close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Oktober-November 2014 - Kirchengemeinde

EinbettenHerunterladen
Der
Glockenruf
Ev.-luth. Kirchengemeinde
Mariensee
Ausgabe
Oktober – November 2014
Gemeindebrief für
Büren, Wulfelade, Mariensee
und Empede / Himmelreich
An(ge)dacht
Hier ist Energie gespeichert. Was
über Jahre gewachsen ist, hat
Kraft, zu tragen, hat Kraft, zu
wärmen.
Diese Ausgabe des Glockenrufs ist
für die beiden Monate Oktober
und November gemacht. Beide
Monate machen mit ihren besonderen Tagen auf das Große im
Kleinen aufmerksam.
Zu Erntedank im Oktober sehen
wir geschmückte Hauseingänge
mit leuchtenden Kürbissen und
bringen Obst und Gemüse in die
Kirche. Wir nehmen in die Hand,
was im Kleinen vom Großen
erzählt, und danken für alles, was
gewachsen ist in diesem Jahr:
Früchte und Pflanzen, alles, was
wir ernten konnten, aber auch im
übertragenen Sinn: alles was
gewachsen ist an Leben und
Freundschaft, an Hilfe in Familie
und Nachbarschaft. Das alles ist
gespeicherte Energie, von der wir
leben können und die uns wärmt.
Im November, wenn die Bäume die
Blätter abgeworfen haben und
alles zur Ruhe kommt, wird
Vergänglichkeit bewusst – und
gleichzeitig ist Leben auf dem
Friedhof. Die Gräber werden
hergerichtet und wir denken an
die Menschen, von denen wir
Abschied nehmen mussten. Mit
den Jahren, die sie gelebt haben,
mit einzelnen Tagen, sind sie
Ein Stern – ungewöhnlich zeigt er
sich in dem getrockneten Stück
Holz vorne auf dem Titelblatt.
Sonst sehen wir einen Stern am
Himmel, hier zeigt er sich im Profil
des durchgesägten Holzstamms.
Ein Bild, das wir kennen, wenn wir
unseren Blick weit schweifen
lassen, bildet sich ab in dem, was
nahe vor unseren Augen ist. Überraschend zeigt sich das Große im
Kleinen.
Der Stern im Holz erzählt von
Sonne, die es getrocknet hat, er
erzählt von gewachsenem Leben.
Jahresringe umkreisen ihn, einer
breiter,
einer
schmaler,
je
nachdem, wie viel Regen, wie viel
Sonne das Jahr mit sich gebracht
hat. Für den Betrachtenden stellt
sich mit dem Bild vielleicht auch
ein Duft ein: angenehm, ein wenig
nach Harz, natürlich.
2
An(ge)dacht
gewachsen wie die Jahresringe des
Baumstamms. Wir sehen Bilder an
und erkennen darin, wie viel
Sonne, wie viel Regen jedes ihrer
Lebensjahre oder auch Tage mit
sich gebracht hat. Sie geben uns
Energie mit allem, was war, sie
geben Kraft, zu tragen und Kraft,
zu wärmen. In der Erinnerung verdichtet sich das gemeinsame Leben
und ein Stern zeigt sich, der in
unser Leben scheint. Auch die
mageren Jahre, die schmalen
Jahresringe, sie werden zusammengehalten von dem, was als
Stern erscheint.
Wenn es jetzt wieder früh dunkel
wird, dann sind auch die
Erinnerungen an den Sommer, an
Licht und Reisen nach anderswo
wie etwas, das trägt und wärmt.
Einige davon sind mit Bildern in
dieser Ausgabe des Glockenrufs
festgehalten. Die persönlichen
haben wir zu Hause oder tragen
sie auf dem Handy mit uns.
Angucken lohnt sich.
Aus nicht all zu weiter Ferne
leuchtet uns schon der Adventsstern entgegen. Er kündigt ebenfalls das Große im Kleinen an.
Vom 1. Advent am letzten Sonntag im November begleitet er uns
bis zum Stall mit der Krippe. Hier
wird sich der große Gott in einem
kleinen Kind zeigen. Vorbereitungen und Vorfreude sind auf
den nächsten Seiten schon angekündigt.
Oktober und November sind
Monate zum Danken und zum
Staunen: über das Große im
Kleinen, über die Sterne, die in
unser Leben scheinen. Dass wir
offen sind für dankbare Entdeckungen und ungewöhnliche
Perspektiven wünscht
Ihre und Eure
Pastorin Christina Norzel-Weiß
„Man soll die Geheimnisse Gottes nicht zerpflücken.“
(Theresa von Avila)
3
Herzlich willkommen!
Konfirmandenferienseminar in Wagrain eine Unterrichtsgruppe. So soll
es nun auch bis zur Konfirmation im
nächsten Jahr sein.
Konfis und
Konfinessen aus Basse
Die Vertretungsregelung in der Zeit, in
der die Basser Pfarrstelle vakant ist,
sieht vor, dass Pastorin Silke Meißner
mit einer halben Stelle bis zum 31.
Januar 2015 in der Basser Kirchengemeinde tätig ist.
Foto: Christina Norzel-Weiß
Weil die Pfarrstelle in der Basser
Kirchengemeinde seit dem 1. August
2014 nicht besetzt ist, waren die
Konfirmandinnen und Konfirmanden
aus Basse und Mariensee bereits beim
BESTATTUNGEN
• Fenster • Türen
• Treppen • Innenausbau
U n s e r S e r v i c e : Bauen ohne Stress!
Raiffeisenweg 3 · 31535 Neustadt
Tel. 0 50 72 / 77 00 65 · Fax 77 00 67
www.hartmannbau-neustadt.de
Alt Mariensee 24 . 31535 Neustadt
Telefon 05034/9 2120 . Fax 05034/9 2121
4
Dienstjubiläen
DANKE
und herzlichen Glückwunsch!
Am 1. September 2014 konnte
Marita Heine bei einem Glas Sekt
mit den Mitgliedern des Kirchenvorstandes auf 35 Jahre Küsterdienst in Empede zurückblicken.
1979 hat Marita Heine diese
Aufgabe übernommen und ist seitdem „use Küstersche“ in Empede.
Am 12. Oktober 2014 feiert
Brunhilde Paus ihr 30-jähriges
Dienstjubiläum als Erzieherin im
Evangelischen Kindergarten Mariensee. „Tilly“ Paus hat den
Kindergarten besonders mit ihrem
Anliegen der Montessouri-Pädagogik geprägt und ihm als einfühlsame Pädagogin, als Leiterin und –
ganz wörtlich – mit der Einrichtung eines Ateliers Farbe verliehen.
Im Gottesdienst am 12. Oktober
2014 um 14.00 Uhr in der Kapelle
in Empede und bei Kaffee und
Kuchen im Anschluss sind alle eingeladen, dieses Jubiläum mit ihr zu
feiern.
Ehemalige und jetzige Kinder, das
Team der Erzieherinnen, Eltern, der
Kirchenvorstand und alle Freundinnen und Freunde des Kindergartens
gratulieren herzlich!
5
Lichter im Norden
Geschenkkartensets
zu erwerben
Ein Set von jeweils fünf Fotokarten
ist für 5,– € auf dem Adventsbasar
am 29. November 2014 im Gemeindehaus zu erwerben. Die Motive
der Doppelkarten sind prämierte
Fotografien, die im Frühjahr bei
einem von der Stiftung Lichter im
Norden ausgeschriebenen Fotowettbewerb von Fotografinnen
und Fotografen aus dem Neustädter Land eingereicht wurden. Ein
schönes (Weihnachts-)Geschenk,
dessen Erlös an die Stiftung Lichter
im Norden geht.
Foto: Martin Nietz
Musikalischer Abendgottesdienst zum Sommeranfang mit dem Posaunenchor
6
Musikalische Abendgottesdienste
„Solange die Erde steht soll nicht aufhören
Saat und Ernte, Sommer und Winter“
Musikalischer Abendgottesdienst mit herbstlicher Bläsermusik
Jägerchor Neustadt, Ltg. Matthias Höhn
Pastorin Christina Norzel-Weiß
Sonntag, 26.Oktober 2014, 18.00 Uhr
Klosterkirche Mariensee
***
„Aus der Tiefe rufe ich zu Dir“
Musikalischer Abendgottesdienst
mit Beichte und Abendmahl am Buß- und Bettag
Chor- und Orgelmusik der Romantik
Ein Kammerchor
Ltg. und Orgel: Jan Katzschke
Pastorin Christina Norzel-Weiß
Mittwoch, 19. November 2014, 18.00 Uhr
Klosterkirche Mariensee
7
Hortabenteuer
Brennnessel-Erlebnisse
mit allen Sinnen
− Brennnesselwurzeln haben Sinn,
sie geben Halt und man kann
damit färben.
− Blätter haben Sinn, sie dienen
Raupen als Futter, sie kitzeln
unseren Geschmackssinn.
Sie sind gesund und man kann
Chips, Saft und Kräuterbällchen
daraus machen.
 Die Brennnessel hat uns gezeigt,
wie stark wir sind, wenn wir sie
ausreißen
− Brennnesselblätter reizen unseren
Tastssinn, sie machen „UNSINN“,
sie brennen, machen Quaddeln.
 wie mutig wir sind, wenn wir
Schmerz erfahren
− Brennnesseln sind unsere Lehrer!
Sie lehren uns Aufmerksamkeit und
Vorsicht. Sie zeigen uns, daß wir
mehr Wissen benötigen, z. B. über
das Gegenmittel Wegerich.
 wie froh wir sind, wenn wir sie
gegessen haben
 wie schlau wir sind, wenn wir uns
mit Pflanzen direkt vor unserer
Haustür befassen und mehr Wissen
als manche Erwachsene haben
 wie kameradschaftlich wir sind,
wenn wir die Pflanzen mit
anderen Lebewesen, z. B. Raupen
und Spinnen teilen und wenn
wir Menschen als Team
zusammenarbeiten
 wie demütig wir sind, wenn wir
erkennen, wie geheimnisvoll und
vielfältig Gottes Schöpfung ist
Die Hortkinder
und die Erzieherinnen
N. Gruner und S. Nülle
Fotos: Nadine Gruner
8
Adventskalender
Der andere Advent
Auch in diesem Jahr kann der Kalender
„Der andere Advent“ im Pfarramt
bestellt und später dort abgeholt werden.
Dieser besondere Kalender ist wie ein
Weg, der von Tag zu Tag durch die
Advents- und Weihnachtszeit führt.
Mit seinen Bilder und Texten gibt er
Anregungen zum Nachdenken und
Innehalten und auch zum Schmunzeln.
Bestellungen im Pfarramt bis Mitte
November unter Telefon 05034-393
Adventsbasar
Der Basarkreis bietet Kunsthandwerk,
Handarbeiten und selbstgemachte
Marmeladen und Gebäck an. Ebenso
sind Geschenkkartensets der Stiftung
Lichter im Norden und Adventskalender „Der andere Advent“ zu erwerben. Konfirmandinnen und Konfirmanden übernehmen den Kuchenverkauf und Kaffeeausschank im
Gemeindesaal.
Wir Zur Einstimmung auf die Adventszeit findet am Sonnabend, 29. November 2014 von 14.00 bis 17.00 Uhr ein
Adventsbasar im Gemeindehaus statt.
Herzlich willkommen!
9
Martinstag
Laternen-Umzug
am 7. November
Auch in diesem Jahr sind alle
Kinder und Junggebliebenen zum
Laternenumzug zum Martinstag,
am Freitag, dem 7. November, eingeladen.
Wir beginnen um 18.00 Uhr mit
einem Martinsspiel im Pfarrgarten.
Die Kinder des Kindergartens zeigen uns den heiligen Martin, wie
er seinen Mantel mit einem Bettler
teilt
Anschließend werden die Lichter
der Laternen angezündet und alle
ziehen mit St. Martin auf seinem
Pferd und musikalischer Begleitung durch Mariensee zum
Feuerwehrhaus.
Foto: Martin Nietz
Hier erwarten uns verschiedene
Speisen und Getränke, und dort
wollen wir den Abend stimmungsvoll ausklingen lassen.
WA L D - U M W E LT - L A N D S C H A F T - F O R S T
n Kompensation
n Beratung und Bewirtschaftung
von Eingriffen in
von Waldbesitz
Natur und Landschaft
n Planung, Organisation und
n Holzhandel
Durchführung von Forstdienstleistungen
n Sachverständigengutachten
Besuchen Sie uns auch im Internet: www.meinfoerster.de
WULF - WALD-UMWELT-LANDSCHAFT-FORST
M.Sc / Diplom-Forstwirt / Betriebswirt (BA) Cay-Lorenz Wulf
Forstweg 12 - 31535 Neustadt / Empede - Tel. 0 50 32 / 9112 45
10
Erntedank 2014
„Das ist das schönste Fest!“
ruft Anna. Mit ihren Augen hat sie
alles genau angesehen: Kartoffeln,
den dicken Kürbis, die Möhren,
Weintrauben, die große Zucchini.
Mit ihrer Nase hat sie gerochen:
das gepresste Stroh, die gelben
Quitten, die frischen Maispflanzen
vom Acker, das Brot. Und mit ihren
Händen hat sie gefühlt: die glatten, kühlen Kastanien, den
Blumenkohl, den Maiskolben und
die vielen Eicheln im Korb. Und
alle sind an diesem Tag in der
Kirche versammelt, Duft und
Farbe, etwas zum Sehen und
Anfassen, ein Fest für alle Sinne. So
feiern wir Erntedank, danken für
alles, was wachsen konnte und für
die Voraussetzungen dafür. In diesem Jahr geht es am Erntedankfest
besonders um den Boden als
Grundlage unseres Lebens. „Eine
Hand voll Erde, schau sie dir an“ –
so heißt ein neueres Kirchenlied,
das wir im Erntedankgottesdienst
am 5. Oktober 2014 um 10.00 Uhr
in der Klosterkirche Mariensee singen werden. Mit den Kindern aus
dem Kindergarten und Hort, ihren
Familien und unter Mitwirkung
der Kantorei und des Posaunenchores danken wir für die Früchte
dieses Jahres.
Geschmückt wird die Kirche für das
Erntedankfest am Sonnabend, den
4. Oktober 2014 um 14.00 Uhr.
Wir freuen uns, wenn Sie/Ihr etwas
zum Schmuck der Kirche beitragen könnt!
Bäckerei
Höltystraße 34
Mariensee
...meine reinste Versuchung
11
Friedhof Empede
Gestaltung des
Friedhofes in Empede
Zu einer Informationsveranstaltung über Pläne zur weiteren
Gestaltung des Friedhofes in
Empede am 12. Oktober 2014 sind
im Anschluss an den Gottesdienst
und Kaffee und Kuchen (siehe
Seite 5) um 15.30 Uhr sind alle
herzlich eingeladen.
Ausgangspunkt für die neuen
Pläne ist der Bedarf an pflegeleichten Gräbern und das Anliegen,
diese in ein Gesamtkonzept für die
weitere Entwicklung des Friedhofes in Empede einzubetten.
Reformationstag 2014
„Reformation
und Politik“ –
das ist das Jahresthema auf dem
Weg zum 500. Reformationsjubiläum 2017.
Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst am
Reformationstag, 31. Oktober 2014, um 18.00 Uhr
in der Klosterkirche Mariensee.
In diesem Gottesdienst geht es um das Verhältnis
von Glauben und Politik, wie Martin Luther es verstanden hat und welche Aufgaben sich daraus für
uns heute ergeben können.
12
Tschernobyl-Gruppe in Mariensee
An diesem Nachmittag besuchten
über 30 Kinder und Jugendliche
die Konfirmandengruppe der
Kirchengemeinde Mariensee.
Insgesamt waren wir knapp
60 Personen (Kinder, Jugendliche,
Betreuer). Gemeinsames Singen
und Aktivitäten in der Sporthalle
und auf dem Sportplatz in
Mariensee waren die Brücke der
Verständigung.
Die Gäste erfuhren etwas über
die Konfirmandenzeit in der
Kirchengemeinde und die
Konfirmanden erfuhren etwas
vom Leben in den Dörfern und
aus der Stadt Gomel unter den
Auswirkungen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl.
Zum Abschluss gab es Eis und
ein Spontankonzert der
Jungbläser (siehe Foto) unter der
internationalen Fahnengirlande.
13
Regelmäßige Termine im Gemeindehaus
Montag
17.00 – 19.00 Uhr
19.00 – 20.30 Uhr
Basarkreis (jeden 1. und 3. Montag)
Projektchor & Band (1. Montag im Monat)
Dienstag
09.00 Uhr
19.00 – 20.30 Uhr
Arbeitsgruppe
Kirchenregister und Ahnenforschung
Chor
Mittwoch
10.00
12.00
14.00
14.45
15.00
15.00
15.30
16.00
16.00
17.15
18.00
19.00
Krabbelgruppe
Eintopfessen (jeden 4. Mittwoch)
Flötengruppe Anfänger
Flötengruppe Anfänger
Spiele-Nachmittag (jeden 1. Mittwoch)
Seniorennachmittag (jeden 3. Mittwoch)
Flötengruppe Fortgeschrittene
Besuchsdienstkreis (nach Absprache)
Familien-Café (jeden 2. Mittwoch)
Jungbläser 1
Jungbläser 2
Posaunenchor
Donnerstag
16.00 Uhr
18.15 Uhr
nach Absprache
Konfirmanden-Unterricht
Jungbläser ANFÄNGER
FlötenKlänge
Sonnabend
10.00 Uhr
Kindergottesdienst
(letzter Sonnabend im Monat)
Internet-Sprechstunde (jeden 3. Sonnabend)
– 11.30 Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
ab 29. März
15.00 – 17.00 Uhr
Pfadfinder-Gruppenstunde (VCP)
für Kinder von 7 bis 10 Jahren (2. – 4. Klasse)
(letzter Sonnabend im Monat)
Terminänderungen werden in den Schaukästen, den Abkündigungen und in
der Tagespresse bekannt gegeben.
Impressum:
Der Gemeindebrief der Ev.-luth. Kirchengemeinde Mariensee erscheint 4-mal jährlich.
Herausgeber: Ev.-luth. Kirchengemeinde Mariensee
Redaktion: Pastorin Christina Norzel-Weiß (verantwortlich), Renate Baulain, Wilfried Gehrke,
Ursula Klobasa, Martin Nietz, Andrea Rau, Hannelore Stannat, Wolfgang Wolfes
Druck: Gemeindebriefdruckerei, 29393 Groß Oesingen
Auflage: 1.200 Exemplare
14
Wir sind für SIE da
Pfarramt:
Pastorin Christina Norzel-Weiß, Tel. 05034 / 393 - Fax 05034 / 8501
Höltystraße 7, 31535 Neustadt-Mariensee
E-Mail: KG.Mariensee@evlka.de - Homepage: www.kirche-mariensee.de
Sprechzeiten:
Sie können Pastorin Norzel-Weiß jederzeit anrufen
und ggfs. eine Nachricht hinterlassen.
Büro:
dienstags von 10.00–11.30 Uhr und donnerstags von 18.00–19.30 Uhr
Pfarramtssekretärin Andrea Rau
Bankverbindung:
Kirchenkreisamt Neustadt-Wunstorf, Sparkasse Hannover,
Konto-Nr. 2000 750 758, BLZ 250 501 80
IBAN DE 30 250 501 80 2000 750 758
Unter Verwendungszweck bitte Kirchengemeinde Mariensee aufführen.
Kirchenvorstand:
Pastorin Christina Norzel-Weiß (Vorsitzende), Tel. 05034 / 393
Gabriele Bischoff, Tel. 05072 / 672
Reinhard Busse (stellv. Vorsitzender), Tel. 05034 / 4439
Heinrich Dettmering, Tel. 05032 / 63178
Äbtissin Bärbel Görcke, 05034 / 879990
Eike Jordan, Tel. 05072 / 1528 - Anja Keil, Tel. 05072 / 784797
Uta König, Tel. 05034 / 1511 - Viktor Schuchart, Tel. 05032 / 61488
Luise Senne, Tel. 05034 / 1876 - Meike Stünkel, Tel. 05072 / 1772
Ulrich Weber, Tel. 05034 / 92120
Cay-Lorenz Wulf, Tel. 05032 / 911245
Ev. Kindergarten:
Höltystr. 5, Leitung Regina Kaiser, Tel. 05034 / 723
E-mail: kts.mariensee@evlka.de
Hort:
Höltystr. 9, Tel. 05034 / 8792359
Friedhof Mariensee: Reinhard Busse, Tel. 05034 / 4439
Friedhof Empede:
Marita Heine (Vergabe von Grabstellen), Tel. 05032 / 65309
Viktor Schuchart (Pflege), Tel. 05032 / 61488
Küsterinnen:
Kapelle Empede - Marita Heine, Tel. 05032 / 65309
Klosterkirche Mariensee - Ursula Hogrefe, Tel. 05034 / 587
St.-Petri-Kirche Büren - Elfriede Riedel, Tel. 05072 / 528
Kirchenmusik:
Organistin: Elfriede Riedel, Tel. 05072 / 528
Posaunenchor: Adolf Höhle, Tel. 05032 / 9649850
Kirchenchor: Charlotte Grabs, Tel. 0176 78382906
Projektchor und -Band: Charlotte Grabs, Tel. 0176 78382906
FlötenKlänge Mariensee: Sandra Brinkmann, Tel. 05034 / 926656,
Melanie Reinsch, Tel. 05034 / 959983
Flötengruppen: Malwine Neumann, Tel. 05034 / 959393
Pfadfinder (VCP):
Steffi Ulili (Gruppenleitung) Tel. 05034 / 870426
Eike Jordan (Stammesleitung) Tel. 05072 / 1528
Diakonie-Sozialstation: Tel. 05032 / 5994
Besuchsdienst:
Pastorin Christina Norzel-Weiß, Tel. 05034 / 393
Krabbelgruppe:
Ramona Kräft, Tel. 0174 / 1834449
Stiftung „Lichter im Norden“: E-mail: vorstand@lichter-im-norden.de
15
Adventskonzert
Adventskonzert barock und romantisch
SingAkademie Niedersachsen am 2. Advent in der Klosterkirche
Am 2. Advent, 7. Dezember, findet in
der Klosterkirche das Adventskonzert
der SingAkademie Niedersachsen statt.
Dirigent Claus-Ulrich Heinke hat dazu
Werke von J.S.Bach und F. Mendelssohn-Bartholdy ausgewählt. Von Bach
wird die Kantate „Nun komm der
Heiden Heiland“ aufgeführt und von
Mendelssohn die Kantate „Wer nur
den lieben Gott lässt walten“. Beide
Werke sind für Solo-Sopran, Chor und
Orchester komponiert. „Ich freue mich
sehr, dass wir die Streicher des Staatsorchesters Braunschweig für das
Konzert in Mariensee gewinnen konnten,“ meint Claus-Ulrich Heinke.
Außerdem erklingen in dem Konzert
beliebte Advents- und Weihnachtslieder in Vertonungen von bekannten
Komponisten.
Als Solistin wirkt Antonia Radneva mit.
Sie wird dabei nicht nur als Solistin in
den beiden Kantaten singen sondern
auch mit einem Werk für Orchester
und Sopran zu hören sein.
Die Sängerin wurde in ihrer Heimatstadt Sofia ausgebildet und gastierte
u.a. in Zürich, Liverpool und Basel.
Zur Zeit ist sie am Theater für
Niedersachsen verpflichtet und feiert
gerade große Erfolge als „Pamina“ in
der Mozart-Oper „Die Zauberflöte“.
Antonia Radneva ist aber auch eine
gefragte und erfolgreiche Konzertund Oratoriensängerin und freut sich
sehr auf das Konzert in der schönen
Klosterkirche.
Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr.
Der Dirigent und Theologe ClausUlrich Heinke wird um 16.30 Uhr in das
Programm einführen.
Der Eintritt kostet 18,– und 15,– €
(erm. 15,– und 10,– €).
Vorverkauf:
Buchhandlung Biermann, Wunstorfer
Str. 4, Neustadt,Tel. 05032-94690
oder per Internet:
vorverkauf@singakademie-niedersachsen.de
Felix MendelssohnBartholdy
(1809-1847)
Johann Sebastian
Bach
(1685-1750)
22
Unsere Kinderseite
Beim letzten Mal sind wir zusammen in Südamerika, nämlich
in Brasilien gewesen. Heute wollen wir Afrika besuchen.
Afrika ist ganz anders. Das wissen wir.
Und das stellt auch Doro fest auf ihrer
Reise nach Afrika. Mit ihrem Vater, der
Fotoreporter ist, und einem afrikanischen Freund der Familie reist sie in
dessen Heimat nach Togo und Ghana.
In dem Buch „In Afrika
war ich nie allein“ geht
es um Erfahrungen abseits
von touristisch geplanten
Besichtigungstouren. Doro
lernt die riesige Verwandtschaft ihres Freundes
Michel kennen, wie ihr
Alltag ausssieht, wie man miteinander
umgehen kann, ohne die Sprache zu
verstehen. Sie lernt umzugehen mit
den fremden Gerüchen, Klängen, sanitären Gegebenheiten. Sie erfährt
Freundlichkeit und Herzlichkeit und
lernt Grenzen kennen, die es zu
respektieren gilt. Am Ende ihrer Reise
weiß sie eines ganz genau: Sie möchte
wieder kommen. Das Buch wurde
geschrieben von M.-T. Schiens und ist
erschienen im Peter Hammer Verlag. Es
ist geeignet für Leser ab 8 Jahren.
Großnichte Goldmarie bei den Hausaufgaben, arbeitet auf den Gemüsefeldern, raucht nach getaner Arbeit
gemütlich im Schaukelstuhl ein Pfeifchen oder tanzt mit ihrem Volk fröhlich auf einem Fest. Dreimal darf der
Tod, hier in Weißer in einem schwarzen Anzug, anklopfen, um einen
Menschen zu holen. Wenn das nicht
gelingt, muss er viele Jahre warten, bis
er es wieder versuchen darf. Wie
Mama Sambona und ihr Volk das
regeln, wird euch sicher viel Spaß
machen. Für Leser und Vorleser ab
Kindergartenalter.
Wenn wir an Afrika denken, fallen uns natürlich
auch sofort die Löwen,
Elefanten, Giraffen, Gazellen und, und, und . . . ein.
Wer dazu mehr erfahren will,
dem seien nur als Beispiel für
viele andere schöne Bücher die
Titel „Tiere in Afrika“ (ab 2 J.)
von D. Prusse und „Entdecke die
Tiere Afrikas“ (ab 4 J.) von
I. Friese, beide bei Ravensburger
erschienen, empfohlen. Durch verschiedene Möglichkeiten des interaktiven Lesens (mit unterschiedlichen
Schwierigkeitsstufen) wird das Interesse des jungen Lesers geweckt und
erhalten und die Bücher bleiben lange
Zeit attraktiv, auch bis zum Grundschulalter.
Renate Baulain
Ebenfalls im Peter Hammer Verlag
erschienen ist das Buch „Die schlaue
Mama Sambona“ von H. Schulz. Es
handelt sich um ein afrikanisches
Märchen, in dem die alte schlaue
Königin Mama Sambona dem Tod ein
Schnippchen schlägt. Auf der Insel
Ukerewe im großen Ukerewe-See lebt
die alte, Pfeife rauchende Königin
Mama Sambona und hilft ihrer
23
Gottesdienste
In Büren:
St.-Petri-Kirche,
Büren
17. So. n. Trin.
12. Okt.
11.00 Uhr
Erntedankgottesdienst
Pn. Norzel-Weiß
Volkstrauertag
16. Nov.
11.30 Uhr
Andacht in der Kirche,
anschl. Kranzniederlegung
Pn. Norzel-Weiß, Bläser
2. Advent
7. Dez.
16.00 Uhr
Musikalische Andacht,
anschl. Waffeln, Bratwurst etc.
Pn. Norzel-Weiß, Bläser
In Empede:
Kapelle
Empede
17. So. n. Trin.
12. Okt.
14.00 Unr
Erntedankgottesdienst,
anschl. Kaffee und Kuchen
Pn. Norzel-Weiß
Volkstrauertag 16. Nov.
14.00 Uhr
Andacht in der Kapelle,
anschl. Kranzniederlegung
Pn. Norzel-Weiß, Bläser
2. Advent
7. Dez.
13.30 Uhr
Kurrendeblasen
in Himmelreich, Lehmstich
Posaunenchor
7. Dez.
14.15 Uhr
Kurrendeblasen in Empede, Dorfplatz
Posaunenchor
In Wulfelade:
Volkstrauertag
16. Nov.
15.00 Uhr
Andacht mit Kranzniederlegung am Ehrenmal,
anschl. Kaffeetrinken im Dorfgemeinschaftshaus
Pn. Norzel-Weiß, Bläser
2. Advent
7. Dez.
15.00 Uhr
Kurrendeblasen am Ehrenmal
Posaunenchor
24
Gottesdienste
In Mariensee:
Erntedankfest
Klosterkirche St. Marien,
Mariensee
5. Okt.
10.00 Uhr
Gottesdienst
zum Erntedankfest
für Kinder
und Erwachsene
Pn. Norzel-Weiß,
Kindergarten,
Kantorei, Bläser
20. So. n. Trin. 2. Nov.
10.00 Uhr
Gottesdienst
Lektorin U. König
17. So. n. Trin. 12. Okt.
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
und Begrüßung der
neuen Konfirmanden
Pn. Norzel-Weiß,
Teamer, Projektband
18. So. n. Trin. 19. Okt.
10.00 Uhr
Festgottesdienst
mit Abendmahl
zur Goldenen
und Diamantenen
Konfirmation
Pn. Norzel-Weiß,
Kantorei
Freitag
7. Nov.
18.00 Uhr
Andacht
mit Martinsspiel
und Laternenumzug,
Beginn im Pfarrgarten
Pn. Norzel-Weiß,
Kindergarten
Drittletzter
Sonntag des
Kirchenjahres
9. Nov.
10.00 Uhr
Gottesdienst
Pn. Norzel-Weiß
Volkstrauertag 16. Nov.
10.00 Uhr
Gottesdienst,
anschl. Totengedenken
am Ehrenmal
Pn. Norzel-Weiß, Bläser
19. So. n. Trin. 16. Okt.
18.00 Uhr
„Solange
die Erde steht“
- Musikalischer
Abendgottesdienst
mit herbstlicher
Bläsermusik
Pn. Norzel-Weiß,
Jagdhornbläser
Bußund Bettag
Reformations- 31. Okt.
18.00 Uhr
tag
Abendgottesdienst
Pn. Norzel-Weiß
25
19. Nov.
18.00 Uhr
„Aus der Tiefe
rufe ich zu dir“
Musikalischer
Gottesdienst mit
Beichte u. Abendmahl
Pn. Norzel-Weiß,
Jan Katzschke, Kantorei
Gottesdienste
noch Mariensee:
Ewigkeitssonntag
23. Nov.
10.00 Uhr
Gottesdienst
mit Abendmahl
und Gedenken
der Verstorbenen
Pn. Norzel-Weiß,
Kantorei
1. Advent
30. Nov.
10.00 Uhr
Familiengottesdienst
mit Eröffnung
der Aktion
„Brot für die Welt“
Pn. Norzel-Weiß
dann in der Klosterkirche aufgeführt.
Wer macht mit
beim Krippenspiel?
Die Proben für das Krippenspiel
beginnen am Freitag, den 28.
November 2014, um 15.30 Uhr im
Gemeindehaus und finden dann
bis Weihnachten an jedem Freitag
(5. Dezember, 12. Dezember und
19. Dezember 2014) jeweils um
15.30 Uhr statt.
Alle Kinder, die sich schon trauen,
können mitwirken:
als Engel oder Hirte, als Wirtin, als
einer der drei Könige, Maria oder
Josef.
Am Heiligabend in der Kinderchristvesper wird das Krippenspiel
Gemeindefest
Das war ein schöner Tag (einige Fotos auf der Rückseite
dieses Glockenrufs).
Der Erlös von 1.800,– € geht an den Kindergarten zur Erneuerung
des Außengeländes. Vielen Dank!
26
Seniorenkreis
Fotos(2): Martin Nietz
Ausflug des Seniorenkreises
nach Wiedensahl
Grillen bei
Familie Albrecht
Wagrain
2014
Ein Hoch auf uns, auf dieses Leben!
Konfirmandinnen und Konfirmanden
aus Mariensee mit ihren Teamern
Foto:
Christina Norzel-Weiß
27
Gemeindefest
2014
Versteigerung: „und zum Ersten . . .“
Heiner Zieseniß und Regina Kaiser
„be- Dacht“
alles für das neue
(Kindergarten-)Haus:
„da tanzen sogar die Männer“:
Gemeindefest 2014
Fotos(3): Martin Nietz
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
24
Dateigröße
427 KB
Tags
1/--Seiten
melden