close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Ostern 2015.pdf - Herz

EinbettenHerunterladen
AusKatholischer Gemeindebrief
Herz – Jesu – Gelsenkirchen Hüllen
in der Pfarrei St. Augustinus
Ostern 2015
Patronats- und Gemeindefest
Freitag 12.Juni bis
Sonntag 14.Juni 2015
Patronatsfest am Freitag
Beginn 18:00 Uhr Feierlicher Gottesdienst mitgestaltet vom
Kirchenchor
anschließend Begegnung auf der Festwiese bei Speis und Trank
Gemeindefest am Samstag und Sonntag
Viele ehrenamtliche Helfer bieten Ihnen
wieder ein buntes Programm an Speisen,
Getränken, Spielständen, Tombola,
Ponyreiten und vieles mehr…
und in diesem Jahr erstmals mit dem Herz-Jesu-Taler
Herzlich Willkommen in
Herz-Jesu Hüllen
-2-
Liebe Gemeindemitglieder,
Ein Wort zu Ostern
Bei Professor Eugen Biser fand ich folgenden Artikel:
„Das Christentum ist die einzige Religion, die es im Mysterium von
Tod und Auferstehung Jesu mit dem Tod aufgenommen hat.
Deswegen ist für mich die Auferstehung Jesu der kardinale
Glaubensartikel,
ohne
den
das
Christentum
in
sich
zusammenbrechen würde. Ich halte es geradezu für abenteuerlich,
dass es manchmal Diskussionen gibt, ob man sich mit der
Auferstehung Jesu überhaupt noch befassen und ob man sie
predigen kann. Wer daran zweifelt, der bricht dem Christentum das
Herz heraus.“
Ohne Ostern wären wir keine Christen. Ohne Ostern gäbe es keine
Evangelien, keine Kirche, keine christlichen Gottesdienste, keine
Sakramente. Eine Verkündigung, die Jesus nur als Wundertäter und
guten Menschen vorstellt, und ein Glaube an solch einen guten
Menschen, stoßen schnell an ihre Grenze, weil sie dem Tod das
letzte Wort auch über diesen Menschen geben.
Wir Christen bekennen und feiern den Tod und die Auferstehung
Jesu als den Grund unseres Glaubens und unserer Hoffnung, die
uns tief erfüllt. Wir tun es im Glaubensbekenntnis und in jeder
gottesdienstlichen Feier, die den Tod und die Auferstehung Jesu als
zentrale Mitte hat.
Einmal im Jahr erinnern wir uns daran in besonderer Weise, wenn
wir Ostern feiern. Dann feiern wir das Leben, das Jesus uns durch
seinen Tod und seine Auferstehung geschenkt hat.
Die Fastenzeit als Vorbereitungszeit auf Ostern lädt uns ein, uns auf
dieses Hochfest unseres Glaubens vorzubereiten „durch fasten,
beten und Almosen geben“.
Ich lade Sie ein, das „Herzstück“ unseres Glaubens mit allen in der
Gemeinde mitzufeiern.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen eine besinnliche
Fastenzeit und ein frohes Osterfest!
Ihr Pater Robert Terliesner
-3-
Kar- und Ostertage in der Gemeinde
Bußgottesdienst und Beichtmöglichkeit zur Vorbereitung
auf Ostern
Bußgottesdienst: Sonntag, 15.03., 18:00 Uhr, Kirche Herz Jesu
Montag, 30.03., 19.00 Uhr in der Kirche Hl. Familie
Beichtgespräch:Für ein Beichtgespräch bitte mit Pater Terliesner,
Pater Klier oder Pater Robert Rogoza einen Termin absprechen.
Beichtgelegenheit in der Klosterkapelle:
Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag:
10:30-12:00 Uhr und 17:00-18:00 Uhr
Sonntag, Montag und Donnerstag ist keine Beichtgelegenheit
Gottesdienste in der Heiligen Woche
Leiden, Sterben und Auferstehung unseres
Herrn Jesus Christus
29.03. Palmsonntag. 10:30 Uhr Hl. Messe mit Palmprozession
im Anschluss Taticokaffee-Verkauf durch die Kolpingfamilie
02.04.Gründonnerstag 18:30 Uhr Abendmahlfeier
anschließend Anbetung in der Krypta
03.04. Karfreitag 10:00 Uhr Kreuzweg (KAB)
11:00 Uhr Kreuzweg für Kinder
15:00 Uhr Karfreitagsliturgie
Bitte bringen Sie für die Kreuzverehrung eine Schnittblume mit.
04.04. Karsamstag
05.04. Ostersonntag
06.04. Ostermontag
20:30 Uhr Feier der Osternacht
10:30 Uhr Hl. Messe
10:30 Uhr Hl. Messe (mit Chor)
-4-
Osterfeuer am Ostersonntag
Die kirchliche Liturgie der Osternacht
hat
vielfache
und
sehr
unterschiedliche
Impulse
der
christlichen Volksfrömmigkeit. Dazu
gehört auch das Osterfeuer, das in
vielen Gegenden am Ostersonntag
entzündet wird. Es erinnert uns auch
daran, dass beim Entzünden der
Osterkerze der Priester spricht:
„Christus ist glorreich auferstanden vom Tod. Sein Licht vertreibt
das Dunkel der Herzen.“ So wollen auch wir das Dunkel vertreiben,
indem wir am
Ostersonntag um 17.00 Uhr auf der Wiese beim Pfarrhaus
ein Osterfeuer entzünden. Dazu
laden wir alle herzlich ein.
Für die Kinder ist Ostereiersuchen
angesagt.
Festhochamt am Ostermontag
Der Kirchenchor Hl. Familie/Herz Jesu gestaltet zusammen mit dem
Propsteichor St. Augustinus den feierlichen Gottesdienst am
Ostermontag um 10.30 Uhr mit der Missa brevis in Es von
Théodore Dubois (1837-1924). Die Orgel spielt Julian Szewczyk;
die Gesamtleitung hat Wolfgang Ballhausen.
Wer Interesse am Gesang hat, ist herzlich eingeladen, mal zu einer
„Schnupperprobe“ zu kommen – donnerstags um 20.00 Uhr Infos
gibt es beim Vorsitzenden Heribert Walter (Tel.:84312) oder beim
Chorleiter Wolfgang Ballhausen (Tel.:8007633).
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, dafür Freude am Singen!
Fast alle Menschen können singen – manche wissen es nur noch
nichtK
-5-
Sing mit.
im
Gemeindesingkreis
Unsere Proben sind immer
dienstags 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr
im Gemeindezentrum Herz-Jesu Hüllen
Wir singen für und mit der Gemeinde
im Wechselgesang,
mit Liedern aus dem Neuen Gotteslob,
mit Liedern aus dem Halleluja Buch
und pflegen den Versgesang.
Leitung Maria Heidbüchel
Wir singen:
Gründonnerstag 19.30 Uhr, Karfreitag 15.00 Uhr
und in der Osternacht 20.30 Uhr in Herz-Jesu
oder in der
Pfarrei-Schola
Seit September letzten Jahres gibt es die Pfarrei-Schola. Diese
kleine Gruppe (die gerne noch größer werden möchte), hat sich
zum Ziel gesetzt, die Gesänge des neuen Gotteslobes in allen acht
Kirchen der Pfarrei bekannter zu machen. Die Pfarrei-Schola singt
z.B. am Sonntag, 19.04., um 10.30 Uhr in Hl. Familie und am
Samstag, 25.04., um 18.00 Uhr In Herz Jesu.
Lernen Sie doch einfach mal die Kirchen der Pfarrei musikalisch
kennen. Für jeden Gottesdienst gibt es immer nur EINE Probe,
immer freitags vor dem jeweiligen Gottesdienst um 17.30 Uhr in
der Barbara-Kapelle in Bulmke.
Die weiteren Termine gibt es ebenfalls bei Kirchenmusiker Wolfgang
Ballhausen.
-6-
Gottesdienste: Aufgabe der Gemeinde
Wort-Gottes-Feiern in St. Anna
Gottesdienste gestalten und leiten, das ist die Aufgabe des Priesters
oder von theologisch ausgebildeten Fachleuten, z.B. Gemeindebzw. Pastoralreferenten / -referentinnen. So die landläufige
Meinung. Doch dies stimmt schon seit geraumer Zeit nicht mehr.
Nicht nur aus Personalmangel, weil es immer weniger Priester gibt
und die anderen pastoralen Berufe die personellen Lücken nicht
schließen können. Spätestens seit dem Zweiten Vatikanischen
Konzil in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat
auch
die
römischkatholische Kirche das
gemeinsame
Priestertum
aller
Gläubigen
wieder
entdeckt.
Mit
der
Konsequenz, dass die
so genannten Laien
nicht nur aktiver an
vom Priester geleiteten
Gottesdiensten
teilnehmen, sondern die Verkündigung des Evangeliums und die
Gestaltung von Gottesdiensten als ihren Auftrag als Christen
verstehen sollen.
Dies geschieht in unserer Gemeinde immer dann, wenn z.B.
Gottesdienste von den Verbänden in „Eigenregie“ durchgeführt
werden. Jetzt aber ergab sich die Notwendigkeit dazu auch für
Sonntagsgottesdienste.
Das Seniorenzentrum St. Anna liegt nicht nur auf dem Gebiet
unserer Gemeinde, es ist auch – obwohl ein Haus des
Caritasverbandes – ein Teil unserer Gemeinde. Zur christlichen
Prägung des Hauses gehörte es, dass dort in der Kapelle sonntags
eine hl. Messe gefeiert wurde. Über einen langen Zeitraum hat
Prälat Ernst, der ehemalige Caritasdirektor von Gelsenkirchen, die
Eucharistiefeier gehalten. Er ist leider im vergangenen Jahr
verstorben. Daraufhin hat Schwester Raphaeli dafür gesorgt, dass
-7-
sonntags ein Gottesdienst stattfinden konnte – als Wort-GottesFeier mit anschließender Kommunion. Nun musste Sr. Raphaeli am
1.8.2014 aufgrund ihres Alters den Dienst beenden.
Zunächst fielen dann die Gottesdienste aus – ein unhaltbarer
Zustand, wenn man nur daran denkt, wie wichtig den älteren
Menschen in St. Anna die Gottesdienste waren und sie aus Altersund Krankheitsgründen nicht zur Kirche Herz-Jesu gehen können.
Inzwischen hat sich ein Kreis von 10 Personen aus unserer
Gemeinde gebildet – dazu gehört auch Pater Terliesner und die
Gemeindeassistentin Frau Melles -, der die Gestaltung und
Durchführung der sonntäglichen Gottesdienste bespricht, gestaltet
und durchführt. Seit dem 1. Advent 2014 finden sie wieder
regelmäßig statt. Die vorbereitenden Gespräche sind für die
Beteiligten auch eine gute Gelegenheit, sich selbst intensiver mit
den Texten der Hl. Schrift und der Bedeutung der Gottesdienste
auseinanderzusetzen. Die positive Reaktion der Bewohnerinnen
und Bewohner des Altenzentrums zeigen wie wichtig ihnen die
gottesdienstliche Feier am Sonntag ist. Diese wird einmal im Monat
als hl. Messe gefeiert und an den anderen Sonntagen als WortGottes-Feiern mit anschließender Kommunionfeier.
Diese Initiative ist wohl – wie manches andere in unserer Gemeinde
– wegweisend. Denn in Zukunft werden die Gemeinden immer mehr
ihr Leben in die eigenen Hände nehmen müssen. Die Zeiten der
durch Priester „versorgten“ Gemeinden sind zumindest nach
menschlichem Ermessen vorüber. Wenn wir nicht selbst das tun,
was uns als Christen wichtig ist – Glauben weitergeben,
Gottesdienst miteinander feiern, einander in Feiern und Festen,
aber auch in Trauer und Leid begegnen und zusammenstehen und
nicht zuletzt für diejenigen sorgen, die ohne unsere Hilfe hilflos
bleiben – dann wird es keiner für uns tun. Wir dürfen uns dann nicht
wundern und schon gar nicht beschweren, dass Glauben und
Kirche immer mehr an Bedeutung verlieren.
Dieser Entwicklung können wir nur dann entgegenwirken, wenn wir
uns bewusst machen:
Wir sind Gemeinde!
Edgar Utsch, Vors. des Gemeinderats
-8-
Jubelkommunion
Am Weißen Sonntag, 12. April 2015, feiern wir in unserer
Gemeinde mit der Erstkommunion auch die Jubelkommunion für
die Kommunionjahrgänge 1940, 1945, 1955, 1965 und 1990.
Wenn sie also vor 75, 70, 60, 50 oder 25 Jahren zur Kommunion
gegangen sind, laden wir Sie ein, an diesem feierlichen
Gottesdienst teilzunehmen und sich an ihren damaligen Ehrentag
zu erinnern.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit im Gemeindezentrum bei
Kaffee und Kuchen, Erinnerungen auszutauschen.
Vielleicht kennen Sie noch Personen von damals?
Dann geben Sie den Termin doch bitte weiter.
Auch Gemeindemitglieder, die in einer anderen Gemeinde zur
Erstkommunion gegangen sind, nun aber zur Herz-Jesu-Gemeinde
gehören, sind herzlich willkommen.
Zur besseren Vorbereitung benötigen wir eine Anmeldung bis
Mittwoch, den 01. April 2015. Anmeldungen sind möglich im
Gemeindebüro, Tel. 23737; bei Frau Rave, Tel. 8181024 und bei
Frau Wehrhöfer, Tel. 207860
-9-
Liebe Gemeindemitglieder!
Die personelle Situation in unserer Gemeinde
ist sehr angespannt, da mit immer weniger
Gemeindemitgliedern immer mehr Arbeit
erledigt werden muss. Umso wichtiger ist es,
dass wir als Gemeinde zusammenhalten, damit
Kirche auch außerhalb der Eucharistiefeier ein
Treffpunkt der Gemeindemitglieder ist.
Die Krypta und unser Gemeindezentrum sind hierfür wichtige
Begegnungsstätten.
Der Förderverein möchte hier seinen Beitrag leisten in Form von
Ausstattungsdetails, aber auch ganz banal in Form von Zuschüssen zur
Verköstigung im Gemeindezentrum.
Auch in vielen anderen Bereichen hat der Förderverein Aktionen
unterstützt:
Fahrt der Kommunionkinder nach Kevelaer 500 €
Beitrag zum Gemeindebrief pro Brief ca. 350 €
Musikalische Begleitung ca. 650 €
St. Martinsfeier 200 €
Kommunionkreuze 220 €
Reparaturen (Spülmaschine 630 €, Kleinreparaturen 850 €)
Mit dem beiliegenden Überweisungsformular ist Spenden ganz einfach.
Allen Spendern herzlichen Dank!
FÖRDERVEREIN HERZ JESU e.V.
KONTO-NR. 11031013
BANK IM BISTUM ESSEN
(BLZ 360 602 95)
IBAN DE84360602950011031013
BIC GENODED1BBE
Die Spende ist steuerlich absetzbar. Spendenbescheinigungen schickt
unser Geschäftsführer Daniel Wandhoff zu. Im Gemeindebüro gibt es
vorbereitete Überweisungsformulare.
Für den Vorstand des Fördervereins
Joachim Preckwinkel, Vorsitzender
- 10 -
Wir sagen
allen, die in diesem Jahr wieder
bei der Aktion Dreikönigssingen
geholfen haben.
In diesem Jahr waren 20 Kinder
und Betreuer auf den Straßen
unserer Gemeinde unterwegs
um den Menschen den Segen
Gottes zu bringen und dabei
Spenden für Kinder auf den Philippinen zu sammeln.
Herzlichen Dank, allen die diese Aktion unterstützt haben!!!
Sowohl den Kindern, die bei Wind und Wetter von Haus zu Haus
gelaufen sind und häufig vor verschlossenen Türen standen. Als
auch den Betreuern die diese beiden Tage ihre Freizeit dafür
zur Verfügung gestellt haben und die Kinder immer wieder zum
weiterlaufen animierten, wenn die Füße und Taschen schwer
wurden.
Unser herzlicher Dank gilt auch allen denen, die den Kindern mit
Wohlwollen begegnet sind, die Türen geöffnet, ein freundliches
und aufmunterndes Wort oder auch mal etwas zu trinken gaben.
Herzlichen Dank an alle, die durch ihre großherzige Spende eine
Betrag von 3.512,10 € zusammenkommen ließen.
- ein stolzes Ergebnis!
- 11 -
Misereor-Aktion
„Neu denken! Veränderung wagen.“ –
Mit diesem Leitwort ruft Misereor in der 57. Fasten-aktion Kirchen,
Politik und Gesellschaft auf, über persönliches und
gemeinschaftliches Handeln neu nachzudenken. Die Fastenzeit als
Zeit der Umkehr und Neuausrichtung möge uns helfen, unsere
Augen nicht vor den Ursachen und Auswirkungen des sich weltweit
verändernden Klimas zu verschließen. Während wir in Deutschland
die Möglichkeit haben, uns auf die Folgen des veränderten Klimas
einzustellen, sind z. B. die Menschen, die an den Küsten der
Philippinen leben, in ihrer Lebensgrundlage bedroht: schwere
Taifune in immer
größerer Anzahl
gefährden ihr
Leben.
Deshalb stehen
die Fischerfamilien
beispielhaft im
Mittelpunkt der
kommenden
Fastenaktion.
Misereor unterstützt sie, damit sie ihr Leben am Meer weiterführen
können und ihre Existenzgrundlage geschützt ist.
Diesen Menschen soll mit der Kollekte, die am 5. Fastensonntag
(22.03.) in allen Gottesdiensten eingesammelt wird, geholfen
werden. Helfen auch Sie mit!
Allen, die sich beteiligen, ein herzliches Dankeschön!
- 12 -
Chrisam-Messe - Das Messdiener Highlight am Gründonnerstag
Herzliche Einladung an alle Messdienerinnen und Messdiener
unserer Gemeinde!
In diesem Jahr laden wir alle Messdienerinnen und Messdiener zu einer
Fahrt zur Chrisam-Messe in den Dom zu Essen ein.
Chrisam-Messe was ist das?
Im ganzen Bistum findet am Gründonnerstagmorgen nur ein Gottesdienst
statt – und zwar im Dom. Zu dieser Feier sind besonders alle die
eingeladen, die das ganze Jahr über ihren Dienst am Altar verrichten. Die
Messdiener!
Traditionell werden in diesem Gottesdienst die heiligen Öle geweiht, das
Chrisam Öl für die Spendung der Taufe, das Katechumenen Öl zur
Spendung der Firmung und das Öl für die Krankensalbung.
Nach dem Gottesdienst werden diese Öle, zur Spendung der Sakramente,
in die Pfarreien gebracht.
Messe – und dann?
Im Anschluss an den Gottesdienst lädt uns unser Bischof Dr. Overbeck zu
einem Dankeschön mit Essen und Trinken, Fotosession u.a.m. auf den
Burgplatz ein. Also, wenn DU Lust hast, mit hunderten von Messdienern
aus dem gesamten Bistum einen tollen Gottesdienst zu feiern und
nachher noch ins Gespräch zu kommen, dann melde Dich an!
In der Sakristei liegt eine Liste aus in die Ihr Euch eintragen könnt.
Auf einen Blick:
Datum:
02.04.2015
Uhrzeit:
7:30 Uhr
Wo:
an der Kirche
Anmeldung: Liste in der Sakristei
Wir würden uns freuen, wenn viele von Euch die Gelegenheit zu dieser
besonderen Feier wahrnehmen würden.
- 13 -
Fronleichnam
Am Donnerstag, 04.06., begehen wir in diesem Jahr wieder das
Fronleichnamsfest. Als das Fest vor über 700 Jahren entstand
bedeutete Fron „Herr“ und Leichnam „Leib“. Also bedeutete damals
das Wort Fronleichnam „Leib des Herrn“.
Wir feiern an diesem Tag die Gegenwart des Herrn in der
Brotsgestalt. Nach dem Gottesdienst, den wir auch in diesem Jahr
im Bulmker Park um 9:30 Uhr feiern möchten, begleiten wir in einer
Prozession Jesus in Gestalt des Brotes in die Kirche. Die
Prozession führt uns in die Kirche Heilige Familie. Dort empfangen
wir den sakramentalen Segen und sind anschließend zur
Begegnung ins Kettelerhaus eingeladen.
Wussten Sie schon
dass an dem Freitag in der Woche nach Fronleichnam die Kirche in
ihrer Liturgie das Herz-Jesu-Fest feiert? Dieses Fest erinnert uns
daran, dass Jesus ein Herz für die Menschen hatte, denen er
begegnete und denen er zugetan war. Seine Liebe zu ihnen hat ihm
im wahrsten Sinne des Wortes das Herz „durchbohrt“. Unsere
Kirche trägt den Namen Herz-Jesu-Kirche. Dieses Gebäude führt
uns als Gemeinde zusammen, hier beten und singen wir, hier feiern
wir Gottesdienst, hier erinnern wir uns daran, dass Jesus auch für
uns ein Herz hat, dass wir ihm nicht fremd sind. Er lädt uns immer
wieder ein, zu ihm zu kommen und Trost und Hilfe bei ihm zu finden
und zu suchen.
So wollen wir dieses Patronatsfest am Freitag, 12.06., mit einem
feierlichen Gottesdienst um 18.00 Uhr begehen, der vom
Kirchenchor mitgestaltet wird. Wir laden alle in der Gemeinde ganz
herzlich dazu ein.
Nach dem Gottesdienst haben wir Gelegenheit zur Begegnung,
zum Gespräch und zum Austausch.
Im Moment sind wir leider nicht Online. Bitte beachten Sie die
aktuellen Gemeindenachrichten bzw. die Aushänge in den
Schaukästen.
- 14 -
Neues von unseren Kommunionkindern
Am 01.03.2015 war es so weit, ein Ausflug stand heute auf dem
Plan der Erstkommuionvorbereitung. Es ging nach Essen zum Dom,
hier besuchten wir den Gottesdienst und anschließend die
Domschatzkammer.
Nun erzählen die Kinder von
ihren Eindrücken.
Im Dom feierten wir die
Heilige Messe. Das war schon
ein Ereignis. Alles war anders,
aber wir konnten Texte mit
beten. Auch kannten wir
einige Lieder.
Dann kam Frau Bauer und
machte mit uns eine Führung. Zuerst erzählte sie uns etwas von der
Entstehung der Kirche und von dem Damenstift.
In der Kirche sahen wir zuerst den großen sieben armigen Leuchter,
der mal ganz golden war. Weil er immer angefasst wurde, ist nun
das meiste Gold verschwunden.
Die goldene Maria mit dem Jesuskind auf dem Schoss, hat uns
richtig angeleuchtet.
Nun ging es in die Schatzkammer. Man was gab es da alles zu
sehen. So viele goldene und
kostbare
Sachen. Am
besten
gefallen hat uns: der Altfriedschrein,
das Schwert, die Broschen und die
Krone.
Nicht nur unsere Kommunionkinder
waren beeindruckt. Wir fanden, es
war ein gelungener Ausflug.
Das Katechtenteam
Christiane Ahlmann, Petra Schulz,
Claudia Schwarz
- 15 -
Kalendarium
März
Sa 21.03. „GE-Putzt“
So 22.03. Förderverein - Jahreshauptversammlung
So 29.03. Palmsonntag - Tatico-Kaffeeverkauf
April
Do 02.04. Gründonnerstag
Fr 03.04. Karfreitag
Sa 04.04. Karsamstag – Feier der Osternacht
So 05.04. Ostersonntag – Osterfeuer
So 12.04. Weißer Sonntag – Erst-und Jubelkommunion
Di 14.04. KfD - Jahreshauptversammlung
Mai
Do 14.05. Christi Himmelfahrt – Grillen der Kolpingsfamilie
So 24.05. Pfingsten
Juni
Do 04.06. Fronleichnam
Fr 12.06. Patronatsfest
Sa 13.06. Gemeindefest
So 14.06. Gemeindefest
Juli
12.07. KAB & Kolping-Grillen
- 16 -
Wir gedenken unserer Verstorbenen
Marianne Kleinebudde 87, Irmgard Steinicke 80,
Johanna Bernhardine Klaiberg 92,
Maria Elisabeth Serrau 78, Christel Nofts 76,
Hildegard Plodzikowski 76, Alfons Engels 87,
Anna Wilhelmine Schaffrin 89, Norbert Lange 87,
Thomas Galle 46, Josef Szkielka 94,
Bernhard Reinhardt 61, Helene Bollien 98,
Thea Lerchner 97, Maria Husmann 90, Edith Lipeck 82
Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen
unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe
(Augustinus)
- 17 -
Ihre Ansprechpartner
Alten und Rentner Gemeinschaft
Rita Sobotka, Tel.: 816988, Helga Korioth, Tel.: 814298,
Kirchenchor
Wolfgang Ballhausen, Tel.: 8007633
Heribert Walter, Tel.: 84312
Gemeindesingkreis
Maria Heidbüchel Tel: 0163/8193739
Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg
Denise Klavik,Tel.: 0176/79752526
Simon Radeck, Tel.: 0175/5582349
www.dpsg-roncalli.de
Förderverein
Joachim Preckwinkel, Tel.: 813246
Gemeindecaritas
über das Gemeindebüro, Tel.: 23737
Gemeinderat
Edgar Utsch, Tel.: 23736
Katholische Arbeitnehmer Bewegung
Daniel Wandhoff, Tel.: 2 18 97
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
Ute Wehrhöfer, Tel.: 207860
Stephanie Rave, Tel.: 8181024
Kindergarten Herz-Jesu
Tel.: 28262
Kolpingsfamilie
Stefan Rave, Tel.: 8181024
http://gelsenkirchen-huellen.kf.kolping.de
Messdiener
Stephan Nowaczyk 8181224
Töpfergruppe
Angela Stein, Tel.: 202415
- 18 -
Hier möchten wir uns bei unseren Sponsoren bedanken, denn ohne
ihr Zutun könnten wir unseren Gemeindebrief nicht so gestalten.
Tossehof Apotheke
Hüller Str.55
Tel.: 85814
Blumen Schulz
Hüller Str./Märkischestr.
Tel.: 817109
Bestattungen Schmidtfranz
Bickernstr. Tel.: 85363
Dachdeckermeister
Peter Sänger, Hüller Str.59
Tel.: 813529
Rechtsanwalt Ostermann
und Partner
Cranger Str.300
Tel.:781581
Elektro Klein
Ahlmannshof 22
Tel.: 85422
Waldemar Klehr
KFZ Werkstatt u.
SB Tankstelle
PosenerStr./Hüller Str.
Tel.:85444
Über weitere Sponsoren, gerne auch Privatpersonen, würden wir uns sehr freuen,
denn wir müssen für unsere Druckkosten selbst aufkommen.Wenn Sie uns
unterstützen möchten, können Sie auch auf das Konto
IBAN: DE84360602950011031013
BIC:GENODEDBBE
Bank im Bistum Essen eG
einen Beitrag überweisen. Mit dem Zusatz „Druckkosten“, können wir Ihnen auch
eine Spendenbescheinigung ausstellen.
Impressum:
Herausgeber: Gemeinderat der Kath. Gemeinde Herz-Jesu Hüllen
Skagerrakstr.42, 45888 Gelsenkirchen
Redaktion: Stephanie Rave, Stefan Rave, Petra Schulz, Stephan Nowaczyk
Auflage: 2000 Stück Druck: gemeindebriefdruckerei.de
Titelbild: Kreuz in der Krypta Herz-Jesu
Fotos:Petra Schulz, Stefan Rave
Grafik designed by Freepik.com
Stand der Daten: 04.03.2015
- 19 -
Gottesdienste in unserer Gemeinde:
Hl. Messen an Sonntagen:
10.30 Uhr, Vorabendmesse 18.00 Uhr
Hl. Messe an Werktagen:
Dienstags: 09:00 Uhr Herz-Jesu Kirche
Außer: 1.Dienstag im Monat 15:00 Uhr
im Haus St.Anna
Sakrament der
Krankensalbung:
jederzeit nach Meldung beim
Pastor
Sakrament der Taufe und
Sakrament der Ehe:
nach Absprache
Freitags: 18:30 Uhr
Herz-Jesu-Freitag:
17:30 Uhr Anbetung
18:15 Uhr Sakramentaler Segen
18:30 Uhr Hl. Messe
Kath. Gemeinde Herz-Jesu Hüllen, Skagerrakstr. 42,
45888 Gelsenkirchen
Tel.: 23737 Fax: 17745932
Email: Herz-Jesu.Gelsenkirchen-Huellen@Bistum-Essen.de
Öffnungszeiten des Gemeindebüros:
dienstags: 09:00 -11:00 Uhr mittwochs: 15:00 – 17:00 Uhr
Donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr ist jemand vom Pastoralteam im
Gemeindebüro zu erreichen, um Termine abzusprechen, Fragen zu klären,
Gespräche zu führen und um persönlich für Sie da zu sein.
Pastor
Pater Robert Terliesner
Tel.:9251132
Kaplan
Pater Robert Rogoza
Pastor
Pater Günther Klier
Tel.:9251127
Gemeindeassistentin
Frau Melles
Gemeindezentrum
Skagerrakstr. 40/Ecke Vandalenstr.
Vermietung durch Fr. Sobotka Tel.: 816988
Haus St.Anna Märkische Straße 19, Tel.:389090
Caritasverband-Ambulante Krankenpflege Tel.:157590
- 20 -
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
24
Dateigröße
1 239 KB
Tags
1/--Seiten
melden