close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HFT NEWS Beton Schraube ROCK senk

EinbettenHerunterladen
Reise
5403T
Alpen
Von Oberstdorf nach Meran
über die Alpen
Inhalt
„Herzlich Willkommen und Benvenuti“ ......................................................1
Ihre Reise von A- Z .......................................................................................1
Anreise......................................................................................................1
Anforderungen .........................................................................................3
Ausrüstungsliste ......................................................................................3
Besonderheiten (VOR der Reise zu erledigen).......................................4
Einreisebestimmungen ...........................................................................5
Feiertag 2015 ..........................................................................................5
Geld und Kreditkarten .............................................................................5
Gesundheitsbestimmungen ....................................................................6
Klima ........................................................................................................6
Nebenkosten............................................................................................7
Reiseverlauf .............................................................................................8
Sprache ....................................................................................................9
Strom ........................................................................................................9
Telefon................................................................................................... 10
Unterbringung ....................................................................................... 10
Verpflegung ........................................................................................... 11
Versicherungen ..................................................................................... 11
Wichtige Adressen ................................................................................ 12
„Herzlich Willkommen und Benvenuti“
Einmal zu Fuß über die Alpen! Über vier hohe Pässe, vorbei an tosenden
Wasserfällen und mächtigen Gletscherschleifen. Wir wandern vom
Allgäu über die Ötztaler Alpen nach Südtirol; die Landschaften wechseln
auf Schritt und Tritt: Grün leuchten noch die Hänge des Allgäus, die
Lechtaler Alpen zeigen schon ein viel schrofferes Antlitz. Dann
überschreiten wir den Venetberg mit seinen herrlichen Panoramen; ein
Tag später leuchten uns schon die Gletscher der Ötztaler Alpen
entgegen. Hinauf zum Timmelsjoch! Die letzte Grenze, der letzte Pass
und bald blicken wir auf Südtiroler Almlandschaften. In sechs Tagen
überschreiten wir das mächtigste Gebirge Europas von den Grasbergen
des Allgäus zu den Palmenvorgärten Merans und genießen dabei das
volle Spektrum der alpinen Landschaften. Diese Variante der
Alpenüberquerung richtet sich an alle, denen ein leichter Rucksack
sowie die Unterbringung in Gasthöfen mit eigener Dusche und WC
wichtig sind.
Gute Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind dennoch
nötig, denn die Route führt bis an die 3.000-Meter-Grenze hinauf und
damit in den Bereich des ewigen Schnees. Gute Ausrüstung, die Schutz
vor Wind und Kälte bietet sowie Bergschuhe mit griffiger
Profilgummisohle müssen dabei sein.
Ihre Reise von A- Z
Anreise
Die Anreise zu unserer ersten Unterkunft in Sonthofen erfolgt in
Eigenregie. Ihre Reiseleitung wird Sie um 19.00 Uhr im Gasthof in
Empfang nehmen, planen Sie Ihre Anreise daher bitte so, dass Sie dort
bis spätestens um 19.00 Uhr eintreffen werden.
Hinweis für den Abreisetag:
Bitte rechnen Sie nicht vor 15 Uhr mit der Rückankunft in Sonthofen.
Mit dem PKW:
Kostenlose Parkplätze befinden sich in der Nähe des Gasthofes, welche
fußläufig erreichbar sind.
1
Mitfahrgelegenheit
Sie nehmen an einer Wikinger-Reise teil und möchten den Teilnehmern
ihrer Reise eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder sind auf der Suche
nach einer Mitfahrgelegenheit? In unserem Forum auf unserer Wikinger
Homepage bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich mit anderen
Teilnehmern der Gruppe auszutauschen. Schauen Sie doch einfach mal
vorbei unter:
www.wikinger-reisen.de/forum/forum.php, Rubrik: Mitreisende
Mit der Bahn:
Zielbahnhof ist Sonthofen.
Aus dem Bahnhof Sonthofen kommend, gehen Sie nach rechts auf die
Bahnhofstraße und folgen dieser bis zur Kreuzung mit der
Grüntenstraße. Hier biegen Sie nach links ab. Folgen Sie der
Grüntenstraße für 80 m und biegen Sie dann erneut nach links ab auf
die Hirschstraße. Der Brauereigasthof Hirsch befindet sich auf der
rechten Seite. Gesamtdauer zu Fuß ca. 5 Minuten.
Sie können über Wikinger Reisen die Bahnreise ab/an Ihrem deutschen
Heimatbahnhof (Wikinger-Bahnspezial / Rail&Fly) zu Ihrer Reise dazu
buchen. Die genauen Preise und Bedingungen für die Bahnfahrt
entnehmen Sie bitte unserer Ausschreibung im Katalog „TrekkingTouren 2015“ auf Seite 96. Gegebenenfalls ist Ihr Heimatbahnhof nicht
dem DB-Streckennetz angeschlossen, so dass wir Ihre Bahnfahrkarte
nicht wunschgemäß ausstellen können. In diesem Fall kontaktieren wir
Sie kurzfristig.
In dem Bahn-Angebot von Wikinger Reisen ist die Sitzplatzreservierung
nicht enthalten. Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an eines der DB
Reisezentren, ein Reisebüro mit DB Agentur oder die gebührenpflichtige
Hotline-Nummer des DB Reise Service unter der Rufnummer (0049)
01806 996633 (20 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max.
60 ct/Min., aus dem Ausland Tarif gem. Anbieter). Sie können die
Reservierung auch schon vornehmen, bevor Sie Ihre Fahrkarte in den
Händen halten. Für Fahrten innerhalb Deutschlands ist die
Sitzplatzreservierung auch online möglich auf der Webseite der
Deutschen Bahn (www.bahn.de) – auch ohne dort ein Ticket zu kaufen.
2
Anforderungen
Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit
und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 3 und 7
Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.200 m im Aufstieg und bis zu
1.400 m im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die
Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Die reine Gehzeit beträgt
zwischen 3 und 7 Stunden.
Ausrüstungsliste
 Personalausweis oder Reisepass
 Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
 Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen
aufbewahren)
 Reiseunterlagen
 Reisetasche für das Hauptgepäck (kann besser transportiert
werden)
 Tagesrucksack ca. 25 Liter, Rucksackhülle (als Wetterschutz)
 Picknickdose (für Wanderverpflegung)
 Trinkflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen)
 Wanderstiefel mit Profil, knöchelhoch und gut eingelaufen
(* bitte unten stehenden Hinweis beachten)
 2 Paar Wandersocken
 Anorak mit Kapuze, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv
 Regenkleidung (Gore-Tex oder gleichwertiges Material
Jacke mit Kapuze und Überhose, sollte immer im Tagesrucksack
immer dabei sein)
 lange, bequeme Berghose, kurze Hosen und Pullover
 atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung
 Badebekleidung, Saunaausrüstung
 Kopfbedeckung gegen Sonne und Kälte, evtl. Halstuch
 Handschuhe, Schal (Wichtig: gegen Kälte in höheren Lagen)
 Sonnenschutz, Sonnenbrille
 Tourenverpflegung für Zwischendurch (Kraftriegel, Nüsse
etc., keine schnell verderblichen Waren)
 Verbandspäckchen, ggf. persönliche Medikamente
 Taschenmesser
 evtl. Föhn (ist nicht in allen Unterkünften vorhanden)
 2 Teleskop-Wanderstöcke (Empfehlung)
 Fotoausrüstung, Akku-Ladegerät, evtl. Speicherkarte
3
*Hinweis zum Schuhwerk
Erfahrungsgemäß kann sich bei Wanderschuhen nach 5-6 Jahren der
Kleber lösen, mit dem die Sohle am Schuh befestigt ist. Bitte prüfen Sie
daher vor Abreise den Zustand Ihrer Wanderschuhe, da ein Neukauf
während der Reise nur schwerlich bzw. gar nicht möglich ist.
Den
beliebten
Wikinger-Wanderrucksack
sowie
weitere
Ausrüstungsgegenstände für Ihre Reise erhalten Sie zu günstigen
Preisen im Wikinger-Shop unter: www.wikinger.de/shop
25.000 Ideen für Reise, Abenteuer und Outdoorsport finden Sie bei
unserem offiziellen Ausrüstungspartner: Globetrotter Ausrüstung
www.globetrotter.de.
Weitere Tipps für die Urlaubsvorbereitung finden Sie auch im Internet
unter: www.urlaubs-checkliste.de.
Besonderheiten (VOR der Reise zu erledigen)
Grundsätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Wünsche zur
Buchung im Vorfeld Ihres Urlaubs ins Reiseland weiterzugeben. Häufige
Wünsche sind z. B. „vegetarische Verpflegung“ oder bei allein
Reisenden auch „getrennte Betten“.
Bitte bedenken Sie, dass die Weitergabe Ihres Wunsches nur möglich
ist sofern Sie uns rechtzeitig informieren. Idealerweise geben Sie daher
bitte Ihre Wünsche direkt bei Buchung an, spätestens jedoch bis 1
Monat vor Abreise! Später eingehende Wünsche können leider nicht
mehr berücksichtigt werden und müssen ggf. direkt vor Ort geklärt
werden.
Hinweise
- Bitte bedenken Sie, dass z. B. vegetarische Kost in Ihrem Reiseland
nicht immer verbreitet ist. Oftmals bedeutet es daher nur ein Weglassen
von Fleisch und/oder Fisch.
- Wünsche für Ihre Reise sollen in realistischem Rahmen liegen. Bei
Gruppen im Allgemeinen und Reisen nach Österreich/Italien im
Besonderen können nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. Dies gilt
z. B. für sehr individuelle Verpflegungswünsche und oder
Lebensmittelunverträglichkeiten. Hier sollte jedem Reisegast deutlich
bewusst sein, dass keinesfalls die gewohnten Standards von zuhause
angesetzt und erwartet werden können.
4
Einreisebestimmungen
EU-Bürger benötigen zur Einreise nach Österreich und Italien einen
noch drei Monate gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Für
Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere
Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen
Konsulat.
Feiertag 2015
15. August
Mariä Himmelfahrt
Geld und Kreditkarten
In Österreich und Italien gilt der Euro.
Wir empfehlen Ihnen ausreichend Bargeld mitzunehmen, da auf den
Hütten (Mittagsrast) die Zahlung mit Kredit- und EC-Karte nicht möglich
ist. Mit Ihrer EC-Karte (und PIN-Nummer) können Sie an den
Geldautomaten Geld abheben. Möglichkeiten um Geld abzuheben gibt
es in Sonthofen, Zams und Meran.
Bei Verlust/Diebstahl der EC/Kreditkarten:
Sollten Sie den Verlust oder Diebstahl Ihrer EC oder Kreditkarte
feststellen, informieren Sie sofort Ihre Bank/das Kreditkarteninstitut,
damit von dort eine Sperrung veranlasst wird oder nutzen Sie folgende
zentrale Rufnummern zur Kartensperrung (kostenpflichtig):
EC-Karte:
00 49 – 18 05 – 02 10 21
Sperr-Notruf (alle Karten): 00 49 – 11 61 16 oder
00 49 – 30 40 50 40 50
Die gängigen Kreditkartenfirmen bieten eigene, z. T. kostenfreie
Nummern an, die speziell für die jeweiligen Länder gelten.
Für Österreich lauten diese Nummern:
Visa:
0800 – 2 00 – 2 88, den 2. Wählton
abwarten und dann
8 00 – 8 92 - 81 34 (kostenfrei)
Mastercard:
0800 – 21 – 82 35 (kostenfrei)
American Express:
00 49 – 69 – 97 97 – 20 00
(kostenpflichtig)
5
Für Italien lauten diese Nummern:
Visa:
800 – 819 – 014 (kostenfrei)
Mastercard:
800 – 870 – 866 (kostenfrei)
American Express:
00 49 – 69 – 97 97 – 20 00
(kostenpflichtig)
Bei Anrufen vom Hotel- oder Mobiltelefon können, je nach Anbieter,
dennoch Kosten entstehen.
Gesundheitsbestimmungen
Zecken kommen während der Sommermonate (April bis Oktober) in den
Wäldern mancher Gebiete vor. Gegen evtl. Zeckenbefall ist eine
Schutzimpfung gegen FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis)
empfehlenswert. Bei Zeckenbefall ist im Zweifelsfall der Arzt
aufzusuchen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Abreise bei dem Arzt
ihres Vertrauens.
Klima
Das Klima ist generell durch höhere Niederschläge und geringere
Temperaturen
als
im
Flachland
gekennzeichnet.
Die
Sonnenscheindauer und die Sonnenintensität nehmen allerdings mit
der Höhe zu. Ein lokales Phänomen sind Berg- und Talwindsysteme.
Tagsüber kommt es durch unterschiedliche Einstrahlung und damit
verbundene Erwärmung der Hänge zur Ausbildung von Talwinden, die
hangwärts wehen. Die Bergspitzen hüllen sich daher häufig in Wolken.
Nachts dreht sich dieses System durch die Abkühlung um. Daher hat
man am Morgen die klarste Luft und die beste Fernsicht.
Klimatabelle
Österreichische Alpen
Ø Tageshöchsttemp in °C
Ø Niederschlag/Monat
Ø Sonnenstunden/Tag
Juni
24
19
6
Juli
25
19
8
Aug
Sept
24
17
6
21
14
6
6
Klimatabelle Südtirol
Ø Tageshöchsttemp in ° C
Ø Tagestiefsttemp. in ° C
Ø Sonnenstunden/Tag
Juni
Juli
Aug
Sept
24
11
7
25
13
8
24
12
7
21
10
6
Zum Wetter:
Das Wetter in den Bergen ist unberechenbar! Wenn die ersten
Anzeichen für einen Wetterumsturz erkennbar sind, wird Ihre
Reiseleitung mit Ihnen sofort eine Hütte aufsuchen. Falls das nicht
möglich ist, muss man auf jeden Fall ausgesetzte Passagen umgehend
verlassen. Es besteht nicht nur Gefahr durch Blitzschlag, bei Nässe
werden die Felsen schnell sehr rutschig. Auch schnell aufkommender
Nebel kann unter Umständen zu Problemen führen.
Ihre Reiseleitung ist mit diesen Wetterverhältnissen vertraut und wird
diese Situationen erkennen und entsprechend handeln.
Je nach Jahreszeit müssen Sie evtl. auch mit Schnee rechnen. Dann
sollte man natürlich die entsprechende Kleidung dabei haben. Zudem
ist ein wasserdichter Rucksacküberzug sehr zu empfehlen (siehe unter
Punkt Ausrüstungsliste)!
Nebenkosten
Ihre Reise beinhaltet die im Katalog genannten Verpflegungsleistungen
(siehe unter Punkt Verpflegung). Bitte planen Sie Kosten für eventuelle
Mittagsimbisse, Getränke, Trinkgelder, Souvenirs und fakultative
Ausflüge/Besichtigungen ein. Bitte beachten Sie das allgemein etwas
höhere Preisniveau gegenüber Deutschland.
Ein Trinkgeld ist üblich. Ca. 10 - 15 % Bedienung werden zur
Restaurantrechnung
hinzugerechnet.
Taxifahrer
und
andere
Dienstleister erwarten Trinkgeld. Gepäckträger an Bahnhöfen erhalten
eine festgesetzte Summe.
Lunchpakete sind in den Pensionen/Gasthöfen gegen eine Gebühr
erhältlich. Die Kosten liegen bei ca. 11 Euro pro Person.
7
Post
Ihre Reiseleitung unterstützt Sie vor Ort gerne bei Ihrer Urlaubspost. Sie
wird Ihnen Aufschluss über Portokosten und Postaufgabemöglichkeiten
geben.
Reiseverlauf
Zu Ihrer Information geben wir Ihnen hier eine kurze Übersicht über den
vorgesehenen Reiseverlauf.
An dieser Stelle möchten wir noch einmal auf unseren Punkt
„Anforderungen“ hinweisen.
> 1. Tag: Anreise
Bis ca. 19:00 Uhr individuelle Anreise nach Sonthofen und Bezug des
Gasthofs (1 Ü).
> 2. Tag: Allgäuer Alpen
Transfer in die Spielmannsau (1.071 m) und Aufstieg zur Kemptner
Hütte (1.844 m). Wir steigen dann zum Mädelejoch (1.974 m) auf und
genießen die Aussicht auf die Allgäuer Berge. Wir überqueren die
Grenze Deutschland – Österreich, steigen zur Roßgumpenalm hinab
und wandern durch das Höhenbachtal nach Holzgau (1 Ü, 1.103 m)
weiter (GZ: 6 Std., + 900 m, - 870 m).
> 3. Tag: Lechtaler Alpen
Transfer nach Bschlabs. Wir wandern durch das Plötzigtal zur
Anhalterhütte (2.040 m), wo wir vor dem Aufstieg zum Steinjöchle noch
eine Pause einlegen. Danach geht es zum Steinjöchle (2.198 m,
schöner Ausblick auf die Lechtaler Alpen) und dann zum Hahntennjoch
hinab. Transfer zum Gasthof nach Zams oder Umgebung im Oberinntal
(1 Ü, GZ: 5 Std., + 890 m, - 500 m).
> 4. Tag: Die Venet-Überschreitung
Wir nehmen die Seilbahn zum Venetberg (2.208 m). Eine herrliche
Aussicht auf die Tiroler Bergwelt begleitet uns bei der VenetkammÜberschreitung. Danach steigen wir zur Larcher Alm ab. Nach einer
Pause setzen wir den Abstieg nach Wenns (962 m) im Pitztal fort. Fahrt
mit dem Postbus zum Hotel im Pitztal (1 Ü, GZ: 4 1/2 Std., + 300 m,
- 1.550 m).
8
> 5. Tag: Ötztaler Gletscherwelt
Mit dem Postbus fahren wir nach Mittelberg, dem Ausgangspunkt für
den Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.759 m), und weiter zum
höchsten Punkt unserer Alpenüberquerung, dem Rettenbachjoch
(2.996 m). Die Lage der Braunschweiger Hütte inmitten der
Gletscherwelt ist grandios. Über den Rettenbachferner steigen wir zur
Gedenkkapelle und zum Parkplatz der Gletscherbahn ab. Von dort
Transfer nach Sölden (1 Ü, GZ: 5 1/2 Std., + 1.250 m, - 400 m).
> 6. Tag: Benvenuti, Südtirol!
Kurztransfer nach Zwieselstein. Von dort steigen wir zum Timmelsjoch
(2.474 m) auf. Wir sind in Italien/Südtirol angelangt! Nun führt uns der
Pfad nach Rabenstein (1.419 m) hinunter. Am Endpunkt der
Wanderung holt uns der Bus ab und bringt uns zum Gasthof im
Passeiertal (1 Ü, GZ: 6 1/2 Std., + 1.000 m, - 1.050 m).
> 7. Tag: Meran
Aufstieg zum Meraner Höhenweg und Wanderung oberhalb des
Passeiertals. Über Magdfeld und Vernuer wandern wir zur
Seilbahnstation Hochmuth oberhalb von Dorf Tirol. Unterwegs schöne
Ausblicke auf die Sarntaler Alpen und später auf die Ortler-Gruppe. Wir
nehmen die Hochmuth-Seilbahn bergab und danach Transfer nach
Meran. Am Abend feiern wir unsere Alpenüberquerung (GZ: 7 Std.,
+ 600 m, - 150 m).
> 8. Tag: Rückfahrt
Bustransfer nach Sonthofen und von dort individuelle Heimreise
Bitte beachten Sie: Es kann zu witterungs- und organisatorisch
bedingten Änderungen kommen. Der Reiseleiter vor Ort wird den
aktuellen Ablauf mit Ihnen besprechen.
Sprache
Die Amtssprache ist Deutsch. Bedingt durch die regionalen Dialekte gibt
es jedoch teils starke Abweichungen vom Hochdeutschen.
In Italien ist die Amtssprache italienisch, viele verstehen aber auch
englisch oder deutsch.
Strom
Überall gibt es 220V Wechselstrom. Es ist kein Adapter nötig.
9
Telefon
 Von Deutschland nach Österreich:
0043 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
 Von Österreich nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
Empfehlenswert ist der Kauf einer vorausbezahlten internationalen
Telefonkarte z. B. die „Telekom-Card“, mit der man durch eine
gebührenfreie Zugangsnummer von jedem Telefon aus nach
Deutschland telefonieren kann. Über die Funktionstüchtigkeit von
Mobilfunktelefonen informieren Sie sich darüber hinaus bitte im
Fachhandel oder bei Ihrem Telefonanbieter.


Von Deutschland nach Italien:
0039 + Ortsvorwahl mit Null + Teilnehmernummer
Von Italien nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
In Italien sind die meisten öffentlichen Fernsprecher für die
magnetischen Telefonkarten (carta telefonica oder scheda telefonica)
eingerichtet, die in den mit der Aufschrift der Telefongesellschaft „SIP“
ausgezeichneten Geschäften oder in Tabakläden erhältlich sind.
Mobiltelefone (Dualband) haben in ländlichen Bergregionen, abseits
größerer Städte und Straßen keinen oder nur teilweise Empfang.
Auskünfte über Ihr Mobiltelefonnetz erfragen Sie bitte bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter.
Unterbringung
Wir übernachten in verschiedenen Gasthöfen, Pensionen oder Hotels.
Die Unterkünfte verfügen in der Regel über eine Rezeption, ein
Restaurant und einen Aufenthaltraum. Alle Zimmer sind mit Bad oder
Dusche/WC ausgestattet, teilweise mit Balkon. Zum Teil ist in den
Gasthöfen eine Sauna vorhanden, die zum Entspannen und Aufwärmen
einlädt.
Sie bekommen ca. 14 Tage vor Reisebeginn eine endgültige Hotelliste
zusammen mit Ihren Reiseunterlagen.
10
Verpflegung
Ihre Reise beinhaltet Halbpension beginnend mit dem Abendessen am
Anreisetag und endend mit dem Frühstück am letzten Tag.
Mittags kehren wir in Hütten ein. Hier können Sie die
Hüttenatmosphäre bei z. B. Kaiserschmarrn oder Kässpatzen
(Käsespätzle) genießen.
Prinzipiell bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihren Wunsch nach
vegetarischer Kost als unverbindlichen Kundenwunsch in die Buchung
mit aufzunehmen. Sofern nicht bereits bei Buchung angegeben, teilen
Sie uns dies bitte bis spätestens 1 Monat vor Reisebeginn mit. Diesen
Wunsch leiten wir bei der Reservierung an das jeweilige Hotel/Gasthof
oder Restaurant weiter, wo man sich sicherlich bemühen wird, diesem
nachzukommen.
Versicherungen
Prüfen Sie bitte, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen
die
Stornokosten/Reiserücktrittskosten-Reiseabbruch-Versicherung
oder das Wikinger-Schutzpaket inkl. einer Reisekranken-Versicherung,
wahlweise mit oder ohne Selbstbehalt, an. Darüber hinaus ist der
Abschluss
einer
Storno-Jahresversicherung
oder
einer
Gepäckversicherung möglich.
Nähere Informationen finden Sie im Internet unter
www.wikinger.de/reiseschutzpaket
Abschlussfristen:
Die Versicherung ist direkt bei Buchung, spätestens 14 Tage nach
Zugang der ersten Bestätigung abzuschließen. Bei Buchung innerhalb
von 14 Tagen vor Reisebeginn ist der Abschluss nur am Buchungstag,
spätestens am darauf folgenden dritten Werktag möglich.
Weitere Informationen
Für weitere Informationen erkundigen Sie sich bitte bei unserer
Reservierungszentrale unter der Rufnummer: 02331 / 904-742.
11
Wichtige Adressen
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Maria-Theresien-Straße 23/ 2. Stock
A-6020 Innsbruck
Tel.: 00 43 – 512 – 570 199 – 0
Fax: 00 43 – 512 – 570 199 – 14
E-Mail: innsbruck@hk-diplo.de
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Dr. Streiter-Gasse 12
I-39100 Bozen
Tel.: 00 39 – 04 71 – 97 21 18
Fax: 00 39 – 04 71 – 97 57 79
E-Mail: bozen@hk-diplo.de
Österreichische Botschaft in Deutschland
Stauffenbergstraße 1
D-10785 Berlin
Tel.: 0 30 – 202 87 – 0
Fax: 0 30 – 229 05 69
E-Mail: berlin-ob@bmeia.gv.at
Internet: www.bmeia.gv.at
Italienische Botschaft in Deutschland
Hiroshimastraße 1
D-10785 Berlin
Tel.: 0 30 – 25 44 00
Fax: 0 30 – 25 44 01 16
E-Mail: segreteria.berlino@esteri.it
Internet: www.ambberlino.esteri.it
Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen angenehmen Aufenthalt in den
Alpen und einen erlebnisreichen und erholsamen Urlaub.
Stand: Oktober 2014
Alle
Angaben
ohne
Gewähr
12
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
42
Dateigröße
390 KB
Tags
1/--Seiten
melden