close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LOS PECES pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
www.reichenau.at
Die
Amtliche Nachrichten - An einen Haushalt - Zugestellt durch Post.at
Folge 03/2014
Rathausfeder
Informationsblatt der Marktgemeinde Reichenau an der Rax
1. Klasse Volksschule
Aus dem Inhalt:
Bürgerservice
Seite 9
Gemeinderatswahl
2015
Wirtschaft
Seite 27
Büroeröffnung
Ing. Wolfgang
Gruber
Feiern & Veranstaltungen
Seite 16
Olympiamedaille
für Michaela
Polleres
Seite 23
Kulturprogramm
im Oktober
Schulen/Kindergärten
Seite 33
Volksschule Neue Direktorin
Jugend, Sport & Vereine
Seite 35
Fahrzeugweihe in
Edlach
Kultur
Bürgerservice
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Liebe Gäste unserer schönen
Kur- und Kulturgemeinde!
Sommerrückblick
Der Herbst steht vor der Tür, nach
diesem regenreichen Sommer und
seinem üppigen Wachstum hoffe
ich sehr, dass unsere Bauern eine
gute Ernte einfahren können und
die Feldfrüchte nicht allzu sehr
unter der Nässe gelitten haben.
Im Blattinneren finden Sie auch
einen Artikel zum Schutz unserer
Fauna und Flora vor sogenannten
Neophyten, das sind ursprünglich
nicht heimische Pflanzen, welche
aber durch ihr loses und aggressives Wurzelwerk heimische Pflanzen verdrängen und daher die
Beständigkeit und Tragfähigkeit
von Uferbefestigungen gefährden. Unsere Wildbachbegeher
haben diese leider in unserem Gemeindegebiet vielfach entdeckt.
Sie finden Tipps im Artikel, wie
diese Pflanzen aus Ihrem Umfeld
entfernt werden können, was den
Abfluss starker Niederschlagswässer wieder ungehindert und
sicherer ermöglichen soll.
Wildbachbegehung
Bürgerservice
immer wieder auf Gegenstände
Feste und
im Abflussbereich gestoßen. Die
Veranstaltungen
vor Ort erfolgte fotografische Dokumentation zeigt eben immer die Viele Veranstaltungen der heiMomentaufnahme im Bereich der mischen Vereine und der FreiGefahrenzone und ist Grundlage willigen Feuerwehren unserer
für das an die Liegenschaftseigentümer gerichtete Ersuchen
um Entfernung.
Daher bedanke ich mich bei
allen Betroffenen für ihr Verständnis und die mittlerweile
erfolgte Beseitigung der beanstandeten Holzlagerungen
oder ähnlicher beweglicher
Gegenstände, die zu Verklausungen führen könnten. Bitte lesen Sie dazu auch den
Artikel von Herrn Dipl.Ing.
Ernst Huber, Konsulent des
Nö.
Landesfeuerwehrverbandes für welchen ich mich
sehr bedanke. Diese Maßnahmen dienen der öffentlichen
Sicherheit und erleichtern
Viel Spaß gab es beim Maibaumumschnitt in Edlach
im Falle von
Überflutungen
die
Bewältigung der Hochwässer und die
immer notwendigen Einsätze
unserer Freiwilligen Feuerwehren an den
Wi l d b ä c h e n .
Danke für eure
Weihe des neuen Rotkreuzwagens
stete Einsatzbereitschaft im
Dienste der Bevölkerung.
Leider sind bei der gesetzlich vorgeschriebenen Begehung aller Wildbäche und Gerinne
im Gemeindegebiet
die dafür eingesetzten Fachleute
mit einschlägigen
Musikanten spielten auf: Fredi Rüstl, Otto Berger,
Studienabschlüssen
Hans Sittsam, Helmut Perschon
Gute Stimmung
Sprechstunden des Bürgermeisters finden jeweils am Montag von 9.00 bis 11.00 Uhr statt.
Voranmeldung jedenfalls erbeten unter 02666/52206 DW 34
2
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Gemeinde mit interessanten Unterhaltungsmöglichkeiten sowie
Sport und Erholung sorgten für
einen abwechslungsreichen Sommer.
Ein großer Dank gilt in diesem
Zusammenhang allen, die ihre
Gärten und Grünflächen pflegen,
weiters den Betrieben für ihre
wertvolle und zuverlässige Arbeit im Dienste des Tourismus,
nierungen unter Intendantin
Helga David,
Ausstellungen
im Schloss Reichenau
und
der Galerie 5er
Haus rundeten
das Kulturprogramm ab.
Parkfest, Besuch bei der Feuerwehr Reichenau - Delegation Latisana
der Wirtschaft und der Landwirtschaft. All das sind großartige
Beiträge zur Lebensqualität und
zum Wohlfühlen in unserer Gemeinde.
Hochwasserschutz
Große
Fortschritte gibt es
vom Bau des
Ehrung
Hochwasserschutzes BauDie Festspiele Reichenau, die abschnitt 2 zu
über 40.000 Besucher und zahl- berichten.
reiche Prominenz nach Reichen- Im
Somau brachten, sind wie immer der mer ruhte der
Höhepunkt der Saison. Natürlich S c h w e r v e r gratulieren wir besonders unseren kehr, um den
Theatermachern Prof. Peter und Einheimischen
Mag. Renate Loidolt, welchen und Gästen die
unlängst durch Bundesminister wohlverdiente
Dr. Josef Ostermayer über mei- Urlaubsruhe zu
nen Antrag das „Österreichische gönnen.
Ehrenkreuz für Wissenschaft und Unterhalb der
Kunst“ verliehen wurde.
JohannesbrüBitte siehe auch dazu den Bericht cke
werden
im Blattinneren.
im Zuge einer
Die Konzerte der Internationalen umfangreichen
Sommerakademie, Theater im Baumaßnahme
Thalhof und großartigen Insze- beide UferböDie Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
3
Bürgerservice
schungen abgegraben und neu befestigt (siehe Fotos).
Dies dient laut Aussagen der Hydrologen und Baufachleute dazu,
die Abflussgeschwindigkeit des
Wassers durch das vergrößerte
Platzangebot zu beschleunigen
und dadurch die Engstelle Johannesbrücke zu entschärfen.
Apropos Wasser: aufgrund von
im Frühsommer aufgetretenen
Gebrechen in einigen Haushalten
wegen höheren Wasserdrucks ersuche ich um Kontaktaufnahme
mit Ihrem Hausinstallateur, der
Sie über den Einbau von Druckminderungsgeräten zum Schutze
Ihrer sensiblen Geräte gerne berät.
bez. INSERATE
„Leovital- Senioren aktiv“ in Leobersdorf zu besichtigen.
Dabei werden die Räumlichkeiten
und das Betreuungsprogramm
live vorgestellt, wodurch sich alle
Interessenten ein umfassendes
Bild über die künftige Lebensgestaltung der Senioren machen
können.
Es ist eine gemeinsame Busfahrt
am 28. Oktober 2014 mit Abfahrt
um 13 Uhr beim Gemeindeamt
Reichenau vorgesehen. Die Rückkunft ist für spätestens 18 Uhr geplant.
Anmeldungen nimmt das Bürgerservicebüro unter 02666/52206
DW 25 oder 45 gerne entgegen.
heuer ins Schloss Reichenau, den
Innenhof und den angrenzenden
Park zu übersiedeln.
Im Schloss wird es an allen Öffnungstagen neben einer Fülle von
Ausstellern ein attraktives Unterhaltungsprogramm geben, während im Freien bei den Punschständen für Heißgetränke, beste
Verpflegung und gute Stimmung
gesorgt wird.
Ich freue mich sehr, dass wie im
Vorjahr alle bewährten Betriebe
wieder dabei sind und auch der
Forstbetrieb der Stadt Wien in
karitativer Weise mit köstlichen
Produkten und dem Christbaumangebot mitmachen.
Die notwendigen Hütten werWohnbauden so platziert, dass sie auch für
Advent im
betreutes Wohnen
alle weiteren Veranstaltungen im
Schloss Reichenau
Senior AktivSchloss verwendet werden könAusflug LEOVITAL
Aufgrund der Erfahrungen des nen und der Gastronomie zur Vervorigen Advents im Kurpark mit fügung stehen.
Da im kommenden Jahr Woh- Schlechtwetter und sicherheits- Damit wird vom Ostermarkt über
nungen im Haus AURA „Senior technisch notwendiger Sperre we- die bewährten Markttage bis hin
aktiv“ auf der Hammerwiese be- gen Sturmes aufgrund des alten zu vielerlei Neuem die Attraktizugsfertig sein werden, bietet die Baumbestandes im Kurpark, sind vität des Schlosses um ein tolles
Marktgemeinde Reichenau am 28. die Aussteller mit Organisator Verpflegungs- und GetränkeangeOktober 2014 die Möglichkeit, Ingolf Scheida und der Gemein- bot bereichert.
das dafür beispielgebende Projekt deführung
übereingekommen,
Mit den besten Wünschen für einen goldenen Herbst mit
hoffentlich ein paar
sonnigen Tagen, einer
guten Ernte allen Gärtnern und der Landwirtschaft, sowie den Schülerinnen und Schülern
ein spannendes und
angenehmes Schuljahr
und der Wirtschaft erfolgreiches Arbeiten
für Einheimische und
Gäste, verbleibe ich
herzlichst Ihr
Bürgermeister
Hans Ledolter
4
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
EXPLoRE tHE aDVEntuRE
DEinE 24 StunDEn / 365 tagE action HotLinE: +43 2666 530 19 - FULLTIME SOMMER & WINTER-ANGEBOT
M
O
S
W
R
E
M
ER
T
IN
Magic Mountain ist Österreichs größte private Berg- und Wassersportschule! Unsere beiden Basecamps in Reichenau an der Rax und
in der Gemeinde Wildalpen / Steiermark sind der Ausgangspunkt vieler actiongeladener Abenteuer! Unsere 2000ha große Magic Mountain
Outdoor Area ist die größte dieser Art in Österreich und liegt nur 5 Minuten vom Basecamp Reichenau entfernt. Dort geht es dann so
richtig zur Sache! Action & Abenteuer pur - für die ganze Familie, aber auch extreme Specials für Waghalsige und Wagemutige!
Headquarter Wien
Auhofstraße 46, A-1130 Wien
Tel: +43 1 512 94 13
Fax: +43 1 512 94 13 – 20
office@magic-mountain.at
Basecamp Reichenau
Hauptstraße 34, A-2651 Reichenau/Rax
Tel: +43 2666 530 19
Fax: +43 2666 530 19 - 9500
office@magic-mountain.at
Basecamp Wildalpen
Fachwerk, A-8924 Wildalpen
Tel: +43 2666 530 19
Fax: +43 2666 530 19 - 9500
office@magic-mountain.at
www.magic-mountain.at
Follow us on Facebook:
www.facebook.com/MagicMountain
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
5
Bürgerservice
bez. INSERATE
EXPLORE THE white
mountains
DEINE 24 STUNDEN / 365 TAGE ACTION HOTLINE: +43 2666 530 19 - FULLTIME WINTER-ANGEBOT
BA
WI SECA
L
/ S DALP MP
ALZ EN
A
MPU
A
C
SE NA A
BA EICHE ARZ
R CHW
/S
FREESTYLE
SKIING
HELISKIING
ÖSTERREICHS
WI
N
WINTERKLETTERSTEIG
KINDERSKIKURSE
GRÖSSTE
OUTDOORAREA MIT
SCHNEESCHUHWANDERN
D
UN
ME
WINTERSPORTWOCHEN
Ein Unternehmen der
SNOWTUBING
TANDEMPARAGLIDING
LES
E
I
V
..
WINTERWANDERREITEN
.
HR
FAMILY-PACKAGES
SCHULSPORTWOCHENPACKAGES
SEMINAR-PACKAGES
INCENTIVE-PACKAGES
GRUPPEN-PACKAGES
ÖSTERREICHS GRÖSSTE PRIVATE BERG- UND WASSERSPORTSCHULE
WWW.MAGIC-MOUNTAIN.AT
Follow us on Facebook: www.facebook.com/MagicMountain
6
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
04. u. 05.
11. u. 12.
18. u. 19.
25. u. 26.
Dr. Johannes STEFL, Reichenau, Hans Wallner–Straße 7
Dr. Veronika SCHWEIGHOFER, Payerbach, Schulgasse 4
Dr. Günther HECHER, Reichenau, Hauptstraße 32
Dr. Veronika SCHWEIGHOFER, Payerbach, Schulgasse 4
Tel: 52841
Tel: 52393
Tel: 52990
Tel: 52393
01. u. 02.
08. u. 09.
15. u. 16.
22. u. 23.
29. u. 30.
Dr. Johannes STEFL, Reichenau, Hans Wallner–Straße 7
Dr. Thomas GÖSSINGER, Payerbach, Dr. Coumont-Str. 13
Dr. Günther HECHER, Reichenau, Hauptstraße 32
Dr. Johannes STEFL, Reichenau, Hans Wallner–Straße 7
Dr. Veronika SCHWEIGHOFER, Payerbach, Schulgasse 4
Tel: 52841
Tel: 58118
Tel: 52990
Tel: 52841
Tel: 52393
DEZEMBER 2014
2000 HA
WINTERRAFTING
OKTOBER 2014
NOVEMBER 2014
EISKLETTERN
TE R
ÄRZTE- UND APOTHEKEN-WOCHENENDDIENSTE
06., 07. u. 08.Dr. Thomas GÖSSINGER, Payerbach, Dr. Coumont-Str. 13
13. u. 14.
Dr. Günther HECHER, Reichenau, Hauptstraße 32
20. u. 21.
Dr. Veronika SCHWEIGHOFER, Payerbach, Schulgasse 4
24., 25. u. 26.Dr. Johannes STEFL, Reichenau, Hans Wallner–Straße 7
27. u. 28.
Dr. Thomas GÖSSINGER, Payerbach, Dr. Coumont-Str. 13
31.
Dr. Günther HECHER, Reichenau, Hauptstraße 32
Tel: 58118
Tel: 52990
Tel: 52393
Tel: 52841
Tel: 58118
Tel: 52990
Anmerkung: Der jeweilige Apothekenwochenenddienst richtet sich nach dem Praxisort des
diensthabenden Arztes!
APOTHEKE Reichenau: Tel. 02666/52231
APOTHEKE Payerbach: Tel. 02666/52468
Etwaige Änderungen vorbehalten.
Sie finden die Ärztedienste auch auf unserer Website www.reichenau.at/Bürgerservice/Gesundheit.
Erreichbarkeit der Ärzte
Die Dienstzeit der diensthabenden Ärzte ist von Samstag 7 Uhr bis Montag 7 Uhr und an Feiertagen vom
Vorabend 20 Uhr bis zum Folgetag 7 Uhr. Die jeweiligen Ärzte sind am Samstag, Sonntag bzw. Feiertag
jeweils zu fixen Zeiten in der Ordination persönlich anzutreffen (Dr. Hecher 9 + 14 Uhr, Dr. Schweighofer
9 + 16 Uhr , Dr. Gössinger 10 + 17 Uhr, Dr. Stefl durchgehend), außerhalb dieser Zeiten kann man auf den
Tonbändern der Ordinationen die Handynummern der Ärzte erfahren und diese dann mobil erreichen.
Wenn Sie an Werktagen in der Zeit von 19 – 7 Uhr einen praktischen Arzt benötigen, rufen Sie bitte mit der
Telefonnummer 141 den ÄRZTENOTDIENST. Ein CallCenter-Arzt kann Ihnen medizinische Ratschläge
geben bzw. falls eine Visite unumgänglich ist, einen diensthabenden Arzt schicken. Am Wochenende erfahren Sie über 141 welcher Arzt Dienst hat und wie Sie diesen erreichen können.
In medizinischen Notfällen wählen Sie bitte immer den
Rettungsnotruf 144!
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
7
Bürgerservice
Bürgerservice
Einladung zum Besuch bei Leovital – Leobersdorf 28.10.2014
Da im kommenden Jahr die Wohnungen im Haus AURA „Senior
aktiv“ auf der Hammerwiese bezugsfertig sein werden, bietet die
Marktgemeinde Reichenau am
28. Oktober 2014 die Möglichkeit, das dafür beispielgebende
Projekt „Leovital- Senioren aktiv“
in Leobersdorf zu besichtigen.
Dabei werden die Räumlichkeiten
und das Betreuungsprogramm
live vorgestellt, wodurch sich alle
Interessenten ein umfassendes
Bild über die künftige Lebensgestaltung der Senioren machen
können.
Perspektive des Hauses „Senioren aktiv“ auf der Hammerwiese
Es ist eine gemeinsame Busfahrt
am 28. Oktober mit Abfahrt um
13h beim Gemeindeamt Reichenau vorgesehen. Die Rückkunft ist
für spätestens 18 Uhr geplant. Anmeldungen nimmt das Bürgerservicebüro unter 02666/52206 DW
25 oder 45 gerne entgegen.
Die Marktgemeinde Kurort Rei- • Ausgleichszulage oder Mintoeinkommen, d.h. einschließlich
chenau an der Rax weist darauf
destpension
dem Sozialversicherungsbeitrag)
hin, dass die NÖ Landesregierung • Arbeitslosengeld oder Notnicht überschreitet:
einen Heizkostenzuschuss für die
standshilfe unter dem jeweiHeizperiode 2014/2015 in der
ligen Ausgleichszulagenrich- Voraussetzung (Brutto-) EinkomHöhe von € 150,-- gewährt.
tsatz
menshöchstgrenzeRichtsätze:
• Kinderbetreuungsgeld oder
Der NÖ Heizkostenzuschuss wird
NÖ Familienhilfe
Alleinstehend
€857,73
insbesondere bedürftigen Per990,09
sonen gewährt wie z.B. Beziehe- wenn das Familieneinkommen Alleinstehend, 1 Kind * €
rInnen von:
folgende Höchstgrenze (= Brut- Ehepaar, Lebensgefährten€ 1.286,03
Paar, 1 Kind *
€ 1.418,37
* jedes weitere Kind: plus€
132,34
Anträge auf Heizkostenzuschuss
können Sie am Gemeindeamt im
Bürgerservicebüro (Erdgeschoß)
einbringen. Bitte bringen Sie zur
Antragstellung Ihre Einkommensnachweise
(Postüberweisung,
Kontoauszug, AMS-Mitteilung
o.ä.) und Kontodaten (IBAN) mit.
Die Auszahlung des NÖ Heizkostenzuschuss erfolgt direkt durch
das Amt der NÖ Landesregierung.
Einreichfrist:
30.03.2015
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Die NÖ Landesregierung hat als und im Rahmen der Briefwahl an
Wahltag für die Gemeinderats- der Wahl teilnehmen.
wahlen
Eine Wahlkarte kann
Sonntag, den
Reichenau im Wählerverzeichnis
erfasst und wahlberechtigt sind.
Von 10. bis 14. November können
Sie noch in das Wählerverzeich-
angeordnet.
• Wahlberechtigt ist jeder österreichische Staatsbürger und jeder
Staatsangehörige eines anderen
Mitgliedstaates der Europäischen
Union, der spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet
hat, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist und
• am Stichtag, das ist der 20. Oktober 2014, in Reichenau
seinen ordentlichen Wohnsitz
(Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz) hat.
Einige Wochen vor der Gemeinderatswahl erhalten Sie – sofern
Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind - die amtliche Wählerinformation (wann und wo Sie
Ihre Stimme abgeben können)
von der Post an Ihrem Wohnsitz
in Reichenau zugestellt. Eine Zusendung an den Hauptwohnsitz
unserer Zweitwohnsitzer ist den
Gemeinden durch die Landeswahlbehörde gesetzlich untersagt.
• Sollten Sie am Wahltag ortsabwesend sein, können Sie vorweg
auch eine Wahlkarte beantragen
nis Einsicht nehmen und eine
nachträgliche Aufnahme beantragen, danach gibt es keine Möglichkeit mehr!
Beantragen Sie auch die Wahlkarte rechtzeitig! Weitere Informationen erhalten Sie in der nächsten
Rathausfeder kurz vor Weihnachten.
Wichtig:
• Meldung überprüfen
• Wahlkarte beantragen
• (x) wählen!
Ihr Bürgermeister
Hans Ledolter
25. Jänner 2015
Informationen zum Heizkostenzuschuss
8
Gemeinderatswahl 2015 in Reichenau –
5 wichtige Minuten für 5 erfolgreiche Jahre
bis
spätestens
• schriftlich bis spätestens
21. Jänner 2015
auch per e-mail an
buergerservice@reichenau.at
oder
online über www.reichenau.at
mit Angabe Ihrer Passnummer
und Beilage einer Kopie eines
amtlichen Lichtbildausweises,
• oder persönlich bis spätestens
23. Jänner 2015, 12 Uhr, beantragt werden.
Bitte informieren Sie sich vor dem
Stichtag am 20. Oktober 2014,
falls Sie unsicher sind, ob Sie in
Bauberatung „Vorher reden – schlauer bauen“
Die Bauberatung von Niederösterreich GESTALTE(N) bietet
all jenen, die neu bauen, umbauen oder sanieren möchten eine
optimale Unterstützung in allen
rechtlichen und gestalterischen
Belangen des Bauens. Dabei
kommt entweder ein Architekt
oder Baumeister direkt zu Ihnen
und berät Sie – gänzlich unabhängig – bei Ihrem Bauvorhaben oder
Sie kommen zur Vortragsreihe
und erhalten dort nützliche Informationen zu den Themen Garten,
Altbau und Neubau.
Im Bildungszentrum St. Bernhard
am Domplatz 1 in Wr. Neustadt
werden im Herbst diese 3 Vorträ-
ge angeboten:
„Garten“ am Di 28.10.2014 von
18 – 21 Uhr
„Altbau“ am Mi 29.10.2014 von
18 – 22 Uhr
„Neubau“ am Do 30.10.2014 von
18 – 22 Uhr
Nähere Informationen erhalten Sie unter der Servicehotline
02742/9005 – 15656 oder unter
www.noe-gestalten.at.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
9
Bürgerservice
Bürgerservice
Hilfeleistungen in der Gemeinde bei Katastrophen und Großschadenereignissen
fentlichen Lebens wie Energieversorgung, Verkehrseinrichtungen,
Versorgungseinrichtungen (Trinkwasser, Lebensmittel) zerstört
oder nicht mehr verfügbar sind,
aber auch wenn von der Umwelt
her lebensbedrohende Situationen
(z. B. durch Giftgasaustritt oder
großflächige Überflutung) auftreten.
Für Behörden und Hilfskräfte
zählen aber auch Großschadensereignisse
wie
Hochwasser mit
Überflutungen,
Sturmschäden
mit
Baumwurf
oder Dachbeschädigungen,
Murenabgänge
die
Straßenzüge oder
PKW – Bergung am ehemaligen Parkplatz bei der Raxbahn – Talstation
Bahnstrecken blo-
onen des Roten Kreuz und der
Bergrettung Reichenau. Natürlich
hilft auch die Polizei, die bei Erkundungsfahrten im betroffenen
Gebiet meist als erste das Schadensausmaß ermittelt und weitere
Hilfeleistungen anfordert. Auch
die Straßenmeisterei hilft durch
Überwachung und Betreuung
der Landes- und Bundesstraßen.
Wird zur Hilfeleistung kurzfristig
schweres Gerät wie Schubraupen,
Bagger oder Kräne benötigt, kann
dieses bei den örtlichen Unternehmen angefordert und meist
samt Bedienungspersonal auch
rasch beigestellt werden. Falls die
eigenen Kräfte nicht ausreichen,
ist es bei allen Einsatzorganisationen möglich, Verstärkung aus
nicht betroffenen Gebieten anzufordern.
das gesamte Schadensausmaß zu
ermitteln, die einzelnen Schadensstellen mit den vermutlichen
Gefährdungen zu erfassen, um
dann über mögliche und nach
Dringlichkeit gestufte Hilfs- und
Abwehrmaßnahmen zu entscheiden. Zur Entscheidungsfindung
wird er dabei von der örtlichen
Einsatzleitung unterstützt. Diese
besteht neben dem Stellvertreter
und dem Büropersonal vor allem
aus den Vertretern der eingesetzten Hilfsdienste (Feuerwehr, Rettungsdienste) und der örtlichen
Polizei. Dazu kommen noch der
Gemeindearzt, die maßgebenden
Vertreter aus der örtlichen Wirtschaft und Industrie sowie verschiedene Sachverständige und
Berater.
„Des is a Katastroph`n“
Wer ist verantwortlich,
koordiniert und
organisiert?
Personensicherheit ist immer
wichtiger als Sachwertschutz.
Das ist oberster Einsatzgrundsatz.
Während eines Unwetters, mit
starkem Sturm, heftigen Regenfällen, Blitzschlag u. ä. sind die
Einsatzkräfte besonders gefährdet. Hilfeleistungen, z. B. während eines Unwetters, sollten nur
in besonders tragischen Notfällen
durchgeführt werden.
Das Hauptproblem bei Naturkatastrophen ist, dass das Ereignis
selbst nicht abgewendet werden
kann. Einen Brand kann man bekämpfen, aber bei Naturereignissen sind die Einsatzkräfte machtlos. Sturm, intensivem Regenfall
und Überflutung kann nicht entgegengearbeitet werden. Hilfeleistungen bei solchen Ereignissen
sind nur möglich, um Gefährdungen zu minimieren. Aufgetretene Schäden sind erst nach Beruhigung der Situation zu beseitigen
bzw. ihr Ausmaß abzuschwächen.
OBR Dipl.-Ing. Ernst Huber hat
der Gemeinde einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema „Katastrophen und Großschadensereignisse“ zur Verfügung gestellt, den
wir hier aus Platzgründen leider
nur sehr gekürzt wiedergeben
können. Den gesamten Text können Sie auf unserer Homepage
www.reichenau.at unter Aktuelles
nachlesen oder ausgedruckt im
Bürgerservicebüro abholen.
Hochwasser 1959
Vielfach wird es persönlich als
„Katastrophe“ wahrgenommen,
wenn durch ein unerwartetes und
plötzlich auftretendes Ereignis
der normale Tagesablauf erheblich beeinträchtigt, oder gar gestört wird. Das kann ein länger
anhaltender Stromausfall, ein unter Wasser stehender Keller, ein
vom Sturm beschädigtes Dach
oder auch der Ausfall von Verkehrsverbindungen sein.
Aber was ist wirklich
eine Katastrophe?
Was einzeln als persönliche Katastrophe wahrgenommen wird ist
nicht immer gleich eine Katastrophe! Eine wirkliche Katastrophe
ist gegeben, wenn überraschend
und plötzlich zahlreiche Menschen getötet und verletzt werden
oder auch wenn über weite Bereiche die Einrichtungen des öf10
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Der Bürgermeister ist im Katastrophenfall und bei Großschadensereignissen für das gesamte
Gemeindegebiet verantwortlicher
und weisungsbefugter örtlicher
Einsatzleiter. Seine Hauptaufgabe ist es, für größtmögliche Sicherheit im Gemeindegebiet zu
sorgen. Dazu ist es notwendig,
durch Erkundung vor Ort und aufckieren, aber auch starke Gebäu- grund von Meldungen der bereits
debeschädigungen durch Erdbe- im Einsatz stehenden Hilfskräfte
ben, zu den Katastrophen.
Wer hilft bei Katastrophen- und
Großschadensereignissen?
Das sind in erster Linie
unsere freiwilligen Helfer: die vier Feuerwehren
der Marktgemeinde und
die Rettungsorganisati-
Samt Bewehrung zerstörte Schalung beim Neubau der
Fink-Brücke in Hirschwang
Hochwasser 1961
Einsatzprioritäten
Einige Beispiele dazu:
- Das Freiräumen von Verklausungen während eines Unwetters
ist immer sehr gefährlich und
meist auch erfolglos. Die Gefährdung der Hilfskräfte ist bei einem
plötzlichen Wasserdurchbruch am
höchsten und auch unberechenbar. Es sind auch die Versuche,
eine Verklausung frei zu räumen
sinnlos, solange das Hochwasser
Material mitführt, welches das
Freiräumen unmöglich macht.
- Sinnlos ist es, während eines
Sturmes umgestürzte Bäume von
von Gefährdungen und Hilfeleistungen soll aufzeigen, welche
Kriterien in der Einsatzleitung
berücksichtigt werden müssen,
um in Abstimmung mit den Hilfsorganisationen wirksame und im
Zeitablauf richtige Hilfe zu ermöglichen.
Was soll erreicht werden?
Im Vergleich zu früher sind in den
letzten Jahren Unwetter immer
häufiger aufgetreten. Auch das
Schadensausmaß ist gestiegen.
Die Hilfeleistungen zum Schutz
der
Bevölkerung sind nicht
nur mehr, sondern auch vielfältiger
und
umfangreicher
geworden. Die
Sicherheit
in
der
Gemeinde ist eines der
Hauptanliegen
Hochwasser in Reichenau 1997
in der Amtsführung des Bürgermeisters.
Straßen zu räumen, um die Straße
wieder passierbar zu machen.
- Es ist jedoch wichtig, aber nicht Dazu gehören auch vorbeugende
ungefährlich, während eines Maßnahmen für vorhersehbare
Sturmes Dächer zu sichern, die Ereignisse, wie z. B. Hochwasvom Sturm abgetragen werden ser-Schutzbauten. Ganz wichtig
ist auch das jetzt gesetzlich gerekönnten.
Das Abdecken von abgetragenen gelte Verbot von Lagerungen im
Dachdeckungen mit Planen ist Überflutungsbereich selbst kleifolgerichtig aber erst nach dem ner Gerinne, um möglichen Verklausungen vorzubeugen. Wenn
Sturm durchzuführen.
- Das Auspumpen von unter Was- das von einer Verklausung aufgeser stehenden Kellern durch ein- staute Wasser erst einmal bei den
gesickertes klares Grundwasser Kellerfenstern hinein rinnt, dann
hat keine besondere Dringlich- sind Sorgen und der Ärger groß.
keit. Wird damit zu früh begon- Das hätte ja man wissen müssen
nen, wird durch den höher liegen- … !!
den Grundwasserspiegel immer Auszug aus „Hilfeleistungen in
wieder, vom Wasserdruck sogar der Gemeinde bei Katastrophen
und
Großschadenereignissen“
verstärkt, Wasser nachdringen.
von
OBR
Dipl.-Ing. Ernst Huber.
Dieses nur beispielhafte Anführen
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
11
Bürgerservice
bez. INSERATE
Neophyten „Gebietsfremde Pflanzen“ in der Landschaft –
Gefährdung von Uferbefestigungen
Natürliche
Uferbefestigungen
durch Wurzeln einheimischer
Pflanzen sind wichtig; können im
Ernstfall doch auch kleinste Rinnsale ungeahnte Kräfte entwickeln,
wie wir in der Vergangenheit erleben mussten. Leider werden diese
Pflanzen immer öfter von „invasiven Neophyten“ verdrängt, deren Wurzeln nicht so beschaffen
sind, dass Wasser oder Erdreich
entsprechend gehalten wird.
EXPLORE THE ADVENTURE
DEINE 24 STUNDEN / 365 TAGE ACTION HOTLINE: +43 2666 530 19 - FULLTIME SOMMER-ANGEBOT
ALPENSAFARI
RAFTINg
EIgENE AREA!
Sogenannte „Neophyten“ sind
gebietsfremde Pflanzen, die nach
1492 nach Europa gekommen
sind. Invasive Formen dieser
Pflanzen können die heimische
Tier- und Pflanzenwelt stören und
zu Schäden an Uferbefestigungen
und schlimmsten Falls auch an
Gebäuden führen. Besonders die
invasiven Neophyten, die in Monokulturen wachsen und dauerhaft einheimische Pflanzen verdrängen, sind daher zu entfernen.
Wie bei Begehungen durch unsere Wildbachbegeher festgestellt
wurde, können vor allem zwei Arten, nämlich das Drüsen-Spring-
kraut, und der Japan-Flügelknöterich ein Problem darstellen.
Der Österreichische Wasser- und
Abfallwirtschaftsverband www.
oewav.at hat wichtige Informationen gesammelt und auf seine
Homepage www.oewav.at/home/
Service/Neophyten gestellt. Dort
kann man sich gratis über diese
Pflanzen und vor allem auch darüber, wie diese sachgemäß zu
entfernen sind, informieren.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Vor allem im Bereich aller Bachläufe sollte daher die Verbreitung
dieser Pflanzen verhindert werden
und wo dies möglich ist, sollten
die Bestände entfernt beziehungsweise gemanagt werden.
Die Homepage des ÖWAV gibt
auch mittels Ausschusspapier Neophytenmanagement genau Auskunft wie dabei zu verfahren ist.
Wir ersuchen Sie höflich auf Ihrem eigenen Grundstück entsprechende Sorgfalt walten zu lassen
und diese Pflanzen sachgemäß zu
entfernen, dadurch können einheimische Pflanzen wieder Fuß
fassen und die Uferbereiche und
Böschungen sind wieder besser
geschützt.
Um Ihnen die Information besser zugänglich zu machen (z.B.
für all jene, die über kein Internet verfügen), können Sie die
Beschreibungsblätter des Drüsen-Springkrauts, sowie des Japan-Flügelknöterichs und das
Ausschusspapier, gerne nach Anfrage auch von der Marktgemeinde Reichenau beziehen.
SO
MM
CANYONINg
EIgENE ROUTEN!
WANDERREITEN
EIgENE AREA!
Ein Unternehmen der
KLETTERSTEIgE
EIgENE STEIgE!
ÖSTERREICHS
Japan-Flügelknöterich
Drüsen-Springkraut
12
BA
WI SECA
L
/ S DALP MP
ALZ EN
A
MPU
A
C
SE NA A
BA EICHE ARZ
R CHW
/S
GRÖSSTE
ER
OUTDOORAREA MIT
2000 HA
KAJAK
EIgENER TRAININgSPOOL!
gEFÜHRTE
BERgTOUREN
MOUNTAINBIKEN
EIgENE BIKES & TRAILS!
FAMILY-PACKAgES
SCHULSPORTWOCHENPACKAgES
SEMINAR-PACKAgES
INCENTIVE-PACKAgES
gRUPPEN-PACKAgES
ÖSTERREICHS gRÖSSTE PRIVATE BERg- UND WASSERSPORTSCHULE
WWW.MAGIC-MOUNTAIN.AT
Follow us on Facebook: www.facebook.com/MagicMountain
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
13
Feiern & Veranstaltungen
Feiern & Veranstaltungen
Jubilare – Ehrungen
Weiters gratulieren wir:
zum 85. Geburtstag:
zum 80. Geburtstag:
Hildegard Stolze, Reichenau
Hildegard Gutschelhofer, Reichenau
Katharina Schieraus, Prein
Leopoldine Geyer, Kleinau
Patrick Knox-Peebles, Preiner Gscheid
Liselotte Schmidt, Hirschwang
Franz Pachler, Reichenau
Gerhard Rotter, Reichenau
Schwarzer Barbara, Edlach
Herzliche Glückwünsche!!
Hohe Auszeichnung für unsere Theatermacher
95. Geburtstag, Maria Schwanzer, Schneedörfl
90. Geburtstag
Anna Schur, Dörfl
Nach den großen Jubiläumsjahren
der Festspiele Reichenau und einer
wieder überaus erfolgreichen Saison 2014 folgte ein weiteres Highlight.
Kongressaal des Bundeskanzleramts in Wien war die festliche
Kulisse für diese ehrenvolle Überreichung und bildete den würdigen
Rahmen für diese wohl verdiente
und Kunst des Theatermachens
souverän und fröhlich beherrschen… weil sie das Theater lieben!“
Bgm. Hans Ledolter und die Ge-
Herr Bundesminister für Kunst und
Kultur, Verfassung und öffentlichen Dienst Dr. Josef Ostermayer,
überreichte Mag. Renate und Prof.
Peter Loidolt über Antrag unseres
Bürgermeisters Hans Ledolter das
„Österreichische Ehrenkreuz für
Wissenschaft und Kunst“. Der
hohe Auszeichnung.
Dramaturg und Regisseur Hermann Beil nahm Renate und Peter
Loidolt in seiner Laudatio in den
Reigen der berühmten „Theaterpaare“ auf und kann aus eigener
Erfahrung in Reichenau bezeugen,
dass die beiden „die Wissenschaft
meindeführung gratulieren auch im
Namen der Bevölkerung und der
zahllosen Besucher und Freunde
der Festspiele Reichenau auf das
Herzlichste und wünschen den
beiden Ehrenbürgern sowie dem
Festspielteam auch für die weitere
Zukunft das Allerbeste!
Goldene Hochzeit
Johann und Christine Hofer, Hirschwang
Eiserne Hochzeit: Alfred und Ingeborg Götz, Reichenau
Goldene Hochzeit: Friedrich und Helga Stummer, Reichenau
Karl und Christa Kroupa, Reichenau
Klaus und Hedwig Weinzettl, Reichenau
90. Geburtstag
Dr. Liselotte Kosian, Edlach
Das Licht der Welt
erblickten:
DIGRUBER Elisabeth Michaela
GRUBER Felix
SIDEROUNDIOS Attalos Dimitrios
14
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
15
Feiern & Veranstaltungen
Feiern & Veranstaltungen
Olympiamedaille für Michaela Polleres
Die 17jährige Michaela Polleres
aus der Grünsting konnte heuer
für den Judoclub Wimpassing und
vor allem für Österreich beachtliche Erfolge erzielen!
Nachdem Michaela 2004 mit 7
Jahren mit dem Judosport begann,
kann sie seit 2010 auf eine steil
aufsteigende Karriere verweisen:
Österreichische Vizemeisterin gefolgt von Österreichischer Meisterin in den jeweiligen Altersund Gewichtsklassen in jedem
Folgejahr, Teilnahme an internationalen Bewerben wie EM, WM
Empfang am Flughafen Wien nach der Jugendolympiade in
China durch Obmann Erwin Häring, Trainer Adi Zeltner und
Ehrenobmann Kurt Krickler
Podiumsdiskussion „Mountainbiken auf Forststraßen“
Eine Freigabe der Forststraßen
im Rax/Schneeberg Gebiet wird
schon seit Jahrzehnten diskutiert.
Die Ortsgruppe Hirschwang-Reichenau der Naturfreunde möchte mit der Podiumsdiskussion
am 21. November nicht nur eine
Plattform für einen sachlich und
fachlich fundierten Diskussionsprozess aller interessierten
Sportlerinnen, Forst- und Tourismusverantwortlichen bieten, sondern auch einen demokratischen
Prozess unterstützen, der zur
Freigabe der Forststraßen für das
Befahren mit dem Mountainbike
- unter Beachtung der "Fair Play
Regeln" - führt.
In diesem Sinne laden die Naturfreunde
der
Ortsgruppe
Hirschwang-Reichenau alle Interessierten zu dieser Veranstaltung
ein!
genden Kämpfen die sensationelle Bronze-Medaille in Empfang nehmen. Sie sorgte damit für
die erste von drei österreichischen
Medaillen, die insgesamt von allen Teams (1x Gold im Kanu, 2x
Bronze im Judo) erzielt wurden!
Ihr Trainer Adi Zeltner geht davon aus, dass mit diesem bisher
größten Erfolg für Michaela Polleres aber erst der Startschuss für
eine kommende große Judokarriere abgegeben wurde.
Wir würden uns freuen, wieder
darüber berichten zu können.
Ganz Reichenau gratuliert herzlich zu diesen herausragenden
Leistungen!
und European Youth Olympic
Festival mit Ergebnissen immer
unter den besten 10! Diese bereits
beachtlichen Erfolge ihrer jungen
Karriere konnte sie allerdings im
heurigen Jahr toppen. Anfang Juli
nahm sie an der Europameisterschaft der U18 in Athen teil und
konnte in ihrer Gewichtsklasse
bis 63 kg die tolle Silber-Medaille
erringen.
429 Judoka aus 42 Nationen hatten sich für diese EM qualifiziert
und unter dem 9köpfigen österreichischen Nationalteam waren
16
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
3 Athleten des JC
Wimpassing dabei,
die wiederum für 2
der insgesamt 3 österreichischen Medaillen
sorgten. Aber das war
noch nicht alles! Einen Monat später im
August wurde sie für
die „Youth Olympic
Games“ im chinesischen Nanjing nominiert, an denen 68
Judo-Nationen teilnahmen, und konnte
dort nach hervorra-
Bronze für Aaron Fara und Silber für Michaela
Polleres bei der Judo EM in Athen
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
17
Feiern & Veranstaltungen
Feiern & Veranstaltungen
Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Latisana
dolter den Bieranstich vornahm.
Besuch einer
Am Sonntagnachmittag wurde
Delegation aus
Latisana beim Parkfest die Gruppe - nach dem Besuch
Anlässlich des Parkfestes Anfang
August kamen rund 50 Personen
aus Latisana auf Besuch nach
Reichenau. Angeführt von Vizebürgermeister Angelo Valvason
gehörten der Delegation auch einige Stadträte und viele Vertreter
von verschiedenen Vereinen an.
Da sich auch der Kommandant
der Feuerwehr, Francesco Gobbato, mit einigen Feuerwehrkameraden unter den Gästen befand,
besuchte eine interessierte Gruppe unter anderem mit Mitgliedern
der Protezione Civile und der
Erste-Hilfe-Organisation SOGIT,
das Feuerwehrdepot Reichenau.
Johannes Gschaider informierte
dort umfassend in bestem Italienisch über die Ausstattung der
Feuerwehr Reichenau und mit
Hilfe von Mag. Sabine Tauchner
wurde auch über Organisation des
Feuerwehrwesens in Österreich
referiert. Nach dem Austausch
von Gastgeschenken verbrachte
die Gruppe noch einen unterhaltsamen Abend beim Parkfest,
wo Vizebgm. Valvason mit unserem Bürgermeister Hans Le-
18
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
der Ausstellungen im Kulturschloss Reichenau und den obligatorischen „Überfällen“ auf
die Konditorei Nöbauer und die
Schlossgärtnerei Wartholz von der Gemeindeführung gebührend verabschiedet.
Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Latisana
Settembre DOC
Von 5. bis 7. September nahm wieder eine Delegation aus Reichenau am großen Stadtfest „Settembre DOC“ in Latisana teil. Die
Marktgemeinde Reichenau betreute diesmal zusammen mit den
Freunden aus Latisanotta einen
gemeinsamen Stand beim Fest,
das sich 3 Tage lang über das gesamte Stadtzentrum erstreckte. Im
„Städtepartnerschaftszelt“ konnten sich die Besucher bei Bier und
österreichischen Spezialitäten wie
Grillwürstel, Grillkotelette und
Leberkäse stärken sowie die friulanische Speise Frico genießen.
Der Bürgermeister aus Latisana,
Dott. Salvatore Benigno, viele
Stadträte und Freunde waren gerngesehene Gäste am neuen Städtepartnerschafts-Stand.
Musikalisch wurden die begeisterten Besucher vom Kreuzberger
Musikverein unterhalten, der erstmals die Reichenauer Delegation
begleitete.
Gleichzeitig fand auch heuer wieder eine Busreise anlässlich des
Stadtfestes von Freitag bis Sonntag nach Latisana statt. Den Samstag verbrachten die mehr als 70
Teilnehmer der Reise bei schönem
Wetter am Strand von Lignano, das Fest in vollen Zügen genießen.
in Venedig oder in San Daniele, Viele haben ihre Freunde und Bewo bei einer Führung die Herstel- kannten wiedergesehen und alle
lung des traditionellen Prosciutto waren von der gelebten Städtepartdi San Daniele erklärt wurde und nerschaft sowie der Herzlichkeit
der Prosciutto auch verkostet wer- und Gastfreundschaft begeistert.
den konnte.
Den Ab- Ingolf Scheida absolvierte
schluss des die rund 450 km nach
Tagesaus- Latisana bereits zum
fluges bil- 6. Mal mit dem Fahrrad!
dete
ein
Besuch im
We i n g u t
Lorenzonetto. Am
A b e n d
konnten
dann alle
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
19
Feiern & Veranstaltungen
Feiern & Veranstaltungen
Das Kulturschloss Reichenau im Jahreskreis
Das Schloss Reichenau hat sich seit Platz finden
seiner Renovierung anlässlich der werden, wird
Landesausstellung 2003 zu DEM es im InnenVERANSTALTUNGSZENTRUM bereich verim Oberen Schwarzatal entwickelt. schiedenste
Neben der Vermietung der Räumlich- A u s s t e l l e r
keiten für private Feste gibt es über und Anbieter
das ganze Jahr verschiedenste Events, weihnachtdie viele Besucher in das historische licher ProMarkttage im Außenbereich
Zentrum von Reichenau ziehen. Die dukte geben
Highlights des Jahres sind jene Ver- - abgerundet
anstaltungen der Gemeinde, die seit vielen Jahren von Ingolf
Scheida ambitioniert
organisiert werden. Ob
Ingolf Scheida eröffnet
Markttage
Ostermarkt im Frühling oder die Marktsorgen.
Das
tage im September,
Wanderopening
Ingolf Scheida schafft
der Hüttenwirte
es immer wieder un- Wohlfühltag mit Landesrätin
rund um Reizählige interessante Mag. Barbara Schwarz
chenau wird im
Ausstelkommenden
ler und
April
bereits
viele
zum 3. Mal
Antiquitätenmesse
begeisdurchgeführt
terte Beund auch die
sucher
durch ein abwechs- Umweltmesse und der Weibermarkt
in das
lungsreiches
Rah- werden wieder am Programm steSchloss
menprogramm wie hen. Mehrmals wurden auch bereits
zu brinLesungen, Konzerte, Wohlfühltage, die Esoterik- und die
g e n .
Antiquitätenmesse im Schloss ReiOstermarkt mit Landesrätin Dr. Petra Bohuslav etc. im großen Saal.
U n d
All das ist nur möglich chenau abgehalten. Über den Somwenn er nicht selber organisiert, so durch den Einsatz von Herrn Schei- mer gibt es jährlich wechselnde Ausbringt er durch seine unzähligen da, der unterstützt von Karin Tüchy stellungen, wie z.B. heuer jene von
Kontakte in dem Bereich auch neue und unter den Vorgaben der Ge- Erik Srodik und der NÖ Art, und die
Veranstaltungen nach Reichenau, wie meindeführung unermüdlich und vor Dauerausstellung über das Kulturerheuer z.B. den Weibermarkt oder im allem unentgeltlich für die Gemeinde be Reichenau, die von Prof. Robert
kommenden November die Genuss- unterwegs ist. Dafür gebührt ihm ein Pap gestaltet wurde. Den besonderen
messe. Als Dank für diesen enga- einfaches aber von Herzen kommen- Konzertgenüssen kann man sich im
gierten und idealistischen Einsatz für des DANKE! Aber es gibt natürlich Rahmen der Internationalen SomReichenau wurde ihm auch bereits noch viele andere Events im Schloss: merakademie im August hingeben,
der Ehrenring der Marktgemeinde z.B. alljährlich im Jänner den Rei- aber auch fremde Orchester nutzen
verliehen. Sämtliche Kräfte werden chenauer Schlossball, der vom Sport- das Kulturschloss gerne für ihre Aufaber derzeit für die Organisation des verein SC Neupack Hirschwang mit tritte. Sie sehen, es ist immer etwas
Adventmarktes – heuer erstmals im großem Erfolg organisiert wird oder los! Mit dem Veranstaltungskalender
Bereich des Schlosses – gebündelt. die verschiedensten Konzerte des in der Rathausfeder oder auf unserer
Neben den beliebten Ausschank- Hans Lanner Regionalmusikschul- Homepage sind Sie immer bestens
hütten, die im Außenbereich ihren verbandes, die allesamt für volle Säle informiert!
20
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Markttage
Die Markttage am 20. und 21.
September erfreuten sich wieder
großer Beliebtheit bei den Besuchern aus Nah und Fern. Schönes
beinahe „Sommerwetter“ lockte
zumindest an den Vormittagen
auch zu den zahlreichen Ständen
im Außenbereich, im Innenbereich wurde wie auch schon beim
Ostermarkt der Halbstock mit
dem Rundturm einbezogen. Es
gab wieder eine reiche Auswahl
an vielfältigen Produkten: italienische Spezialitäten (Nudel, Pro-
secco, Obst, Käse, etc.) wurden
von unseren Freunden aus Latisana zum Verkauf angeboten, Zirbenprodukte von einer Firma aus
Bayern. Die Markttage werden
international!
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
21
Kultur
Feiern & Veranstaltungen
Anny Pletter meistert gesamte Höllental Classic
Swing im Schloss
Die Big Band `Swingin‘ Sirs &
Sisters´ aus Hirtenberg gibt ihr
Debüt im zauberhaften Ambiente des Kulturschloss Reichenau. Tauchen Sie ein in die Ära
des Swing und genießen Sie den
Sound von Glenn Miller, Benny
Goodman, Duke Ellington und
jüngeren Jazz Größen wie Gordon
Goodwin oder Joe Zawinul. Erleben Sie einen Abend wie damals,
bei dem auch das eine oder andere
Solo aufhorchen lassen wird.
Für Ihr leibliches Wohl sorgt das
Team des Gasthof Flackl.
Mehr Informationen zu Repertoire und MusikerInnen unter
www.bigband-hirtenberg.at
Samstag 18. Oktober 2014, 19:30 Uhr
Kulturschloss Reichenau, Schlossplatz 9
Eintritt freie Spende
Eigentlich wollte sie im Rahmen
der Höllental Classic “maximal bis
Kaiserbrunn” mitfahren.
Dann packte das Preiner Urgestein
Anny Pletter der Ehrgeiz.
Ihr Copilot, Saxophonist Karl
Heinz Bless, wies sie exakt nach
Routenbuch von Etappe zu Etappe.
Innerhalb von zwei Tagen legte
Anny Pletter, die vor kurzem für
ein Dokumentationsprojekt der
Universität Salzburg Kindheitserinnerungen an den 2. Weltkrieg
festhielt, mit ihrem 33 Jahre alten Fiat X1/9 auf verschlungenen
Pfaden bergauf-bergab über 550
Kilometer von Krieglach über
Reichenau durch das Höllental
bis Tulln zurück.
“Ein Geschenk Gottes”, freut
sich Anny Pletter.
“Ich hatte auch den besten Copiloten von Europa!“
Hotel Mimosa“ im Theater Reichenau
Die
Theatergruppe
Payerbach-Reichenau geht heuer mit
der Komödie „Hotel Mimosa“
des französischen Autors Pierre
Chesnot in ihr mittlerweile 22.
Jahr. Tatort ist diesmal die Côte
D’Azur, die wir zu Ihnen nach
Reichenau auf die Bühne des
Kurtheaters bringen dürfen – inklusive gehörigem Angriff auf die
Lachmuskeln.
Kurz zum Inhalt: Magali lebt in
einer geräumigen Villa am Meer.
Ihr Mann Henri ist U-Boot Kommandant und oft wochenlang unter Wasser. Für diese einsame Zeit
hat sich Magali den Fernsehregisseur Jean Moncey angelacht. Dieser wohnt, stets auf „Motivsuche“,
bei ihr bzw. im Hotel „Mimosa“,
wie er seiner Frau Cécile stets
versichert. Eines Tages taucht sie
im „Hotel“ auf. Magali und Jean
bleibt keine andere Möglichkeit,
als die Villa rasch in ein Hotel zu
verwandeln. Allerdings gibt es
noch mehr Gäste, die hier einchecken wollen. Magali soll Chefin,
Köchin etc. sein, was ihr nicht
behagt. Immer in Gefahr aufzufliegen, läuft Jean zur Hochform
auf. Was tut ein Fernsehregisseur?
– Er dreht … probt … und improvisiert!
Aber sehen Sie selbst! Spieltermine im Theater Reichenau sind
der 25. Oktober (19.30 Uhr), 8.
November (15.30 Uhr und 19.30
Uhr), 15. November (19.30 Uhr)
und 22. November (15.30 Uhr
und 19.30 Uhr).
Informationen und
Reservierungen:
Tel.: 0699/81101668 (ab 18 Uhr)
Email:
reservierung@theatergruppe-pr.at
22
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
23
Kultur
Kultur
Kurzfilmwettbewerb anlässlich 160 Jahre Semmeringeisenbahn
Jubiläumsjahr 110. Todestag von Dr. Theodor Herzl
Wie vielleicht manchem Leser
bekannt ist, starb der berühmte
Literat, Journalist, Begründer des
Zionismus und Denker Dr. Theodor Herzl in Edlach.
Im Gedenken an seinen 110. To-
Eine ganze Region in einem 3-minütigen Video zu verpacken – das
ist eine Herausforderung…
Erst recht wenn diese Region bekannt ist für ein Weltkulturerbe,
das Technik und Landschaft verbindet, imposante Berglandschaften, eine einzigartige Historie, die
Semmeringeisenbahn und noch
vieles mehr.
Die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax hat vieles zu bieten,
das Hobby-Videografen kreativ
festhalten können.
destag (3. Juli 1904) wurde im Literatursalon Wartholz ein Gedenkkonzert mit Lesung veranstaltet.
Es freut uns, dass in Reichenau
immer wieder bedeutender Personen aus unserer Historie ge-
Einreichschluss:
31. Oktober 2014
Nimm die Herausforderung an!
Und so einfach geht’s:
• Video (max. 3 Minuten Länge)
über die Region Semmering-Rax,
über dein persönliches Nutzerkonto bei der Video-Plattform
Youtube unter https://www.youtube.com/?gl=AT&hl=de hochladen.
• Den Link zum Video per E-Mail
an office@industrieviertel.at senden.
Unter Angabe folgender Daten:
o Betreff: Kurzfilmwettbewerb
o Einverständniserklärung, dass
den Teilnahmebedingungen zugestimmt wird
o Vor- und Nachnamen des Einsenders/der Einsenderin
o Anschrift des Einsenders/der
Einsenderin
o Geburtsdatum des Einsenders/
der Einsenderin
o Titel und Dauer des Videos.
o Dein Video kann dann auf dem
Youtube-Kanal des Kurzfilmwettbewerbes bestaunt werden.
o Eine Jury bewertet die Videos
und kürt die Sieger.
24
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Bgm. Hans Ledolter, Schauspielerin Christine Renhardt, Norbert Mang,
Andrea Schwab Sängerin und Publizistin - eine Nachfahrin Herzls,
Pianistin Asako Hosoki, Mia Matisek. Foto ZVG Andrea Schwab.
dacht wird. Herzl war Sommergast, heiratete in Reichenau und
wollte hier auch sein Herzleiden
kurieren.
Die Feier wurde musikalisch umrahmt,
wobei
sogar eine Nachfahrin
Herzls
mitwirkte, Frau
Mia
Matisek
stellte für diesen
Anlass ihren Bösendorfer-Flügel
zur Verfügung,
was das Klangerlebnis bereichert
hat. Herzlichen
Dank dafür und
auch den Veranstaltern für ihre
Initiative
und
das vielfältige
Programm des
Literatursalons!
Fotokunst vom Feinsten: NöART 2014 Mitten drin
NöART betreut jedes Jahr 5 Wanderausstellungen, welche an mehreren Orten in Niederösterreich zu
sehen sind und war schon mehrmals zu Gast im Kulturschloss Reichenau. Dem Auftrag junge Kunst,
experimentelle Themen uvm. nicht
nur in Zentralorten oder während
Festivals dem Publikum näher zu
bringen, sondern damit
ins Land hinaus zu gehen wird damit Rechnung getragen. Bundesrat Martin Preineder
überbrachte die Grüße des Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll
und betonte, dass sich
Reichenau an der Rax
schon seit vielen Jahvlnr.: Kurator Hermann Capor, BR Martin Preineder, Dr. Roswitha Straihammer ren einen guten Namen
Leitung NöART, Bgm. Hans Ledolter, Dir.i. Aussend. Franz Sodl Nö. Versicherung, Daniel Brandstätter Nö. Versicherung, Mag. Sofie Fischer NöART.
in der Kulturlandschaft
Von 11. Juli bis 3. August war
im Kulturschloss Reichenau die
Foto Ausstellung der NöART zu
sehen. Kurator Hermann Capor
versammelte 11 Fotokünstler,
die jeweils eine kleine Werkauswahl zeigten. So ergab sich ein
spannender Mix unterschiedlichster Themen und Techniken. Die
Den Gewinnern winken zahlreiche Preise und tolle Überraschungen! Angefangen von der
Teilnahme an einem Filmset über
das Vorführen des Films beim Wr.
Neustädter Sommerkino 2015
bis hin zu ÖBB-Kurztrips zu div.
Ausflugzielen mit der Semmeringeisenbahn u.a.
Als besondere Anerkennung wird
die Region Semmering-Rax das
Video des Siegers auf ihrer Website veröffentlichen! Mit dem
Hochladen des Films und dem
Versenden des Links erklärst Du
Dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Zu den Teilnahmebedingungen
und zu weiteren Informationen
kommst Du unter:
www.region-semmeringrax.at/
kurzfilmwettbewerb
Niederösterreichs erworben hat.
Bgm. Ledolter bedankte sich bei Dr.
Roswitha Straihammer und Mag.
Sofie Fischer für die hervorragende
Zusammenarbeit und ihr Engagement, so erfolgreich hochkarätige
Künstler und Künstlerinnen nach
Reichenau zu bringen. Dank für die
Unterstützung gebührt aber auch
der NÖ Landesregierung und den
Sponsoren der NÖ Versicherung,
die bei der Eröffnung durch Herrn
Direktor Sodl und Herrn Brandstätter vertreten war. Die anschließende
Führung durch die Ausstellung von
Kurator Hermann Capor fand regen
Zuspruch und eröffnete neue Perspektiven und Blickwinkel auf die
hochkarätigen Werke. Aufhorchen
ließ das Ensemble des Kreuzberger
Musikvereins, das den Festakt sehr
gekonnt umrahmte.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
25
Kultur
Wirtschaft
Sommer in der Galerie
Kunst-Mix im Sommer in der Galerie 5er Haus. Abwechslung und
Vielfalt, Experimentelles und Erlesenes bietet die Galerie5 er Haus
seit nunmehr über 10 Jahren.
Heuer gab es 3 Ausstellungen,
die immer von den jeweiligen
Künstlern selbst betreut wurden.
Das bringt viele Vorteile, denn
von wem erfährt man Intentionen,
Werdegang und Technik eines
Kunstwerks, einer Skulptur, einer
faszinierenden Fotografie besser
als vom Urheber selbst. Manche
Werke konnten auch vor Ort erworben werden.
Den Auftakt bildete die Foto-Aus- tiven und Beson- Foto: Hermann Scherzer
stellung
derheiten zu Wege
gebracht werden
„Der Weg als Ziel“
kann.
von RRC.art.
Die faszinierende Foto-Reise von Zitate bereicherden Bergen zum Meer fand auch ten die Fotos,
heuer wieder regen Zuspruch. Eine letztlich konnte
sehenswerte, interessante Ausstel- man eine ganze
lung, die zur Sommerzeit nicht Reise von den
nur Reisefieber wachruft, sondern Bergen zum Meer
vlnr.: Mag.(FH) Renate Buchner,
GGR Mag. Michael Sillar, Christine und Robert Buchner
auch zeigt, was mit Talent, foto- unternehmen und
grafischem Können, dem richtigen dabei fehlten auch Eindrücke aus unserer Partnergemeinde Latisana
Blick für Farben, Licht, Perspek- nicht.
vlnr.: GR Christine Krotky, Harald Pillhofer mit Sohn,
Bgm. Hans Ledolter
Hilde Krepcik-Zimmer
26
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Der Familientradition folgend
eröffnete Baumeister Ing. Wolfgang Gruber am 8. August in der
Hauptstraße 57 seine neue Baumanagement-Firma – in den ehemaligen Büroräumlichkeiten der
väterlichen Firma von Ing. Harald
Gruber.
„Steinart“
Harald Pillhofer
den viele schon vom Ostermarkt kennen
und der auch die Skulpturen am Schlossplatz ausstellt, war von Mitte bis Ende Juli
in der Galerie 5er Haus zu Gast. Es ist immer wieder beeindruckend, was man aus
Stein, Holz und anderen Materialen erschaffen kann. Die Werkschau „Kunst trifft
Kultur“ war wirklich sehenswert, wobei
nicht nur legendäre Haifische zu bewundern waren. Das zahlreich erschienene Publikum freute dies umso mehr.
Die in Reichenau bereits bekannte aufhorchen ließ und Bgm. Ledol- fasst Zeichnungen, Portraits, LandKünstlerin
ter gratulierte der Künstlerin auch schafts- und Blumenbilder, sowie
zu ihrem Geburtstag. Ihr Werk um- gewebte Wollbilder.
Mag.art.
bildete den Abschluss des sommerlichen
Ausstellungsprogramms.
Ihre Werke waren 2010 zuletzt in
Reichenau zu sehen. Beachtenswert
ist die Vielseitigkeit der Künstlerin,
deren Werke auch Wollbilder umfassen. Elan, immer wieder offen für
Neues sein, zeichnen die Künstlerin
aus. Es war eine Freude Frau Mag.
art. Krepcik wieder in Reichenau
begrüßen zu dürfen, wobei auch die
Laudatio von Dr. Axel Hubmann
Back to the roots – Wolfgang Gruber
eröffnete Baumanagement-Büro
vlnr.: Prof. Dr. Axel Hubmann, Mag. Hilde Krepcik,
Bgm. Hans Ledolter
Australien, Neu Kaledonien und
Brasilien und „plötzlich“ waren
es insgesamt 17 Jahre, die er in
der Ferne verbrachte.
Ziel die Projekte erfolgreich abzuschließen.
Folgende Leistungen werden angeboten: Engineering, Schnittstellenkoordination, Interdisziplinäre
Aus familiären Gründen zog es ihn Planungskoordination, Bauzeitnun wieder in die alte Heimat zu- planung, Bewertungsgutachten,
rück und von seinen umfassenden Bestandsaufnahmen/Beweissicherung, Machbarkeitsstudien,
Bauablaufplanung, Transportstudien,
Projektsteuerung, Bauleitung/ÖBA, Bauherrnvertretung, Ausschreibung/
Abrechnung, Subunternehmer
Management,
Qualitätskontrolle/Freigaben, Claim Management und Fertigstellung/
Dokumentation. Weitere
Infos erhalten Sie unter
0664/2702255, office@
baumeister-gruber.at oder
www.baumeister-gruber.
at.
vlnr.: GGR Ulrike Marvan, GR Dipl.-Ing. Helmut Zisser, Ing. Wolfgang
Gruber, WK-Obfrau Waltraud Rigler, Leader Manager Dipl.-Ing. Martin
Rohl, Ing. Harald Gruber und Ing. Erich Reindl
In Reichenau aufgewachsen, entschied Wolfgang Gruber nach der
Ausbildung an der HTL Mödling
und einigen Jahren als Bauleiter
und Projektmanager bei österreichischen Firmen wie z.B. Universale Bau oder Spar, ins Ausland
zu gehen und dort wichtige Erfahrungen zu sammeln. Aus einem
Projekt bei Metro in Shanghai
wurden immerhin 7 Jahre, die er
in China verbrachte. Anschließend folgten Top Jobs in den Vereinigten Arabischen Emiraten,
Zur Büroeröffnung kamen
neben Bgm. Hans Ledolter, Vizebgm. Hannes
Döller und Vertretern des
Gemeinderats, zahlreiche
Freunde, Kunden und Ehrengäste wie z.B. die Obfrau der Wirtschaftskammer Waltraud Rigler.
Erfahrungen im Ausland profitieren nun die zukünftigen Kunden Willkommen zurück in der Heiseiner eigenen Firma. Angebo- mat und viel Erfolg!
ten wird das gesamte Leistungsspektrum des Baumanagements.
Ständige fachspezifische und
erweiternde Ausbildungen und
Schulungen garantieren eine Abwicklung nach den neuersten
Methoden und Vorschriften. Sowohl der private Kunde als auch
kommunale und industrielle Auftraggeber werden mit gleicher
Aufmerksamkeit bedient mit dem
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
27
Wirtschaft
Neugestaltung Frisör und Kosmetikstudio
Das Frisör und Kosmetikstudio Daniela Wagner erstrahlt nach einem
umfassenden Umbau in neuem
Glanz – auch wenn die Fertigstellung der Details noch bis Ende des
Jahres dauern wird.
Es wurde kundengerecht und
freundlich ausgebaut, so dass jetzt
große uneinsehbare Kabinen für die
Fußpflege, zwei schöne Kosmetikkabinen, 8 Frisierplätze und ein eigener Wartebereich zur Verfügung
stehen.
Das Team rund um Daniela Wagner
freut sich auf Ihren Besuch!
Die Bergsteigerdörfer Österreichs
Wie in der letzten Rathausfeder angekündigt, werden wir weitere Bergsteigerdörfer in Österreich vorstellen. Da Reichenau bereits im Villgratental beworben wurde – herzlichen Dank dafür – werden wir auch mit Ginzling/
Zillertal, dem Villgratental und dem Tiroler Gailtal beginnen.
Ginzlin
28
g/Ziller
t.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
ntal
e
t
a
r
g
l
l
i
V
Tiroler
(T)
Gailtail
SCHULEN & KINDERGÄRTEN
Wirtschaft
Neue Seehütte mit „Helios 2014“ ausgezeichnet
Bereits zum 2. Mal beteiligte sich stoffzellen und die komplette In- wiesen. Auch im Winter, wenn die
die Seehütte auf der Rax beim stallierung von Led-Lampen in PV-Module mit Schnee bedeckt
sind, wird Strom aus den Brennstoffzellen erzeugt und somit die
Stromspannung für Notruffunk,
Hüttenbetrieb und Tiefkühltruhen
aufrechterhalten.
Gesamt wurden über 130 Projekte
eingereicht, welche in 3 Kategorien aufgeteilt waren. In der Kategorie „Energieeffiziente Gebäude
und Infrastruktur“ konnte die Seehütte unter 77 Einsendungen den
Anerkennungspreis erzielen. Die
Verleihung wurde im Rahmen einer großen Energiemesse mit Vorführung von E-Mobilen und der
Vorstellung der eingereichten ProEnergieeffizienzpreis Helios mit der Hütte. Somit ist die Schutz- jekte in der Wirtschaftskammer in
beachtlichem Erfolg. Eingereich- hütte jederzeit mit sauberem St. Pölten von Präsidentin Sonja
tes Projekt war die Koppelung der Strom versorgt und nur in Notfäl- Zwazl und Wirtschaftslandesrätin
Photovoltaikanlage mit Brenn- len auf ein Benzinaggregat ange- Dr. Petra Bohuslav durchgeführt.
Kindergarten Edlach
Wohlfühltage
Zwischen Muttertag und Vatertag
gab es im Kindergarten Edlach für
die Eltern an verschiedenen Tagen
die Möglichkeit in den Kindergarten zu kommen und sich von den
Kindern verwöhnen zu lassen.
Die Gäste wurden musikalisch
willkommen geheißen und konnten danach gemeinsam mit ihren
Kindern an verschiedenen Spielstationen teilnehmen. Es wurden
Tischsets gestaltet. Vor allem der
Massagebereich lud dazu ein sich
bei uns wohl
zu fühlen.
Bei einem
festlich gedeckten
Tisch konnten unsere
Gäste den
von
den
Kindern
selbst gebackenen Kuchen genießen.
Abschlussfest
Unser Abschlussfest fand am 2.
Juni unter dem Motto „Wir kommen aus Österreich“ statt. Zum
Thema passend gab es verschiedene Tänze und Lieder zu unseren
neun Bundesländern.
Naturfreundehaus Knofeleben Sieger bei Hüttenwahl
Das Naturfreundehaus Knofeleben ist Österreichs beliebteste
Hütte in der Kategorie „erwanderbare Hütten“. So lautet das Ergebnis der aktuellen Hüttenwahl 2014
von „Österreichs Wanderdörfern“,
bei der mehr als 4.500 Stimmen
online abgegeben wurden.
Herzliche Gratulation, lieber
Vitsch!
Die 2012 neu errichtete Hütte
mit großzügiger Panoramaverglasung liegt auf 1.250 m
Seehöhe und ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass sich
Gemütlichkeit und moderne
Architektur bestens vertragen. So dürfen sich Wanderer
einerseits über eine komfortable Unterbringung und andererseits über eine erstaunlich vielseitige und köstliche
Hüttenkuchl mit regionalen
und saisonalen Spezialitäten
freuen. Vom Saibling über
30
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Schneebergland-Jungrind
und
Lamm aus der Region bis zu
Schwammerlgerichten und Heidelbeerstrudel mit Beeren aus
dem Wald bietet die Karte eine
reiche Auswahl. Weitere Infos auf
www.knofeleben.at.
Österreichs Wanderdörfer (ÖWD)
ist ein Verein von 46 Ferienregionen und -orten (Stand 2014) in
Österreich, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Erlebnis
Natur“ und „Bewegung in der Natur“ touristisch auseinandersetzen.
Neues
Kindergartenjahr
Voll Freude sind wir in ein neues
Kindergartenjahr gestartet. Auch
dieses Jahr gibt es verschiedene
Fixpunkte wie zum Beispiel den
Bewegten Tag, die Kreativ-Werkstatt, Englisch oder spezielle Angebote für die Kinder im letzten
verpflichtenden Kindergartenjahr.
Besonders wichtig ist es uns, die
Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen liebevoll zu begleiten
und sie in ihrer Entwicklung zu
unterstützen. Wir freuen uns schon
sehr auf ein spannendes Kindergartenjahr und auf jene Kinder und
Eltern, die im Laufe des Kindergartenjahres noch dazu kommen.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
31
SCHULEN & KINDERGÄRTEN
SCHULEN & KINDERGÄRTEN
Kindergarten Reichenau
Volksschule Reichenau
Hurra, der Herbst
ist da!
Volksschule
Reichenau unter
neuer Leitung
Nach dem verregneten Sommer
freuen wir uns auf einen schönen
Herbst im Kindergarten Reichenau.
Auch heuer stehen wieder zahlreiche Projekte am Programm.
Am Beginn des Kindergartenjahres steht immer das Erntedankfest.
Um die Freude an den Gaben des
Herbstes den Kindern näher zu
bringen, wird gebacken, gesungen, gebastelt und gespielt.
Der Umgang mit den Früchten
der Jahreszeit vermittelt auch
Werte wie: den Respekt vor der
Natur, vor der Schöpfung und vor
den Menschen, die uns Ernährung
ermöglichen.
Diese Menschen stehen auch im
Mittelpunkt unseres diesjährigen
Themas „Berufe“, mit dem wir
uns im Laufe des ganzen Jahres
beschäftigen werden.
IMPRESSUM:
Für den Inhalt verantwortlich:
Marktgemeinde
Reichenau an der Rax
Bgm. Hans Ledolter,
Hauptstraße 63,
2651 Reichenau
Tel.: 02666/52206,
Fax: DW 19
gemeindeamt2651@reichenau.at
Mit 1. September 2014 wurde VD Dorothea Smit (Direktorin der Volksschule
Payerbach) auch zur Direktorin der Volksschule Reichenau bestellt.
In diesem Schuljahr unterrichten folgende Lehrerinnen an der VS Reichen- GGR. Mag. Michael Sillar, PSI Rudolf Hornung, VD Dorothea Smit,
Bgm. Hans Ledolter, GGR. Ulrike Marvan, Dir. Werner Gross bei der
au:
offiziellen Begrüßung der neuen Direktorin im Gemeindeamt.
• 1. Klasse: Michaela Walk
• 2. Klasse: Barbara Probst
• 3. Klasse: Sylvia Adelbauer
• 4. Klasse: Sabrina Piringer
• Textiles und Technisches Werken: Andrea Hausböck
• Katholische Religion: Veronika
Steinacher
Das Team der VS Reichenau
wünscht ein schönes und erfolgreiches Schuljahr!
Das neue Lehrerinnen-Team
Foto: Hermann Scherzer
Besuch am
Sportplatz
wir uns bei Engelbert Pollross
und Lukas Hörl vom SC NeuAm 19. September nutzte die pack-Hirschwang, die mit den
2. Klasse der Volksschule das Kindern Spiele rund um den Fußherrliche Herbstwetter für ei- ball machten und bei Peter und
nen Besuch auf der Sportanlage Martin Probst von der SG GrünHirschwang.
sting-Pettenbach, die den Kindern
Herzlich bedanken möchten das Asphalt-Stockschießen näher
brachten. Danke auch für die leckere Jause! Die Kinder waren
mit Spaß und Ausdauer dabei und
so mancher entdeckte eine neue
Vorliebe!
Danke auch an Frau Hörl, Frau
Pollross und Herrn Heinfellner,
die uns begleitet haben.
Redaktion: Mag. Sabine Tauchner
Satz: AL Richard Tauchner
Bilder:
Marktgemeinde Reichenau,
Hermann Scherzer,
Andrea Schwab
Nächster Anzeigenschluss:
Mo., 24.11.2014
Druck: Schwarzart
32
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Schwarzafluss am 16.05.2014
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
33
JUGEND, SPORT & VEREINE
SCHULEN & KINDERGÄRTEN
Neue NÖ Mittelschule
Fair Trade Workshops
Als Klimabündnis- und FAIRTRADE-Gemeinde wurden in
der Neuen Mittelschule und in
der Volksschule in Kooperation mit Südwind NÖ Süd zwei
Workshop-Tage im Rahmen des
Schwerpunkts Globale Verantwortung zum Thema „Globale
Textilproduktion“ abgehalten.
GGR Mag. Michael Sillar eröffnete den ersten Workshoptag für
die SchülerInnen der ersten, zweiten und vierten Klassen. Er betonte die Bedeutung des Themas
sowie die Verantwortung, die jede
und jeder Einzelne von uns beim
Einkauf übernehmen solle. Mag.a
Jana Teynor, Bildungsreferentin
von Südwind NÖ Süd, leitete den
Workshop, welcher die Herkunft
unserer Jeans erforschte.
Die SchülerInnen erfuhren über
den Anbau von Baumwolle und
die Arbeitsschritte sowie die Prozesse, die notwendig sind, bis
34
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
eine Jeans oder ein T-Shirt in
Österreich im Kleidungsgeschäft
ankommt. Anhand von Bildern,
Erzählungen, einem Fair Fashion Game und Stationsarbeit in
Kleingruppen lernten die SchülerInnen über Baumwolle und die
geringe Entlohnung der TextilarbeiterInnen.
Beim Workshop wurde die aufwendige Produktion jedes einzelnen Kleidungsstücks deutlich und
die Handlungsmöglichkeiten der
jungen TeilnehmerInnen als KonsumentInnen wurden aufgezeigt.
Herr Mag. Sillar und Frau Direktorin Hof wohnten dem Workshop
bei und waren selbst sehr erstaunt
über die lange Reise der Jeans.
Verschönerungsverein Hirschwang
Am zweiten Workshoptag erarbeitete die dritte Klasse der Neuen
Mittelschule ebenfalls das Thema
der Textilproduktion. Anschließend fand ein Workshop zum
Thema „Kakao – Von der Bohne
zum Pulver“ in der Volksschule
statt.
Die teilnehmenden Kinder der
2. Klasse forschten mit großer
Begeisterung und kochten sowie
kosteten fair gehandelte Schokoladen.
Zum Abschluss der Workshops
wurden Möglichkeiten gesammelt, wie wir in Österreich zu
fairen und besseren Arbeitsbedingungen beitragen können.
Am 30. August veranstaltete der
Verschönerungsverein Hirschwang
im Hirschwang Treff sein 1. Klavierkonzert mit Dichterlesung. Die
Konzertpianistin der Ungarischen
Staatsoper, Shirley Ann Shaw,
spielte bekannte, beschwingte Melodien von Franz Lehar bis Enrico
Toselli. Die Vorstandsmitglieder
des Vereines lasen „Ernstes und
Heiteres“. Alle Beiträge wurden
von den zahlreich anwesenden
Gästen mit viel Beifall bedacht.
Im Rahmen dieser Veranstaltung
konnte auch der 94. Geburtstag
von unserem ältesten Mitglied,
Herrn Karl
Krotky, mit
den besten
Wünschen
für noch weitere gesunde
Jahre, gefeiert werden.
Der Vorstand
bedankt sich
bei
allen
Besuchern,
Helferinnen vlnr.: Margit Peinthor, Gottfried Brandstätter, GR
und Helfern, Christine Krotky, Shirley Ann Shaw und Mia Matisek
sowie Spendern, im Namen des Verschönerungsvereines Hirschwang, recht herzlich.
Rotes Kreuz Gloggnitz – FF Edlach
Im Rahmen des Feuerwehrfestes
konnte die Zusammenarbeit und
Gemeinsamkeit von Rotem Kreuz
und Feuerwehr nicht nur bei Einsätzen sondern auch bei einer gemeinsamen Veranstaltung demonstriert
werden. Im Zuge der Feldmesse
und anschließendem Festakt bei
der Freiwilligen Feuerwehr Edlach/
Rax, wurde ein neues Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes gesegnet
und offiziell in den Dienst gestellt.
Bgm. Hans Ledolter betonte in
seiner Festrede die übereinstim-
menden Ziele beider Organisationen - Menschen in Not zu helfen.
Er dankte im Namen der Bevölkerung den vielen ehrenamtlichen
Einsatzkräften, die rund um die
Uhr bestausgebildet und hochmotiviert den Menschen in Not und
Gefahr zur Seite stehen und Schutz
und Hilfe geben. Der Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Gloggnitz Jürgen Kunert führte aus:
„Dass nicht nur modernes Gerät,
sondern motivierte und bestens
ausgebildete Mitarbeiter zur Ver-
fügung stehen müssen, um zwar
selbstverständlich aber nicht aus
Selbstverständlichkeit zu helfen.“
Die Edlacher Feuerwehrkommandantin Doris Siwatz betonte den
engen und kameradschaftlichen
Zusammenhalt der beiden Organisationen, sowohl in den Führungsgremien als auch auf Mitarbeiterebene. Das neue Rettungsfahrzeug,
das ab sofort in den Dienst gestellt
wird konnte mit der finanziellen
Unterstützung der Raiffeisenbank
Payerbach-Reichenau-Schwarzau/
Geb. beschafft werden.
Die Patenschaft übernahm Bankstellenleiterin
Andrea Meixner, der Rotkreuz-Bezirksstellenkommandant Georg Dichtl
seinen Dank aussprach.
Im anschließenden Frühschoppen konnte noch
lange Zeit die Zusammenarbeit zwischen Rotkreuz-Mitarbeitern und
Feuerwehrkameraden außerhalb der Einsätze gemeinsam mit der Bevölkerung gepflegt werden.
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
35
JUGEND, SPORT & VEREINE
JUGEND, SPORT & VEREINE
Eisschützenverein Schneerose Edlach
Wie jedes Jahr am
15. August fand
der Maibaumumschnitt des ESV
Schneerose
Edlach statt. Trotz
drohender schwarzer Wolken hielt
das Wetter bis der
Baum „fiel“ und
erst danach kam
der Regen. Obmann
Gottfried
Rath bedankt sich
herzlich bei den
zahlreichen Gästen und den Musikern, die für gute
Stimmung sorgten.
Brauchtumsverein
Hirschwang
Kriegsopfer- und Behindertenverband
Payerbach-Reichenau
Am 27. Juni feierte die ehemalige
langjährige Kassierin des KOBV
der Ortsgruppe Payerbach-Reichenau, Henriette Kallmayer, ihren 90. Geburtstag.
Der Vorstand der OG Payerbach-Reichenau gratulierte ihr auf
das herzlichste und überreichte
ihr eine Ehrengabe.
Freizeitsportverein
Am 24. Juni fand die General- haben heuer alle neue Sportanversammlung des Freizeitsport- züge (schwarz-weiß) vom ASVÖ
vereines Prein-Reichenau-Glog- gesponsert bekommen.
Anny Pletter wurde als Obfrau
gnitz beim Flackl-Wirt statt.
Die Damen des Sportvereines wiedergewählt und ihr wurde
vom ASVÖ das Goldene Ehrenzeichen für ihre langjährige
Tätigkeit im Rahmen des Verbandes verliehen.
Dazu gratulieren wir herzlich.
Foto: KOBV Henriette Kallmayer
Der Brauchtumsverein Hirschwang lud am 29. Juni zum Sommerfest.
Es kam ein prominenter Überraschungsgast, der euphorisch
begrüßt und vom Publikum sehr
akklamiert wurde. Er gab auch
sein Gewinnerlied vom heurigen
Songcontest zum Besten. Seltsam
war allerdings, dass während der
Darbietung des Überraschungsgastes Alphons Alois, der Obmann,
nicht anwesend war!
36
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
vlnr.: Obfrau Maria Loipner, Oskar Aigner,
Ingolf Scheida, die Jubilarin, GR Christine Krotky
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
37
bez. INSERATE
Kreuzberger Musikverein
Einladung
m
u
z
G
N
U
D
EINLA
zum
t
r
e
z
n
o
k
t
s
b
r
e
H
Freitag,
21. NOV. 2014
18:00 Uhr
Ghegahalle,
Payerbach
mit dem
Kreuzberger Musikverein
am
Samstag, 29. November 2014
im
Theater
Reichenau
Unsere Solisten und Ensembles
musizieren für Sie!
Wir freuen uns
auf Ihren Besuch!
38
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
i!
Eintritt fre
Raiffeisenbank
Payerbach-Reichenau
Schwarzau
Beginn:
19.00 Uhr
Eintritt:
Freie Spende
Saaleinlass: 18.30 Uhr
Auf Ihren Besuch freut sich der
Kreuzberger Musikverein
Ball
Schloss
12.
bez. INSERATE
10. Jänner 2015
Schloss Reichenau
GmbH
2641 SCHOTTWIEN NR. 43
Tel. 02663/8240 - www.grubner.at
www.schlossball.at
Beginn: 20.30 h
Karten: € 20 VVK / € 2
2 Abendkasse
Einlass: 19.30 h
€ 14 VVK / € 15 Abendk
asse (Studenten, Schüler, Lehrlinge
, Präs
Installationen
Blitzschutz
Flutlichtanlagen
SAT-TV-Anlagen
Photovoltaik
Alarmanlagen
enzdiener)
/
0664 96 99 091
Tanzbar Herbie
mit
es unterhält Sie im Hauptsaal:
Weinbar / Cocktailbar
Sportlerbar
Bier / Proseccozelt
Verlosung
Mitternachtseinlage
Hauptplatz 30
2860 Kirchschlag
office@cateringresch.at
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
41
Daniela Wagner
42
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
Leuchtstofflampen (stabförmig): Sie gehören zu den weltweit am häufigsten genutzten künstlichen Lichtquellen! Der wichtigste Grund dafür ist die hohe Wirtschaftlichkeit
der Lampen: Sie produzieren viel Licht und verbrauchen gleichzeitig wenig Energie. Ihre
Lebensdauer von bis zu 90.000 Stunden spricht für einen Einsatz sowohl im professionellen als auch im privaten Bereich.
LED-Lampen (lichtemittierende Dioden): Sie sind das Leuchtmittel der Zukunft
und basieren auf einer Halbleiterverbindung. Sind zwar teurer in der Anschaffung, sparen dafür aber bis zu 80% Energie und zeichnen sich durch eine extrem
lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden aus!
Energiesparlampen: sind mit ihrer langen Lebensdauer – bis zu 15.000 Stunden
(FEEI, 2011) - und dem hohen Einsparungspotenzial ein äußerst rentables Produkt.
Sie sparen bis zu 80% Energie!
Neue Gasentladungslampen sind generell robust gestaltet, sodass ein Bruch eher vermieden werden kann als bei
einer Glühbirne. Wenn eine Lampe aber doch zu Bruch
geht, reicht es aus, die Scherben mit einem dicken Papiertuch (z.B. Küchenrolle) zusammen zu fassen und in einen
verschließbaren Behälter (z.B. Plastiksackerl, Dose) zu ge-
Gasentladungslampe zerbrochen
Nach dem Recycling bleiben folgende Stoffe übrig: 86,5 % Glas, 5 % Leuchtstoff,
7 % Metalle und 1,5 % Reststoffe (wie z.B. Gummi).
Foto (c): Tyrolux
!
ben. Nicht saugen, nicht kehren oder mit bloßen Händen
berühren und den Raum gut durchlüften. Eine Spezialausrüstung ist nicht notwendig.
Gasentladungslampen, auch wenn sie zerbrochen
sind, gehören keinesfalls in den Restmüll sondern
ebenso zu den Altstoffsammelstellen.
Gasentladungslampen bestehen vor allem aus den Outputfraktionen Glas, Aluminium (Endkappen) und quecksilberhaltigen Abfällen. Die quecksilberhaltigen Abfälle
werden in Untertagedeponien abgelagert. Die Glas- und
Aluminiumfraktionen können als wichtiger Rohstoff wieder verwendet werden. Dies ist energetisch weitaus günstiger als die Neugewinnung der Rohstoffe und stellt daher
einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz
dar.
Wertvolle Rohstoffe
hschäfte
Alle Gasentladung
in größeren Fac
sammlung oder
der Problemstoff
werden.
e Entsorgungtis im Altstoffsammelzentrum, bei
Umweltgerecht
gra
n abgegeben
slampen können
Alle Gasentladungslampen fallen unter die Bestimmungen der Elektroaltgeräteverordnung.
Fotos: Osram
Es gibt folgende Gruppen:
Über 90 % der künstlichen Beleuchtung in Europa wird durch Entladungslampen abgedeckt. Gasentladungslampen findet man an in den unterschiedlichsten Formen.
Gasentladungslampen
Entsorgung und Verwertung von
bez. INSERATE
bez. INSERATE
„Professionelles Service
rund um Ihre Immobilie.“
ch
ässli
Verl her!
& sic
2620 Neunkirchen | Mühlfeldstr. 16 | Tel: 02635 / 64 530 | E-Mail: office@wirtschaftsservice.co.at
Ängste? Depressionen? Partner/innenkonflikte?
Ich biete Ihnen psychologische Beratung
und kontinuierliche Gespräche an: z.B. in
Lebens-, Beziehungs-, beruflichen Krisen, bei
psychosomatischen Beschwerden. Für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene jeden Alters. Mag.
Jutta Zinnecker
Psychotherapeutin/Psychoanalyse,
Psychoanalytische Therapie. Diplompsychologin,
Lebens- u. Sozialberaterin, Tel.: 02666/54820
Die Rathausfeder - Ausgabe 3/2014
43
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
99
Dateigröße
20 747 KB
Tags
1/--Seiten
melden