close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eureka pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
Bundesfachkongress Interkultur
(Deutscher Olympischer Sportbund, Deutsche
Bischofskonferenz, Ev. Kirche in Deutschland)
49
76
19. Juli – 3. August
3. Internationale Opernakademie
81
Paul Ingendaays Institutionenroman
„Warum Du mich verlassen hast“
(Universität Köln)
(Mpumalanga Forum Nordrhein-Westfalen)
6. – 10. August
85
58
11. – 12. September
Christlich-jüdischer Dialog in Westfalen
(Synodalbeauftragte für das christlich-jüdische
Gespräch in den Kirchenkreisen der EKvW)
59
15. – 17. September
Gender and Justice in Europe
(Oikosnet Europe - Ecumenical Association of
Academies and Laity Centres)
* 64
19. – 20. September
Quartier trifft Demografie – Engagement
für ein gutes Zusammenleben
66
22. – 26. September
Nicht mehr Gäste oder Fremdlinge
Flucht, Migration, Interkulturalität als
Herausforderungen an Diakonie und Gemeinde
(Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der EKvW)
Tagungsort: Haus Nordhelle, Meinerzhagen
68
3. – 5. Oktober
„Tanz ist das, was du siehst,
was du riechst, ist was du hörst.“
Tanzimprovisationen nach Anna Helprin
25. – 27. November
„Suchet der Stadt Bestes“ - politische
Teilhabe von spätausgesiedelten Menschen
(Konferenz für Aussiedlerseelsorge in
der Ev. Kirche in Deutschland)
Internationales Gitarrensymposion
Edgar L. Born 02304 / 755-344
edgar.born@kircheundgesellschaft.de
6. – 17. November
Südafrika und Nordrhein-Westfalen:
auf dem Weg zu neuen Kooperationen
5. Internationaler Wettbewerb
– Gitarrensymposion
Anmeldeschluss: 30.09.2014
12. – 13. September 2014
Schweiz: Schriftsteller als bildende
Künstler – Autoren illustrieren eigene Werke
(Fondazione Hermann Hesse, Montagnola / Schweiz)
Kerstin Gralher 02304 / 755-323
kerstin.gralher@kircheundgesellschaft.de
27. September – 6. Oktober 2014
Sizilien: Anti-Mafia-Arbeit
und Demokratieaufbau
(Eine-Welt-Zentrum Leipzig,
Organisation Libera Terra)
6. – 13. Oktober 2014
Polen: Gedenkstätte Auschwitz
(Offene Jugendarbeit Duisburg-Neumühl)
25. Oktober – 5. November 2014
Sizilien: Interkulturelle Erfahrungen
und soziales Engagement –
Ökumene praktisch gelebt
Wolfgang Overkamp 02573 / 9386-23
wolfgang.overkamp@kircheundgesellschaft.de
Sommeruniversität
Bildungsdiskurse in der Literatur
der Gegenwart
9. – 17. August
Israel: Heiliges Land – eine ökumenische
Erkundung
Zivilgesellschaftliches Engagement nach
einem internationalen Freiwilligendienst
(Aktion Sühnezeichen Friedensdienste)
22. – 24. Juli
53
30. Oktober – 2. November
Wieder zu Hause - und dann?
(International Opera Academy)
52
Grundkonflikte im Spannungsfeld Glaube und Politik
(Konferenz für Aussiedlerseelsorge in der
Ev. Kirche in Deutschland)
VORANKÜNDIGUNG
16. – 26. Februar 2015 Wir laden herzlich ein zur Sommeruniversität des
Ev. Studienwerks 2014 in Kooperation mit der Ev.
Akademie Villigst.
In der Zeit vom 18.08. bis 05.09.2014 bieten wir
unterschiedliche Seminare zum Thema „Gesetz(t)“
an. Unser Verständnis von „Gesetzen“ und dem, was
„gesetzt“ ist, hängt stark von der Zeit und Kultur ab.
Daneben gibt es Regeln, die die Zeit überdauern oder
wieder entdeckt werden.
In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Sommeruniversität mit folgenden interdisziplinären Seminaren:
Veranstaltungstermine:
18. – 22.8.
18. – 23.8.
18. – 23.8.
18. – 23.8.
20. – 24.8.
23. – 29.8.
24. – 29.8.
24. – 29.8.
25. – 29.8.
25. – 29.8.
31.8. – 5.9.
1. – 5.9.
1. – 5.9.
1. – 5.9.
1. – 5.9.
Gesetz(t) durch Hartz IV
Das Recht zu quälen?
Konflikt um Europa
Rotlicht und Schatten
Scharia: starres, flexibles oder
gar kein Gesetz?
Das Gesetz der Mode
Vor dem Gesetz?
Wie kommt das Neue in die Musik?
Ausgesetzt
Medien als Akteure der Inneren
Sicherheit
Verhören ausgesetzt
Pillen zum Lebensglück
Stören, Leiden, Anderssein
Gesellschaften ohne Gesetz
Das Gesetz der Straße
Weitere Informationen bei
Ulrike Neuhaus 02304 / 755-342
ulrike.neuhaus@kircheundgesellschaft.de
Tagungssekretariat:
Gabriele Huckenbeck
Telefon: 02304/755-324
Ulrike Pietsch
Telefon: 02304/755-325
Dr. ing. Peter Markus
Naturwissenschaft, Technologie
Leitung der Evangelischen Akademie Villigst
Pfr. Edgar L. Born
Integration, Aussiedler
Pfrin. Dr. Sabine Federmann
Theologie, Dialog der Religionen
Kerstin Gralher
tter!
Kunst, Kultur, Interkultur
wsle ter:
e
N
e
un
Jürgen Haas
Onlinmeldung -villigst.de
Kreativität, Spiritualität
An demie
Pfrin. Heike Hilgendiek
.aka
www
Wirtschaft, Soziales
Dr. rer. nat. Gudrun Kordecki
Umwelt, Bioethik
Dr. phil. Judith Kuhn
Klima, Energie
Nicole Richter
Frauen, Gender
Pfr. Dieter Rothardt
Männer, Familie, Ehrenamt
Pfr. Ralf Lange-Sonntag
Interreligiöser Dialog
Wolfgang Overkamp
Friedensbildung, Internationale Freiwilligendienste
Marcel Temme
Männer, Familie, Ehrenamt
Uwe Trittmann
Friedensethik, Internationale Beziehungen
Pfrin. Birgit Weinbrenner
Internationales, Wirtschaft
Allgemeines Sekretariat:
Elisabeth Lane-Brandau
Viola Schwarzrock
Beate Vox
Telefon: 02304/755-327
Telefon: 02304/755-341
Telefon: 02573/9386-28
Institutsleitung:
Pfarrer Klaus Breyer
Ursula Riekenbrauck
Evangelische Akademie Villigst
im Institut für Kirche und Gesellschaft
Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte
Telefon: 02304/755-327, Telefax: 02304/755-318
Homepage: www.akademie-villigst.de
E-Mail: akademie@kircheundgesellschaft.de
Zertifiziert
durch
1511 - 010
Das Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW
ist Mitglied im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. - vom Land
NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung.
Evangelische Akademie
Villigst
im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW
Gestaltung: G. Lieberknecht, Titelbild: Christian Lang, Chemnitz, Kreuzweg 1989
6. – 8. Oktober
Heimaten bewegen
Tagungsort: Kongresszentrum Rosengarten,
Mannheim
51
Mitteldeutschland: Martin Luther,
Thomas Müntzer und die Bauernkriege
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Akademie Villigst
69
1. – 2. Juli
Nachhaltigkeit in Institutionen
von Kirche und Sport
Studien- und Begegnungsreisen
Kooperationstagungen
55
28. September – 2. Oktober 2014
Diskurse und Dispute
2. Halbjahresprogramm 2014
Evangelische Kirche von Westfalen
Stark und kräftig, selbstbewusst und entschlossen,
trotzt die Hand aller Bedrohung, stellt sich dem Kreuz
und bringt eine befreiende Dynamik in das Bild. Der
Arm biegt gerade, rückt zurecht, was verrückt ist.
Das Themenjahr „Reformation und Politik“ hinterlässt in der diesjährigen Akademiearbeit viele Spuren.
In zahlreichen Tagungen haben wir versucht, die aktuellen Diskurse aufzunehmen. Wir setzen diesen
Schwerpunkt mit der Ausstellung von Christian Lang
in Haus Villigst fort und greifen auch bildlich den
Umbruch in Deutschland vor 25 Jahren auf.
Literarisch wird der politische Mensch in einem Seminar zu Christa Wolf aktuell, gesellschaftlich werden wir uns mit Digitalisierung und Demokratiegefährdungen beschäftigen, die Konsequenzen aus den
EU-Wahlen thematisieren. Auch Afghanistan und die
Asyl- und Flüchtlingspolitik bleiben gesellschaftspolitische Dauerthemen der Akademiearbeit. Auf wie
vielfältige Weise wir aktuelle und notwendige Diskurse aufgreifen, können Sie anhand der Halbjahresschau selbst entdecken.
Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen
Ihr Akademie-Team Villigst
* 54
16. September
Demokratischer Interventionismus und
Völkerrecht: Heiligt der strategische Zweck
auch immer die Mittel?
Tagungsort: Ev. Stadtakademie Bochum
61
17. September
Der Berliner Skulpturenfund:
„Entartete Kunst“
Ausstellungsbesuch mit Führung
(Freundeskreis der Ev. Akademie Villigst)
Tagungsort: Osthaus Museum, Hagen
62
17. – 21. September
Wo beginnt, wo endet Europa?
Fliehkräfte europäischer Prozesse in Politik,
Wirtschaft, Religion und Kultur
(Oikosnet Europe - Ecumenical Association of
Academies and Laity Centres,
Ev. Akademien in Deutschland)
63
18. September
Wie Phönix aus der Asche – vom
erfolgreichen Umgang mit Misserfolgen
70
10. – 11. Oktober
„Das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen!“
* 72
Herzkeime - ein Abend zwischen den Welten
zweier Frauen
23. Oktober
streitbar! Deutsche Außenpolitik:
„… dem Frieden der Welt zu dienen“ - aber wie?
Tagungsort: Martin Luther Forum Ruhr, Gladbeck
73
24. – 25. Oktober
74
25. – 26. Oktober
Projekt Kind: Veränderte Gesellschaft veränderte Kindheit
Gesellschaftliche Transformation und
die Verantwortung der Wissenschaften
Klimawandel und Bioökonomie als gemeinsame
Aufgabe von Gesellschaft, Politik und Wissenschaft
(Vereinigung Deutscher Wissenschaftler)
75
28. Oktober
Rassismus in der Kirche: erkennen und
überwinden
* 67
77
(Ev. Akademikerschaft in Deutschland, Forschungsstätte
der Ev. Studiengemeinschaft, Ev. Kirche in Deutschland)
Armut - Zuwanderung - Nachbarschaft
(Solidarische Kirche Westfalen-Lippe,
Evangelische Lydia-Gemeinde Dortmund,
Diakonisches Werk Dortmund und Lünen,
Kirchenkreis Dortmund)
Tagungsort: Wichernhaus, Dortmund
80
Studientag in Kooperation mit
dem Amt für Jugendarbeit der EKvW
Nachhaltige Entwicklung für eine
zukunftsfähige Gesellschaft Transformation als soziokulturelle Aufgabe
6. November
Über den Grenzverlauf zwischen Islamkritik und
antimuslimischem Rassismus
(Interkultureller Rat in Deutschland)
Tagungsort: Ev. Tagungszentrum
„Auf dem heiligen Berg“, Wuppertal
(Bezirksregierung Arnsberg, Unternehmensverband
Westfalen-Mitte)
26. – 28. September
Lehrhaus mit Rabbi Birnbaum
Tagungsort: Ruhr-Universität Bochum
Neue Heimat Dortmund?
Integration, Inklusion und Co.
60
3. – 4. November
BaMidbar –
Das Volk Israel in der Wüste
79
23. – 24. August
Konzepte von Teilhabe in der
Einwanderungsgesellschaft
(Fachhochschule der Diakonie Bethel, Fachhochschule
Düsseldorf, Kompetenzzentrum für Integration der
Bezirksregierung Arnsberg, Diakonie RheinlandWestfalen-Lippe)
78
31. Oktober – 1. November
Kirche mischt sich ein!?
Wie soll sich Kirche in öffentliche Diskurse einbringen
und welche Grenzen sind dem gesetzt?
(Arbeitsgemeinschaft für Gegenwartsfragen
im Johanniterorden)
6. – 7. November
Kirche als Unternehmen VI:
Arbeit. Gesundheit. Prävention.
83
18. November
Gedichte von Nelly Sachs und Vertonungen
von Selma Meerbaum-Eisinger
(Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Dortmund)
Tagungsort: Museum für Kunst und Kulturgeschichte,
Dortmund
* 84
Dezember
November
Juli
21. – 24. Juli
Der wahre Mensch
Oktober
An der Schläfe ist der Mensch gekennzeichnet durch
ein weißes Kreuz. Zielpunkt für den Todesschuss?
Merkmal für registriert? Wie ein Pfeil durchdringt ein
Arm das Bild und bildet mit dem leidenden Menschen
ein Kreuz. Licht umflutet die offene, dem Gebeugten
entgegen gestreckte Hand und ergießt sich in den
Schatten, der die Hoffnung verdeckte.
August
„Kreuzweg“ von Christian Lang: Ein gekrümmter
Mensch, niedergedrückt zur Erde, spannungsvoll
geladen mit einer explosiven Kraft. Schwarz, viel
Schwarz. An einigen Stellen durchbricht Weiß das
Schwarz. Das Gemälde „Kreuzweg“, entstand in den
Vormonaten des Mauerfalls im Jahr 1989 in Chemnitz.
Es greift auf, was für die Menschen zum schwer zu
ertragenden Alltag geworden war. Angst umschnürte ihren niedergedrückten Brustkorb. Und dennoch
bäumten sich viele auf, gegen die Unterdrückung in
der ehemaligen DDR.
50
Jesus von Nazareth in der Christologie Karl Barths
45. Internationale Karl Barth Tagung
(Vorbereitungskreis der Schweizer Karl Barth Tagung)
Tagungsort: Leuenberg / Schweiz
September
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Besucherinnen und Besucher
der Evangelischen Akademie,
88
5. – 7. Dezember
Christa Wolf
Einsichten in das erzählerische und essayistische Werk
(Universität Duisburg-Essen)
Tagungsort: Katholische Akademie Schwerte
89
5. – 7. Dezember
Rassismus - eine Gefahr für den
Flüchtlingsschutz!
Asylpolitisches Forum 2014
(Amnesty International, Pro Asyl, Flüchtlingsrat
Nordrhein-Westfalen, Diakonie Rheinland-WestfalenLippe)
90
6. – 7. Dezember
Lehrer, Richter, König.
Jesus im Matthäusevangelium
Lehrhaus mit Klaus Wengst
(Ev. Forum Westfalen)
91
12. – 14. Dezember
Den Frieden gewinnen
Politische und gesellschaftliche Perspektiven für die
Zukunft Afghanistans
XXVIII. Afghanistan-Tagung
21. – 23. November
In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
Ethische Grundlagen gesellschaftlichen Handelns
(Arbeitskreis Naturwissenschaft und Theologie
der Ev. Akademie Villigst)
86
26. – 27. November
Kampf um landwirtschaftliche Flächen:
wie lassen sich künftig Nutz- und
Schutzbelange vereinbaren?
(Zentrum für Ländliche Entwicklung/ZeLE,
Natur- und Umweltschutzakademie/NUA,
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen,
Fachhochschule Südwestfalen)
87
30. November – 2. Dezember
Kulturvermittlung: Einsatzmöglichkeiten
literarästhetischen Lernens
(Leibniz Universität Hannover)
Die mit einem * gekennzeichneten Veranstaltungen
sind ein Beitrag zum Reformationsdekadejahr innerhalb der Ev. Kirche von Westfalen „streitbar. Reformation und Politik 2014“.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
223 KB
Tags
1/--Seiten
melden