas Sekt
zum Empfang
Der Start ins neue Jahr
bei uns ab 19.00 Uhr
Wer bis nach 24.00 Uhr bleiben
möchte: kein Problem!
46,00 €
p.P.
Reservierungen erbeten!
Wie beim großen Vorbild in München erwartete die Besucherschar
beim 6. Avenwedder Oktoberfest
natürlich wieder alles, was in Sachen
„Mordgaudi“ dazu gehört. Vom
Fassanstich, über Bier in – für Ost-
Carl-Bertelsmann-Straße 267
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 39 90
Mobil 01 71 / 1 78 33 38
Öffnungszeiten:
Dienstag – Samstag 17 – 1 Uhr
Sonntag 11–14 Uhr + 17–23 Uhr
– Montag Ruhetag –
Reservierung erbeten!
AV E N W E D D E
westfalen
untypischen
Gläsergrößen – bis hin zu jeder Menge
Spezialitäten aus der bayrischen
Küche von Haxen bis hin zu Leberkäs und Brezeln.
6 | November 2014 · Bonewie
Am Sonntag stand dann ein waschechter Frühschoppen „made in Bavaria“ auf dem Programm. Da ging
es dann aber auch „sportlich“ zu,
denn es wurden Sieger in Sachen
Bierkrugstemmen und Nagel-Einschlagen gesucht. Die kräftigsten
drei der Kontrahenten konnten sich
über tolle Präsente freuen.
Angesichts der tollen Stimmung und
des großen Zuspruch zeigten sich
die Organisatoren von den Avenwedder Sebastianer-Schützen und
der Burschengilde Avenwedde-Verl
mehr als zufrieden. „Das Avenwedder Oktoberfest hat sich als Veranstaltung im Ort etabliert und ist
mittlerweile zu einem der Höhepunkte im Kalender geworden“,
schilderte Otto Wittenstein vom
Orga-Team. Nach zwei Auflagen
1997 und 1998 hatte es eine zehnjährige Pause gegeben, bis die
beiden Vereine 2008 einen Neustart
wagten und die blau-weiße Fröhlichkeit wieder nach Avenwedde
brachten.
(hm)
AV E N W E D D E
Gemeinsamer Tagesausflug
nach Fürstenberg
Avenwedder Treffpunkt an der Weser unterwegs
Neue
Übungsgruppe
im Bahnhof:
Gewaltfreie Kommunikation
nach Rosenberg
Der Treffpunkt Avenwedde-Mitte
nahm gerne wieder die Gelegenheit
wahr, an einem vom Sozialverband
VdK organisierten Ausflug nach Fürstenberg an der Weser teilzunehmen. Höhepunkte der Tour
waren der Besuch in der weltberühmten Porzellan-Manufaktur und
eine Schifffahrt auf der Weser von
Fürstenberg nach Beverungen.
„Wir danken dem Sozialverband
dafür, dass wir an diesem schönen
Ausflug
teilnehmen
durften“,
freuten sich nachher alle Avenwedder über einen wunderschönen
Ausflug.
Die Gewaltfreie Kommunikation ist
ein Konzept, das von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Es soll
Menschen ermöglichen, so miteinander umzugehen, dass der Kommunikationsfluss zu mehr Vertrauen
und Freude am Leben führt.
Die Übungsgruppe richtet sich an
Menschen, die bereits erste Erfahrungen mit der gewaltfreien Kommunikation gemacht haben und versuchen dieses Konzept stärker in
ihren Alltag zu integrieren. Die Teilnehmer der Gruppe können sich
gegenseitig unterstützen, indem
schwierige Gespräche geübt werden
und sie einander empathisch zuhören.
Treffpunkt ist der Avenwedder Bahnhof immer montags ab dem 17. November um 18.30 Uhr. Anmeldung
unter Tel. 0 52 41 / 9 98 71 89.
Bonewie · November 2014
|7
AV E N W E D D E
Nächster Halt: Gesundheitsbahnhof
Viel Informatives und Interessantes rund um die bewusste Lebensweise
am Sonntag, 9. November, im Avenwedder Bahnhof
Freuen sich
auf viele
Besucher im
„Gesundheitsbahnhof“:
Dr. Eckhard
Neddermann,
Arne Jungekrüger,
Birgit Parlitz,
Helga Kuhn,
Wolfgang Stitz,
Edith Enners,
Frank Zühlke,
Christian Behr,
Kathrin
Schumacher,
Heike
Pundmann,
Tanja Riepe
und Monika
SchoßlandWannhof (v.l.).
Foto:
Henrik
Martinschledde
Bahnhof-Apotheke
Avenwedde
Herzlich
Willkommen
zum
Avenwedde
Gesundheitstag !
8 | November 2014 · Bonewie
Im November öffnet der Bahnhof in
Avenwedde seine Türen für einen
Tag rund um gesunde Ernährung,
Vorbeugung von Herz- und Kreislauf-Erkrankungen und Bewegung.
Damit wird das historische Bauwerk
direkt zum „Gesundheitsbahnhof“.
Eine bewusste Lebensweise bietet
die besten Chancen, gesund und fit
bis ins hohe Alter zu bleiben. Vor
allem eine ausgewogene Ernährung
und
ausreichende
Bewegung
schützen vor Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall.
Auf Initiative von Edith Enners von
der Bahnhof-Apotheke und ihrem
Team haben sich einige hiesige Unternehmen zusammengeschlossen
und ein informatives und spannendes Programm für diesen Tag zusammengestellt. Dazu gehören neben der Bahnhof-Apothke die
Avenwedder Firmen QUIRIS Healthcare, die Physio Praxis Avenwedde
Schumacher und Wodtke, der ELLIMarkt sowie die Krankenkasse AOK,
die Pharma-Firmen Pflüger, HLH Biopharma und Pfleger. Außerdem ist
auch der Malteser-Hilfsdienst mit
dabei, der zum Jahreswechsel von
AV E N W E D D E
der Gütersloher Oststraße an die
Werner-von-Siemens-Straße in Avenwedde umziehen wird. Die Malteser
werden unter anderem Erste-HilfeÜbungen demonstrieren.
Von 10.00 bis 17.00 Uhr erwarten
die Veranstalter die Besucher zu interessanten Vorträgen, verschiedenen Messstationen, informativen
Ausstellungen zu gesunder Ernährung und zu unterhaltsamen Bewegungsangeboten.
Das Programm beginnt mit einem
Vortrag zum Thema „Bluthochdruck
und Arterienverkalkung: Die schleichende Gefahr. Prävention und Therapie“. Dann geht es weiter mit
einem Vortrag der Firma Pflüger
über Schüssler-Salze und danach
gibt es Informationen über Laktoseund Fruktoseintoleranz sowie die
Möglichkeiten der Behandlung.
Aber nicht nur Zuhören ist angesagt:
Ab 14.00 Uhr bietet die Physio Praxis
Avenwedde Schumacher und Wodtke
zu jeder vollen Stunde ein Bewegungsprogramm zum Mitmachen
für alle an. In den jeweils 15-minütigen Gruppenübungen werden die
unterschiedlichsten Gymnastik-Themen vorgestellt.
Das Team von der Bahnhof-Apotheke bietet Blutdruck- und Blutzuckermessungen an und errechnet
den BMI. Die AOK Gütersloh misst
das Körperfett und prüft die Lungenfunktion und der ELLI-Markt lädt
zu einem Ernährungsquiz ein.
Die Firma Pfleger führt Haar-und Nagelberatungen durch. Daneben gibt
es noch die Möglichkeit einer (gebührenpflichtigen)
Antlitzanalyse
mit dem Pflüger-Team. Zu den
letzten beiden Aktionen ist eine vorherige Anmeldung in der BahnhofApotheke bei Edith Enners und
ihrem Team (Telefon 0 52 41 / 7 50
72) von Vorteil, um die Termine zu
koordinieren.
Damit alle durchhalten, sorgt das
Team des Bahnhofs-Cafes für eine
gesunde Stärkung. Natürlich gibt es
wieder den leckeren Kuchen, aber
extra für den Gesundheitstag hat
das Team eine Saftbar eingerichtet,
die für einen Vitaminschub sorgt.
Der Eintritt am Gesundheitstag ist
frei. Spenden für die Jugendarbeit
im Bahnhof Avenwedde sind aber
herzlich willkommen.
Bonewie · November 2014
|9
AV E N W E D D E
Adebar bringt Leben
ins „Tote Viertel“
Weißstörche sind in Avenwedde wieder heimisch /
Erster Nachwuchs auf dem Weg ins Winterquartier
Erfolg:
Erstmals seit
langer Zeit
erblickten wieder
Jungstörche im
Naturschutzgebiet
„Große Wiese“
das Licht der Welt.
Mittlerweile sind sie
flügge und hoffentlich
unbeschadet im Winterquartier angekommen.
Foto: Lothar Seifert
Allmählich neigt sich das Storchenjahr dem Ende zu und mit ein wenig
Freude und Stolz können die Aktiven vom Naturschutz-Team Gütersloh Rückschau halten. Die erste
erfolgreiche Aufzucht von Jungstörchen im Naturschutzgebiet „Große
Wiese“ ist für das Naturschutz-Team
ein schönes Geschenk der Natur
zum 25-jährigen Bestehen des Vereins und eine Belohnung für den
langjährigen Einsatz zum Wohle der
Natur.
Durch Wiedervernässung von Teilbereichen des heutigen Naturschutzgebietes „Große Wiese“, das von
Avenwedde bis hinein nach Verl
reicht, und die Anlage von Blänken
und Amphibienteichen kam zusätzliches Leben in den östlichsten Zipfel
der Stadt Gütersloh. Vor der Eingemeindung gehörte dieser Landstrich
zum selbstständigen Gemeindebereich Avenwedde und wird noch
heute im Volksmund „Totes Viertel“
genannt.
Hier hat sich eine alte, vielgestaltige
und vom Menschen geprägte Naturlandschaft bis heute erhalten. In früheren Jahrhunderten war die landwirtschaftliche Nutzung weit weniger intensiv. Erst allmählich entwickelten sich die Möglichkeiten mit
Dünger und Maschinen die Nach-
CHRISTIAN TEUTRINE
Forst und Garten
• Baumfällungen
• Problembaumfällung
• Baumpflege
• Seilklettertechnik
• Lohnhacken
• Hackschnitzel
• Wurzelfräsen
• Entsorgung
33415 Verl · Flurweg 104 · Tel. 0 52 46/41 38 · Fax 93 31 56
www.alois-teutrine.de
10 | November 2014 · Bonewie
teile eines eher kargen Bodens auszugleichen. Durch eine schonende
bäuerliche Wirtschaftsweise konnten sich aber viele Tier- und Pflanzenarten ansiedeln, die heute den
Naturschutzwert des Feuchtwiesenkomplexes „Große Wiese“ ausmachen.
Nun sind auch Weißstörche zur
Freude vieler Naturfreunde hier heimisch geworden. Mit großer Freude
registrieren die Mitglieder des Naturschutz-Teams das große Interesse
der Bevölkerung, wie die Besucherzahlen des Informations- und Aussichtspunktes an der Siekstraße
zeigen. Auch die hohe Besucherzahl
auf der Website zeigt die große Beliebtheit der Störche in der Bevölkerung auch weit über die Grenzen
Güterslohs hinaus.
Nun geht das Storchenjahr zu Ende
und Güterslohs Störche sind zur
Reise ins Winterquartier gestartet.
Während die Jungstörche sich schon
am 11. August auf den Weg begaben, hielten sich die Altstörche
noch bis zum 24. September im Naturschutzgebiet auf. Störche aus anderen Brutgebieten hatten schon
vor einigen Wochen ihr Brutgebiet
verlassen und haben zum Teil schon
das Überwinterungsgebiet in Afrika
erreicht. Die Mitglieder des Naturschutz-Teams vermuten, dass die
gute Nahrungsgrundlage in den
Avenwedder Wiesen der Grund für
den späten Aufbruch ist. Eine gute
Gelegenheit für die Altstörche, nach
der anstrengenden Jungenaufzucht
noch Kraftreserven für die weite
Reise zu sammeln.
Das Winterquartier der Gütersloher
Störche ist bisher nicht bekannt. Da
nun beide Jungstörche und auch der
männliche Altstorch einen Kennring
tragen, besteht die Möglichkeit, das
Naturfreunde irgendwo auf der
Reise oder im Winterquartier, die
Ringnummern ablesen.
In diesem Falle wird das Naturschutz-Team von der Vogelwarte
Helgoland unterrichtet. Es bleibt
spannend und wer die Reise der
Störche verfolgen möchte, hat dazu
über die Website des NaturschutzTeams Gelegenheit. Unter www.naturschutzteam.de führt ein Link zu
den Nabu-Senderstörchen.
Franz Thiesbrummel
AV E N W E D D E
Dressurreiter aus Avenwedde
gewinnen den Mense Cup 2014
Zweiter Platz im Finale reichte für Gesamtsieg
se Cup
t des RFV Avenwedde hat den Men
Siegerinnen: Die Dressurmannschaf
Heike
gel,
htvo
Brac
Elke
ger,
Metz
la
rten Nico
her
2014 gewonnen. Zum Team gehö
mac
Schu
us
Mark
:
Foto
.
a Pülm (v.l.)
Schreiber, Christa Petri und Anna-Lis
Nach dem Erfolg waren die Ehrenrunden vor der tollen Kulisse natür-
lich ein Genuss für die Amazonen
des Reit- und Fahrvereins Aven-
3 mal in Gütersloh:
Am Anger 91
33332 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 9 98
Kahlertstraße 104
33332 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 2 12
Zur Großen Heide
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 09 / 9 19
46 96
22 80
14
wedde. Das Quartett hatte sich
nämlich kurz zuvor in der Varenseller
Reithalle den Dressur-Sieg im
Mense-Cup 2014, der bei den Reitern im Kreis hoch geschätzten
Wettbewerbsserie, gesichert.
Mit 97 Punkten lagen Nicola
Metzger, Elke Brachtvogel, Heike
Schreiber, Christa Petri und AnnaLisa Pülm am Ende vor HerzebrockRheda (93 Punkte) und SteinhagenBrockhagen (87). Die von Heike
Schreiber wieder einmal bestens
vorbereitete Equipe belegte in der finalen A-Kür hinter HerzebrockRheda den zweiten Rang und errang
damit angesichts der Erfolge in den
vorherigen Prüfungen der Wettbewerbs-Serie den ersten Platz in der
Gesamtwertung. Zu den aktuellen
Songs der Hitparaden hatten Nicola
Metzger, Anna-Lisa Pülm, Christa
Petri und Elke Brachtvogel das Finale
bestritten. „Das war eine gelungene
Prüfung“, freute sich Avenweddes
Vorsitzende Elke Brachtvogel über
den Cupgewinn.
(msc)
Haarschnitt
10,00 Euro
7,00 Euro
Kinderhaarschnitt bis 7 J.
Waschen & Fönen
12,00 Euro
Waschen & Legen
12,00 Euro
Selber Fönen
5,00 Euro
ab 16,00 Euro
Farbe / Tönen
Ansatzblondierung
20,00 Euro
ab 20,00 Euro
Dauerwelle
ab 15,00 Euro
Haubensträhnen
ab 15,00 Euro
Kammsträhnen
ab 1,20 Euro
Strähnen je Folie
Stylingprodukte
1,50 Euro
Intensiv Kur
5,00 Euro
Wimpern färben
6,00 Euro
Augenbrauen färben
3,00 Euro
ab 2,00 Euro
Augenbrauen zupfen
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
65 00
Bonewie · November 2014
| 11
AV E N W E D D E
KAB St. Josef unterwegs im Schwarzwald
Erlebnisreich und harmonisch verliefen die vier Tage der Reisegruppe
der Avenwedder KAB St. Josef im
Schwarzwald. Ende August besuchten die 30 Urlauber Haslach, eine
der schönsten Städte der Region, die
mit reichlich Wein, Sonne und Kultur
gesegnet ist.
Die Avenwedder besuchten dabei
unter fachkundiger Führung unter
anderem die Städte Straßburg, Colmar, Freiburg, Baden Baden und
Gengenbach. Dazu gehörte natürlich eine Führung durch das Straßburger Münster sowie eine Schifffahrt auf der Ill und ein Spaziergang
durch den – von der Unesco zum
Weltkulturerbe ernannten – Stadtkern der Metropole.
Ein einmaliges Erlebnis unter Tage
bot die Führung durch die alte Silbergrube „Segen Gottes“ in Haslach, die zu den bedeutendsten
historischen Bergwerken des Schwarzwaldes zählt. Im ortsansässigen
Trachtenmuseum
konnten
die
KAB’ler die Vielfalt Schwarzwälder
epochaler Trachten bewundern.
Insgesamt gesehen war diese
Schwarzwaldreise nicht nur eine
gelungene Bildungsmaßnahme. Sie
hat auch dazu beigetragen, der Gemeinschaft neue Impulse für ihre
künftige Vereinsarbeit zu geben.
ELEKTRO
HÜBSCH
& Dommermuth & Flütebories & Bibusch GbR
Königsberger Str. 58
33415 Verl
Tel. 0 52 46 / 48 13
Fax 0 52 46 / 9 35 98 89
Email:
elektro-huebsch@t-online.de
12 | November 2014 · Bonewie
Unternehmungslustig: Die KAB-Reisegruppe vor dem Spielkasino Baden Baden.
FRIEDRICHSDORF
104 Kilometer weit geflogen
Friedrichsdorfer Bürgerschützen
ehren Sieger des Luftballonwettbewerbs
Schneller, höher, weiter: Katrin Schüttforth überreicht den Siegern Mia
Bursian, Merle Budde und Elaine Knehans (v.l.) ihre Preise.
Wie schon in den vergangenen
Jahren hatte der Bürgerschützenverein Friedrichsdorf und Umgebung e.V. auf seinem Sommerfest
einen Luftballonwettbewerb für
Kinder organisiert. Über 300 Luftballons mit anhängenden Karten erhoben sich in die Lüfte und traten
unter den staunenden Blicken der
Kinder ihrer Reise an. Jetzt wurden
im Café Zimmermann an der Friedrichsdorfer Kreuzung die stolzen
Sieger geehrt. Den ersten Platz errang Mia Bursian. Ihr Ballon flog 104
Kilometer weit. Der Ballon von
Merle Budde senkte sich nach 56 Kilometern zu Boden. Den dritten
Platz belegte mit 45 Kilometern
Elaine Knehans.
Die Vertreterin der Jungschützen,
Katrin Schüttforth, nahm die Siegerehrung vor und überreichte den Gewinnern die Urkunden und Preise.
Begleitet wurde die Siegerehrung
mit einem gemütlichen Kaffeetrinken, bei dem es auch leckeren
Kuchen und für die Kinder Limo
gab.
WochenmarktTeam sucht
PlätzchenRezepte
Abgabe bis zum 13. November
möglich
Das Team vom Friedrichsdorfer Wochenmarkt sucht die besten Plätzchenrezepte für den Tipper Weihnachtsteller. Sicher haben viele
eines, dass in ihrer Familie jedes Jahr
gebacken wurde / wird. Vielleicht
wurde es über Generationen weitergegeben, irgendwo gelesen oder
selbst erfunden.
Das Wochenmarkt-Team möchte
diese Rezepte sammeln und in einer
Mappe zusammenstellen.
Dafür sollte es auf ein Blatt im
Format Din A4 aufgeschrieben
werden und bei den Frauen im
Markt Cafe´ beim Wochenmarkt
(immer donnerstags von 14.00 bis
18.00 Uhr) an der Johanneskirche
bis zum Donnerstag, 13. November
abgegeben werden.
„Wenn Sie möchten können Sie uns
gerne verraten, woher das Rezept
stammt, warum Sie es so sehr mögen, wie Sie heißen und ein passendes Foto beilegen“, möchten die
Organisatorinnen der Mappe auch
eine persönliche Note geben.
Als Dankeschön erhalten alle, die
mitmachen die fertige Rezeptmappe
in der neuen Wochenmarkttasche.
ț Fitness & Bewegung ț Gesundheit ț Sportmedizinische Betreuung
Öffnungszeiten
Berliner Straße 504
Zufahrt über die Dieselstraße
Tel. 0 52 41 / 70 89 30
www.soma-fit.de
Montag + Mittwoch
6.30 – 21.30 Uhr
Dienstag + Donnerstag
8.30 – 12.00 Uhr
15.30 – 21.30 Uhr
Freitag
6.30 – 20.00 Uhr
Samstag + Sonntag
10.00 – 16.00 Uhr
Bonewie · November 2014
| 13
FRIEDRICHSDORF
100 Jahre kfd St. Friedrich
Viele Aktionen im Jubiläumsjahr / Nur wenige Quellen zu den Anfangsjahren
Die kfd unterwegs: Im Jubiläumsjahr radelte eine Gruppe nach Warendorf.
Die katholische Frauengemeinschaft
St. Friedrich feiert mit vielen Veranstaltungen in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen. In den vergangenen Monaten gab es schon einige
Höhepunkte im Festprogramm
2014: Unter anderem eine Zwei-
Tages-Radtour im August nach Warendorf, im September der Gottesdienst samt Festakt zur 100-JahrFeier sowie die Wanderung auf dem
zweiten Abschnitt des Westfälischen
Jakobswegs, die Strecke von Isselhorst nach Wiedenbrück. Alle Ver-
Feiern im Landhaus Flötotto
Landhaus Flötotto
Joh.-Brahms-Straße 81
Gütersloh-Friedrichsdorf
Tel./Fax 0 52 09/90 13 85
Mobil 01 74 / 9 06 50 51
anstaltungen fanden großen Anklang und wurden sehr positiv beurteilt.
Den eigentlichen Höhepunkt bildete
natürlich die Jubiläumsfeier mit
einem Festgottesdienst, den der Diözesanpräses Roland Schmitz mit
Präses Pfarrer Markus Korsus und
Ehrenpräses Pfarrer Paul Keß zelebrierte.
Beim anschließenden Festakt erfolgte ein kurzer geschichtlicher Abriss durch die beiden kfd-Sprecherinnen Elisabeth Flötotto und
Susanne Wallek einen Gruß der
Stadt überbrachte die Erste Beigeordnete Christine Lang, Pastor Roland Schmitz übergab das Geschenk
der Diözese, eine Uhr, und Pfarrer
Korsus bedankte sich bei den Frauen
der kfd für die Unterstützung in der
Gemeinde bei Festen, Gottesdiensten und anderen vielen anderen Gelegenheiten.
Zu Gesprächen und Imbiss im Pfarrheim trafen sich viele Gemeindemitglieder und Gratulanten aus den benachbarten kfd-Gemeinschaften.
Während die Erinnerung an die Festivitäten bei allen noch frisch ist,
liegen die Anfänge der kfd St. Friedrich fast im Dunkeln: Lapidar
schreibt Pfarrer Clemens Wien 1914
„Feste“ feiern
im tollen Ambiente
(offener Kamin)
Jubiläumsfeier: Der Festgottesdienst mit Diözesanpräses Pastor Roland Schmitz und Präses Pfarrer
Markus Korsus.
ట 0 52 41 / 70 89 30
14 | November 2014 · Bonewie
FRIEDRICHSDORF
in der Chronik von: „Mütterverein
und
Jungfrauen-Kongregation“
wurden gegründet. Weder Namen
noch ein Mitgliederverzeichnis geschweige denn Berichte über das
Wirken finden sich in der Chronik.
Es ist aber zu mutmaßen, dass ein
großer Teil der Mütter dieser Gemeinschaft angehörte, um christliches Leben in Familie und Gemeinde
lebendig zu halten. Die erste Vorsitzende der Gemeinschaft und war ab
1930 Gertrud Teutrine. Auch aus
dieser Zeit gibt es leider so gut wie
keine Aufzeichnungen.
Luzie Woltermann übernahm nach
deren Tod 1968 für zwölf Jahre den
Vorsitz. Auf ihre Initiative wurden
zwei
Handarbeitsgruppen
gegründet und 40 Frauen arbeiteten
fleißig für Basare im Advent. Der
Verband – seit 1968 die „katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) St. Friedrich“ – zählte inzwischen 500 Mitglieder. 1980
folgte Toni Kunert als Vorsitzende;
die Gemeinschaft wuchs auf 600
Frauen an. Das vielfältige Programm
mit ökumenischen Impulsen und
christlichen Akzenten wurde weitergeführt, auch als 1991 Monika
Auf dem Jakobsweg: Die Pilgergruppe kurz vor der „SchweigeEtappe“.
Das Leitungsteam der kfd St.
Friedrich: Elisabeth Bielefeld, Elisabeth Flötotto, Karin Caspers, Präses
Pfarrer Markus Korsus, Susanne
Wallek, Gisela Jüttner (Bezirksvorstand Gütersloh), Birgit Brosig, Diözesanpräses Roland Schmitz, und
Gisela Toman (v.l.).
Oesterwinter Kunerts Nachfolge
übernahm.
Ab 1997 führte Elisabeth Flötotto
die Frauengemeinschaft als 1. Vorsitzende ins neue Fahrwasser. Ein
zehn-köpfiges Leitungsteam arbeitete nun daran, das kfd-Programm
für Frauen aller Altersgruppen ansprechend zu gestalten. Im Turnus
von vier Jahren hat sich das Leitungsteam immer wieder in der Zusammensetzung verändert. 2009
übernahm Gisela Jüttner die Aufgabe der kfd-Sprecherin, seit Juli
2014 gehört sie zum Bezirks-Team,
das die Verbindung der kfd-Gemeinschaften in Gütersloh zur Region
Hellweg bildet. Das Programm ist
umfangreich geblieben: Monatliche
Gemeinschaftsmessen,
religiöse
Vorträge, Wallfahrten, ökumenische
Veranstaltungen,
Besichtigungen
und Fahrradtouren werden angeboten. Es existieren eine Sportgruppe, eine Kreativgruppe und
eine Theatergruppe, die jedes Jahr
zu Karnevalsveranstaltungen und
Theateraufführungen einlädt.
Empfang nach dem Festakt: Viele
nahmen die Einladung zum Gespräch
und Imbiss im Pfarrheim an.
Wanderung: Start in Isselhorst im
Nebel.
Gärtnermeister
Udo Gebauer
Garten- und Landschaftsbau
Falkenweg 21a
33335 Gütersloh
Telefon: 0 52 09 / 98 02 70
Mobil : 01 72 / 5 23 51 16
www.gebauer-galabau.de
Bonewie · November 2014
| 15
FRIEDRICHSDORF
Ein Ort des Gedenkens
Mahnmal für die Kriegsopfer 1957 errichtet
Das Erinnern an die Weltkriege hat
für die Menschen in Deutschland
einen hohen Stellenwert. An den
vor 100 Jahren ausgebrochenen 1.
Weltkrieg erinnern sich die Bürger
von Friedrichsdorf jährlich am
Mahnmal an der Avenwedder Straße, das eine interessante Geschichte
aufzuweisen hat.
Das 1957 errichtete Denkmal ist das
jüngste dieser Art in der Stadt Gütersloh. Die zur Anlage gehörenden
Steinskulpturen und Gedenksteine
sind bedeutend für die Bürger der
Ortsteile von Avenwedde und Friedrichsdorf. Das Mahnmal belegt eine
Kontinuität des Gedenkens an die
Kriegsgefallenen. Zum Volkstrauertag wird in einer Feierstunde den
Opfern von Kriegen gedacht. Die
Schützenbruderschaft St. Hubertus
Avenwedde-Friedrichsdorf legt alljährlich zum Schützenfest an Pfingsten einen Kranz für die Verstorbenen ihrer Gemeinschaft niedergelegt. „Es ist eine gute Tradition die
Festtage mit einem kurzen Gedenken hier zu beginnen“, heißt es
16 | November 2014 · Bonewie
Das Mahnmal für die Opfer der beiden Weltkriege aus den früheren Gemeinden Avenwedde und Friedrichsdorf steht an der Avenwedder Straße in
Höhe des Alten Schützenplatzes auf dem Gelände des Meierhofes von Gerd
Avenwedde.
Fotos: Markus Schumacher
in der Chronik zum 100-jährigen
Bestehen der 1892 gegründeten
Bruderschaft.
Ein neues Gesicht erhielt das Kriegerehrenmal am Alten Schützenplatz vor sieben Jahren, als sich der
Jahrestag der Einweihung zum 50.
Mal jährte. Zum Volkstrauertag wurde es am 18. November 2007 wieder eingeweiht. Die Namen der 500
getöteten und vermissten Soldaten
aus beiden Weltkriegen sind seither
auf einer von Hans-Bernhard Vielstädte (Herzebrock) gefertigte Stele
zu lesen. Der Gedenkstein hat
seinen Platz in der Mittelachse des
Kreuzes, kurz vor der einer niedrigen
Abgrenzungsmauer gefunden. Die
Stele hat sich optisch nahtlos in
die Kulisse des Bauwerks eingereiht.
Der Heimatverein Avenwedde-Friedrichsdorf hatte das Mahnmal, welches seit 2009 unter Denkmalschutz
steht, gereinigt und ausgebessert.
Die Bereitschaft zur Unterstützung
aus der Bevölkerung war groß.
Durch Geldspenden konnte die Baumaßnahme erst realisiert werden.
Die Namen der Gefallenen und Vermissten sind auch heute noch Mahnung gegen das unsinnige Blutvergießen.
(msc).
FRIEDRICHSDORF
Anzeige
Friedrichsdorf
hat jetzt eine
„Schatzkiste“
Weihnachtsmarkt am
mber
1. Advent, 29./30. Nove
Reisebüro und Schreibwarengeschäft nun an der Avenwedder
Straße 499
Die „Nachrichtenzentrale“ in Friedrichsdorf heißt nicht mehr Römer
Reisen, sondern „Die Schatzkiste –
Urlaub und Mee(h)r“ und ist umgezogen. Das Reisebüro samt Schreibwarengeschäft befindet sich seit Ende
September ein paar Meter weiter
Richtung Ortskern auf der anderen
Straßenseite an der Avenwedder
Straße 499 in den Räumen des ehemaligen Floristik-Geschäfts Wall.
Warum Inhaberin Claudia Orlinski,
die Römer Reisen erst im April übernommen hatte, jetzt umgezogen ist,
ist schnell erklärt: „Wir wollten unser
Sortiment an Deko-Artikeln und
Wohn-Accessoires deutlich erweitern
und da wurde der Platz schnell eng.“
Irgendwie kam die Geschäftsaufgabe
ein paar Häuser weiter für die Friedrichsdorferin wie gerufen, denn im
ehemaligen Blumenladen steht mit
260 Quadratmetern rund die doppelte Fläche zur Verfügung.
Hier ist nun Platz genug für die
schöne Weihnachtsausstellung mit
vielen originellen Anregungen, um
das eigene Heim für das Fest der
Feste zu verschönern. Aber auch für
das übrige Sortiment ist nun viel mehr
Raum da.
Hereinspaziert: Claudia Orlinski
und ihr Mann Andreas haben in
der
„Schatzkiste“ nun viel mehr Platz
für ihr breites Angebot.
Geblieben sind natürlich die breite
Auswahl an Schreib- und Tabakwaren, Zeitschriften und Zeitungen
sowie die umfangreichen Dienstleistungen wie etwa der Post-, Lotto-,
und Reinigungsannahmestelle – eben
alles, wofür das Geschäft auch am
alten Standort stand. Dazu gehört
auch das umfangreiche Angebot des
Reisebüros. „Von der Kreuzfahrt bis
zur Abenteuertour sind wir Ihnen
gerne bei allen Fragen von der Planung bis zur Buchung behilflich“,
können sich die Kunden in der
„Schatzkiste“ auf die kompetente
Beratung von Marion Findeklee und
ihrem Team verlassen.
Passend zur neuen Weihnachtsausstellung lädt die „Schatzkiste“ am ersten Advent zu einem kleinen, feinen
Weihnachtsmarkt ein. Am Samstag,
29. November, von 15.00 bis 21.00
Uhr, und am Sonntag, 30. November,
von 14.00 bis 19.00 Uhr, freuen sich
Claudia Orlinski und ihr Team auf
Ihren Besuch und haben so einige
kleine Überraschungen parat.
Die neuen Sommerkataloge sind da!
ist jetzt:
Avenwedder Straße 499 · 33335 Gütersloh
Tel. +49 52 09 / 9 19 90-0 · Fax +49 52 09 / 9 19 90-5
P direkt am Haus!
Avenwedder Str. 70
33335 Gütersloh
Tel. (0 52 41) 7 48 11
GROSSEWINKELMANN
PTIK
STUDI
Bonewie · November 2014
| 17
SPEXARD
Ein Spexarth in Spexard
18 | November 2014 · Bonewie
Foto: Markus Schumacher
Vorfahren vor 147 Jahren in die USA ausgewandert
Das eine Familie in rund einhundertfünfzig Jahren fünf Priester hervorgebracht hat, ist selten. Die Familie
Spexarth aus den USA ist stolz auf
ihre Geistlichen. Stolz sind die Spexarths aus Wichita im Bundesstaat
Kansas aber auch auf ihre Wurzeln –
und wie sich unschwer erahnen
lässt, liegen die ganz in der Nähe des
Spechte-Dorfes. Jerome J. Spexarth,
der in seiner Heimatgemeinde in Colwich im mittleren Westen als Priester
wirkt, war jetzt in Spexard und stattete seine Verwandten mit zwei
weiteren Priestern während einer
Deutschlandreise einen Besuch ab.
Als sich Adam Spexarth 1867 auf
den Weg von Westfalen nach Amerika machte, schrieb sich der Familienname noch mit „th“ am Ende. Die
Schreibweise wurde beibehalten und
nur die westfälischen Spexards änderten den Namen um 1900 mit
dem „d“ am Ende. „Keiner weiß
warum“, berichtet Franz Spexard.
Der ehemalige Brudermeister der
Hubertusschützen kennt sich mit
seiner Familiengeschichte bestens
aus.
Adam Spexarth genannt Rüscherdavid war 1847 in Varensell im
Kirchspiel Neuenkirchen geboren
worden und wanderte nach Amerika aus, um nicht zum Preußischen
Militär eingezogen zu werden. Sein
Vater Georg, der auf dem Meierhof
in Spexard geboren wurde, und
seine Mutter Catharina geborene
Delker wanderten zwei Jahre später
von Varsensell mit sieben weiteren
Geschwistern aus. Adam Spexarth
heiratete Katharina Holtkamp und
hatte mit seiner Frau neun Kinder. Er
starb 1936. Heute leben eine Vielzahl der Nachkommen von Georg
und Catharina Spexarth überwiegend in den Bundesstaaten Iowa
und Kansas.
Der erste Kontakt zu den Spexardern in Amerika entstand durch den
Benediktiner Father Joseph Bernhard Spexarth in den 1970er Jahren.
Zu einem ersten Besuch starteten
die Brüder Bernhard und Franz Spexard 1973 nach Übersee. Zwei Jahre
später weilte der Benediktiner im
Kreis Gütersloh und seither gibt es
In der Spexarder Pfarrkirche zelebrierten Nicholas Voelker, Jerome J. Spexarth
und Joseph Irwin einen Gottesdienst für ihre westfälischen Verwandten.
regelmäßig Besuche der Spexarths
in Deutschland. Der Pfarrer Jerome J.
Spexarth ist ein Neffe von Father Joseph Bernhard Spexarth. Der 40Jährige wandelte zum ersten Mal
auf den Spuren seiner Ahnen. „Ich
wollte unbedingt sehen wo meine
Wurzeln sind“, sagte der 40-Jährige,
der mit seinen Priesterkollegen Joseph Irwin aus Oklahoma City und
Nicholas Voelker aus Hutchinson
nordwestlich von Wichita in Kansas
eine Stippvisite in Spexard machte.
Nach einer Übernachtung bei Franz
Spexard standen noch weitere Besuche der Bischofsstädte Köln, Fulda, München und Wien an. „Der
Weg des heiligen Bonifatius begeistert mich am meisten“, sagt Jerome
J. Spexarth. Da lag es nah, in der
Bruder-Konrad-Kirche, die an der
Bonifatiusstraße liegt, einen Gottesdienst in englischer Sprache für die
Familie Spexard anzuhalten. „Das
war eine tolle Aktion“, hatte auch
Vikar Markus Henke viel Freude an
der Feier mit vier Geistlichen in der
Spexarder Pfarrkirche.
(msc)
Lerchenweg 86
33415 Verl
Tel. 05246/6139
Keller, Neu-, An- und Umbau, Industriebau
Altbausanierung, Erd- und Kanalarbeiten
SPEXARD
Spexarder D-Jugend
mit neuen Trikots
Offener
Spieletreff
sucht neue
Mitspieler
Regelmäßig donnerstags
im Spexarder Bauernhaus
Die D-Jugendfußballer des Sv Spexard um die Trainer Andreas Mikat,
Marcus Gerks und Karsten Muth
freuen sich in dieser Saison mit
neuen Trikots aufzulaufen. Sponsor
Thomas Gerks, Inhaber der Gütersloher Autolackiererei Gerks, überreichte der Mannschaft kürzlich den
neuen Trikotsatz in den Spexarder
Vereinsfarben Zur Mannschaft –
und damit zu den Jungs, die sich
über die Trikots freuen – gehören
Efraim Osmani, Niklas Muth, Sekou
Eickholt, Aaron Rainer Schneegaß,
Leandro Bisanzio, Miguel Zons, Luis
Gerks, Lennart Renners, Can Yilmaz,
Omar Aarab, Jannik Sandbote, Joshua Gerber, Liam Korn, Tim Hochsprung, Noel Sagorny, Leart Bislimi,
Jan Issermann, Fabian Issermann,
Linus Himmelmeier und Yannis
Plath.
Zum offenen Spieletreff in das Spexarder Bauernhaus laden Peter Kranicz, Ingrid Kranicz, Anja Beduhn, Stephan Wilde, Petra Zarbrock und Petra
Beduhn (v.l.) ein.
Der Offene Spieletreff Gütersloh
kommt seit vielen Jahren regelmäßig
donnerstagabends im Spexarder
Bauernhaus (Lukasstraße 14, Spexard) zusammen, um sich mit Brettund Gesellschaftsspielen, aber auch
dem einen oder anderen Kartenspiel, die Zeit zu vertreiben. „Wir suchen wieder neue Mitspieler“, sagt
Petra Beduhn, die betont, dass der
Spieletreff kein Verein ist. „Wir suchen nette Leute. Sie sollten nur
ernsthaft Spaß am Spielen haben.“
Gespielt werden donnerstags sowohl schnelle, unkomplizierte Familien- und Gesellschaftsspiele wie
Heckmeck am Bratwurmeck, Bohnanza, Zug um Zug, Qwixx, Love
Letter, als auch anspruchsvolle Kennerspiele wie Agricola, Splendor,
Magister Navis, Ruhm für Rom oder
Terra Mystica. Es kommen neue
Spiele aber auch alte, lieb gewonnene Schätzchen auf den Tisch.
Die nächsten Treffen sind am 30.
Oktober sowie am 11. und 18. Dezember ab 19.00 Uhr im Spexarder
Bauernhaus.
Mehr Infos: spieletreffgt@yahoo.de.
ట 0 52 41 / 70 89 30
Bonewie · November 2014
| 19
SPEXARD
Zwischen Vergangenheit und Zukunft
Spexarder Heimatverein feiert 25-jähriges Bestehen
und je seit der Gründung.
Das Jubiläumsjahr 1988 war gewissermaßen die Geburtsstunde des
Vereins. Damals feierte der rührige
Ortsteil sein 900-jähriges Bestehen.
Nachdem die Feierlichkeiten erfolgreich abgeschlossen waren, stellte
sich die Frage nach einer Fortführung der Arbeiten, die anlässlich des
Ortsjubiläums geleistet wurden. Dies
galt nicht nur für die Archivierung
von gesammelten Fotos, DokumenVorstand: Christian Janzen, Silva Schröder, Werner Stüker, Konrad Geisenten und Texten, sondern auch für die
hanslüke, Maria Kötter, Ingrid Hollenhorst (v.v.l.), Manfred Stöhr, Thorsten
Fortführung dem Erhalt der GemeinBockholt, Jannik Schröder, Rene Stüker, Simon Hecker, Holger Oesterwinter,
Markus Schumacher und Maik Hollenhorst (h.v.l.) führen den Heimatverein.
schaft im Sinne der damaligen 900Jahr-Feier.
Der Heimatverein Spexard wird in
derschaft St. Hubertus erfolgte nämdiesem Monat 25 Jahre alt. Der runlich am 13. November 1989 im Spede Geburtstag wird am Donnerstag,
xarder Krug. Damals erklärten 41
13. November, mit einer Feierstunde
Heimatfreunde ihre Mitarbeit. Heute
hat der Verein 450 Mitglieder und
im Spexarder Bauernhaus gefeiert.
Die Gründung des Heimatvereins als
der Vorsitzende Werner Stüker leitet
Untergruppierung der Schützenbrudie Geschicke des Vereins wie eh
Unterwegs: Beim Schnatgang am
Varenseller Weg.
Deshalb suchten die Mitglieder nach
Möglichkeiten, eine Weiterführung
der Heimatarbeit zu organisieren.
Da das Spexarder Vereinsleben
schon sehr vielfältig war und immer
noch ist, wollte man keinen neuen
Verein gründen. Dr. Artur Syring
brachte im Auftrag der Interessengemeinschaft „900 Jahre Spexard”
den Wunsch in den Vorstand der
Schützenbruderschaft, eine „Heimatgruppe” als Abteilung des Vereins ins Leben zu rufen – und rannte
damit offene Türen ein. Denn der
Leitsatz der Bruderschaft lautet ja:
Für Glaube, Sitte und Heimat. Auf
der Sommerversammlung am 17.
Juni 1989 im Spexarder Krug wurde
bei nur drei Enthaltungen der Bildung einer Heimatgruppe innerhalb
der Schützenbruderschaft grundsätzlich zugestimmt. Die folgende
Generalversammlung der Schützenbruderschaft bestätigte die Gründung der Heimatgruppe mit überwältigender Mehrheit. Seitdem ar-
20 | November 2014 · Bonewie
SPEXARD
beiten die Vorstände von Schützenbruderschaft und Heimatverein eng
zusammen, Aktivitäten und Termine
werden abgestimmt.
Das Aufgabengebiet des Vereins ist
breit angelegt. Der Spexarder Heimatverein versteht unter „Heimatarbeit” auch die aktive Gestaltung der
Gegenwart in Hinblick auf eine Zukunft im Ortsteil Spexard. So unterhält der Verein zum Beispiel ein umfangreiches Archiv, ein Biotop am
Ölbach und kümmert sich um den
Gedenkstein an der Bruder-Konrad
Kirche und die sieben Ortsschilder
aus dem Jubiläumsjahr 1988. In Zusammenarbeit mit allen Vereinen im
Ortsteil wird jährlich ein Veranstaltungskalender veröffentlicht, der
auch die traditionellen Termine des
Heimatvereines enthält: das Osterfeuer, den Heimatabend im November und das Turmblasen am Heiligen
Abend, welches seit 1990 stattfindet. Verschiedene kulturelle Veranstaltungen ergänzen das Programm.
Seit 1995 wird jährlich am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, zum Musikfrühschoppen eingeladen. Auch die Reihe der literarischen Abende im März eines jeden
Jahres hat regen Zulauf. Der erste
Heimatabend fand 1991 bei Müterthies statt – ein Event, dass auch
heute noch jede Menge Gäste in die
Traditons-Gastwirtschaft lockt.
Der Heimatverein wagte auch den
Spagat zwischen Vergangenheit
und Zukunft. So wurde im Juli 2005
die Internetseite www.spexard.de
offiziell in Betrieb genommen. Die
Seite soll eine Plattform für alles
sein, was Spexard betrifft. Als Höhepunkt der bisherigen Vereinsge-
Unterhaltung: Beim Spexarder Heimatabend überzeugten 2013 Josef Schall
und Ingrid Hollenhorst. Die beiden regierten 2012 / 2013 als Spexarder
Königspaar die Hubertusschützen.
schichte darf man wohl den Erhalt
des Spexarder Bauernhauses für den
Ortsteil bezeichnen. Träger des Spexarder Bauernhauses ist der Heimatverein Spexard, der mit der Stadt
Gütersloh am 20. Januar 1995 einen
Nutzungsvertrag abgeschlossen hat.
Vereine, Gruppen und Institutionen
aus Gütersloh und Umgebung
können das Haus nutzen.
(msc)
AUS UNSERER KOSMETIKSERIE:
NovemberAngebot:
Hyaluronsäure-Gel
40%, 50 ml für 27,95 €
+ Honig-Handcreme
im Wert von 4,99 €
Viel Forschung, wenig Werbung
und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!
Tradition: Turmblasen am Heiligen
Abend mit Ralf Eickhoff, Josef Hollenhorst, Jörg Bartonitschek, Christine Siek, Lukas Eickhoff und Nina
Umbach (v.l.).
Spexarder Apotheke
Am Hüttenbrink 10
33334 Gütersloh
G
ut
s
H che
ya
lo in
#
ro üb
ns
äu er
re ein
-G
el e P
40 ro
% be
gratis dazu!
Bonewie · November 2014
| 21
SPEXARD
Ferienlager
in Österreich
Rhythm & Blues am Einheitstag
Die Lohmann-Kapelle im Spexarder Bauernhaus
Im Sommer 2015 nach
Saalbach-Hinterglemm
Auch im kommenden Jahr veranstalten die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Spexard und die Messdiener von St. Bruder Konrad wieder ein gemeinsames
Ferienlager. Ziel wird das Jugendhaus Hochkogel im bekannten Wintersportort Saalbach-Hinterglemm
in Österreich sein. Die Reise wird
vom 10. bis zum 22. Juli stattfinden.
Neben einem abwechslungsreichen
Programm werden viele Freizeitaktivitäten in der Umgebung im Vordergrund stehen. Hochseilgarten, Sommerrodelbahn, Freibad, Minigolfplatz, Bogenschießen oder Wildwasserbahn garantieren jede Menge
Spaß. Die Teilnahmegebühr beträgt
290 Euro pro Kind und für jedes
weitere Geschwisterkind 260 Euro.
Über die Stadt Gütersloh kann ein
nach dem Einkommen der Eltern gerichteter Zuschuss beantragt werden. Das Ferienlager ist für Kinder
und Jugendliche zwischen 9 und 15
Jahren. Die Voranmeldungen sind
auf der Homepage www.pr-gt.de
unter „St. Bruder Konrad“ in dem
Menüpunkt „Messdiener“ zum
Download bereit und können ausgefüllt im Pfarrbüro Bruder Konrad
Spexard (Bonifatiusstr. 6) oder bei
einem Ferienlagerleiter abgeben werden. Bei Interesse oder Fragen hilft
Rene Stüker unter R.Stueker@gmx.net
oder unter Tel. 01 51 / 14 99 51 72
weiter.
Annahme bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Mangelstube
Heidewaldstr. 70 · Gütersloh
Tel. 05241.580130
Solist: Am Piano überzeugte Oliver Lohmann und erfreute die Besucher beim
Spexarder Jazz-Frühschoppen.
Foto: Markus Schumacher
Die Lohmann-Kapelle war am Tag
der Deutschen Einheit Programm im
Spexarder Bauernhaus. Die Rhythm
& Blues-Kapelle heizte dem Publikum
im alten Fachwerkgemäuer mit Jazz
und Blues rund vier Stunden kräftig
ein und feierte dabei ihr 25-jähriges
Bühnenjubiläum.
Seit 1989 touren die acht Männer
als reine Amateure durch das Land.
Wie sie zu ihrem Namen gekommen
sind, ist Jazz-typisch skurril: „Nach
einem unserer ersten Auftritte hatten wir noch keinen Namen. In der
Kneipe hing ein Wandkalender mit
dem Aufschrift ,Willi Lohmann – Installationen‘ und der Namen war gefunden. Das ist ein urtypischer ostwestfälischer Namen und passt wie
die Faust aufs Auge zu uns“, sagt
Bandleader Wolfgang Lohmann.
„Der Auftritt an diesem Feiertag
passt zu unserer Geschichte. In den
ersten Jahren sind wir viel in den
neuen Bundesländern aufgetreten.“
Das neue Programm fand den regen
Zuspruch des Publikums auf der
Deele. Die acht Bandmitglieder
brachten Klassiker aus Soul, Funk,
Blues und Rock sehr druckvoll auf
die Bühne. Nicht fehlen durften
auch Eigenkompositionen. Mit witzig-ironisch-herzlichen Ansagen wurde der Sound gepaart und heizte
den Zuhörern ein. Die eingefleischten Fans wagten sogar ein Tänzchen
auf der Deele. Die Band vermittelte
spürbar und hörbar viel Harmonie.
Heiße, klassische und aktuelle
Rhythm- und Blues-Nummern, wie
Louis Jordans „Caldonia“ oder Igor
Prados „At the Party“ hatte die Kapelle parat. Daneben begab sie sich,
nicht weniger engagiert, auch auf
musikalische Ausflüge in die Gefilde
des Souls und des Beats. Der Jazzfrühschoppen am Spexarder Bauernhaus zum Tag der deutschen Einheit hat sich seit 1995 etabliert. Der
Trödelmarkt rund um den Festplatz
an der Lukasstraße hat sich zu einem
Dauerbrenner entwickelt. Das tolle
Herbstwetter lockte viele Besucher
auf das Gelände.
(msc)
Geöffnet:
Di. bis Do. 9 –12 Uhr + 15 –18 Uhr
nach
Termine ung
Vereinbar
Berliner Str. 116 · 33330 Gütersloh · Tel. 0 52 41 / 5 24 02 92
22 | November 2014 · Bonewie
PROMOTION
Anzeige
Herbstlich(t) – Ideen für Ihr Bad
Viele Informationen und Anregungen am 15. November
Informieren und Wohlfühlen – unter
diesem Motto lädt die Kompetenzgemeinschaft bäderprofis owl am
Samstag, 15. November, von 14.00
bis 22.00 Uhr in die Ausstellung
Badideen Gütersloh, Robert-BoschStr. 17, ein. Die acht zu einem Netzwerk zusammen geschlossenen Partner-Betriebe aus Ostwestfalen-Lippe
sind seit vielen Jahren kompetente
Ansprechpartner in allen Fragen rund
um die Planung, Gestaltung und den
Umbau von Badezimmern. Während der Veranstaltung soll der Besucher durch interessante
Fachvorträge über aktuelle Themen
rund um Modernisierung und Wellness im eigenen Bad informiert
werden. Auch wenn nicht jeder
Kunde gleich ein ganz neues Bad
möchte, zeigen die bäderprofis owl
in einem der Fachvorträge Möglichkeiten auf, wie durch den Einsatz individueller Produkte neue Akzente
gesetzt werden können und so ohne
zu großen Aufwand ein neues
Wohlfühlambiente im Bad geschaffen werden kann.
Da das Thema Wärme und Licht ja
sowohl in Bezug auf die Gesundheit
wie auch auf das Wohlgefühl eines
jeden einzelnen einen immer größer
werdenden Einfluss nimmt, können
sich die Besucher am 15. November
zum Beispiel über die neueste Infrarot-Wärmekabine der Firma Tylö informieren.
Auch der Wunsch nach einem
Dampfbad im eigenen Zuhause wird
immer größer. Während der Herbstlich(t) Veranstaltung informieren die
bäderprofis owl über die verschiedenen Möglichkeiten des modernen
Dampfbades und der damit kombinierbaren Farblichttherapie.
Selbstverständlich bieten alle Meisterbetriebe eine professionelle Begleitung auf dem Weg zum neuen
Badezimmer an. Von der persönlichen Beratung über eine individuelle
Planung hin bis zur fachmännischen
Ausführung stehen die Betriebe
ihren Kunden kompetent zur Seite.
Die Gewährleistung sowie die Koordination aller an der Modernisierung
beteiligten Handwerker liegt in den
Die richtigen Partner
für Ihr Traumbad!
für I
Bökamp GmbH
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Dipl.-Ing. Torsten Finke
33617 Bielefeld
Füchtenkord GmbH
33335 Gutersloh
Hanold GmbH
59302 Oelde
Thomas Jöllenbeck
33739 Bielefeld
Manfred Kersting
33813 Oerlinghausen
Konstanty & Hohnhorst GbR
33790 Halle
Strellmann GmbH
33729 Bielefeld
www.baederprofis-owl.de
Händen jedes einzelnen Fachbetriebs.
Lassen sie sich in entspannter Atmosphäre bei guter Musik und einem
Glas Wein inspirieren.
Wir freuen uns auf Sie.
Bonewie · November 2014
| 23
SPEXARD
Ein ungewöhnliches Anbaujahr
Erntedankfest des Ortsverbandes im Bauernhaus
Das Erntedankfest des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Avenwedde-Spexard fand kürzlich im
Spexarder Bauernhaus statt. „Das
war ein ungewöhnliches Anbaujahr“, resümierte der Vorsitzende
Hermann Wullengerd. „Mit der
Ernte sind wir zufrieden und zum
passenden Zeitpunkt hatten wir das
richtige Wetter.“
„Wegen der wenig konstante Witterung im Juli und August konnte nur
durch einen hohen Einsatz die Ernte
eingebracht werden“, sagte Wullengerd weiter. Den Vollerwerb betreiben auf dem Gebiet des alten Amts
Avenwedde nur noch zehn Betriebe
in Vollzeit. Die Zahl der Mitglieder
der beiden Verbände ist bei rund
einhundert konstant geblieben. Die
beiden früher selbstständigen Verbände aus Spexard und Avenwedde
Große Weihnachtsverlosung
Jetzt Teilnahmekarten ausfüllen
und abgeben
Am 2. Adventssonntag, 7. Dezember 2014, kommt ab 17.00 Uhr
wieder der Nikolaus zum Weihnachtsmarkt am Spexarder Bauernhaus und verlost tolle Geschenke für
Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren.
Teilnahmekarten dafür und Gewinnboxen stehen ab dem 1. November
in der Bäckerei Thiesbrummel (Filialen Verler und Neuenkirchener Straße), bei der Eiskäckerei Gerd (Verler
Straße) und der Filiale von Gerds
Backstube an der Neuenkirchener
Straße.
Es gibt rote Teilnahmekarten für
Mädchen und blaue Karten für
Jungen. Die Kinder schreiben Ihren
Namen, Adresse und Geburtstag auf
eine Karte und stecken diese bis spätestens zum 1. Dezember in eine der
Gewinnboxen.
Wichtig ist, dass alle teilnehmenden
Kinder am zweiten Advent ab 17.00
Uhr an der Bühne auf dem Spexarder
Weihnachtsmarkt sind und das Geschenk vom Nikolaus annehmen
können. Wenn ein ermittelter Gewinner nicht da ist, wird das Geschenk an ein anderes Kind verlost.
24 | November 2014 · Bonewie
Kein Schleudertrauma: Auch wenn der Name es erahnen lässt, ließen Christoph Johannhörster, Norbert Becker, Amelie Becker und Justus Becker (v.l.)
das Kleinvieh beim Kaninchenroulette natürlich nicht rotieren.
Foto: Markus Schumacher
hatten 2011 fusioniert und zum
zweiten Mal zusammen gefeiert.
„Der Strukturwandel nimmt weiter
seinen Lauf und die kleineren Betriebe geben nach und nach auf“,
bedauert Wullengerd das Höfesterben.
Das traditionelle Feiern des Erntedankfestes ließen sich die Bürger
nicht nehmen. Zum 20. Mal wurde
bereits in den Fachwerkständern des
Spexarder Bauernhauses gefeiert.
Der Gottesdienst wurde in der
Bruder-Konrad-Kirche zelebriert. Der
Landfrauenverband hatte westfälische Spezialitäten aufgetischt und
deren Tanzgruppe trat auf. Norbert
Becker hatte ein Kaninchenroulett
organisiert. Der Erntekranz wurde in
diesem Jahr von der Nachbarschaft
der Franz-Grochtmann-Straße / Im
Lütken Ort auf dem Hof Feldhans
gebunden und auf der Deele des
(msc)
Bauernhauses aufgehängt.
Kosmetik Claudia Polkläsener
Ihre Schönheit liegt in meinen Händen
mit der Pflege von
Tel. 0 52 09/97 91 10 · Gütersloh-Friedrichsdorf
SPEXARD
Anzeige
Zum Wohle der
Patienten
Chiropraktiker Dierk Chudasch
bietet breites
Behandlungsspektrum
Die Bonifatiusstraße 11 in Spexard ist
für alle diejenigen die richtige
Adresse, denen Rücken, Beine oder
Füße Beschwerden bereiten. Im März
2013 hat Chiropraktiker Dierk Chudasch dort seine Praxis eröffnet und
sich seitdem mit seiner fachlichen
Kompetenz und freundlichen Art
einen Namen über die Grenzen des
Ortsteils hinweg gemacht.
Darüber hinaus hat er sein Angebot
seitdem ständig erweitert. So gehört
nun auch die medizinische Laser-Behandlung dazu. Das kleine Licht mit
großer Wirkung wird nicht nur bei
Herpes und Akne eingesetzt, sondern
kann auch bei Sportverletzungen und
dem Hexenschuss helfen.
Dank seiner umfangreichen Ausbildung – Chudasch schloss nicht nur
den Master of Chiropractic ab, sondern auch die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister
– kennt er sich bestens mit Beschwerden aus, die durch verdrehte
Wirbel verursacht werden. Ein steifer
Nacken, Rückenschmerzen und sogar
Kopfweh können hierher rühren.
„Sind diese Wirbel dann erstmal reponiert, sprich wieder in die richtige
Position gebracht, klingen die Beschwerden schnell ab“, schildert
Foto: Henrik Martinschledde
Auch junge Patienten schätzen die
Hilfe von Dierk Chudasch.
Chudasch, der mehr als 20 Jahre Berufserfahrung aufweisen kann.
Auch sein Rat ist bei vielen gefragt,
denn „insbesondere Menschen, die
viel am PC arbeiten, sind anfällig für
Wirbelverdrehungen. „Dem kann
man aber präventiv entgegenwirken,
wenn man weiß wie“, ist Vorbeugung für ihn ein wichtiges Thema –
gerade auch im Bezug auf junge
Menschen.
Als Masseur und medizinischer Bademeister bietet Dierk Chudasch in
seiner Praxis auch Lymphdrainagen,
Massagen, Bandagierungen und Fußpflege nach medizinischer Art an. Die
gehörte – anders als heute – nämlich
noch zum Lehr- und Prüfungsprogramm seiner Ausbildung. Bei Beschwerden vom Zeh bis zur Ferse
kommt er auch gerne zu seinen Patienten nach Hause und ist für
Terminabsprachen sowie andere
Fragen unter Tel. 0 52 41 / 8 67 48 56
zu erreichen.
Dierk Chudasch
Masseur / med. Bademeister
JETZT AUCH:
ine
u Chiropractic
Vormittagsterm
+ Hausbesuche
u Med. Massage
zur Fußpflege
u Man. Lymphdrainage
Bonifatiusstr. 11
33334 Gütersloh
u Bandagierung
Tel. 0 52 41/8 67 48 56
u Fußpflege
01 52/01 81 63 23
u Laser-Therapie
Mail: dierk.chudasch@web.de
Termine nach Vereinbarung (auch mobil auf Anfrage)
Keine Kassenabrechnung
Otto-Flake-Str. 11a
33332 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 52 52
Beratung und Verkauf
nach telefonischer
Absprache
★
✩
★
Der Geschenktipp: Gutscheine zu Weihnachten!
Bonewie · November 2014
| 25
GÜTERSLOH
Theaterumfeld
wird gestaltet
Glück bei der
Sparkassen-Sparlotterie
Zweiter Bauabschnitt im
Oktober begonnen / Fußläufiger
Teil der Friedrichstraße gesperrt
Neuer VW cross up für Paula Hasse
Eine neue Pflasterung, eine großzügige Treppenanlage, die zur Stadthalle führt, und eine Verbesserung
der Sichtachse für dieses Tor zur
Stadt: Mit dem zweiten Bauabschnitt soll die Aufwertung des
Theaterumfelds abgeschlossen werden. Für die Bauzeit von Mitte Oktober bis Mai nächsten Jahres muss
dazu der fußläufige Bereich der
Friedrichstraße zwischen Stadthalle
und Evangelisch Stiftischen Gymnasium gesperrt werden. Radfahrer
und Fußgänger müssen einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und
entweder die Königstraße oder die
Daltropstraße nutzen.
Der zweite Bauabschnitt kostet rund
eine Millionen Euro, wobei der
Förderanteil 741 000 Euro beträgt.
FRISURENDESIGN
Am Hüttenbrink 20 · 33334 Gütersloh
0 52 41 - 2 21 34 53
Öffnungszeiten:
Di - Fr 9.00 - 18.00 Uhr
Sa
8.00 - 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Redaktions- und
Anzeigenschluss
für die Dezember-Ausgabe
ist der 14. November!
26 | November 2014 · Bonewie
Neuer, roter Flitzer: Paula Hasse freut sich über den VW cross up, den ihr
Andrea Tarara (r.) übergab.
Über den Gewinn eines neuen VW
cross up freute sich die SparkassenKundin Paula Hasse kürzlich riesig,
als ihr Andrea Tarara, Kundenberaterin in der Sparkassen-Geschäftsstelle an der Herzebrocker Straße,
das Auto übergab. Hasse hatte den
Wagen in der Sparkassen-Sparlotterie gewonnen.
Seit vielen Jahren hat sie gleich mehrere Lose, die sowohl einen Beitrag
zum regelmäßigen Sparen leisten,
als auch zur Teilnahme an der Lot-
terie berechtigen. Anlässlich eines
Preisausschreibens der Sparlotterie
war sie nun einer der glücklichen
Gewinner eines VW cross up. Das
feuerrote Fahrzeug, das voll ausgestattet ist, nahm die langjährige
Sparkassen-Kundin vor ein paar
Tagen direkt bei ihrer Geschäftsstelle
in Empfang. „Einfach ein toller Gewinn und ein schönes Geschenk.“
freute sich Paula Hasse über das
neue Auto, das sie auf jeden Fall
behalten will.
GÜTERSLOH
Brille auf Rädern
– Die Optikerin die zu Ihnen kommt ! –
Susanne Niedergassel ist mit Leib
und Seele Augenoptikermeisterin.
Die 44-jährige Steinhagenerin bietet
seit Oktober einen außergewöhnlichen Service in OWL an, denn sie
begibt sich zu Ihren Kunden nach
Hause, ins Pflegeheim oder auch an
den Arbeitsplatz.
So kann sie, neben einer professionellen Augenglasbestimmung, ihre
umfassende Beratung gezielt auf
die Lebens- und Wohnsituation ihrer
Kunden ausrichten, eben „Brille auf
Rädern“.
Auch die nachlassende Sehleistung
im Alter ist der mobilen Augenoptikerin nicht fremd, denn sie kennt die
Probleme ihrer meist älteren Kunden
ganz genau.
80% der Wahrnehmung läuft über
das Auge. Leider verschlechtern sich
alle Sinnesleistungen im Laufe der
Jahre. So auch die Sehleistung. Gerade in der nun kommenden dunklen Jahreszeit wirken sich Alterssichtigkeit oder eine zunehmende Eintrübung der Augen sehr nachteilig
auf die Lebensqualität und die Bewältigung von Alltagssituationen aus.
„Oft helfen schon clevere Hilfsmittel,wie ein Lesepult, damit viele
Menschen wieder mehr Spaß am
Lesen oder Kreuzworträtseln haben“ berichtet Susanne Niedergassel.
Wenn eine neue Brille alleine nicht
mehr ausreicht, hat die mobile Augenoptikerin, neben 300 Brillenfassungen, auch eine große Auswahl
an Lupen, vergrößernden Sehhilfen
und Spezialfiltergläsern dabei, die
direkt vor Ort ausprobiert werden
können.
Kleine Reparaturen, ein paar neue
Nasenauflagen oder eine gründliche
Reinigung gehören bei „Brille auf
Rädern“ genauso zum kostenlosen
Service wie alle Anfahrten zum
Kunden in einem Umkreis von 40km
rund um Steinhagen. „Weiter entfernten Kunden innerhalb OWL
helfe ich natürlich auch sehr gerne.
Nach einer einmaligen Anfahrt-Pauschale sind dann alle weiteren Anfahrten wieder kostenlos“, erläutert
die 44-jährige.
Anzeige
„Ich helfe aber auch gerne Müttern,
die z.B. kein Auto zur Verfügung
haben oder pflegenden Angehörigen, die schlecht von zu Hause weg
können. Auch die Bürokraft, deren
Auge bei der Computerarbeit stark
belastet wird, ist bei mir in besten
Händen, denn meine Mobilität erlaubt es mir, mich in die Sehsituation
meiner Kunden zu begeben und direkt vor Ort zu messen und zu
helfen“ erklärt die Mobile Augenoptikerin. Gerne kommt die erfahrene
Fachfrau auch zu Ihnen.
Infos & Termine unter: 0 52 04 /
888 90 29 oder mobil unter 0173 /
29 58 922
Per Email ist sie unter: s.niedergassel
@optic-mobil.de zu erreichen.
Sie sind selbstständig und Ihnen wächst
die Büroarbeit über den Kopf?
Wir unterstützen Sie zum fairen Preis bei:
• Existenzgründung
• Buchführung*
• Lohn / Gehalt
• IT-Datenerfassung
• Verwaltungsarbeiten/Hausverwaltung
• Urlaubs-/Krankenvertretung in Ihrem Büro
Wir arbeiten nach den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes (§ 6 Nr. 3 und 4).
* buchen und kontieren von lfd. Geschäftsvorfällen
Verwaltungsbüro Lawrenz
¬ 0 52 41 / 7 95 06 oder 0 52 41 / 3 07 18 08
Bonewie · November 2014
| 27
GÜTERSLOH
Planen, handeln und Gewinnen
Planspiel Börse in neue Spielrunde gestartet / Anmeldungen noch möglich
Am 1. Oktober 2014 ging das Planspiel Börse in die 32. Spielrunde. Innerhalb von zehn Wochen versuchen die Teilnehmer ihr fiktives
Kapital durch den gezielten Kauf
und Verkauf von Wertpapieren zu
steigern.
Im Rahmen ihres Engagements zur
finanziellen Bildung vermitteln die
Sparkassen durch den Wettbewerb,
wie Wirtschaft und Börse funktionieren – nach dem Prinzip „Learning
by Doing“. Auch die Sparkasse Gütersloh bietet seit vielen Jahren das
Planspiel Börse an und betreut
Schüler aus Gütersloh und Harsewinkel.
Ramona Schacht ist bei der Sparkasse Ansprechpartnerin für das Planspiel
Börse.
„Die Teilnehmer erleben live mit, wie
sich etwa Unternehmensnachrichten, politische Entscheidungen oder
wirtschaftliche Entwicklungen unmittelbar an der Börse niederschlagen.“, so Jörg Hoffend, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse
Gütersloh. Insofern zählt nicht nur
der Gewinn, denn das Planspiel
Börse soll den Jugendlichen ein tieferes Bewusstsein für nachhaltiges
Wirtschaften und Geld anlegen vermitteln.
Das Planspiel Börse wird von vielen
Lehrern gern und häufig im Unterricht eingesetzt. Auch in diesem Jahr
zahlt sich Erfolg aus: Die bundesweit
besten Schülerteams gewinnen Siegerreisen und einen Aktionstag für
Heizung
die ganze Schule. Zudem lobt die
Sparkasse Gütersloh zur Spielmitte
und zum Spielende attraktive Geldund Sachpreise auf lokaler Ebene
aus.
Die Teilnahme am Planspiel Börse
ist kostenlos. Start war der 1. Oktober 2014. Eine Anmeldung ist bis
zur Spielmitte am 12. November
möglich. Interessierte Lehrer und
Schüler wenden sich für weitere Informationen und für die Anmeldung
einfach an Ramona Schacht, Tel.
0 52 41 / 1 01 85 18.
Weitere Infos gibt es unter www.
planspielboerse.de/skguetersloh
oder unter www.sparkasse-guetersloh.de.
Solar
Sanitär
Peter Drücker GmbH & Co. KG
Luzerneweg 10
33334 Gütersloh
0 52 41 / 4 69 36 und 44 79
Wärmetechnik · Solartechnik · Brennerservice
28 | November 2014 · Bonewie
GÜTERSLOH
Anzeige
Rund um die Sauna
Gebäudetechnik Thumel lädt am Samstag, 8. November, zum Wellness-Tag
Seit vielen Jahren ist die Gebäudetechnik Thumel aus Gütersloh ein
verlässlicher Partner im Bereich
Bäder und Heizungsbau.
Passend zur kalten Jahreszeit wird
das Angebot im Bereich Sauna und
Wellness erweitert und unter dem
Titel „Rund um die Sauna“ am
Samstag, 8. November, von 10.00
bis 16.00 Uhr präsentiert. Dann lädt
das Team der
Gebäudetechnik
Thumel herzlich in die Ausstellung
„Badideen“ an Robert-Bosch-Str. 17
in Gütersloh ein. Dort erwartet die
Besucher eine große Auswahl an
Bädern und allem, was zum Thema
Wellness gehört.
Der schwedische Saunahersteller
Tylö, ein Partner von Gebäudetechnik Thumel, ist ein Pionier für
viele Innovationen. Tylö hat die
Funktionen, die Sicherheit, die
Energie-Effizienz aber vor allem
die Freude am Saunabaden entscheidend verbessert.
Informieren Sie sich in angenehmer
und entspannter Atmosphäre über
die Ausstattung z.B. einer Tylö
Sauna- oder Infrarotkabine.
Parameter wie Saunaholz, Saunabänke, Glassektionen, Ganzglastüren, Saunasteuerungen, Saunaöfen und Beleuchtungen lassen
die Sauna zu einem individuellen Erlebnis werden.
Tylö bietet außerdem ein breites Sortiment an Saunazubehör wie Sanduhren, Thermo-Hygrometer, Aufgusskübel, Aufgusskellen, Kopfstützen, Lautsprecher sowie eine
große Auswahl an Aufgussmitteln
und Duftessenzen an.
Der Firmeninhaber Carsten Thumel
und seine Mitarbeiter, sowie die
Firma Tylö stehen Ihnen am Samstag
in der Ausstellung „Badideen“ für
eine individuelle Beratung gerne zur
Verfügung.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Lassen Sie sich am Samstag, 8. No-
vember, verwöhnen.
Weitere Informationen und/ oder
Beratungstermine erhalten Sie bei
der Gebäudetechnik Thumel, Varenseller Weg 7, Gütersloh. 0 52 41 /
7 04 98 88.
lkommen
Herzlich wiless-Tag:
zum Welln
0 –16 Uhr
ovember, 1
Samstag, 8.usNstellung BADIDEEN
in der A
sloh
traße 17 · Güter
Robert-Bosch-S
Bonewie · November 2014
| 29
GÜTERSLOH
„Überzeugungstäter“ aus Gütersloh
Kinoprogrammpreis für Bambi & Löwenherz
Als Kulturstaatsministerin Monika
Grütters kürzlich im bayrischen
Starnberg die Deutschen Kinoprogramm- und Verleiherpreise vergab,
betonte die 52-Jährige: „Überzeugungstäter wie die Programmkinobetreiber und Filmverleiher brauchen wir mehr denn je!“ Zwei von
diesen „Überzeugungstätern“ kommen aus Gütersloh: Oliver und Christian Groteheide vom Filmtheater
Bambi & Löwenherz erhielten den,
mit 10.000 Euro dotierten, Hauptpreis in der Kategorie „Bestes Kurzfilmprogramm“. Damit honorierte
die Staatsministerin im Namen der
Jury das große Engagement der
Preisverleihung: Monika Rütters zeichnet Ulrike Schüler und Christian Groteheide (v.l.) für das beste Kurzfilmprogramm aus.
Störende Haare im Gesicht?
Pickel, Entzündungen
nach der Rasur?
… das muss nicht sein!
Neu bei uns:
SUGARING
Sanfte Haarentfernung, auch
schon bei kurzen Haaren möglich.
ber
Nur im Novem :
rnen
zum Kennenlend
ungen
we
An
le
al
f
5 % au
Bianca Reiche
& Alice Wedel
Steinhagener Straße 18
33334 Gütersloh
Fon 0 52 41 / 70 49 4 44
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag u. Freitag
9.00 bis 12.30 Uhr & 14.30 bis 18.00 Uhr
– Dienstags geschlossen –
Samstag nach Absprache möglich.
Alle Termine können individuell nach Ihren
Bedürfnissen abgesprochen werden.
30 | November 2014 · Bonewie
beiden Kinobetreiber aus Leidenschaft zugunsten der Filmkunst.
Sie erklärte dazu vor zahlreichen
Vertretern der Film- und Kinobranche: „Es sind die Betreiber
kleiner Programmkinos und die Filmkunstverleiher, die uns immer
wieder mit ihrem künstlerisch wertvollen Programm begeistern. Ohne
solche Enthusiasten wie sie wäre es
schlecht bestellt um die Vielfalt der
Kinound
Filmlandschaft
in
Deutschland. Wir brauchen Sie
mehr denn je.“
Mit dem Kinoprogrammpreis zeichnet die Kulturstaatsministerin Film-
theater aus, die zur Verbreitung
deutscher Filme mit künstlerischem
Rang beitragen.
In diesem Jahr werden 197 Filmtheater mit 342 Preisen in Höhe von
insgesamt 1,5 Millionen Euro für
ihr herausragendes Kinoprogramm
2013 prämiert. Den Spitzenpreis in
Höhe von 20.000 Euro für das beste
Jahresfilmprogramm 2013 erhielt
das „Programmkino Ost“ aus
Dresden.
Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis für das beste Kurzfilmprogramm – wie gesagt – ans Gütersloher Bambi & Löwenherz.
GÜTERSLOH
Anzeige
Handmade-Reisen von Anfang an
25 Jahre „Kleine Fluchten“ in Gütersloh
Als am 9. November 1989 im Osten
Deutschlands die Mauer fiel, ging in
Gütersloh eine ganz besondere Tür
auf: Das etwas andere Reisebüro
„Kleine Fluchten“ öffnete seine
Pforten.
„Von Anfang an war es unsere Philosophie, individuelle Kundenwünsche bei jeder Reiseplanung zu verwirklichen. Daran hat sich bis heute
nichts geändert“, erklärt Inhaber
Karl-Heinz Burgdörfer sein Konzept.
Bei „Kleine Fluchten“ sind die Reisen „handmade“, handgemachte
Reisen also, die gemeinsam mit dem
Kunden ausgearbeitet werden.
Nischen suchen und finden
„Kleine Fluchten bedeutet, Nischen
zu suchen und zu finden“, so der Inhaber weiter. So stehen hier bereits
seit 25 Jahren individuelle AmerikaTouren auf dem Programm. Von dem
passenden Wohnmobil über den
Mietwagen bis hin zu Einzelhotelbuchungen plant das Team um Burgdörfer die Reisen nach jedem noch
so speziellen Kundenwunsch. Hier
macht man das wahr, was möglich
ist. Individuelle Reisen in die ganze
Welt sind heute ein Markenzeichen
des Reisebüros an der Berliner Straße. Doch auch wer lieber Pauschalreisen bucht, ist bei „Kleine Fluchten“ gut aufgehoben. Dafür greift
Burgdörfer auf die hochwertigen Leistungen großer Anbieter wie TUI, ITS
Jubiläum
sfeier:
Sonntag
,
2. Nove
mbe
13.00 –
18.00 Uh r,
r
Das Jubiläums-Team: Karl-Heinz Burgdörfer, Nicola Portmann, Anja Dolensky und Petra Flicker (v.l.) feiern mit ihren Kunden im November 25 Jahre
„Kleine Fluchten“.
und alltours zurück und erarbeitet
auch hier die Reise nach Wunsch.
Sehnsucht nach Meer
Lange bevor sich Seereisen immer
größerer Beliebtheit erfreuten, bot
„Kleine Fluchten“ bereits ausgesuchte Kreuzfahrten an. „Aus dem
großen Spektrum der immer zahlreicheren Angebote wählen wir diejenigen aus, die wirklich zu uns und
unseren Kunden passen“, erklärt
der Inhaber und legt neben den attraktiven Reiserouten einen großen
Wert auf Sicherheit und Ausstattung. Ein besonderes Highlight bilden die Expeditions-Kreuzfahrten,
die seit fünf Jahren das Angebot erweitern. Dabei können Kunden au-
ßergewöhnliche Routen an den
Nordpol, Antarktis oder in die Arktis auf Forschungsschiffen buchen.
„Auch das gehört zu unserer Philosophie“, so Karl-Heinz Burgdörfer,
„seit 25 Jahren haben wir unser Angebot stetig erweitert und das
werden wir auch in Zukunft im
Sinne unserer Kunden fortführen“.
Jubiläumsfeier am 2. November
Am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13.00 und 18.00 Uhr lädt
„Kleine Fluchten“ zu Glühwein und
Kinderpunsch ein. Bei einer Tombola
für Groß und Klein warten viele
Preise auf die Gäste. Als Hauptgewinn verlost das Reisebüro eine
Kreuzfahrt für zwei Personen.
Träume werden wahr mit AIDAstella.
7 Tage
Kanaren 9
ab
499,- €*p.P.
ab/bis
La Palmas
25 Jahre Reisebüro
* AIDA VARIO Preis für 2er-Belegung (Innenkabine), limitiertes Kontingent
AIDA Cruises · German Branch of Costa Crociere S.p.A. · Am Strande 3d · 18055 Rostock
Berliner Str. 89 · Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 18 88
guetersloh@kleinefluchten.de
Bonewie · November 2014
| 31
GÜTERSLOH
Anmeldungen
für das neue
Kindergartenjahr
Eltern, die für ihre Kinder ab dem
neuen Kindergartenjahr in einer Gütersloher Kindertagesstätte einen
Platz haben möchten, sollten ab sofort, möglichst bis zum 30. November ihre Kinder anmelden. Anmeldungen, die bis zu diesem Tag erfolgt sind, werden für die zum
Sommer 2015 freiwerdenden Plätze
berücksichtigt. Die Anmeldung und
Platzvergabe erfolgt über das Elternportal unter www.little-bird.de/
guetersloh. Alternativ können Eltern
ihre Kinder auch direkt in der gewünschten Kita anmelden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich an Heike Wehmer vom
Fachbereich Jugend und Bildung
der Stadt zu wenden, Tel. 0 52 41 /
82 35 24.
Wir fertigen für Sie
l Treppengeländer
l Balkongeländer
l Fenstergitter
l Handläufe
l Kunstschmiedearbeiten
l Stahltore
l Stahltreppen
l Vordächer
l TerrassenÜberdachungen
l Stahlbau
l Carports
l Edelstahlarbeiten
l Zertifizierter
Schweißfachbetrieb
l Reparaturarbeiten
und vieles mehr
A. MENSE
Forellenweg 1
Gütersloh-Avenwedde
Tel. (0 52 09) 28 28 · Fax 32 11
www.schlosserei-mense.de
32 | November 2014 · Bonewie
Pömpel & Co.: Wortwolke
mit heimischen Begriffen
Das neue Gütersloh-Poster ist da
Pömpel, Plüdden, Pillepoppen, Speckdeckel, Nuckelpinne, Bollerbuxe –
wer aus „Gütsel wechkommt" (wie
es hierzulande korrekt heißt), kennt
solche regionaltypischen Vokabeln.
Matthias Borner, Autor des in Avenwedde gedruckten OstwestfälischSprachführers „Pölter, Plörre und Pinöckel“, hat die schönsten im Kreis
Gütersloh gebräuchlichen Begriffe
zu einer bunten „Wortwolke“ auf
einem Poster zusammengetragen.
Das Plakat im A1-Großformat führt
rund 80 Vokabeln auf, außerdem
lokale Begrifflichkeiten wie die Kaunitzer „Eierhalle“, Spezialitäten wie
das „Verler Heimatwasser“, Volksfeste wie Pollhans und Sünne Peider
und Verkehrsmittel wie den Haller
Willem und den „Texas-Wackel-Express“ (als vermeintliche Erläuterung
der Abkürzung TWE).
Erhältlich ist das Poster in der Buchhandlung Markus, in der Mayerschen Buchhandlung Osthus, bei
Gütersloh Marketing sowie unter
www.guetersloherisch.de für 12,90
Euro.
GÜTERSLOH
Anzeige
Energiesparen mit WabenPlissees und Rollläden
Wir stellen alles
in den Schatten!
• Plissees & Rollos
• Jalousien & Markisen
• Insektenschutz
• Terrassendächer
• u.v. andere Maßprodukte
So langsam wird es herbstlich und
die Temperaturen sinken. In der
kalten Jahreszeit ist das Thema Energiesparen aktueller denn je, insbesondere angesichts der steigenden
Preise für Heizöl, Gas und Co.. Eine
einfache, effiziente und zugleich
richtig dekorative Lösung an der
„energetischen Schwachstelle Fenster“ sind Waben-Plissees. An den
Glasflächen geht nämlich ein großer
Teil der wertvollen Wärme verloren,
auch wenn sie nur einen geringen
Anteil an der Fassade haben.
Durch die besondere Struktur mit
den inneren Hohlräumen bieten
diese Plissees am Fenster eine zusätzliche Wärmedämmung „und reduzieren den Wärmeverlust an den
Glasflächen um bis zu 46 Prozent“,
weiß Ingetraud Müller, Inhaberin
von Müller’s Rolloland, den Sonnenschutz-Experten in Gütersloh. Dadurch lassen sich die Heizkosten um
bis zu zwölf Prozent senken. Im
Sommer haben Waben-Plissees darüber hinaus den Vorteil, dass sie
nach außen isolieren – und dank der
vielen möglichen Farben sieht das
ganze auch noch sehr gut aus.
Eine weitere Möglichkeit, den eigenen Geldbeutel zu schonen und
damit über den Kauf hinaus zu profitieren, sind ausgespritze Aluminium-Rollläden. Das isolierende
Luftpolster zwischen Rollladenbehang und Fenster minimiert Wärmebrücken deutlich. Um den Isolationseffekt
maximal
auszunutzen,
schließen Rollläden den Fensterbereich dicht ab. Bei geschlossenen
Rollläden reduziert sich der Wärmeverlust um rund 30 Prozent. Bei älteren Fenstern kann das Potential
noch höher sein. Die SonnenschutzExperten von Müller’s Rolloland an
der Straße Unter den Ulmen 62 in
Gütersloh setzen als autorisierte
Fachhändler dabei auf die bewährte
Qualität des Plissee-Herstellers Duette und des Rollladenbauers Alulux
aus Verl. Das Rolloland-Team berät
Sie aber nicht nur in allen Fragen
zum Thema „Energiesparen an Fenstern“, sondern bieten auch den
entsprechenden Montageservice an.
Falten in ihrer
schönsten Form!
www.muellersrolloland.de
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr. 10.00 – 13.00 Uhr und
15.00 – 19.00 Uhr
Sa.
10.00 – 14.00 Uhr
Unter den Ulmen 62
33330 Gütersloh
(ehem. Radio Amtenbrink)
0 52 41 / 99 89 366
• fachgerechte Beratung • passgenaues Aufmaß
• detaillierte Angebotserstellung
• exakter Montagedienst • schneller Reparaturdienst
GÜTERSLOH
Anzeige
Für die kleinen Freunde
Friedrichsdorfer Dieter Daukant
fertigt robuste Vogelhäuschen, Nistkästen und Futterstellen
Jetzt kommt die Zeit, in der die Tage
wieder kürzer und kälter werden.
Gerade da freuen sich unsere gefiederten Freunde und die kleinen Eichhörnchen über Unterstützung. Vogelhäuschen und Futterkästen sind
den Tieren ein willkommene Hilfe,
um über den Winter zu kommen.
Dieter Daukant, Friedrichsdorfer
Dachdeckermeister im „Unruhestand“ fertigt diese schmucken
Kleinode für den Garten. „Schön,
robust und Wetterfest müssen sie
sein, dann hat man lange Freude
daran. Vor allem beim Beobachten
der vielen Gäste“, setzt der Friedrichsdorfer entweder auf widerstandsfähiges Lärchenholz oder eine
Absetzmulden • Transporte • Baustoffe
34 | November 2014 · Bonewie
entsprechende Lackierung. Für das
kommende Frühjahr hat er natürlich
auch Nistkästen im Programm.
Ob für den eigenen Garten oder als
Geschenk: Die originellen und
schmucken Vogelhäuschen und
Nistkästen bietet Daukant für 8 bis
15 Euro an. Bei Futterkästen reicht
die Spanne von 8 bis 40 Euro, dann
aber schon mit Ständer.
Wer gerne eines dieser hölzernen
Kleinode hätte, den berät Dieter
Daukant natürlich gerne unter
Telefon 0 52 09 / 27 97 oder Sie
kommen nach Absprache einfach im
Regenpfeiferweg 21 in Friedrichsdorf vorbei.
Nah- und Fernverkehr
3- und 4-Achser-Allradkipper
Absetzmulden und Abrollcontainer
von 5 – 35 m3
Mobile Siebanlage für Absiebung
von Bauschutt
Sand-, Kies- u. Schotter-Großhandlung
Straßenreinigung · Radladerarbeiten
Anzeige
GÜTERSLOH
Probleme mit Rücken-,
Kopfschmerzen oder
Verspannungen?
Kostenlose Körperstatikanalyse
bis zum 30. Dezember 2014 –
anlässlich des Umzuges des vabene Analysezentrums an den Kolbeplatz in Gütersloh
Seit 2001 bietet das Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung – vabene, eine ganzheitliche
Methode zur Regulierung von haltungsbedingten
Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen an.
In einem 30- bis 45-minütigen Körperstatik-Check
führen geschulte Sportwissenschaftler eine orthostatische Untersuchung durch und können dabei Fehlhaltungen und
muskuläre Ungleichgewichte Ihres Bewegungsapparates erkennen.
Die vabene Methode basiert auf den Erkenntnissen der Propriozeption – jede Art der Bewegung erfolgt durch die
Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Damit der Mensch bei allen Bewegungen sein Körpergleichgewicht
halten kann, überprüft und beeinflusst der Körper über Nervenzellen, den sogenannte Propriozeptoren, permanent
den Zustand seiner Muskelspannung.
Diesen Mechanismus macht sich die vabene Methode zunutze. Durch die gezielte Beeinflussung der Muskelspannung
über Propriozeptoren in den Fußsohlen kann eine schrittweise Normalisierung der Körperhaltung erzielt werden.
Haltungsbedingte Schmerzen, wie z.B. Verspannungen, Kopfweh, Rückenschmerzen oder Knieprobleme können mit
neuromuskulären Prozeptorsohlen wirkungsvoll und dauerhaft gelindert werden.
Diese in Deutschland noch junge Therapieform ist in anderen Ländern, wie beispielsweise Frankreich oder Holland seit
vielen Jahrzehnten ein fester Bestandteil der medizinischen Versorgung Neurologen, Orthopäden und Physiotherapeuten aus Europa und den USA erforschen und entwickeln diese Therapieform ständig weiter.
Nutzen auch Sie
bis zum
30. Dezember 2014
die Möglichkeit
zu einer kostenlosen
Körperstatikanalyse.
Terminvereinbarung
unter:
vabene – Mitschke
Analysezentrum
für Körperstatik und
Bewegung
Ansprechpartner:
Dipl. Sportwissenschaftler
Oliver Brinkmann
Eickhoffstr. 13
33330 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 2 10 06 75
www.vabene-guetersloh.de
Bonewie · November 2014
| 35
GÜTERSLOH
Porta-Standort in
Gütersloh: Klagen
zurückgenommen
Die letzten beiden noch ausstehenden Klagen vor dem Verwaltungsgericht Minden bezüglich des Gütersloher Porta-Möbelhauses wurden
jetzt zurückgenommen. Die Stadt
Bielefeld hat die Klagen gegen die
Baugenehmigung für Porta und das
benachbarte Gartencenter Brockmeyer zurückgezogen. Damit ist der
Streit um das Möbelhaus endgültig
beigelegt. Das im November 2011
an der Holzstraße eröffnete Möbelhaus hat längst seinen festen Platz
bei den Kunden und Besuchern eingenommen. In der Gütersloher Filiale setzte Porta in Bezug auf die
Ausstattung und Farbgebung ein
neues Konzept durch. 55 Millionen
flossen in das Projekt.
Symposium „Junge Kunst 2014“
Offenes Atelier am 5. November
Bereits zum 13. Mal findet im November das Symposium „Junge
Kunst“ in Gütersloh statt. Vom 3. bis
zum 9. des Monats sind junge
Künstler und Künstlerinnen aus verschiedenen Ländern eingeladen, um
vor Ort gemeinsam zu arbeiten und
ihre bisherigen künstlerischen Erfahrungen auszutauschen.
In diesem Jahre werden daran teilnehmen: die Malerin Paulina Walczak aus Polen, die japanische Zeichnerin und Grafikerin Asana Fujikawa, Jihee Kim aus Südkorea mit
Malerei, sowie die beiden Deutschen, der Maler Moritz Neuhoff
und Friederike Ertmer mit ihren
raumöffnenden Metallplastiken.
Zentrum der gemeinsamen Arbeit
wird der Zeichensaal des Evangelisch
Stiftischen Gymnasiums in der Feldstraße 13 sein. Am Mittwoch, 5. November, besteht dort von 19.30 bis
21.00 Uhr in einem offenen Atelier
die Gelegenheit, den Künstlern über
die Schulter zu schauen und mit
ihnen direkt ins Gespräch zu
kommen.
Wartezimmer heißt das Bild der Malerin Paulina Walczak.
Schließlich werden am Ende des
Symposiums zwei Ausstellungen
stehen, in der alle beteiligten Künstler einen Querschnitt ihrer Arbeiten
zeigen. Eröffnung ist am Sonntag,
9. November, um 10.30 Uhr in der
Volksbank-Zentrale Gütersloh (Friedrich-Ebert-Straße 73 –75), anschließend um 11.30 Uhr in der Gütersloher Galerie Siedenhans & Simon
(Kökerstraße 13).
Kramer GmbH
Betonbohr- und Sägetechnik
Durchbrüche und Bohrungen durch
Mauerwerk oder Stahlbeton in jeder
Größe, staubfrei, millimetergenau, für
Hausanschlüsse, Küchendunstabzugshauben, Tür-, Tor-, Fenster- sowie
Deckenausschnitte usw. erstellen wir
preiswert und schnell.
HOLZ
STEIN
BRONZE
GRABMALE
Inh. Sylvia Ahlenkamp-Geisler
Weidenweg 31
33335 Gütersloh
Telefon 0 52 41 / 7 56 33
Mail: s.ahlenkamp-geisler@gmx.de
36 | November 2014 · Bonewie
Kronenstr. 14 · 33330 Gütersloh
Tel. 0 52 41/9 61 88 44 · Fax 9 61 88 50 · Internet: http://www.kramer.gtl.de
Ist Ihr Steuerberater zu teuer?
Wir unterstützen Sie zum fairen Preis bei:
• Existenzgründung
• Buchführung*
• Lohn / Gehalt
• IT-Datenerfassung
• Verwaltungsarbeiten/Hausverwaltung
• Urlaubs-/Krankenvertretung in Ihrem Büro
Wir arbeiten nach den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes (§ 6 Nr. 3 und 4).
* buchen und kontieren von lfd. Geschäftsvorfällen
Verwaltungsbüro Lawrenz
¬ 0 52 41 / 7 95 06 oder 0 52 41 / 3 07 18 08
GÜTERSLOH
Anzeige
Parkett, Leder, Kork – Bodenbeläge schaffen
außergewöhnliche und behagliche Wohnräume
Die Gestaltung des Bodenbelags im
Wohnbereich bietet viele Möglichkeiten. Parkett, Kork oder Leder sind
ein kleiner Auszug aus der umfangreichen Vielfalt der unterschiedlichsten Materialien.
Holz ist seit Jahrtausenden der Inbegriff von Wohnkultur. Seine Natürlichkeit, Wärme und Behaglichkeit
schafft außerordentliche Lebensräume.
Als lebendiger Werkstoff hat jede
Holzart ihre charakteristischen Eigenschaften und wird auch heute im gesamten Wohnbereich, vor allem als
Bodenbelag, sehr geschätzt – ob als
einfach und schnell zu verlegendes
Fertigparkett oder als handwerklich
fertiggestellter Parkettboden aus
ausgesuchten Naturhölzern.
Mit Parkett wird die Grundlage für
außerordentliche Wohnräume geschaffen. Eine Vielfalt geprägt durch
Qualität und Natürlichkeit bietet für
jeden Anspruch den passenden
Boden.
Extravagant und gemütlich:
Der Bodenbelag aus Naturleder.
Eine einmalige Haptik bietet KorkFertigparkett Corelan. Das Wohlfühlerlebnis auf der Haut, das nur ein
Fußboden aus Naturkork bieten
kann. In ausdrucksstarken Holz- und
Steinoptiken – in modernster digitaler Drucktechnologie direkt auf die
Korkauflage gebracht – steht einem
Einsatz im gesamten Wohnraum und
repräsentativen Räumen nichts im
Wege. Weich und elastisch, trittschall- und wärmedämmend, behaglich fußwarm und pflegeleicht
sind überzeugende Argumente.
Wer das Außergewöhnliche sucht,
setzt auf Leder als Bodenbelag.
Aufgrund seiner edlen Optik setzt
der Lederfertigboden Räume elegant
in Szene. Wer das Besondere liebt,
wird von den neuen kreativen Möglichkeiten der Raumgestaltung begeistert sein. Die Nutzschicht besteht
aus chromfreiem Naturleder. Sie
fühlt sich angenehm warm an und
schmiegt sich wunderbar weich an
die
Haut.
Ein
druckstabiler,
schall- und trittschalldämmender
auch für Allergiker geeigneter Bodenbelag.
Gerne beraten Die Baustoff-Partner
Bussemas-Pollmeier-Zierenberg ausführlich vor Ort oder unter www.diebaustoffpartner.de zum Thema.
Bonewie · November 2014
| 37
GÜTERSLOH
Ein MINT-Ass aus Gütersloh
Max Kösters gewinnt Wettbewerb für technikbegeisterte Schüler des Kreises
Freude am Entwickeln hat Max Kösters bereits, seit er klein war. „Früher
haben mich Experimentierkästen
und Lego fasziniert“, erzählt der 15Jährige, „aber nur so lange ich an
der Lösung tüfteln konnte – war die
gefunden, wurde es langweilig“.
Jetzt hat der Schüler der Gütersloher
Elly-Heuss-Knapp-Realschule den ersten Platz der Jahrgangsstufe 9 beim
MINT-Wettbewerb des Kreises gewonnen – und zwar mit einer selbstentwickelten CNC-Fräse.
MINT bedeutet so viel wie „Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaf-ten und Technik“ und
damit beschäftigt sich der talentierte
15-Jährige, seit dem ihm Lego und
Engagiert bei der Sache: Max Kösters lötet in seiner Freizeit Bauteile zur
Ansteuerung einer CNC-Fräse.
Co. zu simpel wurden. Alles was mit
Elektrotechnik zu tun hat, zieht ihn
eben in seinen Bann. Mittlerweile
hat er zum „Arbeiten“ aber einen
eigenen Hobbykeller mit dem benötigten Werkzeug, verschiedenster
Hardware und einen PC, mit dem er
sich Anregungen im Internet suchen
kann. Zwischenzeitlich besuchte er
verschiedene MINT-Kurse und den
MINT-Mitmach-Tag des zdi-Zentrums
pro MINT GT oder das MINT-Technikum in Verl, um sein Wissen zu
erweitern.
Vielleicht kam ihm da die Idee für
die Fräse, die in Zukunft Bauteile
aus Holz sowie Platinen fräsen soll.
Genau weiß er das nicht mehr, aber
die kam auf jeden Fall besonders gut
bei der Jury des MINT-Asse-Wettbe-
er
assendäch
Jetzt Terr
!
mspreisen
zu Jubiläu
Im Großen Busch 25
33334 Gütersloh
Tel. 0 52 41/70 22 07
www.gebr-wiedey.de
38 | November 2014 · Bonewie
werbs 2014 des zdi-Zentrums pro
MINT GT an. Durch sein Wissen im
naturwissenschaftlichen Bereich, seine sehr guten Noten in den MINTFächern und einen die Leser fesselnden Aufsatz über eine technologisierte Zukunft ging er schließlich
als Sieger der Jahrgangsstufe 9 hervor.
Auch für die Zukunft hat sich Max
viel vorgenommen. Während er momentan sein Hobby nur neben vielen
Schulverpflichtungen wahrnehmen
kann, möchte er demnächst das
Technische Abitur am Carl-Miele-Berufskolleg machen. Darauf folgend
kann er sich gut ein duales Studium
im Bereich der Elektrotechnik oder
Informatik vorstellen, so dass er sein
Hobby zum Beruf machen könnte.
GÜTERSLOH
An die Linsen,
fertig, los!
Fotowettbewerb „Klick – Sport
im Kreis Gütersloh“ läuft noch
bis zum 28. November
Unsere
Bad-Aktion
im November:
5%
Extra-Rabatt
Gas-/ÖlBrennwertkessel
Wer in den kommenden Wochen
durch den herbstlichen Kreis Gütersloh zieht, sollte sportliche Höhepunkte unbedingt im Bild festhalten
und sich beim aktuell laufenden
Fotowettbewerb „Klick – Sport im
Kreis Gütersloh“ unter der Schirmherrschaft von Landrat Sven-Georg
Adenauer beteiligen.
Ob Radfahren, Wandern, Fußball,
Hallensport oder andere körperliche
Ertüchtigungen: Gesucht werden
Fotos, die im Kreis Gütersloh entstanden sind und die für den Sport
und den Spaß an der Bewegung in
der Region stehen. Die schönsten
Fotos werden in zwei Kategorien –
je eine für Schüler und eine für
Erwachsene – von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet und im
Rahmen einer Ausstellung im Kreishaus Gütersloh vom 23. Januar bis
20. Februar 2015 präsentiert. Weiterhin werden alle eingereichten
Bilder in das Bildarchiv des Kreises
aufgenommen, das unter www.bildarchiv-gt.de erreichbar ist.
Die Fotos können bis zum 28. November 2014 per Post an das Medienzentrum Gütersloh – Stichwort
Fotowettbewerb – 33324 Gütersloh oder per E-Mail an medienzentrum@gt-net.de geschickt werden.
Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es bei Carmen Müller
unter Tel. 0 52 41 / 85 10 83 oder im
Internet: www.bildarchiv-gt.de
Vitotwin
Solaranlagen
Luft/Wasser Wärmepumpe
Haustechnik GmbH
b Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen
b Heizkesselauswechslung an einem Tag
b Reparatur- und Sanierungsarbeiten
b Öl- und Gasfeuerungskundendienst
b Regenerative Energien
b Notdienst
Friedrichsdorfer Str. 42 · 33335 Gütersloh · Fax 05241/7 57 64
Telefon 0 52 41 / 7 97 80
Mobil 01 72/5 20 72 39 + 01 72/5 20 72 40
Altersgerechte Badezimmer.
Neues Bad an alter Stelle.
Renovieren, sanieren,
modernisieren.
Bäder aus
einer Hand
zum Festpreis!
www.verlsteffen-haustechnik.de
Bonewie · November 2014
| 39
GÜTERSLOH
Anzeige
Innovation in der Schlaganfall-Behandlung:
Info-Tag
Donnerstag, 20. No
vember,
10.00 – 18.00 Uhr
Lebensqualität erhöhen mit dem
elektronischen Fußheber-System NESS L300
Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland rund 270.000 Schlaganfälle. Für die Erhaltung
und Wiederherstellung einer bestmöglichen Lebensqualität sind die Rehabilitation
und Nachsorge von entscheidender Bedeutung.
Besonders häufig haben Schlaganfallpatienten mit einer Fußheberlähmung zu kämpfen. Hier gibt es eine innovative Behandlungsmöglichkeit.
Das Mitschke Sanitätshaus informiert bei einem speziellen Anwenderund Infotag über das Bioness L300.
Besuchen Sie uns am 20. November 2014, in der Werner-vonSiemens-Straße 6 und testen Sie von 10.00 bis 18.00 Uhr kostenlos
das funktionale Elektrostimulationssystem Ness L300! Experten
führen das Fußheber-System vor und laden zum
Ausprobieren ein.
Das System kann helfen, die Funktion des Fußhebers wiederherzustellen, die durch einen Schlaganfall, aber auch aufgrund eines Schädel-Hirn-Traumas, Multipler Sklerose, Zerebralparese oder inkompletter
Rückenmarksverletzung beeinträchtigt wurde. Das Ness L300- System sendet elektrische Impulse an den
Wadenbeinnerv und stimuliert damit den Fußheber. Das normalisiert den Bewegungsablauf und macht das
Gehen wieder „runder“. Darüber hinaus erzielt das Fußheber-System weitere positive Effekte, die wir Ihnen
gerne persönlich vorstellen möchten.
Haben wir Ihr Interesse
geweckt?
20.11.2014,
von 10:00 - 18:00 Uhr
Dann melden Sie
sich für den MitschkeBioness-Screening-Tag
unter
Tel.: 0 52 41 / 40 01-0 an.
Unser Fachmann
Olaf Birkners
beantwortet gerne auch
heute schon Ihre Fragen.
Mitschke Sanitätshaus
Ansprechpartner:
Orthopädiemechaniker-Meister
Olaf Birkners
Werner-von-Siemens-Str. 6
33334 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 40 01-0
www.mitschke-sanitätshaus.de
40 | November 2014 · Bonewie
GÜTERSLOH
Anzeige
Gesundheitszentrum soma.fit deutlich erweitert
Großer Andrang beim Tag der offenen Tür
Kräftig umgebaut: Christian Kache, Nina Hennig, Sabine Pieper, Nicole Justus
und Hannah Böttcher (v.l.) vom soma.fit-Team bieten allen Gesundheitsinteressierten nun noch mehr Möglichkeiten, sich selbst etwas Gutes zu tun.
Fotos: Henrik Martinschledde
Am 12. Oktober feierte soma.fit mit
einem „Tag der offenen Tür“ sein
nun mehr vierjähriges Bestehen. Das
nahmen die Geschäftsführer Nina
Hennig und Christian Kache zum
Anlass nicht nur das Gütersloher Gesundheitszentrum herauszuputzen,
sondern auch in eine Veränderung
Ihres Geschäfts zu investieren.
„Neben dem Umbau der Damenumkleiden, der Anschaffung neuer
Spinde und der Erneuerung des
Empfangsbereich haben wir unseren
Gerätepark um 50 Prozent erweitert“, erzählt Christian Kache. „In
den vergangenen vier Jahren sind
wir stetig gewachsen. Da war es
eine logische Konsequenz, dass wir
Neuanschaffungen getätigt haben.“
Von den erfolgten Umbaumaßnahmen konnte sich jedermann
beim „Tag der offenen Tür“ überzeugen. Über 200 Interessierte besuchten bei strahlendem Sonnenschein das Gütersloher Gesundheitszentrum. Es konnten nicht nur
die computergestützten Kraft- und
Ausdauergeräte getestet werden.
Das Team von soma.fit hat die Besucher auch über die verschiedenen
Untersuchungsmöglichkeiten
bei
der sportwissenschaftlichen Eingangsuntersuchung informiert oder
stand für spezifische Fragen rund
um die Themen Bewegung und Gesundheit zur Verfügung.
Nachdem der Trainingsalltag bei
soma.fit wieder Einzug gehalten
hat, erfreuen sich die Kunden an
den neuen Geräten. Nina Hennig
sah dabei den einen oder anderen
Kunden staunen, „obwohl fast 20
neue Geräte ihren Platz bei uns gefunden haben, wirkt es immer noch
nicht beengt“.
Wer an sich an diesem Tag nicht die
veränderten Gegebenheiten bei
soma.fit anschauen konnte, ist herzlich eingeladen dieses bei einem persönlichen Beratungstermin zu tun.
Nähere Informationen oder Beratungstermine erhalten Sie unter:
0 52 41 / 70 89 30.
Mehr Geräte, mehr Service: Vieles
neu bei soma.fit
ట 0 52 41 / 70 89 30
Bonewie · November 2014
| 41
ESSEN & TRINKEN
Hirsch-Filet mit Kartoffelauflauf
und Rote-Bete-Soße
Zutaten (für 4 Portionen)
Für das Kartoffelgratin:
• 600 g vorwiegend festkochende
Kartoffeln
• 1 EL Butter
• 250 ml Schlagsahne
• 1 Knoblauchzehe
• Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• Muskat, frisch gerieben
• 2 EL geriebener Käse
(z.B. Gruyère)
Für die Rote-Beete-Sauce:
• 200 g Rote Bete
• 1 EL Butter
• 1 Schuss Rotwein
• 1 EL Rotweinessig
• 1 EL Johannisbeergelee
• Salz
Für das Hirschfilet:
• 600 g Hirschfilet
• 2 EL Sonnenblumenöl
• Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• 150 ml Wildfond
• ½ TL Speisestärke
• gemahlener Piment
Für das Gemüse:
• 400 g Wirsing
• 1 Schalotte
• 2 EL Butter
• Salz
• Muskat
Wein des Monats November
„TROLEDO“
Die Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg eG ist rundherum umgeben von einer herrlichen Reblandschaft. Der Weinbau hat in dieser Region schon eine
lange, aber auch geschichtsträchtige Tradition und zählt
somit zum Herzstück Württembergischer Weinkultur.
Der Wein des Monats TROLEDO vereinigt die großen württembergischen Weinsorten Trollinger, Lemberger und
Dornfelder zu einem ausgewogenen Cuvée voll Leidenschaft, Frucht und Feuer. Genießen Sie ihn mit seiner mediterranen Fülle, der mit einem verführerischen Aromenspiel
nach vollreifen Walderdbeeren den Gaumen streichelt. Ein
exzellenter Begleiter zu Pasta, mediterraner Küche und anderen kräftigen Speisen, aber auch für viele Gelegenheiten
des Lebens – also einfach öffnen und genießen!
––––––– Tel. 0 52 41 / 6 78 93 · www.feldmann-getraenke.de –––––––
42 | November 2014 · Bonewie
Zubereitung:
1. Den Ofen auf 180°C Unter- und
Oberhitze vorheizen.
2. Für das Gratin die Kartoffeln
schälen, waschen und abtrocknen.
In sehr dünne Scheiben schneiden
oder hobeln und gleichmäßig in
eine ausgebutterte ofenfeste Form
(ca. 15x15 cm) einschichten. Den
Knoblauch schälen, fein hacken
und mit etwas Salz fein zerreiben.
Mit der Sahne aufkochen lassen
und würzig mit Salz, Pfeffer und
Muskat abschmecken. Über die
Kartoffeln geben, so dass diese
knapp bedeckt sind. Mit dem Käse
bestreuen und im Ofen ca. 30
Minuten backen.
3. Die Rote Beete schälen und klein
würfeln. In der heißen Butter kurz
anschwitzen, dann mit dem Rotwein und Essig ablöschen. Zugedeckt ca. 20 Minuten leise gar köcheln lassen. Nach Bedarf ein
wenig Wasser angießen. Das
Gelee zufügen und die Sauce fein
pürieren. Mit Salz abschmecken.
4. Die Temperatur vom Ofen auf
140°C reduzieren.
5. Das Hirschfilet waschen, trocken
tupfen und in heißem Öl von allen
Seiten anbraten. Salzen, pfeffern
und im Ofen auf dem Gitter (darunter Fettpfanne) mit dem Gratin
ca. 10 Minuten fertig garen. Den
Bratensatz mit dem Fond ablöschen. Etwas einköcheln lassen.
Die Stärke mit 1 EL kaltem Wasser
anrühren und die Sauce damit ein
wenig binden. Mit Salz, Pfeffer
und Piment abschmecken.
6. Den Wirsing waschen, putzen und
in Streifen schneiden. Die Schalotte schälen, fein hacken und zusammen mit dem Wirsing in der
heißen Butter kurz anschwitzen.
Mit Salz und Muskat würzen und
ein wenig Wasser angießen. Zugedeckt etwa 8 Minuten gar dünsten
und abschmecken.
7. Das Fleisch und das Gratin aus
dem Ofen nehmen. Das Fleisch
kurz ruhen lassen, in Scheiben
schneiden und auf einem Wirsingbett auf Tellern anrichten. Den
portionierten Gratin dazu setzen
und jeweils etwas Fond und RoteBeete-Sauce darum herum träufeln und servieren. Die restliche
Sauce separat dazu reichen.
ESSEN & TRINKEN
Wildschweinbraten mit Schupfnudeln
Zutaten (für 6 Portionen)
Für die Schupfnudeln:
• 1 kg mehlig kochende
Kartoffeln
• 1 Ei
• 150 g Mehl
• Salz
• 1 Prise
• frisch gemahlener Muskat
• 4 EL Butterschmalz
Für den Wildschweinbraten:
• 1,2 kg Wildschweinfleisch
aus der Schulter (extern)
• 2 Zwiebeln
• 4 Nelken
• 1 Bund Suppengemüse
• 700 ml trockener Rotwein
• 100 ml Weißweinessig
• 1 Lorbeerblatt
• 1 TL Pfefferkörner
• 1 TL Wacholderbeere
• 40 g Butterschmalz
• 400 ml Wildfond
• Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• 1 Prise Zucker
• 1 EL Saucenbinder
Mit etwas Wildfond ablöschen und
etwa
zwei
Stunden
weich
schmoren, dabei den restlichen
Wildfond und etwa 1/2 l Marinade
nach und nach über das Fleisch
gießen.
4. Für die Schupfnudeln die Kartoffeln in 25-35 Minuten gar dämpfen.
Schälen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Ausdampfen
lassen, Ei, Mehl, Salz und Muskat
zugeben und zu einem glatten Teig
verarbeiten. Mit bemehlten Händen
fingerdicke
und
daumenlange
Rollen mit spitz zulaufenden Enden
formen.
5. Die Schupfnudeln in reichliches
schimmerndes Salzwasser geben
und bei schwacher Hitze ca. 2 Minuten ziehen lassen, herausnehmen, in kaltes Wasser tauchen,
dann auf einem Sieb gut abtropfen
lassen.
6. Das Fleisch herausnehmen und in
Alufolie 10 Minuten ruhen lassen.
Die Sauce mit Salz, Pfeffer und
Zucker abschmecken. Saucenbinder
einrühren, aufkochen und noch 5
Minuten weiter köcheln lassen.
7. Die Schupfnudeln in einer beschichteten Pfanne in dem heißen
Butterschmalz goldbraun anbraten.
Zubereitung
1. Fleisch abspülen, trocken tupfen
und in eine Schüssel mit Deckel
geben. Zwiebeln schälen und mit
Nelken spicken. Suppengemüse
putzen,
waschen
und
grob
schneiden. Beides mit 3/4 l Wasser,
Rotwein, Essig und den Gewürzen in
einen Topf geben, aufkochen, abkühlen lassen und über das Fleisch
gießen. Zugedeckt im Kühlschrank
bis zu 3 Tage marinieren, dabei ab
und zu wenden.
2. Nach dem Marinieren den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Das Fleisch aus der Marinade
nehmen, abtupfen und im heißem
Butterschmalz rundherum anbraten.
Die Bonewie wünscht
guten Appetit
Bonewie · November 2014
| 43
B E N Z I N TA L K
Seat Alhambra – Sparsamer Van für die Groß-Familie
Für alle, die viel Platz benötigen ist der Seat Alhambra eine Überlegung wert.
Nach Einführung der Sport-UtitilyModelle (SUV) und zahlreicher Crossover-Varianten wurde recht schnell
über das bevorstehende Ende der
Großraum-Limousinen orakelt. Vorschnell. Denn es gibt gerade bei Familien Zeiten im Leben, wo jede
Menge Platz im Auto nicht nur
Luxus, sondern eine Notwendigkeit
ist. Deswegen überrascht die anhal-
tende Nachfrage nach diesen 7-Sitzern nicht wirklich. Grund genug
auch für Seat, in 2010 eine Neuauflage seines über 14 Jahre alten Alhambra auf den Markt zu bringen.
Und der hat auch heute nichts von
seiner Aktualität eingebüßt.
Der von Grund neu entwickelte Alhambra vereint hohen Nutzwert mit
einem sportlichen Charakter. Mit
Steinhagener Str. 63 · GT-Isselhorst
Tel. 0 52 41 / 63 17
... seit über 50 Jahren in Isselhorst ...
ellauto Point
Mod
Gütersloh
Berliner Straße 147 · 33330 Gütersloh · Tel. 01 71 / 7 79 76 85
info@modellautopoint.de · www.modellautopoint.de
Modellausstellung: Berliner Straße 145 · 33330 Gütersloh
44 | November 2014 · Bonewie
Fotos: Seat/dpp-AutoReporter
4,85 Meter ist er 22 Zentimeter
länger als sein Vorgänger, in der
Breite hat er um neun Zentimeter
auf 1,90 Meter zugelegt. Das alles
wirkt allerdings nicht bullig und
überdimensioniert, sondern die
breiten und gestreckten Proportionen sowie die klaren Linien und
die markanten Radläufe sowie die
gefeilte Fronthaube mit der kraftvollen Frontschürze lassen ihn sehr
dynamisch wirken.
Der Innenraum profitiert natürlich
vom Wachstum, ergibt sich dadurch
doch ein üppiges Platzangebot nicht
nur für Fahrer und Beifahrer, sondern auch im Fond. Das Platznehmen in der zweiten und dritten
Reihe erleichtern zwei elektrisch öffnende Schiebetüren, die einen riesigen Einstiegsbereich freigeben.
Das Ladeabteil fällt bei voller Besetzung naturgemäß recht schmalbrüstig aus und weist nur ein Volumen
von 267 Liter auf. Werden nicht alle
Plätze benötigt, können per EasyFold-System die Sitze der zweiten
und dritten Reihe allerdings mit je
einem Handgriff in den Boden versenkt werden. So entsteht ein Stauraum von bis zu 2.430 Liter. Der
kann auch optimal genutzt werden,
B E N Z I N TA L K
Üppig: Der Laderaum bei umgeklappten Rückbänken.
Ergonomisch und übersichtlich:
Die Instrumente im „Cockpit“.
Groß, aber dynamisch: Die Seitenansicht des Seat Alhambra.
da die umgeklappten Rücksitze
einen ebenen Ladeboden bilden.
Die Instrumente sind VW-typisch
übersichtlich angeordnet und auch
bei Gegenlicht gut ablesbar. Die logisch angeordneten Bedienelemente geben keine Rätsel auf und
das Lenkrad ist horizontal und vertikal verstellbar. Große Türfächer mit
Flaschenhalter, Lehnentaschen und
kleine ausklappbare Tische an den
Rückseiten der Vordersitze erhöhen
den Nutzwert. Die sehr saubere Verarbeitung der wertigen Materialien
rundet das positive Erscheinungsbild
ab.
Doch auch im Fahrbetrieb kann der
Alhambra überzeugen. Für den Vortrieb im Testwagen sorgte der 2,0Liter Selbstzünder mit 130 kW/170
PS. Das reicht für zügiges Fortkommen mehr als aus. Dank seines
hohen Drehmoments von 380
Newtonmeter ab 1.750 Umdrehungen lässt sich das 1,7 Tonnen
schwere Gefährt nicht nur entspannt auf langen AutobahnEtappen pilotieren, sondern ist auch
auf kurvigen Landstraßen in seinem
Element.
In Verbindung mit dem sehr gut abgestuften Sechsgang-Schaltgetriebe
und einer direkt ansprechenden
Lenkung macht das Fahren im Alhambra einfach nur Spaß. Bei
flottem Tempo lässt sich der Normverbrauch von 5,8 Liter auf 100 Kilometer naturgemäß nicht einhalten.
Dank der serienmäßigen StartStopp-Automatik und einem Bremskraft-Rückgewinnungssystem zeigt
bei halbwegs normalem Umgang
mit dem Gaspedal der Bordcomputer aber nicht mehr als sieben
Liter an.
Sieben Airbags samt Knieairbag auf
der Fahrerseite, ESP inklusive Ge-
spann-Stabilisierung, eine elektrische Kindersicherung für die Schiebetüren und eine Einparkhilfe beinhaltet unter anderem die umfangreiche Sicherheitsausstattung.
Und da sich die Marketing-Stra-
tegen auch bei den serienmäßigen
Komfort-Features nicht lumpen
ließen, sollte der Alhambra bei allen,
die so viel Platz benötigen, zumindest auf der Einkaufsliste stehen.
(dpp-AutoReporter/Hans H. Grassmann)
Bonewie · November 2014
| 45
U N T E R H A LT U N G
VOM STANDESAMT „Die schwierige
Geschichte mit der
Toleranz ….“
5. August:
9. August:
Dilem Göksin
Nick Baitinger
11. August:
Alea Ameti
Lotta Weittekemper
Marie Katharina Gwosdz
12. August:
Dominik Kamp
13. August:
Luca Hanemann
14. August:
Mohamed Omar Sghaier
16. August:
Alexander Schlautmann
18. August:
Henriette Konstanze
Overend
19. August:
Matteo Faal
20. August:
Till Stüker
22. August:
Emily Delwa
Leonie Malou Helftewes
26. August:
Greta Bussemaß
28. August:
Aurelia Jana Esen
3. September: Angelina Buller
5. September: Mina Nur Caliskan
9. September: Ina Maja Leonor Sieber
11. September: Afram Yacoub
Aframia Yacoub
Sie kennen Sie alle, die Angst aufzufallen oder nicht als „normal“ zu
gelten. Der Duden definiert „normal“ als „der Norm entsprechend /
vorschriftsmäßig“. Ist das eigentlich
ein erstrebenswertes Adjektiv für
das eigene Leben? Und wer legt
überhaupt den Maßstab fest, wer
oder was im Leben normal ist? Und
ist es denn wirklich so „schlimm“,
nicht in die Norm zu passen? Damit
meine ich keinesfalls, dass Regeln
oder gar Gesetze übertreten werden
sollen. Ich meine damit nur, dass alle
Menschen so angenommen werden
sollten, wie sie sind, vor allem Menschen mit Handicaps. Vielerorts wird
momentan das Thema „Inklusion“
debattiert. Jedes Kind soll das Recht
haben, eine Regelschule besuchen
zu können. Es macht mich nachdenklich, dass zu viele Leute ein Problem damit haben, die Türen für
kleine oder größere Menschen mit
Benachteiligungen zu öffnen. Wenn
etwas zu kritisieren ist, ist es ausschließlich der Umstand, dass die
Politiker zu wenig Geld in die Bildung zu stecken bereit sind, das gilt
für den Bereich Inklusion wie Schulwesen im Allgemeinen.
Wir können jedoch helfen, die Türen
ein wenig zu öffnen, in dem wir die
Menschen, die etwas anders sind,
als willkommene Bereicherung annehmen. Vielleicht werden wir feststellen, dass jeder von dem anderen
etwas lernen kann. Das „Miteinander“ macht uns stark und je toleranter unsere Gemeinschaft ist, um
so leichter läßt es sich in unserer Gesellschaft leben. Ich glaube, dass
keiner aus der Gesellschaft ausgeschlossen sein möchte und so sollte
jeder mithelfen, dass andere nicht
ausgeschlossen bleiben.
Wir können gemeinsam daran arbeiten, Schwierigkeiten anzupacken
und zu beseitigen anstatt sie nur zu
zerreden. In diesem Sinne wünsche
ich Ihnen einen bunten Herbst in
angenehmer Gesellschaft,
Ihre Claudia Raschert
12. September: Nalini Melissa Kittler
Oliver Joel Gehler
15. September: Linus Wittenstein
16. September: Lara Oesterschlink
17. September: Mats Fiete Hoeppke
Peter Wulfhorst
18. September: Lotta Dobrzanski
Gartenbau – Zäune u. Toranlagen
19. September: Philippa Julia Wolter
Taylan Gambietz
Verler Str. 272 · 33332 Gütersloh · Tel. 4 71 66
25. September: Leni Emilie Kraus
Bertan Göcer
Marie-Luise Eusterbrock
26. September: Dominik Müller
27. September: Oliwia Wisniewska
28. September: Marie Christin Pack
29. September: Imara Jesse Naa-Karley
Amui
30. September: Kalle Hornschuh
5. Oktober:
Linda Borwoski
Julie Marthe Susanne
Christiane Corbasson
6. Oktober:
Nika Denk
46 | November 2014 · Bonewie
U N T E R H A LT U N G
Ein märchenhafter Geburtstag
Eigentlich mochte Jonas es nicht,
mit den Erwachsenen in ein Restaurant zu gehen. Es war ihm viel zu
langweilig und benehmen musste
man sich auch noch. Er fand das
ätzend.
Trotzdem machte er eine Ausnahme
für den Geburtstag seiner Oma.
„Okay!“, sagte er deshalb, als seine
Mutter ihn fragte, ob er denn mitkomme. „Für Oma tu ich fast alles!“
Am Samstagabend machten sich also alle fein für das große Fest. Selbst
Jonas ließ sich überreden eine Stoffhose zu tragen und ein Oberhemd.
Das war nicht so ganz sein Fall, aber
was tat man nicht alles aus Liebe.
Omas Augen strahlten, als sie ihn
erblickte.
„Komm her, Jonas, du sitzt links
neben mir und der Opa rechts. Dann
habe ich meine beiden Männer an
meiner Seite!“, rief sie ihnen zu und
dirigierte alle auf ihre Plätze.
Neben Jonas nahmen seine Eltern
Platz und auf der anderen Seite,
neben Opa, sollten Tante Betty und
ihr Liebster sitzen. Betty war Papas
Schwester. Jonas bewunderte sie
heimlich ein wenig, denn sie war
nicht so wie die anderen Verwandten. Papa meinte sogar, dass
sie ein wenig verrückt sei und wenn
sie so weitermache, dann würde ihr
der neue Freund auch wieder weglaufen. Sie hatte schon einige vergrault mit ihren Ticks.
Gerade studierte sie die Speisekarte
und kicherte. Das Kichern ging in ein
lautes Lachen über und schließlich
konnte sie sich nicht mehr halten
und grölte los.
„Jonas, hast du das gelesen?“, rief
sie. „Es gibt Rapunzelsalat! Ist Rapunzel nicht diese krasse Braut, die
ihren Lover an den Haaren in ihren
Turm klettern ließ? Die war voll cool,
das hätten wir mal machen sollen!“
„Betty, red doch nicht so einen
Unfug. Rapunzelsalat ist ein Blattsalat, der sehr lecker schmeckt.“
„Stimmt, Mama, aber es ist auch ein
Märchen. Du hast es uns oft genug
vorgelesen, weißt du noch?“
Oma nickte. Sie mochte Märchen
ganz besonders gern und fand es
gar nicht schön, wenn man sie
sprachlich so verhunzte. Ihre Liebe
zu den alten Geschichten zeigte sich
ein weiteres Mal auf der Speisekarte, beim Dessert. „Rot wie Blut,
weiß wie Schnee und Schwarz wie
Ebenholz – Schneewittchenkuchen“,
stand da. Jonas lief das Wasser im
Mund zusammen.
„Sogar die Tischdekoration ist märchenhaft“, scherzte Tante
Betty. „Dornröschen!“
Dass es für die Erwachsenen nach dem
Essen ein Zauberwasser und für
Jonas einen giftgrünen Krötenblutsaft gab, rundete das märchenhafte
Menü ab.
Der Höhepunkt des Festes war allerdings dann die Geschenkübergabe
von Tante Betty. Nach dem Essen
hatte sie sich zunächst aus dem
Staub gemacht. Als sie zurück in den
Saal kam, war sie verkleidet als Troll.
Sie trug eine braune Hose, die bis zu
den Knien hochgekrempelt war,
dazu ein Holzfällerhemd, das riesige
Löcher aufwies und mal eine Wäsche nötig gehabt hätte. Ihre Haare
hatte sie verstrubbelt und im Gesicht
prangte eine dicke, rote Gumminase. Sie trug einen Blecheimer bei
sich, den sie neben sich auf den
Boden stellte. Dann tanzte sie singend um diesen Eimer herum, bevor
sie sich drauf setzte und verklingen
ließ:
„Ach wie gut, dass niemand weiß,
dass ich goldene Eier …lege!“, sang
sie. Dann stand sie auf und holte
viele goldene Eier aus dem Eimer, die
J ÖRG V OGELSANG
Dachdeckerfachbetrieb +
Bauwerksabdichtungen
Hirschberger Straße 31
33335 Gütersloh
sie Oma auf den Tisch legte.
„Bitteschön, liebe Mama!“, sagte
sie lachend und wartete darauf, dass
das Geburtstagskind die Eier genauer anschaute.
„Ach Gottchen, das sind ja Märcheneier“, rief Oma fröhlich und wickelte die Goldfolie eines der Eier ab. Zum
Vorschein kam eine kleine
gelbe Kapsel, die man wiederum öffnen konnte.
Darin fand sich ein Zettel:
„Ich wünsche dir Gesundheit!“,
stand auf dem ersten und dann
kamen nach und nach viele gute
Wünsche zusammen und ganz zum
Schluss zog Tante Betty noch ein
weiteres Ei aus ihrer Hosentasche.
„Das hätte ich doch fast vergessen!“, lachte sie und übergab
es Oma.
Auf dem Zettel stand: „Die Eintrittskarten für das diesjährige Weihnachtsmärchen im Stadttheater mit
der ganzen Familie kannst du, liebe
Mama, bei mir abholen. Sie liegen
in einer Schatzkiste und warten
darauf, von dir gefunden zu
werden. Deine Betty“
Jonas’ Oma war sehr glücklich an
diesem Tag, ihrem 75. Geburtstag.
Als sie abends im Bett lag, nahm sie
Opas Hand und sagte: „Haben wir
nicht voll krasse, tolle Kinder?“
„Megacool!“, murmelte Opa, der
schon fast ins Traumreich geglitten
war. „Megacool!“
© Regina Meier zu Verl
b Dachdeckerarbeiten
sämtlicher Art
b Bauklempnerei
b Dachfenstersanierung/
-einbau
b Holzbau/Carportbau
fon 05241.2107098
mobil 0171.2776 522
Bonewie · November 2014
| 47
TERMINE
12. HobbykünstlerAusstellung
„Verl Creativ“
Jazz in Gütersloh
Zwei Konzerte im November
Samstag, 8. November, und
Sonntag, 9. November,
jeweils 11.00 – 18.00 Uhr,
Bühlbusch-Grundschule Verl
Im November findet die erfolgreiche Hobbykünstler-Ausstellung „Verl
creativ“ zum zwölften Mal in Folge
in der Verler Grundschule am Bühlbusch statt.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder
allerhand zu bestaunen. Neben Papierarbeiten, Pestos und Marmeladen, Filz und Lederschmuck dürfen
sich die Besucher auch auf Holz- und
Töpferarbeiten, Seifen sowie vieles
andere freuen. Natürlich ist auch
wieder allerlei Vorweihnachtliches
für ein gemütliches Heim zu bestaunen. Mit dabei ist auch wie im
Vorjahr Beate Altehülshorst aus Rietberg, die mit ihrer Nähmaschine
wahre Kunstwerke wie ganz individuelle Handtaschen, Brötchenkörbe, Loops und Handytaschen herstellt.
Für die kleinen Besucher wird es natürlich wieder die allseits beliebte
Mitmachaktion geben. In diesem
Jahr werden Rainbow Loom-Armbänder gefertigt. Die Eltern können
dann in Ruhe nach Lust und Laune
stöbern während die Kleinen gut
untergebracht sind.
Für das leibliche Wohl sorgen die
Organisatoren natürlich auch. Der
Eintritt ist frei.
Jarry Singla
Jarry Singla –
Eastern Flowers
Roditi-IgnatzekRassinfosse-Trio
Roditi-IgnatzekRassinfosse-Trio
Dienstag, 4. November,
20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Der weltbekannte brasilianische
Trompeter Claudio Roditi, der zur
europäischen Spitze der Jazzpianisten zählende Deutsche Klaus
Ignatzek und der international renommierte belgische Bassist JeanLouis Rassinfosse bilden schon seit
über 20 Jahren kontinuierlich ein
Trio. Atemberaubende Improvisationen, gewagte Tempi und das in
vielen Jahren entwickelte Zusammenspiel, energiegeladen und mitreißend vorgetragen, lassen den
Abend zum Erlebnis werden.
Sonntag, 23. November,
20.00 Uhr, Theater Gütersloh
Jarry Singla ist einzigartig international: Wenn der in Köln lebende Pianist und Komponist mit deutsch-indischen Wurzeln mit dem Trio Eastern Flowers aus dem ebenfalls aus
Indien stammenden Perkussionisten
Ramesh Shotham und dem Kontrabassisten Christian Ramond unterwegs ist, trifft die Vielfalt indischer
Musikkultur auf europäische Harmonik. Singla knüpfte 2013 in Mumbai
künstlerische Beziehungen zum Tablaspieler Vinayak Netke und dem klassischen Sänger Sanjeev Chimmalgi.
Auf Einladung der Kunststiftung NRW
ist das Ensemble mit einer Gratwanderung zwischen komplexer Rhythmik und sinnlichen Harmonien unterwegs – ein Weltenzauber voller
Intuition, Intimität und Improvisationslust.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de.
Freitag, 7. November, 19.30 Uhr
Das diesjährige Skatturnier der
Avenwedder Kolpingsfamilie findet
Anfang November im Jugendhaus
Don Bosco (Dr. Thomas-PlassmannWeg) an der Herz-Jesu-Kirche in
Avenwedde statt. Der Erlös kommt
der „Pater Noldus Aktion e.V.“ zu
Gute. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag ab 19.00 Uhr möglich.
48 | November 2014 · Bonewie
Ö FFNUNGSZEITEN :
D I –F R 9.00 – 18.00 U HR
SA
8.00 – 13.00 U HR
M OBIL M ITTWOCH
NACH A BSPRACHE
Skatturnier der
Kolpingsfamlie
TERMINE
Der Bonewie-Filmtipp
Sonntag, 9.11., 17.30 Uhr
Norwegen – der Film
BONEWIE GEWINNSPIEL
Norwegen, ein Land der Superlative:
Über 2.500 km lang, hinweg durch unterschiedlichste sowie extremste Klimazonen, nicht enden wollende Sonne
im Sommer und in der Winterzeit eingetaucht in das undurchdringliche
Schwarz der finsteren Nacht. Eine Landschaftsstruktur geprägt durch urzeitliche Gletscherströme, deren epochale
Hinterlassenschaften sich heute in unzähligen türkisfarbenen Fjorden widerspiegeln. Über 25.000 km Küstenlinie,
5 Mio. Einwohner, die sich bis auf eine
Handvoll Ausnahmen in ihren bunten
Holzhäuschen über das ganze Land
verstreut haben und immer wieder
scheinbar grenzenlose Natur. Kurzum –
das perfekte Reiseparadies. Um all
diese einmaligen Schönheiten auf Film
zu bannen, war das MGS-Filmteam in
den Monaten April, Mai und Juni in
Norwegen unterwegs. Beginnend in
Kirkenes mit einer südgehenden Passage der weltberühmten Hurtigrute
filmte die Crew, in den folgenden
Wochen, die touristisch relevanten
Schönheiten des faszinierenden Landes
bis zum südlichsten Punkt am Kap
Lindesnes. Nach der Rückkehr in heimatlichere Gefilde wurden die unzähligen Stunden an Rohmaterial in detaillierter Kleinstarbeit, den Sommer hinweg, zu einem 90-minütigen Full-HD
Reisefilm zusammen gefügt.
Bundesstart am
6.11.
DE 2014; Regie: Giulio Ricciarelli, mit
Alexander Fehling, André Szymanski,
Friederike Becht u.a.
Vor dem Hintergrund wahrer Begebenheiten wirft der Film einen ganz
eigenen, besonderen Blick auf das Lebensgefühl der Wirtschaftswunderjahre. Emotional und packend erzählt
der Film ein weitestgehend unbekanntes Kapitel dieser Jahre. Eine fesselnde Geschichte über Mut, Verantwortung und den Kampf um
Gerechtigkeit:
Deutschland 1958 – Wiederaufbau,
Wirtschaftswunder. Johann Radmann
ist seit Kurzem Staatsanwalt und muss
sich wie alle Neulinge um Verkehrsdelikte kümmern. Als der Journalist
Thomas Gnielka im Gerichtsgebäude
für Aufruhr sorgt, wird er hellhörig:
Ein Freund Gnielkas hat einen Lehrer
als ehemaligen Auschwitz-Wärter erkannt, doch niemand will seine Anzeige aufnehmen.
Gegen den Willen seiner direkten Vorgesetzten beginnt Radmann sich mit
dem Fall zu beschäftigen – und stößt
auf ein Geflecht aus Verdrängung,
Verleugnung und Verklärung.
GT-Premiere:
Donnerstag, 30.10., 19.30 Uhr
anschl. im Programm
D, FR, PL, TR, CND, RUS, IT 2014,
Regie: Fatih Akin; mit , Tahar Rahim,
Simon Abkarian, Makram Khoury u. a.
Nach „Gegen die Wand“ und „Auf
der anderen Seite“ der letzte Teil von
Fatih Akins Trilogie „Liebe, Tod und
Teufel“. „The Cut“ traut sich, ein
wichtiges Kapitel der europäischen
Geschichte zu erzählen, das mit seiner
Thematik von Völkerhass, Vertreibung
und religiösem Wahn mehr als aktuell
ist: Ein junger Armenier überlebt den
Völkermord durch die türkische Armee
während des Ersten Weltkrieges und
begibt sich auf eine lange Odyssee,
um seine Familie wieder zu finden –
inszeniert als gleichnishafter Kreuzweg, auf dessen Stationen er alle Formen von Leid und Unmenschlichkeit,
aber auch von Hoffnung, Freundschaft
und Mitmenschlichkeit erlebt. Ein engagiertes, sehr berührendes Filmepos.
Die Bonewie verlost
10 x 2 Karten
für
»NORWEGEN – DER FILM«
Vorstellung am 9.11., 17.30 Uhr
Am Mittwoch, 5. November,
ist das Gewinntelefon ab 16.00 Uhr
unter 0 52 41 / 97 77 15
für Sie freigeschaltet.
Die ersten zehn Anrufer,
die durchkommen,
haben gewonnen.
Bonewie · November 2014
| 49
TERMINE
Spuk beim
Familientag
des TV Verl
Spexarder Heimatabend
im Haus Müterthies
Samstag, 15. November, 19.00 Uhr / Sonntag, 16. November, 18.00 Uhr
Sonntag, 9. November,
14.30 – 17.00 Uhr, Turnhalle
im Schulzentrum Verl
Wer spukt denn da durch die Turnhalle? Man glaubt es kaum, aber in
der Dreifachturnhalle leben kleine
quirlige Turnhallengespenster. Zumindest beim TV Verl.
Der veranstaltet im November seinen Familientag und da werden jede
Menge Geister geweckt. Von 14.30
bis 17.00 Uhr lädt der TV Verl am
Sonntag, 9. November, alle Familien
ein, die Dreifachturnhalle in eine
Gespensterhalle zu verwandeln. Die
kleinen Gespenster werden von den
Übungsleitern durch die Gespensterschule begleitet. Man lernt das
Fliegen auf dem Trampolin, das
Heulen, wie man mutig über Hindernisse schwebt und wie man mit viel
Spaß ein wenig Blödsinn macht. Am
Ende des Tages werden dann alle
„Gespenster“ mit einem Gespensterdiplom in den Händen nach
Hause gehen.
Der TV Verl freut sich an diesem Tag
auf alle Kinder mit ihren Familien.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt
und die Sportsachen sollten nicht
vergessen werden.
Pfand L eihhaus
G ütersloh
Pfandkredite & An- und Verkauf:
• Gold, Schmuck und Brillanten
• hochwertige Uhren
• Foto, HiFi und Handy
• Bilder, Bestecke und Antiquitäten
• PC, Laptop, Spielekonsolen u. DVD’s
Carl-Miele-Str. 1 • 33330 GT • 05241/9618690
Küchenmodernisierung
Neue Fronten & Arbeitsplatten
Matthias Heitwerth · Kleiberweg 16 · 33335 Gütersloh
ట 0 52 09/98 0762 · www.heitwerth.de
50 | November 2014 · Bonewie
Feste Größen im Theaterkreis des Heimatvereins Spexard: Peter Barkusky,
Ralf Setter, Petra Lasarzik und Uli Werner (v. l.).
Der Spexarder Heimatverein lädt im
November wieder zum Bunten Heimatabend in den Saal des Hauses
Müterthies ein. Eine abwechslungsreiche Mischung aus Musik und
Theater erfreut sicherlich wieder das
begeisterte Publikum. Diesmal dabei
sind der Schützenthron 2013/2014
mit Friedhelm Stüker und Rita Thiesbrummel und der Theaterkreis des
Heimatvereins unter Leitung von
Maria Kötter.
Einlass in den Saal ist jeweils eine
Stunde früher.
Eintrittskarten gibt es vom 3. bis
zum 15. November zum Preis von
6 Euro in der Bäckerei Thiesbrummel
(Verler und Neuenkirchener Straße),
sowie im Tabakhaus Wiedorfer an
der Verler Straße. Kinder bis einschließlich 12 Jahren benötigen keine Eintrittskarte. Reservierungen werden nicht entgegengenommen.
Westfälische
Kammerphilharmonie Gütersloh:
Neujahrskonzert 2015
Vorverkauf hat begonnen
Sonntag, 11. Januar 2015, 11.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Anfang Oktober hat der Vorverkauf
für das 14. Neujahrskonzert der
Westfälischen Kammerphilharmonie
Gütersloh begonnen. Wer am 11.
Januar dabei sein will, sollte sich
deswegen sputen, um noch ein
Ticket zu erwischen.
2015 feiert das Orchester sein 25jähriges Bestehen. Beim Neujahrskonzert, wird ein „Best of 2009 –
2014“ gespielt. Es erklingen unter
anderem Kompositionen von Edward Elgar, Alexander Glasunow,
Edvard Grieg, Bedr
ˆich Smetana und
Peter Iljitsch Tschaikowsky.
Wie in den vergangenen Jahren ist
auch wieder Wittus Witt mit dabei.
Der bekannte Magier führt traditionell mit „zauberhafter“ Moderation
durch das Programm.
Karten gibt es im Vorverkauf bei der
Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Str. 63, Tel. 0 52 41 / 2 11 36
36, beim Orchester, Telefon 0 52 41 /
3 00 69 49 sowie im Internet:
www.kammerphil.de
TERMINE
Hallenreitturnier des RFV Avenwedde
Zahlreiche Prüfungen an drei Tagen
Freitag, 7. November – Sonntag, 9. November,
Reithalle Avenwedde (Immelstraße)
Musikalische
„Weihnachtsträume“
Samstag, 29. November,
18.15 Uhr,
Ev. Christuskirche Avenwedde
Im Rahmen seines traditionellen Hallenturniers bietet der Reit- und Fahrverein Avenwedde am zweiten November-Wochendende wieder reiterlichen Spitzensport auf seiner Anlage an der Immelstraße.
Im Mittelpunkt des überarbeiteten
Turnierkonzeptes steht an allen drei
Veranstaltungstagen der Slogan
„Junge Reiter, junge Pferde“.
Der Freitag ist mit den Springpferdeprüfungen eine alte Avenwedder
Tradition zur Förderung, Sichtung
und Etablierung junger, talentierter
Pferde im Sport.
Dressurpferdeprüfungen der Klasse
A bis L läuten den Samstagvormittag
ein und im Anschluss verleiht die
Mannschafts-E-Dressur mit Musik
und Kostümen der Hallentristesse
einen
besonderen
Farbklecks.
Schnell und rasant klingt der Tag mit
einem Mannschaftsspringen der
Klasse A aus.
Gute Nennungsergebnisse versprechen volle Teilnehmerfelder in anspruchsvollen Prüfungen für alle
Pferdesportinteressierten.
„Unter 25“ bezeichnet die Alterseinschränkung am Sonntag, dem
Tag, der ganz bewusst nur für die jugendlichen und jungen Reiter ausgeschrieben wurde. Nach verschiedenen Prüfungen, unter anderem
einer Führzügelklasse für die aller
Jüngsten, endet das Turnier mit
einer Mannschafts-Stilprüfung A.
Herzlich willkommen heißen Vorstand und Mitglieder alle Pferdesportbegeisterten, Nachbarn und
Freunde.
Die genaue Zeiteinteilung kann der
Vereinshomepage
www.rv-avenwedde entnommen werden.
STRÖER
Bedachungen
Unter dem vielversprechenden Titel
„Weihnachtsträume” findet Ende
November in der Ev. Christuskirche
Avenwedde ein sehr facettenreiches
Konzert statt. Das Vokalensemble
„Amoné“ unter der Leitung von
Olga Teske singt zur Einstimmung in
die Adventszeit viele bekannte Lieder in Sätzen alter und neuer Meister. Die Mitglieder von „Amoné“,
Angela Menger, Marina Kari, Olga
Teske, Natascha Strecker und Elvira
Maas treten sowohl als Ensemble,
als auch solistisch mit Klavierbegleitung auf. Der Eintritt ist wie immer
frei.
Musik
zum Advent
Samstag, 22. November,
15.00 – 18.00 Uhr, Musikzentrum
Altewischer Avenwedde
Im November, lädt das Jugendmusikkorps Avenwedde erstmalig zur
„Musik im Advent“ ein. Mitglieder
des Vereins stimmen die Gäste bei
Kaffee und Kuchen musikalisch auf
die Adventszeit ein. Die jungen Musiker, die aus allen vier Orchestern
des Vereins kommen, spielen dabei
allein oder in kleinen Ensembles. Der
Eintritt ist frei.
Krullsweg 46 · 33334 Gütersloh
GT 23 75 71 · Mobil 0174 / 98 74 17 2
Alexander Ströer
Bonewie · November 2014
| 51
TERMINE
Jugendmusikkorps
Avenwedde:
Jahreskonzert 2014
Sonntag, 9. November,
16.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Für das Jahreskonzert des Jugendmusikkorps Avenwedde (JMA) im
November sind noch Eintrittskarten
erhältlich. Der Vorverkauf läuft bei
Schreibwaren zum Stickling in Avenwedde sowie über alle aktiven Mitglieder des JMA.
Kompositionen für sinfonisches
Blasorchester bilden den Schwerpunkt der ersten Konzerthälfte. „Incantation and Dance“ von John
Barnes Chance verspricht den Zuhörern eine atemberaubende Atmosphäre voller Spannung. Eric Whitacres „The Seal Lullaby“ steht im
absoluten Kontrast dazu, ineinander
fließende, warme melodische Linien
laden zum Träumen und Durchatmen ein.
Im zweiten Konzertteil kommen
dann bei Ausschnitten aus dem Musical „The Woman in White“ von Sir
Andrew Lloyd Webber, der Filmmusik zu „Merida – Legende der
Highlands“ von Patrick Doyle und
einem Joe-Cocker-Medley die Freunde von Musical, Film- und Rockmusik auf ihre Kosten.
SCHLADO:
Holger Edmaier & Lars Redlich
Donnerstag, 13. November, 20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh Saal
Lars Redlich
Holger Edmaier
VS
Die „Kabarett:Bundesliga“ in Gütersloh.
In der Reihe „Schöner, lange Donnerstag“ – kurz SCHLADO – sind dieses Mal Holger Edmeier und Lars
Redlich in der Stadthalle am Start.
Und das ist wörtlich gemeint, denn
die beiden treten in der „Kabarett:Bundesliga“ gegeneinander an.
Dieser humorige Wettbewerb findet
bundesweit mit insgesamt 14 Künstlern an 14 Spielstätten statt und
jeder gastiert in der Saison 2014/15
einmal an jedem Ort. Dort entscheidet die beste Jury der Welt,
nämlich das Publikum, wer das Duell
gewonnen hat und der eifrigste
Punktesammler ist am Ende Deutscher Meister.
Aber nun zu den beiden Kontrahenten Edmaier und Redlich: Comedy
und Kabarett fernab von Allgemein-
plätzen, Kalauern und Plattitüden.
Holger Edmaier hat mehr zu bieten!
Ohrwürmige Musik, die beschwingt
und berührt! Doppelbödige Poesie,
feinsinniger Wortwitz und dazu das
Bewegungsarsenal einer Boyband –
kurz: Er überrascht sein Publikum mit
Vielfalt.
Brüllend komisch und gleichzeitig intelligent, gesellschaftskritisch und
dabei enorm unterhaltsam, beeindruckend vielseitig und nie ganz
ohne Selbstironie. Musik-Comedian
Lars Redlich überzeugt mit einer
außerordentlichen
musikalischen
Bandbreite, exzellentem Comedy-Timing und einer ungeheuren darstellerischen Vielseitigkeit.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de
Volland-Thurn
– Dachdeckermeisterbetrieb –
hadenSturmsc enst
Notdi
Seit 1887
Ferdinand-Porsche-Str. 19
33334 Gütersloh
Tel.: 05241 / 6181
Zum
Schlemmer Eck
Inh. Martina Laqua
Unser Specia
l:
WildschweinBratwurst
& frische Bratk
artoffeln
Sürenheider Str. 312 · Verl-Sürenheide
Tel. 01 57 / 35 78 66 36
Mo. bis Fr. 11.30 – 19.00 Uhr
52 | November 2014 · Bonewie
Verler Straße 336 · GT-Spexard
TERMINE
Weihnachtskonzert:
Advent der Christenheit
Samstag, 6. Dezember, 18.00 Uhr, Matthäus-Kirche, Auf der Haar 64
Von Engeln
und Lichtern,
von Glanz und
Tannenduft
Weihnachtliche Stadtführungen
in Gütersloh
Eine für viele Menschen in und um
Gütersloh lieb gewordene Tradition
soll auch in diesem Jahr gepflegt
werden: Das große Weihnachtskonzert in der Matthäus-Kirche.
Wie in jedem Jahr findet dieses beliebte Konzert in der Adventszeit im
Gütersloher Süden statt. Der Matthäus-Chor, der Chor After Eight und
der Jugendchor singen Fröhliches
und Besinnliches, Altbekanntes und
Neues zum Advent und zur Weihnacht.
Das Konzert steht unter der bewährten Gesamtleitung von Petra
Heßler. Die Begleitung an Flügel und
Orgel übernimmt Heiner Breitenströter.
Der Eintritt ist wie immer frei.
Die Chöre würden sich aber über
eine Spende für ihre weitere Arbeit
sehr freuen.
Schoppmann
&
Wellenbrink OHG
Tischlerei
–
Meisterbetrieb
Innenausbau – Instandhaltung – Parkett
Inhaber:
Tischlermeister Roland Schoppmann & Andreas Wellenbrink
Hirschweg 11 – 33335 Gütersloh
Tel.: (0 52 41) 74 31 26 · Fax: (0 52 41) 74 31 27
Seit über 80 Jahren Ihr Bestatter am Ort.
Es weihnachtet sehr in Gütersloh.
Doch was hat das Lied „Ihr Kinderlein kommet“ mit Gütersloh zu tun?
Und warum wurden um 1900 Spekulatius von Gütersloh nach Amerika verschickt? Antworten auf diese
Fragen gibt es für alle Interessierten
gleich bei zwei verschiedenen weihnachtlichen Führungen in der DalkeStadt.
Der weihnachtliche Stadtrundgang
mit Stadtführerin Brunhilde Kohls
am Samstag, 6. Dezember, startet
um 15.00 Uhr an der Apostelkirche.
Interessierte erfahren Fakten zum
Staunen und Schmunzeln: Von der
Entstehung des Adventskalenders
bis hin zu den typischen Weihnachtsgeschenken für die Kinder im
19. Jahrhundert. An verschiedenen
Stationen wie der malerischen Kulisse des Alten Kirchplatzes erfahren
die Teilnehmer den Ursprung verschiedener weihnachtlicher Bräuche.
Stadtführerin Barbara Weidler startet zu ihrem abendlichen Weihnachtsspaziergang am Samstag, 20.
Dezember, um 18.15 Uhr am Rathaus. Begleitet von Lichterglanz
geht es durch die Gütersloher Innenstadt. Die zirka 90-minütige Stadtführung stimmt einen Tag vor dem
vierten Advent auf die bevorstehenden Festtage ein und richtet sich an
alle, die mehr über das Gütersloher
Weihnachtsbrauchtum und das bekannte „Nachtsanggeläut“ erfahren
möchten.
Tickets für die weihnachtlichen
Stadtführungen gibt es zu Preisen
von 4 bis 7 Euro im ServiceCenter
der Gütersloh Marketing GmbH
(Berliner Str. 63).
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr., 10.00 –
18.00 Uhr, Sa., 10.00 – 14.00 Uhr.
Mobil 01 75 / 1 74 54 60
Bonewie · November 2014
| 53
TERMINE
Originell und kreativ:
Zweiter Weihnachtsmarkt auf dem Hof Tigges
Freitag, 21. November, 17.00 – 22.00 Uhr / Samstag, 22. November,
13.00 – 22.00 Uhr, Hof Tigges, Menkebachweg 71 Avenwedde
Fotos: Henrik Martinschledde
Nach der gelungenen Premiere im
vergangenen Jahr, gibt es auch in
diesem November einen kreativen
Weihnachtsmarkt auf dem Hof von
Claudia und Roland Tigges am
Avenwedder Menkebachweg. „Dieses mal wird es dann über zwei Tage
54 | November 2014 · Bonewie
gehen“, sind die beiden immer noch
überrascht von der großen Resonanz 2013.
Wirklich verwunderlich ist das aber
nicht, denn die „Unikate“, wie
Holzbildhauermeister Roland Tigges
seine kunstvoll und kreativ gefer-
tigten Objekte aus Metall, Kristallen
und Holz nennt, haben sich mittlerweile in der Region einen Namen
gemacht. Originelle Feuertonnen
und Stelen für den Garten oder
Wohn-Accessoires aus alten Milchkannen – wenn Tigges mit dem Plas-
TERMINE
maschneider loslegt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Eines gemein haben aber alles Objekte: Sie sind „Unikate“ – eben Einzelstücke.
Die bietet er zusammen mit seiner
Frau im eigenen Hofladen unter
dem Logo „kopffrei Tigges“ an,
dessen Sortiment durch viele originelle Deko-Artikel, Taschen, Uhren
und Schmuck geradezu zum Stöbern und Staunen einlädt.
Hinzu kommt beim Weihnachtsmarkt das spezielle „Avenwedder
Flair“, denn alle Aussteller kommen
aus „Bonewie“ oder haben ihre
Wurzeln im Ort. Dabei geht es
dieses Mal regelrecht tierisch zu,
denn mit von der Partie ist der
Sender Schäfer Georg Flötotto. Der
bringt nicht nur Felle und Wurstwaren mit, sondern auch ein paar
seiner quirlig-wuscheligen Bentheimer Landschafe und Gotländer
Pelzschafe. Da werden sich vor allem
die kleinen Besucher freuen.
Während des Weihnachtsmarktes
können die Gäste Roland Tigges
auch bei der Arbeit zuschauen. „Ich
werde dann Kerzen- und Feuertonnen und andere Gartenlichter
bauen“, schildert er. Da werden natürlich die Funken fliegen. Das gilt
im Bezug auf Späne und Splitter auch
für die Holz- und Steinbildhauerin
Marion Plassmann, die ebenfalls vor
Ort nicht nur die Ergebnisse ihrer Arbeit zeigt, sondern auch demonstriert, wie diese entstehen.
Tigges und Plassmann sind aber
nicht einzigen Kreativen an den zwei
Tagen. Mit von der Partie sind einige
Kunsthandwerker und Aussteller
wie Kürschnerin Barbara Janßen und
Goldschmiedin Elke Krautscheid, die
ebenfalls interessante Kreationen
präsentieren werden. Dazu gehört
außerdem Melanie Kriemann, die
unter dem Label „MEins!by Melli“
liebevoll gestaltete Accessoires wie
Körnerkissen und Tischdekorationen zeigt.
Am Stand von Christiane Thiesbrummel schimmert Schmuck aus
Perlen und harmoniert mit den Filzartikeln der Kunsthandwerkerin.
Außerdem verkauft die Avenwedder
Kolpingfamilie Schutzengel für
einen guten Zweck. Renate Knieper
präsentiert ihre originell gefertigten
höhe“ wirbt auf seine eigene Art für
sein Musik-Rock-Kaffe-Lokal vor
Ort. Damit ist auch sichergestellt,
dass das leibliche Wohl nicht zu kurz
kommt.
„Lassen Sie sich überraschen, es
wird bestimmt ein stimmungsvoller
Weihnachtsmarkt“, freuen sich alle
von der Familie Tigges schon auf
viele Besucher.
Wer sich die „Unikate“ schon vorab
anschauen möchte, kann sich unter
www.kopffrei-tigges.de oder direkt
im Hofladen am Menkebachweg 71
einen kleinen Eindruck machen.
Textilien und Hüte in der gemütlichen Atmosphäre. Die wird dann
abends noch lauschiger, denn Peter
Schnitker von „Elektro Schnitker"
wird das Hofgelände mit verschiedenen Beleuchtungen verzaubern
und zeigen, was im Garten mit geringem Aufwand alles möglich ist.
Hierzu gibt auch Heiner Varnholt
von der gleichnamigen Baumschule
Tipps, Anregungen und Ideen.
Und noch einer aus der Familie
Tigges ist an den zwei Tagen mit von
der Partie. Gerd Tigges, Inhaber der
Steinhagener Gastätte „Friedrichs-
Unikate –
originelle
Geschenkideen
aus Metall, Holz,
Glas & Stein
www.KOPFFREI-TIGGES.de
Ƞ
Menkebachweg 71
33335 Gütersloh
Tel. 05241/77722
Handy 0173/9797110
ᙏ
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten
und ein gutes, glückliches, Ƞ ᙏ
erfolgreiches neues Jahr und danken
Ƞ
für die angenehme Zusammenarbeit.
Ƞ
ᙏ
Ƞ
Ƞ
ᙏ
Bonewie · November 2014
| 55
TERMINE
Kindertheater:
Herr Buffo und
der Notendieb
Ein Musikkrimi von Jörg Schade
Sonntag, 9. November,
15.30 Uhr, Theater Gütersloh
Antonio Buffo ist ein Musiktüftler,
der gemeinsam mit seinem „musikalischen Spitzenteam“ kleine Stücke komponiert und Noten repariert. Eines Tages passieren mysteriöse Dinge: Zunächst geraten alle
Noten durcheinander, dann verschwindet „Das kleine Kuchenduett“, das er gerade für den Bäcker
Krapfmeyer fertiggestellt hat. Herr
Buffo und seine vier Musiker beschließen, eine Detektivin einzuschalten. Sie untersucht den Fall mit
Unterstützung des jungen Publikums. Aber die Zeit drängt. Wird es
gelingen, den Notendieb zu fassen,
damit Antonio Buffo das Musikstück
rechtzeitig abliefern kann?
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.eventim.de.
Horst Lichters Herzenssache –
Das neue Programm
Samstag, 29. November, 20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Mit seinen drei Live-Programmen
„Sushi ist auch keine Lösung!“,
„Kann denn Butter Sünde sein?“
und „Jetzt kocht er auch noch!“ hat
Horst Lichter bisher über 350.000
Zuschauer begeistert. Im November
versucht er es auch in der Gütersloher Stadthalle.
Der wohl bekannteste und lustigste
TV-Koch Deutschlands liebt den direkten Kontakt zum Publikum. Darum hat der diesjährige Gewinner der
„Goldenen Kamera“ auch schon sein
neues Bühnenprogramm „Herzenssache" parat. Bei den Vorpremieren
wie unter anderem auch in Gütersloh können seine Fans einen ersten
Blick auf die neue Show werfen.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.karten-online.de.
Die Bonewie verlost für HORST LICHTER
2 x 2 Karten
Am Mittwoch, 5. November, um 19.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15 für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer, die durchkommen, haben gewonnen.
HUSQVARNA
BERNINA
JANOME
SINGER
Nähmaschinen
brother
HANDWERK
PFAFF
Gütersloh – Spexarder Bahnhof 9
Tel. 4 88 82
Verkauf + Werkstatt
info@cordtomeikel.de
www.cordtomeikel.de
56 | November 2014 · Bonewie
TERMINE
Martin Rütter:
nachSITZen – das Warm Up
Beatrice Egli –
Pure
Lebensfreude
Tour 2014
Montag, 1. Dezember, 20.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
Foto: Marc Rehbeck
Freitag, 28. November,
19.00 Uhr,
Ringlokschuppen Bielefeld
Der Dogfather der Hundeerziehung
ist wieder da. In seinem neuen LiveProgramm „nachSITZen“ öffnet Martin Rütter die Tür zum bellenden
Klassenzimmer. Der Mann für alle
Felle bittet zum tierischmenschlichen Nachhilfeunterricht. Denn
noch sind viel zu viele Fragen offen:
Herr Rütter, kann es sein, dass mein
Hund Burn-out hat? Oder einfach
nur totale Langeweile? Herr Rütter,
leidet mein Hund tatsächlich an
ADHS? Oder ist er vielleicht hoch-
begabt? Herr Rütter, ist mein Hund
überhaupt Fleischfresser? Oder
längst eingefleischter Vegetarier?
Schon vor dem offiziellen Tour-Start
im Januar 2015 liefert Martin Rütter
in Gütersloh in ganz speziellen
Übungseinheiten die passenden
Antworten. Bei seinen exklusiven
„Warm-ups“ präsentiert der Hundeprofi seine neue Live-Show in Reinkultur.
Karten: www.karten-online.de
Waldklause
DAS HAUS MIT DER FAMILIÄREN ATMOSPHÄRE
HOTEL-RESTAURANT
C. STICKLING
SPEXARDER STRASSE 205 · 33334 GÜTERSLOH
TELEFON 0 52 41 / 97 63-0 · TELEFAX 0 52 41 / 7 71 85
www.hotel-waldklause.de
Neu im November:
Leckere Gerichte mit Wild, Gans & Ente!
Familienfeiern, Betriebsfeste und Tagungen bis zu 200 Pers.
Hotelzimmer
Mit ihrem sensationellen Sieg bei
„Deutschland sucht den Superstar“
2013 erfüllte sich für die zauberhafte Schweizerin Beatrice Egli ein
Kindheitstraum. Ein neuer, sehr hell
leuchtender Stern strahlt seitdem
am Schlagerhimmel und seit der
Echo-Verleihung Anfang des Jahres
strahlt dieser Stern noch heller.
Beatrice Egli ist stolze Gewinnerin
des „Echo Newcomer International“
und setzte sich somit gegen großartige Konkurrenz wie Macklemore
& Ryan Lewis, Passanger, Imagine
Dragons und Lindsey Sterling durch!
Ab dem 1. November geht der
Schweizer Shooting-Star auf große „Pure Lebensfreude“-Tour und
macht dabei Ende des Monats auch
im Bielefelder RinglokschuppenStation.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.karten-online.de.
Moni’s Nail-Lounge
Die Adresse
für schöne Nägel
in Friedrichsdorf
Termine nach Vereinbarung
Tel. 01 51 / 18 96 73 36
Bonewie · November 2014
| 57
TERMINE
Martinsumzug
in Avenwedde
Samstag, 15. November,
ab 16.00 Uhr, Herz-Jesu-Kirche
Ich geh mit meiner Laterne…
Martinsumzug durch die Innenstadt
Dienstag, 11. November, 17.30 Uhr, ab ServiceCenter der Gütersloh
Marketing GmbH (Berliner Straße 63)
Auch in diesem Jahr findet im November wieder der beliebte Avenwedder Martinszug statt. Er beginnt
in der Herz-Jesu-Kirche mit einem
kleinen Wortgottesdienst und dem
Martinsspiel.
Anschließend setzt sich der Martinszug abseits der Hauptstraßen in
Bewegung, um dieses Mal auf dem
Schulhof der Kapellenschule zu enden.
Dort gibt es für die Kinder Brezeln
und für alle kalte und warme Getränke.
Das Jugendmusikkorps begleitet die
Kinder mit Ihren bunten Laternen
und ihre Begleiter musikalisch.
Brezelkarten können vorab bei
Schreibwaren zum Stickling erworben werden.
Foto: Henrik Martinschledde
Am Martinstag ist es wieder so weit:
Farbenfrohe Laternen leuchten zum
traditionellen Martinsumzug durch
die Straßen der Gütersloher Innenstadt. Alle Kinder sind zusammen
mit ihren Eltern und Freunden herzlich dazu eingeladen. Los geht es
um 17.30 Uhr vor dem Eingang des
ServiceCenters der Gütersloh Marketing.
Traditionsgemäß wird zunächst die
Geschichte des Heiligen Martin von
Tours erzählt und vorgeführt. Da-
58 | November 2014 · Bonewie
nach geht es, begleitet von der
Musik des Jugendmusikkorps Avenwedde, hinter St. Martin auf seinem
Pferd, durch die Gütersloher Innenstadt bis zum Berliner Platz. Leckere
Martinsbrezeln, Kinderpunsch für
die Kleinen und Glühwein für die Erwachsenen stehen vor Ort zum Verkauf über die ASH Gütersloh bereit.
Um den Abend stimmungsvoll ausklingen zu lassen, singen die Kinder
gemeinsam mit dem Shanty Chor
Gütersloh schöne Martinslieder.
TERMINE
Weihnachtskonzert des
Gütersloher Shanty-Chors
Sonntag, 7. Dezember, 16.00 Uhr, Stadthalle Gütersloh
jeden Montag:
Spielenachmittag
15.00 – 17.00 Uhr
jeden Dienstag:
Computerhilfe
15.00 – 17.00 Uhr, bitte anmelden!
jeden Donnerstag:
Offener Treff
15.00 – 17.00 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Monat:
Lese- und Erzählfrühstück
9.30 – 11.30 Uhr, bitte anmelden!
Das beliebte Weihnachtskonzert des
Shanty-Chors Gütersloh findet dieses Mal am 7. Dezember statt. Einlass ist bereits ab 15.00 Uhr. Los geht
es eine Stunde später. Die Chormitglieder werden wieder für eine
weihnachtlich geschmückte Stadthalle sorgen. Karten im Vorverkauf
gibt es bei allen Lokalzeitungen, an
der Stadthalle, im Reisebüro Wittenstein (Neuenkirchner Straße) und
bei allen Chormitgliedern. „Sie werden es nicht bereuen mit uns an
Bord zu gehen um maritime und
traditionelle Weihnachtslieder zu
singen“, freuen sich die Aktiven des
Chors auf viele Zuhörer.
Vortrag: Pflegebedürftig – und was dann?
Donnerstag, 27. November, 15.00 Uhr
Referentin: Sabine Gildemeister von der Pflegeberatung der Stadt Gütersloh
Infos und Anmeldungen unter Tel.
0 52 41/2 11 36 61 (falls sich niemand
meldet, Nachricht auf AB hinterlassen).
Nachbarschaftstreff Avenwedde-Mitte
Avenwedder Str. 60
Spexarder Drogerie
Kosmetik · Foto · Gesundheit
med. Fußpflege
Verler Str. 293 · Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 4 81 84
Bonewie · November 2014
| 59
TERMINE
Samstag, 1. November /
Samstag, 8. November,
jeweils 19.30 Uhr,
Theater Gütersloh
Foto: DansArt Fotografie
NoFear.Shakespeare – Shakespeare
getanzt: Ein dreiteiliger, unterschiedliche Motive aus Shakespeares
gewaltigem Oeuvre beleuchtender
Abend, der von internationalen
Choreografen mit der „Young
DansArt Company“ im Auftrag des
Gütersloher Theaters in Szene gesetzt werden soll. Mitglieder dieser
jungen Company, die 2014 gegründet wurde, sind unter anderem
Absolventen der dreijährigen Vollzeitausbildung Bühnentanz der
DansArt Academy in Bielefeld.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.eventim.de.
Für Judo ist es
nie zu spät!
Aktionstag des TV Verl
Samstag, 15. November,
14.00 – 17.00 Uhr, Sporthalle
im Schulzentrum Verl
Im November bietet der TV Verl
Neu- und Wiedereinsteigern eine
Chance, Judo in all seinen Facetten
beim Aktionstag kennen zu lernen.
Judo ist eine faszinierende Kombination aus Bewegungskunst und
Kampfsport und bietet wirklich für
jedes Alter eine Herausforderung
für Körper und Geist. Die Teilnahme
ist kostenlos.
Ertappt! Wenn der Körper spricht
Stefan Verra mit seinem neuen Programm
Freitag, 21. November, 20.00 Uhr, Bielefeld Ringlokschuppen
In seinem Live-Programm „Ertappt!
Wenn der Körper spricht“, lüftet
Körpersprachen-Experte Stefan Verra die Geheimnisse der nonverbalen
Verständigung. Er hat das fachmännische Auge, den kompetent-komischen Kennerblick für körpersprachliche Signale. In seiner urwitzigen Art
enthüllt er jede Mimik, jede Gestik.
Er demaskiert jede fleischgewordene Fassade, jedes theatralische Täuschungsmanöver, er entlarvt die verkleidete Diva genauso wie den
Möchtegern-Macho, er enttarnt die
ach-so-selbstbewusste Sicherheitsfanatikerin ebenso wie den mimosenhaften Muskelprotz.
Stefan Verra erklärt, wie man redet,
ohne etwas zu sagen. Er serviert uns
die ungeschminkte Wahrheit als geballte Großoffensive auf die Lachmuskeln. Stefan Verra bleibt nichts
verborgen – denn in seinem neuen
Live-Programm heißt es: „Ertappt!
Wenn der Körper spricht.“
Foto: Severin Schweiger
Young DansArt
Company:
Shakespeare
getanzt
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.karten-online.de.
Die Bonewie verlost für STEFAN VERRA: ERTAPPT!
2 x 2 Karten
Am Mittwoch, 5. November, um 17.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15 für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer, die durchkommen, haben gewonnen.
Seit über 80 Jahren Ihr kompetenter und
zuverlässiger Partner und Dienstleister vor Ort
Tischlerei & Bestattungen
Hermann Ruthmann
Avenwedde · Luise-Hensel-Str. 180
Tel. 0 52 09 / 33 10 · Fax 33 60
Unsere Erfahrung – Ihr Vorteil!
Kosmetik Claudia Polkläsener
Ihre Schönheit liegt in meinen Händen
mit der Pflege von
Tel. 0 52 09/97 91 10 · Gütersloh-Friedrichsdorf
60 | November 2014 · Bonewie
TERMINE
Herbstkonzert mit dem
Vokalensemble Cantus 2010
Sonntag, 16. November,18.00 Uhr, Ev. Kirche Isselhorst
Info-Veranstaltung
„Funkeln im
Dunkeln“
Donnerstag, 6. November,
14.00 – 18.00 Uhr,
Sparkasse Friedrichsdorf
Im November ist das Gütersloher
Vokalensemble Cantus 2010 in der
Isselhorster Kirche zu Gast.
Das Ensemble hat sich im Oktober
2010 zusammengefunden, um sowohl geistliche als auch weltliche
Musikliteratur einzustudieren und
zur Aufführung zu bringen. Seit
Oktober 2012 steht das Ensemble
unter der Leitung von Stefan Ehring.
Derzeit besteht es aus dreizehn
langjährig erfahrenen Sängerinnen
und Sängern.
Die Konzerte stehen jeweils unter
einem bestimmten Leitthema. In
diesem Herbstkonzert wird geistliche Chormusik aus dem 16. bis 20.
Jahrhundert zu hören sein, die sich
– 100 Jahre nach Beginn des ersten Weltkriegs – mit dem Thema
„Frieden“ beschäftigt.
Umrahmt und verbunden werden
die Chorwerke durch Orgelstücke,
vorgetragen von Birke Schreiber.
Eintritt: 8 Euro (5 Euro Schüler und
Studenten).
Bautenschutz
Dauerelastische Fugenversiegelung
Kellerabdichtungen
Betoninstandsetzungen / Rissverpressung
Tel. 0 52 09/98 05 85 · Fax 98 05 84 · Mobil 01 71/ 9 58 86 51
Auch in diesem Jahr weist der Seniorenbeirat wieder zu Beginn der
dunklen Jahreszeit auf die Notwendigkeit der Eigensicherung, besonders bei Fußgängern und Rollatorenbenutzern, hin. Deswegen veranstaltet er, gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse und der Verkehrswacht, im November in der
Friedrichsdorfer Sparkasse einen Informationsnachmittag. Dort werden
unter dem Motto „Funkeln im Dunkeln“ Interessierte auf einfache
Leuchtmittel zur Eigensicherung im
Straßenverkehr hingewiesen. natürlich sind auch entsprechende preiswerte Angebote vorhanden.
Schließlich macht doch der Spaziergang in der Dämmerung unter dem
Motto: „Ich mach mich selbst
sichtbar“ erst richtig Spaß.
Die ersten einhundert Besucher erhalten eine Warnweste als Geschenk.
1. Weihnachtströdelmarkt
des Hospiz- und
Palliativ-Vereins
Gütersloh
Samstag, 8. November, 10.00 –
15.00 Uhr, Hochstraße 19, Gütersloh
Im November veranstaltet der Hospiz- und Palliativ-Vereins Gütersloh
seinen ersten Weihnachtströdelmarkt.
Gebrauchte, aber noch gut erhaltene Weihnachtssachen (Baumschmuck, Engel, Weihnachtsfiguren,
Deko, Kerzen u.v.m.) können bei
einer Tasse Kaffee und selbstgemachten Waffeln einen neuen Besitzer finden. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Vereins haben
Weihnachtsschätzchen gesammelt,
gesichtet und zusammengetragen.
Der Erlös aus dem Verkauf kommt
dem Verein zugute.
Bonewie · November 2014
| 61
TERMINE
5. MINT-Mitmach-Tag im Kreis
Samstag, 15. November, 9.30 – 16.00 Uhr,
Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh
Seniorennachmittag der
Sebastianer
Samstag, 8. November, 15.00 Uhr,
Schießstand Avenwedde
Bonewie
Kunst und Wissenschaft: Die Physikanten lassen das Publikum beim 5. MINTTag mit raten und mitfiebern.
Die Schweine Archimedes und Einstein lernen Zählen, ein gläserner
Motor zeigt seine Funktionen und
Erfindungen kommen aus der Tüte.
Beim 5. MINT-Mitmach-Tag ist für
alle vom Kindergarten bis zur Oberstufe etwas dabei. Insgesamt gibt es
16 Workshops – drei davon werden
speziell für Mädchen angeboten.
Auf Schüler, Eltern, Lehrer und alle
anderen Interessierten wartet ein
spannendes Programm zum Erleben, Experimentieren und Mitmachen. Dazu laden das Carl-MieleBerufskolleg und das zdi-Zentrum
pro MINT GT ein.
In der Aula und der Sporthalle des
Carl-Miele-Berufskollegs präsentieren wieder viele Schulen, Unternehmen und Institutionen Aktionen
zum Mitmachen rund um Technik
und Naturwissenschaften. Hier kann
man einen 3D-Drucker in Aktion erleben, chemische Experimente machen oder Formel 1-Autos über die
Fahrbahn jagen. Für die ganz
Kleinen hat das Haus der Kleinen
Forscher Mitmach-Versuche zu Luft,
Strom und Magnetismus im Angebot. Die Schüler können sich auf
eine „MINT-Rallye“ begeben und
Preise wie ein Schulfest oder eine
Klassenfahrt gewinnen.
Auf der Bühne stehen in diesem Jahr
Joachim Hecker und die Physikanten.
Die Teilnahme am MINT-MitmachTag ist kostenlos. Eine Anmeldung
für die Workshops ist allerdings erforderlich. Ansprechpartner sind
Matthias Vinnemeier (Tel. 0 52 41 /
85 10 91) und Julia Peschke (Tel.
0 52 41 / 85 10 86).
Alle Informationen gibt es auch im
Internet auf www.pro-mint-gt.de.
Aufarbeiten und Neubeziehen
von Polstermöbeln
(Sessel, Sofa, Stühle, Eckbänke usw.)
W. Findeklee
Haller Str. 135 · 33334 Gütersloh
Tel./Fax 0 52 41 / 7 94 97
62 | November 2014 · Bonewie
„Bonewie“, Nachrichten und
Meinungen aus Avenwedde,
Friedrichsdorf und Spexard.
Herausgeber und Herstellung:
Druckerei zum Stickling GmbH
Avenwedder Straße 72
33335 Gütersloh
bonewie@zumStickling-druck.de
www.zumStickling-druck.de
www.bonewie.de
Redaktion und Anzeigen:
Henrik Martinschledde
Tel. 0 52 41 / 97 77-15
Fax 0 52 41 / 97 77-25
Mobil 01 73 / 2 62 72 11
Redaktionszeiten: Mo.– Fr. 11– 17 Uhr
Jedes Jahr erscheinen 12 Hefte,
jeweils zum 1. eines Monats.
Redaktions- und Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe ist der
14. November 2014
Auflage: 11.500, verteilt durch 250
Geschäfte in Avenwedde, Friedrichsdorf,
Spexard und angrenzenden
Gemeinden. Gültig ist die Anzeigenpreisliste Nr. 12.
Bei fehlerhaften Anzeigen wird eine
Haftung nur in Höhe des Anzeigenpreises übernommen. Für unverlangt
eingesandte Texte, Bilder und Vorlagen
wird keine Haftung übernommen, die
Redaktion behält sich vor, Manuskripte
zu kürzen.
Werden uns Texte, Fotos oder Logos zur
Veröffentlichung überlassen, so haftet
der Überlasser allein, wenn durch die
Veröffentlichung Rechte, insbesondere
Urheberrechte Dritter verletzt werden.
Der Überlasser der Fotos, Texte und
Logos hat die Druckerei zum Stickling
GmbH von allen Ansprüchen Dritter
freizustellen.
Alle Rechte vorbehalten.
Telefon 97 77-15
Telefax 97 77-25
seit 1980
Im November lädt die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Avenwedde e.V. wieder alle Avenwedder
zum alljährlichen Seniorennachmittag ein. Neben Kaffee und Kuchen
wird auch in diesem Jahr für Unterhaltung gesorgt sein. Die Türen des
Schießstandes an der Avenwedder
Straße 11 in Avenwedde-Amt sind
ab 15.00 Uhr geöffnet.
TERMINE
Michael Mittermeiers Blackout
Mittwoch, 12. November, 20.00 Uhr, Stadthalle Bielefeld
Nach inspirierenden und erfolgreichen Ausflügen mit seinem internationalen Programm in Clubs und auf
Comedy Festivals in New York,
Montreal, Dublin, Kapstadt, London
und zuletzt Edinburgh kehrt Michael
Mittermeier mit einem neuen Soloprogramm zurück nach Hause. Im
Gepäck: jede Menge Verbalsprengstoff feinster Qualität. Denn wenn
der Global Bayer Mittermeier in der
Welt unterwegs ist, dann kann man
was erleben: skurrile Situationen,
absurde Begegnungen, urkomische
Momente und vogelwilde Beobachtungen. Michl stellt sich der dunklen
Seite der Macht. Er setzt die Röntgenbrille auf und durchleuchtet das
Weltgeschehen, filetiert die kleinen
Schweine und zerschnitzelt die großen Sauereien. Denn die Deppen da
draußen sind nicht weniger geworden und sie haben sich bis an die
Zähne bewaffnet. Dagegen hilft nur
ein abendfüllendes Arsenal bester
Gags mit ordentlicher Ballistik. Und
dafür ist Michl kein Weg zu weit vom Schottenpub in den Buckingham Palace und dann über Saigon
heim zum Kollektiv-Blackout auf
dem Oktoberfest. Denn Humor ist
auf der ganzen Welt zu Hause und
Michael Mittermeier ist, was das betrifft, ein unermüdlicher, ja hyperaktiver Globalisierungsbefürworter.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.karten-online.de.
TERMINE
Milow –
We Must Be Crazy Tour 2014
Dienstag, 25. November, 20.00 Uhr, Ringlokschuppen Bielefeld
9. November, 9.30 Uhr
Schützenbruderschaft – Hubertusmesse mit anschl. Frühstück, BruderKonrad-Kirche
9. November, 17.00 Uhr
Kath. Pastoralverbund – Martinszug,
St. Bruder Konrad
9. November, 19.00 Uhr
Schützenbruderschaft – Filmabend,
Pfarrheim St. Bruder Konrad
13. November
Heimatverein – 25 Jahre Heimatverein Spexard, Festabend
15. + 16. November
Heimatverein – 24. Bunter Heimatabend, Saal Müterthies
17. November, 10.30 Uhr
Feierstunde zum Volkstrauertag, Ehrenmal Bonifatiusstraße
23. November, 18.00 Uhr
Schützenbruderschaft – Generalversammlung, Haus Müterthies
28. November, 18.30 Uhr
Landfrauenverband – Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt
Einladung
zum Mitsingen
Geprobt wird:
Das Weihnachtsoratorium
von Carl Heinrich Graun
Das Weihnachtsoratorium von Carl
Heinrich Graun (1704-1759) ist das
nächste, anspruchsvolle Projekt der
Ökumenischen Kantorei in Friedrichsdorf und dafür sucht sie noch
nach Mitstreitern bzw. Mitsängern.
Die Proben hierfür finden an jedem
zweiten und vierten Donnerstag im
Monat von 20.00 bis 21.30 Uhr im
Ev. Gemeindehaus Friedrichsdorf
und im Januar 2015 nach gesondertem Plan statt. Die Aufführung
ist am Samstag, 10. Januar 2015,
um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St.
Friedrich. Als Solisten wirken Ulrike
Westenfelder (Sopran), Gabriele
Berger (Alt), Stefan Meier (Tenor)
und Siegfried Westenfelder (Bass)
mit. Weitere Informationen für alle
die Mitsingen wollen bei den Chorproben oder Kantor Rainer Timmermann, Tel. 0 52 41 / 6 70 63.
64 | November 2014 · Bonewie
Keine Frage: Die weiche, dennoch
aber enorm eindringliche Stimme von
Jonathan Vandenbroeck, wie Milow
bürgerlich heißt, ist das Markenzeichen des Künstlers aus Belgien.
Im Frühjahr veröffentlichte Milow
sein aktuelles Album „Silver Linings“.
Die erste Single-Auskopplung „We
Must Be Crazy“ ist gleichzeitig auch
Namensgeber für die anstehenden
Tour-Termine im Sommer und Herbst
2014.
Gemeinsam mit seiner hochkarätig
besetzten Band wird Milow im
Rahmen dieser Tour unter anderem
am 25. November auch im Bielefelder Ringlokschuppen seinen Status als großartiger Musiker und
charismatischer Live-Performer erneut untermauern.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
www.karten-online.de.
Die Bonewie verlost für MILOW
2 x 2 Karten
Am Mittwoch, 5. November, um 18.00 Uhr,
ist das Gewinntelefon unter 0 52 41 / 97 77 15 für Sie freigeschaltet:
Die ersten zwei Anrufer, die durchkommen, haben gewonnen.
Fahrschule Wulfhorst
Spexarder Str. 79
Gütersloh
Avenwedder Str. 44
TERMINE
Die Gänsekapelle kommt!
6. Gänsemarkt auf dem Gütersloher Dreiecksplatz
Sonntag, 2. November, 13.00 – 18.00 Uhr
kfd St. Friedrich/St. Marien
Montag, 3. Nov., 8.30 Uhr
kfd-Gottesdienst in St. Marien, im
Anschluss gemeinsames Frühstück
im Pfarrheim.
Samstag, 8. Nov. in St. Marien /
Sonntag, 9. Nov. in St. Friedrich
Kartenvorverkauf für alle Vorstellungen der Theatergruppe jeweils
nach den Gottesdiensten.
Mittwoch, 12. Nov., 19.30 Uhr
Vortrag: „Zwei Päpste – Kirche im
Wandel“. Rotunde im Kreishaus
Gütersloh, Herzebrocker Str. 140.
4 Euro Eintritt pro Person. Infos bei
Gisela Toman, Tel. 0 52 09 / 35 69.
Theatervorstellungen im Pfarrheim
St. Friedrich:
Sonntag, 16. Nov., 14.30 Uhr,
mit Kaffee und Kuchen
Dienstag, 18. Nov., 14.30 Uhr,
mit Kaffee und Kuchen
Mittwoch, 19. Nov., 14.30 Uhr,
mit Kaffee und Kuchen
Kosten: 8 Euro für Mitglieder,
10 Euro für Nichtmitglieder.
Freitag, 21. Nov., 19.00 Uhr,
Kosten: 8 Euro.
Zum sechsten Mal findet der beliebte Gänsemarkt auf dem Dreiecksplatz zum verkaufsoffenen November-Sonntag statt. Da wird es wieder
„tierisch lecker“ zugehen. Die Ladengeschäfte und Cafés werden geöffnet sein, und an vielen Ständen
der Kaufleute aus dem Werbekreis
Dreiecksplatz wird eine bunte Palette an Kulinarischem präsentiert.
Die große Überraschung des Gänsemarktes aber ist die originale Gänsekapelle aus Holland. Die zur Musik
watschelnden und schnatternden
Gänse sind die Attraktion bei internationalen Events und können
diesem Tag mehrmals am Dreiecksplatz bestaunt werden.
Zusätzlich gibt es drei besondere
Programmpunkte: Ab 14.00 Uhr
sind die Kinder eingeladen, unter
Anleitung von Sara Kaesler ihre persönliche Laterne zu basteln. Um
17.00 Uhr kommt der Dudelsackspieler „Mac“ Rogalski und führt die
Laternenkinder im „Gänsemarsch“
um den Dreiecksplatz. Und als Highlight kann man bei einem spannenden Ratespiel eine bratfertige
Martinsgans gewinnen. Teilnahmekarten gibt es in den Geschäften
am Dreiecksplatz.
Meisenweg 2
Tel. 0 52 41/70 49 675
Öffnungszeiten:
Mo.– Fr. 8.00 –18.00 Uhr
Sa. 8.00 –13.00 Uhr
GÜNSTIGER HERREN- UND KINDERHAARSCHNITT AM MONTAG!
Mittwoch, 26. Nov., 17.00 Uhr
Kurs „Adventsfloristik selbermachen“
im Pfarrheim St. Friedrich. Unter
Anleitung von Frau Dorothee Wullengerd werden Kränze, Sträuße
oder Gestecke für die Vorweihnachtszeit angefertigt. Bitte Tannengrün und Dekomaterial nach eigenen Wünschen mitbringen. Anmeldungen und weitere Infos bei Elisabeth Flötotto, Tel. 05209/919721.
Großer Flohmarkt
rund um’s Kind
Samstag, 8. November,
14.00 – 16.30 Uhr, Gemeindehaus Erlöserkirche Gütersloh
Anfang November wird im Gemeindehaus der Erlöserkirche (an der Erlöserkapelle 7) wieder getrödelt.
Hier kann gekauft und verkauft
werden was kleine und große
Kinder gebrauchen können. Bei
schönem Wetter auch draußen.
Die gemütliche Cafeteria lockt mit
Kuchen, belegten Brötchen und Getränken.
Infos unter Tel. 0 52 41 / 74 30 47.
Bonewie · November 2014
| 65
TERMINE
Rassegeflügelschau
Avenwedde
Women of Ireland: „The Celtic
Voice & Dance Extravaganza“
Mittwoch, 12. November, 20.00 Uhr, Stadthalle, Gütersloh
Samstag, 1. November, 18.00 Uhr /
Sonntag, 2. November, 10.00 Uhr
Der Geflügelzucht, Obst- und Gartenbauverein Avenwedde lädt Anfang November alle Bürger, Freunde
und Gönner zur diesjährigen Rassegeflügelschau ein. Auf den Hof
Hagenlücke, Sürenheider Straße 103,
präsentieren die Mitglieder etwa
300 Gänse, Enten, Hühner und
Tauben der verschiedensten Rassen.
Am Sonntag steht ab 11.00 Uhr ein
Frühschoppen auf dem Programm
und ab 14.30 Uhr verwöhnt die Cafeteria mit leckerem Kuchen, den
die Vereinsmitglieder selbst gebacken haben. Aber auch sonst ist
während der ganzen Ausstellung für
das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Eine reich bestückte Tombola rundet
das Angebot ab. Die Mitglieder und
der Vorstand des Vereins freuen sich
schon auf die vielen Besucher.
Flohmarkt rund
ums Kind
Samstag, 15. November,
11.00 – 14.00 Uhr, Kindertagespflege Villa Bollerbuchse,
Kreuzstraße 16, Gütersloh
Mitte November lädt die Gütersloher Villa Bollerbuchse zur Schnäppchenjagd in die Kreuzstraße 16 ein.
Verkauft wird alles rund ums Kind,
von Babykleidung, Babyausstattung
über Spielzeug etc. Der Flohmarkt ist
vorsortiert und zur Stärkung warten
frisch gebackene Kuchen und Leckereien auf die Schnäppchenjäger.
66 | November 2014 · Bonewie
Liebhaber keltischer Musik und
Freunde spektakulärer Tanzshows
können sich auf etwas ganz Besonderes freuen: Direkt aus Irland kommend, startet im November 2014
die erste Europa-Tournee der Produktion „Women of Ireland“, die
das neue Show-Highlight auch nach
Deutschland führen wird. Gleich
zum Start gastiert das Ensemble
auch in der Gütersloher Stadthalle.
Bei „Women of Ireland“ erwartet
die Besucher eine mitreißende Mischung traditioneller irischer Melodien, moderner Songs und temporeicher Tap Dance-Choreographien.
Ein 20-köpfiges Ensemble, bestehend aus den besten irischen TapTänzerinnen, Musikerinnen und
Sängerinnen, präsentiert ein energiegeladenes und abwechslungsreiches Programm aus Musik und
Gesang, aus Tanz, farbenprächtigen
Kostümen und aufwändigem Lichtdesign.
Im Vordergrund der Show, deren
Name sich aus dem Titel des wunderschönen irischen Volkslied „Mná
na hÉireann“ ableitet, stehen die
große Bandbreite und Schönheit traditioneller irischer Musik und irischen Tanzes – verflochten mit aktuellen Liedern und Rhythmen, die
auf einzigartige Art und Weise eine
keltische Prägung erhalten.
Karten gibt es an allen bekannten
Vorverkaufsstellen und unter: www.
Paulis.de.
TERMINE
kfd Avenwedde
lädt zum 9. Adventsmarkt
Samstag, 29. November, 15.00 Uhr / Sonntag, 30. November,
11.30 Uhr, Hof Westerfelhaus Avenwedde
Der Adventsmarkt der kfd Avenwedde ist bekannt für seine besondere familiäre Atmosphäre. Auch
oder gerade, weil er nur alle zwei
Jahre stattfindet, hat er sich in der
Region einen Namen gemacht. Die
Standbetreiber, zumeist Aktive der
kfd, bieten neben exklusiven Handarbeiten, Kunsthandwerk und handgefertigtem Spielzeug vor allem
selbst gemachte Köstlichkeiten der
Region an. Zu den meisterlich erstellten Hausmacher-Spezialitäten
gehören Marmeladen, Liköre, Wurstund Kartoffelspeisen sowie süßes
und deftiges Backwerk. Handgemachtes Sauerkraut, für das die Aktiven kräftig die Ärmel hochgekrempelt haben, die leckeren Reibekuchen mit Lachs und Apfelmus
sowie die gebratene Leberwurst mit
Omas Bratkartoffeln sind nur ein
paar Beispiele für die deftig-kulinarische Vielfalt auf dem Hof Westerfelhaus.
Insgesamt gibt es auf der „KreativDeele“ zwölf Stände und zehn
Marktbuden auf dem Hofgelände in
Avenwedde und da wird sicher für
jeden Geschmack etwas dabei sein.
Bei einer Tombola gibt es wertvolle
Preise zu gewinnen und für die musikalische Umrahmung sorgen das
Jugendmusikkorps und der Musikverein Avenwedde. Kinderanimation, Ponyreiten, viele kreative Aktivitäten, Planwagenfahrten und der
Besuch vom Nikolaus lassen auch
bei den lieben Kleinen keine Langeweile aufkommen.
Der Erlös der Veranstaltung ist
wieder für soziale Einrichtungen bestimmt und dabei ist in den vergangenen Jahren eine beachtliche
Summe
zusammengekommen:
166.500 Euro wurden von der kfd
bisher an karitative Einrichtungen,
wie der Kinderkrebsklinik in Bethel
oder dem Kindergarten St. Josef gespendet – um nur zwei Beispiel von
vielen zu nennen.
„Wir freuen uns wieder auf viele Besucher“, sind sich Renate Westerfelhaus und Kathrin Christophliemke
von der kfd schon im Vorfeld einig,
dass sich der große Aufwand für
den 9. Adventsmarkt auf jeden Fall
wieder gelohnt hat.
Am Hüttenbrink 8 · Gütersloh ·
% GT 4 05 83
SGV
Seniorenwanderung
Donnerstag, 13. Nov., 13.30 Uhr
Im November laden die Senioren des
Sauerländischen Gebirgsvereins zu
einer Wanderung unter dem Motto
„Bad Westernkotten von seiner reizvollen Seite“ ein. Die führt unter
anderem zur Wassermühle Schäferkämper, durchs Naturschutzgebiet
Muckenbruch und durch den Kurpark mit seinen Salinen. Gäste sind
recht herzlich eingeladen.
Treffpunkt für die Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 13.30 Uhr
der Werl in Rheda.
Infos bei Anneliese Leppelt, Tel.
0 52 42 / 3 65 89.
Tageswanderung
Sonntag, 23. Nov., 8.00 Uhr
Über den Paderborner Höhenweg
führt die November-Wanderung des
SGV. Die, als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnete, Route beeindruckt mit kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten,
vielen Buchenwäldern und fantastischen Ausblicken in das romantische
Tal der Beke. Die rund 20 Kilometer
lange Wanderung endet mit einer
gemütlichen Einkehr in einem Bauerncafé. Für die Mittagspause und –
falls gewünscht für die Reststrecke –
steht der Bus zur Verfügung. Tagsüber ist Rucksackverpflegung angesagt.
Gastwanderer sind herzlich willkommen.
Der Bus fährt um 8.00 Uhr in Gütersloh vom Marktplatz an der Prekerstraße ab, um anschließend die
Wanderfreunde aus dem Raum
Rheda-Wiedenbrück um 8.10 Uhr
vom Parkplatz an der B61 vor Wiedenbrück aufzunehmen.
Anmeldungen und Informationen
bei Klaus Tarp, Tel. 0 52 42/40 25 41.
Weitere Informationen über Wandertermine etc. erscheinen auch im Internet unter www.sgv-guetersloh.de.
ట 0 52 41 / 70 89 30
Bonewie · November 2014
| 67
TERMINE
Weihnachtsshopping und
Botschaftsbesuch
in Berlin
Die Deutsch-Britische Gesellschaft
Gütersloh fährt vom 5. bis zum 7.
Dezember in die Bundeshauptstadt
Berlin auf weihnachtliche Entdekkungstour. Auch Nichtmitglieder
dürfen gerne mitreisen.
Ein umfangreiches Besuchsprogramm
erwartet die Teilnehmer, so z.B. eine
Stadtrundfahrt und der Besuch der
Britischen Botschaft an der Wilhelmstraße. Aber Weihnachten ist das A
& O: Festlich geschmückte Märkte
zum Fest der Feste in der ganzen
Stadt stimmen auf die Adventszeit
ein. Vor der überwältigenden historischen Kulisse des Gendarmenmarktes erstrahlt Berlins wohl schönster
Weihnachtsmarkt in vollem Glanz.
Untergebracht sind die Teilnehmer
im sehr zentral gelegenen 4-Sterne
Hotel Park Ellington an der Nürnberger Straße (mit Frühstück). Mitglieder zahlen 175 Euro im Doppelzimmer, Nicht-Mitglieder 195 Euro.
Interessenten melden sich bitte bei
Raimund Schürmann, Tel. 0 52 47 /
7 81 21.
Flohmarkt in
der Josefschule
Samstag, 8. November,
15.00 – 17.00 Uhr
Der Förderverein der Josefschule
veranstaltet im November einen
Flohmarkt im Schulgebäude an der
Bruder-Konrad-Straße 116 in Spexard.
Die Eltern und Kinder der Josefschule bieten gebrauchte Kinderbekleidung, Spielzeug, Bücher, CDs
und vieles mehr an. Hier ist Stöbern
erwünscht!
Für das leibliche Wohl ist ebenfalls
gesorgt: Im Foyer der Schule ist Gelegenheit, Kaffee und Kuchen zu
genießen. Zum Ausklang des Tages
werden Bratwürstchen auf dem
Schulhof angeboten.
68 | November 2014 · Bonewie
111 Gründe Armina Bielefeld
zu lieben – ein Erklärungsversuch
Lesung mit Philipp Kreutzer und Michael König
Mittwoch, 12. November, 19.00 Uhr, Weberei Gütersloh
Die Dalkestadt hat mit dem FC Gütersloh zwar selber einen polarisierenden Fußballclub, dessen Trainer
sich kürzlich am Einheitstag von
Verein und Mannschaft trennte,
aber in der Nachbarstadt gibt es
auch einen. Offiziell heißt er DSC
Arminia Bielefeld, andere nennen
ihn spöttisch Armenia Betheldorf.
Hüben wie drüben gibt es in der Geschichte genug Beispiel für große Er-
folge, noch größeren Größenwahn
und Dilettantismus in Reinkultur. Allerdings wurde das in Bielefeld
immer auf etwas höherem „Niveau“
betrieben.
Trotzdem oder gerade deswegen
gibt es hierzulande viele Menschen,
die „ihrem“ Verein die Treue halten.
Warum das so ist, haben die beiden
Journalisten Philipp Kreutzer und
Michael König im Bezug auf Arminia
festgehalten und zwar in einem
Buch mit dem Titel „111 Gründe
Arminia Bielefeld zu lieben – Eine
Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt“. Damit
sind sie im Herbst in der Region auf
Lese-Reise und machen dabei auch
in der Gütersloher Weberei Station.
Spannend wird das auf jeden Fall,
denn der Erklärungsbedarf ist nicht
zu leugnen: für die 111 Gründe
braucht das Duo 288 Seiten. Einfach
scheint es also nicht zu sein.
Michael König und Philipp Kreutzer:
111 Gründe Armina Bielefeld zu
lieben. Eine Liebeserklärung an
dengroßartigsten Fußballverein der
Welt, ca. 288 Seiten,
ISBN 978-3-86265-415-4
TERMINE
1. November, 9.00 Uhr
Festhochamt und 15.00 Uhr Statio in
der Herz-Jesu-Kirche. Anschließend
Gang zum Friedhof mit Gräbersegnung.
2. November, 9.00 Uhr
Allerseelen-Gottesdienst in der HerzJesu-Kirche.
4. November, 8.15 Uhr
Gemeinschaftsmesse der Frauen in der
Herz-Jesu-Kirche. Anschl. gem. Frühstück im Jugendhaus Don Bosco.
5. November, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
5. November, 18.00 Uhr
Rosenkranzgebet in den Anliegen der
Mission in der Herz-Jesu-Kirche.
7. November, 18.00 Uhr
Rosenkranzgebet um den Frieden in
der Welt in der Herz-Jesu-Kirche.
7. November, 19.00 Uhr
Skattunier zu Gunsten der Pater
Noldus Aktion im Jugendhaus Don
Bosco. Leitung: Siegfried Wittenstein.
8. November, von 8.00 – 12.00 Uhr
Altpapiersammlung. Die Container
stehen an den Kirchen St. Pankratius,
Liebfrauen, Bruder Konrad und Heilig
Geist.
9. November, 10.00 – 12.00 Uhr
Der Kreis Junge Familien im Pastoralverbund Kolpingsfamilie Avenwedde
bietet einen Ausflug zur Kletterhalle
des Alpenvereins Bielefeld. Infos bei
Sandra Kleinekathöfer, Tel. 0 52 41 /
9 04 92 93.
9. November, 16.00 Uhr
Jahreskonzert 2014 des Jugendmusikkops Avenwedde – Stadt Gütersloh –
e.V. in der Stadthalle Gütersloh.
11. November, 8.15 Uhr
Gemeinschaftsgottesdienst der Senioren in der Herz-Jesu-Kirche
11. November, 19.30 Uhr
Monatsversammlung der KAB St. Josef. Thema: „Kommunale Entwicklung
in Gütersloh und seiner näheren Umgebung“. Hierzu sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen. Referent: Ratsherr Raphael Tigges.
12. November, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
13. November, 19.00 Uhr
Besichtigung des Abschiedshauses Bestattungen Müther/Wellenbrink. Referentin: Andrea Wellenbrink.
14. November, 14.00 Uhr
Kirchplatzpflege und Reinigung an der
Herz-Jesu-Kirche.
16. November, 11.30 Uhr
Feierstunde zum Volkstrauertag am
Ehrenmahl Avenwedde-Friedrichsdorf,
Avenwedder Straße. Antreten der Vereine: 11.00 Uhr am Schießheim St. Hubertus , Alter Schützenplatz.
19. November, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
21. November, 18.00 Uhr
Abschlussveranstaltung der Kolpings
Entwicklungshilfe e.V. des Bezirks
Wiedenbrück in Spexard, Bruder
Konrad Gemeinde.
22. November, 19.00 Uhr
Traditionelles Eisbeinessen mit Tombola im Adalbert-Propst-Haus der DJK
Avenwedde an der Kapellenschule
(neben der Turnhalle). Elisabeth Johannhörster (Tel. 0 52 41 / 7 99 97)
nimmt Anmeldungen und Spenden für
die Tombola bis zum 15. November
entgegen.
24. November, 15.00 Uhr
Weihnachtliche Dekorationen der
Frauengemeinschaft Avenwedde im
St. Sebastianus Schießstand Avenwedder Str. 11. Es werden Adventskränze und Adventsschmuck gebastelt. Mitzubringen sind: Schleifenband,
Kerzen, Schalen, Gefäße usw. Leitung:
Dorothee Wullengerd. Anmeldungen:
bis 11. November bei Renate Knieper,
Tel. 0 52 41 / 7 48 74.
26. November, 9.05 Uhr
Schulgottesdienst der Kapellenschule
in der Herz-Jesu-Kirche.
27. November, 15.30 Uhr
Monatstreffen der ARG im Jugendhaus Don Bosco: Thema: „Herbst des
Lebens – Sinnfindung und Weisheit“.
Hierzu sind alle Gemeindemitglieder
recht herzlich eingeladen. Anmeldungen bis 24. November bei Erwin Thiesbrummel, Tel. 0 52 41 / 7 57 62.
30. November, ab 6.00 Uhr
Adventsblasen von Musikern des Jugendmusikkorps und dem Musikverein
in den Ortsteilen von Avenwedde.
G A R T E N G E S TA LT U N G
RE
g.
Gemeinde
Herz Jesu
IN H
O L D BA RK E Y
Di p
l .-
In
Brombeerstraße 24
33335 Gütersloh
Tel. 0 52 41 / 7 58 54 · Fax 7 58 80
Caritas St. Friedrich/
St. Marien
Di., 4. November, 9.30 – 11.00 Uhr
Kleiderstübchen, Annahme von gut erhaltener Kleidung
Di., 4. November, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag in St. Friedrich,
heilige Messe, anschließend gemütliches Kaffeetrinken
Mi., 5. November, 15.00 Uhr
Ave, ein Treff für nette Leute jeder Altersgruppe im Pfarrheim St. Friedrich.
Wir basteln Weihnachtsschmuck, bitte
Schere, Kleber und Wäscheklammern
mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten bei M. Tobergte, Tel. 0 52 09 /
48 31.
Mi., 5. November, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag in St. Marien, heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 6. November, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen, Verkauf
Di., 11. November, 9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Kleiderstübchen, Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 11. November, 14.30 Uhr
Trauergottesdienst.
Seniorennachmittag in St. Friedrich, heilige Messe.
Anschließend gemütliches Kaffeetrinken
Mi., 12. November, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag in St. Marien, heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 13. November, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen, Verkauf
Di., 18. November, 9.30 – 11.00 Uhr
Kleiderstübchen, Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 18. November, 14.30 Uhr
Theatervorstellung
Mi., 19. November, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag in St. Marien, heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do.,20. November, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen Verkauf
Di., 25. November, 9.30 – 11.00 Uhr
Kleiderstübchen Annahme von gut
erhaltener Kleidung
Di., 25. November, 14.30 Uhr
Elisabeth-Tag in St. Friedrich, heilige
Messe. Anschließend gemütliches Kaffeetrinken für alle Helfer/innen der Caritas. Mit Verteilung der Sammellisten.
Mi., 26. November, 14.30 Uhr
Seniorennachmittag St. Marien, heilige Messe, anschließend gemütliches
Kaffeetrinken
Do., 27. November, 14.00 – 15.30 Uhr
Kleiderstübchen Verkauf
Bonewie · November 2014
| 69
KLEINANZEIGEN
Kaminholz ab Hof! Eiche 65 €, Erle 50
€, geschnitten, auf Wunsch gespalten.
Lieferung möglich. Tel. 01 71/3 02 36 23
Elektromeister: Renovierung, Kleinaufträge. Tel. 0 52 41 / 7 46 86.
Nikolaus/Weihnachtsmann
Termine jetzt vereinbaren!
Tel. 01 73 / 4 53 48 88 ab 19 Uhr.
Rügen, Ostseebad Binz: 4- u. 5-Sterne-Ferienwohnungen. Prospekt 0 52 57/
24 33 · www.insel-ruegen-ferien.de
Streß? Hektik? Überforderung?
Zeitmanagement, Ordnung und Struktur helfen die Übersicht zu bewahren
und sich wieder mehr Lebensqualität
zurückzuerobern. Praktische Tipps,
Tricks und organisatorische Hilfe bietet KONST bei CLR 0 52 42 / 3 79 88 57.
E-Mail: clr.konst@yahoo.de
SERVICE RUND UMS ZWEIRAD: Reparaturen, Wartung & Inspektion, Restaurationen, TÜV, Abholung, An- und
Verkauf bei Zweirad Oeffelke, Tel.
0 52 41 / 7 76 48.
Waschmaschine zu klein? Federbetten etc. in großen Maschinen selber,
günstiger waschen. www.sb-waschsalon.de. Bi. + Sennestadt, Info: 01 72 /
5 43 31 11.
Ab sofort online!
www.agenturgeyer.de
PC-Hilfe für jedes Alter! Brauchen Sie
Hilfe am PC, im Internet, bei E-Mails?
Schutz vor Viren und Trojanern? Dann:
Tel. 0 52 41 / 43 67.
www.setter-vertrieb.de – Neu mit
Online-Shop. Beste Qualität für Ihren
Körper, natürlich und schön.
Settertobulte GbR, Tel. 0 52 41 / 4 98 15
Werbeanhänger für Ihre Veranstaltung
mieten bei Ej-Anhänger. GT 70 23 00.
Schneider-Atelier Sylvia Adrian-Teichert,
Thaddäusstr. 59, Verl
DI+FR 9.00-11.00 u. MI 17.00 -18.30 Uhr
Tel. 0 52 46 / 36 54
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
PKW-Anhänger 8 m lang, 2,3 t Nutzlast, zu vermieten. Tel. 0176/63342371
Cuxhaven-Duhnen: gemütliche Ferienwohnung zu vermieten mit Balkon
oder Terrasse. Tel. 0 52 41 / 9 09 67 76
www.ferienwohnung-cuxhaven-net.de
Baumfällung u. -pflege Dorenkamp
www.climbtek.de Problembäume auch
ohne Kraneinsatz. Mobil 01 73/5 70 94 84
www.energiesparen-gt.de
HUBSTEIGER 15 m 110 €, 25 m 200 €
pro Tag. Tel. 0 52 09 / 47 34.
Exklusiver WC-Wagen für Ihre kleine
Feier. Tel. 0 52 41 / 4 96 12.
2. Wahl Ganzglastüren direkt vom
Hersteller. Lagerverkauf! Glas Osthus
GmbH · Tel. 0 52 41 / 60 10 80.
Flohmarkt mit Flair · Infos ట 05246/8494
2.11. in und an der Stadthalle, Delbrück
9.11. in und an der Verler Schützenhalle, Verl
30.11. in und an der Ostwestfalenhalle, Verl-Kaunitz
7.12. in und an der Verler Schützenhalle, Verl
– Jeder Hobby-Trödler kann natürlich mitmachen! –
70 | November 2014 · Bonewie
Fensterreinigung
GT 687 999
Wintergartenreinigung
GT 687 999
Maurer- und
Reparaturarbeiten
GT 687 999
Fassadenanstrich
GT 687 999
Maler- u. Fußbodenleger GT 687 999
Entrümpelung
GT 687 999
Umzüge und Transporte GT 687 999
Dachbodenausbau kpl.
GT 687 999
Bad-Erneuerung
GT 687 999
Fachmännische
Fliesenarbeiten
GT 687 999
Transportvermietung
GT 687 999
Werkzeugvermietung
GT 687 999
Hausmeisterservice-Jaeger.de
Haushaltsauflösung und Entrümpelungen zu Festpreisen. Tel. 01 73 /
9 94 11 31
Laden Sie die Engel in Ihr Leben ein.
Ich helfe Ihnen dabei.
www.thetahealing-guetersloh.de
Dachboden-Dämmung
Tel. GT 61 81
Klavierstimmung von gelerntem Klavierbauer 70 Euro. Junkmann, Tel.
0 52 44 / 84 59.
Kinesiologische Beratung.
Tel. 0 52 41 / 99 88 603
www.partyhof-mueller.de
Deelenvermietung – Events – Service
Tel. 01 77 / 30 12 696
Finde Dich und lebe Dein Leben in
Freude! C. Mönnig, Persönlichkeitscoach · www.cm-coach.de
Dachdeckermeisterbetrieb
Volland-Thurn: Sturmschaden-Notdienst.
Tel. GT 61 81.
Ihr Team braucht Supervision? Rufen
Sie mich an: Andrea Füchtemeier, Supervisorin i.A., Tel. 05 21 / 40 02 38 47.
Ferien & Schule für Ihr Tier
Hof Niedergassel
hof-niedergassel@web.de
Tel. 0 52 41 / 6 82 36 oder 65 55
Balkongeländer.
Tel. 75 0 70 GT
Fliesenarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Flughafen-Zubringer. Tel. 75 0 70 GT
Innenausbau.
Tel. 75 0 70 GT
Kurierfahrten.
Tel. 75 0 70 GT
Küchenumbauten.
Tel. 75 0 70 GT
Malerarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Maurerarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Möbelmontagen.
Tel. 75 0 70 GT
Reparaturarbeiten.
Tel. 75 0 70 GT
Umzugshilfen.
Tel. 75 0 70 GT
Überdachungen.
Tel. 75 0 70 GT
Zimmertüren-Einbau. Tel. 75 0 70 GT
Umzüge, kpl. A–Z, von Anfang bis Zufrieden. Rautenberg Dienstleistungen,
(Tischlermeister u.a.), Schlingbreede 1a,
Tel. GT 75 0 70: Immer wieder gut.
Pflegedienst Nora = beste Pflege!
Vennstr. 21–23 · Tel. GT 70 95 40
Wohnbetreuung Norbert Rautenberg
= beste Lage! Vennstr. 21–23 · Tel. GT
70 95 40.
Veranstaltungs-/Hochzeitsfotos
von Foto Kerner. Tel. 01 71 / 70 90 832.
Weihnachtsbäume jetzt anzeichnen /
sichern und kurz vor W. abholen. Tillmann, Verl, Bergstr. 74, Tel. 05246/2065
u. 0173/25 31 269.
Legasthenie u. Rechenschwäche?
Pädagogin und Legasthenietrainerin
bietet kompetente Hilfe für Grundschüler an. Tel. 0 52 09 / 71 95 95.
Außer Weihnachtsbäumen und Adventskränzen produzieren wir auch
Hochzeits-Girlanden und ähnliches, aus
frischem Tannengrün. Pro m 11,- €
www.weihnachtsbaumservice-tillmann.
de · Bergstr. 74 & Krokusweg 29, Verl,
Tel. 0 52 46 / 20 65.
Schleife Sägeblätter, Kettensägen,
Bohrer, elektr. Heckenscheren, Rasenmähermesser und alles für Haus und
Garten. Tel. 0 52 46 / 53 81.
www.energiesparen-gt.de
Gehölzschnitt, Gartenpflege und
Gestaltung.
www.mersch-garten.de
Uli Mersch, Tel. 01 51/56 14 11 74.
Veluxfenster undicht? Tel. GT 61 81
Miele-Waschmaschine Novotronic
1.400 U/min., gebr., sehr sparsam, gepflegt, sauber, Pumpe/Stoßdämpfer
kürzlich ersetzt, geprüft, Topzustand
(Alter nicht bekannt), aus Haushaltsauflösung/Nachlass f. FP 299,- € zu verkaufen. GT: 0152 / 52 796 790.
Erfahr. Lehrerin erteilt intensiven Einzelunterricht in Mathematik und Deutsch
(auch bei LRS und Dyskalkulie). Tel.
0 52 41 / 70 15 27.
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
Denken Sie jetzt schon an den kalten Winter und kaufen Sie bei uns
Ihr ofenfertiges Brennholz. Tel. 01 51 /
61 71 17 85.
Lego Duplo, Formel 1 Baustelle, Trecker, Gitterbett, Playmo Piratenschiff,
Hundebett Neu, Haba-Spiel. Tel. 01 51
/ 58 70 92 02.
Stress & Angstbewältigung.
Burnout. Mobbing. Selbstvertrauen.
www.pahl-gesundes-leben.de
Tel. 0 52 41/2 20 58 60
www.partyhof-mueller.de
Deelenvermietung – Events – Service
Tel. 01 77 / 30 12 696
Duschen, Glastüren, Glasschiebetüren - Direktverkauf. Auf Wunsch m.
Montage. Glas Osthus GmbH · Tel.
0 52 41 / 60 10 80.
Nikolaus/Weihnachtsmann
Termine jetzt vereinbaren!
Tel. 01 73 / 4 53 48 88 ab 19 Uhr.
Vespa – Vespa – Vespa: die neuen
Modelle jetzt ab 0 % finanzieren. Wir
beraten Sie gern und unverbindlich.
Zweirad Oeffelke in GT-Avenwedde.
… der etwas andere Flohmarkt.
Melanchthonstr. 14 · Gütersloh
www.dassparregal.de
KLEINANZEIGEN
sucht Honorarkraft
für das Fach Hauswirtschaft
an einer Schule in Gütersloh.
Kratzsch · GT 94 78 55 (AB)
Elektrische Zahnbürste, neu, Oral-B.
1 Teil gebraucht u. vernichtet für 25 €
zu verkaufen. Tel. 0 52 09 / 61 95.
Unkonzentriert, chaotisch, hibbelig
oder verträumt? Konzentrations-Training für Schüler, Studenten und
Berufstätige. Tel. 0 52 09 / 71 95 95
1 Zi-App. mit Single-Küche, Dusche,
WC, Waschkeller u. Waschmaschine
vorhanden, zum 1.1.2015 in GT zu
vermieten. Tel. 0 52 41 / 340 320.
Kamin undicht?
Tel. GT 61 81
Putzhilfe in Friedrichsdorf gesucht.
Für 4 Stunden pro Woche im Privathaushalt. Tel. 0 52 09 / 98 04 97.
4 WR a. Alufelge, ContiContact für
BMW 730d, 245/55/17/102H, Profil 5
mm, 450,- €. Tel. 0 52 09 / 27 97.
www.humania-tierbestattungen.de
Telefon 0 52 46/8 24 05
Nette Familie in Gütersloh (Nähe Miele)
sucht für ihren 15-jährigen behinderten
Sohn freundliche Nachmittagsbetreuung zu Hause auf Mini-Job-Basis. Tel.
01 57 / 54 76 83 64.
www.energiesparen-gt.de
Katzen zu verschenken, 2 Mon. alt.
Tel. 01 57 / 36 39 47 70.
Rentnerin sucht deutschspr. Hilfe für
Haushalt + Einkauf mit Auto bis 50
Jahre. 2–3x pro Woche in Isselhorst.
Tel. 01 71 / 4 55 55 11.
Sie haben Fragen zu LR-Produkten
oder zum LR-Geschäftsmodell?
Wir sind gerne für Sie da.
www.setter-vertrieb.de · Ralf u. Marlies
10:24
Seite 1 Tel. 0 52 41 / 4 98 15.
Settertobulte,
Wir suchen zuverlässige Hilfe für die
Gartenarbeit. Tel. 01 70 / 2 11 87 89.
Baumschulpflanzen aus eigenen Beständen zu günstigen Preisen abzugeben. Unter den Beständen viele Solitärpflanzen, Kugelhochstämme in verschiedenen Sorten und Buxbäume als
Kugel und Pyramide. Gärtnermeister
Heinrich Venne, Alexanderweg 100,
33335 Gütersloh, Tel. 0 52 09 / 917 990
o. 01 70 / 4 12 73 26.
Noch Platz auf dem Konto?
www.agenturgeyer.de
DHH, 113 qm WF, 5 ZKB, Gäste-WC,
Keller, Carport, ruhige Lage in BI-Ummeln, KM 867 Euro + NK, abJan. 2015.
Tel. 01 51 / 46 40 50 78.
Dachrinnenreinigung. Tel. GT 61 81
35 qm-Appartement mit separatem
Eingang ab sofort zu vermieten. Kaltmiete 6,- €/qm. Tel. 0 52 41 / 70 15 10.
Suche Putzstelle bei älterem Ehepaar. Bin 60 Jahre, wohne in Steinhagen. Netter Mann, 60 Jahre, sucht
eine Frau zum Ausgehen. Tel. 01 70 /
36 50 644.
Pferde-Transport u. -Anhänger bei
Ej Vermietung. Verkauf, Ersatzteile bei
Ej Anhänger. GT 70 23 00.
Coaching & Lerntraining für Schüler, Studierende
und Berufstätige.
Tel.
anzeigen_Coupon
ab 1404_Layout
1 11.03.14
0 52 09 / 71 95 95.
Nette Frau für 3 Stunden pro Woche
zum Putzen in Avenwedde gesucht.
Tel. 01 77 / 16 66 257.
Schneefanggittermontage Tel. GT 61 81
Heißmangel
GÜLTIG
AB 1. APRIL
Wohnwagen-Stellplatz
gesucht 2014
für
Merschbrock · Gütersloh
Zeiten d. Nichtnutzung in GT und
Rhedaer Str. 20, Ecke Ludwigstr.
Umgebung. Tel. 01 77 / 9 24 72 42.
eile
1. Z
für die Ausgabe
❑ Januar
❑ Februar
❑ März
❑ April
❑ Mai
❑ Juni
❑ Juli
❑ August
❑ September
❑ Oktober
❑ November
❑ Dezember
eile
2. Z
eile
3. Z
Auftraggeber:
Fon 05241/9777-15
Fax 05241/9777-25
Autotransportanhänger bei Ej. Transport u. Vermietung Ej-Anh. GT 70 23 00.
Zu sofort Tagesbetreuung (von Mo –
Do) für kleinen Hund, 10 J., lieb, in
Friedrichsdorf oder Umgebung gesucht! Muss ohne andere Hunde gehalten werden. Gerne auch Rentner.
Bezahlung VB. Tel.: 01 51/65 10 03 80.
Volksflohmarkt 30.11.2014, Hubertushalle Batenhorst, Rheda-Wiedenbrück.
Info: 0 52 41 / 4702 75 oder
www.volksflohmarkt.de
Glas + Spiegel auf mass. Umglasung
auf Wärmeschutzisolierglas. Glas Osthus GmbH · Tel. 0 52 41 / 60 10 80.
Sie suchen ein Geschenk?
www.agenturgeyer.de
Zur Verstärkung unseres Teams
stellen wir zum nächst möglichen
Termin engagierte/flexible Pflegekräfte,
Arzthelferinnen, Pflegeassistenten und
Betreuungsassistenten in Teilzeit ein.
Infos unter 0 52 41 / 9 04 90 50 oder
01 70 / 4 16 19 33 und/oder www.
pflegedienst-mit-mensch@t-online.de
sucht Honorarkraft
für Fußball-/Ballsport-AG
an Schulen in Gütersloh.
Kratzsch · GT 94 78 55 (AB)
❑ Private
KLEINANZEIGE
„Bonewie“
Avenwedder Str. 72
33335 Gütersloh
Wir bringen LICHT ins DUNKEL:
Nabendynamo-Umbau zum Komplettpreis von 125 € bei Zweirad Oeffelke,
Tel. 0 52 41 / 7 76 48.
Kleinanzeige
Pauschalpreis 3,00 €
(max. 6 Zeilen)
nur zahlbar
in Bargeld oder
Briefmarken
Keine Abbuchung
!
❑ Gewerbliche
Kleinanzeige
je angefangene Zeile
1,51 € + 19 % MwSt.
(= 1,80 € incl.)
❑ Abbuchung (nur ab 15 € netto)
❑ Barzahlung
❑ Rechnung (nur ab 15 € netto)
Vorname / Name
Bankverbindung / IBAN
Straße / PLZ / Ort
Tel.
Bonewie · November 2014
| 71
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
415
Dateigröße
38 672 KB
Tags
1/--Seiten
melden