close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BESTIARI. pdf free

EinbettenHerunterladen
Pulsschlag
22. Oktober 2014 · Nr. 22 · 25. Jahrgang
AUTOMOBIL- UND
ROBERT- SCHUMANN - STADT
DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU
SEITE
02
WIRTSCHAFTSFORUM
AM 13. NOVEMBER
SEITE
03
STADTBIBLIOTHEK
ÜBER 30.000 BESUCHER
SEITE
04
FAHRRADKLIMA-TEST
BUNDESWEITE UMFRAGE
SEITE
04
ERSTER LOKALER GEDENKTAG AN FRIEDLICHE REVOLUTION 1989
AUSSTELLUNG „AUFBRUCH ZUR MÜNDIGKEIT“ IM RATHAUS
OB Pia Findeiß lädt ins Kornhaus
zur Einwohnerversammlung ein
STADT TE I LE STADTZE NTR UM , BAH N HO FSVO RSTADT U N D
S C H E DEWITZ STE H E N I M M IT TE LP U N KT
Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß lädt
zu ihrer nächsten regelmäßigen Einwohnerversammlung ein. Diese findet am
Mittwoch, dem 29. Oktober um 18 Uhr
im Siegfried-Heinze-Saal des Kornhauses
statt. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal die
Innenstadt sowie die Stadtteile Mitte Süd,
Mitte West, Schedewitz-Geinitzsiedlung
sowie Talstraße-Trillerberg.
G E STE R N WU R D E A N D E R TONSTRAS S E DE R S P I E LP L ATZ „K I N DER B ERGWER K“ OFFIZI EL L EI NGEWEI HT. OB ER B Ü RGERMEISTER I N DR. PIA F I N DE I S S
Ü B E RGAB D I E A LS B ERG BAU L AN DS C HAFT GE STALTE TE FL ÄC H E , DI E KÜ N FTIG N IC HT N U R B EI DEN KI N DER N DER KITA „MU L DEPI RATEN “ H O C H I M
KU RS STEH E N WI R D. M ITGLI E DE R DE S STE I N KOH LE N B E RG BAUVER EI NS ZWIC KAU FR EU EN SIC H Ü B ER DEN TH EMENSPI EL PL ATZ, DER DI E H I STO R I S C H E
V E R B I N D U N G ZUM STEI N KOH LE N B E RG BAU I M STADTTE I L S C H EDEWITZ B ETONT. FOTOS: STA DT ZWIC KAU
In diesen Stadtteilen sind zahlreiche
erfolgreiche Ergebnisse der Stadt- und
Einwohnerentwicklung unübersehbar.
Die Kindertagesstätte „Muldepiraten“, die
Glück Auf Schwimmhalle, die Kindertagesstätte „Grüner Hof“, die Sanierung der
Nicolaischule oder die Wiedereröffnung
der Stadtbibliothek im Kornhaus belegen
dies exemplarisch.
Demgegenüber stehen Problemfelder, wie
beispielsweise der Leerstand in verschiedenen Bereichen der innerstädtischen
Einkaufsstraßen.
ArchitekturForum würdigt beispielhafte
Neubauten und die Kornhaus-Sanierung
Drei in jüngster Zeit vollendete Bauwerke
wurden am vergangenen Samstag vom ArchitekturForum ausgezeichnet: der Neubau
der Kita „Muldepiraten“ in Schedewitz,
der Neubau des Classic Centrums in der
Breithauptstraße sowie die Sicherung, die
Sanierung und der Umbau des Kornhauses.
Im Siegfried-Heinze-Saal des Kornhauses fand in
Anwesenheit von
Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß
auch die diesjährige
Festveranstaltung
statt. Diese war mit
rund 100 Gästen hervorragend besucht.
Die Westsächsische Hochschule Zwickau
(WHZ), die das ArchitekturForum seit vielen Jahren begleitet, brachte sich diesmal
mit einem Festvortrag ein. Die Schließung
der Fakultät Architektur aufgreifend, ging
Prof. Dorothea Becker der Frage nach „Was
bleibt? 20 Jahre Architekturausbildung
Reichenbach“. Die Referentin ist Partnerin
eines Büros für Architektur und Stadtplanung in Dresden und hat seit 1999 eine
Professur an der WHZ, Fakultät Architektur, inne.
Anliegen des 1997 initiierten ArchitekturForums ist es, der breiten Öffentlichkeit
beispielgebende Architektur vorzustellen
und damit Baukultur und Bauwirtschaft
zu fördern. Die fachliche Beurteilung und
Auswahl auszuzeichnender Objekte obliegt einer Jury, die durch die vier Träger
(Architektenkammer Sachsen – Kammergruppe Zwickau; IHK Regionalkammer
Zwickau; Kreishandwerkerschaft Zwickau
und Stadtverwaltung Zwickau) unter
Einbeziehung des Fachbereiches Architektur der Hochschule sowie sachkundiger
Unternehmer und Architekten berufen
wurde. Gewürdigt für ihr Engagement
werden jeweils sowohl Bauherr als auch
Planer.
Weitere Informationen zum ArchitekturForum gibt es auf den Internetseiten der
Stadt. Dort steht – wie in den Vorjahren –
die Broschüre zu den prämierten Gebäuden zum Download zur Verfügung.
www.zwickau.de/architekturforum
 NEUBAU
Kita „Muldepiraten“
Tonstraße 1 B
Bauherr: BFZ Beschäftigungsförderung
Zwickau gGmbH
Planer: ARC ArchitekturConcept Pfaffhausen & Staudte GbR Zwickau
 NEUBAU
Classic Centrum
Breithauptstraße 3
Bauherr: Silvia Roth, SR Immobilien
Verwaltungsgesellschaft & Co. KG
Planer: rewa Planungsgesellschaft mbH
Lichtenstein
In ihrem einleitenden Referat wird Pia
Findeiß diese und weitere Entwicklungen
und Tendenzen grob darstellen und auf
neue oder geplante Projekte eingehen. Im
Anschluss haben die Bürger das Wort. Sie
können ihre Fragen stellen, kleinere und
größere Probleme nennen und Verbesserungsvorschläge machen.
Aufgrund der begrenzten Parkplatzkapazitäten empfiehlt die Stadtverwaltung,
Bus oder Straßenbahn zu nutzen. Teilnehmer, die nicht auf das Auto verzichten
können oder wollen, sollten den Parkplatz
am Alten Gasometer oder eine der Parkflächen oder -garagen in der Innenstadt
nutzen.
Fragen oder Hinweise zur Einwohnerversammlung können gerne auch im Vorfeld
an die Stabsstelle Stadtentwicklung
übermittelt werden (Stabsstelle Stadtentwicklung, Hauptmarkt 1, 08056 Zwickau;
E-Mail: stadtentwicklung@zwickau.de;
Fax: 0375 831818).
Pianistin Michiko Ota-Kys
gastiert im Schumannhaus
Ein guter Start ins Wochenende gelingt am
Freitag, dem 7. November um 19.30 Uhr
auf musikalische Weise im Robert-Schumann-Haus: Dort nämlich wird die japanische Pianistin Michiko Ota-Kys Werke
von Johann Sebastian Bach, Ludwig van
Beethoven und Robert Schumann zu Gehör
bringen.
Michiko Ota-Kys aus Tokio begann mit
vier Jahren Klavier zu spielen, gewann
einen Preis beim PTNA-Wettbewerb der
japanischen Klavierlehrer und studierte
an der Musikhochschule Touhou-Gakuen
Klavier sowie Kammermusik. Nach Lehrtätigkeit und Konzerten in Chiba und Tokio ging sie an die Musikhochschule München zu Gerhard Oppitz. In Paris gewann
sie 1998 den 2. Preis beim Internationalen
U.F.A.M. und erhielt ein besonderes Lob
der Jury für ihre Bach-Interpretation. Ihr
Repertoire erweiterte sie bei Pianisten wie
Ferenc Rádos, Yasuko Matsuda, Thomas
Böckheler, Peter Feuchtwanger oder Elisso
Virsaladze. Seit 2006 konzertiert sie regelmäßig solistisch in Rumänien, seit 2010
auch in Russland.
Der Eintritt zum Konzert ist frei.
www.schumann-zwickau.de
Letzter Sachsenmarkt des
Jahres am 29. Oktober
Am Mittwoch, dem 29. Oktober findet in
der Innenstadt zum letzten Mal in diesem
Jahr der beliebte Sachsenmarkt statt.
 SICHERUNG, SANIERUNG UND
UMBAU EINES BAUDENKMALS
Niederes Kornhaus
Katharinenstraße 44 a
Bauherr: Stadt Zwickau
Statik/Tragwerksplanung: Ingenieurbüro Frank Firmbach, Zwickau
Planer: aT2 - architektur - TRAGWERK
mehnert | GEORGI, Radebeul/Zwickau
Werkplanung: ASSMANN BERATEN +
PLANEN GmbH, Dresden
Von 9 bis 17 Uhr präsentieren die Anbieter ihre verschiedenen Produkte, von
traditionellen sächsischen Speisen bis hin
zu Ledertextilien, Korbwaren und Artikeln
des täglichen Bedarfs. Die Zwickauer
Innenstadt wird noch einmal zum Treffpunkt zahlreicher Händler, Gärtner und
Landwirte aus den unterschiedlichsten
Regionen Deutschlands und Europas.
Neben Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten erwartet die Besucher wieder ein
großes Angebot an saisonalem Obst und
Gemüse, Köstlichkeiten aus der Backstube
sowie ein buntes Sortiment winterharter
Pflanzen.
Nach einem gelungenen Saisonabschluss
laufen bereits die Vorbereitungen für
den Sachsenmarkt 2015. Start in die neue
Saison soll am 25. März sein.
Pulsschlag
Seite 02 · 22. Oktober 2014 · Nr. 22
AU SS C H R E I B U N G EN
i) Los 6: 49. KW 2014 – 51. KW 2014
Los 15: 47. KW 2014 – 50. KW 2014
 Sanierung des Innenbereiches der
Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“
Los 16: 51. KW 2014 –03. KW 2015
a) Stadtverwaltung Zwickau, Liegenschafts- und
k) Abholung, siehe a) Zimmer A 02-18, Postversand
Deckungssumme
bis 30.10.2014
Tel.: 0375 836500, Fax: 0375 836565, E-Mail:
liegenschafts-undhochbauamt@zwickau.de
sen werden, wenn o. g. Nachweise nicht rechtzeitig
Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau;

vorgelegt werden.
Kredit­institut: Sparkasse Zwickau; Konto:
Seifert-Straße 7, 08060 Zwickau, liegt beim Amt für
v)28.11.2014
2244003976, BLZ: 87055000, IBAN: DE86 8705
Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62,
w) Landesdirektion Sachsen, Referat 33, Altchemnit-
5000 2244 0039 76, BIC: WELADED1ZWI; Verwen-
Haus 3, Zimmer 135 folgendes Schriftstück zur Ab-
dungszweck: 58100.10500
holung bereit: Mahnung vom 09.10.2014, Kassenzei-
Mo u. Do 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr, Di 8 bis
zer Straße 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5321341,
12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr, Mi 8 bis 12 Uhr, Fr 8 bis
Fax: 0371 532271341
n) Frist für den Eingang der Angebote:
06.11.2014, 13 Uhr
d) Bauvertrag als Einheitspreisvertrag
Los 6: 8 Euro; Los 15: 10 Euro; Los 16: 10 Euro
 Ausführung von Landschaftsbauarbeiten im Schlosspark Planitz
e) Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ ,
bar oder Verrechnungsscheck
Sanierung Innenbereich
Die Verdingungsunterlagen werden nur versandt,
Rosa-Luxemburg- Straße 61, 08058 Zwickau
Vergabe-Nr. 65/44/2014
l)Vervielfältigungskosten:
ZUSTE LLU N GE N
lungseinzelheiten: Post- und Banküberweisung;
11 Uhr
b) Öffentliche Ausschreibung der Stadt Zwickau
Zahlungsweise: Verrechnungsscheck; Zah-
Ein Angebot kann von der Wertung ausgeschlos-
j) Nebenangebote sind zugelassen.
Hochbauamt, Hauptmarkt 26, 08056 Zwickau,
· DAS AMTSB L ATT DER STADT ZWIC KAU
Für Herrn
, zuletzt wohnhaft: Julius-
chen: 85.55097.1

Für die
, vertreten durch den Geschäftsführer,
o) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu
richten sind: Stadtverwaltung Zwickau, Ausschrei-
zuletzt ansässig: Kirchenallee 32, 16356 Ahrensfelde,
a) Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2, Garten- und
bungsstelle, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau,
liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau,
Friedhofsamt, Haus 3, Eingang B, Zimmer 302,
Tel.: 0375 832910, E-Mail: ausschreibungsstelle@
Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 133, folgendes
wenn der Aufforderung ein Verrechnungsscheck
Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375
zwickau.de
Schriftstück zur Abholung bereit: Schreiben vom
f)Bauleistungen
beiliegt. Bei Barzahlung bitte, wenn möglich,
836701, Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfried-
p)Deutsch
09.10.2014, Kassenzeichen: 01.09452.3
g) Entscheidung über Planungsleistung: nein
passend. Der Betrag wird nicht zurückerstattet.
hofsamt@zwickau.de
q) 06.11.2014, 13 Uhr, siehe o), Haus 6, Zimmer 111

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein
Geschäftsführer, letzte bekannte Anschrift: Am Kraft-
dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten
werk 7, 08066 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen
h) Los 15 – Maler- und Tapezierarbeiten
n)06.11.2014
b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
d) Ausführung von Landschaftsbauarbeiten
TH-Gerüst 50 m³; Decken reinigen 580 m²;
Wandflächen reinigen 2.550 m²; Wandflächen
Bei Eröffnung der Angebote dürfen nur die Bieter
(Wegebau)
oder deren Bevollmächtigte anwesend sein.
spachteln 2.300m²; Beschichtung Decken 580 m²;
o) Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle,
Raufasertapete 2.500 m²; Beschichtung Wände
Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Haus 6,
2.500 m², teilweise farbig; Überholungsanstrich
Zimmer 110, Tel.: 0375 832910
e) Einsteinstraße 55 (Schlosspark),
der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zim-
t) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-
mer 137, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit:
tem Vertreter
u) Nachweise der Fachkunde, Leistungsfähigkeit
Mahnung vom 09.10.2014, Kassenzeichen: 01.26249.3

Für Herrn
, zuletzt wohnhaft:
und Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 1 und 2
Mühlgasse 6, 08451 Crimmitschau, liegt beim Amt
Buchstabe a) bis i) VOB/A.
für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße
Eigenerklärungen sind zulässig. Diese Angaben
62, Haus 3, Zimmer 135 folgendes Schriftstück zur
350 m² wassergebundene Deckschicht herstel-
sind bei Bietern, deren Angebote in die engere
Abholung bereit: Mahnung vom 09.10.2014, Kassen-
Glasgewebe 45 m²; Stahlzargen beschichten 39 St.;
p)Deutsch
nehmen; ca. 430 m² Frostschutzschicht herstellen;
Überholungsanstrich Innenfenster 7 St.; Überho-
q) 06.11.14, siehe o), Zimmer 111
ca. 350 m² Schottertragschicht herstellen; ca.
lungsanstrich Holzeinbauten 30 m²; Pinselputz
350 m² Ausgleichs- bzw. dynamische Schicht; ca.
43 m²; Silikatfarbanstrich Wand/Decke 65 m²
r) Vertragserfüllungs-/Gewährleistungsbürgschaft in
Los 6: 9.30 Uhr; Los 15: 9.45 Uhr; Los 16: 10 Uhr
, vertreten durch den
s) gemäß Verdingungsunterlagen
08064 Zwickau
f) ca. 200 m³ unbefestigte Tragschicht/Boden auf-
Für die
Los 16 – Bodenbelagsarbeiten
Höhe von 5/3 v. H. der Auftragssumme einschließ-
len; ca. 33 m² Rollsteinpflasterrinne herstellen;
Wahl kommen, von den zuständigen Stellen zu be-
zeichen: 01.29441.2
Untergrundvorbereitung Zementestrich 610 m²;
lich der Nachträge ab 250.000 Euro Auftragswert
ca. 20 m Einfassung aus Bandstahl einbauen; ca.
stätigen. Außerdem ist die Freistellungsbescheini-
Diese Schriftstücke können in der vorgenannten
150 m² Oberboden liefern und einbauen
gung zum Steuerabzug bei Bauleistungen gemäß
Dienststelle dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein
§ 48 b Abs. 1 Satz 1 des EStG auf Anforderung der
sowie donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr in
h) Aufteilung in mehrere Lose: nein
Vergabestelle vorzulegen. Bieter, die nicht ihren
Empfang genommen werden.
u) Geforderte Nachweise der Eignung der Bieter nach
Einreichung der Angebote möglich für: ein Los
Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben,
45 m²; Textiler Bodenbelag 190 m²; Sockelleiste
VOB/A § 6 Nr. 3, Buchstaben a – i gem. Verdin-
Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein
müssen eine Bescheinigung des für sie zuständi-

aus Textilbelag 130 m; Dauerelast. Verfugung
gungsunterlagen
i) Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag:
gen Versicherungsträgers vorlegen. Außerdem
Claytan RD, NC27514 Chapel Hill, Vereinigte Staaten,
Freistellungsbescheinigung des zuständigen
sind die Verzeichnisse der Nachunternehmerleis-
liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer
Finanzamtes gemäß § 48 Abs. 1 EStG
k) Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift
tungen (Formblatt 233) einschließlich dem Anteil
Straße 62, Haus 3, Zimmer 208, folgendes Schriftstück
der Eigenleistung vorzulegen.
zur Abholung bereit: Bescheid vom 15.10.2014, Akten-
Ausgleichsmasse unter Fußbodenbelag 610 m²;
s) Zahlungsbedingungen nach VOB (B) § 16
Polystyrol-Hartschaumplatte 40 m²; elektr. Fuß-
t) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-
bodenheizung 35 m²; Linoleumbelag 370 m²; Stellsockel Lino 340 m; Linoleum mit Dämmunterlage
400 m; div. Fugenprofile, Abschlussleisten
Los 6 – Hausalarmanlage
1 St. Brandmeldezentrale; 11 St. Nichtautomati-
tem Vertreter
sche Melder; 28 St. Akustische Signalgeber; 45 St.
Beginn: 01.12.2014, Ende: 30.04.2015
Bescheinigung über die Mitgliedschaft in der
erhältlich: Abholung der Verdingungsunterlagen:
Berufsgenossenschaft und Ortskrankenkasse
ab 20.10.2014 siehe a)
Prüfung Teilstrecken Leitungsanlage; 20 St. Schall-
Referenzliste vergleichbarer Objekte
pegelmessung
Nachweis Haftpflichtversicherung und Höhe der
l) Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme:
Für Herrn
, zuletzt wohnhaft: 403
v)28.11.2014
zeichen: GS 96.13059.8 BF
w) Landesdirektion Chemnitz, Referat 33, Altchemnit-
Dieses Schriftstück kann in der vorgenannten Dienst-
zer Straße 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 532-0
10 Euro
stelle dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
oder donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr in
Empfang genommen werden.
Ö FFENTLIC H E B EKAN NTM AC H U N G
Stickstoffdioxid (NO2) [µg/m3]
40
27
27
42
Schwebstaub (PM10) [µg/m3]
40
20
17
26
bestätigt bis
18.09.2014
LuftschadstoffKonzentration
max. Tagesmittelwert des
vergangenen Monats
Rufen Sie an! Hotline: 0371 656-22100
Mittelwert des
vergangenen Monats
Was muss man also wissen, wen muss
man kennen und was muss man tun,
um Vermögenswerte aufzubauen, zu
mehren und zu sichern? Welche Rolle
spielen dabei Fördermittel und Bankkredite? Kann ich als Unternehmer das
Wagnis eingehen, Geld in Fonds oder
Aktien zu investieren? Wie funktioniert
eigentlich das „Spiel“ an der Börse?
Mit diesen und ähnliche Fragen wird
sich das diesjährige Wirtschaftsforum,
das wieder im Bürgersaal des Rathauses
stattfindet, beschäftigen.
Als Hauptreferenten konnte der TVBörsenkorrespondent und Moderator
Holger Scholze gewonnen werden. Daneben wird der stellvertretende Vorstand
der Sächsischen Aufbaubank, Andre
Koberg, Informationen zu Unterstützungsleistungen vor dem Hintergrund
der neuen Förderperiode ab 2014 geben.
Nach den Vorträgen kann in einer
Podiumsdiskussion über das Gehörte
diskutiert werden. Als Gäste stehen neben Andre Koberg Josef Salzhuber von
der Sparkasse Zwickau und Lutz Hering
von Damm, Rumpf, Hering Rede und
Antwort. Im Anschluss gibt es auch in
diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich
beim Netzwerkbuffet auszutauschen.
Anmeldungen für die Veranstaltung
nimmt das Büro für Wirtschaftsförderung unter wirtschaftsfoerderung@
zwickau.de bzw. telefonisch unter
Im Rahmen des Anhörungsverfahrens
für das oben genannte Vorhaben wird ein
Erörterungstermin durchgeführt.
1. Der Erörterungstermin findet am
Dienstag, den 4. November 2014 sowie
am Mittwoch, dem 5. November 2014,
jeweils ab 9.00 Uhr (Einlass ab 8.30
Uhr) im Rathaus (1. OG, Bürgersaal),
Hauptmarkt 1, 08056 Zwickau statt.
Organisatorische Hinweise:
Am Dienstag, dem 4. November 2014,
ist beabsichtigt, ausschließlich die
privaten Einwendungen zu erörtern.
Am Mittwoch, dem 5. November 2014,
erfolgt die Erörterung der Stellungnahmen der anerkannten Naturschutzvereinigungen, der Behörden sowie der
sonstigen Stellungnahmen.
Eventuell während des Erörterungstermins notwendig werdende Verschiebungen im Zeitplan bleiben vorbehalten und werden im Termin bekannt
gegeben.
Es wird darauf hingewiesen, dass,
sofern 30 Minuten nach Beginn des
Erörterungstermins bzw. 30 Minuten
nach den letzten Sprechenden keine
weiteren Personen anwesend sind,
deren Einwände oder Stellungnahme
erörtert werden könnten, der Erörterungstermin beendet wird.
2. Im Termin werden die rechtzeitig
erhobenen Einwendungen gegen den
Plan und die rechtzeitig abgegebenen
Stellungnahmen der anerkannten
Naturschutzvereinigungen sowie die
Stellungnahmen der Behörden zu dem
Plan mit der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen als Trägerin des Vorhabens, den Behörden, den
Betroffenen sowie den Personen, die
Einwendungen erhoben oder Stellungnahmen abgegeben haben, erörtert.
Sie haben kein
Amtsblatt erhalten?
gemessen bis
05.10.2014
0375 838001 entgegen. Veranstaltungsbeginn ist 16 Uhr. Das Tagungsprogramm ist auf den Webseiten der Stadt
Zwickau veröffentlicht.
Die Teilnahme am Termin ist jedermann, dessen Belange durch das
geplante Bauvorhaben berührt werden,
freigestellt. Die Vertretung durch einen
Bevollmächtigten ist möglich. Dieser
hat seine Bevollmächtigung durch eine
schriftliche Vollmacht nachzuweisen
und diese zu den Akten der Landesdirektion Sachsen zu geben. Es wird
darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne ihn
verhandelt und entschieden werden
kann, dass verspätete Einwendungen
ausgeschlossen sind und dass das
Anhörungsverfahren mit Schluss des
Erörterungstermins beendet ist.
Sofern Einwender nicht am Erörterungstermin teilnehmen, gelten die
von ihnen erhobenen Einwendungen
als aufrecht erhalten und werden im
weiteren Verfahren entsprechend
berücksichtigt.
3. Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch Vertreterbestellung
entstehende Kosten werden nicht
erstattet.
4. Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich (§ 73 Absatz 6 Satz 6 in Verbindung
mit § 68 Absatz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes – VwVfG), das bedeutet, der Teilnehmerkreis beschränkt
sich auf die oben, unter Punkt 2,
genannten Beteiligten.
5. Von dem Erörterungstermin wird eine
Niederschrift gefertigt (§ 73 Absatz 6
Satz 6 in Verbindung mit § 68 Absatz
4 Satz 1 VwVfG), welche zu den Akten
genommen wird. Um die Erstellung der
Niederschrift zu erleichtern, wird der
Termin auf Tonband aufgenommen.
6. Die Bekanntmachung ist auch auf
der Internetseite der Landesdirektion
Sachsen unter http://www.lds.sachsen.
de/bekanntmachung einsehbar.
Jahresmittelwert
Wer träumt nicht davon, plötzlich über
genügend Kapital für Investitionen zu
verfügen oder mit einem Schlag von der
Abhängigkeit des tagtäglichen Broterwerbs befreit zu werden? Doch für
wen geht ein solcher Traum wirklich in
Erfüllung?
maximal
zulässig
10. Wirtschaftsforum der Stadt
Zwickau am 13. November 2014
Bekanntmachung über den Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren für
die Hochwasserschutzmaßnahme an der
Zwickauer Mulde in Zwickau, M45, Pölbitzer Brücke bis Wehr Crossen – rechts, vom
10. Oktober 2014 – Gz.: C46-0522/134
zulässiger Immissionswert
nach 39. BImSchV
„Die spannende Welt der Finanzen“
35
27
27
Zeitraum:
01.09. bis 30.09.2014
Messstelle:
Werdauer Straße
Überschreitungen des zulässigen
Tagesmittelwertes nach 39. BImSchV
für Schwebstaub (PM10) >50 µg/m3
Impressum
P U LS S C H L AG – AMTS B L AT T
DE R STADT ZWI C KAU
25 . JAH RGAN G • 22. AU S GAB E
Herausgeber:
Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin
Dr. Pia Findeiß · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau
Amtlicher und redaktioneller Teil:
verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und
Oberbürgermeisterbüros) · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899
Redaktion und Satz:
Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812
Petra Schink · Telefon: 0375 831817
E-Mail: pressebuero@zwickau.de
Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau
Verlag:
Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,
Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz
Geschäftsführer: Tobias Schniggenfittig
Zwickau, den 10. Oktober 2014
Anzeigenteil verantwortlich:
BLICK Zwickau/Werdau · Hauptstraße 13 · 08056
Dr. Pia Findeiß
Oberbürgermeisterin
im Auftrag der Landesdirektion Sachsen
Zwickau
Christfried Schäfer
Telefon: 0375 54926111 · Telefax: 0371 65627610
E-Mail: zwickau@blick.de
Layoutgestaltung:
Ö FFENTLIC H E B EKAN NTM AC H U N G
Plötzlich, für uns alle unfassbar, verstarb unser Kollege, Herr
† 01.10.2014
Mit Daniel Langer haben wir einen Mitarbeiter verloren, der sich durch seine
offene, freundliche und kollegiale Art die Wertschätzung aller Kollegen
erworben hat.
Einsatzbereitschaft, unermüdlicher Fleiß und Zuverlässigkeit zeichneten ihn aus.
Sein ruhiges und ausgleichendes Wesen wird uns allen fehlen.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und allen Angehörigen.
Zwickau, im Oktober 2014
Dr. Pia Findeiß
Oberbürgermeisterin
Mitarbeiter
des Tiefbauamtes
on GmbH & Co. KG
Druck:
Daniel Langer
✳ 05.02.1991
ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunikati-
Personalrat
Eintragung in das Bestandsverzeichnis
über öffentliche Verkehrsflächen der Stadt
Zwickau (gem. § 54 Abs. 2, § 3 Abs. 1 SächsStrG vom 21. Januar 1993 in der aktuellen
Fassung)
Die Bockwaer Kohlenstraße BÖW 1 ist eine
öffentliche Straße im Sinne des § 3 Sächsisches Straßengesetz (SächsStrG). Das Flurstück 470 der Gemarkung Oberhohndorf
wird von der Bockwaer Kohlenstraße
BÖW 1 seit jeher in Anspruch genommen
und ist in das o. g. Bestandsverzeichnis
einzutragen.
Das Bestandsverzeichnis der Bockwaer
Kohlenstraße BÖW 1 liegt für den Zeitraum vom 27.10.2014 bis 26.04.2015 im
Tiefbauamt der Stadt Zwickau, Verwaltungszentrum, Haus 2, Zimmer 208,
Werdauer Straße 62 in 08056 Zwickau
während der Dienstzeiten zur Einsichtnahme aus.
Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG
Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz
Vertrieb:
VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG
Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen die Eintragung in das Bestandsverzeichnis kann
innerhalb eines Monats Widerspruch
erhoben werden. Der Widerspruch ist
schriftlich oder zur Niederschrift bei der
Stadt Zwickau, Rathaus, Hauptmarkt 1
in 08056 Zwickau oder Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62 in 08056
Zwickau (Postanschrift: Stadtverwaltung
Zwickau, PF 200933, 08009 Zwickau)
einzulegen.
Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz
Der Zugang für elektronisch signierte und verschlüsselte elektronische Dokumete ist nur unter bestimmten Voraussetzungen eröffnet. Geltende Regelungen,
Informationen und Erläuterungen finden Sie auf
unserer Homepage www.zwickau.de/esignatur.
Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich
mittwochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt
Zwickau und ist außerdem im Bürgerservice im
Rathaus und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der
Tourist Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das
Zwickau, den 13.10.2014
Dr. Pia Findeiß
Oberbürgermeisterin
Amtsblatt und alle in ihm enthaltenen Beiträge und
Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.
Die nächste Ausgabe erscheint am 5. November 2014.
Pulsschlag
· DAS AMTSB L ATT DER STADT ZWIC KAU 22. Oktober 2014 · Nr. 22 · Seite 03
Festkonzert: Konservatorium
Zwickau präsentiert sich auf
sagt Danke für neue Instrumente der Fachmesse EXPO REAL
BA RO C KO RC H E STER SPI ELT A M 4 . NOVEMB ER IM KO N
Mit einem Konzert der besonderen Art
bedankt sich das Robert Schumann Konservatorium für ein neues, originalgetreues
Barock-Cembalo und für einen Satz von
Kesselpauken. Diese konnten nur aufgrund
der Unterstützung mehrerer Förderer und
Unterstützer gekauft werden. Das Konzert mit dem renommierten Chemnitzer
Barockorchester findet am Dienstag, dem
4. November um 19 Uhr im Robert-Schumann-Saal des Konservatoriums, Stiftstraße 10, statt.
Finanziert wurden die wertvollen Instrumente mit der Unterstützung des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft
und Kunst (SMWK), dem Kulturraum
Vogtland-Zwickau, der Stadt Zwickau,
der Sparkasse Zwickau und der Stadtwerke Zwickau Holding GmbH. Das Robert
Schumann Konservatorium beteiligte
sich ebenso mit Eigenmitteln. Das Cembalo und die fünf Kesselpauken kosteten
insgesamt rund 56.000 Euro.
Mit dieser Broschüre informiert die Musikschule
über die Fachbereiche
und die Veranstaltungen
im Schuljahr 2014/15. Das
Heft ist im Sekretariat des
KON sowie in der Tourist
Information in der
Hauptstraße und dem
Bürgerservice im Rathaus
erhältlich.
Das Chemnitzer Barockorchester wurde 2003 gegründet und steht seither
unter der Leitung von Ekkehard Hering.
Schwerpunkt ist die intensive Beschäftigung mit der Musik des 18. Jahrhunderts
unter Berücksichtigung der historischen
Aufführungspraxis.
Eintrittskarten sind an der Abendkasse
zum Preis von 7 Euro (Schüler und Studenten: 4 Euro) erhältlich.
Zum dritten Mal präsentierte sich die Stadt
Zwickau neben den sächsischen Großstädten Dresden und Chemnitz im Rahmen
des Gemeinschaftsstandes des Freistaates
Sachsen auf der EXPO REAL, der Internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen. Insgesamt waren
in diesem Jahr auf der 228 qm großen
Ausstellungsfläche insgesamt 23 Institutionen und Firmen aus dem Freistaat Sachsen, darunter das Finanzministerium, die
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WfS)
und die Sächsische Aufbaubank vertreten.
Unter dem Motto „Planen. Machen. Fertig.
– So geht sächsisch.“ Konnten auch zwei
erfolgreich realisierte Zwickauer Projekte,
so das Kornhaus und die Matthäuskirche
in Bockwa auf der großen LED-Wand den
Besuchern präsentiert werden.
In vorab vereinbarten Terminen, Gesprächen und Kontakten mit Unternehmen der
Immobilienbranche und der Wirtschaft
stand der Standort Zwickau sowohl für
die Ansiedlung als Wirtschaftsstandort als
auch für den Verkauf von Immobilien im
Mittelpunkt des Messeauftritts. Konkret
angeboten wurden folgende Objekte:
- Verkaufsangebot Quartier ehemalige
Stadtbibliothek/ehemaliges GerhartHauptmann-Gymnasium
- Verkaufsangebot Quartier ehemaliges
Königliches Krankenstift
- Neubauvorhaben „Neumarkt-KarreeZwickau“ (privates Investitionsvorhaben)
Im Ergebnis konnten vielfältige Kontakte mit Projektentwicklern, Bauträgern
und Immobilienfirmen hergestellt und
diese für Zwickau interessiert werden.
Mit einigen dieser Kontakte sind bereits
Folgetermine in Zwickau geplant oder in
Vorbereitung. Dies unterstreicht das große Interesse für den Standort Zwickau.
Die Messepräsenz nahmen die Eigentümervertreter der Zwickauer SchockenImmobilien zum Anlass, mit Vertretern
der Stadt in Kontakt zu treten und ein
Gespräch zu möglichen Entwicklungsabsichten zu führen. Als nächster Schritt
wurde ein Treffen vor Ort noch in diesem
Jahr vereinbart.
Stadtbibliothek mit über 30.000
Besuchern im ersten Monat
Schon mehr als 30.000 Besucher kamen
bisher in die Stadtbibliothek Zwickau, die
vor gut einem Monat im sanierten Kornhaus wieder eröffnet wurde. Besonders
erfreulich ist auch die Zahl von 832 (Stand:
14.10.2014) Neuanmeldungen. Frank
Körner, Leiter der Bibliothek, zieht eine
positive Zwischenbilanz: „Insgesamt wird
das Haus fantastisch angenommen!“
Die 32.413 Besucher nahmen insgesamt
28.629 Entleihungen vor. Eine hervorragende Resonanz erfährt dabei gerade die
Kinderbibliothek, die unter anderem mit
einem deutlich größeren Platzangebot als
am bisherigen Standort aufwarten kann.
Hier „tanzt“, wie Körner erfreut feststellt,
gerade am Nachmittag „der Bär“. In den
ersten vier Wochen wurden in der Kinder-
bibliothek allein rund 3.000 Bilderbücher
entliehen.
Der größte noch unerfüllte Wunsch
sowohl von Besuchern als auch von
Bibliotheksmitarbeitern ist die Beschilderung im Haus. Seitens des beauftragten
Unternehmens wurde nun in Aussicht
gestellt, dass die Schilder im Laufe dieser
Woche angebracht werden sollen.
Das Kornhaus war von 2009 bis 2014
saniert worden. Mit der Rettung des 1481
erbauten Denkmals von nationaler Bedeutung erfolgte zugleich der Umbau zur Bibliothek, die schließlich am 14. September
ihre Pforten öffnete. Mit Unterstützung
des Bundes und des Freistaates investierte die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt 7,9 Millionen Euro in das im
Stadtzentrum gelegene Gebäude.
STE LL E NAU S S C H R EI BU NG D ER STADT ZWIC KAU
Bei der Stadtverwaltung Zwickau ist nachstehende Stelle zu besetzen. Bewerbungen
sind mit den vollständigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der entsprechenden Schul- und
Berufsausbildungszeugnisse, vollständige
Arbeitszeugnisse und Beurteilungen sowie
die geforderten Nachweise) und innerhalb
der angegebenen Bewerbungsfrist an folgende Adresse zu richten: Stadtverwaltung
Zwickau, Personal- und Hauptamt, Hauptmarkt 1, PF 20 09 33, 08009 Zwickau.
Unvollständige und später eingehende
Unterlagen können nicht berücksichtigt
werden.
Wir bitten um Verständnis, dass die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur
gegen Beifügung eines ausreichend fran­
kierten Rückumschlages erfolgen kann.
Im Amt für Finanzen, Dezernat Finanzen
und Ordnung, ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:
Sachbearbeiter/-in
Planung
Voraussetzungen für diese Planstelle
sind:
Bildungsabschluss:
- Fachhochschulabschluss (Diplom oder
Bachelor) im Bereich der allgemeinen
Verwaltung
Spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten:
- gründliche und umfassende Kenntnisse
im öffentlichen Haushaltsrecht (SächsGemO, KomHVO, SächsKomHVO-Doppik, VwV Gliederung und Gruppierung,
VwV KomHSyS, SächsKomKBVO etc.)
- betriebswirtschaftliche Kenntnisse einschließlich Erlasse und Rechtsprechung
- selbstständige, zuverlässige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
- sicherer Umgang mit moderner Datentechnik
Das Aufgabengebiet umfasst:
- Haushaltsplanung, u.a. mit:
· Abforderung und Prüfung kostenändernder Faktoren
· Berechnung der Budgets für die Facheinheiten
· Planung der Erträge und Aufwendungen (Haushaltsausgleich)
· Prüfung der Haushaltsentwürfe der
Facheinheiten hinsichtlich Richtigkeit, Vollständigkeit, Einhaltung der
Budgetvorgaben und haushaltsrechtlichen Festlegungen
· Festlegung der Deckungsfähigkeit/
Zweckbindungen
· Aufstellung des Finanzplanes mit
zugrunde liegendem Investitionsprogramm
· Aufstellung des Haushaltsplanentwurfes sowie Erstellung der gesetzlich
geforderten Anlagen zum Haushaltsplan
-Haushaltsdurchführung/Haushaltsüberwachung u.a. mit:
· Überwachung und Steuerung des
Haushaltsvollzuges
·Rücklagenangelegenheiten
·Rückstellungsangelegenheiten
·Fördermittelangelegenheiten
- Erstellung des Jahresabschlusses/der
Bilanz u.a. mit:
· Ermittlung der vorläufigen Ergebnisse
· Mitwirkung an der Erarbeitung der
Vorlage zum vorläufigen Ergebnis der
Jahresrechnung
· Erarbeitung des Rechenschaftsberichtes zum Jahresabschluss
· Ermittlung der zu übertragenden
Haushaltsermächtigungen
· Mitwirkung bei der Feststellung des
Ergebnisses des Jahresabschlusses
durch den Stadtrat
Die Planstelle ist nach TVöD der Entgeltgruppe 9 zugeordnet und mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden
zu besetzen.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und
Bewerber werden bei gleicher Eignung
bevorzugt berücksichtigt. Entsprechende
Nachweise sind der Bewerbung beizufügen.
Frauen und Personen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungsfrist: 05.11.2014
Die Oberbürgermeisterin
der Stadt Zwickau gratuliert
 Zum Geburtstag
96 Jahre
am 26. Oktober: Erna Müller
am 3. November:Elvira Tilgner
95 Jahre
am 23. Oktober: Elisabet Kammerer
am 28. Oktober: Martha Gründig
90 Jahre
am 26. Oktober: Waltraud Krause
Hildegard Tautenhahn
am 30. Oktober: Elisabeth Mittig
Irene Neuendorf
Ruth Schössler
am 1. November: Manfred Fiedler
am 2. November:Gertrud Seidel
 Zum Ehejubiläum
60 Jahre verheiratet
(diamantene Hochzeit)
am 23. Oktober:
Johanna und Karl Herzog
Johanna und Heinz-Günter Jacob
Christa und Helmut Seidel
am 30. Oktober:
Ingeborg und Horst Brasch
Waltraut und Gerhard Ludwig
50 Jahre verheiratet
(goldene Hochzeit)
am 23. Oktober:
Vera und Bernd Kühn
am 24. Oktober:
Gabriele und Heinz Haupt
Agnes und Günter Weinreich
am 30. Oktober:
Sieglinde und Bernd Fleischer
soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen
wurde bzw. im Melderegister erfasst
Abfallentsorgung
verschiebt sich
PRÄSENT WA R DI E STA DT ZWIC KAU AU S S E R DE M AU F DE M FO R UM ZUM TH E M A STÄDTE BAU LI C H E
ENTWIC KLU NG, AU F DEM SVEN DI E TR I C H AU S DE R STABS STE LLE STADTE NT WI C K LU N G I N S E I N E M
B EITRAG „N EUMA R KT ZWIC KAU – B E LE BU N G E I N E S Z E NTR UMS N AH E N STADTQUARTI E RS “ B E I S P I E-
Bedingt durch die Feiertage im Oktober und November ändern sich die
Termine bei der Abholung der Wertstoffe und Abfälle:
Die Leerung für Freitag, den 31. Oktober (Reformationstag) erfolgt ab Samstag, dem 1. November. Die Leerung für
Mittwoch, den 19. November (Bußund Bettag) erfolgt ab Donnerstag,
dem 20. November.
L E EI N ER ER FOLGR EIC H EN QUARTI E RS E NT WI C K LU N G VO RSTE LLTE . FOTO : STADT ZWI C KAU
Veranstaltungen der kommunalen Kinder- und
Jugendfreizeiteinrichtungen im November
KINDER- UND JUGENDFREIZEITZENTRUM MARIENTHAL
Marienthaler Str. 120, Tel. 56089980
Mo bis Sa, 13.30-20 Uhr: offene Freizeit;
Mo bis Fr, 14-18 Uhr: offenes Internetcafé
Angebote: Mo, 15-18 Uhr: Altes Handwerk,
16-17 Uhr: Fit for Kids, 17-18 Uhr: Schach;
Di, 14-17 Uhr: Bewegung mit Wii, 14.30-18
Uhr: Faszination Papier, 17.15-18.15 Uhr:
Saalaction; Mi, 15.15-16 Uhr: Saalaction,
16.15-17 Uhr: Kinder/Jugend Line Dance;
17-19 Uhr: Pergamano (nur 12./26.11.), 17.1518 Uhr: Junge Musiker; Do, 14.30-18 Uhr:
Hobbywerkstatt, 15.30-17 Uhr: Film- und
Knipsknirpse (nur 6./13.11.), 16-17 Uhr:
Inliner, 18-20 Uhr: TH Windbergschule;
Fr, 14-16 Uhr: Bewegung mit Wii, 14.30-18
Uhr: Familien-Kreativ, 16-17 Uhr: Saalaction, 16.30-19 Uhr: Folkloretanz, 17 Uhr:
Kulinarische Exkursion
zusätzlich: Singen auf CD – Aufnahme im
Tonstudio (nur mit Voranmeldung); Sa,
1.11., 16-20 Uhr: Marienthaler Fackelzauber
– Lampions basteln, Kinderschminken,
Fackelzauber-Fotos, Projektausstellung
zum Thema Werte; Sa, 8.11.: Familienexkursion (nur mit Voranmeldung), 14.3016.30 Uhr: Elterntreff mit ADHS Kindern;
Sa, 15.11., 14-17 Uhr: Trödelmarkt von und
für Kinder; Fr, 28.11., 17 Uhr bis Sa, 29.11.,
9 Uhr: Nacht der Bücherwürmer (nur mit
Voranmeldung)
KINDER- UND JUGENDCAFÉ ATLANTIS
Komarowstraße 50, Tel. 474383
Kinder- und Jugendcafé: Mo bis Do,
13-19 Uhr, Fr, 13-20 Uhr und Sa, 14-18 Uhr:
Offene Freizeit
Angebote: Mo: Freies Spiel; Di: Tag der
Bewegung; Mi: Kunst, Krempel & mehr –
Clubdrachen gestalten und steigen lassen
(5.11.), Kleine Freunde aus Salzteig (12.11.);
Brandmalerei (26.11.); Do, 15-17 Uhr:
Activity – Spiel „Mariokart“; Fr, 16-18 Uhr:
Kochen macht Spaß
Training Vereine: Mo, 16.30 Uhr: Tanzgruppe „Chaos Tänzer“; Di bis Do: Keyboardkurs; Fr, 14.30 Uhr: „Jumpstyle“
Alle kommunalen Kinder- und
Jugendfreizeitstätten sind am
1. November (außer FZZ Marienthal)
und am 19. November geschlossen.
zusätzlich: 28.11., 17-22 Uhr: FAN i.P. in der
Sporthalle des Peter-Breuer-Gymnasium
KINDER- UND JUGENDFREIZEITSTÄTTE
CITYPOINT/SPIELHAUS
Hauptstraße 44, Tel. 835196
Spielhaus: Mo bis Fr, 13-18 Uhr, Sa, 14-18
Uhr: offenes Angebot
Jugendcafé: Mo bis Fr, 14-20.30 Uhr: offenes Angebot; Sa, 14-18 Uhr (gemeinsam
mit Spielhaus)
Kraftsport: Mo bis Fr, 14-20 Uhr; Sa, 14-18
Uhr (weitere Termine nach Vereinbarung
möglich)
Internetcafé: Mo bis Fr, 14-17 Uhr
Sport: Di und Fr, 16-17.30 Uhr: Mädchenfitness; Do, 17-18.30 Uhr: Sportspiele
Humboldtschule (Turnhalle 3)
Angebote im Spielhaus: 3./4.11.: Kanza­
shi-Blumen als Anstecker oder Haarreif
basteln; 5.11.: Holzwerkstatt; 6.11., 15.30
Uhr: Wir lesen vor – Besuch der neuen Bibliothek; 7./10.11.: Laterne zum Martinstag
basteln; 8.11.: Offene Freizeit; 11.11.: Martinstag; 12.11.: Holzwerkstatt; 13.11.: Sport
und Spiel; 14.11.: Windmühle aus Getränkekarton basteln; 15.11.: Offene Freizeit;
17.11.: 100 Jahre Mensch ärgere Dich nicht
– Spielhaus Cup; 18.11.: Waffelbäckerei;
20./21.11.: Window-Color Weihnachtsmotiv; 22.11.: Offene Freizeit; 24.11.: Internetcafé; 25.11.: Dartturnier; 26.11.: Holzwerkstatt; 27.11.: Windlicht aus Bastelhölzern
gestalten; 28.11.: Adventsgesteck basteln;
29.11.: offene Freizeit
Projekte und Kurse im Jugendcafé: Mo,
16 Uhr: Kochprojekt; Di, 18 Uhr: Schneiderkurs; Mi, 16 Uhr: Mädchenprojekt; Fr,
16-19 Uhr: „Create it yourself“, 17-20 Uhr:
Jumpteam „Infected Passion“, 16.30 Uhr:
ISDS; Sa, 15-18 Uhr: Manga-Zeichenkurs
zusätzlich: 7.11., 16.30 Uhr: Generalprobe
Modelprojekt; 8.11., 14-23 Uhr: Halloweenparty Zack e.V.; 8./9.11.: Modelprojekt in
der „Neuen Welt“; 15.11., 18 Uhr: Anime-Filmabend; 21.11., 18-22 Uhr: Teeniedisko;
28.11., 17-22 Uhr: FAN i.P. in der Sporthalle
des Peter-Breuer-Gymnasium; 29.11., ab 19
Uhr: Bandabend mit „Die Berufschaoten“
JUGENDCLUB AIRPORT
Reichenbacher Str. 125, Tel. 295837
Mo bis Do, 14-20 Uhr, Fr, 14-22 Uhr, Sa,
14-18 Uhr
Angebote: Mi, 18-20 Uhr: Sport (Sporthalle Fucikhalle); Do, 18-19 Uhr: Gitarrenunterricht; Fr, ab 18 Uhr: gesundes Kochen
zusätzlich: 14.11., 18-24 Uhr: Mottoparty – Berühmte Paare (Eintritt: 2 €); 28.11.,
17-22 Uhr: FAN i.P. in der Sporthalle des
Peter-Breuer-Gymnasium (Einrichtung
geschlossen)
SPIELMOBIL FERDI
Marienthaler Str. 120, Tel. 5650694 und
0163 8307568
Einsatzzeit von 13.30 bis 18.30 Uhr:
Mo: Arndtstraße, Pölbitz (am 3.11., 10.11.
und 24.11.); Di: Sportplatzweg, Mosel
(am 4.11., 11.11. und 25.11.); Mi: Eckersbacher Höhe (am 5.11., 12.11. und 26.11.); Do:
Südplatz, Oberhohndorf; Fr: Schulhof,
Crossen
Bürgerservice im Rathaus
Hauptmarkt 1, Erdgeschoss
Telefon: 0375 83-0, Fax: 0375 83-3333
E-Mail: buergerservice@zwickau.de
Öffnungszeiten
Montag 8 bis 18 Uhr, Dienstag 8 bis 18
Uhr, Mittwoch 13 bis 18 Uhr, Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 18 Uhr,
Samstag 8 bis 13 Uhr
Bitte informieren Sie sich vorab telefonisch, um
eine zügige Bearbeitung zu ermöglichen.
Pulsschlag
Seite 04 · 22. Oktober 2014 · Nr. 22
Zwickau feiert erstmals lokalen Gedenktag an
die friedliche Revolution im Jahr 1989
· DAS AMTSB L ATT DER STADT ZWIC KAU
Zwickau gewinnt 500 Euro im Flashmob Contest
AU SSTE L LU N G „AU FB RUC H ZU R MÜ N DIGKEIT“ B IS 8. N OVEMB ER IM RATH AUS FOYE R
Die Stadt Zwickau gedachte am vergangenen Donnerstag – 25 Jahre nach dem
ersten Friedensgebet – der politischen
Wende. Erstmals wurde damit der im April
beschlossene lokale Gedenktag an die
friedliche Revolution begangen.
In einer Feierstunde sprachen Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß sowie Ehrenbürger Erwin Killat, einer der Wegbereiter der
damaligen Bürgerbewegung.
Zugleich wurde die Ausstellung „Aufbruch
zur Mündigkeit“ eröffnet, die noch bis 8.
November im Rathausfoyer zu sehen ist.
Während die Oberbürgermeisterin
besonders dazu anhielt, sich auch heute
intensiv für demokratische Verhältnisse
zu engagieren, erinnerte Killat daran, dass
die friedliche Revolution keine Momentaufnahme des Jahres 1989 war, sondern
vielmehr einen Prozess darstellte. Dieser
entwickelte sich im Laufe der 1980er Jahre
und fand trotz staatlicher Repressalien
immer mehr Zuspruch in der Bevölkerung. Bei allen Schwierigkeiten, mit denen
alle Akteure der Proteste zu kämpfen
hatten, stellte er klar: „Wir waren keine
Helden.“ Musikalisch umrahmt wurde die
Veranstaltung im Bürgersaal des Rathauses mit jungen Gästen aus Lettland – dem
Chor Pa Saulei aus Riga. Der Chor weilt im
Rahmen des Internationalen Robert-Schumann-Chorwettbewerbs in der Stadt.
Zum Schluss eröffnete die Oberbürgermeister noch die Sonderausstellung
„Aufbruch zur Mündigkeit“, die durch
den ehemaligen Pfarrer der Marienkirche Dr. Edmund Käbisch konzipiert
wurde. Sie gibt detaillierten Einblick zu
den Gesichtern und Geschehnissen des
Wendeherbstes in Zwickau. Auf 28 Tafeln
wird die Zwickauer Bürgerbewegung in
den 1980er Jahren dokumentiert, die zur
friedlichen Revolution im Jahr 1989 beitrug. Es werden über 30 Akteure und ihr
mutiges Handeln vorgestellt. Am Abend
fand schließlich noch das Friedensgebet
im Dom statt.
Der lokale Gedenktag an die friedliche Revolution
Nach acht erfolgreichen Jahren beenden die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der
Deutsche Olympische Sportbund ihr gemeinsames Bewegungsprojekt Mission Olympic.
Zum Abschluss hatten die Initiatoren alle Finalstädte aufgerufen, noch einmal das Mission-Olympic-Feuer in ihrer Stadt zu entfachen und eine Bewegungspause oder einen
Flashmob zu absolvieren. Zwickau als Finalstadt 2011 hat dafür einen großen Flashmob
mit der TSG Rubin organisiert, der am letzten Tag des Stadtfestes auf dem Hauptmarkt
stattfand. Dieser überzeugte die Jury und sie wählte Zwickau auf den 4. Platz. Damit
erhält die Stadt eine Fördersumme von 500 Euro. Foto: Stadt Zwickau
war im Frühjahr vom Bündnis für Demokratie und
Toleranz vorgeschlagen worden. Bewusst orientierten
OB E R BÜ RGERMEISTER I N DR. PIA FI N DEISS
die Initiatoren auf den 16. Oktober, an dem 1989 das
B E I M AUS STEL LU NGSRU N DGA NG MIT DEM
erste Friedensgebet in der Stadt stattgefunden hatte.
E H E M. P FA R R ER DER MA R I EN KI RC H E DR. ED-
Der Stadtrat folgte diesem Ansinnen und beschloss
MU N D KÄB ISC H. FOTO: STA DT ZWIC KAU
am 24. April die entsprechende Satzung.
S ITZU N GSTE R M I N E
 Ortschaftsrat Cainsdorf
am 22. Oktober 2014, 18 Uhr, Rathaus
Cainsdorf, Lindenstraße 1, Beratungsraum
Bundesweite Befragung zum Fahrradklima bis 30. November
Aus der Tagesordnung:
Mit finanzieller Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur führt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zurzeit bundesweit seinen 6. Fahrradklima-Test durch.
- Verpflichtung der Ortschaftsräte
- Bekanntgabe des festgestellten Wahlergebnisses der
Kommunalwahl für den Ortschaftsrat Cainsdorf
Bei dieser Umfrage können Radfahrer die
Fahrradfreundlichkeit ihrer Heimatstadt
bewerten. Das Spektrum reicht dabei von
„Macht Radfahren in meiner Stadt Spaß?“
bis zu „Sind Einbahnstraßen im erforder-
lichen Umfang für Radfahrer in Gegenrichtung geöffnet?“ Es können Bewertungen zu 27 Fragen vergenommen werden.
Die Ergebnisse werden stadtbezogen und
im bundesweiten Vergleich ausgewertet.
Die Befragung soll deutlich machen, wie
weit sich Radfahrer aller Altersstufen
in ihrer Stadt berücksichtigt und sicher
fühlen und wo sie Defizite sehen.
Mit einer Veröffentlichung der Ergebnisse ist im Frühjahr 2015 zu rechnen.
Die Mindestmenge an ausgefüllten
Fragebögen hat Zwickau bereits erreicht,
um in die bundesweite Auswertung zu
kommen. Entscheidend ist aber, dass
möglichst viele Menschen an der Befragung teilnehmen. Je mehr mitmachen,
umso aussagefähiger ist das Ergebnis.
Bis einschließlich 30. November kann
jeder Radfahrer das Fahrradklima in
seinen Heimatort bewerten.
www.fahrradklima-test.de
- Beschluss über die Anzahl der Stellvertreter des
Ortsvorstehers
- Vorhabensbeschluss zum Bauvorhaben: „Grundhafter Ausbau und Neugestaltung der Schloßstraße“, Vergabe von Planungsleistungen und
Bereitstellung überplanmäßiger Mittel
Anträge der Fraktionen
- Änderung der Hauptsatzung der Stadt Zwickau
vom 04.03.2009 in der Fassung der zweiten Änderungssatzung vom 05.05.2014
Einwohnerfragestunde (17 bis 18 Uhr)
- Wahl des Ortsvorstehers für den Stadtteil Cainsdorf
Informationen der Verwaltung
- Wahl der (des) Stellvertreter(s) des Ortsvorstehers
- Jahresabschluss zum 31.12.2013 der Standortent-
 Stadtrat
am 30. Oktober 2014, 15 Uhr, Rathaus,
Hauptmarkt 1, 1. OG, Bürgersaal
- Berichterstattung über die Haushaltsdurchführung
wicklungsgesellschaft Zwickau mbH i. L.
Aus der Tagesordnung:
Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen
- Spenden per 30.09.2014
- Johannisbad Betriebs GmbH, Erhöhung der Ausgleichszahlung für das Wirtschaftsjahr 2014
im 1. Halbjahr 2014
- Erweiterung KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU
Max-Pechstein-Museum
- Arbeitsbericht 2013/2014 – Robert Schumann Konservatorium
Möglicher Fortsetzungstermin: 03.11.2014, 17 Uhr
(Rathaus, Hauptmarkt 1, Bürgersaal)
- Theater Plauen-Zwickau gGmbH; Erhöhung der
LERNE, WIE´S RICHTIG GEHT!
Mit unseren Berufen zum Traumjob…
Top Ausbildungsbedingungen, kompetente Ausbilder, Sicherheit durch Tarifverträge
und gute Zukunftschancen nach Beendigung!
Gewährung eines Zuschusses für die gesunde
 Bau- und Verkehrsausschuss
am 3. November 2014, 17 Uhr, Rathaus,
Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum
Ernährung von sozial benachteiligten Kindern und
Aus der Tagesordnung:
Jugendlichen
Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen
Ausgleichszahlungen für das Geschäftsjahr 2014
- Neufassung der Richtlinie der Stadt Zwickau zur
- Aufnahme der Horteinrichtung der „Kompakt-
che Erschließung der geplanten Justizvollzugsan-
in den Bedarfsplan für Kindertageseinrichtungen
stalt (JVA) auf dem ehemaligen RAW-Gelände sowie
im Landkreis Zwickau unter der Trägerschaft des
Trägers Menschen mit Zukunft e. V.
Die Stadtverwaltung Zwickau möchte zum Ausbildungsbeginn
01.09.2015 folgende Ausbildungsstellen zur Erstausbildung, die
nach TVAöD vergütet werden, besetzen.
Verwaltungsfachangestellte/r
Dann freuen wir uns auf deine vollständigen und aussage­
kräftigen Bewerbungsunterlagen, die du bis zum 28.11.2014
an folgende Adresse sendest:
Stadtverwaltung Zwickau, Personal- und Hauptamt, Hauptmarkt 1, Postfach 20 09 33, 08009 Zwickau
- 1. Änderungsordnung der Entgelt- und Benutzungsordnung für die Stadtbibliothek der Stadt Zwickau
- Archivsatzung der Stadt Zwickau
- Beitritt der Stadt Zwickau zum Mitteldeutschen
Archivnetzwerk
Ausbau der Bülaustraße
- Vergabe von Bauleistungen; Sanierung Schule am
Scheffelberg, Sternenstraße 3, 08064 Zwickau;
Los 8 – Malerarbeiten
- Vergabe von Bauleistungen; Neubau einer Streustofflagerhalle, Brander Weg 6, 08060 Zwickau,
Los 1 – Ingenieurholzbau
- Eckwerte für die Haushaltsplanung 2015; Budgets
Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung
für die Verwaltungseinheiten
- Fördergebietsbeschluss „Historischer Stadtkern
Du bringst mit …
 mindestens einen guten Realschulabschluss
 Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
 ein aufgeschlossenes, selbstsicheres und freundliches
Auftreten
Teamfähigkeit
 gute Kenntnisse in der deutschen Rechtschreibung und
Grammatik und einen guten Ausdruck im mündlichen
sowie im schriftlichen Bereich
 Interesse für aktuelle Themen und eine gute Allgemein­
bildung
2014“ (SDP)
 Finanzausschuss
am 4. November 2014, 16 Uhr, Rathaus,
Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum
- Aufstellungsbeschluss über den Bebauungsplan
Nr. 109, für das Gebiet Zwickau, Stadtteil Mosel,
Schlunziger Straße, Am Rittergut
- Beschluss über den Entwurf und die Auslegung
des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr.
107, für das Gebiet Zwickau-Oberplanitz, südlich
Mendelssohnstraße auf der Grundlage von § 13a
Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB), Bebauungspläne der
Innenentwicklung
Gärtner/in
Interessierte Einwohner sind zum
öffentlichen Teil der Sitzungen herzlich
eingeladen. Die Tagesordnung werden
ortsüblich bekanntgegeben, d. h. jeweils
bis spätestens drei Tage vor der Sitzung
an der Bekanntmachungstafel im Rathaus
(Erdgeschoss, rechts), Hauptmarkt 1, ausgehängt.
www.zwickau.de/stadtrat
Anzeige
Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
Du bringst mit …
 mindestens einen guten Realschulabschluss
 Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
 ein aufgeschlossenes, selbstsicheres und freundliches
Auftreten
 Interesse an Vorgängen in der Natur und eine gute Allgemeinbildung
 Freude an gärtnerischer Gestaltung und handwerklicher
Tätigkeit sowie technisches Verständnis
 Teamfähigkeit, Ausdauer und Beweglichkeit
Wetterunempfindlichkeit
 eine gute Beobachtungsgabe
- Vergabe von Planungsleistungen für die verkehrli-
Grundschule“ (Fröbelstraße 17, 08056 Zwickau)
Straßenwärter/in
Was gehört in deine Bewerbungsmappe?
• individuelles Bewerbungsschreiben
• tabellarischer Lebenslauf
• Kopien deiner letzten zwei Schulzeugnisse
•Qualifikationsnachweise
• Beurteilungen von Schülerpraktika oder anderen Praktikumseinschätzungen
• vorteilhaft ist beim Verwaltungsfachangestellten ein Nachweis über Kenntnisse im Maschinenschreiben
Du bringst mit …
 mindestens einen guten Realschulabschluss
 Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
 ein aufgeschlossenes, selbstsicheres und freundliches
Auftreten
 Teamfähigkeit, Ausdauer und Beweglichkeit
 Tauglichkeit für die Führerscheinklassen C und CE
 Interesse für handwerkliche Tätigkeiten und technisches
Verständnis
Wetterunempfindlichkeit
 solide Kenntnisse im mathematischen Bereich sowie eine
gute Allgemeinbildung
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Nur vollständige und termingerecht eingereichte Unterlagen können in das Auswahlverfahren einbezogen werden.
Frauen und Personen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.
Kosten, die durch die Bewerbung bzw. Vorstellung entstehen,
werden nicht erstattet. Wir bitten um Verständnis, dass die
Rücksendung von Bewerbungsunterlagen nur gegen Beifügung
eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen kann.
Komm` ins Team der Stadtverwaltung Zwickau!
Autoversicherung
Jetzt wechseln und sparen!
Holen Sie gleich Ihr Angebot ab und überzeugen Sie sich von
diesen Vorteilen:
Niedrige Beiträge
Top-Schadenservice
Gute Beratung in Ihrer Nähe
Handeln Sie!
Kündigungs-Stichtag ist der 30.11.
Wir freuen uns auf Sie!
Vertrauensmann
Heiko Michel
Tel. 0375 88375376
heiko.michel@HUKvm.de
Neudörfler Str. 10
08062 Zwickau
Mi. 17:00 – 19:00 Uhr
Sa. 9:00 – 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Kundendienstbüro
Viola Siegesmund
Versicherungsfachfrau
Tel. 0375 21184900
viola.siegesmund@HUKvm.de
Äußere Schneeberger Str. 60
08056 Zwickau
Mo. – Fr. 9:00 – 12:00 Uhr
Mo., Di., Do. 14:00 – 18:00 Uhr
Sa. 8:30 – 11:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Kundendienstbüro
Janine Hulinsky
Versicherungsfachwirtin
Tel. 0375 27119447
janine.hulinsky@HUKvm.de
Kreisigstr. 41
08056 Zwickau
Mo. – Fr. 9:00 – 12:00 Uhr
Mo., Di., Do. 14:00 – 18:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Vertrauensfrau
Silke Körner
Tel. 0375 28399967
silke.koerner@HUKvm.de
Am Birkengrundbach 31
08058 Zwickau
nach Vereinbarung
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
49
Dateigröße
1 416 KB
Tags
1/--Seiten
melden