close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Chile-Gruess vom November 2014 - bei der Evangelisch

EinbettenHerunterladen
Chile-Gruess
Beilage der Zeitung «reformiert.»
Nr. 11, 31. Oktober ‒ 27. November 2014
Liebe Gemeindeglieder
Am 28. September haben die reformierten
Stimmberechtigen der Stadt Zürich einen
wichtigen Grundsatzentscheid gefällt: Die
34 Kirchgemeinden, die im Stadtverband
zusammengeschlossen sind, werden neu
strukturiert, und zwar als eine einzige
städtische Kirchgemeinde. Die Arbeit auf
lokaler Ebene soll dabei von Teilgemeinden
übernommen werden. Die Stimmberechtigen gaben diesem Modell 1 in der Stichfrage klar den Vorzug vor Modell 2, das die
Bildung grösserer Kirchgemeinden vorgeschlagen hatte. Auch in Leimbach entschieden sich die Stimmenden in der Stichfrage mit 231 zu 192 für Modell 1, wobei
die Stimmbeteiligung 36% betrug.
Was bedeutet das Ergebnis für unsere Gemeinde?
Die Kirchenpflege begrüsst einerseits, dass
die grosse Mehrheit der Stimmenden mit
ihr die Überzeugung der Notwendigkeit der
Reform teilt. Die Kirchenpflege hat andererseits im Vorfeld des Urnengangs die
Auffassung vertreten, Modell 2 trage den
Bedürfnissen unseres Quartiers besser
Rechnung. Die Stimmberechtigen haben
anders entschieden: Die Kirchenpflege
fasst dies nun als Auftrag auf, die Anliegen
von Leimbach innerhalb der Struktur von
Modell 1 konstruktiv und engagiert zu
vertreten.
Die neuen Teilgemeinden werden grösser
sein als die heutigen kleineren Kirchgemeinden. Daher ist es klar, dass wir die
bereits gute Zusammenarbeit mit Wollishofen und Enge (Zürich 2) in den nächsten
Monaten ausbauen und vertiefen werden.
Andreas Hurter, Präsident des Stadtverbands, hat betont, die Reform solle nun
«zügig und umsichtig» umgesetzt werden.
Die bestehenden Kirchgemeinden werden
eng in den Prozess eingebunden. Ziel ist,
dass im Jahr 2019 in der neuen Struktur
gearbeitet wird.
Selbstverständlich werden wir auch Sie in
Leimbach laufend über die nächsten
Etappen auf dem Weg bis zum Ziel informieren.
Hans Ulrich Wernli
Präsident der Kirchenpflege
Fotos Raffaele Gilli
ZH z007
Familien, Kinder und Jugendliche
Rückblick
Chinderfäscht
Am Mittwoch, 10. September, trafen sich viele
Kinder aus dem Quartier zum Chinderfäscht der
reformierten und katholischen Kirchgemeinde.
Wir freuten uns über viele lachende
Gesichter.
Mit den Bildern lassen wir Sie
teilhaben an den Erinnerungen an
diesen gelungenen Nachmittag.
Organisationsteam, G.Bitetti, Ch. Baumgartner, M. Sprecher
Chris Baumgartner, Jugendarbeiter
Fotos Ch. Baumgartner und P. Gilli
Ausblick
Sponsorenlauf
Sonntag, 16. November 2014
Laufbegeisterte Mitarbeitende und Freunde der
streetchurch werden während 30 Minuten rund um
das « Trainings- und Begegnungszentrum (TBZ) »
der streetchurch mitten in Zürich Runden laufen.
Die Laufenden können mit einem Pro-RundeBetrag oder einem Fixbetrag unterstützt werden.
Der Ertrag kommt sozialen Projekten der streetchurch zugute.
Die reformierte Kirche in Leimbach schätzt die
Angebote dieser Jugendkirche sehr. Konfirmanden
aus unserem Quartier besuchen ihren monatlichen
Gottesdienst regelmässig. Das Mitarbeiterteam hat
entschieden, den Sponsorenlauf zu unterstützen.
Christian Baumgartner und einige Konfirmanden
werden mitlaufen. Wir hoffen auf eine breite
Unterstützung aus der Kirchgemeinde. Gerne
können Sie uns sponsern oder am Sonntag, 16.
November, an der Badenerstrasse 69 anfeuern.
Der Lauf beginnt um 13.30 Uhr. Anschliessend
sind alle Anwesenden herzlich zu Kaffee und
Kuchen eingeladen. Für interessierte Gemeindemitglieder führt Christian Baumgartner gerne durch
die Räumlichkeiten der streetchurch und stellt
deren Angebote und Arbeit vor Ort vor.
Christian Baumgartner, Jugendarbeiter
Kinderweihnachtsspiel
Fiire mit de Chline
Liebe Kinder
Liebe Mamis und Papis – (und Grossmamis und Grosspapis)
In der Weihnachtszeit führen wir wieder ein Weihnachtsspiel auf. Es
werden junge Schauspielerinnen und Schauspieler, Sängerinnen und
Sänger gesucht, die ein Krippenspiel aufführen.
Die Proben beginnen am Dienstag, 28. Oktober, um 17.00 Uhr.
Weitere Infos bei
Christian Baumgartner,
Telefon 044 481 93 12
« Fiire mit de Chline » sind die gottesdienstlichen Feiern für die Kleinsten,
um ihnen in einfacher und spielerischer
Art Geschichten aus der Bibel, Unterwegssein im Glaube und mit Gott, und
das Wertvolle unserer christlichen Tradition näherzubringen.
Es ist immer wieder berührend und er-
mutigend zu erleben, wie offen die
Kinderherzen sind, und wie über die
Geschichten und Wunder gestaunt
wird.
Es würde uns freuen, wenn Sie/du
Lust und Freude hast, uns bei diesen
Feiern zu unterstützen; wir treffen uns
für die Vorbereitung am Donnerstagmorgen, den 6. November, ab 9.30 bis
ca 11.00 Uhr und lassen uns gerne auf
bereichernde und kreative Vorschläge und Ideen ein.
Alessandra Donzé und Angelika Steiner
Chile-Gruess, Beilage der Zeitung «reformiert.»
Erwachsene und 60plus
Rückblick
Stadtrundgang vom 13. September
Hingerichtet: Huldrych Zwingli trat als der Zürcher Reformator 1519 seinen Dienst am Grossmünster an.
Heinrich Bullinger, sein Nachfolger, bekämpft die Gemeinschaft der Täufer, die eine radikalere Form der
Reformation lebten – und Freunde Zwinglis sind, gnadenlos. Die Täufer lehnen Kriegsdienst und Todesstrafe ab, begehen die Glaubenstaufe und wollen als von
der Welt getrennte überzeugte Gläubige leben. Das
staatliche Gebot der Kindertaufe in den ersten acht Tagen nach der Geburt führt zur Eskalation. Widerstand,
staatlicher Ungehorsam gegen den Erlass besiegelte
das Schicksal von Täuferführer Felix Manz. Er wurde
als erster von vielen Glaubensgenossen am 5. Januar
1525 in der Limmat ertränkt. Der letzte Täuferführer,
Hans Landis, wurde 1614 hingerichtet. Erst ab Mitte
des 19. Jahrhunderts waren Evangelische Freikirchen
zugelassen und durften in Zürich Gottesdienste feiern.
Betroffenheit wird zur Erschütterung. Wurde uns da in
den Schulbüchern etwas verheimlicht, verschwiegen?
Ausgewiesen: Mit der Niederlage der Zürcher im
zweiten Kappeler-Krieg 1531 und dem Tod Zwingliswar die konfessionelle Spaltung der Eidgenossenschaft besiegelt. Wer im Kanton Zürich beim « alten »
Glauben bleiben wollte, musste auswandern oder zu
der « allein seligmachenden Reformiert-Evangelischen Religion Zutretten ».
Die erneute Annäherung begann erst wieder Anfang
des 19. Jahrhunderts: Im Rahmen der schweizerischen
Tagsatzung von 1807 in Zürich, wurden ab September
regelmässige katholische Gottesdienste in der St.
Anna Kapelle bewilligt.
Erschreckend sind die aktuellen Ereignisse, die
Machtkämpfe zwischen den Religionen, deren Geschichte noch lange nicht zu Ende geschrieben
scheint…
Vreni Lent
Fotos Walter Lent
Den Rundgang beginnen wir in der Wasserkirche, an dem
Ort, wo unsere Stadtheiligen, Felix und Regula zusammen mit ihrem Diener Exuperantius, ihres Glaubens wegen geköpft wurden. Erwartungsvoll stapfen wir hinter
Herrn Dettwiler her, er wird uns auf eine Spur führen, die
von Unrecht und Gewalt gegenüber Minderheiten im
Zürich des 14. Jahrhunderts geprägt war.
Verjagt: Via Grossmünster geht es zur Froschaugasse
(einst Judengasse), wo die Juden lebten und von wo sie
aus der Stadt gejagt wurden. Im Pestwinter 1348/49 wurden sie bezichtigt, die Brunnen vergiftet zu haben. Die
Häuser wurden abgebrannt, und die Menschen aus der
Stadt gejagt. Bald kehrten jüdische Familien zurück, wurden aber 1436 definitiv ausgewiesen. Niederlassungsfreiheit erhielten jüdische Mitbürger erst 1862, nach 400 Jahren. Bis hin zum Täufergedenkstein an der Schipfe bleibt
Zeit zum Nachdenken und zum Austausch von Betroffenheit.
Ausblick
Teilnahme am Kirchentag 2015 in Stuttgart
Unter dem Motto « damit wir klug werden » (Psalm 90) findet vom 3. − 7. Juni 2015 in Stuttgart der
35. Evangelische Kirchentag statt. Gemeinsam mit den Gemeinden Wollishofen und Leimbach
Quartiergebet Leimbach
freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und nehmen Sie gerne dorthin mit. Kirchentage werden von
Monatsspruch:
einer Laienbewegung verantwortet und finden alle zwei Jahre in einer deutschen Grossstadt statt.
Lernt, Gutes zu tun! Sorgt für das Recht!
Während fünf Tagen finden sich über 100'000 Teilnehmende an über 2000 Veranstaltungen ein.
Helft den Unterdrückten! Verschafft den
Das abwechslungsreiche und vielgestaltige Programm reicht von gesellschaftspolitischen
Waisen Recht, tretet ein für die Witwen!
Jesaja 1,17
Podiumsdiskussionen über Gottesdienste bis hin zu einem breiten Kulturprogramm.
Kirchentage sind beeindruckende und hervorragend organisierte Anlässe, die elementare Fragen
des Glaubens sowie soziale, politische und ökologische Themen in vielfältiger Weise zugänglich
Unsere Gebetsanliegen
und erlebbar machen. Der Besuch eines Kirchentags schafft einen schönen und unglaublich
•
Verantwortliche in Politik und Wirtschaft
reichen Raum zur Begegnung mit Menschen, aktuellen Themen, einer Stadt und dem eigenen
•
Pfarrer und Verantwortliche unserer Kirchen,
unsere Kirchenpflege braucht Verstärkung
Glauben.
Als Unterkunft dient ein komfortables Hotel im Stadtzentrum. Die Kosten für die Unterbringung
•
Lehrer und Schulverantwortliche
•
Führung und Personal der öffentlichen
Dienste (Polizei, Feuerwehr, Sanität, Spitäler)
(inkl. Frühstück) und das Dauerticket werden sich im Einzelzimmer auf ca. 650 Fr. und ca. 350 Fr.
im Doppelzimmer belaufen. Es hat noch einige Plätze frei!
•
Leitungen und Personal Altersheime
Für die Teilnehmenden werden wir im neuen Jahr einen Informationsanlass durchführen. Für
•
die Kranken und seelisch Belasteten
weitere Informationen und Anmeldungen steht Pfrn. Sonja Keller gerne zur Verfügung:
076 499 58 64, sonja.keller@zh.ref.ch
Chile-Gruess, Beilage der Zeitung «reformiert.»
Gottesdienste
Sonntag, 2. November
10.00 Uhr, Gottesdienst zum
Reformationssonntag
Wir Menschen als lebendige Steine
Pfarrerin Angelika Steiner
Organistin Katja Peter
mit der Kantorei Leimbach
Abendmahl
Kollekte: Reformationskollekte
Sonntag 9. November
10.00 Uhr, Gottesdienst
Pfarrerin Angelika Steiner
Organistin Katja Peter
Kollekte: Lang Stiftung
Sonntag, 16. November
10.00 Uhr, Gottesdienst
Pfarrerin Angelika Steiner
Organistin Katja Peter
mit dem Männerchor
Kollekte: CVJM Hasliberg
Sonntag, 23. November
10.00 Uhr, Gottesdienst
zum Ewigkeitssonntag
Pfarrerin Angelika Steiner
Organistin Katja Peter
Kollekte: Unterstrasse.edu
Sonntag, 30. November
10.00 Uhr, Gottesdienst
zum 1. Advent
Pfarrer Gustav Etter
Organistin Katja Peter
mit der Kantorei Leimbach
Abendmahl
Kollekte: Lehrlingshaus Eidmatt
Kirchlicher Unterricht
Fiire mit de Chliine
15. November
minichile
Ab Schuljahr 2014/15
Tageslager über Pfingsten
3. Klass-Unti
montags, 15.45 ‒16.30 Uhr
Club4
Freitag, 7. November,
17.00 ‒19.00 Uhr
Samstag, 8. November,
9.00 ‒12.00 Uhr
Regelmässig
Impressum
Kantorei Leimbach
jeden Montag Chorprobe
im hinteren Teil des
grossen Saals,
20.00 Uhr
Evangelisch-Reformierte
Kirchgemeinde Zürich-Leimbach
Wegackerstrasse 42, 8041 Zürich
Eltern-Kind-Singen
Neu: jeden Dienstag, 15 Uhr
und jeden Mittwoch, 9.30 Uhr
ausser Schulferien,
Jugendraum
Auskunft: Yvonne Roth
076 220 90 30
Gesundheitsturnen
für Frauen
jeden Dienstag im
grossen Saal
8.30 Uhr
Leitung: Eveline Jäger
044 481 57 01
für Männer
jeden Mittwoch im
grossen Saal
9.00 Uhr
Auskunft: Walter Hunziker
044 482 81 75
Donnerstag, 20. November
18.00 ‒20.00 Uhr
im Jugendraum
Freitag, 7. November
9.30 Uhr
Alterszentrum Im Ris
«Chile-Gruess» erscheint
12-mal jährlich
Redaktionsschluss Nr. 12
vom 28. November:
Dienstag, 4. November
Druck
Ziegler Druck-und Verlags-AG
8401 Winterthur
Redaktion, Sekretariat
und Vermietung
Priska Gilli
Dienstag und Freitag
Telefon 044 482 64 13
priska.gilli@zh.ref.ch
Pfarramt
Angelika Steiner
Telefon 044 482 78 89
angelika.steiner@zh.ref.ch
Kirchenpflegepräsident
Bibellesen am Donnerstag
Daten folgen später
Jugendarbeit und JuKi
Kaffeestube
jeden 2. und 4. Donnerstag, ab
14.00 Uhr, ist der Jugendraum
offen zum Jassen und Spielen,
ausgenommen Feiertage.
Hans Ulrich Wernli
Klebestrasse 20, 8041 Zürich
huwernli@wernli-cms.ch
Christian Baumgartner
Telefon 044 481 93 12
christian.baumgartner@zh.ref.ch
Katechetik
3.Klass-Unti
Gabriella Durler-Steiger
Hölibachstr. 2, 8912 Obfelden
Telefon 044 710 82 35
gabriella.durler-steiger@zh.ref.ch
minichile und Club4
Katrin Nievergelt
Rellstenstr. 9, 8134 Adliswil
Telefon 044 710 39 88
katrin.nievergelt@zh.ref.ch
Werktagsgottesdienste
Dienstag, 11. u 25. November
16.30 Uhr
Alterszentrum Mittelleimbach
kirchgemeinde.leimbach@zh.ref.ch
Missionskreis der
Mission am Nil
montags, 10. November,
19.30 Uhr, Jugendraum
Leimbacher Lesezirkel
montags, 3. November, 19 Uhr,
Cheminéezimmer
5. Klasse
www.kirche-leimbach.ch
Jugendgottesdienst
Donnerstag, 13. November
18.45 − 21.00 Uhr
in der Kirche, anschliessend
Kerzenziehen im GZ
Sigrist/Hauswartung
am Uhr
ch 5 .00
a
b
n
im 0 − 1
ge
i
Le , 10.0
e
n
i
z
t
er
ran tsmark vemb
o
re
o
V
h
ite
ac 29. N
we
,
n
5
ih
g
01 os
lich
We msta
n 2 Dav erhält
e
i
a
S
fer li in riat
ren 6. Ju kreta
o
i
e
n
Se bis 2 im S
.
20 sind n
er
ge
Fly s fol
o
Inf
Paulo da Silva
Telefon 079 650 00 31
paulo.dasilva@zh.ref.ch
Organistin
Katja Peter
Leimbachstrasse 130, 8041 Zürich
Telefon 043 300 37 41
katja.peter@sunrise.ch
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
4 585 KB
Tags
1/--Seiten
melden