close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download des Programmflyers 2014/15 - DGfK-Hessen

EinbettenHerunterladen
Donnerstag, 16. Oktober 2014, 16.00 Uhr
Besichtigung Quarzitwerk Wehrheim
Im Köpperner Tal wird seit Ende des 19.Jhs. Quarzit abgebaut. Unter sachkundiger Führung besichtigen wir die
fast 150m hohe Steinerne Wand, die einen faszinierenden Blick in den Aufbau des Taunus erlaubt. Das sehr
harte und fast weiße Gestein bildete sich unter sehr hohem Druck aus einem urzeitlichen Sandstrand. Es ist
heute ein begehrter Rohstoff für den Straßenbau.
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Es ergeht daher eine gesonderte Einladung.
Vorinformationen:
www.cemex.de/kies-sand-splitt.aspx
____________
Donnerstag, 13. November 2014, 17.00 Uhr
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie,
Frankfurt am Main, Richard-Strauss-Allee 11,
Gebäude B
BERNHARD HECKMANN
(HLBG)
Der integrierte geodätische Raumbezug und seine
amtliche Realisierung in Deutschland
Der klassische geodätische Raumbezug ist in die Komponenten Lage und Höhe gegliedert. Die Höhe ist dabei
physikalisch definiert und bezieht sich auf das Geoid.
Die satellitengestützten Positionierungen erfolgen
grundsätzlich in räumlichen Bezugssystemen, aus denen man die Lage und die geometrisch definierte
ellipsoidische Höhe erhält. Um ellipsoidische Höhen in
physikalische Höhen zu überführen, benötigt man ein
exaktes Geoidmodell. Im integrierten geodätischen
Raumbezug werden die geometrischen und physikalischen Teile konzeptionell zusammengeführt. Die
Realisierung erfolgt über Geodätische Grundnetzpunkte (GGP).
Im Rahmen eines AdV-Projektes wurden bundesweit
250 GGP neu bestimmt, die das künftige Rahmennetz
des integrierten geodätischen Raumbezugs in Deutschland bilden. Diese GGP bilden die Grundlage für eine
verbesserte amtliche Realisierung des ETRS89, einen
neuen amtlicher Höhenbezugsrahmen „DHHN2016“
und für ein neues AdV-Geoidmodell. Diese Ergebnisse
sollen Ende 2016 bundesweit zeitgleich eingeführt werden.
Mittwoch, 25. März 2015, 17.00 Uhr
Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main,
Kurt-Schumacher-Straße 10, Raum B 306
____________
LOTHAR HECKER
Mittwoch, 21. Januar 2015, 17.00 Uhr
(Stadtvermessungsamt)
Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main,
Kurt-Schumacher-Straße 10, Raum B 306
Die Geodateninfrastruktur im Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main - Stand und Perspektiven
JOCHEN BABIST
Das Stadtvermessungsamt ist zuständig für die Bereitstellung der Geobasisdaten, die wiederum Grundlage
für die Geofachdaten der anderen Ämter bilden. Derzeit
wird ein neues Geoinformationssystem (BasisGIS) eingerichtet. Mit dem BasisGIS wird ein einheitliches
Datenmodell für alle Geobasis- und Geofachdaten des
Stadtvermessungsamtes sowie der beteiligten Fachämter eigeführt. Das Stadtvermessungsamt setzt künftig
bei der Verteilung der Geodaten verstärkt auf die Einführung von standardisierten Web-Diensten.
(Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V.)
Bergbau und Kulturlandschaft im zentralen Odenwald
Der Bergbau und das Hüttenwesen im Odenwald erstreckten sich urkundlich nachweisbar über einen
Zeitraum von etwa 1200 Jahren. Der Höhepunkt der
bergmännischen Arbeiten wurde im 16. und 17. Jahrhundert erreicht. Heute sind nur noch wenige Zeugnisse
der Bergbaugeschichte des Odenwaldes erkennbar. In
den vergangenen Jahren hat der Druck auf die unter
Wald liegenden Bodendenkmäler und Kulturlandschaftselemente stark zugenommen. Die stärker
maschinisierte Forstwirtschaft und der Bau von Windenergieanlagen haben dazu beigetragen, dass dieses
Landschaftsarchiv der anthropogenen Nutzung immer
stärker gefährdet ist. An Beispielen aus dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald wird aufgezeigt, welche
hervorragenden Möglichkeiten bei der Inventarisierung
bestehen, wenn die klassische Kartierweise interdisziplinär mit Unterstützung der Laserscan-Auswertung
durchgeführt wird.
Vorinformationen:
Vorinformationen:
www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3028&_ffmpar[_id_inhalt]=9826930
Mittwoch
____________
Donnerstag, 22. April 2015, 17.00 Uhr
Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main,
Kurt-Schumacher-Straße 10, Raum B 306
MICHAEL DEBUS
(Stadtvermessungsamt)
Aufgaben des Gutachterausschusses - Besonderheiten des Frankfurter Immobilienmarktes
www.geo-naturpark.net
____________
Mittwoch, 25. Februar 2015, 17.00 Uhr
Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main,
Kurt-Schumacher-Straße 10, Raum B 306
Mitgliederversammlung
Die Mitglieder erhalten eine gesonderte Einladung.
Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte ist eine
selbständige und keinerlei staatlicher Weisung unterworfene Landeseinrichtung. Alle zwei Jahre werden die
Bodenrichtwerte auf der Grundlage der Kaufpreissammlung ermittelt. Der Gutachterausschuss erstellt
zum Zwecke der Transparenz Marktberichte, die die
Umsätze, Preisentwicklungen und bewertungsrelevante Grundstücksmarktdaten aufzeigen. Für 2013
berichtet der Gutachterausschuss, dass die Teuerungsrate für Neubauten nur noch bei vier Prozent liegt.
Anders sieht die Situation in den Spitzenlagen aus.
Vorschau
Exkursion „Bremen“
Die 43. Exkursion der Sektion Hessen führt in den norddeutschen Raum und findet vom 18. zum 21. Juni 2015
statt. Unter Leitung von Prof. Dr. Jörg-Friedhelm
Venske vom Institut für Geographie der Universität Bremen werden Stadt und Umland von Bremen
aufgesucht. Eine ganztägige Fahrt nach Wilhelmshaven, durch das Wangerland und durch das
Harlingerland vervollständigt das Programm. Die Übernachtungen sind in der Innenstadt von Bremen
vorgesehen.
Die Mitglieder erhalten eine gesonderte Einladung.
SEKTION HESSEN
der
DEUTSCHEN GESELLSCHAFT
FÜR KARTOGRAPHIE e.V.
gez. Dr. Andreas Illert, Dr. Anja Hopfstock
Sektion Hessen
der Deutschen Gesellschaft für Kartographie e.V.
Sektionsleiter
Dr.-Ing. Andreas Illert
BKG, Richard-Strauss-Allee 11
60598 Frankfurt am Main
 (069) 63 33 384
Ehrenvorsitzender
Dr. Werner-F. Bär
Henricusstraße 33
61440 Oberursel
 (06171) 5 45 46
 andreas.illert@bkg.bund.de
 dr.wbaer@gmx.de
Stellv. Sektionsleiter
Manfred Dirlam
Stadtvermessungsamt Ffm
Kurt-Schumacher-Straße 10
60311 Frankfurt am Main
 (069) 212 400 70
VERANSTALTUNGSPROGRAMM
2014 / 2015
 manfred.dirlam@stadt-frankfurt.de
Sektionssekretärin
Dr. Anja Hopfstock
BKG, Richard-Strauss-Allee 11
60598 Frankfurt am Main
 (069) 63 33 353
Sektionsfinanzverwalter
Wolfgang Mehlitz
Feldbergstraße 8 B
61440 Oberursel
 (06171) 58 34 49
 anja.hopfstock@bkg.bund.de
 wolfgang.mehlitz@web.de
www.dgfk-sektionhessen.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden