close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief - Kirchspiel Dresden West

EinbettenHerunterladen
April und Mai 2015
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinden Briesnitz, Cossebaude, Cotta und Gorbitz
Gemeinsam unterwegs im Kirchspiel Dresden West
Christus spricht: Ich war tot, und siehe,
ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit
und habe die Schlüssel des Todes
und der Hölle.
Mir persönlich sind die kleineren Bräuche lieber.
Zum Beispiel das Licht des Osterfeuers, das die
dunkle Nacht erhellt. Oder nehmen wir nur die – so
häufig als Konsum und weltlichen Firlefanz – gescholtenen Ostereier: Bereits in der Urchristenzeit
waren Eier Sinnbild des Lebens und der Auferstehung, so dass wohl teilweise in das Grab von Toten
ein Ei mitgegeben wurde. Das Ei hält etwas verborgen. Es ist wie ein verschlossenes Grab. Aus einem
scheinbar toten Körper schlüpft schließlich etwas
Lebendiges.
Und kennen Sie das Osterlachen? In der orthodoxen
Kirche ist es bis heute üblich, dass in der Osterpredigt die Gemeinde einmal herzhaft zum Lachen
gebracht wird. Damit soll deutlich gemacht werden,
dass die Zeit der Traurigkeit nun vorbei ist und Freude und Lachen wieder Einzug halten dürfen.
Das Wunder der Auferstehung Jesu und das Ende des
Todes als Grenze allen Lebens lässt sich nicht allein
mit dem Kopf begreifen. Wir Menschen bestehen
nicht allein aus Verstand, sondern haben auch einen
Körper. Unser Herz fühlt und spürt manchmal Dinge, die unserem Kopf nicht begreiflich sind. Und ich
glaube, so ist es auch mit den großen Botschaften
Gottes. Analytischer Verstand und geballte Intelligenz können bei den Wundern Gottes an ihre Grenzen stoßen. Die Schlüssel des Todes und der Hölle
lassen sich nicht allein in Worten verstehen. Wie gut,
dass wir die vielen Bräuche haben, die uns in Symbolen helfen zu fühlen, was unser Kopf nicht versteht.
(Offenbarung 1,18)
Liebe Gemeindemitglieder,
bald ist Ostern! An manchen Tagen, wenn die Sonne scheint, spüren wir schon den Frühling, der uns
mit all seinen Blumen und grünen Blättern daran
erinnert: Bald ist Ostern! Das größte Fest unserer
Kirche und die größte Veränderung im Leben von
uns Christen. Welcher Wechsel könnte radikaler
sein, als der vom Tod zum Leben? Welche Hoffnung
und welche Freude könnte größer sein, als die, dass
das bittere Ende gar nicht das Ende ist?
Ostern bringt unseren Verstand an seine Grenzen.
Medizin, Naturwissenschaften und menschliche
Erfahrung scheinen dem zu widersprechen, was die
frohe Botschaft uns verkündet. Und doch hören und
sagen wir sie jedes Jahr aufs Neue. Die sperrigen
Worte vom Kreuzestod, die Frage nach der Schuld
der Menschen und vor allem die unfassbare Freude
über die Gnade Gottes sind es wert, jedes Jahr neu
jubelnd in alle Welt gerufen zu werden.
So wie jedes Jahr im Frühjahr die Pflanzen neu
treiben, obwohl sie im Winter wie tot schienen. So
bricht die Freudenbotschaft von Ostern jedes Jahr in
unser Kirchenjahr.
Wie Sie alle wissen bin ich neu hier in Sachsen. Ich
bin gespannt, welche Traditionen es hier vielleicht
noch gibt und wie hier Ostern gefeiert wird. Die
Osternacht auf dem wunderschönen Bergfriedhof
in Cossebaude verspricht so ein besonderer Brauch
zu sein.
Ich freue mich darauf, das Wunder von Ostern mit
Ihnen zu feiern und grüße Sie sehr herzlich,
Viele der Bräuche, die wir zu Ostern pflegen, symbolisieren die Freude und den Neuanfang, den die
Auferstehung Jesu für alle Menschen bedeutete
und immer noch bedeutet.
In manchen Ländern und auch Gegenden Deutschlands werden aufwendige Passionsfestspiele gefeiert. Da versammeln sich Bürger des Ortes oder professionelle Schauspieler, um die Passionsgeschichte
nachzuspielen.
Ihre Pfrn. Margarete Aichinger
2
Besondere Einladungen
J. S. Bach: Johannes-Passion, BWV 245
Kirche Briesnitz
Karfreitag, 03. April 2015, 15.00 Uhr
Katharina Schrade – Sopran, Henriette Gödde – Alt,
Thomas Fröb – Tenor, Sebastian Wartig, Norbert
Kohlhaus – Bass, Kantorei Briesnitz, Orchester
Dresdner Musiker, Alexandra Skiebe (Leitung)
Die Karten sind ab März im Pfarramt erhältlich.
möchten, sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Nähere Informationen s. S. 21
Kirchspiel-Familiengottesdienst
speziell mit „Abendmahl mit Kindern“
Kirche Briesnitz
Sonntag, 10. Mai 2015, 10.00 Uhr
Nachdem am 09. Mai ein Seminar für Kinder und ihre
Eltern zum Abendmahl mit Kindern stattgefunden
hat (s. S. 8), feiern wir am Sonntag miteinander den
Gottesdienst mit dem ersten Abendmahl der Kinder.
Musik zur Passion im Gottesdienst
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Karfreitag, 03. April 2015, 15.00 Uhr
Chor der Philippus-Kirchgemeinde
Musikalische Gottesdienste „Singt dem Herrn“
› Kirche Cossebaude, Talstraße 9
Sonntag Rogate, 10. Mai 2015, 10.00 Uhr
› Heilandskirche Cotta
Sonntag Rogate, 10. Mai 2015, 17.00 Uhr
mit den Chören aus Cossebaude und Cotta, Solisten und dem Ensemble „ad libitum“
Musikalischer Kirchspielgottesdienst
mit Werken von Heinrich Schütz
Kirche Cossebaude, Talstraße 9
Ostermontag, 06. April 2015, 10.00 Uhr
„Die sieben Worte Jesu am Kreuz“ und die „Auferstehungshistoria“ von Heinrich Schütz für Solisten,
Chor und Orchester, Kammerchor „musica renata“,
Instrumentalensemble „Aichinger Consort“, Leitung:
Helmut Katschner
Waldgottesdienst in Oberwartha
Alter Steinbruch an den „Fünf Brüdern“
Himmelfahrt, 14. Mai 2015, 10.00 Uhr
Der Weg zum Steinbruch ist ab Oberwartha, Friedensplatz, ausgeschildert.
„Asyl-Dialoge“ – Schicksale von Flüchtlingen
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Montag, 13. April 2015, 19.00 Uhr
Schauspieler der „Bühne für Menschenrechte“ leihen authentischen Flüchtlingen ihre Stimme.
Anschließend Diskussion (Informationen s. S. 20).
Tagesfahrt nach Görlitz s. S. 15
Mittwoch, 20. Mai 2014, 9.00 – 18.30 Uhr
Pfingstsingen im Zschoner Grund
Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, 7.00 Uhr
Kantorei, Kurrende und Posaunenchor Briesnitz singen und musizieren im Grünen
Gospelkonzert „The Gospel Passengers“
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Freitag, 17. April 2015, 19.30 Uhr
Kartenreserv.: booking@the-gospel-passengers.de
Eintritt im Vorverkauf: 10 Euro (erm. 8 Euro),
Abendkasse: 12 Euro (ermäßigt 10 Euro)
Freiluftgottesdienst im Pennricher Park
Park hinter d. Feuerwehr Gompitz, Altnossener Str. 46 a
Pfingstmontag, 25. Mai 2015, 10.00 Uhr
Gottesdienst für alle Kirchspielgemeinden mit dem
Posaunenchor Cotta/Gorbitz
Info-Veranstaltung: Begegnungs-Café
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Dienstag, 21. April 2015, 18.30 Uhr
Alle, die mit Flüchtlingen und Asylbewerbern in
Kontakt kommen wollen und etwas für sie tun
Straßensammlung der Diakonie
08. – 17. Mai 2015
für offene Jugendarbeit im ländlichen Raum
3
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April 2015
Monatsspruch April
Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!
Matthäus 27,54
Gottesdienste
Kollektenzweck
Kirchgemeinde
Briesnitz
Kirchgemeinde
Cossebaude
02. April
Gründonnerstag
19.00 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pfr. Dr. Husar
19.00 Uhr
Tischabendmahl
Pfrn. Aichinger
03. April
Karfreitag
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Husar
15.00 Uhr
Johannespassion
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfrn. Aichinger
9.30 Uhr
Festgottesdienst
Kurrende und Bläser
Pfr. Dr. Husar
6.00 Uhr
Osternacht auf dem Bergfriedhof
Pfrn. Aichinger
9.30 Uhr
Festgottesdienst
Pfrn. Aichinger
Sächsische Diakonissenhäuser
05. April
Ostersonntag
Jugendarbeit
06.04.
Ostermontag
10.00 Uhr Gemeinsamer Musikalischer
12.04.
Quasimodogeniti
9.30 Uhr
Gottesdienst
Orgelmusik
Pfr. Dr. Husar
18.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
19.04.
Misericordias Domini
9.30 Uhr
Gottesdienst
Orgelmusik
Pfr. Dr. Husar
10.00 Uhr
Mini-Gottesdienst
J. Ewert
Posaunenmission/
eigene Gemeinde
Änderungen vorbehalten.
4
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April 2015
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7
Heilandskirchgemeinde
Cotta
Philippus-Kirchgemeinde
Gorbitz
der Woche bzw. des Tages
Sprüche
19.00 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
19.00 Uhr
Tischabendmahl, Pfr. Dr. Böttrich
und Mitarbeiter
Er hat ein Gedächtnis gestiftet
seiner Wunder, der gnädige und
barmherzige Gott.
Ps. 111,4
9.30 Uhr
Gottesdienst
mit Posaunenchor
Pfr. Nicolaus
15.00 Uhr
Gottesdienst zur Sterbestunde
mit Passionsmusik
Pfr. Dr. Böttrich, Kantor Ullmann
mit dem Chor
Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn
gab, damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden, sondern
das ewige Leben haben. Joh. 3,16
9.30 Uhr
Festgottesdienst
Kantorei
Pfr. Nicolaus
06.00 Uhr
Osternachtfeier, Musik aus Taizé
08.00 Uhr
Osterfrühstück
09.30 Uhr
Festgottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Christus spricht: „Ich war tot,
und siehe, ich bin lebendig von
Ewigkeit zu Ewigkeit und habe
die Schlüssel des Todes und der
Hölle.“
Offenb. 1,18
Gottesdienst des Kirchspieles, in Cossebaude
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Gottesdienst
M. Schmidt
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns
nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer
lebendigen Hoffnung durch die
Auferstehung Jesu Christi von
den Toten.
1. Petr. 1, 3
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
19.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
Christus spricht: „Ich bin der
gute Hirte. Meine Schafe hören
meine Stimme, und ich kenne sie,
und sie folgen mir; und ich gebe
ihnen das ewige Leben.“
Joh. 10,11.27-28
Kindergottesdienst
5
Abendmahl
Eine-Welt-Verkauf
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April / Mai 2015
Monatsspruch Mai
Alles vermag ich durch den, der mir Kraft gibt.
Philipper 4,13
Gottesdienste
Kirchgemeinde
Briesnitz
Kirchgemeinde
Cossebaude
26.04.
Jubilate
9.30 Uhr
Konfirmations-Festgottesdienst
Projektchor
Pfr. Dr. Husar
9.30 Uhr
Konfirmations-Festgottesdienst
Pfrn. Aichinger
03.05.
Kantate, Kirchenmusik
18.00 Uhr Abendgottesdienst
Kantorei, Pfrn. Aichinger
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfrn. Aichinger
10.05.
Rogate
10.00 Uhr Familiengottesdienst
mit Kinderabendmahl; Bläser, Kurrende, Pfr. Dr. Husar, Frau Grothe
10.00 Uhr
Musikalischer Gottesdienst
Pfr. Gabriel Beyer
Kollektenzweck
14.05.
Himmelfahrt
Weltmission
10.00 Uhr Waldgottesdienst mit den Posaunenchören
aus Weistropp und Cossebaude, im Alten Steinbruch bei den
„Fünf Brüdern“ (Oberwartha), Pfr. Dr. Böttrich, Pfr. Bernhardt
17.05.
Exaudi
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Orgelmusik
Pfr. Dr. Husar
18.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
24.05.
Pfingstsonntag
9.30 Uhr
Festgottesdienst
Kantorei
Pfr. Dr. Husar
9.30 Uhr
Festgottesdienst
Pfrn. Aichinger
25.05.
Pfingstmontag, Diakonie Deutschl.
10.00 Uhr Kirchspielgottesdienst
31.05.
Trinitatis
10.00 Uhr
0-99+ Gottesdienst
„Alles muss klein beginnen ...“
9.30 Uhr Kirchweihgottesdienst
mit anschl. Kirchenkaffee,
Pfrn. Aichinger
07.06.
1. Sonntag nach Trinitatis
Kongress- und Kirchentagsarbeit
10.00 Uhr
Jubelkonfirmation mit Bläsern
Pfr. Dr. Husar
18.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
Änderungen vorbehalten.
6
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April / Mai 2015
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7
Heilandskirchgemeinde
Cotta
Philippus-Kirchgemeinde
Gorbitz
der Woche bzw. des Tages
Sprüche
9.30 Uhr
Konfirmations-Festgottesdienst
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Konfirmations-Festgottesdienst
mit Posaunenchor
Pfr. Dr. Böttrich
Ist jemand in Christus, so ist
er eine neue Kreatur; das Alte
ist vergangen, siehe, Neues ist
geworden.
2. Kor. 5, 17
10.00 Uhr Familiengottesdienst
mit d. Kindergarten, Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr Gottesdienst mit Chor
Pfr. Dr. Böttrich
Singet dem Herrn ein neues Lied,
denn er tut Wunder.
Ps. 98, 1
17.00 Uhr
Musikalischer Gottesdienst
Pfr. Günther
9.30 Uhr
Gottesdienst
Sup. i.R. Dähne
Gelobt sei Gott, der mein Gebet
nicht verwirft, noch seine Güte
von mir wendet.
Ps. 66, 20
9.30 Uhr
Kirchweihgottesdienst
Pfr. Dr. Husar
10.00 Uhr
Waldgottesdienst in Oberwartha
s. Briesnitz/Cossebaude
Christus spricht:
„Wenn ich erhöht werde
von der Erde, so will ich alle
zu mir ziehen.“
Joh. 12,32
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Christus spricht: „Wenn ich erhöht
werde von der Erde, so will ich
alle zu mir ziehen.“ Joh. 12,32
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Hl. Taufe
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Partnerschaftsgottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Es soll nicht durch Heer oder Kraft,
sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.
Sach. 4,6
9.30 Uhr Gottesdienst
mit Hl. Taufe, Kantorei
Pfr. Nicolaus
14.00 Uhr Kirchweihgottesdienst
mit anschl. Gemeindefest,
Pfr. Dr. Böttrich
Heilig, heilig, heilig ist der Herr
Zebaoth, alle Lande sind seiner
Ehre voll!
Jes. 6,3
10.00 Uhr Familiengottesdienst
mit anschl. Kirchenkaffee,
Pfr. Nicolaus, „Stoffwechsel“
9.30 Uhr
Gottesdienst
N.N.
Christus spricht: „Wer euch hört, der
hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.“ Luk. 10,16
in Pennrich, Pfr. Dr. Böttrich
Kindergottesdienst
7
Abendmahl
Eine-Welt-Verkauf
Kinder und Jugend
Neues
ausKinderbibeltage
der „Gohliser Arche“
Ausblick:
des
Kirchspiels
Ein neues Kalenderjahr hat schon lange begonnen
21. - 25. 10. in Briesnitz
und in unserer Kita gibt es wieder viel Neues. Eine
Kinder beim Abendmahl
willkommen!?
Die Frage nach einer Abendmahlsfeier, an der getaufte Kinder vollwertig teilnehmen können wird in
unseren Gemeinden immer wieder gestellt. Einige
sagen: Hat das nicht noch Zeit bis zur Konfirmation?
Andere sagen: Wenn das Abendmahl so wichtig für
den Glauben eines jeden Christen ist, warum dann
nicht auch für unsere Kinder? Diese Fragen machen
deutlich, dass wir weiter über die Bedeutung des Heiligen Abendmahls nachdenken müssen.
Am Samstag, dem 09. Mai, bieten wir für alle interessierten Eltern mit ihren Kindern in der Zeit von
9.30 bis 13.00 Uhr eine Abendmahlsvorbereitungsrunde im Gemeindehaus Briesnitz an. Bitte melden Sie sich im Pfarramt oder bei den Gemeindepädagogen dafür an. Zum ersten Abendmahl der Kinder
laden wir am Sonntag, den 10. Mai, 10 Uhr, zum Familiengottesdienst in die Kirche Briesnitz ein. Dies ist
eine Veranstaltung für das gesamte Kirchspiel.
J. Ewert
neue Kollegin arbeitet sich gerade ein. Die Kinder
Es der
ist wieder
so weit: die Herbstferien
näin
Kirchenmausgruppe
können jetzt rücken
konstanter
her und
unsere
diesjährigen
über
dendamit
ganzen
Tag betreut
werden.KinderbibeltaDas freut bege. „JosefdochZur
endlich
auf zu
träumen!!“,
so
sonders
dieHör
Kinder.
Tradition
geworden
ist das
lautet
unser
Thema.
Drei-Königs-Fest im Stall bei der Familie Franz. Dies
Wir gleich
wollenein
unswunderbarer
auf eine Reise
begeben,
eine
war
Höhepunkt
am in
Jahressehr alteDeshalb
Familiengeschichte.
Brübeginn.
hier an dieserJosef
Stelleund
einseine
herzliches
der haben viel
erlebt.die
Warum
Dankeschön
anmiteinander
die Familie Franz,
jedesund
Jahrwas
mit
Josef
träumt
und
seine
Brüder
so
genervt
von
viel Herzblut alles für unsere Kinder vorbereitet.ihm
sind22.02.
und was
wohl
ausneue
seinem
TraumFrau
wird?
All
Am
wurde
unsere
Pfarrerin,
AichindieseinFragen
uns beschäftigen.
Außerdem
ger,
einemwerden
wunderschönen,
festlichen
Gotteswerdenordiniert.
wir wieder
vielKinder
Zeit zum
Spielen,
dienst
Einige
brachten
ihreBasteln,
Freude
Singen,
Reden haben.
Eingeladen
sind zum
alle
mit
demToben,
Lied: „Einfach
Spitze, das
Du da bist“
Kinder der Frau
Klassen
1-5.Abteilungsleiterin der DiakoAusdruck.
Jetter,
AuchDresden
wenn und
du die
kennst,
es
nie
ich,Geschichte
übergaben schon
dann noch
einige
gibt
immer
etwas
Neues
zu
entdecken.
Also
melde
kleine nützliche Geschenke aus der „Beziehungskisdich Wir
schnell
an,uns
beiauf
deneine
jeweiligen
Gemeindepäte“.
freuen
gute Zusammenarbeit.
dagogen
vordes
Ort,Elternrates
denn die führen
Teilnehmerzahl
istüber
beAuf
Anfrage
wir gerade
grenzt. Wir zur
freuen
uns
zwei Wochen eine Kinderbefragung
Essensauf dich! zu „Leibspeise“
Qualität durch. Der Anbieterwechsel
ist inzwischen gut bei den Kindern angekommen.
Jutta in
Ewert,
Die Eingewöhnungszeit ist jetzt
allenFranziska
Gruppen
Westrich
und Team
abgeschlossen und alle Kinder sind
inzwischen
gut
in der „Arche“ integriert. Diese für die Familien
sehr aufregende Zeit ist für uns mit viel Freude verbunden
gewesen.Mini-Gottesdienste im
Rückblick:
Ein
riesengroßes Dankeschön geht an dieser Stelle
Kirchspiel
an den Ortschaftsrat und Herrn Kusche. Mit einer
großen
finanziellen
konnte die lange
Mittlerweile
sind Unterstützung
die Mini-Gottesdienste
eine
gewünschte
Hochebene
in Auftragdes
gegeben
werfeste Größe im
Gottesdienstplan
Kirchspiels,
den
und auch
wird bereits
im April
eingebaut.und bilden
werden
sehr gut
angenommen
Nach
der Eingewöhnungszeit,
konnten
für dieAbschluss
Gemeindearbeit
mit jungen Familien
einen
bereits
dieHöhepunkt.
ersten Ausflüge gestartet werden. Ein
wichtigen
besonderer
war inausdieser
ein
Die beiden Höhepunkt
Fotos stammen
der Woche
Briesnitzer
Ausflug
die FeuerKirche und zeigen, wie liebevoll
und in
kreativ
diese
Cossebaude.
vereinfachten Gottesdienstewache
für Eltern
mit kleinen
Kindern vorbereitet werden.Es bleibt also spander „Gohliser
Ein herzliches Dankeschön nend
an allein Mitwirkenden
Arche“.
und besonders an die ehrenamtlichen
Helfer aus
Briesnitz!
Claudia Lingke und Team
Anblick: Church-Night am 31.10. in
der Kirche Cossebaude
Wenn die meisten irgendwie seltsame Kostüme
anziehen und alberne Sprüche loslassen („Süßes!
Oder es gibt Saures!“) wollen wir für Jugendliche den Abend am 31.10. mal anders gestalten:
18.30 geht es los mit Musik und ein paar kreativen
Mit
dem Thema
„AchStationen
über Gott
und die Welt und danach ist
terbahn“
geht es beim
Zeit zum Quatschen
und Essen. Wenn das Wetter
MissioCamp
2015wir
aufein kleines Feuer im Hof und
mitspielt machen
jeden
Fall wieder
am Ende
gibt esrund!
noch einen spannenden Film –
Und
dafür noch
sind nicht
nichtverraten. Eingeladen sind
was wird
nur
der Camp-Prediger
Jugendliche
aus unseren Gemeinden ab 14
Heinz
Spindler
Jahren!
Endeund
ist die
ca. gegen 23.00 Uhr, FahrBand
OctoberLight
verantwortlich –
dienst
ist möglich!
sondern AUCH DU!
Sei
dabei und erlebe
letzAnmeldungen
an eine
Jensunvergesslich
Beyer, ab schöne
10 Leuten
te
Sommerferienwoche
2015. Campen, Seminare,
findet
der Abend statt!
Workshops, Sport, Spaß, gute Gemeinschaft – für
jeden ist etwas dabei. Es lohnt sich! Ich freue mich,
wenn ihr dabei seid!
Franzi Kunz
8
Regelmäßige Gruppen für Kinder, Jugendliche und Familien
Briesnitz
Kinderkreis Mi.
nicht in den Ferien und an Feiertagen
Christenlehre
1. Klasse
3. Klasse
4. Klasse
2. Klasse
5./6. Klasse
5./6. Klasse Konfirmanden Briesnitz & Cossebaude
7./8. Klasse alle 14 Tage Di. 16.30 – 18.30 Uhr
wechselnd in BRI (Gemeindehaus) und CB (Kirche)
02.04. Jugendkreuzweg zur Nacht d. Ev. Jugend DD
Kl. 7: 21.04. CB, 05.05. BRI, 19.05. CB
nicht in den Ferien
16.00 Uhr
Di.15.00 Uhr
Di.16.00 Uhr
Di.17.00 Uhr
Do.15.00 Uhr
Do.16.00 Uhr
Do.17.00 Uhr
Cotta
Krabbelkreis
nicht in den Ferien
Di.
9.30 Uhr
Jungschar
s. Terminplan, zu erfragen im Pfarramt Briesnitz
Christenlehre
1. – 3. Klasse (mit Frau Ewert) Di.16.30 Uhr
4. – 6. Klasse
Fr. 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
auf dem Hebbelplatz mit „Stoffwechsel“
Aktion Ameise
Fr.
15.00 Uhr
14-tägig, Infos unter: www.briesnitzerameisen.de
Konfirmanden
7./8. Klasse Mädelkreis jeden 1. Montag im Monat 17.00 Uhr
Konfirmanden Briesnitz & Cossebaude
7./8. Klasse alle 14 Tage Di. 16.30 – 18.30 Uhr
wechselnd in BRI (Gemeindehaus) und CB (Kirche)
02.04. Jugendkreuzweg zur Nacht d. Ev. Jugend DD
Kl. 7: 21.04. CB, 05.05. BRI, 19.05. CB
nicht in den Ferien
Gorbitz
Eltern-Kind-Kreis
nicht in den Ferien
Christenlehre
1./2. Klasse
3./4. Klasse
5./6. Klasse
JEK* nicht in den Ferien
Di.
19.00 Uhr
Infos & Themenplan: www.jg-briesnitz-cotta.de.vu
Cossebaude
Do.
9.15 Uhr
Do.
Mo.
Mi.
16.30 Uhr
16.30 Uhr
16.30 Uhr
Konfirmanden
7. Klasse
Mi.
17.00 Uhr
14-tägig in den ungeraden Kalenderwochen
8. Klasse
Mi.
17.30 Uhr
14-tägig in den geraden Kalenderwochen
Krabbelkreis für Familien mit kleinen Kindern
(0 – 3 Jahre)
jeweils 9.30 Uhr am Donnerstag in den geraden
Kalenderwochen, Kontakt: franzilippold@web.de
Christenlehre
1./2. Klasse 3./4. Klasse
5./6. Klasse nach Absprache
Junge Gemeinde*
nicht in den Ferien
Mi.15.00 Uhr
Mi.14.00 Uhr
Mi.16.00 Uhr
Mo.
19.00 Uhr
Hauskreis für Junge Erwachsene
Informationen über:
S. und Th. Friedrich, Tel. 411 69 44
Alle Gruppen treffen sich im Gemeindehaus,
Käthe-Kollwitz-Str. 6.
JG_west Do. 18.30 Uhr im Briesnitzer JG-Raum, nicht in den Ferien
9
* Diese Gruppen werden von der Stadt Dresden gefördert.
Wer trifft sich wo?
Briesnitz
Cossebaude
Frauendienst
• Montag,13. April 2015
• Montag, 11. Mai 2015
jeweils 15.00 Uhr im Gemeindesaal
Pfr. Dr. Husar
Bibelgesprächskreis „Einfach Bibel lesen“
• Dienstag, 07. April 2015
Pfr. Nicolaus
• Dienstag, 26. Mai 2015
Pfr. Nicolaus
jeweils 19.30 Uhr im Gemeindehaus,
Käthe-Kollwitz-Str. 6
Männerdienst
• Mittwoch, 15. April 2015
Thema: „Ein Geigenbauer stellt seine Arbeit vor“,
mit Joachim Zimmermann
• Mittwoch, 27. Mai 2015
Thema: „Sterbehilfe“, mit Pfr. Dr. Böttrich
jeweils 18.00 Uhr im Gemeindehaus
Cotta
Gebetskreis
• Mittwoch, 01. und 15. April 2015
• Mittwoch, 20. und 27. Mai 2015
jeweils 18.30 Uhr bei Familie Böhm,
Gottfried-Keller-Str. 61
Gesprächsabend zu biblischen Texten
• Montag, 13. April 2015
• Montag, 11. Mai 2015
jeweils 19.30 Uhr im Kirchblickzimmer,
Pfr. Dr. Husar
Haus- und Bibel-Kreis:
Einmal monatl.,
Informationen über
Theo Dirk Meijler, Tel. (03 51) 500 36 37,
E-Mail: tdmeijler@hetnet.nl
Gebet in der Briesnitzer Kirche
• Donnerstag,16. April und 30. April 2015
• Donnerstag, 21. Mai 2015
jeweils 19.30 Uhr
Kreis 40+
• Dienstag, 28. April 2015, 19.30 Uhr
Informationen über U. Garrelts
E-Mail: u.garrelts@gmx.de
Tel. (0351) 446 32 03
Kirchlicher Umweltkreis / Aktion Ameise
Informationen unter:
www.briesnitzerameisen.de
Bastelkreis
jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat
jeweils 19.00 Uhr im Gemeindehaus,
Christenlehrezimmer; Informationen über:
Frau Katrin Gerbatsch, Tel. (0351) 421 34 06
und Heike Märtin, Tel. (0351) 320 12 430
„Zeitvertreib?! – 60+“
• Mittwoch, 27. Mai 2015
17.00 Uhr Treffpunkt am Pirnaischen Platz, Mu seum für Stadtgeschichte, an der Feuerwehrtreppe
Thema: „Ein kleiner Gang durch Dresdens Kir chengeschichte“, mit Pfarrer Dr. Rabe
Nach diesem Rundgang durch die Innenstadt
laden wir noch ein – wer möchte – zu einem Glas
Wein in der Stadt. Wir bitten um Anmeldung bei
Frau Krien, Tel. (03 51) 421 06 86 oder Frau Lieb mann, Tel. (03 51) 422 38 29.
10
Wer trifft sich wo?
Gorbitz
Kaffeepause
für alle, die nicht mehr zur Schule gehen und
noch keine Altersrente erhalten:
• Donnerstag, 02. und 16. April 2015
• Donnerstag, 07. und 21. Mai 2015
jeweils 9.30 Uhr
Ansprechpartnerin: Frau Dunger,
Tel. (0173) 4 25 70 13
Männer-Runde
• Dienstag, 31. März 2015
• Dienstag, 05. Mai 2015
• Dienstag, 02. Juni 2015
jeweils 19.30 Uhr
Frauenkreis
• Dienstag, 14. April 2015
• Dienstag, 12. Mai 2015
jeweils 19.30 Uhr
Kreatives Gestalten mit Jung und Alt
nach Absprache
mit Familie Falz, Herzogswalder Str. 43
Tel. (03 51) 4 11 78 35,
E-Mail: familiefalz@aol.com
Deutschunterricht für Spätaussiedler
• mittwochs 10.00 Uhr
Hausbibelkreis
• 1x pro Monat nach Absprache
Kontakt über Familie Vollstädt,
Tel. (0351) 2 84 70 98
Russischunterricht
• montags 18.30 Uhr mit Herrn Naumann
Aussiedler-Nachmittag
• Mittwoch, 15. April 2015
• Mittwoch, 13. Mai 2015
jeweils 16.00 Uhr
HAUSKREISE laden ein:
• Eichhorst (4 12 30 39)
• Grützner (4 12 64 98)
• Herbrand (4 12 35 43)
• Schlemmer (4 11 24 07)
• Schmidt (4 11 91 09)
• Für Frauen: K. Böttrich (4 24 28 99)
Besuchsdienst
• Mittwoch, 15. April 2015, 19.00 Uhr
Bibelgespräch
• Mittwoch, 15. April 2015
• Mittwoch, 13. Mai 2015
jeweils 19.45 Uhr
Der Eine-Welt-Laden
Quilombo lädt ein
zum Kauf von fair gehandelten Waren
nach folgenden Gottesdiensten:
12. April und
31. Mai 2015
Gebetskreis
• Dienstag, 28. April 2015
• Dienstag, 26. Mai 2015
jeweils 20.00 Uhr
Gebetsanliegen können an Pfr. Dr. Böttrich
gegeben werden, Tel. (0351) 4 24 38 67
Rollstuhlfahrer
• Sonnabend, 18. April 2015
• Sonnabend, 16. Mai 2015
jeweils 14.30 Uhr
Info-Tel. (0351) 4 11 24 07 (Frau Schlemmer)
11
Senioren
Cossebaude
Gorbitz
Seniorenkreis
• Dienstag, 07. April 2015
Pfr. Nicolaus
• Dienstag, 26. Mai 2015
Pfr. Nicolaus
jeweils 14.30 Uhr, in der Kirche Talstr. 9
Gedächtnistraining
• Montag, 13. April und 04. Mai 2015
jeweils 09.30 Uhr
Frohe Runde
• Montag, 20. April und 18. Mai 2015
jeweils 14.00 Uhr
Gottesdienst im Pflegewohnheim
Cossebaude, Erna-Berger-Straße 3:
• Donnerstag, 16. April 2015
Pfr. Nicolaus
• Donnerstag, 21. Mai 2015
Pfr. Nicolaus
jeweils 10.00 Uhr
Zu diesem Gottesdienst sind nicht nur die Heimbewohner, sondern alle Cossebauder herzlich eingeladen.
Philippus-Treff
• Montag, 27. April 2015, 9.30 Uhr
Seniorenheim Leutewitzer Ring 84 (ASB)
Gottesdienste:
• Dienstag, 14. und 28. April 2015
• Dienstag, 12. und 26. Mai 2015
jeweils 9.30 Uhr, Clubraum AE
Seniorenheim Altgorbitzer Ring 58 (VS)
Gottesdienste:
• Dienstag, 07. und 21. April 2015
• Dienstag, 05. und 19. Mai 2015
jeweils 10.00 Uhr, Begegnungsstätte (Keller)
Seelsorger für das Pflegewohnheim:
Pfarrer Michael Nicolaus,
Heilandskirche Cotta, Tel. (0351) 42 44 81 98
Seelsorger für beide Seniorenheime:
Pfarrer Michael Nicolaus, Heilandskirche Cotta,
Tel. (0351) 42 44 81 98
Cotta
Seniorenkreis
• Mittwoch, 08. April 2015
• Mittwoch, 20. Mai 2015
jeweils 14.30 Uhr, im Christenlehreraum
Pfr. Nicolaus
Fahrdienst
Sie möchten gern zum Gottesdienst kommen, können aber allein nicht dorthin gelangen?
Hier hilft unser Fahrdienst:
Geben Sie jeweils bis donnerstags, 19.00 Uhr Bescheid: Telefon Friedrich (0351) 411 69 44.
Nutzen Sie bitte auch den Anrufbeantworter und
hinterlassen Sie Ihre Nummer.
12
Musik im Kirchspiel
Cotta
Briesnitz
Kantorei
Spatzenkurrende (ab 4 Jahre)
donnerstags, 16.00 Uhr,
nicht in den Schulferien
Kurrende I (ab 6 Jahre)*
donnerstags, 16.30 Uhr,
nicht in den Schulferien
Posaunenchor Cotta-Gorbitz
montags, 18.00 Uhr,
Leitung: Joachim Baltzer,
Tel. (03 51) 4 24 15 74;
E-Mail: jo.baltzer@gmx.de
Kurrende II (ab Klasse 3)*
donnerstags, 17.15 Uhr
und 18.00 Uhr (ab 5. Klasse)
nicht in den Schulferien
Kantorei
freitags, 19.30 Uhr
Posaunenchor
montags, 19.30 Uhr
Leitung: Alexandra Skiebe
Instrumentalkreis
mittwochs, 09.00 Uhr,
Leitung: Ebba Wagner
Gorbitz
Singkreis freitags, 16.00 Uhr,
(3 – 7 Jahre)
Leitung: Silvana Ullmann
Musikalischer Familienfeierabend
Einmal im Monat, in der Regel am 1. Freitag des
Monats, 17.00 Uhr, treffen sich Familien der Kinderchöre, um gemeinsam zu singen und zu essen.
Cossebaude
Kirchenchor
donnerstags, 19.30 Uhr,
in der Kirche, Talstr. 9
Leitung: Markus Pfeiffer
Posaunenchor montags, 19.30 Uhr,
in der Kirche, Talstr. 9
Leitung: Andreas Zieger
donnerstags, 19.45 Uhr, Leitung: Ebba Wagner,
Tel. (03 51) 4 21 35 94
Kurrende Briesnitz-Cossebaude (s. Briesnitz)
Kinderchor
freitags, 16.00 Uhr
nicht in den Schulferien
Kirchenchor
Projektchor
donnerstags, 19.45 Uhr
Flötenkreis I
Flötenkreis II mittwochs, 17.30 Uhr
nicht in den Schulferien
freitags, 15.15 Uhr
nicht in den Schulferien
nach Absprache – für Projekte
Instrumentalkreisnach Absprache
Leitung: Gerhard Ullmann
* Diese Gruppen werden von der Stadt Dresden gefördert.
Alle, die gerne singen, ein Blasinstrument spielen und Freude daran haben, bei Gottesdiensten und
Konzerten musikalisch mitzuwirken, sind zu den Proben in den kirchenmusikalischen Gruppen im Kirchspiel herzlich willkommen. Nähere Informationen erhalten Sie über die Kirchenmusiker des Kirchspiels.
13
Rund um die Briesnitzer Kirche
Faschings-Mini-Gottesdienst
Am 1. Februar fand wieder der im Kirchspiel so beliebte Mini-Gottesdienst statt. Viele Eltern mit ihren
Zwergen hatten sich auf den Weg nach Briesnitz
gemacht und staunten nicht schlecht, über die große Auswahl an Kostümen, die im Altarraum auf sie
warteten. Natürlich durften sich alle Kinder verkleiden ... es war ein wunderbarer Anblick. Thematisch
drehte sich alles um das große Faschingsfest und
die bevor stehende Fastenzeit.
„Du bist schön“
Auch in diesem Jahr setzte die Briesnitzer Kantorei
ihre geliebte Tradtion fort und machte sich erneut
auf dem Weg zur Friedensburg nach Rathen, um
dort ein gemeinsames Probenwochenende zu verbringen.
Nachdem wir im letzten Jahr traurigen Herzens Abschied genommen hatten von der Friedensburg und
ihren Mitarbeitern – das Haus stand vor der Schließung – überraschte uns die Nachricht, dass weiter
um den Erhalt dieses traditionsreichen Rüstzeitheimes gekämpft wird. Eine GmbH wurde gegründet
und Felsengrund und Friedensburg haben sich zusammengetan – ein hoffnungsvolles Zeichen.
In altbewährter Manier wurde in Rathen fleißig gesungen, gelacht, gewandert, erzählt, Gottesdienst
gefeiert und gemeinsam Zeit verbracht. Wir stellten
fest, dass sich auch bei bedecktem Himmel ein Aufstieg über die Schwedenlöcher zur Bastei lohnt.
Am Sonntag feierten wir einen eigenen Gottesdienst, der unter dem Motto der Fastenzeit
stand: „Du bist schön“ – 7 Wochen ohne Runtermachen (Die Fastenaktion der ev. Kirche 2015).
An dieser Stelle sei allen herzlich Dank gesagt, die
oft im Hintergrund sich unermüdlich ehrenamtlich
engagieren, dass solch ein Wochenende gelingen
kann und allen zur großen Bereicherung wird.
Auch eine schöne Geschichte
mit Maulpuppen hatte sich das
Mitarbeiterteam um Jutta Ewert einfallen lassen. An
dieser Stelle sei den Muttis herzlich Dank gesagt für
ihr unermütliches Engagement für unsere Kinder!
Mein persönliches Fazit war wohl die Aufforderung
von Jutta Ewert mal wieder wirklich ausgelassen zu
sein, sich zu freuen und der Fantasie freien Lauf zu
lassen. Eine Eigenart, die wir von unseren Kindern
lernen können und sollten ...
Alexandra Skiebe
Theresa Steinhäuser
Am Freitag, den 24.04. ist von 9.00 – 12.00 Uhr „Frühjahrsputz“ in der Briesnitzer Kirche.
Wir freuen uns über viele Helfer!
14
Rund um die Briesnitzer Kirche
Unsere Konfirmanden am
Sonntag Jubilate, 26. April 2015
schaften der langen Zugehörigkeit der Lausitz zum
Königreich Böhmen.
Zum Tagesablauf: Mit dem Bus planen wir auch
einen Abstecher in den polnischen Teil der Stadt –
nach Zgorzelec. Das Mittagessen wird im urigen
Gasthaus „Alte Stadtwache“ gereicht. Gut gestärkt
geht es dann zu Fuß durch die Altstadt – wir sehen
den Obermarkt, die Hallenhäuser und den Untermarkt. Den krönenden Abschluss der Führung erleben wir beim Besuch der Peterskirche. Dort hören
wir den besonderen Klang der Sonnenorgel, dem
weltbekannten Orgelbauwerk von Casparini. Danach haben wir noch etwas Freizeit in der Altstadt
zum Bummeln oder Kaffeetrinken, bevor wir die
Heimreise nach Dresden antreten.
Die Kosten einschließlich Fahrt, Mittagessen, Führung und Stadtrundfahrt durch Görlitz und Zgorzelec sowie Orgelspiel in der Peterskirche betragen ab
40 Teilnehmern 43,00 Euro.
Wir freuen uns auf einen erlebnisreichen Tag. Die
Tagesfahrt ist offen für alle Interessenten aus dem
Kirchspiel – auch Gäste sind willkommen. Bitte melden Sie sich möglichst bald im Pfarramt Briesnitz an
Pfarrer Dr. Andreas Husar
(Tel. 4210361). Friederike Blochwitz
Marie Dupke
Johanna Helbig
Judith Hermann
Fabia Schoop
Marie Siegert
Alexander Blochwitz
Tom Banach
Jakob Härtel
Richard Otto
Hannes Schubert
Wir wünschen unseren Konfirmanden für ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen.
Tagesfahrt nach Görlitz
Zu einer Tagesfahrt in die schöne Stadt Görlitz laden
wir ein für Mittwoch, den 20. Mai, 9.00 Uhr bis
18.30 Uhr. Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands und zugleich Europastadt. (Abfahrt: 9.00
Uhr Starclub, 9.10 Uhr Philippuskirche Gorbitz)
Mit dem Reisebus werden
wir durch die malerische
Landschaft der Oberlausitz
reisen. Während einer Stadtrundfahrt lernen wir die Stadt
an der Neiße kennen und
verschaffen uns einen Überblick über die einmalige
Bausubstanz dieser Stadt, die den zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstanden hat.
Viele Bauten aus Mittelalter und Renaissance, die
der Stadt ein einmaliges architektonisches Gepräge
verleihen, gehören zu den Sehenswürdigkeiten.
Görlitz lag am Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen, wurde 1071 erstmals urkundlich genannt
und spielte ab 1346 eine führende Rolle im Oberlausitzer Sechsstädtebund. Görlitz verdankt seinen
Reichtum – zu sehen an großartigen Bauten der
Gotik und Renaissance – trotz wechselnder Herr-
Jubelkonfirmation am Sonntag,
7. Juni 2015, 10.00 Uhr in Briesnitz
Alle, die vor 25, 50, 60 oder mehr Jahren in unserer
Kirchgemeinde konfirmiert wurden, deren Konfirmationskirche heute vielleicht nicht mehr existiert
oder zu weit entfernt ist – sind herzlich eingeladen.
Wir wollen an diesem Tag in einem festlichen Gottesdienst Ihre Jubelkonfirmation begehen. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir ein zu einem
Beisammensein und kleinen Imbiss im Gemeindehaus. Anmeldungen nimmt das Pfarramt entgegen.
Auch über Hinweise zum Verbleib anderer Jubilare
sind wir dankbar.
Ankündigung:
8. Kirchturmfest am 13. Juni 2015
15
Kreuz und quer in Cossebaude
„Denn welche der Geist Gottes
treibt, die sind Gottes Kinder“
rerin sein wird, das Gleichgewicht zwischen ihrer
Aufgabe als Hirtin und ihrem Leben im Glauben als
Kind Gottes zu wahren.
Nach den an Frau Aichinger gerichteten Willkommensworten des Kirchenvorstandes und der Predigt
wurde das Abendmahl gefeiert, was aufgrund der
großen Zahl von Gottesdienstbesuchern als Wandelabendmahl gereicht wurde.
Den festlichen Charakter des Ordinationsgottesdienstes unterstrich eindrucksvoll die musikalische
Ausgestaltung durch Orgelspiel, Posaunen- und
Kirchenchor.
Grüße und Segenswünsche überbrachten Kirchgemeindevertretung und -mitarbeiter beim sich anschließenden Sektempfang. Sehr persönlich waren
die Grußworte, die Frau Aichinger von ihrer Patentante erhielt. Weitere herzliche Grußworte kamen
vom Cossebauder Ortsvorsteher Herrn Kusche.
Vollbesetzt war die Cossebauder Kirche zum Festgottesdienst zur Ordination von Frau Pfarrerin
Aichinger am Sonntag Invokavit.
Neben vielen Gemeindegliedern und Gästen aus
dem Kirchspiel waren Familienmitglieder, Freunde
und Wegbegleiter Frau Aichingers angereist, um die
Ordination mitzuerleben.
Noch vor der Ordinationshandlung wurde Pfarrerin
Aichinger von den Kindergartenkindern der „Gohliser Arche“ mit einem fröhlichen „Einfach spitze,
dass du da bist …“ begrüßt. Neben Pantoffeln
und Stärkungsmitteln übergaben die Vertreterin
der Diakonie sowie die Leiterin des Kindergartens
an Frau Aichinger auch einen „guten“ Draht und
die Kooperationsvereinbarung, verbunden mit einer
Einladung zum Besuch des Kindergartens und Wünschen für eine gute Zusammenarbeit.
Die feierliche Ordinationshandlung wurde geleitet
von Superintendenten Christian Behr, der neben
den drei Pfarrern unseres Kirchspiels von den
beiden „Ordinationspaten“ Frau Pfarrerin Reitz
(Hannover) und Herr Pfarrer Brons (Nürnberg) unterstützt wurde.
Zum Schluss ergriff Frau Pfarrerin Aichinger selbst
das Wort, um sich bei allen Mitwirkenden und
Gästen für den wunderbaren Tag zu bedanken. Zu
erleben, wieviele Menschen gekommen sind und
sich getragen zu fühlen vom kräftigen Gesang und
den aus vielen Kehlen gesprochenen Gebeten, sei
ein sehr schönes Gefühl. Angesichts des herzlichen
Willkommens, welches ihr in Cossebaude bereitet
wurde, werde es wohl nicht allzu lange dauern, bis
die ersten sächsisch gesprochenen Worte aus ihrem
Mund kommen.
Elke Medina
In seiner Ansprache zum oben zitierten Bibelspruch
aus dem Römerbrief betonte Superintendent Behr,
wie wichtig es für Frau Aichinger als Gemeindepfar16
Kreuz und quer in Cossebaude
Familiengottesdienst zu Lichtmess
Am 1. Februar 2015 konnten wir seit langem wieder einen wunderschönen Familiengottesdienst
erleben. Dieser wurde von den Christenlehrekindern unter Leitung von Frau Grothe und den Kurrendekindern von Cossebaude und Briesnitz unter
Leitung von Frau Skiebe gestaltet.
Ein tagaktuelles Thema von Licht und Dunkelheit
wurde uns nahe
gebracht.
Am Ende konnte
sich jeder eine
selbstgerollte
Bienenwachskerze mit nach
Hause nehmen.
Wir wünschen ihnen, dass sie den Konfirmationstag als einen besonderen und unvergesslichen Tag
erleben.
Elke Medina
Herzliche Einladung
Zum Musikalischen Gottesdienst am Ostermontag, dem 6. April 2015, um 10.00 Uhr, in
der Kirche zu Cossebaude erklingen zwei Werke des
Kurfürstlich Sächsischen Kapellmeisters Heinrich
Schütz: „Die sieben Worte Jesu am Kreuz“ und die
„Historia der Auferstehung Jesu Christi“. In diesen
Musiken werden die beiden Heilstaten Jesu, sein
Tod und seine Auferstehung, miteinander verklammert, denn Karfreitag und Ostern gehören untrennbar zusammen.
„Die Worte, die der Heiland kurz vor seinem Sterben
aus der Tiefe seines Leidens heraus gesprochen hat,
gehören zu dem Kostbarsten, was die Gemeinde
besitzt. Hier sehen wir dem Heiland unmittelbar
ins Herz“, so hat es Karl Heim, ein Theologe des
frühen 20. Jahrhunderts, einmal gesagt. Heinrich
Schütz hat dieses Vermächtnis Jesu eindrücklich
in Töne gesetzt. Ebenso eindrücklich ist auch die
Vertonung der Berichte von der Auferstehung Jesu,
die zunächst vom Erschrecken der Frauen am Ostermorgen und vom Zweifeln und Nichtverstehen der
Jünger Jesu erzählen, bis alle endlich zum Osterglauben finden und mit dem jubelnden „Victoria“
in die Osterfreude einstimmen.
Heinrich Schütz komponierte beide Werke für Sänger und Instrumente. In dem Musikalischen Gottesdienst am Ostermontag singen Solisten, der Kammerchor musica renata, begleitet vom Aichinger
Consort unter Leitung von Helmut Katschner.
Hans-Christoph Werneburg
Vielen Dank an alle Mitwirkenden für alle Vorbereitungen und Mühen.
Dorit Franz
Konfirmation 2015
Mehr als 4.000 Jugendliche feiern Jahr für Jahr
in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
Konfirmation – zehn von ihnen kommen in diesem Jahr aus unserer Cossebauder Kirchgemeinde.
Nach zwei Jahren „Konfikurs“, in welchem sich der
diesjährige Jahrgang erstmals gemeinsam mit den
Konfirmanden aus Briesnitz auf die Konfirmation
vorbereitete, werden unsere Cossebauder Mädchen
und Jungen zum Festgottesdienst am 26. April 2015
ihr Ja zu Gott bekräftigen.
Den Gottesdienst zur Vorstellung der Konfirmanden
feiert unsere Gemeinde am Palmsonntag, 29. März
2015, 9.30 Uhr in der Cossebauder Kirche.
Unsere diesjährigen Konfirmanden sind:
Vinaya Hirschwald, Caroline Jaschik, Josephine
Haas, Melanie Köhler, Sanjana Hirschwald, Jonas
Schindler, Hans Michalk, Philipp Rostig, Marie
Köckritz und Jan Finsterle.
17
Gemeinde leben in Cotta
Gemeinsam unterwegs
Weltgebetstag 2015 –
Die Bahamas
Mein Name ist HansHaiko Seifert. Ich
bin 55 Jahre alt, bin
verheiratet und habe
zwei Kinder, die sich
gegen diese Bezeichnung schon zurecht
sträuben würden.
Ich arbeite in der ITAbteilung eines großen Unternehmens, deshalb
sehe ich gewisse Aufgaben unsere Gemeinden,
auch in modernen Medien besser repräsentiert zu
sein. Wir erleben zwar in letzter Zeit immer wieder,
dass das Internet zur Bühne von Verleumdungen
und Verdrehungen werden kann. Es kann aber auch
eine Chance sein, mehr voneinander zu erfahren.
Mehr zu erfahren, von Gottesdiensten, Musik und
Begegnungen.
Es kann uns begleiten auf unserem Weg „gemeinsam unterwegs“ durch unser großes Kirchspiel.
Ich werde im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit
mitarbeiten.
Ich habe mich vor drei Jahren erst taufen lassen
und muss sagen, dass sich mein Leben seitdem verändert hat. Ich bin gern „gemeinsam unterwegs“.
So singe ich seit über einem Jahr in der Briesnitzer
Kantorei und habe schon zwei Mal das Krippenspiel
in Cotta inszeniert.
In diesem Jahr war die Heilandskirche Cotta Gastgeber
für die Durchführung des
Weltgebetstages. Die Frauen
der Bahamas, ein Inselstaat in der Karibik, waren
diesmal die Einladenden und beschenkten uns mit
der weltweit verbindlichen Gottesdienstordnung
und mannigfaltigen Anregungen. Wir lernten viel
über das so weit entfernte Land und seine Menschen: paradiesische Landschaft und Klima aber
auch große Probleme wie häusliche und sexuelle
Gewalt, Aids und Kriminalität bestimmen das Leben auf den Inseln.
Das Thema des
diesjährigen Weltgebetstages „Begreift ihr meine
Liebe?“ und die
zentrale Handlung
des Gottesdienstes
– die Fußwaschung
– zeigten Wege aus den verschiedenen Notlagen:
einander annehmen, akzeptieren, helfen und beistehen.
Das Vorbereitungsteam hatte zunächst einige
Schwierigkeiten mit der Umsetzung der Fußwaschung. Einerseits ist es nicht üblich, Handlungen
von Jesus einfach mal ganz parktisch nachzumachen, anderseits ist es nicht einfach, sich öffentlich
die Füße waschen zu lassen. Deutlich wurde aber
das Anliegen. Im Dienen aneinander besteht die
Möglichkeit, Lebensituationen zu verbessern.
Für die vielfältigen positiven Rückmeldung am
Ende des Abends möchte ich mich im Namen aller
Beteiligten, Köchinnen und Köchen, Helferinnen
und Helfern herzlich bedanken.
2016 wird Kuba, unmittelbarer Nachbar der Bahamas den Weltgebetstag gestalten. Wir dürfen
gespannt sein! M. Schulze
Haiko Seifert
Konfirmation 2015
Am 26. April feiern wir um 9.30 Uhr den Gottesdienst zur Einsegnung unserer diesjährigen Konfirmanden: Albert Graf, Jonathan Hahn, Simon Seifert,
Maria Sonntag, Carl Uhlig und Anna Weese. Ein
Zweifaches kann jeder dazu beitragen: Durch seine Teilnahme am Gottesdienst zeigen, mir ist die
Entscheidung der jungen Leute für Christus wichtig,
und: ich schließe sie in mein Gebet ein, bitte Gott
um das Geschenk des Glaubens für sie.
18
Gemeinde leben in Cotta
Der „Stoffwechsel“
goes to Heilandskirche
Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst
am 07.06.2015, um 10.00 Uhr mit der Kinderund Jugendarbeit Stoffwechsel aus unserem Stadtteil Cotta in der Heilandskirche. Die Kinder, Eltern
und Mitarbeiter vom Stoffwechsel möchten sich
gerne vorstellen und was sie jeden Freitag beim
„Kidsclub“ so erleben. Unter dem Motto „Weil Du
Gott wertvoll bist“ erfahren sie, was es bedeutet
von Jesus geliebt zu sein. Dies geschieht auf vielfältige Weise, wie z.B. miteinander spielen, Spaß
haben, singen, Bibelgeschichten hören, essen, Ausflüge machen und vieles mehr.
25. April 2015, 9.00 bis 12.00 Uhr
Heilandskirche Dresden-Cotta
Ort:Freifläche neben der Kirche
(bei schlechtem Wetter Gemeindesaal)
Standgebühr: 5 Euro, (Aufbau ab 8.00 Uhr)
Anmeldung:fk-kita-cotta@gmx.de oder
Mobil (0176) 84 40 26 70
organisiert vom Freundeskreis
des Kindergartens
Unser Kindergarten
„Sonnenhügel“ wird 3 Jahre alt!
Am 03. Mai 2015, 10.00 Uhr findet
der Geburtstagsgottesdienst für und
mit dem Kindergarten Sonnenhügel
statt. Groß und Klein sind eingeladen
den Gottesdienst mit uns zu feiern und
im Anschluss bei einem bunten Programm mit kulinarischer Umrahmung zu verweilen.
Vorschau – Jubelkonfirmation
am 28. Juni 2015
Wie jedes Jahr sind die Jubelkonfirmanden in die
Heilandskirche zum Gottesdienst und zur Einsegnung herzlich eingeladen. Wer vor 25, 50, 60, 65,
70 und mehr Jahren konfirmiert wurde, erhält eine
schriftliche Einladung. Sehr oft jedoch kennen wir
die Adressen der Jubilare nicht und von den Frauen
finden wir im Kirchenbuch ja nur die Mädchennamen. Deshalb unsere Bitte: Sollten Sie noch Verbindung zu Klassenkameraden haben, teilen Sie ihnen
doch bitte das Datum und den Anlass und uns die
Adresse mit, damit die Einladung auch ihr Ziel erreicht.
Christiane Bretschneider
Nach dem Gottesdienst
wird es ein Kirchenkaffee mit Waffeln, die von
den Kinder gebacken
werden, geben.
Der Erlös wird der Stoffwechselarbeit zu Gute kommen. Danke schon mal im Voraus.
Wir freuen uns auf Euch am Sonntag.
Euer Stoffwechsel Kidsclub-Team
19
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz
Rückblicke
Empfang für die Ehrenamtlichen
Wie bereits in vielen Jahren zuvor waren die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am
zweiten Freitag im Januar zum Neujahrsempfang
eingeladen. Damit bedankten sich die Hauptamtlichen für das Engagement der vielen Ehrenamtlichen in unserer Gemeinde. In einem kleinen Anspiel
kamen die Erzengel zu Wort, die den zahlreichen
„Engeln“ in Gorbitz Dank sagten und Mut zusprachen. Beim Verzehr von leckeren Speisen und
Getränken gab es viele Gespräche untereinander.
Musikdarbietungen und ein Rückblick auf das vergangene Jahr rundeten die Veranstaltung ab.
Teilnehmer der Rüsttage in der Friedensburg Rathen
Stille Stunde am Clavichord
Zum Ausklang der Weihnachtszeit erfreute Kantor
i.R. Dieter Westenhöfer eine interessierte Zuhörerschaft mit seiner „Stillen Stunde am Clavichord“.
Dazu hatte er wieder meist kleine Werke von Jubilaren der Musikwelt ausgewählt. Nachdem sich
das Gehör auf den zarten Klang des Instruments
eingestellt hatte, konnte man ein ganz besonderes
Musikerlebnis genießen.
Ausblicke
Theater und Diskussion: „ASYL-DIALOGE“,
Montag, 13.04.2015, 19.00 Uhr
Flüchtlinge werden in unseren Medien in der Regel immer als Problem präsentiert. Es wird über
Flüchtlinge geschrieben, doch kommen sie selten
zu Wort. Warum sind sie geflüchtet? Was haben
die Menschen durchgemacht, um nach Europa zu
kommen? Wie werden sie hier empfangen und wie
leben sie hier?
Die Bühne für Menschenrechte verleiht den Geschichten und Perspektiven der Asylsuchenden
eine Stimme. Am Montag, dem 13. April, um 19.00
Uhr, sind die Schauspieler in unserem Gemeindezentrum zu Gast. Die ASYL-DIALOGE entstanden
durch ausführliche Interviews, lediglich gekürzt
und ohne sprachliche Veränderungen: dokumentarisches wortgetreues Theater. Im Anschluss an das
Stück diskutieren wir, wie sich die Situation von
Asylsuchenden in Sachsen darstellt, welche Regeln,
Hindernisse und Hoffnungen ihr Leben bestimmen,
Empfang für die Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen
Rüsttage in Rathen
Die Tage Mitte Januar in Rathen gestalteten wir in
diesem Jahr als Seminar für „gewaltfreie Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg mit dem Trainer
André Gödecke aus Halle.
Es war für alle Teilnehmer eine erstaunliche Erfahrung, wie vor allem in Konfliktsituationen die
richtige Gesprächsführung deeskalierend wirken
kann.
Nun gilt es nur noch, die gewonnenen Erkenntnisse
in die Tat umzusetzen und fleißig zu üben.
20
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz
wie Austausch und Begegnungen lokal möglich
sind und welche politische Unterstützung für ein
menschenwürdiges Asyl notwendig ist. Der Eintritt
ist frei, um Spenden wird herzlich gebeten.
tivitäten soll das Begegnungs-Café das Fundament
legen und als Kontaktstelle dienen. Sechs Personen
aus Gorbitz, Briesnitz und Cossebaude gehören
dem Vorbereitungsteam an. Und natürlich arbeiten
auch Flüchtlinge mit. Damit das Projekt gelingt,
werden noch viele helfende Hände gebraucht.
Wer mehr darüber wissen möchte, ist zur nächsten
Informationsveranstaltung herzlich eingeladen:
Dienstag, 21.04.2015 um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum der Philippus-Kirchgemeinde.
Weitere Informationen dazu unter
www.kirchspiel-dresden-west.de/begegnungscafe
„Gospel-Passengers“ Freitag, 17.04., 19.30 Uhr
Das Konzert mit den „Gospel-Passengers Dresden“
vermittelt ein Gospel-Feeling, das einfach begeistert
mit Songs, die frisch, direkt und abwechslungsreich
dargeboten werden.
Buchlesung „Christus von Auschwitz“
Das Bürgerbüro von Frau Dr. Eva-Maria Stange
veranstaltet am Dienstag, dem 19. Mai 2015 um
19.00 Uhr, anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau
und des Endes des 2. Weltkrieges eine Buchlesung
mit Frau Margot Werner vom „theater seniora“ in
unserem Gemeindezentrum. Im Mittelpunkt steht
die Erzählung „Christus von Auschwitz“, in der die
polnische Widerstandskämpferin und Autorin Zofia
Posmysz berichtet, wie ihr ein Christus-Medaillon
im KZ Auschwitz Kraft und Hoffnung gab.
„Gospel-Passengers Dresden“
Projektgruppe Gottesdienst
Am Montag, dem 20. April 2015, trifft sich um
18.00 Uhr zum ersten Mal eine „Projektgruppe Gottesdienst“. Alle, denen der Gottesdienst in unserer
Gemeinde am Herzen liegt, sind dazu eingeladen.
Wir wollen über die Bedeutung der GottesdienstElemente sprechen und über eine Weiterentwicklung unserer Gottesdienstordnungen nachdenken.
Gemeindefest am Sonntag, 31. Mai, 14.00 Uhr
In diesem Jahr wollen wir am Kirchweihsonntag ein
Gemeindefest feiern. Es beginnt mit einem Gottesdienst um 14.00 Uhr. Alle Gemeindegruppen sind
eingeladen zur Gestaltung des Festes beizutragen.
Info-Veranstaltung zum „Begegnungs-Café“
Beim ersten Treffen zum ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge im Dresdner Westen Mitte Januar in der Philippus-Kirchgemeinde wurde die Idee
geboren, ein Begegnungs-Café in Gorbitz einzurichten. Flüchtlinge, Anwohner und Dresdner können
sich hier zwanglos treffen, sich bei Tee, Kaffee und
kleinen Programmangeboten kennenlernen. Während die Flüchtlinge uns mit Informationen über
ihren Lebensweg und ihre Kultur versorgen, können
wir sie bei alltäglichen Dingen wie Behördengängen oder Arztbesuchen unterstützen. Für diese Ak-
Partnergemeindetreffen in Hermannsburg
Vom Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2015,
sind interessierte Gemeindeglieder zum Treffen mit
unseren Partnergemeinden St. Johannis Soltau und
der Weststadtgemeinde Braunschweig nach Hermannsburg eingeladen. Für das Treffen, das unter
dem Thema steht „Freiheit die ich meine – Grenzen
in der interkulturellen Vielfalt“, sind auch längere
Aufenthalte in Soltau eingeplant.
Bitte bis zum 25. Mai im Gemeindebüro anmelden.
21
Aneinander denken
Briesnitz
„Denn wer da bittet, der empfängt;
und wer da sucht, der findet;
und wer da anklopft, dem wird aufgetan.“
Matthäus 7,8
Getauft wurde:
Amy Schickor
„Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.“
1. Johannes 16 b
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
Wir gratulieren unseren Jubilaren
zu ihren Geburtstagen:
Marga Bärwald geb. Drechsler, 92 Jahre
Gertraude Dittmer geb. Wenk, 86 Jahre
Annelies Hecht geb. Mehnert, 88 Jahre
Christlich bestattet wurden:
im März haben ihren 75.Geburtstag gefeiert:
Gudrun Georgi,
Bernhard Fender,
Karl Klotz,
Meta Müller,
Gerda Pietzsch,
Ulla Mros-Jockschat,
Rolf Petermann,
Helga Grunewald,
Brigitte Hähnel und
Traude Liebmann
„Selig die Trauernden;
denn sie werden getröstet werden.“
Matthäus 5,4
im April 2015
96 Jahre
95 Jahre
93 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
90 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
Cossebaude
Wir gratulieren unseren Jubilaren
zu ihren Geburtstagen:
im April 2015
Helene Lunze
Christa Janosch
Erhard Trumpold und
Dr. Dietrich Conrad
Brigitte Kieselbach,
Helga Lehmann und
Ursula Naumann
im Mai 2015
96 Jahre
93 Jahre
92 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
im Mai 2015
94 Jahre
92 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
Erika Schreiber
Käte Behrendt
Elfriede Richter und
Hanna Scheibner
Helmut Frenkel
Erika Scholtz
Martha Weigel und
Christa Kraft
Ilse Goldschmidt
Brigitte Thiele
Jutta Mätschke und
Karla Sell
Bernd Claus und
Bernhard Küster
22
Emmy Hüttler
Irmgard Schwenke
Ruth Mihm
Günter Böhme
Hannelore Buchholz,
Heidi Uhlig,
Renate Rößler,
Helga Maul,
Helga Zeisberg und
Siegrid Brun
Aneinander denken
„Alles vermag ich durch ihn,
der mir Kraft gibt!“
Philipper 4,13
Christlich bestattet wurden:
Helga Butze geb. Kretzschmar, 88 Jahre
Dr. Egon Kieß, 81 Jahre
„Von ihm und durch ihn und zu ihm
sind alle Dinge.
ihm sei Ehre in Ewigkeit!“
Römer 11,36
Cotta
Hohe Geburtstage feiern, so Gott will:
im April 2015
93 Jahre
91 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
Rudolf Grafe
Ingeburg Walther
Brigitte Siegert
Erika Hammer und
Evelin Peukert
im Mai 2015
90 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
„Von allen Seiten
Gertraude Kaden und
Ernst Wilhelm
Ursula Bischoff und
Annelies Stenzel
Hermann Semmer,
Egon Merke und
Wolfgang Kraft
umgibst du mich und hältst
deine schützende Hand über mir.“
Psalm 139,5
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
23
Aneinander denken
Gorbitz
Hohe Geburtstage werden,
so Gott will, feiern können:
Getauft wurden:
im April 2015
101 Jahre Edith Bauer
95 Jahre Lotte Böttger
93 Jahre Erika Rüdiger,
Ursula Pautzsch und
Rudolf Fischer
91 Jahre Gertrud Otys
85 Jahre Margot Döpel und
Ehrentraud Bunk
80 Jahre Helga Mucke
75 Jahre Ilse Koch und
Ute Krause
Noah Leuteritz
Ádám Páli
Williams Anache
„Ich bin mit dir und will dich behüten,
wo du hinziehst.“
1. Mose 28,15
Unsere Konfirmanden
am Sonntag Jubilate:
Lukas Lattermann
Max Müller (am 21. Juni 2015)
Roland Oelschlägel
Emil Reichenbächer
Paul-Alexander Ribbecke
Lukas Zierach
im Mai 2015
95 Jahre
93 Jahre
92 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
„Geh unter der Gnade,
geh mit Gottes Segen;
geh in seinem Frieden,
was auch immer du tust.
Geh unter der Gnade,
hör auf Gottes Worte;
bleib in seiner Nähe,
ob du wachst oder ruhst.“
Erika Schulze
Ursula Dippmann
Gertraude Keller
Charlotte Kolbe
Manfred Wirthgen und
Siegfried Kaufer
Ingolf Krellner und
Elke Strassburg
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
Manfred Siebald
Christlich bestattet wurde:
Wolfgang Lehmann, 72 Jahre
Bernd-Rudolf Posseckardt, 74 Jahre
Käthe Lange geb. Piassek, 92 Jahre
„Stell mir dein Licht und deine Treue zur Seite!
Sie sollen mich führen, mich hinbringen
zu deinem heiligen Berg, zu dem Ort,
wo du wohnst.“
Psalm 43,3
24
Wie Sie uns erreichen
Ev.-Luth. Kirchspiel Dresden West
An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden, Tel. (03 51) 4 82 99 46, Fax (03 51) 4 21 32 87,
E-Mail: ksp.dresden_west@evlks.de, www.kirchspiel-dresden-west.de
Gemeindepädagogin
für die Jugendarbeit im Kirchspiel
Franziska Kunz
Funk (0173) 5 90 29 03
!NEUE E-Mail: Jugendarbeit.Dresden-west@evlks.de
Sozialarbeiter
im Kirchspiel
Andreas Kratzsch
Tel.: (0351) 2 06 60 13
E-Mail: sozialberatung.west@diakonie-dresden.de
Briesnitz
Cossebaude
Ev.-Luth. Pfarramt Dresden-Briesnitz / Büro
Alte Meißner Landstraße 30/32, 01157 Dresden
Telefon (03 51) 4 21 03 61, Fax (03 51) 4 24 26 74
E-Mail: kirche-briesnitz-dresden@freenet.de
Kirche, Talstraße 9, 01156 Dresden
Gemeindehaus / Pfarramtskanzlei
Käthe-Kollwitz-Straße 6, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 57 12, Fax (03 51) 4 52 57 13
E-Mail: kg.cossebaude@evlks.de
Öffnungszeiten: Di. 15 – 18 Uhr, Do. 10 – 12 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Sieglinde Marx
Öffnungszeiten: Do. 16 – 17.30 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Annegret Fleischer
Pfarrer Dr. Andreas Husar
Alte Meißner Landstr. 32, Tel. (03 51) 42 75 08 53
Sprechzeit: Do. 19 – 20 Uhr
und jederzeit nach Vereinbarung
Pfarrerin Margarete Aichinger
Käthe-Kollwitz-Straße 6, 01156 Dresden
Tel. (0351) 65 57 89 41
E-Mail: margarete.aichinger@evlks.de
Gemeindepädagogin Andrea Grothe
Tel. (03 50 21) 6 82 22
Gemeindepädagogin Andrea Grothe
Tel. (03 50 21) 6 82 22
Kantorin Alexandra Skiebe
Tel. (03 51) 3 21 51 38,
E-Mail: alexandraskiebe@gmx.net
Evangelischer Kindergarten „Gohliser Arche“
Gohliser Weg 2, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 53 87, Fax (03 51) 4 54 14 73
Mobil (01 52) 03 74 17 59, Leiterin: Claudia Lingke
Friedhofsverwaltung Dresden-Briesnitz
Merbitzer Straße 21 (Äuß. Friedhof), 01157 Dresden
Tel. (03 51) 4 21 03 87, Fax (03 51) 5 00 40 51
Friedhofsverwalter: Christfried Winter
E-Mail: friedhofdresdenbriesnitz@freenet.de
Sprechzeit: Di. 15 – 18 Uhr u. n. Vereinb.
Friedhofsverwaltung Bergfriedhof
Friedhofsweg, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 05 15, Sprechzeit: Di. 15 – 18 Uhr
Friedhofsverwalter: Frank Rump
Raumpflegerin Annett Kürschner, Tel. (03 51) 4 21 03 61
Raumpflegerin Angelika Gräfe, Tel. (03 51) 4 54 12 90
Hausmeister Christian Barth, Tel. (03 51) 4 21 03 61
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Friedhof: IBAN DE05 3506 0190 1607 5000 17
Kirchgeld: IBAN DE80 3506 0190 1607 5000 25
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld:
IBAN DE98 3506 0190 1681 4000 24
Gemeindebrief: IBAN DE76 3506 0190 1681 4000 32
Friedhof: IBAN DE23 3506 0190 1681 4000 16
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Briesnitz
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Cossebaude
25
Wie Sie uns erreichen
Cotta
Gorbitz
Ev.-Luth. Pfarramt der
Heilandskirchgemeinde Dresden-Cotta / Büro
An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden,
Tel./Fax (03 51) 4 21 32 87
E-Mail: kg.dresden_cotta@evlks.de
Ev.-Luth. Philippus-Kirchgemeinde Dresden-Gorbitz
Gemeindezentrum / Büro
Leutewitzer Ring 75, 01169 Dresden,
Tel. (03 51) 4 11 21 41, Fax 4 13 83 60
E-Mail: kg.dresden_gorbitz@evlks.de
Öffnungszeit: Do. 16.00 – 17.30 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Beate Kern
Öffnungszeiten: Di. 15 – 18 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Ute Beyer
Pfarrer Michael Nicolaus
An der Heilandskirche 1, Tel. (O3 51) 424 481 98
E-Mail: michael.nicolaus@evlks.de, Sprechzeit n. Vereinb.
Pfarrer Dr. Thomas Böttrich, Klipphausener Str. 5 A,
01157 Dresden, Tel. (03 51) 4 24 38 67,
Fax (0321) 21 33 04 09, E-Mail: thomas-boettrich@web.de
Sprechzeit: Di. 18 – 19 Uhr u. nach Vereinbarung
Gemeindepädagogin
Jutta Ewert (Kinder), Tel. (03 51) 4 71 39 46,
E-Mail: jutta.ewert@evlks.de
Gemeindepädagogin
Jutta Ewert (Kinder), Tel.: (03 51) 4 71 39 46,
E-Mail: jutta.ewert@evlks.de
Kantoren
• Ebba Wagner, Tel. (0351) 4 21 35 94
E-Mail: johannes-eb.w@gmx.de
• Joachim Baltzer, Tel. (0351) 4 24 15 74
E-Mail: jo.baltzer@gmx.de
Mitarbeiterin Seniorenarbeit Dorothee Nicolaus
Tel.: (0351) 32 30 93 27 oder
E-Mail: Dorothee.Nicolaus@googlemail.com
Kantor Gerhard Ullmann
Tel. (03 51) 4 21 16 70, E-Mail: gerhard.ullmann@evlks.de
Evangelische Kindertagesstätte
Leitende Fachkraft Sylvia Engel
An der Heilandskirche 3
Tel. (0351) 42 44 66 77, Fax (0351) 42 75 03 00
E-Mail: evkitacotta.leitung@diakonie-dresden.de
Obergorbitzer Friedhof
Rädestr. 31, 01169 Dresden
Tel. (03 51) 4 11 69 36, Fax 4 13 77 58
Friedhofsverwalter: Christian Eisner
E-Mail: Obergorbitzer_Friedhof@web.de
Sprechzeit: Di. 13 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
Friedhofsverwaltung Dresden-Cotta
Gorbitzer Straße 6, 01157 Dresden
Tel. (O3 51) 4 21 04 88, Fax (O3 51) 4 20 73 40
Friedhofsverwalter: Hartmut Schneider
E-Mail: friedhof-cotta@arcor.de, Sprechzeit: Di. 13 – 18 Uhr
Hausmeister Vitalis und Therese Ostrowski
Tel. (03 51) 4 10 87 36
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld:
IBAN DE95 3506 0190 1687 5000 20
Seniorenarbeit:IBAN DE67 3506 0190 1687 5000 39
Friedhof:
IBAN DE20 3506 0190 1687 5000 12
Kirchner / Hausmeister Christian Barth,
Tel. (O3 51) 4 54 00 81
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld: IBAN DE11 3506 0190 1614 0700 10
Friedhof: Postgirokonto Leipzig
BIC PBNKDEFF
IBAN DE56 8601 0090 0002 3159 05
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Gorbitz
Beerdigungsanmeldungen
sind in allen Gemeinden Montag bis Freitag
zwischen 8.00 und 12.00 Uhr möglich.
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Cotta
26
Inhalt & Impressum
Gemeinsam unterwegs im Kirchspiel Dresden West – Wort zum Geleit 2
Besondere Einladungen 3
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April 2015 4–5
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat April / Mai 2015 6–7
Kinder und Jugend 8
Regelmäßige Gruppen für Kinder, Jugendliche und Familien 9
Wer trifft sich wo? 10 – 11
Senioren 12
Musik im Kirchspiel 13
Rund um die Briesnitzer Kirche 14 – 15
Kreuz und quer in Cossebaude 16 – 17
Gemeinde leben in Cotta 18 – 19
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz 20 – 21
Aneinander denken 22 – 24
Wie Sie uns erreichen 25 – 26
Inhalt & Impressum 27
Impressum
Redaktion/Herausgeber: Kirchenvorstand des Ev.-Luth. Kirchspiels Dresden West
Redaktionsschluss aktuelle Ausgabe: 27. Februar, nächste Ausgabe: Donnerstag, 30. April 2015
Satz: Theresa Steinhäuser, kontakt@crossign-werbung.de
Druck: Elbtal Druck & Kartonagen GmbH
Titelbild: Bernd Wießner, Bergfriedhof in Cossebaude
27
Philipper 2, 2
© Peter Macs – Fotolia.com
Lasst nicht zu,
dass euch etwas gegeneinander
aufbringt, sondern begegnet
allen mit der gleichen Liebe
und richtet euch ganz auf das
gemeinsame Ziel aus.
Kirchgeldzahlung 2015
Liebe Gemeinde,
in nächster Zeit wird für 2015 wieder das Kirchgeld erhoben. Die Beträge haben sich gegenüber den Vorjahren nicht erhöht. Gern können Sie auch schon Ihr Kirchgeld auf das im Gemeindebrief angegebene Konto
überweisen. Ein herzliches Dankeschön an Kirchgeldzahler im Jahre 2014! Da das Kirchgeld unmittelbar für
die Gemeindearbeit vor Ort im gesamten Kirchspiel eingesetzt wird, unterstützen und ermöglichen Sie damit
ein vielfältiges und reichhaltiges Gemeindeleben, angefangen von Kinderkreisen bis hin zur Seniorenarbeit.
Ihre Kirchgemeinde
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
31
Dateigröße
3 105 KB
Tags
1/--Seiten
melden