close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bach: Kleine Praludien und Fughetten (Short Preludes and Fugues

EinbettenHerunterladen
29. Oktober 2014
Seite 16 Stadtblatt
STADTBLATT
Vorträge zu diversen Themen
Fachbetrieb für
Baulatec
Umwelttechnologie
Dipl.-Ing. Karin Uhlig
Desinfektion & Trinkwasserhygiene
• Reinigung und Desinfektion von Trinkwasseranlagen,
Rohrleitungen, Kühltürmen, Klimaanlagen
• Legionellenbekämpfung
• Schimmelsanierung
• Spezialreinigungen (Tatortreinigung)
Tel.: 03377/30 35 88 • www.trinkwasser-reinigung.de
RA Thomas Blanke
- auch Fachanwalt für Arbeitsrecht Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
• Familienrecht
• Verkehrsunfallrecht
• Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
Ich bin telefonisch für Bürger und Mandanten unter
Zossen 03377 200 505 erreichbar oder per E-Mail
anwaltblanke-zossen@t-online.de
15806 Zossen • Berliner Straße 9 • Fax: 03377 202 119
Landschaftsbau + Tiefbau
Steinberg
Wir bieten Ihnen an:
3 Arbeiten rund ums Haus
3 Pflasterarbeiten aller Art
3 Zaun- u. Carportbau
3 Tiefbauarbeiten
3 Transport von Material,
Kies, Erde usw.
(LKW mit Ladekran vorhanden)
Herrmann-Bohnstedt-Str. 6 • 15806 Zossen
Tel./Fax 0 33 77 / 39 35 25
Tischlerei & Bestattungshaus
Matthias Reimann • 15806 Zossen/Dabendorf • Berliner Chaussee 3
Tel. 0 33 77 / 30 23 33 • Fax 0 33 77 / 30 23 01
Fenster + Türen aus
Holz oder Kunststoff
Insektenschutz
Individuelle Möbel
Wintergärten + Dächer
Erledigung aller
Leistungen einer
würdevollen
Erd- oder Feuerbestattung
WWA Zossen GmbH
Wärme- & Wasseranlagen Zossen
gatzky, Lotholz und Morenz
Meister- und ingenieurbetrieb
Meisterund ingenieurbetrieb
Heizung
• Lüftung
• Sanitär
Heizung
• Lüftung
• Sanitär
Wärmepumpen
· Solaranlagen
Wärmepumpen
·
Solaranlagen
Schwimmbadtechnik · Bäder
Schwimmbadtechnik
· Bäder
Kundendienst
tel. 0172/3
95 04 47
Kundendienst tel. 0172 / 3 95 04 47
15806 Zossen • Luckenwalder Straße 20
Tel. 0 33 77 - 39 99 36 • Fax: 0 33 77 - 39 99 37
Garten-, Landschaftsbau und Friedhofsgestaltung
Wir bieten Leistungen um
Haus, Hof und Garten
– Grabgestecke
– Tanne zum Totensonntag
– Wir legen Grabstätten neu an
und pflegen diese ganzjährig
Petra Miersch
Kleinstückenweg 1c, 15806 Zossen, Tel./Fax 03377 / 330 246
angebote der akademie 2. lebenshälfte
Zossen. Die Akademie 2. Lebenshälfte lädt im Monat November
wieder zu interessanten Vorträgen ein. Ein Vortrag zum Thema
„Betreuungs- und Patientenverfügung“ findet am 30. November,
10 Uhr, statt. Um gesetzliche und
testamentarische Erbfolge und
einen Überblick über die Möglichkeit der Nachlassregelung geht es
am 6. November um 10 Uhr. Lebzeitige Möglichkeiten der Vermögensübertragungen und ihre Folgen stehen im Mittelpunkt eines
Vortrags am 13. November um 10
Uhr. Motto: „Verschenken“ oder
doch lieber vererben?
„Rechtliche Stellung des gesetzlichen Betreuers – Aufgabenfelder und Konfliktpotential“ ist Thema eines Vortrags
am 20. November, 10´Uhr.
Weitere Informationen zu diesen Veranstaltungen sowie zu
Einführungsvorträgen zu Vortragsreihen mit Schwerpunkt
„Schmerzbewältigung - Übungen
für den Alltag“ und „Betreutes
Abnehmprogramm – wie aus einem guten Vorsatz eine langfristige Ernährungsumstellung wird“
unter: Akademie 2. Lebenshälfte,
Kontaktstelle Zossen, Kirchstraße
1, 15806 Zossen, Telefon : 03377/2
05 84 00, Fax : 03377/2 05 84 02, EMail : aka-zossen@lebenshaelfte.
de; Ansprechpartner: Reiko Pätzold, Ines Blume. Eine Anmeldung
zu bestimmten Veranstaltungen
ist erforderlich. Kurse und Vorträge
können nur bei ausreichender
Teilnahme stattfinden.
Zossen, den 29. Oktober 2014 • nr. 10 - 5. Jahrgang - 44. Woche • Herausgeber Stadt Zossen
GraTulaTiOn
130 Jahre Feuerwehr
Zossen
Seite 7
GeSundHeiT
Plädoyer für
gutes essen
Gedenken
Stille Tage
im november
Seite 4
Seite 6
Stadt Zossen mit ihren Ortsteilen: Glienick, Horstfelde, Schünow, Kallinchen, Lindenbrück, Nächst Neuendorf, Nunsdorf, Schöneiche,
Wünsdorf und Zossen und den bewohnten Gemeindeteilen: Werben, Zesch am See, Funkenmühle, Neuhof, Waldstadt, Dabendorf
der uranus als kleine Scheibe
informationen zur arbeit des Vereins Schul- und Volkssternwarte dahlewitz
Dahlewitz. Auch im November
finden die Planetariumsführungen des Vereins Schul- und
Volkssternwarte Dahlewitz mit
anschließender Beobachtung wieder wöchentlich jeden Freitag um
19 Uhr statt. Wie Michael Wenzel,
1. Vorsitzender, mitteilt, werden
weitere
Beobachtungstermine
entsprechend der Wetterlage
kurzfristig festgelegt und über die
Webseiten des Vereins zeitnah veröffentlicht. Im Monat November
soll sich diversen Objekten rund
um die Sternbilder Andromeda
und Kassiopeia gewidmet werden.
„Bei klarem Himmel kann mit
dem 75-Zemtimeter-Spiegel auch
der Planet Uranus als kleine Scheibe beobachtet werden“, so Wenzel.
Der nächste „Astrostammtisch“
findet am 4. November im Steak-
Der Planet Uranus.
haus „Barbeque“ in Mahlow statt.
Planetariumsführungen (Beginn
jeweils 19 Uhr):
7. November: Uwe Schierhorn:
„ SOFIA - Astronomie aus dem
Flugzeug“
14. November: Michael Wenzel: „Kometen im Visier der Forschung“
21. November: Frank Kausch:
„Die Erde im Wandel der Zeit“
28. November: Alexander Hagen:
„Polarlichter - Feuerwerk am Himmel“
Auf der Webseite www.sternwartedahlewitz.de finden Interessierte aktuelle Informationen zur
Arbeit des Vereins. Telefonische
Anfragen sind wie immer unter
03379/32 04 32 möglich. Die aktuellen Termine sind jetzt auch
auf der Smartphone-Version der
Webseite http://m.sternwartedahlewitz.de zu finden. Alle Veranstaltungen finden in der Sternwarte in
Dahlewitz, Bahnhofstraße 63 statt.
Die Einrichtungen der Sternwarte
sind über den Haupteingang der
Oberschule zu erreichen. Es wird
um Verständnis gebeten, dass ein
Einlass zu den Veranstaltungen
im Planetarium nach Beginn nicht
mehr erfolgen kann.
Beratungstermine des Freien Betreuungsvereins TF
Zossen. Die Schuldner,- Insolvenz- und Sozialberatung
beim Freien Betreuungsverein Teltow-Fläming in Zossen,
Baruther Straße 20/21, informiert über ihre Sprechstunden
bis zum 31. Dezember 2014.
Schuldnerberatung (nur mit
Terminvergabe): jeden Diens-
tag von 9 bis 18 Uhr, jeden
Mittwoch von 9 bis 17 Uhr;
(Schuldner-/ Insolvenzberatung),
jeden Donnerstag 9 bis 16 Uhr;
Offene
Sprechstunde
der
Schuldnerberatung (ohne Terminvergabe): 18. November und
16. Dezember, jeweils von 9 bis
12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr;
Allgemeine Sozialberatung:
montags 13 bis 15 Uhr.
Bei Termin- oder sonstigen Anfragen können sich interessierte
Bürger unter 03377/2 04 39-44
melden oder eine Nachricht über
die Homepage www.betreuungsverein-tf.de schreiben.
r
11.11. - 11.11 Uh
Närrisches Volk
will Zossener
Rathaus erobern
Lesen Sie auf den Seiten 8/9 alles über die
Vorbereitungen der Karnevalvereine DKC,
KCS und KCK auf die fünfte Jahreszeit.
Michaela Schreiber
Ihre Bürgermeisterin
netzwerk „Gesunde kinder“ sucht Paten
Schulungsreihe beginnt im Januar 2015
Zossen/Ludwigsfelde. Das Netzwerk „Gesunde Kinder“ in Teltow-Fläming sucht wieder ehrenamtliche Paten, die sich für diese
ehrenvolle Aufgabe ausbilden lassen möchten. Im Januar 2015 beginnt die nächste Schulungsreihe.
Netzwerke „Gesunde Kinder“ in
Brandenburg, so heißt es in einer
Mitteilung, sind Teil der Initiative
der Landesregierung zur Stärkung und Begleitung von jungen
Familien mit Kindern zwischen 0
und 3 Jahren und sprechen alle
Familien ohne Ausnahme an. Sie
leisten durch ehrenamtliche Tä-
tigkeit und professionelle Koordination einen konkreten Beitrag
zum gesunden Aufwachsen unserer Familien. Familienpaten sind
Ansprechpartner, geben Tipps für
die gesunde Entwicklung des Kindes, machen auf regionale Angebote aufmerksam und geben ihre
eigenen Erfahrungen weiter.
Das Netzwerk „Gesunde Kinder“
bereitet die Paten auf diese Aufgaben durch kostenfreie Schulungen vor. Diese erhalten ein
Zertifikat über die Teilnahme an
den Schulungen, einen Leitfaden, entsprechendes Informati-
onsmaterial sowie regelmäßige
fachliche Begleitung. Auch ein
Austausch mit anderen Paten in
den „Patenstammtischen“ gehört
dazu. Entstehende Kosten (Fahr-,
Telefonkosten) werden erstattet.
Für weitere Informationen und
Anmeldungen wenden sich Interessierte bitte an die Büros des
Netzwerks „Gesunde Kinder“:
Koordinationsbüro Ludwigsfelde, Telefon 03378/20 07 82, Koordinationsbüro Jüterbog, Telefon
03372/44 05 34; E-Mail: netzwerk@gesundekinder-tf.de; Internet: www.gesundekinder-tf.de.
Seit zwei Wochen ist nun der Haushalt unserer Stadt Zossen für das
Jahr 2014 „frei“. Mit dem neuen Beschluss der Stadtverordneten ist für
den Haushalt keine Genehmigung
mehr erforderlich. Endlich können
die Zuschüsse für die Vereine ausgezahlt werden und die dringend
anstehenden Investitionen, z. B.
in PC-Kabinette an den Schulen in
Auftrag gegeben werden. Bis zum
Ende des Jahres werden wir noch
die meisten für dieses Jahr vorgesehenen Arbeiten erledigen können.
Größere Baumaßnahmen, wie am
Burgberg, werden dieses Jahr noch
vorbereitet, aber die Realisierung ins
nächste Jahr geschoben, wobei das
Geld dafür dann aus 2014 noch zur
Verfügung gestellt wird, also nicht
neu eingeplant werden muss.
Die Verzögerung kam zustande, weil
der Haushalt selbst zwar, wie bereits
seit sieben Jahren, ausgeglichen war,
aber diesmal die Kreditaufnahme für
die neue Schule in Dabendorf enthalten hatte. Mehr zu dieser großen
Baumaßnahme auf Seite 4 und 12.
Hellross Automobile. Mehr PS für Zossen.
Offene Typen mit typenoffenem Service.
Neuwagen, Gebrauchtwagen und Reparatur.
Hellross Automobile GmbH & Co. KG · Nächst Neuendorfer Landstraße 55a · 15806 Zossen · www.hellross.de
cmyk-ZOS STI_1_16_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
Service Center
AKTUELL
Sprechzeiten der
Verwaltung der
Stadt Zossen
(Bürgerbüro)
Montag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 16 Uhr
Dienstag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 18 Uhr
Mittwoch
nur Termine
nach Vereinbarung
Donnerstag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 18 Uhr
Freitag
8 bis 12 Uhr
Sonnabend
8 bis 12 Uhr
(nur an jedem 1. und 3. Sonnabend im Monat)
Telefonnummern
der Verwaltung
Zentrale
03377 / 30 40 0
Bürgerbüro 03377 / 30 40 500
Fax
03377 / 30 40 762
Zentrale Mail:
service@svzossen.brandenburg.de
Impressum
Stadtblatt Stadt Zossen
5. Jahrgang / Ausgabe 10
Herausgeber:
Stadt Zossen
Marktplatz 20
15806 Zossen
www.zossen.de
Amtlicher und
redaktioneller Teil:
verantwortlich:
Die Bürgermeisterin
Anzeigenteil:
verantwortlich:
Gertraude Bieniek
Wochenspiegel
Verlagsgesellschaft mbH
Potsdam & Co. KG
Friedrich-Engels-Straße 24
14473 Potsdam
Herstellung:
Märkische Verlags- und DruckGesellschaft mbH Potsdam
Friedrich-Engels-Straße 24
14473 Potsdam
Das Stadtblatt erscheint monatlich
und wird kostenlos an die Haushalte der Stadt Zossen verteilt. Bei Versand sind die Portokosten zu erstatten. Einige Exemplare liegen für Sie
im Bürgerbüro der Stadt Zossen bereit. Die nächste Ausgabe erscheint
am 26. November 2014.
29.
Oktober
2. Juni
2010 2014
Stadtblatt
Amtsblatt der Stadt
Zossen Seite 15
Lust wecken und neugierig machen
Heimatverein „Alter Krug“ stellt am 1. November das Buch „Zossen
und seine Ortsteile – Auf den Spuren historischer Ansichten“ vor
Zossen. Am 1. November wird
der Zossener Heimatverein „Alter Krug“ in der Stadtbibliothek
Zossen ab 10 Uhr sein neues
Buch vorstellen. Es heißt „Zossen und seine Ortsteile – Auf den
Spuren historischer Ansichten“.
Autor ist der seit sechs Jahren
in Zossen lebende Journalist
Fred Hasselmann. Um sich in
der Stadt Zossen und ihren
Ortsteilen auf fotografische
Spurensuche historischer Ansichten zu begeben, griff er tief
in den umfangreichen Fundus
alter Post- und Ansichtskarten
verschiedener Jahrzehnte, den
der Heimatverein in den vergangenen Jahren fleißig zusammengetragen hat. Schon im 19.
und 20. Jahrhundert besonders
beliebte und daher immer wieder auftauchende Motive: die
Zossener Dreifaltigkeitskirche,
der Marktplatz der Stadt, das
Der neue Bildband mit alten und
neuen Zossen-Motiven.
Rathaus, Berliner, Baruther und
Stubenrauchstraße, aber auch
Bahnhof, Kietz und Nottekanal. Manches scheint auf den
ersten Blick nur unwesentlich
verändert, anderes ist dagegen
nicht mehr wiederzuerkennen
oder – wie etwa das „Deutsche
Haus“ am Marktplatz – leider
ganz aus dem Stadtbild verschwunden. Stattdessen klafft
dort eine große Lücke. Auch der
architektonische Reiz des alten
Schützenhauses an der Straße
nach Mellensee lässt sich nur
noch erahnen. Die Ruine ist nahezu komplett zugewuchert.
Ohnehin sind es vor allem Gaststätten wie der Gasthof von August Mehlis in Nunsdorf, der
Gasthof Köppen in Horstfelde
oder der Gasthof zum Deutschen Haus in Schöneiche, die
man heute vergeblich sucht.
Entweder sind die Gebäude abgerissen worden oder wurden
zu Wohnhäusern umgebaut. In
anderen früher gastronomisch
genutzten Immobilien wie
dem Restaurant Schützenhaus
des einstigen Besitzers Albert
Puhlmann in Schöneiche, dem
Restaurant Neu Dabendorf und
dem Gasthof Quappe in Nächst
Neuendorf werden Gäste noch
heute gut und gern bewirtet. Die
Namen der Gaststätten und deren Besitzer haben sich freilich
im Laufe der Jahrzehnte – manche mehrmals – geändert.
Natürlich war die Auswahl aus
der Vielzahl der historischen
Ansichten begrenzt und zudem
unbestritten subjektiv. Ebenso
die Sicht des 56-jährigen Fotografen auf die Motive aus dem
Hier und Heute. Nach den unter dem Titel „Unser Zossen“
erschienenen
ausführlichen
kulturhistorischen Wanderungen des Heimatforschers Klaus
Voeckler könnte dieses vom
Heimatverein „Alter Krug“ herausgegebene Buch eine fotografische Ergänzung für alle an der
Entwicklung der Stadt Zossen
interessierten Menschen sein.
Es soll zudem Lust wecken und
neugierig machen, Zossen, seine
zehn Orts– und sechs bewohnten Gemeindeteile aus eigenem
Blickwinkel neu zu entdecken.
Nicht mehr und nicht weniger.
A wie Ausstellungen in Z wie Zossen
Ständige regionale Ausstellungen
Wanderungen durch die Mark
Brandenburg
Do. bis So.: 10 bis 18 Uhr
Infos unter: www.teltow-flaeming.
de und
www.buecherstadt.com
Waldstadt, Neue Galerie/
Gutenbergstraße 1
Geschichte der Garnison
Zossen - Wünsdorf
1910 bis 1945 - im restaurierten
Pferdestall aus der Kaiserzeit ist
die Geschichte zu sehen.
Informieren Sie sich auch über das
Geheimnis der Wünsdorfer
„Betonzigarren“.
Mo. bis So.: 10 bis 17 Uhr (November bis März: Montag Ruhetag)
sowie nach Vereinbarung
Infos unter:
www.museum.teltow-flaeming.de
Infos unter:
www. buecherstadt.com
Waldstadt, Garnisonsmuseum/
Gutenbergstraße 9
Do. und Sa. 10 – 12 Uhr
Infos unter:
www.heimatverein-zossen.de
Zossen, Schulmuseum,
Kirchplatz 2
„Magische Momente – Zwischen
Himmel und Erde“, bis Ende Dezember 2014, Fred Hasselmann
aus Zossen zeigt Fotos von überwiegend religiösen Motiven, täglich, außer montags.
Infos unter www.zossen.de.
Zossen, Gerichtstraße 42,
Restaurant „La Famiglia“
„Akzente 11“
bis 14.Dezember 2014
Das Zossener Schulmuseum lockt viele Besucher an.
30 Künstler aus Teltow-Fläming
zeigen Malerei, Grafik, Plastik,
Ausstellungseröffnung:
nungszeiten gern gesehen.)
Fotografie, Keramik, Glas und
Infos unter: www.museum.tel- 15. November 2014 um 15 Uhr
Schmuck
Sa. und So.: 14 – 17 Uhr
tow-flaeming.de
Ausstellungseröffnung: 25. OktoWünsdorf, Museum des Teltow/ Infos unter: www.zossen.de
ber 2014 um 15 Uhr
Zossen, Kleine Galerie,
Schulstraße 15
Do. bis So.: 10 bis 18 Uhr
Bahnhofstraße 13
Infos unter:
Schule in vorigen Jahrhunderten
www.teltow-flaeming.de
Gewinnen Sie den Eindruck in das Sonderausstellung: „Von der Ein- Waldstadt, Neue Galerie/
Schulwesen vergangener Zeiten. schulung bis zum Abgangszeug- Gutenbergstraße 1
Do. und Sa.: 10 bis 12 Uhr sowie nis“ bis 31.Dezember 2014
Atelier „Nottekunst“
Es werden Einschulungsfotos „Die Marktstraße nach Vereinbarung
Atelier und Werkstatt
Für Gruppen sind nach Absprache und Abgangszeugnisse gezeigt. gestern und heute“
Öffnungszeiten:
Die Kleidung der Abc-Schützen bis 30. April 2015
auch andere Zeiten möglich.
Auf Anfrage und Anwesenheit
und die Schultüten haben sich in Tolle Fotos aus Privatbesitz wurInfos unter:
Infos unter:
einem Zeitraum von 100 Jahren den von Jutta Melzer und Kurt
www.heimatverein-zossen.de
www.nottekunst.de und
erheblich verändert: Klassenfotos Liebau über die Marktstraße zuZossen, Schulmuseum/
www.buecherstadt.com
und Einzelbilder aus den Zossener sammengestellt, um diese der ÖfKirchplatz 2
Waldstadt, Atelier/
und Dabendorfer Schulen wecken fentlichkeit zu präsentieren.
Gutenbergstraße 3a
Erinnerungen. Man kann Schul- Mi.: 15 bis 18 Uhr, Sa: 14 bis 17
Wechselnde regionale
Entlassungs-Zeugnisse von Dorf- Uhr und bei Interesse außerhalb
Ausstellungen
Der Teltow und Stadtschulen vor 100 Jahren der Öffnungszeiten bitte melden
Geschichte einer Region
„Bunte Mischung“ bis 20. Dezem- vergleichen. Auch das erste Schul- Infos unter: www.heimatvereinUnsere heimische Tierwelt
buch, die Fibel, unterschied sich im zossen.de
ber 2014
Sa. und So.: 13 bis 16 Uhr
(Nach Voranmeldung sind Be- Doris Bahrdt aus Rangsdorf zeigt 19. Jahrhundert erheblich von den Zossen, Museum Alter Krug/
anderen uns vorliegenden Fibeln. Weinberge 15
sucher auch außerhalb der Öff- Malerei in Aquarell und Öl.
Bekanntmachung
In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen am 24. September 2014
wurden folgende Beschlüsse gefasst:
060/14
Beitrittsbeschluss zum Bebauungsplan "Schulstandort Dabendorf"
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
1. Den Maßgaben und Auflagen
aus dem Genehmigungsbescheid
vom 5. August 2014 nachzukommen und den geänderten Bebauungsplan "Schulstandort Dabendorf" als Satzung.
und
2. Die Verwaltung wird beauftragt
die Bekanntmachung im Amtsblatt zu veranlassen, nachdem
vom Kreisentwicklungsamt die
ordnungsgemäße Durchführung
des Vertrages bestätigt wurde.
054/14
Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung
der Straßenbeleuchtung "Unter
den Eichen" in Zesch am See
die als Anlage beigefügte Einzelsatzung der Stadt Zossen über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen
für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des Gehweges
"Am Eiskutenberg" in Wünsdorf
a) in der vorliegenden Form
034/14
Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der "Dahlewitzer
Straße" in Dabendorf
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
die Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der "Dahlewitzer
Straße" in Dabendorf.
Im Zuge der Bauarbeiten werden
17 neue Lichtpunkte errichtet einschließlich der erforderlichen Kabelarbeiten. Der Anschluss erfolgt
an den bestehenden Straßenbeleuchtungsschrank D (Standort
Wagnerstraße Ecke Mahlower
Straße).
Mit der bautechnischen Realisierung wurde im IV. Quartal 2013
begonnen. Die Arbeiten werden
voraussichtlich im III. Quartal
2014 abgeschlossen sein.
Der beigefügte Lageplan stellt das
Die Stadtverordnetenversamm- Bauprogramm dar.
lung der Stadt Zossen beschließt:
die als Anlage beigefügte Einzel- Es werden Beiträge nach § 8 Komsatzung der Stadt Zossen über die munalabgabengesetz des Landes
Erhebung von Straßenbaubeiträ- Brandenburg in Verbindung mit
gen für die straßenbauliche Maß- der gültigen Straßenbaubeitragsnahme Verbesserung der Straßen- satzung erhoben.
beleuchtung "Unter den Eichen" Die Verwaltung wird beauftragt,
alle erforderlichen Maßnahmen
in Zesch am See"
zur Umsetzung durchzuführen.
a) in der vorliegenden Form
053/14
Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des Gehweges "Am Eiskutenberg" in Wünsdorf
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
044/14
Befreiung von Festsetzungen im
B-Plan „Am Eichenhain“; Flurstück 498
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
1. Die Befreiung von der Festsetzung der II-III -geschossigen
Bauweise und
Bekanntmachungsanordnung
Die Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung
der Straßenbeleuchtung „Unter
den Eichen“ in Zesch am See wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen mit
Beschlussnummer 054/14 am 24.
September 2014 beschlossen. Die
Satzung wird gemäß § 3 Abs. 3 Satz
1 BbgKVerf vom 18. Dezember
2007 (GVBl.l S. 286) in der jeweils
gültigen Fassung, öffentlich bekannt gegeben.
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften zustande gekommen, so
ist diese Verletzung unbeachtlich,
wenn sie nicht schriftlich innerhalb
eines Jahres seit der öffentlichen
Bekanntmachung der Satzung gegenüber der Gemeinde unter der
Bezeichnung der verletzten Vorschrift und der Tatsache, die den
Mangel ergibt, geltend gemacht
worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung oder
die öffentliche Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind
(Hinweis gem. § 3 Abs. 4 BbgKVerf).
Zossen, den 25. September 2014
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
Die Stadtverordnetenversammlung bestätigt die Eilentscheidung
vom 21.08.2014 zur Umschuldung
eines Kredites bei der ILB. Der
effektive Jahreszins des umgeschuldeten Kredites beträgt 1,63
057/14
Befreiung von Festsetzungen des Prozent - für eine Laufzeit von
15 Jahren. Es wurde ein AnnuitäVEP "Am Königsgraben"
tendarlehen abgeschlossen (erDie Stadtverordnetenversamm- sparter Zins wird für die Tilgung
lung der Stadt Zossen beschließt: aufgewendet).
1. Die Befreiung von der Festsetzung zur Errichtung von Stadtvil- 063/14
len für die drei Flurstücke 293, 294 Feststellung des Jahresabschlusund 295 und den dazugehörigen ses 2013 der Zossener Wohnungsbaugesellschaft und EntStellplätzen.
lastung der Geschäftsführung für
und
3. Befreiung von der Festsetzung das Jahr 2013
der zwingenden Bebauung in IIgeschossiger Bauweise +Dach für Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
das Flurstück 294.
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen bestätigt die
056/14
Offenlagebeschluss für den vor- Feststellung des Jahresabschlushabenbezogenen Bebauungs- ses 2013 der Zossener Wohnungsplan "Wohnen am See - Wüns- baugesellschaft (ZWG) mit einer
Bilanzsumme von 9.439 TEUR
dorf"
und einem Jahresüberschuss von
Die Stadtverordnetenversamm- 140 TEUR.
lung der Stadt Zossen beschließt:
1. Der Entwurf des vorhabenbezo- Der Jahresüberschuss wird für zur
genen Bebauungsplanes "Wohnen Verringerung der Verlustvorträge
am See - Wünsdorf" mit Begrün- aus Vorjahren verwendet.
dung und Umweltbericht wird in
Der Geschäftsführung wird für
der vorliegenden Form gebilligt.
das Kalenderjahr 2013 Entlastung
und
2. Der Entwurf des vorhaben- erteilt.
bezogenen
Bebauungsplanes
"Wohnen am See - Wünsdorf" 069/14
wird gemäß §3(2) BauGB mit der Aufhebung des Beschlusses Nr.
Begründung und dem Umweltbe- 027/14 Umbenennung eines Abricht öffentlich ausgelegt. Die Be- schnittes der "Wünsdorfer Seekanntmachung erfolgt im Amts- straße" in "Die Trift"
blatt der Stadt Zossen. Parallel
erfolgt die Beteiligung der Träger Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
öffentlicher Belange.
2. Die Befreiung von der festgesetzten Lage für Garagen und
Stellplätze
und
3. Die Befreiung von den festgesetzten Baugrenzen.
065/14
Bestätigung der Eilentscheidung
der Verwaltung zur Umschuldung eines Kredites zum 31. August 2014
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und FormvorAnmerkung: Der Wortlaut der schriften zustande gekommen, so
Einzelsatzung ist im Amtsblatt ist diese Verletzung unbeachtlich,
bzw. im Internet unter www.zos- wenn sie nicht schriftlich innerhalb
eines Jahres seit der öffentlichen
sen.de nachzulesen.
1. Im Stadtblatt vom 29. Oktober
2014 erfolgt der Aufruf an alle
Bürger der Stadt Zossen, sich als
sachkundige Einwohner für die
fünf Fachausschüsse bewerben
zu können. Bewerbungsfrist sind
14 Tage also bis zum 12. November 2014. die Bewerbung sollte
einen kurzen Lebenslauf und die
Erläuterung zur Fachkompetenz
für den jeweiligen Ausschuss enthalten.
2. Der Hauptausschuss ist verantwortlich für die Auswahl und
Empfehlung der sachkundigen
Einwohner an die Stadtverordnetenversammlung. Dazu lädt er
alle Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch in die Sitzung des
Hauptausschusses (voraussichtlich 27. November 2014 und 4.
Dezember 2014) ein.
3. Die Stadtverordnetenversammlung beschließt am 10. Dezember
2014 die Berufung der sachkundigen Einwohner nach Vorauswahl
des Hauptausschusses.
Nichtöffentlicher Teil
070/14
Beauftragung eines Rechtsanwaltsbüros zur Vertretung der
SVV in einem Wahlprüfungsverfahren (Klage vor dem Verwaltungsgericht)
Der Beschluss zur Umbenennung des Teilbereiches der
Wünsdorfer Seestraße, die vorher Triftstraße hieß, in „Die Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Trift“ wird aufgehoben.
Bekanntmachungsanordnung
Die Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des
Gehweges „Am Eiskutenberg“ in
Wünsdorf wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen mit Beschlussnummer
053/14 am 24. September 2014 beschlossen. Die Satzung wird gemäß
§ 3 Abs. 3 Satz 1 BbgKVerf vom 18.
Dezember 2007 (GVBl.l S. 286) in
der jeweils gültigen Fassung, öffentlich bekannt gegeben.
ohne Nr.
Änderungsantrag der Fraktion
Plan B zur Beschlussvorlage
068/14 vom 18. September 2014,
übergeben auf der SVV am 24.
September 2014:
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt folgendes Verfahren zur Berufung der sachkundigen Einwohner gemäß §
43 Brandenburgischer Kommunalverfassung:
Bekanntmachung der Satzung
gegenüber der Gemeinde unter
der Bezeichnung der verletzten
Vorschrift und der Tatsache, die
den Mangel ergibt, geltend gemacht worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung oder
die öffentliche Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind
(Hinweis gem. § 3 Abs. 4 BbgKVerf).
Zossen, den 25. September 2014
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Grundstück
verkauft
In der Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Zossen am
11. September 2014 wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Nichtöffentlicher Teil
045/14
Verkauf eines Grundstückes in
Zossen, Fritz-Domke-Straße,
Flur 2, Flurstücke 467, 470, 476,
477, 478, 479, 482 und 483 mit
insgesamt 1221 m²
Anmerkung: Der Wortlaut der Einzelsatzung ist im Amtsblatt bzw.
im Internet unter www.zossen.de Michaela Schreiber
nachzulesen.
Bürgermeisterin
cmyk-ZOS STI_2_15_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 2 Stadtblatt
29. Oktober 2014
Zossen gratuliert
ganz herzlich
Tagesordnungspunkt 6 SVV/öffentlicher Teil am 24. September 2014
Informationen zu Sitzungen der Zweckverbände KMS, WARL, MAWV
Verbandsversammlungen der
Zweckverbände MAWV, WARL
lung fand am 17. September
2014 statt und hatte u.a. folgende bedeutsame Beschlüsse zum
Zweckverbandsversammlungen Inhalt.
des WARL fanden im maßgeblichen Zeitraum nicht statt. Die Aufgrund einer Gesetzesändeletzte Verbandsversammlung rung des § 6 Abs. 2 KAG Bbg,
des MAWV am 31. Juli 2014 hat- den die Landesregierung Brante u.a. einen leicht geänderten denburg am 25. Juni 2014 verabBeschluss zum Wirtschafts- und schiedet hat, sind zukünftig bei
Investitionsplan 2014 zum Inhalt der Gebührenkalkulation andere
- hier ging es u.a. um zwei Ersat- Kalkulationsmaßstäbe anzusetzinvestitionen im Schmutzwas- zen. Zukünftig bleibt danach bei
serbereich im Ortsteil Schönei- der Ermittlung der Verzinsung
und der Abschreibungen der
che (APW, Einbindungskanal).
aus Beiträgen aufgebrachte Eigenkapitalanteil außer Betracht.
Verbandsversammlung des
Dadurch sinkt der Anteil des
Zweckverbandes KMS
Die letzte Verbandsversamm- Abzugskapitals, was die kalku-
latorischen Zinsen wiederum
steigen lässt. Aus der Gesetzesbegründung lässt sich u.a. entnehmen, dass durch diese Neuregelung sichergestellt werden
soll, dass kreditfinanzierte Investitionen über die Gebühren nach
Abzug der eingezahlten Beiträge
und der Zuschüsse Dritter sicher
refinanziert werden können.
In Anwendung dieser neuen gesetzlichen Regelungen hat die
Verbandsversammlung einstimmig beschlossen, dass bei der
Gebührenkalkulation 2015 diese
neue Regelung bei der Ermittlung
der kalkulatorischen Verzinsung
berücksichtigt werden muss. Dies
hat in jedem Fall eine Steigerung (Neufestsetzung des bisherigen
der kalkulierten Verbrauchsge- Gebiets). Dies hätte zum Teil zu
erheblichen Einschränkungen
bühren 2015 ff zur Folge.
für
Grundstückseigentümer/
Sobald eine verbindliche Ge- Grundstücksnutzer in dieser
Trinkwasserschutzzobührenkalkulation auf dieser neuen
Grundlage vorliegt, werde ich ne geführt. Der überwiegende
Teil dieses neuen Trinkwasserwieder darüber berichten.
schutzzone (ca. 90 Prozent hätte
Ein weiterer Beschlussvorschlag auf Zossener Territorium geledes ZV KMS hätte elementare gen, weshalb sich die Stadt ZosInteressen der Stadt Zossen tan- sen vehement dagegen ausgegiert - wurde aber im Ergebnis sprochen hat. Daher hat der ZV
abgelehnt. Der Nachbarverband KMS eine negative StellungnahWARL plant zur Sicherstellung me zur Ausweitung abgegeben.
seiner Trinkwasserversorgung
durch das WW Groß Schulzendorf die großräumige Auswei- Michaela Schreiber
tung eines Wasserschutzgebietes Bürgermeisterin
Haushaltssatzung der Stadt Zossen für das Haushaltsjahr 2014
Auf Grund des § 67 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg wird nach Beschluss der
Stadtverordnetenversammlung
vom 15. Oktober 2014 folgende
Haushaltssatzung erlassen:
§1
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 wird
1. im Ergebnishaushalt mit dem
Gesamtbetrag der
ordentlichen Erträge auf
49.355.700 EUR
ordentlichen
Aufwendungen auf
49.355.700 EUR
außerordentlichen Erträge auf
40.000 EUR
außerordentlichen
Aufwendungen auf
40.000 EUR
70.810.100 EUR zierung von Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahfestgesetzt.
men erforderlich ist, wird auf
0 EUR
Von den Einzahlungen und Auszahlungen des Finanzhaushaltes festgesetzt.
entfallen auf:
Einzahlungen aus laufender
Verwaltungstätigkeit
41.377.500 EUR
Auszahlungen aus laufender
Verwaltungstätigkeit
48.198.200 EUR
Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit
1.092.300 EUR
Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit
21.458.200 EUR
Einzahlungen aus der
Finanzierungstätigkeit
332.900 EUR
Auszahlungen aus der
Finanzierungstätigkeit
1.153.700 EUR
2. im Finanzhaushalt mit dem
§2
Gesamtbetrag der
Einzahlungen auf
42.802.700 EUR Der Gesamtbetrag der Kredite,
deren Aufnahme zur FinanAuszahlungen auf
3. Die Wertgrenzen, ab der eine
Nachtragssatzung zu erlassen
Die Steuersätze für die Realsteu- ist, werden bei:
ern, die in einer gesonderten
Satzung festgesetzt worden sind, a) der Entstehung eines Fehlbetrages ab 1.000.000 Euro und
betragen:
1. Grundsteuer
b) bei bisher nicht veranschlaga) für die land- und forstwirt- ten oder zusätzlichen Einzelaufwendungen oder Einzelauszahschaftlichen Betriebe
(Grundsteuer A)
450 v. H. lungen auf 100.000 Euro
b) für die Grundstücke
(Grundsteuer B)
352 v. H. festgesetzt.
200 v. H.
§3
Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen zur Leistung von Investitionsauszahlungen und Auszahlungen für
Investitionsförderungsmaßnah-
Der Höchstbetrag des Kassenkredites für die Stadt Zossen
1. Die Wertgrenze, ab der au- wird auf 17.000.000 EUR festgeßerordentliche Erträge und Auf- setzt.
wendungen als für die Gemeinde von wesentlicher Bedeutung
angesehen werden, wird auf
Zossen, den 16. Oktober 2014
50.000 Euro festgesetzt.
2. Die Wertgrenze, ab der überplanmäßige und außerplan- Michaela Schreiber
mäßige Aufwendungen und Bürgermeisterin
geltend gemacht worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung
oder die öffentliche Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind (Hinweis gem. § 3 Abs. In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
4 BbgKVerf).
Zossen am 15. Oktober 2014
wurden folgende Beschlüsse
Zossen, den 16. Oktober 2014
gefasst:
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
073/14
Haushaltssatzung 2014 der Stadt
Zossen mit ihren Anlagen, dem
Die Stadtverordnetenversamm- Haushaltsplan, dem Stellenplan
043/14
Befreiung von Festsetzungen lung der Stadt Zossen beschließt: und dem Investitionsprogramm
bis 2017 (geändert)
im Vorhaben- und Erschließungsplan "Töpchiner Weg"; 1. die Befreiung von der Festsetzung zur Größe des überdachten Unter Aufhebung der BeschlussFlurstück 423
vorlagen-Nr. 001/14 und der BV
Stellplatzes.
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften zustande gekommen,
so ist diese Verletzung unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich
innerhalb eines Jahres seit der
öffentlichen Bekanntmachung
der Satzung gegenüber der Gemeinde unter der Bezeichnung
der verletzten Vorschrift und der
Tatsache, die den Mangel ergibt,
101 Jahre
Hedwig Schütz
OT Wünsdorf
100 Jahre
Marie Veitl
OT Nächst Neuendorf
97 Jahre
Elfriede Kuhn
OT Zossen
95 Jahre
Lucie Niestroj
OT Wünsdorf
2.11.
94 Jahre
Anneliese Marschall
OT Zossen
7.11.
93 Jahre
Josef Kutz
Ursula Labicki
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Wünsdorf
20.11.
27.11.
92 Jahre
Hans Wuthe
Hertha Sturn
OT Zossen
OT Zossen
14.11.
20.11.
91 Jahre
Lisa Kromer
Johanna Töpper
Leo Hoffmann
OT Glienick
OT Wünsdorf
OT Nächst Neuendorf
16.11.
29.11.
30.11.
90 Jahre
Erwin Lehmann
OT Nächst Neuendorf
20.11.
85 Jahre
Karl Keil
Günter Helm
Elisabeth Schaale
Klaus Riedel
Barbara Funke
Ingeborg Pommerening
OT Zossen, GT Dabendorf
OT Glienick
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
10.11.
13.11.
19.11.
25.11.
26.11.
30.11.
Theodor Schilling
Ruthild Adler
Joachim Lange
Sonja Tuschik
Brigitte Groß
Klaus Franz
Fredy Demakowski
Regina Konzack
Käthe Böhmert
Diethelm Dielitz
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Wünsdorf, GT Neuhof
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Zossen
OT Lindenbrück
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Nächst Neuendorf
3.11.
6.11.
7.11.
9.11.
10.11.
12.11.
15.11.
16.11.
24.11.
30.11.
Wolfgang Kropke
Adolf Schütz
Achim Zimmermann
Edith Okun
Peter Schönberg
Manfred Vogt
Kurt Omland
Herbert Dreke
Erika Hoffmann
Peter Lehmann
Edith Steucseck
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Zossen
OT Zossen
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Wünsdorf
OT Wünsdorf
OT Schünow
OT Zossen
OT Zossen, GT Dabendorf
4.11.
5.11.
5.11.
6.11.
12.11.
18.11.
19.11.
20.11.
26.11.
28.11.
28.11.
Elke Grabley
Willi Werner
Gerda Schäfer
Annerose Lissner
Hans-Jürgen Müller
Ingrid Faust
Roswitha Mohr
Renate Bergmann
OT Wünsdorf
OT Zossen
OT Kallinchen
OT Wünsdorf
OT Wünsdorf
OT Zossen, GT Dabendorf
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Glienick
1.11.
2.11.
14.11.
15.11.
22.11.
24.11.
26.11.
29.11.
80 Jahre
§6
§5
Hinweis der Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen hat auf ihrer 3. öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung am 24. September
2014 folgenden Beschluss mehrheitlich abgelehnt:
Auszahlungen der vorherigen
Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung bedürfen, wird
auf 15.000 Euro festgesetzt.
Bekanntmachung
046/14 beschließt die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen die Haushaltssatzung 2014 mit
ihren Anlagen in der lt. Protokoll
geänderten Form.
Nichtöffentlicher Teil
074/14
Aufnahme Kassenkredit als
Festbetragskredit gem. § 76 BbgKVerf
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Kirchenkalender für
Zossen und Wünsdorf
Jubilare November 2014
§4
2. Gewerbesteuer
Bekanntmachungsanordnung
Die Haushaltssatzung der Stadt
Zossen für das Jahr 2014 wurde
von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen mit
Beschlussnummer 073/14 am
15. Oktober 2014 beschlossen.
Die Satzung wird gemäß § 3 Abs. 3
Satz 1 BbgKVerf vom 18. Dezember 2007 (GVBl.l S. 286) in der jeweils gültigen Fassung, öffentlich
bekannt gegeben.
men in künftigen Haushaltsjahren wird auf
0 Euro
festgesetzt.
Stadtblatt Seite 3
75 Jahre
70 Jahre
28.11.
9.11.
22.11.
Eiserne Hochzeit
Gerhard und Inge Gliese
OT Schöneiche
26.11.
OT Zossen
27.11.
Diamantene Hochzeit
Wolfgang und Gisela Wendland
2. November – 20. So. n. Trinitatis
9 Uhr: Schöneiche
10.30 Uhr: Zossen, Abendmahl
14 Uhr: Wünsdorf, Familiengottesdienst
9. November –
Drittletzter So. im Kirchenjahr
9 Uhr: Wünsdorf, Mirjiams-Gottesdienst
10.30 Uhr: Zossen
16. November –
Vorletzter So. im Kirchenjahr
9 Uhr: Wünsdorf
10.30 Uhr: Zossen, Kindergottesdienst
14 Uhr: Friedhof Zossen, Andacht
19. November – Buß- und Bettag
17 Uhr: Lindenbrück, Kapelle
23. November – Ewigkeitssonntag
9 Uhr: Wünsdorf, Abendmahl
14 Uhr: Friedhof Wünsdorf, Andacht
10.30 Uhr: Zossen, Abendmahl
14 Uhr: Friedhof Zossen, Andacht
10.30 Uhr: Schöneiche, Abendmahl
13 Uhr: Friedhof Horstfelde, Andacht
14 Uhr: Friedhof Nächst Neuendorf,
Andacht
15 Uhr: Friedhof Dabendorf, Andacht
Gruppen und Kreise in Zossen
Krabbelgruppe: freitags 9 bis 10.30
Uhr im Kinderraum
Kinderkirche (nur in der Schulzeit!):
Zossen. mittwochs, 16.45 Uhr
(Dabendorfer Gruppe)
Zossen, donnerstags, 16 Uhr
(Klassen 1 bis 3)
und 17 Uhr (Klassen 4 und 6),
Junge Gemeinde montags ab 18 Uhr
im Jugendkeller
Musik in der Gemeinde
(nur in der Schulzeit!)
Kinderchor: montags, 17 Uhr
Gospelchor: dienstags, 19.30 Uhr
Flötenkreis: freitags, 18.30 Uhr
Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr
Veranstaltungen in Wünsdorf
16. November, 17 Uhr, Konzert
„Orgel plus Bilder“
Gruppen und Kreise in Wünsdorf
Kinderkirche:
jeden Montag 15.30 Uhr
Frauenkreis jeden dritten Dienstag im
Monat (18. November) um 19.30 Uhr.
Informationen bei Elke Krüger,
033702/6 06 11
Seniorenkreis jedem vierten Dienstag
im Monat (25. November)
um 14.30 Uhr,
Helga Thiele, 0152 04 54 68 09.
Sie finden uns zu den
Veranstaltungen
im Gemeindehaus in Schöneiche
in der Planstrasse
und in Zossen und Wünsdorf jeweils
am dortigen Kirchplatz.
30. November – 1. Advent
10.30 Uhr: Zossen, Gottesdienst
mit Theater
14 Uhr: Wünsdorf Bürgerhaus,
Adventsfeier
Veranstaltungen in Zossen
11. November, 18 Uhr: Katholische
Gemeinde Martinstag mit Laternenumzug
16. November, 10.30 Uhr:
Kindergottesdienst
Unvergessen.
Besonderer Grabschmuck
zu den Gedenktagen
ab 1. November 2014
Vorankündigung:
Traditionelle Adventsausstellung
am 22. + 23. November 2014
Telefon (03377) 300770 · www.gaertnerei-wosch.de
cmyk-ZOS STI_3_14_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 14 Stadtblatt
„Kinder-Kunst-Kalender 2015“ ist fertig
Öffnungszeiten
der Stadtbibliothek
Die Stadtbibliothek Zossen mit
ihren Standorten in Zossen und
Wünsdorf hat im November
2014 folgende Öffnungszeiten:
ZOSSEN
Standort am Kirchplatz 2
(03377/30 40 477)
Montag, Dienstag
und Freitag:
13 – 18 Uhr
Donnerstag:
10 – 19 Uhr
Samstag:
10 – 13 Uhr
WÜNSDORF
Standort im Bürgerhaus 1
(OT Wünsdorf: 033702/ 60 815)
Dienstag, Mittwoch,
Donnerstag:
14 – 18 Uhr
Samstag:
10 – 13 Uhr
(www.zossen.bbwork.de)
Auswahl aus den vielen
Neuanschaffungen der
Bibliotheken im Oktober 2014
Belletristik:
Joy Fielding:
Sag, dass du mich liebst
Wolfgang Herrndorf:
Bilder deiner großen Liebe
Kai Meyer:
Die Seiten der Welt
Achim Luccesi: „
Die Bombe ist eh im Koffer“:
Geschichten aus dem Handgepäck
Bastian Sick:
Füllen Sie sich wie zu Hause:
Ein Bilderbuch aus dem Irrgarten der deutschen Sprache
Carolin Kebekus:
Pussy TerrorahnHa
Musik-CDs:
Bravo Hits Vol. 87
Scooter: The Fith Chapter
257ers: Boomshakkalakka
Apecrime: Affenbande
Can a Song Save your Life?
Soundtrack
Ariana Grande: My Everything
Maroon 5: V
Laing:
Wechselt die Beleuchtung
DJ Antoine: We are the party
Hörbücher:
Arne Dahl: Der elfte Gast
Rachel Joyce:
Der nie abgeschickte Liebesbrief
an Harold Fry
Dora Heldt:
Wind aus West mit starken Böen
Fredrik Backman:
Ein Mann namens Ove
Franke Potente:
Allmählich wird es Tag
DVDs:
Silver Linings
Der Hundertjährige der aus dem
Fenster stieg und verschwand
Stromberg – Der Film
Frankenweenie
Vaterfreuden
The Wolf of Wall Street
12 Years a Slave
The Amazing Spider-Man 2
Keinohrhase und Zweiohrküken
Wünsdorf. Der „Kinder-KunstKalender 2015“ - gestaltet von
sieben- bis zehnjährigen Mädchen und Jungen, die den Hort in
Wünsdorf besuchen - ist fertig.
Der Wünsdorfer Künstler Bernd
Stiehler hatte die Aufgabe, aus
einer Vielzahl ausdrucksstarker Arbeiten eine Auswahl für
13 Kalenderblätter zu treffen.
In jeder dieser Arbeiten - ob
als Zeichnung, auf Papier oder
als Stoffcollage, in Farbdrucken
und sogar als Skulptur - finden
Begeisterung, Experimentierfreude und Können der Schüler
ihren Ausdruck. Die Originalbilder sind zum Teil während der
Besuche der Hortkinder in der
Neuen Galerie und in den Galeriestunden im Hort entstanden.
Jede einzelne Kalenderseite gibt
einen Einblick in das künstlerische Schaffen der Mädchen und
Jungen aus dem Hort in Wünsdorf. Junge Nachwuchskünstler nutzen auf diese Weise die
Möglichkeit, ihre schöpferische
Vielfalt in der Öffentlichkeit zu
präsentieren. In der Hortgalerie „Malzeit“, im Bücherstall der
Bücher und Bunkerstadt, sind
die Originalbilder und Skulpturen zurzeit zu bestaunen. Dort
hat jedermann die Möglichkeit
zwischen Originalbild und Kalenderdruck zu vergleichen. Der
Kalender sei als besonderes
Weihnachtsgeschenk sehr zu
empfehlen, so M. Reichert aus
dem Hort Wünsdorf. „Das Talent
aus Farben, Formen und Linien
Bilder zu gestalten, ist bei Kindern besonders ausgeprägt. Sie
erzählen uns mit ihren Bildern
ihre Welt“, so Bernd Stiehler über
das künstlerische Engagement
der Kinder. Es haben teilgenommen: Anna Thom, Tara Schröder, Kaya Freitag, Lena Heinrich,
Melinda Lamak, Sophie Fenster,
Aliya Flemming, Larissa Beyrow,
Emma Hendrike Schulze, Larissa
Lötz, Josephine Diedrich, Benjamin Hoherz, Ken Kettlitz, Laura
Leisner, Sarah Klaus, Melanie
Hoth, Nele Wüstenhagen.
Essen soll ein Erlebnis sein
Warum die Stadt Zossen auch allen Schülern gern Essen aus eigener Küche anbieten möchte
Zossen. Rund 900 Kinder werden
in den städtischen Kitas in Zossen
inzwischen mit leckerem Essen aus
einer der beiden Küchen in der Kita „Pfiffikus“ beziehungsweise in
der Kita „Haus der kleinen Füße“
versorgt. Gern würde die Stadt
auch alle Grund- und Oberschüler in den Genuss selbst gekochten
Essens kommen lassen. Mit der
von der Stadt vorgeschlagenen
Erweiterung der Küchenkapazität in der geplanten neuen Schule in Dabendorf von 1000 auf bis
zu 1500 Essen, wäre dies möglich
gewesen. Doch haben sich die
meisten Stadtverordneten mit ihrer Ablehnung des regenerativen
Energiekonzepts auch dagegen
entschieden, was Bürgermeisterin
Michaela Schreiber bedauert.
Michaela Schreiber
äußern können, was nicht heißt,
dass es jeden Tag Spaghetti mit
Tomatensoße gibt. Zudem sollen
die Kinder lernen, wie Lebensmittel wirklich schmecken. Und
wir können sogar auf spezielle
Einzelfälle, zum Beispiel bei beStadtblatt: Frau Schreiber, war- stimmten Nahrungsmittelallergium ist Ihnen die Versorgung der en, reagieren.
Kinder in den städtischen Einrichtungen mit Essen aus eigenen Stadtblatt: Wenn die Kinder
dann aber zur Schule kommen,
Küchen so wichtig?
so scheint es, wollen viele nicht
Michaela Schreiber: Die Erfah- mehr an der Schulspeisung teilrungen in den Kitas besagen, nehmen. Wie kann man das ändass es sich lohnt, mit qualifi- dern?
ziertem Personal und ausgebildeten Köchen in eigenen Küchen Michaela Schreiber: Genau das
schmackhaftes, gesundes Essen ist das Problem. Viele Eltern hazu kochen – mit überwiegend ben nachgefragt, warum nicht
frischen Produkten, ernährungs- auch für ihre Kinder im Hort
physiologisch auf die Bedürf- schmackhaftes, abwechslungsnisse der Kinder abgestimmten reiches Mittagessen angeboten
Angeboten und ohne - wie ich wird, das aus einer städtischen
immer sage - Zutaten wie Maggi- Küche kommt. Wir haben ja verFix, Geschmacksverstärker oder schiedene Anbieter ausprobiert,
Tütensuppe. Nichts gegen die die sich sicher Mühe geben, den
Catering-Firmen, aber mir ist es Geschmacksnerv der Kinder zu
wichtig, dass die Kinder mit ein- treffen, was aber nur geht, wenn
bezogen sind und ihre Wünsche ich auch tatsächlich nur für Kin-
der koche und das Essen nicht in die Cafeteria gehen und dort
gleichermaßen auch noch Se- eine Kleinigkeit zu sich nehmen.
nioren oder Büroangestellten
Stadtblatt: Das hört sich alles
schmecken soll.
gut an. Nur für die Grundschüler
Stadtblatt: Nun gab es während bleibt alles beim Alten . . .
der Debatte um den Schulneubau in Dabendorf Bedenken, Michaela Schreiber: Ja, das ist
dass angesichts der aktuellen bedauerlich. Leider hat sich eine
Zahl der Essenteilnehmer in der Mehrheit der Stadtverordneten
Gesamtschule selbst die geplante aus Kostengründen auch gegen
Küchenkapazität von bis zu 1000 eine mögliche KapazitätserweiEssen überdimensioniert, ge- terung der Küche ausgesprochen,
schweige denn ein Erweiterung so dass wir dort weiterhin auf die
auf 1500 Essen notwendig sei . . . Angebote von Catering-Firmen
angewiesen sein werden.
Michaela Schreiber: Mit der
neuen Mensa, die 500 Schülern
gleichzeitig großzügigen Platz
zum Essen, Kommunizieren
oder einfach zum Pausieren
zwischen den Unterrichtsstunden bietet, werden völlig neue
Bedingungen entstehen. Kein Mellensee. Die nächste VeranVergleich zum jetzigen Essenfas- staltung der Bücherfreunde am
sen, zusammenpfercht im Keller, Mellensee findet am Freitag,
wo nicht einmal 100 Kinder auf dem 28. November 2014, um 19
einmal Platz haben. Ich gehe Uhr im Restaurant „Wildpark“,
davon aus, dass mit der neuen Am Wildpark 5, im Ortsteil
Küche und der neuen Mensa so Mellensee statt. Simone Reer
gut wie alle Ganztagsschüler, die aus Rangsdorf wird an diesem
von morgens bis abends in der Abend das bewegende Leben
Schule sind, essen werden. Sonst und einige Romane der weitgehaben wir etwas falsch gemacht. hend unbekannten jüdischen
Essen soll ein Erlebnis werden – Schriftstellerin Irène Némifür die Kleinen wie die Großen. rovsky vorstellen. Diese wurEs wird diverse Komponenten, de 1903 in Kiew geboren und
sprich Wahlmöglichkeiten ge- kam 1942 in Auschwitz um.
ben. Wer keinen Bock auf Fleisch Zu ihren Werken gehören unhat, bedient sich am Salatbüfett, ter anderem „David Golder“,
wer lieber Süßes mag, nimmt sich „Der Ball“, „Feuer im Herbst“
meinetwegen drei Desserts und und „Suite française“. Literaverzichtet auf den Hauptgang. turinteressierte sind herzlich
Und wer wirklich mal nichts Pas- eingeladen.
sendes findet, kann immer noch
Bücherfreunde
laden ein
29. Oktober 2014
Stadtblatt Seite 13
Gebührenkalkulation Trink- und Schmutzwasser für 2015
durch den Zweckverband KMS Zossen
Sehr geehrte Bürgerinnen und Jahr 2005 noch 1,72 €/m³ netto
im Trinkwasserbereich und 5,06
Bürger,
€/m³ im Schmutzwasserbereich
der Zweckverband KMS kalku- erhoben, so stehen die Gebühren
liert seine laufenden Verbrauchs- für Trinkwasser im Jahr 2014 bei
gebühren für Trinkwasser sowie 1,36 €/m³ netto und 4,01 €/m³
das anfallende Schmutzwasser im Schmutzwasser. Auf Grund
jährlich neu. Diese Kalkulati- der gültigen Rechtsprechung
on erfolgt nach dem Kommu- des Oberverwaltungsgerichtes
nalabgabengesetz des Landes Berlin-Brandenburg zum KAG
Brandenburg (KAG) § 6, dass aus dem Jahre 2002 hatte die
durch die Rechtsprechung des Kalkulation der laufenden GeOberverwaltungsgerichtes Ber- bühren aber einen Haken. Der
lin-Brandenburg
verbindlich Verband konnte seine tatsächliinhaltlich ausgelegt wird. Nach- chen Zinsen zur Bedienung der
dem im Jahr 2010 die Beitrags- Kredite nicht mehr erwirtschafsatzungen des Verbandes neu ten, d. h. dem Verband ging jährüberarbeitet wurden, brachte lich ein sechsstelliger Betrag, z.B.
die anschließende Kalkulation von 2009-2014 insgesamt 5,8 Mio
der Trink- und Schmutzwasser- Euro verloren. Auf Grund des
gebühren rückwirkend bis zum bisherigen KommunalabgabenJahr 2006 eine Senkung der lau- gesetzes konnten diese Beträge
fenden Gebühren. Wurden im nicht in der Kalkulation berück-
Stellenausschreibung der
Stadtverwaltung Zossen
Die Stadt Zossen betreibt in
zwei Kindertagesstätten Küchen für die Versorgung fast
aller betreuten Kinder in Kindertagesstätten der Stadt. Zur
Auslieferung dieser Essen an
zwei Kita-Standorten sucht die
Stadt Zossen ab dem 5. Januar 2015 einen/eine Auslieferungsfahrer/in auf der Basis
von 450 Euro/monatlich. Die
Interessenten bewerben sich
bitte bis zum 21. November 2014
bei der Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20, 15806 Zossen
zahl von Fragen zu klären gilt.
Aus diesem Grunde bittet der
Zweckverband alle betroffenen
Bescheidempfänger
schon jetzt darum, Nachweise
über geleistete Zahlungen/Eigenleistungen im Trink- und Abwasserbereich zu sammeln, die
dann gemeinsam zur Klärung
der Fragen im Bescheidverfahren verwendet werden können.
Wegen der großen Komplexität
der Anliegerbescheidung wird
gegenwärtig überlegt,
eine Anwohnerversammlung
zur besseren Bürgerinformation
zu organisieren.
Sobald diesbezüglich eine Terminierung erfolgt ist, werden die
Bürger im örtlichen Bekanntmachungskasten und auf der Internetseite der Stadt Zossen darüber informiert.
Zweckverband auf Grund der
Rechtsprechung wirtschaftlich
schlechter stellen und dies über
die Städte und Gemeinden dauerhaft subventioniert werden
muss. Infolge der durch den
Verband eingereichten Petition
wurde der § 6 des KAG, welcher
die gesetzlichen Bestimmungen
für die Gebührenkalkulation vorgibt, mit Beschluss des Landtags
Brandenburg vom 25. Juni 2014
geändert.
Nunmehr ermöglicht das KAG
dem KMS Zossen und den anderen Verbänden des Landes
Brandenburg ihre Gebührenkalkulationen so vorzunehmen,
dass der Kapitaldienst (Zins und
Tilgung) nicht gefährdet ist.
Was heißt das nun für Sie als Verbraucher? Der Verband wird im
IV. Quartal 2014 die Gebühren-
kalkulation für 2015 unter den
neuen gesetzlichen Möglichkeiten des KAG § 6 vornehmen.
Nach einer jetzt überschläglich
vorgenommenen
Rechnung
werden die jetzigen Gebühren
steigen, aber sie werden unter
den Werten von 2005 bleiben.
Der Verband wird dabei nicht die
maximal möglichen Gebühren
kalkulieren, sondern stufenweise vorgehen, d. h. die Gebühren
werden nur in der Höhe steigen,
die notwendig ist um den Kapitaldienst zu sichern.
Über die neuen Verbrauchsgebühren wird voraussichtlich in
der Verbandsversammlung am
2. Dezember 2014 entschieden.
H. Nicolaus
Verbandsvorsteherin
Bekanntmachung
des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Zossen zur Offenlegung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurfes „Wohnen am
See - Wünsdorf“ vom 24. September 2014
voraussichtlichen Einsatzzeiten bewegen sich von montags
bis freitags zwischen 10 und 13
Uhr. Vorausgesetzt werden eine
zeitliche Flexibilität und absolute Zuverlässigkeit.
Bekanntmachungsvermerk:
Anlieger im Ortsteil Nunsdorf
erhalten Bescheide durch den
Wasserver- und Abwasserentsorgungszweckverband
Region Ludwigsfelde (WARL)
Nunsdorf. Auf der jüngsten
Zweckverbandsversammlung
am 7.Oktober 2014 gab der
Zweckverband WARL bekannt,
dass voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember 2014
mit der Anliegerbescheidung
im Trink- und Schmutzwasserbereich im Ortsteil Nunsdorf
begonnen wird. Eine einheitliche Behandlung aller Beitragspflichtigen im gesamten Zweckband ist notwendig, da auch
für alle Beitragszahler einheitliche Gebühren gelten sollen.
Aufgrund der besonderen wasser- und abwasserwirtschaftlichen Situation in diesem Ortsteil
bis zum Beitritt zum Zweckverband am 1. Januar 2004 ist dem
Zweckverband durchaus bewusst, dass es im Rahmen dieser
Anliegerbescheidung eine Viel-
sichtigt und damit nicht eingenommen werden. Die Folge sind
zukünftige Umlageforderungen
des Verbandes an die Städte und
Gemeinden zur Absicherung des
Kapitaldienstes. Den Vorschlag
des damaligen und heutigen
Landtagsabgeordneten Schulze von vor gut 10 Jahren, diese
Umlageforderungen über eine
Erhöhung der Grundsteuern in
den Städten und Gemeinden zu
decken, ist aus Sicht der Mitglieder der Verbandsversammlung
nicht umsetzbar.
Gegen das geltende Kommunalabgabengesetz hat sich die
Verbandsversammlung
des
KMS Zossen deshalb mit einem
Schreiben vom 28. Januar 2013
an den Petitionsausschuss des
Landtags Brandenburg gewandt.
Es kann nicht sein, dass sich der
und
13 bis 18 Uhr
Fr.
8 bis 12 Uhr
In dieser Zeit besteht
für Jedermann Gelegenheit, sich über den
Vorhaben bezogenen
Bebauungsplanentwurf „Wohnen am See
- Wünsdorf“ sowie über
die allgemeinen Zwecke und Ziele und die
wesentlichen Auswirkungen der Planung zu
unterrichten.
Der Geltungsbereich des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans
„Wohnen am See – Wünsdorf“
befindet sich am Wünsdorfer See.
Der räumliche Geltungsbereich
des vorhabenbezogenen Bebauungsplans umfasst mit einer Größe von 7035 m² die Flurstücke 69,
70, 71 und 329 der Flur 5 in der
Gemarkung Wünsdorf.
Auf der Fläche steht ein ehemaliges Hotel- und Gaststättengebäude mit direktem Seezugang
in Westlage. Das Gebäude wurde Zossen,
1968 in massiver Bauweise errich- den 29. September 2014
tet und ist 3-geschossig.
Die öffentliche Auslegung des
Vorhabenbezogenen
Bebauungsplanentwurfes
„Wohnen
am See - Wünsdorf“ gemäß § 3
Abs. 2 BauGB bestehend aus den
Planzeichnungen, der Planbegründung mit Beschreibung und
Bewertung der Umweltauswirkungen sowie den Artenschutzfachbeitrag erfolgt in der Zeit vom
27. Oktober 2014 bis zum 28.
November 2014 im Konferenzraum der Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20 in 15806 Zossen zur
Einsichtnahme während der bekannten Öffnungszeiten:
Mo.
und
Die.
und
Do.
8 bis 12 Uhr
13 bis 16 Uhr
8 bis 12 Uhr
13 bis 18 Uhr
8 bis 12 Uhr
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Anmerkung: Mehr zu diesem Thema im Amtsblatt bzw. im Internet
unter www.zossen.de.
Seniorenheim „Am Rosengarten“
Kurzzeit-, Urlaubs- und Verhinderungspflege Die Urlaubsvertretung für pflegende Angehörige
Nadine Linke 033702 /22 70300
An der Brotfabrik 1 · 15806 Wünsdorf
www.vs-buergerhilfe.de
cmyk-ZOS STI_4_13_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 4 Stadtblatt
Beschluss
zurückgezogen
Auf der 3. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Zossen am 24. September 2014 wurde folgender
Beschluss von der Tagesordnung zurückgezogen, weil
der Petent schriftlich darum
gebeten hat:
Hinweis der Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen hat auf ihrer
4. öffentlichen Sitzung am 8. Oktober 2014 folgenden Beschluss
mehrheitlich abgelehnt:
066/14/01
Beschluss "Neubau Gesamtschule Dabendorf" (Stand
08/14)
Die Stadtverordnetenversamm067/14 Entscheidung über lung der Stadt Zossen beschließt:
die Petition Tomatensteg/
ZeschamSee
Die Finanzierung der ca. 3 Millionen Euro für die Ausstattung er-
folgt in den Haushaltsjahren 2016 gewerke. Die Entscheidung über
Wahl des Leuchtmittels (LEDund 2017 aus Haushaltsmitteln.
Technik) erfolgt im Jahr 2015 in
Das Energiekonzept wird mit Ab- Abhängigkeit von Fördermitteln
wasserwärme und Geothermie und den bis dahin feststehenden
Baukosten nach Abschluss der
umgesetzt.
Vergabe der Hauptgewerke.
Für den Einbau einer Photovoltaikanlage werden die bautechni- Die baulichen Voraussetzungen
schen Voraussetzungen geschaf- für eine mögliche Küchenkapafen. Die Entscheidung über einen zität bis zu 1500 Essen werden
tatsächlichen Einbau erfolgt im geschaffen. Die Entscheidung
Jahr 2015 in Abhängigkeit von über die voraussichtliche KapaFördermitteln und den bis dahin zität der Vollküche (bis 1000 oder
feststehenden Baukosten nach bis 1500 Essen) erfolgt im Jahr
Abschluss der Vergabe der Haupt- 2015 in Abhängigkeit von den bis
dahin feststehenden Baukosten
nach Abschluss der Vergabe der
Hauptgewerke.
Die Verwaltung wird beauftragt,
Fördermittel insbesondere für
den Bereich der regenerativen
Energie, der LED-Technik und
des Ganztagsschulbetriebes zu
beantragen.
Es erfolgt eine ständige Kostenkontrolle zur Vorbereitung der
Entscheidungen zur Photovoltaikanlage, zu den Leuchtmitteln und der Küchenkapazität in
2015.
Sachkundige Bürger für Mitarbeit in Fachausschüssen gesucht
Zossen. Die Stadt Zossen sucht
sachkundige Bürger, die künftig
ihr fachliches Wissen und ihre
beruflichen Erfahrungen in einen der fünf städtischen Fachausschüsse einbringen und auf
diese Weise die Arbeit der gewählten Stadtverordneten zum
Wohl der Stadt unterstützen
möchten. Zur Wahl stehen die
Ausschüsse
- Finanzen: Der Ausschuss begleitet die Erstellung der Haushaltssatzung der Stadt Zossen,
einschließlich ihrer Nachträge,
und berät über Kreditbeantragung, -ablösung und -umschuldung, über Vorlagen und Anträge zum Ortsrecht (Satzungen),
soweit Steuern, Beiträge und
Gebühren festgesetzt werden
sowie über den Erwerb und die
Veräußerung von Grundstücken;
- Recht, Sicherheit und Ordnung:Der Ausschuss berät über
Angelegenheiten des Gewässerschutzes und Umweltfragen,
über Angelegenheiten von Jagd
und Fischerei, über Angelegenheiten der Sicherung von Reit-,
Wald- und Wanderwegen, über
allgemeine bedeutende Angelegenheiten der öffentlichen
Ordnung und Sicherheit, über
Sondernutzungen, die über eine
Sondernutzungssatzung hinaus
gehen sowie über Vorlagen und
Anträge zum Ortsrecht (Satzungen, Verordnungen usw.;
- Kultur, Tourismus und Landesgartenschau: Der Ausschuss
berät über Maßnahmen zur Förderung des kulturellen Lebens,
der Dorf- und Heimatpflege und
des Tourismus unter Einbindung
der regionalen Gesichtspunkte,
über die Mitwirkung bei Angelegenheiten des Naturschutzes
und bei der Aufstellung von
Grünordnungsplänen und bei
der Bauleitplanung sowie über
Angelegenheiten zur Bewerbung
für die Landesgartenschau;
-Soziales,Jugend,Bildungund
Sport: Der Ausschuss berät über
die inneren und äußeren Schulund Bildungsangelegenheiten
-soweit die Stadt verantwortlich
ist -, über die Einrichtung und
Unterhaltung von Kindertagesstätten sowie die äußeren und
inneren Angelegenheiten als
beantragte Ausnahmen von der
Vorschriften der Satzung über
die Gestaltung und Ausführung
von Werbeanlagen in der Stadt,
über Angelegenheiten des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, über die Anlage von Kinderspiel- und Bolzplätzen; über
Stellungnahmen zu Maßnahmen
in Nachbargemeinden, über
Stellungnahmen im Rahmen von
Trägerbeteiligungen sowie über
Angelegenheiten des Verkehrswesens, der Verkehrsführung
-Bau,BauleitplanungundWirt- und der Verkehrsbeschilderung.
schaftsförderung:
Der Ausschuss berät über die Jeder Fachausschuss soll zusätzStadtplanung
und sonstige lich zu den gewählten MitglieRaumordnungs- und Raumnut- dern mit je fünf sachkundigen
zungsverfahren wie Flächen- Bürgern besetzt werden. Die
nutzungsplan, Bebauungspläne, Ausschüsse tagen in der Regel
Verkehrs- und sonstige Pläne, alle sechs Wochen. Sachkundiüber die Umweltverträglich- ge Einwohner haben zwar kein
keit von Bau- und Planungs- Stimmrecht im Ausschuss, wohl
maßnahmen der Stadt, über aber nach Paragraf 43 der KomHoch- und Tiefbaumaßnahmen munalverfassung als beratende
einschließlich Straßenbeleuch- Mitglieder der Ausschüsse ein
tungsangelegenheiten, die eine aktives Teilnahmerecht. DemKostensumme von mehr als 50 nach haben die als sachkundige
000 Euro erfordern, über die Stel- Einwohner berufenen Bürger
lungnahme zu Bauvoranfragen das Recht, „das Wort zu ergreiund –anträgen, die ortsbildprä- fen, Vorschläge einzubringen,
gende Bedeutung haben, über Fragen und Anträge zu stellen
Träger der Kindertagsstätten,
über Maßnahmen der Jugendförderung und Jugendhilfe - soweit diese nicht in die Zuständigkeit des Kreises fallen -, über
Wohnungsangelegenheiten,
über Angelegenheiten von Aussiedlern und Obdachlosen, über
Maßnahmen zur Förderung der
Seniorenarbeit, über Maßnahmen zur Sportförderung sowie
über die Zusammenarbeit aller
Generationen;
Bekanntmachung
Stadt Zossen mit ihren Anlagen, dem Haushaltsplan, dem
Stellenplan und dem Investitionsprogramm bis 2017 (geändert)
Unter Aufhebung der Beschlussvorlagen-Nr. 001/14 und der BV
der 046/14 beschließt die Stadtver-
In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen am 15. Oktober 2014
wurden folgende Beschlüsse
gefasst:
073/14
Haushaltssatzung
2014
ordnetenversammlung der Stadt
Zossen die Haushaltssatzung
2014 mit ihren Anlagen
a) in der vorliegenden Form
oder
b) in der lt. Protokoll geänderten
Form.
Nichtöffentlicher Teil
und sie zu begründen“. Die Bewerbungsfrist beträgt ab Veröffentlichung des Aufrufs im
Stadtblatt am 29. Oktober 2014
zwei Wochen, sie läuft also bis
zum 12. November 2014. Die Bewerbung sollte einen kurzen Lebenslauf und die Erläuterung zur
eigenen Fachkompetenz für den
jeweiligen Ausschuss enthalten.
Der Hauptausschuss ist verantwortlich für die Auswahl und
Empfehlung der sachkundigen
Einwohner für die Stadtverordnetenversammlung. Dazu lädt
das Gremium alle Bewerber zu
einem Vorstellungsgespräch in
die Sitzung des Hauptausschusses (voraussichtlich 27. November 2014 und 4. Dezember 2014)
ein. Am 10. Dezember wird die
Stadtverordnetenversammlung
die Berufung der sachkundigen
Einwohner nach erfolgter Vorauswahl des Hauptausschusses
beschließen.
Bewerbungen sind schriftlich zu
richten an:
Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20, 15806 Zossen,
Stichwort: Bewerbung als sachkundiger Einwohner.
Öffnungszeiten des Bürgerbüros im November 2014
074/14
Zossen. Am ersten Sonnabend des
Aufnahme Kassenkredit als Monats (1. November) bleibt das BürFestbetragskredit gem. § 76 gerbüro im Zossener Rathaus wegen
des Brückentags nach dem ReformatiBbgKVerf
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
onstag (gesetzlicher Feiertag) geschlossen. Im November hat das Bürgerbüro
im Rathaus am dritten Sonnabend (15.
November 2014) von 8 bis 12 Uhr für
die Bürger der Stadt geöffnet.
Namentliche Abstimmung zum Neubau der Gesamtschule Dabendorf (Stand 08/14)
Es enthielten sich die Stadtver- AlternativefürDeutschland
Mit NEIN stimmte der Stadtverordneten: Blanke, Zurawski
ordnete: Leisten
FraktionPlanB
Mit Ja stimmten die Stadtverord- FraktionDieLINKE
neten: Degner, Hummer, Knie- Mit NEIN stimmten die Stadtsigk, Magasch, Manthey, Noack, verordneten: Graffunder, Loy,
Preuß, Sloty
Schreiber, Schröder
FraktionCDU
FraktionVUB/Bündnis90„Die Mit NEIN stimmten die Stadtver- Mit NEIN stimmte der StadtverFraktionSPD
ordnete: Wilke
Grünen“unddieFreienWähler ordneten: Kühnapfel, Reimer
In der 4. Stadtverordnetenversammlung am 8. September
2014 wurde zur Beschlussvorlage 066/14/01: Beschluss „Neubau Gesamtschule Dabendorf“
(Stand 08/14) wie folgt namentlich abgestimmt:
vonZossen
Mit NEIN stimmten die Stadtverordneten: Klucke, von Lützow,
Miersch, Schulz,
Es enthielt sich der Stadtverordnete: Baranowski,
Mit NEIN stimmten die Stadtverordneten: Lüders, v. Schrötter
FraktionBürgerlisteZossen
Mit Enthaltung stimmte die
Stadtverordnete: Ullrich
Damit wurde die Beschlussvorlage mit 8 x Ja, 14 x Nein, 4 x Enthaltung abgelehnt.
29. Oktober 2014
Stadtblatt Seite 5
Sportkalender der Stadt Zossen
Sporthalle,DabendorfJägerstraße
8. November
17.30 Uhr
Badminton I + II
14. bis 15. November
18 Uhr
Panda Cup
29. November
17.30 Uhr
Badminton II
Infos unter: www.msv-07.de
Infos unter: www.panda-dojang.de
SportplatzDabendorf
Dahme / Fläming Kreisliga Herren-Mannschaften
23. November
14 Uhr
7. Dezember
13 Uhr
14. Dezember
13 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 2. Kreisklasse Staffel B
9. November
12 Uhr
Infos unter: www.msv-07.de
PaulSchumannSporthalleinWünsdorf
8. November
12.30 Uhr
9. November
8.30 Uhr
15. November
12.30 Uhr
16. November
10 Uhr
22. November
8 Uhr
29. November
12.30 Uhr
30. November
9 Uhr
6. Dezember
12.30 Uhr
7. Dezember
10.30 Uhr
27. Dezember
11 Uhr
Infos unter: www.mtv-1910.de
Sportplatz,PlatzderJugendinWünsdorf
1. November
14 Uhr
22. November
13 Uhr
6. Dezember
13 Uhr
20. Dezember
12.30 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 1. Kreisklasse Staffel A
23. November
14 Uhr
7. Dezember
13 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 2. Kreisklasse Staffel A
9. November
13 Uhr
A- Junioren
15. November
11 Uhr
D-Junioren / D-Pokal
23. November
9 Uhr
D-Junioren / Staffel D
16. November
9 Uhr
7. Dezember
9 Uhr
E-Junioren / Staffel B
6. Dezember
20. Dezember
F-Junioren / Staffel B
8. November
22. November
Infos unter: www.mtv-1910.de
MSV Zossen 07
Panda Dojang
MSV Zossen 07
MSV Zossen 07 SV Schönefeld 1995
MSV Zossen 07 – Zellendorfer SV
MSV Zossen 07 – Heideseer SV Fortuna
MSV Zossen 07 – SV Blau-Weiß-Dahlewitz III
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
MTV Stadtmeisterschaften im Handball
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – SV Wacker 21 Schönwalde
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – SG Aufbau Eisenhüttenstadt
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – Sg Grün-Weiß Union Bestensee
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – Storkower SC
MTV Wünsdorf 1910 II – SG Glienick
MTV Wünsdorf 1910 II – SG Woltersorf II
MTV Wünsdorf 1910 III – SG Niederlehme II
MTV Wünsdorf 1910 – SV Zernsdorf
MTV Wünsdorf 1910 – SV Siethen
MTV Wünsdorf 1910 – SV Baruth
MTV Wünsdorf 1910 – Spgm. Dahlewitz/Rangsdorf/
Groß Machnow I
10.30 Uhr
10.30 Uhr
MTV Wünsdorf 1910 – SV Blau-Weiß-Dahlewitz II
MTV Wünsdorf 1910 – BSC Preußen 07 II
11.30 Uhr
11.30 Uhr
MTV Wünsdorf 1910 – SV Merkur Kablow-Z. II
MTV Wünsdorf 1910 – Union Bestensee II
SportplatzinGlienick
1. Kreisklasse Staffel A
9. November
14 Uhr
30. November
13 Uhr
B-Junioren
29. November
10.30 Uhr
13. Dezember
10.30 Uhr
D-Junioren / Staffel C
30. November
10.30 Uhr
E-Junioren / Staffel A
8. November
10.30 Uhr
6. Dezember
9 Uhr
20. Dezember
10.30 Uhr
E-Junioren / Staffel B
15. November
9 Uhr
6. Dezember
10.30 Uhr
20. Dezember
9 Uhr
Infos unter: www.sg-glienick.de
SporthallederPaulSchumannSporthalle
16. November
10 Uhr
23. November
10 Uhr
Infos unter: www.mtv-1910.de
SporthalleüberderFeuerwehrinZossen
1.TTC Zossen 07 e.V.
3. Landesklasse TF Lb West Herren H
28. November
19 Uhr
3. Landesklasse Dahmeland Lb West Herren H
7. November
19 Uhr
1. Kreisklasse TF Herren H
7. November
19 Uhr
14. November
19 Uhr
21. November
19 Uhr
2. Kreisklasse TF Herren H
14. November
19 Uhr
21. November
19 Uhr
5. Dezember
19 Uhr
SG Glienick – SV Eintr. Groß Machnow
SG Glienick – TV Frisch auf Stuelpe
Spgm. Glienick/Zossen – RSV Mellensee 08
Spgm. Glienick/Zossen – FSv 63 Luckenwalde II
Spgm. Glienick/Zossen – SV Einheit Kloster Zinna
Spgm. Glienick/Zossen – Spgm. Mittenwalde/Rangsdorf I
Spgm. Glienick/Zossen – SV Blau-Weiß-Dahlewitz III
Spgm. Glienick/Zossen – Sc Eintracht/ Miersdorf / Z. III
Spgm. Glienick/Zossen II – Spgm. Ragow/Mittenwalde II
Spgm. Glienick/Zossen II – FC Viktoria Jüterbog I
Spgm. Glienick/Zossen II – Spgm. Felgentreu/Wolt./Ruhl. I
Tischtennis
Tischtennis
MTV Wünsdorf 1910 e.V.
MTV Wünsdorf 1910 e.V.
1. TTC Zossen 07 – Mahlower SV 3
1. TTC Zossen 07 – WSG 81 KW
1. TTC Zossen 07 – SG Concordia Ludwigsfelde 3
1. TTC Zossen 07 – KSV Sperenberg 1960 6
1. TTC Zossen 07 – SV Lok Rangsdorf e.V. 2
1. TTC Zossen 07 – SV Lok Rangsdorf e.V. 4
1. TTC Zossen 07 – Ludwigsfelder TTC 7
1. TTC Zossen 07 – KSV Sperenberg 1990 7
Training mit einem Profi
Ivan Klasnic zu Gast bei den
Wünsdorfer E-Junioren
Wünsdorf. Die Fußballjugend
des MTV Wünsdorf 1910 konnten
sich am Mittwoch, dem 15. Oktober, über prominenten Besuch
freuen. Der ehemalige Bundesliga- und kroatische Nationalspieler
Ivan Klasnic gab den Wünsdorfer
Nachwuchskickern ein Training
vom Energiedienstleister EWE
initiierten EWE-Cup. In der Gruppe D der 11. Cup-Saison spielen
die Wünsdorfer gegen die Teams
SpG Mittenwalde/Ragow, Storkower SC, SpG Tauche/Lindenberg
um den Einzug ins Endturnier.
Für die Nachwuchsfußballer war
es schon etwas Besonderes, als Klasnic für sie in die
Rolle des Übungsleiters
schlüpfte und ihnen den
einen oder anderen Trick
aus seiner langen Karriere
als Fußballprofi verriet.
Auch Eltern und Fans waren zu der Trainingseinheit der besonderen Art
Ex-Fußballprofi Ivan Klasnic beim Training eingeladen und konnten
mit den Fußballjunioren des MTV Wüns- ebenfalls an den EWECup-Paten Klasnic stellen.
dorf.
Natürlich gab’s auch Autoder Extraklasse. Klasnic spielte gramme. Für die jungen Fußballer
in seiner aktiven Zeit für den FC des MTv Wünsdorf wird dieses
St. Pauli (1997 bis 2001), Werder exklusive Training wohl noch lanBremen (2001 bis 2008), den FC ge in Erinnerung bleiben. Klasnic
Nantes (2008/09), Bolton Wande- wünschte ihnen jedenfalls alles
rers (2009 bis 2012) und den FSV Gute, viele Tore und ein erfolgreiMainz (2012/13). Hintergrund ches Abschneiden im EWE-Cup.
des Promi-Besuchs: Die Wüns- Mehr Informationen gibt es unter
dorfer E-Junioren spielen in dem www.ewe-cup.ewe.de.
Erdbauarbeiten für Schulneubau
in Dabendorf beginnen
Dabendorf.
Voraussichtlich
am 29. Oktober 2014 fällt mit
umfangreichen Erdbauarbeiten
auf dem Areal neben dem Sportforum der Startschuss für den
geplanten Neubau der Dabendorfer Gesamtschule. „Bis Ende
des Jahres kann es aufgrund der
intensiven Arbeiten je nach Verlauf der Witterung zu Lärm- und
Staubbelästigungen kommen“,
sagt Zossens Bürgermeisterin
Michaela Schreiber. Auch mit
Verkehrsbeeinträchtigungen
aufgrund des erhöhten LKWAufkommens auf dem Weg zum
Baufeld in Dabendorf müsse
gerechnet werden. Die Bürgermeisterin bittet betroffene Anwohner und Verkehrsteilnehmer
um Verständnis für auftretende
Unannehmlichkeiten. Man werde versuchen, diese so gering
wie möglich zu gestalten.
Wenn Sie im
STADTblATT
werben wollen,
wenden Sie
sich bitte an
Marion Barthel
Mediaberaterin (BVDA geprüft)
Tel.:
Fax:
03375 - 24 04 37
03375 - 24 04 40
anzeigen.zos@wochenspiegel-brb.de
cmyk-ZOS STI_5_12_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 12 Stadtblatt
24.Oktober
Februar 2014
2010
29.
Richtkrone schwebte über der alten Post
Sanierung und Umbau des historischen Gebäudekomplexes im Plan
Zossen. Mit dem Richtfest für
denUmbaudeseinstigenkaiserlichen Postamtes am Zossener
MarktplatzistamDienstag,dem
14. Oktober, ein weiterer Schritt
aufdemWegzurkomplettenUmgestaltung des unter Denkmalschutz stehenden historischen
Gebäudekomplexes mit seiner
neobarockenFassade-dazugehörtauchdasbenachbarteehemalige königliche Amtsgericht
- gegangen worden. Bereits im
Sommer kommenden Jahres, so
Thomas Kosicki, GeschäftsführerderZossenerWohnungsbaugesellschaft (ZWG), sollen die
ersten Mieter in die acht dann
altersgerechtsaniertenundzum
Teil mit Fahrstuhl erreichbaren
Wohnungen im Zentrum der
Stadteinziehen.ImErdgeschoss
istPlatzfürzweiLäden,die114
beziehungsweise 140 Quadratmetergroßsind.WieKosickials
Baubetreuer während einer von
zahlreichenGästendesRichtfestesgenutztenFührungdurchdas
alte Postgebäude sagte, sei man
mit potenziellen Interessenten
für die Geschäftsräume in Verhandlungen.MehralszweiMillionen Euro investiert die Stadt
ZosseninSanierungundUmbau
derbeidenEinzeldenkmalePost
und Amtsgericht. BürgermeisterinMichaelaSchreiberbedankte
sich bei den anwesenden Stadtverordneten, die mit ihrem BeschlussdenWegfürdieumfangreichenBauarbeitenfreigemacht
hatten.
„FrohschlägtdasHerz,hellstrahlt
derBlickdenktandieArbeitman
zurück,diefleißigundgeschickt
bezwungen,sodassderBaurecht
wohlgelungen.“MitdiesenWortenhatteZimmermannAndreas
Seidel die Gäste des Richtfestes
aufgefordert, das Glas auf den
Bauherrn zu erheben. „Er halte
beiderArbeitMaß,dassstetsin
allen Dingen, daraus nur Gutes
mag gelingen.“ Das zweite Glas
demManngebühre,derhierdie
Planung ausgeführt. „Der letzte
Schluck, der gilt zur Ehre dem
Handwerk, dem ich angehöre.
Zimmerleute sollen leben und
die Maurer auch daneben“, rief
Kein Richtfest ohne Richtkrone
und Richtspruch.
Thomas Kosicki erklärt die Pläne.
ZimmermannSeidelausluftiger
Höhe, wo die Bürgermeisterin
derTraditionfolgendeinendiesmal besonders langen Nagel ins
Gebälkschlagenmusste.Michaela Schreiber lobte Qualität und
Tempo der bisherigen Arbeit
vonPlanernundBauleuten.Erst
im April war der erste Bauzaun
aufgestellt, das erste Material
angeliefert worden. Seit dem
gingesSchlagaufSchlag.Dabei
erwies es sich als erforderlich,
denDachstuhldesPostgebäudes
komplettzuerneuern.Nichtetwa,weilerverfaultwar,sondern
weil die Balken einst mit dem
Schädlingsbekämpfungsmittel
DDT behandelt worden waren.
„Ein Kontakt- und Fraßgift, das
später in den Verdacht geriet,
beim Menschen Krebs auslösen
zukönnen,unddeshalbverboten
wurde“,erklärteKosickiwährend
derFührung.DerfinanzielleAufwand,dasHolzzuentgiften,wäre
nahezuebensogroßgewesenwie
derNeubau.
Architekt Jürgen Beuchert kündigte an, demnächst für interessierteBürgereineBaustellenführunganzubieten.EinTerminwerderechtzeitigbekanntgegeben.
Kranzniederlegungen und Andachten
Volkstrauertag am 16. November:
In der Stadt Zossen werden rund 1130 Kriegsgräber gepflegt
Zossen. Am Volkstrauertag am
16.Novembersowieam23.November,demEwigkeitssonntag
(Totensonntag), finden in der
Stadt Zossen und ihren Orts-
undGemeindeteilenzahlreiche
öffentliche Kranzniederlegungen und Andachten statt. Zossens Bürgermeisterin Michaela
Schreiber wird gemeinsam mit
Mitgliedern des Ortsbeirates
WünsdorfamVolkstrauertagum
10 Uhr auf dem Ehrenfriedhof
Zehrensdorf einen Kranz niederlegen. Die Friedensandacht
wirdandiesemTagHans-Peter
Nitsch, Pfarrer im Ruhestand,
halten. Auf dem Ehrenfriedhof Zehrensdorf - er ist als
KriegsgräberfriedhofdesErsten
Weltkriegesvonbesondererkultur-undmilitärhistorischerBedeutung-befindensichinsgesamt802Kriegsgräbervonhier
Kriegsgräberstätte auf dem Zossener Friedhof.
verstorbenenKriegsgefangenen
unterschiedlicher Nationalitäten aus den Reihen der alliiertenTruppen,darunterauchInderundTartaren.DerFriedhof
istseit1994denkmalgeschützt.
Dieinsgesamtrund1130KriegsgräberderStadtZossenwerden
überwiegend vom städtischen
Bauhof, aber auch von regionalenGärtnereiensowieeinem
Garten-undLandschaftspflege-
unternehmen betreut und gepflegt.Außerdemgibtesinder
StadtZossenundihrenOrtsteilen 15 Kriegsdenkmale, wovon
dieMehrzahlaufdenjeweiligen
Dorfauensteht.InZossenselbst
befindensichdieDenkmaleauf
dem Friedhof beziehungsweise
amKietz.
Weitere Kranzniederlegungen finden am Volkstrauertag
um 10 Uhr am Kriegsdenkmal
Kallinchen, um 10.30 Uhr an
der Kriegsgräberstätte auf dem
Friedhof Lindenbrück, um 11
Uhr an der Kriegsgräberstätte
auf dem Friedhof Dabendorf
und um 14 Uhr an der Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof
Schöneiche statt. Ebenfalls um
14UhrgibtesinderTrauerhalle des Friedhofes Zossen eine
Friedensandacht mit anschließenderKranzniederlegung.
DieTerminefürAndachtenam
Totensonntag(23.November):
14 Uhr in der Trauerhalle
des Wünsdorfer Friedhofes,
in der Trauerhalle des Friedhofs Zossen und in der Trauerhalle des Nächst Neuendorfer Friedhofes sowie um
15 Uhr in der Trauerhalle
des Dabendorfer Friedhofes.
Der Volkstrauertag ist in
Deutschland ein staatlicher
Gedenktag und gehört zu den
„StillenTagen“.Erwirdseit1952
zwei Sonntage vor dem ersten
Adventssonntag begangen und
erinnertandieKriegstotenund
Opfer der Gewaltherrschaft allerNationen.DerTotensonntag
oder Ewigkeitssonntag ist in
den evangelischen Kirchen in
DeutschlandundinderSchweiz
ein Gedenktag für die Verstorbenen.EristderletzteSonntag
Kriegsgrab auf dem Zossener
Friedhof.
vordemerstenAdventssonntag
und damit der letzte Sonntag
desKirchenjahres.
In eigener Sache
Durchblick per Klick
LiebeLeserdesStadtblatts,wenn
SienochmehrInfosüberaktuelle Ereignisse, Veranstaltungen
und Vorhaben in der Stadt Zossenhabenwollen,besuchenSie
docheinmalderenInternetseite.
Unterwww.zossen.defindenSie
nichtnuralleBeiträgedesStadtblatts, sondern darüber hinaus
oftauchnochmehrFotos(zum
Beispiel vom Richtfest der alten
Post) jahreszeitliche Impressionen aus dem Stadtgebiet sowie
aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise. Schauen
Sie doch einfach mal rein unter
www.zossen.de. Dort finden Sie
übrigens auch ältere Ausgaben
desStadtblatts,fallsSiemaleine
verpasst haben oder noch mal
etwasnachlesenwollen.Dasgilt
auchfürBeschlüssederStadtverordnetenversammlung, andere
amtliche Bekanntmachungen
undBaupläneinderStadt.
Amtsblatt Seite 11
Veranstaltungen in der Stadt Zossen
Stadtblatt Seite 11
Nove
mbe
r
2
014
1. November 10Uhr
Zossen,Kirchplatz2
2. November
16Uhr
Waldstadt,Gutenbergstraße5
Erich Kästner-Nachmittag imBücherstallderBücher-undBunkerstadt
„Hurra,wirlebennoch“–Einfrisch-frecherErichKästner-NachmittagmitderSchauspielerin
RenateGeißlerundderLiedermacherinAngelikaNeutschel.
Regie:WolfgangKoch
Eintritt:12Euro
Infosunter:www.buecherstadt.com
8. November 19Uhr
Glienick,Dorfaue26
Glienicker DämmerschoppenimDorfgemeinschaftshaus
Wortenlauschen–Weingenießen.UnterdiesemMottolädtderKultur-undBürgerverein
Glienicke.V.ein.ZitateundlockereVerse,AnekdotenundlustigeBonmotszumThemaWein
unddessenmalangenehmeundmalwenigerangenehmeFolgenbildendieZutatenfürein
unterhaltsames„Abendmahl“fürGeistundKörper.Kräftiggewürztwirddiesesdurcheinige
musikalischeEinlagen,fürdiederKabarettistPittkuningssorgt.
Eintrittskarten:8,50Euro(inkl.EssenundeinGlasWein),erhältlichab20.Oktoberim
LebensmittelgeschäftvonSylviaHanscheinGlienickundimMeyer-ShopinNächst
NeuendorfoderdirektbeimVerein.
Abendkasse:10Euro
Infosunter:www.zossen.de
8. November 23Uhr Waldstadt,imBlock404
Technomusik
Infosunter:www.zossen.de
11. November
11Uhr
Zossen,Marktplatz
Eröffnung der Karnevalsaison 2014/2015 –Helau–Helau–Helau!
„MitRammbockundKonfettikanone“–DieKarnevalvereineDabendorf,Schöneicheund
Kallinchenstürmenum11:11UhrdasRathaus,umdengroßengüldenenSchlüsselzu
ergattern.NatürlichistdieBürgermeisterinnichtbereit,denRathausschlüsselfreiwilligund
kampflosandasnärrischeVolkherauszurücken.Dabeiseinistalles!Unterhaltungsprogramm,BonbonregenundfröhlicheNarrenwerdenerwartet.
Infosunter:www.zossen.de,www.dkc-ev.de,www.karneval-kallinchen.deund
www.kcs.schoeneiche.net
11. November
19Uhr
Zossen,Bahnhofstraße12
Tanz in den Herbst
TanzveranstaltungmitMusikausden50er&60erJahrenmit„Simoneunddenflotten3“
imHotelWeißerSchwan
Infosunter:www.hotel-weisser-schwan.de
14. November
19Uhr
Waldstadt,Gutenbergstraße5
Militärgeschichtlicher AbendimBücherstallderBücher-undBunkerstadt
VomAugusterlebniszurNovemberrevolution.Briefeausdem1.Weltkrieg1914-1919.
Dr.JensEbertstelltseinenSammelbandmitFeldpostbriefenausdem1.Weltkriegvor,
recherchiertundgefundenindeutschenArchiven.
Eintritt:5Euro
Infosunter:www.buecherstadt.com
14. November
19:30Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Jugendkarneval SchöneicheimKultur-Kraftwerk
DerKarnevalClubSchöneichelädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.kcs.schoeneiche.net
15. November
15Uhr Zossen,Bahnhofstraße13 Ausstellungseröffnung inderKleinenGalerie
DorisBahrdtausRangsdorfzeigtMalereiinAquarellundÖl.
Infosunter:www.zossen.de
15. November
19Uhr Dabendorf,MärkischeStraße
Karneval Dabendorf inderKantineamFunkwerk
Eröffnungsveranstaltung–DerDabendorferKarnevalClublädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.dkc-ev.de
15. November
19.30Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Karneval SchöneicheimKultur-Kraftwerk
Eröffnungsveranstaltung–DerKarnevalClubSchöneichelädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.kcs.schoeneiche.net
15. November
19.30Uhr
Kallinchen,Hauptstraße15 Karneval KallincheninderGaststätte„AlterKrug“
1.Veranstaltung–DerKarnevalclubKallinchenlädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.karneval-kallinchen.de
16. November
18Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Songs of Lemuria -Konzert –feat.NikPage(BlindPassengers)imKultur-Kraftwerk
DieStadtbibliothekenZossen/WünsdorfpräsentiereneinromantischesSonntagsKonzertfürKulturliebhaber.
VVKermäßigt:13Euro/VVKAK:16Euro
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
21. November
20Uhr Zossen,AmNottehafen4
Thilo Sarazin– Der neue Tugentterror,Kultur-Kraftwerk
ÜberdieGrenzenderMeinungsfreiheitinDeutschland.
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
22. November 20Uhr
Lindenbrück,
Party-Hits mit AuszeitimZossenhof
LindenbrückerDorfstraße6DiebestenHitsder70erund80ermitFredyundMaik.
Vorverkauf:10Euro/Abendkasse:12Euro
Infosunter:www.zossenhof.de
28. November
20Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Lesung und GesprächimKultur-Kraftwerk
MarionBrasch:„WunderlichfährtnachNorden“
Moderation:SusannRabe
Eintritt:15,30Euro/VVKAK:17Euro
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
29. November 14–20Uhr
Wünsdorf,AmBürgerhaus1
Buchpräsentation inderStadtbibliothekZossen
DieStadtbibliothekZossenundderHeimatverein„AlterKrug“e.V.präsentierendasBuch:
„ZossenundseineOrtsteile–AufdenSpurenhistorischerAnsichten“.
Infosunter:www.zossen.de
Nikolausmarkt imundumdasBürgerhausWünsdorf
Infosunter:www.zossen.de
cmyk-ZOS STI_6_11_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 6 Stadtblatt
Bericht aus der Verwaltung zur
Stadtverordnetenversammlung am 24. September 2014
Öffentlicher Teil
schule und Grundschule Daben- Sanierungsempfehlung wurde an
dorf ist in Betrieb genommen. Die ein Planungsbüro erteilt. Für 2014
Abarbeitung der Prioritätenliste Abarbeitung der Restleistungen ist die Planung avisiert.
läuft derzeit.
Hochbau:
- Neubau Gesamtschule DabenOberschule Wünsdorf – Umbau
- Neubau der Schulsportanlagen zur Ganztagsschule / Anschluss
dorf
Die Baugenehmigung für das und des Schulhofes der Grund- Abwasser / Verbindungsbau
Schulgebäude wurde am 4. Sep- schule Zossen
In der 34. Kalenderwoche haben
Der Neubau der Schulsportanlage die Umbauarbeiten begonnen.
tember 2014 erteilt.
ist für 2015 geplant.
Vier Klassenräume sind derzeit
Abarbeitung der Prioritätenliste
fertig gestellt und wurden planmä- Neubau der Schulsportanlagen ßig zum Schulbeginn in Betrieb
Straßenneubau:
Haltestellen des Öffentlichen Oberschule Wünsdorf - Burgberg genommen. Die Arbeiten werden
Personennahverkehrs in Daben- Derzeit läuft die Beräumung fortgesetzt.
von Verdachtsflächen durch den Anfang September erfolgten die
dorf und Kallinchen
Die Planung erfolgt 2014, der Bau KampfmittelbeseitigungsdiensSubmissionen für die Gewerke
tes (KMBD). Es erfolgen neben Fliesenleger-, Bodenbelags- und
ist für 2015 vorgesehen.
der Baufeldfeldräumung und in Sanitärinstallationsarbeiten. Die
Abhängigkeit der Witterung noch Bietergespräche laufen derzeit.
Luchweg / Luchblick in Zossen
Die Planung erfolgt 2014 (Planer- weitere Bauabschnitte im Jahr Parallel dazu werden die Vergaben
wechsel hat stattgefunden); ge- 2014 (zum Beispiel Vermessung). vorbereitet.
- Neubau der Schulsportanlage Der Anschluss an das öffentliche
plante Umsetzung im Jahr 2015.
der Grundschule Wünsdorf
Abwassersystem wurde am 22.
Die Ausschreibungen für den Teil August 2014 fertig gestellt.
Sportplatzweg in Kallinchen
Abstimmung mit dem Zweckver- Sportanlage und Parkplatz sind
band KMS /Planungsangebote im beendet. Das Aufklärungsge- Wünsdorf, Bergstraße, Luisenspräch, die Vergabe für den Zaun- straße, Hildegardstraße, AgnesOktober 2014.
bau (1. Bauabschnitt) wurden straße sowie Bergstraße, BirkenAbarbeitung
Prioritätenliste durchgeführt und die Beauftra- weg, An den Kiefern und Im Wald
gung erfolgte. Die Durchführung in Neuhof- Straßenbeleuchtung
Neubau Straßenbeleuchtung
- Sportplatzweg in Kallinchen ist bis Anfang November geplant. Es wurden aus sicherheitsrelevanPlanung 2014, Bau 2015 / Abstimten Gründen (Stromschlaggefahr)
mung mit dem Zweckverband Grundschule Zossen (Goethe- zirka 50 Straßenlaternen Mitte/
schule) – Neubau Computerka- Ende Juli 2014 vom Netz genomKMS.
binett & Serverraum
men. Die anliegenden Bürger
Abarbeitung der Prioritätenliste Ein Bauablaufplan wird derzeit wurden informiert. Eine Aufnahneu erstellt. Die Inbetriebnahme/ me in die Prioritätenliste wird anGeh-, Rad- und Wanderwege
- Radweg am Nottekanal von der Nutzungsbeginn wird für Novem- gestrebt.
Gemarkung Am Mellensee bis An ber 2014 angestrebt.
den Wulzen
Grundschule Glienick – SanieDie bauvorbereitenden Arbeiten Sanierung eines ehemaligen rung der Treppenhäuser
wurden begonnen. In Abhän- Wohnhauses und Umbau zum Die Malerarbeiten wurden ausgegigkeit der Witterung wird das Museum - Zossen, Kirchplatz 7
führt. Die Treppengeländer wurVorhaben im Frühjahr 2015 abge- Der Bauablauf ist im Plan; Fer- den erneuert und ein Treppenlift
schlossen.
tigstellung ist für Sommer 2015 eingebaut.
vorgesehen und nach aktueller Als nächstes erfolgt die Planung
- Gehweg vor Grundschule Einschätzung realistisch. Aus- der Außenanlagen.
Wünsdorf bis Vogelsang
schreibungen für Tischler- und
Planung 2014 und Bau im Jahr Trockenbauarbeiten
werden Dorfgemeinschaftshaus Horst2015.
demnächst versandt. Das Richtfest felde – Trockenlegung des Gefand am Freitag dem 29. August bäudes
Gehweg Dorfstraße B 246 in 2014, 16.Uhr, statt.
Die Angebotseinholung läuft. Die
Nunsdorf
Fertigstellung ist für Ende 2014
Planung in 2014 und Bau im Jahr Ehemaliges Postgebäude – Zos- geplant.
2015. Planungsangebot im Okto- sen, Marktplatz 5-6
ber 2014
Die Sanierungsarbeiten im ehe- Dorfgemeinschaftshaus
maligen Postgebäude auf dem Nunsdorf – Sanierung des GeAbarbeitung
Prioritätenliste Marktplatz laufen.
bäudes
Sportstätten
Es laufen derzeit die Vorgesprä- Schulsportanlage Sportforum Sanierung Kita Bummi, Zossen
che mit dem Ortsbeirat zum SaZossen
Der Auftrag für die Bestandsauf- nierungsaufwand und zur GeDie Sportanlage für die Gesamt- nahme und die Erstellung einer staltung der Räumlichkeiten. Die
Fertigstellung ist für 2015 geplant.
Dorfgemeinschaftshaus Nächst
Neuendorf – Trockenlegung Kellergeschoss und Umbau zum Jugendraum
Die Angebotseinholung läuft.
Strandgebäude Kallinchen – Fassadensanierung des Gebäudes
Die Angebotseinholung läuft. Die
Fertigstellung ist für Frühjahr 2015
geplant.
dieser Aufforderung nachgekommen sind. Es wurde daher nochmals die Gelegenheit gegeben
bis zum 11. September 2014 die
Unterlagen nachzureichen. Auch
nach dieser Fristsetzung fehlen
von folgenden Stadtverordneten
weiterhin die ausgefüllten Formblätter: Herr Preuß, Frau Graffunder, Herr Lüders, Frau von
Schrötter, Herr Sloty (Antrag nicht
ausgefüllt).
Die detaillierten Informationen
zu diesem Tagesordnungspunkt
entnehmen Sie bitte, dem in der
Anlage beigefügten Bericht von
Herrn Kramer.
Stadtpark Zossen - Neugestaltung
Die Beauftragung des Planungsbüros Atelier8 befindet sich in
Inhouse-Seminar Doppik
Vorbereitung.
Am Freitag, dem 28. November
2014, findet um 15.30 Uhr für alle
Baumschau
Die für Ende September ange- Stadtverordneten und Mitglieder
setzte Baumschau befindet sich der Ortsbeiräte ein Inhouse-Sein Vorbereitung. Dazu sind ge- minar zum Thema „Doppik“ in
meinsame Vorabtermine mit dem der Mehrzweckhalle in Dabendorf
Baumteam vom Bauhof und Ver- statt.
tretern der Unteren Naturschutz- Ich bitte sich diesen Termin schon
behörde geplant. Die Zuarbeit einmal vorzumerken. Die Einlavon den Ortsvorstehern in Sachen dungen werden gesondert verschickt.
„Problembäume“ läuft.
Haushalt 2014/2014
Die Kreditgenehmigung vom
Landkreis liegt noch nicht vor. Aus
diesem Grunde gilt weiterhin die
vorläufige Haushaltsführung.
Umsetzung des Beschlusses
042/14 – Antrag auf Durchführung eines Stasi-Überprüfung
für alle Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und der
Ortsbeiräte
Der stellvertretende Bürgermeister, Herrn Kramer, setzte
sich bezüglich der Umsetzung
des Beschlusses mit dem Bundesbeauftragten für das Stasiunterlagengesetz mit der Bitte um
entsprechende Prüfung und Unterstützung in Verbindung. Das
erforderliche Formblatt zur Überprüfung wurde an alle Stadtverordneten
mit der Bitte, dies auszufüllen,
übersandt und sollte bis zum 5.
September 2014 an die Stadtverwaltung zurückgesendet werden.
Im Rahmen der Abstimmung zur
Übergabe der Formblätter stellte
sich heraus, dass nicht alle Stadtverordneten
Personalangelegenheiten
Seit 18. August 2014 ist ein neuer
Bauamtsleiter im Haus und befindet sich gerade in der Einarbeitung.
Seit 1. September 2014 konnten
die beiden Stellen Tiefbau besetzt
werden, Auch hier läuft gerade
die Einarbeitungsphase, so dass
ab 2015 der Rückstand im Bereich
Tiefbau kontinuierlich abgebaut
werden kann.
Derzeit läuft die Ausschreibung
der Stelle Öffentlichkeitsarbeit,
wegen der Neubesetzung zum 1.
Januar 2015.
Sitzungskalender für 2015
Die Verwaltung will bis Ende Oktober den Sitzungsplan für das
kommende Jahr fertig stellen.
Alle Ausschussvorsitzenden teilen
also bitte bis spätestens 15. Oktober 2014 mit, ob es bei dem bisherigen Wochentag als Sitzungstag
für ihren Ausschuss bleiben soll.
Michaela Schreiber,
Bürgermeisterin
Veranstaltungen in der Reihe „2014 – Zossen erinnert“
30. Oktober, 14 Uhr,
Rathaus Zossen
Spuren hundertjähriger Geschichte (1914 bis 2014) / Präsentation der neuen Broschüre
Ein historischer Streifzug durch die ehemalige Militärstadt Wünsdorf
Herausgeber/Veranstalter: Stadt Zossen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Garnisionsmuseum Wünsdorf
1. November, 15 Uhr,
Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde
„Zossen und Weimar“ / Vortrag von Kurt Liebau
Veranstalter: Verein BAZ
Zossen, Kirchplatz 4
9. November, 17 Uhr
Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde
Zossen, Kirchplatz 4 / Dreifaltigkeitskirche
Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe „2014 – Zossen erinnert“ mit Gedenken an den Mauerfall vor 25 Jahren
Musik: Duo Acuerdo
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Zossen
Stadtblatt Seite 7
29. Oktober 2014
Ein tadelloser Ruf war Voraussetzung
Vor 130 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Zossen gegründet
Zossen. „Jeder Kamerad“, so
steht es in der Dienstordnung
der Freiwilligen Feuerwehr zu
Zossen aus dem Jahr 1910, „hat
sich für allen Dienst in Bereitschaft zu halten, sowohl im
Ernst als wie im Uebungsfalle“.
Eine Kopie dieser Vorschrift, die
unter anderem auch aussagt,
dass die gesamte Ausrüstung
„immer in gutem Zustande und
zur sofortigen Benutzung“ bereit sein muss, hängt in der Zossener Feuerwache, in der sich
immer montags die Kameraden
des Löschzugs Zossen um Ortswehrführer Mathias Bleeck zu
ihren thematischen Dienst- und
Ausbildungsabenden
treffen.
Mit dabei auch Stadtwehrführer
Manfred Marek, der am 1. März
1977 der Zossener Wehr beigetreten und diese von 1996 bis
2004 führte.
Nahezu „heimlich, still und leise“ beging die Feuerwehr Zossen
nun in diesem Jahr ihren 130.
Geburtstag. Anders noch als vor
20 Jahren, als das damalige Jubiläum - 110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Zossen
- drei Tage lang
mit Festsitzung
und -umzug, mit
Platzkonzert
und Fackelzug,
mit Tanz und
Wettkämpfen gefeiert wurde, wollte man es in diesem
Jahr etwas ruhiger angehen lassen. Gelegenheit also für
einen kurzen Rückblick auf die
Anfänge der Zossener Wehr und
ihre Entwicklung.
39 Männer waren es, die sich
1883 auf einen Aufruf in dem
damals wöchentlich einmal erscheinenden „Zossener Stadtund Landboten“ gemeldet hatten. Alle mussten mindestens
18 Jahre alt sein, durften nicht
„wegen entehrender Vergehen“
bestraft sein und mussten sich
„eines tadellosen Rufes“ erfreu-
Gruppenfoto aus dem Jahr 1909 zur Erinnerung an das 25-jährige
Bestehen der Wehr.
en. Sie trafen sich noch im Dezember des gleichen Jahres, um
ein Komitee zu gründen, das die
Statuten ausarbeiten sollte. In
der ersten Stadtverordnetenversammlung des Jahres 1884 - so ist
der Chronik zu entnehmen - beschäftigten sich die Stadtverordneten mit der Gründung
der Wehr und bewilligten 300 Mark zu
deren
Ausrüstung. Zum Vergleich: Bereits
90 Jahre später,
im Jahr 1974,
standen
der
Wehr nicht nur
mehrere Löschfahrzeuge, sondern auch
Werkzeuge und Ausrüstungsgeräte im Wert von mehr als 300
000 Mark zur Verfügung, ganz zu
schweigen vom Wert der heutigen Technik, die in der Zossener
Feuerwache ihr Domizil hat.
Nur wenige Tage nach dem im
Jahr 1884 eine Generalversammlung die Statuten angenommen
hatte, konnte sich die neu gebildete freiwillige Feuerwehr bereits bei der Bekämpfung eines
Großfeuers in den Weinbergen
bewähren. Ein Gehöft und zwei
Scheunen wurden am 29. Juni
1884 Opfer der Flammen. Erster
Wehrleiter war der Maurermeister Georg Refeldt.
Wie wichtig die Gründung einer
Feuerwehr zu jener Zeit war, lässt
sich aus der Geschichte ableiten.
Mehrfach fiel Zossen in den vergangenen Jahrhunderten Feuerbrünsten zum Opfer, so zum
Beispiel am 17. April 1588, als
ein Feuer 75 Häuser vernichtete.
1637 - während des Dreißigjährigen Kriegs - wurde Zossen von
den Kaiserlichen abgebrannt,
1671 ist die Stadt erneut durch
einen Brand in Asche gelegt worden. Später wurden hohe Strafen
für diejenigen angeordnet, „die
nicht, wenn sie Feuer gewahr
wurden, sofort öffentlichen Lärm
machten und bei den Nachbarn
um Hilfe riefen“. Die erste vom
König angeordnete Feuerordnung trat in Zossen 1776 in Kraft.
So war das öffentliche Rauchen
auf den Straßen nur mit Pfeife
gestattet, die einen Deckel haben
musste. Wer dagegen verstieß,
musste entweder 24 Stunden ins
Gefängnis oder zwei Taler zahlen. Auch in den Jahren nach der
Gründung der Feuerwehr blieb
die Stadt von Bränden nicht ver-
schont. Am 5. Juli 1905 schlug
ein Blitz in den Dachstuhl des
Postgebäudes auf dem Marktplatz ein und verursachte einen
Brand. Daraufhin wurde ein
Jahr später eine 18 Meter hohe
mechanische Schiebeleiter für
2800 Mark gekauft, die den Feuerwehrleuten noch bis 1969 gute
Dienste leistete.
Nach dem Ende des Zweiten
Weltkrieges 1945 löste sich die
Feuerwehr Zossen zunächst auf,
wurde aber schon ein Jahr später
neu ins Leben gerufen. Sie zählte
damals 33 Kameraden und sechs
Kameradinnen. Wehrleiter wurde Kurt Schulze, der diese Funktion bis 1961 ausübte. Auch in
den Jahren danach gab es jede
Menge zu tun für die Zossener
Wehr. Ob bei Stall- und Schuppenbrände, Wald- und Dachstuhlbränden, Katastropheneinsätzen, um Sturmschäden zu
beseitigen, oder wie 1972, als ein
Personenzug in Brand geraten
war – stets bewiesen die Kameraden, dass sie in der Lage sind,
Brände schnell und wirksam zu
bekämpfen. Das Aufgabenspektrum ist mit den Jahren immer
umfangreicher geworden. Für
1986 beispielsweise spricht die
Chronik von 23 Bränden und
22 Hilfeleistungen, darunter
die Beseitigung von Sturmschäden, ein Einsatz bei einem
Zugunglück in Sperenberg, ein
anderer bei einem Hubschrauberabsturz in Sperenberg sowie
mehrere
Leichenbergungen.
In der Feuerwache selbst erinnern zahlreiche historische
Fotos, Pokale, Urkunden, Plaketten und Gastgeschenke zu
früheren Jubiläen an die nunmehr 130-jährige Geschichte
der Zossener Wehr. Zu den ältesten Kameraden zählen der
82-jährige Herbert Chodura und
der 77-jährige Siegfried Becker,
beide selbst ehemalige Wehrleiter. Beide haben mehrere Jahrzehnte Zossener Feuerwehrge-
Tolle Platzierung für Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs
Wünsdorf/Ludwigsfelde. Kompliment für den Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs. Zwar reichte es
am Ende bei den Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehren
in Ludwigsfelde nicht für einen Podestplatz, doch mit einem 7. Platz
bei den Jungen und einem 8. Platz
bei den Mädchen waren nicht nur
Jugendwartin Mandy Heidemann
und Wettkampfexperte Marcel
Schulze mehr als zufrieden. Auch
Wünsdorfs Ortswehrführer Silvio
von Lützow war voll des Lobes
über das Ergebnis der zehn- bis
14-jährigen Mädchen und Jun-
gen. „Hut ab vor dieser Leistung.
Sie können sehr stolz auf diesen
Wettkampf sein“, sagt von Lützow.
Nicht zuletzt, weil die Jungen über
sich hinaus wuchsen und in allen
drei Disziplinen – Löschangriff
Nass, Gruppenstafette sowie 5 x 80
Meter Feuerwehrstafette persönliche Bestleitungen erzielten. Dafür
hatte der Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs in den Sommerferien
auch hart und fleißig trainiert.
„Dreimal in der Woche bis zu je
drei Stunden“, erzählt Mandy Heidemann. Ihr imponiert vor allem
die Moral der jungen Feuerwehr-
leute. Selbst als es mal nicht so lief
und es in einem Lauf zur Disqualifikation kam, war die Stimmung
super. Da seien die Jungs eben
hoch motiviert in den zweiten,
entscheidenden Lauf gegangen,
so die 35-Jährige, die selbst einmal
in der Jugendfeuerwehr begann.
Wie Mandy Heidemann betont,
fand sie es toll, dass so viele Eltern
und Kameraden die jungen Feuerwehrleute im Ludwigsfelder
Waldstadion anfeuerten. Insgesamt waren am 20. und 21. September 540 Mädchen und Jungen
im Alter von acht bis 18 Jahren am
Start. Ihre Wettkämpfe waren von
rund 60 Kampfrichtern auf Einhaltung der Regeln beobachtet
worden.
schichte mitgeschrieben und so
manchen heiklen Einsatz erlebt.
„Happig war eigentlich alles“,
sagt Siegried Becker, gefragt nach
spektakulären Erlebnissen. So
erinnert er sich unter anderem
noch gut an das Hochwasser in
Glienick Mitte der 1950er Jahre.
Über manche Einsätze, die ihm
menschlich besonders nah gingen, redet er nicht so gern. Sowohl Becker wie auch Chodura
haben es nie bereut, einen Großteil ihrer Lebenszeit in den Dienst
der Feuerwehr gestellt zu haben.
„Warum auch?“, sagt Siegfried
Becker. Er würde es immer wieder tun. Einig sind sich allerdings
alle, dass es ohne das Verständnis der Frauen oder Freundinnen, ohne deren Unterstützung
nicht geht. Das gilt sowohl für die
Vertreter der älteren Generation,
wie auch für die jüngeren Feuerwehrleute. Nichts verloren von
seiner Aktualität hat übrigens
auch Punkt 1 der alten Dienstordnung aus dem Jahr 1910: „Der
Feuerwehrmann“, so ist da zu lesen, „soll sich einer geregelten
und nüchternen Lebensweise
befleissigen. Angetrunkene werden von der Brandstelle resp. Uebungsplatz entfernt.“ Was jedoch
nicht ausschließt, dass man in
gemütlicher Runde - wie jüngst
geschehen - auf ein Jubiläum
wie das 130-jährige Bestehen
der eigenen Feuerwehr anstoßen
kann. Verdient haben es sich die
Kameraden allemal.
Einsätze der Freiwilligen
Feuerwehr Zossen
im September 2014
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt
Zossen war für Sie im Einsatz:
Brände
3
1) Gebäudebrand
0
2) Wohnungsbrand
0
3) Waldbodenbrand
0
4) sonstige Brände
1
5) Ödlandbrand
0
6) Auslösung
Brandmeldeanlage
2
7) PKW – LKW
0
8) überörtlich
0
Fehlalarm
0
Technische Hilfeleistung 20
1) Verkehrsunfall
1
2) Ölspur
2
3) Sturmschaden
7
4) Tragehilfe
Rettungsdienst
0
5) Tier in Not
0
6) Wasserschadenbeseitigung
2
7) sonstige
Hilfeleistungen
7
8) Person in Not
1
9) überörtlich
0
10) Amtshilfe
0
cmyk-ZOS STI_7_10_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 10 Stadtblatt
Stadtblatt Seite 9
Seite 8 Stadtblatt
Mit Rammbock und Konfettikanone
Am 11. 11. wird wieder das Zossener Rathaus gestürmt
14, 13.15 Uhr
in Mittenwalde aus Zossen
8. November 20
th
Sturm auf das Ra ltung
.11 Uhr:
ta
11
,
ns
14
ra
ve
20
r
gs
be
Eröffnun
11. Novem
Uhr:
tung
19
al
,
st
14
an
20
er
r
sv
be
ng
hi
em
Fasc
15. Nov
:
hr
U
2
s
bi
l
va
19
,
Rentnerkarne
31. Januar 2015
, 14 bis 19 Uhr:
15
20
r
ua
br
Ladyknaller
Fe
1.
Uhr:
2
s
altung
bi
19
,
15
20
Faschingsveranst der fröhlichen
6. Februar
:
hr
U
2
s
g
bi
, 19
Teilnahme am Zu
7. Februar 2015 .11 Uhr:
us
13
,
Leute in Cottb
8. Februar 2015
Weiberfastnacht tung
Uhr:
2
s
bi
al
19
,
15
20
Faschingsveranst
12. Februar
2 Uhr:
s
bi
19
al
,
ev
15
rn
20
r
ka
er
Kind
14. Februa
ll
, 14 bis 17 Uhr:
Rosenmontagsba Dabendorf statt.)
15. Februar 2015
:
hr
U
1
s
ks
bi
er
19
w
:
nk
s Fu
16. Februar 2015
in der Kantine de www.dkc-ev.de
n
de
fin
en
ng
ltu
r
(Die Veransta
Mehr Infos unte
„Vier mal elf“ heißt 2014 die Formel des Erfolgs
Der DKC geht in seine 44. Saison
Dabendorf. In diesem Jahr haben offenbar die Mathematiker und
Experten des kleinen Einmaleins unter den Dabendorfer Karnevalisten das Motto der Saison entworfen. Es lautet schlicht
und rechnerisch richtig: „4 mal 11, aha, wie schlau, 44 Jahre
DKC - Helau!“ Angeführt vom Prinzenpaar David I. und
Melanie I., unterstützt vom Nachwuchs - Kinderprinz
Kay I. und Kinderprinzessin Cèline I. - wollen die Aktiven des DKC auch in der Saison 2014/2015 ein weiteres Kapitel ihrer närrischen Geschichte schreiben.
Schon jetzt umfasst die Chronik des traditionsreichen
Vereins sieben dicke Bände. Und so macht es auch keine
Mühe, das DKC-Programm zu buchstabieren. Von A wie
Sängerin Anja, über E wie Elferat, F wie Funkengarde (die
gibt es sogar in Rot und Blau) und H wie High Heels bis
hin zu M wie Männerballett und W wie Wichtel und Wilde
bis hin zu Z wie der Zosse aus Zossen und Zepalei (den Richi
nicht zu vergessen) warten die Dabendorfer mit närrischer Unterhaltung auf, die bei manchem Stammgast in den karnevalfreien
Monaten schon zu Entzugserscheinungen geführt haben soll.
uch 2014 müssen die Karnevalisten aus Dabendorf, Schöneiche und Kallinchen am 11. 11.
mit heftiger Gegenwehr rechnen,
wenn sie an diesem
Tag um 11.11 Uhr
wieder das Zossener
Rathaus erobern wol-
Schöneiche. Nun steht es fest: Prinzessin Susan I. und Prinz Stefan I. werden die Schöneicher Karnevalisten in der neuen Saison regieren. Der Countdown auf der Internetseite des Karnevalclubs bis zur ersten Veranstaltung
im November läuft unaufhaltsam. In jedem Fall warten das Männerballett
und die Blondis, das Gardetanzpaar Cindy und Denis, die Bad Girls und
Mixed Emotion und zum ersten Mal auch der Nachwuchs aus den Reihen des
Kinderkarnevals gespannt auf den Auftritte in neuer Umgebung. Denn der
Schöneicher Karnevalclub zieht in diesem Jahr mit seinen Veranstaltungen
ins Zossener E-Werk. Mit neuem Schwung und Elan sollen die Gäste mit auf
eine Reise genommen und Höhepunkte aus den vergangenen 33 Jahren und
neue Showeinlagen präsentiert werden. Mit dem neuen Domizil gibt es auch einige
kleine Veränderungen. Das Programm wird zweigeteilt sein, zum Tanz danach gibt
es Musik von den 3 DJ’s und der „Infernodisco“. Bereits am 11. 11., um 11.11 Uhr,
werden die Schöneicher versuchen, gemeinsam mit ihren närrischen Verbündeten
aus Dabendorf und Kallinchen das Rathaus am Zossener Marktplatz zu stürmen.
Arbeitsrecht
Strafrecht
Verkehrsrecht
Bußgeldrecht
Termine für die
41. Saison des
Karnevalclubs
Kallinchen
14:
8. November 20
Teilnahme am Ka
rnevalumzug
in Mittenwalde
Sturm auf das Ra
th
Abendveranstaltu aus Zossen
ng
Abendveranstaltu
ng
Abendveranstaltu
ng
Kinderkarneval
Teilnahme am Zu
g der fröhlichen
14. Februar 2015
Le
ute in Cottbus
, 19.30 Uhr:
16. Februar 2015
Abendveranstaltu
,
ng
(Die Veranstaltu 19.30 Uhr:
Rosenmontagsve
ngen finden im
ra
nstaltung
„Alten Krug“ in
Kallinchen statt.
Ei
nl
as
s jeweils eine St
Mehr Infos unte
unde vor
r www.karneva
l-kallinchen.de Beginn.)
11. November 20
14
15. November 20 , 11.11 Uhr:
14:
31. Januar 2015
, 19
7. Februar 2015 .30 Uhr:
,1
8. Februar 2015 9.30 Uhr:
, 15 bis 18 Uhr:
8. Februar 2015
:
Kallinchen. Der 1974 gegründete, zirka 60 Mitglieder starke Karnevalclub Kallinchen setzt für die Saison 2014/15 sowohl personell wie auch
bei der Wahl der Lokalität für seine Veranstaltungen auf Bewährtes.
Mit Thomas VIII. und Anita II. schickt der Vorstand des KCK ein
Prinzenpaar ins diesjährige närrische Treiben, das bereits vor
20 Jahren das Zepter trug und sich nun auf die erneute Regentschaft freut. Die beiden sind auch im wahren Leben ein Paar.
Und wo ließe es sich in Kallinchen besser feiern als im „Alten
Krug“, wo es diesmal in die inzwischen 41. Saison geht. Neuer Sitzungspräsident ist Tobias Mundt, der durch das bunte
Programm der Kallinchener Karnevalisten führen wird. Katrin Schulze vom KCK-Vorstand verspricht, dass Tänze, Büttenreden und musikalische Programmpunkte mit interessanten
Ideen umgesetzt und gestaltet wurden. „Ein extra Motto“, so sagt
sie, „brauchen die Kallinchener nicht.“ Dafür gibt es ja das Gesetz
des Prinzenpaares, in dem es unter Paragraf 1 heißt: „Kallinchen wird
zur Narrenstadt erklärt!“ Und wer keinen Platz im Saal hat, so Paragraf 5,
ist an der Garderobe abzugeben.
Schöneiches aktuelles Prinzenpaar: Stefan I. und Susan I.
Termine für die Saison 2014/15
des Karnevalclubs Schöneiche
Teilnahme am Karnevalumzug
in Mittenwalde
11. November 2014, 11.11 Uhr: Sturm auf das Rathaus Zossen
14. November 2014, 19.30 Uhr: Jugendkarneval im E-Werk Zossen
15. November 2014, 19.30 Uhr: Eröffnungsveranstaltung im E-Werk
14. Februar 2015, 14 bis 18 Uhr: Rentnerkarneval im E-Werk
Karnevalsveranstaltung im E-Werk
14. Februar 2015, 19.30 Uhr:
Karnevalveranstaltung im E-Werk
28. Februar, 19.30 Uhr:
Kinderkarneval im E-Werk
1. März 2015, 15 Uhr:
Mehr Infos unter www.kcs.schoeneiche.net
8. November 2014:
Hauskrankenpflege THIEKE GmbH
Kallinchener Straße 3 · 15806 Zossen OT Schöneiche
Tel.:
Tel.: 03377 / 20 08 36, Fax: 20 08 37, E-Mail: hkp-thieke@gmx.de
Familienähnliche W
Wohngemeinschaft
ohngemeinschaft
im
Seniorenhaus Thieke
Haben schon Erfahrung als Prinzenpaar: Thomas und Anita Schmidt.
rt Garten- und Hausservice
swe
preihnell ig
(Ilona Kohlheim)
sc rläss
Luisenstraße 77 in 15838 Wünsdorf
zuve
• Pflegearbeiten • Hecken- und Gehölzschnitt
• Rasenpflege und Neusaat • Pflanzungen, Straßenreinigung
• Kleinreparaturen in Haus und Garten
• Reinigung nach Hausfrauenart
Tel. 03 37 02 / 6 19 56
Mobil 0174/ 3 90 98 92
BILOBA
Interessengebiete:
Familienrecht
gattern, denn der ist inzwischen
in sicherer Verwahrung (siehe Foto). Wer also live erleben möchte,
wie die närrische „Schlacht“ ums
Rathaus ausgeht, sollte sich am
11. November auf dem Marktplatz
einfinden. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze.
Kallinchen wird zur Narrenstadt
Neuauflage der Regentschaft des Prinzenpaares
Schmidt
ub ng
La itigu
se
be
Fischerstraße 10 · 15806 Zossen
Tel.: 03377 - 33 05 31
Fax: 03377 - 33 05 32
Prinzessinnen zu überlassen. Und
sei es auch nur vorübergehend in
der fünften Jahreszeit. Ob es also
den Karnevalisten reichen wird,
das Rathaus mit Rammbock und
Konfettikanone zu erstürmen?
Auf jeden Fall wird es schwer den
großen güldenen Schlüssel zu er-
Der Countdown läuft unaufhaltsam
Schöneicher Karnevalisten feiern
diesmal im E-Werk
DKC-Prinzenpaar 2014/15: David I. und Melanie I. sowie das Kinderprinzenpaar Kay I. und Cèline I.
Rechtsanwalt
Uwe Bamberg
len. Denn Bürgermeisterin Michaela Schreiber ist - wie auch schon
in den Vorjahren – nicht bereit, den
Rathausschlüssel freiwillig und
kampflos ans närrische Volk herauszurücken und schon gar nicht
das hart erkämpfte Regierungszepter irgendwelchen Prinzen und
◇ gemütliche Einzelzimmer mit eigenen Möbeln
und Gemeinschaftsräume
◇ individuelle Betreuung ◇ hauswirtschaftliche Versorgung
◇ ambulante Pflege durch den beaufragten Pflegedienst
◇ Friseur ◇ Fußpflege ◇ gemeinsame Ausflüge
Seniorenwohngemeinschaft „Schöneiche“, Kallinchener Straße 1,
Schöneiche, 15806 Zossen, Tel. 03377-201534
HJH
$PEXODQWH 3ÁHJH 7DJHVSÁ
gemeinnützige Biloba GmbH
$PEXODQWH 3ÁHJH
Fritz-Jäger-Allee 1 ɷ =RVVHQ ɷ 6WG7HO 7DJHVSÁHJH LP 6HQLRUHQZRKQSDUN 1lFKVW 1HXHQGRUI
(UQVW+HQHFNH5LQJ ɷ =RVVHQ ɷ 7HO ZZZELOREDSÁHJHGH
gemeinn. ProCurand
GmbH & Co. KGaA
Seniorenwohnpark
Nächst Neuendorf
Wir suchen zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine/n:
Frau Sabine Bimczok
Ernst-Henecke-Ring 99
15806 Zossen
(m/w), 30 h / Woche
Kenntnisse im Bereich Rezeption /PC
Telefon 0 33 77 / 20 00
naechstneuendorf-hl@
procurand.de
Bereichern Sie unser Team.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige
Bewerbung.
www.procurand.de
Hausdame
cmyk-ZOS STI 8_9_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
A
arnevalclubs
Dabendorfer K
es
d
n
o
is
Sa
.
44
rnevalumzug
Termine für die
Teilnahme am Ka
:
Bericht aus der Verwaltung zur
Stadtverordnetenversammlung am 24. September 2014
Öffentlicher Teil
schule und Grundschule Daben- Sanierungsempfehlung wurde an
dorf ist in Betrieb genommen. Die ein Planungsbüro erteilt. Für 2014
Abarbeitung der Prioritätenliste Abarbeitung der Restleistungen ist die Planung avisiert.
läuft derzeit.
Hochbau:
- Neubau Gesamtschule DabenOberschule Wünsdorf – Umbau
- Neubau der Schulsportanlagen zur Ganztagsschule / Anschluss
dorf
Die Baugenehmigung für das und des Schulhofes der Grund- Abwasser / Verbindungsbau
Schulgebäude wurde am 4. Sep- schule Zossen
In der 34. Kalenderwoche haben
Der Neubau der Schulsportanlage die Umbauarbeiten begonnen.
tember 2014 erteilt.
ist für 2015 geplant.
Vier Klassenräume sind derzeit
Abarbeitung der Prioritätenliste
fertig gestellt und wurden planmä- Neubau der Schulsportanlagen ßig zum Schulbeginn in Betrieb
Straßenneubau:
Haltestellen des Öffentlichen Oberschule Wünsdorf - Burgberg genommen. Die Arbeiten werden
Personennahverkehrs in Daben- Derzeit läuft die Beräumung fortgesetzt.
von Verdachtsflächen durch den Anfang September erfolgten die
dorf und Kallinchen
Die Planung erfolgt 2014, der Bau KampfmittelbeseitigungsdiensSubmissionen für die Gewerke
tes (KMBD). Es erfolgen neben Fliesenleger-, Bodenbelags- und
ist für 2015 vorgesehen.
der Baufeldfeldräumung und in Sanitärinstallationsarbeiten. Die
Abhängigkeit der Witterung noch Bietergespräche laufen derzeit.
Luchweg / Luchblick in Zossen
Die Planung erfolgt 2014 (Planer- weitere Bauabschnitte im Jahr Parallel dazu werden die Vergaben
wechsel hat stattgefunden); ge- 2014 (zum Beispiel Vermessung). vorbereitet.
- Neubau der Schulsportanlage Der Anschluss an das öffentliche
plante Umsetzung im Jahr 2015.
der Grundschule Wünsdorf
Abwassersystem wurde am 22.
Die Ausschreibungen für den Teil August 2014 fertig gestellt.
Sportplatzweg in Kallinchen
Abstimmung mit dem Zweckver- Sportanlage und Parkplatz sind
band KMS /Planungsangebote im beendet. Das Aufklärungsge- Wünsdorf, Bergstraße, Luisenspräch, die Vergabe für den Zaun- straße, Hildegardstraße, AgnesOktober 2014.
bau (1. Bauabschnitt) wurden straße sowie Bergstraße, BirkenAbarbeitung
Prioritätenliste durchgeführt und die Beauftra- weg, An den Kiefern und Im Wald
gung erfolgte. Die Durchführung in Neuhof- Straßenbeleuchtung
Neubau Straßenbeleuchtung
- Sportplatzweg in Kallinchen ist bis Anfang November geplant. Es wurden aus sicherheitsrelevanPlanung 2014, Bau 2015 / Abstimten Gründen (Stromschlaggefahr)
mung mit dem Zweckverband Grundschule Zossen (Goethe- zirka 50 Straßenlaternen Mitte/
schule) – Neubau Computerka- Ende Juli 2014 vom Netz genomKMS.
binett & Serverraum
men. Die anliegenden Bürger
Abarbeitung der Prioritätenliste Ein Bauablaufplan wird derzeit wurden informiert. Eine Aufnahneu erstellt. Die Inbetriebnahme/ me in die Prioritätenliste wird anGeh-, Rad- und Wanderwege
- Radweg am Nottekanal von der Nutzungsbeginn wird für Novem- gestrebt.
Gemarkung Am Mellensee bis An ber 2014 angestrebt.
den Wulzen
Grundschule Glienick – SanieDie bauvorbereitenden Arbeiten Sanierung eines ehemaligen rung der Treppenhäuser
wurden begonnen. In Abhän- Wohnhauses und Umbau zum Die Malerarbeiten wurden ausgegigkeit der Witterung wird das Museum - Zossen, Kirchplatz 7
führt. Die Treppengeländer wurVorhaben im Frühjahr 2015 abge- Der Bauablauf ist im Plan; Fer- den erneuert und ein Treppenlift
schlossen.
tigstellung ist für Sommer 2015 eingebaut.
vorgesehen und nach aktueller Als nächstes erfolgt die Planung
- Gehweg vor Grundschule Einschätzung realistisch. Aus- der Außenanlagen.
Wünsdorf bis Vogelsang
schreibungen für Tischler- und
Planung 2014 und Bau im Jahr Trockenbauarbeiten
werden Dorfgemeinschaftshaus Horst2015.
demnächst versandt. Das Richtfest felde – Trockenlegung des Gefand am Freitag dem 29. August bäudes
Gehweg Dorfstraße B 246 in 2014, 16.Uhr, statt.
Die Angebotseinholung läuft. Die
Nunsdorf
Fertigstellung ist für Ende 2014
Planung in 2014 und Bau im Jahr Ehemaliges Postgebäude – Zos- geplant.
2015. Planungsangebot im Okto- sen, Marktplatz 5-6
ber 2014
Die Sanierungsarbeiten im ehe- Dorfgemeinschaftshaus
maligen Postgebäude auf dem Nunsdorf – Sanierung des GeAbarbeitung
Prioritätenliste Marktplatz laufen.
bäudes
Sportstätten
Es laufen derzeit die Vorgesprä- Schulsportanlage Sportforum Sanierung Kita Bummi, Zossen
che mit dem Ortsbeirat zum SaZossen
Der Auftrag für die Bestandsauf- nierungsaufwand und zur GeDie Sportanlage für die Gesamt- nahme und die Erstellung einer staltung der Räumlichkeiten. Die
Fertigstellung ist für 2015 geplant.
Dorfgemeinschaftshaus Nächst
Neuendorf – Trockenlegung Kellergeschoss und Umbau zum Jugendraum
Die Angebotseinholung läuft.
Strandgebäude Kallinchen – Fassadensanierung des Gebäudes
Die Angebotseinholung läuft. Die
Fertigstellung ist für Frühjahr 2015
geplant.
dieser Aufforderung nachgekommen sind. Es wurde daher nochmals die Gelegenheit gegeben
bis zum 11. September 2014 die
Unterlagen nachzureichen. Auch
nach dieser Fristsetzung fehlen
von folgenden Stadtverordneten
weiterhin die ausgefüllten Formblätter: Herr Preuß, Frau Graffunder, Herr Lüders, Frau von
Schrötter, Herr Sloty (Antrag nicht
ausgefüllt).
Die detaillierten Informationen
zu diesem Tagesordnungspunkt
entnehmen Sie bitte, dem in der
Anlage beigefügten Bericht von
Herrn Kramer.
Stadtpark Zossen - Neugestaltung
Die Beauftragung des Planungsbüros Atelier8 befindet sich in
Inhouse-Seminar Doppik
Vorbereitung.
Am Freitag, dem 28. November
2014, findet um 15.30 Uhr für alle
Baumschau
Die für Ende September ange- Stadtverordneten und Mitglieder
setzte Baumschau befindet sich der Ortsbeiräte ein Inhouse-Sein Vorbereitung. Dazu sind ge- minar zum Thema „Doppik“ in
meinsame Vorabtermine mit dem der Mehrzweckhalle in Dabendorf
Baumteam vom Bauhof und Ver- statt.
tretern der Unteren Naturschutz- Ich bitte sich diesen Termin schon
behörde geplant. Die Zuarbeit einmal vorzumerken. Die Einlavon den Ortsvorstehern in Sachen dungen werden gesondert verschickt.
„Problembäume“ läuft.
Haushalt 2014/2014
Die Kreditgenehmigung vom
Landkreis liegt noch nicht vor. Aus
diesem Grunde gilt weiterhin die
vorläufige Haushaltsführung.
Umsetzung des Beschlusses
042/14 – Antrag auf Durchführung eines Stasi-Überprüfung
für alle Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und der
Ortsbeiräte
Der stellvertretende Bürgermeister, Herrn Kramer, setzte
sich bezüglich der Umsetzung
des Beschlusses mit dem Bundesbeauftragten für das Stasiunterlagengesetz mit der Bitte um
entsprechende Prüfung und Unterstützung in Verbindung. Das
erforderliche Formblatt zur Überprüfung wurde an alle Stadtverordneten
mit der Bitte, dies auszufüllen,
übersandt und sollte bis zum 5.
September 2014 an die Stadtverwaltung zurückgesendet werden.
Im Rahmen der Abstimmung zur
Übergabe der Formblätter stellte
sich heraus, dass nicht alle Stadtverordneten
Personalangelegenheiten
Seit 18. August 2014 ist ein neuer
Bauamtsleiter im Haus und befindet sich gerade in der Einarbeitung.
Seit 1. September 2014 konnten
die beiden Stellen Tiefbau besetzt
werden, Auch hier läuft gerade
die Einarbeitungsphase, so dass
ab 2015 der Rückstand im Bereich
Tiefbau kontinuierlich abgebaut
werden kann.
Derzeit läuft die Ausschreibung
der Stelle Öffentlichkeitsarbeit,
wegen der Neubesetzung zum 1.
Januar 2015.
Sitzungskalender für 2015
Die Verwaltung will bis Ende Oktober den Sitzungsplan für das
kommende Jahr fertig stellen.
Alle Ausschussvorsitzenden teilen
also bitte bis spätestens 15. Oktober 2014 mit, ob es bei dem bisherigen Wochentag als Sitzungstag
für ihren Ausschuss bleiben soll.
Michaela Schreiber,
Bürgermeisterin
Veranstaltungen in der Reihe „2014 – Zossen erinnert“
30. Oktober, 14 Uhr,
Rathaus Zossen
Spuren hundertjähriger Geschichte (1914 bis 2014) / Präsentation der neuen Broschüre
Ein historischer Streifzug durch die ehemalige Militärstadt Wünsdorf
Herausgeber/Veranstalter: Stadt Zossen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Garnisionsmuseum Wünsdorf
1. November, 15 Uhr,
Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde
„Zossen und Weimar“ / Vortrag von Kurt Liebau
Veranstalter: Verein BAZ
Zossen, Kirchplatz 4
9. November, 17 Uhr
Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde
Zossen, Kirchplatz 4 / Dreifaltigkeitskirche
Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe „2014 – Zossen erinnert“ mit Gedenken an den Mauerfall vor 25 Jahren
Musik: Duo Acuerdo
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Zossen
Stadtblatt Seite 7
29. Oktober 2014
Ein tadelloser Ruf war Voraussetzung
Vor 130 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Zossen gegründet
Zossen. „Jeder Kamerad“, so
steht es in der Dienstordnung
der Freiwilligen Feuerwehr zu
Zossen aus dem Jahr 1910, „hat
sich für allen Dienst in Bereitschaft zu halten, sowohl im
Ernst als wie im Uebungsfalle“.
Eine Kopie dieser Vorschrift, die
unter anderem auch aussagt,
dass die gesamte Ausrüstung
„immer in gutem Zustande und
zur sofortigen Benutzung“ bereit sein muss, hängt in der Zossener Feuerwache, in der sich
immer montags die Kameraden
des Löschzugs Zossen um Ortswehrführer Mathias Bleeck zu
ihren thematischen Dienst- und
Ausbildungsabenden
treffen.
Mit dabei auch Stadtwehrführer
Manfred Marek, der am 1. März
1977 der Zossener Wehr beigetreten und diese von 1996 bis
2004 führte.
Nahezu „heimlich, still und leise“ beging die Feuerwehr Zossen
nun in diesem Jahr ihren 130.
Geburtstag. Anders noch als vor
20 Jahren, als das damalige Jubiläum - 110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Zossen
- drei Tage lang
mit Festsitzung
und -umzug, mit
Platzkonzert
und Fackelzug,
mit Tanz und
Wettkämpfen gefeiert wurde, wollte man es in diesem
Jahr etwas ruhiger angehen lassen. Gelegenheit also für
einen kurzen Rückblick auf die
Anfänge der Zossener Wehr und
ihre Entwicklung.
39 Männer waren es, die sich
1883 auf einen Aufruf in dem
damals wöchentlich einmal erscheinenden „Zossener Stadtund Landboten“ gemeldet hatten. Alle mussten mindestens
18 Jahre alt sein, durften nicht
„wegen entehrender Vergehen“
bestraft sein und mussten sich
„eines tadellosen Rufes“ erfreu-
Gruppenfoto aus dem Jahr 1909 zur Erinnerung an das 25-jährige
Bestehen der Wehr.
en. Sie trafen sich noch im Dezember des gleichen Jahres, um
ein Komitee zu gründen, das die
Statuten ausarbeiten sollte. In
der ersten Stadtverordnetenversammlung des Jahres 1884 - so ist
der Chronik zu entnehmen - beschäftigten sich die Stadtverordneten mit der Gründung
der Wehr und bewilligten 300 Mark zu
deren
Ausrüstung. Zum Vergleich: Bereits
90 Jahre später,
im Jahr 1974,
standen
der
Wehr nicht nur
mehrere Löschfahrzeuge, sondern auch
Werkzeuge und Ausrüstungsgeräte im Wert von mehr als 300
000 Mark zur Verfügung, ganz zu
schweigen vom Wert der heutigen Technik, die in der Zossener
Feuerwache ihr Domizil hat.
Nur wenige Tage nach dem im
Jahr 1884 eine Generalversammlung die Statuten angenommen
hatte, konnte sich die neu gebildete freiwillige Feuerwehr bereits bei der Bekämpfung eines
Großfeuers in den Weinbergen
bewähren. Ein Gehöft und zwei
Scheunen wurden am 29. Juni
1884 Opfer der Flammen. Erster
Wehrleiter war der Maurermeister Georg Refeldt.
Wie wichtig die Gründung einer
Feuerwehr zu jener Zeit war, lässt
sich aus der Geschichte ableiten.
Mehrfach fiel Zossen in den vergangenen Jahrhunderten Feuerbrünsten zum Opfer, so zum
Beispiel am 17. April 1588, als
ein Feuer 75 Häuser vernichtete.
1637 - während des Dreißigjährigen Kriegs - wurde Zossen von
den Kaiserlichen abgebrannt,
1671 ist die Stadt erneut durch
einen Brand in Asche gelegt worden. Später wurden hohe Strafen
für diejenigen angeordnet, „die
nicht, wenn sie Feuer gewahr
wurden, sofort öffentlichen Lärm
machten und bei den Nachbarn
um Hilfe riefen“. Die erste vom
König angeordnete Feuerordnung trat in Zossen 1776 in Kraft.
So war das öffentliche Rauchen
auf den Straßen nur mit Pfeife
gestattet, die einen Deckel haben
musste. Wer dagegen verstieß,
musste entweder 24 Stunden ins
Gefängnis oder zwei Taler zahlen. Auch in den Jahren nach der
Gründung der Feuerwehr blieb
die Stadt von Bränden nicht ver-
schont. Am 5. Juli 1905 schlug
ein Blitz in den Dachstuhl des
Postgebäudes auf dem Marktplatz ein und verursachte einen
Brand. Daraufhin wurde ein
Jahr später eine 18 Meter hohe
mechanische Schiebeleiter für
2800 Mark gekauft, die den Feuerwehrleuten noch bis 1969 gute
Dienste leistete.
Nach dem Ende des Zweiten
Weltkrieges 1945 löste sich die
Feuerwehr Zossen zunächst auf,
wurde aber schon ein Jahr später
neu ins Leben gerufen. Sie zählte
damals 33 Kameraden und sechs
Kameradinnen. Wehrleiter wurde Kurt Schulze, der diese Funktion bis 1961 ausübte. Auch in
den Jahren danach gab es jede
Menge zu tun für die Zossener
Wehr. Ob bei Stall- und Schuppenbrände, Wald- und Dachstuhlbränden, Katastropheneinsätzen, um Sturmschäden zu
beseitigen, oder wie 1972, als ein
Personenzug in Brand geraten
war – stets bewiesen die Kameraden, dass sie in der Lage sind,
Brände schnell und wirksam zu
bekämpfen. Das Aufgabenspektrum ist mit den Jahren immer
umfangreicher geworden. Für
1986 beispielsweise spricht die
Chronik von 23 Bränden und
22 Hilfeleistungen, darunter
die Beseitigung von Sturmschäden, ein Einsatz bei einem
Zugunglück in Sperenberg, ein
anderer bei einem Hubschrauberabsturz in Sperenberg sowie
mehrere
Leichenbergungen.
In der Feuerwache selbst erinnern zahlreiche historische
Fotos, Pokale, Urkunden, Plaketten und Gastgeschenke zu
früheren Jubiläen an die nunmehr 130-jährige Geschichte
der Zossener Wehr. Zu den ältesten Kameraden zählen der
82-jährige Herbert Chodura und
der 77-jährige Siegfried Becker,
beide selbst ehemalige Wehrleiter. Beide haben mehrere Jahrzehnte Zossener Feuerwehrge-
Tolle Platzierung für Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs
Wünsdorf/Ludwigsfelde. Kompliment für den Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs. Zwar reichte es
am Ende bei den Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehren
in Ludwigsfelde nicht für einen Podestplatz, doch mit einem 7. Platz
bei den Jungen und einem 8. Platz
bei den Mädchen waren nicht nur
Jugendwartin Mandy Heidemann
und Wettkampfexperte Marcel
Schulze mehr als zufrieden. Auch
Wünsdorfs Ortswehrführer Silvio
von Lützow war voll des Lobes
über das Ergebnis der zehn- bis
14-jährigen Mädchen und Jun-
gen. „Hut ab vor dieser Leistung.
Sie können sehr stolz auf diesen
Wettkampf sein“, sagt von Lützow.
Nicht zuletzt, weil die Jungen über
sich hinaus wuchsen und in allen
drei Disziplinen – Löschangriff
Nass, Gruppenstafette sowie 5 x 80
Meter Feuerwehrstafette persönliche Bestleitungen erzielten. Dafür
hatte der Wünsdorfer Feuerwehrnachwuchs in den Sommerferien
auch hart und fleißig trainiert.
„Dreimal in der Woche bis zu je
drei Stunden“, erzählt Mandy Heidemann. Ihr imponiert vor allem
die Moral der jungen Feuerwehr-
leute. Selbst als es mal nicht so lief
und es in einem Lauf zur Disqualifikation kam, war die Stimmung
super. Da seien die Jungs eben
hoch motiviert in den zweiten,
entscheidenden Lauf gegangen,
so die 35-Jährige, die selbst einmal
in der Jugendfeuerwehr begann.
Wie Mandy Heidemann betont,
fand sie es toll, dass so viele Eltern
und Kameraden die jungen Feuerwehrleute im Ludwigsfelder
Waldstadion anfeuerten. Insgesamt waren am 20. und 21. September 540 Mädchen und Jungen
im Alter von acht bis 18 Jahren am
Start. Ihre Wettkämpfe waren von
rund 60 Kampfrichtern auf Einhaltung der Regeln beobachtet
worden.
schichte mitgeschrieben und so
manchen heiklen Einsatz erlebt.
„Happig war eigentlich alles“,
sagt Siegried Becker, gefragt nach
spektakulären Erlebnissen. So
erinnert er sich unter anderem
noch gut an das Hochwasser in
Glienick Mitte der 1950er Jahre.
Über manche Einsätze, die ihm
menschlich besonders nah gingen, redet er nicht so gern. Sowohl Becker wie auch Chodura
haben es nie bereut, einen Großteil ihrer Lebenszeit in den Dienst
der Feuerwehr gestellt zu haben.
„Warum auch?“, sagt Siegfried
Becker. Er würde es immer wieder tun. Einig sind sich allerdings
alle, dass es ohne das Verständnis der Frauen oder Freundinnen, ohne deren Unterstützung
nicht geht. Das gilt sowohl für die
Vertreter der älteren Generation,
wie auch für die jüngeren Feuerwehrleute. Nichts verloren von
seiner Aktualität hat übrigens
auch Punkt 1 der alten Dienstordnung aus dem Jahr 1910: „Der
Feuerwehrmann“, so ist da zu lesen, „soll sich einer geregelten
und nüchternen Lebensweise
befleissigen. Angetrunkene werden von der Brandstelle resp. Uebungsplatz entfernt.“ Was jedoch
nicht ausschließt, dass man in
gemütlicher Runde - wie jüngst
geschehen - auf ein Jubiläum
wie das 130-jährige Bestehen
der eigenen Feuerwehr anstoßen
kann. Verdient haben es sich die
Kameraden allemal.
Einsätze der Freiwilligen
Feuerwehr Zossen
im September 2014
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt
Zossen war für Sie im Einsatz:
Brände
3
1) Gebäudebrand
0
2) Wohnungsbrand
0
3) Waldbodenbrand
0
4) sonstige Brände
1
5) Ödlandbrand
0
6) Auslösung
Brandmeldeanlage
2
7) PKW – LKW
0
8) überörtlich
0
Fehlalarm
0
Technische Hilfeleistung 20
1) Verkehrsunfall
1
2) Ölspur
2
3) Sturmschaden
7
4) Tragehilfe
Rettungsdienst
0
5) Tier in Not
0
6) Wasserschadenbeseitigung
2
7) sonstige
Hilfeleistungen
7
8) Person in Not
1
9) überörtlich
0
10) Amtshilfe
0
cmyk-ZOS STI_7_10_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 10 Stadtblatt
24.Oktober
Februar 2014
2010
29.
Richtkrone schwebte über der alten Post
Sanierung und Umbau des historischen Gebäudekomplexes im Plan
Zossen. Mit dem Richtfest für
denUmbaudeseinstigenkaiserlichen Postamtes am Zossener
MarktplatzistamDienstag,dem
14. Oktober, ein weiterer Schritt
aufdemWegzurkomplettenUmgestaltung des unter Denkmalschutz stehenden historischen
Gebäudekomplexes mit seiner
neobarockenFassade-dazugehörtauchdasbenachbarteehemalige königliche Amtsgericht
- gegangen worden. Bereits im
Sommer kommenden Jahres, so
Thomas Kosicki, GeschäftsführerderZossenerWohnungsbaugesellschaft (ZWG), sollen die
ersten Mieter in die acht dann
altersgerechtsaniertenundzum
Teil mit Fahrstuhl erreichbaren
Wohnungen im Zentrum der
Stadteinziehen.ImErdgeschoss
istPlatzfürzweiLäden,die114
beziehungsweise 140 Quadratmetergroßsind.WieKosickials
Baubetreuer während einer von
zahlreichenGästendesRichtfestesgenutztenFührungdurchdas
alte Postgebäude sagte, sei man
mit potenziellen Interessenten
für die Geschäftsräume in Verhandlungen.MehralszweiMillionen Euro investiert die Stadt
ZosseninSanierungundUmbau
derbeidenEinzeldenkmalePost
und Amtsgericht. BürgermeisterinMichaelaSchreiberbedankte
sich bei den anwesenden Stadtverordneten, die mit ihrem BeschlussdenWegfürdieumfangreichenBauarbeitenfreigemacht
hatten.
„FrohschlägtdasHerz,hellstrahlt
derBlickdenktandieArbeitman
zurück,diefleißigundgeschickt
bezwungen,sodassderBaurecht
wohlgelungen.“MitdiesenWortenhatteZimmermannAndreas
Seidel die Gäste des Richtfestes
aufgefordert, das Glas auf den
Bauherrn zu erheben. „Er halte
beiderArbeitMaß,dassstetsin
allen Dingen, daraus nur Gutes
mag gelingen.“ Das zweite Glas
demManngebühre,derhierdie
Planung ausgeführt. „Der letzte
Schluck, der gilt zur Ehre dem
Handwerk, dem ich angehöre.
Zimmerleute sollen leben und
die Maurer auch daneben“, rief
Kein Richtfest ohne Richtkrone
und Richtspruch.
Thomas Kosicki erklärt die Pläne.
ZimmermannSeidelausluftiger
Höhe, wo die Bürgermeisterin
derTraditionfolgendeinendiesmal besonders langen Nagel ins
Gebälkschlagenmusste.Michaela Schreiber lobte Qualität und
Tempo der bisherigen Arbeit
vonPlanernundBauleuten.Erst
im April war der erste Bauzaun
aufgestellt, das erste Material
angeliefert worden. Seit dem
gingesSchlagaufSchlag.Dabei
erwies es sich als erforderlich,
denDachstuhldesPostgebäudes
komplettzuerneuern.Nichtetwa,weilerverfaultwar,sondern
weil die Balken einst mit dem
Schädlingsbekämpfungsmittel
DDT behandelt worden waren.
„Ein Kontakt- und Fraßgift, das
später in den Verdacht geriet,
beim Menschen Krebs auslösen
zukönnen,unddeshalbverboten
wurde“,erklärteKosickiwährend
derFührung.DerfinanzielleAufwand,dasHolzzuentgiften,wäre
nahezuebensogroßgewesenwie
derNeubau.
Architekt Jürgen Beuchert kündigte an, demnächst für interessierteBürgereineBaustellenführunganzubieten.EinTerminwerderechtzeitigbekanntgegeben.
Kranzniederlegungen und Andachten
Volkstrauertag am 16. November:
In der Stadt Zossen werden rund 1130 Kriegsgräber gepflegt
Zossen. Am Volkstrauertag am
16.Novembersowieam23.November,demEwigkeitssonntag
(Totensonntag), finden in der
Stadt Zossen und ihren Orts-
undGemeindeteilenzahlreiche
öffentliche Kranzniederlegungen und Andachten statt. Zossens Bürgermeisterin Michaela
Schreiber wird gemeinsam mit
Mitgliedern des Ortsbeirates
WünsdorfamVolkstrauertagum
10 Uhr auf dem Ehrenfriedhof
Zehrensdorf einen Kranz niederlegen. Die Friedensandacht
wirdandiesemTagHans-Peter
Nitsch, Pfarrer im Ruhestand,
halten. Auf dem Ehrenfriedhof Zehrensdorf - er ist als
KriegsgräberfriedhofdesErsten
Weltkriegesvonbesondererkultur-undmilitärhistorischerBedeutung-befindensichinsgesamt802Kriegsgräbervonhier
Kriegsgräberstätte auf dem Zossener Friedhof.
verstorbenenKriegsgefangenen
unterschiedlicher Nationalitäten aus den Reihen der alliiertenTruppen,darunterauchInderundTartaren.DerFriedhof
istseit1994denkmalgeschützt.
Dieinsgesamtrund1130KriegsgräberderStadtZossenwerden
überwiegend vom städtischen
Bauhof, aber auch von regionalenGärtnereiensowieeinem
Garten-undLandschaftspflege-
unternehmen betreut und gepflegt.Außerdemgibtesinder
StadtZossenundihrenOrtsteilen 15 Kriegsdenkmale, wovon
dieMehrzahlaufdenjeweiligen
Dorfauensteht.InZossenselbst
befindensichdieDenkmaleauf
dem Friedhof beziehungsweise
amKietz.
Weitere Kranzniederlegungen finden am Volkstrauertag
um 10 Uhr am Kriegsdenkmal
Kallinchen, um 10.30 Uhr an
der Kriegsgräberstätte auf dem
Friedhof Lindenbrück, um 11
Uhr an der Kriegsgräberstätte
auf dem Friedhof Dabendorf
und um 14 Uhr an der Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof
Schöneiche statt. Ebenfalls um
14UhrgibtesinderTrauerhalle des Friedhofes Zossen eine
Friedensandacht mit anschließenderKranzniederlegung.
DieTerminefürAndachtenam
Totensonntag(23.November):
14 Uhr in der Trauerhalle
des Wünsdorfer Friedhofes,
in der Trauerhalle des Friedhofs Zossen und in der Trauerhalle des Nächst Neuendorfer Friedhofes sowie um
15 Uhr in der Trauerhalle
des Dabendorfer Friedhofes.
Der Volkstrauertag ist in
Deutschland ein staatlicher
Gedenktag und gehört zu den
„StillenTagen“.Erwirdseit1952
zwei Sonntage vor dem ersten
Adventssonntag begangen und
erinnertandieKriegstotenund
Opfer der Gewaltherrschaft allerNationen.DerTotensonntag
oder Ewigkeitssonntag ist in
den evangelischen Kirchen in
DeutschlandundinderSchweiz
ein Gedenktag für die Verstorbenen.EristderletzteSonntag
Kriegsgrab auf dem Zossener
Friedhof.
vordemerstenAdventssonntag
und damit der letzte Sonntag
desKirchenjahres.
In eigener Sache
Durchblick per Klick
LiebeLeserdesStadtblatts,wenn
SienochmehrInfosüberaktuelle Ereignisse, Veranstaltungen
und Vorhaben in der Stadt Zossenhabenwollen,besuchenSie
docheinmalderenInternetseite.
Unterwww.zossen.defindenSie
nichtnuralleBeiträgedesStadtblatts, sondern darüber hinaus
oftauchnochmehrFotos(zum
Beispiel vom Richtfest der alten
Post) jahreszeitliche Impressionen aus dem Stadtgebiet sowie
aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise. Schauen
Sie doch einfach mal rein unter
www.zossen.de. Dort finden Sie
übrigens auch ältere Ausgaben
desStadtblatts,fallsSiemaleine
verpasst haben oder noch mal
etwasnachlesenwollen.Dasgilt
auchfürBeschlüssederStadtverordnetenversammlung, andere
amtliche Bekanntmachungen
undBaupläneinderStadt.
Amtsblatt Seite 11
Veranstaltungen in der Stadt Zossen
Stadtblatt Seite 11
Nove
mbe
r
2
014
1. November 10Uhr
Zossen,Kirchplatz2
2. November
16Uhr
Waldstadt,Gutenbergstraße5
Erich Kästner-Nachmittag imBücherstallderBücher-undBunkerstadt
„Hurra,wirlebennoch“–Einfrisch-frecherErichKästner-NachmittagmitderSchauspielerin
RenateGeißlerundderLiedermacherinAngelikaNeutschel.
Regie:WolfgangKoch
Eintritt:12Euro
Infosunter:www.buecherstadt.com
8. November 19Uhr
Glienick,Dorfaue26
Glienicker DämmerschoppenimDorfgemeinschaftshaus
Wortenlauschen–Weingenießen.UnterdiesemMottolädtderKultur-undBürgerverein
Glienicke.V.ein.ZitateundlockereVerse,AnekdotenundlustigeBonmotszumThemaWein
unddessenmalangenehmeundmalwenigerangenehmeFolgenbildendieZutatenfürein
unterhaltsames„Abendmahl“fürGeistundKörper.Kräftiggewürztwirddiesesdurcheinige
musikalischeEinlagen,fürdiederKabarettistPittkuningssorgt.
Eintrittskarten:8,50Euro(inkl.EssenundeinGlasWein),erhältlichab20.Oktoberim
LebensmittelgeschäftvonSylviaHanscheinGlienickundimMeyer-ShopinNächst
NeuendorfoderdirektbeimVerein.
Abendkasse:10Euro
Infosunter:www.zossen.de
8. November 23Uhr Waldstadt,imBlock404
Technomusik
Infosunter:www.zossen.de
11. November
11Uhr
Zossen,Marktplatz
Eröffnung der Karnevalsaison 2014/2015 –Helau–Helau–Helau!
„MitRammbockundKonfettikanone“–DieKarnevalvereineDabendorf,Schöneicheund
Kallinchenstürmenum11:11UhrdasRathaus,umdengroßengüldenenSchlüsselzu
ergattern.NatürlichistdieBürgermeisterinnichtbereit,denRathausschlüsselfreiwilligund
kampflosandasnärrischeVolkherauszurücken.Dabeiseinistalles!Unterhaltungsprogramm,BonbonregenundfröhlicheNarrenwerdenerwartet.
Infosunter:www.zossen.de,www.dkc-ev.de,www.karneval-kallinchen.deund
www.kcs.schoeneiche.net
11. November
19Uhr
Zossen,Bahnhofstraße12
Tanz in den Herbst
TanzveranstaltungmitMusikausden50er&60erJahrenmit„Simoneunddenflotten3“
imHotelWeißerSchwan
Infosunter:www.hotel-weisser-schwan.de
14. November
19Uhr
Waldstadt,Gutenbergstraße5
Militärgeschichtlicher AbendimBücherstallderBücher-undBunkerstadt
VomAugusterlebniszurNovemberrevolution.Briefeausdem1.Weltkrieg1914-1919.
Dr.JensEbertstelltseinenSammelbandmitFeldpostbriefenausdem1.Weltkriegvor,
recherchiertundgefundenindeutschenArchiven.
Eintritt:5Euro
Infosunter:www.buecherstadt.com
14. November
19:30Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Jugendkarneval SchöneicheimKultur-Kraftwerk
DerKarnevalClubSchöneichelädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.kcs.schoeneiche.net
15. November
15Uhr Zossen,Bahnhofstraße13 Ausstellungseröffnung inderKleinenGalerie
DorisBahrdtausRangsdorfzeigtMalereiinAquarellundÖl.
Infosunter:www.zossen.de
15. November
19Uhr Dabendorf,MärkischeStraße
Karneval Dabendorf inderKantineamFunkwerk
Eröffnungsveranstaltung–DerDabendorferKarnevalClublädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.dkc-ev.de
15. November
19.30Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Karneval SchöneicheimKultur-Kraftwerk
Eröffnungsveranstaltung–DerKarnevalClubSchöneichelädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.kcs.schoeneiche.net
15. November
19.30Uhr
Kallinchen,Hauptstraße15 Karneval KallincheninderGaststätte„AlterKrug“
1.Veranstaltung–DerKarnevalclubKallinchenlädtrechtherzlichein.
Infosunter:www.karneval-kallinchen.de
16. November
18Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Songs of Lemuria -Konzert –feat.NikPage(BlindPassengers)imKultur-Kraftwerk
DieStadtbibliothekenZossen/WünsdorfpräsentiereneinromantischesSonntagsKonzertfürKulturliebhaber.
VVKermäßigt:13Euro/VVKAK:16Euro
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
21. November
20Uhr Zossen,AmNottehafen4
Thilo Sarazin– Der neue Tugentterror,Kultur-Kraftwerk
ÜberdieGrenzenderMeinungsfreiheitinDeutschland.
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
22. November 20Uhr
Lindenbrück,
Party-Hits mit AuszeitimZossenhof
LindenbrückerDorfstraße6DiebestenHitsder70erund80ermitFredyundMaik.
Vorverkauf:10Euro/Abendkasse:12Euro
Infosunter:www.zossenhof.de
28. November
20Uhr
Zossen,AmNottehafen4
Lesung und GesprächimKultur-Kraftwerk
MarionBrasch:„WunderlichfährtnachNorden“
Moderation:SusannRabe
Eintritt:15,30Euro/VVKAK:17Euro
Infosunter:www.e-werk-zossen.de
29. November 14–20Uhr
Wünsdorf,AmBürgerhaus1
Buchpräsentation inderStadtbibliothekZossen
DieStadtbibliothekZossenundderHeimatverein„AlterKrug“e.V.präsentierendasBuch:
„ZossenundseineOrtsteile–AufdenSpurenhistorischerAnsichten“.
Infosunter:www.zossen.de
Nikolausmarkt imundumdasBürgerhausWünsdorf
Infosunter:www.zossen.de
cmyk-ZOS STI_6_11_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 6 Stadtblatt
Beschluss
zurückgezogen
Auf der 3. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Zossen am 24. September 2014 wurde folgender
Beschluss von der Tagesordnung zurückgezogen, weil
der Petent schriftlich darum
gebeten hat:
Hinweis der Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen hat auf ihrer
4. öffentlichen Sitzung am 8. Oktober 2014 folgenden Beschluss
mehrheitlich abgelehnt:
066/14/01
Beschluss "Neubau Gesamtschule Dabendorf" (Stand
08/14)
Die Stadtverordnetenversamm067/14 Entscheidung über lung der Stadt Zossen beschließt:
die Petition Tomatensteg/
ZeschamSee
Die Finanzierung der ca. 3 Millionen Euro für die Ausstattung er-
folgt in den Haushaltsjahren 2016 gewerke. Die Entscheidung über
Wahl des Leuchtmittels (LEDund 2017 aus Haushaltsmitteln.
Technik) erfolgt im Jahr 2015 in
Das Energiekonzept wird mit Ab- Abhängigkeit von Fördermitteln
wasserwärme und Geothermie und den bis dahin feststehenden
Baukosten nach Abschluss der
umgesetzt.
Vergabe der Hauptgewerke.
Für den Einbau einer Photovoltaikanlage werden die bautechni- Die baulichen Voraussetzungen
schen Voraussetzungen geschaf- für eine mögliche Küchenkapafen. Die Entscheidung über einen zität bis zu 1500 Essen werden
tatsächlichen Einbau erfolgt im geschaffen. Die Entscheidung
Jahr 2015 in Abhängigkeit von über die voraussichtliche KapaFördermitteln und den bis dahin zität der Vollküche (bis 1000 oder
feststehenden Baukosten nach bis 1500 Essen) erfolgt im Jahr
Abschluss der Vergabe der Haupt- 2015 in Abhängigkeit von den bis
dahin feststehenden Baukosten
nach Abschluss der Vergabe der
Hauptgewerke.
Die Verwaltung wird beauftragt,
Fördermittel insbesondere für
den Bereich der regenerativen
Energie, der LED-Technik und
des Ganztagsschulbetriebes zu
beantragen.
Es erfolgt eine ständige Kostenkontrolle zur Vorbereitung der
Entscheidungen zur Photovoltaikanlage, zu den Leuchtmitteln und der Küchenkapazität in
2015.
Sachkundige Bürger für Mitarbeit in Fachausschüssen gesucht
Zossen. Die Stadt Zossen sucht
sachkundige Bürger, die künftig
ihr fachliches Wissen und ihre
beruflichen Erfahrungen in einen der fünf städtischen Fachausschüsse einbringen und auf
diese Weise die Arbeit der gewählten Stadtverordneten zum
Wohl der Stadt unterstützen
möchten. Zur Wahl stehen die
Ausschüsse
- Finanzen: Der Ausschuss begleitet die Erstellung der Haushaltssatzung der Stadt Zossen,
einschließlich ihrer Nachträge,
und berät über Kreditbeantragung, -ablösung und -umschuldung, über Vorlagen und Anträge zum Ortsrecht (Satzungen),
soweit Steuern, Beiträge und
Gebühren festgesetzt werden
sowie über den Erwerb und die
Veräußerung von Grundstücken;
- Recht, Sicherheit und Ordnung:Der Ausschuss berät über
Angelegenheiten des Gewässerschutzes und Umweltfragen,
über Angelegenheiten von Jagd
und Fischerei, über Angelegenheiten der Sicherung von Reit-,
Wald- und Wanderwegen, über
allgemeine bedeutende Angelegenheiten der öffentlichen
Ordnung und Sicherheit, über
Sondernutzungen, die über eine
Sondernutzungssatzung hinaus
gehen sowie über Vorlagen und
Anträge zum Ortsrecht (Satzungen, Verordnungen usw.;
- Kultur, Tourismus und Landesgartenschau: Der Ausschuss
berät über Maßnahmen zur Förderung des kulturellen Lebens,
der Dorf- und Heimatpflege und
des Tourismus unter Einbindung
der regionalen Gesichtspunkte,
über die Mitwirkung bei Angelegenheiten des Naturschutzes
und bei der Aufstellung von
Grünordnungsplänen und bei
der Bauleitplanung sowie über
Angelegenheiten zur Bewerbung
für die Landesgartenschau;
-Soziales,Jugend,Bildungund
Sport: Der Ausschuss berät über
die inneren und äußeren Schulund Bildungsangelegenheiten
-soweit die Stadt verantwortlich
ist -, über die Einrichtung und
Unterhaltung von Kindertagesstätten sowie die äußeren und
inneren Angelegenheiten als
beantragte Ausnahmen von der
Vorschriften der Satzung über
die Gestaltung und Ausführung
von Werbeanlagen in der Stadt,
über Angelegenheiten des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, über die Anlage von Kinderspiel- und Bolzplätzen; über
Stellungnahmen zu Maßnahmen
in Nachbargemeinden, über
Stellungnahmen im Rahmen von
Trägerbeteiligungen sowie über
Angelegenheiten des Verkehrswesens, der Verkehrsführung
-Bau,BauleitplanungundWirt- und der Verkehrsbeschilderung.
schaftsförderung:
Der Ausschuss berät über die Jeder Fachausschuss soll zusätzStadtplanung
und sonstige lich zu den gewählten MitglieRaumordnungs- und Raumnut- dern mit je fünf sachkundigen
zungsverfahren wie Flächen- Bürgern besetzt werden. Die
nutzungsplan, Bebauungspläne, Ausschüsse tagen in der Regel
Verkehrs- und sonstige Pläne, alle sechs Wochen. Sachkundiüber die Umweltverträglich- ge Einwohner haben zwar kein
keit von Bau- und Planungs- Stimmrecht im Ausschuss, wohl
maßnahmen der Stadt, über aber nach Paragraf 43 der KomHoch- und Tiefbaumaßnahmen munalverfassung als beratende
einschließlich Straßenbeleuch- Mitglieder der Ausschüsse ein
tungsangelegenheiten, die eine aktives Teilnahmerecht. DemKostensumme von mehr als 50 nach haben die als sachkundige
000 Euro erfordern, über die Stel- Einwohner berufenen Bürger
lungnahme zu Bauvoranfragen das Recht, „das Wort zu ergreiund –anträgen, die ortsbildprä- fen, Vorschläge einzubringen,
gende Bedeutung haben, über Fragen und Anträge zu stellen
Träger der Kindertagsstätten,
über Maßnahmen der Jugendförderung und Jugendhilfe - soweit diese nicht in die Zuständigkeit des Kreises fallen -, über
Wohnungsangelegenheiten,
über Angelegenheiten von Aussiedlern und Obdachlosen, über
Maßnahmen zur Förderung der
Seniorenarbeit, über Maßnahmen zur Sportförderung sowie
über die Zusammenarbeit aller
Generationen;
Bekanntmachung
Stadt Zossen mit ihren Anlagen, dem Haushaltsplan, dem
Stellenplan und dem Investitionsprogramm bis 2017 (geändert)
Unter Aufhebung der Beschlussvorlagen-Nr. 001/14 und der BV
der 046/14 beschließt die Stadtver-
In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen am 15. Oktober 2014
wurden folgende Beschlüsse
gefasst:
073/14
Haushaltssatzung
2014
ordnetenversammlung der Stadt
Zossen die Haushaltssatzung
2014 mit ihren Anlagen
a) in der vorliegenden Form
oder
b) in der lt. Protokoll geänderten
Form.
Nichtöffentlicher Teil
und sie zu begründen“. Die Bewerbungsfrist beträgt ab Veröffentlichung des Aufrufs im
Stadtblatt am 29. Oktober 2014
zwei Wochen, sie läuft also bis
zum 12. November 2014. Die Bewerbung sollte einen kurzen Lebenslauf und die Erläuterung zur
eigenen Fachkompetenz für den
jeweiligen Ausschuss enthalten.
Der Hauptausschuss ist verantwortlich für die Auswahl und
Empfehlung der sachkundigen
Einwohner für die Stadtverordnetenversammlung. Dazu lädt
das Gremium alle Bewerber zu
einem Vorstellungsgespräch in
die Sitzung des Hauptausschusses (voraussichtlich 27. November 2014 und 4. Dezember 2014)
ein. Am 10. Dezember wird die
Stadtverordnetenversammlung
die Berufung der sachkundigen
Einwohner nach erfolgter Vorauswahl des Hauptausschusses
beschließen.
Bewerbungen sind schriftlich zu
richten an:
Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20, 15806 Zossen,
Stichwort: Bewerbung als sachkundiger Einwohner.
Öffnungszeiten des Bürgerbüros im November 2014
074/14
Zossen. Am ersten Sonnabend des
Aufnahme Kassenkredit als Monats (1. November) bleibt das BürFestbetragskredit gem. § 76 gerbüro im Zossener Rathaus wegen
des Brückentags nach dem ReformatiBbgKVerf
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
onstag (gesetzlicher Feiertag) geschlossen. Im November hat das Bürgerbüro
im Rathaus am dritten Sonnabend (15.
November 2014) von 8 bis 12 Uhr für
die Bürger der Stadt geöffnet.
Namentliche Abstimmung zum Neubau der Gesamtschule Dabendorf (Stand 08/14)
Es enthielten sich die Stadtver- AlternativefürDeutschland
Mit NEIN stimmte der Stadtverordneten: Blanke, Zurawski
ordnete: Leisten
FraktionPlanB
Mit Ja stimmten die Stadtverord- FraktionDieLINKE
neten: Degner, Hummer, Knie- Mit NEIN stimmten die Stadtsigk, Magasch, Manthey, Noack, verordneten: Graffunder, Loy,
Preuß, Sloty
Schreiber, Schröder
FraktionCDU
FraktionVUB/Bündnis90„Die Mit NEIN stimmten die Stadtver- Mit NEIN stimmte der StadtverFraktionSPD
ordnete: Wilke
Grünen“unddieFreienWähler ordneten: Kühnapfel, Reimer
In der 4. Stadtverordnetenversammlung am 8. September
2014 wurde zur Beschlussvorlage 066/14/01: Beschluss „Neubau Gesamtschule Dabendorf“
(Stand 08/14) wie folgt namentlich abgestimmt:
vonZossen
Mit NEIN stimmten die Stadtverordneten: Klucke, von Lützow,
Miersch, Schulz,
Es enthielt sich der Stadtverordnete: Baranowski,
Mit NEIN stimmten die Stadtverordneten: Lüders, v. Schrötter
FraktionBürgerlisteZossen
Mit Enthaltung stimmte die
Stadtverordnete: Ullrich
Damit wurde die Beschlussvorlage mit 8 x Ja, 14 x Nein, 4 x Enthaltung abgelehnt.
29. Oktober 2014
Stadtblatt Seite 5
Sportkalender der Stadt Zossen
Sporthalle,DabendorfJägerstraße
8. November
17.30 Uhr
Badminton I + II
14. bis 15. November
18 Uhr
Panda Cup
29. November
17.30 Uhr
Badminton II
Infos unter: www.msv-07.de
Infos unter: www.panda-dojang.de
SportplatzDabendorf
Dahme / Fläming Kreisliga Herren-Mannschaften
23. November
14 Uhr
7. Dezember
13 Uhr
14. Dezember
13 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 2. Kreisklasse Staffel B
9. November
12 Uhr
Infos unter: www.msv-07.de
PaulSchumannSporthalleinWünsdorf
8. November
12.30 Uhr
9. November
8.30 Uhr
15. November
12.30 Uhr
16. November
10 Uhr
22. November
8 Uhr
29. November
12.30 Uhr
30. November
9 Uhr
6. Dezember
12.30 Uhr
7. Dezember
10.30 Uhr
27. Dezember
11 Uhr
Infos unter: www.mtv-1910.de
Sportplatz,PlatzderJugendinWünsdorf
1. November
14 Uhr
22. November
13 Uhr
6. Dezember
13 Uhr
20. Dezember
12.30 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 1. Kreisklasse Staffel A
23. November
14 Uhr
7. Dezember
13 Uhr
Dahme / Fläming Männer – 2. Kreisklasse Staffel A
9. November
13 Uhr
A- Junioren
15. November
11 Uhr
D-Junioren / D-Pokal
23. November
9 Uhr
D-Junioren / Staffel D
16. November
9 Uhr
7. Dezember
9 Uhr
E-Junioren / Staffel B
6. Dezember
20. Dezember
F-Junioren / Staffel B
8. November
22. November
Infos unter: www.mtv-1910.de
MSV Zossen 07
Panda Dojang
MSV Zossen 07
MSV Zossen 07 SV Schönefeld 1995
MSV Zossen 07 – Zellendorfer SV
MSV Zossen 07 – Heideseer SV Fortuna
MSV Zossen 07 – SV Blau-Weiß-Dahlewitz III
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballspiel
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
Handballturnier
MTV Wünsdorf 1910
MTV Stadtmeisterschaften im Handball
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – SV Wacker 21 Schönwalde
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – SG Aufbau Eisenhüttenstadt
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – Sg Grün-Weiß Union Bestensee
MTV Wünsdorf 1910 e.V. – Storkower SC
MTV Wünsdorf 1910 II – SG Glienick
MTV Wünsdorf 1910 II – SG Woltersorf II
MTV Wünsdorf 1910 III – SG Niederlehme II
MTV Wünsdorf 1910 – SV Zernsdorf
MTV Wünsdorf 1910 – SV Siethen
MTV Wünsdorf 1910 – SV Baruth
MTV Wünsdorf 1910 – Spgm. Dahlewitz/Rangsdorf/
Groß Machnow I
10.30 Uhr
10.30 Uhr
MTV Wünsdorf 1910 – SV Blau-Weiß-Dahlewitz II
MTV Wünsdorf 1910 – BSC Preußen 07 II
11.30 Uhr
11.30 Uhr
MTV Wünsdorf 1910 – SV Merkur Kablow-Z. II
MTV Wünsdorf 1910 – Union Bestensee II
SportplatzinGlienick
1. Kreisklasse Staffel A
9. November
14 Uhr
30. November
13 Uhr
B-Junioren
29. November
10.30 Uhr
13. Dezember
10.30 Uhr
D-Junioren / Staffel C
30. November
10.30 Uhr
E-Junioren / Staffel A
8. November
10.30 Uhr
6. Dezember
9 Uhr
20. Dezember
10.30 Uhr
E-Junioren / Staffel B
15. November
9 Uhr
6. Dezember
10.30 Uhr
20. Dezember
9 Uhr
Infos unter: www.sg-glienick.de
SporthallederPaulSchumannSporthalle
16. November
10 Uhr
23. November
10 Uhr
Infos unter: www.mtv-1910.de
SporthalleüberderFeuerwehrinZossen
1.TTC Zossen 07 e.V.
3. Landesklasse TF Lb West Herren H
28. November
19 Uhr
3. Landesklasse Dahmeland Lb West Herren H
7. November
19 Uhr
1. Kreisklasse TF Herren H
7. November
19 Uhr
14. November
19 Uhr
21. November
19 Uhr
2. Kreisklasse TF Herren H
14. November
19 Uhr
21. November
19 Uhr
5. Dezember
19 Uhr
SG Glienick – SV Eintr. Groß Machnow
SG Glienick – TV Frisch auf Stuelpe
Spgm. Glienick/Zossen – RSV Mellensee 08
Spgm. Glienick/Zossen – FSv 63 Luckenwalde II
Spgm. Glienick/Zossen – SV Einheit Kloster Zinna
Spgm. Glienick/Zossen – Spgm. Mittenwalde/Rangsdorf I
Spgm. Glienick/Zossen – SV Blau-Weiß-Dahlewitz III
Spgm. Glienick/Zossen – Sc Eintracht/ Miersdorf / Z. III
Spgm. Glienick/Zossen II – Spgm. Ragow/Mittenwalde II
Spgm. Glienick/Zossen II – FC Viktoria Jüterbog I
Spgm. Glienick/Zossen II – Spgm. Felgentreu/Wolt./Ruhl. I
Tischtennis
Tischtennis
MTV Wünsdorf 1910 e.V.
MTV Wünsdorf 1910 e.V.
1. TTC Zossen 07 – Mahlower SV 3
1. TTC Zossen 07 – WSG 81 KW
1. TTC Zossen 07 – SG Concordia Ludwigsfelde 3
1. TTC Zossen 07 – KSV Sperenberg 1960 6
1. TTC Zossen 07 – SV Lok Rangsdorf e.V. 2
1. TTC Zossen 07 – SV Lok Rangsdorf e.V. 4
1. TTC Zossen 07 – Ludwigsfelder TTC 7
1. TTC Zossen 07 – KSV Sperenberg 1990 7
Training mit einem Profi
Ivan Klasnic zu Gast bei den
Wünsdorfer E-Junioren
Wünsdorf. Die Fußballjugend
des MTV Wünsdorf 1910 konnten
sich am Mittwoch, dem 15. Oktober, über prominenten Besuch
freuen. Der ehemalige Bundesliga- und kroatische Nationalspieler
Ivan Klasnic gab den Wünsdorfer
Nachwuchskickern ein Training
vom Energiedienstleister EWE
initiierten EWE-Cup. In der Gruppe D der 11. Cup-Saison spielen
die Wünsdorfer gegen die Teams
SpG Mittenwalde/Ragow, Storkower SC, SpG Tauche/Lindenberg
um den Einzug ins Endturnier.
Für die Nachwuchsfußballer war
es schon etwas Besonderes, als Klasnic für sie in die
Rolle des Übungsleiters
schlüpfte und ihnen den
einen oder anderen Trick
aus seiner langen Karriere
als Fußballprofi verriet.
Auch Eltern und Fans waren zu der Trainingseinheit der besonderen Art
Ex-Fußballprofi Ivan Klasnic beim Training eingeladen und konnten
mit den Fußballjunioren des MTV Wüns- ebenfalls an den EWECup-Paten Klasnic stellen.
dorf.
Natürlich gab’s auch Autoder Extraklasse. Klasnic spielte gramme. Für die jungen Fußballer
in seiner aktiven Zeit für den FC des MTv Wünsdorf wird dieses
St. Pauli (1997 bis 2001), Werder exklusive Training wohl noch lanBremen (2001 bis 2008), den FC ge in Erinnerung bleiben. Klasnic
Nantes (2008/09), Bolton Wande- wünschte ihnen jedenfalls alles
rers (2009 bis 2012) und den FSV Gute, viele Tore und ein erfolgreiMainz (2012/13). Hintergrund ches Abschneiden im EWE-Cup.
des Promi-Besuchs: Die Wüns- Mehr Informationen gibt es unter
dorfer E-Junioren spielen in dem www.ewe-cup.ewe.de.
Erdbauarbeiten für Schulneubau
in Dabendorf beginnen
Dabendorf.
Voraussichtlich
am 29. Oktober 2014 fällt mit
umfangreichen Erdbauarbeiten
auf dem Areal neben dem Sportforum der Startschuss für den
geplanten Neubau der Dabendorfer Gesamtschule. „Bis Ende
des Jahres kann es aufgrund der
intensiven Arbeiten je nach Verlauf der Witterung zu Lärm- und
Staubbelästigungen kommen“,
sagt Zossens Bürgermeisterin
Michaela Schreiber. Auch mit
Verkehrsbeeinträchtigungen
aufgrund des erhöhten LKWAufkommens auf dem Weg zum
Baufeld in Dabendorf müsse
gerechnet werden. Die Bürgermeisterin bittet betroffene Anwohner und Verkehrsteilnehmer
um Verständnis für auftretende
Unannehmlichkeiten. Man werde versuchen, diese so gering
wie möglich zu gestalten.
Wenn Sie im
STADTblATT
werben wollen,
wenden Sie
sich bitte an
Marion Barthel
Mediaberaterin (BVDA geprüft)
Tel.:
Fax:
03375 - 24 04 37
03375 - 24 04 40
anzeigen.zos@wochenspiegel-brb.de
cmyk-ZOS STI_5_12_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 12 Stadtblatt
„Kinder-Kunst-Kalender 2015“ ist fertig
Öffnungszeiten
der Stadtbibliothek
Die Stadtbibliothek Zossen mit
ihren Standorten in Zossen und
Wünsdorf hat im November
2014 folgende Öffnungszeiten:
ZOSSEN
Standort am Kirchplatz 2
(03377/30 40 477)
Montag, Dienstag
und Freitag:
13 – 18 Uhr
Donnerstag:
10 – 19 Uhr
Samstag:
10 – 13 Uhr
WÜNSDORF
Standort im Bürgerhaus 1
(OT Wünsdorf: 033702/ 60 815)
Dienstag, Mittwoch,
Donnerstag:
14 – 18 Uhr
Samstag:
10 – 13 Uhr
(www.zossen.bbwork.de)
Auswahl aus den vielen
Neuanschaffungen der
Bibliotheken im Oktober 2014
Belletristik:
Joy Fielding:
Sag, dass du mich liebst
Wolfgang Herrndorf:
Bilder deiner großen Liebe
Kai Meyer:
Die Seiten der Welt
Achim Luccesi: „
Die Bombe ist eh im Koffer“:
Geschichten aus dem Handgepäck
Bastian Sick:
Füllen Sie sich wie zu Hause:
Ein Bilderbuch aus dem Irrgarten der deutschen Sprache
Carolin Kebekus:
Pussy TerrorahnHa
Musik-CDs:
Bravo Hits Vol. 87
Scooter: The Fith Chapter
257ers: Boomshakkalakka
Apecrime: Affenbande
Can a Song Save your Life?
Soundtrack
Ariana Grande: My Everything
Maroon 5: V
Laing:
Wechselt die Beleuchtung
DJ Antoine: We are the party
Hörbücher:
Arne Dahl: Der elfte Gast
Rachel Joyce:
Der nie abgeschickte Liebesbrief
an Harold Fry
Dora Heldt:
Wind aus West mit starken Böen
Fredrik Backman:
Ein Mann namens Ove
Franke Potente:
Allmählich wird es Tag
DVDs:
Silver Linings
Der Hundertjährige der aus dem
Fenster stieg und verschwand
Stromberg – Der Film
Frankenweenie
Vaterfreuden
The Wolf of Wall Street
12 Years a Slave
The Amazing Spider-Man 2
Keinohrhase und Zweiohrküken
Wünsdorf. Der „Kinder-KunstKalender 2015“ - gestaltet von
sieben- bis zehnjährigen Mädchen und Jungen, die den Hort in
Wünsdorf besuchen - ist fertig.
Der Wünsdorfer Künstler Bernd
Stiehler hatte die Aufgabe, aus
einer Vielzahl ausdrucksstarker Arbeiten eine Auswahl für
13 Kalenderblätter zu treffen.
In jeder dieser Arbeiten - ob
als Zeichnung, auf Papier oder
als Stoffcollage, in Farbdrucken
und sogar als Skulptur - finden
Begeisterung, Experimentierfreude und Können der Schüler
ihren Ausdruck. Die Originalbilder sind zum Teil während der
Besuche der Hortkinder in der
Neuen Galerie und in den Galeriestunden im Hort entstanden.
Jede einzelne Kalenderseite gibt
einen Einblick in das künstlerische Schaffen der Mädchen und
Jungen aus dem Hort in Wünsdorf. Junge Nachwuchskünstler nutzen auf diese Weise die
Möglichkeit, ihre schöpferische
Vielfalt in der Öffentlichkeit zu
präsentieren. In der Hortgalerie „Malzeit“, im Bücherstall der
Bücher und Bunkerstadt, sind
die Originalbilder und Skulpturen zurzeit zu bestaunen. Dort
hat jedermann die Möglichkeit
zwischen Originalbild und Kalenderdruck zu vergleichen. Der
Kalender sei als besonderes
Weihnachtsgeschenk sehr zu
empfehlen, so M. Reichert aus
dem Hort Wünsdorf. „Das Talent
aus Farben, Formen und Linien
Bilder zu gestalten, ist bei Kindern besonders ausgeprägt. Sie
erzählen uns mit ihren Bildern
ihre Welt“, so Bernd Stiehler über
das künstlerische Engagement
der Kinder. Es haben teilgenommen: Anna Thom, Tara Schröder, Kaya Freitag, Lena Heinrich,
Melinda Lamak, Sophie Fenster,
Aliya Flemming, Larissa Beyrow,
Emma Hendrike Schulze, Larissa
Lötz, Josephine Diedrich, Benjamin Hoherz, Ken Kettlitz, Laura
Leisner, Sarah Klaus, Melanie
Hoth, Nele Wüstenhagen.
Essen soll ein Erlebnis sein
Warum die Stadt Zossen auch allen Schülern gern Essen aus eigener Küche anbieten möchte
Zossen. Rund 900 Kinder werden
in den städtischen Kitas in Zossen
inzwischen mit leckerem Essen aus
einer der beiden Küchen in der Kita „Pfiffikus“ beziehungsweise in
der Kita „Haus der kleinen Füße“
versorgt. Gern würde die Stadt
auch alle Grund- und Oberschüler in den Genuss selbst gekochten
Essens kommen lassen. Mit der
von der Stadt vorgeschlagenen
Erweiterung der Küchenkapazität in der geplanten neuen Schule in Dabendorf von 1000 auf bis
zu 1500 Essen, wäre dies möglich
gewesen. Doch haben sich die
meisten Stadtverordneten mit ihrer Ablehnung des regenerativen
Energiekonzepts auch dagegen
entschieden, was Bürgermeisterin
Michaela Schreiber bedauert.
Michaela Schreiber
äußern können, was nicht heißt,
dass es jeden Tag Spaghetti mit
Tomatensoße gibt. Zudem sollen
die Kinder lernen, wie Lebensmittel wirklich schmecken. Und
wir können sogar auf spezielle
Einzelfälle, zum Beispiel bei beStadtblatt: Frau Schreiber, war- stimmten Nahrungsmittelallergium ist Ihnen die Versorgung der en, reagieren.
Kinder in den städtischen Einrichtungen mit Essen aus eigenen Stadtblatt: Wenn die Kinder
dann aber zur Schule kommen,
Küchen so wichtig?
so scheint es, wollen viele nicht
Michaela Schreiber: Die Erfah- mehr an der Schulspeisung teilrungen in den Kitas besagen, nehmen. Wie kann man das ändass es sich lohnt, mit qualifi- dern?
ziertem Personal und ausgebildeten Köchen in eigenen Küchen Michaela Schreiber: Genau das
schmackhaftes, gesundes Essen ist das Problem. Viele Eltern hazu kochen – mit überwiegend ben nachgefragt, warum nicht
frischen Produkten, ernährungs- auch für ihre Kinder im Hort
physiologisch auf die Bedürf- schmackhaftes, abwechslungsnisse der Kinder abgestimmten reiches Mittagessen angeboten
Angeboten und ohne - wie ich wird, das aus einer städtischen
immer sage - Zutaten wie Maggi- Küche kommt. Wir haben ja verFix, Geschmacksverstärker oder schiedene Anbieter ausprobiert,
Tütensuppe. Nichts gegen die die sich sicher Mühe geben, den
Catering-Firmen, aber mir ist es Geschmacksnerv der Kinder zu
wichtig, dass die Kinder mit ein- treffen, was aber nur geht, wenn
bezogen sind und ihre Wünsche ich auch tatsächlich nur für Kin-
der koche und das Essen nicht in die Cafeteria gehen und dort
gleichermaßen auch noch Se- eine Kleinigkeit zu sich nehmen.
nioren oder Büroangestellten
Stadtblatt: Das hört sich alles
schmecken soll.
gut an. Nur für die Grundschüler
Stadtblatt: Nun gab es während bleibt alles beim Alten . . .
der Debatte um den Schulneubau in Dabendorf Bedenken, Michaela Schreiber: Ja, das ist
dass angesichts der aktuellen bedauerlich. Leider hat sich eine
Zahl der Essenteilnehmer in der Mehrheit der Stadtverordneten
Gesamtschule selbst die geplante aus Kostengründen auch gegen
Küchenkapazität von bis zu 1000 eine mögliche KapazitätserweiEssen überdimensioniert, ge- terung der Küche ausgesprochen,
schweige denn ein Erweiterung so dass wir dort weiterhin auf die
auf 1500 Essen notwendig sei . . . Angebote von Catering-Firmen
angewiesen sein werden.
Michaela Schreiber: Mit der
neuen Mensa, die 500 Schülern
gleichzeitig großzügigen Platz
zum Essen, Kommunizieren
oder einfach zum Pausieren
zwischen den Unterrichtsstunden bietet, werden völlig neue
Bedingungen entstehen. Kein Mellensee. Die nächste VeranVergleich zum jetzigen Essenfas- staltung der Bücherfreunde am
sen, zusammenpfercht im Keller, Mellensee findet am Freitag,
wo nicht einmal 100 Kinder auf dem 28. November 2014, um 19
einmal Platz haben. Ich gehe Uhr im Restaurant „Wildpark“,
davon aus, dass mit der neuen Am Wildpark 5, im Ortsteil
Küche und der neuen Mensa so Mellensee statt. Simone Reer
gut wie alle Ganztagsschüler, die aus Rangsdorf wird an diesem
von morgens bis abends in der Abend das bewegende Leben
Schule sind, essen werden. Sonst und einige Romane der weitgehaben wir etwas falsch gemacht. hend unbekannten jüdischen
Essen soll ein Erlebnis werden – Schriftstellerin Irène Némifür die Kleinen wie die Großen. rovsky vorstellen. Diese wurEs wird diverse Komponenten, de 1903 in Kiew geboren und
sprich Wahlmöglichkeiten ge- kam 1942 in Auschwitz um.
ben. Wer keinen Bock auf Fleisch Zu ihren Werken gehören unhat, bedient sich am Salatbüfett, ter anderem „David Golder“,
wer lieber Süßes mag, nimmt sich „Der Ball“, „Feuer im Herbst“
meinetwegen drei Desserts und und „Suite française“. Literaverzichtet auf den Hauptgang. turinteressierte sind herzlich
Und wer wirklich mal nichts Pas- eingeladen.
sendes findet, kann immer noch
Bücherfreunde
laden ein
29. Oktober 2014
Stadtblatt Seite 13
Gebührenkalkulation Trink- und Schmutzwasser für 2015
durch den Zweckverband KMS Zossen
Sehr geehrte Bürgerinnen und Jahr 2005 noch 1,72 €/m³ netto
im Trinkwasserbereich und 5,06
Bürger,
€/m³ im Schmutzwasserbereich
der Zweckverband KMS kalku- erhoben, so stehen die Gebühren
liert seine laufenden Verbrauchs- für Trinkwasser im Jahr 2014 bei
gebühren für Trinkwasser sowie 1,36 €/m³ netto und 4,01 €/m³
das anfallende Schmutzwasser im Schmutzwasser. Auf Grund
jährlich neu. Diese Kalkulati- der gültigen Rechtsprechung
on erfolgt nach dem Kommu- des Oberverwaltungsgerichtes
nalabgabengesetz des Landes Berlin-Brandenburg zum KAG
Brandenburg (KAG) § 6, dass aus dem Jahre 2002 hatte die
durch die Rechtsprechung des Kalkulation der laufenden GeOberverwaltungsgerichtes Ber- bühren aber einen Haken. Der
lin-Brandenburg
verbindlich Verband konnte seine tatsächliinhaltlich ausgelegt wird. Nach- chen Zinsen zur Bedienung der
dem im Jahr 2010 die Beitrags- Kredite nicht mehr erwirtschafsatzungen des Verbandes neu ten, d. h. dem Verband ging jährüberarbeitet wurden, brachte lich ein sechsstelliger Betrag, z.B.
die anschließende Kalkulation von 2009-2014 insgesamt 5,8 Mio
der Trink- und Schmutzwasser- Euro verloren. Auf Grund des
gebühren rückwirkend bis zum bisherigen KommunalabgabenJahr 2006 eine Senkung der lau- gesetzes konnten diese Beträge
fenden Gebühren. Wurden im nicht in der Kalkulation berück-
Stellenausschreibung der
Stadtverwaltung Zossen
Die Stadt Zossen betreibt in
zwei Kindertagesstätten Küchen für die Versorgung fast
aller betreuten Kinder in Kindertagesstätten der Stadt. Zur
Auslieferung dieser Essen an
zwei Kita-Standorten sucht die
Stadt Zossen ab dem 5. Januar 2015 einen/eine Auslieferungsfahrer/in auf der Basis
von 450 Euro/monatlich. Die
Interessenten bewerben sich
bitte bis zum 21. November 2014
bei der Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20, 15806 Zossen
zahl von Fragen zu klären gilt.
Aus diesem Grunde bittet der
Zweckverband alle betroffenen
Bescheidempfänger
schon jetzt darum, Nachweise
über geleistete Zahlungen/Eigenleistungen im Trink- und Abwasserbereich zu sammeln, die
dann gemeinsam zur Klärung
der Fragen im Bescheidverfahren verwendet werden können.
Wegen der großen Komplexität
der Anliegerbescheidung wird
gegenwärtig überlegt,
eine Anwohnerversammlung
zur besseren Bürgerinformation
zu organisieren.
Sobald diesbezüglich eine Terminierung erfolgt ist, werden die
Bürger im örtlichen Bekanntmachungskasten und auf der Internetseite der Stadt Zossen darüber informiert.
Zweckverband auf Grund der
Rechtsprechung wirtschaftlich
schlechter stellen und dies über
die Städte und Gemeinden dauerhaft subventioniert werden
muss. Infolge der durch den
Verband eingereichten Petition
wurde der § 6 des KAG, welcher
die gesetzlichen Bestimmungen
für die Gebührenkalkulation vorgibt, mit Beschluss des Landtags
Brandenburg vom 25. Juni 2014
geändert.
Nunmehr ermöglicht das KAG
dem KMS Zossen und den anderen Verbänden des Landes
Brandenburg ihre Gebührenkalkulationen so vorzunehmen,
dass der Kapitaldienst (Zins und
Tilgung) nicht gefährdet ist.
Was heißt das nun für Sie als Verbraucher? Der Verband wird im
IV. Quartal 2014 die Gebühren-
kalkulation für 2015 unter den
neuen gesetzlichen Möglichkeiten des KAG § 6 vornehmen.
Nach einer jetzt überschläglich
vorgenommenen
Rechnung
werden die jetzigen Gebühren
steigen, aber sie werden unter
den Werten von 2005 bleiben.
Der Verband wird dabei nicht die
maximal möglichen Gebühren
kalkulieren, sondern stufenweise vorgehen, d. h. die Gebühren
werden nur in der Höhe steigen,
die notwendig ist um den Kapitaldienst zu sichern.
Über die neuen Verbrauchsgebühren wird voraussichtlich in
der Verbandsversammlung am
2. Dezember 2014 entschieden.
H. Nicolaus
Verbandsvorsteherin
Bekanntmachung
des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Zossen zur Offenlegung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurfes „Wohnen am
See - Wünsdorf“ vom 24. September 2014
voraussichtlichen Einsatzzeiten bewegen sich von montags
bis freitags zwischen 10 und 13
Uhr. Vorausgesetzt werden eine
zeitliche Flexibilität und absolute Zuverlässigkeit.
Bekanntmachungsvermerk:
Anlieger im Ortsteil Nunsdorf
erhalten Bescheide durch den
Wasserver- und Abwasserentsorgungszweckverband
Region Ludwigsfelde (WARL)
Nunsdorf. Auf der jüngsten
Zweckverbandsversammlung
am 7.Oktober 2014 gab der
Zweckverband WARL bekannt,
dass voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember 2014
mit der Anliegerbescheidung
im Trink- und Schmutzwasserbereich im Ortsteil Nunsdorf
begonnen wird. Eine einheitliche Behandlung aller Beitragspflichtigen im gesamten Zweckband ist notwendig, da auch
für alle Beitragszahler einheitliche Gebühren gelten sollen.
Aufgrund der besonderen wasser- und abwasserwirtschaftlichen Situation in diesem Ortsteil
bis zum Beitritt zum Zweckverband am 1. Januar 2004 ist dem
Zweckverband durchaus bewusst, dass es im Rahmen dieser
Anliegerbescheidung eine Viel-
sichtigt und damit nicht eingenommen werden. Die Folge sind
zukünftige Umlageforderungen
des Verbandes an die Städte und
Gemeinden zur Absicherung des
Kapitaldienstes. Den Vorschlag
des damaligen und heutigen
Landtagsabgeordneten Schulze von vor gut 10 Jahren, diese
Umlageforderungen über eine
Erhöhung der Grundsteuern in
den Städten und Gemeinden zu
decken, ist aus Sicht der Mitglieder der Verbandsversammlung
nicht umsetzbar.
Gegen das geltende Kommunalabgabengesetz hat sich die
Verbandsversammlung
des
KMS Zossen deshalb mit einem
Schreiben vom 28. Januar 2013
an den Petitionsausschuss des
Landtags Brandenburg gewandt.
Es kann nicht sein, dass sich der
und
13 bis 18 Uhr
Fr.
8 bis 12 Uhr
In dieser Zeit besteht
für Jedermann Gelegenheit, sich über den
Vorhaben bezogenen
Bebauungsplanentwurf „Wohnen am See
- Wünsdorf“ sowie über
die allgemeinen Zwecke und Ziele und die
wesentlichen Auswirkungen der Planung zu
unterrichten.
Der Geltungsbereich des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans
„Wohnen am See – Wünsdorf“
befindet sich am Wünsdorfer See.
Der räumliche Geltungsbereich
des vorhabenbezogenen Bebauungsplans umfasst mit einer Größe von 7035 m² die Flurstücke 69,
70, 71 und 329 der Flur 5 in der
Gemarkung Wünsdorf.
Auf der Fläche steht ein ehemaliges Hotel- und Gaststättengebäude mit direktem Seezugang
in Westlage. Das Gebäude wurde Zossen,
1968 in massiver Bauweise errich- den 29. September 2014
tet und ist 3-geschossig.
Die öffentliche Auslegung des
Vorhabenbezogenen
Bebauungsplanentwurfes
„Wohnen
am See - Wünsdorf“ gemäß § 3
Abs. 2 BauGB bestehend aus den
Planzeichnungen, der Planbegründung mit Beschreibung und
Bewertung der Umweltauswirkungen sowie den Artenschutzfachbeitrag erfolgt in der Zeit vom
27. Oktober 2014 bis zum 28.
November 2014 im Konferenzraum der Stadtverwaltung Zossen,
Marktplatz 20 in 15806 Zossen zur
Einsichtnahme während der bekannten Öffnungszeiten:
Mo.
und
Die.
und
Do.
8 bis 12 Uhr
13 bis 16 Uhr
8 bis 12 Uhr
13 bis 18 Uhr
8 bis 12 Uhr
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Anmerkung: Mehr zu diesem Thema im Amtsblatt bzw. im Internet
unter www.zossen.de.
Seniorenheim „Am Rosengarten“
Kurzzeit-, Urlaubs- und Verhinderungspflege Die Urlaubsvertretung für pflegende Angehörige
Nadine Linke 033702 /22 70300
An der Brotfabrik 1 · 15806 Wünsdorf
www.vs-buergerhilfe.de
cmyk-ZOS STI_4_13_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 4 Stadtblatt
29. Oktober 2014
Zossen gratuliert
ganz herzlich
Tagesordnungspunkt 6 SVV/öffentlicher Teil am 24. September 2014
Informationen zu Sitzungen der Zweckverbände KMS, WARL, MAWV
Verbandsversammlungen der
Zweckverbände MAWV, WARL
lung fand am 17. September
2014 statt und hatte u.a. folgende bedeutsame Beschlüsse zum
Zweckverbandsversammlungen Inhalt.
des WARL fanden im maßgeblichen Zeitraum nicht statt. Die Aufgrund einer Gesetzesändeletzte Verbandsversammlung rung des § 6 Abs. 2 KAG Bbg,
des MAWV am 31. Juli 2014 hat- den die Landesregierung Brante u.a. einen leicht geänderten denburg am 25. Juni 2014 verabBeschluss zum Wirtschafts- und schiedet hat, sind zukünftig bei
Investitionsplan 2014 zum Inhalt der Gebührenkalkulation andere
- hier ging es u.a. um zwei Ersat- Kalkulationsmaßstäbe anzusetzinvestitionen im Schmutzwas- zen. Zukünftig bleibt danach bei
serbereich im Ortsteil Schönei- der Ermittlung der Verzinsung
und der Abschreibungen der
che (APW, Einbindungskanal).
aus Beiträgen aufgebrachte Eigenkapitalanteil außer Betracht.
Verbandsversammlung des
Dadurch sinkt der Anteil des
Zweckverbandes KMS
Die letzte Verbandsversamm- Abzugskapitals, was die kalku-
latorischen Zinsen wiederum
steigen lässt. Aus der Gesetzesbegründung lässt sich u.a. entnehmen, dass durch diese Neuregelung sichergestellt werden
soll, dass kreditfinanzierte Investitionen über die Gebühren nach
Abzug der eingezahlten Beiträge
und der Zuschüsse Dritter sicher
refinanziert werden können.
In Anwendung dieser neuen gesetzlichen Regelungen hat die
Verbandsversammlung einstimmig beschlossen, dass bei der
Gebührenkalkulation 2015 diese
neue Regelung bei der Ermittlung
der kalkulatorischen Verzinsung
berücksichtigt werden muss. Dies
hat in jedem Fall eine Steigerung (Neufestsetzung des bisherigen
der kalkulierten Verbrauchsge- Gebiets). Dies hätte zum Teil zu
erheblichen Einschränkungen
bühren 2015 ff zur Folge.
für
Grundstückseigentümer/
Sobald eine verbindliche Ge- Grundstücksnutzer in dieser
Trinkwasserschutzzobührenkalkulation auf dieser neuen
Grundlage vorliegt, werde ich ne geführt. Der überwiegende
Teil dieses neuen Trinkwasserwieder darüber berichten.
schutzzone (ca. 90 Prozent hätte
Ein weiterer Beschlussvorschlag auf Zossener Territorium geledes ZV KMS hätte elementare gen, weshalb sich die Stadt ZosInteressen der Stadt Zossen tan- sen vehement dagegen ausgegiert - wurde aber im Ergebnis sprochen hat. Daher hat der ZV
abgelehnt. Der Nachbarverband KMS eine negative StellungnahWARL plant zur Sicherstellung me zur Ausweitung abgegeben.
seiner Trinkwasserversorgung
durch das WW Groß Schulzendorf die großräumige Auswei- Michaela Schreiber
tung eines Wasserschutzgebietes Bürgermeisterin
Haushaltssatzung der Stadt Zossen für das Haushaltsjahr 2014
Auf Grund des § 67 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg wird nach Beschluss der
Stadtverordnetenversammlung
vom 15. Oktober 2014 folgende
Haushaltssatzung erlassen:
§1
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 wird
1. im Ergebnishaushalt mit dem
Gesamtbetrag der
ordentlichen Erträge auf
49.355.700 EUR
ordentlichen
Aufwendungen auf
49.355.700 EUR
außerordentlichen Erträge auf
40.000 EUR
außerordentlichen
Aufwendungen auf
40.000 EUR
70.810.100 EUR zierung von Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahfestgesetzt.
men erforderlich ist, wird auf
0 EUR
Von den Einzahlungen und Auszahlungen des Finanzhaushaltes festgesetzt.
entfallen auf:
Einzahlungen aus laufender
Verwaltungstätigkeit
41.377.500 EUR
Auszahlungen aus laufender
Verwaltungstätigkeit
48.198.200 EUR
Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit
1.092.300 EUR
Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit
21.458.200 EUR
Einzahlungen aus der
Finanzierungstätigkeit
332.900 EUR
Auszahlungen aus der
Finanzierungstätigkeit
1.153.700 EUR
2. im Finanzhaushalt mit dem
§2
Gesamtbetrag der
Einzahlungen auf
42.802.700 EUR Der Gesamtbetrag der Kredite,
deren Aufnahme zur FinanAuszahlungen auf
3. Die Wertgrenzen, ab der eine
Nachtragssatzung zu erlassen
Die Steuersätze für die Realsteu- ist, werden bei:
ern, die in einer gesonderten
Satzung festgesetzt worden sind, a) der Entstehung eines Fehlbetrages ab 1.000.000 Euro und
betragen:
1. Grundsteuer
b) bei bisher nicht veranschlaga) für die land- und forstwirt- ten oder zusätzlichen Einzelaufwendungen oder Einzelauszahschaftlichen Betriebe
(Grundsteuer A)
450 v. H. lungen auf 100.000 Euro
b) für die Grundstücke
(Grundsteuer B)
352 v. H. festgesetzt.
200 v. H.
§3
Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen zur Leistung von Investitionsauszahlungen und Auszahlungen für
Investitionsförderungsmaßnah-
Der Höchstbetrag des Kassenkredites für die Stadt Zossen
1. Die Wertgrenze, ab der au- wird auf 17.000.000 EUR festgeßerordentliche Erträge und Auf- setzt.
wendungen als für die Gemeinde von wesentlicher Bedeutung
angesehen werden, wird auf
Zossen, den 16. Oktober 2014
50.000 Euro festgesetzt.
2. Die Wertgrenze, ab der überplanmäßige und außerplan- Michaela Schreiber
mäßige Aufwendungen und Bürgermeisterin
geltend gemacht worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung
oder die öffentliche Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind (Hinweis gem. § 3 Abs. In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
4 BbgKVerf).
Zossen am 15. Oktober 2014
wurden folgende Beschlüsse
Zossen, den 16. Oktober 2014
gefasst:
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
073/14
Haushaltssatzung 2014 der Stadt
Zossen mit ihren Anlagen, dem
Die Stadtverordnetenversamm- Haushaltsplan, dem Stellenplan
043/14
Befreiung von Festsetzungen lung der Stadt Zossen beschließt: und dem Investitionsprogramm
bis 2017 (geändert)
im Vorhaben- und Erschließungsplan "Töpchiner Weg"; 1. die Befreiung von der Festsetzung zur Größe des überdachten Unter Aufhebung der BeschlussFlurstück 423
vorlagen-Nr. 001/14 und der BV
Stellplatzes.
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften zustande gekommen,
so ist diese Verletzung unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich
innerhalb eines Jahres seit der
öffentlichen Bekanntmachung
der Satzung gegenüber der Gemeinde unter der Bezeichnung
der verletzten Vorschrift und der
Tatsache, die den Mangel ergibt,
101 Jahre
Hedwig Schütz
OT Wünsdorf
100 Jahre
Marie Veitl
OT Nächst Neuendorf
97 Jahre
Elfriede Kuhn
OT Zossen
95 Jahre
Lucie Niestroj
OT Wünsdorf
2.11.
94 Jahre
Anneliese Marschall
OT Zossen
7.11.
93 Jahre
Josef Kutz
Ursula Labicki
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Wünsdorf
20.11.
27.11.
92 Jahre
Hans Wuthe
Hertha Sturn
OT Zossen
OT Zossen
14.11.
20.11.
91 Jahre
Lisa Kromer
Johanna Töpper
Leo Hoffmann
OT Glienick
OT Wünsdorf
OT Nächst Neuendorf
16.11.
29.11.
30.11.
90 Jahre
Erwin Lehmann
OT Nächst Neuendorf
20.11.
85 Jahre
Karl Keil
Günter Helm
Elisabeth Schaale
Klaus Riedel
Barbara Funke
Ingeborg Pommerening
OT Zossen, GT Dabendorf
OT Glienick
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
10.11.
13.11.
19.11.
25.11.
26.11.
30.11.
Theodor Schilling
Ruthild Adler
Joachim Lange
Sonja Tuschik
Brigitte Groß
Klaus Franz
Fredy Demakowski
Regina Konzack
Käthe Böhmert
Diethelm Dielitz
OT Zossen
OT Nächst Neuendorf
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Wünsdorf, GT Neuhof
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Zossen
OT Lindenbrück
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Nächst Neuendorf
3.11.
6.11.
7.11.
9.11.
10.11.
12.11.
15.11.
16.11.
24.11.
30.11.
Wolfgang Kropke
Adolf Schütz
Achim Zimmermann
Edith Okun
Peter Schönberg
Manfred Vogt
Kurt Omland
Herbert Dreke
Erika Hoffmann
Peter Lehmann
Edith Steucseck
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Zossen
OT Zossen
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Zossen
OT Wünsdorf
OT Wünsdorf
OT Schünow
OT Zossen
OT Zossen, GT Dabendorf
4.11.
5.11.
5.11.
6.11.
12.11.
18.11.
19.11.
20.11.
26.11.
28.11.
28.11.
Elke Grabley
Willi Werner
Gerda Schäfer
Annerose Lissner
Hans-Jürgen Müller
Ingrid Faust
Roswitha Mohr
Renate Bergmann
OT Wünsdorf
OT Zossen
OT Kallinchen
OT Wünsdorf
OT Wünsdorf
OT Zossen, GT Dabendorf
OT Wünsdorf, GT Waldstadt
OT Glienick
1.11.
2.11.
14.11.
15.11.
22.11.
24.11.
26.11.
29.11.
80 Jahre
§6
§5
Hinweis der Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen hat auf ihrer 3. öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung am 24. September
2014 folgenden Beschluss mehrheitlich abgelehnt:
Auszahlungen der vorherigen
Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung bedürfen, wird
auf 15.000 Euro festgesetzt.
Bekanntmachung
046/14 beschließt die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen die Haushaltssatzung 2014 mit
ihren Anlagen in der lt. Protokoll
geänderten Form.
Nichtöffentlicher Teil
074/14
Aufnahme Kassenkredit als
Festbetragskredit gem. § 76 BbgKVerf
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Kirchenkalender für
Zossen und Wünsdorf
Jubilare November 2014
§4
2. Gewerbesteuer
Bekanntmachungsanordnung
Die Haushaltssatzung der Stadt
Zossen für das Jahr 2014 wurde
von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen mit
Beschlussnummer 073/14 am
15. Oktober 2014 beschlossen.
Die Satzung wird gemäß § 3 Abs. 3
Satz 1 BbgKVerf vom 18. Dezember 2007 (GVBl.l S. 286) in der jeweils gültigen Fassung, öffentlich
bekannt gegeben.
men in künftigen Haushaltsjahren wird auf
0 Euro
festgesetzt.
Stadtblatt Seite 3
75 Jahre
70 Jahre
28.11.
9.11.
22.11.
Eiserne Hochzeit
Gerhard und Inge Gliese
OT Schöneiche
26.11.
OT Zossen
27.11.
Diamantene Hochzeit
Wolfgang und Gisela Wendland
2. November – 20. So. n. Trinitatis
9 Uhr: Schöneiche
10.30 Uhr: Zossen, Abendmahl
14 Uhr: Wünsdorf, Familiengottesdienst
9. November –
Drittletzter So. im Kirchenjahr
9 Uhr: Wünsdorf, Mirjiams-Gottesdienst
10.30 Uhr: Zossen
16. November –
Vorletzter So. im Kirchenjahr
9 Uhr: Wünsdorf
10.30 Uhr: Zossen, Kindergottesdienst
14 Uhr: Friedhof Zossen, Andacht
19. November – Buß- und Bettag
17 Uhr: Lindenbrück, Kapelle
23. November – Ewigkeitssonntag
9 Uhr: Wünsdorf, Abendmahl
14 Uhr: Friedhof Wünsdorf, Andacht
10.30 Uhr: Zossen, Abendmahl
14 Uhr: Friedhof Zossen, Andacht
10.30 Uhr: Schöneiche, Abendmahl
13 Uhr: Friedhof Horstfelde, Andacht
14 Uhr: Friedhof Nächst Neuendorf,
Andacht
15 Uhr: Friedhof Dabendorf, Andacht
Gruppen und Kreise in Zossen
Krabbelgruppe: freitags 9 bis 10.30
Uhr im Kinderraum
Kinderkirche (nur in der Schulzeit!):
Zossen. mittwochs, 16.45 Uhr
(Dabendorfer Gruppe)
Zossen, donnerstags, 16 Uhr
(Klassen 1 bis 3)
und 17 Uhr (Klassen 4 und 6),
Junge Gemeinde montags ab 18 Uhr
im Jugendkeller
Musik in der Gemeinde
(nur in der Schulzeit!)
Kinderchor: montags, 17 Uhr
Gospelchor: dienstags, 19.30 Uhr
Flötenkreis: freitags, 18.30 Uhr
Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr
Veranstaltungen in Wünsdorf
16. November, 17 Uhr, Konzert
„Orgel plus Bilder“
Gruppen und Kreise in Wünsdorf
Kinderkirche:
jeden Montag 15.30 Uhr
Frauenkreis jeden dritten Dienstag im
Monat (18. November) um 19.30 Uhr.
Informationen bei Elke Krüger,
033702/6 06 11
Seniorenkreis jedem vierten Dienstag
im Monat (25. November)
um 14.30 Uhr,
Helga Thiele, 0152 04 54 68 09.
Sie finden uns zu den
Veranstaltungen
im Gemeindehaus in Schöneiche
in der Planstrasse
und in Zossen und Wünsdorf jeweils
am dortigen Kirchplatz.
30. November – 1. Advent
10.30 Uhr: Zossen, Gottesdienst
mit Theater
14 Uhr: Wünsdorf Bürgerhaus,
Adventsfeier
Veranstaltungen in Zossen
11. November, 18 Uhr: Katholische
Gemeinde Martinstag mit Laternenumzug
16. November, 10.30 Uhr:
Kindergottesdienst
Unvergessen.
Besonderer Grabschmuck
zu den Gedenktagen
ab 1. November 2014
Vorankündigung:
Traditionelle Adventsausstellung
am 22. + 23. November 2014
Telefon (03377) 300770 · www.gaertnerei-wosch.de
cmyk-ZOS STI_3_14_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 14 Stadtblatt
AKTUELL
Sprechzeiten der
Verwaltung der
Stadt Zossen
(Bürgerbüro)
Montag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 16 Uhr
Dienstag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 18 Uhr
Mittwoch
nur Termine
nach Vereinbarung
Donnerstag
8 bis 12 Uhr und
13 bis 18 Uhr
Freitag
8 bis 12 Uhr
Sonnabend
8 bis 12 Uhr
(nur an jedem 1. und 3. Sonnabend im Monat)
Telefonnummern
der Verwaltung
Zentrale
03377 / 30 40 0
Bürgerbüro 03377 / 30 40 500
Fax
03377 / 30 40 762
Zentrale Mail:
service@svzossen.brandenburg.de
Impressum
Stadtblatt Stadt Zossen
5. Jahrgang / Ausgabe 10
Herausgeber:
Stadt Zossen
Marktplatz 20
15806 Zossen
www.zossen.de
Amtlicher und
redaktioneller Teil:
verantwortlich:
Die Bürgermeisterin
Anzeigenteil:
verantwortlich:
Gertraude Bieniek
Wochenspiegel
Verlagsgesellschaft mbH
Potsdam & Co. KG
Friedrich-Engels-Straße 24
14473 Potsdam
Herstellung:
Märkische Verlags- und DruckGesellschaft mbH Potsdam
Friedrich-Engels-Straße 24
14473 Potsdam
Das Stadtblatt erscheint monatlich
und wird kostenlos an die Haushalte der Stadt Zossen verteilt. Bei Versand sind die Portokosten zu erstatten. Einige Exemplare liegen für Sie
im Bürgerbüro der Stadt Zossen bereit. Die nächste Ausgabe erscheint
am 26. November 2014.
29.
Oktober
2. Juni
2010 2014
Stadtblatt
Amtsblatt der Stadt
Zossen Seite 15
Lust wecken und neugierig machen
Heimatverein „Alter Krug“ stellt am 1. November das Buch „Zossen
und seine Ortsteile – Auf den Spuren historischer Ansichten“ vor
Zossen. Am 1. November wird
der Zossener Heimatverein „Alter Krug“ in der Stadtbibliothek
Zossen ab 10 Uhr sein neues
Buch vorstellen. Es heißt „Zossen und seine Ortsteile – Auf den
Spuren historischer Ansichten“.
Autor ist der seit sechs Jahren
in Zossen lebende Journalist
Fred Hasselmann. Um sich in
der Stadt Zossen und ihren
Ortsteilen auf fotografische
Spurensuche historischer Ansichten zu begeben, griff er tief
in den umfangreichen Fundus
alter Post- und Ansichtskarten
verschiedener Jahrzehnte, den
der Heimatverein in den vergangenen Jahren fleißig zusammengetragen hat. Schon im 19.
und 20. Jahrhundert besonders
beliebte und daher immer wieder auftauchende Motive: die
Zossener Dreifaltigkeitskirche,
der Marktplatz der Stadt, das
Der neue Bildband mit alten und
neuen Zossen-Motiven.
Rathaus, Berliner, Baruther und
Stubenrauchstraße, aber auch
Bahnhof, Kietz und Nottekanal. Manches scheint auf den
ersten Blick nur unwesentlich
verändert, anderes ist dagegen
nicht mehr wiederzuerkennen
oder – wie etwa das „Deutsche
Haus“ am Marktplatz – leider
ganz aus dem Stadtbild verschwunden. Stattdessen klafft
dort eine große Lücke. Auch der
architektonische Reiz des alten
Schützenhauses an der Straße
nach Mellensee lässt sich nur
noch erahnen. Die Ruine ist nahezu komplett zugewuchert.
Ohnehin sind es vor allem Gaststätten wie der Gasthof von August Mehlis in Nunsdorf, der
Gasthof Köppen in Horstfelde
oder der Gasthof zum Deutschen Haus in Schöneiche, die
man heute vergeblich sucht.
Entweder sind die Gebäude abgerissen worden oder wurden
zu Wohnhäusern umgebaut. In
anderen früher gastronomisch
genutzten Immobilien wie
dem Restaurant Schützenhaus
des einstigen Besitzers Albert
Puhlmann in Schöneiche, dem
Restaurant Neu Dabendorf und
dem Gasthof Quappe in Nächst
Neuendorf werden Gäste noch
heute gut und gern bewirtet. Die
Namen der Gaststätten und deren Besitzer haben sich freilich
im Laufe der Jahrzehnte – manche mehrmals – geändert.
Natürlich war die Auswahl aus
der Vielzahl der historischen
Ansichten begrenzt und zudem
unbestritten subjektiv. Ebenso
die Sicht des 56-jährigen Fotografen auf die Motive aus dem
Hier und Heute. Nach den unter dem Titel „Unser Zossen“
erschienenen
ausführlichen
kulturhistorischen Wanderungen des Heimatforschers Klaus
Voeckler könnte dieses vom
Heimatverein „Alter Krug“ herausgegebene Buch eine fotografische Ergänzung für alle an der
Entwicklung der Stadt Zossen
interessierten Menschen sein.
Es soll zudem Lust wecken und
neugierig machen, Zossen, seine
zehn Orts– und sechs bewohnten Gemeindeteile aus eigenem
Blickwinkel neu zu entdecken.
Nicht mehr und nicht weniger.
A wie Ausstellungen in Z wie Zossen
Ständige regionale Ausstellungen
Wanderungen durch die Mark
Brandenburg
Do. bis So.: 10 bis 18 Uhr
Infos unter: www.teltow-flaeming.
de und
www.buecherstadt.com
Waldstadt, Neue Galerie/
Gutenbergstraße 1
Geschichte der Garnison
Zossen - Wünsdorf
1910 bis 1945 - im restaurierten
Pferdestall aus der Kaiserzeit ist
die Geschichte zu sehen.
Informieren Sie sich auch über das
Geheimnis der Wünsdorfer
„Betonzigarren“.
Mo. bis So.: 10 bis 17 Uhr (November bis März: Montag Ruhetag)
sowie nach Vereinbarung
Infos unter:
www.museum.teltow-flaeming.de
Infos unter:
www. buecherstadt.com
Waldstadt, Garnisonsmuseum/
Gutenbergstraße 9
Do. und Sa. 10 – 12 Uhr
Infos unter:
www.heimatverein-zossen.de
Zossen, Schulmuseum,
Kirchplatz 2
„Magische Momente – Zwischen
Himmel und Erde“, bis Ende Dezember 2014, Fred Hasselmann
aus Zossen zeigt Fotos von überwiegend religiösen Motiven, täglich, außer montags.
Infos unter www.zossen.de.
Zossen, Gerichtstraße 42,
Restaurant „La Famiglia“
„Akzente 11“
bis 14.Dezember 2014
Das Zossener Schulmuseum lockt viele Besucher an.
30 Künstler aus Teltow-Fläming
zeigen Malerei, Grafik, Plastik,
Ausstellungseröffnung:
nungszeiten gern gesehen.)
Fotografie, Keramik, Glas und
Infos unter: www.museum.tel- 15. November 2014 um 15 Uhr
Schmuck
Sa. und So.: 14 – 17 Uhr
tow-flaeming.de
Ausstellungseröffnung: 25. OktoWünsdorf, Museum des Teltow/ Infos unter: www.zossen.de
ber 2014 um 15 Uhr
Zossen, Kleine Galerie,
Schulstraße 15
Do. bis So.: 10 bis 18 Uhr
Bahnhofstraße 13
Infos unter:
Schule in vorigen Jahrhunderten
www.teltow-flaeming.de
Gewinnen Sie den Eindruck in das Sonderausstellung: „Von der Ein- Waldstadt, Neue Galerie/
Schulwesen vergangener Zeiten. schulung bis zum Abgangszeug- Gutenbergstraße 1
Do. und Sa.: 10 bis 12 Uhr sowie nis“ bis 31.Dezember 2014
Atelier „Nottekunst“
Es werden Einschulungsfotos „Die Marktstraße nach Vereinbarung
Atelier und Werkstatt
Für Gruppen sind nach Absprache und Abgangszeugnisse gezeigt. gestern und heute“
Öffnungszeiten:
Die Kleidung der Abc-Schützen bis 30. April 2015
auch andere Zeiten möglich.
Auf Anfrage und Anwesenheit
und die Schultüten haben sich in Tolle Fotos aus Privatbesitz wurInfos unter:
Infos unter:
einem Zeitraum von 100 Jahren den von Jutta Melzer und Kurt
www.heimatverein-zossen.de
www.nottekunst.de und
erheblich verändert: Klassenfotos Liebau über die Marktstraße zuZossen, Schulmuseum/
www.buecherstadt.com
und Einzelbilder aus den Zossener sammengestellt, um diese der ÖfKirchplatz 2
Waldstadt, Atelier/
und Dabendorfer Schulen wecken fentlichkeit zu präsentieren.
Gutenbergstraße 3a
Erinnerungen. Man kann Schul- Mi.: 15 bis 18 Uhr, Sa: 14 bis 17
Wechselnde regionale
Entlassungs-Zeugnisse von Dorf- Uhr und bei Interesse außerhalb
Ausstellungen
Der Teltow und Stadtschulen vor 100 Jahren der Öffnungszeiten bitte melden
Geschichte einer Region
„Bunte Mischung“ bis 20. Dezem- vergleichen. Auch das erste Schul- Infos unter: www.heimatvereinUnsere heimische Tierwelt
buch, die Fibel, unterschied sich im zossen.de
ber 2014
Sa. und So.: 13 bis 16 Uhr
(Nach Voranmeldung sind Be- Doris Bahrdt aus Rangsdorf zeigt 19. Jahrhundert erheblich von den Zossen, Museum Alter Krug/
anderen uns vorliegenden Fibeln. Weinberge 15
sucher auch außerhalb der Öff- Malerei in Aquarell und Öl.
Bekanntmachung
In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen am 24. September 2014
wurden folgende Beschlüsse gefasst:
060/14
Beitrittsbeschluss zum Bebauungsplan "Schulstandort Dabendorf"
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
1. Den Maßgaben und Auflagen
aus dem Genehmigungsbescheid
vom 5. August 2014 nachzukommen und den geänderten Bebauungsplan "Schulstandort Dabendorf" als Satzung.
und
2. Die Verwaltung wird beauftragt
die Bekanntmachung im Amtsblatt zu veranlassen, nachdem
vom Kreisentwicklungsamt die
ordnungsgemäße Durchführung
des Vertrages bestätigt wurde.
054/14
Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung
der Straßenbeleuchtung "Unter
den Eichen" in Zesch am See
die als Anlage beigefügte Einzelsatzung der Stadt Zossen über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen
für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des Gehweges
"Am Eiskutenberg" in Wünsdorf
a) in der vorliegenden Form
034/14
Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der "Dahlewitzer
Straße" in Dabendorf
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
die Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der "Dahlewitzer
Straße" in Dabendorf.
Im Zuge der Bauarbeiten werden
17 neue Lichtpunkte errichtet einschließlich der erforderlichen Kabelarbeiten. Der Anschluss erfolgt
an den bestehenden Straßenbeleuchtungsschrank D (Standort
Wagnerstraße Ecke Mahlower
Straße).
Mit der bautechnischen Realisierung wurde im IV. Quartal 2013
begonnen. Die Arbeiten werden
voraussichtlich im III. Quartal
2014 abgeschlossen sein.
Der beigefügte Lageplan stellt das
Die Stadtverordnetenversamm- Bauprogramm dar.
lung der Stadt Zossen beschließt:
die als Anlage beigefügte Einzel- Es werden Beiträge nach § 8 Komsatzung der Stadt Zossen über die munalabgabengesetz des Landes
Erhebung von Straßenbaubeiträ- Brandenburg in Verbindung mit
gen für die straßenbauliche Maß- der gültigen Straßenbaubeitragsnahme Verbesserung der Straßen- satzung erhoben.
beleuchtung "Unter den Eichen" Die Verwaltung wird beauftragt,
alle erforderlichen Maßnahmen
in Zesch am See"
zur Umsetzung durchzuführen.
a) in der vorliegenden Form
053/14
Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des Gehweges "Am Eiskutenberg" in Wünsdorf
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
044/14
Befreiung von Festsetzungen im
B-Plan „Am Eichenhain“; Flurstück 498
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
1. Die Befreiung von der Festsetzung der II-III -geschossigen
Bauweise und
Bekanntmachungsanordnung
Die Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung
der Straßenbeleuchtung „Unter
den Eichen“ in Zesch am See wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen mit
Beschlussnummer 054/14 am 24.
September 2014 beschlossen. Die
Satzung wird gemäß § 3 Abs. 3 Satz
1 BbgKVerf vom 18. Dezember
2007 (GVBl.l S. 286) in der jeweils
gültigen Fassung, öffentlich bekannt gegeben.
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften zustande gekommen, so
ist diese Verletzung unbeachtlich,
wenn sie nicht schriftlich innerhalb
eines Jahres seit der öffentlichen
Bekanntmachung der Satzung gegenüber der Gemeinde unter der
Bezeichnung der verletzten Vorschrift und der Tatsache, die den
Mangel ergibt, geltend gemacht
worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung oder
die öffentliche Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind
(Hinweis gem. § 3 Abs. 4 BbgKVerf).
Zossen, den 25. September 2014
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
Die Stadtverordnetenversammlung bestätigt die Eilentscheidung
vom 21.08.2014 zur Umschuldung
eines Kredites bei der ILB. Der
effektive Jahreszins des umgeschuldeten Kredites beträgt 1,63
057/14
Befreiung von Festsetzungen des Prozent - für eine Laufzeit von
15 Jahren. Es wurde ein AnnuitäVEP "Am Königsgraben"
tendarlehen abgeschlossen (erDie Stadtverordnetenversamm- sparter Zins wird für die Tilgung
lung der Stadt Zossen beschließt: aufgewendet).
1. Die Befreiung von der Festsetzung zur Errichtung von Stadtvil- 063/14
len für die drei Flurstücke 293, 294 Feststellung des Jahresabschlusund 295 und den dazugehörigen ses 2013 der Zossener Wohnungsbaugesellschaft und EntStellplätzen.
lastung der Geschäftsführung für
und
3. Befreiung von der Festsetzung das Jahr 2013
der zwingenden Bebauung in IIgeschossiger Bauweise +Dach für Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
das Flurstück 294.
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen bestätigt die
056/14
Offenlagebeschluss für den vor- Feststellung des Jahresabschlushabenbezogenen Bebauungs- ses 2013 der Zossener Wohnungsplan "Wohnen am See - Wüns- baugesellschaft (ZWG) mit einer
Bilanzsumme von 9.439 TEUR
dorf"
und einem Jahresüberschuss von
Die Stadtverordnetenversamm- 140 TEUR.
lung der Stadt Zossen beschließt:
1. Der Entwurf des vorhabenbezo- Der Jahresüberschuss wird für zur
genen Bebauungsplanes "Wohnen Verringerung der Verlustvorträge
am See - Wünsdorf" mit Begrün- aus Vorjahren verwendet.
dung und Umweltbericht wird in
Der Geschäftsführung wird für
der vorliegenden Form gebilligt.
das Kalenderjahr 2013 Entlastung
und
2. Der Entwurf des vorhaben- erteilt.
bezogenen
Bebauungsplanes
"Wohnen am See - Wünsdorf" 069/14
wird gemäß §3(2) BauGB mit der Aufhebung des Beschlusses Nr.
Begründung und dem Umweltbe- 027/14 Umbenennung eines Abricht öffentlich ausgelegt. Die Be- schnittes der "Wünsdorfer Seekanntmachung erfolgt im Amts- straße" in "Die Trift"
blatt der Stadt Zossen. Parallel
erfolgt die Beteiligung der Träger Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zossen beschließt:
öffentlicher Belange.
2. Die Befreiung von der festgesetzten Lage für Garagen und
Stellplätze
und
3. Die Befreiung von den festgesetzten Baugrenzen.
065/14
Bestätigung der Eilentscheidung
der Verwaltung zur Umschuldung eines Kredites zum 31. August 2014
Ist eine Satzung unter Verletzung
von Verfahrens- und FormvorAnmerkung: Der Wortlaut der schriften zustande gekommen, so
Einzelsatzung ist im Amtsblatt ist diese Verletzung unbeachtlich,
bzw. im Internet unter www.zos- wenn sie nicht schriftlich innerhalb
eines Jahres seit der öffentlichen
sen.de nachzulesen.
1. Im Stadtblatt vom 29. Oktober
2014 erfolgt der Aufruf an alle
Bürger der Stadt Zossen, sich als
sachkundige Einwohner für die
fünf Fachausschüsse bewerben
zu können. Bewerbungsfrist sind
14 Tage also bis zum 12. November 2014. die Bewerbung sollte
einen kurzen Lebenslauf und die
Erläuterung zur Fachkompetenz
für den jeweiligen Ausschuss enthalten.
2. Der Hauptausschuss ist verantwortlich für die Auswahl und
Empfehlung der sachkundigen
Einwohner an die Stadtverordnetenversammlung. Dazu lädt er
alle Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch in die Sitzung des
Hauptausschusses (voraussichtlich 27. November 2014 und 4.
Dezember 2014) ein.
3. Die Stadtverordnetenversammlung beschließt am 10. Dezember
2014 die Berufung der sachkundigen Einwohner nach Vorauswahl
des Hauptausschusses.
Nichtöffentlicher Teil
070/14
Beauftragung eines Rechtsanwaltsbüros zur Vertretung der
SVV in einem Wahlprüfungsverfahren (Klage vor dem Verwaltungsgericht)
Der Beschluss zur Umbenennung des Teilbereiches der
Wünsdorfer Seestraße, die vorher Triftstraße hieß, in „Die Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Trift“ wird aufgehoben.
Bekanntmachungsanordnung
Die Einzelsatzung der Stadt Zossen
über die Erhebung von Straßenbaubeiträgen für die straßenbauliche Maßnahme Verbesserung des
Gehweges „Am Eiskutenberg“ in
Wünsdorf wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Zossen mit Beschlussnummer
053/14 am 24. September 2014 beschlossen. Die Satzung wird gemäß
§ 3 Abs. 3 Satz 1 BbgKVerf vom 18.
Dezember 2007 (GVBl.l S. 286) in
der jeweils gültigen Fassung, öffentlich bekannt gegeben.
ohne Nr.
Änderungsantrag der Fraktion
Plan B zur Beschlussvorlage
068/14 vom 18. September 2014,
übergeben auf der SVV am 24.
September 2014:
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt folgendes Verfahren zur Berufung der sachkundigen Einwohner gemäß §
43 Brandenburgischer Kommunalverfassung:
Bekanntmachung der Satzung
gegenüber der Gemeinde unter
der Bezeichnung der verletzten
Vorschrift und der Tatsache, die
den Mangel ergibt, geltend gemacht worden ist.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung oder
die öffentliche Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind
(Hinweis gem. § 3 Abs. 4 BbgKVerf).
Zossen, den 25. September 2014
Michaela Schreiber
Bürgermeisterin
Grundstück
verkauft
In der Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Zossen am
11. September 2014 wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Nichtöffentlicher Teil
045/14
Verkauf eines Grundstückes in
Zossen, Fritz-Domke-Straße,
Flur 2, Flurstücke 467, 470, 476,
477, 478, 479, 482 und 483 mit
insgesamt 1221 m²
Anmerkung: Der Wortlaut der Einzelsatzung ist im Amtsblatt bzw.
im Internet unter www.zossen.de Michaela Schreiber
nachzulesen.
Bürgermeisterin
cmyk-ZOS STI_2_15_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
29. Oktober 2014
Seite 2 Stadtblatt
29. Oktober 2014
Seite 16 Stadtblatt
STADTBLATT
Vorträge zu diversen Themen
Fachbetrieb für
Baulatec
Umwelttechnologie
Dipl.-Ing. Karin Uhlig
Desinfektion & Trinkwasserhygiene
• Reinigung und Desinfektion von Trinkwasseranlagen,
Rohrleitungen, Kühltürmen, Klimaanlagen
• Legionellenbekämpfung
• Schimmelsanierung
• Spezialreinigungen (Tatortreinigung)
Tel.: 03377/30 35 88 • www.trinkwasser-reinigung.de
RA Thomas Blanke
- auch Fachanwalt für Arbeitsrecht Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
• Familienrecht
• Verkehrsunfallrecht
• Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
Ich bin telefonisch für Bürger und Mandanten unter
Zossen 03377 200 505 erreichbar oder per E-Mail
anwaltblanke-zossen@t-online.de
15806 Zossen • Berliner Straße 9 • Fax: 03377 202 119
Landschaftsbau + Tiefbau
Steinberg
Wir bieten Ihnen an:
3 Arbeiten rund ums Haus
3 Pflasterarbeiten aller Art
3 Zaun- u. Carportbau
3 Tiefbauarbeiten
3 Transport von Material,
Kies, Erde usw.
(LKW mit Ladekran vorhanden)
Herrmann-Bohnstedt-Str. 6 • 15806 Zossen
Tel./Fax 0 33 77 / 39 35 25
Tischlerei & Bestattungshaus
Matthias Reimann • 15806 Zossen/Dabendorf • Berliner Chaussee 3
Tel. 0 33 77 / 30 23 33 • Fax 0 33 77 / 30 23 01
Fenster + Türen aus
Holz oder Kunststoff
Insektenschutz
Individuelle Möbel
Wintergärten + Dächer
Erledigung aller
Leistungen einer
würdevollen
Erd- oder Feuerbestattung
WWA Zossen GmbH
Wärme- & Wasseranlagen Zossen
gatzky, Lotholz und Morenz
Meister- und ingenieurbetrieb
Meisterund ingenieurbetrieb
Heizung
• Lüftung
• Sanitär
Heizung
• Lüftung
• Sanitär
Wärmepumpen
· Solaranlagen
Wärmepumpen
·
Solaranlagen
Schwimmbadtechnik · Bäder
Schwimmbadtechnik
· Bäder
Kundendienst
tel. 0172/3
95 04 47
Kundendienst tel. 0172 / 3 95 04 47
15806 Zossen • Luckenwalder Straße 20
Tel. 0 33 77 - 39 99 36 • Fax: 0 33 77 - 39 99 37
Garten-, Landschaftsbau und Friedhofsgestaltung
Wir bieten Leistungen um
Haus, Hof und Garten
– Grabgestecke
– Tanne zum Totensonntag
– Wir legen Grabstätten neu an
und pflegen diese ganzjährig
Petra Miersch
Kleinstückenweg 1c, 15806 Zossen, Tel./Fax 03377 / 330 246
angebote der akademie 2. lebenshälfte
Zossen. Die Akademie 2. Lebenshälfte lädt im Monat November
wieder zu interessanten Vorträgen ein. Ein Vortrag zum Thema
„Betreuungs- und Patientenverfügung“ findet am 30. November,
10 Uhr, statt. Um gesetzliche und
testamentarische Erbfolge und
einen Überblick über die Möglichkeit der Nachlassregelung geht es
am 6. November um 10 Uhr. Lebzeitige Möglichkeiten der Vermögensübertragungen und ihre Folgen stehen im Mittelpunkt eines
Vortrags am 13. November um 10
Uhr. Motto: „Verschenken“ oder
doch lieber vererben?
„Rechtliche Stellung des gesetzlichen Betreuers – Aufgabenfelder und Konfliktpotential“ ist Thema eines Vortrags
am 20. November, 10´Uhr.
Weitere Informationen zu diesen Veranstaltungen sowie zu
Einführungsvorträgen zu Vortragsreihen mit Schwerpunkt
„Schmerzbewältigung - Übungen
für den Alltag“ und „Betreutes
Abnehmprogramm – wie aus einem guten Vorsatz eine langfristige Ernährungsumstellung wird“
unter: Akademie 2. Lebenshälfte,
Kontaktstelle Zossen, Kirchstraße
1, 15806 Zossen, Telefon : 03377/2
05 84 00, Fax : 03377/2 05 84 02, EMail : aka-zossen@lebenshaelfte.
de; Ansprechpartner: Reiko Pätzold, Ines Blume. Eine Anmeldung
zu bestimmten Veranstaltungen
ist erforderlich. Kurse und Vorträge
können nur bei ausreichender
Teilnahme stattfinden.
Zossen, den 29. Oktober 2014 • nr. 10 - 5. Jahrgang - 44. Woche • Herausgeber Stadt Zossen
GraTulaTiOn
130 Jahre Feuerwehr
Zossen
Seite 7
GeSundHeiT
Plädoyer für
gutes essen
Gedenken
Stille Tage
im november
Seite 4
Seite 6
Stadt Zossen mit ihren Ortsteilen: Glienick, Horstfelde, Schünow, Kallinchen, Lindenbrück, Nächst Neuendorf, Nunsdorf, Schöneiche,
Wünsdorf und Zossen und den bewohnten Gemeindeteilen: Werben, Zesch am See, Funkenmühle, Neuhof, Waldstadt, Dabendorf
der uranus als kleine Scheibe
informationen zur arbeit des Vereins Schul- und Volkssternwarte dahlewitz
Dahlewitz. Auch im November
finden die Planetariumsführungen des Vereins Schul- und
Volkssternwarte Dahlewitz mit
anschließender Beobachtung wieder wöchentlich jeden Freitag um
19 Uhr statt. Wie Michael Wenzel,
1. Vorsitzender, mitteilt, werden
weitere
Beobachtungstermine
entsprechend der Wetterlage
kurzfristig festgelegt und über die
Webseiten des Vereins zeitnah veröffentlicht. Im Monat November
soll sich diversen Objekten rund
um die Sternbilder Andromeda
und Kassiopeia gewidmet werden.
„Bei klarem Himmel kann mit
dem 75-Zemtimeter-Spiegel auch
der Planet Uranus als kleine Scheibe beobachtet werden“, so Wenzel.
Der nächste „Astrostammtisch“
findet am 4. November im Steak-
Der Planet Uranus.
haus „Barbeque“ in Mahlow statt.
Planetariumsführungen (Beginn
jeweils 19 Uhr):
7. November: Uwe Schierhorn:
„ SOFIA - Astronomie aus dem
Flugzeug“
14. November: Michael Wenzel: „Kometen im Visier der Forschung“
21. November: Frank Kausch:
„Die Erde im Wandel der Zeit“
28. November: Alexander Hagen:
„Polarlichter - Feuerwerk am Himmel“
Auf der Webseite www.sternwartedahlewitz.de finden Interessierte aktuelle Informationen zur
Arbeit des Vereins. Telefonische
Anfragen sind wie immer unter
03379/32 04 32 möglich. Die aktuellen Termine sind jetzt auch
auf der Smartphone-Version der
Webseite http://m.sternwartedahlewitz.de zu finden. Alle Veranstaltungen finden in der Sternwarte in
Dahlewitz, Bahnhofstraße 63 statt.
Die Einrichtungen der Sternwarte
sind über den Haupteingang der
Oberschule zu erreichen. Es wird
um Verständnis gebeten, dass ein
Einlass zu den Veranstaltungen
im Planetarium nach Beginn nicht
mehr erfolgen kann.
Beratungstermine des Freien Betreuungsvereins TF
Zossen. Die Schuldner,- Insolvenz- und Sozialberatung
beim Freien Betreuungsverein Teltow-Fläming in Zossen,
Baruther Straße 20/21, informiert über ihre Sprechstunden
bis zum 31. Dezember 2014.
Schuldnerberatung (nur mit
Terminvergabe): jeden Diens-
tag von 9 bis 18 Uhr, jeden
Mittwoch von 9 bis 17 Uhr;
(Schuldner-/ Insolvenzberatung),
jeden Donnerstag 9 bis 16 Uhr;
Offene
Sprechstunde
der
Schuldnerberatung (ohne Terminvergabe): 18. November und
16. Dezember, jeweils von 9 bis
12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr;
Allgemeine Sozialberatung:
montags 13 bis 15 Uhr.
Bei Termin- oder sonstigen Anfragen können sich interessierte
Bürger unter 03377/2 04 39-44
melden oder eine Nachricht über
die Homepage www.betreuungsverein-tf.de schreiben.
r
11.11. - 11.11 Uh
Närrisches Volk
will Zossener
Rathaus erobern
Lesen Sie auf den Seiten 8/9 alles über die
Vorbereitungen der Karnevalvereine DKC,
KCS und KCK auf die fünfte Jahreszeit.
Michaela Schreiber
Ihre Bürgermeisterin
netzwerk „Gesunde kinder“ sucht Paten
Schulungsreihe beginnt im Januar 2015
Zossen/Ludwigsfelde. Das Netzwerk „Gesunde Kinder“ in Teltow-Fläming sucht wieder ehrenamtliche Paten, die sich für diese
ehrenvolle Aufgabe ausbilden lassen möchten. Im Januar 2015 beginnt die nächste Schulungsreihe.
Netzwerke „Gesunde Kinder“ in
Brandenburg, so heißt es in einer
Mitteilung, sind Teil der Initiative
der Landesregierung zur Stärkung und Begleitung von jungen
Familien mit Kindern zwischen 0
und 3 Jahren und sprechen alle
Familien ohne Ausnahme an. Sie
leisten durch ehrenamtliche Tä-
tigkeit und professionelle Koordination einen konkreten Beitrag
zum gesunden Aufwachsen unserer Familien. Familienpaten sind
Ansprechpartner, geben Tipps für
die gesunde Entwicklung des Kindes, machen auf regionale Angebote aufmerksam und geben ihre
eigenen Erfahrungen weiter.
Das Netzwerk „Gesunde Kinder“
bereitet die Paten auf diese Aufgaben durch kostenfreie Schulungen vor. Diese erhalten ein
Zertifikat über die Teilnahme an
den Schulungen, einen Leitfaden, entsprechendes Informati-
onsmaterial sowie regelmäßige
fachliche Begleitung. Auch ein
Austausch mit anderen Paten in
den „Patenstammtischen“ gehört
dazu. Entstehende Kosten (Fahr-,
Telefonkosten) werden erstattet.
Für weitere Informationen und
Anmeldungen wenden sich Interessierte bitte an die Büros des
Netzwerks „Gesunde Kinder“:
Koordinationsbüro Ludwigsfelde, Telefon 03378/20 07 82, Koordinationsbüro Jüterbog, Telefon
03372/44 05 34; E-Mail: netzwerk@gesundekinder-tf.de; Internet: www.gesundekinder-tf.de.
Seit zwei Wochen ist nun der Haushalt unserer Stadt Zossen für das
Jahr 2014 „frei“. Mit dem neuen Beschluss der Stadtverordneten ist für
den Haushalt keine Genehmigung
mehr erforderlich. Endlich können
die Zuschüsse für die Vereine ausgezahlt werden und die dringend
anstehenden Investitionen, z. B.
in PC-Kabinette an den Schulen in
Auftrag gegeben werden. Bis zum
Ende des Jahres werden wir noch
die meisten für dieses Jahr vorgesehenen Arbeiten erledigen können.
Größere Baumaßnahmen, wie am
Burgberg, werden dieses Jahr noch
vorbereitet, aber die Realisierung ins
nächste Jahr geschoben, wobei das
Geld dafür dann aus 2014 noch zur
Verfügung gestellt wird, also nicht
neu eingeplant werden muss.
Die Verzögerung kam zustande, weil
der Haushalt selbst zwar, wie bereits
seit sieben Jahren, ausgeglichen war,
aber diesmal die Kreditaufnahme für
die neue Schule in Dabendorf enthalten hatte. Mehr zu dieser großen
Baumaßnahme auf Seite 4 und 12.
Hellross Automobile. Mehr PS für Zossen.
Offene Typen mit typenoffenem Service.
Neuwagen, Gebrauchtwagen und Reparatur.
Hellross Automobile GmbH & Co. KG · Nächst Neuendorfer Landstraße 55a · 15806 Zossen · www.hellross.de
cmyk-ZOS STI_1_16_#44_V1_cyan_magenta_yellow_schwarz
Service Center
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
108
Dateigröße
4 605 KB
Tags
1/--Seiten
melden