close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auszug OAZ (PDF,1.93 MB)

EinbettenHerunterladen
MIT TEILUNGSBL AT T DER STADT OCHSENHAUSEN
OCHSENHAUSER ANZEIGER
Freitag, 03.04.2015
KW 14
OCHSENHAUSEN
KLOSTERMUSEUM OCHSENHAUSEN
Auf Augenhöhe mit den Störchen
Der Winter hat sich inzwischen größtenteils verabschiedet und der
Frühling steht mit den ersten warmen Sonnenstrahlen ins Haus.
Ochsenhausens prominentester Frühlingsbote ist derzeit das Storchenpaar, das sich auf dem eigens dafür gebauten Nest auf dem
Dach des Rathauses eingerichtet hat. Nach dem erstmaligen Einzug
im letzten Jahr war die Freude groß, dass sich Ochsenhausen wohl
als lebenswertes Domizil für das Weißstorchenpaar herausgestellt
hat. Bis 2014 hatte es viele Jahre keine Störche mehr in der Rottumstadt gegeben. Um den Bürgern der Stadt den Blick auf das Nest
zu erleichtern, hatte Albert Härle, Inhaber der Stadtapotheke am
Marktplatz, die Idee, sich gemeinsam mit der Stadt um die Installation einer Webcam für die Störche zu bemühen. „Ich kann die
Störche zwar durch mein Fenster von unten sehen, aber eine Webcam direkt vom Glockenturm bietet dann doch den besten Blick.
Und das Interesse bei den Leuten ist sehr groß!“ zeigte er sich von
dem Projekt angetan. Bei der Stadtverwaltung traf er mit dieser
Idee auf große Zustimmung. Bürgermeister Andreas Denzel sagte:
„Mit der Webcam haben wir nicht nur eine tolle Aussicht auf die
Störche in ihrem Nest, sondern können unseren Gästen auch einen
Blick über die Stadt und das Kloster bieten. Und wer einen Auslug
nach Ochsenhausen plant, kann sich nun vorab über das Wetter
erkundigen. Mein herzlicher Dank gilt der Stadtapotheke für das
Sponsoring der Technik“. Mit dem Votum des Gemeinderates und
nach Installation der Kamera stehen die Bilder ab sofort allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Ochsenhausens sowie Gästen
offen. Die wetterfeste Kamera, die vom Marktplatz aus kaum zu
sehen ist, sendet in regelmäßigen Abständen ein Standbild, das
sich nach einiger Zeit automatisch aktualisiert. Die Störche haben
sich indes von den Arbeiten im Glockenturm des Rathauses wenig
beeindrucken lassen. Ganz im Gegenteil, denn vieler Orten wird
gemunkelt, es könne bald Nachwuchs auf dem Rathausdach geben.
Passionsbild von Johann Heiss als Höhepunkt barocker Malerei
Die Webcam kann über www.ochsenhausen.de sowie auf einem
Bildschirm in der Stadtapotheke Ochsenhausen betrachtet werden.
Zu einem Besuch über Ostern lädt das Klostermuseum Ochsenhausen ein. Auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern erwartet
die Besucher dort eine Dauerausstellung über die einstige Benediktiner-Reichsabtei Ochsenhausen. Sie erzählt die über 700-jährige Geschichte des Klosters von den Anfängen als Priorat von St.
Blasien über die Blütezeit im Barock bis zur Säkularisation zu
Beginn des 19. Jahrhunderts, als die Mönche das Kloster verlassen
mussten und das klösterliche Leben erlosch.
Ob unser Storch weiß, dass er unter Beobachtung steht?
Ein Anziehungspunkt gerade an den Ostertagen ist eine große
Kreuzigungsszene des Malers Johann Heiss (1640 bis 1704). Der
aus Memmingen stammende Künstler war einer der großen Maler
des Barock. Seine um 1670 entstandene „Kreuzigung Christi“ ist
WICHTIGE NUMMERN
BEREITSCHAFTSDIENSTE
NOTRUF:
Polizei
Polizeiposten Ochsenhausen
Feuerwehr/Notarzt/Rettungsdienst
Krankentransporte
110
07352 202050
112
07351 19222
STÖRUNGSDIENSTE:
Wasserschaden
Strom
Erdgas
Telefonanschluss
Fernseh- und Rundfunkanlagen
Medizinischer Notfalldienst im Landkreis Biberach
Der medizinische Notfalldienst kann unter Tel. 07351 19292
(Rettungsleitstelle Biberach) erreicht werden. Dort wird
der Anrufer an die Notdienstpraxis im Ambulanzbereich
der Sana-Klinik Biberach oder an den mobilen Dienst
(Hausbesuche) vermittelt.
0172 7850436
0800 3629477
0800 7750001
0800 3302000
0180 3232323
Notdienst der Kinderärzte
Der kinderärztliche Notdienst ist samstags, sonntags
und feiertags unter Tel. 0180 1929343 zu erfragen.
Die Notfallsprechstunden sind von 10.00 – 12.00
und von 17.00 – 19.00 Uhr.
SOZIALE DIENSTE, PFLEGE UND BETREUUNG:
Nachbarschaftshilfe Ochsenhausen 07352 2266
Nachbarschaftshilfe Reinstetten
07352 4479 oder 51399
Nachbarschaftshilfe Mittelbuch
07352 3446
Hospizgruppe Ochsenhausen/Illertal 08395 1066 oder
07354 7636
Caritas Biberach
07351 50050
Kassenärztlicher Notdienst
07351 19292
Haushaltshilfe & Familienplege
07351 1882620
MR Soziale Dienste gGmbH
Arbeitskreis Spurwechsel
0176 96132955
Senioren helfen Senioren
ESSEN AUF RÄDERN
ASB
DRK
Nachbarschaftshilfe
Notdienst der Zahnärzte
Der zahnärztliche Notdienst ist samstags, sonntags
und feiertags unter Tel. 01805 911610 zu erfragen.
Die Notfallsprechstunden sind von 10.00 – 11.00 Uhr
und von 16.00 -17.00 Uhr.
SOZIALSTATION ROTTUM-ROT-ILLER E.V.
07351 15090
07351 15700
07352 2266
Telefon
E-Mail
Telefon
E-Mail
OAZ
Tel. 07352 923030
Haus- und Familienpflege
24 Stunden-Rufbereitschaft
Tel. 07352 923033
Dienstzeit täglich ab 8:30 Uhr
Freitag,
03.04. Apotheke im Umlachtal Eberhardzell,
Fischbacher Straße 19, Telefon 07355 93160
Zusatzdienst (10-12 Uhr und 17-18 Uhr):
Waniek’sche Apotheke Ummendorf,
Riedweg 2, Telefon 07351 34860
Zusatzdienst (10-12 Uhr):
Kloster-Apotheke Ochsenhausen,
Bahnhofstraße 6, Telefon 07352 91120
Samstag,
04.04. Schloß-Apotheke Warthausen,
Brauerstraße 3, Telefon 07351 17737
Zusatzdienst (17-18 Uhr):
Stadt-Apotheke Ochsenhausen,
Marktplatz 32, Telefon 07352 8131
Sonntag,
05.04. St. Uta-Apotheke Uttenweiler,
Hauptstraße 10, Telefon 07374 1303
Kloster-Apotheke Rot an der Rot,
Obere Straße 11, Telefon 08395 93010
Montag,
06.04. Stadt-Apotheke Biberach,
Marktplatz 47, Telefon 07351 15030
Zusatzdienst (10-12 Uhr):
Stadt-Apotheke Ochsenhausen,
Marktplatz 32, Telefon 07352 8131
14.00–16.00 Uhr
14.00–17.45 Uhr
07352 2386 oder 8283
ov-reinstetten@ochsenhausen.de
ORTSVERWALTUNG MITTELBUCH
Mo
8.00–12.00 Uhr
Di
Vormittags geschlossen 14.00–16.00 Uhr
Mi
Vormittags geschlossen 14.00–17.45 Uhr
Do
8.00–12.00 Uhr
Fr
nach Terminvereinbarung
Telefon
E-Mail
Alten- und Krankenpflege
24 Stunden-Rufbereitschaft
Die Apothekenöffnungszeiten können auch unter der kostenfreien Tel. 0800 0022833, auf der von allen Mobilnetzen erreichbaren Tel. 22833 (Kosten max. 69 ct/Min) oder auf
www.aponet.de abgerufen werden.
14.00–16.00 Uhr
14.00–17.45 Uhr
07352 92200
stadt@ochsenhausen.de
ORTSVERWALTUNG REINSTETTEN
Mo
Vormittags geschlossen
Di
8.00–12.00 Uhr
Mi
8.00–12.00 Uhr
Do
Vormittags geschlossen
Fr
8.00–12.00 Uhr
Tel. 07352 92300
NOTDIENST DER APOTHEKEN
ÖFFNUNGSZEITEN
RATHAUS OCHSENHAUSEN
Mo, Mi, Do
8.00–12.00 Uhr
Di
8.00–12.00 Uhr
Fr
8.00–12.00 Uhr
Krankenhausweg 28
88416 Ochsenhausen
07352 8283 oder 2386
ov-mittelbuch@ochsenhausen.de
2
NATURFREIBAD ZIEGELWEIHER OCHSENHAUSEN
07.04. Fünf-Linden-Apotheke Biberach,
Fünf Linden 29, Telefon 07351 827077
Iller-Apotheke Aitrach,
Schmiedgässle 3, Telefon 07565 98070
Mittwoch, 08.04. Gabler-Apotheke Ochsenhausen,
Joseph-Gabler-Straße 2, Telefon 07352 8411
Donnerstag, 09.04. Wieland-Apotheke Biberach,
Berliner Platz 1, Telefon 07351 2606
Dienstag,
Vorverkauf von Jahreskarten
Es dauert nur noch wenige Wochen, bis die Freibadsaison beginnt. Das Naturfreibad Ziegelweiher hat - gutes Wetter vorausgesetzt
- ab Freitag, 01. Mai 2015, geöffnet. Im Vorverkauf können Jahres- und Familienkarten zu einem verbilligten Preis erworben
werden. Der Vorverkauf läuft von Dienstag, 07. April 2015, bis
Freitag, 17. April 2015, bei der Stadtverwaltung Ochsenhausen
im Rathaus, Marktplatz 1, Erdgeschoss, Zimmer 05 (Bürgerbüro).
Die Familienkarte ist dann zum Preis von 28 Euro (regulär 30 Euro)
und die Jahreskarte für Erwachsene zu 14 Euro (regulär 16 Euro)
erhältlich. Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, Schüler, Studenten,
Wehrplichtige und Ersatzdienstleistende sowie Schwerbehinderte
zahlen für die Jahreskarte 9 Euro (regulär 10 Euro). Diese verbilligte Jahreskarte kann nur nach Vorlage eines entsprechenden
Ausweises ausgestellt werden. Für Kinder zwischen 6 und 14
Jahren kostet die Jahreskarte im Vorverkauf 6,50 Euro (regulär
7,50 Euro). Nach Abschluss des Vorverkaufs können Einzeleintrittskarten und Jahreskarten direkt an der Freibadkasse erworben
werden.
FORTSETZUNG KLOSTERMUSEUM OCHSENHAUSEN
Teil eines zehnteiligen Passionszyklus‘, den der protestantische(!)
Maler für die Sakristei der Ochsenhauser Klosterkirche geschaffen
hat. Vor hundert Jahren gelangte das Bild nach Rottenburg, wo
es im Turm des Domes Platz fand. Nun ist das großformatige
Gemälde vor einigen Jahren wieder nach Ochsenhausen zurückgekehrt. Zuvor war es von der Katholischen Kirchengemeinde
Ochsenhausen aufwändig restauriert worden. Mit seiner bewegten
Schilderung des Sterbens Christi und der trauernden Jünger und
Frauen am Fuß des Kreuzes ist das Bild ein eindrucksvolles Zeugnis der Passion und ein Höhepunkt barocker Malerei.
Das Klostermuseum hat von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag an allen Tagen durchgehend von 10:00 bis 17:00 Uhr
geöffnet. Ansonsten gelten folgende Öffnungszeiten: Dienstag bis
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr; Samstag,
Sonn- und Feiertag von 10:00 bis 17:00 Uhr.
STÄDTISCHE GALERIE
IM FRUCHTKASTEN DES KLOSTERS OCHSENHAUSEN
Fotoausstellung mit Steffen Dietze über Ostern geöffnet
Die derzeitige Ausstellung mit Steffen Dietze in der Städtischen
Galerie im Fruchtkasten des Klosters Ochsenhausen ist auch über
Ostern zu sehen. Unter dem Titel „Ansichten“ werden dort bis zum
10. Mai 2015 Arbeiten des Biberacher Fotografen gezeigt. Am
Ostermontag indet um 15:00 Uhr eine Führung statt, bei der
Steffen Dietze selbst durch die Ausstellung führt und seine Fotoarbeiten erläutert. Die Führung ist öffentlich, eine vorherige
Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.
Der Fruchtkasten ist über das Osterwochenende von Karfreitag bis
Ostermontag an allen Tagen durchgehend von 10:00 bis 17:00 Uhr
geöffnet. Sonst gelten folgende Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag
von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr, am Samstag,
Sonn- und Feiertag jeweils durchgehend von 10:00 bis 17:00 Uhr.
Der Ziegelweiher lädt zum Baden ein!
AKTIVITÄTEN DES PARTNERSCHAFTSKOMITEES
DER STADT OCHSENHAUSEN
Benediktusfest in Subiaco
Der heilige Benedikt, der am Anfang seines Wirkens in Subiaco
und im oberen Anienetal 13 Klöster gründete, wird als Schutzpatron von Subiaco hochverehrt. Jedes Jahr indet ein zweitägiges
Fest zu Ehren des Heiligen statt. Zwei Pontiikalgottesdienste, im
Kloster San Benedetto und in der Kathedrale Sant‘ Andrea, sind
nur ein Teil der Feierlichkeiten. Zwei große Prozessionen werden
veranstaltet.
Funken-Impressionen
3
OAZ
LANDESAKADEMIE OCHSENHAUSEN
Als ofizielle Vertreter der Stadt Ochsenhausen waren dieses Jahr
die Königsdragoner in großer Besetzung in Subiaco. Sowohl bei
den ofiziellen Veranstaltungen als auch bei den inofiziellen
waren die Dragoner immer gern gesehene Gäste und eine gesuchtes
Fotomotiv. Wer wollte nicht mit den Trägern der historischen
Uniformen auf einem Bild sein.
Doch vor dem Vergnügen stand jedoch als erstes eine lange Fahrt
mit dem Kleinbus bevor. Rund 1.000 Kilometer wollten zurückgelegt werden. Ein kleiner Abstecher nach Pontedera, einer Stadt
zwischen Florenz und Pisa, brachte eine willkommene Abwechslung. Die Besichtigung des „Museo Piaggio Vespa“, dem VespaMuseum war ein erstes Glanzlicht der Reise.
Menschen, die zum ersten Mal in Subiaco sind, erleben mit großer Begeisterung die Geschichte und Kultur der Ochsenhausener
Partnerstadt. Nicht nur das. Sie erleben auch die Herzlichkeit und
die Gastfreundschaft der Sublacenser. Unter der Regie der Präsidentin des Partnerschaftskomitees der Stadt Subico, Annalisa
Pistoia, wurde den Gästen aus Ochsenhausen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Die Besichtigung eines kleinen, aber schnuckeligen Weingutes zwischen Afile und Olevano
bereitete allen große Freude. Die Abfahrt stand ganz im Zeichen
italienischer Herzlichkeit. Ein Verabschiedungskomitee, bestehend
aus 12 Personen, machte den Weg nach Hause schwer. Küsschen
hier, Küsschen da, deshalb saßen alle mit einer halben Stunde
Verspätung erst im Bus.
Abschluss mehrerer Sanierungsarbeiten
Über den Winter konnten im ehemaligen Klostergebäude in Ochsenhausen dringend erforderliche Umbaumaßnahmen realisiert
werden. Neben der Neugestaltung des Eingangsbereichs bei der
Rezeption und Malerarbeiten im ersten Stock waren die Umgestaltung der Garderobe vor dem Bibliothekssaal, des Eingangs zum
Bibliothekssaal sowie der Toilettenanlagen beim Bibliothekssaal
die umfangreichsten Baumaßnahmen. Für die Veranstaltungen der
Landesmusikakademie sowie der Stadt Ochsenhausen bedeutet
dies eine wesentliche Erleichterung und Verbesserung. Zu verdanken ist die zügige Abwicklung des Bauprojekts u. a. dem Staatlichen Hochbauamt, deren Leiter Wilmuth Lindenthal es sich nicht
nehmen ließ, zur Fertigstellung nach Ochsenhausen zu kommen.
Wasser marsch: (von links nach rechts) Leiter Bau und Vermögen
Amt Ulm Wilmuth Lindenthal, Akademiedirektor Dr. Klaus K. Weigele, Architekt Thomas Sick, Geschäftsführerin Brigitte Sonntag
Gruppenbild mit Dame – den Dragonern gefällt’s! (Fotograf: Heinz Morlok)
UR-ÖCHSLE-LOK IST WIEDER ZU HAUSE
Jubiläumsfeier mit La Fère
Seit 35 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen La Fère
und Ochsenhausen. Vom 01. bis 04. Mai 2015 werden deshalb
rund 35 Freunde aus La Fère erwartet. Das Partnerschaftskomitee
der Stadt Ochsenhausen hat ein schönes, kurzweiliges Programm
für die Gäste aus Frankreich ausgearbeitet. Eine Besichtigung des
Zeppelinmuseums in Friedrichshafen, der Sankt-Georgs-Ritt mit
vorherigem Pontiikalgottesdienst und anschließender Reitermesse auf dem Klosterhof gehören ebenso dazu wie ein Festabend
mit den französischen Gästen.
99633 beim Öchsle eingetroffen
Seit Freitag, 27. März 2015, hat die Ur-Öchsle-Lok 99633 aus dem
Jahr 1899 wieder heimische Öchsle-Schienen unter den Rädern.
Fast vier Jahre nach Restaurierungsbeginn ist die außergewöhnliche Lok somit betriebsfertig aus Jenbach in Tirol nach Oberschwaben zurückgekehrt.
Rundum zufriedene Gesichter beim Öchsle Schmalspurbahnverein.
„Alles glatt gelaufen“, freut sich abschließend Bernhard Günzl,
der die Restaurierungsarbeiten koordiniert. Die 250 Kilometer, die
zwischen den Werkstätten der Zillertalbahn in Jenbach und Warthausen liegen, hat die runderneuerte Damplok auf einem Tielader zurückgelegt. Um sie von dort mit der Diesellok V22-01 auf
die Öchsle-Schienen ziehen zu können, haben Helfer des Schmalspurbahnvereins eine Rampe gebaut. Zur besseren Gewichtsverteilung war zwischen die beiden Loks ein Personenwagen gekuppelt. „So lässt sich die Lok schonender umsetzen als mit einem
Autokran“, erklärt Öchsle-Geschäftsführer Andreas Albinger. Es
läuft wie am Schnürchen - sanft gleitet die Lok über die Rampe.
Eine Freundschaft zwischen den beiden Städten besteht schon
länger. Vor 50 Jahren bereits hatte Oberstudienrat Stefan Ritter
mit seinem französischem Kollegen M. Martin erste Bande geknüpft.
Das Partnerschaftskomitee sucht noch Gastgeber für die Gäste aus
Frankreich. Wer Lust und Zeit hat, seine Französischkenntnisse
wieder aufzufrischen, einen Gast aus Frankreich in die oberschwäbische Küche einzuführen und ihm ein netter Gastgeber zu sein,
wendet sich bitte an die Stadtverwaltung Ochsenhausen, Margot
Welte, Tel. 07352 922023.
OAZ
4
Rechtzeitig zum ersten Fototermin vor dem Warthauser Lokschuppen bricht dann auch die Sonne durch die Wolken. Für die Eisenbahnfreunde der Öchsle-Bahn ist der Tag perfekt! Bald kommen
auch die Fahrgäste in den Genuss des eisenbahnhistorischen
Schmuckstücks. Unter Dampf erleben kann man es auf der ÖchsleStrecke erstmals seit 1990 bei einer Einweihungsfahrt am 25. April
2015. „Auch zum Saisonstart am ersten Maiwochenende soll die
Lok in Betrieb sein“, kündigt Albinger an. Mit der einzigen betriebsfähigen Schmalspurlok der ehemaligen Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen startet die Museumsbahn in diesem
Jahr also mit einer außergewöhnlichen Attraktion in die neue
Saison. 1899 wurde die Lok von der Maschinenfabrik Esslingen
für das Öchsle gefertigt. „Die Besucher können also ein echtes
Original erleben“, betont Günzl.
8. Zwischensumme
9. AB: Haushaltsausgabereste vom VJ
10. Berein. Soll-Ausgaben
Verwaltungs- VermögensGesamthaushalt
haushalt
haushalt
Sbt. 1
Sbt. 2
Sbt. 3
Euro
Euro
Euro
161.482,31
40.937,43 202.419,74
0,00
161.482,31
11. Differenz 10./.5 (Fehlbetrag)
0,00
0,00
0,00
40.937,43 202.419,74
0,00
0,00
2. Soweit über- oder außerplanmäßige Ausgaben geleistet wurden, wird die Zustimmung erteilt. Deckung ist nachgewiesen.
3. Der Feststellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen
und der Rechtsaufsichtsbehörde mitzuteilen.
Das Öchsle fährt von Anfang Mai bis Mitte Oktober an jedem
Sonntag sowie 1. und 3. Samstag im Monat ab Warthausen bei
Biberach um 10:30 und 14:45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12:00
und 16:15 Uhr. Von Juli bis Ende September verkehrt der Zug
zusätzlich donnerstags. Gruppenreservierungen nimmt das Verkehrsamt Ochsenhausen, Tel. 07352 922026, entgegen. Informationen im Internet unter www.oechsle-bahn.de.
Ochsenhausen, 30. März 2015
Andreas Denzel
Verbandsvorsitzender
AMTLICHE BEKANNTMACHUNG
Abgabe von Baugesuchen
Zur Wahrung des Öffentlichkeitsgrundsatzes bei Sitzungen des
Ausschusses für Umwelt und Technik kann die Stadt Ochsenhausen
nur Baugesuche berücksichtigen, welche rechtzeitig beim Stadtbauamt Ochsenhausen eingegangen sind. Spätester Abgabetermin
für die nächste Sitzung am Dienstag, 14. April 2015, ist Donnerstag, 02. April 2015.
ALTERSJUBILARE
Öchsle alt und modern: Die Lok 99 633 von 1899 wird am Lokschuppen in Warthausen entladen, der erst seit 2005 existiert.
Gloning, Hedwig
Ochsenhausen, Bahnhofstraße 15
07.04.
Höhn, Hermann
Ochsenhausen, Memminger Straße 57
07.04.
Haug, Maria
Laubach, Martinusweg 19
08.04.
Loderer, Theresia
Ochsenhausen, Lerchenstraße 15
09.04.
FRIEDHOFVERBAND OCHSENHAUSEN-ERLENMOOS
Feststellung der Jahresrechnung 2013
Die Verbandsversammlung des Friedhofsverbands OchsenhausenErlenmoos hat die Jahresrechnung 2013 in der Sitzung vom 08.
Dezember 2014 festgestellt:
1. Feststellung und Aufgliederung des Ergebnisses
der Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr 2013
1. Soll-Einnahmen
2. Neue Haushaltseinnahmereste
3. Zwischensumme
4. AB: Haushaltseinnahmereste vom VJ
5. Berein. Soll-Einnahmen
6. Soll-Ausgaben
7. Neue Haushaltsausgabereste
Verwaltungs- VermögensGesamthaushalt
haushalt
haushalt
Sbt. 1
Sbt. 2
Sbt. 3
Euro
Euro
Euro
161.482,31
40.937,43 202.419,74
0,00
161.482,31
0,00
0,00
40.937,43 202.419,74
0,00
161.482,31
0,00
0,00
40.937,43 202.419,74
161.482,31
40.937,43 202.419,74
0,00
0,00
90. Geb.
82. Geb.
87. Geb.
102. Geb.
Wir gratulieren recht herzlich!
VERANSTALTUNGSKALENDER
bis Sonntag, 10.05.2015
Ausstellung „Steffen Dietze: Ansichten – Fotograische Arbeiten“
Städt. Galerie im Fruchtkasten des Klosters Ochsenhausen
Freitag, 03.04.2015, 9:00 Uhr
Jugendkreuzweg
KLJB Mittelbuch e.V.
Kirche St. Josef, Mittelbuch
0,00
5
OAZ
Freitag, 03.04.2015, 11:30 Uhr
Fisch essen
Arbeiterwohlfahrt Ochsenhausen e.V.
Familie Kohler, Mittelbuch
senhausern noch in guter Erinnerung sein. Generationen von
Schülern haben dort das beliebte Softeis genossen. Viele von
ihnen kauften das „Fricker-Eis“ am liebsten bei der Seniorchein
Senze Fricker (geb. Vabank, 1891 bis 1980), die bis Ende der
1970er Jahre extra große Portionen für wenig Geld zapfte. Bereits
im Alter von 21 Jahren hatte sie nach dem Tod ihres Vaters die
„Specerei, Obst- und Branntweinhandlung von Mathias Vabank“,
wie das Geschäft ursprünglich hieß, übernommen und fortan allein
geführt. Ihren Mann, den Eisenbahner Franz Fricker aus Barabein
bei Biberach (1890-1967), lernte Senze Vabank vor dem Ersten
Weltkrieg bei einer Fahrt mit der Öchsle-Schmalspurbahn kennen
und heiratete ihn im Juni 1918, wenige Monate vor Kriegsende.
Samstag, 04.04.2015, 10:00 Uhr
Vereinsmeisterschaften der Aktiven
Kegler-Sport-Club Hattenburg e.V.
Gasthaus „Sonnenhof“, Hattenburg
Dienstag, 07.04.2015, 14:00 Uhr
Seniorennachmittag
Seniorengemeinschaft „Alt werden – Jung bleiben“
Schranne, Ochsenhausen
Der historisch-biograische Roman „Einigkeit, Unrecht und Freiheit“ erzählt in drei Bänden die Geschichte von Franz Fricker. Er
durchlebte Zeiten, die für ihn wie für seine Zeitgenossen umwälzende Entwicklungen brachten und deren Auswirkungen wir bis
heute spüren. Seine Lebensgeschichte war geprägt von den Schicksalsjahren deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert. Sie brachten
seiner Heimat nacheinander Einigkeit, Unrecht und Freiheit.
Dienstag, 07.04.2015, 19:00 Uhr
Klavierabend
Landesakademie für die musizierende Jugend
in Baden-Württemberg
Bibliothekssaal, Ochsenhausen
Der nun vorliegende erste Band „Einigkeit“, erschienen bei der
Biberacher Verlagsdruckerei, erzählt Franz Frickers Lebensgeschichte von früher Kindheit bis zu seiner Rückkehr aus dem Ersten
Weltkrieg. Originaldokumente wie Feldpostbriefe, Familien- und
Kriegsfotograien sowie militärische Karten und insgesamt 70
Abbildungen machen den Roman für Alt und Jung zu einer anschaulichen Reise in die vergangene Welt unserer Großeltern und
Urgroßeltern und helfen zu verstehen, wie die Zeiten, in denen
sie lebten, ihr Leben und Denken beeinlussten.
ORTSVERWALTUNG REINSTETTEN
Neue Fundsache
Beim Fundamt Ortsverwaltung Reinstetten wurde
• ein Handy
abgegeben. Der Verlierer kann sich während der üblichen Sprechzeiten bei der Ortsverwaltung Reinstetten melden.
FUNDAMT OCHSENHAUSEN
Neue Fundsachen
Beim Fundamt Ochsenhausen wurden
• ein Schlüsselbund
• ein goldener Ehering
abgegeben. Die Verlierer können sich während der üblichen Sprechzeiten bei der Stadtverwaltung Ochsenhausen melden.
STÄDTISCHER BAUHOF
Die Kehrmaschine kommt
Am Mittwoch, 08. April 2015, ist die Kehrmaschine im Stadtgebiet
von Ochsenhausen und in den Teilorten im Einsatz. Die Mitarbeiter des städt. Bauhofs bitten die Bürger und Bürgerinnen, sämtlichen Splitt von den Gehwegen auf die Straßen zu kehren, damit
dieser von der Kehrmaschine aufgenommen werden kann.
Vielen Dank
ROMAN „EINIGKEIT, UNRECHT UND FREIHEIT“
Ein Ochsenhauser im Ersten Weltkrieg
„Fricker - Lebensmittel, Blumen- und Kranzbinderei“: Dieses ehemalige Geschäft in der Joseph-Gabler-Straße dürfte vielen Och-
OAZ
6
THEATER ULM
Klavierabend am Osterdienstag im Bibliothekssaal mit Konrad Elser
Am Osterdienstag, 07. April 2015, um 19:00 Uhr indet im Bibliothekssaal Ochsenhausen ein Konzert des Pianisten Konrad Elser
statt. Als Solist kann Konrad Elser auf eine erfolgreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland verweisen. Seit 1992 bekleidet er
eine Professur an der Musikhochschule Lübeck, gibt eine Vielzahl
an Meisterkursen, und ist seit vielen Jahren Dozent an der Landesakademie Ochsenhausen.
Im Mittelpunkt seines Klavierabends
steht Johann Sebastian Bach. Sein
Konzert wird mit je einem Präludium
und Fuge von J.S. Bach sowie F.
Mendelssohn-Bartholdy eröffnet.
Danach erklingt die Klavierbearbeitung des Bachchorals „Nun komm,
der Heiden Heiland“ durch F. Busoni.
Sein virtuoses Können stellt der Pianist mit Franz Liszts Variationen
über Bachs „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ und den Sinfonische
Etüden op. 13 von Robert Schumann
unter Beweis. Es besteht freie Platzwahl, der Eintritt ist frei.
Vorstellung für Besucherring S2
Die nächste Vorstellung für die Abonnenten des Besucherrings des
Theaters Ulm (Abo S2, Abo S2 klein) zeigt am Karsamstag, 04.
April 2015, Wolfgang Amadeus Mozarts Dramma giocoso „Così fan
tutte“. Die Vorführung beginnt um 19:00 Uhr. Der Bus fährt um
17:25 Uhr bei der Haltestelle „Grieser“ in Ochsenhausen ab.
BILDUNGSWERK OCHSENHAUSEN E.V.
Zu diesen Veranstaltungen gibt es noch freie Plätze
Gitarrenkurs für Anfänger mit Sandro Rodia, Ort: Fürstenbau,
ehemalige Joseph-Gabler Hauptschule, sechs Termine, Dienstag,
14. April bis 19. Mai 2015 (Kursverschiebung), 19:00 bis 20:30
Uhr (zwölf UE). Auf leichte Art wird die rhythmische Liedbegleitung erlernt und schon bald begleiten die Teilnehmer ihre Lieblingslieder mit der Gitarre. Sie beschäftigen sich im Kurs mit dem
richtigen Stimmen der Gitarre, Grund-Akkorde, rhythmische Liedbegleitung (in Rhythmus Notation), verschiedene Taktarten und
verschiedenen Songs. Teilnehmer stark begrenzt! Bitte mitbringen:
Akkustik-Gitarre
ENERGIEAGENTUR RAVENSBURG GGMBH
Ferienkurs Mathe für Klasse 9 der Realschule mit Felix Utz, Ort:
Lernwerkstatt, drei Termine, 07. bis 09. April 2015, 15:00 bis
18:45 Uhr (15 UE). Mit der 9. Klasse endet für viele Schüler langsam aber sicher die Schullaufbahn und sie treten nach und nach
in die Arbeitswelt ein. Um diesen Schritt zu tun, bedarf es einer
guten Bewerbung. Da viele Schüler mit Mathe Schwierigkeiten
haben, wird hier die Möglichkeit geboten, an drei Terminen die
sogenannten „Basics“ im Fach Mathe zu wiederholen, anzuwenden
und zu sichern, um eine solide Grundlage für die letzten Jahre an
der Schule zu schaffen.
Frühjahrsdiät für die Stromrechnung
So manche Stromrechnung hat über den Winter deutlich zugelegt
– höchste Zeit für eine kleine Frühjahrsdiät. Iris Ege, Energieexpertin der Verbraucherzentrale und der Energieagentur Biberach,
erklärt, wie die Rechnung wieder abspeckt. Unterstützung dabei
bietet der Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale. „Bei einer richtigen Diät müssen Sie sich fragen, wo die
versteckten Kalorien lauern. Bei der Diät für Ihre Stromrechnung
heißt es: Wo entwischt Energie?“ erklärt Frau Ege. „Prüfen Sie Ihr
Zuhause auf Schluplöcher – und die Euros auf Ihrer Stromrechnung
kommen ins Purzeln.“ Für den Anfang empiehlt Iris Ege folgende
Checkliste:
Anmeldung und Information unter Tel. 07352 202893, E-Mail:
bildungswerk@t-online.de, www.bildungswerk-ochsenhausen.de
oder im Büro, Bahnhofstraße 22, 88416 Ochsenhausen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr. Während der Osterferien ist das Büro geschlossen. Anmeldungen können per Mail
oder über die Internetseite vorgenommen werden.
• Stromverbrauch: Wie hoch ist der Stromverbrauch? Liegt er
über dem Durchschnitt ähnlicher Haushalte? Hat er sich in
den vergangenen Jahren verändert?
• Kühlschrank, Waschmaschine und Co.: Welche Haushaltsgeräte sind im Einsatz? Wie alt sind sie? Wo stehen sie? Wie
und wie häuig werden sie genutzt?
• Lampen und Leuchten: Wie wird die Wohnung beleuchtet?
Gibt es noch viele alte „Glühbirnen“, oder schon viele Energiesparleuchten und LEDs?
• Unterhaltungselektronik: Wie viele Geräte (Notebook, Drucker, Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage etc.) sind im Dauerbetrieb? Lassen sie sich ganz ausschalten, oder leuchtet
ständig ein Stand-by-Lämpchen?
VERANSTALTUNGEN
DER LANDESAKADEMIE OCHSENHAUSEN
Harfenklänge im Bibliothekssaal Ochsenhausen
Am Donnerstag, 02. April 2015, 19:00 Uhr, erklingt im Bibliothekssaal Ochsenhausen das Abschlusskonzert der Harfenklasse
der Stuttgarter Musikschule, das in eine unbekannte, aber faszinierende Musikwelt führt. Die jungen Talente der Stuttgarter
Musikschule präsentieren ein Programm, das einen Bogen von
Philip Glass über Hans Otte, Ludovico Einaudi, John Cage und
Stefano Ottomano spannt. Bei allen Werken handelt es sich um
Bearbeitungen für Harfenensembles von Lucia Cericola. Lucia
Cericola stammt aus Mailand und lebt heute in Stuttgart. Neben
ihrer pädagogischen Tätigkeit an der Stuttgarter Musikschule
gastiert sie als Harfenistin u.a. beim SWR, den Stuttgarter Philharmonikern und dem Stuttgarter Kammerorchester.
„Wer diese Liste durchgeht, ist schon einen großen Schritt weiter
hin zu einer schlanken Stromrechnung“, verspricht Iris Ege. Und
ergänzt: „Bleiben Sie dran – behalten Sie Ihren Stromzähler im
Blick. So wissen Sie schon vor der nächsten Rechnung, wie erfolgreich Ihr Sparprogramm war.“ Hierbei hilft die Zähler-CheckKarte der Energieberatung der Verbraucherzentrale, mit der sich
die Stromzählerstände übersichtlich erfassen lassen. Der ZählerCheck ist seit 26. März 2015 kostenfrei in allen teilnehmenden
Beratungseinrichtungen der Energieberatung der Verbraucherzentrale erhältlich (solange der Vorrat reicht).
Der Eintritt ist frei.
7
OAZ
Freitag, 10.04.
Herz Jesu:
19:00 Uhr Eucharistiefeier
Bellamont:
19:00 Uhr Eucharistiefeier
Bei allen Fragen zum Stromsparen hilft die Energieberatung der
Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit
entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.
Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter Tel. 0800 809802400 (kostenfrei) oder
direkt bei der Energieagentur Biberach unter Tel. 07351 372374.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Samstag, 11.04.
St. Georg:
15:30 Uhr Kirchliche Trauung von Marina Göppel
und Jürgen Ebinger, beide aus Ochsenhausen
Herz Jesu:
14:00 Uhr Gebetsnachmittag für geistliche Berufe
Herz Jesu:
19:00 Uhr Vorabendmesse
Mittelbuch: 19:00 Uhr Vorabendmesse
Ostermorgengottesdienst,
die andere Art mit der Familie Ostern zu feiern!
Ostern auf eine andere Art feiern:
• Aus der Stille des Ostermorgens heraus
• Auf dem Friedhof, die Auferstehung nachspüren
• In der dunklen Kapelle Zeit haben sich zu besinnen
• Mit der Osterliturgie begreifen, dass Jesu auferstanden ist
• Gemeinsam mit andern Familien Ostern so erleben, wie es
die Jünger erlebt haben.
SEELSORGEEINHEIT ST. BENEDIKT
OCHSENHAUSEN-ERLENMOOS, MITTELBUCH,
BELLAMONT, ROTTUM, STEINHAUSEN A. D. ROTTUM
Samstag, 04.04. - Karsamstag
Herz Jesu:
9:00 Uhr Beichtgelegenheit
(bis 11:00 Uhr)
St. Georg:
22:00 Uhr Feier der Osternacht
Mittelbuch: 20:00 Uhr Feier der Osternacht
Bellamont:
20:30 Uhr Feier der Osternacht
Steinhausen: 20:30 Uhr Feier der Osternacht
Bitte die Ostergaben vor dem Gottesdienst am Sonntag, 05. April
2015, 5:30 Uhr, in der St. Veit Kapelle (Friedhofkapelle Ochsenhausen) abstellen.
Weihe von Osterspeisen in allen Osternachtsfeiern und am Ostersonntag. Vor den Gottesdiensten werden kleine Osterkerzen für
einen Euro angeboten.
Familiengottesdienst
Im Familiengottesdienst am Ostermontag, 06. April 2015, um
10:00 Uhr in der Klosterkirche St. Georg Ochsenhausen hören wir
von drei Freundinnen Jesu eine unglaubliche Geschichte: Voller
Traurigkeit machen sie sich nach Jesu Tod noch einmal auf den
Weg zu seinem Grab. Doch dann kommt alles ganz anders als
gedacht! Durch die Begegnung mit Jesus, dem Auferstandenen,
wird ihr Herz mit großer Freude erfüllt und voller Glück erzählen
sie: Jesus lebt! Eingeladen sind alle großen und kleinen Leute,
die sich von der Osterfreude anstecken lassen wollen. Nach dem
Gottesdienst indet im Michelsgarten noch eine Ostereiersuche
statt.
Sonntag, 05.04. – Ostern Hochfest der Auferstehung des Herrn
St. Veit:
5:30 Uhr Auferstehungsgottesdienst
(siehe gesonderter Artikel)
Herz Jesu:
8:00 Uhr Eucharistiefeier
St. Georg:
10:00 Uhr Hochamt mit Chor (Orchestermesse)
St. Georg:
19:00 Uhr Feierliche Vesper mit Männerschola
Steinhausen: 8:30 Uhr Hochamt
Steinhausen: 17:00 Uhr Lobpreis
Bellamont:
8:30 Uhr Hochamt
Rottum:
10:00 Uhr Hochamt
Mittelbuch: 10:00 Uhr Hochamt
Kinderkirche am Ostermontag im Kapitelsaal
Am Ostermontag, 06. April 2015, indet wieder eine Kinderkirche
im Kapitelsaal statt. Es sind wieder alle Kinder im Kindergartenalter dazu herzlich eingeladen.
Montag, 06.04. - Ostermontag
St. Georg:
10:00 Uhr Eucharistiefeier, Familiengottesdienst,
gleichzeitig Kinderkirche im Kapitelsaal
Mittelbuch:
8:30 Uhr Eucharistiefeier mit Kirchenchor
Dietenwengen: 9:00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Rottum:
8:30 Uhr Eucharistiefeier
Rottum:
11:15 Uhr Tauffeier
Steinhausen: 10:00 Uhr Eucharistiefeier
Bellamont:
10:00 Uhr Eucharistiefeier, Familiengottesdienst,
anschl. Tauffeier
Ministrantendienst in der Kirchengemeinde St. Georg
• Klosterkirche St. Georg: Samstag, 04. April 2015
22:00 Uhr: E. Kohler, L. Locher, A. Köberle, R. Locher,
S. Gruber, R. Gruber, V. Albrecht, L. Jucker, T. Musterle,
Z. Baur, M. Bednarek, C. Bendel. M. Bendel, L. Grieser,
B. Hasenmaile, C. Herrmann. F. Hölz, B. Hölz
• Friedhofskapelle St. Veit: Ostersonntag, 05. April 2015
5:30 Uhr: T. Habrik, M. Habrik
• Herz Jesu: Ostersonntag, 05. April 2015
8:00 Uhr: M. Knaus, J. Locher, J. Rath, G. Seitz, E. Ries,
J. Sauter, A. Scherf, L. Scherf
• Klosterkirche St. Georg: Ostersonntag, 05. April 2015
10:00 Uhr Hochamt: G. Seitz, L. Stöhr, J. Weigele, C. Weigele, E. Wölle, S. Ziesel, P. Weber, A. Wohnhas, E. Welte,
S. Gregg. S. Burmeister, F. Burmeister, L. Jucker, B. Kahle
19:00 Uhr Vesper: L. Locher, A. Köberle, R. Locher, E. Kohler,
J. Rath, L. Seel, S. Gruber, R. Gruber
• Klosterkirche St. Georg: Ostermontag, 06. April 2015
10:00 Uhr: M. Schad, B. Liedel, M. Kohler, N. Kohler,
M. Knaus, P. Züllig, A. Wohnhas, T. Winghart, K. Winghart,
T. Weresch
Dienstag, 07.04.
Altenzentrum: 10:30 Uhr Eucharistiefeier
Rottum:
19:00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 08.04.
Herz Jesu:
9:00 Uhr Hausfrauenmesse, Eucharistiefeier
Mittelbuch: 19:00 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 09.04.
Steinhausen: 19:00 Uhr Eucharistiefeier
OAZ
8
• Herz Jesu: Freitag, 10. April 2015
19:00 Uhr: J. Rieger, E. Ries
• Herz Jesu: Samstag, 11. April 2015
14:30 Uhr Gebetsnachmittag: P. Weber, T. Musterle
19:00 Uhr: J. Rieger, M. Schad, L. Stöhr, Z. Baur
• Klosterkirche St. Georg: Samstag, 11. April 2015
15:30 Uhr Hochzeit: N. Kohler, M. Kohler
für alle: Axel Frisch, Michael Sproll, Marco Heinrich, Daniela Kekeisen, Nadja Frisch, René Heinrich, Alex Heinrich, Alina Traub,
Johanna Sproll, Julia Frisch und Louisa Karl
Mittwoch, 23. April 2015, 19:00 Uhr: Johanna Sproll und Julia
Frisch
Palmsonntag in Mittelbuch
Mit einer großen Anzahl an Palmen
konnten wir am Palmsonntag in die
Kirche einziehen. Herzlichen Dank an
alle, die Grünzeug bereitgestellt haben und an die leißigen Helfer, die die Palmen so schön aufgebunden haben. Auch allen kleinen und großen Palmträgern Danke für die Mithilfe. Ein herzliches Vergelt‘s Gott an Pfarrer John,
Julian Renner, den Kommunionkindern und allen, die die Eucharistiefeier vorbereitet und mitgestaltet haben.
Erstkommunion 2015 in unserer Seelsorgeeinheit St. Benedikt
„Mit meinem Gott überspring ich Mauern“ lautet das Motto des
diesjährigen Erstkommunion Weges! Wie haben sich die Kinder
und Familien darauf vorbereitet?
Hier ein kleiner Einblick:
• Fünf Weggottesdienste mit der Familie in der Kirche feiern
• Im Gemeindehaus essen, spielen, basteln,
singen und Spaß haben
• Einen abwechslungsreichen Versöhnungstag erleben
mit leckerem Versöhnungsmahl
• Schauen, wo und wie unsere Hostien hergestellt werden
• Die Kirche neu entdecken durch eine
spannende Kirchenführung
• Mit dem Familienheft zu Hause ins Gespräch kommen
• Viele Lieder und Gebete kennenlernen
• Glaube und Kirche neu entdecken
• Spüren, dass Beichten ganz einfach gut tut
• Viel Spaß und Freude haben beim Familientag
• Einfach „Kommunio“ erfahren!
Verabschiedung von Frau Traub und Frau Steigmiller
Im Rahmen des Kirchenpatroziniums am 22. März 2015 wurde
unsere Mesnerin Ottilie Traub verabschiedet. Seit Januar 1998 hat
sie viele Feste und Gottesdienste mit großem persönlichem Einsatz
und Verantwortungsbewusstsein mit vorbereitet. Dekan Schänzle
dankte Frau Traub für ihren Dienst und übereichte ihr ein Geschenk
der Kirchengemeinde. Ein herzliches Dankeschön ging auch an
Bertha Frick, sie übernimmt den Mesnerdienst als Aushilfe. Auch
sie erhielt ein Geschenk. Leider konnte noch keine Person für
diesen wichtigen Dienst gefunden werden.
Ebenfalls wurde Ottilie Steigmiller verabschiedet. Frau Steigmiller
besuchte über zwei Jahrzehnte die Senioren ab dem 75. Lebensjahr zum Geburtstag. Sie überbrachte dabei die Glückwünsche der
Kirchengemeinde. Herr Dekan Schänzle dankte Frau Steigmiller
für ihren ehrenamtlichen Dienst und belohnte sie mit der SanktBenedikt-Ehrenmedaille, sowie einem Geschenk von der Kirchengemeinde. Wir freuen uns, dass die Geburtstagsbesuche Frau Elisabeth Braun und Frau Inge Hartmann ab 01. April 2015
übernehmen werden. Der Kirchengemeinderat
So wünsche ich den Kindern, auch über die Erstkommunion hinaus,
diese „Kommunio“ mit Jesus und untereinander!
Ihr Robert Gerner Gemeindereferent
Erstkommunionfeiern in der Übersicht
12. April 2015
St. Georg Ochsenhausen: 10:00 Uhr Erstkommunionfeier
(Kinder aus Ochsenhausen)
17:30 Uhr Dankandacht
Mariä Himmelfahrt:
10:00 Uhr Erstkommunionfeier
14:30 Uhr Dankandacht
Die Pfarrbüros der Seelsorgeeinheit sind bis einschl. 10. April 2015
geschlossen. In dringenden seelsorgerlichen Fällen bitten wir unter
Tel. 07352 7098663, 07352 2079875 oder 07352 911615 anzurufen.
Pastoralteam
Dekan Sigmund F.J. Schänzle,
Tel. 07352 8259
Pfarrer Patrick Meschenmoser,
Tel. 07352 911615, Pfarrvikar
Pfarrer John Mundolickal,
Tel. 07352 7098663
Pater Saju Kochukunmathumparambil, Tel. 07352 2079875
Pastoralreferent Karlheinz Bisch,
Tel. 07352 1760
Gemeindereferent Robert Gerner
Tel. 07352 9112988
Praktikant: Julian Renner,
Tel. 07352 2023022
19. April 2015
St. Josef Mittelbuch:
10:00 Uhr Erstkommunionfeier
14:30 Uhr Dankandacht
St. Georg Ochsenhausen: 10:00 Uhr Erstkommunionfeier
(Kinder aus Erlenmoos)
17:30 Uhr Dankandacht
St. Blasius Bellamont:
10:00 Uhr Erstkommunionfeier
14:30 Uhr Dankandacht
Öffnungszeiten der Pfarrbüros
Ochsenhausen: Montags, mittwochs und freitags von 8:30 bis 11:30
Uhr, dienstags von 15:00 bis 18:00 Uhr, Tel. 07352 8259, Fax 07352
4619, E-mail: StGeorg.Ochsenhausen@drs.de. Homepage: www.stbenedikt-ochsenhausen.de. In dringenden seelsorgerlichen Fällen
wenden Sie sich bitte an die Schwesternstation, Tel. 07352/8248.
Rosenkranzgebet in Mittelbuch
Montags und freitags um 17:00 Uhr, mittwochs um 18:30 Uhr
Gottesdienstzeiten-Vorschau Mittelbuch
Samstag, 11. April 2015, 19:00 Uhr
Vorabendmesse
Montag, 13. April 2015, 19:00 Uhr
Eucharistiefeier in Dietenwengen
Sonntag, 19. April 2015, 10:00 Uhr
Erstkommunionfeier
Mittelbuch: Montags von 9:00 bis 11:30 Uhr, Tel. 07352 51928,
Montagnachmittag nach telefonischer Vereinbarung.
E-mail: StJosef.Mittelbuch@drs.de
Steinhausen: Montags von 8:30 bis 11:30 Uhr und 15:00 bis
17:00 Uhr, mittwochs und freitags von 9:00 bis 11:00 Uhr.
Tel. 07352/4774, Fax 07352 941931,
E-mail: mhimmelfahrt.steinhausen@drs.de
Ministrantendienst St. Joseph, Mittelbuch
Karsamstag, 04. April 2015, 20:00 Uhr/Ostersonntag, 05. April
2015, 10:00 Uhr, und Ostermontag, 06. April 2015, 8:30 Uhr, ist
9
OAZ
SEELSORGEEINHEIT ST. SCHOLASTIKA
REINSTETTEN, LAUBACH, GUTENZELL, HÜRBEL
Ministranten Reinstetten
Wichtig: Karsamstag, 04. April 2015, um 10:30 Uhr:
Probe für die Osternacht!
Samstag, 04. April 2015, um 20:30 Uhr: Simon Laubheimer,
Florian Laubheimer, Robin Heß, Bianca Runck, Claire Hermann,
Gloria Göbel, Lukas Schafitel, Jonas Winzer, Antonia Bohn, Elias
Rapp, Antonia Schuler, Simon Heinz
Montag, 06. April 2015, um 10:15 Uhr: Simon Laubheimer,
Florian Laubheimer, Jürgen Härle, Steffen Laubheimer, Karl Hampp,
Linda Ehrhart, Lea Rapp, Annika Wild, Stephan Wild, Simon Kehrle,
Johannes Bock, Nathalie Ehrhart
Donnerstag, 09. April 2015, um 8:00 Uhr: Corinna Miller, Elia
Laubheimer
Kath. Pfarramt, Sankt-Urban-Weg 3, 88416 Reinstetten
Tel. 07352 8261, Fax 07352 2486
Email: kath.pfarramt-reinstetten@t-online.de;
Homepage: st-scholastika.drs.de
Pfarrer Thomas Augustin
Sprechzeiten donnerstags von 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
im Pfarrhaus Reinstetten
Pfarramtssekretärin Hanne Degenhard
Pfarrbüro Reinstetten geöffnet: montags 16:00 – 17:00 Uhr
und donnerstags 8:30 – 9:30 Uhr.
Gemeindereferentin Liz Porcaro, Tel. 07352 9497455,
E-Mail: Liz.porcaro@googlemail.com derzeit in Elternzeit
Ministranten Gutenzell
Sonntag, 05. April 2015, um 10:15 Uhr: alle
Mittwoch, 08. April 2015, um 8:00 Uhr: Nina Schmid, Ines Huchler
Ministranten Hürbel
Montag, 06. April 2015, um 9:00 Uhr: Johannes Brückner, Philipp
Dreyer, Jana Hutzmann, Lisa Seeberger, Felix Brückner, Florian
Beck, Jana Barth, Verena Bock
Freitag, 10. April 2015, um 19:00 Uhr: Christoph Keller, Elias
Schneider
Donnerstag, 02.04. - Gründonnerstag
19:00 Uhr Abendmahlmesse in Reinstetten,
anschl. Ölbergstunde im Gemeindehaus
21:00 Uhr Stille Anbetung mit Rosenkranzandacht
Freitag, 03.04. - Karfreitag
15:00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi
in Reinstetten, Laubach, Gutenzell und Hürbel
Ministranten Laubach
Sonntag, 05. April 2015, um 9:00 Uhr: Christoph Hornung, Fabian Hornung, Niklas Hornung, Dominik Ruchti, Adrian Gams, Jonas
Gams, Sarah Maikler
Samstag, 04.04. - Karsamstag
8:00 Uhr Trauermette in der Friedhofkapelle in Reinstetten
20:30 Uhr Die Feier der Osternacht mit Lichtfeier, Wortgottesfeier und Eucharistiefeier in Reinstetten
Wir gedenken unserer Verstorbenen
Hürbel (10.04.): Paul Walk, Maria und Karl Geiß
Frohe Ostern!
Sonntag, 05.04. – Ostersonntag –
Hochfest der Auferstehung des Herrn
9:00 Uhr Eucharistiefeier vom Hochfest in Laubach
10:15 Uhr Eucharistiefeier vom Hochfest in Gutenzell
Heute wünschen wir
einander ein gesegnetes,
ein gott- und glaubensfrohes
Osterfest.
Montag, 06.04. – Ostermontag
9:00 Uhr Eucharistiefeier in Hürbel
10:15 Uhr Eucharistiefeier mit Umgang in Reinstetten
Heute feiern wir
das Hochfest der Auferstehung
als Geheimnis unseres Glaubens
und unserer Erlösung.
Mittwoch, 08.04. – Mittwoch der Osteroktav
8:00 Uhr Eucharistiefeier vom Oktavtag in Gutenzell
10:00 Uhr Krankenkommunion in Gutenzell und Hürbel
Heute will uns
der Auferstandene mit seinem neuen österlichen
Leben anstecken, erfüllen und durchdringen.
Donnerstag, 09.04. – Donnerstag der Osteroktav
8:00 Uhr Eucharistiefeier vom Oktavtag in Reinstetten,
anschl. Frühstück im Pater-Rupert-Mayer-Saal
Heute stimmen wir
mit allen Kräften ein in das Halleluja,
den österlichen Jubel- und Siegesruf,
um ihn freudig erklingen zu lassen
Freitag, 10.04. – Freitag der Osteroktav
Ab 9:00 Uhr Krankenkommunion in Wennedach und Reinstetten
Ab 14:00 Uhr Krankenkommunion in Laubach und Eichen
19:00 Uhr Eucharistiefeier vom Oktavtag in Hürbel
Diese lichterlohe
Osterfreude
soll unser ganzes Leben
verwandeln und erneuern.
Samstag, 11.04. – Samstag der Osteroktav
19:00 Uhr Eucharistiefeier vom Sonntag in Gutenzell
Sonntag, 12.04. – 2. Sonntag der Osterzeit oder Sonntag der
Göttlichen Barmherzigkeit (Weißer Sonntag)
9:00 Uhr Eucharistiefeier zur Erstkommunion in Laubach
10:15 Uhr Eucharistiefeier zur Erstkommunion in Reinstetten
17:30 Uhr Dankandacht zur Erstkommunion in Reinstetten
OAZ
Paul Weismantel
Segnungen an Ostern
Im Anschluss an die Hochämter in der Osternacht, am Ostersonntag und Ostermontag werden nach alter Tradition Speisen gesegnet.
10
EVANGELISCHE
KIRCHENGEMEINDE OCHSENHAUSEN
Kerzen für die Lichtfeier in der Osternacht
Am Eingang der Kirche in Reinstetten werden wieder kleine Osterkerzen mit Wachsschutz für die Feier der Osternacht zum Preis
von einem Euro bereitgestellt. Wenn Sie eine eigene Kerze mitbringen, denken Sie bitte auch an den erforderlichen Wachsschutz.
Evangelische Kirchengemeinde Ochsenhausen
Poststraße 48, 88416 Ochsenhausen
Tel. 07352 2455, Fax. 07352 8803
E-Mail: kircheox21@aol.com, Homepage: www.ev-ki-ox.d
Öffnungszeiten des Gemeindebüros (Frau Funk): dienstags und
donnerstags von 9:00 bis 12:00 Uhr, Tel. 07352 939203, E-Mail:
pfarrbueroox@aol.com
„Heiliges Grab“ in Reinstetten
Wieder rechtzeitig zur sogenannten „Passionszeit“ wurde durch
leißige Männer das „Hl. Grab“ in der Friedhofskapelle in Reinstetten aufgebaut. Bis nach den Osterfeiertagen kann das „Hl. Grab“
besichtigt werden. Es lädt zu Gebet und Ruhe ein.
Wochenspruch: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin
lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des
Todes und der Hölle. (Offb 1,18)
Stelle einer Reinigungskraft im Kindergarten Reinstetten
Im Kindergarten Reinstetten ist eine Stelle als Reinigungskraft
auf 450 Euro-Basis zu vergeben. Wer Interesse hat, richtet bitte
eine kurze Bewerbung bis spätestens 15. April 2015 an das Kath.
Pfarramt St Urban, Sankt-Urban-Weg 3, 88416 Reinstetten, Tel.
07352 8261.
Ostersonntag, 05.04. - Tag der Auferstehung des Herrn
9:30 Uhr Gottesdienst im Evang. Gemeindezentrum Ochsenhausen, Poststraße 48, mit Feier der Heiligen Taufe;
getauft werden Nele Marie Zschierlich aus Mittelbuch
und Amelie Fink aus Bellamont. Wir bitten die Gemeinde um Fürbitte für die Täulinge, die Eltern, die
Familie, die Angehörigen und Paten!
Familiengottesdienst
Am Sonntag, 22. März 2015, fand in der Kirche St. Kosmas und
Damian in Gutenzell der Familiengottesdienst der Seelsorgeeinheit
statt. Die Kinder wurden während des Familiengottesdienstes mit
dem Thema „Kleines Saatkorn Hoffnung” mit einbezogen und
durften Weizenkörner in eine Schale säen.
Ostermontag, 06.04.
10:00 Uhr Gottesdienst in der Kapelle St. Elisabeth des Altenzentrums Goldbach, Bahnhofstraße 15, 88416 Ochsenhausen
Mittwoch, 08.04.
9:30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe,
Evang. Gemeindezentrum Ochsenhausen
Kein Konirmanden-Unterricht (Osterferien)
19:30 Uhr Kaktus-Gruppe, Evang. Gemeindezentrum
Ochsenhausen
Donnerstag, 09.04.
15:00 Uhr Gemeindenachmittag, Evang. Gemeindezentrum
Ochsenhausen, Poststraße 48
Sonntag, 12.04.
9:30 Uhr Gottesdienst im Evang. Gemeindezentrum
Ochsenhausen
Bei uns ist alle Tage Ostern,
nur dass man einmal im Jahr Ostern feiert.
Martin Luther (1483–1546), Theologe und Reformator
Anschließend waren alle zum Stehcafé nebenan im Obergeschoss des
Kapitelsaales eingeladen, wo man die
Gelegenheit hatte, bei Kaffee und
Zopfbrot ins Gespräch zu kommen.
Die Kinder durften Ostereier anmalen
und Osterhasen basteln.
Dieser Satz Martin Luthers bringt uns eine wichtige Einsicht nahe
- Ostern ist nicht nur ein Festtag einmal im Jahr, sondern es will
immer gefeiert und bedacht werden an jedem Tag, den Gott uns
schenkt.
Naturwissenschaftliche Beweise für das, was im Evangelium von
Ostern berichtet wird, kann niemand geben. Handfestes schon.
Handfeste Zumutungen, denn Ostern mutet uns viel zu. Ostern
mutet uns zunächst zu, dorthin zu gehen, wo Trauer herrscht, wo
der Tod ist. Das war schon vor 2.000 Jahren so. Am Grab begegnet
der Auferstandene den Frauen. Tod und Leid auszublenden, versperrt den Blick auf die Auferstehung. Ostern mutet uns den Blick
auf das Kreuz zu. Es wird nicht Ostern ohne Karfreitag. Wir müssen bereit sein, unser Kreuz zu tragen. Das meint Jesus mit seinem
Wort von der Kreuzesnachfolge: „Wer nicht sein Kreuz trägt und
mir nachfolgt, kann nicht mein Jünger sein.“ Er meint diese Worte
so, wie er sie sagt. Kein Ausweg, kein Schluploch. Ein bisschen
nachfolgen, ein bisschen glauben – das geht nicht. Gott kann es
nur ganz geben und nicht in Teilen; glauben kann ich nur mit dem
Der Pastoralausschuss freute sich
über den Besuch im Gottesdienst und
die Teilnahme beim Cafe und ist bereits in Planung für den nächsten
Familiengottesdienst kurz vor den
Sommerferien.
Rosenkranzgebet
Reinstetten
Täglich um 17:00 Uhr
Wennedach
Freitag um 18:30 Uhr
Hürbel
Montag um 13:30 Uhr
Gutenzell
Donnerstag um 17:00 Uhr
Laubach
Donnerstag um 19:15 Uhr
Bollsberg
Sonntag um 19:00 Uhr
11
OAZ
TTF LIEBHERR OCHSENHAUSEN E.V.
ganzen Leben und dem ganzen Sterben – auch das mutet uns
Ostern zu. Und Ostern mutet uns zu, das scheinbar Unmögliche
zu glauben. Die ersten Zeuginnen und Zeugen der Auferstehung
reagieren mit Fassungslosigkeit und Schrecken: „Tote sind tot“
– davon waren sie überzeugt. Da geht nichts mehr. Doch – es geht
noch was: Wenn ich bereit bin zu glauben, dass Gott immer mehr
ist als mein Verstehen; dass er immer weiter ist als mein Horizont.
Die Größe Gottes ist unermesslich und unfassbar. Ostern mutet
uns zu, das zu akzeptieren.
3:0 gegen Werder:
TTF begeistern zum Saisonabschluss Jung und Alt
Eine ganz starke Leistung der TTF Liebherr Ochsenhausen zum
Abschluss der Saison 2014/15 vor rund 500 Zuschauern. Dabei
waren auch an die 200 Kids und Jugendliche, da die Ehrungen
und Preisvergaben für den gemeinsam mit der EnBW ins Leben
gerufenen, erstmals in dieser Saison ausgetragenen Schul-Cup für
die Bodensee-Region im Rahmen des Bundesliga-Events stattfanden.
Auch wenn erwartungsgemäß der vierte Platz nicht mehr zu holen
war – Saarbrücken fertigte Hagen mit 3:0 ab –, glänzte man mit
einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen den Deutschen Meister von
2013, SV Werder Bremen, dem die junge TTF-Truppe keine Chance
ließ, etwas Zählbares aus Biberach mitzunehmen.
Mit dem Sieg in der Rekordzeit von einer Stunde und 45 Minuten
– nur drei Sätze überließ man den Grün-Weißen – sicherte man
sich Tabellenplatz fünf, zwei Zähler hinter dem letzten Play-offPlatz. Diesen hätte man mit etwas mehr Glück durchaus erreichen
können, denkt man etwa daran zurück, wie vor einigen Wochen
in Düsseldorf eine fast schon gewonnene Partie noch „vergeigt“
worden war. Doch Ähnliches passiert auch anderen Teams an
gewissen Tagen und sollte, gerade bei einer so jungen Mannschaft
– nächste Saison mit Jakub Dyjas und einem Durchschnittsalter
von dann 19,5 Jahren nochmals verjüngt –, nicht so hoch gehängt
werden.
Was Ostern uns zumutet, traut Gott uns zu. Er traut uns zu, den
Weg zu wagen zu den Sterbenden und Trauernden, das Leid nicht
zu ignorieren. Er traut uns zu, unser Kreuz zu tragen, nicht den
leichten Weg zu nehmen, sondern seinem Sohn zu folgen. Er traut
uns zu, die Mauern unseres Alltags zu durchbrechen: von der
Feindschaft zur Versöhnung, von der Rechthaberei zur Vergebung,
vom Egoismus zum Teilen, von der Gleichgültigkeit zur Liebe, von
der Bequemlichkeit zum Engagement. Und er traut uns den großen Durchbruch zu: gegen allen Augenschein an ihn, seine Liebe
und lebensschaffende Kraft zu glauben.
Der Philosoph Ludwig Wittgenstein (1889–1951) hat geschrieben:
„An einen Gott glauben heißt, die Frage nach dem Sinn des Lebens
verstehen. An einen Gott glauben heißt sehen, dass es mit den
Tatsachen der Welt noch nicht getan ist. An einen Gott glauben
heißt sehen, dass das Leben einen Sinn hat.“
In diesem Sinne ein frohes Osterfest allen, die es in diesem Jahr
wieder mitfeiern wollen !
Pfr. Jörg Schwarz
Gegen die Norddeutschen legte Youngster Hugo Calderano mit
einem 3:1-Erfolg über den Ex-Ochsenhausener Constantin Cioti
vor, vor dem Match mit einer 12:4-Bilanz erfolgreichster WerderSpieler. TTF-Präsident Kristijan Pejinovic: „Das war schon sehr gut,
gerade für einen so jungen Spieler, nach dem verlorenen zweiten
Satz gegen einen clever spielenden Routinier wie Cioti das Heft
wieder an sich zu reißen, auch wenn unsere Trainer bei Hugo
natürlich noch einiges an Arbeit vor sich haben.“
Liam Pitchford nutzte die Steilvorlage und besiegte Deutschlands
Nummer drei Bastian Steger, aktuelle Nummer 26 der Welt, in
einem spannenden, technisch guten Fünfsatz-Match trotz eines
zwischenzeitlichen 1:2-Satzrückstands. Pejinovic freute sich für
den schlaksigen Engländer: „Gegen Steger musst du erst mal
gewinnen, er hat im 4. und 5. Satz nochmal alles ausgepackt,
aber Pitch hat dann sehr clever gespielt und die Bälle immer schön
in die Mitte platziert, wo Steger nicht ganz so stark ist. Zudem
hat er zwischendrin öfters das Tempo ein bisschen rausgenommen,
was seinem Gegner auch nicht so sehr schmeckte. Es freut mich
für Pitch, dass er erstmals eine positive Bilanz in der TTBL erspielen konnte.“
Anschließend blieb es dem vor der Partie gebührend geehrten
Kirill Skachkov nach vier guten Jahren in Ochsenhausen in seinem
letzten Match im TTF-Dress vorbehalten, den Sieg seines alten
Vereins gegen den neuen in Form eines 3:0 über den rumänischen
Ex-LMC-Studenten Hunor Szöcs ungefährdet unter Dach und Fach
zu bringen – ein optimaler Abschied.
Pejinovic: „Kirills Sieg war ungefährdet und souverän. Es war ein
schöner Abschluss für ihn in Ochsenhausen und wir wünschen ihm
viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere.“ Der Präsident präzisierte:
„Kirill ist vor dem Spiel mit einem kleinem Präsent geehrt worden,
es war ein schöner Abschluss für ihn vor unseren Fans, Partnern,
Sponsoren und Medienvertretern. Wie heißt es so schön: Einmal
Ochsenhausen, immer Ochsenhausen – wir bleiben einander verbunden. Zudem freut es uns, wenn Spieler, die wir in die TTBL
geholt haben, der Liga erhalten bleiben. Es spricht aber auch für
unseren Ehrgeiz und unsere Ambitionen, wenn wir befinden, dass
ein guter Spieler eben nicht alle unsere Ansprüche erfüllt und wir
Das Evangelische Pfarramt Ochsenhausen, Pfarrer Jörg Schwarz,
ist vom 07. bis 14. April 2015 nicht besetzt; Vertretung in seelsorgerlichen Notfällen übernimmt in dieser Zeit das Evangelische
Pfarramt Erolzheim-Rot, Pfarrerin Sauer und Pfarrer Ströhle, Höhenweg 14, Rot an der Rot, Tel. 08395 9369380.
LAUPHEIM
Oasentage für plegende Angehörige im Dreifaltigkeitskloster
Unter Leitung von Sr. Mariana Bornschlägl, Diplom-Plegepädagogin und ganzheitliche Ernährungsberaterin, sind plegende
Angehörige vom 09. bis 12. April 2015 zu vier Oasentagen ins
Dreifaltigkeitskloster nach Laupheim (Albert-Magg-Straße 5,
88471 Laupheim) eingeladen. „Meine Angehörigen zu plegen ist
meine Lebensaufgabe. Ich tue es aus Liebe! Oft bis an meine
eigenen Grenzen“ – so verstehen viele Menschen ihre Aufgabe in
der Plege und Begleitung ihrer Angehörigen. Und doch: Wer
andere plegt, der muss sich auch selbst plegen. Das ist der Kern
des christlichen Nächstenliebegebots: „Du sollst deinen Nächsten
lieben wie dich selbst“ (Lk 10, 27).
„Wo stehe ich?“ und „Heute bin ich dran!“ – unter diesen beiden
Perspektiven sind plegende Angehörige eingeladen, für eine
begrenzte Zeit abzugeben, loszulassen, um Ruhe zu inden und
die eigene Kreativität wieder oder neu zu entdecken. Zum Programm gehören Impulse zum Thema, Bibelteilen, Tipps für den
Plegealltag ebenso wie meditative Tänze sowie die Herstellung
von Kräutertees und Salben.
Die Kursgebühr beträgt 60 Euro, die Kosten für Unterkunft und
Vollpension 150 Euro, max. Teilnehmerzahl: 15 Personen. Die
Anmeldung ist möglich unter Tel. 07392 97140 oder per E-Mail:
MBornschlaegl639@web.de.
OAZ
12
SV REINSTETTEN
Reinigungskraft für das
Sportheim Reinstetten
ab sofort gesucht.
Gute Bezahlung!!!
Nähere Auskünfte unter Telefon: 0172-9495133.
Service • Montage • Lieferung
Auhaldenstrasse 33
88437 Äpfingen
E-Mail: alex.lasser@web.de
Tel.: 073 56/95 0181 • Fax: 0 73 56/937 7999
IMPRESSUM
Herausgeber:
Berichte, Vereinsnachrichten und Mitteilungen bitte an die
Stadtverwaltung an folgende Mail-Adresse schicken:
anzeiger@ochsenhausen.de
• Stadtverwaltung Ochsenhausen
Marktplatz 1
88416 Ochsenhausen
• Verantwortlich für den Inhalt mit
Ausnahme des Anzeigenteils:
Bürgermeister Andreas Denzel
• Redaktion: Michael Schmid-Sax
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
• Denzel Werbedesign
Kolpingstraße 36
88416 Ochsenhausen
Telefon 07352-9416283
E-Mail: anzeiger@denzel-werbedesign.de
Druck:
• Rottumdruckerei B. Grillhiesl
Mühlhalde 8/1, 88487 Baltringen
Gewerbliche Anzeigen und Veröffentlichungen bitte direkt
bei Denzel Werbedesign abgeben oder per E-Mail an
folgende Adresse schicken:
anzeiger@denzel-werbedesign.de
REDAKTIONS- UND ANZEIGENSCHLUSS: DIENSTAG, 11 UHR
OAZ
26
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 975 KB
Tags
1/--Seiten
melden