close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die dreizehn Briefe aus Deutsch-Sudwest

EinbettenHerunterladen
60528 Frankfurt am Main  Lyoner Str. 9
Postfach 71 04 01  (PLZ 60494)
 (069) 25 62 68-0  Fax: (069) 25 62 68-100
info@hki-online.de  Homepage: www.hki-online.de
INDUSTRIEVERBAND
HAUS-, HEIZ- UND
KÜCHENTECHNIK E.V.
HKI INDUSTRIEVERBAND
HAUS-, HEIZ- UND KÜCHENTECHNIK E.V.
PORTRAIT
Fachverband Großkücheneinrichtungen
Organisation und Arbeitsschwerpunkte
im Überblick
Europaweite Zusammenarbeit
und Kooperation mit:
CEFACD – europäischer
Verband der Hersteller
häuslicher Heiz- und Kochgeräte
EFCEM – europäischer
Verband der Hersteller von
Großkücheneinrichtungen
ZVEI – Zentralverband
Elektrotechnik- und
Elektronikindustrie e.V.
Wir über uns
Unter dem Dach des HKI Industrieverbandes sind die Fachverbände Großkücheneinrichtungen sowie
Heiz- und Kochgeräte vereint, die sich ihrerseits in verschiedene Fachabteilungen gliedern.
Die mehr als 60-jährige Beobachtung und Auswertung der Entwicklungen in der Großküchen-, Hausgeräte und Heizgeräteindustrie in ihren wirtschaftlichen Bedingungen, ihrer Sicherheit, Leistung, Gebrauchstauglichkeit, Energieeinsparung und ihren Umweltfragen zeugt von der branchenspezifischen
Erfahrung und der technischen Kompetenz des HKI-Verbandes.
Als Interessenvereinigung vertritt der HKI-Verband die gemeinsamen Belange seiner Mitglieder gegenüber Behörden und Verwaltungsinstitutionen und bietet Unterstützung sowie Beratung in allgemeinen als auch in speziellen wirtschaftlichen und technischen Fragen.
Nachstehend sind die Arbeitsschwerpunkte sowie die Organisationsstruktur des HKI-Verbandes näher
erläutert. Weitere Details – insbesondere zu den Mitgliedsunternehmen – finden sich auf der Homepage des HKI-Verbandes www.hki-online.de.
Technische Erfahrung und Normenarbeit
Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit des HKI-Verbandes liegt auf technischem Gebiet. In den verschiedenen technischen Gremien des HKI-Verbandes – hierzu zählen der Technische Ausschuss HKI,
die Technische Kommission Großkochanlagen und der Technische Arbeitskreis Edelstahlverarbeitung
– werden generelle und spezifische technische Fragen der Branche erörtert, nationale Normen vorbereitet und an der Erstellung harmonisierter europäischer Standards gearbeitet.
Darüber hinaus wird die Erstellung von Gesetzen, Auflagen und Richtlinien kontinuierlich beobachtet
und mit Blick auf die Relevanz für unsere Mitgliedsunternehmen bewertet. Dies betrifft neben Aspekten, die sich auf die Produktion bzw. die Produktgestaltung direkt beziehen, auch die Auswirkungen
auf den Absatzmarkt.
Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit dem Normenausschuss Heiz-, Koch- und Wärmgerät
(FNH) im DIN ermöglicht es dem HKI, die Belange der Industrie in den Normungs- und Gesetzgebungsprozess bzw. in die Ausgestaltung von Richtlinien und Auflagen einzubringen und eine kompetente Beratung im Bereich der Normung und Zertifizierung sowie der technischen Weiterentwicklung
der Produkte anzubieten.
Der Normenausschuss Heiz-, Koch- und Wärmgerät (FNH) im DIN gründete sich bereits 1949 mit der
Konstituierung des HKI-Verbandes und nahm in 1970 die Normungsarbeiten im Bereich der Großkücheneinrichtungen auf.
Seit Dezember 1976 besteht zwischen dem Industrieverband HKI und dem DIN eine Vereinbarung
über den Normenausschuss FNH. Danach ist der HKI-Verband Träger des FNH, woraus eine besondere Nähe der Industrie zur Normungsarbeit resultiert.
Der FNH ist sowohl auf nationaler wie auch auf europäischer Ebene mit der Vorbereitung und Erstellung von Normen für Heiz-, Koch- und Wärmgeräte beschäftigt und beteiligt hierbei alle interessierten
Kreise (z.B. TÜV, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten, Versicherungswirtschaft,
Verband der Köche Deutschlands, Verband der Fachplaner, DEHOGA).
Er betreut unter anderem auch den Fachbereich 5 „Großküchengeräte“, der Begriffe, Anforderungen
an die Bau- und Betriebsweise sowie die Aufstellungs- und Bedienungsanleitung und legt sicherheitstechnische Anforderungen und Kennzeichnungen der Geräte fest.
Als Beispiele für die aktuellen Arbeiten des FNH sind zu nennen:

DIN 18851ff.: Gebrauchstauglichkeitsnormen für Großküchengeräte

DIN 18865 (Teile 1-10): Gebrauchstauglichkeitsnormen für Ausgabeanlagen

DIN 18869 (Teile 1-7): Einrichtungen zur Be- und Entlüftung gewerblicher Küchen

DIN 18871 (Teile 1-4): Großküchengeräte – Thermische Einrichtungskomponenten
Zu beachten sind insbesondere die Aktivitäten des HKI im elektrotechnischen Bereich. Hier vertritt ein
technischer Mitarbeiter des HKI die Interessen der Industrie durch

die Obmannschaft im DKE-UK 511.8 „Großküchengeräte“ (DIN EN
z.B. Herde, Brat- und Backöfen, Spülmaschinen für den gewerblichen Gebrauch)

die Mitwirkung im DKE-UK 511.13 „Wassertechnische Sicherheit“, DKE-UK 511.6 „Elektrische
Ausrüstung
von
nicht-elektrisch
beheizten
Geräten“
sowie
im
K
511
„Sicherheit elektrischer Hausgeräte“ (EN 60335-1).
60335-2;
Energy-related-Products Richtlinie (ErP)
Die europäische Kommission verfolgt mit der Energy-related-Products-(ErP) oder auch ÖkodesignRichtlinie langfristig das Ziel für verschiedene Produkte eine Art Energieverbrauchsobergrenze zu definieren. Für einige Produkte aus dem Bereich gewerblicher Kücheneinrichtung ist dies bereits erfolgt.
Dazu werden Studien durchgeführt, die bis zu fünf Jahre dauern können. Der HKI setzt sich intensiv
und erfolgreich dafür ein, dass die Geräte, ohne massiven Forschungsaufwand, der die Produzenten
zu unverhältnismäßigen Aufwendungen zwingt, in die Studien einfließen.
Um größtmöglichen Einfluss nehmen zu können, pflegt und erweitert der HKI seine Kontakte zur Europäischen Kommission. Er begleitet die Studien von der Ausschreibung bis hin zur Verkündung der
Verordnung und steht selbstverständlich sowohl der Kommission als auch den Mitgliedern beratend
zur Verfügung.
Zusammenarbeit und Kooperationen
Der HKI-Fachverband Großkücheneinrichtungen hat sich schon zu Beginn des europäischen Einigungsprozesses, lange vor dem Zustandekommen der Europäischen Union, führend um die Gründung
und die Mitarbeit in EFCEM, dem europäischen Verband der Hersteller von Großkücheneinrichtungen,
bemüht und engagiert. Dem EFCEM gehören die wichtigsten nationalen Länderverbände an, die ständig im partnerschaftlichen Austausch die gemeinsamen europäischen Probleme der Branche behandeln. EFCEM ist ein anerkannter Gesprächspartner von Kommission und Behörden der Europäischen
Union und berät diese bei fachlichen Regelungen.
Als korporatives Mitglied des Zentralverbandes der Deutschen Elektrotechnik- und
Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) kann der HKI-Verband zeitnah zu übergeordneten Themen, wie Steuern, Recht, Umweltschutz- und Absatzpolitik, berichten und seine Mitglieder auf die neuesten Entwicklungen in diesen Bereichen aufmerksam machen.
Durch regelmäßig stattfindende sogenannte Verbändegespräche steht der HKI in engem Kontakt mit
den anderen Teilnehmern der Branche, wie etwa Fachplanern und Fachhändlern.
Marktbeobachtung und Engagement im Messebereich
Durch das Mitwirken der Unternehmen aus der Branche der Großkücheneinrichtungen kann in jeder
Fachabteilung eine detaillierte Statistik geführt werden. Dabei erscheinen die Zahlen zusammengefasst, so dass die Angaben der einzelnen Unternehmen anonym bleiben. Mit Hilfe der Statistik und der
eigenen Daten kann jede Mitgliedsfirma ihre Stellung im Markt bestimmen und vergleichen, inwieweit
ihre wirtschaftliche Entwicklung im allgemeinen Trend liegt.
Ein weiteres Arbeitsfeld betrifft das Engagement des HKI-Verbandes im Rahmen verschiedener Branchenfachmessen. Durch Verbands- und Unternehmensvertreter in den Messe- und Ausstellerbeiräten
der der Internorga, der Gäste und der ANUGA, sowie durch Kooperation mit der Intergastra, können
die Vorstellungen und Anregungen der Mitgliedsunternehmen in die Messeplanung und -gestaltung
einfließen.
Zudem arbeitet der HKI-Verband eng mit dem Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA)
zusammen und beteiligt sich an Gemeinschaftsständen der deutschen Wirtschaft im Rahmen von Auslandsmessen (z.B. Gullfood in Dubai, FHA Food & Hotel in Singapur). Hierdurch können die ausstellenden Unternehmen nicht unwesentliche Kosteneinsparungen realisieren.
HKI CERT Großküchentechnik
Bei der Auswahl eines Großküchengeräts müssen neben dem Energieverbrauch verschiedene weitere
Kriterien betrachtet werden, wie z.B. sensorische Qualität der Nahrungsmittel nach der Zubereitung
und Verbraucherverhalten. Eine Darstellung müsste also viel detaillierter erfolgen, als auf einem Label
möglich ist. Es ist notwendig, den Energieverbrauch von Großküchentechnik freiwillig und nach standardisiertem Messverfahren darzustellen. Das haben die im Industrieverband für Haus-, Heiz- und
Küchentechnik e.V. zusammengeschlossenen Hersteller erkannt. Konsequenz daraus ist die Internet
basierte Plattform "HKI CERT Großküchentechnik" unter www.grosskuechen.cert.hki-online.de/, die
kostenlos und öffentlich zugänglich ist. Sie legt energieverbrauchsrelevante Daten nach standardisierten Verfahren offen und ermöglicht es den Entscheidungsträgern (Betreibern, Händlern, Fachplanern)
und Interessierten, erstmalig Großküchentechnik nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten einzuschätzen. Als Grundlage dient u. a. die Normenreihe DIN 18873 Methoden zur Bestimmung
des Energieverbrauchs von Großküchengeräten. Es werden zunächst vier Gerätetypen dargestellt:
Kühlvitrinen im Ausgabebereich, Heißluftdämpfer, gewerbliche Heißgetränkebereiter und Fritteusen.
Weitere Gerätetypen werden folgen.
Der Fachverband Großkücheneinrichtungen
Die Hersteller von lnvestitionsgütern für Großküchen, wie sie in Restaurants, lmbissstuben, Hotels,
Kasinos, Krankenhäusern, Betriebsrestaurants, Mensen und vielen weiteren Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung benötigt werden, repräsentieren den Fachverband Großkücheneinrichtungen
im Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Innerhalb des Fachverbandes Großkücheneinrichtungen sind derzeit die Hersteller von

Großkochanlagen,

Heißluftdämpfern,

Edelstahlerzeugnissen,

gewerblichen Geschirrspülern

gewerblichen Getränkebereitungsgeräten,

Lüftungssystemen für gewerbliche Küchen sowie Zulieferer aus den Bereichen

Zubehör, Dienstleistungen und Komponenten
in selbständigen Gruppierungen (Fachabteilungen) tätig, um ihre produktspezifischen Probleme zu
lösen. Übergeordnete Aufgaben liegen in der Zuständigkeit des Fachverbandes.
Fertigung, Aufstellung und Betrieb von Großkücheneinrichtungen und –geräten unterliegen zur Sicherheit des Betreibers einer Reihe von Bestimmungen und Regelungen. Der Fachverband Großkücheneinrichtungen engagiert sich deshalb hier besonders intensiv und kooperiert mit der Deutschen Kommission für Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (DKE), der Berufsgenossenschaft, der Versicherungswirtschaft und anderen beteiligten Wirtschaftskreisen. Dabei wird die
DKE-Arbeit wesentlich von der HKI-Normenstelle „Elektrogeräte“ mitgetragen.
Fördermitglieder des HKI
Durch die ordentliche Mitgliederversammlung 2013 des Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. wurde beschlossen die Satzung dahingehend abzuändern, dass die Verbandsarbeit auch
Unternehmen und Organisationen offen steht, die beispielsweise benachbarten, vor- oder nachgelagerten Wirtschaftszweigen angehören. Ziel ist es speziell im technischen Bereich bzw. in der Normungsarbeit Synergien zu nutzen und gegenseitig vom Knowhow zu profiteiern.
Die Fördermitgliedschaft begründet kein Stimmrecht und nur ein begrenztes Sitzungsrecht.
Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Lyoner Str. 9, 60528 Frankfurt a. M., Tel.: 069/25 62 68 0, Fax: 069/25 62 68 100, www.hki-online.de, info@hki-online.de
Geschäftsführung
Dipl.-Ing. Frank Kienle
Tel.: +49 69 25 62 68 113
E-Mail: kienle@hki-online.de
Referenten Technik
Referenten Wirtschaft
Dipl.-Ing. (FH) Volker Siede
Tel.: +49 69 25 62 68 118
E-Mail: siede@hki-online.de
Dipl.-Volksw. Désirée Kalkowski
Tel.: +49 69 25 62 68 105
E-Mail: kalkowski@hki-online.de
Dipl. Oec.troph Andreas Helm
Tel.: +49 69 25 62 68 109
E-Mail: helm@hki-online.de
Dipl.-Volksw. Adrian Brändle
Tel.: +49 69 25 62 68 110
E-Mail: braendle@hki-online.de
Dipl. Oec.troph Nadine Petermann
Tel.: +49 69 25 62 68 114
E-Mail: petermann@hki-online.de
Dipl.-Ing. (FH) Annekathrin Schmitt
Tel.: +49 69 25 62 68 119
E-Mail: schmitt@hki-online.de
Büro Brüssel
MSc Umweltwiss. Dominika Radacki
Tel.: +49 69 25 62 68 119
E-Mail: radacki@hki-online.de
Dipl.-Volksw. Jan Harms
Tel.: +32 2 892 4 625
E-Mail: harms@hki-online.de
Sekretariat
Anne Marie Kaiser
Tel.: +49 69 25 62 68 116
E-Mail: kaiser@hki-online.de
Sandra Mosch
Tel.: +49 69 25 62 68 108
E-Mail: sandra.mosch@hki-online.de
Julia Böck
Tel.: +49 69 25 62 68 104
E-Mail: boeck@hki-online.de
Statistik und Finanzen
Sonja Mosch
Tel.: +49 69 25 62 68 115
E-Mail: smosch@hki-online.de
Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation
Betina Veronica Vlonga
Tel.: +49 69 25 62 68 111
E-Mail: vlonga@hki-online.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
276 KB
Tags
1/--Seiten
melden