close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fit im Betrieb – Der AOK-Check-Up - UVN

EinbettenHerunterladen
Betriebliche Gesundheit mit der AOK
Auf Ihren Bedarf abgestimmt
Ob als präventive Maßnahme oder bei konkretem Bedarf: Es
gibt viele Gründe, sich für die Angebote der AOK in der betrieblichen Gesundheitsförderung zu entscheiden. Als Marktführer
in Niedersachsen und erster Ansprechpartner für 150.000
Firmenkunden und deren Mitarbeiter haben wir Angebote für
kleine, mittlere und große Betriebe.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Am Programm „Fit im Betrieb – Der AOK-Check-Up“ kann jedes
niedersächsische Unternehmen teilnehmen.
Fit im Betrieb –
Der AOK-Check-Up
Zum Einstieg in die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)
eignen sich besonders die Basisangebote der AOK. Sie können – wie zum Beispiel der Check-Up – helfen, die Mitarbeitergesundheit zu verbessern.
Die Dauer der Veranstaltungen richtet sich natürlich nach
Ihren Wünschen. Grundsätzlich gehen wir von einem halben
oder ganzen Tag aus. Wenn Sie größeren Bedarf haben oder
sich dieser während der Veranstaltung ergibt, können wir
Ihnen Projekte des betrieblichen Gesundheitsmanagements
(BGM) anbieten.
Egal, für welche Maßnahme Sie sich als Unternehmen entscheiden: Allen Aktionen liegt ein ganzheitlicher Ansatz
zugrunde, der sowohl die betrieblichen Rahmenbedingungen
als auch das individuelle Verhalten der Mitarbeiter einbezieht.
Die Vorteile von betrieblicher Prävention:
• Fördern von Gesundheit und Leistungsfähigkeit
• Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit bis zur Rente
• Fördern der Wettbewerbsfähigkeit
• Steigerung von Arbeitszufriedenheit und Motivation
• Abbau motivationsbedingter Krankenstände bzw.
Ausfallzeiten
• Stärkere Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen
• Sichern der eigenen Innovationsfähigkeit
• Gesteigerte Unternehmensattraktivität
Das betriebliche Gesundheitsmanagement
Bei diesen Projekten bringen die AOK-Experten alle Beteiligten
an einen Tisch. Im ersten Schritt werden betriebsspezifische
Gesundheitsbelastungen und -potenziale ermittelt. Anschließend werden Verbesserungen erarbeitet, umgesetzt und auf
Erfolg geprüft.
Die betriebliche Gesundheitsförderung
• Führungskräftetrainings „Gesundheitsgerecht führen“
• Workshops zu „Ergonomie und Motorik“
• Ergonomieschulungen am Arbeitsplatz
• Rückkehr- und Fürsorgegespräche
• Betriebliches Eingliederungsmanagement
Unsere Basisangebote
• Information über Zusammenhänge von Gesundheit und
Arbeit
• Vorträge z.B. auf einer Betriebsversammlung
• Workshops zur Vermittlung von grundlegenden Informationen in den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung,
Stress, Sucht und Führung
• Durchführung und Vermittlung von Rückenschulen,
Kursen zur Stressbewältigung, Mitarbeiterbefragungen,
AOK-Fitnesstests, Arbeitsplatzanalysen etc.
Die Experten des AOK-Instituts für Gesundheitsconsulting
freuen sich auf Sie.
Stefan Meineke
0511 12389 – 16124
E-Mail: stefan.meineke@nds.aok.de
Yvonne Zirkelbach
0511 12389 – 16103
E-Mail: yvonne.zirkelbach@nds.aok.de
Samuel Rodriguez-Duarte
0511 12389 – 16124
E-Mail: samuel.rodriguez-duarte@nds.aok.de
AOK-Institut für Gesundheitsconsulting
Günther-Wagner-Allee 23
30177 Hannover
www.aok-institut.de
Fit im Betrieb wird unterstützt von der
Eine Initiative von
Dr. Müller (UVN)
Hartmut Tölle (DGB)
Dr. Peter (AOK)
„Wir möchten Sie unterstützen, mit betrieblicher
Gesundheitsförderung eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit Ihrer
Mitarbeiter zu erreichen.
D
“
Fit im Betrieb – Der AOK-Check-Up
Schritt 1: Ist-Analyse
„Fit im Betrieb – Der AOK-Check-Up“ bietet Unternehmen die
Gelegenheit, betriebliche Gesundheitsförderung praktisch
und ohne besonderen zeitlichen und organisatorischen Aufwand auszuprobieren und sich von den Vorteilen zu überzeugen.
Herzstück des AOK-Check-Ups ist der sogenannte BackCheck. Mit dem mobilen Mess-System kann in nur 15 Minuten
die individuelle Muskelkraft in den Bewegungen nach vorne,
nach hinten sowie am Oberkörper analysiert und anschaulich
dokumentiert werden. Das Interessante: Die Bewegungen
und Bewegungsabläufe gleichen denen im Arbeitsalltag.
Der AOK-Check-Up vereint die Praxis mit der Theorie. Zunächst wird der individiduelle Muskelstatus gemessen. Diese
Methode ist wissenschaftlich anerkannt. Ziel ist es, Verbesserungsmöglichkeiten zu ermitteln. Das Ergebnis wird jedem
Mitarbeiter persönlich erläutert.
Die Messung kann Muskelabschwächungen und ein Ungleichgewicht im Bereich des Halte- und Bewegungsapparats
feststellen. Fehlhaltungen oder Haltungsschwächen wiederum können langfristig Beschwerden im Schulter-NackenBereich oder sogar Bandscheibenvorfälle auslösen.
Schritt 2 und 3: Unterstützte Trainingsphase und Abschlussmessung
• Nach dem Back-Check erläutern die Berater jedem Teil-
nehmer die persönlichen Ergebnisse und zeigen Trainings-
möglichkeiten zur Verbesserung des Muskelstatus auf.
• Die Ergebnisse und Empfehlungen werden den Mitarbei-
tern mitgegeben.
• In einer halbjährlichen Trainingsphase werden die teilnehmenden Mitarbeiter in monatlichen Gesprächen à 20 Minuten motiviert, das Training fortzuführen.
• Anhand einer Abschlussmessung wird festgestellt, ob das Training erfolgreich war.
ie Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen liegt
uns am Herzen. Sie ist die Basis für das Wohlbefinden,
die Motivation und die Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter im
Betrieb – und damit letztlich ein wesentlicher Erfolgsfaktor
für Unternehmen.
Besonders in Zeiten des demografischen Wandels spielt die
betriebliche Gesundheit eine große Rolle. In Zukunft werden
neben jungen mehr ältere Arbeitnehmer die Produktivität
sichern müssen. Das Engagement für die Gesundheit aller
Mitarbeiter wird deshalb immer wichtiger.
Als Partner von Wirtschaft und Arbeitnehmern unterstützen wir, die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN),
der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die AOK – Die
Gesundheitskasse für Niedersachsen Sie dabei, die Gesundheit in Ihrem Betrieb zu fördern. Dafür haben wir ein breites
Angebot der betrieblichen Gesundheitsförderung entwickelt.
Für den Einstieg empfehlen wir Ihrer Belegschaft das Programm „Fit im Betrieb – Der AOK-Check-Up“, das den Muskelstatus und die sich daraus ergebenden Verbesserungspotenziale ermittelt. Fit im Betrieb wird von AOK-Experten begleitet.
•
Verhaltensintervention = Grundsätzlich hat allein der Teilnehmer Einfluss auf sein Verhalten, die AOK stellt eine Übersicht über verschiedene Angebote zur Verfügung (z. B. Onlineprogramme, regionale Fitnessstudios, Sportvereine)
• Begleitung durch die AOK Niedersachsen
• Monatlich ein 20-minütiges Gespräch zur Motivation und Unterstützung
Die Trainingsempfehlungen, die aufgrund der Analyse von den
AOK-Experten gemacht werden, treffen auf große Akzeptanz
Messergebnis: Rot markierte Muskelgruppen haben das höchste Verbesserungspotenzial
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
3 626 KB
Tags
1/--Seiten
melden