close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - ebw-fuerth.de

EinbettenHerunterladen
DAS
BILDUNGS
WERK
EVAN
EV
ANGE
AN
GELI
GE
LISC
LI
SCHE
SC
HESS BI
HE
BILD
LDUN
LD
UNGS
UN
GSWE
GS
WERK
WE
RK F
FÜR
ÜRTH
ÜR
TH E
E.V
.V..
.V
Pro
P
rogr
ro
gram
gr
amm
am
m Ok
Okto
tobe
ber 20
be
2014
14 – März 20
2015
15
Impressum:
Evangelisches Bildungswerk Fürth e.V.
Otto–Seeling–Promenade 7
90762 Fürth
fon 0911/ 74 57 43
fax 0911/ 977 97 287
info@ebw–fuerth.de
www.ebw–fuerth.de
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
5
LEBENSGESTALTUNG
19
NATUR, WISSENSCHAFT, TECHNIK
31
LUTHERDEKADE
36
ZEITFRAGEN – STREITFRAGEN
40
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
47
STUDIENREISEN
57
FORTBILDUNGEN
61
ELTERN–KIND–GRUPPEN
67
DIENSTE, WERKE
71
AUSSERDEM
82
KALENDARIUM
86
Wer wir sind
Wir sind eine Einrichtung der evangelischen Erwachsenenbildung in der
Stadt und im Landkreis Fürth, die das Thema Bildung in der Öffentlichkeit
vertritt und Veranstaltungen zu religiösen, spirituellen und gesellschaftspolitischen Themen anbietet. Wir wollen Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit Fragen der eigenen Lebensgestaltung bieten und Hilfestellung
zur Wertefindung leisten. Dabei arbeiten wir nah an den Menschen in
Wertschätzung der einzelnen Personen, ihrer individuellen Begabungen
und Positionen.
Zu uns gehören insgesamt 31 Kirchengemeinden und andere Einrichtungen.
Angebote der einzelnen Mitglieder finden Sie in diesem Programm.
Darüberhinaus schulen wir Mitarbeitende im kirchlichen Raum und beraten
Interessierte in Fragen von Gruppenleitung und Moderation.
Jutta Kinzel
Sekretärin
Irene Stooß-Heinzel
Pfarrerin
theologische Referentin
TZI-Diplom
Sabine Thumer
Dienststellenleitung
pädagogische Mitarbeiterin
Liebe Leserin, lieber Leser,
einen bunten Strauß von Angeboten haben wir für Sie
zusammengestellt und laden Sie ein, in unserem Programm
zu blättern.
Sie finden Vorträge zu Glaubens- und Lebensthemen
ebenso wie kreative und meditative Angebote,
Veranstaltungen, die wohltun, als auch solche, die sich
kritisch den Fragen der Zeit stellen.
Eine Tagesfahrt nach Regensburg und zwei Reisen nach
Böhmen und auf die Schwäbische Alb locken in die Ferne.
Ein besonderes highlight ist die Ausstellung in Kooperation
mit der kunst galerie „Das Wort wird Bild“ im Rahmen des
Kunstjahres der Lutherdekade.
Was wir geplant und organisiert haben, möchte Sie
unterhalten, informieren und bereichern. Urteilen Sie
selbst.
Das Team des Bildungswerkes freut sich auf Sie!
Mit herzlichen Grüßen
Sabine Thumer
Dienststellenleitung, pädagogische Mitarbeiterin
4
THEOLOGIE
PHILOSOPHIE
SPIRITUALITÄT
5
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Fundamentalismus und
Religion
Drei Abende zum interreligiösen Dialog
Ob in Nachrichtensendungen, politischen Magazinen oder
Diskussionsrunden, beinahe täglich werden wir mit dem
Schlagwort „Fundamentalismus“ konfrontiert. Und in der
Regel wird dieser Begriff in Zusammenhang mit Religion
gebraucht. In der Auseinandersetzung mit weltanschaulichen und religiösen Positionen, die vom eigenen Standpunkt abweichen, wird die gegnerische Überzeugung
oftmals als „fundamentalistisch“ abgestempelt, wenn sie
eifernd und unbeirrbar vorgetragen wird und den Anspruch
hat, zur alleinigen Richtschnur bei der Lebensgestaltung zu
werden. Die drei Abende bieten die Möglichkeit, sich dem
Phänomen Fundamentalismus von verschiedenen Seiten zu
nähern.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Katholische Erwachsenenbildung Fürth
DITIB, Fürth
Leitung
Norbert Boehnki
Irene Stooß–Heinzel
Aydin Kaval
Fundamentalismen in den Religionen
Wie entsteht Fundamentalismus? Welche Ursachen gibt es
dafür? Woran erkennt man Fundamentalismus überhaupt
und welche Auswirkungen hat es auf Menschen, Länder
oder Staaten, wenn sie sich an einer fundamentalistisch
gelebten Religion orientieren?
Referent
Dr. A. Renz, Beauftragter für interreligiösen Dialog im Erzbistum München
und Freising, Lehrbeauftragter an der
LMU München
Zeit
Donnerstag, 23. Oktober 2014,
19.30 Uhr
Ort
Kath. Gemeindehaus Unsere liebe Frau,
Königsstraße 113, Fürth
6
Fundamentalismus in meiner Religionsgemeinschaft
Fundamentalismus gibt es in allen Religionsgemeinschaften. Doch was ich selbst als fundamentalistisch wahrnehme
und was andere mir zuschreiben, unterscheidet sich oft
deutlich. Solche Innen– und Außensicht bestimmen mein
Verhältnis zur Religion, der eigenen oder der fremden. Sie
entscheiden über Abgrenzung und Toleranz. Der Abend beginnt mit einem gemeinsamen Essen. Ab 19.30 Uhr wollen
wir miteinander ins Gespräch kommen.
Zeit
Dienstag, 18. November 2014,
18.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Meine Offenheit und meine Grenzen im Umgang mit Andersgläubigen
Wir haben alle unsere eigene Glaubensbiographie, kommen alle aus einem bestimmten kulturellen Umfeld, die unseren eigenen Glauben und die Beziehungen zu Menschen
aus einer anderen Glaubensgemeinschaft bestimmen.
Dabei werden uns durch die eigene Religion Möglichkeiten
der Offenheit, aber auch Grenzen gesetzt. Ob und wie ich
diese „Offenheit“ nutze und wo und wie ich „Grenzen“
erfahre, ist Inhalt des Gesprächsabends.
Zeit
Mittwoch, 10. Dezember 2014,
19.30 Uhr
Ort
DITIB, Steubenstraße 13, Fürth
7
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Spiritualität evangelisch –
was ist das und wie geht das?
Klärungen zu einem brisanten Thema mit Oberkirchenrat
i.R. Christian Schmidt. Christian Schmidt war Dekan an der
Lorenzkirche in Nürnberg und zuletzt Regionalbischof im
Kirchenkreis Ansbach–Würzburg. Er hat den Evangelischen
Konvent Kloster Heilsbronn aufgebaut und leitet ihn als
Prior. Viele Jahre war er Mitglied im Arbeitskreis Meditation
der Bayerischen Landeskirche, immer wieder leitet er auch
selbst Meditationskurse.
Der Begriff „Spiritualität“ ist zu einem Modebegriff geworden. Wie er zu verstehen und aus evangelischer Sicht zu
beurteilen ist, wie speziell evangelische Spiritualität theoretisch und ganz praktisch aussieht, dazu wird Christian
Schmidt Informationen und Impulse geben.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Erlöserkirche
Referent
Christian Schmidt, OKR i.R.
Leitung
Rüdiger Popp
Zeit
Mittwoch, 12. November 2014,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Erlöserkirche,
Zirndorfer Straße 51, Fürth
Heilung und Glaube
MedizinerInnen und NaturwissenschaftlerInnen entdecken
zunehmend die Zusammenhänge von Glaube und Gesundheit. In den letzten Jahren gibt es vermehrt Veröffentlichungen aus ganz unterschiedlichen Quellen zum Thema
„Heilung und Glaube“. Im Vortrag wird von diesen Untersuchungen zusammen mit den persönlichen Erfahrungen des
Referenten berichtet. Folgenden Fragen wird nachgegangen: Was ist eigentlich Glaube und was kann er bewirken?
Was bedeutet Heilung? Was heißt „geistiges Heilen“, wie
könnte es wirken und was ist überhaupt „Geist“? Wie kann
Religion und Heilung miteinander verknüpft werden und
wie sehen hier die christlichen Perspektiven aus?
8
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Volker Zuber, Pfarrer
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Donnerstag, 13. November 2014,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
Spende erbeten
Meditation –
den Weg zur Mitte finden
Den Weg zur Mitte finden, sich guten inneren Bildern
öffnen und Kraft für den Alltag schöpfen. Meinem inneren
Weg, der Seele auf die Spur kommen. Eine Erfahrung mit
mir selber machen, vielleicht auch mit dem Geheimnis
GOTT. Es besteht auch die Möglichkeit zu malen. Es sind
alle eingeladen, die sich von diesen Zeilen angesprochen
fühlen. Bitte bequeme, warme Kleidung tragen und eine
Decke und ein Kissen mitbringen. Matten stehen zur Verfügung.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Burghard Knaut, Pfarrer i. R.
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Samstag, 22. November 2014,
10.00 – 16.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
14,– ₠ (inkl. Materialkosten, ohne
Verköstigung)
Teilnehmende
5 – 13 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 19.11.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
9
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Himmel, Hölle, Tod und Teufel
Diese Wortlawine klingt beinahe mittelalterlich, eher
bedrohlich als hoffnungserweckend – aber für uns heute
doch eher irrelevant (mal abgesehen vom Tod…), oder? Was
steckt wirklich hinter diesen archaischen Vorstellungen, die
– nicht nur in Filmen oder Horrorromanen – immer wieder
auftauchen? Welche tiefere Bedeutung haben diese Worte?
Welche Erfahrungen stecken dahinter? Was kann für uns
heute das Wort Himmel oder Hölle oder gar Teufel noch
bedeuten und aussagen? Welche Wahrheiten könnten sich
dahinter auch heute noch verbergen?
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Michael
Referent und
Leitung
Volker Zuber, Pfarrer
Zeit
Montag, 24. November 2014, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
Von Feuerzungen und
sanftem Wind
Geschichten vom Heiligen Geist
Für manche klingt „Geist“ eher nach Gespenstergeschichte
als nach Kirche. Manche Christen fühlen sich vom „Geist
getrieben“, in unverständlichen Sprachen zu sprechen.
Die Bibel spricht von der „Ausgießung des Geistes“ – das
klingt schwer vorstellbar. Was hat es mit dem Heiligen Geist
auf sich? Weht dieser Geist tatsächlich, wo er will? Was
passiert, wenn der Geist weht? Und: Was können wir davon
glauben? Diesen Fragen gehen wir an dem Abend gemeinsam auf den Grund.
Veranstalter
10
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Heilig–Geist
Referenten und
Leitung
Irene Stooß–Heinzel, Pfarrerin
Florian Höhne, Vikar
Zeit
Montag, 24. November 2014, 19.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Heilig–Geist–Kirche, Max–Planck–Straße 15, Fürth (Bitte
Parkplatz Soldnerstraße anfahren)
Teilnehmende
ab 6 Personen
Gebühr
Spende erbeten
Anmeldung
bis Donnerstag, 20.11.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
Mein Engel – Dein Engel
Was Engel uns sagen können
In der Weihnachtszeit haben Engel Hochkonjunktur. Sie
bevölkern unsere Wohnungen und Fenster
und hinterlassen so etwas wie eine Lichtspur in unseren Seelen. Und manch eine
hat einen Lieblingsengel, der nicht nur in
der Adventszeit segensreich wirken soll.
Doch was hat es mit den Engeln auf sich?
Gibt es unterschiedliche Arten von Engeln?
Was erzählt die Bibel von Engeln und welche Bedeutung haben sie heute noch für
uns? Gerne können eigene Engelsfiguren
zum Betrachten mitgebracht werden.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Volker Zuber, Pfarrer
Leitung
Irene Stooß–Heinzel
Zeit
Montag, 01. Dezember 2014, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
Gebühr
Spende erbeten
11
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Wie gefährlich ist Religion?
Wenn man religiös ist, dann nimmt man zuerst die positiven Seiten des Glaubens wahr, die Geborgenheit, die er
schenken kann. Die dunkle Seite wird eher den Religionskritikern überlassen. Das wollen wir hier nicht tun. Gerade in
einer Zeit, in der fast alle Kriege und Terroranschläge etwas
mit Religion zu tun haben. In ungeschminkten Gedanken
blicken wir auf die Bibel, die Kirche und unsere heutige
Gesellschaft. Wir werden zwischen Mensch und Religion
unterscheiden und aus der Dunkelheit vieler Erfahrungen
das Helle, besonders auch als Chance der christlichen Religion, entdecken können.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Michael
Referent und
Leitung
Volker Zuber, Pfarrer
Zeit
Montag, 23. Februar 2015, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
Schamanismus
Der Referent ist Beauftragter für religiöse und geistige
Strömungen und Privatdozent an der Augustana–Hochschule Neuendettelsau. Er hat sich intensiv mit dem Kern–
Schamanismus auseinandergesetzt. Was ist Schamanismus?
Welche Erfahrungen machen Menschen mit ihm? Warum
ist er erfolgreich? Wie kann man ihn aus christlicher Sicht
einschätzen? Welche Deutungsmöglichkeiten gibt es?
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Michael
Referent
Dr. Haringke Fugmann, Kirchenrat PD
Leitung
Volker Zuber
Zeit
Montag, 23. März 2015, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
12
Aikido und christliche
Spiritualität
Ein Stärkungswochenende in der Fastenzeit
Auch für den Glauben gilt: was
wir über unseren Körper einüben, vergessen wir nicht mehr.
Über unseren Körper finden
wir Zugang auch zu unserer
Seele. Das Wochenendseminar
widmet sich der spannenden
Verbindung von der japanischen Selbstverteidigungskunst
Aikido mit Aussagen der Bergpredigt. Es werden verschiedene Aikido–Prinzipien eingeübt und damit die Möglichkeit
gegeben, direkt über unseren Leib und sein „Biofeedback“
zu erfahren, wie lebenstauglich und inspirierend die
Vorschläge Jesu wirken – wenn wir sie ernst nehmen. Eine
Chance zu mehr Lebendigkeit! Vorkenntnisse sind nicht
erfoderlich. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Jonathan Johannes Düring, Aikido–
Meister, ehemaliger Benediktinermönch
Leitung
Irene Stooß–Heinzel
Zeit
Freitag, 06. März 2015,
18.00 Uhr – 21.00 Uhr
Samstag, 07. März 2015,
10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 08. März 2015,
10.00 – 13.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
65,– ₠ (inkl. Getränke und Imbiss;
Mittagessen in der Nähe möglich)
Teilnehmende
10 – 20 Personen
Anmeldung
schriftlich bis Freitag, 27.02.2015 beim
Evangelischen Bildungswerk, Otto–Seeling–Promenade 7, 90762 Fürth, info@
ebw–fuerth.de
13
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Unglaublich – glaub ich?
Fragen zum christlichen Glauben
Evangelischer Kurs für (Wieder) Einsteiger
Der Kurs beschäftigt sich mit Grundlagen
christlichen Glaubens und hilft, einzutauchen in christliche Spiritualität.
Er ist gedacht für Menschen, die sich mit
dem Christentum ganz neu oder nach längerer Distanz wieder beschäftigen möchten. Kleine Rituale, geistliche Akzente,
kreative und meditative Impulse geben
Anstöße zur persönlichen Suche nach Gott.
Sie können sich für den gesamten Kurs
anmelden, Sie können sich aber auch nur
für den ersten Abend anmelden (Schnupperabend) und sich
danach entscheiden, ob Sie am weiteren Kurs teilnehmen
wollen.
Einen detaillierten Prospekt erhalten Sie beim Bildungswerk
(fon 0911/ 74 57 43) oder der Kirchengemeinde St. Rochus,
Zirndorf (fon 0911/ 60 61 71).
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Evang.–Luth. Dekanat Fürth
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Rochus, Zirndorf
Referenten und
Leitung
Christiane Lehner–Erdmann, Pfarrerin
Irene Stooß–Heinzel, Pfarrerin
PfarrerInnen der Kirchengemeinde
St. Rochus
Zeit
7 x donnerstags,
jeweils 19.00 – 21.15 Uhr
Termine
29.01.2015 Schnupperabend: Gottes
Spuren entdecken
05.02.2015 Wie sieht Gott aus? Christliche Vorstellungen von Gott kennenlernen
12.02.2015 Brauche ich Jesus? Vom Heil
berührt werden
26.02.2015 Wie kann die Bibel mir helfen?
Nach den Quellen des Glaubens suchen
14
05.03.2015 Was ist richtig und gut? In
der Welt christlich handeln
12.03.2015 Was gibt die Taufe? Sich von
Gott beschenken lassen
19.03.2015 Feiert Gott mit uns? Im
Abendmahl Gemeinschaft erfahren
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Rochus,
Pfarrhof 3, Zirndorf
Anmeldung
schriftlich bis Donnerstag, 22.01.2015
beim Evangelischen Bildungswerk,
Otto–Seeling–Promenade 7, 90762
Fürth, info@ebw–fuerth.de
15
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Kaum zu glauben?!
Ein kleiner Glaubenskurs
Sie haben Lust, sich gemeinsam mit anderen über Ihren
Glauben, aber auch über Ihre Fragen auszutauschen?
Sie haben Interesse, mehr zu erfahren über die christliche
Vorstellung von Gott, Jesus Christus, Heiliger Geist?
Sie haben Sehnsucht nach mehr Tiefe und Gemeinschaft im
Glauben? Sie haben Spaß daran, auch mal Ungewöhnliches
auszuprobieren? Dann ist unser Glaubenskurs vielleicht das
Richtige für Sie! Die Themenabende lauten:
1. Woran du dein Herz hängst – Gott
2. Mein Gott, was für ein Mensch – Jesus Christus
3. Dynamik des Lebens – Heiliger Geist
4. Mit Gott per Du – Gebet
5. FeierAbend – gemeinsame Abendmahlsfeier mit
Festessen.
Weil gemeinsames Essen Leib und Seele zusammenhält,
fangen wir jeden Abend mit einem gemeinsamen Imbiss
an, der auch als offener Anfang gedacht ist: ankommen,
reden, sich stärken nach einem Arbeitstag mit Essen und
Trinken.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinden St.
Jakobus, Martin–Luther, Paul–Gerhardt
und Landeskirchliche Gemeinschaften
Stein
Referenten und
Leitung
Sabine Meister, Pfarrerin
Claudia Müller–Rupprecht, Diakonin
Reiner Redlingshöfer, Pfarrer
Tobias Wittenberg, Pfarrer
Wilfried Büttner, Prediger
Johannes Lehnert, Prediger
und weitere Ehrenamtliche
Zeit
5 x donnerstags, jeweils ab 19.00 Uhr
weitere
Termine
16.10., 23.10., 06.11., 13.11., 20.11.2014
Ort
Evang. Gemeindehaus Paul–Gerhardt,
Goethestraße 1, 90547 Stein
Anmeldung
bis 30.09.2014 beim Pfarramt Paul–
Gerhardt, Stein fon 0911/ 68 77 88,
pfarramt.stein–deutenbach@elkb.de
16
Der Segen bleibt – Jakob
zwischen Kämpfen und
Geschehenlassen
Glaubenskurs: Stufen des Lebens
Viel Glück und viel Segen – ein gängiger Geburtstagswunsch. Geldsegen – ein Traum für viele. Reisesegen – ein
Mut machendes Wort auf den Weg. Haben Sie in Ihrem Leben schon Segen entdeckt? Wir verbinden Gutes damit. Wir
denken an Glück und Erfolg und Gottes Nähe und spüren:
Ja, ich will gesegnet sein. Die Lebensgeschichte Jakobs im
Ringen zwischen Kämpfen und Geschehenlassen zeigt den
Glanz von Gottes Segensspur.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Veitsbronn – Obermichelbach
Referentin und
Leitung
Johanna Scheller, Dipl. Rel. Päd. (FH)
Zeit
4 x mittwochs,
jeweils 19.30 – 21.30 Uhr
Termine
07.01., 14.01., 21.01., 28.01.2015
Ort
Evang. Gemeindehaus Heilig Geist,
Burgstallstraße 10, Obermichelbach
Anmeldung
schriftlich bis Montag, 29.12.2014 bei
johanna.scheller@elkb.de
17
THEOLOGIE, PHILOSOPHIE, SPIRITUALITÄT
Führungen durch die
Bibel–o–thek
In der Bibel–o–thek Langenzenn können Sie Bibelgeschichte ganz neu entdecken: Schreibmaterialien wie Papyrus
und Pergament sowie seltene und sehenswerte biblische
Exponate gibt es zum Begutachten und Anfassen. Auch
Nachdrucke, Faksimile–Handschriften wie die Ausgabe
einer Gutenbergbibel von 1454 und Bibeldrucke laden
zum Stöbern ein. Neben den Mühen des Buchdrucks gibt
es einzigartige Bücher und Bibeln zu entdecken, z.B. das
kleinste gedruckte Buch der Welt sowie eine Outdoor–Bibel. Die Bibel entdecken, verstehen und erleben – das ist in
Langenzenn möglich.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Langenzenn
Leitung
Ute und Michael Hallenberger, Inhaber
der Firma „Bibelsoftware.de“
Zeit
2 x sonntags,
jeweils 14.00 – 17.00 Uhr
Termine
05.10. und 02.11.2014
Ort
Kloster Langenzenn, Ostflügel, 1. Stock,
Prinzregentenplatz 2
18
LEBENSGESTALTUNG
19
LEBENSGESTALTUNG
Auszeit
Mit Entspannungsübungen und
Trancegeschichten
Gönnen Sie sich eine Auszeit zum Kraft schöpfen für den
Alltag und zur Stabilisierung Ihrer Selbstheilungskräfte.
Zum Ankommen und sich spüren erwarten Sie kleine Bewegungseinheiten und Atemübungen. Eine intensive Entspannungseinheit hilft, in die sich anschließende Trancegeschichte abzutauchen und ihre Kräfte entfalten zu lassen.
Trancegeschichten helfen nicht nur zu entspannen, sondern ermöglichen einen Zugang zu den inneren Möglichkeiten der Entwicklung und Entfaltung. Bitte bequeme
Kleidung, warme Socken und Decke(n) mitbringen.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin und
Leitung
Simone Straßner, Dipl. Religionspäd.
(FH), Gesundheitspädagogin und
Systemische Beraterin
Zeit
montags, 19.00 – 20.30 Uhr
Termine
06.10., 03.11.2014, 02.02., 02.03.2015
Ort
Evangelisches Bildungswerk, Otto–
Seeling–Promenade 7, 1. Stock, Fürth
Gebühr
je 7,– ₠
Teilnehmende
5 – 13 Personen
Anmeldung
jeweils Mittwoch vor der Veranstaltung
beim Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
20
Paradies im Niemandsland
Lesung und Gespräch
mit Eleonore von Rotenhan
Eleonore von Rotenhan ist Mitbegründerin der deutschen
Alzheimer–Gesellschaft. Sehr persönlich beschreibt sie in
ihrem Buch „Paradies im Niemandsland. Alzheimer. Eine
literarische Annäherung“ Erfahrungen mit Demenz und
eröffnet überraschende Sichtweisen auf diese Erkrankung.
Veranstalter
Evangelische Alten(heim)seelsorge im
Dekanat Fürth
Stadtbücherei Oberasbach
Referentin
Eleonore von Rotenhan, Autorin
Leitung
Rudolf Koch
Zeit
Donnerstag, 09. Oktober 2014,
19.30 Uhr
Ort
Stadtbücherei Oberasbach,
Rathausplatz 1, Oberasbach
Café
iebener
Genießen Sie Kaffeespezialitäten,
selbstgebackene Torten und Kuchen
in herrlicher Umgebung rund um unseren Golfplatz.
Öffnungszeiten:
Mi - Fr: ab 14:00 Uhr
Sa, So u. Feiertag: ab 10:00 Uhr
und nach tel. Vereinbarung
Anschrift:
Familie Endreß
Vogelgasse 6
90579 Langenzenn-Horbach
www.swingolf-horbach.de
21
LEBENSGESTALTUNG
Aufwachsen in Medienwelten
Gefahren und Chancen des Internets
In vielen Kinder– und Jugendzimmern hat der Computer
mittlerweile seinen festen Platz gefunden. Computerspiele
stehen bei Kindern und Jugendlichen ganz oben auf der
Wunschliste und vor allem das Internet erfreut sich immer
größerer Beliebtheit. Viele Pädagogen und Eltern sind verunsichert, wie sich die Mediennutzung auf die Entwicklung
der Kinder und Jugendlichen auswirkt. Die Veranstaltung
informiert darüber, was sich hinter Begriffen wie Cloud,
Hachtake u.a. verbirgt und diskutiert, welchen Einfluss das
Internet auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
hat. Neben den Gefahren sollen aber auch die Chancen, die
das Internet für die Heranwachsenden bereithält, beleuchtet werden.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Klaus Lutz, Medienfachberater für
Mittelfranken, Pädagogischer Leiter des
Medienzentrums Parabol
Zeit
Donnerstag, 16. Oktober 2014,
19.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
Spende erbeten
Am Anfang war das Wort
Sprache des gelingenden Lebens
Dekanatsfrauentag 2014
Jedes Wort wirkt – und zwar zweifach. Zum einen wirkt
Ihre Sprache in der Kommunikation auf die Menschen, mit
denen Sie sprechen. Viel weniger bekannt ist der zweite Effekt: Jedes Wort, das Sie denken oder sprechen, wirkt auch
auf Sie selbst. Mit einer bewussten Sprache ist es möglich,
gleichzeitig klar in der Sache und wertschätzend im Ton zu
wirken. Es gibt Beispiele und Übungen für die Wirkung von
Sprache. Und natürlich gibt es Zeit für Gesprächsaustausch.
Wir beginnen mit einem Frühstück und ein abschließendes Kaffeetrinken wird uns gut tun. Für alle Frauen in Stadt und Land.
22
Veranstalter
Evang.–Luth. Dekanat Fürth
Referentin
Cornelia von Hardenberg, Betriebswirtin und freiberufliche Beraterin für
Qualität, Organisation und Kommunikation
Leitung
Team des Dekanatsfrauentages
Zeit
Samstag, 18. Oktober 2014,
09.30 – ca. 14.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Rochus,
Pfarrhof 3, Zirndorf
Kinder trauern, aber anders
Der Verlust eines Elternteils oder Geschwisterkindes reißt
eine tiefe Wunde und verändert das Leben der Familien.
Kinder trauern nicht wie Erwachsene und sind deshalb mit
ihrer Trauer häufig allein gelassen. Schwierigkeiten in der
Schule, sozialer Rückzug oder aggressives Verhalten und
Depression können die schwerwiegenden Folgen nicht
bewältigter Trauer bei Kindern sein. Ihre Reaktionen sind
oft nicht nachvollziehbar. Von ihrem sozialen Umfeld fühlen sich Kinder oft nicht verstanden, igeln sich ein, wollen
keine zusätzliche Belastung sein.
Lacrima – das Zentrum für trauernde Kinder, Jugendliche
und deren Angehörige in Mittelfranken – begleitet Kinder
und Jugendliche auf ihrem Trauerweg und bietet einen geschützten Rahmen, damit sie ihrer Trauer Ausdruck geben
können. Der Vortrag informiert über die Problematik und
ist gedacht für alle, die sich für dieses Thema interessieren.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin
Ursula Gubo, Dipl. Sozialpäd. (FH), Lacrima–Zentrum für trauernde Kinder
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Dienstag, 21. Oktober 2014,
19.00 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
Spende erbeten für Lacrima
23
LEBENSGESTALTUNG
Erinnern an früher
Biografische Schreibwerkstatt
Unterschiedliche Schreibanreize und kurze Anleitungen
lassen spontane Erinnerungen auftauchen, die zu Papier
gebracht werden. Alles, was entsteht, hat seinen Sinn und
steckt voller Überraschungen. Es gibt kein richtig oder
falsch. Die entstandenen Fragmente können, müssen aber
nicht vorgelesen werden. Lassen Sie sich überraschen, was
entsteht! Bitte bringen Sie einen Gegenstand oder Foto von
früher mit.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin
Waldtraud Conrad, Religions– und
Gestaltpädagogin
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Samstag, 08. November 2014,
10.00 – 12.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
8,– ₠
Teilnehmende
5 – 8 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 05.11.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
24
Herzintelligenz
Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Wer kennt diesen Satz von Antoine de
Saint–Exupery nicht! Oft wird er zitiert,
aber wird er deshalb auch gleich verstanden und sogar praktiziert? In unserer
verkopften Gesellschaft, in der Vernunft
und der Verstand zählt, vergessen wir
allzu schnell auf unser Herz zu hören und
unserer Intuition zu folgen. Dabei wäre
dies genau das, was wir bräuchten. Indem
wir mit der Herzintelligenz–Methode
unsere Intuition verbessern und lernen auf unser Herz zu
hören, erleichtern wir es uns, stimmigere Entscheidungen
zu treffen oder verbessern unsere Kommunikation. Zudem
tragen wir eine Menge zu unserer Gesundheit bei, denn die
wissenschaftliche Methode hilft, Angst und Stress abzubauen, den Blutdruck zu senken und den Herzrhythmus zu
stabilisieren. In der zweistündigen Veranstaltung lernen
Sie die Hintergründe und Zusammenhänge der Methode
kennen und lernen die Technik praktisch anzuwenden.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin und
Leitung
Simone Straßner, Dipl. Religionspäd.
(FH), Gesundheitspädagogin und Systemische Beraterin
Zeit
Sonntag, 09. November 2014,
19.00 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
7,– ₠
Teilnehmende
5 – 25 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 05.11.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
25
LEBENSGESTALTUNG
Herzintelligenz – Teil 2
Für diesen Abend möchte ich all jene herzlich einladen, die
schon Erfahrungen mit den Methoden der „Herzintelligenz“
gemacht haben. Der Abend bietet die Möglichkeit in Austausch über ihre Erlebnisse und Erfahrungen zu kommen
und Fragen zu klären. Außerdem können Sie im zweiten Teil
noch weitere Methoden aus der Herzintelligenz nach Doc
Childre kennenlernen und einüben.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin und
Leitung
Simone Straßner, Dipl. Religionspäd.
(FH), Gesundheitspädagogin und Systemische Beraterin
Zeit
Sonntag, 18. Januar 2015,
19.00 – 20.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
7,– ₠
Teilnehmende
5 – 25 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 14.01.2015 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
Mann will hoch hinaus
Die Männergruppe „MannKann“ lädt ein zu einem erlebnisreichen Abendausflug nach Erlangen. In einer Kletterhalle
üben wir uns ganz praktisch im Vertrauen, im sich aufeinander Verlassen und Grenzen Überwinden. Jeder Mann
sollte seine Sportbekleidung und Sportschuhe dabei haben.
Klettergurtbesitzer können diesen mitbringen.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde St. Paul
Referent
Christian Krause, Diakon
Leitung
Martin Adel
Zeit
Dienstag, 18. November 2014, 19.00 Uhr
Treffpunkt
Evang. Gemeindehaus St. Paul,
Dr.–Martin–Luther–Platz 1, Fürth
Gebühr
17,– ₠
Anmeldung
bis Freitag, 14.11.2014 bei Martin Adel,
martin.adel@elkb.de
26
Chakren – Meditation
Über die sieben Energiezentren zu innerer
Balance und spiritiuellem Wachstum
Wir Menschen sind energetische Wesen. Ständig sind wir
den äußeren Einflüssen ausgesetzt. Darüber hinaus hat
unser menschlicher Körper Teil an der kosmischen Energie.
Mit ihr stehen wir über unseren Hauptenergiekanal in Verbindung. Jedes der sieben Energiezentren, die sich entlang
der Wirbelsäule befinden, ist für ganz bestimmte Bereiche
der körperlichen Gesundheit sowie der seelisch–geistigen
Vorgänge verantwortlich. Regelmäßiges Üben hat positive
Auswirkungen auf die körperliche und seelische Gesundheit, Ihre Stabilität und innere Ruhe, sowie Ihr spirituelles
Bewusstsein. In den beiden Kursen möchte ich mit Ihnen
ausgewählte Meditationstechniken, Imaginationen und
einfache Körperhaltungen zur Aktivierung und Harmonisierung der Chakren einüben. Bitte bequeme Kleidung, warme
Socken, Decke(n) und evtl. Sitzkissen mitbringen, Matten
sind vorhanden!
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin und
Leitung
Simone Straßner, Dipl. Religionspäd.
(FH), Gesundheitspädagogin und Systemische Beraterin
Zeit
freitags, 19.00 – 20.30 Uhr
Termine
Kurs 1: 21.11., 28.11., 05.12., 12.12.2014
Kurs 2: 23.01., 30.01., 06.02.2015
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
36,– ₠ Kurs 1
27,– ₠ Kurs 2
Teilnehmende
5 – 13 Personen
Anmeldung
Sie können sich für die Kurse jeweils
einzeln oder für beide zusammen
anmelden.
Anmeldung Kurs 1
bis Mittwoch, 19.11.2014
Anmeldung Kurs 2
bis Mittwoch, 21.01.2015
beim Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
27
LEBENSGESTALTUNG
Ich bin so frei –
wenn Kinder flügge werden
Kurs für Eltern mit Kindern in der Pubertät
Die vier Treffen sollen die wichtigsten Fragen und Themen
rund um die Pubertät aufgreifen.
Die Themenabende heißen:
• Miteinander reden – der Umgang miteinander in der Familie
• Erwachsen werden – den eigenen Lebensstil finden und ausprobieren
• Das erste Mal – Entdeckung und Entwicklung der eigenen Sexualität, Beziehung
zum anderen Geschlecht
• Eltern in der Pubertät – sich als Eltern,
als Mann und Frau nicht aus dem Blick
verlieren
Der Elternkurs will Eltern Informationen, Orientierung und
Hilfe geben, um gemeinsam mit ihren Kindern gut durch
die Pubertätszeit zu kommen. Einen detaillierten Prospekt
erhalten Sie beim Bildungswerk (fon 0911/ 74 57 43).
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referenten und
Leitung
Gerda Gebhardt, Systemische
Familientherapeutin
Thomas Rohlederer, Dipl. Sozialpäd. (FH)
Zeit
4 x dienstags, 19.00 – 21.30 Uhr
Termine
03.02., 10.02., 24.02., 03.03.2015
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
29,– ₠ für Einzelpersonen
48,– ₠ für Paare
(inkl. Kursmappe)
Teilnehmende
8 –16 Personen
Anmeldung
schriftlich bis Montag, 26.01.2015 beim
Evangelischen Bildungswerk, Otto–
Seeling–Promenade 7, 90762 Fürth,
info@ebw–fuerth.de
28
Hüpf mal, Oma
Wie es ist, Großeltern zu werden
Die Kinder sind schon lange aus dem Haus, im Beruf ist
man seinen Weg gegangen – eigentlich eine Möglichkeit,
einen Gang zurückzuschalten. Doch schon steht eine neue
Herausforderung bevor: Wir werden Großeltern! Welche
Erfahrungen habe ich selbst mit Oma und Opa gemacht?
Wie will ich selber „Großelter“ sein? Was möchte ich an
meine Enkel weitergeben? An zwei Nachmittagen wird Zeit
sein, diesen Fragen nachzugehen.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Alten(heim)seelsorge Fürth
Leitung
Rudolf Koch, Gisela Simoneit
Irene Stooß–Heinzel
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
Spende erbeten
Großeltern sein – früher und heute
Die Erfahrungen mit den eigenen Großeltern können ganz
unterschiedlich sein – da gab es die liebevolle Oma, die
tolle Geschichten erzählen konnte oder die strenge Großmutter, der man sich nicht nähern durfte. Wie stelle ich mir
die Zeit mit meinen Enkeln vor? Und was möchte ich auf
keinen Fall?
Zeit
Dienstag, 24. Februar 2015,
15.30 – 17.30 Uhr
„Wie schon die Alten sungen...“?
Glauben für mehrere Generationen
Kinder sind neugierig und wollen alles wissen, auch über
Gott. Da sind Großeltern, die sich Zeit nehmen für die Fragen der Kinder, meist willkommene Gesprächspartner. Doch
was ist mir selbst an meinem Glauben wichtig? Welche
biblischen Geschichten haben mich geprägt? Und welchen
Glauben will ich an meine Enkel weitergeben?
Zeit
Dienstag, 10. März 2015,
15.30 – 17.30 Uhr
29
LEBENSGESTALTUNG
Lebensgeschichte(n)
Fortbildungen zum biographischen Arbeiten
Biographisches Arbeiten eröffnet einen Zugang zur eigenen und zu der Lebensgeschichte
anderer. In der Frauen- und Seniorenarbeit, bei generationsübergreifenden und zeitgeschichtlichen
Projekten, in der Beratung, beim
Besuchsdienst und in der Pflege
spielt biographisches Arbeiten eine
wichtige Rolle. Die Fortbildungsreihe des forum erwachsenenbildung-evangelisches bildungswerk
nürnberg e.V. ist ein Angebot für
ehrenamtliche und hauptberufliche
Mitarbeitende
· die Lust haben, sich mit dem eigenen Lebensweg auseinanderzusetzen
· die ein offenes Ohr haben für die LebensGeschichte(n)
anderer
· die ihre biographische Kompetenz erweitern wollen
· die sich für biographisches Arbeiten punktuell oder
kontinuierlich qualifizieren wollen.
Weitere Informationen:
www.feb-nuernberg.de
Den Prospekt „Lebens-Geschichte(n) 2014/2015“ können Sie
gerne kostenlos anfordern, fon 0911/214-2131
Persönliche Auskünfte erteilt Cornelia Stettner,
fon 0911/214-2132.
30
NATUR
WISSENSCHAFT
TECHNIK
31
NATUR, WISSENSCHAFT, TECHNIK
Männer und Frauen ticken
verschieden
Erkenntnisse aus der Gehirnforschung
Wie unterscheiden sich männliche und weibliche Gehirne?
Welche Bedeutung haben diese Unterschiede für das
Verhalten und die Beurteilung von Situationen? Und sind
Schwierigkeiten im zwischengeschlechtlichen Umgang auf
diese Unterschiede zurückzuführen?
Prof. Manfred Spreng, emeritierter Professor für Physiologie
und Biokybernetik, verfügt über umfangreiche Kenntnisse
aus der Gehirnforschung und wird aus wissenschaftlich–
medizinischer Sicht seine kritische Sicht des Gender Mainstreaming erläutern.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde St. Paul
Referent
Prof. Dr. Manfred Spreng, Universitäts–
Professor für Physiologie und Biokybernetik i.R. an der FAU Erlangen
Leitung
Thomas Herrmann
Zeit
Dienstag, 14. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Paul,
Dr. Martin–Luther–Platz 1, Fürth
Greifvogelstation Fürth
Verletzte oder junge Greifvögel und Eulen werden im
Großraum Nürnberg–Fürth–Erlangen seit Jahren zu dem
Falkner Kurt Hussong gebracht, der sie zusammen mit seinem Sohn, einem Tierarzt, medizinisch versorgt und nach
Ausheilung ihrer Verletzungen wieder in die Natur entlässt.
Hauptsächlich sind es junge Turmfalken aus Stadtbruten,
die bei ihren ersten Ausflügen auf der Straße landen und
aufgegriffen werden, oder junge Eulen und Käuze, die als
verwaist angesehen und mitgenommen werden. Herr Hussong berichtet an diesem Nachmittag von seiner Arbeit und
bringt auch einen Vogel aus der Station mit.
32
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Lukas
Referent
Kurt Hussong, Falkner
Leitung
Martin Merdes
Zeit
Sonntag, 16. November 2014,
15.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindezentrum Lukas,
Eichenstraße 9, Fürth
Gebühr
Spenden für den Erhalt der Greifvogelstation erbeten
Anmeldung
bis Freitag, 31.10.2014 beim Pfarramt
Lukasgemeinde, fon 0911/ 723 48 54
Mythen in der Medizin
Medizinische Mythen bestimmen unser Denken und
Handeln bis auf den heutigen Tag: „An apple a day keeps
the doctor away“, „Lesen bei schlechtem Licht verdirbt
die Augen“, „Fisch ist wegen seiner 3–Omega–Fettsäuren
gesund“, „Haare und Fingernägel wachsen nach dem Tod
weiter“, „Ein Glas Rotwein pro Tag trägt zu unserer Gesundheit bei“ u.v.a. Vorsorgeuntersuchungen der modernen
Medizin spiegeln unsere Sehnsucht nach Sicherheit und
Gewissheit wider. Wieviel Wahrheit (oder Aberglauben)
diese Volksweisheiten und neue Versprechen enthalten,
wenn wir naturwissenschaftliche Erkenntnisse anlegen,
wird einer kritischen Betrachtung unterzogen.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Erlöserkirche
Referent
Prof. Dr. Helfried Gröbe, ehem. Chefarzt
der Kinderklinik Nürnberg
Leitung
Rüdiger Popp
Zeit
Mittwoch, 14. Januar 2015,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Erlöser,
Zirndorfer Straße 51, Fürth
33
NATUR, WISSENSCHAFT, TECHNIK
Technik – Probleme?
Schnell behoben!
Die Sprechstunde für PCs, Handys & Co.
Oft liegt es nicht am Gerät, wenn Handy, Computer, Drucker, Kamera, Router, Speicherkarten etc. nicht tun, was
sie sollen – es braucht nur etwas Hintergrundwissen und
Geduld. Und bei Wasserschäden, Stürzen und anderen
Defekten lohnt ein Reparatur–Versuch eigentlich immer.
In der Sprechstunde bekommen Sie schnelle Hilfe für Ihre
aktuellen Technik–Probleme. Kleinere Reparaturen werden
direkt durchgeführt. Bringen Sie Ihr kaputtes Gerät einfach
mit! Außerdem gibt es Tipps für die sichere Einrichtung von
Handys und Computern, Datenrettung und andere thematische Schwerpunkte (s. aktuelle Hinweise auf der homepage des Bildungswerkes).
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Gerhard Heinzel, Dipl.Inf. (univ.), Mobilfunk–Experte, Internet–Pionier und
praktizierender Reparatur–Freak
Zeit
in der Regel 1. und 3. Samstag im
Monat, 10.00 – 12.00 Uhr
Termine
04.10./ 18.10./ 15.11./ 06.12./ 20.12.2014
17.01./ 07.02./ 07.03./ 21.03.2015
Ort
Evangelisches Bildungswerk, Otto–
Seeling–Promenade 7, 1. Stock, Fürth
Gebühr
Spende erbeten
Sonstiges
Wenn möglich, teilen Sie dem Referenten Ihre Probleme und Fragen bitte
vorab mit. Er kann sich dann besser
vorbereiten bzw. Ihnen bei akuten
Problemen direkt helfen,
fon 0911/ 977 98 303.
34
Ihnen ist Zuverlässigkeit
für Ihre Bankgeschäfte
wichtig.
Uns auch.
EKK – Ihre Bank mit
christlichen Werten
www.ekk.de
Filiale Nürnberg: Königstr. 56-58, 90402 Nürnberg
Tel.: 0800 52060410, E-Mail: ekk@ekk.de
Sie finden uns auch in Berlin • Eisenach • Erfurt • Frankfurt (M.)
Hannover • Karlsruhe • Kassel • München • Neuendettelsau
Rummelsberg • Schwerin • Speyer • Stuttgart • Wien
Zuverl_N
_87x187 3mmBeschn 4c 2014-06-10
Dienstag, 10. Juni 2014 16:39:30
35
36
LUTHERDEKADE
2014 POLITIK
2015 BIBEL und BILD
37
LUTHERDEKADE
Wenn Politik auf Kirche
trifft...
Die Kirchengemeinde St. Paul von 1933 – 1945
Manche ältere Menschen in der Gemeinde können sich
noch erinnern, wie das damals war, als Kirchenrat Krauß
während des Gottesdienstes hinaus auf die Straße ging,
um für Ruhe zu sorgen. Man erinnert sich an den Tag, als
die kirchliche Jugendgruppe schließen musste. Auch ist
nicht vergessen, wie nach dem Angriff 1943 die Möbel der
Ausgebombten in der Paulskirche „Unterkunft“ fanden.
Wir wollen uns an diesem Abend auf Spurensuche nach
der Haltung der Gemeinde, ihrer Pfarrer und auch nach
den Veränderungen aus dieser Zeit an der Kirche begeben.
Herzlich eingeladen sind alle, die sich dafür interessieren,
wie das Schiff der Gemeinde St. Paul damals durch schwere
See steuerte. Wir freuen uns auch über Teilnehmerinnen
und Teilnehmer, die sich erinnern wollen und uns von dem,
was sie erlebt haben, erzählen können.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde St. Paul
Referentin und
Leitung
Vera Ostermayer, Pfarrerin
Zeit
Donnerstag, 09. Oktober 2014,
19.00 – 21.00 Uhr
Ort
Kirche St. Paul, Amalienstraße 64, Fürth
Das Wort wird Bild
Ausstellung und Führungen im Rahmen des
Kunstjahres der Lutherdekade
Mit künstlerischen Arbeiten, die das Verhältnis von Wort
und Bild und Wort im Bild thematisieren, leistet die Ausstellung einen Beitrag zu der Frage, welche Bilder der Glaube
heute finden kann. Können Bilder überhaupt noch einen
Beitrag liefern zu einer Auseinandersetzung mit Bibel und
Reformation? Die Reformation war Aufbruch, Umbruch und
vermeintliches Chaos in einer über lange Zeit scheinbar
38
unveränderlichen geistigen Welt. KünstlerInnen
aus ganz Deutschland
haben sich von dieser Idee
inspirieren lassen. In den
Führungen (auf Anfrage)
rücken auch PfarrerInnen
der Stadt Fürth die ausgestellten Bilder in einen
reformatorischen und
biblischen Zusammenhang.
Wort-Würfel, Ute Bernhard
Veranstalter
Evangelisches Dekanat Fürth,
kunst galerie Fürth
Verantwortlich
Hans–Peter Miksch, Leiter der kunst galerie fürth, Christiane Lehner–Erdmann,
Dekanatsreferentin
Zeit
Sonntag, 18. Januar –
Montag, 01. März 2015
Öffnungszeiten
Mittwoch – Samstag, 13.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr
Ort
kunst galerie fürth, Königsplatz 1, Fürth
Ausstellungs
eröffnung
Sonntag, 18. Januar, 10 Uhr, St. Michael
Gottesdienst mit Dr. Julia Helmke,
Beauftragte für Kunst und Kultur der
Hannoverschen Landeskirche;
Hans–Peter Miksch und KünstlerInnen
der Ausstellung
Sonntag, 18. Januar, 11.00 Uhr
Vernissage, kunst galerie fürth
Führungen
Führungen mit theologischem Schwerpunkt nach Absprache, auch Abendführungen
Anmeldung bei Christiane Lehner–
Erdmann, fon 0911 – 977 97 538,
christiane.lehner–erdmann@elkb.de
Offene Führungen laut Programm der
kunst galerie fürth,
www.kunst–galerie–fuerth.de
39
40
ZEITFRAGEN –
STREITFRAGEN
41
ZEITFRAGEN – STREITFRAGEN
Vom Schwarzen Meer in die
Kleeblattstadt
Hoffnungen, Chancen, Lebenswirklichkeiten
Seit einigen Jahren steigt vor allem in den städtischen
Ballungsräumen die Zahl der zuwandernden Menschen aus
Südosteuropa, so auch bei uns in Fürth. Diese Entwicklung
hat bereits in der medialen und politischen Öffentlichkeit zu teilweise harschen Äußerungen und kontroversen
Diskussionen geführt. Im Gegensatz hierzu sprechen die
Stellungnahmen aus der deutschen Wirtschaft von der
Notwendigkeit weiterer Zuwanderung und Fachexperten
verweisen darauf, dass die deutsche Gesellschaft von der
Zuwanderung profitiert. Und seitens der Bevölkerung
finden sich Verständnis und Offenheit, aber oft auch Ängste
und Sorgen. Doch wie sieht die Situation tatsächlich aus?
Was treibt Menschen dazu, hierher zu kommen? Was
erwartet sie in Deutschland? Welche Herausforderungen
und welche Chancen bringt die Einwanderung von Menschen aus Osteuropa mit sich? Zu diesen Fragen wollen wir
ins Gespräch kommen mit Fachleuten aus verschiedenen
Bereichen der Stadt, die auf ganz unterschiedliche Weise
mit den Zugewanderten in Kontakt kommen und von ihren
Erfahrungen und ihrem Alltag berichten.
Veranstalter
Integrationsbüro und Integrationsbeirat der Stadt Fürth
Katholische Erwachsenenbildung Fürth
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Moderation
Norbert Boehnki, Katholische Erwachsenenbildung Fürth
Zeit
Dienstag, 30. September 2014,
19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
42
Dambach im Wandel
Rundgang zu verwirklichten und geplanten
Bauprojekten
Denkt man an Dambach, denkt man an einen Vorort mit
(bäuerlichem) altem Kern. Denkt man an die Westvorstadt,
denkt man an Villen mit großen Parks. Doch seit einigen
Jahren ist dieser Ortsteil durch viele Bauprojekte im Wandel. Wie wirken sich diese Veränderungen auf das Ortsbild
aus, wo gibt es Bereicherungen und wo problematische
Entwicklungen? In einem Rundgang wollen wir mit Fachleuten zu einigen Bauprojekten wandern und darüber ins
Gespräch kommen.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Erlöser
Referenten
Volker Heid, Architekt
Reinhard Scheuerlein, Kreisvorsitzender des Bund Natuschutz Fürth
Leitung
Rüdiger Popp
Zeit
Samstag, 11. Oktober 2014,
10.00 – ca. 12.00 Uhr
Treffpunkt
Norma an der Stauffenbergbrücke
Die Macht des Geldes
Kaum etwas scheint heute Politik und Gesellschaft mehr
zu bestimmen als das Geld. Früher war es eher Mittel zum
Zweck und inzwischen ist es immer mehr der eigentliche
Zweck. Aber was ist Geld wirklich? Wir werden darüber
nachdenken, wo die eigentlich virtuelle Macht dieses Mediums liegt, was es mit Glauben und auch Religion zu tun hat
und was es mit uns selber macht. Ein Blick in eine mögliche
Zukunft schließt den Vortrag ab.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Michael
Referent und
Leitung
Volker Zuber, Pfarrer
Zeit
Montag, 20. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
43
ZEITFRAGEN – STREITFRAGEN
KlimaWandel–
Die Welt im Blick
Das Agenda 21 Kino in Fürth
Die Agenda 21–Gruppe Fürth setzt ihre Reihe mit spannenden Filmen rund um das Thema Nachhaltigkeit fort.
Jeden zweiten Monat zeigen das Babylon–Kino und weitere
Mitorganisatoren einen Film zu Fragen der ökologischen,
ökonomischen oder sozialen Gerechtigkeit. Im Anschluss
stehen ausgewählte GesprächspartnerInnen zur Verfügung,
um das filmische Thema zu diskutieren und zu vertiefen.
Der Eintritt ist frei, nach jeder Vorführung werden DVDs
des gezeigten Films an das Publikum verlost. Eine Reservierung der Karten wird empfohlen unter fon 0911–733 09 66
(Babylon).
Veranstalter
Agenda 21 Fürth
Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz der Stadt Fürth
Asylarbeit Zirndorf
Babylon – Kino
BLUEPINGU e.V.
Eine Welt Laden Fürth
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Ort
Babylon – Kino, Nürnberger Straße 3,
Fürth
Zeitbombe Sand
Das Bevölkerungswachstum und die wirtschaftliche
Entwicklung in den Schwellenländern sorgen für einen
weltweiten Bauboom. Die Folge: Es herrscht Sandbedarf.
Da Wüstensand nicht zur Betonherstellung geeignet ist, hat
die Bauwirtschaft den Meeresboden ins Visier genommen.
Dies könnte zu einer ökologischen Katastrophe führen.
Der Dokumentarfilm zeigt Schauplätze des Sandabbaus
rund um den Globus und erläutert Zusammenhänge und
Hintergründe.
Dokumentarfilm, F 2013, 75 min., Regie Denis Delestrac
Diskussionspartner
Tom Konopka, Bund Naturschutz
Zeit
Montag, 03. November 2014, 19.00 Uhr
44
What Happiness is
Das lange Zeit abgeschottete Land Bhutan will sich der Welt
öffnen, ohne dem Materialismus zu erliegen. Es will sich
modernisieren, ohne seine Seele zu verkaufen. Maßstab für
die Entwicklung ist „Gross National Happiness“, das Bruttonationalglück. In einem weltweit einzigartigen Projekt
sind Beamte und Beamtinnen des Ministeriums für Glück
acht Monate lang unterwegs, um mit dicken Fragbögen
das Glück im Land zu ermitteln. Glück geht uns alle an! Ein
Roadmovie zum fernsten aller Ziele, dem Glück.
Dokumentarfilm, Ö 2012, 87 min., Regie Harald Friedl
Diskussionspartner
angefragt Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel, TH Nürnberg
Zeit
Montag, 05. Januar 2015, 19.00 Uhr
Population Boom
Ein bekanntes Horrorszenario: sieben Milliarden
Menschen auf der Erde.
Schwindende Ressourcen,
giftige Müllberge, Hunger
und Klimawandel – eine
Folge der Überbevölkerung? Doch wer behauptet
Quelle: Population Boom, Galerie
eigentlich, dass die Welt
überbevölkert ist? Und wer von uns ist zu viel? Der neugierige Dokumentarist Werner Boote bereist unseren Planeten
und untersucht ein jahrelang festgefahrenes Weltbild. Und
für ihn stellt sich eine völlig andere Frage: Wer oder was
treibt dieses Katastrophenszenario eigentlich an?
Dokumentarfilm, Ö 2013, 90 min., Regie Werner Boote
Diskussionspartner
angefragt Werner Boote (Regisseur)
per skype
Zeit
Montag, 02. März 2015, 19.00 Uhr
45
ZEITFRAGEN – STREITFRAGEN
Wieviel Kirche braucht der
Glaube?
Der Referent, der sich im Forum „Aufbruch Gemeinde“
engagiert, macht sich schon lange über die gegenwärtige
Struktur der Kirche und die Notwendigkeit ihrer Veränderung Gedanken. Wie kann das aussehen und wohin führt
der Weg der Kirche in unserer dynamischen Zeit? Wir
werden mit spannenden und diskussionswürdigen Überlegungen konfrontiert.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Michael
Referent
Hans–Ulrich Pschierer, Pfarrer
Leitung
Volker Zuber
Zeit
Montag, 26. Januar 2015, 19.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Michael,
Kirchenplatz 7, Fürth
Folgen des Freihandelsabkommens
Auswirkungen auf unsere Bürgerrechte
Seit 2013 verhandeln die USA und die EU über ein umfassendes Freihandelsabkommen. Dabei geht es neben
Zollsenkungen auch um eine Angleichung von Produktstandards und einen besonderen Rechtsschutz für ausländische
Unternehmen. Viele BürgerInnen sind beunruhigt und
fragen, welche Auswirkungen ein derartiges Abkommen
haben wird. Erste Einschätzungen sind trotz Geheimhaltung der Verhandlungstexte möglich.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Erlöser
Referent
Prof. Dr. Markus Krajewski, Prof. für
Öffentl. Recht und Völkerrecht, FAU
Erlangen–Nürnberg
Leitung
Rüdiger Popp
Zeit
Mittwoch, 11. Februar 2015,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Erlöser,
Zirndorfer Straße 51, Fürth
46
KUNST
KULTUR
KREATIVITÄT
47
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
Wie das Hässliche in die
Kunst kam
Über viele Jahrhunderte diente die Kunst dazu, die Menschen zu informieren und ihnen mit Bildern und Skulpturen
Zusammenhänge aufzuzeigen. Als immer mehr Leute lesen
und schreiben konnten, verlor sie diese Funktion. Ihre Funktion zu illustrieren, einen Text mit Bildern anschaulich zu
machen, hat sie behalten. In späteren Jahren kamen Repräsentation und Geldanlage hinzu. Die Frage, was „schön“
und was „hässlich“ sei, kann große Emotionen wecken. Es
sind aber auch Kategorien der Ästhetik, die der wissenschaftlichen Untersuchung und Diskussion zugänglich sind.
Auf diesen Grenzgang wird uns Prof. Dr. Ing. Ingo Klöcker
mitnehmen. Anhand zahlreicher Bilder werden wir in das
spannende Thema eingeführt. Anschließend ist Raum für
Fragen und (sicher lebhafte) Diskussion.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Erlöser
Referent
Prof. Dr. Ing. Ingo Klöcker, Hochschullehrer, Entwicklungsingenieur, Künstler,
Buchautor
Leitung
Rüdiger Popp
Zeit
Mittwoch, 08. Oktober 2014,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Erlöser,
Zirndorfer Straße 51, Fürth
48
Meditation des Tanzes –
Sacred Dance
Breite deine Flügel aus
Es ist die Zeit der Fülle, der Ernte, des Dankes. Diese Zeit
will gefeiert werden. Um diese Lebens–Fülle zu empfangen,
möchte ich mich öffnen und meine Flügel ausbreiten, mich
tanzend darauf einlassen. Bitte rutschfeste, leichte Schuhe
und eine Kleinigkeit für das gemeinsame Mittagessen
mitbringen.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Veitsbronn – Obermichelbach
Referentin und
Leitung
Barbara Meder, Tanzdozentin
Zeit
Samstag, 18. Oktober 2014,
10.00 – 16.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Veit,
Am Schelmengraben 21, Veitsbronn
Gebühr
35,– ₠
Anmeldung und bis Freitag, 10.10.2014 bei
Information
Barbara Meder, fon 0911/ 75 28 94,
meder–barbara@web.de
49
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
Fußwelten – Ein Abend für
den Fußgenuss
Wir stehen auf einem Wunderwerk aus 26 Knochen, dem
wir oft viel zu wenig Beachtung schenken. Unsere Füße
tragen unser Gewicht, verbinden uns mit dem Boden und
bringen uns an jeden Ort. Ihnen wollen wir ausreichend
Zeit und Aufmerksamkeit widmen. Kommen Sie gerne auch
zu zweit, als Paar oder mit einem Kind (ungefähr ab 8 Jahre) und schweben Sie anschließend auf entspannten Sohlen
nach Hause.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referentin und
Leitung
Solveig Liebig, Tanzdozentin
Zeit
Freitag, 24. Oktober 2014,
18.00 – 21.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
10,– ₠ für Einzelpersonen
15,– ₠ für Paare
Teilnehmende
8 – 24 Personen
Anmeldung
bis Montag, 20.10.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
50
Aktionskunst oder Aktionen
im öffentlichen Raum
Workshop
„Unabhängig von seiner religiösen
Rolle war Jesus der beste Performance– und Konzeptkünstler, den
die Welt je gesehen hat. Das neue
Testament ist ein Lehrbuch, welche
Wirkung Kunst gepaart mit der
richtigen Botschaft haben kann“,
sagt der Aktionskünstler Thor van Horn bewusst provokativ. „Die Kirche ist eine ermüdete Institution, die mit
der Wiederbelebung der Aktionen und Botschaften ihres
Begründers auch sich selbst wiederbeleben kann.“ Doch
was genau ist Aktionskunst? Wie gestalte ich Aktionen im
öffentlichen Raum? Von der Idee zur Umsetzung geht es
in diesem Workshop. Thor van Horn von der Agentur „Ein
Quantum Kunst“ gibt eine Einführung und bringt Beispiele
von Kunstaktionen mit. Gemeinsam wird eine Aktions–Idee
weiter entwickelt. Die Umsetzung auf der Straße und der
Austausch darüber erfolgen am Samstag.
Veranstalter
Evang.–Luth. Dekanat Fürth,
Öffentlichkeitsarbeit
Referent und
Leitung
Thor van Horn
Aktionsgruppe des Dekanates Fürth
Zeit
Freitag, 07. November 2014,
18.30 – 22.00 Uhr
Samstag, 08. November 2014,
09.30 – 15.30 Uhr
Ort
Büro der Öffentlichkeitsarbeit,
Pfarrgasse 2, 2. OG, Fürth
Gebühr
35,– ₠ (ohne Verköstigung)
Teilnehmende
5 – 20 Personen
Anmeldung
bis Freitag, 17.10.2014 bei Christiane
Lehner–Erdmann, fon 0911/ 977 97 538,
christiane.lehner–erdmann@gmx.de
51
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
Selber malen –
Entspannung pur!
Ein ganztägiger Malkurs für AnfängerInnen
und Fortgeschrittene
Sie möchten probieren, ob Ihnen das
Malen Spaß macht und kommen zu
Hause einfach nicht dazu? Sie wollen
andere Techniken ausprobieren? Beim
Malen kann man die Welt vergessen
– sagen alle, die es schon probiert
Quelle: www.hamburg-fotos-bilder.de/pixelio.de
haben. Nehmen Sie sich einen
ganzen Tag Zeit und malen das Bild, das Sie schon immer
haben wollten. Malen Sie nach eigenen Ideen und Motiven
gegenständlich oder abstrakt mit Acrylfarben, Acrylspachtelmasse oder mit Pastellkreiden. Alles gut geeignet für
erste Malversuche, aber auch ideal für Geübte. Wir besprechen die Motive und überlegen die Umsetzung in ein
Bild. Bringen Sie Ihre eigenen Malutensilien mit. Falls Sie es
erst einmal ausprobieren wollen, stelle ich Farben, Pinsel,
Pastellkreiden, Spachtelmasse, Sande u.a. zur Verfügung.
Materialbedarf kann auch nachgefragt werden (s. unten).
Bitte Keilrahmen in Wunschgröße selbst mitbringen.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
St. Lorenz, Oberasbach
Referentin und
Leitung
Ingrid Frosch, Pfarramtssekretärin und
Hobbymalerin
Zeit
Samstag, 08. November 2014,
10.00 – 16.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Lorenz,
Bachstraße 8, Oberasbach
Gebühr
25,– ₠ inkl. Farben und Pinselnutzung
(ohne Verköstigung, bitte Vesper mitbringen)
Teilnehmende
bis 7 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 29.10.2014 beim Pfarramt St. Lorenz, fon 0911/ 69 21 41 oder
buero@st–lorenz–oberasbach.de.
52
Käse–Seminar mit Verkostung
Käse–Maître Anton Langer stellt verschiedene Käsesorten
vor. Zur Verkostung gibt es korrespondierende Weine sowie
jeweils einen kleinen Aperitif, Digestif und Brot.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Lukas
Referent
Anton Langer, Inhaber von „Käse und
Feinkost Langer“, Fürth
Leitung
Martin Merdes
Zeit
Samstag, 08. November 2014, 17.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindezentrum Lukas,
Eichenstraße 9, Fürth
Gebühr
45,– ₠
Anmeldung
bis Freitag, 31.10.2014 beim Pfarramt
Lukasgemeinde, fon 0911/ 723 48 54
53
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
Wann, wenn nicht zu
Weihnachten?
Die Handschrift neu entdecken und zu Kalligraphie verändern
Wir experimentieren mit selbstgeschriebenen Buchstaben,
mit Farben und Tinten. Sie erleben, wie wir dann das beschriebene Papier in ungewöhnlicher Weise falten. Daraus
werden individuelle und sehr persönliche Advents–und
Weihnachtskarten entstehen.
Material: Lieblingsschreibgeräte, Kuli, Farb– und Filzstifte,
Schere, weißes und farbiges Papier. Eine Vielfalt von
Arbeits– und Verbrauchsmaterialien wird für die Teilnehmenden bereitgestellt.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde Erlöser
Referentin und
Leitung
Margret Klöcker–Grewe, Grafikdesignerin, Lehrerin an berufsbildenden Schulen
Zeit
Samstag, 22. November 2014,
10.00 – 16.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Erlöser,
Zirndorfer Straße 51, Fürth
Gebühr
20,– ₠ inkl. Kursmaterial
Teilnehmende
5 – 10 Personen
Anmeldung
bis Freitag, 14.11.2014 beim Pfarramt
Erlöserkirche, fon 0911/ 72 00 15
54
Fürth
WÅLNLU
wohnen
beraten
ILNLNULU
unterstützen
mitarbeiten
www.diakonie-fuerth.de
Tel. 0911 749 33-0
55
KUNST, KULTUR, KREATIVITÄT
Im Spiegel des Augenblicks
Objektkunst von Petra Schleifenheimer
Momente vergehen, werden Erinnerung und tauchen wieder auf
als Gedankensplitter, Personen,
Jahreszahlen. In ihrer Ausstellung
zur Passionszeit beleuchtet die
Fürther Künstlerin Petra Annemarie Schleifenheimer Aspekte
der Vergänglichkeit. Gegenstände und Ereignisse positioniert
sie im Geflecht der Erinnerung.
Dabei tritt die Künstlerin in einen
intensiven Dialog mit ihrem
Gegenüber – und nimmt dessen
ganz persönliche Augenblicke
Im Spiegel des Augenblicks,
Petra Annemarie Schleifenheimer
genau wie alltäglich Erlebtes in
ihre künstlerische Arbeit auf. Der Beziehung von Mensch
und Raum verleiht sie eine unübersehbare Bedeutung –
was sich in der klar strukturierten Architektur der Auferstehungskirche auf besondere Weise manifestiert.
Veranstalter
Evang.–Luth. Kirchengemeinde
Auferstehung
Verantwortlich
Arbeitskreis Kunst und Kirche
Zeit
Samstag, 28. Februar –
Samstag, 04. April 2015
Ort
Auferstehungskirche,
Nürnberger Straße 15, Fürth
Öffnungszeiten
täglich 10 – 16.00 Uhr
Ausstellungseröffnung
Samstag, 28. Februar 2015, 18.00 Uhr
Musik an der Grenze des Lebens mit
Spätwerken von Mozart, Schubert u.a.
Karen Haardt und Sirka Schwartz–
Uppendieck, Klavier vierhändig
56
STUDIENREISEN
57
STUDIENREISEN
Tagesfahrt nach Regensburg
Besuch der Bayerischen Landesausstellung
und Stadtführung
„Ludwig der Bayer – Wir sind Kaiser“, so lautet der Titel
der Bayerischen Landesausstellung 2014. Erzählt wird die
Geschichte von Ludwig IV, der im Jahr 1314 – vor genau 700
Jahren – zum deutschen König
gekrönt wurde und 1328 in Rom
die Kaiserkrone erlangte. Mit
Regensburg war er besonders
verbunden. Deshalb erleben wir
eine Führung durch die historische Stadt neben der Besichtigung der Ausstellung an drei
Quelle: Regensburg Tourismus GmbH
Orten.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Reiseleitung
Sabine Thumer
Zeit
Samstag, 25. Oktober 2014
Busabfahrt
08.00 Uhr vor dem Hauptbahnhof
Fürth
Ablauf
10.00 Uhr Stadtführung
11.30 Uhr Selbstständige Besichtigung
der Landesausstellung im Domkreuzgang und in der Kirche St. Ulrich
12.30 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr Führung durch die Landesausstellung in der Minoritenkirche
16.15 Uhr Kaffeetrinken
ca. 17.45 Uhr Abfahrt in Regensburg
Ankunft
ca. 19.30 Uhr am Hauptbahnhof Fürth
Gebühr
55,– ₠ für alle Führungen und Eintritte,
Sicherungsschein, Busfahrt und Organisation
Teilnehmende
20 – 25 Personen
Anmeldung
schriftlich bis Montag, 06.10.2014 beim
Evangelischen Bildungswerk Fürth,
Otto–Seeling–Promenade 7,
90762 Fürth, info@ebw–fuerth.de
58
Auf den Spuren von Jan Hus
Entdeckungen in Prag und Böhmen
Im Jahr 2015 jährt sich der Feuertod von Jan Hus, dem böhmischen Reformator, zum sechshundertsten Mal. Auf seinen Spuren besuchen wir böhmische Orte und Landschaften, die für die Lebensgeschichte von Hus eine wichtige
Rolle spielten (Prag und Südböhmen), aber auch solche,
die durch die hussitische Geschichte geprägt sind (Tábor,
Pilsen, Südböhmen). Auf unseren leichten Wanderungen
(max. 8 km) werden wir Menschen treffen, die uns mit
der Geschichte und der Gegenwart hussitischen Denkens
und Glaubens bekannt machen. Ein besonderer Bonus im
Programm: Pilsen wird 2015 Kulturhauptstadt Europas und
bietet das ganze Jahr über ein vielfältiges Kulturprogramm.
Einen ausführlichen Prospekt erhalten Sie beim Bildungswerk.
Veranstalter
Begegnung mit Böhmen
Vermittler
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Evangelisches Bildungswerk Regensburg
Reiseleitung
Mgr. Katerina Karl–Brejchová, Kultur– und
Sprachmittlerin Deutschland–Tschechien
Dr. Gerd Burger, literarischer Übersetzer
Reisebegleitung Irene Stooß–Heinzel, Evangelisches
Bildungswerk Fürth
Carsten Lenk, Evangelisches Bildungswerk Regensburg
Zeit
Samstag, 11. April –
Samstag, 18. April 2015
Reisekosten
800,– ₠ im DZ (965,– ₠ im EZ)
Teilnehmende
15 – 18 Personen
Anmeldung
schriftlich bis Dienstag, 10.02.2015
beim Evangelischen Bildungswerk
Fürth, Otto–Seeling–Promenade 7,
90762 Fürth, info@ebw–fuerth.de
Leistungen
– 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels
mit Frühstück – alle Zimmer mit DU/ WC
– zwei engagierte und kompetente Begleitpersonen sowie weitere ReferentenInnen
– Fahrt im Reisebus von/ bis Fürth
– alle Eintritte nach Programm
– ausführliches Karten– und Infomaterial
59
STUDIENREISEN
VORANKüNDIGUNG
Wander– und Kulturreise auf
die Schwäbische Alb
Die schwäbische Alb ist eine der schönsten Landschaften
Deutschlands und altes Kulturland zugleich. Nicht nur die
Geschichte der Stauferkaiser ist eng mit der Schwäbischen
Alb verbunden, schon in der Vorgeschichte besiedelten
einige der vielen Höhlen der Alb. Durch ihre Tropfsteinhöhlen und zahlreichen fossilen Ablagerungen des Jurameeres wurde die Schwäbische Alb als Unesco–Geopark
ausgezeichnet. Schattige Buchenwälder, weiße Jurafelsen,
Albrandwege, Schafsherden und Burgruinen prägen die
Landschaft.
Die einwöchige Wanderreise führt ins obere Echaztal zu
Füßen des Schlosses Lichtenstein. Von dort aus sind Wanderungen am Albrand, am Uracher Wasserfall, die Besichtigung der Nebelhöhle und des Schlosses Lichtenstein geplant. Weitere mögliche Programmpunkte sind das Schloß
Hohenzollern, Tübingen oder die Burg Hohenneuffen. Das
Programm kann mit der Gruppe abgestimmt werden. Für
die Wanderungen braucht es mittlere Kondition und gute
Trittsicherheit. Nähere Informationen erhalten Sie ab November beim Evangelischen Bildungswerk Fürth.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Reiseleitung
Irene Stooß–Heinzel, Pfarrerin und
Theologische Referentin im Bildungswerk Fürth
Zeit
Samstag, 05. September –
Samstag, 12. September 2015
Reisekosten
540,– ₠ im DZ (160,– ₠ EZ–Zuschlag)
Teilnehmende
19 – 25 Personen
Anmeldung
schriftlich bis Montag, 18.05.2015 beim
Evangelischen Bildungswerk Fürth,
Otto–Seeling–Promenade 7, Fürth
Leistungen
– Busfahrt ab/ bis Fürth
– 7 Übernachtungen/ Frühstück im
****Hotel Forellenhof Rössle, Lichten
stein–Honau
– Alle Eintritte und Führungen
60
FORTBILDUNG
61
FORTBILDUNGEN
FÜR INTERESSIERTE IN DEN
KIRCHENGEMEINDEN
Problemlösungen für InDesign®
InDesign® von Adobe® ist ein Layoutprogramm, das in
vielen Gemeinden zur Erstellung des Gemeindebriefes
oder von Handzetteln und Plakaten genutzt wird. Es kann
viel, macht vieles leichter, hat aber auch seine Tücken und
Eigenheiten. Der Kurs an zwei Abenden ist für haupt– und
ehrenamtliche Teilnehmende aus den Gemeinden gedacht, die bereits aktiv mit InDesign arbeiten. Große und
kleine Probleme sollen gelöst werden, angefangen beim
Erstellen einer Dokumentenvorlage bis zum Export einer
druckfertigen Datei. Fragen können schon mit der Anmeldung eingereicht werden. Es können eigene Entwürfe
mitgebracht werden.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Thomas Rohlederer, Dipl. Sozialpäd. (FH)
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
2 x mittwochs, 19.00 – 22.00 Uhr
Termine
05. und 12.11.2014
Ort
Evang. Kirchengemeinde St. Rochus,
Mesnerhaus, Kirchenplatz 1, Zirndorf
Gebühr
30,– ₠
Teilnehmende
5 – 6 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 29.10.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
62
FÜR INTERESSIERTE IN DEN
KIRCHENGEMEINDEN
Visitenkarte hinter Glas
Seminar Schaukastengestaltung
Schaukästen einer Gemeinde sind überdimensionale
Visitenkarten hinter Glas. Mit einer Visitenkarte gibt man
Informationen weiter: man offenbart ein wenig von sich
selbst. Wer Aufmerksamkeit erzeugt und pfiffig für eine
gute Sache wirbt, wird wahrgenommen – eine Kommunikation im Vorbeigehen. Im Intensivkurs „Schaukastengestaltung“ beschäftigen wir uns mit den zehn grundlegenden
Tipps für eine gute Gestaltung. Vom Blickfang über Farbgestaltung und Typografie bis hin zum Humor und zu Styroporschneidemaschinen – alles wird ausprobiert und im
„Musterschaukasten“ dekorativ angebracht. Nach diesem
Kurs sehen Sie Ihren Schaukasten mit anderen Augen.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Referent
Herbert Kirchmeyer, Diakon,
Kommunikationswirt
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Samstag, 31. Januar 2015,
09.00 – 16.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus Auferstehung,
Rudolf–Breitscheid–Straße 37, Fürth
Gebühr
30,– ₠ inkl. Verköstigung
Teilnehmende
8 – 20 Personen
Anmeldung
bis Mittwoch, 14.01.2015 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
63
FORTBILDUNGEN
PFARRAMTSSEKRETÄRINNEN
Zeit für Austausch
Diese Fortbildung soll dem Erfahrungsaustausch gewidmet
sein. Wo gibt es Probleme, welche Fragen können kollegial
besprochen und geklärt werden? Wie läuft die Kommunikation zwischen Bildungswerk und Kirchengemeinden, wo
gibt es Verbesserungspotential? Worüber würden Sie gerne
mehr erfahren bezüglich des Bildungswerks? Wir nutzen
die Zeit zur gegenseitigen Unterstützung.
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Leitung
Sabine Thumer
Zeit
Donnerstag, 16. Oktober 2014,
09.00 – 12.00 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Peter und
Paul, Poppenreuther Straße 134, Fürth
Anmeldung
bis Dienstag, 14.10.2014 beim
Bildungswerk, fon 0911/ 74 57 43
EHRENAMTLICHE MITARBEITENDE IN
DER SENIORENARBEIT
Was tun im Notfall?
Aufbaukurs
Unterzucker, Kreislaufprobleme, Ohnmacht, Verletzungen,
… Wie schnell kann im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit eine Situation auftreten, in der Erste Hilfe notwendig
wird. An diesem Nachmittag bekommen Sie Informationen,
wie Sie angemessen reagieren können.
Veranstalter
Diakonisches Werk Fürth
Referent
Alexander Müller,
Johanniter–Unfall–Hilfe e.V.
Leitung
Sonja Schäfer
Zeit
Freitag, 17. Oktober 2014,
13.30 – 16.30 Uhr
64
Ort
Diakonie, Königswarterstraße 56 – 60
(Eingang Nr. 58), Fürth
Gebühr
10,– ₠ (Erstattung der Kosten für Ehrenamtliche durch Kirchengemeinde oder
Diakonie möglich)
Anmeldung
bis Montag, 13.10.2014 beim Diakonischen Werk Fürth, fon 0911/ 74 933 – 0,
zentrale@diakonie–fuerth.de
EHRENAMTLICHE MITARBEITENDE IN
DER SENIORENARBEIT
Spirituelle Impulse in unseren
Angeboten
Psalm 23 – Liedverse – Vaterunser…, was für eine reiche
Tradition haben wir an guten, tragfähigen Worten und
Bildern! Aber: was passt zu mir und meinem Glauben? Und
was passt zu der Begegnung, zu der Veranstaltung, die ich
gerade mache? Wir begeben uns gemeinsam auf die Suche
nach „spirituellen Impulsen“ (Worte – Segen – Rituale…)
und überlegen, was zu uns und unserer Tätigkeit passt.
Veranstalter
Diakonisches Werk Fürth
Referent und
Leitung
Rudolf Koch, Pfarrer, Alten(heim)seelsorge im Dekanat Fürth
Evi Waldmann, Diakonie Fürth
Zeit
Freitag, 23. Januar 2015,
13.30 – 16.30 Uhr
Ort
Diakonie, Königswarterstraße 56 – 60
(Eingang Nr. 58), Fürth
Gebühr
10,– ₠ (Erstattung der Kosten für Ehrenamtliche durch Kirchengemeinde oder
Diakonie möglich)
Teilnehmende
ab 8 Personen
Anmeldung
bis Montag, 13.10.2014 beim Diakonischen Werk Fürth, fon 0911/ 74 933 – 0,
zentrale@diakonie–fuerth.de
65
FORTBILDUNGEN
EHRENAMTLICHE IN DER FRAUENARBEIT
Begreift ihr meine Liebe?
Frauen von den Bahamas laden ein
Die Fortbildung bereitet die ökumenischen Teams in den
Kirchengemeinden auf den Weltgebetstag 2015 vor.
Blessed, Chantal E.Y. Bethel,
Bahamas
Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Fürth
Team
Anneliese Düthorn, ev.–meth.
Sigrid Erbe–Sporer, ev.–luth.
Angelika Gugel, röm.–kath.
Kerstin Jacobi, ev.–luth.
Sabine Thumer, ev.–luth.
Musikalische
Begleitung
Sigrid Erbe–Sporer
Zeit
Dienstag, 13. Januar 2015,
18.00 – 21.30 Uhr
alternativ Mittwoch, 14. Januar 2015,
14.00 – 17.30 Uhr
Ort
Evang. Gemeindehaus St. Paul,
Dr. Martin–Luther–Platz 1, Fürth
Teilnehmende
max. 60 Frauen je Fortbildung
Anmeldung
schriftlich bis Dienstag, 06.01.2015
beim Evangelischen Bildungswerk,
Otto–Seeling–Promenade 7, 90762
Fürth, info@ebw–fuerth.de
66
ELTERN-KINDGRUPPEN
67
ELTERN–KIND–GRUPPEN
Eltern–Kind–Gruppen in Kirchengemeinden werden durch ehrenamtliche Frauen qualifiziert geleitet. Sie sind in der Regel so angelegt, dass die Teilnehmenden sich an der Gestaltung der Gruppe
beteiligen können. Im praktischen Geschehen der Spielgruppen
werden unter anderem folgende Themen aufgenommen:
Kinderlieder, erster Umgang mit Materialien, Fingerspiele für
Kleinkinder, mit Kindern kochen; Bastelanregungen, Bewegungserziehung, religiöse Kindererziehung, richtige Ernährung für Kinder,
Bilderbücher betrachten lernen, Erzählen für Kleinkinder; gutes
Spielzeug für Kleinkinder, Sinneserfahrung, Umgang mit Kinderkrankheiten, Familien– und Kommunalpolitik, Umwelterziehung,
entwicklungsgemäße Erziehung, gestalterisches Arbeiten mit
Kindern, Sing– und Kreisspiele für Kleinkinder, Geschwisterliebe –
Geschwisterstreit, Umgang mit Konflikten in der Gruppe.
Die nachfolgend genannten Gruppen halten sich an dieses pädagogische Konzept und führen in ihren Gruppen die aufgeführten
Themen durch. Für nähere Informationen finden Sie die Adressen
der Kirchengemeinden im Anhang auf den Seiten 83 bis 85.
Ammerndorf - Gemeindehaus
Donnerstag
10.00 – 12.00
Erika Braun
Cadolzburg – Gemeindehaus
Donnerstag
10.00 – 12.00
Christina Neubauer
Cadolzburg – Wachendorf – Gemeindehaus
Dienstag
9.30 – 11.30 Sieglinde Schmidts
Dienstag
10.00 – 12.00 Nähere Auskünfte bei Andreas
Dünisch, fon 09103/ 77 72
Fürth – Auferstehungskirche – Gemeindehaus
Nähere Auskünfte bei Irene Stooß–Heinzel, fon 0911/ 77 01 51
Fürth – Christuskirche Stadeln – Gemeindehaus
Montag
10.00 – 11.30 Melanie Setter
Donnerstag
10.00 – 11.30 Monika Gareiß
Fürth – Erlöserkirche Dambach – Gemeinderaum
Dienstag
9.30 – 11.00 Rebecca Delgado–Sichermann
Fürth – Heilig-Geist-Kirche – Gemeindehaus
Mittwoch
10.00 – 11.30 Carolina Krug
Fürth – Lukas-Gemeinde Fürberg
Mittwoch
10.00 – 12.00 Nicole Matura
Fürth – Maria–Magdalena – Ökumenisches Zentrum
Dienstag
15.00 – 17.00 Kathrin Bevilacqua
Mittwoch
15.30 – 17.00 Birgit Schmitt
Freitag
15.00 – 17.00 Karen Laubinger
Fürth – St. Johannis, Burgfarrnbach – Gemeindehaus
jd. 1. Mi
16.00
Susanne Schumacher
68
Fürth – St. Martin –
Klinik für Kinder und Jugendliche, Jakob–Henle–Str. 1:
jd. 2. u. 4.
Donnerstag
9.30 – 11.00 Claudia Weber–Schmitt
Fürth – St. Matthäus – Gemeindehaus
Freitag
9.30 – 11.30 Pia Pöllinger,
Katharina Kretschmer
Fürth – St. Michael – Gemeindehaus
Mittwoch
15.00
Anja Knippel
Donnerstag
9.30 – 11.00 Katharina Blohm
Fürth – St. Peter und Paul, Poppenreuth – Pfarrscheune
Montag
10.00 – 11.30 Manuela König
Fürth – Wilhelm–Löhe–Gedächtnis–Kirche – Gemeindehaus
Montag
9.30
– 11.30 Nicole Schubert
jd. 3. Mo
15.30 – 18.00 Nicole Kammerer
Dienstag
9.30 – 11.30 Kathrin Hermann
Dienstag
15.30 – 17.00 Stefanie Eckert
Donnerstag
15.00 – 17.00 Nicole Schubert
PEKIP® Spiel und Bewegung
Donnerstag
9.30 – 11.00 Sonja Wiener
Langenzenn – Alte Küche im Kloster
Montag
9.30
Stefanie Kern
Langenzenn - Keidenzell, Gemeindehaus
Mittwoch
9.30
Ina Rißmann
Oberasbach – St. Lorenz – Gemeindehaus
Freitag
9.30 – 11.00 Silke Ruff
Freitag
15.00 – 16.30 Irene Loch
Obermichelbach – Gemeindehaus
Dienstag
9.00 – 11.00
Mittwoch
9.00 – 12.00
Freitag
10.00 – 12.00
Nähere Auskünfte bei Susanne Schwanfelder, fon 0911/ 76 58 720,
Ute Voigt, fon 0911/ 76 59 862.
Puschendorf – Gemeindehaus
Dienstag
9.30 – 11.00
Stefanie Reichel
Seukendorf – Gemeindehaus
Donnerstag
9.30 – 11.00
Andrea Mäusel
Stein – St. Jakobus – Gemeindehaus
Mittwoch
9.30 – 11.30
Freitag
9.30 – 11.30
Nähere Auskünfte beim Evang. Pfarramt fon 0911/ 68 40 46.
69
ELTERN–KIND–GRUPPEN
Stein – Martin–Luther–Kirche – Gemeindehaus
Montag
9.30 – 11.00 Christina Adel
Dienstag
15.00 – 16.00 Albertine Sohr
Donnerstag
9.30 – 10.30 Marion Meier
Stein – Paul–Gerhardt–Kirche Deutenbach – Gemeindezentrum
Mittwoch
15.30 – 17.30 Tina Redlingshöfer
Veitsbronn – Gemeindehaus
Montag
9.30 – 11.00
Verena Studtrucker, Tamara Chong
Zirndorf – Gemeindehaus, Pfarrhof
Donnerstag
10.00 – 11.00 Melanie Aldebert
Turnen für Eltern und Kinder von 1–2 Jahren
Mittwoch
9.30 – 10.30 Birgitt Rohlederer
70
DIENSTE
UND
WERKE
71
DIENSTE UND WERKE
DIAKONIE FÜRTH
Haus der Diakonie
Königswarterstraße 56 – 60, 90762 Fürth, fon 0911/ 7 49 33-0
Bezirksstelle
Koordinierung der diakonischen Arbeit im Dekanatsbezirk,
Vertretung in kirchlichen und politischen Gremien, Beratung von Kirchengemeinden
fon 0911 / 7 49 33 – 21
Vorstand
fon 0911/ 7 49 33 – 31
Verwaltung
fon 0911/ 7 49 33 – 31
Soziale Dienste
Allgemeine Sozialberatung –
Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA):
Die Beratungsstelle ist eine erste Anlaufstelle für Menschen
mit unterschiedlichen Sorgen und Nöten. Sie ist kostenlos
und steht allen offen – unabhängig von Alter, Religion oder
Nationalität.
fon 0911 / 7 49 33 – 28 oder –25, –24
Kurzberatung ohne Termin Mo – Fr 10 – 12 Uhr
ansonsten Termine nach Vereinbarung
Weitere Angebote der KASA:
•
Begleitung durch Sozialpaten bei Problemen im
Alltagsbereich, die sich auf die finanzielle Situation
auswirken, fon 0911 / 7 49 33 – 24
•
Seniorenbegegnungsstätte, fon 0911 / 7 49 33 – 26
•
Trauergruppe, fon 0911 / 7 49 33 – 26
•
Freizeitgruppen für Menschen mit Behinderung,
fon 0911 / 7 49 33 – 24
•
Kinderaktionstage, fon 0911 / 7 49 33 – 28
•
Seniorenerholungen, fon 0911 / 7 49 33 – 23
•
Weihnachtspaketaktion, fon 0911 / 7 49 33 – 24
•
Fortbildungsangebot für ehrenamtliches Engagement
im Seniorenbereich
Beratung in der Fachstelle für pflegende Angehörige
fon 0911 / 7 49 33 – 23
Gesprächsgruppe für Angehörige von demenzkranken
Menschen
Gesetzliche Betreuungen
fon 0911 / 7 49 33 – 23 oder – 26
72
Schuldner– und Insolvenzberatung
Telefonische Terminvereinbarung Di und Do 13 – 15 Uhr
und Mi 10 – 12 Uhr
Offene Sprechstunde Mi 13 – 16 Uhr
Gruppeninformationsveranstaltung „Verbraucherinsolvenz“
fon 0911 / 7 49 33 – 27 oder – 19 oder – 20
Staatl. anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Sexualberatung
Schwangerschaftsberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Paarberatung, Sexualberatung, Beratung nach der
Geburt
fon 0911 / 7 49 33 – 53
Zusätzliche Angebote:
Offener Treff für Mütter und Väter mit Kindern bis zu 1 Jahr,
PEKIP Gruppe für allein erziehende Mütter
Tagesstätte für psychisch kranke Menschen
fon 0911 / 7 49 33 – 52
Erziehungs–, Jugend– und Familienberatungsstelle der
Diakonie für den Landkreis Fürth
fon 0911 / 7 49 33 – 35
Zusätzliches Angebot:
Themenbezogene Elternabende, offene Sprechstunden in
Kindertagesstätten, Unterstützung von Pflegefamilien
Stiftung MitStiften
fon 0911/ 7 49 33 – 31
Seniorenwohnen
Betreutes Wohnen „Am Jakobsweg“
Am Jakobsweg 4 – 6, 90574 Roßtal, fon 09127/ 9860
Ambulante Pflege
Grund– und Behandlungspflege, hauswirtschaftliche
Versorgung, Mobiler Menüservice, Hausnotruf, diverse
Angebote für demenziell erkrankte Menschen
Diakoniestation Fürth
Kirchenplatz 2, 90762 Fürth, fon 0911 / 77 20 69
Diakoniestation Ammerndorf-Großhabersdorf
Alte Schulgasse 3, 90613 Großhabersdorf, fon 09105/ 9060
Diakoniestation Oberasbach
Friedhofsweg 5, 90522 Oberasbach, fon 0911 / 69 46 51
73
DIENSTE UND WERKE
Diakoniestation Zirndorf
Schwabacher Str. 10, 90513 Zirndorf, fon 0911 / 600 36 07
Diakoniestation Veitsbronn
Waldstr. 2f, 90587 Veitsbronn, fon 0911 / 75 11 72
Diakoniestation Roßtal
Am Jakobsweg 6, 90574 Roßtal, fon 09127 / 98 60
Tagespflege
Tagespflege Zirndorf „Wintergarten“
Burgfarrnbacher Str. 105, 90513 Zirndorf,
fon 0911 / 960 77 106
Stationäre Pflege
Senioren– und Pflegeheim „Sofienheim“
Liesl–Kießling–Str. 65, 90763 Fürth, fon 0911 / 97 10 500
Senioren– und Pflegeheim „Gustav–Adolf–Heim“
Burgfarrnbacher Str. 105, 90513 Zirndorf,
fon 0911 / 960 77 100
Rangau Seniorenzentrum Hausgemeinschaften für
Senioren mit Demenz
Meißener Str. 49, 90522 Oberasbach, fon 0911 / 21 78 09 – 0
74
DIAKONIE–GEMEINSCHAFT PUSCHENDORF
„Wie ein Adler“ - Ein Bild aus Gottes
Wort, das uns ermutigen will
Tage der Stille
Referentin
S. Evelyn Reschies, Diakonisse, Leiterin
der Freizeitarbeit des Gästehauses der
Diakonie–Gemeinschaft Puschendorf
Zeit
Freitag, 03. - Sonntag, 05. Oktober 2014
Lobet den Herrn mit Psalter und Harfe
Veeh–Harfen–Freizeit für Anfänger
Leitung
Gerd Dörr und Karin Broska
Zeit
Montag, 06. –
Freitag, 10. Oktober 2014
Umgang mit Demenz–Kranken
Tage für Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
Referentin
S. Evelyn Reschies, Diakonisse, Leiterin
der Freizeitarbeit des Gästehauses der
Diakonie–Gemeinschaft Puschendorf
Zeit
Montag, 13. Mittwoch, 15. Oktober 2014
Ich bin wertvoll
Wochenende für Alleinerziehende
Referentin
Angelika Hiergeist-Kallin, seit 2003 alleinerziehend, zwei Söhne, Kinderkrankenschwester, Mitglied von Sin.ge.l. der
Dakonie-Gemeinschaft Puschendorf
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Cornelia Kirsch
Zeit
Freitag, 17. –
Sonntag, 19. Oktober 2014
75
DIENSTE UND WERKE
Trauer, die ins Leben führt
Wochenende für Trauernde
Referentin
Sr. Rosemarie Bareiß, jahrzehntelange
Erfahrung in Gemeinschafts- und Freizeitarbeit, Referentin bei Frauenfrühstückstreffen, Bibelstunden
Zeit
Freitag, 31. Oktober –
Sonntag, 02. November 2014
Männer und Frauen. Zwei unbekannte
Welten treffen aufeinander
Wochenende für Singles
Referentin
Martina Walter, Diplom –Pädagogin,
seit 2002 Dozentin an der Evangelistenschule Johanneum mit den Fächern
Pädagogik, Psychologie, Soziologie und
Seelsorge
Zeit
Freitag, 07. –
Sonntag, 09. November 2014
Patchwork Freizeit
Leitung
Gunda Dörr
Zeit
Montag, 10. –
Donnerstag, 13. November 2014
Bei dir ist die Quelle des Lebens und
in deinem Lichte sehen wir das Licht
Den Glauben im Alltag leben – Seminartag
Leitung
Ingrid Gottwald-Weber
Zeit
Samstag, 15. November 2014
76
Meditativ–kreatives Wochenende zum
1. Advent
Mitarbeit
Sr. Hannelore Tröger, Erzieherin und
Krankenschwester
Leitung
Sr. Evelyn Dluzak
Zeit
Freitag, 28. –
Sonntag, 30. November 2014
„Die Blumen sind verblüht im Tal, die
Vögel heim gezogen“ - von der Freude
mitten im grauen Alltag
Tage der Stille III
Referentin
S. Evelyn Reschies, Diakonisse, Leiterin
der Freizeitarbeit des Gästehauses der
Diakonie–Gemeinschaft Puschendorf
Zeit
Montag, 01. –
Donnerstag, 04. Dezember 2014
Advent in Puschendorf
Leitung und
Durchführung
Sr. Monika Reschies, Hauswirtschaftsleiterin
Sr. Erika Weibrecht, Krankenschwester
Zeit
Freitag, 05. Sonntag, 07. Dezember 2014
Weihnachtsfreizeit
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 19. –
Samstag, 27. Dezember 2014
77
DIENSTE UND WERKE
„Sie haben Post“ Jesus schreibt an seine Gemeinde
Freizeit zum Jahreswechsel
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Referent
Christian Hertel, Prediger Landeskirchliche Gemeinschaft Bayern
Zeit
Sonntag, 28. Dezember 2014 –
Samstag, 03. Januar 2015
Werkkurs Biblische Erzählfiguren
Werkkurs Wochenende – Tiere
Referentin und
Leitung
Sr. Hannelore Tröger, Diakonisse,
Erzieherin, Krankenschwester, jahrelange Erfahrung in der Gestal-tungstherapie einer psychiatrischen Fachklinik
Zeit
Freitag, 09. - Sonntag, 11. Januar 2015
Tiergeschichten in der Bibel – und was
sie uns zu sagen haben
Landfrauentage
Referentin und
Leitung
Sr. Evelyn Reschies, Diakonisse,
Leiterin der Freizeitarbeit des Gästehauses der Diakonie–Gemeinschaft
Puschendorf
Zeit
Dienstag, 13. –
Donnerstag, 15. Januar 2015
China Studientag und
Chinesischer Abend
Referenten
Mitarbeiter der Überseeischen Missionsgemeinschaft
Zeit
Samstag, 17. Januar 2015
78
Heiliger Geist das unbekannte Geschenk
Frauen-Wochenende I
Referentin
Elisabeth Küfeldt, Pfarrerin, drei Kinder
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Mitarbeit
Sr. Brigitte Schlotter
Zeit
Freitag, 23. –
Sonntag, 25. Januar 2015
Der Heilige Geist
Kurzbibelschule - Kurs E
Referenten
Manuel Janz, Rektor
Konrad Flämig, Inspektor
und andere Pfarrer und Prediger
Leitung
Sr. Evelyn Dluzak
Zeit
Montag, 26. Januar –
Freitag, 06. Februar 2015
Erfüllt – trotz unerfülltem Kinderwunsch?!
Wochenende für ungewollt kinderlose
Ehepaare
Referenten
Ingeborg Händler, Krankenschwester,
Seelsorgerin, derzeit Mitarbeit in der
Iniative Seelsorge – Beratung – Bildung
Stephan Händler, Software Architekt in
einem Rechenzentrum, Mitarbeiter bei
„Hannahs Schwestern“ (Initiative für
ungewollt kinderlose Ehepaare)
seit 21 Jahren verheiratet, ungewollt
kinderlos
Leitung
Sibylle und Martin Nemenich
Zeit
Freitag, 20. –
Sonntag, 22. Februar 2015
79
DIENSTE UND WERKE
„Ganz die Mutter..?!“
Frauen-Wochenende II für Mütter zusammen
mit ihren erwachsenen Töchtern
Referentin
Ruth Aures, verheiratet, sechs Kinder,
Gemeindereferentin
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 27. Februar –
Sonntag, 01. März 2015
Herzenswünsche
Frauen-Wochenende III
Referentin
Margitta Rosenbaum, Reisereferentin
für die Arbeitsgemeinschaft Biblische
Frauenarbeit (ABF), freie Journalistin,
Autorin
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 06. – Sonntag, 08. März 2015
Kleiner Glaube – großer Gott
Frauen-Wochenende IV
Referentin
Conny Mösner, Physiotherapeutin,
verheiratet, 2 Kinder
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 13. – Sonntag, 15. März 2015
80
Neue Wege für alleinstehende Frauen
im Alter zwischen 30 und 67 Jahren
Frauen-Wochenende V
Referentin
Angelika Hiergeist-Kallin, zwei Söhne,
seit 2003 alleinerziehend, Kinderkrankenschwester,
Iris Birkenfeld, Ergotherpaeutin,
Ingird Grötsch, IT-Ingenieur
- alle drei sind Mitglieder von SIN.
GE.L.(= sinnvoll in Gemeinschaft leben)
in der Diakonie-Gemeinschaft
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 20. – Sonntag, 22. März 2015
Veeh – Harfen – Schnuppertag
Leitung
Gerd Dörr, Karin Broska,
beide autorisierte Veeh-Harfen-Partner
Zeit
Samstag, 21. März oder
Samstag, 11. April 2015
Mit Grenzen leben
Frauen-Wochenende VI
Referentin
Ruth Aures, verheiratet, sechs Kinder,
Gemeindereferentin
Leitung
Sr. Evelyn Reschies
Zeit
Freitag, 27. – Sonntag, 29. März 2015
Alle Veranstaltungen finden in Puschendorf statt. Sie sind nur
ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Programm der Diakonie–
Gemeinschaft Puschendorf. Wir schicken Ihnen gern die
entsprechenden Flyer. Nähere Infos: Diakonie–Gemeinschaft
Puschendorf e.V., Stichwort „Freizeiten“, Konferenzstraße 4,
90617 Puschendorf, fon: 09101 – 70 42 01, fax: 09101 – 704 65,
E-Mail: zentrale@diakonie–puschendorf.org,
internet: www.diakonie–puschendorf.org.
81
AUSSERDEM
VORSTANDSMITGLIEDER
Götz–Uwe Geisler, 1. Vorsitzender, Pfarrer, Max–Planck–
Straße 15, 90766 Fürth, fon 0911/ 73 17 03
Volker Zuber, 2. Vorsitzender, Pfarrer, Pfarrhof 4,
90762 Fürth, fon 0911/ 77 30 66
Waldtraud Conrad, Ehrenamtliche, Badstraße 38,
90762 Fürth, fon 0911/ 93 280 256
Ulla Dürr, Vertreterin des Dekanatsausschusses,
Diakonisches Werk Fürth, Königswarter
Straße 56 - 60, 90762 Fürth, fon 0911/74 93 321
Almut Held, Dekanin, Kirchenplatz 1, 90513 Zirndorf,
fon 0911/ 60 50 87
Brigitte Plücker, Ehrenamtliche, Obere Stadtmauer 3,
90579 Langenzenn, fon 09101/ 9883
Edeltraud Scheuerer, Ehrenamtliche, Kopernikusstr. 27,
90766 Fürth, fon 0911/75 92 165
Herbert Schöller, Ehrenamtlicher, Guttknechtstraße 4,
90547 Stein, fon 0911/ 68 857 68
82
MITGLIEDSEINRICHTUNGEN
Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Fürth –
Region Stadt
Auferstehungskirche, Otto–Seeling–Promenade 7, 90762
Fürth, fon 0911/ 74 999 00, fax 0911/ 741 74 35
Christuskirche Stadeln, Paul–Gerhardt–Straße 4, 90765
Fürth,
fon 0911/ 76 12 06, fax 0911/ 765 83 29
Erlöserkirche Dambach, Parkstraße 75, 90768 Fürth,
fon 0911/ 72 00 15, fax 0911/ 78 73 480
Heilig–Geist–Kirche, Max–Planck–Straße 15, 90766 Fürth,
fon 0911/ 73 17 03, fax 0911/ 75 71 70
Lukas–Gemeinde Fürberg, Eichenstr. 9, 90768 Fürth,
fon 0911/ 72 34 854, fax 0911/ 972 57 80
Maria–Magdalena–Gemeinde, Gerhart–Hauptmann–Str. 21,
90763 Fürth, fon 0911/ 99 78 98–1, fax 0911/ 99 78 98 – 2
St. Johannis Burgfarrnbach, Würzburger Straße 474,
90768 Fürth, fon 0911/ 75 17 70, fax 0911/ 75 68 563
St. Martin, Hochstraße 12, 90766 Fürth, fon 0911 / 73 28 85,
fax 0911/ 973 37 83
St. Matthäus, Vacher Kirchenweg 5, 90768 Fürth,
fon 0911 / 76 12 62, fax 0911/ 76 59 444
St. Michael, Pfarrhof 3, 90762 Fürth, fon 0911/ 77 04 05,
fax 0911/ 741 91 73
St. Paul, Dr.–Martin–Luther–Platz 2, 90763 Fürth,
fon 0911/ 766 32–0, fax 0911/ 766 32 15
St. Peter und Paul Poppenreuth, Poppenreuther Straße 134,
90765 Fürth, fon 0911/790 61 01, fax 0911/ 790 61 14
Wilhelm–Löhe–Gedächtniskirche, Emdener Straße 6,
90765 Fürth, fon 0911/ 790 62 13, fax 0911/ 790 57 74
83
AUSSERDEM
Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Fürth
Region Süd und Nord
Ammerndorf , Rothenburger Straße. 41, 90614 Ammerndorf, fon 09127/ 9760, fax 09127/ 1611
Cadolzburg, Greimersdorfer Straße 15, 90556 Cadolzburg,
fon 09103/ 8218, fax 09103/ 76 89
Großhabersdorf, Am Kirchberg 1, 90613 Großhabersdorf,
fon 09105/ 242, fax 09105/ 93 55
Langenzenn, Prinzregentenplatz 2, 90579 Langenzenn,
fon 09101/ 2025, fax 09101/ 96 35
Oberasbach – St. Lorenz, Kirchenplatz 3, 90522 Oberasbach,
fon 0911/ 69 21 41, fax 0911/ 699 442 41
Oberasbach – St. Markus, Markusweg 2, 90522 Oberasbach,
fon 0911/ 969 140, fax 0911/ 96 91 425
Oberasbach – St. Stephanus, Friedhofstraße 2, 90522
Oberasbach, fon 0911/ 69 15 77, fax 0911/ 69 99 626
Obermichelbach, Vacher Straße 14, 90587 Obermichelbach,
fon 0911/ 977 9403 0, fax 0911/ 9779 403 7
Puschendorf, Kirchplatz 5, 90617 Puschendorf,
fon 09101/ 99 03 44, fax 09101/ 18 67
Roßtal, Buchschwabach, Schulstraße 17, 90574 Roßtal,
fon 09127/ 57416, fax 09127/ 95 1002
Seukendorf, Pfarrgasse 3, 90556 Seukendorf,
fon 0911/ 75 17 20, fax 0911/ 75 68 921
Stein – Martin–Luther–Kirche, Martin–Luther–Platz 3,
90547 Stein, fon 0911/ 67 61 97, fax 0911/ 68 81 10
Stein – Paul–Gerhardt–Kirche Deutenbach, Goethestraße 3,
90547 Stein, fon 0911/ 68 77 88, fax 0911/ 67 24 12
Stein – Jakobuskirche Oberweihersbuch, Pfarrweg 18,
90547 Stein, fon 0911/ 68 40 46, fax 0911/ 68 40 66
84
Veitsbronn, Obermichelbacher Straße 5, 90587 Veitsbronn,
fon 0911/ 977 9403 0, fax 0911/ 977 9403 7
Zautendorf, Burghof 5, 90556 Cadolzburg,
fon 09103/ 8241, fax 09103/ 59 80
Zirndorf, Pfarrhof 3, 90513 Zirndorf,
fon 0911/ 60 61 71, fax 0911/ 60 02 567
Werke und Vereine
CJB – Christlicher Jugendbund in Bayern
Waldstraße 1, 90617 Puschendorf, fon 09101/ 90 20 620
Diakonie–Gemeinschaft Puschendorf e. V.
Konferenzstr. 4, 90617 Puschendorf, fon 09101/7040
Diakonisches Werk Fürth e.V.
Königswarter Straße 56 - 60, 90762 Fürth, fon 0911/74 93 30
Evang.–Luth. Dekanat Fürth
Pfarrhof 3, 90762 Fürth, fon 0911/76 66 490
Verein zur Pflege der Kirchenmusik und Durchführung der
Kirchenmusiktage in Fürth/Bayern e.V.
Weiherhofer Str. 64, 90768 Fürth, fon 0911/72 00 80
Weitere Erwachsenenbildungsveranstaltungen finden in
den einzelnen Kirchengemeinden statt. Diese Angebote
sind den einzelnen Gemeindebriefen bzw. dem Monats–
gruß und Programmankündigungen der Kirchengemein–
den zu entnehmen.
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen.
85
KALENDARIUM
Seite
Di
30.09.14
Vom Schwarzen Meer in die
Kleeblattstadt
42
ab Sa
04.10.14
Sprechstunde für PC´s, Handy´s
& Co
34
ab So
05.10.14
Führungen durch die Bibel-o-thek
18
ab
Mo
06.10.14
Auszeit
20
Mi
08.10.14
Wie das Hässliche in die Kunst
kam
48
Do
09.10.14
Paradies im Niemandsland –
Autorenlesung
21
Do
09.10.14
Wenn Politik auf Kirche trifft…
38
Sa
11.10.14
Dambach im Wandel
43
Di
14.10.14
Männer und Frauen ticken
verschieden
32
ab
Do
16.10.14
Glaubenskurs: Kaum zu glauben?! 16
Do
16.10.14
Aufwachsen in Medienwelten
22
Do
16.10.14
Fortbildung für
Pfarramtssekretärinnen
64
Fr
17.10.14
Fortbildung für Ehrenamtliche in
der Seniorenarbeit: Was tun im
Notfall?
64
Sa
18.10.14
Dekanatsfrauentag:
Am Anfang war das Wort
22
Sa
18.10.14
Meditation des Tanzes
49
Mo
20.10.14
Die Macht des Geldes
43
Di
21.10.14
Kinder trauern, aber anders
23
Do
23.10.14
Fundamentalismus in den
Religionen
6
Fr
24.10.14
Fußwelten – Ein Abend für den
Fußgenuss
50
Sa
25.10.14
Tagesfahrt nach Regensburg
58
Mo
03.11.14
Reihe Klimawandel: Film
„Zeitbombe Sand“
44
86
KALENDARIUM
Seite
ab Mi 05.11.14
Fortbildung für Interessierte
in den Kirchengemeinden:
Problemlösungen für InDesign
62
Fr –
Sa
07.11. –
08.11.14
Aktionskunst oder Aktionen im
öffentlichen Raum
51
Sa
08.11.14
Erinnern an früher – Schreibwerkstatt
24
Sa
08.11.14
Selber malen – Entspannung pur!
52
Sa
08.11.14
Käse-Seminar
53
So
09.11.14
Herzintelligenz
25
Mi
12.11.14
Spiritualität evangelisch
8
Do
13.11.14
Heilung und Glaube
8
So
16.11.14
Greifvogelstation Fürth
32
Di
18.11.14
Fundamentalismus in meiner
Religionsgemeinschaft
7
Di
18.11.14
Mann will hoch hinaus
26
ab Fr
21.11.14
Chakren – Meditation, Kurs 1
27
Sa
22.11.14
Meditation –
den Weg zur Mitte finden
9
Sa
22.11.14
Wann, wenn nicht zu
Weihnachten?
54
Mo
24.11.14
Himmel, Hölle, Tod und Teufel
10
Mo
24.11.14
Von Feuerzungen und sanftem
Wind
10
Mo
01.12.14
Mein Engel – Dein Engel
11
Mi
10.12.14
Meine Offenheit und meine
Grenzen im Umgang mit
Andersgläubigen
7
Mo
05.01.15
Reihe Klimawandel:
Film „What Happiness is“
45
ab Mi 07.01.15
Glaubenskurs: Der Segen bleibt
17
Di
13.01.15
Fortbildung für Ehrenamtliche in
der Frauenarbeit: Weltgebetstag
66
Mi
14.01.15
Mythen in der Medizin
33
So
18.01.15
Herzintelligenz – Teil 2
26
87
KALENDARIUM
So –
Mo
18.01. –
01.03.15
Ausstellung „Das Wort wird Bild“
38
ab Fr
23.01.15
Chakren – Meditation, Kurs 2
27
Fr
23.01.15
Fortbildung für Ehrenamtliche
in der Seniorenarbeit: Spirituelle
Impulse
65
Mo
26.01.15
Wieviel Kirche braucht der
Glaube?
46
ab
Do
29.01.15
Unglaublich – glaub ich?
Evangelischer Kurs für (Wieder)
Einsteiger
14
Sa
31.01.15
Fortbildung für Interessierte
in den Kirchengemeinden:
Visitenkarte hinter Glas
63
ab Di
03.02.15
Kurs für Eltern mit Kindern in der
Pubertät
28
Mi
11.02.15
Folgen des Freihandelsabkommens 46
Mo
23.02.15
Wie gefährlich ist Religion?
12
Di
24.02.15
Großeltern sein –
früher und heute
29
Sa –
Sa
28.02. –
04.04.15
Ausstellung:
Im Spiegel des Augenblicks
56
Fr –
So
06.03.–
08.03.15
Aikido – ein
Stärkungswochenende
13
Mo
02.03.15
Reihe Klimawandel:
Film Population Boom
45
Di
10.03.15
Glauben für mehrere
Generationen
29
Mo
23.03.15
Schamanismus
12
Sa –
Sa
11.04. –
18.04.15
Studienreise nach Prag/ Böhmen:
Auf den Spuren von Jan Hus
59
Sa –
Sa
05.09. –
12.09.15
Wander- und Kulturreise auf die
Schwäbische Alb
60
88
"
Seite
Anmeldung
für die Veranstaltung
...........................................................................
Thema
...........................................................................
am
...........................................................................
Name und Vorname
...........................................................................
Straße
...........................................................................
PLZ, Ort
...........................................................................
Tel.Nr.
...........................................................................
E–Mail
...........................................................................
Datum
Unterschrift
Bitte abtrennen und senden an:
"
Evangelisches Bildungswerk Fürth, Otto–Seeling–
Promenade 7, 90762 Fürth oder per Fax: 0911/ 977 97 287
89
GESCHÄFTSSTELLE
Evangelisches Bildungswerk Fürth e.V.
Otto–Seeling–Promenade 7, 90762 Fürth
fon 0911/ 74 57 43, fax 0911/ 977 97 287
info@ebw–fuerth.de, www.ebw–fuerth.de
Bürozeit: Montag, Dienstag und Donnerstag 9 – 12 Uhr
Bankverbindung:
IBAN DE27 5206 0410 0003 5030 62
BIC GENODEF1EK1
Evangelische Kreditgenossenschaft eG
Bei schriftlicher Anmeldung erhalten Sie in der Regel
keine Bestätigung. Sollte die Veranstaltung ausfallen, benachrichtigen wir Sie selbstverständlich. Nach
dem Anmeldeschluss werden bei Absage seitens der
Teilnehmenden die Kursgebühren erhoben.
DAS
BILDUNGS
WERK
Glück ist das Einzige,
das sich verdoppelt,
wenn man es teilt.
Geben Sie von Ihrem Glück doch etwas
weiter und gestalten Sie ein Stück Zukunft –
mit einer Stiftung. Das ist einfacher als Sie
denken, denn sämtliche Verwaltungsaufgaben übernimmt die Stiftergemeinschaft
der Sparkasse Fürth.
Wir informieren Sie gerne bei allen
Fragen rund um das Thema und bei
der Entwicklung Ihrer eigenen Ideen:
Klaus Brunner
Stiftungsberater
Tel.: (09 11) 78 78 - 13 56
Fax: (09 11) 78 78 - 13 50
klaus.brunner@sparkasse-fuerth.de
Petra Detampel
Stiftungsberaterin
Tel.: (09 11) 78 78 - 13 52
Fax: (09 11) 78 78 - 13 50
petra.detampel@sparkasse-fuerth.de
I Sparkasse
Fürth
Gut seit 1827.
www.sparkasse-fuerth.de . info@sparkasse-fuerth.de
Telefon (09 11) 78 78 - 0 . www.die-stifter.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
4 866 KB
Tags
1/--Seiten
melden