close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CAS Teamdynamik - Evento Web FHNW - Fachhochschule

EinbettenHerunterladen
Teamdynamik unter Change –
Gruppen führen und beraten
Certificate of Advanced Studies CAS
S23
Das Geheimnis wandlungsfähiger Gruppen ist nicht die Schaffung von Ordnung,
sondern Kompetenz im Umgang mit Ungewissheit.
Wichtige Entscheidungen werden immer häufiger von Gruppen, Ausschüssen oder Komitees
als von charismatisch-genialen Einzelpersonen getroffen. In Zeiten einer Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft werden Teams zu tragenden Säulen der Organisation. Das geschieht nicht
von selbst. Erfolg oder Misserfolg hängen davon ab, ob es durch Führung und Beratung gelingt,
die Teamdynamik produktiv nutzbar zu machen. Wir zeigen Ihnen den Weg dorthin!
Der Certificate of Advanced Studies CAS-Kurs »Teamdynamik unter Change – Gruppen führen und
beraten« gehört seit über sechs Jahren mit seiner konsequent gruppendynamischen Ausrichtung zu
den herausforderndsten und auch wirkungsvollsten Qualifizierungsformaten – speziell für Führungsund Beratungspersonen. Insbesondere stellt die Teilnahme an gruppendynamischen Trainingsgruppen
einen ein kaum verzichtbarer Qualifizierungsschritt in der Ausbildung zur Führungskraft, sowie zum
Trainer/zur Trainerin oder Organisationsberater/in dar.
Das Besondere an diesem Lernkonzept ist die Aufhebung der sonst üblichen Trennung von Erleben
(Emotion) und Erkennen (Kognition). Über den ganzen CAS-Kurs hinweg können die Beteiligten kontinuierlich zwei getrennte Erfahrungsbereiche beobachten: das eigene Denken und Fühlen einerseits
und die Interaktion mit den anderen Mitgliedern innerhalb unterschiedlichster Organisationsformen andererseits.
Ablauf
1. Training: Person und Gruppe
- 13.10. - 17.10.2014
2. Workshop: Teamdiagnose
- 09.02. - 11.02.2015
3. Training: Teamdynamik in Organisationen
- 13.04. - 17.04.2015
4. Workshop: Kontrakte und Rahmenbedingungen
- 31.08. - 02.09.2015
5. Training: Teamcoaching & Gruppeninterventionen
- 09.11. - 13.11.2015
6. Workshop: Abschluss und Übergang
- 18.01. - 20.01.2016
Hochschule für Soziale Arbeit, www.fhnw.ch/sozialearbeit, weiterbildung.sozialearbeit@fhnw.ch
21.01.14
Ziele
Potenziale von Teams einschätzen und ihre Entwicklung fördern; die Dynamik der
Rollen erkennen und das Kräftespiel nutzen; Konflikte klären und Integration fördern.
Dieser CAS-Kurs eröffnet Ihnen folgende Lernchancen:
1. Sie bleiben handlungsfähig, auch wenn aufgrund widersprüchlicher ChangeDynamiken scheinbar nichts mehr geht;
2. Sie gelangen über Selbstbeobachtung und Feedback zu einer erfolgreichen
Beratungs- und Führungsidentität;
3. Sie erkennen das Beziehungsmuster und seine Dynamik;
4. Sie ermöglichen Klärung und Entwicklung durch das Zulassen und Produktivwerden von Ambivalenz innerhalb der Arbeitsbeziehungen.
Wir stellen Ihnen konzeptionelles Wissen bereit und trainieren aktiv Ihre praktische
Handlungskompetenz. Dies dient sowohl der Entwicklung Ihrer Persönlichkeit als
auch einem tieferen Verstehen von Gruppen und Organisationen. Unser Lernkonzept
lebt vom intensiven Erfahrungslernen sowie dem Wechsel zwischen sozioemotionalen und kognitiv-reflexiven Lernformen. Die Bereitschaft zur Eigenverantwortung und zur sozialen Mitgestaltung sowie der Mut, sich auf vorhandene Gruppenprozesse einzulassen, sind dazu erforderlich und werden zugleich gefördert.
Zielpublikum
Dieser Kurs ist für Fach- und Führungspersonen aus dem mittleren und oberen Kader
von öffentlichen und privaten Organisationen des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereichs sowie der Wirtschaft konzipiert. Empfehlenswert ist es, wenn Sie Verantwortung für Gruppen und Teams sowie Führungsentscheide tragen und/oder sich
auf eine mittlere und höhere Kaderposition vorbereiten.
Der Kurs ist für Sie auch geeignet, wenn Sie professionell mit Gruppen arbeiten und
neugierig auf Methoden und Theorien sind, die die Dynamik von Gruppen beschreiben und helfen, den aktuellen Wandel der Arbeitswelt teamverträglich zu gestalten
(z.B. in Fortbildung, Projektleitung, in psychosozialer Beratung, Coaching)
Struktur
Der Kursumfang von 18 ECTS (32 begleitete Ausbildungstage) beinhaltet:
- 3 Workshops zu je 3 Tagen
- 3 gruppen-/organisationsdynamische Trainings zu je 5 Tagen
- 80 Lektionen Gruppensupervision / zzgl. 30 Lektionen Intervision
Dieser CAS-Kurs kann belegt werden:
- separat, oder als ein Modul der DAS-Weiterbildung Organisationsdynamische Prozessbegleitung, oder
- als ein Modul des MAS-Programms Change und Organisationsdynamik, oder
als Wahlmodul des MAS-Programms Coaching,
- ebenfalls können die Trainings separat als Fachseminare gebucht werden.
Weitere
Informationen
Die Teilnehmenden können zusätzlich nach Erreichen von 18 ECTS erwerben:
- das Zertifikat „Leiten und Beraten von Gruppen“ – eine durch die Deutsche Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsdynamik (DGGO)
zertifizierte Fortbildung (vgl. www.leiten-und-beraten.de)
- die BSO-Anerkennung in Organisationsberatung und Coaching im Rahmen
des MAS-Programms Change und Organisationsdynamik.
Leitung
Durchführung
Prof. Dr. Olaf Geramanis, Dipl. Päd. (univ.) Dozent Hochschule für Soziale Arbeit
FHNW, Coach und Supervisor (BSO), Trainer für Gruppendynamik (DGGO), sowie
- Stefanie Husi, Organisationsberaterin, Trainerin für Gruppendynamik
(DGGO), Coach und Supervisorin (BSO), Rupperswil / CH
- Susanne Möller-Stürmer, Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin (DGSv),
Trainerin für Gruppendynamik (DGGO), Stuttgart / DE
- Sowie für die Supervision:
Heinz Holenstein, Birgit Kremmers, Marina Schlosser
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
MAS Change und Organisationsdynamik
CAS Teamdynamik unter Change
www.organisationsdynamik.ch
www.teamdynamik.ch
2/6
Kurskosten
Die Teilnahmegebühr der Module 1 bis 6, inklusive 80 Lektionen begleitete Gruppensupervision beträgt CHF 9'800.-.
Besonderheit: Durchgängig wird jedes Modul von zwei Personen geleitet.
Die Pensionskosten für externe Trainings liegen jeweils bei ca. CHF 900.-
Orte
Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Soziale Arbeit
Riggenbachstrasse 16
4600 Olten
Sowie externe Tagungshäuser.
Zulassungsbedingungen
Zum CAS-Kurs Teamdynamik unter Change wird zugelassen, wer über einen Abschluss einer höheren Fachschule oder Hochschule verfügt und den Nachweis über
eine mindestens fünfjährige Berufspraxis erbringt. Personen, die über keinen genannten Abschluss verfügen, können unter gegebenen Umständen „Sur Dossier“ zugelassen werden. Zusätzlich bitten wir zu folgenden Punkten schriftlich Stellung zu nehmen:
- bisherige Berufspraxis und gegenwärtige berufliche Tätigkeit,
- berufliche Ziele und Zielvorstellungen,
- persönliche Motive für die Fortbildung.
Kontakt und
Anmeldung
Kursverantwortung: Prof. Dr. Olaf Geramanis, olaf.geramanis@fhnw.ch
Kurskoordination: Rahel Lohner Eiche, T +41 61 337 27 24, rahel.lohner@fhnw.ch
www.fhnw.ch/sozialearbeit/weiterbildung
www.organisationsdynamik.ch / www.teamdynamik.ch
Detailübersicht: CAS Teamdynamik unter Change
13.10 - 17.10.2014
1. Training: Person und Gruppe / Sensitivity-Training
Das wichtigste »Instrument« in der Leitung und Beratung von Teams und
zur Gestaltung von Gruppenprozessen sind Sie selbst in Ihrer Person!
Die Art und Weise, wie Sie persönlich einem Team gegenüber treten und
die Beziehungen zu den Mitgliedern aufnehmen, prägt Ihre Möglichkeiten
zu Diagnose und Einflussnahme. Deshalb stehen SIE im Mittelpunkt dieses Anfangstrainings als eigenständige Person mit all Ihren Erfahrungen,
die Sie im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft in und der Leitung und
Beratung von Teams und Gruppen gemacht haben. Damit Sie Ihre Möglichkeiten der Einflussnahme in Gruppen nutzen und erweitern können, ist
es notwendig, dass Sie Antworten auf folgende Fragen finden:
- Wie wirke ich, wie nehme ich Einfluss und auf welche Art gestalte
ich die Beziehung zu den Mitgliedern?
- Wie wirkt die Gruppe auf mich? Wodurch werde ich beeinflusst
und was lasse ich davon bewusst zu?
- Wie wird mit Nähe und Distanz umgegangen? Zu wem will ich
gehören? Welche Rolle(n) übernehme ich?
- Wer hat Einfluss? Wem wird Macht zugestanden? Wie wird mit
Autorität umgegangen? Wo ist Konkurrenz?
- Welche Erfahrungen prägen meine Sicht auf Gruppen und inwieweit wirkt sich die Geschlechterdifferenz aus?
Olaf Geramanis
Stefanie Husi
Tagungsort:
Gasthof Löwen
DE-Gresgen
Zell im Wiesental
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
MAS Change und Organisationsdynamik
CAS Teamdynamik unter Change
www.organisationsdynamik.ch
www.teamdynamik.ch
3/6
2. Workshop: Teamdiagnosen
09.02. - 11.02.2015
Je schneller sich alles verändert, desto häufiger sind Teams mit Anfängen konfrontiert. Ganz gleich, ob ein Team neu zusammengestellt wird
oder neue Mitglieder ins Team kommen; auch wenn die Führungskraft
oder Leitung neu sind oder ein Berater hinzukommt – es ist ein Anfang!
Dieser häufige Wandel der Zusammensetzung aber auch der Rahmenbedingungen macht es notwendig, Gruppensituationen schnell analysieren zu können. Mithilfe einer klaren Diagnose kann ein Weg mit dem
Team gefunden und ein solides Fundament für die weitere Arbeit gelegt
werden. Der Workshop dient dazu, sowohl den Anfang der Kursgruppe zu
reflektieren als auch die eigenen Möglichkeiten der Analyse und Diagnose zu entwickeln und auf die eigene Praxis zu übertragen.
- Welche Dynamiken herrschen zu Beginn einer Gruppe?
- Mit welchen gruppendynamischen Modellen lassen sich Gruppenprozesse diagnostizieren?
- Wie entsteht in einer Gruppe „Arbeitsfähigkeit“ – und wie lässt
sich dieser Prozess fördern?
Stefanie Husi
Susanne
Möller-Stürmer
3. Training: Teamdynamik in Organisationen / Organisationstraining
13.04. - 17.04.2015
Was in einem Team geschieht, hängt nicht nur von der inneren Beschaffenheit, sondern ebenfalls wesentlich davon ab, was in der Organisation vor
sich geht. Teamdynamik und Organisationsdynamik bedingen einander
gegenseitig. In diesem Training soll das Sensorium für diese Wechselwirkung geschärft werden.
Sie erleben die Dynamik von Organisationen in einer Life-Simulation und
können Ihre Verhaltens- und Führungsmöglichkeiten erproben und erweitern. Dies wird in Form eines Organisationslaboratoriums mit Elementen
des Planspiels durchgeführt.
- Wie beeinflussen sich Arbeitsauftrag und Gruppenprozess? Wie
wird Steuerung wahrgenommen und wie wird sie wirksam?
- Was geschieht im formellen/informellen System? Wie entstehen
Substrukturen/Netzwerke? Wie machtvoll erhalten sie sich aufrecht?
- Wie viel Verbindlichkeit brauchen Gruppen? Welche Irritationen lösen sich verändernde Rahmenbedingungen in Gruppen aus?
- Was bedeuten „innere Kontrakte“, und in welchem Zusammenhang
stehen sie zum „äusseren Kontrakt“?
Susanne
Möller-Stürmer
Olaf Geramanis
In Kooperation mit
Institut Möller-Stürmer
Externes Seminarhaus
Freiburg i.Br.
4. Workshop Kontrakte und Rahmenbedingungen für Kooperation
Wer ein Team leiten/beraten will, braucht ein „Design“ und muss dessen
Grundzüge mit den Auftraggebern und Beteiligten abstimmen, d.h. einen
„Kontrakt“ schliessen.
Mit „Design“ wird jenes Gedankengebilde bezeichnet, aus dem sich der
Rote Faden des Handelns und die Gestaltung einzelner Arbeitsschritte ableiten. Es gleicht einem Konzept oder Plan und ist doch nicht dasselbe. Vor
allem in Gruppen gibt es eine Reihe nicht planbarer Prozesse. Gruppenprozesse sind ein Wechselspiel von Struktur und Prozess. Vieles davon kann
erst im unmittelbaren Tun ausgehandelt werden. Wiederum wird Anderes
restriktiv von aussen vorgegeben. So haben u.a. die Zusammensetzung, die
An- oder Abwesenheit von Führung, die strukturelle Verankerung des
Teams und seiner Leitung Auswirkungen auf die möglichen Prozesse.
31.08. - 02.09.2015
Susanne
Möller-Stürmer
Stefanie Husi
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
MAS Change und Organisationsdynamik
CAS Teamdynamik unter Change
www.organisationsdynamik.ch
www.teamdynamik.ch
4/6
-
-
-
Welche Bedeutung haben Rahmenbedingungen? Welche Regel,
Normen, Strukturen, Strategien, welche Rollenvorgaben und Ziele
fördern, bzw. hemmen den Prozess von Gruppen?
Wie viel Spielraum habe ich bzgl. fremd- und selbstgesetzter Ziele
gegenüber einer Gruppe? Welche Auswirkungen haben der äussere
und der innere Kontrakt einer Gruppe auf die Zusammenarbeit?
Wie können konkrete Kontrakt- und Auftragsklärungen mit Teams
aussehen? Wie wird ein Design entwickelt?
Wann fördert ein Design die Erreichung des Gruppenziels?
5. Training
Teamcoaching und Gruppeninterventionen
Um die Gruppenentwicklung zu fördern, reicht es nicht aus, nur individuell
auf die Mitglieder einzuwirken. Stattdessen sind Gruppen-Interventionen
notwendig. Aber wie kann so interveniert werden, dass sich die Gruppe als
Ganzes entwickelt, dass sie ihre Potenziale ausschöpft und sowohl das
Teamziel als auch die individuellen Ziele erreicht werden?
Gruppen-Interventionen basieren auf einer Vorstellung von Gruppe, die die
Gruppe als ein eigenes System versteht. Deshalb geht es in diesem Training in einer vertieften Weise um die Frage: Was macht das Wesen von
Gruppen aus? Hat eine Gruppe einen eigenen Geist? Bleibt eine Gruppe
dieselbe, auch wenn sich die Zusammensetzung ihrer Mitglieder ändert?
Es geht darum, die vorhandene Verschiedenheit der Gruppenmitglieder und
ihrer Möglichkeiten zu erkennen und anzuerkennen. Die Anerkennung der
unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnisse eröffnet die Möglichkeit, sich
aktiv mit der Gruppe zu identifizieren und bietet der Gruppe die Chance auf
einen lebendigen Arbeitsprozess.
- Gruppen-Prozesse diagnostizieren und steuern;
- Gruppen beraten und coachen ohne zu sehr auf die Mitglieder als
Einzelne zu rekurrieren;
- den Blick über das Individuum hinaus auf das System „Gruppe“ richten und beide Aspekte verbinden können;
- die Teamdiagnose zu einer Gruppenintervention machen.
09.11. - 13.11.2015
Olaf Geramanis
Susanne
Möller-Stürmer
Seminarhotel
Sempachersee Nottwil
6. Workshop Abschluss und Übergang
18.01. - 20.01.2016
Viele bewährte Kooperationen, in kleinen Gruppen oder Teams, bestehen
weiter fort, auch wenn ein Projekt zu Ende geht und ein Teil des Teams
ausgetauscht wird. Für einige ist es ein endgültiger Abschluss, für andere
eine Zäsur und ein Übergang. Wie diese Phasen im Team und in der Organisation gestaltet und verarbeitet werden, wird unter Change-Bedingungen
wenig beachtet und hat dennoch grosse Wirkung auf das Team.
- Wann ist ein Projekt „wirklich“ beendet, und was braucht es für einen „gelungenen“ Abschluss?
- Welche Bedeutung haben Übergänge, welche Rituale braucht es,
und welche Vermeidungsstrategien werden angewandt?
- Wie ist Schluss machen möglich, wenn das „Non-Stop“ und das
„Immer und Überall“ vorherrschen und zugleich abrupte Abbrüche
und Kündigungen an der Tagesordnung sind?
- Was muss in Gruppen beendet werden, damit sich die Einzelnen
davon gut verabschieden können?
Olaf Geramanis
Stefanie Husi
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
MAS Change und Organisationsdynamik
CAS Teamdynamik unter Change
www.organisationsdynamik.ch
www.teamdynamik.ch
5/6
Elemente der Fortbildung
In den drei Workshops erwerben Sie theoretisches Wissen und lernen diagnostische Konzepte und Interventionsstrategien kennen. Die Theorie
wird sowohl auf die gemeinsam erlebten Gruppenprozesse als auch auf die
Praxisfelder der Teilnehmenden angewandt. Sie gewinnen so ein erweitertes Handlungsrepertoire für Ihre Leitungs- und Beratungsrolle.
Workshop
In den Trainings erfahren Sie durch die Prozesse in der Kursgruppe, wie
Ihr Verhalten auf andere wirkt und wie Sie selbst auf fremdes Verhalten
reagieren. Sie erweitern Ihr soziales Wahrnehmungsvermögen und lernen
Verhaltensmuster und deren Bedeutung für die Entwicklung einer Gruppe
einzuschätzen.
Persönliche Stärken werden herausgearbeitet und das eigene Verhaltensrepertoire in komplexen sozialen Situationen wird erweitert. Vor diesem
Hintergrund entwickeln Sie ein neues Rollenverständnis in der Leitung und
Beratung von Gruppen. Sie entwickeln das Bild Ihrer Autorität und entdecken Ihre persönlichen Entwicklungspotenziale.
Training
Die Gruppen-Supervision ist der Ort, an dem Sie Ihre eigenen Erfahrungen
in und mit Teams und Gruppen und Ihre eigenen Praxisprojekte vorstellen
und bearbeiten.
Hier finden Sie Unterstützung für Ihre Projekte und üben zugleich das Beraten anhand der Praxisfragen und -projekte der anderen Gruppenmitglieder. Die Gruppensupervision unterstützt den aktiven Transfer des in den
Trainings und Workshops Erfahrenen und Gelernten in Ihre konkrete Praxis. Sie findet parallel zum CAS-Angebot jeweils an ganzen Tagen statt.
Die Supervisionsgruppen werden am Ende des ersten Trainings gebildet
und treffen sich an acht ganzen Tagen zu jeweils zehn Lektionen.
Supervision
Dem Inhalt nach ist Intervision unter verschiedenen Namen bekannt: PeerGruppe, Kollegiale Unterstützungsgruppe, Kollegiale Fallberatung, etc.
Diese Begriffe machen deutlich: Es geht um Beratung unter Gleichen. Kolleginnen und Kollegen beraten sich in einer Gruppe gegenseitig im Hinblick
auf ihr berufliches Handeln; sie suchen als Gleichberechtigte nach Klärungen und Lösungen für den jeweiligen Fall.
Die Intervisionsgruppen finden ohne Begleitung statt und organisieren ihre
jeweiligen Treffen im Umfang von 30 Lektionen selbst.
Intervision
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
MAS Change und Organisationsdynamik
CAS Teamdynamik unter Change
www.organisationsdynamik.ch
www.teamdynamik.ch
6/6
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
106 KB
Tags
1/--Seiten
melden