close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herunterladen. - Bremer Zentrum für Baukultur

EinbettenHerunterladen
Herzlich Willkommen zum b.zb- Newsletter.
Veranstaltungshinweise:
Dienstag, 24. März 2015
13:30 Uhr
Senator für Umwelt, Bau und
Verkehr
Siemenshochhaus
Foyer im Erdgeschoss
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Ausstellung
bis Donnerstag, 02.04.2015
Ausstellung/Wettbewerb
Architektenwettbewerb Ausbau der Bremer Baumwollbörse
Perspektive 1-Preis Kuehn Malvezzi Felgendreher
Begrüßung mit Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther und Christian
Felgendreher von Kuehn Malvezzi Architekten, Berlin sowie Fritz Grobien,
Immediate Past President der Baumwollbörse.
Dem Beschluss zum Um- und Ausbau des unter Denkmalschutz stehenden
Gebäudes war die öffentliche Auslobung bzw. Ausschreibung eines
Architektenwettbewerbs der Bremer Baumwollbörse in Kooperation mit dem
Bremer Senator für Umwelt, Bau und Verkehr unter Betreuung der Hübschen I
Knigge Architektengesellschaft mbH, Bremen, vorausgegangen.
Die Umbauten betreffen die Aufstockung in Form eines 6.Teilgeschosses an der
Marktstraße und möglicherweise eines 7.Geschosses beider Flügel, eines
repräsentativen Turmabschluss zur Nutzung als Aussichts- und
Besucherterrasse mit Ausblick auf den Markt und das historischen Rathaus.
Zudem entstehen neue Festsäle und moderne Bürokomplexe.
Am Dienstag, 24.03.2015
19:00 Uhr
"Roten Salon"
Speicher XI | 1, 3. OG
28217 Bremen
Stadtdialog
Im Bremer Westen was Neues - Stadtentwicklung in Walle, Gröpelingen und
der Überseestadt
Der Bremer Westen ist ein Stadtraum im Umbruch. Die Überseestadt erfährt
einen dynamischen Wandlungsprozess. Die Quartiere in Walle und Gröpelingen
sind traditionelle Standorte für das zentrumsnahen Wohnen und Arbeiten. Eine
gut funktionierende Bildungslandschaft prägt diese Stadtteile mit einer
gemischten Bevölkerung. Der Bremer Westen spielt eine wichtige Rolle in der
Bremer Stadtentwicklung und hat hierfür besondere Talente. Was zeichnet den
Bremer Westen aus? Was sind die Zukunftsfelder? Welche Aktivitäten sind am
Start? Im Bremer Stadtdialog stellen Akteure, Gäste sowie Vertreterinnen und
Vertreter aus dem Bildungs- und dem Bauressort ihre Positionen vor und wollen
mit dem Publikum ins Gespräch kommen.
Programm:

Filmvorführung "Etappenbericht"
Begrüßung:

Iris Reuther (Senatsbaudirektorin Bremen)
Gastvortrag/Podium:

Heinrich Finger (Stadtplanungsamt Dortmund)
Podium:






Herbert Grüner (Rektor Hochschule für Künste Bremen)
Jasmina Heritani (Bremer Rat für Integration)
Oliver Hasemann (Autonomes Architektur Atelier)
Detlef von Lührte (Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft)
Werner Maywald (Initiative Stadtbremische Häfen e.V.)
Frauke Wilhelm (Golden City)
Moderation:

Martin Karsten (Forum Bremen)
Musik:

Donnerstag, 26.03.2015
19:00 Uhr
Ramona und Egon
Vortragsabend
Forum der School of
Architecture
(5. Etage / Hochhaus)
Neustadtswall 30
28199 Bremen
"Kompakt Wohnen –
Konzepte für gemeinschaftliches Wohnen auf minimaler Fläche"
Als Auftakt zum diesjährigen - von der GEWOBA ausgelobten - "Alvar Aalto
Preis Bremen" haben wir für den 26.03.15 um 19:00 Uhr Vortragende
eingeladen, die fünf sehr unterschiedliche Konzepte gemeinschaftlichen
Wohnens vorstellen werden.
Nach einer Einführung durch Martin Paßlack (GEWOBA, Leitung Neubau /
Stadtentwicklung) werden folgende Projekte präsentiert:





Studentenwohnheim "The Fizz", Bremen. Vortrag von Wolfgang
Hübschen / Hübschen Knigge, Bremen
Studentenwohnheim "Galileo Residenz", Bremen. Vortrag von Ebba
Lamprecht / Hilmes Lamprecht, Bremen
VSG Wohngruppe, Lübeck. Vortrag von Carsten Burghardt / Petersen
Pörksen Partner, Lübeck
Übergangswohneinrichtungen
Bremen,
Vortrag
von
Stefan
Feldschnieders / Feldschnieders Kister, Bremen
Interkulturelle WG, gemeinschaftliches Wohnen jugendlicher Flüchtlinge
und Studierender, ein Projekt der Diakonie und des AStA Lübeck,
Vortrag von Lena Rehfeld und Alexander Bigerl, AStA Lübeck
Wir würden uns freuen, wenn Sie Lust hätten, bei den Vorträgen und der
anschliessenden Diskussion dabei zu sein!
Mit freundlichen Grüßen
Corinna Bühring (GEWOBA)
Katja-Annika Pahl (School of Architecture Bremen)
+ Mitglied werden!
Bremen braucht den baukulturellen Dialog! Das b.zb ist als gemeinnütziger Verein auf Spenden und ehrenamtliches
Engagement angewiesen. Treten Sie dem Bremer Zentrum für Baukultur bei; werden Sie Mitglied (Jahresbeitrag
mindestens 50,00 € pro Einzelperson / 250,00 € für Büros, Institutionen etc.) oder spenden Sie, um das Bremer Zentrum
für Baukultur zu unterstützen.
Bankverbindung: Sparkasse Bremen Kto. 1070184 BLZ 29050101
Bis zum nächsten Newsletter!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Bremer Zentrum für Baukultur
e-mail: kontakt@bzb-bremen.de
Internet: www.bzb-bremen.de
Haben Sie Lob oder Kritik? Möchten Sie diesen Newsletter abbestellen? Schicken Sie bitte eine Email an:
kontakt@bzb-bremen.de
Bremer Zentrum für Baukultur
Am Speicher XI | 1, 3. OG
28217 Bremen Überseestadt
Kontakt:
Prof. Dr. Eberhard Syring / Jörn Tore Schaper, Tel.: 0421 / 9 60 21 36
b.zb auf facebook
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
456 KB
Tags
1/--Seiten
melden