close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

SCHÖN - Die Onleihe

EinbettenHerunterladen
®
DEUTSCH
11/2014
NOVEMBER
€ 6,–
DEUTSCHLAND
€ 6,– ÖSTERREICH
SFR 10,– SCHWEIZ
SCHÖN
COOL
KULT
NADJA
AUERMANN:
ATEMBERAUBEND
ACCESSOIRES:
TRADITION
TRIFFT
EXZENTRIK
TREND-FARBEN:
LAUT & LEISE
POWER
OF STYLE
Special
25 SEITEN
SCHMUCKSTÜCKE
VON MODE
BIS KUNST
Peter
Lindbergh:
Was eine
Frau zur
Göttin macht
MEERZWECK
Fotos: Hubert de Givenchy/Museo Thyssen-Bornemisza (1), Mary Katrantzou (1), Studio Condé Nast (1); alle Preise unverbindlich
Die schönsten
Strandschätze verwandelt Susa Beck
mit Gold, Brillanten
und Saphiren in
wertvolle Erinnerungsstücke. Anhänger ab 750 §.
WIEDERSEHEN mit
einer Modelegende: Das Museum
Thyssen-Bornemisza in Madrid präsentiert in einer großen Retrospektive Entwürfe von Hubert de
Givenchy aus den Jahren 1952
bis 1996, vom Maestro ­persönlich
kuratiert. Vom 22. 10. bis 18. 1. 15.
EN VOGUE
Meeresfrüchte, kunstvolle Felle, und
die derzeit berühmteste Katze der Welt
SPURENSUCHE
Mary Katrantzou
verliebte sich bei
der Archivarbeit für
ihre erste AdidasOriginals-Kollektion
offenbar in die Silhouetten der 70er
und 80er. L.: Kleid,
450 § (ab 15. 11.).
SCHÖN & GUT
sind die handgefertigten Modelle von
Termite Eyewear, denn sie bestehen aus recyceltem Holz. O.: 176 §.
57
EN VOGUE
2
Hannah Weiland (1 ) macht mit Shrimps
Kunstpelz salonfähig: 2 Auf dem
Reifen: Clutch „Daisy“, 230 §.
3 „Lenny Mascot“, 70 §.
4 „Pluto“-Kragen, 200 §.
5 Cropped Jacket „Bailey“, 540 §. 6 „Mabel“Coat, 715 §. Alles erhältlich unter Shrimps.co.uk.
3
4
Echt gut: der Fake Fur des
Londoner Labels Shrimps
W
ährend auf fast allen Laufstegen (meist echter)
Pelz zu sehen ist, kann sich die britische Designerin
Hannah Weiland über einen regelrechten Hype
um ihre farbigen Kunstpelzmäntel freuen. Für ihre aktuelle
Herbst/Winter-Kollektion ließ sie sich von ihrer Kindheit inspirieren und entwarf Fellkragen à la Popeye und Mäntel, wie sie
auch dem Royal Tenenbaums-Clan gut gestanden hätten.
Woher kam die Idee, Ihr Label nach einem Meeresbewohner
zu benennen? Seit ich denken kann, ist Shrimps mein Spitzname.
In Zeiten, in denen sowohl Vegetarismus als auch Pelz im Trend
liegen, scheinen Sie eine Marktlücke zu schließen. War der Erfolg
5
DIESE SEITE MIT DER
BLIPPAR-APP SCANNEN,
UM MEHR ZU SEHEN
6
auch aus Ihrer Sicht vorprogrammiert? Mit einer
solch positiven Resonanz hätte ich nie gerechnet. Für mich ist
das alles wahnsinnig aufregend, da es so schnell passiert ist. Ihre
Modelle fühlen sich täuschend echt an. Woraus besteht das
Kunstfell genau? Das ist ein Geheimnis, ich kann es leider nicht
verraten. Es ist bekannt, dass Sie eine große Tierfreundin sind. Ich
selbst habe deswegen nie Pelz getragen. Somit war Fake Fur
einfach die perfekte Alternative. Welchen Vorteil, neben dem
ethischen Aspekt, bietet Ihnen das Material? Ich verurteile niemand, der echten Pelz trägt. Aber als Designerin kann ich mit
Fake Fur wesentlich experimentierfreudiger sein, besonders
bei den Farben und beim Design.
Interview: Marie Hein
PÄRCHEN (v. l.)
„Spider“-Ohrringe mit Rubinkörpern und Beinen aus schwarzen Diamanten, von Catherine
Sauvage Haute Joaillerie, 3990 §.
„Dragon“-Chandeliers aus Dia­­
manten (7,72 ct) und kolumbianischen Smaragden,
Unikat von König, 72 800 §.
Tahitiperlen-Vögelchen
von Hovis, 2445 §.
58
Fotos: 360° Editorial (1), Shrimps (1); alle Preise unverbindlich
Auf die leichte
Schulter
1
www.vogue.de / VOGUE NOVEMBER 2014
EN VOGUE
KarriereKatze
it ihren strahlend blauen Augen und ihrem genussliebenden Lifestyle weicht Choupette nicht von der Seite
ihres Lebensbegleiters Karl Lagerfeld. Nun hat sie sich
bereiterklärt, für seine Modelinie eine kleine Kollektion zu entwerfen. Hat Karl Lagerfeld Sie beim Designen unterstützt? Ich bin nicht
beeinflussbar. Karl ist okay, aber ich habe meinen eigenen Style. Testen Sie
Ihre Modelle selbst? Nein. Ich bin kein „Hausmodel“. Ich entwerfe selbst,
trage aber nichts, um den nächsten Entwürfen nicht im Wege zu stehen. Ich
muss neutral bleiben, um mich allen Stilen anpassen zu können. Was inspiriert Sie? Altägyptische Kunst – die Katzenstatuen sind meine Stilikonen.
Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor? Im Moment ist es gut, alles mit Karl zu
machen. Ich bin nicht besonders ehrgeizig, und im Gegensatz zu Karl brauche ich viel Zeit für mich: Schlaf, Schönheitspflege. Ich liebe mein verantwortungsloses Leben. Wie sieht ein normaler Tag für Sie aus? Ich stehe früh
auf. Karl bereitet mir ein saftiges Frühstück, dann arbeiten wir. Wenn er
die Zeitungen liest, schlafe ich ein bisschen. Mit meinen Spiel- und Sportgefährtinnen Françoise, Margorie oder Lydia bleibe ich in
Bewegung. Ich gehe nie aus. Mein Reich wird von meinem Haus aus regiert, und alle parieren. Was ist das Geheimnis Ihres Erfolgs?
Meine Ausstrahlung inspiriert die Designer. Ich bin ein Beispiel dafür, dass man viel mit wenig machen kann. Interview: Lea Gross
Oben: Sweater, 175 E, und Pelzanhänger, 155 E. Choupette-Biografien, u. a. mit Karl Lagerfelds Illustrationen, sind kürzlich auf Französisch (Flammarion) und Englisch (Thames & Hudson) erschienen. Die deutsche Ausgabe gibt es ab Ende Oktober von Steidl, 16 E.
DIESE SEITE MIT DER
BLIPPAR-APP SCANNEN,
UM MEHR ZU SEHEN
FLIRRT!
KULT...
... sind die Spaghettiträger-Dessous
von Hanro. Zum 130. Markenjubiläum
sind derzeit das schwarze und das
blaue Top (70 §) sowie der rote Body
(130 §) als Sonderedition erhältlich.
ES WAR EINMAL …
Flapper Dresses, Sanduhrsilhouette, Schulterpolster. Warum alles schon mal da war und
wann bestimmte Stile wiederkehren, erklärt
der Band „Alles über Vintage Mode“. Zum
Beispiel, dass die Neue Lässigkeit gar nicht
so neu ist: 1958 trugen Jean Seberg und
David Niven in „Bonjour Tristesse“ bereits
Casual Chic. Ab 20. 10., Prestel, 69 §.
60
So außergewöhnlich wie Iris van
Herpens Mode: die
von ihr gestaltete
Flasche des Champagners Dom Pérignon Vintage 2004
„Metamorphosis“.
Limitierte Edition
u. a. im KaDeWe
Berlin, 179 §.
Redaktion: Lea Groß, Marie Hein; Fotos: Everett Collection/Rex Features (1), Karl Lagerfeld (1), Studio Condé Nast (1); alle Preise unverbindlich
M
Choupette erzählt im
Interview von ihrer
neuen Aufgabe als
Gastdesignerin
bei Karl Lagerfeld
VOGUE NOVEMBER 2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
20
Dateigröße
2 389 KB
Tags
1/--Seiten
melden