close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Generalprogramm (PDF) - Musikschulen Thurgau

EinbettenHerunterladen
Musikwettbewerb
Thurgau 2014
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Generalprogramm
SolowettbewerbeEnsemble-/Hausmusik­wettbewerbe
Samstag, 1. November 2014
Sonntag, 2. November 2014
Musikschulen Arbon, Kreuzlingen, Frauenfeld, Weinfelden
Alle Wettbewerbe sind öffentlich.
Zuhörerinnen und Zuhörer sind herz­lich willkommen.
Verband Musikschulen Thurgau
www.musikthurgau.ch
Begabtenförderung Musik Thurgau
Thurgauer Musikwettbewerb 2014 23
Schule und Musik verbinden
Musikalisches Talent entfalten
Wege für die Zukunft planen
Für Musiktalente der Sekundarstufe I aus dem Thurgau bietet der Verband
Musikschulen Thurgau Schulunterricht mit indivi­duellem Stundenplan an den
Sekundarschulen Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden an.
Gleichzeitig nehmen die Schülerinnen und Schüler mit mindestens sechs
Musiklektionen pro Woche an den Musikschulen Arbon, Kreuzlingen
oder Weinfelden im Programm der Begabtenförderung Musik Thurgau teil.
Im November und Dezember finden Besuchstage in der Begabten­förderung
Musik Thurgau statt:
ArbonDienstag, 9. Dezember 2014, 16.00–17.30 Uhr
Sekundarschule Reben 4
Reben 4, 9320 Arbon
KreuzlingenSamstag, 29. November 2014, 08.00–16.45 Uhr
Sekundarschule Pestalozzi
Pestalozzistrasse 9, 8280 Kreuzlingen
WeinfeldenMontag, 17. November 2014, 14.30–17.00 Uhr
Sekundarschulzentrum TBS
Thomas‐Bornhauser Strasse 18, 8570 Weinfelden
Anmeldungen sind direkt an die Sekundarschulen zu richten.
www.musikthurgau.ch
Inhaltsverzeichnis
4
Grussbotschaft
Sonja Wiesmann, Grossratspräsidentin
5
Grussbotschaft
Monika Knill, Regierungsrätin
6
Vorwort
Andreas Schweizer, Präsident VMTG
8
Programm
Musikschule Arbon
14
Programm
Jugendmusikschule Frauenfeld
24
Programm
Musikschule Kreuzlingen
30
Programm
Musikschule Weinfelden
43
Gönner und Sponsoren
Grussbotschaft 45
Grussbotschaft
Sonja Wiesmann, Grossratspräsidentin
Musik ist eine Brücke; eine Brücke zwischen Ton und Melodie, zwischen
geschriebenem Text und Gefühlen und sie verbindet Musizierende und
Zuhörende. Daher wird Musik zu einem wichtigen Kommunikationsmittel.
In unserer heutigen hochtechnisierten und reizüberfluteten Welt ist
aktives Musizieren als eigener, kreativer Ausdruck ausserordentlich wichtig.
Kommt dazu noch die Begabung, Musik nicht nur zu hören, sondern
auch zu verstehen, umzusetzen und zu spielen, dann ist die Erfüllung umso
grösser. Musik begleitet uns nicht nur, sondern sie gibt unserem Leben
Struktur. Im Gegensatz zum passiven Musik- und Medienkonsum wird beim
Instrumentalspiel die differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit aller Sinne
in besonderem Masse gefördert.
Musik ist nie etwas Statisches, sondern immer etwas, das sich entwickelt. Wir Menschen streben nach Weiterentwicklung und freuen uns
über Erfolge. Mit dem Erlernen eines Instruments, erkennen wir, dass
wir etwas schaffen, das früher nicht denkbar war. Wir erhalten Bestätigung,
weil sich die Musik auf uns und unsere Mitmenschen positiv auswirkt.
Heute ist der Tag, an dem diese Bestätigung sichtbar wird. Die Preisverleihung ist eine Anerkennung und ein Dank zugleich. Anerkennung
für die Leistung und für das disziplinierte Engagement der jungen Musikerinnen und Musiker. Dank dafür, dass sie mit ihrer Begabung und mit
ganz besonderen musikalischen Momenten verstehen, Brücken zu bauen
in unserer Welt – heute und in Zukunft.
Sonja Wiesmann
Präsidentin des Grossen Rats
des Kanton Thurgau
Grussbotschaft
Monika Knill, Regierungsrätin
«Das
Beste in der Musik steht nicht in den Noten.»
Gustav Mahler
Ich freue mich sehr, dass im Kanton Thurgau viele junge Musikerinnen
und Musiker sich sehr engagiert der vielfältigen «Klang-, Gesangs- und
Musikwelt» zuwenden. Mit der Teilnahme am Wettbewerb zeigen sie, dass
sie dies mit Freude und Ehrgeiz machen und ihr musikalisches Können
auch von einer Jury beurteilen lassen wollen. Dazu gratuliert der Regierungs­rat des Kantons Thurgau sehr herzlich!
Der Kanton Thurgau fördert das Musizieren in verschiedener Art und
Weise. Sei es in der Begabtenförderung auf Sekundarstufe I und II, mit
finanzieller Beteiligung des Unterrichts an Musikschulen, mit Beiträgen an
Musikvereine oder mit dem Projekt «Klassenmusizieren». Freuen wir
uns auf die begabten Musikerinnen und Musiker, welche uns zu varianten­reichem Hörgenuss verleiten.
Mit der Würdigung und Preisverleihung in verschiedenen Kate­gorien unter­streichen die Verantwortlichen die ganze Vielfalt und Breite
des Musizierens in unterschiedlichen Formationen.
An dieser Stelle gebührt den Organisatoren sowie sämtlichen Spon­soren dieses Anlasses ein herzliches Dankeschön für das grosse Engagement.
Monika Knill
Regierungsrätin im Departement
für Erziehung und Kultur
Vorwort Andreas Schweizer,
Präsident Verband Musikschulen Thurgau
Grussbotschaft 67
«erkennen — fördern — vernetzen»
Das Leitbild der Begabtenförderung Musik Thurgau möchte ich
meinem Grusswort zum achten Musikwettbewerb Thurgau voranstellen.
Der Wett­bewerb bietet jungen musikbegeisterten Menschen eine
Plattform in ihrer Region, um ihr musikalisches Können mit anderen zu
messen.
Was unseren Wettbewerb so spektakulär macht, ist die Vielzahl
von Sonderpreisen für ausserordentliche Leistungen: Sei es der GänsehautPreis für den gefühl­vollsten Vortrag oder der Preis für ansteckende
Musizierfreude für die mitreissendste Darbietung. So kann Einzigartiges
speziell gewürdigt werden.
Es ist aber nicht nur allein der Preis, der am Ende des Wettbewerbs zählt.
Vielmehr ist es die Vorbereitung, das intensive Üben, das «Etwas-auf-denPunkt-bringen», was die Teilnehmenden nicht nur auf ihrem Instrument voran­bringt, sondern sie gleichsam fürs Leben stärkt.
Daher danke ich allen, die auch in diesem Jahr mit ihrem Engagement
den Musikwettbewerb Thurgau ermöglicht haben, sei es die finanzielle
Unterstützung durch Sponsoren, Stiftungen, Gönnerinnen und Gönner –
dabei auch etliche Politische Gemeinden und Schulgemeinden unseres
Kantons, aber auch der neuen musikalischen Leiterin Julia Kräuchi und dem
OK-Team mit Leo Gschwend in Arbon, Stephan Frommer in Kreuz­lingen
und Marcel Maij in Frauenfeld sowie den Lehrpersonen und auch den Familien,
die die Teilnehmenden in dieser intensiven Zeit begleiten.
Ich wünsche allen Musizierenden einen krönenden Abschluss dieser
ganz be­sonderen Phase ihres Musikunterrichts und allen Zuhörern ein unver­gesslich schönes, musikalisches Erlebnis.
Andreas Schweizer
Präsident Verband Musikschulen Thurgau
Impressionen
Musikwettbewerb 2012
Musikschule Arbon 89
Wettbewerb Arbon
OrgelStreichinstrumente
Freitag, 31. Oktober 2014
Samstag, 1. November 2014
Katholische Kirche Arbon
9320 Arbon
Musikschule Arbon
Musikzentrum, Brühlstrasse 4, 9320 Arbon
Musikschule Arbon
Das Musikzentrum Arbon ist ein wichtiger kultureller Treffpunkt der Region. Neben
der Musikschule als Hauptträgerin und Verwalterin singen, tanzen und musizieren
diverse weitere Vereine und Institutionen in diesem Haus mit grosszügiger Infrastruktur
und fruchtbarer Atmosphäre. Hier treffen sich Laien und Profis, 2-Jährige vom Mut­ter- Kind-Singen und 80-Jährige der Arboner Sänger, Musizierende des Sinfonischen
Orchesters oder der Big Band, Tanzende der Tanzwerkstatt und anderen Gruppierungen,
Gesundheitsbewusste und Meditierende.
Allgemeine Informationen zum Wettbewerb in der Musikschule Arbon
Vorspielzeiten
31. Oktober 2014
01. November 2014
15.00–15.30 h
08.30–09.50 h
11.10–12.00 h
13.30–14.30 h
15.30–16.15 h Bekanntgabe der Resultate
31. Oktober 2014
16.00 h
01. November 2014 17.15 h
Solo Orgel Kategorien B / D
Solo Streicher Kategorie B
Solo Streicher Kategorie C
Solo Streicher Kategorie C
Solo Streicher Kategorien D / E
Solo Orgel Kategorien B / D
Solo Streicher Kategorien B / C / D / E
Jury
31. Oktober 2014Helmut Binder, Dornbirn
Thomas Kräuchi, Berg
01. November 2014Annette Birkenmeier, Winterthur
Peter Dürst, Arbon
Eiko Furusawa, Zürich
Doris Maria Sigrist, Lenggenwil
Solowettbewerb Orgel
Freitag, 31. Oktober 2014
Katholische Kirche Arbon
1
Hubov Nathan
9
Orgel
Kategorie B
Jahrgänge 2005–2003
J ohann Ludwig Krebs 1713–1780
Praeludium C-Dur
15.00 h
Felix Mendelssohn Bartholdy
1809–1847
aus Sonate A-Dur op. 65
2. Satz Andante Tranquillo
Hermann Schroeder
1904–1984
Praeludium Nr. VI / op. 9 -Poco Vivace
2
Bucher Debora
15
Orgel
Kategorie D
Jahrgänge 1999–1997
Léon Boëllmann 1862–1897
Sortie B-Dur – Allegro Deciso
Dietrich Buxtehude 1637–1707
Nun kommt der Heiden Heiland
Choralbearbeitung BVX WV211
Jean Langlais 1907–1991
Pasticcio – Allegro
15.10 h
Solowettbewerb Streichinstrumente
Samstag, 1. November 2014
1 Gurtner Laila
11
Violine
Kategorie B
Jahrgänge 2005–2003
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Präludium – Ave Maria
Andante semplice
08.30 h
2 Fehr Noemi
Begleitung
Ruesch Myriam
9
Violine
Luigi Boccherini 1743–1805
Menuett – Con un poco di moto
Ferdinand Küchler 1867–1937
Concertino, Op.11 G-Dur
Allegro moderato
08.40 h
3 Streller Noah
Begleitung
Streller-Shen Qin
9
4 Marschall Mona Lisa
Begleitung
Fazio Giovanna
9
Violine
Klaus Badelt *1967
He’s a Pirate
Antonio Vivaldi 1680–1743
Aus Konzert in G-Dur – Allegro
08.50 h
Violine
A. Holzer-Rhomberg *1962
Schorschis Schräg Räg
Antonio Vivaldi 1678–1741
Violinkonzert Op. 3/3 in G-Dur
Allegro
09.00 h
Edward Mollenhauer 1827–1914
The Infant Paganini
Andante – Allegro - Andante
5 Hirt Louis
6 Gerber Janina
9
10
Violoncello
Traditionell aus Schottland
Sleepy Maggie
Antonio Vivaldi 1678–1741
Sonate Nr. 5 in E-Moll
Largo - Allegro
Violine
Musikschule Arbon 1011
Musikschule Arbon
Georg Friedrich Händel 1685–1759
Judas Maccabaeus
09.10 h
Camille Saint-Saëns 1835–1921
Allegro Appassionato
Betty M. Barlow
Step along, old Mule
Ferdinand Küchler 1867–1937
Concertino G-Dur, Op. 11
Allegro moderato
09.20 h
10
Begleitung
Biller Nicola
Violine
7 Andorno Leticia
Joseph Hector Fiocco 1703–1741
Allegro G-Dur
09.30 h
Urs Joseph Flury *1941
Suite nostalgique – Air
8 Schayna Anja
11
Begleitung
Fazio Giovanna
Viola
Edward Elgar 1857–1934
Salut d’amour Op. 12
Georg Friedrich Händel 1685–1759
Bourée – Allegretto
09.40 h
Oskar Rieding 1840–1918
Violinkonzert Op. 35 – Allegro moderato
9 Wendel Shania
11
Begleitung
Walder Daniel
Violine
Katherine und Hugh Colledge
The ceilidh
Alexander Grechaninov 1864–1956
The Joker – Allegretto scherzando
09.50 h
Oskar Rieding 1840–1918
Concerto in h-Moll – Allegro moderato
1
Thoma Marissa
12
Violine
Kategorie C
Jahrgänge 2002–2000
Carl Bohm 1844–1920
aus Arabesken / Nr. 12
Introduction and Polonaise
11.10 h
2
Fröhlich Verona
12
Begleitung
Fröhlich Werner
Violine
Joseph Hector Fiocco 1703–1741
Allegro
Franz Schubert 1797–1828
Sonatine 1 in D-Dur
Allegro molto
11.20 h
3
Bucher Sara
Begleitung
Hubov Dieter
13
Violine
Bohuslav Martinu 1890–1959
aus Sept Arabesques
Nr. 1 Poco Allegro
Georg Philipp Telemann 1681–1767
Fantasie für Violine solo h-moll
Vivace
Edmund Severn 1862–1942
Polish Dance
Allegro con Spirito
11.30 h
13
Lorentz Clorinde
13
Begleitung
Hubov Dieter
6
Freudenthal Celia
Hubov David
Georg Friedrich Händel 1685–1759
aus Sonate in F-Dur - Allegro
11.50 h
Vittorio Monti 1868–1922
Czardas
13
Begleitung
Brezger Ljuba
7
11.40 h
Henryk Wieniawski 1835–1880
Mazurka op. 19
Violine
5
Jules Massenet 1842–1912
Méditation from Thaïs
Giovanni Battista Viotti 1755–1824
Konzert Nr. 23 – Allegro
13.30 h
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Aus Partita in d- Moll – Gigue
13
Begleitung
Hubov Dieter
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
aus Violinkonzert Nr.5 K V . 219
3. Satz Tempo di Menuetto
13.40 h
8
Bertschi Hannah
13
Begleitung
Brezger Ljuba
Violine
Pablo de Sarasate 1844–1908
Zapateado Op. 23/2 Allegro
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
aus Adelaide Konzert – Allegro
13.55 h
9
Pfistner David
14
Begleitung
Tanner Elisabeth
10 Bächler Myriam
Begleitung
Müller Christoph
14
Violoncello
Georg Philipp Telemann 1681–1767
10. Fantasie - Presto
Bernhard Romberg 1767–1841
Sonata in G major, Op 43, Nr. 3
Allegro
Violoncello
Musikschule Arbon 1213
Begleitung
Brezger Ljuba
Violine
Vonderwahl Juliette
Violine
4
Violine
Kategorie C
Jean-Baptiste Senaillé 1687–1730
Allegro spiritoso
14.10 h
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Cellosuite Nr. 3 B W V 1009
Courante
Julius Klengel 1859–1933
Concertino Nr. 1 C-Dur
Allegro
14.20 h
Rüttimann Klara
15
Begleitung
Rüttimann Elisabeth
2
Toszeghi Moric
Benedetto Marcello 1686–1739
Aus Sonata in e-Moll – Adagio, Allegro
15.30 h
Franz Schubert 1797–1828
Sonate Arpeggione – Allegro moderato
16
Begleitung
Mitschke Emanuel
Violine
1
Viola
Kategorie D
Jahrgänge 1999–1997
Igor Strawinsky 1882–1971
Tango
15.45 h
Johan Severin Svendsen 1840–1911
Romanze op. 26
Andante
1
Huber Maja
19
Violine
Kategorie E
Jahrgänge 1996–1994
Ben Bernie / Pinkard / Casey
Sweet Georgia Brown
Astor Piazzolla 1921–1992
Café 1930
Histoire du Tango
16.00 h
Musikschule Frauenfeld 1415
Wettbewerb Frauenfeld
Solowettbewerb Klavier
Samstag, 1. November 2014
Ensemble-Wettbewerb für Duos
Sonntag, 2. November 2014
Jugendmusikschule Frauenfeld, Zeughausstrasse 14a, 8500 Frauenfeld
Jugendmusikschule Frauenfeld
In den 25 Zimmern des JMF-Hauses besuchen rund 1000 Kinder, Jugendliche
und Erwachsene den Musikunterricht. Ferner profitieren in den Primarschul­gemeinden Frauenfeld, Hüttwilen, Nussbaumen und Neunfon 500 Kinder von der
Musikalischen Grundschulung.
Das vielseitige Angebot der JMF umfasst über 40 Fächer: Instrumental­unterricht, Ensembles, Bands, Chöre, Tanz- und Perkussionsgruppen.
Mit zahlreichen Veranstaltungen, an denen Schülerinnen und Schüler
mitwirken, leistet die Jugendmusikschule einen wesentlichen Beitrag zum Kultur­leben der Stadt und Region Frauenfeld.
Allgemeine Informationen zum Wettbewerb an der Jugendmusikschule Frauenfeld
Vorspielzeiten
01. November 201409.00–11.00 h
13.00–14.15 h
15.15–16.00 h
02. November 2014 09.00–15.30 h
Klavier Kategorie B / C
Klavier Kategorie D
Klavier Kategorie E
Duos F / G / H / I / K
Bekanntgabe der Resultate
01. November 2014 17.00 h
02. November 2014 16.30 h
Klavier Kategorien B / C / D / E
Duos Kategorien F / G / H / I / K
Jury
Klavier
Benjamin Kellerhals, Winterthur
Simone Keller, Zürich
Alexander Fritschi, Zürich
Jury DuosEugen Bertel, Feldkirch
Annette Birkenmeier, Winterthur
Alexander Fritschi, Zürich
Matthias Füchsle, Laufenburg DE
Fortunat Ferrari, St. Gallen
Solowettbewerb Klavier
Samstag, 1. November 2014
1
Kutuzova Daria
9
Klavier
Kategorie B
Jahrgänge 2005–2003
Ludwig van Beethoven 1770–1827
Sonatina F-Dur – Allegro assai
09.00 h
Friedrich Burgmüller 1806–1874
Aus 25 Etudes Op. 100
Le courant limpide
2
Hubov Nathan
9
Klavier
Pjotr Iljitsch Tschaikovski 1840–1893
Aus Kinderalbum Op. 39
Neapolitanisches Lied
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Invention No 13 a-Moll
09.10 h
Ludwig van Beethoven 1770–1827
Sonatine G-Dur Op. 79
1. Satz Presto alla tedesca
3
Gutmann Saya
10
Klavier
Sergej Prokofieff 1891–1953
aus Visions Fugitives Op. 22
Lentamente / Molto giocoso
Frédéric Chopin 1810–1849
Mazurka op. 68 Nr. 3
Allegro ma non troppo
09.20 h
Francois Joseph Gossec 1734–1829
Gavotte - Allegretto
Bela Bartok 1881–1945
Ein Abend am Lande - Lento rubato
4
Schümperli Rahel
9
Klavier
Musikschule Frauenfeld 1617
Jugendmusikschule Frauenfeld
Muzio Clementi 175–1832
Sonatine G-Dur Op.36, Nr.2
Till Barmeyer *1958
aus Piano Impressionen
Melodie
Joe Blankenburg *1972
Planet Earth Forever
09.30 h
5
Wang Kailang
10
Klavier
Kategorie B
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Präludium
09.40 h
6
Burkhalter Celina
11
Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791
Sonate G-Dur – Allegro
Frédéric Chopin 1810–1849
Mazurka Op. 68 Nr. 3
Allegro ma non troppo
10.20 h
7
Gurtner Laila
11
Klavier
Muzio Clementi 1750–1832
Sonatine Op. 36/1 – Spiritoso, Andante
John Lennon 1940-1980
Paul Mc Cartney *1942
Yesterday
10.30 h
Johannes Brahms 1833–1897
Ungarischer Tanz – Allegro
Passenger (M. Rosenberg) *1984
Let her go
1
Hörnlimann Melissa
12
Klavier
Kategorie C
Jahrgänge 2002–2000
Dmitri Kabalevski 1904–1987
25. Novellette op. 27- Molto sostenuto
10.40 h
Georg Friedrich Händel 1685–1759
Fantasia
2
Rizzo Alice
12
Klavier
Johann Sebastian Bach 1685–1750
BWV 926 Kleines Präludium
Joseph Haydn 1732–1809
Sonate Hoboken - Allegro moderato
Yiruma *1978
River flows in you
Carl Philipp Emmanuel Bach
1714–1788
Solfeggietto
10.50 h
Stalder Noëlle
14
Ludwig van Beethoven 1770–1827
Aus 11 Bagatellen
op. 119 – à l’Allemande
13.00 h
2
Grand Florian
15
Klavier
Alberto Ginastera 1916–1983
Suite de Danzas Criolla
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Praeludium und Fuga XIII , BWV 858
13.15 h
3
Roth Anastasia
16
Klavier
Maurice Ravel 1875–1937
Sonatine – Modéré, Animé
Pjotr Iljitsch Tschaikovski 1840–1893
Walzer – Allegro assai
13.30 h
Anne Terzibaschitsch *1955
Etüde für die linke Hand allein –
Andante
4
Walther Simone
16
Klavier
Ludovico Elnaudi *1955
Una Mattina
Johann Sebastian Bach 1685–1750
Praeludium und Fuge f-moll BWV 857
13.45 h
Franz Liszt 1811–1886
Six Grandes Etudes de Paganini Nr. 3
La Campanella, Allegretto
5
Steven Melwin
17
Klavier
Musikschule Frauenfeld 1819
1
Klavier
Kategorie D
Jahrgänge 1999–1997
Eigenkomposition
Etüde nach Chopin
Eigenkomposition
Oktavensturm
Eigenkomposition
Exaudi
14.00 h
1
Gubenko Berl
18
Klavier
Kategorie E
Jahrgänge 1996-1994
Muzio Clementi 1752-1832
Sonate Op. 7 Nr. 3 - Allegro con spirito
15.15 h
2
Rüttimann Elisabeth
19
Klavier
Aram Chatschaturian 1903-1978
Toccata in Es-moll
Johann Sebastian Bach 1685-1750
Praeludium und Fuge d-moll
15.30 h
3
Schmid Lukas
20
Klavier
Frédéric Chopin 1810-1849
Ballade Nr. 3 Op. 47 – Allegretto
Frédéric Chopin 1810-1849
Nocturne Des-Dur, Op. 27 Nr.2
Fazil Say *1970
Paganini Jazz
15.45 h
Ensemble-Wettbewerb für Duos
Sonntag, 2. November 2014
1
Duo Grazioso
Blickenstorfer Alisa
Schümperli Rahel
9
9
Klavier
Kategorie F
bis 9 Jahre
Ludwig van Beethoven 1770-1827
Sonate vierhändig Op. 6
09.00 h
Moritz Moszkowski 1854-1925
Spanish Dances Op. 12, No 1
Daniel Hellbach *1958
Romance
1
Jana-Hannah
Legler Hannah
Schenk Jana
11
9
Klavier
Kategorie G
bis 11 Jahre
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
09.10 h
Sonate zu vier Händen,
KV 19c – Allegretto
Janina Garscia 1920–2004
aus Lasst und spielen, Op. 37
Die Trommel
2
Duo Guarneri
Walther Lia
Sonderegger Aline
9
13
Violine
Musikschule Frauenfeld 2021
Jugendmusikschule Frauenfeld
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
aus 13 Duette für zwei Geigen
Larghetto und Allegro
Laszlo Rossa *1941
aus Colourstrings, violin duos
Ghost castle, Andante / Allegretto
09.20 h
Die verrückten
Synkopen
Kaufmann Selina
Brunner Mona
9
10
Querflöte
3
Harm Evers *1925
Brazilian Bay Dance
09.30 h
S. Joplin arr. C. Tambling 1867–1917
The Entertainer – Not too fast
Harald Genzmer 1909–2007
Verkehrte Welt – Allegro Moderato
Carey Blyton 1932–2002
Azaleas and Cuckoo (aus Japan)
Moving
4
Melinayda
Vonlanthen Nayda
Bodenmann Melina
11
11
Querflöte
arr. S. Heilig / U. Heger
Sally Gardens (aus Irland)
Anonym Barock
Englische Duette für Flöten
Menuet
09.40 h
Charles King 1687–1748
Englische Duette für Flöten
Brigue
5
Shania und Jasmin
Schenk Jasmin
Wendel Shania
11
11
Klavier
Folklore aus Brasilien Hans Lewitus
Estela, Batugue
Michael Proksch
Auf dem Meeresgrund – ruhig atmend
Ein Spanier für Elise – stolz
09.50 h
8
11
11
Duo Fratelli
Müller Livio
Müller Elia
11
9
Animona
Marschall Mona Lisa
Lagler Anina
9
Violoncello
7
Celloduo
Herzog Agnes
Baumgartner Anna
Aus Nordbrasilien
Mulher Rendeira
Antonio Vivaldi 1678–1741
Sonate V Largo, Allegro
10.00 h
Willem de Fesch 1687–1761
Three Sonatas Op. 8a, No 10 in C
10.10 h
George Gershwin 1898–1937
Summertime – Moderato
Violine
6
Klavier
Daniel Hellbach*1957
Hectic Day – schnell
Daniel Hellbach *1958
aus Pictures
Manolo›s Song, Caribic
Katherine und Hugh Colledge
Cossacks
Oskar Rieding 1840 – 1918
Aus Violinkonzert op.35 h-moll
Allegro moderato
10.20 h
Duo Bratarre
Witzig Rhea
Angele Liliane
12
12
Kund Blackwell
Start the show
11.40 h
Georg Friedrich Händel 1685–1759
Fantasie
Über dem Berg
2
Caprice Girls
Thoma Alina
Shimi Suela
12
12
Klavier Querflöte
J. Johow *1952
Friling
M. Takeda
Uri Tzion – Allegro
11.50 h
Paul Harris *1957
Caprice Français – Allegro Spiritoso
Henri Tomasi 1901–1971
Le petit chevrier corse
Andantino-Moderato-Allegretto
Colin Cowles *1940
Soles and Eels – fast and furious
3
Duo Phino
Delissen Philipp
Bachmann Noelle
13
12
Schlagzeug Schlagzeug
Musikschule Frauenfeld 2223
1
Gitarre Viola
Kategorie H
bis 13 Jahre
Wolfgang Sonntag
Arr. Peter Schneider
Dos Ritmos
Marcha – Fiesta – Marimbanca – Bembe
12.00 h
3
Flügelschlag
Stalder Noëlle
Sahiti Denisa
mundm’s
Ried Manuel
Bader Mike
14
14
14
14
15
15
Klavier Querflöte
2
Sarah und Seraina
Durscher Sarah
Stauffer Seraina
Akira Tanaka *1947
Romanze
Klavier Klavier
1
Antonin Dvorak 1841–1904
Symphonie aus der neuen Welt
Molto moderato
Schlagzeug
Kategorie I
bis 16 Jahre
Markus Eberle *1979
Funk Solo – Moderato
13.30 h
Wilhelm Popp 1828 - 1902
Spanischer Tanz
Adele / Dan Wilson *1988/1961
Someone like you
13.45 h
Moritz Moszkowski 1854–1925
Spanischer Tanz Op. 12 Nr.3
14.00 h
Markus Eberle *1979
Solo für 2 – Allegro
Chas S. Wilcoxon 1898–1978
Solo Nr. 108 – Allegro
2
Duo Violine Klavier
Schmid Lukas
Weidmann Valérie
20
15
Duo Corona
Herzog Johannes
Wachter Florian
19
20
Violine Klavier
1
Ciprian Porumbescu 1853–1883
Balada
Klavier Violoncello
Kategorie K
bis 20 Jahre
Robert Schumann 1810–1896
Adagio und Allegro Op. 70
15.00 h
Franz Schubert 1808 - 1878
Die Biene
Dmitri Schostakowitsch 1906–1975
Sonate Op. 40 d-moll - Allegro
15.15 h
Musikschule Kreuzlingen 2425
Wettbewerbe Kreuzlingen
Solowettbewerb Gesang
Samstag, 1. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz
Nationalstrasse 1, 8280 Kreuzlingen
Musikschule Kreuzlingen
Die Musikschule Kreuzlingen bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
einen qualifizierten und geregelten Unterricht in Musik und Tanz, der für Kinder und
Jugend­liche vom Kanton und einigen Schulgemeinden subventioniert wird.
In den Grundkursen Musikalische Früherziehung und Orffspielkreis wird der erste
Kontakt zur Musik hergestellt und gefestigt, so dass der Weg zum Instrument gründ­lich vorbereitet ist. Im Bereich Instrumentalunterricht werden praktisch alle Instrumente
angeboten. Dem gemeinsamen Musizieren dient das Singen im Chor und das Spielen
in Bands und Ensembles.
Die Abteilung Tanz reicht vom Klassischen Ballett über Modern Jazz, Flamenco und
Steptanz bis hin zu HipHop und Breakdance. Tanz und Bewegung sind in unserer
Tanzabteilung keine Frage von Alter, Figur, Tanzvorbildung oder Begabung «Tanz ist für
alle da»!
Allgemeine Informationen zum Wettbewerb im Zentrum
für Musik und Tanz Kreuzlingen
Vorspielzeiten
01. November 2014 10.00–11.40 h 13.30–15.15 h
Solo Gesang Kategorien B / C / D
Solo Gesang Kategorie E
Bekanntgabe der Resultate
01. November 2014 16.30 h
Kategorien B / C / D / E
Jury
Bernhard Bichler, St. Gallen
Nahalie Maerten, St. Gallen
Raphael Jud, Ittenthal
Solowettbewerb Gesang
Samstag, 1. November 2014
1
Amhof Melissa
11
Begleitung
Vogel Alexa
Gesang
Kategorie B
Jahrgänge 2005–2003
Schweizer Volkslied
Du frogsch mi wer i bi
10.00 h
Schweizer Volkslied
Le Ranz des Vaches
Schweizer Volkslied
Lueget vo Berge und Tal
1
Herzog Agnes
11
Begleitung
Janett Curdin
Gesang
Kategorie C
Jahrgänge 2002-2000
James Horner *1953
Aus Titanic
My heart will go on
10.10 h
Vijit Melani
11
Begleitung
Vogel Alexa
3
Rutishauser Maren
12
Begleitung
Shkarupeta Sophie
4
Allenspach Julia
Begleitung
Messmer Hansjörg
12
Gesang
2
Tamilisches Volkslied
Gesang
Giovanni Paisiello 1740 – 1816
Chi vuol la zingorella
Leonhard Cohen *1934
Hallelujah
Gesang
Musikschule Kreuzlingen 2627
Zentrum für Musik und Tanz
Bob Dylan *1941
Make you feel my love
10.20 h
James Horner *1953
Aus Titanic
My heart will go on
10.30 h
Adele Adkins *1988
Fraser Thorneycroft-Smith *1971
Set fire to the rain
Ina Wroldsen *1984
Arnthor Birgisson *1976
Impossible
10.40 h
13
Begleitung
Regier Raffael,
Schlagzeug
Janett Curdin, Klavier
6
Schmon Debora
Kudrnac Victoria
10.50 h
Jamie Scott *1984
Story of my life
14
Begleitung
Vogel Alexa
7
Ina Wroldsen *1984
Arnthor Birgisson *1976
Impossible
14
Gesang
Bertsch Pablo
Mikky Ekko *1984 (Rihanna)
Stay
Gesang
5
Gesang
Kategorie C
Giacomo Carissimi 1605–1674
Vittoria, Vittoria – Allegro con brio
11.00 h
Birdy *1996
Wings
11.10 h
Andrew Lloyd Webber *1948
Memory
Ricciardi Nina
14
Begleitung
Vogel Alexa
9
Pisana Mathis
13
Gesang
8
Emeli Sandé *1987
Clown
Gesang
Georg Friedrich Händel
1685–1759
Lascia ch’io pianga
Georg F. Händel 1685–1759
Lascia ch´ío pianga
11.20 h
Anthony Newley 1931–1999
Feeling good
Lionel Richi *1949
Hello
11.30 h
1
Kroha Johanna
15
Jerry Bock *1928
Aus Anatevka-Musical
Far from the home I love
13.30 h
Sylvester Levay *1945
Aus Rebecca Musical
Zeit in der Flasche
3
Heinrich Michelle
Hasler Lara
15
16
Begleitung
Vogel Alexa
Gesang
2
Anthony Newley 1931–1999
Feeling good
Gesang
Keane
Somewhere only we know
Birdy *1996
People help the people
13.45 h
Sara Bareilles *1979
Many the miles
14.00 h
Taylor Swift *1989
Our song
4
Zollikofer Vera
16
Begleitung
Zollikofer Monika
5
Bittmann Nicolai
Begleitung
Vogel Alexa
17
Gesang
Silbermond
Ich bereue nichts
Giacomo Puccini 1858–1924
Quando meh vo
Gesang
Musikschule Kreuzlingen 2829
Begleitung
Vogel Alexa
Gesang
Kategorie D
Jahrgänge 1999–1997
Bruno Mars *1985
When I Was Your Man
14.15 h
Georg Friedrich Händel
1685–1759
V’adoro, pupille
Ian Axel *1985
Say Something
Tom Odell *1990
Another Love
14.30 h
Lehmann Eveline
18
Begleitung
Vogel Alexa
2
Lüber Alexandra
19
Gesang
1
Pink *1979
F***ing Perfect
Gesang
Kategorie E
Jahrgänge 1996-1994
Franz Schubert 1797–1828
Auf dem Wasser zu singen, Op. 72
14.45 h
Leona Lewis *1985
Bleeding Love
Giovanni Battista Pergolesi
1710–1736
Aus Stabat mater
Cujus animam gementem
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
Aus Don Giovanni
Batti, batti, 1. Akt Nr. 2
15.00 h
Musikschule Weinfelden 3031
Wettbewerb Weinfelden
Solowettbewerbe Schlagzeug
Zupfinstrumente, Akkordeon
Blasinstrumente
Samstag, 1. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz
Ringstrasse 4, 8570 Weinfelden
Ensemble-/Hausmusikwettbewerbe
Sonntag, 2. November 2014
Musikschule Weinfelden
Im Zentrum für Musik und Tanz der Musikschule Weinfelden gehen wöchentlich
über 2000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein und aus, seien es die kleinsten
Musikschülerinnen und -schüler der « MINI-MUSIG-SCHUEL » oder Gäste, wie die Mitglieder des Thurgauer Seniorenorchesters.
Die Musikschule Weinfelden findet mit ihren innovativen Konzepten für einen
lebendigen und zeitgemässen Musik- und Tanzunterricht zunehmend auch international
Beachtung. In sechs Bereichen wird die Begabten- und Breitenförderung ideal verbunden. Im Zentrum stehen Kombinationsmodelle von Einzel- und Gruppenunterricht. Mit
BASIC ATELIER® werden Ausbildungslücken geschlossen. Schülerinnen und Schüler
haben monatlich die Möglichkeit, am persönlichen Portfolio betreut zu arbeiten und so
ihr ausserschulisches Lernen zu dokumentieren. Fortgeschrittene Schülerinnen und
Schüler betreuen im «Übe-Coaching» jüngere Kinder. Zukünftig wird ein besonderes Augenmerk auf die kulturelle Integration von Kindern und Jugendlichen aus Familien mit
Migrationshintergrund gelegt.
Einen Beitrag zur musikalischen Bildung an der Volksschule leistet die Musikschule
Weinfelden durch die Integration der Musikalischen Grundschulung, mit Kinderchören
und dem Klassenmusizieren in vielfältigen Formen.
Allgemeine Informationen zum Wettbewerb
Zentrum für Musik und Tanz Weinfelden
Vorspielzeiten
01. November 201409.00–10.15 h
11.10–12.00 h
Solo Schlagzeug Kategorien B / C / D
Solo Zupfinstrumente / Akkordeon
11.00–12.30 h
Solo Blasinstrumente Kategorie B
14.00-16.00 h
Solo Blasinstrumente Kategorie C
16.30–17.15 h
Solo Blasinstrumente Kategorie D
02. November 2014 13.00-15.45 hEnsemblewettbewerb alle Kategorien
Hausmusikwettbewerb
Bekanntgabe der Resultate
01. November 2014 13.00 hSolo Schlagzeug
Solo Zupfinstrumente / Akkordeon
01. November 2014 18.15 h
Solo Blasinstrumente alle Kategorien
02. November 2014 17.00 hEnsemblewettbewerb alle Kategorien
Hausmusikwettbewerb
Jury Schlagzeug, Zupfinstrumente, Akkordeon
Matthias Füchsle, Laufenburg DE
Cathrin Curiger, Rotkreuz
Fortunat Ferrari, St.Gallen
Christa P. Hausammann-Heer, Glarus
Jury Blasinstrumente
Eugen Bertel, Feldkirch
Jürg Wehrli, Zürich
Silvio Wyler, St. Gallen
Michael Wachter, Fussach
Jury Ensemble
Ignazio Pisana, Egnach
Simone Keller, Zürich
Doris-Maria Sigrist, Lenggenwil
Jürg Huber, St. Gallen
Solowettbewerb Schlagzeug
1. November 2014
Hugentobler Sarina
10
11
Schlagzeug
2
Engeler Simon
Markus Eberle *1979
Drumsolo 2 – Allegretto
Marimbaphon
1
Michael H. Lang *1954
Das traurige Eselchen
Djembé Schlagzeug
Kategorie B
Jahrgänge 2005–2003
Markus Eberle *1979
Djemé Drumsolo - Moderato
Schlagzeug
Musikschule Weinfelden 3233
Saal Zentrum für Musik und Tanz, Grosser Saal
Eckhard Kopetzki *1956
African Jacana - Snare Drum Solo
09.00 h
Jan Moser *1969
HipHop Drumpart – Andante
09.10 h
Michael H. Lang *1954
Etüde Nr. 4 und 5
Kategorie C
Jahrgänge 2002–2000
1
2
D’Angelo Mattia
Malisan Luca
11
12
09.20 h
Jan Moser *1969
Solo Ternär – Andante
Eckhard Kopetzki *1956
Caramba
09.30 h
Bischof Nicolas
14
14
Schlagzeug Kleine Trommel Marimbaphon Drumset
4
Peer Vivian
Kleine Trommel
Marimbaphon
Drumset
William J. Schinstine 1922–1986
Father and Son (für kleine Trommel)
Marimbaphon
3
Keiko Abe *1937
Prism
09.40 h
Georg P. Telemann 1681–1767
Sonatina A-Dur - Allegro
Eckhard Kopetzki *1956
Happy End
Eckhard Kopetzki *1956
Mom tong makki
(Snare Drums with fingers)
09.50 h
Dream Theater
John Petrucci *1967
Metropolis Part 1
Kategorie D
Jahrgänge 1999-1997
1
Keller Louis
16
Ney Rosauro *1952
Preludio No.1
10.00 h
Solowettbewerb Gitarre, Harfe und Akkordeon
1. November 2014
1
Kutuzova Daria
9
Gitarre
Kategorie B und C
Jahrgänge 2005–2003 und 2002–2000
Ferdinando Carulli 1770–1841
Country Dance
11.10 h
Anonym
A Romance
2
Weyl India
11
Gitarre
Maria Linnemann *1947
Tropical rhythm
Andreas Knoblich
Banana Express – 2 Sätze
11.20 h
Matteo Carcassi 1792–1853
Andantino
3
Schläppi Anja Sophia 12
Harfe
Fernando Sor 1778–1839
Tempo di Minuetto
Johann Ladislaus Dussek 1760–1812
Sonatina Nr. 2 - Andante grazioso,
Allegro
11.30 h
Bernard Andrès *1941
Danse d’automne Nr. 3
4
Müller Zsuzsanna
12
Akkordeon
Musikschule Weinfelden 3435
Zentrum für Musik und Tanz, Tanzsaal
Adolf Götz *1938
Variationen über ein Kinderlied
Morgen kommt er – wer??
11.40 h
Solowettbewerb Blasinstrumente
1. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz, Grosser Saal
2
Felber Romina
Signer Isabelle
9
9
Posaune
1
Hale A. Vandercook 1864–1949
Emerald
Klarinette
Kategorie B
Jahrgänge 2005-2003
Christoph W. Gluck 1714–1787
aus Orpheus und Eurydike
Reigen sel’ger Geister
11.00 h
Philip Sparke *1951
Alladale, Aria
11.10 h
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
Aus Gran Partita – Menuett
3
Bright Sophie
10
Begleitung
Moser Aaron
Posaune
Rudolf Manz *1961
Tango für Anne
Edvard Grieg 1843–1907
Aus Peer Gynt – Morgenstimmung
11.20 h
Dmitri Schostakowitsch 1906–1975
Second Waltz
4
Badertscher Julia
9
Begleitung
Day Lyz
Blockföte
Henry Mancini 1924–1994
The Pink Panther
S. C. Foster 1826–1864
Old Black Joe
11.30 h
Melchior Frank 1580–1639
Allemande
Lothar Graap *1933
aus 10 Monologe – langsam, schwermütig
5
Berendt Colin
Begleitung
Hänggi Katja
10
Klarinette
Eigenkomposition
Moderne Blockflöten Technik
Sergei Prokofjew 1891–1953
Aus Peter und der Wolf – Moderato
Carl Maria von Weber 1786 – 1826
Ländler - Allegretto
Darius Milhaud 1892 – 1974
Petit Concert / III Finale - Allegro
11.40 h
6
Kollegger Selina
10
Paul Clark
Big-Ben und Variationen I und II
At a lively pace
11.50 h
Anonymus
Allemande
10
Begleitung
Hänggi Katja
8
9
Felber Seraina
Rey Sina
11
11
Begleitung
Hänggi Katja
Klarinette
Gutmann Saya
Darius Milhaud
Petit Concert – Satz 1 und 3
Querflöte
7
Wilhelm Popp 1828–1903
Spanischer Tanz
Querflöte
Spirituals
Tom Dooley, Amazing grace
Georg Philipp Telemann1681–1767
Sonate in F-Dur – Vivace
12.00 h
Thomas Lorenz
A Little Joke
12.10 h
Jean B. Loeillet de Gant 1688–1720
Sonaten Opera / Nr. 1, 2 und 3
Adagio, Allegro
12.20 h
Leslie Osborne 1905–1990
Simon May *1944
Easternders - Moderately
Alexander Gretchaninoff
1864–1956
In aller Frühe / Spassvogel
Kategorie C
Jahrgänge 2002–2000
1
Bissegger Annina
11
Klarinette
Musikschule Weinfelden 3637
Begleitung
Day Lyz
Blockflöte
Kategorie B
Witold Lutoslawski 1913–1994
Tanzpräludium - Allegro molto
Niels Wilhelm Gade 1817–1890
Fantasiestücke Op. 43
Andantino con moto, Allegro Vivace
14.00 h
2
Graf Sarah
12
Begleitung
Day Lyz
Blockflöte
Kategorie C
Godfrey Finger 1660–1730
Aus Sonata G-Dur
Grave, Largo, Allemande
14.10 h
4
Stadelmann Fabienne 12
Leemann Salome
12
Begleitung
Meier Brigitte
Es-Horn
3
Alan Bullard *1947
Circus Rock
Fagott
Carola Otterstedt *1962
Flute Emotion – Für Sopranblockflöte
Solo
Gordon Jacob 1895–1984
Aus Four Sketches
14.20 h
Franz Schubert 1797–1828
Serenade D 957 Nr. 4
14.30 h
A Peaceful Piece, l’Après-Midi d’un
Dinosaur
5
Uebigau Gabriel
12
Begleitung
Kremser Martina
Waldhorn
Francois Joseph Gossec 1734–1829
Gavotto – Allegretto
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
Rondo KV 371
14.40 h
6
Weber Pascal
13
Klarinette
Franz Schubert 1797–1828
Wasserflut
Alois Wimmer *1960
Aria
14.50 h
Johannes Teuschl
Rondo marciale
Krucker Pascal
13
8
Rey Anika
14
Begleitung
Hänggi Katja
Posaune
7
Georg Philipp Telemann 1681–1767
Sonata Satz 1 und 2
Andante Cantabile, Allegro
15.00 h
Klarinette
Leonard Bernstein 1918–1990
America
Witold Lutoslawski 1913–1994
Dance Preludes
Allegro molto und Andantino
15.10 h
Gaetano Donizetti 1797–1848
Concertino B-Dur - Andante sostenuto
Trompete
14
R. Bernard Fitzgerald 1911–2005
15.20 h
English Suite – Prelude, Pastoral, Finale
Posaune
10 Frieden Nina
14
Philip Sparke *1951
Little Overture
Alt-Saxophon
Wirth Matthias
Paule Maurice 1910–1967
Tableaux de Provence
Farandoulo di Chatouno
Jean-Baptiste Arban 1825–1889
Variations on a Tyrolean Song
Andante moderato
Alexander Goedicke 1877–1957
Concert Etude Op.49
15.30 h
Claude Francois Jacques Revaux *1940
My Way
Kategorie D
Jahrgänge 1999-1997
1
Michel Janina
15
Begleitung
Hänggi Katja
Begleitung
Widmer Stefan
2
Fisch David
15
16.30 h
Bob Mintzer *1953
Blues Shuffle
16.45 h
Bertrand Gay *1957
5 Minoteries
Caramel, Carambar, Doudoune, Whisky,
Gribouille
3
Huber Andrea
15
Cornet
Musikschule Weinfelden 3839
9
Es-Horn
Kategorie C
Steve Pogson *1952
Yesterday Promises
R. Bernard Fitzgerald 1911–2005
English Suite – Andante, Finale
17.00 h
Ensemblewettbewerb
2. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz, Grosser Saal
Kategorie F
bis 9 Jahre
1
Trio Stradivari
Gutmann Lia
Marti Isabelle
Rempfler Leonie
8
8
8
Violine
Violine
Violine
Georg Philipp Telemann
1681–1767
Marsch für Streichtrio
Allegro moderato
Kazimierz Serocki 1922–1981
Aus Krasnoludki (Die Zwerge)
Krakowiak für variable Ensemble
13.00 h
Ensemblewettbewerb
2. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz, Grosser Saal
Musikschule Weinfelden 4041
Kategorie G
bis 11 Jahre
1
2
Clarinet
Checkpoint
Gutmann Saya
Berendt Colin
Hug Livia
Mäder Eva
10
10
11
10
Klarinette
Klarinette
Klarinette
Bass­
klarinette
Manfred Sternberger *1961
Checkpoint
13.10 h
James Rae *1957
Concert Pieces – Thin Crust Blues
Kurt Weill 1900–1950
Pepperoni Polka – Alla Breve
Trio Awilda
Zbinden Hanna
Friederichs Maren
Büchel Delia
10 Violine
Robert Schumann 1810–1856
11 Violoncello Aus Album für die Jugend Op. 68
12 Violine
Armes Waisenkind Nr. 6
13.20 h
Jan Baptist Vanhal 1739–1813
Drei kleine Trios – Cantabile
Traditional Russland
Aus Ziganka
Moskauer Nächte, Bublitschki
3
Schülerorchester
Arbon
Dünner Vroni
Amhof Melissa
Eugster Mara
Forster Anna
Kempter Satu
Lorentz Clorinde
Nägeli Felizia
Weichelt Sophie
Jau Lisa
Reutlinger Hannes
Steiner Livio
Walser Melanie
Gutmann Lia
Nägeli Mattea
Berger Vincent
Keller Linda
Gunsch Eleni
11
9
9
11
13
8
11
10
12
12
12
8
10
11
10
12
Leitung
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violine
Violoncello
Violoncello
Violoncello
Violoncello
Wolfgang Amadeus Mozart
1756–1791
Aus der Haffner Serenade D-Dur
Rondo
Aus dem Quempas Liedschatz
Vorweihnachtliche Impressionen
Arrangement: Dünner Vroni
13.40 h
Kategorie H
bis 13 Jahre
1
Trio Serano
Schümperli Rahel
Zogg Nora
Gurtner Seraina
9 Klavier
12 Querflöte
13 Querflöte
Joseph Bodin de Boismortier
1689–1755
Aus der Triosonate G-Dur
Allemanda
14.50 h
Edvard Grieg 1843–1907
aus Lyrische Stücke op. 12, Nr. 4
Elfentanz
Daniel Hellbach *1958
Postcards – Brasil, Tsatsiki
2
Trio Confetti
Hartwich Nele
Signer Désirée
Bonafiglia Julia
11 Flügelhorn
Fools Garden, arr. Roger Ender
11 Cornet
Lemon Tree – Moderato
13 Alt-Saxophon Orlando di Lasso 1532–1594
O occhi, manza mia
15.00 h
Sarah Watts
Camel Dance – Comically
Kategorie I
bis 16 Jahre
1
Graffiti Trio
Bonafiglia Lina
Zenger Lorena
Rutz Romana
16 Cornet
14 Cornet
14 Posaune
Suite F-Dur
Introduction
André Waignein *1942
Nicks Rag
Traditional
A. Hirche / K. Thielemann
Ein Thurgauer in der Karibik
Caribic Style
15.10 h
Kategorie K
bis 20 Jahre
Musikschule Weinfelden 4243
1
Hummel-Trio
Toszeghi Moric
Bächler Matthias
Rüttimann Maurus
16 Violine / Viola Johann N. Hummel 1778–1837
18 Violine / Viola Trio G-Dur – Allegro moderato
16 Violoncello Giuseppe Tartini 1692–1770
Trio Satz – Allegro Assai
15.30 h
Göthe Wahlén
Håkanssons Polska
Hausmusikwettbewerb
2. November 2014
Zentrum für Musik und Tanz
1
Mahler und Partner
Mahler Simone
18 Gesang Felix Mendelssohn Bartholdy
15.45 h
Mahler Matthias
22 Klavier 1809–1847
Ruzzo Cosima
18 Gesang Abschiedslied der Zugvögel Op.63 / 2
Léo Delibes 1836–1891
Aus der Oper Lakmé
Sous le dôme épais
George Gershwin 1898–1937
Aus Porgy and Bess
Summertime
Eigenes Arrangement
Joseph Kosma 1905–1969
Autumn Leaves
Eigenes Arrangement
Sponsoren und Gönner
Wir danken
Medienpartner
Druckpartner
Werbepartner
wmpsenn
gmbh
werbung | marketing | kommunikation
Sponsoren
Dr. Heinrich
Mezger-Stiftung
Stiftung Jugendförderung
im Thurgau
Unser
Thurgau
wmpsenn
gmbh
werbung | marketing | kommunikation
Fredy & Regula
Lienhard-Stiftung | Teufen
wmpsenn
gmbh
werbung | marketing | kommunikation
Gönner Gemeinden Politische Gemeinde Berg, Gemeinde Berlingen, Politische Gemeinde Bürglen, Stadt Frauenfeld, Politische Gemeinde Gachnang, Einheits­gemeinde Gottlieben, Politische Gemeinde Hüttlingen, Stadt Kreuzlingen,
Politische Gemeinde Münsterlingen, Gemeinde Salmsach, Politische Gemeinde Steckborn, Gemeinde Sulgen, Politische
Gemeinde Tobel-Tägerschen, Politische Gemeinde Warth-Weiningen, Politische Gemeinde Pfyn
Gönner Schulgemeinden Primarschule Arbon, Sekundarschulgemeinde Affeltrangen, Primarschulgemeinde
Lauchetal, Affeltrangen; Oberstufengemeinde Altnau, Primarschulgemeinde Altnau, Sekundarschule Arbon, Volksschul­
gemeinde Bichelsee-Balterswil, Balterswil; Schulgemeinde Bettwiesen, Primarschule Bottighofen, Sekundarschul­ge­
meinde Ermatingen, Sekundarschulgemeinde Frauenfeld, Primarschulgemeinde Frauenfeld, Primarschulgemeinde
Freidorf, Volksschulgemeinde Egnach, Neukirch; Primarschulgemeinde Rickenbach, Primarschule Roggwil, Primarschulgemeinde Romanshorn, Volksschulgemeinde Tägerwilen, VolksschulgemeindeMünchwilen
Gönner Firmen Anwälte Brauchli und Lichtensteiger, Weinfelden; Fahnencenter, Weinfelden; Forster und
Burgemer Architekten und Co AG, Kreuzlingen; Gautschi Engineering GmbH, Konstanz; Ifolor, Kreuzlingen; Rausch AG,
Kreuzlingen; Serto AG, Aadorf; Swisstulle, St. Margarethen; Weinfelder Anzeiger, Weinfelden; Werbeschmid.ch,
Uesslingen, Büchel Neubig Architeketen, Weinfelden
erband Musikschulen Thurgau
V
Ringstrasse 4, 8570 Weinfelden
Telefon 071 626 20 10
info@musikthurgau.ch
www.musikthurgau.ch
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
97
Dateigröße
1 050 KB
Tags
1/--Seiten
melden