close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Leben ohne Wind energie ist möglich, aber sinnlos.«

EinbettenHerunterladen
WKN-GRUPPE
WKN FRANCE
POLEN
WINDMESSUNGEN
W K N und das fünfte
Quartal
Deutsch-französische
Beziehungen
SEITE 2
SEITE 3
Parlament hat das
Erneuerbare-EnergienGesetz verabschiedet
Wichtigste Grundlage
für die Einschätzung der
Standorteignung
SEITE 8
SEITE 9
WKN news
N R . 2 | 2 0 1 5 | A P R I L
MAGA ZIN AUS DEM HAUS DER ZUKUNFTSENERGIEN
DIE WKN FINDET:
»Ein Leben ohne
Wind­e nergie
ist möglich, aber
sinnlos.«
SEITE 4 –7
Win d i st t ol l .
02
WKN news | 2/2015
Das fünfte Quartal
ZUM JAHRESSCHLUSS 2014 GING ES HOCH HER IM HAUSE WKN.
Vor allem die Vertriebs- und Bauabteilungen hatten ordentlich
zu tun: Das berühmt-berüchtigte fünfte Quartal der Windbranche
war angebrochen. Projekte wurden verkauft, Anlagen noch im
alten Jahr ans Netz gebracht und dann war auch noch Weihnachten.
So hat die WKN-Gruppe beispielsweise das schleswig-holsteinische Windenergieprojekt Looft
II an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE verkauft. Das
schleswig-holsteinische Projekt
im Kreis Steinburg besteht aus
insgesamt vier Windenergieanlagen. Zwei der Anlagen vom Typ
Vestas V112 werden mit jeweils
3,075 Megawatt und auf 94 Meter
Nabenhöhe, weitere zwei Vestas
V90 Anlagen mit jeweils 2,0 Megawatt installierter Leistung und
auf 105 Meter Nabenhöhe errichtet. Die Inbetriebnahme des Windparks ist ab dem zweiten Quartal 2015 geplant;
entsprechende Baumaßnahmen laufen derzeit auf
Hochtouren.
Ebenfalls kurz vor Jahresschluss verkaufte die
WKN AG mit dem Projekt Siebenbäumen erneut
einen Windpark an die KGAL Unternehmensgruppe. Siebenbäumen ist eine Erweiterung des bereits
an die KGAL veräußerten und in Betrieb genommenen Windparks Kastorf. Die Erweiterung im
schleswig-holsteinischen Siebenbäumen besteht
aus zwei Windenergieanlagen des Typs V112 mit
jeweils 3,075 Megawatt. Die Inbetriebnahme beider Anlagen in Siebenbäumen ist für August 2015
geplant; auch hier ist mittlerweile
mit dem Bau begonnen worden.
Und dann war da noch Windpark Weidehof im Kreis Dith­
marschen. Im Repowering-Projekt konnten trotz eines sehr
ambitionierten Zeitplanes alle
Anlagen zu den besseren Bedingungen des alten EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) planmäßig ans Netz gebracht werden.
Die bisherigen, überwiegend in
1999 errichteten acht Anlagen
vom Typ Vestas V47 und Vestas
V52 wurden gegen acht neue
und leistungsstärkere Enercon E70 Windenergieanlagen ersetzt. Insgesamt verfügt Windpark Weidehof nunmehr über eine installierte Leistung von
18,4 Megawatt.
WKN-Vorstand Jürgen Dambrowski freut sich gleichermaßen über das hohe Vertrauen bereits bestehender Kunden wie der KGAL und neuer Partner
wie der CEE. »Unsere Geschäftspartner schätzen
die qualitativ hochwertigen und umsichtig geplanten WKN-Projekte.«
Die Repowering-Maßnahme Weidehof wiederum
stellt laut WKN-Vorstand Roland Stanze einmal
mehr die umfangreiche Wertschöpfungskette der
PNE WIND Gruppe unter Beweis: »WKN hatte die
ursprünglichen Altanlagen geplant und errichtet,
sie über deren Lebensdauer mit ihren Tochtergesellschaften technisch und kaufmännisch betreut und
nun die Erneuerung bei deutlich erhöhter Leistung
erfolgreich umgesetzt. Es zeugt von hohem Vertrauen, wenn Kunden uns heute erneut beauftragen.« /
03
Deutsch-französische
Beziehungen
weiter ausbauen
zwischen Schleswig-Holstein und der Partnerregion
Pays de la Loire in Frankreich sollen weiter ausgebaut werden.
Ministerpräsident Torsten Albig besuchte Ende Januar mit einer
Delegation der Landesregierung die französische Stadt Nantes. Am Start
waren auch WKN France Chef Nicolas König und Projektentwicklerin
Emilie Leonardon.
DIE BEZIEHUNGEN
Das Treffen ist eine Fortsetzung der bereits guten
Beziehungspflege zwischen beiden Ländern. Bereits 2014 war der Projektentwickler WKN Gastgeber im Rahmen des Deutsch-Französischen
Entdeckungstages. Die WKN-Gruppe ist mit ihrem
Husumer Headquarter und der in Nantes beheimateten Tochtergesellschaft WKN France in beiden
Ländern vertreten. »Insofern begrüßen gerade wir
die Zusammenarbeit außerordentlich und unterstützen die Kontaktpflege auf beiden Seiten«,
kommentiert Nicolas König, der als zweifacher
Muttersprachler die Aktivitäten der WKN France
anlässlich des Treffens in Nantes präsentierte.
rufliche Bildung. Seit Beginn der Partnerschaft haben hunderte von Schülern, Auszubildenden und
Studenten die Chance des Austauschs genutzt. So
bot auch WKN der 17jährigen Romane aus Nantes
just die Möglichkeit, zwei Wochen lang in die Husumer Welt des Windes einzutauchen. /
Die französische Region Pays de la Loire und
die WKN-Heimat Schleswig-Holstein sind seit
1992 partnerschaftlich miteinander verbunden.
Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind Kooperationen vor allem in den Bereichen Schule und be-
In der Mitte Ministerpräsident Albig, zweite Reihe rechts
Nicolas König und Emilie Leonardon, beide WKN France
Mit freundlicher Genehmigung des Conseil Régional des Pays de la Loire
04
WKN news | 2/2015
Ein Leben ohne
Windenergie ist
möglich, aber sinnlos.
Die Abwandlung des berühmten Loriot‘schen Mops-Zitates ist das Motto einer
aktuellen Umfrage unter den Mitarbeitern des Husumer Windexperten. Warum
tut das WKN-Team, was es tut? Warum Windenergie – warum nicht Netzstecker,
Atomkraft oder Bockwurst? Und warum WKN? Hier die Original-Antworten:
Wir sind hier bei der WKN Teil
eines Ganzen und dies wird
stets mit hoher Wertschätzung
belohnt – wir können aus
der WKN heraus für die
Windenergie wirklich etwas bewegen!
Ich fühle mich mitgenommen, einerseits
innerhalb der WKN und andererseits
innerhalb der Windbranche.
Sven Hünefeld, Projektentwicklung Deutschland
Meine Motivation, ein Teil der WKN
zu sein, besteht zum einen darin,
dass unsere Arbeit SINNVOLL und
NACHHALTIG ist, so dass ich abends
ruhigen Gewissens schlafen gehen
kann. Zum anderen haben wir hier ein
sehr TOLLES ARBEITSKLIMA
und ein KLASSE TEAM, mit
dem es wirklich Spaß
macht zu arbeiten.
Marc Przykopanski,
Flächensicherung Deutschland
Tolles Team, fairer Umgang miteinander
und die Möglichkeit viel zu lernen.
Christopher Schramm, Projektentwicklung Deutschland
Weil ich an die Möglichkeit
einer 100 %igen Energie­
versorgung aus Erneuerbaren
Energien glaube! Und wenn
ich das aktuelle Weltgeschehen
in den Medien verfolge, fühle ich mich immer und
immer wieder bestätigt, dass wir uns unabhängig(er)
machen müssen von fossilen Energieträgern und
somit auch von anderen Ländern.
Alice Gonnsen, Flächensicherung Deutschland
Warum ich lieber Strom aus Wind als viel
Wind um nichts mache? Windenergie macht
sauberere Luft – damit auch unsere Kinder
und Enkelkinder noch kraftvoll durchatmen
können! Windenergie hilft, sich von den
Ketten der fossilen Energien zu
befreien – eine Chance für ein
friedlicheres Miteinander auf der
ganzen Erde!
Stefan Siegmund,
Projektentwicklung Thüringen
05
Warum das
alles? In
einem tollen
Arbeitsumfeld
selbstbestimmt und
eigenverantwortlich
einen sichtbaren,
bleibenden Schritt
für die Energiewende
schaffen – das ist
doch was.
Joschka Kleist,
Projektentwicklung Deutschland
… und ‚grob fahrlässig‘. Die Zeichen
der Zeit und unsere Verantwortung
verpflichten uns, für die Energie von
übermorgen zu sorgen: ökologisch und
ökonomisch sinnvoll. Aus diesem Grund arbeite ich für die
Windenergie. Und an der Umgestaltung des Energiemarktes
beteiligt zu sein ist eine faszinierende und vielschichtige
Aufgabe, die mit einer durchdachten Struktur, einem super Team
mit gutem Umgang Spaß macht. Deshalb WKN.
Petra Helmers, Public Affairs
MEINE MOTIVATION IST ES, in einem
jungen Team mit hohen Idealen
eine im Grunde simple Technik in
komplexen Projekten zu realisieren
und damit EINEN GROSSEN BEITRAG ZUM
UMWELTSCHUTZ ZU LEISTEN. Außerdem
hoffe ich, dass wir ein Teil des »Davids«
sind, der »Goliath« schlägt!
Ich finde es beeindruckend und
Thorkild Croll, Projektentwicklung Deutschland
unwahrscheinlich spannend,
wie wir hier bei der WKN AG von
Anfang bis Ende gemeinsam
an der Realisierung für die
Errichtung von Windparks zusammenarbeiten. Es ist
faszinierend, wenn am Ende die Giganten aufgestellt
werden und wir sagen können: Das haben wir
geleistet. Für
MICH ist die Nutzung von
Windenergie die klare Nummer eins
unter den erneuerbaren Energien.
Wir haben den Wind, wir haben den Platz und wir
schaffen dadurch mehr Arbeitsplätze.
Sylvia Weilbye, Flächensicherung Deutschland
Das Team der WKN
ist großartig, man fühlt
sich wie in einer großen
Familie. · Ich kann durch den Standort
Husum heimatnah arbeiten. · Der Job ist
interessant und vielfältig. · Ich kann zur
Energiewende beitragen.
Andreas Bunzen, Projektabwicklung Deutschland
Ist doch klar: Ein Leben ohne Windenergie wäre nicht nur
sinnbefreit, sondern mittlerweile tatsächlich auch unmöglich.
Wir Küstenbewohner sind ohnehin ständig vom Wind umgeben und
uns in jedem Augenblick seiner immensen Kraft bewusst - was also
sollten wir bitte Sinnvolleres tun als diese auch zu nutzen?
Catrin Petersen, Kommunikation & Marketing
06
WKN news | 2/2015
Weil ich etwas verändern
möchte. Weil ich die Welt mit
dem, was ich tue, ein Stück
besser machen möchte. Weil ich
daran glaube, dass es richtig ist, was ich
tue. Weil ich hier von Menschen umgeben
bin, die auch daran glauben.
Nadine Bühre, Projektentwicklung Deutschland
Arbeiten für die WKN
AG bedeutet für mich:
Arbeiten für meine,
für unsere Zukunft.
Mit motivierten
Kollegen in einem
tollen Team täglich das Ziel vor Augen
zu haben: 100 Prozent erneuerbare
Energien für alle! Windenergie ist ein
wichtiger Teil im Gesamtkonzept der
Ich arbeite gerne für die WKN, da
ich es als notwendig ansehe, dass die
Energiewende weiter vorangetrieben
wird. Aus meiner Sicht sollte die
Energie so gut wie nur noch
aus den Erneuerbaren kommen.
Daher stehe ich zu 100 % hinter
unserer Unternehmensphilosophie.
Zudem macht es mir super viel Spaß,
in einem so tollen Betriebsklima zu
arbeiten. Ich komme immer mit
Freude zur Arbeit.
Thorsten Schella, Flächensicherung Deutschland
erneuerbaren Energien, die insgesamt
dazu beitragen, unsere Umwelt zu
schonen und den Klimawandel zu
bremsen. Das ist das, was mich antreibt
und ich bin froh, bei der WKN AG meinen
Teil dazu beitragen zu können.
Eyke-Elisabeth Tatsch,
kaufmännische Auszubildende
Vor vielen Jahren besuchte ich einen Vortrag
des Klimaforschers Professor Latif. Seitdem ist mir
bewusst, wie wichtig es ist, dass wir alles tun, um unsere
Wir können mit viel Know-how
Lebensbedingungen auf der Erde zu erhalten. Für mich
und Expertise im Themenfeld
ist es großartig, dass ich durch meine Arbeit bei WKN
Windenergie einen wichtigen
einen kleinen Teil dazu beitragen kann. Mit Begeisterung
Beitrag leisten. Wir arbeiten
regional und dennoch überre-
verfolge ich, wie unser Team immer
gional und haben bereits viele
wieder neue Projekte entwickelt und
Projekte realisiert. Die WKNUnternehmensphilosophie im Sinne der „Gleichheit“, der
umsetzt. Das (Arbeits-)Klima bei der
kurzen Wege, des lockeren aber respektvollen Umgangs
WKN ist gesund und unterstützt mich
miteinander fördert den Gedanken, an etwas wirklich
somit auch in meinem privaten Leben.
Wichtigem zu arbeiten.
Mario Göldenitz, Projektentwicklung Brandenburg
Marion Friedrichsen, Flächensicherung Deutschland
Meine „Why’s“ sind auf jeden Fall:
· das super WKN-Team, tolle Kollegen und ein
spannendes Aufgabenfeld
· Spaß bei der Arbeit und vor allem sinnvolle Arbeit –
gerade mit Blick auf den grünen Gedanken
Eva Velten, Projektentwicklung Deutschland
07
Windenergie besticht bereits
in vielen Ländern und Märkten
mit Netzparität und ist in den
verbleibenden Ländern nahe
dran. Die Installation von
Windenergieanlagen ist einfach und daher
besonders attraktiv für die Stromversorgung in
Staaten mit Versorgungslücken. Unabhängig von
ökologischen Aspekten macht Windenergie auch
ökonomisch Sinn. Somit ist Windenergie in jedem
Fall eine Win-Win-Situation!
DER SPIRIT DER WINDENERGIE
LIEGT MIR ALS KIND DER KÜSTE
SEHR AM HERZEN. Die Kraft
des Windes zu ernten ist doch
die simpelste Lösung, eine
nachhaltige und unabhängige
Energieversorgung zu erwirken und die Umwelt als
Lebensraum für viele Generationen zu schonen.
Sicherlich verfolgen wir als WKN ein hohes Ideal –
aber genau aus diesem fast unmöglichen Ziel zieht
hier jeder eine enorme Kraft.
Felix Marquardt, Flächensicherung Deutschland
Frank Kraatz, Senior Vice President
Jedes Mal, wenn ich meinen Kindern in die Augen
schaue, stelle ich erneut den immensen Wert meiner
Arbeit fest. Der Name WKN ist rein und ich bezeichne
uns öfters als den »weißen Ritter aus dem Norden« (das habe ich aus einem
Zeitungsartikel, der mal über WKN geschrieben wurde). Daher habe ich immer einen guten
Auftritt bei den Menschen, denen WKN meist positiv bekannt ist.
Steffen Waldow, Projektakquisition Deutschland
Denn ich bin mir sicher, dass wir
irgendwann zu 100% die Erneuerbaren
Energien schaffen werden, auch
wenn ich nur einen kleinen Teil dazu
beitrage. Die Zusammenarbeit mit meinen
Kollegen ist einfach toll und zaubert mir jeden
Tag ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich das Haus
der Zukunftsenergien betrete.
Franziska Wilbert,
Flächensicherung Deutschland
Meine Motivation ist einerseits das
HOCHMOTIVIERTE TEAM und der damit
verbundene gute Teamgeist. Andererseits
möchte ich aktiv EINEN BEITRAG ZUR
ENERGIEWENDE beisteuern, um zu erreichen, dass
Deutschland sowohl den Ausstieg aus der Kernenergie als
auch die nötige Treibhausgasreduktion erreichen kann. Und
das klappt mit Windenergie ganz gut!
Marina Berg, Projektentwicklung Deutschland
Eine der wichtigsten Herausforderungen
unserer Generation ist die Transformation
der Energieversorgung. Sie ist unbedingt
von uns allen zu bewältigen, um Konflikte
einzugrenzen, Wohlstand zu sichern und eine
lebenswerte Umwelt zu erhalten.
Tagtäglich bereits im Zuge der eigenen
Existenzsicherung daran mitwirken zu können,
ist für mich ein gelebter Traum. Die WKN AG
bietet ein hervorragendes Umfeld dafür.
Ole Hildebrandt,
Projektentwicklung Deutschland
08
WKN news | 2/2015
Neues Energiegesetz
in Polen
hat das polnische Parlament das
bereits seit 2012 diskutierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (»RES Act«)
Anfang des Jahres verabschiedet.
NACH EINER HEFTIGEN DEBATTE
Mit Inkrafttreten zum 01. Januar 2016 wird damit
die bisherige Förderung auf das neue Auktionsmodell umgestellt. Mindestens einmal jährlich soll
dann eine entsprechende Auktion ausgeführt werden. Der Referenzpreis für das jeweilige Jahr wird
mindestens 60 Tage vor der ersten Auktion vom
polnischen Wirtschaftsministerium genannt.
Das neue System soll das Grüne-Zertifikate-System (GC) ersetzen. Es sind auch gesonderte Auktionen für die bestehenden Anlagen geplant, um
diese aus dem System der Grünen Zertifikate nach
und nach zu übernehmen.
Das neue RES Gesetz wird für die Energiebranche
in Polen viele Veränderungen bringen. Das Ausschreibungsmodell für zukünftige Projekte stellt
in Bezug auf Effizienz und Qualität der Projekte
deutlich höhere Anforderungen als bislang. Neue
Projekte werden daher in Zukunft härter miteinander konkurrieren. »Hier sehen wir unsere Chance«,
kommentiert WKN Polen-Chef Jaroslaw Smialek
die Lage. »Mit der WKN-Tochter Sevivon sind wir
seit Jahren gut im polnischen Nachbarland etabliert – wir fühlen uns mit unseren hochwertigen
und umsichtig geplanten Projektvorhaben bestens
positioniert.« /
09
Die den Wind messen
sind
zweifelsohne die verlässlichste Grundlage für die Einschätzung der
Standorteignung eines Projektes.
KOMPETENTE UND STANDARDISIERTE WINDMESSUNGEN
So führt auch die sogenannte Wind & Sites Abteilung der Husumer WKN AG zur Standortprüfung
umfangreiche Windmessungen durch, wertet diese aus und berechnet sorgfältig die zu erwartenden
Energieerträge. Neben der Standorteignung von
potenziellen Projekten werden auch Schall- und
Schattenwurf von Windenergieanlagen auf Herz
und Nieren geprüft. Denn zu guter Letzt soll ein
Projekt nicht nur wirtschaftlich sein, sondern auch
die Belange der Anwohner und des Naturschutzes
berücksichtigen.
Der Husumer Projektentwickler WKN AG ist
bereits seit einigen Jahren als Prüflabor für die
Durchführung und Auswertung von Windmessungen nach DIN ISO 17025 akkreditiert und stellt
diese Leistung nun auch externen Auftraggebern
zur Verfügung. Arbeitsgrundlagen und Prozesse
entsprechen dabei der technischen Richtlinie der
Fördergesellschaft Windenergie (FGW) Teil 6 und
den Anforderungen an Windmessungen aus der
IEC-Richtlinie 61400-12-1.
»Unsere Kompetenz innerhalb der Windmessung
machen wir nun auch anderen zugänglich«, berichtet Wind & Sites Leiter Lars Levermann. Die Erfahrung der WKN-Abteilung kann sich sehen lassen:
Neben dem Heimatmarkt Deutschland hat das
Team bereits in Polen, Frankreich, Italien, Schweden, Schottland, Südafrika, der Ukraine, USA und
Jordanien den Wind ge- und vermessen.
Im Angebotsspektrum des Husumer
Projektentwicklers stehen:
• Windmessungen an Messmasten bis
140 Meter
• Windmessungen mittels LiDAR
• Energieertragsberechnungen
• Schall und Schattenwurfgutachten
»Keine Frage«, so Wind-Experte Levermann »Windmessung ist ein weites Feld und muss unbedingt
belastbar sein. Alles andere ist Unsinn und macht
keinem Freude.« /
L ARS LEVERMANN
Leiter Wind & Sites
10
WKN news | 2/2015
Rückwirkungsschäden aus
Umspannwerken, Kabeltrassen
und Übergabestationen
laufen beim Versicherungsmakler Capital-Concept
Assekuranz GmbH im Husumer Haus der Zukunftsenergien verstärkt Anfragen nach
Absicherung sogenannter Rückwirkungsschäden ein.
SEIT MITTE LETZTEN JAHRES
»Die Möglichkeit, dieses Risiko zu versichern, gab
es schon länger. Nur der Bedarf wurde offensichtlich bislang nicht so groß eingeschätzt«, vermutet
CCA-Geschäftsführer Stephan Koth.
Windparks respektive Einzelanlagen speisen den
erzeugten Strom in Umspannwerke und immer
häufiger über externe Kabeltrassen/Übergabestationen in das Netz ein. Kommt es in diesen Bereichen
– zum Beispiel durch einen Brand – zu einem Schaden, kann die Einspeisung nicht erfolgen. Sind die
erforderlichen Ersatzteile nicht oder nur zeitverzögert verfügbar, erleiden die Betreiber der Windparks einen Betriebsausfall. Je länger der Ausfall
dauert, desto größer wird das finanzielle Problem
der Betreiber.
»Wie wir von Versicherern und unseren Kunden
hören, hat es in der näheren Vergangenheit einige
Schäden gegeben, die nicht sofort behoben werden
konnten«, berichtet Koth weiter.
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein,
um die Rückwirkungsschäden zu versichern?
Die technische Einsatzmöglichkeit eines bezeichneten Umspannwerkes, einer Kabelstrecke einschließlich Übergabestation(en) ist infolge eines
unvorhergesehenen Sachschadens unterbrochen
oder beeinträchtigt. Die versicherten Sachen dürfen
sich nicht im Eigentum des Windparks befinden.
Als Grundlage für die Beitragsermittlung dient der
Jahresertrag des Windparks. Wurde die Deckungserweiterung vereinbart, übernimmt die Versicherung in einem Schadenfall – unter Berücksichtigung
eines zeitlichen Selbstbehaltes und einer maximalen
Haftzeit – den erlittenen Betriebsausfall.
Ausgeschlossen sind Unterbrechungsschäden, die
dadurch vergrößert werden, dass dem Eigentümer
der versicherten Sachen für die Reparatur oder Wiederbeschaffung nicht rechtzeitig genügend Kapital
zur Verfügung steht. Ebenfalls ausgenommen sind
Schäden, für die der Versicherungsnehmer aufgrund
gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen
Schadenersatz vom Eigentümer erlangen kann.
»Wir haben unser Angebotswesen auf diese Begebenheiten umgestellt«, so Koth. Alle Offerten beinhalten die Option der Absicherung dieser Rückwirkungsschäden. Die Deckungserweiterung ist
jedoch nicht nur auf neue Windparks beschränkt.
»Auch Parks, die schon seit Jahren ihren Strom auf
dem beschriebenen Weg einspeisen, können ihren
Versicherungsschutz erweitern und optimieren.« /
FÜR EIN PERSÖNLICHES GESPR ÄCH UND WEITERE
INFORMATIONEN
steht der CCA-Geschäftsführer
Stephan Koth gern zur Verfügung. Erreichbar ist er
unter der Telefonnummer 04841-8944-938 oder unter
s.koth@cca-gmbh.de.
11
Gesellschafterversammlungen 2015
MÄRZ
31.03.2015
JUNI
Meerhof
APRIL
02.06.2015
Kuhla
04.06.2015
Krempdorf
09.06.2015
Hedwigenkoog, Schwalkenstrom
02.04.2015
Seelow
12.06.2015
Zitz-Warchau
07.04.2015
Büttel
16.06.2015
Fiefbergen, Norderwöhrden III
09.04.2015
Lüdersdorf
18.06.2015
Rugenort, Rosenschloß
14.04.2015
Huje
23.06.2015
3. WP Werder
16.04.2015
Looft
24.06.2015
REE Werder
21.04.2015
Zinndorf
25.06.2015
GW Hambergen
23.04.2015
Rantrum
26.06.2015
Airpower I Nordwalde
27.04.2015
Höslwang
27.06.2015
Airpower II Lausitz
30.04.2015
Wöhrden II, Wöhrden V
28.06.2015
Energyworld I Lausitz
MAI
SEPTEMBER
04.05.2015
Apensen
29.09.2014
Trasse Reinsbüttel
07.05.2015
Puls
30.09.2015
Lausitz GbR
08.05.2015
Lübz/Werder/Lutheran
30.09.2015
I. VENTUS
11.05.2015
SEG
30.09.2015
II. VENTUS
12.05.2015
Bentfeld
16.05.2015
Westküste
19.05.2015
Wöhrden I
21.05.2015
Sörup
26.05.2015
Wulfsdorf
29.05.2015
Keula
Neu im Haus der
Zukunftsenergien
Und wieder ist die WKN-Gruppe um neue
Kollegen reicher. HERZLICH WILLKOMMEN!
JANUAR 2015
FEBRUAR 2015
Lukas Mylonas
Emilie Besnier
Wind & Sites Assessment
Project Manager
WKN AG
WKN France
Impressum
HERAUSGEBER
WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12–16, 25813 Husum
REDAKTION
Catrin Petersen, WKN AG
GESTALTUNG
HOCHZWEI
Büro für visuelle Kommunikation GmbH & Co. KG,
Flensburg, www.hoch2.de
DRUCK
Druckhaus Leupelt GmbH
Handewitt, www.leupelt.de
Haus der Zukunftsenergien
Kompetenzzentrum und Denkfabrik
WKN AG
Planung, Projektierung, Finanzierung und
schlüsselfertiger Bau von Wind- und Solarparks
Tel.: 04841 89 44-100, info@wkn-ag.de
www.wkn-ag.de
WKN Windkraft Nord Beteiligungs-GmbH
Komplementärin Windpark-KGs
Tel.: 04841 89 44-221, info@wkn-gmbh.de
www.bgz-gmbh.de
BGZ Fondsverwaltung GmbH
Verwaltung der Betreibergesellschaften
Tel.: 04841 89 44-825, info@bgz-gmbh.de
www.bgz-gmbh.de
Capital-Concept Assekuranz GmbH
Versicherungsmakler seit 1991
Tel.: 04841 89 44-938, s.koth@cca-gmbh.de
www.cca-gmbh.de
energy consult GmbH
Technische Betriebsführung
Tel.: 04841 89 44-413, info@energy-consult.net
www.energy-consult.net
Innovative Wind Concepts GmbH
Entwicklung, Finanzierung, Bau, Betrieb und
Vermarktung von Windenergieprojekten
Mittel- und Osteuropa
Tel.: 04841 89 44-100, info@iw-concepts.com
www.iw-concepts.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 921 KB
Tags
1/--Seiten
melden