close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

evm aktuell

EinbettenHerunterladen
evm aktuell
Ihr Kundenmagazin für Energie und mehr 1/2015
Region
Eifel
Mittelrhein
Die evm senkt die Strompreise
Inhalt
Zum 1. April 2015 wird Strom von der evm für die Mehrheit der Kunden günstiger. Der regionale
Energiedienstleister führt zeitgleich das neue Festpreisprodukt evm-FixStrom 12/2016 ein und bietet
­weiterhin 100 Prozent Ökostrom in allen Tarifen an.
Gute Nachrichten für die Mehrzahl der
evm-Kunden: Ab dem 1. April 2015
müssen sie weniger für elektrische Ener­
gie bezahlen. Denn die evm reduziert in
fast allen Tarifen die Arbeitspreise – um
0,8 Cent (netto) pro Kilowattstunde
(ct/kWh) inklusive Umsatzsteuer.
Ein durchschnittlicher Haushalt mit
einem Jahresverbrauch von 4000 Kilo­
­
wattstunden (kWh) spart dann rund
32 Euro jährlich. Möglich wurde die
Preisreduktion aufgrund der Änderungen
bei den staatlichen Umlagen – vor allem
aber dank der Einkaufspolitik der evm-­
Experten. „Es freut mich sehr, dass wir
die Preise weit mehr senken können, als
nur um den Abschlag bei den Umlagen“,
erklärt Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender
der evm.
Besonderer Pluspunkt: Trotz der günsti­
geren Preise bietet die evm ihren Kun­
den 2015 in allen Tarifen weiterhin
Ökostrom aus erneuerbaren Energien
an – ohne Aufpreis. „Mit der Verlänge­
rung unseres kostenlosen Ökostromange­
bots unterstreichen wir unser Engage­
evm-NormalStrom Haushalt am Beispiel eines Kunden
mit 3500 Kilowattstunden /Jahr
49,6 %*
19,6 %*
Steuern und
Netzentgelte, Entgelte
Abgaben
Messstellenbetrieb und
Messung
30,8 %*
* inkl. 19 %
Umsatzsteuer
Strombeschaffung
und Vertrieb
Grafik: evm-NormalStrom Haushalt im Netzgebiet der Energienetze Mittelrhein GmbH;
Staatliche Abgaben
und Umlagen sowie
die regulierten
Netzentgelte
machen rund
70 Prozent des
Strompreises
aus – auf diesen
Anteil hat die evm
keinen Einfluss.
evm-Strom lohnt: Wer sich bis zum
10. April 2015 für Strom von der
evm entscheidet, erhält 100 Euro.
Seite 2
ment für den regionalen Klimaschutz.
Das trägt – wie viele andere unserer Akti­
vitäten – zum Gelingen der Energie­wende
bei“, ergänzt Josef Rönz.
Faire Preise für evm-Kunden
Dass die evm nicht schon zum 1. Januar
die Preise herabsetzte, hat einen Grund:
„Wir wollten unsere Kunden möglichst
spürbar entlasten“, betont Josef Rönz.
Dafür war es wichtig zu warten, bis alle
Preisbestandteile feststanden. Die regu­
lierten Netzentgelte werden erst zum Jah­
reswechsel veröffentlicht.
Stichwort Preisbestandteile: Auf Steuern,
Abgaben, Umlagen und Netzentgelte hat
die evm keinen Einfluss. Diese Kompo­
nenten machen aber inzwischen rund
70 Prozent des Strompreises aus. Sparen
kann der kommunale Energiedienstleister
deshalb lediglich beim Stromeinkauf und
bei den internen Kosten. Dazu Josef
Rönz: „Durch den Zusammenschluss
dreier Versorger zu einem Unternehmen
mit rein kommunalen Anteilseignern hat
sich unser Spielraum für eine effiziente
Beschaffung erweitert. Davon profitieren
unsere Kunden.“
Stand: 1. April 2015
>> Fortsetzung auf Seite 2
Rund-um-die-Uhr-Service: Zähler­
stände eingeben, Abschläge anpas­
sen oder eine Zwischenabrechnung
anfordern – das geht einfach und
schnell im Kundenportal der evm.
Seite 3
Chancen eröffnen: Die evm bietet
jungen Menschen aus der Region
vielfältige berufliche Perspektiven.
Seite 4
Hier sind wir zu Hause.
Foto: Shutterstock
>> Fortsetzung von Seite 1
Schöne Aussichten bei den Strom- und Erdgastarifen der evm
Leider sinken die Arbeitspreise nicht in
allen Tarifen. Das liegt daran, dass noch
einige Alt-Verträge mit zum Teil ganz
­anderen Preisstrukturen aus der Zeit vor
dem Zusammenschluss der drei Ver­
sorger existieren. Dazu erklärt Bernd
Wieczorek, Vertriebsvorstand bei der
­
evm: „Diese Verträge erlauben uns keine
Reduktion der Preise. Aber jeder Kunde
mit solch einem Vertrag hat selbstver­
ständlich die Möglichkeit, in einen der
neuen Tarife zu wechseln.“
Mit der Preissenkung führt die evm ein
neues Produkt ein – den Festpreis-Tarif
evm-FixStrom 12/2016. In diesem Preis­
modell garantiert die evm stabile Preise
bis Ende 2016. All jene, die Planungs­
sicherheit und faire Preise wünschen,
fahren damit am besten.
Von günstigen Konditionen profitieren zu­
dem alle evm-Erdgaskunden: Seit vier
Jahren hält der kommunale Energie­
dienstleister die Erdgaspreise stabil – das
gilt auch für die kommenden Monate.
Zur evm wechseln lohnt sich doppelt
Wer bis zum 10. April 2015 von einem anderen Stromanbieter zur evm wechselt, kann sich über 100 Euro freuen.
Mit diesem Willkommensbonus empfängt die evm neue Stromkunden aus der Region.
Strom von der evm zu beziehen bietet
mehrere Vorteile. Über 210 000 zufriede­
ne Stromkunden in Koblenz und der Re­
gion wissen die fairen Preise und Vertrags­
bedingungen sowie den guten Service vor
Ort zu schätzen. Jetzt macht die evm
­potenziellen Neukunden aus der Eifel und
der Rheinschiene ein besonderes Will­
kommensangebot: All jene, die bis zum
10. April 2015 von einem anderen Strom­
lieferanten zur evm wechseln, bekommen
einen Aktionsbonus in Höhe von 100 Euro.
Dazu brauchen sie lediglich den entspre­
chenden Vertrag in einem der evm-Kun­
denzentren in Gerolstein, Mayen, Linz,
Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sin­
zig oder Cochem abzuschließen.
Sich für die evm als Stromversorger zu ent­
scheiden, lohnt sich aber nicht nur we­
gen dieses Willkommensbonus. „Die evm
ist stolz darauf, ein übersichtliches Pro­
Schnell zur evm wechseln
und von 100 Euro
Willkommensbonus
profitieren.
duktangebot zu haben. Bei uns findet jeder
den optimalen Tarif für seinen individuel­
len Bedarf“, erklärt Christian Schröder,
Leiter Bereich Marketing und Kommunika­
tion bei der evm. Denn das Angebot reicht
von evm-NormalStrom, also der klassi­
schen Grundversorgung, über den günsti­
gen evm-TreueStrom mit Treueboni auf
den Grundpreis und die Spezialtarife
evm-Heizstrom für Wärmepumpen und
Elektroheizungen bis zum neuen Festpreis­
angebot evm-FixStrom 12/2016. Aus der Region – für die Region
Allen Produkten gemein ist der faire
Preis. „Als kommunaler Energiedienst­
leister betreiben wir seit jeher eine faire
und transparente Preispolitik“, führt der
Experte weiter aus. Doch damit nicht ge­
nug. Denn anders als überregional agie­
rende Konzerne setzt die evm auf ein part­
nerschaftliches Verhältnis zwischen Kunde
und Lieferant. „Das bringen wir auch da­
mit zum Ausdruck, dass wir allein in der
Eifel und der Rheinschiene mit sieben
Kundenzentren vor Ort präsent sind“, er­
gänzt Christian Schröder.
Tatsächlich bietet der dort – und natürlich
auch in den anderen sieben Kundenzent­
ren der evm – praktizierte Service deutlich
mehr, als die meisten wissen. Denn die
Experten der evm halten nicht nur jede
Menge Informationen zu den zahlreichen
Produkten oder zu Verträgen und Rech­
nungen parat. Sie helfen auch bei vielen
anderen Fragen rund um das Thema Ener­
gie weiter. Etwa wenn es darum geht, wie
sich Energie effizienter einsetzen und da­
mit sparen lässt.
Es gibt also genug gute Gründe, sich bis
zum 10. April 2015 für ein Stromprodukt
der evm zu entscheiden.
Weitere Informationen
zum Festpreis-Tarif
evm-FixStrom 12/2016
sowie den anderen
fairen Strom- und
Erdgas­produkten gibt
es im Internet unter
www.evm.de oder unter
der Servicerufnummer
0261 402-11111.
Die Kundenzentren
Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ringener
Straße 25, Telefon 02641 972-0
Cochem, Briederweg 25,
Telefon 02671 6007-0
Gerolstein, Im Rondell,
Telefon 06591 94942-0
Linz am Rhein, Petrus-Sinzig-­
Straße 3, Telefon 02644 9651-0
Remagen, Platz an der Alten Post 2,
Telefon 02642 9958-0
Mayen, Kehriger Straße 8-10,
Telefon 02651 9868-0
Sinzig, Kirchplatz 7,
Telefon 02642 9795-0
Die Öffnungszeiten der Kunden­
zentren finden Sie auf Seite 8 oder
evm.de/Kundenzentren
Impressum
Energieversorgung
Mittelrhein AG (evm)
Ludwig-Erhard-Straße 8
56073 Koblenz
Telefon 0261 402-0
Fax 0261 402-61
E-Mail info@evm.de
Redaktion evm:
Katharina Gardyan (verantw.)
Clarissa Molsberger
In Zusammenarbeit mit:
Frank Trurnit & Partner
Verlag GmbH
Putzbrunner Straße 38
85521 Ottobrunn
www.trurnit.de
Redaktion: Nina Kassen, Claudia
Renken
Gestaltung: Nina Döllein
Druck: Krupp Druck OHG, Sinzig
Gedruckt auf chlorfrei
gebleichtem Papier
2
365 Tage rund um die Uhr geöffnet
Adresse und Bankdaten ändern, Zählerstände durchgeben, Abschläge anpassen oder auch eine Zwischenrechnung anfordern: All das geht im Kundenportal der evm – unabhängig von Öffnungszeiten.
Energiespartipp
Foto: Shutterstock
Alte Heizungen erneuern
Viele Services lassen sich
im evm-Kundenportal
entspannt von zu Hause
aus erledigen.
Das Problem ist wohlbekannt: Nach
einem Wechsel der Bank oder einem Umzug steht jede Menge Arbeit an. Schließlich gilt es, die neue Adresse oder die
geänderte Bankverbindung bei allen Geschäftspartnern und Dienstleistern bekannt zu machen. Zugegeben – an dieser
Notwendigkeit kann auch die evm nichts
ändern. Aber sie bietet ihren Kunden
Hilfe, eben diese Informationen einfach
und schnell zu übermitteln. „Genau das
haben wir mit unserem Kundenportal erreicht“, erklärt Joachim Resch, Leiter des
Bereichs Kundenservice bei der evm.
Einfache Anmeldung
Tatsächlich geht es ganz leicht, sich im
Kundenportal einzuloggen und die eigenen Daten online zu aktualisieren. Voraussetzung dafür ist lediglich eine einmalige Anmeldung mit dem Namen und
der Kundennummer. Der evm-OnlineService ist natürlich rund um die Uhr
verfügbar – also unabhängig von Öffnungszeiten. „Wir hören immer wieder,
dass vor allem Berufstätige dieses Angebot gern in Anspruch nehmen, ein-
fach weil sie es praktisch finden“, weiß
Joachim Resch.
Darüber hinaus bietet die evm ihren Kunden mit dem Portal die Möglichkeit, ihre
Abschläge an veränderte Bedingungen
anzupassen. Das kann aus verschiedenen
Gründen sinnvoll sein. Zieht etwa ein
Kind aus, verringert sich der Bedarf an
Wärme und Warmwasser bisweilen deutlich. Folgerichtig können die Abschläge
für Erdgas niedriger ausfallen als ursprünglich berechnet. Auf der anderen
Seite sind auch Situationen vorstellbar,
die für eine Erhöhung der Abschläge
sprechen. Etwa dann, wenn ein Kind
nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr
oder einem längeren Aufenthalt im Ausland wieder zu Hause einzieht. Dadurch
steigt der Wärmebedarf an. Hier beugt
die Erhöhung der Abschläge Nachzahlungen bei der Jahresabrechnung vor.
Zur Sicherheit für ihre Kunden haben die
evm-Experten die Bandbreite der Anpassung begrenzt. Welche Anpassung im
Einzelfall sinnvoll ist, erklären die Kundenberater der evm aber auch gern in
einem Telefonat. Joachim Resch betont:
„Die Kolleginnen und Kollegen haben
jede Menge Praxiserfahrung. Nach einer
kurzen Prüfung der Zahlen können sie
schnell abschätzen, um welchen Betrag
man den Abschlag senken oder erhöhen
sollte.
Wissen, wo man steht
Ein weiterer Vorteil des Kundenportals:
Auf Knopfdruck lässt sich dort auch eine
Zwischenrechnung erstellen. Sie berücksichtigt alle eingegebenen Zählerdaten
seit der letzten Abrechnung. „Damit verschaffen wir unseren Kunden einen genauen Überblick, wo sie aktuell bei ihren Jahresverbräuchen stehen“, macht
Joachim Resch klar.
Fazit: Das Kundenportal der evm bietet
viele nützliche Hilfen und erleichtert den
Austausch. Es lohnt sich also, sich dort
anzumelden. Selbstverständlich erfüllt
das Portal alle Anforderungen, was die
Sicherheit der Daten und deren Übermittlung angeht.
Also einfach mal vorbeisurfen und anmelden: evm.de/Kundenportal
Mehr Geld für Strom erzeugende Heizungen
Der Staat hat die Zuschüsse für Strom erzeugende Heizungen – auch Mikro-Blockheizkraftwerke genannt – zum Jahreswechsel aufgestockt. Für eine kleine Anlage
mit einer Leistung von 1 Kilowatt elektrisch, die sich für Ein- und Zweifamilienhäuser eignet, erhält man nun 1900 Euro Basisförderung. Dazu kommt ein Effizienzbonus für besonders effiziente Strom erzeugende Heizungen. Auch die evm
fördert solche Anlagen mit 1000 Euro, Voraussetzung: der Abschluss eines Erdgas- und Stromliefervertrags. Mehr dazu unter evm.de/Förderprogramme
Die Uhr tickt. Heizkessel, die vor
dem 1. Januar 1985 in Betrieb gingen, müssen noch 2015 ausgetauscht werden. So fordert es die
aktuell gültige Fassung der Energie-Einsparverordnung, kurz EnEV,
die seit Mai vergangenen Jahres
gilt. Ihr zufolge darf eine Heizung
nur noch 30 Jahre lang ihren Dienst
tun. Allerdings hat der Gesetzgeber
Ausnahmen vorgesehen: Brennwertund Niedertemperaturkessel sind
davon nicht betroffen. Außerdem
dürfen Eigentümer von Ein- und
Zweifamilienhäusern auch ältere
Effizient und kompakt: Erdgasbrennwertgeräte
verbrauchen bis zu 40 Prozent weniger Brennstoff
als alte Heizungen.
Konstanttemperaturkessel
weiter
betreiben. Voraussetzung dafür ist,
dass sie ihre Immobilie seit dem
1. Februar 2002 selbst nutzen.
Doch auch wer von der Modernisierungpflicht verschont bleibt, sollte
sich mit der Materie beschäftigen.
Denn üblicherweise ist es unwirtschaftlich, noch länger auf eine so
alte Heizung zu setzen. Diese Systeme brauchen bisweilen 30 bis
40 Prozent mehr Brennstoff für
die gleiche Wärme. Deshalb ist es
sinnvoll, auf eine moderne Heiztechnik umzusteigen. Welche Möglichkeiten der Sanierung es gibt,
erklären die Energieberater der evm
in den Kundenzentren oder die
Experten der Installations-Partnerbetriebe.
Eine Liste dieser Firmen gibt es im
Internet: evm.de/Marktpartner
3
Hier sind wir zu Hause.
Die evm bildet aus
Wer sich frühzeitig um einen Ausbildungsplatz bemüht, dem stehen bei der evm-Gruppe viele Möglichkeiten
offen. Deshalb sollten Schüler und Abiturienten sich schon jetzt über die Ausbildungsberufe informieren.
Rezepttipp
Osterlämmchen
Zutaten für eine Form (zwei Hälften):
50 g Marzipan-Rohmasse, 80 g
Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker,
1 Bio-Zitrone, 1 Prise Salz, 100 g
weiche Butter, 200 g Mehl, 1 gestrichener TL Backpulver, 3 Eier,
2 EL Schlagsahne, ­
etwas Butter
zum Fetten der Form, 2 EL Mehl
zum Bestäuben der Form, Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung: Das Marzipan klein
hacken. In der Küchenmaschine
mit Zucker, Vanillezucker, fein abgeriebener Zitronenschale und
Salz mischen. Mit der weichen
Butter schaumig schlagen. Mehl
und Backpulver mischen, eventuell sieben. Nach und nach Eier,
Sahne und Mehlmischung zufügen
und zu einem glatten Teig verrühren. Die Formenhälften ausfetten
und mit Mehl bestäuben. Anschließend mit den Klammern zusammensetzen und auf ein Backblech
stellen. Den Teig einfüllen.
Auf der untersten Einschubleiste
im Backofen bei 175 Grad Celsius
(Umluft: 160 Grad) etwa 45 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen, dann die Formenhälften ab­
lösen. Das Lamm – falls nötig – an
der Unterseite etwas glatt schneiden, damit es besser steht. Mit Puderzucker bestäuben und auf einer
Platte anrichten.
Tipp: Wer möchte, kann aus Puderzucker und ein paar Tropfen Zitronensaft einen Guss rühren und das
Lamm damit bestreichen.
Die Ausbildungsplätze bei der evm-Gruppe
sind sehr begehrt. Für das neue Ausbildungsjahr, das im August 2015 beginnt,
hat das regionale Unternehmen bereits
alle Stellen besetzt. „Deshalb empfehlen
wir Schülern, sich frühzeitig über Ausbildungswege in unserer Unternehmensgruppe zu informieren“, erläutert Bernhard
Jurgasz, Fachsbereichsleiter Personalent­
wicklung bei der evm. Eine gute Gelegenheit dafür bieten die azubi- & studientage
in Koblenz (siehe Kasten), die im April
2015 stattfinden.
Dort stellt die evm unter anderem den
Ausbildungsberuf des IT-Systemelektronikers etwas ausführlicher vor. Wer sich für
Elektrotechnik und Informatik interessiert,
wird Spaß an den Aufgaben haben. Denn
ein IT-Systemelektroniker plant, installiert
und konfiguriert Systeme, Komponenten
und Netzwerke der Informationstechnologie. Darüber hinaus berät er Kunden vor
Ort, wenn es um die Nutzung von informations- und ­kom­mu­ni­ka­tions­tech­nischen
Geräten wie Com­
puter, Telefonanlagen,
Drucker, Fax­
geräte oder von elektronischen Mess­systemen geht.
Den ersten Teil der dreijährigen Ausbildung absolvieren die Nachwuchskräfte
in der evm-eigenen Ausbildungswerkstatt, danach erfolgt die Fachausbildung
in den verschiedenen technischen Organisationseinheiten der evm-Gruppe. Die
dreijährige Ausbildung wird mit dem
Schwerpunkt Mess­daten­über­tragung abgeschlossen. Voraussetzung: qualifizierter
Sekundarabschluss I
Weitere technische Ausbildungsberufe
Neben dem IT-Systemelektroniker bietet
die evm-Gruppe Technikinteressierten
weitere Möglichkeiten:
• Elektroniker in der Fachrichtung Be­
triebs­technik betreuen elektrische Energieanlagen – von der Montage bis zur
Wartung. Die Dauer der Ausbildung beträgt dreieinhalb Jahre, Voraussetzung:
qualifizierter Sekundarabschluss I
• Anlagenmechaniker mit dem Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik sind für die Verlegung, Erneuerung und Wartung von
Gas- und Wasserleitungen zuständig.
Die Dauer der Ausbildung beträgt dreieinhalb Jahre, Voraussetzung: sehr gutes
Berufsreifezeugnis oder qualifizierter
Sekundarabschluss I
• Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen etwa wichtige Bauteile für Stahlbaukonstruktionen in der
evm-eigenen Bauschlosserei an. Die
Dauer der Ausbildung beträgt dreieinhalb Jahre, Voraussetzung: qualifizierter
Sekundarabschluss I
• Kraftfahrzeugmechatroniker der Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik halten die
Fahrzeuge der evm Verkehrs GmbH instand. Im Mittelpunkt stehen Diagnose-,
Instandhaltungs-, Aus- und Nachrüst­
arbeiten, das Codieren von Steuergeräten und die Anpassung an verknüpfte
Fahrzeugsysteme. Die Dauer der Ausbildung beträgt dreieinhalb Jahre, Voraussetzung: sehr gutes Berufsreifezeugnis
oder qualifizierter Sekundarabschluss I
Zudem bildet die evm-Gruppe folgende
kaufmännische Berufe aus: Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement,
Kaufleute für Dialogmarketing, Informatikkaufleute, Fachinformatiker für System­
integration und Fachkräfte im Fahrbe­trieb.
Für alle technischen Ausbildungsberufe,
die 2016 beginnen, nimmt die evm-­
Gruppe gern Bewerbungen ab Sommer
2015 entgegen.
azubi- & studientage
Am 24. und 25. April finden in der
Koblenzer Conlog Arena wieder die
azubi- & studientage statt. Dort stellen Unternehmen aus der Region
ihre Ausbildungs- und Studienangebote für Schüler und Abiturienten
vor. Am Freitag von 9 bis 16 Uhr und
am Samstag von 10 bis 16 Uhr können sich Besucher an den Ständen
der Unternehmen sowie bei Vorträgen informieren. Auch die evm ist
dort vertreten und stellt alle Berufe
vor, in denen sie ausbildet – darunter
auch der Informatikkaufmann (Foto).
Beim Gewinnspiel locken zudem
attraktive Preise.
Adresse: Conlog Arena, Jupp-Gauchel-­
Straße 10, 56075 Koblenz
Infos: www.azubitage.de/koblenz
Weitere Infor­
mationen – auch
zu den kauf­
männischen
Ausbildungsberufen bei der
evm – finden
Interessenten
unter evm.de/
Ausbildung
Eignet sich
besonders für
technikaffine junge
Menschen: die
Ausbildung zum
IT-Systemelektroniker
bei der evm.
4
Neue Netzgesellschaft gestartet
Unter neuem Namen für die Ver­sor­gungs­sicherheit in der Region:
Energienetze Mittel­rhein GmbH heißt
seit Januar die ­Netz­gesellschaft
vor Ort.
Die Energiewende stellt Netzgesellschaften vor große Herausforderungen. Um diese mit vereinten Kräften
zu meistern, haben sich die EVM Netz GmbH und die KEVAG Verteilnetz GmbH am 1. Januar 2015 zu einer
neuen Gesellschaft zusammengeschlossen – zur Energienetze Mittelrhein GmbH.
Seit dem 1. Januar 2015 gehört nur
noch eine Netzgesellschaft zur evmGruppe. Denn die EVM Netz GmbH und
die KEVAG Verteilnetz GmbH haben
sich zu einem Unternehmen vereint und
firmieren jetzt unter dem Namen Energienetze Mittelrhein GmbH. Die neue
Netzgesellschaft kümmert sich mit
rund 550 Mitarbeitern um die Strom-,
Erdgas- und Trinkwassernetze in über
400 Kommunen.
„Mit der neuen Netzgesellschaft unserer
Unternehmensgruppe werden wir die
Region wie bisher sicher und zuverlässig
mit Energie und Trinkwasser versorgen“,
verspricht Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender der evm-Gruppe. Die oberste Aufgabe des Netzbetreibers besteht ­darin,
die Infrastruktur zur Versorgung aller
Kunden bereitzustellen. Dafür ist es notwendig, Netzanlagen und Verteilsysteme
regelmäßig zu warten, auszubauen und
zu modernisieren. Nur so lassen sich die
anspruchsvollen Ziele der Energiewende
erreichen. Denn ohne einen massiven
Umbau der Netzinfrastruktur ist es nicht
möglich, den Strombedarf von Rheinland-Pfalz bis 2030 zu 100 Prozent aus
regenerativen Quellen zu decken. Eben
dies sieht aber der Plan der Landesregierung vor. Dieser Ausbau ist bereits in
vollem Gang. „Allein 2013 investierten
die beiden Vorgängerunternehmen etwa
42 Millionen Euro in die Strom-, Erdgasund Trinkwassernetze“, erklärt Ulrich
Krekel, der kaufmännische Geschäftsführer der Energienetze Mittel­
rhein
GmbH. Und sein Kollege Dr. Andreas
Hoffknecht, der technische Geschäftsführer, ergänzt: „Qualität hat für uns
oberste Priorität.“
Ableser mit neuen Ausweisen
Seit dem 1. Januar führen die Ableser
der Strom- und Erdgaszähler, die im
Auftrag der Energienetze Mittelrhein
GmbH unterwegs sind, neue Ausweise
mit sich. Zu erkennen sind die Do­
kumente an den beiden Logos: der
neuen Netzgesellschaft und der evm­
Gruppe. Darüber hinaus finden sich auf
dem Ausweis Vor- und Nachname des
Ab­lesers, sein Geburtsdatum sowie ein
Foto.
Kunden sollten sich jedes Mal den Ausweis zeigen lassen, wenn ein Ableser vor
der Tür steht. Falls Unsicherheit im Hin-
Wichtige Nummern
Zum 1. Januar 2015 haben sich
die Rufnummern für Service und
Störungsmeldungen geändert. Die
neuen Telefonnummern finden Sie
nebenstehend. Bitte wenden Sie
sich bei Störungen im Netz an den
zuständigen Netzbetreiber, die
Energienetze Mittelrhein GmbH.
Im Fall einer Störung
Erdgas/Wasser:
Zählerstände und Anfragen:
Zählerstände
0261 2999-55
0261 2999-11112
Strom:
auch gern per E-Mail an:
0261 2999-54
zaehlerstand@enm.de
Mehr Infos unter
www.energienetze-mittelrhein.de
blick auf die Echtheit des Dokuments
besteht, können Kunden die evm unter
der Telefonnummer 0261 402-11111
erreichen und nachfragen. Wichtig:
Nennen Sie den Namen des Ablesers
und lassen Sie diesen in der Zeit vor verschlossener Tür stehen. Er wird Ihnen
dies nicht übel nehmen. Versprochen.
Sessenbach ans Erdgasnetz angeschlossen
Die Einwohner von Sessenbach haben bald die Möglichkeit, ihre Heizung und ihren Herd mit Erdgas zu
betreiben. Denn: Die Energienetze
Mittelrhein GmbH schließt die
Ortsgemeinde im Westerwaldkreis
an das Erdgasnetz an. Dafür hat der
regionale Netzbetreiber schon im
vergangenen Jahr eine Leitung bis
zum Ortseingang verlegt. Im Frühjahr geht es mit den Arbeiten bis
zur Trafostation in der Wallstraße
weiter, bevor die Verteilungsleitungen über eine Länge von rund
1000 Metern unter die Erde kommen. Anschließend verlegt die
Energienetze Mittelrhein GmbH die
entsprechenden Hausanschlüsse.
5
Hier sind wir zu Hause.
Vorteile sammeln
Mit der evm-­Vorteilskarte erhalten evm-Kunden sowohl dauerhafte Vergünstigungen als auch
exklusive Preis- und Ser­vicevorteile bei vielen Partnern in der Region. Die Familienkarte gilt nicht
nur für Erwach­sene, sondern auch für die auf der Karte vermerkte Anzahl von Kindern. Sie ist für
evm-Kunden kostenfrei und kann unter evm.de/Vorteilskarte,
­­­
per E-Mail an vorteilskarte@evm.de,
telefonisch unter 0261 402-44444 und in den Kundenzentren bestellt werden.
Five Star Fitness
Schmetterlinge
Miro Massage
Das Five Star Fitness Studio ist auf Fitness- und Gesundheitstraining spezialisiert, die Betreuung durch
qualifiziertes Personal steht im Vordergrund. Mitglieder
erhalten individuelle Trainings- und Ernährungspläne
und können an unterschiedlichen Kursen teilnehmen.
Adresse: Andernacher Straße 236, 56070 Koblenz
Weitere Infos: www.five-star-fitness-koblenz.de
Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen
Pflanzen wandelt der Besucher, umflattert von tausendundeins Schmetterlingen. Zwergwachteln mit hummelgroßen Küken, Schildkröten, bunte tropische Finken
und der geheimnisvolle Grüne Leguan sind weitere Bewohner des Gartens der Schmetterlinge. Von März bis
November erleben Besucher in Sayn täglich die einzigartige Welt der Schmetterlinge.
Adresse: Im Fürstlichen Schlosspark, 56170 BendorfSayn, Öffnungszeiten bis 30. September: täglich von
9:00 bis 18.00 Uhr, im Oktober: 10:00 bis 17:00 Uhr,
im November: 10:00 bis 16:00 Uhr
Weitere Infos: www.sayn.de
Das Team von Miro Massage um Inhaber Miroslav
­Avdzhiev bietet neben Krankengymnastik auch Wellnessbehandlungen und Japanische Reflexmassagen
an. Die Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens
liegt Miro Massage hierbei besonders am Herzen.
Gönnen Sie sich Entspannung und tun Sie sich und
Ihrem Körper etwas Gutes.
Adresse: Weißenthurmer Straße 4a, 56070 KoblenzBuben­heim, Öffnungszeiten: montags bis freitags
von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 20:00 Uhr
Weitere Infos: www.miro-massage.de
Angebot für Inhaber der evm-Vorteilskarte: Bei Abschluss
eines Mitgliedstarifs entfällt die Aufnahmegebühr von
einmalig 69 Euro. Ebenfalls inklusive sind: das Getränke­
paket im Wert von monatlich 4,99 Euro, die Nutzung des
Ladyfitnessbereichs, der Duschen und des Parkplatzes
sowie alle Kurse. Alle weiteren Bestandteile des Mitgliedstarifs (Mitgliedsbeitrag, Laufzeit, Clubcardgebühr)
entsprechen dem normalen Tarif. (Bei Kapazitätsgrenzen
behält sich der Betreiber einen Aufnahmestopp vor.)
Angebot für Inhaber der evm-Vorteilskarte: Erwachsene
sowie Kinder und Jugendliche erhalten einen Euro Rabatt
auf die Eintrittspreise in den Garten der Schmetterlinge.
Den Gebäude-Energieausweis bitte!
Jetzt wird es ernst: Wer es ab Mai
2015 unterlässt, in Immobilien­­
anzeigen wichtige Kenndaten des Gebäude-Energieausweises zu veröffentlichen, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das schreibt die novellierte Energieeinsparverordnung von 2014, kurz
EnEV, vor, die bereits seit Inkrafttreten ebenso das Nichtvorlegen des
Ausweises an künftige Mieter oder
Käufer einer Immobilie als Ordnungswidrigkeit einstuft. Das Ziel des
Gesetz­gebers: Miet- oder Kaufinteres-
6
senten sollen mithilfe des Energieausweises den energetischen Zustand
der Immobilie besser beurteilen können – und in ihre Entscheidung miteinbeziehen. In seiner neuen Form
mit einer Skala von grün bis rot (siehe
Foto) und einer Klassifizierung von A+
bis H weiß man sogleich, wie das
Haus energetisch zu bewerten ist.
Ausweise von der evm
Neben dem aufwendigeren sogenannten Bedarfsausweis reicht in vielen
Fällen der Verbrauchsausweis, den
auch die evm ausstellt. Die Basis bildet dabei der tatsächliche Energieverbrauch einer Immobilie in den vergangenen drei Jahren. Der Verbrauchs­
ausweis darf generell für ältere
Gebäude mit mehr als vier Wohneinheiten und für Gebäude, deren Bauantrag nach dem 1. November 1977
gestellt wurde, verwendet werden:
evm-Kunden bekommen ihn zum
Sonderpreis von 49 Euro. Mehr dazu
unter evm.de/Energieausweis.
Angebot für Inhaber der evm-Vorteilskarte: Sie erhalten
20 Prozent Rabatt auf alle angebotenen Massagen bei
Miro Massage.
Mit BHKW Geld gespart
Blockheizkraftwerke sind extrem effizient, weil sie Wärme und Strom gleichzeitig produzieren.
Das Beispiel der Anlage im Seniorenhaus Regina Protmann in Daun zeigt, wie wirtschaftlich diese
Technologie arbeitet und dadurch hohe Einsparpotenziale erschließt.
Treiben die Energiewende vor Ort voran: umweltschonende Blockheizkraftwerke. In der Region realisiert die evm eine
stetig wachsende Zahl solcher Projekte an verschiedenen Standorten.
Blockheizkraftwerke (BHKW) haben bei
Fachleuten einen guten Ruf. Zu Recht,
denn sie sind zuverlässig und effizient.
Ihr einziges Manko: Weil sie Strom und
­Wärme zeitgleich produzieren, stellen sol­
che Anlagen recht hohe Anforderungen
an die Umgebung, in der sie arbeiten sol­
len. Um ein BHKW wirtschaftlich zu be­
treiben, braucht es über das ganze Jahr
einen möglichst gleichmäßigen ­
Wärmeund Strombedarf. Eben diese Anforderun­
gen passen zu den Bedingungen im Se­
niorenhaus Regina Protmann in Daun.
Die Analyse der evm-Experten des Fach­
bereichs Energiedienstleistungen-Anla­
gencontracting ergab, dass ein BHKW mit
einer ­elektrischen Leistung von 50 Kilo­
watt (kW) und einer thermischen Leistung
von 80 kW auf jährlich 8300 Be­
triebsstunden kommen könnte. „Das ist
ein echt fabelhafter Wert“, freut sich Pe­
ter Ernst, Leiter Bereich Energiedienst­
leistungen bei der evm. „Diese Auslegung
des Aggregats stellt s­icher, dass die Be­
wohner und die Einrichtungen des Se­
niorenhauses die gesamte Wärme und
nahezu den gesamten Strom nutzen.“
Kosten senken – dank Eigenproduktion
Auch die anschließende Wirtschaftlich­
keitsberechnung sprach für sich: Die An­
lage spart den Betreibern jährlich fast
38 000 Euro ein. Schließlich sinkt dank
der Eigenproduktion der externe Strom­
bezug um fast 60 Prozent. „Bei solchen
Zahlen führt eigentlich kein Weg an
­einem BHKW vorbei“, findet Hans-Gerd
Gerhards, der Heimleiter des Senioren­
hauses Regina Protmann.
Natürlich spielte die berechnete Ein­
sparung eine große Rolle bei der Ent­
scheidung der Verantwortlichen für das
BHKW. Doch auch ein weiteres Argument
sprach für das eigene Kraftwerk: Das
Senio­renhaus nutzt das evm-Pacht- und
Betriebsführungsmodell. Das bedeutet:
­
Statt die Anlage selbst anzuschaffen und
zu betreiben, pachtet die Seniorenein­
richtung diese von der evm. Die Energie­
experten aus Koblenz kümmern sich um
alles, was mit dem BHKW zu tun hat –
von der Installation, über die Wartung
und einen 24-Stunden-Entstördienst bis
hin zu eventuellen Reparaturen. Dieses
Rundum-sorglos-­Paket bietet einen nicht
zu unterschätzenden weiteren Vorteil.
Denn die überschaubare Pacht erhält
­liquide Mittel für wichtige Investitionen
des Wohnheims.
Übrigens: Nicht nur das Seniorenhaus Re­
gina Protmann profitiert von seinem neuen
BHKW. Dank der effizienten Arbeitsweise
erspart das neue Kraftwerk der Umwelt
Jahr für Jahr mehr als 100 000 Kilogramm
klimaschädliches CO².
Tipp: Strom erzeugende Heizungen, auch
Mikro-BHKW genannt, eignen sich für den
Einsatz in Ein- bis Zweifamilienhäusern.
Der Staat und die evm fördern die Technik
mit Zuschüssen. Mehr Infos auf Seite 3.
Regionale
Termine
Grenzlandschau
29. April bis 3. Mai, Messe Prüm,
Leistungsschau für Handel, Hand­
werk, Industrie und Landwirt­
schaft. Die evm berät Interessierte
auf ihrem Stand zu den Themen
Energieeinsparung und ­
effiziente
Heiztechniken.
Infos: www.pruem.de/gls
evm unterwegs
Auch 2015 ist das Promotionsmo­
bil der evm in der Region auf Tour.
Unter dem Motto „Mitmachen und
gewinnen“ dreht sich dabei alles
ums The­ma Energie.
Die nächsten Termine:
3. Mai, Gewerbeparkfest in Mühl­
heim-­Kärlich
17. Mai, Gewerbeparkfest in Sinzig
14. Juni, Maifelder Bauernmarkt in
Mertloch
Der Weg zum energieeffizienten Haus
Wie lässt sich ein Haus kosten­
günstig und umweltgerecht sanieren?
Das möchten viele Eigentümer
wissen. Entsprechend groß war das
Interesse an einer Veranstaltung von
evm, Stadt Mayen und BEN in Mayen.
Kam gut an: die Fachveranstaltung für Gebäude­
sanierer im evm-Kundenzentrum in Mayen.
Womit sollte man bei einer Sanierung
­anfangen? Mit der Dämmung, dem Aus­
tausch der Fenster oder mit der Moder­
nisierung der Heizungsanlage? Welche
Investitionen machen sich am schnellsten
bezahlt? Und wofür können Fördermittel
von Bund und Ländern in Anspruch ge­
nommen werden? Diese und ähnliche Fra­
gen beantworteten die Experten beim
Fachvortrag unter der Themenstellung
„Umweltgerechte Gebäudesanierung wirt­
schaftlich umgesetzt“ im evm-Kunden­
zentrum Ende Januar.
Vor Ort präsentierte sich die geballte
Kompetenz: Architekt Dirk Korbach-Wirz
vom Bau- und EnergieNetzwerk Mittel­
rhein e.V. (BEN) erläuterte an Praxisbei­
spielen, was bei der Sanierung von Einund Zweifamilienhäusern zu beachten ist,
wo eventuelle Stolpersteine liegen und
wie man sie umgeht. Genauso praxisnah
ging es weiter bei den Ausführungen des
Energieberaters vom Netz­werk Wärme und
Energie der evm. Was die wenigsten wuss­
ten: Der Austausch einer alten Heizung
etwa gegen eine moderne Erdgas-Brenn­
wertanlage ist wirtschaftlich die bei wei­
tem effektivs­te Modernisierungsmaßnah­
me für Haus­eigen­tümer. An konkreten
Investitions­plänen für energetische Sanie­
rungen typischer Häuser konnten die Zu­
hörer nachvollziehen, was auch sie zur
langfristigen Senkung ihrer Energiekosten
und zum Werterhalt oder auch zur Wertstei­
gerung ihrer Immobilie unternehmen kön­
nen. Viele Teilnehmer nutzten anschlie­
ßend das Angebot, sich von den Experten
noch offene Fragen beantworten zu lassen
und individuelle Beratungstermine in ih­
rem Eigenheim zu vereinbaren.
Skatenight Koblenz
Endlich wieder unbeschwerter In­
line-Spaß auf den Straßen von
Koblenz – ohne Autoverkehr. Los
geht’s am 8. Mai und 12. Juni je­
weils um 20 Uhr bei der evm in der
Ludwig-Erhard-­Straße.
Infos: www.koblenzer-skatenight.de
7
Hier sind wir zu Hause.
Bundesliga-Handball – auch dank der evm
Kontakt
Hauptverwaltung
Ludwig-Erhard-Straße 8 ­
56073 Koblenz
Servicerufnummer: 0261 402-11111
E-Mail: serviceteam@evm.de
Kundenzentrum Bad Neuen­ahr-Ahrweiler
Ringener Straße 25, Telefon 02641 972-0
Montag bis Mittwoch 7:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 7:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 7:30 bis 14:00 Uhr
Kundenzentrum Cochem
Briederweg 25, Telefon 02671 6007-0
Montag bis Donnerstag 7:15 bis 16:00 Uhr
Freitag 7:15 bis 12:15 Uhr
Kundenzentrum Gerolstein
Im Rondell, Telefon 06591 94942-0
Montag 10:00 bis 12:00 Uhr und
12:30 bis 16:00 Uhr, Dienstag bis
­Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr und
12:30 bis 16:00 Uhr,
Freitag 9:00 bis 12:00 Uhr
Kundenzentrum Linz
Petrus-Sinzig-Straße 3
Telefon 02644 9615-0
Montag bis Donnerstag 7:30 bis 12:00 Uhr
und 12:30 bis 16:00 Uhr
Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr und
12:30 bis 14:00 Uhr
Kundenzentrum Mayen
Kehriger Straße 8-10, Telefon 02651 9868-0
Montag bis Donnerstag 7:30 bis 16:00 Uhr
Freitag 7:30 bis 14:00 Uhr
Kundenzentrum Remagen
Platz an der Alten Post 2
Telefon 02642 9958-0
Montag bis Donnerstag 7:30 bis 12:00 Uhr
und 12:30 bis 16:00 Uhr, Freitag 7:30 bis
12:00 Uhr und 12:30 bis 14:00 Uhr
Kundenzentrum Sinzig
Kirchplatz 7, Telefon 02642 9795-0
Montag bis Donnerstag 7:30 bis 12:00 Uhr
und 12:30 bis 16:00 Uhr, Freitag 7:30 bis
12:00 Uhr und 12:30 bis 14:00 Uhr
KEVAG Telekom GmbH
Cusanusstraße 7, 56073 Koblenz
Telefon 0261 20162-0
Störungshotline Kabel-TV: 0261 20162-222
Kundenberatung: 0261 20162-210
8
Wer einmal ein Heimspiel der Vulkan-Ladies gesehen hat, wird es bestätigen: Die Stimmung in der Halle
reißt einfach jeden mit. Und auch
wenn die aktuelle Saison noch etwas holprig verläuft, kommen regelmäßig rund 1000 Zuschauer in die
Conlog Arena nach Koblenz, um
sich eine hochklassige Begegnung
in der 1. Handball-Bundesliga Damen zu gönnen.
Verantwortung übernehmen
Hochklassiger Sport, wie ihn die
Vulkan-­Ladies praktizieren, ist ohne
Sponsoren nicht mehr denkbar.
Deshalb unterstützt die evm die
Mannschaft als Premiumsponsor.
„Leistungssport hat eine wichtige
Funktion in unserer Gesellschaft“,
begründet Katharina Gardyan, Pressesprecherin bei der evm das En­
gagement. Schließlich leisten vor
allem kleinere Vereine wie der TUS
Weibern, dem die Vulkan-Ladies angehören, unschätzbare Arbeit im
Jugendbereich und übernehmen
­
damit eine wichtige gesellschaftli­
che Aufgabe. Denn zielgerichtetes
Training, wie es hier nötig ist, vermittelt nicht nur Fertigkeiten für
das Spielfeld, sondern auch Werte,
die sich in viele Lebens­
bereiche
übertragen lassen – etwa Disziplin,
Selbstbewusstsein oder Koope­
ra­
tions­bereit­schaft. Es gibt also viele
Gründe, sich einmal ein Heimspiel
der Vulkan-Ladies anzuschauen.
In der aktuellen Saison ergeben sich
dazu noch fünf Gelegenheiten: am
28. März, am 4. April, am 26. April,
am 9. Mai und am 23. Mai. Welche
Mannschaften die Vulkan-­
Ladies
an den jeweiligen Terminen empfangen, entnehmen Sie bitte der Internetseite.
www.vulkanladies.com
Gewinnerinnen im Glück: Bei den Vulkan-Ladies bekommen
Zuschauer viel Spannung geboten.
Mitmachen und Samsung
Galaxy Alpha gewinnen
1. Preis: ein Smartphone Samsung Galaxy ­
Alpha
charcoal black mit 32 Gigabite Speicher, 12-Megapixel-Kamera, Fingerabdruck-­Scanner in kompakter
Bauweise und eleganter Optik. Das 4,68 Zoll große Display sorgt für brillantes Seh­vergnügen.
Ein integrierter Ultra-Ener­gie­sparmodus
verlängert die Erreichbarkeit bei niedrigem Akku­ladestand.
2. Preis: die 16-Megapixel-Kamera Nikon Coolpix AW120 mit
lichtstarkem Objektiv und op­
tischem Fünffach-Zoom, der
perfekte Reisebegleiter für
Wie heißt der neue Festpreis-Tarif, den die evm ab April 2015
Berge und Meer – robust
ihren Kunden anbietet?
und wasserdicht bis 18 Meter Tiefe
So gewinnen Sie: Senden Sie Ihre Antwort
3. Preis: ein Rommelsbaauf einer Postkarte, per Fax oder per E-Mail
cher Tisch­grill BBQ 2012/E
unter dem Stichwort „Gewinnspiel“ an: evm,
Gourmet Deluxe mit zwei unBereich Kommunikation, Postfach 200565,
abhängig voneinander steu56005 Koblenz, Fax 0261 402-61487,
erbaren Grillzonen. Der Som­E-Mail: gewinnspiel@evm.de
mer kann kommen.
4. Preis: eine GoPro-HeroEinsendeschluss ist der 30. April 2015. ­
Helm­
kamera für Ihre eigenen
Die Gewinner werden schriftlich
spannenden Action-­Videos
benachrichtigt. Mitarbeiter der
5. und 6. Preis: je eine kompakte
beteiligten ­Firmen und der
WMF-Kaffeepadmaschine LONO in
Rechtsweg sind
Edel­stahloptik
ausgeschlossen.
7. und 8. Preis: je zwei Cafe-Hahn-Karten
9. und 10. Preis: je eine Solar-Lichter­­kette
für den Start in die Draußen-Saison
Gewinne ...
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
46
Dateigröße
1 302 KB
Tags
1/--Seiten
melden