close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Living Miracles pdf ebook 1pjo1e free By Muriel Larson

EinbettenHerunterladen
Budapest
Genf
Hamburg
Istanbul
Köln
Moskau
Stuttgart
Wien
Zürich
®
Global Village
Spotlight on Scandinavia
15. Fachmesse für Personalwesen
14.- 16. Oktober 2014
koelnmesse | Eingang Süd
Hallen 2.1, 2.2, 3.1, 3.2
VORTRAGSPROGRAMMHEFT
EUROPAS GRÖSSTE FACHMESSE FÜR PERSONALMANAGEMENT
#ZP14
#HRMExpo
Foto: E. Frank
Foto: S. Greenfield
Foto: A. Rehn
Foto: R. Becker
KEYNOTE-SPEAKER 2014
Raimund Becker
Alf Rehn
Baroness Susan Greenfield CBE Dr. Elke Frank
Vorstandsmitglied der
Bundesagentur für Arbeit
Management Professor and Business
Thinker Åbo Akademi University, Finland
Neuroscientist, writer, broadcaster and
Senior Research Fellow at Lincoln College,
Oxford University
| powered by The London Speaker Bureau
| powered by The London Speaker Bureau
Senior Director Human Resources und
Mitglied der Geschäftsleitung bei
Microsoft Deutschland
Ausstellung im Preis enthalten!
Foto: B. Mika
Foto: L. Hayman
Foto: R. Willemsen
>> Keynotes, Vorträge und
Les Hayman
Roger Willemsen
Bascha Mika
Chairman Hunite, NL; Global Business
Angel; Member of Company Boards & Think
Tanks in US, UK and Switzerland
| powered by Haufe Gruppe
Publizist und ehem. Fernsehmoderator
Journalistin und Publizistin, Chefredakteurin
der Frankfurter Rundschau
www.zukunft-personal.de
BETRETEN SIE IHR
HR-ARBEITSZIMMER
UND FÜLLEN SIE ES
MIT FACHWISSEN!
Trin
Kaf ken Sie
fees
pezi eine
a
mit
uns! lität
Hall
Stan
Ein Moment bei HRM.de
O Ein Marktforschungsinstitut bietet eine Studie
O Ein Soziologe schreibt einen Blog über Nachwuchs-
über die Generation Y an.
förderung und stellt ihn auf HRM.de ein.
O Ein Personaler erkundigt sich bei der HRM.de-Redaktion
O Eine Personalleiterin schaltet auf HRM.de eine
HR-Jobanzeige.
nach Software-Anbietern für HR.
O HRM.de-Mitglieder nehmen an einem Online-Seminar
O Ein Personalmanager kontaktiert einen anderen
(Webinar) über Recruitingstrategien teil.
HR-Profi, um ihn um Rat zu fragen.
O Eine HR-Studentin sucht Unterstützung für eine Umfrage
zu ihrer Master-Thesis.
e 3.1
,
d K1
1
Und wie nutzen Sie gerade HRM.de?
HR-Netzwerk
www.HRM.de
Vorträge
auf HRM.de
HRM.de
HR-Newsletter
HRM.de
Rechts-Newsletter
HRM.de
Webinare
effektiv austauschen und
Wissen erwerben
Messevorträge hören
und downloaden
jeden Monat einen
Schwerpunkt vertiefen
jeden Monat aktuelle
Rechtssprechung
live am Arbeitsplatz
lernen
HRM
Professional Partner
.de
WIR FREUEN UNS AUF SIE
... pfiffige und kompetente
Kollegen suchen
und finden!
www.HR-JOBS.de
Grußworte zur Zukunft Personal
Andrea Nahles
Michael Heipel
Bundesministerin für Arbeit und Soziales
Mitglied des deutschen Bundestages
Geschäftsführer spring Messe Management GmbH
Gute Bedingungen für gute Arbeit
schaffen
Mehr Interaktion: Wie Sie Ihren
Messebesuch optimal nutzen
Menschen, die gute Arbeit leisten, sind heute in unserem Land gefragt, wie
lange nicht. Wir haben Höchststände bei der Erwerbstätigkeit und den sozialversicherungspflichtigen Jobs. Das sind gute Aussichten für Wachstum
und Wohlstand. Zugleich aber spüren viele Unternehmen: Der Wettbewerb um die besten Köpfe nimmt zu. Qualifizierte Fachkräfte sind in manchen Branchen und Regionen bereits ein knappes Gut geworden.
Sind Messen im Internetzeitalter noch attraktiv? Ja, zweifellos – denn sie
bieten etwas, was Instant-Messaging, Social Media & Co. nicht können:
persönliche Kommunikation mit Face-to-Face-Kontakt. Um Geschäftsbeziehungen aufzubauen oder uns mit anderen über brennende, möglicherweise heikle Fragen im Firmenalltag auszutauschen, benötigen wir
Vertrauen. Es ist der direkte Dialog, der diese Grundlage schafft. Die persönliche Begegnung, das persönliche Gespräch helfen uns, andere zu verstehen und von ihnen zu lernen. Deshalb gilt auch für die Zukunft Personal:
Wer sich bestmöglich mit Anbietern und HR-Kollegen vernetzt, profitiert
am meisten vom Messebesuch. Jenseits des informellen Messegeschehens haben wir als Veranstalter mit dem MeetingPoint bereits einen erfolgreichen Networking-Treffpunkt für den fachlichen Austausch etabliert.
Um Ihnen das „Fachsimpeln“ mit Gleichgesinnten zu erleichtern, bauen
wir die Netzwerk-Formate noch weiter aus.
Als Personalverantwortliche wissen Sie, dass jedes Unternehmen nur so
kompetent, innovativ und leistungsstark agieren kann, wie seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer also in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich
sein will, der muss sich mehr denn je darum kümmern, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Faire Löhne und flexible Arbeitszeiten gehören dazu.
Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Passgenaue Aus- und Weiterbildung in jedem Alter. Ein starker Gesundheitsschutz. Echte Karriereund Entwicklungschancen gerade auch für Bewerberinnen und Bewerber,
die bisher eher am Rand des Arbeitsmarktes stehen.
All das lässt sich nur mit einem modernen Personalmanagement erreichen, das die Bedürfnisse der Beschäftigten in den Mittelpunkt stellt. Die
Bundesregierung unterstützt die Unternehmen über die „Initiative Neue
Qualität der Arbeit“ (INQA) dabei, gute Bedingungen für gute Arbeit zu
schaffen. Auch die Messe Zukunft Personal, die bereits zum 15. Mal stattfindet, zeigt: kein Unternehmen ist auf sich allein gestellt. In diesem Jahr
bringt die Messe mehr als 15.000 Personalverantwortliche und Führungskräfte zusammen, die sich informieren, vernetzen und darüber austauschen, wie sie genau die Fachkräfte gewinnen und binden, die ihr Unternehmen so dringend braucht.
Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern der Zukunft
Personal interessante Einblicke, anregende Gespräche und neue Ideen für
die eigene Arbeit.
Neu sind der „HR Solution Check“ und das „FutureLAB HR“, das Ihnen als
Mitglied der HR-Community die Möglichkeit bietet, die Zukunft des Personalmanagements neu zu erfinden. Das interaktiv strukturierte Forum,
das die Zukunft Personal in Kooperation mit nextpractice ausrichtet, erlaubt eine Art kollektives Brainstorming. Sie können dabei nicht nur neue
Impulse für Ihre Berufspraxis mitnehmen, sondern auch den besonderen
Eventcharakter und ein Gemeinschaftserlebnis erfahren.
Bei den Themenreihen steht Peer-Learning im Mittelpunkt: Berufskollegen
aus der gleichen Branche oder mit einem vergleichbaren HR-Schwerpunkt
erfahren in Vorträgen und Diskussionen mehr über den Status quo Ihres
Interessengebietes – auch in Gesprächen nach den offiziellen Programmpunkten. Neben den bekannten Themenreihen „Personal & Verwaltung“
und „Personal & Gesundheitswirtschaft“ kommen die neuen Schwerpunkte „Berufliche Ausbildung“ und „Social Media im Personalwesen“ hinzu. Während die Themenreihe „Corporate Health“ erstmals über zwei Messetage läuft, bespielt das Thema E-Learning ein eigenes Forum – inklusive
Speed-Coaching mit den Experten des Bundesverbandes für Online-Bildung e.V. im angrenzenden E-Learning-Café an allen drei Messetagen.
Andrea Nahles
Angesichts dieser Fülle an Netzwerkmöglichkeiten und Brancheninformationen dient das vorliegende Programmheft dazu, Ihr interaktives Messeerlebnis gezielt vorzubereiten. Programmpunkte der Themenreihen,
Podiumsdiskussionen und Beiträge auf Englisch sind mit entsprechenden
Icons gekennzeichnet. Zudem erfahren Sie Wissenswertes über den Einstiegslevel.
Ich wünsche Ihnen einen gewinnbringenden Aufenthalt in Köln und viele
spannende Kontakte!
Ihr Michael Heipel
1
Sponsoren und Medienpartner der Zukunft Personal 2014
Hauptsponsoren
Weitere Sponsoren
Partner
HR-Politik erleben, wo sie
entspringt – im virtuellen
HRM.de-Zimmer
HRM.de stellt Personalern und HR-Dienstleistern ein virtuelles Arbeits-, Club- und Beratungszimmer – 365 Tage im Jahr. Das Programm gestalten die rund 27.000 Mitglieder
selbst und mit der HRM.de-Redaktion. Sie
nehmen ihre Geschicke in die Hand; HRM.de
flankiert die Bewegung mit Support: Fachbibliothek (Beiträge/Audio/Video), Webinare, Kollegensuche, Fachmagazin-Auszüge, Förderinfos,
Checklisten, Gruppen, HR-Jobs, Anbieter-Empfehlungen, Rechts-Updates, Newsletter und
mehr.
Medienpartner
Beitritt jederzeit: http://www.hrm.de
DIE
VIEL MEHR
ALS EIN JOB
CLOUD.
Mehr über Personalmanagement in der
SAP® Cloud: sap.de/businesscloud
Outrun Everyone™
©2014 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. O&M SAP EU 12/14
185x120_SAP_ZukunftPersonal_HR_39l.indd 1
03.07.14 12:47
Inhaltsverzeichnis
>> Was den Besuch der Zukunft
Personal einzigartig macht
> neu: FutureLAB HR zum kollektiven Gedankenaustausch
> neu: HR Solution Check für einen kompakten Produktvergleich
> Die größte Messe für Personalmanagement in Europa erwartet
rund 16.000 Fachbesucher
> Europaweit bietet die Zukunft Personal mit über 650 Ausstellern
das umfangreichste Angebot an Produkten und Dienstleistungen
für das Personalmanagement
> Das Vortragsprogramm ist im Preis für das Messeticket enthalten
> In die Ausstellungsfläche integrierte Praxisforen (inkl. KeynoteForum) ermöglichen einen direkten Zugang von der Messe
zu den Vorträgen
ALLGEMEINES
Grußworte
Sponsoren
Highlights der Zukunft Personal 2014
Interview mit dem Messeveranstalter
Keynote-Speaker
HRM Expo International
Networking auf der Zukunft Personal 2014
1
2
4
6
8
12
13
Interaktive Foren
neu >> FutureLAB HR
neu >> HR Solution Check
14
15
Sonderforen
MeetingPoint
Aktionsfläche Training
HR-RoundTable
E-Learning Forum/E-Learning Café
PL Executive Forum
16
17
20
22
23
Begleitende Veranstaltungen
Leonardo – European Corporate Learning Awards
FUTURA
24
26
DIENSTAG, 14. Oktober 2014
Expert & Science
neu >> Themenreihe | Berufliche Ausbildung
Themenreihe | Personal & Vewaltung
INQA-Thementag
Award | HR Innovation Slam
Praxisforenprogramm
28
30
32
33
34
35
36
MITTWOCH, 15. Oktober 2014
Expert & Science
E-Learning Party
Themenreihe | Personal & Gesundheitswirtschaft
Themenreihe & Sonderfläche | Corporate Health
INQA-Thementag
Award | Internationaler Deutscher Trainings-Preis des BDVT
Award | 22. Deutscher Personalwirtschaftspreis & Netzwerkabend
Praxisforenprogramm
50
52
53
54
55
56
58
59
60
DONNERSTAG, 16. Oktober 2014
Expert & Science
Themenreihe & Sonderfläche | Corporate Health
neu >> Themenreihe | Social Media im Personalwesen
neu >> Themenreihe | Cross-Border Recruiting
Praxisforenprogramm
74
76
77
78
79
80
> Rund 220 Vorträge, Podiumsdiskussionen und
Best-Practice-Beispiele zur Auswahl
> International bekannte Koryphäen für Personalarbeit
als Keynote-Speaker
> Zahlreiche Networking- und Austauschmöglichkeiten mit
HR-Berufsvertretern, Ausstellern und Referenten
> Aktionsflächen Training mit Live-Kostproben von Trainern und
Coaches
> Preisverleihungen zu verschiedenen Aspekten exzellenter
Personalarbeit
> Thematische Anbindung zur FUTURA, Kongress für E-Learning,
Wissensmanagement und Personalentwicklung (anmelde- und
kostenpflichtig)
>> Netzwerken Sie mit uns!
#ZP14
#HRMExpo
Zugunsten einer besseren Lesbarkeit wird im Text die Beschränkung
auf die männliche Form der Positions- und Funktionsbeschreibungen
verwendet.
WEITERE INFORMATIONEN
Referenten der Zukunft Personal 2014
Hallenpläne und Ausstellerlisten
Preise, Anreise, Kinderbetreuung, allg. Informationen
94
96
106
3
Allgemeines
Highlights der Zukunft Personal 2014
Allgemeines
Highlights
Drei Tage volles Programm – das ist die
Zukunft Personal 2014!
Damit Ihnen nichts Wertvolles entgeht, erhalten Sie hier einen kompakten
Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte, Treffpunkte und Preisverleihungen auf der Messe.
THEMENREIHEN DIENSTAG, 14. OKTOBER
„Berufliche Ausbildung“ (NEU) und „Personal & Verwaltung“.
HALLENAUFTEILUNG
Halle 2.1 | HR Services
Halle 2.2 | Professional Training & Learning
Halle 3.1 | HR Recruiting & Consulting
Halle 3.2 | HR Software & Hardware
THEMENREIHEN MITTWOCH, 15. OKTOBER
„Personal & Gesundheitswirtschaft“ sowie „Corporate Health“ (erstmals über
zwei Tage, auch am 16. Oktober).
Hallenplanübersicht und Ausstellerliste ab Seite 96
THEMENREIHEN DONNERSTAG, 16. OKTOBER
„Cross-Border Recruiting“ (NEU) sowie „Social Media im
Personalwesen“ (NEU) & „Coporate Health“
PRAXISFOREN
In neun Praxisforen (klassischen Vortragsbühnen), davon ein thematisch
ausgerichtetes „E-Learning Forum“, geben Experten für erfolgreiche HR-Arbeit ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen an Sie weiter. An den drei
Messetagen stehen insgesamt rund 220 Programmpunkte zur Auswahl.
> Programmübersicht für den:
14. Oktober 2014 auf Seite 28
15. Oktober 2014 auf Seite 50
16. Oktober 2014 auf Seite 74
KEYNOTE-SPEAKER
Für die einstündigen Keynote-Vorträge auf der Zukunft Personal
2014 ist das größte Praxisforum der Messe, Forum 1 in Halle 2.1, reserviert. Durch die anschließenden Public Interviews, in denen Sie
mit den Keynote-Speakern in Dialog treten können, führt Moderatorin
Anke Fabian.
> Mehr Informationen auf den Seiten 8 - 11
> Programm auf den Seiten 32 und 33
> Programm auf den Seiten 54 und 55
> Mehr Informationen auf den Seiten 77, 78 und 79
INQA-THEMENTAGE
Die Thementage der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) bieten Themenbotschaftern, Wissenschaftlern und Experten am 14. und 15. Oktober
ein Forum für neue Ideen der Führung, neue Instrumente von Personalmanagement und -planung sowie die passenden Change-Prozesse. Zentrale Akteure der Initiative Neue Qualität der Arbeit sind die Themenbotschafter der vier Handlungsfelder: Thomas Sattelberger (Personalführung),
Prof. Jutta Rump (Chancengleichheit & Diversity), Dr. Natalie Lotzmann
(Gesundheit) und Rudolf Kast (Wissen & Kompetenz).
> Mehr Informationen auf den Seiten 34 -35 und 56
AKTIONSFLÄCHEN TRAINING
Auf den drei Aktionsflächen Training in der Halle 2.2 Professional Training
& Learning genießen Sie Kostproben aus den Programmen der Trainer und
Coaches. Erleben Sie Trainingskompetenz hautnah!
> Programm auf den Seiten 17 - 19
EXPERT UND SCIENCE SERIES
Für die „Expert Series“ und „Science Series“ kommen anerkannte Fachleute für Personalarbeit nach Köln. In der „Expert Series“ wenden sich angesehene Berufsvertreter mit großem Erfahrungsschatz aus Unternehmen
und Organisationen an das Messepublikum, die „Science Series“ fokussieren den Transfer von Wissenschaft und Forschung in die Praxis.
E-LEARNING FORUM
In diesem Forum präsentieren Praxisvertreter, Aussteller und weitere Experten den State of the Art in E-Learning und Wissensmanagement – eine
ideale Plattform, um sich persönlich zu dem Thema auszutauschen.
> Mehr Informationen auf den Seiten 30, 52 und 76
> Programm auf Seite 22
PODIUMSDISKUSSIONEN
Führende Fachmedien zum Thema Personalmanagement, Verbände für HR
sowie verschiedene Aussteller laden zur Diskussion: Im Mittelpunkt der Podiumsgespräche stehen aktuelle Herausforderungen für das Personalwesen.
MEETINGPOINTS
Treffen Sie Berufskollegen zum informellen Erfahrungsaustausch an
den MeetingPoints. Durch die Gespräche zu den aktuell eingebrachten
Fragestellungen aus der Praxis führen erfahrene Moderatoren.
> Programmübersicht für den:
> Programm auf
Seite 16
14. Oktober 2014 auf Seite 28
15. Oktober 2014 auf Seite 50
16. Oktober 2014 auf Seite 74
INTERNATIONAL NETWORKING LOUNGE
Die International Networking Lounge steht allen Besuchern offen, die
sich zwanglos mit Besuchern aus dem In- und Ausland austauschen
möchten oder Kontakt zu internationalen HR-Organisationen suchen.
Die Lounge befindet sich in Halle 3.1, Stand K.02.
> Mehr Informationen auf Seite 12
4
FINALE DES HR INNOVATION SLAM
Zum vierten Mal wird mit dem HR Innovation Slam das innovativste Projekt, Produkt oder Forschungskonzept des Jahres für das Personalmanagement gewählt. Vier Innovatoren präsentieren am Dienstag, 14. Oktober,
ihre Innovation in jeweils 10 Minuten. Zuschauer können live vor Ort im
Keynote-Forum in Halle 2.1 oder im Internet mitfiebern und abstimmen,
wer das Rennen macht.
NEU: FutureLAB HR
Erstmals bietet die Zukunft Personal mit dem „FutureLAB HR“ ein neuartiges
interaktives Forum: In einem moderierten, softwaregestützten Diskurs wird
ein kollektiver Gedankenaustausch der Besucher möglich. Sie können dabei
gemeinsam mit der HR-Community die Zukunft der Personalarbeit neu erfinden.
> Mehr Informationen auf Seite 14
> Mehr Informationen auf Seite 35
> Mehr Informationen auf Seite 58
DEUTSCHLANDS BESTE JOBPORTALE
Für den Wettbewerb „Deutschlands Beste Jobportale“ werden bis September 2014 voraussichtlich wieder mehr als 22.000 Bewerber und 1.300 Arbeitgeber über die Qualität der von ihnen genutzten Jobportale abstimmen.
Die Verleihung der Gütesiegel an die besten Jobportale findet am Dienstag,
14. Oktober, auf der Zukunft Personal statt.
> Mehr Informationen auf Seite 43
DEUTSCHER PERSONALWIRTSCHAFTSPREIS & NETZWERKABEND
Bereits seit 2002 vergeben die Zeitschrift Personalwirtschaft und die
Zukunft Personal den traditionsreichen Preis für überzeugende, innovative HR-Ansätze. Die Preisverleihung ist Bestandteil des
Netzwerkabends am Mittwoch, 15. Oktober in luftiger Höhe des
KölnSKY.
>
NEU: HR SOLUTION CHECK
In moderierten Runden geben Anbieter einen kurzen Einblick in ausgewählte
HR-Lösungen – jeweils im direkten Vergleich mit drei oder vier Mitausstellern,
die ein ähnliches Angebot im Programm haben.
Allgemeines
Highlights
INTERNATIONALER DEUTSCHER TRAININGS-PREIS
Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT) vergibt
zum 22. Mal den Internationalen Deutschen Trainings-Preis. Die finale
Bewertung der Bewerber erfolgt direkt auf der Messe: Die nominierten
Finalisten präsentieren sich dazu auf der BDVT-Sonderfläche in Halle 2.2,
Stand O.35. Neu ist ein Elevator Pitch mit Kurzvorstellung der Konzepte
am Dienstag, 14. Oktober. Die offizielle Preisverleihung folgt am Mittwoch,
15. Oktober, in einer feierlichen Abendveranstaltung.
> Mehr Informationen auf Seite 15
NEU: Speed Coaching des bvob
Erstmals haben Besucher die Möglichkeit, sich einem Speed-Coaching in
E-Learning-Fragen zu stellen: Im E-Learning-Café coachen Experten des Bundesverbandes für Online-Bildung e.V. Interessierte an allen drei Messetagen
– passend zu den Schwerpunkt-Themen im E-Learning-Forum (MOOCs, Einführung von E-Learning und Serious Games – Virtuelle 3D Welten).
> Mehr Informationen auf den Seite 22
NEU: Linked:HR Meeting
Linked:HR ist die größte HR-Community auf LinkedIn. Die virtuelle Netzwerkgruppe zeigt nun auch auf der Zukunft Personal Präsenz: Nicht nur Mitglieder,
sondern alle Besucher können sich bei den Treffen von Linked:HR in der International Networking Lounge zu verschiedenen Personal-Themen austauschen.
> Mehr Informationen auf Seite 12
Mehr Informationen auf Seite 59
HR-ROUNDTABLE
Viermal im Jahr treffen sich HR-Praktiker in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart zum
HR-RoundTable – und einmal im Jahr zusätzlich auf der Zukunft Personal.
In Köln präsentieren und diskutieren hochkarätige Referenten an allen drei
Messetagen innovative Ansätze im eigenen Forum am Stand U.22 und
U.23 in Halle 2.1.
> Mehr Informationen auf den Seiten 20 - 21
>> Sie können bei einem spannenden
Programmpunkt der Zukunft Personal
2014 nicht dabei sein?
Kein Problem! Viele der mehr als 220 Vorträge, Podiumsdiskussionen
oder Präsentationen können Sie circa drei Wochen nach der Messe auf
HRM.de als MP3 herunterladen und bequem zuhause oder unterwegs
nachhören.
Werden Sie unter www.hrm.de Mitglied * und finden Sie über die
Suchfunktion Themen oder Referenten.
Weitere Informationen zur Messe, wie Interviews oder
Hintergrundberichte der Referenten finden Sie unter www.hrm.de
* Premiummitgliedern stehen alle zur Veröffentlichung freigegebenen
Vorträge zum Download zur Verfügung
5
Allgemeines
Hinter den Kulissen der Zukunft Personal 2014
Christiane Nägler
Allgemeines
Interview
Projektleiterin der Zukunft Personal, beantwortet den Messe-Questionnaire
Hinter den Kulissen der Messe Zukunft Personal, die in vier
Messehallen die Produkte und Dienstleistungen von mehr als 650
Ausstellern zeigt und über 220 Vorträge und Podiumsdiskussionen im
Programm hat, arbeitet das Team der Zukunft Personal ein Jahr lang
auf Hochtouren an einem reibungslosen Ablauf. Christiane Nägler, seit
2012 Projektleiterin Europas Leitmesse für Personalmanagement, gibt
mit ihren Antworten auf unseren Messe-Fragebogen einen Einblick
in die Akquise- und Organisationsarbeit vor, während und nach der
Veranstaltung.
>> Frau Nägler, Paris oder Köln?
Das fängt ja gut an. Schweren Herzens entscheide ich mich für
Köln! Schließlich beherbergt die Stadt Europas Hot Spot für
Personalentscheider.
>> Messe oder Social Media?
>> Teamplayer oder Einzelkämpfer?
Messe machen ist immer Teamwork. Alle Kollegen arbeiten vor,
während und nach der Messe Hand in Hand. Die Messe selbst ist
dann der Gipfel des gemeinsamen Jahreswerks.
>> Typ „letzter Drücker“ oder lieber immer
bisschen früher fertig?
Letzter Drücker, aber geplant.
>> Tee oder Kaffee?
Kaffee. Tee weckt keine müden Geister, zumindest nicht bei mir.
>> Buch oder DVD?
Buch. Allerdings kann ich mich während der Messewoche in Köln
im Prinzip nicht auf ein spannendes Buch konzentrieren.
Messe mit Social Media.
>> XING, HRM.de oder LinkedIn - auf welchen
Netzwerken sind Sie aktiv?
Mhhhh, schwierige Entscheidung. Alle drei Plattformen sind
wichtige Aussteller der Zukunft Personal :-)
>> High Heels oder bequemes Schuhwerk?
Zum Auf- und Abbau Turnschuhe, dann bequeme High Heels,
schließlich sind wir ja eine Woche im totalen Messemarathon.
>> Jede Abendveranstaltung oder allein im Hotel?
Jede Abendveranstaltung, die es auf der Zukunft Personal gibt; also
mindestens 3 an der Zahl. Vom Ausstellerabend bis zur festlichen
Preisverleihung des Deutschen Personalwirtschaftspreises und
dem Teamabend mit allen Kollegen.
>> Rotwein oder Weißwein?
Beides. Während der Messe allerdings nur bedingt möglich.
Man muss topfit sein.
>> Jazz oder Klassik?
Weder noch. Eher Pop, Soul, Hip Hop und R&B.
6
>> Dusche oder Wanne?
Wanne. Entspannung pur, nicht nur in Köln.
>> Berge oder Meer?
Eher Berglandschaften. In den Messehallen kriegt man allerdings
außer Messetrubel gar nichts mit. Komplett abgeschottet ist eine
Woche lang nur die Welt des Personalmanagements wichtig.
>> Nach der Messe: Vollgas oder Urlaub?
Nachbearbeitung mit Gas und dann das Jahresurlaub-Kontingent
komplett ausschöpfen. Auch Urlaub im Dezember kann schön sein.
>> Persönliches Highlight der Zukunft Personal?
Roger Willemsen – Keynote Speaker am dritten Messetag. Die
Eloquenz schlechthin für mich im deutschen Medien- und
Literaturgeschehen. Ein weiteres Highlight sind die neuen,
innovativen Formate FutureLAB HR und HR Solution Check in
Forum 8, Halle 3.2.
Die Zukunft Personal in Zahlen
0
Allgemeines
ZP in Zahlen
6.094
5.351
5.466
5.436
5.230
» Die größten Kräfte
setzt man frei, wenn
man gemeinsam für
eine Sache kämpft.«
Vorgesetzter
2.423
4.150
6.000
4.860
9.000
3.000
12.446
8.279
12.000
11.837
11.525
15.000
15.192
14.139
Entwicklung der Besucherzahlen
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Entwicklung der Ausstellerzahlen
Anzeige 1/2 Seite
hochkant
700
600
500
400
300
200
100
0
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Messebesucher kamen aus der ganzen Welt,
darunter Personalmanager aus:
Belgien
Brasilien
Deutschland
Frankreich
Großbritannien
Griechenland
Irland
Italien
Japan
Libyen
Liechtenstein
Luxemburg
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Rumänien
Russland
Saudi Arabien
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Türkei
Ungarn
USA
Ergebnisbericht der Zukunft Personal 2013:
•
•
•
•
EuropasgrößteFachmessefürPersonalmanagement
641nationaleundinternationaleAussteller
15.192Fachbesucher
Fachbesucher:Geschäftsführer,Personalmanager,
Personalreferenten und Personalentwickler
• Über220FachvorträgeundPodiumsdiskussionenin
den Praxisforen
• 7,5%ZuwachsimVergleichzumVorjahr
Entfesselt Mitarbeiter. Entfacht Energie.
Unternehmen brauchen Erfolg. Erfolg braucht Energie. Die Energie zu verändern, zu leisten,
zu wachsen und zu wagen. Wie sehr sich das wirtschaftliche Umfeld auch verändert – die größte
Energiequelle bleiben Menschen, die an einem Strang ziehen. Wäre es nicht großartig, wenn
es eine Talentmanagement-Software gäbe, mit der man diese Energie freisetzen, lenken und
wirksam machen könnte? Und somit den Unternehmenserfolg steigern.
www.haufe.com/umantis
17394-002_ANZ_TalMan_VorSup_140x400_4c.indd 1
19.06.13 11:35
7
Allgemeines
Keynote-Speaker
Dienstag, 14. Oktober 2014
14:30 – 16:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
8
Foto: A. Rehn
Foto: R. Becker
Allgemeines
Keynotes
9:30 – 11:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
Global denken – regional handeln:
Personalmanagement der Zukunft
The design and decay of creative
cultures – How ideas die in the
contemporary corporation
Raimund Becker
Alf Rehn
Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Mitglied des
Steuerkreises der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)
powered by INQA
Management Professor and Business Thinker
Åbo Akademi University, Finland
powered by The London Speaker Bureau
Unternehmen werden in Zukunft nationale und internationale Herausforderungen umso erfolgreicher meistern, je besser sie die erforderlichen
Entwicklungs- oder Veränderungsprozesse gestalten können. Arbeitgeber
und ihre Personalmanager sowie Arbeitnehmer sind gleichermaßen gefordert. Auf Grundlage der aktuellen Arbeitsmarktentwicklung in Deutschland und Europa geht BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker in seinem
Keynote-Vortrag auf die zentralen Zukunftsfragen für Unternehmen ein
– insbesondere auf die Qualifizierung der Mitarbeiter und weitere Handlungsfelder der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Er beleuchtet, auf welche Lösungsansätze und Hilfestellungen Personalverantwortliche dafür
zurückgreifen können. Hinzu kommt der Blick „nach Innen“, denn Personalmanagement ist auch ein Erfolgsfaktor für die Agentur für Arbeit.
The contemporary debate about creativity has tended to focus almost
solely on the positive aspects of creativity and innovation. Still, despite the
pretty words and lofty aspirations, organizations find it ever harder to be
truly creative. Similarly our relentless focus on innovation seems to have
resulted in actually making organizations less innovative. In his keynote, professor Alf Rehn addresses the fundamentals of and challenges in
building a creative culture, and explains why so many organizations fail
to do so. Starting from a critique of contemporary creativity discourse, he
discusses why all organizations already have the ideas they need, why
the death of creativity is more interesting than its birth and why respect,
reflection and reciprocity are critical for success. On this basis, he outlines
procedural guidelines for HR managers and explains how they create working conditions in which productive creativity can grow.
Über Raimund Becker – Raimund Becker ist seit 2004 Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes war er
im Juristischen Vorbereitungsdienst und durchlief ein Ergänzungsstudium
am Europa-Institut. Seine Karriere für den höheren Dienst startete Becker
1988 am Landesarbeitsamt Rheinland-Pfalz-Saarland. Es folgten Positionen
als Leiter der Abteilung Arbeitsvermittlung und Arbeitsberatung am Arbeitsamt Bad Kreuznach und als Leiter verschiedener Bereiche am Landesarbeitsamt Rheinland-Pfalz-Saarland. Im Jahr 2003 wechselte Raimund
Becker zur Hauptstelle der Bundesanstalt für Arbeit, wo er zunächst die
Position des Geschäftsbereichsleiters Geldleistungen, Sozialversicherung,
Recht, Ordnung übernahm. Seit 2004 ist Raimund Becker Mitglied des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit. Zehn Jahre war er für den Bereich
der Arbeitslosenversicherung verantwortlich, seit Juli 2014 verantwortet er
als Vorstand Regionen rechtskreisübergreifend die operativen Aufgaben
der BA.
About Alf Rehn – Alf Rehn is a management professor, an internationally
recognized business thinker, an author and a speaker. He is currently holding the Chair of Management and Organization at Åbo Akademi University in Finland, was earlier the SSES Professor of Innovation and Entrepreneurship at the Royal Institute of Technology in Stockholm, Sweden, and
has taught at universities all over the globe.
As a business thinker he has been called an “enfant terrible of organization
studies”, while the venerable The Times called him a “star of the future”.
The 2009 Thinkers50, the listing of the world’s top 50 business thinkers,
included him on their “Guru Radar”, ranking him #13 among the “Up and
Coming Business Thinkers”. He is also listed internationally as a Top Professor on Twitter. Alf Rehn has published a wide range of academic stuff,
but also a series of books, articles, and columns for a general audience. He
currently lives in both Finland and Denmark, as well as in a range of hotel
rooms and airport lounges around the world.
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Allgemeines
Keynotes
14:30 – 16:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
Foto: E. Frank
Foto: S. Greenfield
9:30 – 11:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
The future of the 21st century mind:
The impact of current technology on
corporate health and well being
Die strategische Position des HR-Managers und die Funktion moderner Technologien in der neuen Welt des Arbeitens
Baroness Susan Greenfield CBE
Dr. Elke Frank
Neuroscientist, writer, broadcaster and Senior Research Fellow at Lincoln
College, Oxford University
powered by The London Speaker Bureau
Senior Director Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung bei
Microsoft Deutschland
The wonderful thing about being born a human being is that although
we are born with a full complement of brain cells, it is the growth of connections between the cells that accounts for the growth of the brain after
birth. Hence each individual has the superlative ability to personalise their
brain according to their own individual environment and experience. So if
the human brain will adapt to whatever environment in which it is placed
and the cyber world of the 21st century is offering a new type of environment; the brain could therefore be changing in parallel, in correspondingly
new ways.
Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel stellen den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen – gleichzeitig wachsen mit den nachrückenden Generationen Y und Z die Forderungen nach Innovationen und
Flexibilität. Dadurch werden völlig neue Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen geschaffen. Fertigkeiten wie Social Recruiting, Self Services,
Mobilität und Kollaboration sind gefragt. HR-Managern kommt dabei eine
zentrale strategische Position für den künftigen Unternehmenserfolg zu.
Doch wie können sie diese Position erfolgreich einnehmen? Welche Technologien spielen für die Arbeitswelt der Zukunft eine Rolle? Dr. Elke Frank
berichtet über ihre Erfahrungen und Strategien als Personalentscheiderin
beim IT-Unternehmen Microsoft.
About Baroness Susan Greenfield – Baroness Susan Greenfield CBE, is a
British scientist, writer, broadcaster and member of the House of Lords.
Specialising in the physiology of the brain, Susan researches the impact
of 21st century technologies on the mind, how the brain generates consciousness and novel approaches to neurodegenerative diseases such as
Alzheimer‘s and Parkinson‘s. Susan has written a range of non-specialist
books on issues relating to the mind and brain for the general reader. She
appears regularly on radio and television and frequently gives talks to the
public and private sector.
She was an undergraduate at St Hilda’s College and subsequently took a
DPhil in the Department of Pharmacology, Oxford University. She held research fellowships in the Department of Physiology Oxford, the College de
France Paris, and NYU Medical Center New York. In 1985 she was appointed University Lecturer in Synaptic Pharmacology, and Fellow and Tutor in
Medicine, Lincoln College, Oxford. She became Professor of Synaptic Pharmacology in 1996 and has since been awarded 30 Honorary Degrees from
British and foreign universities.
Über Dr. Elke Frank – Dr. Elke Frank (42) ist seit 1. August 2013 Mitglied der
Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland und ist dort als Senior Director Human Resources verantwortlich für das Personal-Ressort. Zuvor war
sie bei Carl-Zeiss Vision als Vice President Human Resources für die gesamte Personalarbeit des Unternehmens mit rund 10.000 Beschäftigten in 30
Ländern zuständig. Von 2004 bis 2010 war die promovierte Juristin als Senior Director HR, Legal & Compliance bei der Mercedes-Tochter AMG tätig
und davor in weiteren leitenden Funktionen in der Daimler AG.
9
Allgemeines
Keynote-Speaker
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Are you ready for workplace democracy?
Lebensbrüche. Vom Wert des Scheiterns
Les Hayman
Roger Willemsen
Chairman Hunite, NL; Global Business Angel; Member of Company Boards
& Think Tanks in US, UK and Switzerland
powered by Haufe Gruppe
Publizist und ehemaliger Fernsehmoderator
“It has been said that democracy is the worst form of government, except
all the others that have been tried.” Sir Winston Churchill (1874-1965)
Currently we see an increasing discussion about the concept of workplace democracy. One of the drivers is the belief that this is what the new
generation wants. But, are they really demanding democratic-style freedoms, and how much structure is too much structure? Are we seriously
ready to do away with traditional management structures? By means of
various examples Les Hayman will outline pros and cons of the flirtation
with workplace democracy.
Eine geglückte Biografie wird häufig als Sequenz von Erfolgssituationen
beschrieben. Ihr Verlauf liest sich oft wie eine logische Abfolge von Stationen des Gelingens und des Aufstiegs. Das ist fast immer ein künstliches,
aus dem Rückblick frisiertes Verfahren der selektiven Wahrnehmung.
Tatsächlich werden dabei in der Regel die Brüche zwischen der beruflichen und der privaten Biografie unterschlagen, und auch die zahllosen
unscheinbaren Momente des Scheiterns, die so manches Mal zu Bedingungen des Erfolgs wurden, erscheinen in dieser Deutung nicht mehr. Roger Willemsen, u.a. Autor des Bestsellers „Der Knacks“, geht der Bedeutung
des Misslingens nach, bebildert von kulturgeschichtlichen Episoden, die
den Erfolg dialektisch begreifbar machen: als ein Gelingen durch Scheitern, als ein Scheitern im Gelingen.
About Les Hayman – Les Hayman is co-founder and co-CEO of Chief Executive Organization Ltd. a UK based company which focuses on business
improvement and global competitiveness strategies. Since his retirement
from SAP in 2006 (inter alia CEO EMEA region; Head of SAP Global Human
Resources), he has continued in his role as an SAP Ambassador. He is as
well Chairman of the Board for the ROC Group of Companies (UK), a Board
Member of RED Commerce (UK), Haufe-umantis-AG (Switzerland), Matchcode-AG (Switzerland) and Chairman of Hunite (Netherlands), as well as
having several consulting, coaching and advisory roles to a number of
companies across Europe and the US.
Les sat on the Technology Advisory Boards for Malaysia and South Africa,
served a two year term as a Board Member of the Infocomm Development Authority of Singapore, and is a Fellow of the Australian Institute of
Company Directors. Additionally, he is a regular lecturer at universities and
business schools, and a sought after speaker across the globe.
10
12:00 – 13:30 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
Foto: R. Willemsen
Foto: L. Hayman
Allgemeines
Keynotes
9:30 – 11:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
Über Roger Willemsen – Roger Willemsen, 1955 in Bonn geboren, war
Autor, Universitätsdozent, Übersetzer, Herausgeber und Korrespondent,
ehe er 1991 zum Fernsehen kam, wo er in den folgenden 15 Jahren gut
zweitausend Interviews führte, Kultursendungen produzierte, Filme drehte.
Er interviewte u.a. Audrey Hepburn, Yassir Arafat, Michail Gorbatschow,
Madonna, Yehudi Menuin, Pierre Boulez, Margaret Thatcher und den Dalai
Lama. Willemsen wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grimme-Preis
in Gold. Inzwischen steht er mit Stand Up-Programmen auf deutschen Bühnen. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen
„Afghanische Reise“, „Hier spricht Guantánamo“, das mit dem Rinke-Preis
ausgezeichnete Buch „Der Knacks“, sowie „Bangkok Noir“ und das in
diesem Jahr (2014) veröffentlichte Buch „Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament“, das wochenlang die Bestsellerlisten anführte.
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Foto: B. Mika
Foto: T. Sattelberger
Allgemeines
Keynotes
12:00 – 13:30 Uhr | Forum 2, Halle 2.1
14:30 – 16:00 Uhr | Forum 1, Halle 2.1
Männer, Machos, Machtrituale.
Können Frauen die Arbeitswelt
verändern?
Führung anders: Demokratischer,
Freiraum gebender, gesünder
Bascha Mika
Thomas Sattelberger
Journalistin und Publizistin, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau
Themenbotschafter „Personalführung“ und Sprecher der
Themenbotschafter der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)
Mit mehr Frauen im Beruf könne die Arbeitswelt „irgendwann farbiger und
schöner werden“. Originalton Josef Ackermann, Ex-Vorstandsvorsitzender
der Deutschen Bank. Nicht als Kollegin, nicht als Konkurrentin, schon gar
nicht als Chefin will Ackermann Frauen sehen. Ist er mit dieser Haltung einfach gestrig oder spricht er nur aus, was viele Männer noch immer über
Frauen in der Arbeitswelt denken? Wie können Frauen zu einem selbstbewussten Handeln im Beruf kommen? Und wie lässt sich dadurch die
Arbeitswelt für Frauen und Männer positiv verändern?
Geführte wie Führende in Deutschland sorgen sich um mangelnde Führungsqualität in Unternehmen wie Verwaltung. Gleichzeitig
eröffnen Digitalisierung, Netzwerkbildung und Wertewandel neue
Chancen guter Unternehmens- wie Menschenführung. Souveränität,
demokratische Teilhabe, gesunde Organisation sind Stichworte dieser Entwicklung. Thomas Sattelberger fordert in seinem Impulsvortrag neues Denken und Handeln.
Über Bascha Mika – Bascha Mika wurde 1954 in einem schlesischen Dorf
in Polen geboren und übersiedelte als Kind in die Bundesrepublik. Nach
einer Banklehre studierte sie Germanistik, Philosophie und Ethnologie. Sie
arbeitete als Redakteurin und Journalistin und veröffentlichte 1998 eine kritische Alice-Schwarzer-Biografie, die für großes Aufsehen sorgte. Von 1999
bis 2009 war sie Chefredakteurin der taz. Heute ist sie Honorarprofessorin
an der Universität der Künste, Berlin, und freie Publizistin. Seit April 2014 ist
sie Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau.
Public Interviews
Im persönlichen Dialog mit den Keynote-Speakern
Im Anschluss an die einstündigen Vorträge stehen die
>> Die Initiative Neue Qualität der
Arbeit (INQA)
Mit den Thementagen der Initiative auf der Zukunft Personal
bieten Themenbotschafter, Wissenschaftler und Experten ein
Forum für neue Ideen der Führung, neue Instrumente von
Personalmanagement und -planung sowie die passenden
Change-Prozesse.
Weitere Informationen zu den Thementagen der Initiative
Neue Qualität der Arbeit am 14. + 15. Oktober 2014 finden
Sie auf den Seiten 34, 35 und 56.
Foto: Fabian
Keynote-Speaker einer fachlich kompetenten Moderatorin und dem Messepublikum Rede und Antwort.
Zentrale Akteure der Initiative Neue Qualität der Arbeit sind die
Themenbotschafter der vier Handlungsfelder:
Moderation: Anke Fabian, Inhaberin von EiQ inspirational quality, verfügt als international versierte Trainerin über langjährige Moderationserfahrung. Sie führt
unter anderem regelmäßig durch den Managerinnen-Talk (M-Talk), ein Diskussionsformat, das sie in den Industrie- und Handelskammern an verschiedenen
Standorten Deutschlands angesiedelt hat.
Thomas Sattelberger (Personalführung), Prof. Jutta Rump
(Chancengleichheit & Diversity), Dr. Natalie Lotzmann
(Gesundheit) und Rudolf Kast (Wissen & Kompetenz).
11
Planning your visit
Allgemeines
HRM Expo
HRM Expo (Zukunft Personal) International
Benefit from international HR
insights for HR in Germany
Global Village – Welcome to the world
German and international HR professionals play a vital role in creating sustainable business success. Globalisation, technological advances and
deregulated markets offer unprecedented opportunities for growth – but also increase pressure exponentially.
People – Human Capital – play a key role in this. All companies, whether
they are a multinational company or a family run local business, need a well
thought through and stringently applied human resources strategy to gain
competitive advantages and stay in business in the long term.
This year, the HRM Expo (Zukunft Personal) welcomes the
Global HR Community. HR professionals will find solutions
and out-of-the-box-inspiration for international recruiting,
relocation support, intercultural awareness, tax and immigration, borderless E-Learning and mobile learning and
team building for a multicultural workforce – these are just a few highlights.
Many human resource professionals work across borders: with offices,
teams and customers in a variety of countries, cultures and time zones.
These HR professionals need special skills, knowledge and services, which
they can find at the HRM Expo (Zukunft Personal).
But those who work locally in a German company still need to consider international topics: how to integrate apprentices and staff from other countries and from different cultural backgrounds? How to make them become
a strong team with the German employees already in place? How to make
their company the best place to work in order to win the War for Talent?
How to use effective IT solutions pioneered abroad?
Over 16,000 visitors and more than 650 exhibitors come together in
Cologne to talk about the latest international and national HR trends.
The
International
Networking
Lounge provides attendees from
all over the world – and anyone
from Germany interested in making
international connections – with a
comfortable environment for networking. International HR associations
and other partners run events in the International Networking Lounge. Visit www.hrm-expo.com for up to the minute information.
>> Hall: 3.1, Stand K.02: daily 9:00 – 17:30 hrs
All visitors are cordially invited to make use of the lounge.
>> Linked: HR Get Together: daily
10:00 – 11:00 hrs and 15:00 – 16:00 hrs
Linked:HR is the largest community of HR professionals on LinkedIn
with over 900,000 members.
>> HR Global Network Germany panel and reception
15th October 2014, 14:00 – 16:00 hrs
As CEO, what would you change regarding HR?
An international perspective
12
650 exhibitors showcase the best of HR
Spotlight on Scandinavia
As part of the presentation programme, which includes more than 220
presentations, panel discussions and keynotes, a special focus will look at
Scandinavia and explore best practice cases from the Nordics.Scandinavia
plays a leading role in human resource management and many employers in Denmark, Finland, Sweden and Norway rank amongst the
most desirable companies to work for. The HRM Expo (Zukunft Personal)
offers the opportunity to hear how they achieve this.
Great Place to Work
Scandinavia is a European leader in forward-looking human
resources work. In the international Great Place to Work®
survey of the most attractive workplaces, many companies
from that region rank among the best employers.
Great Place to Work® and the HRM Expo (Zukunft Personal) invite you to
exchange ideas with successful employers from Scandinavia and learn
from their HR managers which concepts they use and under what political
and social conditions they create their human resource work.
>> Best Practice Panel | Forum 6, Hall 3.1 on 16th October
2014 from 09:30 – 12:45 hrs
Partners:
Allgemeines
Networking auf der Zukunft Personal 2014
Kontakte knüpfen ist Trumpf
Wie Sie Ihr Netzwerk mit Fachkollegen pflegen und
erweitern
Networking-Tipps für die Zukunft Personal:
Ihr guter Name macht erfolgreich: Jeder Messeteilnehmer erhält am
Eingang einen personalisierten Badge, um eine direkte, wechselseitige Ansprache und den Einstieg ins Networking zu erleichtern. Der erste Schritt,
um leicht miteinander ins Gespräch zu kommen.
Networking pur: Suchen Sie gezielt den Erfahrungsaustausch zu bestimmten Themen. Steuern Sie den MeetingPoint an oder spielen Sie das
zurück, was Sie im Programm „aufgeschnappt“ haben: Fast alle Referenten
stehen nach ihren Präsentationen zu einem Gespräch zur Verfügung –
direkt in den Praxisforen oder an einem Messestand.
International Networking Lounge: Dies ist der Treffpunkt für alle, die in
ihrer Personalarbeit global aufgestellt sind und Kontakte in die internationale HR-Szene aufbauen oder vertiefen möchten (siehe Seite 12). Auch hier
erwartet Sie ein spannendes Programm.
Networking-Abend: Nach einem langen Messetag lassen sich im
KölnSKY in der 28. Etage bei einem atemberaubenden Panoramablick über
die Stadt entspannt Messebekanntschaften vertiefen und weitere Kontakte knüpfen. Auf dem Netzwerk-Abend am Mittwoch, 15. Oktober 2014,
wird zudem der Deutsche Personalwirtschaftspreis vergeben. Die Verantwortlichen der prämierten Konzepte stehen dabei in lockerer Atmosphäre
zum persönlichen Austausch zur Verfügung (siehe Seite 59).
Allgemeines
Networking
Wer auf seinem Fachgebiet die Nase vorn behalten möchte, benötigt
ein Netzwerk an Fachkollegen – für Fragen und Anregungen zum Berufsalltag oder für den Antrieb der eigenen Karriere. Um Kontakte zu
Personalexperten auszubauen und zu vertiefen, ist die Zukunft Personal
der ideale Nährboden: Auf keiner anderen Veranstaltung für HR-Management kommen mehr Experten für das Personalressort zusammen. Neben
mehr als 16.000 Besuchern erwartet der Veranstalter Aussteller, Referenten
und Diskutanten.
Stay connected: Netzwerken vor, während und nach der Messe in der
Gruppe „Personalmessen - Networking Personalmanagement“ auf Xing:
Um das Networking vor Ort optimal vorzubereiten und zu begleiten, hat
der Veranstalter der Zukunft Personal die Gruppe „Personalmessen - Networking Personalmanagement“ auf Xing gegründet. Besucher, Aussteller
und Referenten können dort aktuelle Messe- und Marktneuigkeiten teilen
und über Trends im Personalmanagement diskutieren. Machen Sie mit! Für
aktive Nutzer von LinkedIn gibt es entsprechend eine englischsprachige
Gruppe: „HRM Expo – Europe‘s largest Exhibition for HR Management“.
HRM.de: Schauen Sie beim Stand des Netzwerkportals (Halle 3.1, Stand
K.11) vorbei und werden Sie Mitglied im größten deutschen Online-Netzwerk für Personaler. Dort können Sie schon vor der Messe Termine
vereinbaren oder sich ganzjährig mit anderen HR-Experten austauschen.
Linked:HR: Die größte HR-Community auf LinkedIn mit über 900.000
Mitgliedern lädt täglich von 10:00 - 11:00 Uhr und 15:00 - 16:00 Uhr zum Netzwerken in die International Networking Lounge ein.
NEU – FutureLAB HR: Erstmals bietet die Zukunft Personal mit dem
„FutureLAB HR“ ein neuartiges interaktives Forum: In einem moderierten,
softwaregestützten Diskurs wird ein kollektiver Gedankenaustausch der
Besucher möglich. Erleben Sie die HR-Community live in Aktion und
erfinden Sie mit Fachkollegen die Zukunft der Personalarbeit neu (siehe
Seite 14)!
Mit E-Learning-Experten netzwerken: Wenn Sie sich mit Gleichgesinnten zum Thema E-Learning und Wissensmanagement austauschen
möchten, sollten Sie die E-Learning-Party am Mittwoch, 15. Oktober, um 17
Uhr im E-Learning-Forum nicht verpassen. Zu diesem Thema empfehlen
wir Ihnen auch das Speed Coaching mit Experten des Bundesverbandes
für Online-Bildung e.V. im E-Learning-Café an allen drei Messetagen.
13
Allgemeines
neu >>
Interaktive Foren | Forum 8, Halle 3.2
Stand: 21. Juli 2014
FutureLAB HR
gemeinsam die Zukunft erfinden
Allgemeines
Interaktive Foren
neu >>
Vernetzung mit Gleichgesinnten ist ein wichtiger Bestandteil jedes Messebesuchs. Im Austausch verschiedener Blickwinkel können kreative neue
Ideen entstehen. Mit dem FutureLAB HR bietet die Zukunft Personal in Kooperation mit nextpractice eine dynamische Ideenbörse, die auf die kollektive Intelligenz der HR-Community setzt: Für das interaktiv strukturierte
Format werden Laptops an Gruppentischen über die Moderationssoftware nextmoderator® miteinander vernetzt.
aufgestellten Workforce zu schaffen ist. Welche neuen Technologien stehen zukünftig zur Verfügung? Welche Kenntnisse brauchen Recruiter? Wie
findet man passive Kandidaten? Die Moderatoren bringen konkrete Beispiele als Diskussionsgrundlage mit. Sie möchten Ihr Recruiting neu gestalten? Hier entwickeln Sie gemeinsam mit anderen HR-Fachleuten die
richtigen Ideen.
Die Teilnehmer können im moderierten Diskurs ihre Ideen zu Zukunftsthemen eingeben, ihre Meinung zu anderen Ideen kundtun oder per
Mausklick ihre Bewertung abgeben. Jede Eingabe in das Netzwerk steht
sofort für alle zur Verfügung – und zwar absenderneutral. Im vernetzten
Austausch entsteht eine Liste von Ideen und Kommentaren, sortiert
entsprechend ihrer Gewichtung durch die Teilnehmer. Neben dem
Gemeinschaftserlebnis nehmen sie wichtige Anregungen und
Handlungsoptionen mit in ihre Berufspraxis.
MITTWOCH, 15. Oktober 2014
Die generellen Fragestellungen für das Brainstorming steuern namhafte
Projektpartner wie Xing (14. Oktober, vormittags), Monster (14. Oktober,
mittags) die Haufe Gruppe (15. Oktober) und die Initiative Neue Qualität
der Arbeit unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (16.
Oktober) bei.
� 09:30 Uhr
Demokratisierung von Unternehmen: Warum wählen Mitarbeiter nicht
ihre Chefs?
Marc Stoffel | CEO, Haufe-umantis AG
In einem Impulsreferat von Marc Stoffel lernen die Teilnehmer dieses „FutureLAB HR“ zunächst demokratische Führungsansätze kennen, die bis hin
zur Wahl der Führungskräfte durch die Mitarbeiter reichen. In einer anschließenden interaktiven, softwaregestützten Diskussion, an der sich die
Besucher aktiv beteiligen, geht es um darauf aufbauende Zukunftsfragen:
Warum schrecken Unternehmen noch meistens vor einer stärkeren Demokratisierung zurück? Wie können Betriebe künftig mehr Demokratie praktisch umsetzen?
DIENSTAG, 14. OKTOBER 2014
DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014
� 09:30 Uhr
New Work Order – Wege zu einer neuen Arbeitskultur
Birgit Gebhardt | Trendexpertin, XING AG
Der Drang zu einer agil vernetzten Arbeitskultur kommt von vielen Seiten: Der globale Wettbewerb verlangt nach einer vernetzten Kollaboration, über Zeit- und Kulturgrenzen hinweg; der Arbeitsmarkt nach Flexibilität und Fachkräften; der Innovationsdruck nach kundenorientierteren
Lösungen. Birgit Gebhardt skizziert vor diesem Hintergrund in einem Impulsvortrag eine NEW WORK ORDER: die transparente Verknüpfung von
Wissen mit Personen, über Abteilungs-, Unternehmens- und sogar Arbeitskontexte hinweg. In der anschließenden softwaregestützten Future
Discussion können Teilnehmer sich aktiv dazu einbringen, wie eine flexibel-dynamische Kollaboration, motiviert durch unternehmerische Anreize,
persönliche Lernziele und gemeinsam geteilte Werte konkret aussehen
könnte.
� 09:30 Uhr
INQA vernetzt: Mit kollektiver Kraft die Zukunft von Arbeit gestalten
Peer-Oliver Villwock | Referatsleiter „Zukunftsgerechte Gestaltung der
Arbeitswelt“, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) lädt zum vernetzten Erfahrungsaustausch im FutureLAB HR ein. Die Initiative vernetzt all diejenigen, die Beschäftigung in Deutschland gestalten wollen. Ziele
sind im Wesentlichen die Fachkräftesicherung und die Steigerung der
Arbeitgeberattraktivität. Im Mittelpunkt dieses FutureLAB HR steht der
Transfer der vielfältigen Erfahrungen in ein gemeinsames Bild von zukunftsfähigen, mitarbeiterorientierten Arbeitsbedingungen in wettbewerbsfähigen Unternehmen. Nehmen Sie an dem ergebnisoffenen Diskurs
zum Thema „Zukunft sichern, Arbeit gestalten“ teil und bringen Sie sich ein!
Diskutieren und reflektieren Sie im Netzwerk mit engagierten Praktikern.
� 12:00 Uhr
Erfolgsstrategien und Recruiting-Tools der Zukunft entwickeln
Dr. Lars Janzik | Senior Director Product Management CE und, Leiter
der Product-Teams Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und
Italien , Monster Worldwide Deutschland GmbH
Heute schon wissen, wie man morgen richtig rekrutiert – das ist der
Wunsch jedes HR-Verantwortlichen. Dr. Lars Janzik, Produktchef, und Björn
Lotz, Leiter des Global Customer Services, von Monster möchten gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren, wie die Transformation zur perfekt
14
In Zusammenarbeit mit:
Stand: 21. Juli 2014
neu >> HR Solution Check
Produkte und Dienstleistungen im
Vergleich
MITTWOCH, 15. OKTOBER 2014
� 12:00 - 13:00 Uhr
Neben dem FutureLAB HR wird mit dem HR Solution Check ein zweites
neues Format initiiert, das den Besuchern einen komprimierten Produktvergleich ermöglicht. Mithilfe dieses kompakten Informationsangebots
haben Personalfachleute die Möglichkeit, in kürzester Zeit über informative Videocasts oder Präsentationen verschiedene Lösungen und Anbieter
kennenzulernen.
Besonders empfehlenswert ist der HR Solution Check für Arbeitgeber, die
kurz- oder mittelfristig Investitionsentscheidungen treffen müssen und auf
der Suche nach einer sinnvollen Praxis- und Entscheidungshilfe sind.
MITARBEITER-INCENTIVES
givve® Ltd.
Sodexo Pass GmbH
� 13:45 - 14:45 Uhr
MOBILE SOLUTIONS & SOCIAL MEDIA LÖSUNGEN
indeed Deutschland GmbH
Monster Worldwide Deutschland GmbH
� 15:15 - 16:15 Uhr
WEITERBILDUNG & TRAINING
faszinatour BERATUNG TRAINING
M2M Consulting
Steife Brise – Improvisation, Theater, Konzepte
Zurich Gruppe Deutschland
DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014
� 12:00 - 13:00 Uhr
PROGRAMMABLAUF
E-LEARNING-TOOLS & SERIOUS GAMES
Know How! AG
Promote® Learning Transfer Platform by MDI Management
Developement GmbH
Jilbee Learning
DIENSTAG, 14. OKTOBER 2014
� 13:45 - 14:45 Uhr
� 13:45 - 14:45 Uhr
BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT
INTERFIT IHR PARTNER FÜR BGM + BGF
INTEGION GmbH
vitaliberty GmbH
dacadoo AG
Gesundheitsticket GmbH
Allgemeines
Interaktive Foren
Aussteller der Zukunft Personal sind in einem interaktiv ausgerichteten
Forum (Praxisforum 8) vertreten: An allen drei Messenachmittagen geben
sie beim sogenannten „HR Solution Check“ Besuchern einen kurzen Einblick in ausgewählte Produkte und Dienstleistungen – jeweils im direkten
Vergleich mit drei oder vier Mitausstellern, die ein verwandtes Angebot im
Programm haben. In den moderierten Runden präsentieren sie ihre Innovationen und Anwendungen am Markt, demonstrieren die wichtigsten
Funktionen und zeigen den gewinnbringenden Einsatz für Unternehmen.
Mithilfe des softwaregestützten Moderationswerkzeugs nextmoderator
können die Zuschauer im Netzwerk Fragen eingeben und gewichten, die
die Referenten anschließend entsprechend des Rankings beantworten.
JOBBÖRSEN & BEWERBER-MANAGEMENTTOOLS
Concludis online Bewerbermanagement
DIENSTZEITENDE – Karriereplattform für Zeitsoldaten
GermanPersonnel e-search GmbH
JoinVision – Jobs, Projects & Solution for Human Resources
femalemanagers
� 15:15 - 16:15 Uhr
PERSONALEINSATZPLANUNG
� 15:15 - 16:15 Uhr
TALENTMANAGEMENT-SOFTWARELÖSUNGEN
e3 skillware GmbH online assessments
easySoft. GmbH
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Harald Ackerschott GmbH
Cornerstone OnDemand
In Zusammenarbeit mit:
15
Sonderforen
MeetingPoint
Stand: 01. Juli 2014
Von Personalern für Personaler:
Der MeetingPoint fördert Interaktion und Erfahrungsaustausch
Allgemeines
Sonderforen
Am MeetingPoint stehen Themen zur Diskussion, die
Personalfachleute in ihren Unternehmen und Organisationen derzeit akut beschäftigen: Im Vorfeld der
Messe haben Praxisvertreter aus dem Personalressort ihre Anliegen aus dem Berufsalltag eingereicht.
In kleinen Gruppen tauschen sich die Teilnehmer der MeetingPoint-Runden dazu untereinander aus – jenseits von klassischen Vorträgen, dafür mit
umso mehr Praxiswissen, Ideen, Anregungen und konkreten Lösungsvorschlägen. Jeweils 45 Minuten dauert das informelle und persönliche Gespräch unter der Moderation von Karin Huber, selbst HR-Fachfrau.
� 14:00 Uhr
Gesundheitsmanagement: Was ist derzeit die gelebte Praxis?
Themenbringerin: Martina Meier | Personalreferentin, Bonn
� 15:00 Uhr
Schluss mit dem Wildwuchs an Kompetenzmodellen
Themenbringer: Prof. Dr. Jens Nachtwei | Humboldt Universität Berlin,
Hochschule für angewandtes Management und am Institut IQP
DONNERSTAG, 16. Oktober 2014
� 11:00 Uhr
Der MeetingPoint (Halle 3.2 HR Software & Hardware | Stand B.34) ist frei
zugänglich und im Eintritt der Messe enthalten.
Wie wirken online-gestützte Personal-Auswahlverfahren?
Themenbringer: Dipl.-Psych. Falko Brenner | Doktorand Arbeitsbereich
Psychologische Diagnostik, Freie Universität Berlin
>> Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
� 12:00 Uhr
DIENSTAG, 14. Oktober 2014
� 11:00 Uhr
Social Media Recruiting mit Fokus auf „Active Sourcing“
Themenbringer: Frederick Dohn | Recruiting Manager, CGI
Information Systems and Management Consultants GmbH
� 12:00 Uhr
Innovative Lernformen der Zukunft
Themenbringerin: Jeannette Grund | Leadership Development,
Metro Group
� 14:00 Uhr
Personalarbeit im ländlichen Raum: Herausforderung „Demografie“
Themenbringer: Christopher Lalottis | Teamleiter Arbeitgeber-Service,
Bundesagentur für Arbeit
� 14:00 Uhr
E-Learning in der Führungskräfte-Entwicklung?
Themenbringerin: Natascha van Doorn | Personalentwicklung, Roller
GmbH & Co. KG
� 15:00 Uhr
Führungskräfte-Nachwuchs im öffentlichen Dienst – Mangelware?
Themenbringer: Christoph Sievers | Personalentwicklung, Stadtverwaltung Krefeld
Motivationsknick: Kann ein „Midlife-Review“ helfen?
Themenbringer: Jürgen Nowoczin | Senior Manager
Personalentwicklung, Terex MHPS GmbH
Moderatorin des MeetingPoints
Karin Huber
� 15:00 Uhr
meetingpoint@zukunft-personal.de
Alarmstufe rot! Die Demografie-Schere in Produktionsbetrieben
Themenbringerin: Maria Schaubert | Personalreferentin Human
Resources, KWE Stahl- und Industriebau GmbH & Co. KG
MITTWOCH, 15. Oktober 2014
>> neu MeetingPoint Betriebliches Gesundheitsmanagement in Halle 2.1 | Stand V.32
� 11:00 Uhr
Führung entwickeln – in KMUs
Themenbringerin: Katrin Mohr, HR Manager Germany, Irmato GmbH
� 12:00 Uhr
Mehr Frauen in Führungspositionen (be)fördern
Themenbringerin: Kristin Lindner | HR Management and
Organizational Development, Sky Deutschland AG
16
>> Weitere Informationen finden Sie in Kürze unter
www.zukunft-personal.de
powered by:
Sonderforen
Aktionsfläche Training | 14. Oktober 2014
Stand: 01. Juli 2014
Aktionsfläche 2 | Halle 2.2, Stand Q.40
� 09:15 Business Trainer 2.0 – Nachhaltigkeit
braucht interne Trainer!
| Jan Liscia , Marcello Liscia,
Team Liscia Franchise GbR
� 09:30 Vom Gespräch zum Geschäft – 10
Grundregeln für den Aufbau von
Kontakten im Ausland
| Iris Barnert, InterCultConsult
� 09:45 Partner mit Biss – Businesspartner!
Mit Analyse, Strategie, ROI an den
Tisch der Entscheider
| Bernd Höcker, A-M-T Management
Performance AG
� 10:00 Reputationsmarketing: Umgangsformen - Nice to have oder ein
Wirtschaftsfaktor? | Maud Beetz,
Anne Kräuchi, Knigge Live! Maud
Beetz training & coaching
� 10:15 Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult
� 10:30 Process versus Content – Neue psychologische Erkenntnisse für den Umgang mit Veränderungen und Stress
Dr. Anke Frieling, Dr. Frank Steinhoff,
addisca gemeinnützige GmbH
� 10:45 Die S.C.I.L. Performance Strategie
– So messen Sie Wirkungs- und Wahrnehmungskompetenzen
| Frauke Ion, Institut für
Persönlichkeit
� 11:15
Tipps und Anregungen für fesselnde
Folien: Präsentationen, die haften
bleiben
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 11:45 Führung wirkt. Keine Führung auch.
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 12:15 Mythos Rhetorik - Der schmale Grat
zwischen Manipulation und Überzeugung!
| Uwe Hermannsen, HermannsenConcept
� 12:45 INSIGHTS MDI® und Emotionale Intelligenz in der Personalentwicklung
| Annette Kurtzahn, INSIGHTS MDI
International® Deutschland GmbH
� 13:15
Arbeit muss Spaß machen! Eine Säule
der Nachhaltigkeit.
| Gianni Liscia,
Team Liscia Franchise GbR
� 13:45 Werte im Wandel – kein Wandel ohne
Werte! Wie ich Kultur im Unternehmen
erfasse, gestalte, nutze
| Detlef Gatzke, A-M-T Management
Performance AG
� 14:15 Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult
� 14:45 Das Reiss Profile® im Training und
Coaching | Markus Brand, Institut für
Persönlichkeit
� 15:15
Für Präsentationsprofis: Komplexe
Inhalte knackig und klar
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 15:45 Was Ihr Gehirn über Sie schon weiß
und Sie über Ihr Gehirn wissen sollten
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 16:15 Sprich damit Du Dich siehst – der
Schlüssel zu einer hohen
Kommunikationskompetenz
| Uwe Hermannsen,
Hermannsen-Concept
� 16:45 INSIGHTS MDI® - Stressprävention und
Burnout vermeiden
| Martin Rhoese, INSIGHTS MDI
International® Deutschland GmbH
� 11:00 Im Brustton der Überzeugung – mit
starker Stimme sprechen | Dr. Monika
Hein, ISCKOBAL & Dr. Monika Hein
� 11:30 Coach the Coach: Coachingausbildung
für Personaler | Britt A. Wrede, Leader
in Mind GmbH
neu >>
BDVT | Halle 2.2, Stand O.36
� 09:15 Verkäufer erfolgreich motivieren
| Andres Steep, Aramis GmbH
� 09:45 Das Delphin-Prinzip. Erfolg durch
Leichtigkeit | Hans-Jürgen Lenz,
Werner Moser, balance Unternehmensberatung - Training und Coaching
� 10:15 Emotion messen heißt Motivation
sichtbar machen.
| Stefan Lapenat, MotivationsPotenzialAnalyse MPA
� 10:45 Wer gut klingt kommt gut an. Stimme
als Erfolgsfaktor in Training und
Coaching
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick
Bröskamp, intune-performance®
� 11:15
Voice sells! – Die Macht der Stimme im
Business
| Arno Fischbacher, Arno Fischbacher Stimme wirkt!
� 12:00 In 7 Schritten vom Mitarbeiter zur
authentischen Führungskraft
| Dorothee Schulte, IST-Studieninstitut
GmbH
� 12:15 Ungewöhnliche Trainingspfade
betreten
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 12:30 Erfolgreiches Entscheidungs-Coaching
mit der Double-T Methode | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 13:15
� 13:00 Was macht denn nur mein Körper?
Die 10 häufigsten körpersprachlichen
Entgleisungen im Vortrag
| Iris Weiß, IRIS HAAG® Training &
Beratung GmbH
� 13:45 Führen ohne Führungskräfte: Tschüss,
Chef! | Hans-Jürgen Lenz, Werner
Moser, balance Unternehmensberatung - Training und Coaching
� 13:30
„That walks not“ - 11 typische
Fettnäpfe in der internationalen
Zusammenarbeit | Iris Barnert, InterCultConsult
� 14:00 Reputationsmarketing: “Schönes
Wetter heute ...” Sinnvoller Small Talk
| Maud Beetz, Anne Kräuchi,
Knigge Live! Maud Beetz training &
coaching
� 14:30 Training metakognitiver Fähigkeiten –
Befreien Sie Ihren Kopf von unnötigem
Ballast! | Dr. Frank Steinhoff, Dr. Anke
Frieling, addisca gemeinnützige
GmbH
� 15:00 Kommunikationskiller E-Mail?! – mit
Stärken und Schwächen des Mediums
souverän umgehen
| Oliver Baltes, ISCKOBAL & Dr. Monika
Hein
Allgemeines
Sonderforen
Aktionsfläche 1 | Halle 2.2, Stand L.06
Talk Limvic – Wie das Unbewusste für
uns verkauft
| Ralph Hauck , Aramis GmbH
� 14:15 Was treibt Sie WIRKLICH an?
Motivation sichtbar machen | Stefan
Lapenat, MotivationsPotenzialAnalyse
MPA
� 14:45 Resilienz stärken - Burnout vermeiden
durch Kontemplations- und
Expressionsverfahren
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick
Bröskamp intune-performance®
� 15:15
Voice sells! – Fünf Momente, in denen
die Stimme entscheidet | Arno Fischbacher, Arno Fischbacher - Stimme
wirkt!
� 16:15 Knackige Alternativen zu Power Point Inhalte merkwürdig vermitteln
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 15:30 Coach the Coach für Führungskräfte:
Führung via Coaching
| Britt A. Wrede, Leader in Mind GmbH
� 16:00 Ich habe mich im Gefühl –
Selbstwahrnehmung und Empathie
| Prof. Dr. Gerhard Nowak,
IST-Studieninstitut GmbH
� 16:30 Moderation 2.0 – Mit dem Affinitätsprinzip zu mehr Effizienz in Meetings
und Großgruppen | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 17:00 Dauernörglern in Besprechungen
Parade bieten: Blickpunkt (Körper-)
Sprache | Iris Weiß, Joachim BeyerWagenbach, IRIS HAAG® Training &
Beratung
17
Sonderforen
Aktionsfläche Training | 15. Oktober 2014
Stand: 01. Juli 2014
Allgemeines
Sonderforen
Aktionsfläche 1 | Halle 2.2, Stand L.06
� 09:15 Die S.C.I.L. Performance Strategie –So
messen Sie Wirkungs- und Wahrnehmungskompetenzen
| Frauke Ion – Institut für Persönlichkeit
� 09:30 Kommunikationskiller E-Mail?! – mit
Stärken und Schwächen des Mediums
souverän umgehen | Oliver Baltes,
ISCKOBAL & Dr. Monika Hein
� 9:45
� 10:00 Coachingprogramme vs. Einzelcoaching anhand von Praxisbeispielen
| Britt A. Wrede, Leader in Mind GmbH
Tipps und Anregungen für fesselnde
Folien: Präsentationen, die haften
bleiben
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 10:15 Was Ihr Gehirn über Sie schon weiß
und Sie über Ihr Gehirn wissen sollten
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 10:45 Mythos Rhetorik - Der schmale Grat
zwischen Manipulation und
Überzeugung!
| Uwe Hermannsen,
Hermannsen-Concept
� 11:15
INSIGHTS MDI® - Stressprävention und
Burnout vermeiden!
| Martin Rhoese, INSIGHTS MDI International® Deutschland GmbH
� 11:45 Business Trainer 2.0 – Nachhaltigkeit
braucht interne Trainer!
| Marcello Liscia, Jan Liscia, Team Liscia
Franchise GbR
� 12:15 Heiß auf Führung und dann kalt
erwischt! Weshalb Management nicht
Führung ist | Detlef Gatzke, A-M-T
Management Performance AG
� 12:45 Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult
� 13:15
Das Reiss Profile® im Training und
Coaching
| Markus Brand, Institut für Persönlichkeit
� 13:45 Für Präsentationsprofis: Komplexe
Inhalte knackig und klar
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 14:15 Führung wirkt. Keine Führung auch.
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 14:45 Sprich damit Du Dich siehst – der
Schlüssel zu einer hohen
Kommunikationskompetenz
| Uwe Hermannsen,
Hermannsen-Concept
� 15:15
INSIGHTS MDI® und Emotionale
Intelligenz in der Personalentwicklung
| Annette Kurtzahn, INSIGHTS MDI
International® Deutschland GmbH
� 15:45 Arbeit muss Spaß machen! Eine Säule
der Nachhaltigkeit.
| Gianni Liscia,
Team Liscia Franchise GbR
� 16:15 Introvertiert und doch erfolgreich! Mit
dem MBTI® zu Selbstbewusstsein in
Führung oder Vertrieb
| Detlef Gatzke, A-M-T Management
Performance AG
� 16:45 Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult‘
18
Aktionsfläche 2 | Halle 2.2, Stand Q.40
17
� 10:30 Ich habe mich im Gefühl – Selbstwahrnehmung und Empathie | Prof. Dr.
Gerhard Nowak, IST-Studieninstitut
GmbH
� 11:00 Erfolgreiches Entscheidungs-Coaching
mit der Double-T Methode | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 11:30 Was macht denn nur mein Körper?
Die 10 häufigsten körpersprachlichen
Entgleisungen im Vortrag
| Iris Weiß, IRIS HAAG® Training &
Beratung GmbH
� 12:00 Internationalisierung fängt zuhause
an – 3 Möglichkeiten, wie Sie lokal
denkenden Mitarbeitern ‚glokales‘
Denken beibringen
| Iris Barnert, InterCultConsult
� 12:30 Reputationsmarketing: “Schönes
Wetter heute...” Sinnvoller Small Talk
| Maud Beetz, Anne Kräuchi,
Knigge Live! Maud Beetz training &
coaching
� 13:00 Process versus Content – Neue psychologische Erkenntnisse für den Umgang mit Veränderungen und Stress |
Dr. Frank Steinhoff, Dr. Anke Frieling,
addisca gemeinnützige GmbH
� 13:30 Im Brustton der Überzeugung – mit
starker Stimme sprechen | Dr. Monika
Hein, ISCKOBAL & Dr. Monika Hein
� 14:00 Führungsanforderungen der Zukunft Studie | Anette Stein-Hanusch, Leader
in Mind GmbH
� 14:30 In 7 Schritten vom Mitarbeiter zur authentischen Führungskraft | Dorothee
Schulte, IST-Studieninstitut GmbH
� 15:00 Moderation 2.0 – Mit dem Affinitätsprinzip zu mehr Effizienz in Meetings
und Großgruppen | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 15:30 Dauernörglern in Besprechungen
Parade bieten: Blickpunkt (Körper-)
Sprache | Iris Weiß, Joachim
Beyer-Wagenbach, IRIS HAAG®
Training & Beratung GmbH
� 16:00 Vom Gespräch zum Geschäft – 10
Grundregeln für den Aufbau von
Kontakten im Ausland | Iris Barnert,
InterCultConsult
� 16:30 Reputationsmarketing: Umgangsformen - Nice to have oder ein
Wirtschaftsfaktor? | Maud Beetz, Anne
Kräuchi, Knigge Live! Maud Beetz
training & coaching
� 17:00 Training metakognitiver Fähigkeiten –
Befreien Sie Ihren Kopf von unnötigem
Ballast! | Dr. Frank Steinhoff, Dr. Anke
Frieling, addisca gemeinnützige
GmbH
neu >>
BDVT | Halle 2.2, Stand O.36
� 09:15 Resilienz stärken - Burnout vermeiden
durch Kontemplations- und
Expressionsverfahren
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick Bröskamp intune-performance®
� 09:45 Voice sells! – Wie rechnet sich
Stimmcoaching im Vertrieb?
| Arno Fischbacher, Arno Fischbacher Stimme wirkt!
� 10:45 Ungewöhnliche Trainingspfade
betreten
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 11:45 Service durch Verkauf – Vom Berater
zum Verkäufer | Anette Sandgaard, Aramis GmbH
� 12:15 Scheitern für Könner. Der beste Umgang mit Niederlagen
| Hans-Jürgen Lenz, Werner Moser,
balance Unternehmensberatung Training und Coaching
� 12:45 Emotion messen heißt Motivation
sichtbar machen.
| Stefan Lapenat,
MotivationsPotenzialAnalyse MPA
� 13:15
Wer gut klingt kommt gut an. Stimme
als Erfolgsfaktor in Training und
Coaching
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick Bröskamp intune-performance®
� 13:45 Voice sells! – In fünf Schritten zur
überzeugenden Rednerstimme?
| Arno Fischbacher,
Arno Fischbacher - Stimme wirkt!
� 14:45 Knackige Alternativen zu Power
Point - Inhalte merkwürdig vermitteln
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 15:45 Talk Limvic – Wie das Unbewusste für
uns verkauft
| Ralph Hauck, Aramis GmbH
� 16:15 Erfolg ist machbar. Die wichtigsten
Faktoren für Ihren beruflichen Erfolg
| Hans-Jürgen Lenz, Werner Moser,
balance Unternehmensberatung Training und Coaching
� 16:45 Was treibt Sie WIRKLICH an? Motivation sichtbar machen.
| Stefan Lapenat,
MotivationsPotenzialAnalyse MPA
Sonderforen
Aktionsfläche Training | 16. Oktober 2014
Stand: 01. Juli 2014
� 09:15 Mythos Rhetorik - Der schmale Grat
zwischen Manipulation und
Überzeugung!
| Uwe Hermannsen,
Hermannsen-Concept
� 09:45 INSIGHTS MDI® und Emotionale Intelligenz in der Personalentwicklung
| Annette Kurtzahn, INSIGHTS MDI
International® Deutschland GmbH
� 10:15 Arbeit muss Spaß machen! Eine Säule
der Nachhaltigkeit.
| Gianni Liscia,
Team Liscia Franchise GbR
� 10:45 Heiß auf Führung und dann kalt
erwischt! Weshalb Management nicht
Führung ist
| Detlef Gatzke, A-M-T Management
Performance AG
� 11:15
Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult
� 11:45 Die S.C.I.L. Performance Strategie
– So messen Sie Wirkungs- und
Wahrnehmungskompetenzen
| Frauke Ion, Institut für Persönlichkeit
� 12:15 Tipps und Anregungen für fesselnde
Folien: Präsentationen, die haften
bleiben
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 12:45 Führung wirkt. Keine Führung auch.
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 13:15
Sprich damit Du Dich siehst - der
Schlüssel zu einer hohen
Kommunikationskompetenz
| Uwe Hermannsen,
Hermannsen-Concept
� 13:45 INSIGHTS MDI® - Stressprävention und
Burnout vermeiden
| Martin Rhoese, INSIGHTS MDI
International® Deutschland GmbH
Aktionsfläche 2 | Halle 2.2, Stand Q.40
� 09:30 Erfolgreiches Entscheidungs-Coaching
mit der Double-T Methode | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 10:00 Autsch: Vermeiden Sie die 7
stimmlichen Ausrutscher
| Joachim Beyer-Wagenbach, IRIS
HAAG® Training & Beratung GmbH
� 10:30 „That walks not“ – 11 typische
Fettnäpfe in der internationalen
Zusammenarbeit
| Iris Barnert, InterCultConsult
� 11:00 Reputationsmarketing: Umgangsformen - Nice to have oder ein
Wirtschaftsfaktor? | Maud Beetz, Anne
Kräuchi, Knigge Live! Maud Beetz
training & coaching
� 10:45 Wer kooperiert überlebt. Die
Kooperationsphilosophie für die Praxis
| Hans-Jürgen Lenz, Werner Moser,
balance Unternehmensberatung Training und Coaching
� 11:15
Emotion messen heißt Motivation
sichtbar machen.
| Stefan Lapenat,
MotivationsPotenzialAnalyse MPA
� 12:15 Voice sells! – Stimme als Türöffner im
Kundengespräch?
| Arno Fischbacher, Arno FischbacherStimme wirkt!
� 12:30 Coach the Coach: Coachingausbildung
für Personaler | Britt A. Wrede, Leader
in Mind GmbH
� 13:15
� 13:00 In 7 Schritten vom Mitarbeiter zur
authentischen Führungskraft
| Dorothee Schulte, IST-Studieninstitut
GmbH
� 14:15 Talk Limvic – Wie das Unbewusste für
uns verkauft | Ralph Hauck , Aramis
GmbH
� 13:30 Moderation 2.0 – Mit dem
Affinitätsprinzip zu mehr Effizienz in
Meetings und Großgruppen | Dr. Elmar
Willnauer, Competence on Top
� 14:00 Was macht denn nur mein Körper?
Die 10 häufigsten körpersprachlichen
Entgleisungen im Vortrag
| Iris Weiß, IRIS HAAG® Training &
Beratung GmbH
� 15:00 Reputationsmarketing: “Schönes
Wetter heute ...” Sinnvoller Small Talk
| Maud Beetz, Anne Kräuchi,
Knigge Live! Maud Beetz training &
coaching
� 15:15
� 15:30 Training metakognitiver Fähigkeiten –
Befreien Sie Ihren Kopf von unnötigem
Ballast! | Dr. Frank Steinhoff, Dr. Anke
Frieling, addisca gemeinnützige
GmbH
� 16:45 Was Ihr Gehirn über Sie schon weiß
und Sie über Ihr Gehirn wissen sollten
| Stephan Ehlers, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� 10:15 Service durch Verkauf – Vom Berater
zum Verkäufer
| Anette Sandgaard, Aramis GmbH
� 12:00 Kommunikationskiller E-Mail?! – mit
Stärken und Schwächen des Mediums
souverän umgehen | Oliver Baltes,
ISCKOBAL & D-r Monika Hein
� 14:45 Partner mit Biss – Businesspartner! Mit
Analyse, Strategie, ROI an den Tisch
der Entscheider
| Bernd Höcker, A-M-T Management
Performance AG
� 16:15 Für Präsentationsprofis: Komplexe
Inhalte knackig und klar
| Nadja van Uelft, KICK! Kölner Institut
für Creatives Kommunizieren
� 09:15 Das schaffst du schon - Tipps für
handfeste Krisen
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 11:45 Resilienz stärken - Burnout vermeiden
durch Kontemplations- und
Expressionsverfahren
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick Bröskamp, intune-performance®
� 14:15 Business Trainer 2.0 – Nachhaltigkeit
braucht interne Trainer!
| Marcello Liscia, Jan Liscia,
Team Liscia Franchise GbR
� 15:45 Das Reiss Profile® im Training und
Coaching
| Markus Brand, Institut für
Persönlichkeit
BDVT | Halle 2.2, Stand O.36
� 11:30 Process versus Content – Neue
psychologische Erkenntnisse für den
Umgang mit Veränderungen und
Stress | Dr. Frank Steinhoff, Dr. Anke
Frieling addisca gemeinnützige GmbH
� 14:30 Internationalisierung fängt zuhause
an – 3 Möglichkeiten, wie Sie lokal
denkenden Mitarbeitern ‚glokales‘
Denken beibringen
| Iris Barnert, InterCultConsult
Mental stark in unruhigen Zeiten
| Hans Grünzig, PTH-consult
neu >>
Allgemeines
Sonderforen
Aktionsfläche 1 | Halle 2.2, Stand L.06
Be happy - trainiere lieber unperfekt!
| Barbara Messer, Barbara Messer
training & progress
� 14:45 Erkenne Dich selbst. Wege ins
Zentrum des Seins
| Hans-Jürgen Lenz, Werner Moser
balance Unternehmensberatung Training und Coaching
� 15:15
Was treibt Sie WIRKLICH an?
Motivation sichtbar machen.
| Stefan Lapenat,
MotivationsPotenzialAnalyse MPA
� 15:45 Wer gut klingt kommt gut an. Stimme
als Erfolgsfaktor in Training und
Coaching
| Hinnerick Bröskamp, Hinnerick Bröskamp, intune-performance®
� 16:15 Voice sells! – Stimmcoaching für Konfliktgespräche?
| Arno Fischbacher, Arno Fischbacher Stimme wirkt!
� 16:00 Im Brustton der Überzeugung – mit
starker Stimme sprechen | Dr. Monika
Hein, ISCKOBAL & Dr. Monika Hein
� 16:30 Mentorenqualifikation als
Talentprogramm | Britt A. Wrede,
Leader in Mind GmbH
� 17:00 Ich habe mich im Gefühl –
Selbstwahrnehmung und Empathie
| Prof. Dr. Gerhard Nowak,
IST-Studieninstitut GmbH
19
Sonderforen
HR-RoundTable | Halle 2.1 | Stand U.22 und U.23
Praxisorientierte Vorträge und
Get-together beim HR-RoundTable
Dienstag, 14. Oktober 2014
� 09:20 Uhr | Endlich gefunden – Die perfekte Stellenanzeige
| Prof. Dr. Niels Brabandt, Vorstandsvorsitzender, NB Networks AG
Allgemeines
Sonderforum
Seit 2004 treffen sich Praxisvertreter aus dem Personalbereich bei jährlich 42 Abendveranstaltungen, die bundesweit
von Hamburg bis München stattfinden. Der HR-RoundTable bietet ihnen
die Möglichkeit, aktuelle Themen des Personalmanagements anzuhören,
selber zu referieren, sich mit Kollegen hierüber auszutauschen und das
Knowhow im Netzwerk branchenübergreifend zu erweitern. Mittlerweile
feiert der HR-RoundTable sein zehnjähriges Bestehen: Die ersten Feierlichkeiten dazu haben am 17. Juni 2014 bei tesa SE in Hamburg begonnen und
werden im Rahmen der Zukunft Personal fortgesetzt.
Bei den akquisefreien Veranstaltungen des HR-RoundTable geht es ausschließlich um den Erfahrungsaustausch und die Bandbreite der behandelten Themen reicht von „A“ wie Auslandseinsätze bis „Z“ wie Zeitmanagement. Die Veranstaltungen finden stets in lockerer Atmosphäre und
bei leckerem Essen statt.
Auch dieses Jahr ist der HR-RoundTable auf der Zukunft Personal wieder an
allen drei Messetagen mit hochkarätigen Referenten vor Ort, die im eigenen Vortragsraum in Halle 2.1, Stand U.23, ihre innovativen Ideen präsentieren und zur Diskussion stellen.
� 09:55 Uhr | Aktuelle Rechtsprechungen im Arbeitsrecht | Carsten
Keienburg, Manager Group HR Labour Law & Relations, Vaillant GmbH
� 10:30 Uhr | Refinanzierung von BGM | Wolfgang Elfinger,
Geschäftsführer, IAM GmbH - Institut für alternative Medizin
� 11:05 Uhr | Der Interim Manager als Konfliktlöser | Annemarie
Heidenhain, Partner, HR-Consultants GmbH
� 11:40 Uhr | Warum digitales BGM messbare Erfolge nicht nur in
Zahlen ausdrückt und wie es ganz nebenbei Menschen und
Unternehmen glücklich macht | Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb
und Marketing, vitaliberty GmbH
� 12:15 Uhr | Good, better, best – Mit der Leistungsdiagnostik auf´s
Siegertreppchen! | Christine Walker, Geschäftsführerin, PLU GmbH
� 12:50 Uhr | So gehen Sozialleistungen heute! Aktuelle Trends
| Rüdiger Zielke, Geschäftsführender Gesellschafter, PensionCapital
GmbH
� 13:25 Uhr | Entwicklung der Arbeitsplatzkultur – von der Stand-
ortbestimmung bis zum Change Management | Melanie Steinke,
Personalleiterin und Prokuristin, Pelzer Fördertechnik GmbH
� 14:05 Uhr | Die 5 entscheidenden Kriterien für ein garantiert
Wie gewohnt bekommen Sie am gegenüberliegenden Partnerstand des
HR-RoundTable Kaffee und Snacks gereicht. Zudem geben Ihnen fachkundige Experten Auskunft zu den Themen Arbeitsrecht (FPS), bAV (Pension
Capital), Bürokonzeption (Quickborner Team), Entsendung (FLEX Pat), Interim Management (HR-Consultants) und Outplacement (OPG).
Die Besucher erwartet am Partnerstand eine kleine Überraschung zum
zehnjährigen Jubiläum!
Die Vorträge der Abendveranstaltungen und der Messe sowie Termine und Themen zum HR-RoundTable finden Sie online unter:
>> www.hr-roundtable.de und www.hrm.de
Bei Fragen erreichen Sie Thomas Buck, der
auch Geschäftsführer der HR Informationssysteme GmbH & Co. KG ist, unter:
TBuck@HR-RoundTable.de
20
erfolgreiches Berufsleben! Praxisnahe Tipps vom Experten
| Jürn-F. Konitzer, Geschäftsführer KONITZER & TAFEL
� 14:40 Uhr | HRguidefix: Wie man Schneisen schlägt im
Dienstleister-Dschungel und Licht ins Dunkel bringt!
| Thomas Buck, Geschäftsführer, HR guidefix Research GmbH
� 15:00 Uhr | Neue Arbeitswelten erfolgreich implementieren – Best
Practice Beispiele gelungener Change Management-Prozesse |
Matthias Pietzcker, Geschäftsführender Gesellschafter, Quickborner
Team, Gesellschaft für Planung und Organisation GmbH
� 15:35 Uhr | Psychische Belastungen - immer problematischer - sind
diese messbar und vermeidbar? | Tim-Oliver Goldmann, Geschäftsführer, prima hr
� 16:10 Uhr | Lean Management ohne soziale Kompetenz ist wie
Fliegen nur „auf Autopilot“ | Kerstin Später, Lufthansa Technik AG
Leo Buchholz, HR Excellence Group GmbH
� 16:45 Uhr | Aktuelle Rechtsprechungen im Arbeitsrecht
| Dr. Alexandra Henkel, Fachanwältin für Arbeitsrecht,
Wirtschaftsmediatorin, F P S RECHTSANWÄLTE & NOTARE
Sonderforen
HR-RoundTable
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Donnerstag, 16. Oktober 2014
� 09:15 Uhr | Keine Zeit, kein Geld, keine Lust –
� 09:15 Uhr | Endlich nachhaltig – Führungskräftequalifikation
� 09:50 Uhr | Gesunde Führung | Andreas Dickmann, Manager Payroll &
� 09:50 Uhr | Internal Branding als strategische Stärkung der
Personnel Administration und Ilona Mika, Gesundheitsscout, Wilkinson
Sword GmbH
� 10:25 Uhr | Warum digitales BGM messbare Erfolge nicht nur in
Zahlen ausdrückt und wie es ganz nebenbei Menschen und
Unternehmen glücklich macht | Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb
und Marketing, vitaliberty GmbH
� 11:00 Uhr | Good, better, best - Mit der Leistungsdiagnostik auf´s
Siegertreppchen! | Christine Walker, Geschäftsführerin, PLU GmbH
nachhaltig und arbeitsintegriert gestalten | Prof. Dr. Niels Brabandt,
Vorstandsvorsitzender, NB Networks AG
Arbeitgebermarke | Nina Pothmann, Director Human Resources,
Tom Tailor Holding AG
� 10:25 Uhr | Führung und Motivation - neurowissenschaftliche
Ansätze zum Erfolg! | Tim-Oliver Goldmann, Geschäftsführer, prima hr
� 11:00 Uhr | Warum digitales BGM messbare Erfolge nicht nur in
Zahlen ausdrückt und wie es ganz nebenbei Menschen und
Unternehmen glücklich macht | Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb
und Marketing, vitaliberty GmbH
� 11:35 Uhr | Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und
� 11:35 Uhr | Vom Vorgesetzten zur Führungspersönlichkeit –
� 12:10 Uhr | Administration von Entgeltumwandlung – ein Kin-
� 12:10 Uhr | Zertifizierungen, Siegel, Wettbewerbe und
Mitarbeiterbindung in Zeiten des demographischen Wandels
| Mark Gregg, Geschäftsführer, BONAGO Incentive Marketing Group
GmbH
derspiel? | Martin Sauter, Managing Director, PensionCapital GmbH
München
� 12:45 Uhr | Muss Ruhestand wirklich RUHE-STAND bedeuten?
Chancen & Möglichkeiten für Arbeitgeber & Arbeitnehmer | Wilfried
Oberrath, Geschäftsführer, gmo - Gesellschaft für Managementberatung + Outplacement mbH
� 13:30 Uhr | Offizielle Pressekonferenz des HR-RoundTable | mit
Thomas Buck, Geschäftsführer, HR Informationssysteme GmbH & Co.
KG und weiteren Gästen
–richtet sich an Medienvertreter–
Allgemeines
Sonderforum
Führungskräfte-Trainings zeitgemäß gestalten | Prof. Dr. Niels
Brabandt, Vorstandsvorsitzender, NB Networks AG
Zukunftsweisende Personalentwicklung durch strukturierte
Selbsterfahrung | Michael Blochberger, Inhaber, CIT Institut für
Corporate Identity & Teamentwicklung
Arbeitgeberbewertungen: Erfolgreich durch den
Zertifizierungsdschungel | Dennis Utter, Regional Director Germany,
Austria, Switzerland and Poland, Top Employers Institute
� 12:45 Uhr | Wie erfolgreiche Einsätze mit Interim Manager/innen
in Unternehmen gelingen | Thomas Till, Geschäftsführer,
Till & Faber OHG
� 13:20 Uhr | Mitarbeiterbindung mittels Mitarbeiterführung: weiches
Thema, harte Fakten | Prof. Dr. Carsten Steinert, Professor, Hochschule
Osnabrück
� 13:55 Uhr | Rendezvous der Eisberge – Interkulturelle Begleitung
� 14:25 Uhr | Wer den Cent ehrt, schafft großen Wert: CSR für große
und kleine Unernehmen | Norbert Nitschke, Geschäftsführer
� 15:00 Uhr | Survival Tool für Stresshelden | Horst Kraemer, Vorstand,
Sen. Coach DBVC, Brainjoin Deutschland AG
von grenzüberschreitenden Arbeitsplatzwechseln | Guntram Maschmeyer, Business Development Manager, RSB Deutschland GmbH
� 14:30 Uhr | HRguidefix – Dienstleister effizient managen, auch im
Konzern | Thomas Buck, Geschäftsführer, HRguidefix Research GmbH
� 15:35 Uhr | Aktuelle Rechtsprechungen im Arbeitsrecht
� 14:50 Uhr | Aktuelle Rechtsprechungen im Arbeitsrecht
� 16:10 Uhr | Entscheidungs- und Legitimationsmuster im
� 15:25 Uhr | Trennungskultur: Gestalten von betriebsbedingten
| Dr. Alexandra Henkel, Fachanwältin für Arbeitsrecht,
Wirtschaftsmediatorin, F P S RECHTSANWÄLTE & NOTARE
nachhaltigen Personalmanagement | Dr. Jens Hoeppe, Direktor
Bereich Personalmanagement, Stadtsparkasse Düsseldorf
� 16:45 Uhr | Flexibles Trainingsmanagement als Herzstück
wirkungsvoller Bildungslandschaften: Ein Blick in die vielfältige
Praxis integrierter Bildungsprozesse | Christina Neuhoff, Management
Consultant, time4you GmbH communication & learning
| Dr. Alexandra Henkel, Fachanwältin für Arbeitsrecht,
Wirtschaftsmediatorin, F P S RECHTSANWÄLTE & NOTARE
Kündigungen – so sozialverträglich wie möglich | Horst van Gageldonk, Geschäftsführer, gmo - Gesellschaft für Managementberatung +
Outplacement mbH
� 16:00 Uhr | Dürfen wir uns bei Ihnen bewerben? Arbeitgeberattrak-
tivität unter der Lupe | Julia Rudolf, Leiterin HR, VDI GmbH
� 16:35 Uhr | Trends im Datenschutz/Datenrettung für Unternehmen:
HR an der Schnittstelle zwischen IT-Abteilung und Mitarbeiter |
Sylvia Haensel, Channel Manager DACH, Stellar Datenrettung
21
Sonderforen
E-Learning Forum | E-Learning Café | Halle 2.2
Dienstag, 14. Oktober 2014
� 09:30 - 09:45 Uhr
Einführung ins Tagesthema: “MOOC - mehr
als eine Modeerscheinung?”
Jochen Robes, HQ Interaktive
Mediensysteme
Allgemeines
Sonderforen
� 09:45 - 10:15 Uhr
Learning Delphi 2014 - die Zukunft des
digitalen Lernens
Dr. Lutz Goertz, MMB Institut für Medien- und
Kompetenzforschung
� 10:00 - 11:30 Uhr | E-Learning Café
speed coaching MOOCs (Massive Open
Online Courses)
Claudia Musekamp, Infoport E-Learning
Dr. Daniel Stämmler, Quadriga Hochschule
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e. V.
� 10:15 - 11:30 Uhr |
MOOCs und die Zukunft des Lernens - ist
Harvard für alle eine Illusion?
Moderation: Jochen Robes, HQ Interaktive
Mediensysteme
� 12:00 - 12:45 Uhr | S
Open HPI - E-Learning muss nicht einsam sein
Prof. Dr. Christoph Meinel,
Hasso-Plattner-Institut
� 13:00 - 13:30 Uhr
Enterprise 2.0 unplugged: Implikationen für
Lernen und HR jenseits der IT
Hans Georg Schnauffer,
Gesellschaft für Wissensmanagement
� 14:30 - 15:00 Uhr
HR Innovation - MOOCs, Flipped
Classrooms, Creative Spaces & Co.
Simon Dückert, Cogneon
� 15:00 - 15:30 Uhr |
Learning in the 21st Century – The adidas
Group New Way of Learning
Christian Kuhna, adidas Group
� 15:30 - 16:00 Uhr
Leadership for Global Responsibility – MOOC
zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit
Brigitta Villaronga, GIZ
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Donnerstag, 16. Oktober 2014
� 09:30 - 10:00 Uhr
Interkulturelle Kommunikation und
Collaboration: Storming. Norming.
Not performing?
Markus Eidam, Eidam & Partner
� 09:30 - 10:00 Uhr
Continuing Assessment mit Serious Gaming
Leopold Reif, SNTL Publishing
Management GmbH
� 10:00 - 11:30 Uhr | E-Learning Café
speed coaching „Einführung von E-Learning“
- Die Möglichkeiten von heute clever nutzen
Lore Reß, Daten und Dokumentation GmbH
Stefan Urke, LAOLA
Silvia Luber, Time2Learn
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e. V.
� 10:15 - 11:00 Uhr
Anleitung zum digitalen Fremd-Gehen: Kommunikation und Führung global erfolgreich
Dr. Fritz Audebert, ICUnet.AG
� 12:00 - 12:45 Uhr
Wie der digitale Wandel und die Zukunft der
Personalentwicklung zusammenhängen
Prof. Dr. Nele Graf, Hochschule für
angewandtes Management
� 13:00 - 13:30 Uhr | S
The future of learning: formal and informal
learning
Prof. Dr. Mien Segers, Maastricht
University
� 14:30 - 15:15 Uhr
Wissen, Lernen, Kompetenzentwicklung als
Erfolgsfaktoren in der Personalentwicklung
Dipl.Ing. Andreas Eißner,
Verband eLearning Business
Norddeutschland e.V.
� 15:30 - 16:15 Uhr
Wie verändern digitale Technologien den
Personalentwicklungsprozess?
Gerhard Wächter, Integrata AG
� 16:30 - 17:00 Uhr |
Personalentwicklung im digitalen Wandel
Thomas Jenewein, SAP AG
� 17:00 - 18:00 Uhr |
E-Learning Party
powered by CrossKnowledge,
Haufe Akademie, Linked: HR
� 16:00 - 17:00 Uhr |
Wie neue Lernformate das Corporate
Learning verändern
Moderation: Jochen Robes, HQ Interaktive
Mediensysteme
>> Weitere Vorträge zum Thema E-Learning finden Sie im Praxisforenprogramm
Kooperationspartner:
22
� 10:00 - 11:30 Uhr | E-Learning Café
speed coaching Serious Games – Virtuelle
3D Welten: Möglichkeiten und Chancen für
Unternehmen
Isabel Hammermann-Merker, KEYSTONE
Coaching
Markus Herkersdorf, TriCAT GmbH
Anja Röck, arise Coaching & Tutoring
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e. V.
� 10:15 - 11:00 Uhr |
Game-Based-Learning: Welches Konzept zu
welcher Anforderung?
Dr. Christoph Heinen, MARGA Business Simulations GmbH
Thorsten Unger, GAME Bundesverband der
Computerspielindustrie e.V
� 12:00 - 12:45 Uhr | S
Game-Based Skill Development & Training:
Wie HR Manager und Trainer betriebliches
Lernen steuern und bewerten können
Prof. Dr. Klaus Jantke, Fraunhofer IDMT
� 13:00 - 13:30 Uhr
Status Quo und Quo Vadis Games und Gamification in der Bildung
Thorsten Unger, GAME Bundesverband der
Computerspielindustrie e.V
� 14:30 - 15:00 Uhr
Gemeinsam lernen – Erfolgsmodell
Community?
Dipl.-Pädagoge/M.A. Axel Wolpert,
time4you GmbH communication
& learning
� 15:00 - 15:30 Uhr
Zukunft der Weiterbildung gestalten - Bedeutung kooperativer und mobiler Lernprozesse
im Unternehmen
Aristoteles Kabarganos, Cornerstone
OnDemand
� 15:45 - 16:15 Uhr
Mitarbeiter weltweit virtuell und
zeitlich unabhängig trainieren – mit Video
Role-Play
Andreas Kambach, TRIPLE A GmbH
� 16:15 - 17:00 Uhr
Wie Personaler von den Entwicklungen in der
mediengestützten Weiterbildung profitieren:
Ergebnisse der TNS Infratest Studie 2014
Andreas Vollmer, Studiengemeinschaft
Darmstadt
EXPERTENRAT E-LEARNING
Führende E-Learning-Pioniere unterstützen den
Bereich E-Learning als Expertenrat
Prof. Dr. Uwe Beck
Prof. Dr. Winfried Sommer
Allgemeines
Sonderforen
Prof. Dr. Winfried Sommer und Prof. Dr. Uwe Beck sowie Dr. Hartmut
Barthelmeß vom Virtuellen Hochschulverbund Karlsruhe (Vikar e.V.) bilden
den Expertenrat für das E-Learning Forum der Zukunft Personal. Die drei
E-Learning-Pioniere gestalten das dreitägige Programm zum Thema
und unterstützen den Messeveranstalter beim Ausbau des E-LearningBereichs.
Dr.-Ing. habil. Hartmut Barthelmeß
Begleitende Veranstaltung
PL Executive Forum
>> Partnerbeitrag
Learning Analytics and Passion
for Learning are the mottos of
the 5th Executive Forum especially designed for executives in HR, education and related functions of European corporations, an exclusive event with a limited number of selected
participants – by invitation only.
Foto: P. Howes
Foto: J. Dearborn
The main focus topic this year, demonstrated by Jenny Dearborn, Chief Learning Officer and Senior Vice President SAP and Peter
Howes, Senior Fellow Human Capital at the
Conference Board. Learning Analytics is is
the measurement, collection, analysis, and
reporting of data about learners and their environment, to understand and optimize learning and learning environments. We need to
use the “big data” available from learners in
combination with data sources from Finance, Sales and HR. Social and informal learning
needs to be considered alongside modern
methods like dashboards to measure the real value of learning and education as well as to predict KPIs like skills shortages, talent development, or
compliance issues. During the interactive sessions, thought leaders will
present and discuss new aspects in the field of learning and education in
small, exclusive groups.
Sponsors:
Focuses are on questions like:
•Whatistheimpactoftrainingonbusinessperformance?
•Whatistheoptimalleveloftraining?
•Wherecanwereducerisksorimprovecompliancebytraining?
•Howdoeslearningimpactretention,talentdevelopmentand
employee engagement?
The Executive Forum gives unique opportunity to exchange with peers,
thought-leaders and pioneers like Prof. Dr. h. c. Hasso Plattner, keynote
speaker and Leonardo Award Winner 2014, who will share his view on
“Passion for Learning”.
>> Monday, 13th October, 2014 | 10:00 – 17:00 hrs
Former Guest House of the Federal Republic of Germany
Steigenberger Grandhotel Petersberg near Bonn
>> Contact for registration for further information:
HRM Research Institute GmbH
Mrs. Sandra Schall
Rheinkaistr. 2 | 68159 Mannheim | Germany
Tel: +49 621 40166 335 | Fax: +49 621 40166 402
s.schall@ple-executive-forum.com
www.ple-executive-forum.com
Organizer:
23
Begleitende Veranstaltung
Leonardo – European Corporate Learning Award
Festive Ceremony of the 5th Leonardo European
Corporate Learning Award
The Leonardo Award provokes ongoing exchange between thought leaders in corporate learning and recognizes the achievements of those whose passion for improving educational engagement influences significant
changes in methods and practice globally for organizations and individuals. All awardees have initiated projects with model character, with a focus
on the interplay between knowledge and learning in companies and society, as well as the importance for the lifestyle of individuals and the success of businesses.
Foto: H. Plattner
Leonardo Award “Thought Leadership”
Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner,
founder of Hasso-Plattner-Institute and SAP SE
This category focuses on personalities who call established assumptions
about the organization of education into question and also do not shy
away from drawing fundamentally new conclusions: In an outstanding
manner Hasso Plattner is involved in the development and distribution of
highly advanced learning and teaching methods for science and research,
be it at the D-School in Stanford or at the Hasso-Plattner-Institute, declares
the explanatory statement of the Leonardo Advisory Board and Steering
Committee. He has played a significant part in the development of information technologies, also combines that with social sciences, so the statement goes on technologies and also combines that with social sciences.
Foto: C. Grieder
Leonardo Award “Company Transformation”
Calvin Grieder,
CEO and President of the
board of Bühler Management
AG Switzerland
This award category particularly focuses on the interaction of various aspects of personnel development – from knowledge and talent management, as well as training and E-learning concepts for life-long learning, to
corporate social responsibility (CSR) and intercultural approaches. At Bühler, the Leonardo Committee states, the core visions in product develop-
24
Foto: © Steigenberger Grandhotel Petersberg
ment and projects, and the attitudes towards learning technologies and
corporate learning are not only interconnected, but they form integral
parts of their company policy that is based on maximum responsibility
towards customers, stakeholders and employees. The jury found „ClassUnlimited“ particularly impressive – a program that allows apprentices to take
part in a four-month period abroad during their last year without missing
the regular classes at the vocational school: Classrooms are linked with
each other over thousands of kilometres through interactive buttons, sensory cameras and microphones.
Leonardo Award “Crossing Borders”
Foto: C. Jenner
Allgemeines
Veranstaltung
In 2014 the Leonardo – European Corporate
Learning Award will once again award bold and
persistent visionaries in the field of education in
the sense of Leonardo da Vinci: Visionaries who
have managed to understand and implement
learning as defined by the UNESCO’s four pillar
model for the educational demands of the 21st century: Learning to live
together; Learning to know; Learning to do; Learning to be.
Caroline Jenner,
CEO JA-YE Europe
This category awards companies and personalities who tread completely
new paths in their alternative approaches. This year the award goes to
Caroline Jenner, Chief Executive Officer of JA-YE Europe. In Europe, JA-YE
is the largest provider of educational programs, promoting responsible
entrepreneurship with unconventional, playful, creative and evocative
methods. The organization reaches 3.2 million students and pupils in 39
countries. It is a strong example of how companies, institutions, foundations and individuals can be encouraged to work together to equip young
people with the experiences and skills they need to become responsible
co-creators in the global economy.
>> Partnerbeitrag
Prof. Leif Edvinsson, Leonardo Ambassador
Sweden, President of “The New Club of Paris”
Prof. Günter Koch, Leonardo Ambassador
Austria, former Secretary General of “The
New Club of Paris”
The Leonardo Award has been founded to appreciate achievements in
“learning and knowing” – first hand for the benefit of corporate
organizations. It is about the optimization of processes, methods, tools,
motivations for learning, but even more about innovation in learning,
thereby reflecting the evolving if not revolutionary paradigms in a spirit
of both curiosity and respectfulness. When this award was founded, key
members of The New Club of Paris were invited to join its Advisory Board.
The Club’s mission states that “in order to master the future, we need more
intelligent modes of cultivation and exploitation, and a new balance between material and nonmaterial resources. Intellectual capital (comprising
assets such as human abilities, structural, relational and innovation capital,
as well as social capital) founded on clear, practiced values such as integrity, transparency, cooperation ability and social responsibility, constitute
the basic substance from which our future society will nurture itself”.
In this spirit, together with the other highly respected members of the
jury we felt that finding the best candidates is less about honoring prophets of new learning methods but rather about identifying of personalities
with entrepreneurial spirit - and as such catalyzing a new understanding
of what learning is: an integrative, holistic and multifaceted way of acquiring knowledge, not just for capturing and storing it in classical knowledge
management, but rather to infiltrate viruses of curiosity creating motivation: Motivation in changing organizations, people, pupils, employees, societies, companies for the better. In short: to make a difference in learning
impact.
The difference the Leonardo Award makes is that the selected awardees
not only are excellent designers of theoretical models of new learning,
they all proved in practice that their essential impact was in acting as
“learning entrepreneurs”. Think of Jimmy Wales, the founder of Wikipedia,
or the Stoll brothers, having created the industrial company Festo based
on the slogan “learning first”, or Sugata Mitra whose “hole in the wall” created a mass movement of youngsters in India keen to learn, who otherwise
would never have had the chance to acquire basic civil techniques such as
using computers and internet services. On social level we can all learn from
the “Jacques Delors Paradigm”. This year´s laureates, Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner, Mrs. Caroline Jenner and Mr. Calvin Grieder will give evidence of their
work at this year´s ceremony at Petersberg. We wholeheartedly congratulate them.
Learning and knowing obviously is key in social and societal innovation
processes - may they take place between people in general or as members
of corporations in specific. The interdependencies of societal and corporate learning have long been neglected, despite the fact that corporations
are vital actors in our learning society. To focus on this idea we apply it as
a criterion when studying the projects of the Leonardo Award candidates.
We interpret the ever growing and respected importance of the Leonardo
Award as a proof that such understanding is well founded, but still needs
broader acceptance and awareness.
Allgemeines
Veranstaltung
Foto: G. Koch
Foto: L. Edvinsson
Words of greeting: Learning as a social process
We congratulate the originators and sponsors of the Award for their appreciation of the most advanced minds in our days and we want to express
our thanks to our colleagues in the jury for our common constructive and
inspiring operation. We are proud and happy to be part of this thoughtful
community.
>> Monday, 13th October, 2014 | 18:00 hrs- 23:00 hrs
Former Guest House of the Federal Republic of Germany
Steigenberger Grandhotel Petersberg near Bonn
Under the patronage of:
Organizer:
Partners:
For registration and further information for the festive
Leonardo Award ceremony with gala dinner please contact:
>> HRM Research Institute GmbH
Mrs. Sandra Schall
Rheinkaistr. 2 | 68159 Mannheim | Germany
Tel: +49 621 40166 335 | Fax: +49 621 40166 402
s.schall@leonardo-award.eu | www.leonardo-award.eu
25
Begleitender Kongress
FUTURA
FUTURA: Der Fachkongress für professionelles Wissensmanagement,
innovative E-Learning Methoden und nachhaltige Personalentwicklung
Allgemeines
Begleitender Kongress
Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres nun zum zweiten Mal in Folge
Futura: Lern und Wissensmanagement im digitalen Zeitalter wird von der
Quadriga Hochschule Berlin in Kooperation mit dem Human
Resources Manager Magazin und der Messe Zukunft Personal zum zweiten Mal im Congress Centrum Ost auf dem Messegelände in Köln veranstaltet.
>> Referenten der folgenden
Referenten von SAP, adidas, Stadtwerke Düsseldorf, Institute of
Corporate Communication e.V. sowie von zahlreichen weiteren Großunternehmen und Mittelständlern geben Einblick in
Strategien und Entwicklungen im digitalen Zeitalter.
Lernen Sie die aktuellen Entwicklungen im Lern- und
Wissensmanagement kennen und tauschen Sie sich mit
Fachkollegen aus.
Foto: B. Hintzen
Organisationen beteiligen sich:
Dr. Lars Satow, Knowledge Transfer Architect, und Dr. Markus Peter,
Chief Development Architect bei
SAP, stellen neue Trends und ihre
sinnvolle Nutzung vor.
Foto: M. Peter
Foto: L. Satow
Der Futura Kongress am 15. & 16. Oktober in Köln fokussiert sich auf neue
Trends und Entwicklungen im Lern- und Wissensmanagement.
Foto: C. Rudrich
Der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf das Wissensmanagement im Unternehmen sind zentrale Themen, die den
vorausschauenden Personaler bewegen. Ein Großteil des Unternehmenswissens ist personengebunden. Damit dieses Wissen beim Ausscheiden
insbesondere von langjährigen Mitarbeitern nicht verloren geht, muss der
Wissenstransferprozess nachhaltig gestaltet werden. Digitale Lernmethoden können hierbei unterstützend eingesetzt werden.
Foto: H. von der Gracht
Einige Highlights des Kongresses:
Ist Weiterbildung ein neuer Lifestyle? Wie die
Zukunft der Lern- und Arbeitswelt aussieht, erklärt
Heiko von der Gracht, Leiter Think Tank vom Institute of Corporate Communication e.V. (incore).
Christina Rudrich, Innovation Manager bei adidas, zeigt in ihrem Exkurs über Gamification und
Game-based Learning, wie man sich auch im
Arbeitsumfeld spielerisch neues Wissen aneignen
kann.
Bernhard Hintzen, Leiter Personalmanagement
und Immobilien bei den Stadtwerken Düsseldorf,
berichtet aus der Praxis, welche Bedeutung dem
erfolgreichen Wissenstransfer in Veränderungsprozessen zukommt.
Abgerundet wird der erste Kongresstag durch ein gemeinsames Dinner
und erstklassige Drinks in einer Kölner Toplocation. Hierbei finden Sie auch
das optimale Umfeld, um Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern und zu
pflegen.
>> Besucher der Zukunft Personal und Kongressteilnehmen der
FUTURA sind herzlich zum Austausch unter Branchenkollegen auf der
E-Learning Party am 15. Oktober 2014, 17:00 - 18:00 Uhr
im Forum 5 | Halle 2.2 eingeladen.
>> powered by CrossKnowledge, Haufe Akademie Linked:HR
>> Mehr Informationen auf Seite 53
26
Allgemeines
Begleitender Kongress
>> Partnerbeitrag
Kontakt
Frederik Nyga
Kongressleiterin
Werderscher Markt 13
D-10117 Berlin
Alle Informationen zur Anmeldung und
zum Kongress finden Sie unter:
www.futura-kongress.de
*Das Kongressticket beinhaltet den
Besuch der Zukunft Personal
Tel +49 (0) 30/84 85 90
Fax +49 (0) 30/84 85 92 00
FUTURA: Lern- und Wissensmanagement
im digitalen Zeitalter
Quadriga Hochschule Berlin GmbH
Frederik.nyga@quadriga.eu
www.futura-kongress.de
Foto: Heimsoeth
KEYNOTES 2014
Erfolge beginnen im
Kopf – Wie Sie mit
mentaler Stärke &
Kraft Spitzenleistungen
erzielen
SMART CAREERS FOR WOMEN
26. - 27. September 2014
Messe Wien | Halle C
präsentiert von
Speakers Excellence
Foto: Rosenfeld
Antje Heimsoeth
Trainerin, Coach und Buchautorin in den Bereichen
Sport, Teamtraining, Führung und Management
„Smart Equality“:
An Exploration of the
Meaning of Equality
from a Global
Perspective
Foto: Schatzdorfer
Robert B. Rosenfeld
Gründer und CEO von Idea Connection Systems, Inc.
Erfolgreich als Frau in
einer männerdominierten
Arbeitswelt – Muss Frau
ein besserer Mann sein
um Erfolg zu haben?
Die Karriere- und Weiterbildungsmesse
für die Frau
Foto: Stampfer
Gertrude Schatzdorfer
Geschäftsführende Eigentümerin der
Schatzdorfer Gerätebau GmbH & Co. KG
ORIGINAL I.C.H.©:
Was macht Frauen
wirklich erfolgreich?
Eine gute Ausbildung?
Viel Praxis?
Networking?
Mag. Brigitte Stampfer
selbständige Self-Branding-Expertin
>
Alle Vorträge sind kostenfrei!
#JCWA14
Jetzt kostenlos online
registrieren und einen
exklusiven Persönlichkeitstest gewinnen!
www.job-and-career-for-women.at
Themen sind unter Anderem:
•
•
•
•
Arbeitgeber stellen sich vor
Frauen in Führung
Equal Pay
Frauen in MINT-Berufen
•
•
•
•
Frauen 50plus
Persönlichkeitsentwicklung
Start-up / Unternehmensgründung
Vereinbarkeit von Familie und Beruf
27
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
09:30 Uhr
Forum 1 | Halle 2.1
Keynote-Forum
Forum 2 | Halle 2.1
INQA-Thementag
10:00 - 10:15 Uhr
Forum 3 | Halle 2.2
Forum 4 | Halle 2.2
Wettbewerbsfähigkeit von
KMU sichern – mit qualifizierten
Arbeitskräften
Moderation: Peer-Oliver Villwock | Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Kein Stress mit dem Stress
Impulsgeber: Dr. Gregor Breucker |
BKK Dachverband
Auf der Suche nach dem
“perfekten” Azubi
M.A. Agnes Szymura | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Nina Krainz | Bau-Rechen- und
Verwaltungszentrum GmbH & Co. KG
Woran denkst Du bei HR, Teil 2? –
Austausch zwischen CXO + Studenten
zur Zukunft des Personalwesens
Moderation: Raphaele Rose | SP_Data
GmbH & Co. KG
12:00 - 13:30 Uhr
BDVT: Internationaler Deutscher
Trainings-Preis – Die Finalisten
präsentieren sich im Elevator Pitch
Bernd Braun | BDVT e.V. Der Berufsverband für Trainer, Berater und
Coaches
E
Strategische und
organisatorische Ausrichtung einer
Stadtverwaltung auf die
demografische Entwicklung
Effective personality assessment
in recruitment – What Germany can
learn from other countries
E
Innovation - lifeblood of
the learning society
Begrüßung und Einführung zu
den Thementagen der Initiative Neue
Qualität der Arbeit: Zukunft sichern,
Arbeit gestalten
09:30 - 09:45 Uhr
Forum 5 | Halle 2.2 |
E-Learning Forum
12:00 Uhr
12:30 - 13:30 Uhr
HR Innovation Slam
Prof. Dr. Nele Graf | Mentus GmbH
Global denken – regional
handeln: Personalmanagement der Zukunft
Raimund Becker | Bundesagentur für Arbeit |
powered by INQA
Dolores Burkert | Stadt Neuss
Dienstag
Übersicht
10:15 Uhr
09:30 - 11:00 Uhr
E Einführung ins Tagesthema:
"MOOC - mehr als eine Modeerscheinung?"
Jochen Robes, HQ Interaktive
Mediensysteme
Henrik Turk vom Stein |
Cubiks Germany GmbH
Boris Nemsic | TimeTec GmbH
MOOC und die Zukunft des Lernens - ist Harvard für alle eine Illusion?
Moderation: Jochen Robes | HQ
Interaktive Mediensysteme
S Open HPI - E-Learning muss
nicht einsam sein
E
Ist der Öffentliche Dienst
noch zu retten?
New frontiers in business learning: simulation & virtual worlds in
business acumen & leader training
Prof. Dr. Christoph Meinel |
Hasso-Plattner-Institut
09:45 - 10:15 Uhr
Learning Delphi 2014 - die Zukunft des
digitalen Lernens
Dr. Lutz Goertz | MMB Institut für Medien
und Kompetenzforschung
E-Learning Café
10:00 - 11:30 Uhr Speed Coaching
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e.V.
Forum 6 | Halle 3.1
The challenge of motivation – Add
value to your employee-benefits!
A Swedish idea for Europe
Olof Sundström | Benify Deutschland
GmbH
Candidate Insights – Anforderungen
und Suchverhalten von Kandidaten
verstehen und nutzen
Forum 7 | Halle 3.1
Jörg Rösch | StepStone Deutschland
GmbH
Willi Russ | dbb beamtenbund und
tarifunion, Berlin
Weiterbildung finanzieren:
Was, wer, wie wird gefördert?
M.A. Dorothee Stahl | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
09:30 - 11:00 Uhr | FutureLAB HR neu>> >> Diskutieren Sie mit!
New Work Order – Wege zu einer neuen Arbeitskultur
Birgit Gebhardt | XING AG
Forum 8 | Halle 3.2
FutureLAB HR
HR Solution Check
Darren Keegan, Bryan Rimmer |
TYCOON SYSTEMS INC
Personalentwicklung und
Strategie 2018Plus im Bundesverwaltungsamt - eine Herausforderung?
Sabine Lang |
Bundesverwaltungsamt
12:00 - 13:30 Uhr neu>>
Erfolgsstrategien und Recruiting-Tools der Zukunft entwickeln
Dr. Lars Janzik | Monster Worldwide
Deutschland GmbH
>> Diskutieren Sie mit!
Forum 9 | Halle 3.2
Unlock the full potential of HCM
with SAP® Organizational Visualization
by Nakisa®
Georg Schiebl | Nakisa
Zukunft heißt MINT
Moderation: Dr. Ellen Walther-Klaus
| MINT Zukunft schaffen, Die Intiative
der deutschen Wirtschaft
28
E
Expert
S
Sabrina Schuster | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
10:00 - 11:00 Uhr
International Networking
Lounge
Keynote-Speaker
Stark für Ausbildung - Gute
Ausbildung gibt Chancen
Linked:HR Networking
Open invitation
Science
Themereihe Cross Border Recruiting
Themenreihe Personal & Gesundheitswirtschaft
Themenreihe Corporate Health
Podumsdiskussion
Themenreihe Personal & Verwaltung
Themenreihe Berufliche Ausbildung
Themenreihe Social Media im Personalwesen
13:00 Uhr
15:30 Uhr
14:30 Uhr
14:30 - 16:00 Uhr
BGM - messbar erfolgreich!
Tom Conrads, Eva Woska-Conrades |
insa Gesundheitsmanagement
The design and decay of creative cultures
– how ideas die in the contemporary corporation
Alf Rehn | Åbo Akademi University, Finnland |
powered by the London Speaker Bureau
New Quality Slam –
Innovative Netzwerke der Initiative
Neue Qualität der Arbeit
Moderation : Dr. Julia Kropf | IFOK GmbH
Der Mensch als Treiber von
Innovationen
Führungskräfte der Polizei
NRW – Erwartungen, Rolle, Auswahl,
Entwicklung
Dieter Wehe | Polizei
Nordrhein-Westfalen
S Big Data im HR: Möglichkeiten
und Grenzen
Prof. Dr. Torsten Biemann |
Universität Mannheim
Nach den Sternen greifen Europapraktikum für
Auszubildende
Boris Selimovic | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Schule und Wirtschaft frühzeitig
zusammenbringen Berufsfelder
erkunden im Rheinisch-Bergischen
Kreis
Torsten Schmitt | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Developing an HR Personality
Timothy Phillips, Peter Jones
| Skylight GmbH
Die neue UniCredit Academy Austria setzt auf integriertes Lernen
und virtuelle Lernwelten.
Christoph Schmidt-Martensson
| create mediadesign GmbH
14:30 - 15:00 Uhr
HR Innovation - MOOCs, Flipped
Classrooms, Creative Spaces & Co.
Leadership for Global Responsibility ein MOOC zur Stärkung der
internationalen Zusammenarbeit
Brigitta Villaronga | GIZ
Müssen gute Führungskräfte
heute Psychologen sein?
Moderation: Bärbel Schwertfeger
| Wirtschaftspsychologie aktuell | powered by Wirtschaftspsychologie aktuell
Deutscher Psychologen Verlag GmbH
Enterprise 2.0 unplugged: Implikationen für Lernen und HR jenseits der IT
Hans Georg Schnauffer | Gesellschaft für
Wissensmanagement
Simon Dückert | Cogneon
15:00 - 15:30 Uhr
Learning in the 21st Century
– The adidas Group New Way of
Learning
Christian Kuhna | adidas Group
Deutschlands beste Jobportale 2014
- Präsentation des Qualitätstests mit
anschließender Prämierung
Ute Stümpel | PROFILO Rating-Agentur
GmbH, Wolfgang Brickwedde | ICR
Institute for Competitive Recruiting | powered by Deutschlands beste Jobportale
E Die goldene Runkelrübe – 10
goldene Tipps, schlechtes
Personalmarketing zu vermeiden
Jannis Tsalikis | VICE Deutschland
Initiativen der IHK Köln - Schule &
Wirtschaft
Pan-European HR Management – challenges and opportunities
Carolin Philipp | Industrie- und
Handelskammer zu Köln,
Rolf Slickers | Pullman Cologne
Moderation: Franz Langecker |
DATAKONTEXT
13:45 - 14:45 Uhr neu>>
HR Solution Check
Betriebliches
Gesundheitsmanagement
15:15 - 16:15 Uhr neu>>
HR Solution Check
Talentmanagement-Softwarelösungen
Learning at the moment of need performance support in action
Talent Management: Mitarbeiter als
Erfolgsfaktor
Alexander Gassmann | TTS GmbH
Marc Stoffel | Haufe-umantis AG
Impulsgeber: Rudolf Kast | Das
Demografie Netzwerk (ddn)
Gut beraten in die Zukunft:
Das KMU-Förderprogramm
“unternehmensWert: Mensch”
Impulsgeberin: Cornelia Schäff |
Bundesministerium für Arbeit und
Soziales
Dienstag
Übersicht
Gut beraten: Mit den Checks
der Initiative Neue Qualität der Arbeit
Impulsgeber: Prof. Dr. Christopher
Schlick | RWTH Aachen
16:30 Uhr
16:00 - 17:00 Uhr
Wie neue Lernformate das
Corporate Learning verändern
Moderation: Jochen Robes | HQ
Interaktive Mediensysteme
Verwaltung trifft Nachwuchs:
Was der Öffentliche Dienst als Arbeitgeber zu bieten hat und was mögliche
Mitarbeiter erwarten
Volker Halsch | arvato AG Bertelsmann
Die Anerkennung ausländischer
Berufsabschlüsse als Instrument der
Fachkräftesicherung
Jana Rezo-Flanze | Industrie- und
Handelskammer zu Köln,
Torsten Obert | IPS Liesche GmbH
Auslagerung und Datenschutzzertifizierung von Personalprozessen
RA Thomas Müthlein| DMC Datenschutz Management & Consulting
GmbH & Co. KG
E
Apadting to a changing
world – Respect is the thing!
Maija Eklöf | HENRY - The Finnish
Association for Human Resources
Management
How robots, big data and
algorithms automate work and
recruiting
Jan Kirchner | Wollmilchsau GmbH
Mitarbeiter gewinnen, motivieren und
binden 2015 – Herausforderungen im
deutschen Mittelstand
Diesen aktuellen Programmpunkt
finden Sie unter:
www.zukunft-personal.de
George Wyrwoll | Sodexo Pass GmbH
15:00 - 16:00 Uhr
Linked:HR Networking
Open invitation
INQA Thementag
Thema
Kenntnissstand
Austausch
English Language
Zielgruppe
Buchautor
Apero
Event
29
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Expert & Science
E
Strategische und organisatorische Ausrichtung
einer Stadtverwaltung auf die demografische
Entwicklung
Die goldene Runkelrübe – 10 goldene Tipps,
schlechtes Personalmarketing zu vermeiden
Dolores Burkert
Verwaltungsdirektorin und Dezernentin, Stadt Neuss
Innerhalb der nächsten Jahre scheidet eine sehr hohe Anzahl an Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern aus Verwaltungen aus. Der Kampf um gutes Fachpersonal hat
bereits begonnen. Tarifbindung und Besoldung bieten im Vergleich zur freien
Wirtschaft wenig Spielräume als Anreiz. Verwaltungen müssen sich entsprechend neu ausrichten und neben der Schaffung von Anreizen systematisch
Maßnahmen aufeinander abstimmen. Themen wie Wissensmanagement, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, Umgang mit älterem Personal aber auch der
Umgang mit einer jungen, modernen Generation spielen eine bedeutende Rolle.
Jannis Tsalikis
HR Director, VICE Deutschland
Im Dezember 2013 wurde die goldene Runkelrübe für schlechte HR Kommunikation zum ersten Mal verliehen. Prämiert wurden die schönsten Abscheulichkeiten des Personalmarketings. Diese schlechten Beispiele sind teilweise nicht nur
höchst amüsant, sie zeigen auch auf, wie man es nicht macht. Aus den Beispielen
leitet Jannis Tsalikis 10 goldene Tipps ab, die Personalern dabei helfen, künftig
schlechtes Personalmarketing zu vermeiden.
S
15:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
E
10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 6
E
14:30 - 15:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 6
Foto: J. Tsalikis
Foto: D. Burkert
09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Big Data im HR: Möglichkeiten und Grenzen
Foto: T. Biemann
Willi Russ
Zweiter Vorsitzender,
dbb beamtenbund und tarifunion, Berlin
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
E
Foto: B. Nemsic
Innovation - lifeblood of the learning society
Boris Nemsic
Executive Partner, Delta Partners,
Managing Director, TimeTec GmbH
16:30 - 17:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Tomorrow’s competitive advantage of European companies will rely to a vast
degree on the competitiveness of their employees – they need to stay ahead
of others, they need to learn every day. Agile learning in cooperation doesn’t
take place in formal training sessions – it happens when people work together,
exchanging experience and knowledge – it is called Social Learning. The telecommunication industry and the internet have not only changed the way we
communicate – they have transformed our society. These (technological)
innovations – lifeblood of any society - have also given us tools to support Social
Learning. Today there is no excuse anymore, to not start implementing aspects of
technology supported Social Learning.
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 5
S
Foto: C. Meinel
Open HPI - E-Learning muss nicht einsam sein
Prof. Dr. Christoph Meinel
Institutsdirektor und Geschäftsführer,
Hasso-Plattner-Institut
E-Learning im klassischen Sinn ist ein Vereinzelungsprozess: der Nutzer sitzt allein vor dem Rechner und muss die entsprechenden Inhalte selbst auswählen,
lernen (durchdringen, verstehen, memorieren) und selbst sämtliche inhaltlichen
Verknüpfungen und Zusammenhänge herstellen. MOOCs (Massive Open Online Courses) nehmen hingegen einen anderen Ansatz. Der Nutzer ist systemzentriert. Inhalte sind kürzer, präziser und thematisch fokussierter, um den
ELearner dort abzuholen, wo er im kurzfokussierenden virtuellen Raum steht.
Das „offline-Lernerlebnis“ wird verlagert: Lerngruppenräume, soziale Netzwerke, Gamificationansätze, Single-Sign-On oder kompetitive Elemete werden
eingebunden.
30
Prof. Dr. Torsten Biemann
Lehrstuhl für ABWL, Personalmanagement und Führung,
Universität Mannheim
Das weltweite Datenvolumen steigt kontinuierlich. Um Big Data sinnvoll nutzen
zu können, sind immer mehr Unternehmen auf der Suche nach neuen Methoden jenseits von händischen oder klassischen Auswertungsverfahren ihrer Daten.
Prof. Dr. Torsten Biemann stellt anhand von Beispielen neue Wege vor, wie Personalverantwortliche Big Data in ihren Organisationen sinnvoll einsetzen können. Er
zeigt jedoch zusätzlich auch Grenzen auf, wann die Analyse unternehmensinterner Daten für HR nicht erfolgversprechend ist. Als Basis für diese Überlegungen
umreißt er die Sichtweise eines evidenzbasierten Personalmanagements.
Demografiefolgen: Wie sieht das Gegensteuern aus? Dienen oder verdienen,
das ist die Frage! Wissenstransfer – Aber wie und mit wem?
E
Adapting to a changing world – Respect is the
thing!
Foto: M. Eklöf
Foto: W. Russ
Dienstag
Expert & Science
Ist der Öffentliche Dienst noch zu retten?
Maija Eklöf
Managing Director, HENRY – The Finnish Association for
Human Resource Management
Processes and process organizations have long been most important in improving the efficiency of all kind of organizations all over Europe. Equally creativity
and innovation are needed from employees and companies to ensure growth.
It is also well known that both time and space are needed for humans to be creative and innovative. Despite this, it seems that we do not get people to flourish
or get into their own ‘flow’ at work. What is missing? Research shows that soon
four different generations: Baby Boomers, Generations X, Y, and Z will be working
together, differing in values, communication and preferred leadership styles. Plus
the working environment is becoming more and more multicultural.
Zukunft bewegen
SMART CAREERS
IN THE AUTOMOTIVE
SECTOR
job and career at IAA Nutzfahrzeuge 2014 richtet sich zielgenau an
Fachkräfte aus der Automobilindustrie. Fach- und Führungskräfte finden
nicht nur neue Jobs, sondern auch Angebote zu persönlicher und
beruflicher Weiterbildung, Karriereplanung oder Work-Life-Balance.
Dienstag
Expert & Science
Erfahren Sie mehr unter:
––> iaa.jobandcareer.de
>> job and career at IAA Nutzfahrzeuge
25. September - 02. Oktober 2014
>> Treffen Sie attraktive Arbeitgeber
bei job and career in Halle 23
>> Online-Jobbörse der IAA Aussteller
Veranstalter job and career at IAA Nutzfahrzeuge
Unternehmensgruppe
In Kooperation mit
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
neu >> Themenreihe: Berufliche Ausbildung
„Berufliche Ausbildung“
Spätestens ab 2020 zeichnet sich ein
Engpass an qualifizierten Fachkräften in
den Unternehmen ab. Gleichzeitig wird
die Rekrutierung qualifizierter Auszubildender immer schwieriger – etwa weil sich junge Menschen häufiger für
ein Studium entscheiden. Doch die fortschreitende Flexibilisierung und
Durchlässigkeit innerhalb der beruflichen Bildung bietet zusammen mit
staatlichen Förderinstrumenten in der Weiterbildung vielfältige Perspektiven für eine kreative Personalarbeit.
Dienstag
Themenreihe
Die Fachberater der Industrie- und Handelskammer zu Köln und der
DIHK-Bildungs-GmbH Bonn, erläutern in der neuen Themenreihe „Berufliche Ausbildung“, wie Unternehmen die berufliche Ausbildung erstmals
positionieren oder wieder aktivieren und wie sie qualifizierte Bewerber
rekrutieren. Zudem präsentieren sie Förderinstrumente der betrieblichen
Weiterbildung und zeigen, wie Arbeitgeber Menschen mit im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen besser einbeziehen können. Schirmherr
der Veranstaltung ist der HR-Vordenker Thomas Sattelberger.
>> www.zukunft-personal.de/ausbildung
Programmübersicht | Dienstag, 14. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3 >> Best Practice
Auf der Suche nach dem “perfekten” Azubi
M.A. Agnes Szymura | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Nina Krainz | Bau-Rechen- und Verwaltungszentrum GmbH & Co. KG
Bei der Auswahl des/der Auszubildenden sind die Zeugnisse nicht immer ausschlaggebend. Man kann das Wissen mit anderen Instrumenten
überprüfen. Persönlichkeit und die Einstellung zur Berufswelt spielen dabei eine entscheidende Rolle. Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte
bringen Talente mit, die für jedes Unternehmen ein riesen PLUS sind. Und
was ist eigentlich mit jungen Müttern, die gerne eine Ausbildung in Teilzeit
absolvieren möchten? Welchen Nutzen hat denn das Unternehmen von
einem/einer Auszubildenden mit reduzierter Stundenzahl? Wie komme
ich eigentlich an einen/eine “perfekte(n)” Azubi/Azubine? Wo sind die Bewerber, die zu mir passen?
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Weiterbildung finanzieren: Was, wer, wie wird gefördert?
M.A. Dorothee Stahl | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Die finanzielle Förderung ist oft ausschlaggebendes Kriterium für die
Qualifizierung von Beschäftigten. Bildungsprämie, Meister BAföG und das
Länderprogramm Bildungsscheck NRW stärken die Weiterbildungsbereitschaft und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung.
Der Vortrag informiert über aktuelle Förderprogramme für Beschäftigte
und Unternehmen. Zudem bietet er einen Einblick in das Angebot der
Weiterbildungsberatung der IHK Köln.
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Stark für Ausbildung - Gute Ausbildung gibt Chancen
Sabrina Schuster | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Zeit für neue Lösungen! Der demografische Wandel ist in nahezu allen Branchen spürbar. Es wird immer schwieriger für Unternehmen,
geeigneten Nachwuchs für die betriebliche Ausbildung zu gewinnen.
Deshalb sind Ausbilderinnen und Ausbilder gefragt, auch Jugendliche,
die nicht die idealen Voraussetzungen mitbringen, professionell und
erfolgreich zu begleiten. Um das Ausbildungspersonal für diese besonderen Herausforderungen zu sensibilisieren und zu stärken, haben die
DIHK-Bildungs-GmbH und die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk im Rahmen des vom BMWi geförderten Projekts “Stark für Ausbildung” eine Qualifizierung entwickelt.
32
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 3.1, Forum 7 >> Best Practice
Initiativen der IHK Köln - Schule & Wirtschaft
Rolf Slickers | Pullman Cologne Cardin Philipp IHIC
Die Kooperation von Schulen und Unternehmen kann unterschiedlichste
Facetten haben und ist nicht auf ein Format beschränkt. Die IHK Köln fördert umfassende Kooperationen ebenso wie Einzelvorträge von Unternehmen in unterschiedlichen Schulformen.
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Schule und Wirtschaft frühzeitig zusammenbringen Berufsfelder
erkunden im Rheinisch-Bergischen Kreis
Torsten Schmitt | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Wie kann man als Personalverantwortlicher dem drohenden Fachkräftemangel im eigenen Unternehmen begegnen? Die Berufsfelderkundung
in Kooperation mit Schulen bietet Betrieben die große Chance, sich mit
geringem Aufwand vorbeugend zu engagieren und frühzeitig potenzielle
Fachkräfte kennenzulernen. Der Rheinisch-Bergische Kreis bietet Betrieben ein innovatives und regional abgestimmtes Umsetzungskonzept der
Berufsfelderkundung an, damit auch weniger bekannte und attraktive Berufsfelder, bei der späteren Berufs- und Studienwahl der Schüler berücksichtigt werden.
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 7 >> Best Practice
Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse als Instrument der
Fachkräftesicherung
Jasna Rezo-Flanze | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Torsten Obert | IPS Liesche GmbH
Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft vor große Herausforderungen. Die Auswirkungen sind bereits in einigen Branchen, wie z.B. im Pflegebereich aber auch in der Elektrobranche
deutlich zu spüren. Neben den bekannten und bewährten Instrumenten
zur Fachkräftesicherung ist die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ein weiteres Instrument, um vor allem vorhandene inländische
Qualifikationspotenziale zu heben. In unserem Vortrag informieren wir
Sie über das Anerkennungsverfahren innerhalb der IHK und stellen Ihnen
Best-Practice Beispiele vor.
z 16:30 - 17:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Nach den Sternen greifen - Europapraktikum für Auszubildende
Boris Selimovic | Industrie- und Handelskammer zu Köln
Im Vortrag wird erläutert, wie wichtig es in den Zeiten eines zusammenwachsenden Europas geworden ist, bereits in der Ausbildung sprachliche
und interkulturelle Kompetenzen zu gewinnen um optimal für den Arbeitsmarkt aufgestellt zu sein. Es werden Förder- und Beratungsmöglichkeiten für Interessierte vorgestellt.
Weitere Veranstaltungen am 15. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Gezielte Azubi-Ansprache oder eher Ziel verfehlt?
Highlights der Studie Azubi-Recruiting Trends 2014
Felicia Ullrich | u-form Testsysteme GmbH & Co. KG
z 14:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 4 |
Berufsausbildung im Um-und Aufbruch: Das
Aktionsprogramm von DGFP und HR Alliance
Moderation: Thomas Sattelberger | Human Resources
Alliance e. V
z 16:30 - 17:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 1
Ist Ihr Haus ein BEST PLACE TO LEARN? Wie Sie Ihre
Ausbildungsqualität optimieren, Talente gewinnen und Ihre
Rentabilität steigern.
Dieter Sicking, Heiko Köstring, Niels Köstring | AUBI-plus GmbH
Themenreihe: Personal und Verwaltung
„Personal & Verwaltung“
>> www.personalundverwaltung.de
Programmübersicht | Dienstag, 14. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 4 | E
Strategische und organisatorische Ausrichtung einer
Stadtverwaltung auf die demografische Entwicklung
Dolores Burkert | Stadt Neuss
Innerhalb der nächsten Jahre scheidet eine sehr hohe Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Verwaltungen aus. Der Kampf um gutes
Fachpersopnal hat bereits begonnen. Tarifbindung und Besoldung bieten
im Vergleich zur freien Wirtschaft wenig Spielräume als Anreiz. Verwaltungen müssen sich entsprechend neu ausrichten und neben der Schaffung von Anreizen systematisch Maßnahmen aufeinander abstimmen.
Themen wie Wissensmanagement, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, Umgang mit älterem Personal aber auch der Umgang mit einer jungen,
modernen Generation spielen eine bedeutende Rolle.
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 6 | E
Ist der Öffentliche Dienst noch zu retten?
Willi Russ | dbb beamtenbund und tarifunion, Berlin
Demografiefolgen:
Wie sieht das Gegensteuern aus?
Dienen oder verdienen, das ist die Frage!
Wissenstransfer – Aber wie und mit wem?
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Personalentwicklung und Strategie 2018Plus im Bundesverwaltungsamt - eine Herausforderung?
Sabine Lang | Bundesverwaltungsamt
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen mit ihren Kompetenzen und
ihrem Engagement den wichtigsten Erfolgsfaktor für das Bundeverwaltungsamt dar“ so formuliert es die Strategie 2018Plus. Die Strategie schlägt dabei
eine Brücke zwischen den Richtungsentscheidungen zu den Geschäftsfeldern und dem zentralen internen Service „Personal“ in seinen Dimensionen Personalplanung und -gewinnung, Personaleinsatz und -betreuung, Personalentwicklung sowie Nachfolgeregelung und Wissenstransfer.
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Führungskräfte der Polizei NRW – Erwartungen, Rolle, Auswahl,
Entwicklung
Dieter Wehe | Polizei Nordrhein-Westfalen
Die Polizei Nordrhein-Westfalen (NRW) steht wie viele Organisationen vor
großen Herausforderungen. Stichworte sind hier demografische Entwicklung, Dienstausfälle und -einschränkungen, Ressourcenreduzierung, Aufgabenzuwachs und Organisationsanpassungen. Führungskräften kommt
in diesen Aufgabenfeldern eine bedeutende Gestaltungsrolle zu. Das Innenministerium (Ministerium für Inneres und Kommunales NRW) hat bereits ein Maßnahmenbündel zur Personalentwicklung für Führungskräfte
in Kraft gesetzt. Die Polizei NRW sieht in einer erfolgreichen Führung und
Zusammenarbeit eine Grundbedingung für die Leistungsfähigkeit und
Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter.
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 6 |
Verwaltung trifft Nachwuchs: Was der Öffentliche Dienst als
Arbeitgeber zu bieten hat und was mögliche Mitarbeiter erwarten
Moderation: Volker Halsch | arvato AG Bertelsmann
Podiumsdiskussion mit: Dolores Burker, Stadt Neuss | Nathalie
Himbert, Zeppelin Universität Friedrichshafen | Godehard Elsner,
Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW, Düsseldorf
Der Nachwuchs auch und vor allem im Öffentlichen Dienst wird knapp,
vor allem für zukünftige Fach- und erst recht für Führungskräfte. Die Verwaltungen unternehmen große Anstrengungen, um für geeigneten Nachwuchs zu sorgen. Aber wissen sie überhaupt, was junge Menschen von ihrer zukünfigen Beschäftigung erwarten und mit welchen Pfunden können
sie wuchern? Was hat der Öffentliche Dienst zu bieten und was erwartet
der Nachwuchs von seinem zukünftigen Arbeitgeber - dazu diskutieren
die Betroffenen miteinander.
Dienstag
Themenreihe
Personaler
verfügen
im
öffentlichen Dienst häufig über kleinere Budgets als ihre Kollegen in der
freien
Wirtschaft.
Einfallsreichtum
ist gefragt, um Fachkräfte für den Public Sector zu finden und
weiter zu entwickeln. Die Themenreihe „Personal & Verwaltung“ gibt dazu
neue Impulse, die auch HR-Manager aus anderen Branchen nutzen können.
Kooperationspartner
innovative
VERWALTUNG
33
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
INQA-Thementag
Thementage
der Initiative
Neue Qualität
der Arbeit:
Zukunft sichern, Arbeit
gestalten
Dienstag
Thementag
Wie wir morgen arbeiten werden, entscheidet
sich schon heute: Die Initiative Neue Qualität der
Arbeit unterstützt Unternehmen dabei, die Weichen Richtung Zukunft zu stellen. Auf den Thementagen präsentiert die Initiative Impulse und
praxisnahe Gestaltungsansätze für ein zukunftsfähiges Personalmanagement entlang der vier
zentralen Themenfelder Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz.
Worauf kommt es zukünftig an, um kompetentes Personal zu gewinnen und Beschäftigungsfähigkeit zu sichern? Wie entwickelt sich
Führung und welche Herausforderungen sind
damit verbunden? Mit welchen Instrumenten
lassen sich Arbeitsbedingungen so gestalten,
dass sie zukunftsfähig bleiben? Worauf kommt
es aus Sicht der Beschäftigten besonders an?
Und welche Ansätze und Lösungen sind speziell
für kleinere und mittelständische Unternehmen
(KMU) relevant?
Diese und weitere Fragen diskutieren Referentinnen und Referenten, Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis sowie die Themenbotschafter der Initiative
Thomas Sattelberger, Dr. Natalie Lotzmann, Prof.
Dr. Jutta Rump und Rudolf Kast. Zudem erhalten
Besucherinnen und Besucher Anregungen und
Informationen über Service- und Beratungsmöglichkeiten für die betriebliche Praxis.
Besuchen Sie uns auch auf dem Messestand der
Initiative Neue Qualität der Arbeit gleich neben
dem Praxisforum 2 | Halle 2.1 HR Services – wir
freuen uns auf Sie!
>> Keynote- Vortrag
09.30 - 11.00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Global denken – regional handeln:
Personalmanagement der Zukunft
Raimund Becker | Vorstandsmitglied |
Bundesagentur für Arbeit
34
Programmübersicht
10:00 - 10:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Begrüßung und Einführung zu den Thementagen der Initiative Neue Qualität der Arbeit:
Zukunft sichern, Arbeit gestalten
10:15 - 11:00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Wettbewerbsfähigkeit von KMU sichern – mit
qualifizierten Arbeitskräften
Qualifizierte Arbeitskräfte sichern die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen: Der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit
bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot speziell für KMU, das passende Fachkräfte
vermittelt, finanzielle Unterstützung gibt und
zu allen Fragen rund um Qualifizierung von
Beschäftigten berät. Eine Grundlage dafür sind
die INQA-Checks der Offensive Mittelstand, um
gemeinsam mit den Unternehmen betriebliche
Handlungsbedarfe zur Umsetzung einer zukunftsfähigen Personalpolitik zu identifizieren
und zu bearbeiten.
Moderation: Peer-Oliver Villwock,
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Podiumsdiskussion mit: Birgit Domschke, Bundesagentur für Arbeit // Oleg Cernavin, BC Verlag
12.00 - 12.45 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Kein Stress mit dem Stress
Impulsvortrag mit anschließender
Podiumsdiskussion
Multitasking, Termin- und Leistungsdruck sowie häufige Arbeitsunterbrechungen sind die
Stressfaktoren unserer Arbeitswelt. Das Projekt
Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) bietet konkrete Unterstützungsangebote
für den Umgang mit Stress – von der Analyse
möglicher Fehlbelastungen bis zu konkreten
Tipps für die tägliche Praxis. Im Gespräch mit
Praktikern werden Antworten auf folgende Fragen gesucht: Wie begegnen die anwesenden
Unternehmen den genannten Herausforderungen? Wie fördern sie die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden konkret? Welche Maßnahmen haben sich besonders bewährt?
Impulsgeber: Dr. Gregor Breucker, BKK Dachverband
Moderation: André Große-Jäger,
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Podiumsdiskussion mit: Dr. Natalie
Lotzmann, SAP AG // Michael Treixler,
SKOLAMED GmbH // Christine Wildenhues,
Rewe-Group // Olga Zumstein, BASF
13:00 - 13:30 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Gut beraten: Mit den Checks der Initiative
Neue Qualität der Arbeit
Impulsvortrag und Vorstellen der
INQA-Checks
Aller Anfang ist schwer – auch wenn es um kontinuierliche Verbesserungsprozesse in Unternehmen geht. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit
bietet verschiedene Checks zu zentralen unternehmerischen Handlungsfeldern als praktische
Hilfe zur Selbsthilfe an. Insbesondere in kleinen
und mittelständischen Unternehmen dienen
sie als gemeinsamer Referenzstandard für zeitgemäße Unternehmensführung, ermöglichen
einen niedrigschwelligen Einstieg und führen
auf tiefergehende Angebote der Partner der Initiative hin. Vorgestellt werden die INQA-Checks
„Guter Mittelstand“, „Personalführung“ und
„Pflege“.
Impulsgeber Dr. Christopher M. Schlick, RWTH
Aachen
Moderation: Achim Sieker,
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Podiumsdiskussion mit: Dr. Annette Icks, Mittelstandsforschung Bonn // Oleg Cernavin, BC Verlag
// Silke Paritschkow, TU Dresden
14.30 - 15.15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
New Quality Slam – Innovative
Netzwerke der Initiative Neue Qualität der
Arbeit
Netzwerkbeiträge und Reflexionsrunde
Lassen Sie sich inspirieren von einem New Quality Slam und lernen Sie vier Netzwerke der Initiative, ihre Akteure und Visionen kennen. Die
INQA-Partnernetzwerke Demografie-Experten
(DEx e.V.), Demographie-Netzwerk (ddn e.V.), Offensive Mittelstand und Offensive Gutes Bauen
verbindet das gemeinsame Interesse an Kooperation und Austausch rund um das Thema Qualität der Arbeit. Die Themenvielfalt im Slam reicht
von Unterstützungs- und Beratungsangeboten
für betriebliches Demografie- und Personalmanagement bis hin zur Qualitätssicherung in der
Baubranche.
Moderation: Dr. Julia Kropf, IFOK GmbH
Podiumsdiskussion mit: Dr. Rainer Thiehoff, Das
Demographie Netzwerk (ddn)// Maritna Schmeink,
Das Demographie Netzwerk (ddn) // Achim Sieker,
BMAS / Offensive Gutes Bauen // Andreas Ihm, itb
/ Offensive Mittelstand // Anne Marie Glowienka,
Demografie Experten e.V.
Award: HR Innovation Slam
Innovation ist in den letzten Jahren zum Credo
der Unternehmen geworden: Wer erfolgreich
sein will, muss innovativ sein. Aber wie öffnet
man einer guten Idee den Weg? Wie gelingt
Innovation in Organisationen, in denen der
Leitspruch herrscht: „never change a running
system“? Und wie passt Innovation mit einer
tendenziell älter werdenden Bevölkerung zusammen? Der Impulsvortrag macht auf die Bedeutung der Innovationsfähigkeit aufmerksam
und zeigt, dass traditionelle Denkmuster und
Verfahrensweisen Innovation eher behindern.
Vorgestellt wird die INQA-Potenzialanalyse als
Selbstcheck.
Impulsgeber: Rudolf Kast | Das Demographie
Netzwerk (ddn)
Moderation: Christopher M. Schlick | RWTH
Aachen
Podiumsdiskussion mit: Dr. Natalie
Lotzmann, SAP AG // Gordon Lemme, Technische
Universität Dresden // Silke Burger, BurgerGruppe
16:30 - 17:00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Gut beraten in die Zukunft: Das KMUFörderprogramm “unternehmensWert:
Mensch”
Podiumsdiskussion
Mit
ganzheitlichen
Personalstrategien KMU fit für die Zukunft machen:
unternehmensWert:Mensch
bietet
KMU
professionelle Beratung, um gemeinsam mit
Ihren Beschäftigten Veränderungsprozesse
anzuschieben und passgenaue Lösungen zu
entwickeln – von der Personalführung über
Wissenstransfer bis zur Gesundheitsförderung.
Auf dem Podium kommen Programmverantwortliche mit Vertreterinnen und Vertretern
aus Unternehmen zusammen, die bereits
an der Beratung teilgenommen haben. Dabei geht es darum, was das Programm konkret im Betrieb bewirken kann und wie es mit
unternehmensWert:Mensch ab 2015 weitergeht.
Impulsgeberin: Cornelia Schäff, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Moderation: Doreen Molnár
| Bundesministerium für Arbeit und Soziales
12:30 Uhr | Halle 2.1, Forum 1
Finale des HR Innovation Slams:
Kür der besten HR Innovation 2014
Zum vierten Mal wird mit dem HR Innovation Slam das innovativste Projekt, Produkt oder die innovativste
Forschungsarbeit des Jahres für das Personalmanagement gewählt. Vier Innovatoren präsentieren ihre Innovation in
jeweils 10 Minuten und die Zuschauer können live vor Ort oder im Internet
mitfiebern und abstimmen, wer das Rennen macht und „HR Innovator
2014“ wird. Der Slam ist mit einem Preisgeld von 2.500 Euro und einem
Jahresabonnement der Zeitschrift Personalwirtschaft dotiert.
Dienstag
Award
15:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Der Mensch als Treiber von Innovationen
Impulsvortrag und Podiumsdiskussion
Wir laden Sie herzlich zum Finale des Jahres 2014 ein: am 14. Oktober von
12:30 bis 13:30 Uhr, Halle 2.1, Forum 1. Seien Sie vor Ort dabei und erleben
Sie live, welche Innovation von Ihnen und Ihren HR-Kollegen zum Sieger
gekürt wird. Sie können natürlich auch online teilnehmen. Hier können Sie
sich zum Finale registrieren:
>> www.hrinnovationslam.de/zuschauer-anmeldung
Freuen Sie sich mit uns schon jetzt auf die Gewinner der drei Vorentscheide Talentory aus der Schweiz (strukturiertes Empfehlungsmanagement in Sozialen Netzwerken), Mercury-Puzzle aus Österreich (online-Assessment, das die Lebensläufe der Bewerber automatisch analysiert und
die Vorauswahl der Bewerber deutlich erleichtert), Firstbird, (webbasierte
Mitarbeiter-Empfehlungsplattform, mit der Unternehmen ein modernes
“Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter”-Programm einführen) und die „Wildcard“ der Fachjury: Tandemploy (Plattform, die Arbeitnehmer und Unternehmen bei der Umsetzung des Jobsharing-Arbeitsmodells unterstützt).
>> Weitere Informationen auf www.hrinnovationslam.de
Der Slam ist ein Non-Profit-Projekt der Mentus GmbH und reflact AG und
wird unterstützt von folgenden Partnern:
Ein Non-Profit-Projekt von
Partner
35
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 09:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1
Foto: R. Becker
Global denken – regional handeln:
Personalmanagement der Zukunft
Unternehmen werden in Zukunft nationale und internationale Herausforderungen umso erfolgreicher
meistern, je besser sie die erforderlichen Entwicklungs- oder Veränderungsprozesse gestalten können.
Arbeitgeber und ihre Personalmanager sowie Arbeitnehmer sind gleichermaßen gefordert. Auf Grundlage
der aktuellen Arbeitsmarktentwicklung in Deutschland und Europa geht BA-Vorstandsmitglied Raimund
Becker in seinem Keynote-Vortrag auf die zentralen
Zukunftsfragen für Unternehmen ein – insbesondere
auf die Qualifizierung der Mitarbeiter und weitere
Handlungsfelder der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Er beleuchtet, auf welche Lösungsansätze und
Raimund Becker
Vorstandsmitglied |
Bundesagentur für Arbeit
powered by Initiative Neue Qualität der Arbeit
Hilfestellungen Personalverantwortliche dafür zurückgreifen können. Hinzu kommt der Blick „nach Innen“,
denn Personalmanagement ist auch ein Erfolgsfaktor
für die Agentur für Arbeit.
>>
Weitere Informationen auf Seite 8
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: N. Kraniz
Foto: A. Szymura
Dienstag | 9:30 Uhr
Auf der Suche nach dem
“perfekten” Azubi
M.A. Agnes Szymura
Ausbildungsstellenvermittlerin
| Industrie- und Handelskammer
zu Köln
Nina Krainz
Bau-Rechen- und
Verwaltungszentrum
GmbH & Co. KG
Bei der Auswahl des/der Auszubildenden sind die
Zeugnisse nicht immer ausschlaggebend. Man kann
das Wissen mit anderen Instrumenten überprüfen.
Persönlichkeit und die Einstellung zur Berufswelt spielen dabei eine entscheidende Rolle. Jugendliche mit
Zuwanderungsgeschichte bringen Talente mit, die für
jedes Unternehmen ein riesen PLUS sind. Und was ist
eigentlich mit jungen Müttern, die gerne eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren möchten? Welchen
Nutzen hat denn das Unternehmen von einem/einer
Auszubildenden mit reduzierter Stundenzahl? Wie
komme ich eigentlich an einen/eine “perfekte(n)” Azubi/Azubine? Wo sind die Bewerber, die zu mir passen?
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | Stand U. 17
>>
Best Practice
powered by Industrie- und Handelskammer zu Köln
E
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: D. Burkert
Strategische und organisatorische Ausrichtung einer Stadtverwaltung auf die
demografische Entwicklung
Dolores Burkert
Verwaltungsdirektorin und
Dezernentin | Stadt Neuss
Innerhalb der nächsten Jahre scheidet eine sehr hohe
Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Verwaltungen aus. Der Kampf um gutes Fachpersonal
hat bereits begonnen. Tarifbindung und Besoldung
bieten im Vergleich zur freien Wirtschaft wenig Spielräume als Anreiz. Verwaltungen müssen sich entsprechend neu ausrichten und neben der Schaffung von
Anreizen systematisch Maßnahmen aufeinander abstimmen. Themen wie Wissensmanagement, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, Umgang mit
älterem Personal aber auch der Umgang mit einer jungen, modernen Generation spielen eine bedeutende
Rolle.
Public Sector
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 09:30 - 09:45 Uhr
Foto: J. Robes
Einführung ins Tagesthema: "MOOC - mehr
als eine Modeerscheinung?"
Jochen Robes
Senior Consultant | HQ Interaktive
Mediensysteme
Seit 2011 Stanford drei seiner Lehrveranstaltungen als
offene Online-Kurse anbot und sich, fast über Nacht,
über 150.000 Teilnehmer für diese Kurse anmeldeten,
spricht die Welt von Massive Open Online Courses,
kurz „MOOCs“. Coursera, ein 2012 gegründeter
MOOC-Anbieter, hat heute bereits über 600 Kurse in
seinem Portfolio. Über 8.000.000 Interessierte haben
sich allein dort für einen Kurs angemeldet. Doch was
sind MOOCs eigentlich? Nur eine Modeerscheinung?
Eine Herausforderung für die Hochschulen? Oder vielleicht sogar eine Chance für Corporate Learning und
die berufliche Weiterbildung?
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 9:45 - 10:15 Uhr
Learning Delphi 2014 - die Zukunft des
digitalen Lernens
Foto: L. Goertz
Dr. Lutz Goertz
36
Abteilungsleiter Bildungsforschung | MMB-Institut für Medienund Kompetenzforschung
Der Vortrag beschreibt die Ergebnisse der Expertenbefragung „MMB Learning Delphi 2014“. Für diese Studie werden jährlich mehr als 70 Experten zum Thema
„Digitales Lernen“ nach ihrer Einschätzung aktueller
E-Learning-Trends in den kommenden drei Jahren befragt. Schwerpunkte sind in diesem Jahr die Themen
„Adaptives Lernen“ und „Internationalisierung“.
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: O. Sundström
The challenge of motivation – Add value
to your employee-benefits! A Swedish idea
for Europe
Olof Sundström
Head of Benify International |
Benify Deutschland GmbH
Many companies invest a lot of money to attract,
motivate and retain their top talents. However, their
employees do not value this investment, many of the
employees do not even know about their compensation and benefit package. How can companies reclaim
their investment? How can they make sure to become
employers that are more attractive? How can they add
value to their employee-investment?
Recruiting, retention, HR Marketing
Learning and development department,
General manager/employee with line
management responsibility
No previous knowlegde needed
Mr. Sundström gives an overview of the challenges
and opportunities companies are facing today and
brings some best practice examples how to solve it.
Candidate Insights – Anforderungen und
Suchverhalten von Kandidaten verstehen
und nutzen
Jörg Rösch
Leiter B2B Marketing | StepStone
Deutschland GmbH
Die führende Online-Jobbörse in Deutschland gibt
Einblick in die Anforderungen und das Suchverhalten
der Kandidatenzielgruppen im Internet. Basierend auf
internen und externen Studien und Analysen zeigt
StepStone wesentliche Elemente für einen effektiven
Rekrutierungsmix und wie diese optimiert werden
können.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Forum 8 I Halle 3.2
New Work Order – Wege zu einer neuen
Arbeitskultur
Moderation:
Birgit Gebhardt
Trendexpertin | XING AG
powered by XING AG
Dienstag | 9:30 Uhr
Foto: Jörg Rösch / StepStone
Deutschland
Forum 7 I Halle 3.1
FutureLAB HR
Der Drang zu einer agil vernetzten Arbeitskultur
kommt von vielen Seiten: Der globale Wettbewerb
verlangt nach einer vernetzten Kollaboration, über
Zeit- und Kulturgrenzen hinweg; der Arbeitsmarkt
nach Flexibilität und Fachkräften; der Innovationsdruck nach kundenorientierteren Lösungen. Birgit
Gebhardt skizziert vor diesem Hintergrund in einem
Impulsvortrag eine NEW WORK ORDER: die transparente Verknüpfung von Wissen mit Personen, über
Abteilungs-, Unternehmens- und sogar Arbeitskontexte hinweg. In der anschließenden softwaregestützten Future Discussion können Teilnehmer sich
aktiv dazu einbringen, wie eine flexibel-dynamische
Kollaboration, motiviert durch unternehmerische Anreize, persönliche Lernziele und gemeinsam geteilte
Werte konkret aussehen könnte.
Strategie, Organisationsentwicklung
>> Diskutieren Sie mit!
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: G. Schiebl
Unlock the full potential of HCM with SAP®
Organizational Visualization by Nakisa®
Georg Schiebl
HCM Expert | Nakisa
Organizational management is the foundation of building an effective HCM strategy. Having an easily accessible single source of truth for all HR data is essential
when planning HR activities such as talent management, career and succession planning, and organizational design. Accurate information empowers HR with
the confidence to strategically manage the workforce
and the ever-changing structure of the organization.
Thus, having an organizational management solution is no longer just a nice-to-have; it is a must-have to
achieve HR excellence.
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
MOOCs (Massive Open Online Courses), Online-Kurse mit mehreren hundert oder sogar tausenden
Teilnehmern, haben sich zu einem zu einem globalen Bildungstrend entwickelt. Von Harvard und
Stanford gestartet haben auch Unternehmen in
Deutschland das Potential für HR, Recruiting und
Weiterbildung schon erkannt: SAP, Telekom und GIZ
haben etwa ein solches offenes Online-Lernen entwickelt. Was bringen die Riesenkurse? Wie können Unternehmen MOOC einsetzen? Welchen Aufwand und
welche Kosten bringt ein MOOC mit sich? bvob-Experten beantworten Ihre Fragen.
E-Learning
E-Learning-Café I Halle 2.2 I 10:00 - 11:30 Uhr
speed coaching MOOCs (Massive Open
Online Courses)
Claudia Musekamp
Infoport E-Learning
Dr. Daniel Stämmler
Quadriga Hochschule
powered by Berufsverband für Online-Bildung e. V.
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
37
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 10:15 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1 I 10:00 - 10:15 Uhr
Begrüßung und Einführung zu den Thementagen der Initiative
Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten
Forum 2 I Halle 2.1
Dienstag | 10:15 Uhr
Foto: B. Domschke
Wettbewerbsfähigkeit von KMU sichern –
mit qualifizierten Arbeitskräften
Impulsgeberin:
Birgit Domschke
Fachbereichsleiterin MI 12 / Arbeitgeber-Service im Geschäftsbereich
Markt und Integration
Arbeitslosenversicherung
| Bundesagentur für Arbeit
Qualifizierte Arbeitskräfte sichern die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen: Der Arbeitgeber-Service
der Bundesagentur für Arbeit bietet ein umfassendes
Dienstleistungsangebot speziell für KMU, das passende Fachkräfte vermittelt, finanzielle Unterstützung
gibt und zu allen Fragen rund um Qualifizierung von
Beschäftigten berät. Eine Grundlage dafür sind die INQA-Checks der Offensive Mittelstand, um gemeinsam
mit den Unternehmen betriebliche Handlungsbedarfe zur Umsetzung einer zukunftsfähigen Personalpolitik zu identifizieren und zu bearbeiten.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Oleg Cernavin, BC Verlag
Moderation:
Peer-Oliver Villwock
Referatsleiter | Bundesministerium
für Arbeit und Soziales
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: R. Rose
Woran denkst Du bei HR, Teil 2? –
Austausch zwischen CXO + Studenten
zur Zukunft des Personalwesens
Moderation:
Raphaele Rose
Vertriebsleiterin | SP_Data GmbH
& Co. KG
Im Jahr 2013 hat sich die ZiP in Workshops mit Studenten zur Zukunft des Personalmanagements ausgetauscht („Woran denkst Du bei HR“). U.a. wurde
diskutiert, ob die Personalarbeit für die Generation Z
noch spannend ist. 2014 wird nun dieser Dialog mit
der jungen Generation und den Entscheidern von
heute fortgesetzt. Wie weit liegen die Vorstellungen
auseinander? Was können sie voneinander lernen?
Präsentiert von Zukunftsinitiative
Personal (ZiP)
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
>>
Podiumsdiskussion mit:
Stefan Schüssler, SAP Deutschland AG & Co.
KG | Manuel Eggert, sovanta AG | Gabriele
Hampel, perbit Software GmbH | Elke Jäger,
ATOSS Software AG
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: H. Turk vom Stein
Effective personality assessment in
recruitment – What Germany can learn
from other countries
38
Henrik Turk vom Stein
Principal Consultant | Cubiks
Germany GmbH
In recent years the use of personality assessments for
recruitment in Germany has significantly increased. At
the same time, German HR-Experts are not always as
comfortable with this type of tools as their international colleagues where they have been used for a long
time already. Identifying the right approach and solution goes beyond the scientific quality standards; it is
also about an effective integration with HR-processes.
We present best practices, exemplifying effective
ways of personality assessment in international recruiting. Their potential benefits and limitations are discussed.
HR worldwide
HR manager private sector, Recruiter
Some previous knowledge needed
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: J. Robes
Moderation:
Jochen Robes
Senior Consultant
| HQ Interaktive Mediensysteme
MOOCs haben seit ihrem Erscheinen auf der öffentlichen Bühne eine breite Diskussion ausgelöst: Ist es
wirklich so einfach, akademische Bildung für alle Welt
zu öffnen? Denn wo kommen die Kursinhalte her, wer
entwickelt sie und wo steckt das Geschäftsmodell,
wenn Kurse für alle offen sind? Die Initiatoren der Bewegung versprechen sich einen breiteren Zugang zu
akademischer Bildung. Kritiker fragen nach Geschäftsmodellen und weisen darauf hin, dass MOOCs natürlich nichts anderes als das bekannte E-Learning sind,
und oft nicht einmal gutes.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Lutz Goertz, MMB Institut | Prof. Dr. Christoph Meinel, HPI | Hans Georg Schnauffer,
Gesellschaft für Wissensmanagement
E
Forum 6 I Halle 3.1
Ist der Öffentliche Dienst noch zu retten?
Foto: W. Russ
Willi Russ
Demografiefolgen:
Wie sieht das Gegensteuern aus?
Dienen oder verdienen, das ist die Frage!
Wissenstransfer – Aber wie und mit wem?
Public Sector
Dienstag | 10:15 Uhr
MOOCs und die Zukunft des Lernens - ist
Harvard für alle eine Illusion?
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
Zweiter Vorsitzender | dbb
beamtenbund und tarifunion,
Berlin
Forum 7 I Halle 3.1
Weiterbildung finanzieren: Was, wer, wie
wird gefördert?
Foto: privat
M.A. Dorothee Stahl
Weiterbildungsberaterin |
Industrie- und Handelskammer
zu Köln
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Die finanzielle Förderung ist oft ausschlaggebendes
Kriterium für die Qualifizierung von Beschäftigten.
Bildungsprämie, Meister BAföG und das Länderprogramm Bildungsscheck NRW stärken die
Weiterbildungsbereitschaft und leisten somit einen
wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Der Vortrag informiert über aktuelle Förderprogramme für Beschäftigte und Unternehmen. Zudem bietet er einen Einblick in das Angebot der
Weiterbildungsberatung der IHK Köln.
Halle 2.1 | Stand U. 17
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: E. Walther-Klaus
Zukunft heißt MINT
Moderation:
Dr. Ellen Walther-Klaus
Geschäftsführerin | MINT Zukunft
schaffen, Die Initiativen der
deutschen Wirtschaft
Präsentiert von MINT Zukunft
schaffen, Die Initiativen der
deutschen Wirtschaft
Was erwartet mich? Es ist wichtig, sich zu informieren
und Erfahrungen anderer in seine Überlegungen mit
ein zu beziehen, denn nicht-erfüllte Erwartungen sind
mit die häufigste Ursache für Abbruch in Ausbildung,
Studium und Beruf.
MINT, naturwissenschaftlich-technisch-mathmatische
Ausbildungs- und Studienberufe bieten exzellente
Perspektiven. Sie sind gefragt in In- und Ausland.
Mint-Karrieren sind vielfältig.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
>>
Podiumsdiskussion mit:
Sebastian Klemm, Karrieretag Familienunternehmen | Katrin Berkler, Fraunhofer-Institut
für Intelligente Analyse- und
Informationssysteme IAIS
| Markus Lecke, DTAG
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
39
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 12:00 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I 12:30 - 13:30 Uhr
HR Innovation Slam
Foto: N. Graf
Prof. Dr. Nele Graf
Mentus GmbH
Finale des HR Innovation Slams:
Kür der besten HR Innovation 2014
Zum vierten Mal wird mit dem HR Innovation Slam
das innovativste Projekt, Produkt oder die innovativste
Forschungsarbeit des Jahres für das Personalmanagement gewählt. Vier Innovatoren präsentieren ihre Innovation in jeweils 10 Minuten und die Zuschauer
können live vor Ort oder im Internet mitfiebern und
abstimmen, wer das Rennen macht und „HR Innovator 2014“ wird.
Forum 2 I Halle 2.1
Dienstag | 12:00 Uhr
Foto: G. Breucker
Kein Stress mit dem Stress
Impulsgeber
Dr. Gregor Breucker
Abteilungsleiter Gesundheitsförderung | BKK Dachverband
Moderation
André Große-Jäger
Referatsleiter | Bundesministerium
für Arbeit und Soziales
Multitasking, Termin- und Leistungsdruck sowie häufige Arbeitsunterbrechungen sind die Stressfaktoren
unserer Arbeitswelt. Das Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) bietet konkrete Unterstützungsangebote für den Umgang mit Stress – von
der Analyse möglicher Fehlbelastungen bis zu konkreten Tipps für die tägliche Praxis. Im Gespräch mit
Praktikern werden Antworten auf folgende Fragen
gesucht: Wie begegnen die anwesenden Unternehmen den genannten Herausforderungen? Wie fördern
sie die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden
konkret? Welche Maßnahmen haben sich besonders
bewährt?
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Natalie Lotzmann, SAP AG | Michael
Treixler, SKOLAMED GmbH | Christine
Wildenhues, Rewe-Group | Olga Zumstein,
BASF
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
BDVT: Internationaler Deutscher Trainings-Preis – Die Finalisten präsentieren
sich im Elevator Pitch
Foto: B. Braun
Bernd Braun
Vizepräsident | BDVT e.V. Der
Berufsverband für Trainer, Berater
und Coaches
powered by BDVT e.V. Der
Berufsverband für Trainer, Berater
und Coaches
Der Internationale Deutsche Trainings-Preis wird seit
über zwanzig Jahren vom BDVT e.V. – dem Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches – verliehen. Eine
echte Erfolgsstory. Die Auszeichnung wird für herausragende Aus- und Weiterbildungskonzepte und betriebliche Qualifizierungsmaßnahmen vergeben. Damals wie heute ist die Idee, das ganze Spektrum der
Personalentwicklungs-Formate für die Qualifizierung
von Mitarbeitern zu erfassen und darzustellen. Die
Kurzvorstellung der Konzepte im Rahmen eines Elevator Pitch findet erstmals auf großer Messebühne statt.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
E
Forum 4 I Halle 2.2
Innovation - lifeblood of the learning
society
Foto: B. Nemsic
Boris Nemsic
Managing Director TimeTec GmbH
| Executive Partner Delta Partners
Tomorrow’s competitive advantage of European
companies will rely to a vast degree on the competitiveness of their employees – they need to stay
ahead of others, they need to learn every day. Agile
learning in cooperation doesn’t take place in formal
training sessions – it happens when people work
together, exchanging experience and knowledge
– it is called Social Learning. The telecommunication industry and the internet have not only changed
the way we communicate – they have transformed
our society. These (technological) innovations – lifeblood of any society - have also given us tools to
support Social Learning. Today there is no excuse
anymore, to not start implementing aspects of technology supported Social Learning.
E-Learning im klassischen Sinn ist ein Vereinzelungsprozess: der Nutzer sitzt allein vor dem Rechner und
muss die entsprechenden Inhalte selbst auswählen,
lernen (durchdringen, verstehen, memorieren) und
selbst sämtliche inhaltlichen Verknüpfungen und Zusammenhänge herstellen. MOOCs (Massive Open Online Courses) nehmen hingegen einen anderen Ansatz.
Der Nutzer ist systemzentriert. Inhalte sind kürzer, präziser und thematisch fokussierter, um den E-Learner
dort abzuholen, wo er im kurzfokussierenden
virtuellen Raum steht. Das „offline-Lernerlebnis“ wird
verlagert: Lerngruppenräume, soziale Netzwerke, Gamificationansätze, Single-Sign-On oder kompetitive
Elemete werden eingebunden.
HR worldwide
S
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Open HPI - eLearning muss nicht einsam
sein
Foto: C. Meinel
Prof. Dr. Christoph Meinel
40
Institutsdirektor und Geschäftsführer | Hasso-Plattner-Institut
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Darren Keegan
Director UK | Tycoon Systems Inc.
Bryan Rimmer
CEO | Tycoon Systems Inc.
Modern, low cost, customisable business simulations
offer exciting new solutions to current & future L&D
challenges. That technology has now been embedded in a custom-built virtual world, creating a powerful gamified environment where critical issues such as
Key Employee Retention, Leadership Succession Planning and Business Acumen Training are addressed.
With global access 24/7 via the internet, travel and accommodation for delegates can be removed, offering
greater ROI for people development budgets. Challenging, fun and perfect for Gen Y, we demonstrate examples from our recent projects.
Human resources development, education
and training
Learning and development department,
General manager/employee with line
management responsibility
No previous knowlegde needed
Hall 2.2 | N.30
Dienstag | 12:00 Uhr
Foto: Tycoon Systems Inc. Foto: Tycoon Systems Inc.
New frontiers in business learning: simulation & virtual worlds in business acumen &
leader training
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: S. Lang
Personalentwicklung und Strategie
2018Plus im Bundesverwaltungsamt - eine
Herausforderung?
Sabine Lang
Leiterin Leitungsstab Strategische
Steuerung |
Bundesverwaltungsamt
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen mit ihren Kompetenzen und ihrem Engagement den wichtigsten Erfolgsfaktor für das Bundeverwaltungsamt
dar“ so formuliert es die Strategie 2018Plus. Die Strategie schlägt dabei eine Brücke zwischen den Richtungsentscheidungen zu den Geschäftsfeldern und
dem zentralen internen Service „Personal“ in seinen
Dimensionen Personalplanung und -gewinnung, Personaleinsatz und -betreuung, Personalentwicklung
sowie Nachfolgeregelung und Wissenstransfer.
Public Sector
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
Forum 8 I Halle 3.2 I 12:00 - 13:30 Uhr
Erfolgsstrategien und Recruiting-Tools der
Zukunft entwickeln
Dr. Lars Janzik
Senior Director Product Management CE und,
Leiter der Product-Teams Deutschland,
Österreich, Schweiz, Niederlande
und Italien | Monster Worldwide
Deutschland GmbH
powered by Monster Worldwide
Deutschland GmbH
FutureLAB HR
Heute schon wissen, wie man morgen richtig rekrutiert – das ist der Wunsch jedes HR-Verantwortlichen.
Dr. Lars Janzik, Produktchef, und Björn Lotz, Leiter des
Global Customer Services, von Monster möchten gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren, wie die
Transformation zur perfekt aufgestellten Workforce zu
schaffen ist. Welche neuen Technologien stehen zukünftig zur Verfügung? Welche Kenntnisse brauchen
Recruiter? Wie findet man passive Kandidaten? Die
Moderatoren bringen konkrete Beispiele als Diskussionsgrundlage mit. Sie möchten Ihr Recruiting neu gestalten? Hier entwickeln Sie gemeinsam mit anderen
HR-Fachleuten die richtigen Ideen.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
>> Diskutieren Sie mit!
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: S. Schuster
Stark für Ausbildung - Gute Ausbildung
gibt Chancen
Sabrina Schuster
Referentin | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Zeit für neue Lösungen! Der demografische Wandel ist in nahezu allen Branchen spürbar. Es wird immer schwieriger für Unternehmen, geeigneten Nachwuchs für die betriebliche Ausbildung zu gewinnen.
Deshalb sind Ausbilderinnen und Ausbilder gefragt,
auch Jugendliche, die nicht die idealen Voraussetzungen mitbringen, professionell und erfolgreich zu
begleiten. Um das Ausbildungspersonal für diese besonderen Herausforderungen zu sensibilisieren und
zu stärken, haben die DIHK-Bildungs-GmbH und die
Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk im
Rahmen des vom BMWi geförderten Projekts “Stark für
Ausbildung” eine Qualifizierung entwickelt.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | U.17
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
41
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 13:00 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Gut beraten: Mit den Checks der Initiative
Neue Qualität der Arbeit
Foto: C. M. Schlick
Impulsgeber:
Prof. Dr. Christopher M. Schlick
Leiter des Instituts für Arbeitswissenschaft | RWTH Aachen
Moderation:
Achim Sieker
Referent | Bundesministerium für
Arbeit und Soziales
Aller Anfang ist schwer – auch wenn es um kontinuierliche Verbesserungsprozesse in Unternehmen geht.
Die Initiative Neue Qualität der Arbeit bietet verschiedene Checks zu zentralen unternehmerischen Handlungsfeldern als praktische Hilfe zur Selbsthilfe an.
Insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen dienen sie als gemeinsamer Referenzstandard für zeitgemäße Unternehmensführung, ermöglichen einen niedrigschwelligen Einstieg und führen
auf tiefergehende Angebote der Partner der Initiative
hin. Vorgestellt werden die INQA-Checks „Guter Mittelstand“, „Personalführung“ und „Pflege“.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Annette Icks, Mittelstandsforschung Bonn | Oleg Cernavin, BC Verlag
| Silke Paritschkow, TU Dresden
Dienstag | 13:00 Uhr
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: B. Schwertfeger
Müssen gute Führungskräfte heute
Psychologen sein?
Moderation:
Bärbel Schwertfeger
Chefredakteurin Wirtschaftspsychologie aktuell, Diplom-Psychologin und Journalistin mit
Schwerpunkt Personalmanagement und Managerweiterbildung
(MBA)
Die Arbeit wird immer komplexer, die Ansprüche der
Mitarbeiter steigen. Der Job soll Spaß machen und herausfordernd sein. Auch das Privatleben darf nicht zu
kurz kommen. Mehr denn je bestimmen Menschen
das Geschäft, und ihre Leistungen sind der Motor der
Wirtschaft. Müssen gute Führungskräfte daher heute
Psychologen sein, damit ihre Mitarbeiter ihr Leistungspotenzial voll entfalten können und wollen? In der
Podiumsdiskussion soll geklärt werden, über welches
psychologische Know-how Manager verfügen müssen.
Präsentiert von Wirtschaftspsychologie aktuell & Deutscher Psychologen
Verlag GmbH
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Leopold H. Hüffer, Hüffer AG Top
Executive Assessment | Dr. Alexander Häfner,
Würth Industrie Service GmbH & Co. KG |
Professorin Dr. Heidi Möller, Universität Kassel
| Professorin Dr. Myriam Bechtoldt, Frankfurt
School of Finance & Management
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: H. G. Schnauffer
Enterprise 2.0 unplugged: Implikationen
für Lernen und HR jenseits der IT
42
Hans Georg Schnauffer
Gesellschaft für
Wissensmanagement
In vielen Unternehmen etablieren sich Enterprise Social Networks zur Vernetzung von Wissensträgern über
Abteilungs- und Bereichsgrenzen hinweg. Sie eröffnen dem einzelnen Mitarbeiter auf elektronischem
Wege völlig neue Möglichkeiten des Lernens und der
Zusammenarbeit. Diese Entwicklung wird unter dem
Begriff „Enterprise 2.0“ zusammengefasst. Brisant ist
an diesem Trend, dass er in vielen HR-Bereichen meist
spät oder zu spät wahrgenommen wird, obwohl es
um nichts Geringeres geht, als den Einstieg in eine
sich fundamental ändernde Wissenswertschöpfung,
die im wahrsten Sinne des Wortes „Human Resources“
erschließt und produktiv macht.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Forum 6 I Halle 3.1
Ute Stümpel
Geschäftsführerin | PROFILO
Rating-Agentur GmbH
Wolfgang Brickwedde
Director | ICR Institute for
Competitive Recruiting
Präsentiert von Deutschlands beste
Jobportale, eine Initiative von
PROFILO, ICR, Crosswater
Über 22.000 Bewerber und 1.400 Arbeitgeber beurteilten in den unabhängigen Studien von PROFILO und
CrossPro ihre Zufriedenheit mit Online-Jobbörsen und
Jobsuchmaschinen. Auf der Zukunft Personal werden
die aktuellen Ergebnisse im Rahmen von “Deutschlands beste Jobportale 2014” präsentiert und den besten Jobportalen ein Gütesiegel verliehen in den Kategorien:
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand F.24
1. Beste Jobbörse Deutschlands
2. Beste Jobsuchmaschine Deutschlands
3. Beste Spezialjobbörse Deutschlands.
Dieser Wettbewerb wird initiiert von der PROFILO Rating-Agentur, ICR (Institute for Competitive Recruiting)
und Crosswater Job Guide.
Dienstag | 13:00 Uhr
Foto: W. Brickwedde
Foto: U. Stümpel
Deutschlands beste Jobportale 2014 Präsentation des Qualitätstests mit
anschließender Prämierung
Forum 7 I Halle 3.1
Initiativen der IHK Köln - Schule &
Wirtschaft
Foto: C. Philipp
Carolin Philipp
Referentin, Koordinatorin Schule/
Wirtschaft | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Die Kooperation von Schulen und Unternehmen kann
unterschiedlichste Facetten haben und ist nicht auf
ein Format beschränkt. Die IHK Köln fördert umfassende Kooperationen ebenso wie Einzelvorträge von
Unternehmen in unterschiedlichen Schulformen.
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
>>
Rolf Slickers
Foto: R. Slickers
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Best Practice
General Manager |
Pullman Cologne
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Forum 8 I Halle 3.2 I 13:45 - 14:45 Uhr
HR Solution Check:
Betriebliches Gesundheitsmanagement
INTERFIT IHR PARTNER FÜR BGM + BGF
INTEGION GmbH
vitaliberty GmbH
dacadoo AG
Gesundheitsticket GmbH
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: TTS GmbH
Learning at the moment of need performance support in action
Alexander Gassmann
Head of Sales | TTS GmbH
Performance Support is an integrated electronic
environment that is easily accessible to every employee. It is structured to provide immediate, individual
access to the full range of information, software, guidance, advice, data, images and tools to increase
performance and productivity with minimum intervention by support staff and others. With one result:
Learning at the user’s moment of need. User queries
are answered precisely where they arise – at the employee’s workplace. User help is available round-theclock and is never more than two mouse-clicks away.
Increase in productivity
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
No previous knowlegde needed
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
43
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 14:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1
The design and decay of creative
cultures – how ideas die in the
contemporary corporation
Foto: A. Rehn
Alf Rehn
Management Professor and
Business Thinker | Åbo Akademi
University, Finnland
powered by The London Speaker
Bureau
The contemporary debate about creativity has tended
to focus almost solely on the positive aspects of creativity and innovation. Still, despite the pretty words and
lofty aspirations, organizations find it ever harder to be
truly creative. Similarly our relentless focus on innovation seems to have resulted in actually making organizations less innovative. In his keynote, professor Alf
Rehn addresses the fundamentals of and challenges in
building a creative culture, and explains why so many
organizations fail to do so. Starting from a critique of
contemporary creativity discourse, he discusses why
all organizations already have the ideas they need,
why the death of creativity is more interesting than
its birth and why respect, reflection and reciprocity
are critical for success. On this basis, he outlines procedural guidelines for HR managers and explains how
they create working conditions in which productive
creativity can grow.
>> For more information see page 8
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: J. Kropf
Dienstag | 14:30 Uhr
New Quality Slam – Innovative Netzwerke
der Initiative Neue Qualität der Arbeit
Moderation:
Dr. Julia Kropf
Geschäftsfeldleiterin | IFOK GmbH
Präsentiert von Initiative Neue
Qualität der Arbeit
Lassen Sie sich inspirieren von einem New Quality
Slam und lernen Sie vier Netzwerke der Initiative, ihre
Akteure und Visionen kennen. Die INQA-Partnernetzwerke Demografie-Experten (DEx e.V.), Demographie-Netzwerk (ddn e.V.), Offensive Mittelstand und
Offensive Gutes Bauen verbindet das gemeinsame
Interesse an Kooperation und Austausch rund um das
Thema Qualität der Arbeit. Die Themenvielfalt im Slam
reicht von Unterstützungs- und Beratungsangeboten
für betriebliches Demografie- und Personalmanagement bis hin zur Qualitätssicherung in der Baubranche.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Rainer Thiehoff, Das Demographie
Netzwerk (ddn) | Martina Schmeink
,
Das Demographie Netzwerk (ddn) |
Achim Sieker, BMAS/ Offensive Gutes Bauen
| Anne Marie Glowienka, Oldenburger Land
und Bremen, Demografie Experten e.V. |
Andreas Ihm, Offensive Mittelstand
Forum 3 I Halle 2.2
Führungskräfte der Polizei NRW –
Erwartungen, Rolle, Auswahl, Entwicklung
Foto: D. Wehe
Dieter Wehe
Inspekteur | Polizei
Nordrhein-Westfalen
Die Polizei Nordrhein-Westfalen (NRW) steht wie
viele Organisationen vor großen Herausforderungen. Stichworte sind hier demografische Entwicklung, Dienstausfälle und -einschränkungen,
Ressourcenreduzierung, Aufgabenzuwachs und Organisationsanpassungen. Führungskräften kommt
in diesen Aufgabenfeldern eine bedeutende Gestaltungsrolle zu. Das Innenministerium (Ministerium
für Inneres und Kommunales NRW) hat bereits ein
Maßnahmenbündel zur Personalentwicklung für Füh-
rungskräfte in Kraft gesetzt. Die Polizei NRW sieht in
einer erfolgreichen Führung und Zusammenarbeit
eine Grundbedingung für die Leistungsfähigkeit und
Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter.
Public Sector
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
Forum 4 I Halle 2.2
Schule und Wirtschaft frühzeitig
zusammenbringen. Berufsfelder erkunden
im Rheinisch-Bergischen Kreis
Foto: T. Schmitt
Torsten Schmitt
Koordinator im
Koordinierungsbüro “Übergang
Schule-Beruf” | RheinischBergischen Kreis
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Wie kann man als Personalverantwortlicher dem drohenden Fachkräftemangel im eigenen Unternehmen
begegnen? Die Berufsfelderkundung in Kooperation
mit Schulen bietet Betrieben die große Chance, sich
mit geringem Aufwand vorbeugend zu engagieren
und frühzeitig potenzielle Fachkräfte kennenzulernen.
Der Rheinisch-Bergische Kreis bietet Betrieben ein
innovatives und regional abgestimmtes Umsetzungskonzept der Berufsfelderkundung an, damit auch
weniger bekannte und attraktive Berufsfelder, bei der
späteren Berufs- und Studienwahl der Schüler berücksichtigt werden.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: S. Dückert
HR Innovation - MOOCs, Flipped
Classrooms, Creative Spaces & Co.
44
Simon Dückert
Cogneon
„Mitarbeiter sind zweitrangig“ titelt ein Beitrag der
ZEIT vom 4. Juli 2014. Thematisiert wird darin das Phänomen, dass in nur noch sieben der 30 DAX-Konzerne
ein dedizierter Personalvorstand eingesetzt ist – Tendenz sinkend. Doch wie passt das mit dem Megatrend
Wissensgesellschaft und der Tatsache zusammen,
dass Wissen und Lernen in Organisationen immer erfolgskritischer werden? Ein Grund liegt darin, dass viele
Personal- und Weiterbildungseinheiten sich aus der
Historie heraus stark auf das formelle Lernen in Form
von Präsenztraining und Kursen fokussiert haben. An-
sätze wie die Entwicklung einer Lernenden Organisation, die Förderung von informellem Lernen und der
Einsatz sozialer Medien im individuellen und organisationalen Lernprozess sind selten. Dieser Beitrag zeigt
anhand eines HR-Gestaltungsfelder-Modells innovative Ansätze des organisationalen Lernens, mit denen
sich HR-Bereiche in Unternehmen als strategische
Partner positionieren können.
E-Learning
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 15:00 - 15:30 Uhr
Foto: C. Kuhna
Christian Kuhna
Head of Internal Communications
| adidas Group
The adidas Group is a dynamic, innovative global company with some of the most desirable brands. With
51.000 employees globally and an average age of 30,
we have over 70 nationalities in the headquarters in
Herzogenaurach, Germany, alone. For these employees, adidas has developed the adidas Group Learning
Campus, a corporate university, re-developing and
re-positioning the topic of learning in the 21st century.
Based on the principles of life-long, self-driven learning, adidas developed a new learning and development concept, where digital learning (inspired by the
concept of MOOCs), physical learning locations and
the future workplace are all connected. This is based
on the holistic knowledge cycle of innovation, learning and knowledge management.
E-Learning
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
E
Forum 6 I Halle 3.1
Die goldene Runkelrübe – 10 goldene
Tipps, schlechtes Personalmarketing zu
vermeiden
Foto: J. Tsalikis
Jannis Tsalikis
HR Director | VICE Deutschland
Im Dezember 2013 wurde die goldene Runkelrübe
für schlechte HR Kommunikation zum ersten Mal
verliehen. Prämiert wurden die schönsten Abscheulichkeiten des Personalmarketings. Diese schlechten
Beispiele sind teilweise nicht nur höchst amüsant, sie
zeigen auch auf, wie man es nicht macht. Aus den Beispielen leitet Jannis Tsalikis 10 goldene Tipps ab, die
Personalern dabei helfen, künftig schlechtes Personalmarketing zu vermeiden.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Dienstag | 14:30 Uhr
Learning in the 21st century - The adidas
Group New Way of Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Expertenwissen
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: F. Langecker
Pan-European HR Management –
challenges and opportunities
Moderation:
Franz Langecker
Editor HR Performance |
DATAKONTEXT
For the first time HR magazine editors from six
European countries discuss opportunities for human resource management in Europe. They will
introduce HR challenges in each of their countries
of origin, and focus in on opportunities for European personnel management. This marks the
starting point for closer pan-European cooperation as part of the HRM Expo (Zukunft Personal).
Presented by DATAKONTEXT
HR worldwide
HR manager private sector, General manager/
employee with line management responsibility
No previous knowlegde needed
>>
Panelists:
Sven Bühle, HR Today (Schweiz) | Bettina
Geuenich, personal manager - Zeitschrift für
Human Resources (Austria) | Ninni Dickson,
Personal & Ledarskap (Sweden) | María Teresa
Sáenz, ORH Obervatorio de Recursos
Humanos (Spain) | Arvind Hickman, HR
Magazine (UK)
Forum 8 I Halle 3.2 I 15:15 - 16:15 Uhr
HR Solution Check:
Talentmanagement-Softwarelösungen
e3 skillware GmbH online assessments
easySoft. GmbH
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Harald Ackerschott GmbH
Cornerstone OnDemand
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
Talent Management: Mitarbeiter als
Erfolgsfaktor
Foto: M. Stoffel
Marc Stoffel
CEO | Haufe-umantis AG
In Zukunft werden die Unternehmen erfolgreicher
sein, in denen alle Mitarbeiter ihren Beitrag leisten
können, dürfen und wollen. Marc Stoffel, CEO der
Haufe-umantis AG, gibt Einblicke, wie dieser Denkansatz schon heute aktiv gelebt wird und große Erfolge
feiert.
Strategie, Organisationsentwicklung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.2 | Stand A.12
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
45
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 15:30 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: R. Kast
Der Mensch als Treiber von Innovationen
Impulsgeber:
Rudolf Kast
INQA-Themenbotschafter „Wissen
& Kompetenz“ und
Vorstandsvorvorsitzender ddn,
Das Demographie Netzwerk (ddn)
Moderation:
Prof. Dr. Christopher M. Schlick
Innovation ist in den letzten Jahren zum Credo der Unternehmen geworden: Wer erfolgreich sein will, muss
innovativ sein. Aber wie öffnet man einer guten Idee
den Weg? Wie gelingt Innovation in Organisationen,
in denen der Leitspruch herrscht: „never change a
running system“? Und wie passt Innovation mit einer
tendenziell älter werdenden Bevölkerung zusammen?
Der Impulsvortrag macht auf die Bedeutung der Innovationsfähigkeit aufmerksam und zeigt, dass traditionelle Denkmuster und Verfahrensweisen Innovation
eher behindern. Vorgestellt wird die INQA-Potenzialanalyse als Selbstcheck.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Natalie Lotzmann, SAP AG |
Gordon Lemme, Technische Universität
Dresden | Silke Burger, BurgerGruppe
Leiter des Instituts für
Arbeitswissenschaft | RWTH Aachen
Dienstag | 15:30 Uhr
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
S
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: T. Biemann
Big Data im HR: Möglichkeiten und Grenzen
Prof. Dr. Torsten Biemann
Lehrstuhl für ABWL,
Personalmanagement und
Führung | Universität Mannheim
Das weltweite Datenvolumen steigt kontinuierlich.
Um Big Data sinnvoll nutzen zu können, sind immer
mehr Unternehmen auf der Suche nach neuen Methoden jenseits von händischen oder klassischen Auswertungsverfahren ihrer Daten. Prof. Dr. Torsten Biemann
stellt anhand von Beispielen neue Wege vor, wie Personalverantwortliche Big Data in ihren Organisationen
sinnvoll einsetzen können. Er zeigt jedoch zusätzlich
auch Grenzen auf, wann die Analyse unternehmensinterner Daten für HR nicht erfolgversprechend ist. Als
Basis für diese Überlegungen umreißt er die Sichtweise eines evidenzbasierten Personalmanagements.
Human Resource Management
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: Skylight GmbH
Timothy Phillips
Foto: Skylight GmbH
Developing an HR Personality
Peter Jones
CEO | Skylight GmbH
Despite numerous trends in recent years - HR as Business Partner, Consultant, Talent Manager etc. Human Resources is still finding it difficult to gain
serious acceptance in the overall organization.
This presentation will look at how to establish HR’s status. By developing and establishing an authentic HR
personality within an organization, HR can effectively
impact the culture, relationships and overall business
environment within which it operates.
Human resource management
Learning and development department,
General manager/employee with line
management responsibility
No previous knowledge needed
Director, Change Leadership
Academy | Skylight GmbH
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 15:30 - 16:00 Uhr
Foto: B. Villaronga
Leadership for Global Responsibility - ein
MOOC zur Stärkung der internationalen
Zusammenarbeit
46
Brigitta Villaronga
GIZ
Was ist ein MOOC und wie können darüber Führungskompetenzen gestärkt werden? Die GIZ
(Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) unterstützt die Bundesregierung bei der
Erreichung ihrer Ziele für eine nachhaltige Entwicklung weltweit. Mit dem werteorientierten Ansatz
„Leadership for Global Responsibility“ fördert sie
tiefgreifende Veränderungsprozesse weltweit über
Interventionen, die am Kern von Führungsgestalten
ansetzen. Welche Rolle dabei 2014 der erste MOOC
mit 3500 Teilnehmern aus über 100 Ländern gespielt
hat, steht im Zentrum des Vortrags.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 16:00 - 17:00 Uhr
Foto: J. Robes
Wie neue Lernformate das Corporate
Learning verändern
Moderation:
Jochen Robes
Senior Consultant |
HQ Interaktive Mediensysteme
Auf die Veränderungen am Arbeitsplatz, in den Belegschaften, in der Zusammenarbeit, muss Corporate
Learning reagieren: zum Beispiel mit der Stärkung
neuer Formen des informellen und vernetzten Lernens, mit neuen Lernumgebungen und Lernformaten.
MOOCs bilden da nur einen Baustein. Die neuen
Schwerpunkte verändern auch die Rollen und Aufgaben der Bildungsexperten. Community Manager,
Facilitators und Prozessbegleiter sind nur einige Stichworte.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
>>
Podiumsdiskussion mit:
Simon Dückert, Cogneon | Christian Kuhna,
adidas Group | Brigitta Villaronga, GIZ
Forum 6 I Halle 3.1
Moderation:
Volker Halsch
Head of Public Sector | arvato AG
Bertelsmann
Der Nachwuchs auch und vor allem im Öffentlichen
Dienst wird knapp, vor allem für zukünftige Fach- und
erst recht für Führungskräfte. Die Verwaltungen unternehmen große Anstrengungen, um für geeigneten
Nachwuchs zu sorgen. Aber wissen sie überhaupt, was
junge Menschen von ihrer zukünfigen Beschäftigung
erwarten und mit welchen Pfunden können sie wuchern? Was hat der Öffentliche Dienst zu bieten und
was erwartet der Nachwuchs von seinem zukünftigen
Arbeitgeber - dazu diskutieren die Betroffenen miteinander.
Public Sector
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
>>
Dienstag | 15:30 Uhr
Foto: V. Halsch
Verwaltung trifft Nachwuchs: Was der Öffentliche Dienst als Arbeitgeber zu bieten
hat und was mögliche Mitarbeiter erwarten
Podiumsdiskussion mit:
Dolores Burkert, Stadt Neuss | Nathalie Himber Zeppelin Universität Friedrichshafen
| Godehard Elsner, Ministerium für Inneres
und Kommunales des Landes NRW,
Düsseldorf
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: J. Rezo-Flanze
Die Anerkennung ausländischer
Berufsabschlüsse als Instrument der
Fachkräftesicherung
Jasna Rezo-Flanze
Referentin | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Foto: T. Obert
Torsten Obert
Niederlassungsleiter
| IPS Liesche GmbH
Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft
und unsere Wirtschaft vor große Herausforderungen.
Die Auswirkungen sind bereits in einigen Branchen,
wie z.B. im Pflegebereich aber auch in der Elektrobranche deutlich zu spüren. Neben den bekannten und
bewährten Instrumenten zur Fachkräftesicherung
ist die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
ein weiteres Instrument, um vor allem vorhandene
inländische Qualifikationspotenziale zu heben. In
unserem Vortrag informieren wir Sie über das Anerkennungsverfahren innerhalb der IHK und stellen Ihnen Best-Practice Beispiele vor.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
>>
Best Practice
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: G. Wyrwoll
Mitarbeiter gewinnen, motivieren und
binden 2015 – Herausforderungen im
deutschen Mittelstand
George Wyrwoll
Corporate Relations Manager
| Sodexo Pass GmbH
Die Arbeitswelt wandelt sich rapide, die Arbeitsanforderungen an die Beschäftigten steigen, der Druck
nimmt zu. Für den Mittelstand ergeben sich vielfältige
Herausforderungen, wenn es um Mitarbeitergewinnung, -motivation und -bindung geht. Eine Studie zur
Zukunft der Arbeit zeigt, welchen Trends sich der Mittelstand im HR Bereich 2015 stellen muss. Der Vortrag
beleuchtet die Trends näher und bietet Personalverantwortlichen konkrete Handlungsempfehlungen für
die praktische Umsetzung.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand H.30
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
47
Vortragsprogramm
Dienstag, 14. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 16:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1
Foto: T.Conrads
Foto: E. Wosko-Conrads
BGM - messbar erfolgreich!
Eva Wosko-Conrads
Gesellschafterin | insa
Gesundheitsmanagement
Tom Conrads
Gesellschafter | insa
Gesundheitsmanagement
Weiche Faktoren und harte Zahlen sind in einem ganzheitlichen und integrativen Gesundheitsmanagement
kein Gegensatz. Erfahren Sie in diesem lebendigen
Vortrag, wie Sie ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement nachhaltig in der Kultur Ihres Unternehmens verankern.
Aus ihrer über 15-jährigen Erfahrung teilen die Referenten interessante Best-Practice-Beispiele, zeigen Ihnen effektive Umsetzungsstrategien auf und wie Sie
BGM Erfolge bei allen Meinungs- und Entscheidungsträgern greifbar machen. Das Ergebnis ist sowohl ein
emotional erlebbares, als auch ein kennzahlenbasiertes BGM.
Corporate Health Management
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Die Aktive Pause
Nordic Walking
Zacznij Biegac!
Halle 2.1 | Stand V.35
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: C. Schäff
Dienstag | 16:30 Uhr
Gut beraten in die Zukunft: Das KMUFörderprogramm “unternehmensWert:
Mensch”
Impulsgeberin:
Cornelia Schäff
Referentin, Programmleiterin
unternehmensWert: Mensch,
Bundesministerium für Arbeit und
Soziales
Moderation:
Doreen Molnár
Mit ganzheitlichen Personalstrategien KMU fit für die
Zukunft machen: unternehmensWert:Mensch bietet
KMU professionelle Beratung, um gemeinsam mit Ihren Beschäftigten Veränderungsprozesse anzuschieben und passgenaue Lösungen zu entwickeln – von
der Personalführung über Wissenstransfer bis zur Gesundheitsförderung. Auf dem Podium kommen Programmverantwortliche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen zusammen, die bereits an der
Beratung teilgenommen haben. Dabei geht es darum,
was das Programm konkret im Betrieb bewirken kann
und wie es mit unternehmensWert:Mensch ab 2015
weitergeht.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Referentin | Bundesministerium
für Arbeit und Soziales
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: B. Selimovic
Nach den Sternen greifen Europapraktikum für Auszubildende
Boris Selimovic
Mobilitätsberater | Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Im Vortrag wird erläutert, wie wichtig es in den Zeiten
eines zusammenwachsenden Europas geworden ist,
bereits in der Ausbildung sprachliche und interkulturelle Kompetenzen zu gewinnen um optimal für den
Arbeitsmarkt aufgestellt zu sein. Es werden Förderund Beratungsmöglichkeiten für Interessierte vorgestellt.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
powered by Industrie- und
Handelskammer zu Köln
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: create.at
Die neue UniCredit Academy Austria setzt
auf integriertes Lernen und virtuelle
Lernwelten.
48
Christoph SchmidtMartensson
Geschäftsführer | create
mediadesign GmbH
Nicht nur Banking Business verändert sich, auch Lernen verändert sich. Um sich auf die Bank der Zukunft vorzubereiten, bietet die Bank Austria mit der
UniCredit Academy eine ganz neue Art des Lernens.
Integriertes Lernen verbindet Lernformen und Methoden mit der LernZielgruppe – integriert sie so in den
Berufsalltag. Teilnehmer werden zu aktiven Teilhabern
ihres Lern- und Entwicklungsprozesses. Real im Seminarraum und virtuell. In virtuellen Lernwelten, in denen Lernangebote intuitiv und spannend begehbar
werden. Bank Austria geht genau diesen Weg und erreicht damit ein neues Lernverständnis.
E-Learning
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 6 I Halle 3.1
RA Thomas Müthlein
Geschäftsführer | DMC
Datenschutz Management &
Consulting GmbH & Co. KG
präsentiert von DATAKONTEXT
Gerade im Personalbereich werden zunehmend Funktionen an spezialisierte Stellen ausgelagert. Ob im
Konzern als Shared Service Center oder an externe
Spezialisten, stets sind hierbei Datenschutzaspekte
zu beachten. Insbesondere besteht die Pflicht zur Datenschutz-Kontrolle der Dienstleister. Hierbei kann
z. B. eine Datenschutz-Zertifizierung des Dienstleisters
nach dem vom LDI NRW eingeführten „Datenschutzstandard DS-BVD-GDD-01 unterstützen. Im Rahmen
des Vortrags werden die Datenschutzaspekte der Auslagerung und Kontrolle von Personalprozessen erläutert und stehen zur Diskussion
Strategie, Organisationsentwicklung
Personalmanager aus der Wirtschaft
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
„Outsourcing und Datenschutz“, „AGGRechtssichere Personalprozesse und –
datenverarbeitung“ , „TDG/TDDSG –
Kommentierung für die Praxis“
Halle 3.1 | Stand K.03
E
Forum 7 I Halle 3.2
Adapting to a changing world – Respect is
the thing!
Foto: M. Eklöf
Maija Eklöf
Managing Director | HENRY – The
Finnish Association for Human
Resource Management
Processes and process organizations have long been
most important in improving the efficiency of all kind
of organizations all over Europe. Equally creativity and
innovation are needed from employees and companies to ensure growth. It is also well known that both
time and space are needed for humans to be creative
and innovative. Despite this, it seems that we do not
get people to flourish or get into their own ‘flow’ at
work. What is missing? Research shows that soon four
different generations: Baby Boomers, Generations X,
Y, and Z will be working together, differing in values,
communication and preferred leadership styles. Plus
the working environment is becoming more and more
multicultural.
HR worldwide
Dienstag | 16:30 Uhr
Foto: T. Müthlein
Auslagerung und Datenschutzzertifizierung von Personalprozessen
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
No previous knowlegde needed
Forum 8 I Halle 3.2
Foto: J. Kirchner
How robots, big data and algorithms
automate work and recruiting
Jan Kirchner
Geschäftsführer | Wollmilchsau
GmbH
The automation of work is no longer restricted to an
industrial context. Thanks to big data and the internet
things, robots and software-algorithms are starting to
change white collar professions. They are doing the
work of doctors, journalists, lawyers, bankers and HR
professionals. This session offers a concise overview on
mechanical and digital automation technologies and
provides examples on how they influence the future
of work and the careers of HR Professionals. Beginning
today.
Human Resource Management
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
49
Vortragsprogramm nach Uhrzeit
Mittwoch, 15. Oktober 2014
09:30 Uhr
Mittwoch
Übersicht
Forum 2 | Halle 2.1
INQA-Thementag
12:00 Uhr
The future of the 21st century mind: The impact
of current technology on corporate health and well being
Baroness Susan Greenfield CBE | Neuroscientist, writer,
broadcaster and Senior Research Fellow at Lincoln College,
Oxford University | powered by The London Speaker Bureau
Aktuelle Änderungen im
Arbeitsrecht
Christoph Tillmanns | Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg,
Dr. Peter H. M. Rambach | Sozietät
Dr. Fettweis & Sozien
09:45 - 10:15 Uhr
12:00 - 13:30 Uhr
09:30 - 11:00 Uhr
Forum 1 | Halle 2.1
Keynote-Forum
Start-ups als Professionalisierungsimpulse für das
Personalmanagement in KMU
Impulsgeber: Stephan Grabmeier |
Innovation Evangelists GmbH, Katharina
Heuer | Deutsche Gesellschaft für
Personalführung e.V.
Strategische Personalplanung
– Wegweiser für kleine und
mittelständische Unternehmen
Impulsgeberin: Prof. Dr. Jutta Rump
| HS Ludwigshafen
11:00 - 11:30 Uhr
New Quality Slam –
Innovative Projekte der Initiative Neue
Qualität der Arbeit
Moderation: Dr. Julia Kropf | IFOK GmbH
Führung anders:
Demokratischer, Freiraum
gebender, Gesünder
Impulsgeber: Thomas Sattelberger,
INQA Themenbotschafter | Initiative
Neue Qualität der Arbeit und Prof. Dr.
Peter Kruse | nextpractice GmbH
Forum 3 | Halle 2.2
S
Immer älter, immer weniger
– Personalarbeit im Zeichen des
demografischen Wandels in der
Gesundheitswirtschaft
Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger |
Universität Rostock
E
Rethinking leadership: How
to make employees competitive for
the future of work
Søren Henriksen | Former CEO Danish
Chamber of Commerce, Lawyer at
Danish Supreme Court
Gute Zeitarbeit hat Zukunft:
Betriebliche Flexibilität trotz
gesetzlicher Regulierung?
Moderation: Marcel Speker | iGZ
Interessenverband Deutscher
Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Forum 4 | Halle 2.2
Gesundheitscoaching für
Mitarbeiter – Wissen vermitteln,
Verhalten ändern
Ines Oelmann | MedicalContact AG
Business Needs statt Silodenken
– 10 Erfolgsfaktoren für Ihr Talent
Management
Torsten Bittlingmaier | Haufe Akademie
GmbH & Co. KG
E
Two sides of the same
coin: internationalizing talent acquisition and talent management
Dr. Michael Riesenkoenig | Celanese
GmbH
Forum 5 | Halle 2.2
E-Learning Forum
Interkulturelle Kommunikation und
Collaboration: Storming.
Norming. Not performing?
Markus Eidam | Eidam & Partner.
Die Auslands-Expterten
Anleitung zum digitalen FremdGehen: Kommunikation und Führung
global erfolgreich
Dr. Fritz Audebert | ICUnet.AG
E-Learning Café
10:00 - 11:30 Uhr Speed Coaching
S Wie der digitale Wandel und
die Zukunft der Personalentwicklung zusammenhängen
Prof. Dr. Nele Graf | Hochschule für
angewandtes Management
Forum 6 | Halle 3.1
Systematische Personalentwicklung
für Experten – ein Praxisbeispiel aus
der Commerzbank
3 x 4 = 13 . Die Erfolgsfaktoren für
gesundes Führen
Mindestlohn, Zeitarbeit,
Werkverträge - Was bedeuten die
Änderungen für die Praxis?
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e.V.
Dr. Franziska Dietz | kölner institut für
managementberatung, Kerstin Eisele
| Commerzbank AG, Prof. Dr. Ronald
Gleich | Horváth Akademie GmbG
Forum 7 | Halle 3.1
Competence model and
assessment in Denmark to strengthen
a global quality initiative
Mark Schaefer | West Pharmaceutical
Services Deutschland GmbH & Co. KG,
Barbora Zimmer | eligo GmbH
Eginhard Kieß | PREMIUM PERSONAL
TRAINER CLUB, Wulf-Hinnerk Vauk |
vauk business diplomatie
Ohne Strategie kein Erfolg:
Zukunftsweisende, moderne
Strukturen und ganzheitliches
Personalmanagement in einem kommunalen Gesundheitsunternehmen
Birgit Dilchert | Gesundheit Nordhessen
Holding AG
Forum 8 | Halle 3.2
FutureLAB HR
HR Solution Check
09:30 - 11:00 Uhr - FutureLAB HR neu>> >> Diskutieren Sie mit!
Demokratisierung von Unternehmen:
Warum wählen Mitarbeiter nicht ihre Chefs?
Forum 9 | Halle 3.2
Gezielte Azubi-Ansprache oder
eher Ziel verfehlt? Highlights der Studie Azubi-Recruiting Trends 2014
Felicia Ullrich | u-Form Testsysteme
GmbH & Co. KG
International Networking
Lounge
Keynote-Speaker
50
10:15 Uhr
E
Expert
S
Weg vom Problem-Owner – hin zum
Solution-Provider: Was Personaler in
Zukunft besser machen können
Dr. Lars Janzik | Monster Worldwide
Deutschland GmbH
Moderation: Volker Hassel |
HUSS Medien GmbH Arbeit und
Arbeitsrecht – Die Zeitschrift für das
Personal-Management
E
Konzepte für gesundes
Arbeiten in wissensbasierten
Unternehmen - Praxisbeispiel
Commerzbank
Karin Goldstein | Commerzbank AG
12:00 - 13:00 Uhr neu>>
HR Solution Check
Mitarbeiter-Incentives
Strategie im Personal- und
Organisationsmanagement aus
Sicht eines privaten Unternehmens
Dr. Axel Paeger | AMEOS Gruppe,
Zürich
10:00 - 11:00 Uhr
Linked:HR Networking – Open
Invitation
Science
Themereihe Cross Border Recruiting
Themenreihe Personal & Gesundheitswirtschaft
Themenreihe Corporate Health
Podumsdiskussion
Themenreihe Personal & Verwaltung
Themenreihe Berufliche Ausbildung
Themenreihe Social Media im Personalwesen
15:30 Uhr
14:30 Uhr
14:30 - 16:00 Uhr
Next Level Recruting mit XING
und kununu
Frank Hassler | XING AG
Die strategische Position des HR-Managers und die Funktion moderner
Technologien in der neuen Welt des Arbeitens
Dr. Elke Frank | Senior Director Human Resources und Mitglied
der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland
Ressource Arbeitszeit Potenziale und Grenzen
Impulsgeberin: Prof. Dr. Jutta Rump
| HS Ludwigshafen
Vier Punkte zum
Gesundheitsglück
Dr. Martin Zelger | Global Corporate
Challenge® gettheworldmoving GmbH
Interkulturelles Personalmanagement in der Gesundheitswirtschaft
Der Chef den keiner mochte - Warum
exzellente Führungskräfte nicht nett
sind.
14:30 - 16:15 Uhr
Patrick Sourek | CDC Carl Duisberg
Centren gGmbH
Die Weichen Richtung
Zukunft stellen – Das INQA-Audit
Zukunftsfähige Unternehmenskultur
Impulsgeber: Rudolf Kast | Das
Demografie Netzwerk (ddn), Alexandra
Schmied | Bertelsmann Stiftung
Diversity stärkt Corporate Health
– „Vielfalt“ als erlebter Wettbewerbsvorteil
Dr. Michael Fliegner | Frankfurt School
of Finance & Management gGmbH
Markus Jotzo | Gabal Verlag GmbH
Berufsausbildung im Um-und Aufbruch:
Das Aktionsprogramm von DGFP und HR Alliance
Moderation: Thomas Sattelberger | Human Resources Alliance e. V
präsentiert von HR Alliance e.V.
S
The future of learning: formal
and informal learning
Wissen, Lernen, Kompetenzentwicklung als Erfolgsfaktoren in der
Personalentwicklung
Prof. Dr. Mien Segers | Maastricht
University
Dipl.Ing. Andreas Eißner | Verband
eLearning Business Norddeutschland e.V.
Wie verändern digitale Technologien
den Personalentwicklungsprozess?
Gerhard Wächter | Integrata AG
16:30 Uhr
Ist ihr Haus ein BEST PLACE
TO LEARN?
Dieter Sicking, Heiko Köstring, Niels
Köstring | AUBI-plus GmbH
Corporate Social Responsibility –
auch ein Thema für das Personalmanagement?
Dr. Torsten Christen | Bundesministerium für Arbeit und Soziales,
Stephan C. Koch | UPJ e.V.
Sprache und interkulturelle
Kompetenz: Vorbereitung der
Mitarbeiter auf die globalen
Herausforderung
Ulla Schallert, Jutta Markhof | Berlitz
Deutschland GmbH
Wie Unternehmen mit
innovativem BGM neue Wege
gehen können
Harald Holzer, Florine von Caprivi |
vitaliberty GmbH
16:30 - 17:00 Uhr
Personalentwicklung im
digitalen Wandel
Moderation: Thomas Jenewein |
SAP AG
Mittwoch
Übersicht
13:00 Uhr
17:00 - 18:00 Uhr
E-Learning Party
Ethik, Markt und Management im Krankenhaus: Wie sieht das
Personal der Zukunft aus und wie
bekommen wir es?
Moderation: Anne Kohlbrecher |
Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co.
KG
„Personalmanagement in dynamischen Branchen“ – Was Unternehmen und Branchenverbände
gemeinsam bewegen können
Manfred Stockmann | Call Center
Verband Deutschland e.V.
Unternehmen im Spannungsfeld
Mensch/Gesetz - Burnout-Index und
die Haftung für Arbeitgeber
Schöne neue Arbeitswelt - HR
zwischen Gelassenheit und
Ratlosigkeit
Wolfgang Rosenkranz, Marion Rosenkranz | TEAM CONNEX AG Aktiengesellschaft für Verhaltenstraining und
Unternehmensberatung
Moderation: Erwin Stickling |
Personalwirtschaft, Wolters Kluwer
Deutschland GmbH
Die Macht von HR – Was eine gute
HR-Strategie ausmacht und wie man
den CEO gewinnt
Employee satisfaction is
worthless. Employee engagement is
priceless.
Moderation: Reiner Straub |
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
präsentiert von personalmagazin
Boris Nordenström | Jobtip Services
13:45 - 14:45 Uhr neu>>
HR Solution Check
Mobile Solutions & Social Media
Lösungen
15:15 - 16:15 Uhr neu>>
HR Solution Check
Weiterbildung & Training
BGF machbar machen – wie auch
kleinere Unternehmen etwas für die
Mitarbeitergesundheit tun können
The missing link? How to gain
more value with employee feedback
Leading in complex
organizational systems
Dr. Simon Beck | Akademie für
Führungskräfte & Cognos
International
Microsoft Word-Dokumente als
Formulartechnologie in SAP HCM einfach, effizient und interaktiv
Christian Schmitt | j&s-soft GmbH
Resilienztraining im Gesundheitswesen - überflüssiger Luxus
oder notwendige Strategie
Birgit Kersten-Regenstein |
teamkompetenz
Dr. Frank Gehring, Hannah Rexroth |
Tivian GmbH
David Wiechmann, Dr. Curt HaefnerInstitut Heidelberg
14:00 - 16:00 Uhr
15:00 - 16:00 Uhr
HR Global Network Germany
e.V. – International Panel
Linked:HR Networking – Open
Invitation
Lean Management Model
adaptiert für ein Krankenhaus der
Maximalversorgung in Kooperation
mit einem Automobilwerk
Ralph Freiherr von Follenius | Verein
der kommunalen Großkrankenhäuser
Region Mitte e.V. (VKG)
INQA Thementag
Thema
Kenntnissstand
Austausch
English Language
Zielgruppe
Buchautor
Apero
Talent as THE company asset:
How to leverage data in recruiting
Dr. Sanja Licina | Careerbuilder
Germany GmbH
Event
51
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Expert & Science
Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger
Lehrstuhinhaber, Universität Rostock, Lehrstuhls für
ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Engpässe bei Fach- und Hilfskräften sowie hohe psycho-soziale und physische
Arbeitsbelastungen – in der Gesundheitswirtschaft ist im Zuge des demografischen Wandels ein Umdenken in der Betriebs- und Personalpolitik erforderlich.
Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger (Universität Rostock) hat im Rahmen eines
BMBF-geförderten Verbundprojektes die aktuelle Situation in der Branche untersucht. Auf dieser Grundlage wurde ein Qualifizierungskonzept entwickelt, das
Personaler dabei unterstützt, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen zu erkennen und das Führungsverhalten darauf einzustellen.
Søren Henriksen
Former CEO Danish Chamber of Commerce, Lawyer
at Danish Supreme Court
Mittwoch
Expert & Science
For the success of an organisation it is vital to recognize that its employees are its
most important asset. But today people live in a knowledge-based and individualised society – and within networks that open a variety of possibilities. Each and
every employee is an individual with different qualifications, motivation factors
and learning abilities. Therefore the way enterprises were leading just 10 to 15
years ago does not fit any more. Søren Henriksen will point out a “new practice”
of leadership that makes employees competitive for the future of work – on both,
a local and a global perspective.
Foto: M. Riesenkoenig
E
Two sides of the same coin: internationalizing
talent acquisition and talent management
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 5
S
Wie der digitale Wandel und die Zukunft der
Personalentwicklung zusammenhängen
Prof. Dr. Nele Graf
Leiterin des CompetenceCenter for Innovations &
Quality in Leadership & Learning (CILL), Hochschule
für angewandtes Management
Der digitale Wandel forciert die Neuausrichtung der Personalentwicklung: Neben
zusätzlichen Inhalten (z.B. virtuelle Teamentwicklung) verändert sich durch die
neuen Optionen auch die Erwartung von Unternehmen und Mitarbeiter an die
Personalentwicklung; ein Paradigmenwechsel in der Personalentwicklung steht
an. Allerdings unterstützt der digitale Wandel auch diesen Paradigmenwechsel
durch mitlernende Lernprogramme, IT-Unterstützung des ind. Lernprozesses
und informelle Social Communities. Wie dieser Wechsel aussieht, welche Formate zukunftsfähig sind und wie sich damit die Rolle der Personalentwicklung
ändert, wird im Vortrag diskutiert.
13:00 - 13:30 Uhr | Halle 2.2, Forum 5
Dr. Michael Riesenkoenig
Talent and Organizational Effectiveness Lead Europe
Celanese GmbH
The chemical industry is characterised by a high rate of innovation. Change,
however, is not self-evident. It’s only possible with qualified teams in the company. But good chemists, engineers, specialists and junior executives are rarities
on the job market. Therefore, the international chemical company Celanese
reacted: with an improved HR strategy, the reorganization of all divisions and
the reorganization of the entire talent management building a global unit of
“Talent Acquisition” and “Talent Management”. Dr. Riesenkoenig talks about this
transformation and its achieved success.
52
Mit der rasanten Verbreitung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien werden Informationen zu einem zunehmend wichtigen Produktionsfaktor. Deutschland entwickelt sich von einer Industrie- bzw. Dienstleistungsgesellschaft zu einer Wissensgesellschaft und in Folge verändern sich die
Anforderungen in der Arbeitswelt. Am Beispiel der Commerzbank wird aufgezeigt, welche Herausforderungen dieser Wandel für das Betriebliche Gesundheitsmanagement mit sich bringt und mit welchen verhaltens- und verhältnispräventiven Konzepten Wissensarbeit gesundheitsförderlich gestaltet werden kann.
Foto: N. Graf
Foto: S. Henriksen
Rethinking leadership: How to make employees
competitive for the future of work
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Karin Goldstein
Leiterin Health Management
Commerzbank AG
E
10:15 - 11:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
E
Konzepte für gesundes Arbeiten in wissensbasierten Unternehmen - Praxisbeispiel Commerzbank
S
The future of learning: formal and informal
learning
Prof. Dr. Mien Segers
Professor Corporate Learning
Maastricht University
Foto: M. Segers
Foto: F. W. Nerdinger
Immer älter, immer weniger – Personalarbeit im
Zeichen des demografischen Wandels in der Gesundheitswirtschaft
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Foto: K. Goldstein
S
09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
For employers and especially HR professionals it’s important
be aware of the strong effects of formal and informal learning
on the employability of their workforce. Supporting informal
learning in the workplace allows employees to tap into their natural instincts,
solve problems in the way that feels most logical to them, and learn from each
other. The social nature of informal learning serves to develop and enhance workplace relationships, contributing to a greater cross-functional understanding and
improved quality of work. The future of learning thus lies in the combination of
formal and informal learning. Although, nowadays informal learning doesn’t get
the attention it deserves. Employers who want to get the most out of their employees should not ignore informal learning activities, but provide a learning climate that optimizes the opportunities for informal learning in their organization.
to
E-Learning Party
Kölsche E-Learning Party ab 17:00 Uhr
Fokus E-Learning – Hier trifft sich die Branche!
Wer sich auf die Suche nach einer passenden E-Learning-Lösung machen
möchte, wird auf der Zukunft Personal sicher erfolgreich sein. Markttransparenz verschafft den Besuchern der Sonderbereich E-Learning in Halle
2.2 mit einem eigenen Praxisforum, in dem wichtige Player der Branche ihr
E-Learning Angebot präsentieren.
Ein Highlight und inzwischen schon eine beliebte Tradition ist die Kölsche
E-Learning Party am zweiten Messenachmittag. Hier treffen sich Personaler mit ersten oder bereits fundierten Erfahrungen zum Dialog mit Kollegen und Dienstleistern. Bestehende und potentielle Geschäftspartner
vertiefen E-Learning Themen und Experten der E-Learning Branche teilen
ihr Wissen mit anderen Partygästen.
>> Außerdem mit dabei:
Ein echter „kölscher Köbes“ als E-Learning Partyschreck, der sich unter
die Personaler mischt und mit seinen humorvollen Improvisationen echt
kölsche Lebensweise verbreitet. So kommen Sie garantiert ins Gespräch!
>> Wann?
15. Oktober 2014, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr
>> Wo?
E-Learning Forum, Halle 2.2
>> Wer?
Alle Fachbesucher der Zukunft Personal
Mittwoch
E-Learning Party
Bei frisch gezapftem Kölsch und rustikalen Snacks ist das informelle Gettogether auf Europas wichtigster Messe für Personalentscheider ein Highlight.
Sponsoren der Party sind in diesem Jahr: CrossKnowledge, Haufe
Akademie und die Linked:HR Gruppe.
Sponsoren
53
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Themenreihe: Personal und Gesundheitswirtschaft
„Personal und Gesundheitswirtschaft“
Personalmangel und eine hohe Arbeitsbelastung sind zentrale Herausforderungen in der Gesundheitswirtschaft.
Neben neuen Strategien in der Betriebsund Personalpolitik sind deshalb auch innovative Instrumente für Personalentwicklung, Führung und Betriebliches Gesundheitsmanagement
gefragt. Wie diese aussehen können, zeigen Vertreter von Kranken- und
Pflegeeinrichtungen sowie von Gesundheitsdienstleistern in der Themenreihe „Personal & Gesundheitswirtschaft“.
>>
www.personalundpflege.de
Programmübersicht | Mittwoch, 15. Oktober 2014
Mittwoch
Themenreihe
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Immer älter, immer weniger – Personalarbeit im Zeichen des
demografischen Wandels in der Gesundheitswirtschaft
Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger | Universität Rostock
Engpässe bei Fach- und Hilfskräften sowie hohe psycho-soziale und physische Arbeitsbelastungen – in der Gesundheitswirtschaft ist im Zuge des
demografischen Wandels ein Umdenken in der Betriebs- und Personalpolitik erforderlich. Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger (Universität Rostock)
hat im Rahmen eines BMBF-geförderten Verbundprojektes die aktuelle
Situation in der Branche untersucht. Auf dieser Grundlage wurde ein
Qualifizierungskonzept entwickelt, das Personaler dabei unterstützt, die
Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen zu erkennen und das
Führungsverhalten darauf einzustellen.
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Ohne Strategie kein Erfolg: Zukunftsweisende, moderne Strukturen
und ganzheitliches Personalmanagement in einem kommunalen Gesundheitsunternehmen
Birgit Dilchert | Gesundheit Nordhessen Holding AG
Auch Gesundheitsunternehmen sind längst Wirtschaftsbetriebe geworden. Durch strukturelle Unterfinanzierung sind die Rahmenbedingungen
jedoch ungleich schwieriger. Um im Wettbewerb dennoch dauerhaft
bestehen zu können, benötigt es insbesondere effizienter Prozesse. Das
strategische Personalmanagement der Gesundheit Nordhessen stellt sich
den damit einhergehenden Herausforderungen mit einem ganzheitlichen
Ansatz, der sich aktuell in neun Handlungsfeldern widerspiegelt.
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Strategie im Personal- und Organisationsmanagement aus Sicht eines
privaten Unternehmens
Dr. Axel Paeger | AMEOS Gruppe, Zürich
Das Krankenhauswesen befindet sich im Umbruch. Um langfristig eine
wohnortnahe Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung zu sichern,
muss die Organisation auf das Versorgungsziel der „Gesundheitsunternehmung Krankenhaus“ ausgerichtet werden. Hand in Hand, damit fördert ein
gutes Personalmanagement Kompetenz und Motivation von Ärzten, Pflegekräften und den übrigen Gesundheitsberufen.
Kooperationspartner
Fakten und Perspektiven der IT im Gesundheitswesen
54
JOURNAL
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 3.1, Forum 6 |
Ethik, Markt und Management im Krankenhaus: Wie sieht das Personal
der Zukunft aus und wie bekommen wir es?
Moderation: Anne Kohlbrecher | Zeitverlag Gerd Bucerius
GmbH & Co. KG
Podiumsdiskussion mit: Birgit Dilchert, Gesundheit Nordhessen
Holding AG | Ralph Frhr. von Follenius, Verein der kommunalen Großkrankenhäuser Region Mitte e.V. (VKG) | Dr. med Axel Paeger, AMEOS
Gruppe, Zürich | Wolfgang Rentsch, Opel Vauxhall
Das Krankenhaus der Zukunft soll marktorientiert und wirtschaftlich erfolgreich agieren, hohen Qualitätserwartungen entsprechen und trotzdem
der Daseinsvorsorge im Auftrag des Staates genügen. Hierbei erwartet der
Patient in der Sorge um das eigene Wohlergehen absolute Qualität, der
Staat als Kostenträger höchste Effizienz auf der Grundlage der organisatorischen, politischen und finanziellen Voraussetzungen. Was müssen die
Mitarbeiter in Zukunft können, um diese komplizierte Aufgabe zu erfüllen?
Wie bekommen wir die entsprechenden Fachkräfte, oder wie können wir
sie entwickeln? Dazu diskutieren aus den verschiedenen Blickwinkeln Vertreter großer kommunaler Häuser, der CEO eines privaten Konzerns sowie
ein Vertreter der Automobilindustrie. Moderiert wird das Podium von Anne
Kohlbrecher, Verkaufsleiterin beim Zeitverlag.
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Interkulturelles Personalmanagement in der Gesundheitswirtschaft
Patrick Sourek | CDC Carl Duisberg Centren gGmbH
Ärztemangel, Fachkräftemangel im deutschen Gesundheits- und Pflegewesen, aber auch ein sich stetig verändernder Arbeitsmarkt im deutschen
Gesundheitswesen haben das berufliche Umfeld von Ärzten und medizinischem Fachpersonal internationalisiert. Neben den sprachlichen Hürden für Bewerber an deutschen Krankenhäusern steht eine noch größere
Herausforderung bevor: Ein interkulturelles Verständnis bei Vorgesetzten,
Kollegen und Patienten bleibt meist hinter den fachlichen Kompetenzen
stehen, obwohl gerade diese einen reibungslosen Arbeitsprozess garantieren würden.
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Lean Management Model adaptiert für ein Krankenhaus der
Maximalversorgung in Kooperation mit einem Automobilwerk
Ralph Freiherr von Follenius | Verein der kommunalen
Großkrankenhäuser Region Mitte e.V. (VKG)
Lean Management, welches seit Jahrzehnten in anderen Branchen Erfolge
zeichnet, ist nachweislich auch in Krankenhäusern erfolgreich, wenn die
damit verbundenen Ansätze und Methoden als Geschäftsführungsphilosophie zum Einsatz kommen. In dem Vortrag werden am Beispiel eines
Krankenhauses der Maximalversorgung die Voraussetzungen für den Einsatz von Lean-Methoden, Strukturen und Abläufe des KVP-Workshops, die
Einführung als Geschäftsführungsphilosophie, praktische Ergebnisse und
Erfahrungen sowie zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten dargestellt.
z 16:30 - 17:00 Uhr | Halle 3.2, Forum 8
Resilienztraining im Gesundheitswesen - überflüssiger Luxus oder
notwendige Strategie
Birgit Kersten-Regenstein | teamkompetenz
Stärkung der mentalen Belastbarkeit als Qualitätssicherung in herausfordernden Kontexten - In angespannten Rahmenbedingungen
handlungsfähig und emphatisch bleiben - Resiliente Mitarbeiter prägen
Umgangskultur, andere werden krank.
Themenreihe + Sonderfläche: Corporate Health
„Corporate Health“
>>
www.zukunft-personal.de/corporate-health
Programmübersicht | Mittwoch, 15. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Gesundheitscoaching für Mitarbeiter – Wissen vermitteln,
Verhalten ändern
Ines Oelmann | MedicalContact AG
Die MedicalContact AG ist ein auf das telefonische Gesundheitscoaching
spezialisierter Dienstleister von Krankenversicherern und Unternehmen.
Der Vortrag zeigt, wie das 1-zu-1-Coaching im Rahmen eines Betrieblichen
Gesundheitsmanagements als Instrument eingesetzt wird und die Mitarbeiter in ihrer Gesundheitskompetenz stärkt – individuell und bedarfsgerecht.
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 6
3 x 4 = 13. Die Erfolgsfaktoren für gesundes Führen
Eginhard Kieß | PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Wulf-Hinnerk Vauk | vauk business diplomatie
Dass ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement für zukünftigen unternehmerischen Erfolg unabdingbar ist, dürfte mittlerweile jeder Firmenchef bzw. Personalverantwortliche wissen. Dass Führungskräften dabei
eine besondere Rolle zukommt, ebenso. Jeder kann aus einer großen Zahl
an BGM-Anbietern auswählen, aber es existieren nur wenig nachhaltige
Konzepte. Eginhard Kieß zeigt Ihnen auf, warum Achtsamkeit, Wertschätzung und Vorbildfunktion der Führungskräfte die wesentliche Voraussetzungen für ein erfolgreiches und nachhaltiges BGM-Konzept sind.
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.1, Forum 7 | E
Konzepte für gesundes Arbeiten in wissensbasierten Unternehmen Praxisbeispiel Commerzbank
Karin Goldstein | Commerzbank AG
Mit der rasanten Verbreitung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien werden Informationen zu einem zunehmend wichtigen
Produktionsfaktor. Deutschland entwickelt sich von einer Industrie- bzw.
Dienstleistungsgesellschaft zu einer Wissensgesellschaft und in Folge
verändern sich die Anforderungen in der Arbeitswelt. Am Beispiel der
Commerzbank wird aufgezeigt, welche Herausforderungen dieser Wandel für das Betriebliche Gesundheitsmanagement mit sich bringt und mit
welchen verhaltens- und verhältnispräventiven Konzepten Wissensarbeit
gesundheitsförderlich gestaltet werden kann.
Kooperationspartner
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Vier Punkte zum Gesundheitsglück
Dr. Martin Zelger | Global Corporate Challenge®
gettheworldmoving GmbH
Wir stellen die 4 Erfolgsfaktoren für ein gelungenes betriebliches
Gesundheitsprogramm zur Verfügung: 1. Einfache Benutzung &
dauerhafte Erreichbarkeit | 2. Spaß & Interaktion | 3. Erfolgserlebnisse
| 4. Eigenverantwortung.
Diese 4 Erfolgsfaktoren bringen wir der Hörerschaft mit praxisbezogenen
Fallbeispielen von verschieden großen Unternehmen (Novartis, Robert
Bosch, Coca Cola, etc.) näher. Wir werden zum ersten Mal in Kontinentaleuropa die Details unserer Studie GCC 2014 mit circa 70‘000 Studienteilnehmern veröffentlichen und diese neusten Erkenntnisse, Fakten und Daten
zur Verfügung stellen
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 6
Unternehmen im Spannungsfeld Mensch/Gesetz - Burnout-Index und
die Haftung für Arbeitgeber
Wolfgang Rosenkranz, Marion Rosenkranz | TEAM CONNEX AG Aktiengesellschaft für Verhaltenstraining und Unternehmensberatung
Der Gesetzgeber fordert seit dem 01. Januar 2014 die Bewertung und Dokumentation der psychischen Arbeitsplatzgefährdung. Dies bezieht sich
auf die Abteilungsebene, sowie auf die individuellen Arbeitsplätze. Bei
nicht-gesetzeskonformem Verhalten verlagern sich die Haftungsrisiken
(z.B. durch Burnout-Erkrankung) mit auf den Arbeitgeber. Neben der Dokumentation gilt es entsprechende Präventionsmaßnahmen abzuleiten und
so zur psychischen Gesunderhaltung der Mitarbeiter beizutragen. Wie das
in der Unternehmenspraxis aussehen kann, wird anhand von Best-Practice-Beispielen vorgestellt.
Mittwoch
Themenreihe
Auf der Agenda von Personalverantwortlichen steht das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ganz oben. Gleichwohl sind viele Unternehmen noch auf der Suche nach ganzheitlichen
Strategien sowie verhaltens- und verhältnispräventiven Konzepten, die der
Dynamik der Arbeitswelt und psychischen wie physischen Belastungen
gleichermaßen gerecht werden. In der Themenreihe „Corporate Health“
sowie auf der Sonderfläche in Halle 2.1 geht es zwei Messetage lang um
neue Erkenntnisse und Praxisbeispiele.
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Diversity stärkt Corporate Health – „Vielfalt“ als erlebter
Wettbewerbsvorteil
Dr. Michael Fliegner | Frankfurt School of Finance & Management
gGmbH
Diversity ist dank demographischer Entwicklungen, Internationalität und
Wertewandel vielerorts Alltag geworden. Wie wirkt sich Diversity auf die
Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens aus? Und in welcher Dosis stärkt sie Ihre Corporate Health? Lernen Sie Analysetools kennen und erleben
Sie, wie Diversity im Arbeitsalltag wirkt und wie sie gefördert werden kann.
Apropos Erleben: Ein Trio von Corporate Actors begleitet den Vortrag und
stellt betriebliche Einblicke szenisch dar. Diese unmittelbar erlebte Methode macht gleichzeitig sichtbar, wie im Unternehmen für Diversity geworben werden kann.
z 16:30 - 17:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Wie Unternehmen mit innovativem BGM neue Wege gehen können
Harald Holzer, Florine von Caprivi | vitaliberty GmbH
Die Herausforderung bei BGM-Aktivitäten besteht u.a. darin, Zielgruppen
zu erreichen, die über klassische Maßnahmen nur schwer erreicht werden
können. Den differenzierten Anforderungen, die jeder an ein Gesundheitsmanagement stellt, kann eine digitale Lösung gerecht werden. Das heißt:
Raus mit dem Gießkannenprinzip, hin zu maßgeschneiderten, digitalen
Systemen, die auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters eingehen
können. Die Referenten beschreiben den Nutzen eines innovativen, digitalen BGM für Unternehmen und untermauern ihren Bericht in einem Best
Practice.
>> Weitere Programmpunkte zum Thema Corporate Health Management an allen Messetagen im Programm
55
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
INQA-Thementag
11:00 - 11:30 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
New Quality Slam – Innovative Projekte der
Initiative Neue Qualität der Arbeit
Projektbeiträge und Reflexionsrunde
Programmübersicht
09:45 - 10:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Start-ups als Professionalisierungsimpulse für
das Personalmanagement in KMU
Impulsvorträge und Podiumsdiskussion
Start-ups sind Motor für Innovationen und treiben damit andere Unternehmen an: Sie basieren
in vielen Fällen auf neuen Gedanken und setzen
diese in ihren Produkten und Dienstleistungen
um. Das können gerade KMUs nutzen, um dynamisch zu bleiben und der Konkurrenz einen
Schritt voraus zu sein. Insbesondere in der Personalarbeit bietet die Zusammenarbeit mit
Start-ups und den neu entwickelten HR-Dienstleistungen Vorteile. Aber wie kann eine solche
Zusammenarbeit konkret aussehen? Welche
Erfahrungen haben Start-ups und KMUs bei der
Zusammenarbeit gesammelt und welche Erfolgsfaktoren gibt es?
Mittwoch
Thementag
Impulsgeber: Stephan Grabmeier, Innovation
Evangelists GmbH // Katharina Heuer, Deutsche
Gesellschaft für Personalführung
Moderation: Stephan Grabmeier, Innovation
Evangelists GmbH
Podiumsdiskussion mit: Martin Becker, Viasto
GmbH // Lasse Seidel, persofaktum GmbH
10:15 - 11:00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Strategische Personalplanung – Wegweiser
für kleine und mittelständische Unternehmen
Impulsvortrag und Podiumsdiskussion
Eine vorausschauend und langfristig angelegte
Personalplanung ist für den Erfolg von Unternehmen von zentraler Bedeutung. Insbesondere in KMU fehlt jedoch häufig das Wissen
zur konkreten Umsetzung. Der „Wegweiser zur
strategischen Personalplanung“ der Initiative
Neue Qualität der Arbeit trägt diesem Bedarf
Rechnung: Er gibt Personalverantwortlichen
und Betriebsräten systematisch und strukturiert
Möglichkeiten der IT-basierten Analyse an die
Hand, um Handlungsbedarfe und -optionen im
Unternehmen zu erkennen und umzusetzen.
Impuslgeber: Prof. Dr. Jutta Rump, INQA-Themenbotschafterin „Chancengleichheit & Diversity“ und
Leiterin des IBE, HS Ludwigshafen
Moderation: Dr. Sascha Armutat | Deutsche
Gesellschaft für Personalführung e.V.
Podiumsdiskussion mit: Peter Rausch, Volksbank
Mittelhessen eG // Peter Dunkel, Gewerkschaft
Nahrung-Genuss-Gaststätten
56
Lassen Sie sich inspirieren von einem New Quality Slam mit Akteuren aus Projekten der Initiative
und lernen sie ihre Geschichten und Visionen
kennen. Erfahren sie mehr über ihre Suche nach
tragfähigen Lösungen für eine bessere Arbeitswelt. Angefangen bei Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) über die Kompetenzentwicklung
für ressourcenschonendes Arbeiten (ResA) bis
hin zur Förderung einer gendergerechten Arbeitskultur in Technikberufen (Zukunftswerkstatt Technikberufe) – hier steht der Mensch im
Mittelpunkt der Forschung.
Moderation: Dr. Julia Kropf | IFOK GmbH
Podiumsdiskussion mit: Prof. Dr. Bernd
Kriegesmann, Westfälische Hochschule // Ulrike
Schmidt, LizzyNet GmbH // Rosemarie Stolz,
LizzyNet GmbH // Dr. Gregor Breucker,| BKK
Dachverband
12:00 - 13:30 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Führung anders: Demokratischer,
Freiraum gebender, Gesünder
Impulsvorträge und Diskussion
Geführte wie Führende in Deutschland sorgen sich um mangelnde Führungsqualität
in Unternehmen wie Verwaltung. Gleichzeitig eröffnen Digitalisierung, Netzwerkbildung und Wertewandel neue Chancen
guter Unternehmens- wie Menschenführung.
Thomas Sattelberger fordert in seinem Impulsvortrag neues Denken und Handeln.
„Zukunft ohne Management?“: Prof. Dr. Peter
Kruse spricht auch aus wissenschaftlicher Sicht
von einem Paradigmenwechsel der deutschen
Führungskultur. Er nutzt Führungskräfte als intuitive Experten, um ein differenziertes Bild der
Führungskultur in Deutschland zu zeichnen.
Impulsgeber: Thomas Sattelberger, Initiative
Neue Qualität der Arbeit // Prof. Dr. Peter Kruse,
nextpractice GmbH
Moderation: Dr. Julia Kropf | IFOK GmbH
14:30 - 15:15Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Ressource Arbeitszeit - Potenziale und Grenzen
Impulsvortrag und Podiumsdiskussion
Flexible und lebensphasenorientierte Arbeitszeiten sind eine entscheidende personalwirtschaftliche Ressource, deren Potenzial in der
betrieblichen Praxis nur unter Einbezug der
Unternehmens- sowie der Beschäftigtenperspektive bestmöglich erschlossen werden
kann. Bei den dazu erforderlichen Aushandlungen spielen Fragen der Zeitsouveränität, der
Zeitsynchronisation, der Zeitumverteilung und
der Zeitkompetenz eine große Rolle. Diskutiert
wird: Welche Potenziale liegen in den Dimensionen der Arbeitszeit, welche Grenzen gibt es
und wie funktioniert die Umsetzung der Arbeitszeitmodelle?
Impulsgeber: Prof. Dr. Jutta Rump, HS
Ludwigshafen // Hans-Peter Klös, Institut der
Deutschen Wirtschaft Köln
Moderation: Reimund Overhage |
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Podiumsdiskussion mit: Bernd Bogert, St. Gereon
Seniorendienste gGmbH //Sylvia Reckel, Windwärts Energie GmbH
15:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Die Weichen Richtung Zukunft stellen – Das
INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur
Impulsvorträge und Podiumsdiskussion
Das INQA-Audit dient als Sensibilisierungs-, Informations- und Unterstützungsprogramm für
private und öffentliche Betriebe, um eine zukunftsorientierte Unternehmenskultur mit fairen
und verlässlichen Arbeitsbedingungen zu schaffen. Ausgebildete Auditoren moderieren den
zweistufigen Prozess in den Betrieben entlang
der INQA-Themenschwerpunkte Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit
sowie Wissen & Kompetenz. Nach erfolgreichem
Durchlauf erhalten die teilnehmenden Betriebe
die Auszeichnung INQA-Audit Zukunftsfähige
Unternehmenskultur.
Impulsgeber: Rudolf Kast, Das Demographie
Netzwerk (ddn) // Alexandra Schmied,
Bertelsmann Stiftung
Moderation: Irmgard Nolte | neues handeln GmbH
Podiumsdiskussion mit: Ursula Günster-Schöning,
ERFOR - Institut für zukunftsorientierte Bildung //
Stefan Muhle, Landkreis Osnabrück // Frank Hauser,
Great Place to Work® Deutschland
16:30 - 17:00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Corporate Social Responsibility – auch ein
Thema für das Personalmanagement?
Kurzvorträge
Für die Entwicklung und Umsetzung einer
CSR-Strategie ist das Personalmanagement von
zentraler Bedeutung – gerade wenn es um die
Fragestellungen geht, wie ein Unternehmen
großen gesellschaftlichen Herausforderungen
wie dem demografischen Wandel begegnet
oder seiner Verantwortung als Arbeitgeber
gerecht wird. Darüber hinaus bietet CSR neue
Potenziale für die Personal- und Führungskräfteentwicklung und die nachhaltige Verankerung
von Themen aus dem Handlungsfeld Umwelt
und Markt. In den Kurzvorträgen werden Bedeutung und Möglichkeiten einer CSR-Strategie für
das Personalmanagement beleuchtet.
Referenten: Dr. Torsten Christen |
Bundesministerium für Arbeit und Soziales //
Stephan C. Koch, UPJ e.V.
Wir geben
alles:
Als Profi muss man Einsatz
bringen. Das tun wir - und zwar
über das gesamte Spektrum
des HR Outsourcing, von
HR Services bis HR IT.
HR Next Generation
Award 2014
Die Newcomer des Jahres stellen sich vor
Personalmanager müssen heute sehr vielfältige Aufgaben
übernehmen – egal ob in mittelständischen oder in großen
Unternehmen. So müssen sie unter anderem Maßnahmen
entwickeln, mit denen sie dem demografischen Wandel begegnen, frühzeitig Personalrisiken entgegenwirken und stets
die Personalstrukturen optimieren. Dabei tragen oft junge
Mitarbeiter, die selbst noch am Anfang ihrer Karriere stehen,
bereits viel Verantwortung und leisten Außergewöhnliches.
Diese Ausnahmetalente zeichnet der HR Next Generation
Award aus. Unter den Teilnehmern und Gewinnern sind sowohl Spezialisten in einem bestimmten Bereich als auch breit
aufgestellte Generalisten.
Integriertes HR Outsourcing
Mittwoch
Thementag
www.fidelis-hr.de
Modern HR
In the Cloud
Core HR for the Global Enterprise
Talent Management with Social Sourcing
Predictive Analytics and Big Data Insights
Über den HR Next Generation Award
Der HR Next Generation Award ist eine Initiative des Personalmagazins aus der Haufe Gruppe, der Zukunft Personal,
der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP), den
Young Professionals in der Selbst-GmbH sowie der Promerit AG. Teilnehmen können Personaler unter 35 Jahren, die
von ihren Vorgesetzten für den Award empfohlen werden.
Die eingehenden Bewerbungen wertet eine Jury aus, die sich
aus erfahrenen Personalleitern und Unterstützern des Awards
zusammensetzt.
Weitere Informationen:
www.hr-next-generation-award.de
#1 in Human Capital and Talent Management
Initiatoren
oracle.com/hcm
Copyright © 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.
57
Awards
Internationaler Deutscher Trainings-Preis des BDVT
BDVT-Wettbewerb um den Internationalen Deutschen Trainings-Preis
Der Internationale Deutsche Trainings-Preis wird seit
über zwanzig Jahren vom BDVT e.V. – dem Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches – verliehen. Eine echte Erfolgsstory. Die Auszeichnung wird
für herausragende Aus- und Weiterbildungskonzepte
und betriebliche Qualifizierungsmaßnahmen vergeben. Damals wie heute ist die Idee, das ganze Spektrum der Personalentwicklungs-Formate für die Qualifizierung von Mitarbeitern zu erfassen und
darzustellen.
Der Trainings-Preis möchte zukunftsorientierte, innovative Lernformen
fördern, die auch vor dem Hintergrund neuer Erkenntnisse der Hirnforschung und veränderter Denkstrukturen und Lerngewohnheiten junger
Mitarbeiter sowie den Herausforderungen von Globalisierung und demographischem Wandel der Märkte überzeugen. Eingeladen zur Einreichung
ihrer erfolgreich durchgeführten Trainings waren Unternehmen, Organisationen, Verbände, Trainergesellschaften, Weiterbildungsorganisationen,
Hochschulen, Universitäten, Trainer, Berater, Coaches und Personalentwickler.
Mittwoch
Awards
Der Preis wird in vier Kategorien vergeben:
• Führung, Team & Management
• Coaching, Persönlichkeitsentwicklung & Selbstmanagement
• Verkauf, Vertrieb, Kundenorientierung & Marketing
• Spezialformate (z.B. OE- & PE-Konzepte, Events, etc.)
Auf der Zukunft Personal findet die Finalrunde zum Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014/2015 statt. Nominierte Finalisten präsentieren sich und ihre Konzepte auf der Sonderfläche des BDVT e. V., Halle 2.2,
Stand O.35 und O.36. Die Kurzvorstellung der Konzepte im Rahmen eines
Elevator Pitch findet am Dienstag, 14. Oktober 2014 von 12:00 – 14:00 Uhr
erstmals auf großer Messebühne in Halle 2.2, Forum 3 statt. Die offizielle
Preisverleihung erfolgt dann in feierlichem Rahmen am 15. Oktober 2014
in Köln. Karten für die Preisverleihung können unter info@BDVT.de erworben werden.
Mitglieder der Jury:
• Jutta Timmermanns, Vizepräsidentin BDVT Leitung der Jury,
Wiebelsheim
• Stefan Häseli, Atelier Coaching & Training AG, Gossau SG, Schweiz
• Angelika Höcker, Prozessbegleiterin, Trainerin & Coach, Höcker Networks, Köln
• Dipl.-Päd. Gerd Kalmbach, Personalentwicklung – Training, Leiter
der Berufsgruppe der Selbstständigen im BDVT, Offenburg
• Katharina Heuer, Vorsitzende der Geschäftsführung, Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V., Düsseldorf
• Dipl. Vw. Heike Reising, I.Q.-M. Institut für Qualitative
Marktbearbeitung Gmbh, Vorstand VMMT, Wien, Österreich
• Dr. Hans Dieter Rüter, RWE Aktiengesellschaft, Personalmanagement &
Arbeitsrecht Konzern (CHP), i.R., Essen
>> neu Aktionsfläche Training des BDVT auf den Seiten 17 – 19
Awards
22. Deutscher Personalwirtschaftspreis & Netzwerkabend
Netzwerkabend und Verleihung des 22. Deutschen Personalwirtschaftspreises
Die Location
Welche Unternehmen werden in diesem Jahr mit dem
renommierten Deutschen Personalwirtschaftspreis
ausgezeichnet? Wie sehen ihre preiswürdigen HR-Konzepte aus? Das erfahren die Messebesucher an einer besonderen Abendveranstaltung des zweiten Messetages.
Die Fachzeitschrift Personalwirtschaft und die Messe Zukunft Personal laden zur Preisverleihung in die 28. Etage
des KölnSKY ein. Diese Location, mit ihrem atemberaubenden Blick über die Kölner Altstadt, bietet beste Voraussetzungen zum Feiern und entspannten HR-Netzwerken.
Durch den Abend führt ZDF-Nachrichtensprecherin Kay-Sölve Richter. Der ehemalige Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement und der
ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger werden als
Laudatoren die Preise übergeben. Nachdem im vergangenen Jahr die
KfW-Bankengruppe, die Deutsche Telekom und die Firma Dornseif für
ihre innovative Personalarbeit geehrt wurden, blicken wir gespannt auf
die diesjährigen Gewinner. Seien Sie dabei und lassen Sie sich von vorbildlicher Personalarbeit inspirieren.
Dem Dom gegenüber, direkt am Rhein neben der Messe gelegen, mit
Blick auf die gesamte Stadt, präsentiert sich Köln-SKY in einem atemberaubenden Ambiente 100
Meter unmittelbar über
dem Rhein als eindrucksvolle Eventlocation.
Schon
von
weitem sichtbar, überragt der Triangle-Turm
mit seiner eigenwilligen Form und der im Abendlicht stimmungsvoll glänzenden Glasfassade die Kölner Skyline. Rechtsrheinisch gelegen zwischen Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke ist KölnSKY bestens zu Fuß in
5 Minuten von der Messe aus erreichbar. Die hauseigene, anerkannte
Gastronomie garantiert das Verwöhnen anspruchsvollster Gäste.
„Alles aus einer Hand“ ist die Devise. Sie lässt Ihnen alle Zeit zum Feiern
und Genießen!
>> Weitere Informationen: www.personalwirtschaftspreis.de
Mittwoch
Awards
Mit Vordenkern im Personalmanagement
netzwerken
!
Platz im KölnSKY
rechtzeitig Ihren
nd
e/netzwerkabe
Euro inkl. MwSt.
l.d
69
na
n
vo
rso
eis
-pe
Pr
nft
Buchen Sie zum
unter: www.zuku
mular finden Sie
Das Anmeldefor
t.
nz
gre
be
Die Plätze sind
Mitten in Köln ->
Anmeldung
Anmeldung per Fax an: +49 621 70019-19 oder
online unter www.zukunft-personal.de
Hiermit buchen wir verbindlich für den Netzwerkabend und
den 22. Deutschen Personalwirtschaftpreis der
Zukunft Personal im KölnSKY ____________ Karten.
Eine Karte kostet 69,- Euro inkl. MwSt.
Der Eintrittspreis beinhaltet Programm, Getränke und 3-Gänge-Menü.
Firma...................................................................................................................................................
Titel/Name........................................................................................................................................
Funktion/Abteilung.......................................................................................................................
Straße/Postfach...............................................................................................................................
Land/PLZ/Ort...................................................................................................................................
Telefon................................................
Fax.....................................................................
E-Mail..................................................
@........................................................................
Datum.................................................
Unterschrift....................................................
1. Da die Kapazitäten begrenzt sind, erhalten Sie von uns bis 4 Wochen
vor der Veranstaltung eine schriftliche Rückmeldung auf Ihre Buchung.
Erst diese Bestätigung legitimiert Sie zur Teilnahme am Netzwerkabend.
2. Die Rechnung für Ihre Karte/n geht Ihnen ebenfalls ca. 4 Wochen vor
der Veranstaltung per Post zu. Die Teilnahme am Netzwerkabend setzt voraus,
dass bis zum Veranstaltungstermin die Rechnung beglichen ist.
3. Eine kostenlose Stornierung ist bis zum 15.09.2014, möglich.
Danach können keine Karten zurückgegeben werden.
>> Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nur für Personalverantwortliche zulässig ist.
Sponsoren
59
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 09:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Foto: B. S. Gre enfield
The future of the 21st century mind: The
impact of current technology on corporate
health and well being
Baroness Susan Greenfield CBE
Neuroscientist, writer, broadcaster
and Senior Research Fellow at
Lincoln College, Oxford
University
powered by The London Speaker
Bureau
The wonderful thing about being born a human being
is that although we are born with a full complement
of brain cells, it is the growth of connections between
the cells that accounts for the growth of the brain after
birth. Hence each individual has the superlative ability
to personalise their brain according to their own individual environment and experience. So if the human
brain will adapt to whatever environment in which it
is placed and the cyber world of the 21st century is
offering a new type of environment; the brain could
therefore be changing in parallel, in correspondingly
new ways.
>>
For more information see page 9
Forum 2 I Halle 2.1 I 9:45 - 10:15 Uhr
Foto: K. Heuer
Start-ups als Professionalisierungsimpulse
für das Personalmanagement in KMU
Impulsgeberin:
Katharina Heuer
Vorsitzende der
Geschäftsführung, Deutsche
Gesellschaft für Personalführung
Moderation:
Stephan Grabmeier
Geschäftsführer | Innovation Evangelists GmbH
Start-ups sind Motor für Innovationen und treiben
damit andere Unternehmen an: Sie basieren in vielen
Fällen auf neuen Gedanken und setzen diese in ihren
Produkten und Dienstleistungen um. Das können gerade KMUs nutzen, um dynamisch zu bleiben und der
Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Insbesondere
in der Personalarbeit bietet die Zusammenarbeit mit
Start-ups und den neu entwickelten HR-Dienstleistungen Vorteile. Aber wie kann eine solche Zusammenarbeit konkret aussehen? Welche Erfahrungen
haben Start-ups und KMUs bei der Zusammenarbeit
gesammelt und welche Erfolgsfaktoren gibt es?
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Martin Becker Viasto GmbH | Lasse Seidel,
persofaktum GmbH
Mittwoch | 09:30 Uhr
Präsentiert von Initiative Neue
Qualität der Arbeit
S
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: F. W. Nerdinger
Immer älter, immer weniger –
Personalarbeit im Zeichen des
demografischen Wandels in der
Gesundheitswirtschaft
Prof. Dr. Friedemann W.
Nerdinger
Lehrstuhl für ABWL: Wirtschaftsund Organisationspsychologie |
Universität Rostock
Engpässe bei Fach- und Hilfskräften sowie hohe psycho-soziale und physische Arbeitsbelastungen – in
der Gesundheitswirtschaft ist im Zuge des demografischen Wandels ein Umdenken in der Betriebs- und
Personalpolitik erforderlich. Prof. Dr. Friedemann W.
Nerdinger (Universität Rostock) hat im Rahmen eines
BMBF-geförderten Verbundprojektes die aktuelle Situation in der Branche untersucht. Auf dieser Grundlage
wurde ein Qualifizierungskonzept entwickelt, das Personaler dabei unterstützt, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen zu erkennen und das Führungsverhalten darauf einzustellen.
Demographischer Wandel, Work-Life-Balance
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Grundlagen des Verhaltens in Organisationen
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: I. Oelmann
Gesundheitscoaching für Mitarbeiter – Wissen vermitteln, Verhalten ändern
Ines Oelmann
Leiterin des Fachbereichs Vertrieb,
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit | MedicalContact AG
Die MedicalContact AG ist ein auf das telefonische
Gesundheitscoaching spezialisierter Dienstleister von
Krankenversicherern und Unternehmen. Der Vortrag
zeigt, wie das 1-zu-1-Coaching im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements als Instrument
eingesetzt wird und die Mitarbeiter in ihrer Gesundheitskompetenz stärkt – individuell und bedarfsgerecht.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: M. Eidmann
Interkulturelle Kommunikation und Collaboration: Storming. Norming.
Not performing?
60
Markus Eidam
Geschäftsführer | Eidam & Partner.
Die Auslands-Expterten.
Immer mehr Teams sind nicht mehr fest an einem Ort
lokalisiert, sondern über verschiedene Länder und Kulturen verteilt. Mitarbeiter und Führungskräfte, die in
diesen virtuellen Teams Leistung zeigen wollen, scheitern oft an einem der 3 Kernprobleme: interkulturelle
Unterschiede, virtuelle Zusammenarbeit, Führung. Dabei gibt es eigentlich keinen Grund, dass globale virtuelle Teams mit Abstimmungsproblemen und verbesserungswürdiger Performance kämpfen. Der Vortrag
wird die Herausforderungen & Chancen jener Arbeitsgruppen beleuchten und Auswege für Teams mit Optimierungsbedarf zeigen.
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Systematische Personalentwicklung für
Experten – ein Praxisbeispiel aus der
Commerzbank
Foto: F. Dietz
Dr. Franziska Dietz
Managing Consultant | kölner
institut für managementberatung
Foto: K. Eisele
Kerstin Eisele
Spezialistin Mitarbeiterqualifizierung | Commerzbank AG
Während Trainings und Networking für Führungskräfte und Projektleiter in vielen Unternehmen selbstverständlich sind, werden Experten häufig „stiefmütterlich“ behandelt. Die Commerzbank geht hier innovativ
voran und hat eine separate, bankweite Fachlaufbahn
etabliert. Durch ein maßgeschneidertes Trainingsangebot der Horváth Akademie in Kooperation mit dem
kölner institut für managementberatung sowie der
Haufe Akademie werden die Potenziale der Experten
gefördert. Ihnen wird dabei durch Möglichkeiten zur
persönlichen Weiterentwicklung und kollegialem Networking ein direkter Mehrwert geboten.
Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand H.28
Foto: R. Gleich
Prof. Dr. Ronald Gleich
Geschäftsführender Gesellschafter
| Horváth Akademie GmbH
Forum 7 I Halle 3.1
Mark Schaefer
Vice President Human Resources
Eastern Hemisphere | West
Pharmaceutical Services
Deutschland GmbH & Co. KG
Barbora Zimmer
Senior Consultant | eligo GmbH
The project originated from the important insight
that sustainable quality enhancement in a Danish
plant required not only technical and organizational measures, but also depended crucially on its HR
dimension. The challenge was to reconcile strategic
guidelines with local needs. The implementation of
a behavior-based competence model as a basis for
sound individual assessments saw a successful outcome by the derivation of development needs at the
personal and organizational levels. It demonstrates
the effectiveness of a global diagnostic approach to
quality enhancement at a local level.
HR worldwide
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
No previous knowlegde needed
Hall 3.1 | Stand F.25
Forum 8 I Halle 3.2 I 09:30 - 11:00 Uhr
Demokratisierung von Unternehmen:
Warum wählen Mitarbeiter nicht ihre
Chefs?
Moderation:
Marc Stoffel
CEO | Haufe-umantis AG
powered by Haufe Gruppe
Mittwoch | 09:30 Uhr
Foto: eligo GmbH
Foto: M. Schaefer
Competence model and assessment in
Denmark to strengthen a global quality
initiative
FutureLAB HR
In einem Impulsreferat von Marc Stoffel lernen die
Teilnehmer dieses „FutureLAB HR“ zunächst demokratische Führungsansätze kennen, die bis hin zur Wahl
der Führungskräfte durch die Mitarbeiter reichen. In einer anschließenden interaktiven, softwaregestützten
Diskussion, an der sich die Besucher aktiv beteiligen,
geht es um darauf aufbauende Zukunftsfragen: Warum schrecken Unternehmen noch meistens vor einer
stärkeren Demokratisierung zurück? Wie können Betriebe künftig mehr Demokratie praktisch umsetzen?
>> Diskutieren Sie mit!
2013 erreichten die abgeschlossenen Ausbildungsverträge einen historischen Tiefststand. Liegt es
nur an den rückläufigen Bewerberzahlen, oder sind
ein Teil der Probleme hausgemacht? Fallen so viele
Bewerber durchs Raster, weil es wirklich an Qualifikationen mangelt oder weil die Ansprüche zu hoch
sind? Zum fünften Mal hat die u-form Testsysteme in
Zusammenarbeit mit Frau Prof. Eisele eine Studie zum
Azubi-Recruiting durchgeführt. Schüler und Azubis
wurden ebenso befragt wie Ausbildungsverantwort-
liche. Der Vortrag präsentiert Highlights und gibt
überraschende Antworten auf grundlegende Fragen.
In der Präsentation werden typische Situationen in
Institutionen und Unternehmen beim Einsatz von
E-Learning dargestellt. Anhand von Praxisbeispielen
der Teilnehmer und Vortragenden werden besonders
erfolgreiche Einsatzfälle sowie Schwierigkeiten und
Lösungsmöglichkeiten diskutiert. E-Learning umfasst
sehr viele Methoden und Werkzeuge, die wichtigsten
werden in einer Gegenüberstellung erläutert und für
Anwendungen in der Praxis gewichtet. Dabei soll die
große Bandbreite dieses Themas deutlich werden. Abschließend erfolgt ein Fazit mit Ausblick in die Zukunft
durch die bvob-Experten.
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: Felicia Ullrich,
u-form Testsysteme
Gezielte Azubi-Ansprache oder eher Ziel
verfehlt? Highlights der Studie
Azubi-Recruiting Trends 2014
Felicia Ullrich
Geschäftsführerin | u-Form
Testsysteme GmbH & Co. KG
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Anfänger ohne Fachkenntnisse
E-Learning Café I Halle 2.2 I 10:00 - 11:30 Uhr
speed coaching “Einführung von
E-Learning” - Die Möglichkeiten von heute
clever nutzen
Lore Reß | Daten und Dokumentation GmbH
Stefan Urke | LAOLA
Silvia Luber | Time2Learn
powered by Berufsverband für Online-Bildung e. V.
E-Learning
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
61
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 10:15 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1 I 10: 15 - 11:00 Uhr
Strategische Personalplanung – Wegweiser
für kleine und mittelständische Unternehmen
Foto: J. Rump
Impulsgeberin:
Prof. Dr. Jutta Rump
INQA-Themenbotschafterin
„Chancengleichheit & Diversity“
und Leiterin des IBE | HS
Ludwigshafen
Moderation:
Dr. Sascha Armutat
Eine vorausschauend und langfristig angelegte Personalplanung ist für den Erfolg von Unternehmen
von zentraler Bedeutung. Insbesondere in KMU fehlt
jedoch häufig das Wissen zur konkreten Umsetzung.
Der „Wegweiser zur strategischen Personalplanung“
der Initiative Neue Qualität der Arbeit trägt diesem Bedarf Rechnung: Er gibt Personalverantwortlichen und
Betriebsräten systematisch und strukturiert Möglichkeiten der IT-basierten Analyse an die Hand, um Handlungsbedarfe und -optionen im Unternehmen zu erkennen und umzusetzen.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Peter Rausch, Volksbank Mittelhessen eG l
Peter Dunke, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
Leiter des Bereichs Forschung
und Themen | Deutsche Gesellschaft
für Personalführung e.V.
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 2 I Halle 2.1 I 11:00 - 11:30 Uhr
Mittwoch | 10:15 Uhr
Foto: J. Kropf
New Quality Slam – Innovative Projekte der
Initiative Neue Qualität der Arbeit
Moderation:
Dr. Julia Kropf
Geschäftsfeldleiterin | IFOK GmbH
IFOK GmbH
Präsentiert von Initiative Neue
Qualität der Arbeit
Lassen Sie sich inspirieren von einem New Quality
Slam mit Akteuren aus Projekten der Initiative und
lernen sie ihre Geschichten und Visionen kennen. Erfahren sie mehr über ihre Suche nach tragfähigen
Lösungen für eine bessere Arbeitswelt. Angefangen
bei Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) über die Kompetenzentwicklung für ressourcenschonendes Arbeiten
(ResA) bis hin zur Förderung einer gendergerechten
Arbeitskultur in Technikberufen (Zukunftswerkstatt
Technikberufe) – hier steht der Mensch im Mittelpunkt
der Forschung.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Westfälische
Hochschule | Ulrike Schmidt, LizzyNet GmbH
| Dr. Gregor Breucker, BKK Dachverband |
Rosemarie Stolz, Lizzy Net GmbH
E
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: S. Henriksen
Rethinking leadership: How to make
employees competitive for the future of
work
Søren Henriksen
Former CEO Danish Chamber
of Commerce, Lawyer at Danish
Supreme Court
For the success of an organisation it is vital to recognize that its employees are its most important asset.
But today people live in a knowledge-based and individualised society – and within networks that open
a variety of possibilities. Each and every employee is
an individual with different qualifications, motivation
factors and learning abilities. Therefore the way enterprises were leading just 10 to 15 years ago does not fit
any more. Søren Henriksen will point out a “new practice” of leadership that makes employees competitive
for the future of work – on both, a local and a global
perspective.
Management, leadership
Talent Management steht lange schon ganz oben auf
jeder HR Agenda, dennoch bleiben die gewünschten
Resultate aus. Führungskräfte und Talente äußern sich
alles andere als zufrieden, obwohl viel Geld und Zeit in
Organisation, Prozesse und IT investiert wurden.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: T. Bittlingmaier
Business Needs statt Silodenken – 10
Erfolgsfaktoren für Ihr Talent Management
Torsten Bittlingmaier
Geschäftsführer Inhouse-Training
und Consulting | Haufe Akademie
GmbH & Co. KG
Torsten Bittlingmaier analysiert auf Basis langjähriger
Berufspraxis als Personalverantwortlicher in großen
und mittleren Unternehmen die kritischen Erfolgsfaktoren und leitet daraus konkrete Handlungsempfehlungen für ein spürbar erfolgreiches Talent Management ab.
Der Phönix-Effekt
Strategische Personalentwicklung Ein Programm in acht Etappen
Halle 3.2 | Stand B.09
Halle 3.2 | Stand B.09
62
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning-Forum
Foto: F. Audebert
Anleitung zum digitalen Fremd-Gehen:
Kommunikation und Führung global
erfolgreich
Dr. Fritz Audebert
CEO | ICUnet.AG
Wie begleitet man als HR Business Partner die Internationalisierung von Fachabteilungen? Welche Herausforderungen gilt es bei internationalen Großprojekten
wie einem Standortaufbau aus der HR-Perspektive
zu meistern? Wie gelingt erfolgreiches Expat-Management aus einer Hand? Die ICUnet.AG setzt als
europäischer Marktführer auf die Verknüpfung von
Interkultureller Beratung und Consulting, Qualifizierung, Assignment Management und Interkulturellem
Assessment. An konkreten Beispielen wird internationales Lösungsmanagement greifbar gemacht.
E-Learning
Dass ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement für
zukünftigen unternehmerischen Erfolg unabdingbar
ist, dürfte mittlerweile jeder Firmenchef bzw. Personalverantwortlicher wissen. Dass Führungskräften
dabei eine besondere Rolle zukommt, ebenso. Jeder kann aus einer großen Zahl an BGM-Anbietern
auswählen, aber es existieren nur wenig nachhaltige Konzepte. Eginhard Kieß zeigt Ihnen auf, warum
Achtsamkeit, Wertschätzung und Vorbildfunktion der
Führungskräfte die wesentliche Voraussetzungen für
ein erfolgreiches und nachhaltiges BGM-Konzept sind.
Corporate Health Management
Forum 6 I Halle 3.1
Eginhard Kieß
Geschäftsführer | PREMIUM
PERSONAL TRAINER CLUB
Wulf-Hinnerk Vauk
Geschäftsführer | vauk business
diplomatie
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Zukunft Personal Training
Erfolgskonzept Personal Training
Halle 2.1 | Stand V.24
Mittwoch | 10:15 Uhr
Foto: Wulf-Hinnerk
Vauk
Foto: Enric Mammen /
Eginhard Kieß
3 x 4 = 13. Die Erfolgsfaktoren für
gesundes Führen
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: B. Dilchert
Ohne Strategie kein Erfolg: Zukunftsweisende, moderne Strukturen und ganzheitliches Personalmanagement in einem
kommunalen Gesundheitsunternehmen
Birgit Dilchert
Personalvorstand und Arbeitsdirektorin | Gesundheit Nordhessen
Holding AG
Auch Gesundheitsunternehmen sind längst Wirtschaftsbetriebe geworden. Durch strukturelle Unterfinanzierung sind die Rahmenbedingungen jedoch
ungleich schwieriger. Um im Wettbewerb dennoch
dauerhaft bestehen zu können, benötigt es insbesondere effizienter Prozesse. Das strategische Personalmanagement der Gesundheit Nordhessen stellt sich den
damit einhergehenden Herausforderungen mit einem
ganzheitlichen Ansatz, der sich aktuell in neun Handlungsfeldern widerspiegelt.
HR im Gesundheitswesen
Personalverantwortliche aus Krankenhäusern, Pflege- und Rehaeinrichtungen
Forum 9 I Halle 3.2
Weg vom Problem-Owner – hin zum
Solution-Provider: Was Personaler in
Zukunft besser machen können
Foto: Monster
Dr. Lars Janzik
Senior Director Product Management CE | Monster Worldwide
Deutschland GmbH
Die HR-Abteilung wird zur wichtigsten im Unternehmen. Nichts Neues? War ja immer so, sagen Sie? Aber
hat HR bisher entsprechend agiert? Nein – und die
Anforderungen werden größer: Transdisziplinarität
und cross-kulturelle Kompetenz sind heute wesentlichen Faktoren ebenso wie technisches Know-How
und Marketingkenntnisse für Social Recruiting, Active
Sourcing, etc. Der gesamte Recruiting-Markt steckt
im Transformationsprozess, weil sich viele Faktoren
parallel verändern. Sind Sie bereit zur Transformation? Dr. Lars Janzik gibt Tipps für den Weg vom Problem-Owner zum Solution-Provider und stellt die
neuen Monster Lösungen vor.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Halle 3.1 | F.12
Halle 3.1 | F.12
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
63
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 12:00 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Foto: C. Tillmanns
Foto: P Rambach
Aktuelle Änderungen im Arbeitsrecht
Dr. Peter H. M. Rambach
Rechtsanwalt und Fachanwalt für
Arbeitsrecht | Sozietät Dr. Fettweis
& Sozien
Dr. Peter Rambach, Fachanwalt für Arbeitsrecht und
Christoph Tillmanns, Vorsitzender Richter am LAG,
berichten über aktuelle arbeitsrechtliche Änderungen
durch Rechtsprechung und Gesetzgebung.
Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Erfahren Sie, worauf Sie in Zukunft bei Ihrer Personalarbeit achten müssen!
Halle 3.2 | Stand A.12
Christoph Tillmanns
Vorsitzender Richter | Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg
powered by Haufe Gruppe
Forum 2 I Halle 2.1
Mittwoch | 12:00 Uhr
Foto: P. Kruse
Foto: T. Sattelberger
Führung anders: Demokratischer, Freiraum
gebender, Gesünder
Impulsgeber:
Thomas Sattelberger
INQA-Themenbotschafter
„Personalführung“ und ehem.
Personalvorstand | Initiative Neue
Qualität der Arbeit
Impulsgeber:
Prof. Dr. Peter Kruse
Geschäftsführer | nextpractice
GmbH
Geführte wie Führende in Deutschland sorgen sich
um mangelnde Führungsqualität in Unternehmen
wie Verwaltung. Gleichzeitig eröffnen Digitalisierung,
Netzwerkbildung und Wertewandel neue Chancen
guter Unternehmens- wie Menschenführung. Thomas
Sattelberger fordert in seinem Impulsvortrag neues
Denken und Handeln.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
„Zukunft ohne Management?“: Prof. Dr. Peter Kruse
spricht auch aus wissenschaftlicher Sicht von einem
Paradigmenwechsel der deutschen Führungskultur.
Er nutzt Führungskräfte als intuitive Experten, um ein
differenziertes Bild der Führungskultur in Deutschland
zu zeichnen.
Podiumsdiskussion mit:
Thomas Sattelberger, Initiative Neue Qualität
der Arbeit | Prof. Dr. Peter Kruse, nextpractice
GmbH
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: iGZ
Gute Zeitarbeit hat Zukunft: Betriebliche
Flexibilität trotz gesetzlicher Regulierung?
Moderation:
Marcel Speker
Leiter Kommunikation | iGZ
Interessenverband Deutscher
Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Präsentiert von iGZ Interessenverband
Deutscher Zeitarbeitsunternehmen
e.V.
Was hat die Große Koalition mit der Zeitarbeit vor?
Welche Auswirkungen wird das auf die betriebliche Flexibilität in den Unternehmen haben? Wohin
entwickelt sich die Zeitarbeit? Darüber diskutieren
Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Klar
ist: Nur „Gute Zeitarbeit“, für die der iGZ und seine
Mitgliedssunternehmen stehen, kommt weiter: 99 %
aller Zeitarbeitsverhältnisse werden nach Tarif bezahlt.
Branchenzuschläge sorgen schon heute für Equal Pay
bei längeren Einsätzen. Und der Mindestlohn in der
Branche liegt seit Jahresbeginn im Westen bei 8,50
Euro.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | Stand T.10
>>
Podiumsdiskussion mit:
Sven Kramer, iGZ Interessenverband
Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. |
Christian Iwanowski IG Metall l Dr. Juliane
Landmann, Bertelsmann Stiftung l Roland
Matzdorf, Ministerium für Arbeit, Integration
und Soziales des Landes NRW l Hendrik Wüst,
CDU-Landtagsfraktion NRW
E
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: M. Riesenkönig
Two sides of the same coin: internationalizing talent acquisition and talent management
64
Dr. Michael Riesenkoenig
Talent and Organizational
Effectiveness Lead Europe |
Celanese GmbH
The chemical industry is characterised by a high rate
of innovation. Change, however, is not self-evident. It’s
only possible with qualified teams in the company. But
good chemists, engineers, specialists and junior executives are rarities on the job market. Therefore, the
international chemical company Celanese reacted:
with an improved HR strategy, the reorganization of
all divisions and the reorganization of the entire talent
management building a global unit of “Talent Acquisition” and “Talent Management”. Dr. Riesenkoenig talks
about this transformation and its achieved success.
Human resources development, education
and training
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
Some previous knowledge needed
Die Reform des Umbruchs. Zur Psychologie
der Innovation und Organisationsentwicklung in ostdeutschen
Kommunalverwaltungen (2009)
Struktureller organisatorischer Wandel bei
gering wahrgenommener Dringlichkeit
(2005)
S
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Wie der digitale Wandel und die Zukunft
der Personalentwicklung zusammenhängen
Foto: N. Graf
Prof. Dr. Nele Graf
Leiterin des CompetenceCenter for Innovations & Quality in
Leadership & Learning (CILL),
Hochschule für angewandtes
Management
Der digitale Wandel forciert die Neuausrichtung der
Personalentwicklung: Neben zusätzlichen Inhalten
(z.B. virtuelle Teamentwicklung) verändert sich durch
die neuen Optionen auch die Erwartung von Unternehmen und Mitarbeiter an die Personalentwicklung;
ein Paradigmenwechsel in der Personalentwicklung
steht an. Allerdings unterstützt der digitale Wandel
auch diesen Paradigmenwechsel durch mitlernende
Lernprogramme, IT-Unterstützung des ind. Lernprozesses und informelle Social Communities. Wie dieser
Wechsel aussieht, welche Formate zukunftsfähig sind
und wie sich damit die Rolle der Personalentwicklung
ändert, wird im Vortrag diskutiert.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 6 I Halle 3.1
Moderation:
Volker Hassel
Chefredakteur | HUSS Medien
GmbH
Das Arbeitsprogramm der Großen Koalition ist umfangreich. Die Teilnehmer diskutieren die Auswirkungen
der Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen
Mindestlohns ab 2015, Änderungen bei der Zeitarbeit
und die Bekämpfung des Missbrauchs von Werkverträgen. Dabei geben sie praktische Hilfestellungen für
das HR-Tagesgeschäft.
Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
>>
Präsentiert von Arbeit und Arbeitsrecht – Die Zeitschrift für das
Personal-Management,
HUSS-MEDIEN GmbH
Podiumsdiskussion mit:
Alexander R. Zumkeller, ABB AG | Prof. Dr.
Arndt Diringer, Hochschule Ludwigsburg l
Dr. Alexander Bissels, CMS Hasche Sigle
E
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: K. Goldstein
Konzepte für gesundes Arbeiten in wissensbasierten Unternehmen - Praxisbeispiel
Commerzbank
Karin Goldstein
Leiterin Health Management
| Commerzbank AG
Mittwoch | 12:00 Uhr
Foto: KATY OTTO
Mindestlohn, Zeitarbeit, Werkverträge
- Was bedeuten die Änderungen für die
Praxis?
Mit der rasanten Verbreitung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien werden
Informationen zu einem zunehmend wichtigen
Produktionsfaktor. Deutschland entwickelt sich von
einer Industrie- bzw. Dienstleistungsgesellschaft zu
einer Wissensgesellschaft und in Folge verändern
sich die Anforderungen in der Arbeitswelt. Am Beispiel der Commerzbank wird aufgezeigt, welche
Herausforderungen dieser Wandel für das Betriebliche
Gesundheitsmanagement mit sich bringt und mit
welchen verhaltens- und verhältnispräventiven Konzepten Wissensarbeit gesundheitsförderlich gestaltet
werden kann.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Forum 8 I Halle 3.2 I 12:00 - 13:00 Uhr
HR Solution Check:
Mitarbeiter-Incentives
givve® Ltd.
Sodexo Pass GmbH
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: A. Paeger
Strategie im Personal- und
Organisationsmanagement aus Sicht eines
privaten Unternehmens
Dr. Axel Paeger
CEO und Vorsitzender des
Vorstands | AMEOS Gruppe, Zürich
Das Krankenhauswesen befindet sich im Umbruch.
Um langfristig eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung zu sichern, muss die Organisation auf das Versorgungsziel der „Gesundheitsunternehmung Krankenhaus“ ausgerichtet werden. Hand in
Hand, damit fördert ein gutes Personalmanagement
Kompetenz und Motivation von Ärzten, Pflegekräften
und den übrigen Gesundheitsberufen.
HR im Gesundheitswesen
Personalverantwortliche aus
Krankenhäusern, Pflege- und
Rehaeinrichtungen
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
65
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 13:00 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Next Level Recruting mit XING und kununu
Foto: F. Hassler
Frank Hassler
Senior Vice President Business
Unit E-Recruiting | XING AG
Mit über 7 Mio. Fachkräften ist XING das berufliche
Online-Netzwerk Nummer 1 im deutschsprachigen
Raum. Nutzen Sie jetzt die Chance, sich als Arbeitgeber auf XING zu präsentieren, aktiv neue Mitarbeiter zu finden und gezielt anzusprechen. Wie das
funktioniert, stellt Ihnen Frank Hassler, Senior Vice President, anhand eines Best Practice Beispiels gemeinsam mit einem Kunden vor. Neben einer ausführlichen
Erklärung der Nutzung von XING und kununu zeigt er
auf, wie Sie mit Hilfe eines gezielten Employer Brandings Ihre Personalbeschaffungs-Kosten senken und
neue Mitarbeiter anziehen.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: Martin Zelger
Vier Punkte zum Gesundheitsglück
Dr. Martin Zelger
Director Continental Europe
| Global Corporate Challenge®
gettheworldmoving GmbH
Wir stellen die 4 Erfolgsfaktoren für ein gelungenes
betriebliches Gesundheitsprogramm zur Verfügung:
1.
2.
3.
4.
Einfache Benutzung & dauerhafte Erreichbarkeit;
Spaß & Interaktion;
Erfolgserlebnisse;
Eigenverantwortung.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | Stand S.24
Diese 4 Erfolgsfaktoren bringen wir der Hörerschaft
mit praxisbezogenen Fallbeispielen von verschieden
großen Unternehmen (Novartis, Robert Bosch, Coca
Cola, etc.) näher.
Mittwoch | 13:00 Uhr
Wir werden zum ersten Mal in Kontinentaleuropa die
Details unserer Studie GCC 2014 mit circa 70.000 Studienteilnehmern veröffentlichen und diese neusten
Erkenntnisse, Fakten und Daten zur Verfügung stellen
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: www.gabalverlag.de
Der Chef den keiner mochte - Warum exzellente
Führungskräfte nicht nett sind.
Markus Jotzo
Autor | Gabal Verlag GmbH
Gute Führung bringt durchschnittliche bis gute Ergebnisse. Exzellente Führung bringt exzellente Ergebnisse.
Im Vortrag erfahren Sie, wie Sie durch exzellentes Führungsverhalten in einem hart umkämpften Markt exzellente Ergebnisse erzielen.
Markus Jotzo zeigt Ihnen,
– warum exzellente, faire Führung auch unangenehm
sein muss.
– wie Ihre Mitarbeiter Überforderung lieben werden.
– wie Sie eine echte Kritik-Kultur in Ihrem Unternehmen etablieren.
– wie Sie Ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung
übergeben und plötzlich Zeit für echte „Chefsachen“
haben.
Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Der Chef, den keiner mochte
Halle 2.2 | Stand M.12
S
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
The future of learning: formal and informal
learning
Foto: M. Segers
Prof. Dr. Mien Segers
66
Professor Corporate Learning |
Maastricht University
For employers and especially HR professionals it’s important to be aware of the strong effects of formal and
informal learning on the employability of their workforce. Supporting informal learning in the workplace
allows employees to tap into their natural instincts,
solve problems in the way that feels most logical to
them, and learn from each other. The social nature
of informal learning serves to develop and enhance workplace relationships, contributing to a greater
cross-functional understanding and improved quality
of work. The future of learning thus lies in the combination of formal and informal learning. Although,
nowadays informal learning doesn’t get the attention
it deserves. Employers who want to get the most out
of their employees should not ignore informal learning activities, but provide a learning climate that optimizes the opportunities for informal learning in their
organization.
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: A. Kohlbrecher
Ethik, Markt und Management im Krankenhaus: Wie sieht das Personal der Zukunft
aus und wie bekommen wir es?
Moderation:
Anne Kohlbrecher
Verkaufsleitung | Zeitverlag Gerd
Bucerius GmbH Co. & KG
Das Krankenhaus der Zukunft soll marktorientiert
und wirtschaftlich erfolgreich agieren, hohen Qualitätserwartungen entsprechen und trotzdem der
Daseinsvorsorge im Auftrag des Staates genügen.
Hierbei erwartet der Patient in der Sorge um das eigene Wohlergehen absolute Qualität, der Staat als
Kostenträger höchste Effizienz auf der Grundlage der
organisatorischen, politischen und finanziellen Voraussetzungen. Was müssen die Mitarbeiter in Zukunft
können, um diese komplizierte Aufgabe zu erfüllen?
Wie bekommen wir die entsprechenden Fachkräfte,
oder wie können wir sie entwickeln? Dazu diskutieren
aus den verschiedenen Blickwinkeln Vertreter großer
kommunaler Häuser, der CEO eines privaten Konzerns
sowie ein Vertreter der Automobilindustrie. Moderiert
wird das Podium von Anne Kohlbrecher, Verkaufsleiterin beim Zeitverlag.
HR im Gesundheitswesen
Personalverantwortliche aus Krankenhäusern, Pflege- und Rehaeinrichtungen
>>
Podiumsdiskussion mit:
Birgit Dilchert, Gesundheit Nordhessen
Holding AG | Ralph Frhr. von Follenius, Verein
der kommunalen Großkrankenhäuser Region
Mitte e.V. (VKG) | Dr. med Axel Paeger, AMEOS
Gruppe, Zürich | Wolfgang Rentsch, Opel
Vauxhall, Rüsselsheim
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: M. Stockmann
Manfred Stockmann
Präsident | Call Center Verband
Deutschland e.V.
Wie kommen Unternehmen an das richtige Personal?
Und in dynamischen Branchen stellt sich bisweilen die
Frage: Welche Qualifikationen und Potentiale sind bereits jetzt zu berücksichtigen, gibt es dieses Personal
(schon) und wo finden wir es? Und wenn wir es gefunden haben, wie gelingt es uns qualifizierte Mitarbeiter
zu halten?
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Personalverantwortliche aus dem Public
Sector
Vorkenntnisse erforderlich
In dem Vortrag werden einige grundlegende Überlegungen angesprochen und anhand von praktischen
Beispielen aus dem Customer Service Bereich verschiedenster Branchen unterschiedliche Umsetzungen und ihre Erfolgsaussichten dargestellt.
Mittwoch | 13:00 Uhr
“Personalmanagement in dynamischen
Branchen” – Was Unternehmen und
Branchenverbände gemeinsam bewegen
können
Forum 8 I Halle 3.2 I 13:45 - 14:45 Uhr
HR Solution Check:
Mobile Solutions & Social Media Lösungen
indeed Deutschland GmbH
Monster Worldwide Deutschland GmbH
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
BGF machbar machen – wie auch kleinere
Unternehmen etwas für die Mitarbeitergesundheit tun können
David Wiechmann
Foto: Privat
Institutsleiter | Dr. Curt HaefnerInstitut Heidelberg
In kleineren und mittleren Unternehmen scheitert
die Einführung einer systematischen betrieblichen
Gesundheitsförderung oft an Hindernissen, die individuell lösbar sind: Geld, Personal und eine echte Überzeugung der Geschäftsführung. Der Referent zeigt anhand von positiven Beispielen und praxisorientierten
Tipps Möglichkeiten auf, wie dennoch wichtige Präventionsziele erreicht werden können.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
International Networking Lounge I Halle 3.1 I 14:00 - 16:00 Uhr
As CEO, what would you change regarding
HR? An international perspective
Moderator:
Gerlinde Schönberg
President | HR Global Network Germany e.V.
presented by HR Global Network Germany e.V.
Experts in the area of HR management from around
Europe discuss in a panel discussion the scenario: If
you were the CEO of an important company in your
country, what would you change in your management
regarding HR. Panelists from Germany, UK, Belgium,
the Netherlands and Denmark will explore HR work in
their home country. What issues are different, what do
different countries have in common? What Best Practice can be shared? The discussion takes place in the
International Networking Lounge and is followed by
an informal get together.
Hall 3.1 | K.02
>>
Panelists:
Neville Pritchard, UK | Patrick Belpaire,
Belgium | Han Nichting, Netherlands | Susan
Bahl, Denmark. Additional Panelists to be
confirmed
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
67
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 14:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Die strategische Position des HR-Managers
und die Funktion moderner Technologien
in der neuen Welt des Arbeitens
Foto: E. Frank
Dr. Elke Frank
Senior Director Human Resources
und Mitglied der Geschäftsleitung
bei Microsoft Deutschland
Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel
stellen den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen
– gleichzeitig wachsen mit den nachrückenden Generationen Y und Z die Forderungen nach Innovationen
und Flexibilität. Dadurch werden völlig neue Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen geschaffen.
Fertigkeiten wie Social Recruiting, Self Services, Mobilität und Kollaboration sind gefragt. HR-Managern
kommt dabei eine zentrale strategische Position für
den künftigen Unternehmenserfolg zu. Doch wie können sie diese Position erfolgreich einnehmen? Welche
Technologien spielen für die Arbeitswelt der Zukunft
eine Rolle? Dr. Elke Frank berichtet über ihre Erfahrungen und Strategien als Personalentscheiderin beim
IT-Unternehmen Microsoft.
>>
Weitere Informationen auf Seite 9
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: H.P. Klös
Mittwoch | 14:30 Uhr
Foto: J. Rump
Ressource Arbeitszeit - Potenziale und
Grenzen
Impulsgeberin:
Prof. Dr. Jutta Rump
INQA-Themenbotschafterin
„Chancengleichheit & Diversity“
und Leiterin des IBE | HS
Ludwigshafen
Impulsgeber:
Hans-Peter Klös
Geschäftsführer und Leiter des
Wissenschaftsbereichs Bildungspolitik und Arbeitsmarktpolitik,
Institut der Deutschen Wirtschaft
Köln Bernd Bogert, Geschäftsführer, St. Gereon Seniorendienste
gGmbH
Flexible und lebensphasenorientierte Arbeitszeiten
sind eine entscheidende personalwirtschaftliche
Ressource, deren Potenzial in der betrieblichen Praxis
nur unter Einbezug der Unternehmens- sowie der Beschäftigtenperspektive bestmöglich erschlossen werden kann. Bei den dazu erforderlichen Aushandlungen
spielen Fragen der Zeitsouveränität, der Zeitsynchronisation, der Zeitumverteilung und der Zeitkompetenz
eine große Rolle. Diskutiert wird: Welche Potenziale
liegen in den Dimensionen der Arbeitszeit, welche
Grenzen gibt es und wie funktioniert die Umsetzung
der Arbeitszeitmodelle?
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Personalverantwortliche aus Public Sector
>>
Podiumsdiskussion mit:
Sylvia Reckel, Windwärts Energie GmbH
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Interkulturelles Personalmanagement in
der Gesundheitswirtschaft
Foto: P. Sourek
Patrick Sourek
Interkultureller Trainer | CDC Carl
Duisberg Centren gGmbH
Ärztemangel, Fachkräftemangel im deutschen Gesundheits- und Pflegewesen aber auch ein sich stetig
verändernder Arbeitsmarkt im deutschen Gesundheitswesen haben das berufliche Umfeld von Ärzten
und medizinischem Fachpersonal internationalisiert.
Neben den sprachlichen Hürden für Bewerber an
deutschen Krankenhäusern steht eine noch größere
Herausforderung bevor: Ein interkulturelles Verständnis bei Vorgesetzten, Kollegen und Patienten bleibt
meist hinter den fachlichen Kompetenzen stehen, obwohl gerade diese einen reibungslosen Arbeitsprozess garantieren würden.
HR im Gesundheitswesen
Personalverantwortliche aus
Krankenhäusern, Pflege- und
Rehaeinrichtungen
Forum 4 I Halle 2.2 I 14:30 - 16:15 Uhr
Foto: T. Sattelberger
Berufsausbildung im Um-und Aufbruch: Das
Aktionsprogramm von DGFP und HR Alliance
Moderation:
Thomas Sattelberger
Vorsitzender des Vorstands |
Human Resources Alliance e. V.
Präsentiert von Human Resources
Alliance e.V.
68
„Für mich ist das Thema Berufsausbildung seit 40 Jahren das Wichtigste in der Personalarbeit“, sagte der
Vorstandsvorsitzender der Human Resources Alliance
Thomas Sattelberger. Als Schirmherr der neuen Themenreihe „Berufliche Ausbildung“ berichtet und debattiert er am zweiten Messetag der Zukunft Personal
mit Katharina Heuer, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung
e.V (DGFP), und Dr. Sascha Armutat, Leiter Strategie,
Forschung und Politik der DGFP, über das gemeinsame Aktionsprogramm der Personalerverbände zur
dualen Berufsausbildung.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Katharina Heuer, Deutsche Gesellschaft für
Personalführung e. V. | Dr. Sascha Armutat,
Deutsche Gesellschaft für Personalführung
e. V.
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learing Forum
Wissen, Lernen, Kompetenzentwicklung als
Erfolgsfaktoren in der Personalentwicklung
Foto: A. Eißner
Dipl.Ing. Andreas Eißner
Dipl.Ing. Andreas Eißner | Verband
eLearning Business Norddeutschland e.V.
Digitales Lernen unterstützt die Aus- und Weiterbildung und kann gegen den drohenden Fachkräftemangel eingesetzt werden. Die Anforderungen an
Lerner sind jedoch je nach Branche und Unternehmensgröße sehr unterschiedlich, z.B. Wissenstand –
Lernertyp – Lernziele – notwendige Kompetenzentwicklung. Die Erwartungen an digitales Lernen sind
hoch. Der Verband eLearning Business Norddeutschland e.V. vereint Akteure mit E-Learning-Angeboten
für Handwerk, Industrie, Behörden und Hochschulen.
Durch Vernetzung von Anbietern und Anwendern
wird ein breites Spektrum an PE-Angeboten erreicht
und anbieterneutrale Beratung ermöglicht.
E-Learning
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: TEAM
CONNEX AG
Wolfgang Rosenkranz
Vorstand | TEAM CONNEX AG Aktiengesellschaft für Verhaltenstraining und Unternehmensberatung
Foto: TEAM
CONNEX AG
Marion Rosenkranz
Rechtsanwältin und Beraterin |
TEAM CONNEX AG Aktiengesellschaft für Verhaltenstraining und
Unternehmensberatung
Der Gesetzgeber fordert seit dem 01. Januar 2014
die Bewertung und Dokumentation der psychischen Arbeitsplatzgefährdung. Dies bezieht sich
auf die Abteilungsebene, sowie auf die individuellen Arbeitsplätze. Bei nicht-gesetzeskonformem
Verhalten verlagern sich die Haftungsrisiken (z.B. durch
Burnout-Erkrankung) mit auf den Arbeitgeber. Neben
der Dokumentation gilt es entsprechende Präventionsmaßnahmen abzuleiten und so zur psychischen
Gesunderhaltung der Mitarbeiter beizutragen. Wie
das in der Unternehmenspraxis aussehen kann wird
anhand von Best-Practice-Beispielen vorgestellt.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.2 | Stand O.34
Halle 2.2 | Stand O.34
Mittwoch | 14:30 Uhr
Unternehmen im Spannungsfeld Mensch/
Gesetz - Burnout-Index und die Haftung für
Arbeitgeber
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: R. Straub
Die Macht von HR – Was eine gute
HR-Strategie ausmacht und wie man den
CEO gewinnt
Moderation:
Reiner Straub
Herausgeber der Zeitschrift “personalmagazin” | Haufe-Lexware
GmbH & Co. KG
Viele Unternehmensleitungen haben inzwischen
Personalthemen wie Employer Branding oder Talentmanagement auf ihrem Radar. Gleichzeitig werden
HR-Manager oft nicht auf Augenhöhe wahrgenommen, ihre Einflussmöglichkeiten bleiben begrenzt.
Woran liegt das? Was können HR-Manager tun, um an
Einfluss und Bedeutung zu gewinnen? Wie werden die
Personalabteilungen zu Machtzentralen, die die Unternehmensentwicklung voran treiben?
Strategie, Organisationsentwicklung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Präsentiert von personalmagazin
Forum 8 I Halle 3.2 I 15:15 - 16:15 Uhr
HR Solution Check:
Weiterbildung & Training
faszinatour BERATUNG TRAINING
M2M Consulting
Steife Brise – Improvisation, Theater, Konzepte
Zurich Gruppe Deutschland
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
The missing link? How to gain more value
with employee feedback
Foto: QuestBack
Kundenevent Köln
Foto: Eigener
Fotoshoot
Dr. Frank Gehring
Senior Consultant | Tivian GmbH
Hannah Rexroth
Consultant | Tivian GmbH
A company’s success is normally measured in economic parameters yet its most valuable assets are its
employees. Their experience, their knowledge and
their skills contribute significantly to its success. There
is no doubt about the necessity to listen to the “voice
of the employee”. However, many organizations do not
take the next step of linking employee feedback with
other company metrics such as customer satisfaction
or turnover rates. Linkage analysis, combining hard
and soft success factors, can provide highly valuable
insights for HR and organisational development.
Strategy, organisational development
HR manager private sector, Learning and
development department
No previous knowlegde needed
Hall 3.2 | Stand E.17
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
69
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 15:30 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: A. Schmied
Foto: R. Kast
Die Weichen Richtung Zukunft stellen –
Das INQA-Audit Zukunftsfähige
Unternehmenskultur
Impulsgeber:
Rudolf Kast
INQA-Themenbotschafter „Wissen
& Kompetenz“ und Vorstandsvorsitzender | ddn, Das Demographie
Netzwerk (ddn)
Das INQA-Audit dient als Sensibilisierungs-, Informations- und Unterstützungsprogramm für private und
öffentliche Betriebe, um eine zukunftsorientierte
Unternehmenskultur mit fairen und verlässlichen
Arbeitsbedingungen zu schaffen. Ausgebildete Auditoren moderieren den zweistufigen Prozess in den
Betrieben entlang der INQA-Themenschwerpunkte
Personalführung, Chancengleichheit & Diversity,
Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Nach
erfolgreichem Durchlauf erhalten die teilnehmenden
Betriebe die Auszeichnung INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur.
Human Resource Management
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
>>
Podiumsdiskussion mit:
Ursula Günster-Schöning, ERFOR - Institut für
zukunftsorientierte Bildung | Stefan Muhle,
Landkreis Osnabrück | Frank Hauser, Great
Place to Work® Deutschland
Impulsgeberin:
Alexandra Schmied
Senior Project Manager,
Projektleitung „Lebenswerte
Arbeitswelt – Verantwortung der
Unternehmen“ | Bertelsmann
StiftungGmbH
Präsentiert von Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Mittwoch | 15:30 Uhr
Foto: www.fs.de
Diversity stärkt Corporate Health – „Vielfalt“ als erlebter Wettbewerbsvorteil
Dr. Michael Fliegner
Bereichsleiter Competence Center
| Frankfurt School of Finance &
Management gGmbH
Diversity ist dank demographischer Entwicklungen,
Internationalität und Wertewandel vielerorts Alltag
geworden. Wie wirkt sich Diversity auf die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens aus? Und in welcher Dosis stärkt sie Ihre Corporate Health? Lernen Sie
Analysetools kennen und erleben Sie, wie Diversity im
Arbeitsalltag wirkt und wie sie gefördert werden kann.
Apropos Erleben: Ein Trio von Corporate Actors begleitet den Vortrag und stellt betriebliche Einblicke szenisch dar. Diese unmittelbar erlebte Methode macht
gleichzeitig sichtbar, wie im Unternehmen für Diversity geworben werden kann.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Personalführung in Kreditinstituten:
Grundlegende Theorien und ihre
Anwendung in der Bankpraxis
Halle 2.2 | Stand O.27
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: G. Wächter
Wie verändern digitale Technologien den
Personalentwicklungsprozess?
Gerhard Wächter
Unternehmer | Integrata AG
Der Lernende selbst rückt in den Fokus innovativer
Personalentwicklungs-Konzepte. Wie aber ist eine
gesunde Balance zwischen Know-how-Anforderung
und Lernmotivation zu erreichen? „Blended Learning“
– „Social Business“ – „Lernerzentrierung“. Das Integrata-Modell zeigt neue Möglichkeiten auf, sich auf den
Lernenden zu fokussieren und ihn durch die unternehmensspezifischen Entwicklungsprogramme innovativ
zu begleiten.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: E. Stickling
Schöne neue Arbeitswelt - HR zwischen
Gelassenheit und Ratlosigkeit
Moderation:
Erwin Stickling
Chefredakteur der Zeitschrift
Personalwirtschaft | Wolters
Kluwer Deutschland GmbH
Präsentiert von Wolters Kluwer
Deutschland GmbH
70
Arbeitswelt 2030, Smarter Workforce, Big Data, Industrie 4.0 – an Schlagworten mangelt es nicht, wenn es
darum geht, innovative Entwicklungen in den Unternehmen zu beschreiben. Doch welche Rolle spielt
die Personalarbeit, wenn sich in den Werkhallen und
Büros technische und kulturelle Revolutionen vollziehen? Wie sieht eine HR-Agenda 2030, eine HR-Arbeit
4.0 aus? Diese zukunftsweisenden Fragen diskutieren
wir mit namhaften Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.
Human Resource Management
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: B. Nordenström
Employee satisfaction is worthless.
Employee engagement is priceless.
Boris Nordenström
Chairman | Jobtip Services
Engaged employees are enthusiastic about their
work and their company and they positively influence
their colleagues and your customers. Employees with
higher job engagement boost your business as they
provide better customer experiences, create energy
within the organization and come up with new ideas
to improve products, services or processes. ENPS (Employee Net Promoter Score) has quickly grown to be
the standard methodology to easily and quickly measure employee engagement.
HR software solutions, task and time
recording
Learning and development department,
General manager/employee with line
management responsibility
No previous knowlegde needed
Lean Management Model adaptiert für ein
Krankenhaus der Maximalversorgung in
Kooperation mit einem Automobilwerk
Ralph Freiherr von Follenius
Geschäftsführer der Geschäftsstelle | Verein der kommunalen
Großkrankenhäuser Region Mitte
e.V. (VKG)
Lean Management, welches seit Jahrzehnten in anderen Branchen Erfolge zeichnet, ist nachweislich
auch in Krankenhäusern erfolgreich, wenn die damit
verbundenen Ansätze und Methoden als Geschäftsführungsphilosophie zum Einsatz kommen. In dem
Vortrag werden am Beispiel eines Krankenhauses
der Maximalversorgung die Voraussetzungen für
den Einsatz von Lean-Methoden, Strukturen und
Abläufe des KVP-Workshops, die Einführung als
Geschäftsführungsphilosophie, praktische Ergebnisse
und Erfahrungen sowie zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten dargestellt.
Public Sector, HR im Gesundheitswesen
Personalverantwortliche aus Krankenhäusern, Pflege- und Rehaeinrichtungen
Mittwoch | 15:30 Uhr
Foto: R. Freiherr von Follenius
Forum 9 I Halle 3.2
LVR-Integrationsamt
Partner für behinderte Menschen
im Beruf und deren Arbeitgeber
Wir sind für Sie da,
> wenn Sie als Arbeitgeber behinderte Menschen ausbilden oder einstellen wollen oder
bereits beschäftigen,
> wenn Sie als Schwerbehindertenvertretung, als Betriebs- oder Personalrat, als
Beauftragter des Arbeitgebers oder in anderer Funktionen behinderte Menschen im Beruf
unterstützen und begleiten,
> wenn Sie als schwerbehinderter Mensch im Beruf Unterstützung brauchen.
auf der Zukunft Personal 2014 in Köln
Halle 2.1 , Stand S. 22
Weitere Informationen gibt es unter:
www.integrationsamt.lvr.de
E-Mail: integrationsamt@lvr.de
Tel. 0221 809-0
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
71
Vortragsprogramm
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 16:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Ist ihr Haus ein BEST PLACE TO LEARN? Wie
Sie Ihre Ausbildungsqualität optimieren,
Talente gewinnen und Ihre Rentabilität
steigern.
Foto: D. Sicking
Dieter Sicking
Geschäftsführer | AUBI-plus GmbH
Foto: H. Köstring
Heiko Köstring
Unternehmen aller Größen und Branchen sind heute
mehr denn je auf bestens ausgebildete Mitarbeiter
angewiesen, um wettbewerbsfähig und innovativ zu
bleiben. Vielen Unternehmen fällt es jedoch immer
schwerer die geeigneten Auszubildenden zu rekrutieren, adäquat auszubilden und langfristig zu binden.
Mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN steht jetzt
ein pragmatisches Instrument zur Verfügung, um die
Ausbildungsqualität gezielt zu sichern und zu entwickeln. Zugleich erhalten Unternehmen mit BEST PLACE TO LEARN ein attraktives Personalmarketinginstrument um sich im „War for Talent“ zu behaupten.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Geschäftsführer | AUBI-plus GmbH
Foto: N. Köstring
Niels Köstring
Leiter Marketing | AUBI-plus
GmbH
Forum 2 I Halle 2.1
Corporate Social Responsibility – auch ein
Thema für das Personalmanagement?
Dr. Torsten Christen
Mittwoch | 16:30 Uhr
Referent | Bundesministerium für Arbeit und
Soziales
Stephan C. Koch
Referent | UPJ e.V.
Für die Entwicklung und Umsetzung einer CSR-Strategie ist das Personalmanagement von zentraler Bedeutung – gerade wenn es um die Fragestellungen
geht, wie ein Unternehmen großen gesellschaftlichen
Herausforderungen wie dem demografischen Wandel
begegnet oder seiner Verantwortung als Arbeitgeber
gerecht wird. Darüber hinaus bietet CSR neue Potenziale für die Personal- und Führungskräfteentwicklung
und die nachhaltige Verankerung von Themen aus
dem Handlungsfeld Umwelt und Markt. In den Kurzvorträgen werden Bedeutung und Möglichkeiten einer CSR-Strategie für das Personalmanagement beleuchtet.
powered by Initiative Neue Qualität der Arbeit
Forum 3 I Halle 2.2
Sprache und interkulturelle Kompetenz:
Vorbereitung der Mitarbeiter auf die
globalen Herausforderung
Ulla Schallert
Foto: J. Markhof
Manager eBerlitz | Berlitz
Deutschland GmbH
Jutta Markhof
Director Berlitz Seminare | Berlitz
Deutschland GmbH
Die Realität im Arbeitsalltag ist immer stärker durch
globale Zusammenarbeit und Diversity der Arbeitnehmer geprägt. Diese sind oft über den ganzen
Globus verteilt, kommunizieren in unterschiedlichen
Sprachen und Kulturen und haben ganz spezifische
Leadership Anforderungen. Um Unternehmen in diesen strategisch wichtigen und komplexen Herausforderungen zu unterstützen, werden die Dimensionen
der Sprache und der interkulturellen Kompetenz in die
Trainingsmodule einbezogen. Kulturelle Präferenzen
werden analysiert. Die Webplattform des Cultural Navigators bietet individuelle Lernpfade.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.2 I Stand L.22
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: vitaliberty
GmbH
Foto: vitaliberty
GmbH
Wie Unternehmen mit innovativem BGM
neue Wege gehen können
72
Harald Holzer
Geschäftsführer
| vitaliberty GmbH
Florine von Caprivi
Leiterin Marketing und Vertrieb
| vitaliberty GmbH
Die Herausforderung bei BGM-Aktivitäten besteht u.a.
darin, Zielgruppen zu erreichen, die über klassische
Maßnahmen nur schwer erreicht werden können. Den
differenzierten Anforderungen, die jeder an ein Gesundheitsmanagement stellt, kann eine digitale Lösung gerecht werden. Das heißt: Raus mit dem Gießkannenprinzip, hin zu maßgeschneiderten, digitalen
Systemen, die auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters eingehen können. Die Referenten beschreiben den Nutzen eines innovativen, digitalen BGM
für Unternehmen und untermauern ihren Bericht in
einem Best Practice.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | Stand S.30
Halle 2.1 | Stand S.30
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Foto: T. Jenewein
Personalentwicklung im digitalen Wandel
Moderation:
Thomas Jenewein
Product Manager | SAP AG
Digitalisierung erfasst und dominiert nun auch die
Personalentwicklung und Weiterbildung. Geschäftsprozesse verändern sich, Wissen als verwertbare Ressource im Unternehmen muss besser gemanagt werden, Mitarbeiter müssen eigenverantwortlich und
selbstorganisiert handeln können. Kompetenzen der
Mitarbeiter entscheiden über Unternehmenserfolg „Klasse“ statt „Masse“ ist gefragt. Globalisierung und
Digitalisierung haben bereits die Arbeitswelt verändert. Personalentwicklung ist Persönlichkeitsentwicklung. Es ist mehr als nur Seminare oder online Kurse
anzubieten. Dieses „mehr“ ist Gegenstand der Podiumsdiskussion.
E-Learning
>>
Podiumsdiskussion mit:
Prof. Dr. Nele Graf, HAM Berlin | Gerhard
Wächter, Integrata AG
>> E-Learning Party
Treffen Sie neue und bestehende Kunden, Geschäftspartner
und Key Player der Branche bei frisch gezapftem Kölsch und
rustikalen Snacks zum Get Together auf Europas wichtigster
Messe für Personalentscheider (siehe Seite 53).
E-Learning Forum | 17:00 - 18:00 | Halle 2.2
Forum 6 I Halle 3.1
Dr. Simon Beck
CEO | Akademie für
Führungskräfte & Cognos
International
Leadership stands for providing orientation and security. However, in a complex environment the challenge is to make good decisions in the middle of havoc
– and feel comfortable with it. After focusing on the
nature of complexity and its drivers in current reality,
the Cynefin-Model is used to categorize business situations and according action principles. In conclusion
the leader’s job is “Systems Thinking”: reflect and sense
the system and the leader’s role in it, create favorable
conditions for goal achievement and apply a process
of trial, feedback and adjustment as necessary.
Management, leadership
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
Some previous knowledge needed
Hall 2.2 | Stand N.25
Mittwoch | 16:30 Uhr
Foto: Die Akademie
für Führungskräfte
Leading in complex organizational systems
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: eigenes Foto
Microsoft Word-Dokumente als Formulartechnologie in SAP HCM - einfach, effizient
und interaktiv
Christian Schmitt
Geschäftsführer | j&s-soft GmbH
Dokumente und Formulare mit Daten aus dem SAP
Backend zu erzeugen, erfordert normalerweise einen
hohen Entwicklungs- und Testaufwand. Das SAP AddOn js Enterprise Documents reduziert diesen Aufwand
und die damit verbundenen Kosten deutlich: Durch
ein in Microsoft Word integriertes Frontend können
Dokumente mit Daten aus dem SAP Backend direkt
in Word erstellt werden, mit vollem Zugriff auf die Daten aus dem SAP System. Umgekehrt können auf diese
Weise erzeugte Dokumente als interaktive Formulare
genutzt, in sie eingegebene Daten also in das SAP
System zurückgespielt werden.
Personalverwaltung, Prozessoptimierung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Foto: B. Kersten-Regenstein
Forum 8 I Halle 3.2
Resilienztraining im Gesundheitswesen
- überflüssiger Luxus oder notwendige
Strategie
Birgit Kersten-Regenstein
Geschäftsführerin |
teamkompetenz
- Stärkung der mentalen Belastbarkeit als
Qualitätssicherung in herausfordernden Kontexten
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
- In angespannten Rahmenbedingungen
handlungsfähig und emphatisch bleiben
Personalverantwortliche aus Krankenhäusern, Pflege- und Rehaeinrichtungen,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
- Resiliente Mitarbeiter prägen Umgangskultur,
andere werden krank
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.2 | Stand P.15
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: CareerBuilder
Talent as THE company asset: How to
leverage data in recruiting
Dr. Sanja Licina
Senior Director Workforce
Analytics | Careerbuilder
Germany GmbH
The labour market is changing faster than ever. Companies need workers with different skills than before,
qualified candidates can, and do, learn more about
the company before applying, and the list of changes
goes on. Best recruitment practices cannot be based
on experience or intuition alone. Learn how to use
data to establish a recruitment strategy that works,
e.g. building the optimal mobile or application experiences as well as the best talent pipelines using SEO.
And yes, this data based strategy will help you get to
Gen Y and workers whose skills are in short supply too.
Recruiting, retention, HR Marketing
HR manager private sector, Recruiter
Some previous knowledge needed
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
73
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
09:30 Uhr
10:15 Uhr
12:00 Uhr
09:30 - 11:00 Uhr
12:00 - 13:30 Uhr
Are you ready for workplace democracy?
Les Hayman | Chairman Hunite, NL; Global Business Angel; Member of Company
Boards & Think Tanks in US, UK and Switzerland; Member and Adviser of company
Boards of multiple leading software companies
powered by Haufe Gruppe
Lebensbrüche. Vom Wert des
Scheiterns
Roger Willemsen | Publizist und
ehem. Fernsehmoderator
Forum 2 | Halle 2.1
Eignungsdiagnostik: Marktübersicht
und neue Trends
Dr. Eric Wenzel | Hay Group GmbH
Qualifizierung von Un- und
Angelernten: Systematischer
Kompetenzerwerb in drei Stufen
Wilhelm Oberste-Beulmann |
Bundesarbeitgeberverband der
Personaldienstleister e. V. (BAP)
Forum 3 | Halle 2.2
E
Gesundheitsförderung in der
Praxis: „CareWell – Starke Mitarbeiter
für eine gute Pflege“
Dr. Birgit Stinner-Meißen |
Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
E Erfahrungen aus dem Reich der
Mitte - Social Recruiting und Personalmarketing in China
Robindro Ullah | VOITH GmbH
Die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten als
strategisches Ziel im
Personalmanagement
Oliver Walle | Deutsche Hochschule
für Prävention und Gesundheitsmanagement
Forum 4 | Halle 2.2
„Digitaler Arbeitsschutz“ – Modernes
Arbeiten im digitalen Zeitalter
Björn Arne Spiegelhoff | TÜV RheinlandCert GmbH
Sabria David | Slow Media Institut
The new learning ecosystems to
boost entreprises‘ competitiveness
Stephan Atsou | CrossKnowledge
HR Next Generation Award:
Präsentation der Preisträger 2014
Forum 5 | Halle 2.2
E-Learning Forum
Continuing Assessments mit Serious
Gaming
Leopold Reif |SNTL Publishing
Management GmbH
E-Learning Café
10:00 - 11:30 Uhr Speed Coaching
Game-Based-Learning: Welches
Konzept zu welcher Anforderung?
Dr. Christoph Heinen | MARGA Business
Simulations GmbH, Thorsten Unger |
GAME Bundesverband der
Coputerspielindustrie e.V.
S Game-Based Skill Development & Training: Wie HR Manager
und Trainer betriebliches Lernen
steuern und bewerten können
Prof. Dr. Klaus Jantke | Fraunhofer
IDMT
Succesfull development and
implementation of a HR-strategy
regarding Danish culture and company values
Reinforcing culture in a fast
growing business
Forum 1 | Halle 2.1
Keynote-Forum
Integriertes Gesundheitsmanagement in der Praxis
Dr. Sascha Armutat | Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
powered by Berufsverband für
Online-Bildung e.V.
Forum 6 | Halle 3.1
The leaderless company – recipe
for disaster or success?
Donnerstag
Übersicht
Niklas Hedin | Centiro Solutions AB,
Sweden
Forum 7 | Halle 3.1
powered by Great Place to Work®
Deutschland
Tore Østergaard | Lodam electronics a/s,
Denmark
Gone Mobile – Recruiting im
Zeitalter der mobilen Jobsuche
Internationale Rekrutierung
in Zeiten des Fachkräftemangels:
Erfolgsfaktoren in der Mitarbeiterbindung und –gewinnung
Frank Hensgens | Indeed Deutschland
GmbH
74
Sascha Kellerhoff | StepStone
Deutschland GmbH
09:30 - 11:00 Uhr neu>> >> Diskutieren Sie mit!
INQA vernetzt: Mit kollektiver Kraft die Zukunft von Arbeit gestalten
Forum 9 | Halle 3.2
Human Resource Management
between asset and commodity. Can
global ISO Standards for HR Management make a difference?
Harald Ackerschott | Harald Ackerschott
GmbH
Keynote-Speaker
E
Expert
S
powered by Great Place to Work®
Deutschland
powered by Great Place to Work®
Deutschland
Forum 8 | Halle 3.2
FutureLAB HR
HR Solution Check
Peer-Oliver Villwock, Referatsleiter „Zukunftsgerechte
Gestaltung der Arbeitswelt“, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
International Networking
Lounge
Solfrid Skilbrigt | Steria AS, Norway
Social Media – the changing face of recruitment – reality
or hype?
Michael Giele | ITJobBoard.de
12:00 - 13:00 Uhr neu>>
HR Solution Check
E-Learning-Tools & Serious Games
Dialog-Medium Internet im
Personalmanagement
Vernetzte Fahrzeuge – Segen
oder Fluch für Unternehmen?
Dirk von Gehlen | Süddeutsche Zeitung
GmbH
Prof. Dr. Rolf Schwartmann | Fachhochschule Köln & GDD e.V.
powered by DATAKONTEXT
10:00 - 11:00 Uhr
Linked: HR Networking – Open
Invitation
Science
Themereihe Cross Border Recruiting
Themenreihe Personal & Gesundheitswirtschaft
Themenreihe Corporate Health
Podumsdiskussion
Themenreihe Personal & Verwaltung
Themenreihe Berufliche Ausbildung
Themenreihe Social Media im Personalwesen
13:00 Uhr
15:30 Uhr
14:30 Uhr
16:30 Uhr
14:30 - 16:00 Uhr
„Was spielt der Kopf für eine Rolle“
Männer, Machos, Machtrituale. Können
Frauen die Arbeitswelt verändern?
Bascha Mika | Journalistin und Publizistin, Cefredakteurin der
Frankfurter Rundschau
Rainer Ali Wichmann | Scharlatan
Theater GbR
Synergien erwünscht! Die Gefährdungsbeurteilung als
Analysetool im BGM
Nils Langer | B.A.D. Gesundheitsvorsorge
und Sicherheitstechnik GmbH
Resilienz und HR Empowerment: Nachhaltige Konzepte statt
Alibiübungen
Betriebssport im
Gesundheitsmanagement - Win
Win durch Vernetzung
Moderation : Horst Kraemer | Brainjoin
Deutschland AG
Dagmar Vieregge | Westdeutscher
Betriebssportverband e.V.
Recruiting von Naturwissenschaftlern
& Ingenieuren: Anzeigenoptimierung
und zielgerichtete Ansprache
Dr. Eva Birkmann, Tom Wiegand |
jobvector/Capsid GmbH
THE NEW WAY OF WORKING „Corporate Based Mindfulness
Training“ in a busy work environment
Change Management - Welche Theorien sind praxistauglich?
Frank Leonhardt | CONNECT Change
Consulting
BEST PRACTICE BASF: Erfolgreiches
Change Management & Teamschulung zur Einführung eines neuen
Vertriebskanals
Fede Martrat | ActitudPro
The Recruiting Revolution JobTender - mehr Erfolg bei schwierig zu
besetzenden Positionen.
Tonio Riederer von Paar |
Placement24 GmbH
E
Design of a global and
harmonized talent management process in a large & matrix organization
Jose Colmenero Clemente, Jose Morejón |
Grupo Santander
User driven process
optimization - a new approach of
continuous improvement in
personnel management
Sascha Lehner | Kenroads IS GmbH
Die gesellschaftliche und
wirtschaftliche Dimension der
Zeitarbeit
Uwe Berndt | Mainblick - Agentur für
Öffentlichkeitsarbeit
Status Quo und Quo Vadis Games und
Gamification in der Bildung
Gemeinsam lernen - Erfolgsmodell
Community?
Thorsten Unger | GAME Bundesverband
der Computerspielindustrie e.V
Dipl.-Pädagoge/M.A. Axel Wolpert |
time4you GmbH communication &
learning
15:00 - 15:30 Uhr
Zukunft der Weiterbildung gestalten Bedeutung kooperativer und mobiler
Lernprozesse im Unternehmen
Aristoteles Kabarganos | Cornerstone
OnDemand
15:45 - 16:15 Uhr
Mitarbeiter weltweit virtuell und
zeitlich unabhängig trainieren – mit
Video Role-Play
Rasmus Hougaard | The Potential Project
Deutschland
Quote-Quorum-Quasselei und nun? Denn geredet ist genug!
Christa Stienen | Daiichi Sankyo
Europe GmbH
Andreas Kambach | TRIPLE A GmbH
16:15 - 17:00 Uhr
Wie Personaler von den Entwicklungen in der mediengestützten
Weiterbildung profitieren: Ergebnisse
der TNS Infratest Studie 2014
Andreas Vollmer | Studiengemeinschaft
Darmstadt
Michael Krekels | Verband DIE
FÜHRUNGSKRÄFTE e.V.
Personalrecruiting in Zeiten des
Fachkräftemangels: Professionelle
Diagnostik als Wettbewerbsvorteil
Brennender Mut
Lutz Langhoff | Gabal Verlag GmbH
Prof. Dr. Stefan Höft | Deutsche Psychologen Akademie GmbH
Frank M. Scheelen | SCHEELEN® AG
Institut für Managementberatung
und Diagnostik
Social Media Recruiting: Mit
LinkedIn werden HR-Fachleute strategische Partner der Geschäftsführung
Videorecruiting: Fluch oder Segen?
Eine wissenschaftliche Einordnung
zeitversetzter Videointerviews
Hat die Stellenanzeige noch eine
Zukunft? Darstellung der Ergebnisse
einer internationalen Studie
Alexander Zipp | LinkedIn Germany
GmbH
Dipl.-Psych. Sara Lindemann, Prof. Dr.
Stefan Krumm | viasto GmbH
Philipp Weber-Diefenbach | index
Internet und Mediaforschung GmbH
13:45 - 14:45 Uhr neu>>
HR Solution Check
Jobbörsen &
Bewerbermanagementtools
15:15 - 16:15 Uhr neu>>
HR Solution Check
Personaleinsatzplanung
Rechtsfragen einer zeitgemäßen
Unternehmenskommunikation – Social Media & mehr
XING für Personaler: Tipps
und Tricks für Ihr Social Recruiting
Prof. Dr. Rolf Schwartmann | Fachhochschule Köln & GDD e.V.
powered by DATAKONTEXT
Frank Bärmann | hr 2.0 consulting &
training Frank Bärmann, Gunther A.
Wüst | HUMANIAX GmbH
powered by DATAKONTEXT
Balance of Performance Leistungsfähigkeit sicherstellen,
Stress reduzieren und Burnout
vermeiden
Mitarbeiterbeurteilungen und
Zielvereinbarungen im modernen
Personalmanagement-System
Wolfgang Schlösser | Intersnack
Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG
| perbit Software GmbH
Donnerstag
Übersicht
Der Arbeitsvertrag für Führungskräfte
- Tipps und Erfahrungen
Diesen aktuellen Programmpunkt
finden Sie unter:
www.zukunft-personal.de
Was Unternehmen als Arbeitgeber
erfolgreich macht - empirische
Ergebnisse einer Erhebung unter
42.000 Arbeitnehmern
Hubertus Bitting | Statista GmbH
15:00 - 16:00 Uhr
Linked: HR Networking – Open
Invitation
INQA Thementag
Thema
Kenntnissstand
Austausch
English Language
Zielgruppe
Buchautor
Apero
Event
75
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Expert & Science
09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
E
14:30 - 15:15 Uhr | Halle 2.2, Forum 4
Foto: J. C. Clemente
Design of a global and harmonized talent management process in a large & matrix organization
Dr. Birgit Stinner-Meißen
Personalentwicklerin | Caritasverband für die Stadt
Köln e.V.
Wer Pflege heute und in Zukunft dauerhaft sicherstellen und motivierte und
gesunde Mitarbeitende halten möchte, muss die Arbeitsbedingungen verbessern. Genau hier setzt das Projekt „CareWell“ an. Getragen wurde es von neun
stationären und neun ambulanten Pflegeeinrichtungen. Um die gesundheitliche
Situation zu erfassen, kamen verschiedene Instrumente wie ein Betriebsbarometer, Begutachtungen des Arbeitsplatzes sowie Altersstruktur- und Erkrankungsanalysen zum Einsatz. In einem Workshop entwickelten 60 Pflegefach- und
Führungskräfte erste Ideen, auf denen die Maßnahmenplanung heute aufsetzt.
10:15 - 11:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
E
Foto: R. Ullah
Erfahrungen aus dem Reich der Mitte - Social
Recruiting und Personalmarketing in China
Robindro Ullah
Head of Employer Branding and HR Communication
| VOITH GmbH
Der Vortrag gibt Einblicke in die Erfahrungen, die wir mit dem chinesischen Arbeitsmarkt gemacht haben. Hierbei geht es vor allem um die Rekruiterung in
China für China. China ist gerade im Bezug auf das Thema Social Recruiting ein
unglaublich schnelllebiger Markt, der nicht den allgemeinen Gesetzmäßigkeiten
folgt. Hier müssen Unternehmen weit schneller auf technologische Änderungen
reagieren, als wir es in Deutschland gewohnt sind. Viele der Erfahrungen sind
daher auch explizit Learnings für unsere Strategien auf anderen Arbeitsmärkten.
12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 5
S
Foto: K. Jantke
Donnerstag
Expert & Science
Game-Based Skill Development & Training: Wie HR
Manager und Trainer betriebliches Lernen steuern
und bewerten können
Prof. Dr. Klaus Jantke
Fraunhofer IDMT
Das Versprechen, spielend lernen und trainieren zu können, klingt fantastisch
und wird nur noch vom Lernen im Schlaf übertroffen – kein Wunder, dass es viele
Versprechen und unzählige Irrtümer gibt. Unternehmen aber brauchen zuverlässige Aussagen auf wissenschaftlicher Basis. Was kann wirklich spielbasiert gelernt
werden und was nicht? Woran liegt das? Woran lässt sich erkennen, ob ein Ansatz zum Game-based Learning / Training funktioniert? Wie kann man Varianten
erproben und bewerten? Antworten bekommt man auf der Grundlage klarer
Begriffe, wissenschaftlicher Methoden und neuer Technologien.
76
Jose Colmenero Clemente
Human Resources Director Santander Consumer
Finance | Grupo Santander
Jose Morejón
Corporate Talent Director | Grupo Santander
Foto: J. Morejón
Foto: Dr. Birgit
Stinner-Meißen
Gesundheitsförderung in der Praxis: „CareWell –
Starke Mitarbeiter für eine gute Pflege“
E
Santander Group one of the financial services leader worldwide has successfull
gone through the economic turmoil and is working on anticipating the new
scenario in the financial services industry . Therefore, the Group has designed and
is going through a strategic transformation process. The HR function has been
asked to perform /play a key role in this transformation and has crafted a strategic
HR business plan which will be used as the HR roadmap to support the business.
Identifying and managing talent on a global basis sets the foundation for the rest
of HR processes.
Themenreihe + Sonderfläche: Corporate Health
„Corporate Health“
>>
www.zukunft-personal.de/corporate-health
Programmübersicht | Donnerstag, 16. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 2.2, Forum 3 | E
Gesundheitsförderung in der Praxis: „CareWell – Starke Mitarbeiter für
eine gute Pflege“
Dr. Birgit Stinner-Meißen | Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
Wer Pflege heute und in Zukunft dauerhaft sicherstellen und motivierte
und gesunde Mitarbeitende halten möchte, muss die Arbeitsbedingungen
verbessern. Genau hier setzt das Projekt „CareWell“ an. Getragen wurde es
von neun stationären und neun ambulanten Pflegeeinrichtungen. Um die
gesundheitliche Situation zu erfassen, kamen verschiedene Instrumente
wie ein Betriebsbarometer, Begutachtungen des Arbeitsplatzes sowie
Altersstruktur- und Erkrankungsanalysen zum Einsatz. In einem Workshop
entwickelten 60 Pflegefach- und Führungskräfte erste Ideen, auf denen
die Maßnahmenplanung heute aufsetzt.
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Integriertes Gesundheitsmanagement in der Praxis
Dr. Sascha Armutat | Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Gesundheitsmanagement ist en vogue, aber mit einem neuen Fokus: Bei
einem integrierten und ganzheitlichen Verständnis versteht es sich als
eine in allen Bereichen verankerte Aufgabe der Unternehmensführung.
Nur wenn sich das Gesundheitsmanagement in allen Prozessen zeigt, in
der Arbeitsgestaltung berücksichtigt wird und die Kultur prägt, kann es
unserem Verständnis nach seine Wirkung entfalten.
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 2.2, Forum 3
Die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten als
strategisches Ziel im Personalmanagement
Oliver Walle | Deutsche Hochschule für Prävention und
Gesundheitsmanagement
Mitarbeiter sind eine wertvolle Ressource im Unternehmen, insofern gilt
es diese zu erhalten, gerade in Zeiten des demografischen Wandels. Burnout & Co., BEM-Fälle, psychische Gefährdungsbeurteilung und höhere
Krankenstände bei älteren Beschäftigten stehen auf der Agenda von Personalverantwortlichen, weshalb hierzu Lösungen gesucht werden. Der
Vortrag zeigt auf, wie eine BGM-Strategie im Personalmanagement in der
Praxis aussehen muss, damit Krankenstände und BEM-Fälle gesenkt und
die Arbeitsfähigkeit gesichert werden können. Zudem werden Tools und
Checklisten für die Praxis vorgestellt.
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Synergien erwünscht! – Die Gefährdungsbeurteilung als Analysetool
im BGM
Diplom Sportwissenschaftler Nils Langer | B.A.D Gesundheitsvorsorge
und Sicherheitstechnik GmbH
Stress, Burnout, Depressionen: Der Wandel in der Arbeitswelt spiegelt sich
in einem veränderten Krankheitsgeschehen mit einer Zunahme von Diagnosen aus dem Kreis der psychischen Erkrankungen bei Arbeits- und
Erwerbsfähigkeiten wider. Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement als
mögliche Antwort auf diese Herausforderung kann nur auf der Grundlage
von Daten zielgerichtet agieren. Um Synergien zu nutzen und Ressourcen
zu schonen, bietet sich die im Arbeitsschutzgesetz fest verankerte Gefährdungsbeurteilung als ein Analyseinstrument für das Betriebliche Gesundheitsmanagement an.
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2 |
Resilienz und HR Empowerment: Nachhaltige Konzepte statt
Alibiübungen
Moderation: Joachim Gutmann | healthwork
Podiumsdiskussion mit: Prof. Dr. med. Manfred Schedlowski,
Universitätsklinikum Essen/Institut für med. Psychologie
| Horst Kraemer, Leiter Brainjoin Gruppe und Akademie (Dtl./CH), Sen
Coach DBVC | Karl Ferdinand von Thurn und Taxis, Gesundheitsexperte/Unternehmensberater | Sandra Stauch, Personalmanagerin Fuji
Deutschland
Eine hochkarätige Expertenrunde widmet sich aktuellen Studien
in Deutschland und der Schweiz sowie Best Practices zum Thema
Resilienz und Wertewandel. Welche Konzepte bringen spürbare Effekte für
Personalmanagement, Führungsebenen und Unternehmen?
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 2.1, Forum 2
Betriebssport im Gesundheitsmanagement - Win Win durch
Vernetzung
Dagmar Vieregge, Deutsche Rentenversicherung Westfalen
powered by Westdeutscher Betriebssportverband e.V.
Gesundheit ist ein betrieblicher und individueller Erfolgsfaktor. Am Beispiel
der Deutschen Rentenversicherung Westfalen wird erläutert, wie dieser
Erfolgsfaktor im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
(BGM) systematisch und in Vernetzung mit dem Betriebssport gefördert
wird. Der Betriebssport bietet die Möglichkeit, vielfältige und attraktive Angebote der Gesundheitsförderung kostengünstig und mit hoher Qualität
zu organisieren und nachhaltig in den betrieblichen Alltag zu integrieren.
Hier liegt ein Potential, welches Betriebe nutzen sollten - unabhängig von
der Betriebsgröße.
Donnerstag
Themenreihe
Auf der Agenda von Personalverantwortlichen steht das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ganz
oben. Gleichwohl sind viele Unternehmen noch auf der Suche nach ganzheitlichen Strategien sowie verhaltens- und verhältnispräventiven Konzepten, die der Dynamik der Arbeitswelt und psychischen wie physischen Belastungen gleichermaßen gerecht werden. In der Themenreihe „Corporate
Health“ sowie auf der Sonderfläche in Halle 2.1 geht es zwei Messetage
lang um neue Erkenntnisse und Praxisbeispiele (siehe auch Seite 55).
z 16:30 - 17:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 6
Balance of Performance - Leistungsfähigkeit sicherstellen, Stress reduzieren und Burnout vermeiden
Frank M. Scheelen | SCHEELEN® AG Institut für
Managementberatung und Diagnostik
Wie fit ist ein Unternehmen, ein Team, eine Abteilung? Wie kann die
Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter langfristig erhalten bleiben? Neueste
Studien zur Leadership Effektivität und nachhaltiger Spitzenleistung.
>> neu MeetingPoint BGM in Halle 2.1 | Stand V.32
Kooperationspartner
>> Weitere Informationen finden Sie in Kürze unter
www.zukunft-personal.de
powered by:
77
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Themenreihe: Social Media im Personalwesen
neu >> „Social Media im Personalwesen“
Mit der Digitalisierung der Arbeitswelt wachsen die Herausforderungen
für Personaler. Facebook, Twitter, Xing & Co. haben nicht nur im Privaten
eine große Bedeutung: Social Media drängen verstärkt in die Arbeitswelt.
In Marketing, PR, Vertrieb und HR gehört der Umgang mit sozialen Netzwerken schon zum Alltag. Dadurch verändern sich auch die Aufgaben
rund um Personalsuche, Recruiting, Personalentwicklung und Controlling
maßgeblich. In der Vortragsreihe Social Media im Personalwesen erfahren
Sie, welche Trends sich aktuell abzeichnen und welche Fachthemen im
Zuge von Web 2.0 an Bedeutung gewinnen.
Programmübersicht | Donnerstag, 16. Oktober 2014
z 10:15 - 11:45 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Dialog-Medium Internet im Personalmanagement - Wie Social Media
die Welt klassischer Autoritäten verändert.
Dirk von Gehlen, Leiter Social Media/Innovation | Süddeutsche Zeitung
GmbH.
In einer Welt, in der jeder publizieren kann, verändern sich Autoritätsbegründungen. Ärzte kennen dieses Problem, genau wie auch Lehrer oder
Journalisten. In seinem Vortrag geht der SZ-Redakteur Dirk von Gehlen der
Frage nach, welche Veränderungen diese technischen Neuerungen für
den Personalbereich mit sich bringen. Als Chefredakteur von „jetzt“, dem
jungen Angebot der Süddeutschen Zeitung, bewegt er sich seit 2001 im
sozialen Web.
Donnerstag
Themenreihe
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Vernetzte Fahrzeuge – Segen oder Fluch für Unternehmen?
Prof. Dr. Rolf Schwartmann | Fachhochschule Köln & GDD e.V.
Autos werden täglich intelligenter. Sensoren erfassen das Fahrverhalten
und erlauben einen Abgleich mit Navigations- und Verkehrsdaten. Künftig
werden Telematik-Lösungen Herstellersysteme ergänzen oder ersetzen
und eine lückenlose Überwachung von Kfz und Fahrer bis in den Privatbereich ermöglichen. Vernetzte Kfz werden als ConnectedCars, selbständig
miteinander kommunizieren, um Unfälle zu vermeiden oder den schnellsten Weg von A nach B zu wählen. Was heißt das für HR – in puncto Datenschutz, IT-Sicherheit und Personalabrechnung?
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
Rechtsfragen einer zeitgemäßen Unternehmenskommunikation – Social Media & mehr
Prof. Dr. Rolf Schwartmann | Fachhochschule Köln & GDD e.V
Der Einsatz von Social Media ist zentraler Bestandteil moderner Kommunikation. Interaktive, zielgenaue und unmittelbare Ansprache sind in der
unternehmerischen Außendarstellung allgegenwärtig. Daneben werfen
soziale Netzwerke eine Fülle datenschutzrechtlicher Fragen auf, für die
Unternehmer wie Mitarbeiter Sensibilität entwickeln müssen. In welchem
Verhältnis stehen Nutzen und Risiken zueinander und welche rechtlichen
Fallstricke gilt es zu beachten?
78
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 3.2, Forum 9
XING für Personaler: Tipps und Tricks für Ihr Social Recruiting
Frank Bärmann | hr 2.0 consulting & training Frank Bärmann
Gunther A. Wüst | HUMANIAX GmbH
In dem Vortrag erklären der Social Media-Experte Frank Bärmann und der
erfahrene Recruiter Gunther A. Wüst, wie man mit XING Personal finden,
interessieren und gewinnen kann. Im ersten Teil des Vortrags zeigt Frank
Bärmann viele Tipps und Tricks für die tägliche Recruiting-Arbeit mit XING.
Im zweiten Teil gibt Gunther A. Wüst praktische Einblicke in seine tägliche
Arbeit mit XING aus Sicht des Personaldienstleisters. Seine Firma HUMANIAX nutzt das Netzwerk und den XING-Talentmanager intentsiv für die
Personalgewinnung.
>>
Weitere Programmpunkte zum Thema Social Media an allen
Messetagen im Programm
powered by
Themenreihe: Cross-Border Recruiting
neu >> „Cross-Border Recruiting“
Programmübersicht | Donnerstag, 16. Oktober 2014
z 09:30 - 10:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Gone Mobile – Recruiting im Zeitalter der mobilen Jobsuche
Frank Hensgens | Indeed Deutschland GmbH
Als Betreiber der weltweit führenden Jobseite greifen wir auf eine Datenbasis von mehr als 140 Mio. Kandidaten aus mehr als 50 Ländern in 28 Sprachen zurück und beobachten so den weltweiten Trend der mobilen Suche
und dessen wegweisende Auswirkung auf den deutschen Markt. Schon
heute erfolgt jede zweite Jobsuche auf Indeed mobil. Was bedeutet das
für Unternehmen? Müssen Arbeitgeber ihre Anzeigen und Websites komplett umstellen, um bei der Personalsuche wettbewerbsfähig zu bleiben?
Der Vortrag diskutiert diese und weitere Fragen und zeigt, worauf es aus
Kandidatensicht beim Mobile Recruiting tatsächlich ankommt.
z 10:15 - 11:00 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Internationale Rekrutierung in Zeiten des Fachkräftemangels:
Erfolgsfaktoren in der Mitarbeiterbindung und -gewinnung
Sascha Kellerhoff | StepStone Deutschland GmbH
Welche Erfolgsfaktoren spielen bei der internationalen Rekrutierung eine
entscheidende Rolle? Welche Kandidatenanforderungen und berufsspezifischen Unterschiede bestehen bei der Personalbindung und -gewinnung? Und welche Werkzeuge stehen den Personalabteilungen bei der
Suche nach passenden Mitarbeitern zur Verfügung? Die führende Jobbörse StepStone präsentiert Antworten auf diese und weitere Fragen und
stellt die Ergebnisse einer aktuellen Studie rund um die Mobilität und den
internationalen Arbeitsmarkt vor.
z 14:30 - 15:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Videorecruiting: Fluch oder Segen? Eine wissenschaftliche Einordnung
zeitversetzter Videointerviews
Dipl.-Psych. Sara Lindemann | viasto GmbH
Prof. Dr. Stefan Krumm | FU Berlin
Die Kluft zwischen Wissenschaft und Praxis ist groß: Wo steht Recruiting
heute zwischen Bauchgefühl und standardisierten Technologien? Anhand
zeitversetzter Videointerviews - einer innovativen Recruitingmethode sollen Vorteile neuer Technologien wissenschaftlich bewertet werden.
Prof. Dr. Stefan Krumm, FU Berlin, und Dipl.-Psych. Sara Lindemann, viasto
GmbH, berichten über aktuelle Erkenntnisse der Eignungsdiagnostik und
geben Best Practices: ein interaktiver Vortrag, der mit üblichen Fehlannahmen aufräumt und die Methode der “zeitversetzten Videointerviews” für
das heutige Recruiting einordnet.
z 15:30 - 16:15 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Hat die Stellenanzeige noch eine Zukunft? Darstellung der
Ergebnisse einer internationalen Studie
Philipp Weber-Diefenbach | index Internet und Mediaforschung
GmbH
Welche Rolle spielen Print- und Online-Stellenanzeige heute angesicht von
Trendthemen wie Social Recruiting und Active Sourcing? Welche Faktoren
sind zukünftig für den Erfolg von Stellenanzeigen entscheidend? Im Vortrag werden erstmals Ergebnisse des index Personalmarketing-Reports
2014 zu diesem Thema vorgestellt (ca. 2.000 Personaler aus 8 europ. Ländern). Weiter fließen Ergebnisse aus einer kontinuierlichen Resonanzanalyse zu Stellenanzeigen in mehreren Ländern und über mehrere Jahre ein.
>>
Weitere Programmpunkte zum Thema Recruiting an allen
Messetagen im Programm
powered by
Donnerstag
Themenreihe
Das Recruiting von neuem Personal überschreitet heute nicht nur Ländergrenzen. Um Kandidaten zielgruppenorientiert anzusprechen, ist ein
Methoden-Mix an allen Fronten gefragt: in Social Media und auf mobilen
Zugangswegen, mit Text und Bild, mit Authentizität und Kreativität. Die
Referenten der neuen Themenreihe „Cross-Border Recruiting“ geben in ihren Vorträgen Einblicke in aktuelle Studienergebnisse zu nationalem und
internationalem Recruiting. Neben einer fundierten Analyse des Status
quo vermitteln sie auch Handlungshilfe für die Praxis von Unternehmen
verschiedener Größen an unterschiedlichen Standorten.
z 12:00 - 12:45 Uhr | Halle 3.1, Forum 7 I
Social Media – the changing face of recruitment – reality or hype?
Michael Giele | ITJobBoard.de
Online continues to evolve rapidly and the digital landscape has shifted
the behaviour of both tech professionals and Recruiters/HR Managers. This
presentation looks at whether social and professional media has improved
tech recruitment or whether it has added unnecessary complexity and
confusion.
z 13:00 - 13:30 Uhr | Halle 3.1, Forum 7
Social Media Recruiting: Mit LinkedIn werden HR-Fachleute
strategische Partner der Geschäftsführung
Alexander Zipp | LinkedIn Germany GmbH
Der Druck auf HR-Fachleute ist heutzutage enorm. Mit Hilfe von LinkedIn
werden HR-Manager perfekte Ansprechpartner für alle Aktivtäten bzgl. Hiring und Employer Branding im Unternehmen. Herr Kaestner zeigt auf, wie
effektiv der Einsatz von Lösungen zur Personalbeschaffung im Social Media ist und präsentiert relevante Studien-Ergebnisse für die HR-Landschaft,
u.a. die neu aufgelegte Studie zur Migration von ausländischen Fach- und
Führungskräften nach Deutschland. LinkedIn ist mit über 277 Mitgliedern
weltweit und über 5 Millionen im deutschprachigen Raum das führende
Netzwerk für Professionals.
79
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 09:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Foto: L. Hayman
Are you ready for workplace democracy?
Les Hayman
Chairman Hunite, NL; Global Business Angel; Member of Company
Boards & Think Tanks in US, UK and
Switzerland; Member and Adviser
of company Boards of multiple
leading software companies
powered by Haufe Gruppe
“It has been said that democracy is the worst form
of government, except all the others that have been
tried.” Sir Winston Churchill (1874-1965)
>>
For more information see page 10
Currently we see an increasing discussion about the
concept of workplace democracy. One of the drivers is
the belief that this is what the new generation wants.
But, are they really demanding democratic-style freedoms, and how much structure is too much structure?
Are we seriously ready to do away with traditional management structures? By means of various examples
Les Hayman will outline pros and cons of the flirtation
with workplace democracy.
Forum 2 I Halle 2.1
Eignungsdiagnostik: Marktübersicht und
neue Trends
Foto: Privat
Dr. Eric Wenzel
Principal | Hay Group GmbH
Komplexer werdende Rekrutierungssituationen, interne Talent-Screening- und Besetzungs-Prozesse
und die Notwendigkeit, Entwicklungsinitiativen noch
stärker an ihren Zielgruppen auszurichten, lassen den
Bedarf an eignungsdiagnostischen Testverfahren
steigen. Gleichzeitig ist dieser Markt atomisiert und
unübersichtlich. Einer Übersicht zur Landschaft psychometrischer Instrumente in Zentral-Europa folgen
Hinweise zum richtigen Umgang mit Diagnostika in
der Rekrutierung, im Talent Management, bei Assessments und im Rahmen von Entwicklungsinitiativen.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand K.21
E
Forum 3 I Halle 2.2
Gesundheitsförderung in der Praxis:
„CareWell – Starke Mitarbeiter für eine
gute Pflege“
Personalentwicklerin |
Caritasverband für die Stadt Köln
e.V.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Personalverantwortliche aus Krankenhäusern, Pflege- und Rehaeinrichtungen
Expertenwissen
Forum 4 I Halle 2.2
„Digitaler Arbeitsschutz“ – Modernes
Arbeiten im digitalen Zeitalter
Foto: B. A.
Spiegelhoff
Björn Arne Spiegelhoff
Projektmanagement New Business
& Projects | TÜV Rheinland Cert
GmbH
Foto: S. David
Sabria David
Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat die
Bedingungen unserer Arbeit nachhaltig verändert.
Ein Großteil der kontinuierlichen Zunahme langer
Ausfallzeiten geht auf Faktoren wie Übererreichbarkeit, Überlastung und die Auflösung der Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben zurück. TÜV Rheinland
und das Slow Media Institut haben gemeinsam einen
Standard entwickelt, der klare Richtlinien für den konstruktiven Umgang mit digitalen Medien im Arbeitsumfeld definiert und so Rahmenbedingungen für ein
kooperatives mediales Klima und ein respektvolles,
positives Leistungsumfeld in digitalen Zeiten schafft.
Mitgründerin und Leiterin Slow
Media Institut | Slow Media Institut
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Continuing Assessments mit Serious
Gaming
Leopold Reif
Foto: L. Reif
Donnerstag | 09:30 Uhr
Foto: Dr. Birgit
Stinner-Meißen
Dr. Birgit Stinner-Meißen
Wer Pflege heute und in Zukunft dauerhaft sicherstellen und motivierte und gesunde Mitarbeitende halten
möchte, muss die Arbeitsbedingungen verbessern.
Genau hier setzt das Projekt „CareWell“ an. Getragen
wurde es von neun stationären und neun ambulanten
Pflegeeinrichtungen. Um die gesundheitliche Situation zu erfassen, kamen verschiedene Instrumente wie
ein Betriebsbarometer, Begutachtungen des Arbeitsplatzes sowie Altersstruktur- und Erkrankungsanalysen zum Einsatz. In einem Workshop entwickelten 60
Pflegefach- und Führungskräfte erste Ideen, auf denen die Maßnahmenplanung heute aufsetzt.
80
ICT- und E-Learning-Berater
| SNTL Publishing
Management GmbH
Nehmen Sie teil mit Smartphone, Tablet oder Laptop
am live geschalteten Online-Wissenswettbewerb über
„Assessment Center“. Es wird gezeigt, wie aktuelle
Technologieentwicklungen neue und vor allem effiziente Formen des Assessment und eines erweiterten
Talent Managements bis hinein in die sozialen Netzwerke der Professionals ermöglicht. Allgegenwärtige
Verfügbarkeit, soziale Interaktion, der Unterhaltungswert spielerischen Wettbewerbs und die statistische
Analyse großer Datenmengen bieten eine hervorragende Grundlage für ganz neue motivationsorientierte Werkzeuge in der Personalarbeit.
E-Learning
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Forum 6 I Halle 3.1
The leaderless company – recipe for disaster or success?
Foto: N. Hedin
Niklas Hedin
CEO | Centiro Solutions AB,
Sweden
powered by Great Place to Work®
Deutschland
There is something brewing in Scandinavia in general, and in Sweden and at Centiro in particular.
Experimenting with leaderless environments, ultra-flat
and completely transparent organizational structure,
where board-level information is shared with everyone instantaneously. Are these recipes for disaster? Or is
it actually a necessity to survive and thrive in the conditions of the rapid change that markets and organizations are going through at the moment? Niklas Hedin,
CEO and founder of Centiro, will take you through the
inner workings of a truly great and high performing
workplace.
HR worldwide
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: F. Hensgens
Gone Mobile – Recruiting im Zeitalter der
mobilen Jobsuche
Frank Hensgens
Geschäftsführer | Indeed
Deutschland GmbH
Als Betreiber der weltweit führenden Jobseite greifen
wir auf eine Datenbasis von mehr als 140 Mio. Kandidaten aus mehr als 50 Ländern in 28 Sprachen zurück
und beobachten so den weltweiten Trend der mobilen Suche und dessen wegweisende Auswirkung auf
den deutschen Markt. Schon heute erfolgt jede zweite
Jobsuche auf Indeed mobil. Was bedeutet das für Unternehmen? Müssen Arbeitgeber ihre Anzeigen und
Websites komplett umstellen, um bei der Personalsuche wettbewerbsfähig zu bleiben? Der Vortrag diskutiert diese und weitere Fragen und zeigt, worauf es
aus Kandidatensicht beim Mobile Recruiting tatsächlich ankommt.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 8 I Halle 3.2
INQA vernetzt: mit kollektiver Kraft die
Zukunft von Arbeit gestalten
Peer-Oliver Villwock
Referatsleiter „Zukunftsgerechte Gestaltung der
Arbeitswelt“ | Bundesministerium für Arbeit und
Soziales
powered by Initiative Neue Qualität der Arbeit
FutureLAB HR
Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) lädt zum
vernetzten Erfahrungsaustausch im FutureLAB HR
ein. Die Initiative vernetzt all diejenigen, die Beschäftigung in Deutschland gestalten wollen. Ziele sind im
Wesentlichen die Fachkräftesicherung und die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Im Mittelpunkt
dieses FutureLAB HR steht der Transfer der vielfältigen
Erfahrungen in ein gemeinsames Bild von zukunftsfähigen, mitarbeiterorientierten Arbeitsbedingungen in
wettbewerbsfähigen Unternehmen. Nehmen Sie an
dem ergebnisoffenen Diskurs zum Thema „Zukunft sichern, Arbeit gestalten“ teil und bringen Sie sich ein!
Diskutieren und reflektieren Sie im Netzwerk mit en-
gagierten Praktikern. Weitere Informationen zum FutureLAB HR: www.zukunft-personal.de/FutureLabHR
>> Diskutieren Sie mit!
Foto: H. Ackerschott
Human Resource Management between
asset and commodity. Can global ISO
Standards for HR Management make a
difference?
Harald Ackerschott
Geschäftsführer | Harald
Ackerschott GmbH
powered by Harald Ackerschott
GmbH
In 2011, SHRM initiated the work on Global Human Resource Management Standards. 23 countries are now
working on these standards in a technical committee
(TC260) at ISO. The German work is done in a DIN mirror committee. The presentation is about the critical
issues of global HR Management as reflected in the
work on the global standards. It will show the key activities of the different working groups engaged in standardization work, their priorities and future perspectives. It will outline possible implications for German
companies that engage in global business.
Donnerstag | 09:30 Uhr
Forum 9 I Halle 3.2
Human resource management
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
Hall 3.1 | Stand H.06
Hall 3.1 | Stand H.06
E-Learning-Café I 10:00 - 11:30 Uhr
speed coaching Serious Games – Virtuelle
3D Welten: Möglichkeiten und Chancen für
Unternehmen
Isabel Hammermann-Merker
KEYSTONE Coaching
Markus Herkersdorf
TriCAT GmbH
Anja Röck
arise Coaching & Tutoring
Was versteht man unter Serious Games? Die Theorie
ist breit gefächert. Die Referenten bieten den Aspekt
virtueller 3D Lern- und Arbeitsmöglichkeiten an. Wie
sehen unternehmensbezogene Anwenderbeispiele
und Umsetzungsmöglichkeiten aus? Lassen sich 3D
Welten gewinnbringend für Veränderung, Training
und Schulungen einsetzen? Welche Möglichkeiten ergeben sich durch die gemeinsam erlebte Umgebung?
Welche Chancen eröffnet virtuelles Probehandeln?
Wie hoch ist die Akzeptanz, lassen sich Teilnehmer interaktiv einbinden? Die bvob-Experten beziehen Stellung und beantworten gerne Ihre Fragen.
E-Learning
powered by Berufsverband für Online-Bildung e. V.
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
81
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 10:15 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Integriertes Gesundheitsmanagement in
der Praxis
Foto: S. Armuta
Dr. Sascha Armutat
Leiter Strategie, Forschung und
Politik | Deutsche Gesellschaft für
Personalführung e.V.
Gesundheitsmanagement ist en vogue, aber mit
einem neuen Fokus: Bei einem integrierten und
ganzheitlichen Verständnis versteht es sich als
eine in allen Bereichen verankerte Aufgabe der
Unternehmensführung. Nur wenn sich das Gesundheitsmanagement in allen Prozessen zeigt, in der Arbeitsgestaltung berücksichtigt wird und die Kultur
prägt, kann es unserem Verständnis nach seine Wirkung entfalten.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Integriertes Gesundheitsmanagement Konzept und Handlungshilfen für die
Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen
E
Forum 3 I Halle 2.2
Erfahrungen aus dem Reich der Mitte Social Recruiting und Personalmarketing
in China
Foto: R. Ullah
Robindro Ullah
Head of Employer Branding and
HR Communication | VOITH GmbH
Der Vortrag gibt Einblicke in die Erfahrungen, die wir
mit dem chinesischen Arbeitsmarkt gemacht haben.
Hierbei geht es vor allem um die Rekruiterung in China
für China. China ist gerade im Bezug auf das Thema
Social Recruiting ein unglaublich schnelllebiger Markt,
der nicht den allgemeinen Gesetzmäßigkeiten folgt.
Hier müssen Unternehmen weit schneller auf technologische Änderungen reagieren, als wir es in Deutschland gewohnt sind. Viele der Erfahrungen sind daher
auch explizit Learnings für unsere Strategien auf anderen Arbeitsmärkten.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Expertenwissen
Blog „Employer Branding von morgen“
Forum 4 I Halle 2.2
Donnerstag | 10:15 Uhr
The new learning ecosystems to boost
entreprises’ competitiveness
Foto: S. Atsou
Stephan Atsou
Head of Continental Europe
Operations | CrossKnowledge
Too long incurred by large public or private institutions, learning and more globally skills development
are seen as a given and not as a fully selected and purposeful opportunity. This paradigm shift which has to
be handled by employee for his own development
can’t exist without tools and framework established
by Learning and Development departments. How to
reconcile these two stakeholders of the organisation
transformation and to make them move forward?
Human Resources development, education
and training
Learning and development department
No previous knowlegde needed
L’e-learning, une solution pour votre
entreprise! (2009)
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning-Forum
Game-Based-Learning: Welches Konzept zu
welcher Anforderung?
Dr. Christoph Heinen
Geschäftsführer | MARGA Business
Simulations GmbH
Foto: T. Unger
Thorsten Unger
82
Geschäftsführer
| GAME Bundesverband der
Computerspielindustrie e.V
Die Experten Thorsten Unger (Game-Based, Learning,
Serious Games, Gamification) und Dr. Christoph Heinen (MARGA Business Simulations, Anbieter von Unternehmensplanspielen) diskutieren über Lerntypen,
spielerische Herausforderungen und Motivationssteigerung bei digitalen Lernangeboten. Wie lässt sich die
spielerische Motivation gezielt ansprechen? Was sind
Wirkungsfaktoren digitaler Spiele und wie lassen sich
diese auf „ernsthafte“ Lernmedien übertragen?
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: T. Østergaard
Succesfull development and implementation of a HR-strategy regarding Danish
culture and company values
Tore Østergaard
COO | Lodam electronics a/s,
Denmark
powered by Great Place to Work®
Deutschland
Danish Management culture is informal, demanding
strong leadership. Respect from employees depends
more on your leadership and management style than
your position in the company. The demand for being
one of the best workplaces in Denmark and Europe is
to balance business targets of all kinds and to involve the employees in all important matters. Lodam
electronics a/s (part of the Bitzer group) works with 3
strategic topics: Balanced scorecard, HR-programme
named “Pole position” and a strong management
foundation. Tore Østergaard will present how to develop a company culture with strong values and balanced that with the Danish worksforces expectations,
not at least work life balance.
HR worldwide
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
Forum 7 I Halle 3.1
Foto: StepStone
Deutschland GmbH
Internationale Rekrutierung in Zeiten des
Fachkräftemangels: Erfolgsfaktoren in der
Mitarbeiterbindung und -gewinnung
Sascha Kellerhoff
Leiter Kommunikation & Branding
| StepStone Deutschland GmbH
Welche Erfolgsfaktoren spielen bei der internationalen Rekrutierung eine entscheidende Rolle? Welche
Kandidatenanforderungen und berufsspezifischen
Unterschiede bestehen bei der Personalbindung und
-gewinnung? Und welche Werkzeuge stehen den
Personalabteilungen bei der Suche nach passenden
Mitarbeitern zur Verfügung? Die führende Jobbörse
StepStone präsentiert Antworten auf diese und weitere Fragen und stellt die Ergebnisse einer aktuellen
Studie rund um die Mobilität und den internationalen
Arbeitsmarkt vor.
Forum 9 I Halle 3.2
Dirk von Gehlen
Leiter Social Media/Innovation |
Süddeutsche Zeitung GmbH
In einer Welt, in der jeder publizieren kann, verändern
sich Autoritätsbegründungen. Ärzte kennen dieses
Problem, genau wie auch Lehrer oder Journalisten. In
seinem Vortrag geht der SZ-Redakteur Dirk von Gehlen der Frage nach, welche Veränderungen diese technischen Neuerungen für den Personalbereich mit sich
bringen. Als Chefredakteur von “jetzt”, dem jungen
Angebot der Süddeutschen Zeitung, bewegt er sich
seit 2001 im sozialen Web.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Recruiter
Donnerstag | 10:15 Uhr
Foto: D. von Gehlen
Dialog-Medium Internet im Personalmanagement – Wie Social Media die Welt
klassischer Autoritäten verändert
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
83
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 12:00Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Foto: R. Willemsen
Lebensbrüche. Vom Wert des Scheiterns
Roger Willemsen
Publizist und ehem.
Fernsehmoderator
Eine geglückte Biografie wird häufig als Sequenz von
Erfolgssituationen beschrieben. Ihr Verlauf liest sich
oft wie eine logische Abfolge von Stationen des Gelingens und des Aufstiegs. Das ist fast immer ein künstliches, aus dem Rückblick frisiertes Verfahren der selektiven Wahrnehmung. Tatsächlich werden dabei in der
Regel die Brüche zwischen der beruflichen und der
privaten Biografie unterschlagen, und auch die zahllosen unscheinbaren Momente des Scheiterns, die so
manches Mal zu Bedingungen des Erfolgs wurden, erscheinen in dieser Deutung nicht mehr. Roger Willemsen, u.a. Autor des Bestsellers „Der Knacks“, geht der
Bedeutung des Misslingens nach, bebildert von kulturgeschichtlichen Episoden, die den Erfolg dialektisch begreifbar machen: als ein Gelingen durch Scheitern, als ein Scheitern im Gelingen.
>>
Weitere Informationen auf Seite 10
Foto: W. Oberste-Beulmann
Forum 2 I Halle 2.1
Qualifizierung von Un- und Angelernten:
Systematischer Kompetenzerwerb in drei
Stufen
Wilhelm Oberste-Beulmann
Vizepräsident des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. und Vorsitzender
der Geschäftsführung der START
Zeitarbeit NRW GmbH
Die Qualifizierung von Un- u. Angelernten ist ein gesellschaftliches Anliegen u. ein zentrales Thema der
Zeitarbeitsbranche. Durch gezielte Qualifizierung
kann die Branche der steigenden Nachfrage nach
Fachkräften begegnen. Unter Beachtung der Besonderheiten in der Zeitarbeitsbranche hat der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)
ein praxistaugliches Qualifizierungsmodell entwickelt,
das die Unternehmen selbständig umsetzen können
und den Zeitarbeitnehmern ermöglicht ihre beruflichen Kompetenzen mit einem anerkannten Zertifikat
nachzuweisen.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: www.dhfpg-bsa.de
Donnerstag | 12:00 Uhr
Die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der
Beschäftigten als strategisches Ziel im
Personalmanagement
Oliver Walle
Dozent und BGM-Experte
| Deutsche Hochschule für
Prävention und
Gesundheitsmanagement
Mitarbeiter sind eine wertvolle Ressource im Unternehmen, insofern gilt es diese zu erhalten, gerade in
Zeiten des demografischen Wandels. Burnout & Co.,
BEM-Fälle, psychische Gefährdungsbeurteilung und
höhere Krankenstände bei älteren Beschäftigten stehen auf der Agenda von Personalverantwortlichen,
weshalb hierzu Lösungen gesucht werden. Der Vortrag zeigt auf, wie eine BGM-Strategie im Personalmanagement in der Praxis aussehen muss, damit
Krankenstände und BEM-Fälle gesenkt und die Arbeitsfähigkeit gesichert werden können. Zudem werden Tools und Checklisten für die Praxis vorgestellt.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 4 I Halle 2.2
HR Next Generation Award: Präsentation
der Preisträger 2014
84
Der HR Next Generation Award wird 2014 zum
sechsten Mal verliehen. Damit werden junge talentierte Nachwuchspersonaler ausgezeichnet, die am
Beginn ihrer Karriere bereits Außergewöhnliches
geleistet haben. Ziel ist es, den jungen Talenten öffentlich Anerkennung zu zollen, die Bedeutung des
Personalwesens für den Unternehmenserfolg hervorzuheben und das Berufsfeld als Karrieremöglichkeit für Einsteiger bekannt zu machen. Die Gewinner werden in diesem Jahr auf zwei Veranstaltungen
vorgestellt: Auf dem „DGFP Lab“, einem Nachwuchsevent, werden am 11.9. die Sieger in Berlin gekürt,
auf der Zukunft Personal geben die Sieger Einblick
in ihre innovative Personalarbeit. Ein außergewöhnliches Ereignis.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
S
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Game-Based Skill Development & Training:
Wie HR-Manager und Trainer betriebliches
Lernen steuern und bewerten können
Foto: K. Jantke
Prof. Dr. Klaus Jantke
Abteilungsleiter Kindermedien
| Fraunhofer IDMT
Das Versprechen, spielend lernen und trainieren zu
können, klingt fantastisch und wird nur noch vom
Lernen im Schlaf übertroffen – kein Wunder, dass
es viele Versprechen und unzählige Irrtümer gibt.
Unternehmen aber brauchen zuverlässige Aussagen
auf wissenschaftlicher Basis. Was kann wirklich spielbasiert gelernt werden und was nicht? Woran liegt
das? Woran lässt sich erkennen, ob ein Ansatz zum Game-based Learning/Training funktioniert? Wie kann
man Varianten erproben und bewerten? Antworten
bekommt man auf der Grundlage klarer Begriffe, wissenschaftlicher Methoden und neuer Technologien.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: S. Skilbright
Reinforcing culture in a fast growing
business
Solfrid Skilbrigt
HR Director | Steria AS, Norway
powered by Great Place to Work®
Deutschland
Steria Norway has over the last years experienced a
considerable organic growth. The company has over
the same period maintained an exceptional employee
engagement and worked to develop and foster a
distinctive culture. An important means in this respect
is introducing new employees and managers into the
company maintaining and reinforcing a strong company culture and sense of belonging. This is why we
developed an induction program for all employees
and a graduate program for young hires. Fast organic growth also calls for attention on management
development and Steria has developed a specific
induction program for all new managers.
HR worldwide
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
Forum 7 I Halle 3.1
Michael Giele
Sales Manager DACH Region |
ITJobBoard.de
Online continues to evolve rapidly and the digital
landscape has shifted the behaviour of both tech professionals and Recruiters/HR Managers. This presentation looks at whether social and professional media
has improved tech recruitment or whether it has added unnecessary complexity and confusion.
Recruiting, retention, HR Marketing
HR manager private sector, Recruiter
No previous knowlegde needed
Donnerstag | 12:00 Uhr
Foto: The IT Job Board
Social Media – the changing face of
recruitment – reality or hype?
Forum 8 I Halle 3.2 I 12:00 - 13:00 Uhr
HR Solution Check:
E-Learning-Tools & Serious Games
Know How! AG
Promote Learning Transfer Platform by MDI
Management Developement GmbH
Jilbee Learning
powered by nextpractice GmbH
®
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: R. Schwartmann
Vernetzte Fahrzeuge – Segen oder Fluch für
Unternehmen?
Prof. Dr. Rolf Schwartmann
Leiter Kölner Forschungsstelle
Medienrecht an der Fachhochschule Köln & Vorstandsvorsitzender der GDD e.V., Bonn
Autos werden täglich intelligenter. Sensoren erfassen
das Fahrverhalten und erlauben einen Abgleich mit
Navigations- und Verkehrsdaten. Künftig werden Telematik-Lösungen Herstellersysteme ergänzen oder ersetzen und eine lückenlose Überwachung von Kfz und
Fahrer bis in den Privatbereich ermöglichen. Vernetzte
Kfz werden als ConnectedCars, selbständig miteinander kommunizieren, um Unfälle zu vermeiden oder
den schnellsten Weg von A nach B zu wählen. Was
heißt das für HR – in puncto Datenschutz, IT-Sicherheit
und Personalabrechnung?
Personalverwaltung, Prozessoptimierung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Social Media im Unternehmen,
DATAKONTEXT Merkblatt Social Media.
Halle 2.2 | Stand L.16
powered by DATAKONTEXT
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
85
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 13:00 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: B·A·D GmbH
Synergien erwünscht! - Die
Gefährdungsbeurteilung als
Analysetool im BGM
Nils Langer
BGM-Berater | B.A.D
Gesundheitsvorsorge und
Sicherheitstechnik GmbH
Stress, Burnout, Depressionen: Der Wandel in der Arbeitswelt spiegelt sich in einem veränderten Krankheitsgeschehen mit einer Zunahme von Diagnosen
aus dem Kreis der psychischen Erkrankungen bei Arbeits- und Erwerbsfähigkeiten wider. Ein Betriebliches
Gesundheitsmanagement als mögliche Antwort auf
diese Herausforderung kann nur auf der Grundlage
von Daten zielgerichtet agieren. Um Synergien zu nutzen und Ressourcen zu schonen, bietet sich die im Arbeitsschutzgesetz fest verankerte Gefährdungsbeurteilung als ein Analyseinstrument für das Betriebliche
Gesundheitsmanagement an.
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: jobvector /
Capsid GmbH
Foto: jobvector /
Capsid GmbH
Recruiting von Naturwissenschaftlern &
Ingenieuren: Anzeigenoptimierung und
zielgerichtete Ansprache
Dr. Eva Birkmann
CEO | Jobvector / Capsid GmbH
Tom Wiegand
Das Recruiting von Ingenieuren, Physikern, Biologen,
Chemikern, Pharmazeuten & Medizinern unterscheidet sich stark von anderen Fachbereichen. Effektive
und effiziente Recruiting-Kampagnen berücksichtigen die Bedürfnisse und die Besonderheiten der
MINT-Fachkräfte und erreichen diese gezielt ohne
Streuverluste. Eine inhaltliche und formale Optimierung von Stellenanzeigen bietet enormes Potential
zur erfolgreicheren Ansprache. Dieses fachspezifische
Recruiting wird durch zahlreiche Tipps und Empfehlungen erläutert und anhand von Best-Practice-Beispielen im Vortrag veranschaulicht.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Recruiting von Naturwissenschaftlern &
Ingenieuren
Halle 3.1 | Stand F.21
CEO | Jobvector / Capsid GmbH
Foto: T. Riederer
von Paar
The Recruiting Revolution JobTender mehr Erfolg bei schwierig zu besetzenden
Positionen.
Tonio Riederer von Paar
Geschäftsführer | Placement24
GmbH
Es werden die wesentlichen Probleme bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften beleuchtet.
Dabei werden Zahlen und Fakten aus der Praxis präsentiert. Weiterhin wird JobTender24 als ein neuartiges Tool vorgestellt, das Unternehmen ermöglicht,
schwierige Vakanzen schneller und kostengünstiger
zu besetzen sowie die Komplexität der Rekrutierung
zu reduzieren. JobTender24 ist das führende B2B
Recruiting-Ausschreibungssystem Europas. Zu den
Kunden zählen bereits zahlreiche Konzerne und Mittelständler. An JobTender24 sind über 6.000 Headhunter und mehr als 1.000 Unternehmen angeschlossen.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand H.15
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum
Status Quo und Quo Vadis Games und
Gamification in der Bildung
Thorsten Unger
Foto: T. Unger
Donnerstag | 13:00 Uhr
Forum 4 I Halle 2.2
86
Geschäftsführer | GAME Bundesverband der Computerspielindustrie e.V
Digitale Spiele bieten ein hohes Potential für die Ausund Weiterbildung. Dieses zu heben ist jedoch keine
leichte Aufgabe. Ob Game-Based-Learning, digitale
Planspiele, Gamification oder Simulation – Thorsten
Unger, ausgewiesener Experte für digitale spielerische
Bildungsangebote und Geschäftsführer des größten
Verbandes der deutschen Games-Branche, GAME e.V.,
zeigt die Potentiale und Wirkungsfaktoren auf und
zeigt an ausgewählten Beispielen den aktuellen Stand
der Entwicklung und gibt Hinweise, warum Trends der
digitalen Bildung, wie Learning Analytics und kollaboratives Lernen und digitale Spiele ein ideales Paar sein
können.
E-Learning
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: DIE FÜHRUNGSKRÄFTE - DFK
Der Arbeitsvertrag für Führungskräfte Tipps und Erfahrungen
Michael Krekels
Geschäftsführer | Verband DIE
FÜHRUNGSKRÄFTE e.V.
Arbeitsverträge sind, nicht nur für Einsteiger, eine Herausforderung. Unkenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen führt oft zu dem dumpfen Gefühl mit der geleisteten Unterschrift einen Fehler gemacht zu haben.
Im Vortrag wird auf wesentliche Regelungen und (vermeintliche) Fallstricke bei Arbeitsverträgen eingegangen. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht des Verbandes
DIE FÜHRUNGSKRÄFTE - DFK klärt nicht nur über die
Rechtslage auf, sondern vermittelt auch Tipps aus der
Praxis.
Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 7 I Halle 3.1
Social Media Recruiting: Mit LinkedIn
werden HR-Fachleute strategische Partner
der Geschäftsführung
Foto: A. Zipp
Alexander Zipp
Enterprise Sales Manager
| LinkedIn Germany GmbH
Der Druck auf HR-Fachleute ist heutzutage enorm.
Mit Hilfe von LinkedIn werden HR-Manager perfekte
Ansprechpartner für alle Aktivtäten bzgl. Hiring und
Employer Branding im Unternehmen. Herr Zipp zeigt
auf, wie effektiv der Einsatz von Lösungen zur Personalbeschaffung im Social Media ist und präsentiert
relevante Studien-Ergebnisse für die HR-Landschaft,
u.a. die neu aufgelegte Studie zur Migration von ausländischen Fach-und Führungskräften nach Deutschland. LinkedIn ist mit über 277 Mitgliedern weltweit
und über 5 Millionen im deutschprachigen Raum das
führende Netzwerk für Professionals.
Human Resource Management
Recruiter, Geschäfttsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Vorkenntnisse erforderlich
Forum 8 I Halle 3.2 I 13:45 - 14:45 Uhr
Jobbörsen & Bewerber-Managementtools
Concludis online Bewerbermanagement
DIENSTZEITENDE – Karriereplattform für Zeitsoldaten
GermanPersonnel e-search GmbH
JoinVision – Jobs, Projects & Solution for Human
Resources
femalemanagers
powered by nextpractice GmbH
Donnerstag | 13:00 Uhr
HR Solution Check:
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: R. Schwartmann
Rechtsfragen einer zeitgemäßen Unternehmenskommunikation – Social Media &
mehr
Dr. Rolf Schwartmann
Leiter Kölner Forschungsstelle
Medienrecht der Fachhochschule
Köln & Vorstandsvorsitzender der
GDD e.V. Bonn
Der Einsatz von Social Media ist zentraler
Bestandteil moderner Kommunikation. Interaktive,
zielgenaue und unmittelbare Ansprache sind in der
unternehmerischen Außendarstellung allgegenwärtig. Daneben werfen soziale Netzwerke eine Fülle datenschutzrechtlicher Fragen auf, für die Unternehmer
wie Mitarbeiter Sensibilität entwickeln müssen.
In welchem Verhältnis stehen Nutzen und Risiken
zueinander und welche rechtlichen Fallstricke gilt es
zu beachten?
Strategie, Organisationsentwicklung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Social Media im Unternehmen
DATAKONTEXT Merkblatt Social Media.
Halle 2.2 | Stand L.16
powered by DATAKONTEXT
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
87
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 14:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote-Forum
Männer, Machos, Machtrituale. Können
Frauen die Arbeitswelt verändern?
Foto: B. Mika
Bascha Mika
Journalistin und Publizistin,
Chefredakteurin der Frankfurter
Rundschau
Mit mehr Frauen im Beruf könne die Arbeitswelt
“irgendwann farbiger und schöner werden”. Originalton Josef Ackermann, Ex-Vorstandsvorsitzender
der Deutschen Bank. Nicht als Kollegin, nicht als Konkurrentin, schon gar nicht als Chefin will Ackermann
Frauen sehen. Ist er mit dieser Haltung einfach gestrig
oder spricht er nur aus, was viele Männer noch immer
über Frauen in der Arbeitswelt denken? Wie können
Frauen zu einem selbstbewussten Handeln im Beruf
kommen? Und wie lässt sich dadurch die Arbeitswelt
für Frauen und Männer positiv verändern?
>>
Weitere Informationen auf Seite 11
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: H. Kramer
Foto: J. Gutmann
Resilienz und HR Empowerment:
Nachhaltige Konzepte statt Alibiübungen
Moderation:
Joachim Gutmann
Chefradaktuer der Zeitschrift
health@work
u.a. mit:
Horst Kraemer
Vorstand | Brainjoin
Deutschland AG
Eine hochkarätige Expertenrunde widmet sich aktuellen Studien in Deutschland und der Schweiz sowie
Best Practices zum Thema Resilienz und Wertewandel.
Welche Konzepte bringen spürbare Effekte für Personalmanagement, Führungsebenen und Unternehmen?
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Expertenrunde mit
-Prof. Dr. med. Manfred Schedlowski, Universitätsklinikum Essen/Institut für med. Psychologie
-Horst Kraemer, Leiter Brainjoin Gruppe und
Akademie (Dtl./CH), Sen Coach DBVC
-Karl Ferdinand von Thurn und Taxis,
Gesundheitsexperte/Unternehmensberater
-Sandra Stauch, Personalmanagerin Fuji Deutschland
Forum 3 I Halle 2.2
Donnerstag | 14:30 Uhr
Foto: R. Hougaard
THE NEW WAY OF WORKING - “Corporate
Based Mindfulness Training” in a busy work
environment
Rasmus Hougaard
Founder | The Potential Project
Deutschland
In dialogue with the audience the speaker will start off
by outlining the challenges of today’s fast paced working life. This is followed by an introduction into the
scientific foundations and methodology of Corporate
Mindfulness Training. This engaging presentation incorporates video clips and short exercises, while corporate best practice cases show the practical application of the method during daily working life. Finally,
the audience will get practical examples, which they
can take away as “Quick Wins”. The speaker is a popular
conference speaker – there will be no “death by powerpoint” during this powerful presentation.
Corporate Health Management
HR manager private sector, General manager/
employee with line management
responsibility
No previous knowlegde needed
Et Sekund Foran (Danish) - Engl. Version in
production, German vers. in 2015
Hall 2.1 | Stand U.35
E
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: J. Morejón
Foto: J. C. Clemente
Design of a global and harmonized talent
management process in a large & matrix
organization
Jose Colmenero Clemente
Human Resources Director Santander Consumer Finance | Grupo
Santander
Jose Morejón
Santander Group one of the financial services leader
worldwide has successfull gone through the economic turmoil and is working on anticipating the new
scenario in the financial services industry. Therefore,
the Group has designed and is going through a strategic transformation process. The HR function has been
asked to perform /play a key role in this transformation
and has crafted a strategic HR business plan which will
be used as the HR roadmap to support the business.
Identifying and managing talent on a global basis sets
the foundation for the rest of HR processes.
Recruiting, retention, HR Marketing
HR manager private sector, Recruiter
Expert knowledge needed
Corporate Talent Director | Grupo
Santander
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 14:30 - 15:00 Uhr
Foto: A. Wolpert
Gemeinsam lernen - Erfolgsmodell
Community?
88
Dipl.-Pädagoge/M.A. Axel
Wolpert
Senior Sales Consultant | time4you
GmbH communication & learning
Der Austausch in sozialen Netzwerken zum Zweck
des Lernens gewinnt an Bedeutung. Gemeinsam
Wissen zu teilen und zu generieren etabliert sich
brachenübergreifend in vielen Organisationen. Communities bieten die Möglichkeit, Präsenztrainings zu
ergänzen und damit kooperative Lernformate zu unterstützen, allerdings kämpfen Organisationen häufig
mit einer geringen Akzeptanz. Nur wenige Lernende
beteiligen sich daran. Lern-Communities bieten alternative Lerngelegenheiten und können implizites
Wissen sichtbar machen. Damit sind sie ein wichtiges
Element, um informelle Lernprozesse zu ermöglichen.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 15:00 - 15:30 Uhr
Zukunft der Weiterbildung gestalten Bedeutung kooperativer und mobiler
Lernprozesse im Unternehmen
Aristoteles Kabarganos
In 2014 geht es um Integration aller HR Prozesse Learning startet bereits im Onboarding, muss mobil
und social sein. Es geht um Talent Engagement und
Talent Relations, Learning zum Selbstzweck hat ausgedient. Wie sieht die kollaborative Zukunft des integrierten Lernens im Unternehmen aus.
E-Learnning
Regional Sales Manager
| Cornerstone OnDemand
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: Prof. Dr. Stefan Höft
Personalrecruiting in Zeiten des Fachkräftemangels: Professionelle Diagnostik als
Wettbewerbsvorteil
Prof. Dr. Stefan Höft
Professor für Personalpsychologie und Eignungsdiagnostik |
Deutsche Psychologen Akademie
GmbH
Trendanalysen prognostizieren für Deutschland
mittel- bis langfristig einen Fachkräftemangel.
Detailanalysen zeigen aber auch, dass dieser Effekt
regional unterschiedlich sowie berufs- und arbeitgeberspezifisch ausfallen wird. Unternehmen müssen hierauf mit maßgeschneiderten Strategien des
Personalmarketings sowie der Personalauswahl und
-entwicklung reagieren. Im Vortrag wird nach einem
Gesamtüberblick zur Thematik und möglichen Handlungsstrategien der Stellenwert qualitativ hochwertiger Eignungsdiagnostik herausgearbeitet und der
Nutzen entsprechender Professionalisierung verdeutlicht.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler
Vorkenntnisse erforderlich
Erfolgsüberprüfung personalpsychologischer
Arbeit
Personalmarketing und Personalauswahl
Eigenschaftsorientierte Verfahren der
Personalauswahl
Management-Diagnostik
Forum 7 I Halle 3.1
Dipl.-Psych. Sara Lindemann
Business & Client Development |
viasto GmbH
Foto: S. Krumm
Prof. Dr. Stefan Krumm
Leiter des Arbeitsbereichs
Psychologische Diagnostik und
Differentielle und Persönlichkeitspsychologie der Freien Universität
Berlin | FU Berlin
Die Kluft zwischen Wissenschaft und Praxis ist groß:
Wo steht Recruiting heute zwischen Bauchgefühl und
standardisierten Technologien? Anhand zeitversetzter
Videointerviews - einer innovativen Recruitingmethode - sollen Vorteile neuer Technologien wissenschaftlich bewertet werden. Prof. Dr. Stefan Krumm, FU Berlin, und Dipl.-Psych. Sara Lindemann, viasto GmbH,
berichten über aktuelle Erkenntnisse der Eignungsdiagnostik und geben Best Practices: ein interaktiver Vortrag, der mit üblichen Fehlannahmen aufräumt und
die Methode der “zeitversetzten Videointerviews” für
das heutige Recruiting einordnet.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 3.1 | Stand K.24
Donnerstag | 14:30 Uhr
Foto: S. Lindemann
Videorecruiting: Fluch oder Segen? Eine
wissenschaftliche Einordnung zeitversetzter Videointerviews
Forum 8 I Halle 3.2 I 15:15 - 16:15 Uhr
HR Solution Check:
Personaleinsatzplanung
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.zukunft-personal.de
powered by nextpractice GmbH
Forum 9 I Halle 3.2
XING für Personaler: Tipps und Tricks für Ihr
Social Recruiting
Frank Bärmann
Inhaber | hr 2.0 consulting & training Frank
Bärmann
Gunther A. Wüst
In dem Vortrag erklären der Social Media-Experte
Frank Bärmann und der erfahrene Recruiter Gunther
A. Wüst, wie man mit XING Personal finden, interessieren und gewinnen kann. Im ersten Teil des Vortrags
zeigt Frank Bärmann viele Tipps und Tricks für die tägliche Recruiting-Arbeit mit XING. Im zweiten Teil gibt
Gunther A. Wüst praktische Einblicke in seine tägliche
Arbeit mit XING aus Sicht des Personaldienstleisters.
Seine Firma HUMANIAX nutzt das Netzwerk und den
XING-Talentmanager intentsiv für die Personalgewinnung.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Recruiter
Vorkenntnisse erforderlich
Social Media im Personalmanagement
Halle 2.2 | Stand L.16
Halle 2.2 | Stand L.16
Geschäftsführer | HUMANIAX GmbH
powered by DATAKONTEXT
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
89
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 15:30 Uhr
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: Deutsche
Rentenversicherung
Betriebssport im Gesundheitsmanagement
- Win Win durch Vernetzung
Dagmar Vieregge
Projektleitung Betriebliches
Gesundheitsmanagement
Deutsche Rentenversicherung
Westfalen
powered by Westdeutscher
Betriebssportverband e.V.
Gesundheit ist ein betrieblicher und individueller
Erfolgsfaktor. Am Beispiel der Deutschen Rentenversicherung Westfalen wird erläutert, wie dieser
Erfolgsfaktor im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) systematisch und in Vernetzung mit dem Betriebssport gefördert wird. Der
Betriebssport bietet die Möglichkeit, vielfältige und
attraktive Angebote der Gesundheitsförderung kostengünstig und mit hoher Qualität zu organisieren
und nachhaltig in den betrieblichen Alltag zu integrieren. Hier liegt ein Potential, welches Betriebe nutzen
sollten - unabhängig von der Betriebsgröße.
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Es gibt zahlreiche Theorien und Modelle zum Thema
Change Management. Wo liegen ihre Stärken? Wo sind
ihre Grenzen? Wie kann man sie in der Praxis wirklich
nutzbar machen? Wir zeigen einen Ansatz, mit dem
man die Stärken verschiedener Modelle miteinander
kombinieren kann.
Weiterbildungsbeauftragte/Personalentwickler, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Corporate Health Management
Personalmanager aus der Wirtschaft, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Forum 3 I Halle 2.2
Foto: Kerstin Pukall
Change Management - Welche Theorien
sind praxistauglich?
Frank Leonhardt
Inhaber | CONNECT
ChangeConsulting
Strategie, Organisationsentwicklung
Vorkenntnisse erforderlich
Halle 2.2 | Stand N. 19
Forum 4 I Halle 2.2
Foto: eigenes Foto
Donnerstag | 15:30 Uhr
User driven process optimization - a new
approach of continuous improvement in
personnel management
Sascha Lehner
Managing director |
Kenroads IS GmbH
An outstanding continuous improvement process
needs creative ideas of people and flexible IT. We present a new practice of process optimization which
combines psychological and technological approaches. A new software development tool implements
ideas immediately and allows users to test results in simulated real life environment. Working with new process shows what works and what must be improved.
Direct feed-back for each idea increases motivation of
people and support of CIP. We present key aspects and
results of our method by means of a real client project
together with our client.
Personnel management, process
enhancement
HR manager private sector, General
manager/employee with line management
responsibility
No previous knowlegde needed
Hall 3.2 | Stand B.22
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 15:45 - 16:15 Uhr
Foto: A. Kambach
Mitarbeiter weltweit virtuell und zeitlich unabhängig trainieren – mit Video
Role-Play
90
Andreas Kambach
Geschäftsführer | TRIPLE A GmbH
Übung macht den Meister, doch Übung bzw. Training
kostet Unternehmen auch viel Geld – üblicherweise.
Wir stellen Ihnen die neue Plattform Video Role-Play
vor. Sie wird Ihre Trainings revolutionieren, indem sie
Erfolgs- und Effektivitätsfaktoren kombiniert: Nutzen
Sie die kollektive Intelligenz Ihres Teams und kombinieren Sie diese mit einem Trainingstool, das Wiederholung und Selbstkontrolle ermöglicht, zeitlich und
örtlich unabhängig für Trainer und Trainierte zu gestalten und zu absolvieren ist und Erfolge prüf-, bewertbar und vor allem wiederverwertbar abbildet.
E-Learning
Forum 5 I Halle 2.2 I E-Learning Forum I 16:15 - 17:00 Uhr
Wie Personaler von den Entwicklungen
in der mediengestützten Weiterbildung
profitieren: Ergebnisse der TNS Infratest
Studie 2014
Andreas Vollmer
Studiengemeinschaft Darmstadt
Die TNS Infratest-Studie 2014 der SGD zeigt die Weiterbildungstrends des Jahres. Bereits zum sechsten Mal
in Folge führte TNS Infratest im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) die Umfrage „Weiterbildungstrends in Deutschland“ durch. Jährlich werden
über 300 Personalverantwortliche zu unterschiedlichen Aspekten der beruflichen Weiterbildung befragt. Der Vortrag stellt die Ergebnisse zu den Themen
Bedeutung von E-Medien, Fachkräftemangel, Wichtigkeit tutorieller Betreuung und Stellenwert der beruflichen Weiterbildung in Unternehmen vor.
E-Learning
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: www.lutzlanghoff.de
Brennender Mut
Lutz Langhoff
Autor | Gabal Verlag GmbH
Mut – Motiviert Leben, Unternehmerisch Denken,
Tatkräftig Handeln. Inhaltsgetriebene interaktive
Businessshow von und mit Lutz Langhoff. Mut ist eine
der herausragenden Eigenschaften, um die Zukunft
anzupacken. Dieser Vortrag zeigt die Grundlagen
dieser Eigenschaft bei Menschen und Unternehmen.
Die Zuhörer bekommen ein tieferes Verständnis der
sich bedingenden Dynamiken zum Wachstum von
Mut und sehen ihre Möglichkeiten zur erfolgreichen
Zukunftsgestaltung.
Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Training
Personalmanager aus der Wirtschaft
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Die Kunst des Feuermachens
Forum 7 I Halle 3.1
Philipp Weber-Diefenbach
Leiter index Strategisches Personalmarketing | index Internet und
Mediaforschung GmbH
Welche Rolle spielen Print- und Online-Stellenanzeige heute angesichts von Trendthemen wie Social
Recruiting und Active Sourcing? Welche Faktoren
sind zukünftig für den Erfolg von Stellenanzeigen entscheidend? Im Vortrag werden erstmals Ergebnisse
des index Personalmarketing-Reports 2014 zu diesem
Thema vorgestellt (ca. 2.000 Personaler aus 8 europ.
Ländern). Weiter fließen Ergebnisse aus einer kontinuierlichen Resonanzanalyse zu Stellenanzeigen in
mehreren Ländern und über mehrere Jahre ein.
Recruiting, Retention, Personalmarketing
Recruiter, Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Donnerstag | 15:30 Uhr
Foto: index Internet und
Mediaforschung GmbH
Hat die Stellenanzeige noch eine Zukunft?
Darstellung der Ergebnisse einer
internationalen Studie
Forum 9 I Halle 3.2
Foto: W. Schlösser
Mitarbeiterbeurteilungen und Zielvereinbarungen im modernen Personalmanagement-System
Wolfgang Schlösser
Projektmanager | Intersnack
Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG
| perbit Software GmbH
Eine zielgerichtete Personalführung und -entwicklung
trägt in hohem Maß zum Unternehmenserfolg bei.
Am Beispiel des Knabber-Gebäckherstellers Intersnack
wird erläutert, wie die Einführung einer prozessgesteuerten Software zur Mitarbeiterbeurteilung und
Zielvereinbarung eine erhebliche Effizienzsteigerung
im Personalmanagement bewirkt. Der Performancemanager von perbit.insight unterstützt die Personalverantwortlichen dabei, gemeinsam mit den Mitarbeitern Ziele zu definieren, zu dokumentieren und die
Zielerreichung zu prüfen. Zudem erlaubt er ein Prozess-Monitoring und flexible Auswertungen.
HR Software, Zeiterfassung
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
91
Vortragsprogramm
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Praxisforenprogramm | 16:30 Uhr
Forum 1 I Halle 2.1 I Keynote- Forum
Foto: www.scharlatan.de/
ueber-uns/team/
„Was spielt der Kopf für eine Rolle“
Rainer Ali Wichmann
Geschäftsführung | Scharlatan
Theater GbR
Erleben Sie in diesem Vortrag Rollenspiele als Solo
eines Schauspielers, der zeigt, was bewusst eingesetzte Rollen im Alltag bewirken können und verändern.
Jeder Mensch hat seine Rollenfächer und im Kennenlernen kann er sie verändern. Und das wirkt. Auf Sie
und andere. Im Ernst. Der Mensch lernt spielen. Und
spielend lernt er, dass die Welt nicht so ist, wie sie zu
sein scheint. Ali Wichmann als Schauspieler und Gründer des Scharlatan Theaters zeigt Wege auf, wie der
Wandel sein kann. Vom Mehdorn zum Mehdörnche,
das ist doch Perspektive und würde manches verändern. Oder?
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Forum 2 I Halle 2.1
Foto: C. Stienen
Quote-Quorum-Quasselei - und nun? Denn
geredet ist genug!
Moderation:
Christa Stienen
Head of HR International
Daiichi Sankyo Europe GmbH und
Mitglied im Präsidium des BPM
Präsentiert vom Bundesverband der
Personalmanager e.V.
In dem Ziel sind sich alle einig – Deutschland möchte
und braucht mehr Frauen in Führungs- und Managementpositionen. Auf dem Weg dorthin wurden in
den letzten Jahrzehnten viele Maßnahmen installiert,
getestet, für gut befunden, doch wieder abgeschafft
und dennoch reinstalliert. Wirklich durchschlagende
Kraft hatten diese Maßnahmen jedoch bis heute
nicht. Der Anteil an Frauen in Spitzenpositionen in
Deutschland entwickelt sich zwar über einen längeren
Zeitraum gesehen in die richtige Richtung, dümpelt
jedoch insgesamt vor sich hin. Eine Vertröstung auf einen langjährigen erforderlichen Kulturwechsel.
>>
Podiumsdiskussion mit:
Malte Hansen, Nufarm Europe
Forum 3 I Halle 2.2
Donnerstag | 16:30 Uhr
BEST PRACTICE BASF: Erfolgreiches Change
Management & Teamschulung zur Einführung eines neuen Vertriebskanals
Foto: F. Martrat
Fede Martrat
Partner | ActitudPro
Die Division Pest Control von BASF hat die Zielvorgabe, ihre Präsenz in einem neuen Direktvertrieb wesentlich zu erhöhen. Es wird dazu eine neue Methodik
zur Steigerung des Enthusiasmus jedes Team-Mitglieds im Key Account Management und der Vertriebsleitung implementiert. Außerdem wird der Vertriebsprozess wesentlich verändert und teilweise neu
aufgesetzt, da ab sofort ein neuer Direktvertrieb zum
Endkunden eingeführt wird. Potenzial- und Effektivitätssteigerung des gesamten Vertriebsteams, sowohl
der Key Account Manager auf der einen Seite als auch
der Vertriebsleiter auf der anderen Seite.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Personalverantwortliche aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Foto: Mainblick - Agentur für
Öffentlichkeitsarbeit
Forum 4 I Halle 2.2
Die gesellschaftliche und wirtschaftliche
Dimension der Zeitarbeit
Moderation:
Uwe Berndt
Geschäftsführer | Mainblick Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Zeitarbeit ist ein Beschäftigungsmotor auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Sie übernimmt eine Brückenfunktion für Arbeitnehmer und dient als Instrument der
Flexibilisierung für Unternehmen. Diese Thesen diskutiert Uwe Beyer, Geschäftsführer der Tempo-Team
GmbH, mit Unternehmern, Arbeitsmarktforschern,
Vertretern von Branchenverbänden und Journalisten.
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Halle 2.1 | Stand T.14
>>
92
Podiumsdiskussion mit:
Uwe Beyer, Tempo-Team Management
Holding GmbH | Dr. Alexander Spermann,
Institute for the Study of Labor
Forum 6 I Halle 3.1
Foto: F.M. Scheelen
Balance of Performance - Leistungsfähigkeit sicherstellen, Stress reduzieren und
Burnout vermeiden
Frank M. Scheelen
Wie fit ist ein Unternehmen, ein Team, eine Abteilung? Wie kann die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter langfristig erhalten bleiben? Neueste
Studien zur Leadership Effektivität und nachhaltiger
Spitzenleistung.
Personalentwicklung, Aus- und
Weiterbildung, Training
Weiterbildungsbeauftragte/
Personalentwickler, Geschäftsführer/
Mitarbeiter mit Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
Vorstandsvorsitzender |
SCHEELEN® AG Institut für
Managementberatung
und Diagnostik
Kompetenzorientierte
Unternehmensentwicklung
Stärken STÄRKEN
So gewinnen Sie JEDEN Kunden
Forum 9 I Halle 3.2
Was Unternehmen als Arbeitgeber erfolgreich macht - empirische Ergebnisse einer
Erhebung unter 42.000 Arbeitnehmern
Executive Director | Statista GmbH
Human Resource Management
Personalmanager aus der Wirtschaft,
Geschäftsführer/Mitarbeiter mit
Personalverantwortung
Anfänger ohne Fachkenntnisse
HEN
BESUC !
S
SIE UN
Donnerstag | 16:30 Uhr
Foto: H. Bitting
Hubertus Bitting
Zusammen mit FOCUS, Xing und kununu hat Statista
über 42.000 Arbeitnehmerbewertungen erhoben.
Diese geben die Antwort, in welcher Branche über
welche Hebel die Arbeitgeberattraktivität gesteigert
werden kann. Worauf legen Arbeitnehmer wert? Welche Unternehmen machen es besonders gut? Die
Benchmark-Ergebnisse sind der Ausgangspunkt für
eine arbeitnehmerorientierte HR-Strategie.
2.2
HALLE
N25
STAND
Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen.
Noch warm. Aber eiskalt serviert.
Druckfrisch bei uns am Stand erhältlich:
•Der Management Guide 2015
Neue Seminare zu brandaktuellen Themen
•Die Akademie-Studie 2014
Arbeitszeit ist Lebenszeit- Work & Life in Balance?
Holen Sie sich Ihr persönliches Exemplar bei uns am
Stand N25 in Halle 2.2 ab und genießen Sie dabei
einen eiskalten Cocktail und frische Gespräche!
Seit fast 60 Jahren begleitet die Akademie Fach- und Führungskräfte auf ihrem persönlichen Entwicklungsweg. Jährlich nehmen
über 10.000 Teilnehmer an unseren offenen Seminaren und
Inhouse-Lösungen teil und machen uns damit zu einem der
bedeutendsten Institute im deutschsprachigen Raum.
Gerne beraten wir Sie persönlich
unter: +49 7551 9368-185.
Weitere Informationen erhalten Sie auch
unter www.die-akademie.de
Stand: 01. Juli 2014 | Angaben zu den Vorträgen beruhen auf Auskünften der Referenten sowie eigener Recherche; kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit
93
Weitere Informationen
Referenten der Zukunft Personal 2014
Dienstag, 14. Oktober 2014
Weitere Informationen
Referentenliste
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
94
Prof. Dr. Myriam Bechtoldt
Raimund Becker
Katrin Berkler
Prof. Dr. Torsten Biemann
Bernd Braun
Dr. Gregor Breucker
Wolfgang Brickwedde
Sven Bühler
Silke Burger
Dolores Burkert
Oleg Cernavin
Tom Conrads
Ninni Dickson
Birgit Domschke
Simon Dückert
Manuel Eggert
Maija Eklöf
Godehard Elsner
Alexander Gassmann
Birgit Gebhardt
Bettina Geuenich
Anne Marie Glowienka
Dr. Lutz Goertz
Prof. Dr. Nele Graf
André Große-Jäger
Dr. Alexander Häfner
Volker Halsch
Gabriele Hampel
Arvind Hickman
Nathalie Himbert
Dr. Leopold H. Hüffer
Dr. Annette Icks
Andreas Ihm
Elke Jäger
Dr. Lars Janzik
Peter Jones
Rudolf Kast
Darren Keegan
Jan Kirchner
Sebastian Klemm
Nina Krainz
Dr. Julia Kropf
Christian Kuhna
Sabine Lang
Franz Langecker
Markus Lecke
Gordon Lemme
Dr. Natalie Lotzmann
Prof. Dr. Christoph Meinel
Prof. Dr. Heidi Möller
Doreen Molnár
Claudia Musekamp
RA Thomas Müthlein
Boris Nemsic
Torsten Obert
Silke Paritschkow
Carolin Philipp
Timothy Phillips
Alf Rehn
Mittwoch, 15. Oktober 2014
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
Jasna Rezo-Flanze
Bryan Rimmer
Jochen Robes
Jörg Rösch
Raphaele Rose
Willi Russ
María Teresa Sáenz
Cornelia Schäff
Georg Schiebl
Prof. Dr. Christopher M. Schlick
Martina Schmeink
Christoph Schmidt-Martensson
Torsten Schmitt
Hans Georg Schnauffer
Stefan Schüssler
Sabrina Schuster
Bärbel Schwertfeger
Boris Selimovic
Achim Sieker
Rolf Slickers
M.A. Dorothee Stahl
Dr. Daniel Stämmler
Marc Stoffel
Ute Stümpel
Olof Sundström
M.A. Agnes Szymura
Dr. Rainer Thiehoff
Michael Treixler
Jannis Tsalikis
Henrik Turk vom Stein
Brigitta Villaronga
Peer-Oliver Villwock
Dr. Ellen Walther-Klaus
Dieter Wehe
Christine Wildenhues
Eva Wosko-Conrads
George Wyrwoll
� Olga Zumstein
� Dr. Sascha Armutat
� Dr. Fritz Audebert
� Dr. Simon Beck
� Martin Becker
� Dr. Alexander Bissels
� Torsten Bittlingmaier
� Bernd Bogert
� Dr. Gregor Breucker
� Dr. Torsten Christen
� Dr. Franziska Dietz
� Birgit Dilchert
� Prof. Dr. Arndt Diringer
� Peter Dunkel
� Markus Eidam
� Kerstin Eisele
� Dipl. Ing. Andreas Eißner
� Dr. Michael Fliegner
� Dr. Elke Frank
� Dr. Frank Gehring
� Prof. Dr. Ronald Gleich
� Karin Goldstein
� Stephan Grabmeier
� Prof. Dr. Nele Graf
� Baroness Susan Greenfield CBE
� Ursula Günster-Schöning
� Volker Hassel
� Frank Hassler
� Frank Hauser
� Søren Henriksen
� Katharina Heuer
� Harald Holzer
� Christian Iwanowski
� Dr. Lars Janzik
� Thomas Jenewein
� Markus Jotzo
� Rudolf Kast
� Birgit Kersten-Regenstein
� Eginhard Kieß
� Hans-Peter Klös
� Stephan C. Koch
� Anne Kohlbrecher
� Heiko Köstring
� Niels Köstring
� Sven Kramer
� Prof. Dr. Bernd Kriegesmann
� Dr. Julia Kropf
� Prof. Dr. Peter Kruse
� Dr. Juliane Landmann
� Dr. Sanja Licina
� Silvia Luber
� Jutta Markhof
� Roland Matzdorf
� Stefan Muhle
� Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger
� Irmgard Nolte
� Boris Nordenström
� Ines Oelmann
� Reimund Overhage
� Dr. med Axel Paeger
Stand: 01. Juli 2014
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Dr. Peter H. M. Rambach
Peter Rausch
Sylvia Reckel
Wolfgang Rentsch
Lore Reß
Hannah Rexroth
Dr. Michael Riesenkoenig
Marion Rosenkranz
Wolfgang Rosenkranz
Prof. Dr. Jutta Rump
Thomas Sattelberger
Mark Schaefer
Ulla Schallert
Ulrike Schmidt
Alexandra Schmied
Christian Schmitt
Prof. Dr. Mien Segers
Lasse Seidel
Dieter Sicking
Patrick Sourek
Marcel Speker
Erwin Stickling
Manfred Stockmann
Marc Stoffel
Rosemarie Stolz
Reiner Straub
Christoph Tillmanns
Felicia Ullrich
Stefan Urke
Wulf-Hinnerk Vauk
Florine von Caprivi
Ralph Freiherr von Follenius
Gerhard Wächter
David Wiechmann
Hendrik Wüst
Dr. Martin Zelger
Barbora Zimmer
Alexander R. Zumkeller
� Diplompsychologe Harald Ackerschott
� Dr. Sascha Armutat
� Stephan Atsou
� Frank Bärmann
� Uwe Berndt
� Uwe Beyer
� Dr. Eva Birkmann
� Hubertus Bitting
� Jose Colmenero Clemente
� Sabria David
� Michael Giele
� Isabel Hammermann-Merker
� Malte Hansen
� Les Hayman
� Niklas Hedin
� Frank Hensgens
� Markus Herkersdorf
� Prof. Dr. Stefan Höft
� Rasmus Hougaard
� Prof. Dr. Klaus Jantke
� Aristoteles Kabarganos
� Andreas Kambach
� Sascha Kellerhoff
� Horst Kraemer
� Michael Krekels
� Prof. Dr. Stefan Krumm
� Diplom Sportwissenschaftler Nils Langer
� Lutz Langhoff
� Sascha Lehner
� Frank Leonhardt
� Dipl.-Psych. Sara Lindemann
� Fede Martrat
� Bascha Mika
� Jose Morejón
� Wilhelm Oberste-Beulmann
� Tore Østergaard
� Leopold Reif
� Tonio Riederer von Paar
� Anja Röck
� Prof. Dr. med. Manfred Schedlowski
� Frank M. Scheelen
� Wolfgang Schlösser
� Dr. Sebastian Schwägele
� Prof. Dr. Rolf Schwartmann
� Solfrid Skilbright
� Dr. Alexander Spermann
� Björn Arne Spiegelhoff
� Sandra Stauch
� Christa Stienen
� Dr. Birgit Stinner-Meißen
� Robindro Ullah
� Thorsten Unger
� Dagmar Vieregge
� Andreas Vollmer
� Dirk von Gehlen
� Karl Ferdinand von Thurn und Taxis
� Oliver Walle
� Philipp Weber-Diefenbach
� Dr. Eric Wenzel
�
�
�
�
�
�
Rainer Ali Wichmann
Tom Wiegand
Roger Willemsen
Dipl.-Pädagoge/M.A. Axel Wolpert
Gunther A. Wüst
Alexander Zipp
Weitere Informationen
Referentenliste
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
95
Weitere Informationen
Hallenübersicht
HR Services | Halle 2.1
Professional Training & Learning | Halle 2.2
Recruiting & Consulting | Halle 3.1
HR Software & Hardware | Halle 3.2
Ausgestellte Produkte
und Dienstleistungen
in Halle 2.1
Ausgestellte Produkte
und Dienstleistungen
in Halle 2.2
Ausgestellte Produkte
und Dienstleistungen
in Halle 3.1
Ausgestellte Produkte
und Dienstleistungen
in Halle 3.2
ZEITARBEIT
Interim Management
Personalbereitstellung/-leasing
Staffing
Vermittlung von
temporären Arbeitskräften
WEITERBILDUNG UND
TRAINING
360-Grad-Feedback
Autogenes Training
Events/Incentives
Führungskräfteentwicklung
Kongresse
Motivation/Teambildung
NLP
Outdoor Training
Personaltraining
Planspiele
Seminare
Sprachschulen
Universitäten/Fernstudiengänge
Unternehmenssimulationen
Unternehmenstheater
Weiterbildung
Wissensmanagement
PERSONALDIENSTLEISTUNGEN
Personalvermittlung/Rekrutierung
Recruitingveranstaltungen
Stellen- und Jobbörsen
SOFTWARELÖSUNGEN
Anwesenheits-, Arbeits-,
Zeiterfassung
ASP Lösungen
Betriebsdatenerfassung
Call Center
Dokumentenmanagement
Informationsmanagement
Knowledge Management
Personalauswahl/
Bewerberverwaltung
Personaleinsatzplanung
Personalgehaltsabrechnung
Personalverwaltung
Projektmanagement
Reisekostenmanagement
Risikomanagement/Risikoanalyse
Teleworking
Terminmanagement
Unternehmenssimulationen
Workflow Management
DIENSTLEISTUNGEN
Catering-Unternehmen
Krankenkassen
Versicherungen
Sonstiges
Weitere Informationen
Hallenübersicht
CORPORATE HEALTH
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Dienstleistungen
EDV Lösungen
Ergonomie
Gesund Älterwerden im Betrieb
Gesundheitsorientierte Büroausstattung und Arbeitsplatzgestaltung
Medien und Verlage
Medizinische Produkte und
Diagnostik
Prävention
Training und Weiterbildung
Sonstiges
E-LEARNING/BLENDED
LEARNING
E-Learning Beratung/Services
E-Learning Content
E-Learning Plattformen
Serious Games
Web Based Training
AUSSTATTUNG & LÖSUNGEN
FÜR TRAINER &
SEMINARANBIETER
Moderationstechnik
Projektionstechnik
SEMINAR- &
TAGUNGSZENTREN
Kongresszentren
Seminar- & Kongressveranstalter
Seminar- & Tagungshotels
96
BERATUNG
Arbeitsrecht
Assessment Center
Benchmarking
Betriebsverfassungsrecht
Coaching
Executive Search
Human Resource Management
Kündigungsrecht
Managementberatung
Outplacement Beratung
Outsourcing/Outsourcing Beratung
Personalberatung
Personalrekrutierung
Talentmanagement
Unternehmensberatung
Workflow Management
DIENSTLEISTUNGEN
Reisebüros
Umzugsservice
Sonstiges
ALLGEMEIN
Fachliteratur
Gewerkschaften
Netzwerke
Verbände/Organisationen
Verlage
HARDWARE
Computer
Desktops
Hardware für mobile
Datenerfassung
Interne Kommunikation
Netzwerke
Zeiterfassungssysteme
Zutritts- und
Zugangskontrollsysteme
Weitere Informationen
Medienpartner am Fachpressestand und weitere Kooperationspartner
Stand: 21. Juli 2014
� audimax Medien GmbH
� Behinderte Menschen Zeitschrift für gemeinsames Leben,
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
Lernen und Arbeiten
Behörden Spiegel / ProPress Verlagsgesellschaft GmbH
berufsbildung
Berufsverband für Online-Bildung e.V. (bvob)
Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM)
Bundesverband der Personalmanager e.V.
Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.
business-wissen.de
b-wise GmbH
Call Center Verband Deutschland e.V.
Chefbüro Media Verlag
compamedia GmbH / TopJob
Competence Site - NetSkill AG
Das Büro
„DEMO“ Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft mbH
didacta Magazin
Verband DIE FÜHRUNGSKRÄFTE e.V. (DFK)
Die Wirtschaftsmediation
DOK.Magazin
Dr. Curt Haefner-Verlag GmbH
E-3 Magazin B4Bmedia.net AG
Ergonomie Markt / Knittler Medien Gmbh
freelancermap GmbH ©
HENRY – The Finnish Association for Human Resource Management
Human Resources Alliance e.V.
HR Global Network Germany e.V.
HRinform, Zeitschrift
HR Management Club
HR Performance
Human Resources Manager
INNOVATIONSMANAGER / F.A.Z.-Institut
isi Medien GmbH
is report
IT-Director
IT-Mittelstand
ITP VERLAG GmbH
K21 media AG
Kommunales Bildungswerk
Kommunalwirtschaft
kommune21
KTM - Krankenhaus Technik + Management pn verlag
Dr. Wolf Zimmermann
� Linked:HR
� Lob Verlag UG
� LO Lernende Organisation
� marconomy Vogel Business Media GmbH & Co. KG
� MediaPro Verlagsgesellschaft mbH
� Mensch & Büro
� Mentus GmbH
� Midrange Magazin
� MINT Zukunft schaffen, Die Initiativen der deutschen Wirtschaft
� Mobile Business
� NEWSolutions
� The Dutch Association for Personnel Management: NVP
� Pabst Science Publishers
� People Management Forum
� Personaldienstleister
� PERSONALintern
� personalmanagement.info
� Personalführung
� Portuguese Association of People Management (APG)
� position - IHK-Magazin für Berufsbildung
� s@pport
� Society for Human Resource Management (SHRM®)
� Verband eLearning Business Norddeutschland e.V.
� VuBN Verwaltungs- und Beschaffernetzwerk - ondux GmbH
� Wirtschaftskurier
� wissensmanagement
� Zeitverlag
� zfo / Schäffer Poeschel
� Zukunftsmanager / F.A.Z.-Institut
�
�
�
�
�
�
.. DINGE
Gesetze, Technologien, Compliance, Entgeltersatzleistungen – auch in der HR ändern sich die Dinge immer
schneller. Um optimal vorbereitet zu sein, können Sie jetzt
sicher und einfach von ADP HR-Cloud
Services profitieren. Lokal und
weltweit, für alle Unternehmensgrößen.
H A SMILE
START WIT
H ADP CLOUD
Ihr Personal
hat Potenzial.
Wir zeigen
Ihnen, wo.
www.de.ey.com/
managementberatung
START WIT
www.de-adp.com
HR.Payroll.Benefits.
„EY“ und „wir“ beziehen sich auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited,
einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. ED None.
Weitere Informationen
Hallenübersicht
ANDERN
SICH
Weitere Informationen
Halle 2.1 | HR Services
Stand: 21. Juli 2014
>> Die aktuelle Ausstellerliste finden Sie auf www.zukunft-personal.de
ACCURAT Personaldienstleistungen
S.10
adevis Personaldienstleistungen GmbH & Co.KG
S.16
Advano GmbH
V.09
AGIL Software
S.25
aktiVital Freitag und Welzel GbR
V.31
ALLTON OHG
U.28
apetito AG
T.20
APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH
W.16
B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
T.28
Beratungsstelle zur Qualifizierung von Nachwuchskräften mit
Migrationshintergrund in der Region Köln (BQN)
U.17
� berufundfamilie Service GmbH
S.20
� BETRIEBLICHE BENEFITS GmbH & Co. KG
V.25
� biz4d
U.22
� brainlight GmbH
S.25
� Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP)
S.16
� dacadoo ag
U.35 A
� Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
V.04
� Deutsche Hochschule für Prävention und
Gesundheitsmanagement
T.24
� Die Deutschen Berufsförderungswerke e.V. Arbeitsgemeinschaft
U.21
� DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung – Organisation zur
Förderung der IHK-Weiterbildung mbH
U.17
� DKV Deutsche Krankenversicherung AG
T.31
� Enviro Personal Management GmbH
S.16
� INTERFIT IHR PARTNER FÜR BGM + BGF
S.26
� FIRST on site management GmbH
S.18
� fit & company Consulting GmbH
V.25
� FPS RECHTSANWÄLTE & NOTARE
U.22
� GermanPersonnel e-search GmbH
T.08
� Gesundheitsticket GmbH Deutsches Netzwerk für
betriebliche Gesundheitsvorsorge
U.35 B
� Global Corporate Challenge® gettheworldmoving GmbH
S.24
� HDI Versicherungen
U.22
� health@work
V.28
� Heigel GmbH
V.31
� HKPersonal-Dienste GmbH
S.16
� HR-Consultants GmbH
U.22
� HR Informationssysteme GmbH & Co. KG
U.22
� HR-RoundTable
U.23
� ias Aktiengesellschaft
T.35
� iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
T.10
� Industrie- und Handelskammer zu Köln
U.17
� Initiative Neue Qualität der Arbeit
V.08
� insa Gesundheitsmanagement
V.35
� IZS Institut für Zahlungssicherheit GmbH
V.15
� Jobactive GmbH
S.16
� Konzept-e
S.09
� Landschaftsverband Rheinland - Integrationsamt
S.22
� LANDWEHR Computer und Software GmbH
T.08
� Life Fitness Europe GmbH
T.30
� MedicalContact AG
V.29
� meteor Personaldienste AG & Co. KGaA
T.10
� Michaela Schuster Consulting „MSC-Vital“ e.K.
U.31
� OutplacementGroup (Verbund) vertreten durch: gmo Gesellschaft für Managementberatung + Outplacement mbH
U.22
� OTHEB GmbH
U.22
� partake AG
S.07
� PensionCapital GmbH
U.22
� Piening GmbH
T.10
� PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
V.24
Weitere Informationen
Hallenübersicht
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
98
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
Qualitrain - Firmenfitness
QUICKBORNER TEAM
R.H. Personalmanagement GmbH
RSB Deutschland GmbH
START Zeitarbeit NRW GmbH
Statista GmbH
STEITZ SECURA
Tempo-Team GmbH
The London Speaker Bureau
Till & Faber OHG. Finance. Interim.
The Potential Project Deutschland
vitaliberty GmbH
Weight Watchers at work GmbH
Westdeutscher Betriebssportverband e.V.
WIP Wirtschafts- & Industrie Personalservice GmbH
WTS AG Steuerberatungsgesellschaft
xPersonal GmbH
S.27
U.22
T.10
U.22
S.08
W.04 B
T.29
T.14
V.07
U.22
U.35 E
S.30
T.26
V.34 E
S.16
U.22
V.18
W.04 W.04 W.04 W.04 W.04 W.04 W.04
G
A
B
E
F
C
D
V.34
E
W.20
W.22
W.18 W.16
W.12
V.34
B
V.34
A
V.32
Meetingpoint
BGM
V.26
V.24
V.02
V.04
V.16
V.18
V.20
Snack
point
V.08
Praxisforum2
Übergangpassage
zu 2.2 und
Kongressbereich
W.03
W.05
W.10
V.34
D
V.34
C
W.04 W.04 W.04 W.04
I
K
H
J
V
Personenfahrstuhl
Sonderfläche
W
V.27
V.35
V.33
V.31
V.29
V.25
U.22
V.15
V.13
V.11
V.09
V.07
V.06
V.05
T.06
V.03
U.28
U.35
E
U.35
D
U.33
U.31
U.29
U.21
U.23
U.27
U.19
U.17
T.10
T.03
U.35
C
U.35
B
T.32
T.30
T.24
T.28
T.33
T.20
T.26
S.30
T.16
T.14
T.04
T.31
S.26
T.01
T
S.06
T.29
S.20
S.18
S.16
S.12
S.02
S.08
S.10
S.24
S.05
S.25
S.27
S.09
Snackpoint
Keynote-Forum 1
Personenfahrstuhl
T.12
T.15
T.22
S.22
S.32
T.02
T.08
U.35
A
T.35
U
Café
Corporate Health/
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Übergangpassage zu
2.2, 3.1 und 3.2
Restaurant &
Ausgang
S.07
S.04
S
S.01
Übergangpassage zu
2.2, 3.1 und 3.2
Restaurant &
Ausgang
Catering
TJ_15_ZukunftPersonal_Programmheft:Layout 1
Hay Group
Activate
09.07.14
15:52 Uhr
Seite 1
GESUCHT:
die besten Arbeitgeber im Mittelstand
Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter dabei, Ihre
Unternehmensstrategie umzusetzen
•
•
•
bessere Führungskräfte zu sein.
deren Teams darin zu unterstützen, ihre
Ziele noch besser zu erreichen.
eigenständige Entscheidungen entlang
der Unternehmensrichtlinien zu treffen.
Einfach & intuitiv zu bedienen, bietet Activate
Ihren Mitarbeitern Zugang zu bewährtem
HR-Expertenwissen der Hay Group.
Besuchen Sie uns in
Halle 3.1, Stand K.21
HR-Know-how in den Händen
Ihrer Manager – wann immer und
wo immer sie arbeiten.
www.atrium.haygroup.com/de
Teilnahmeschluss
10. Oktober 2014
Mentor
Bundeswirtschaftsminister a. D.
Wolfgang Clement
Jetzt Teilnahmeunterlagen anfordern unter
www.topjob.de
www.topjob.de
www.top-arbeitgeber.de
Weitere Informationen
Hallenübersicht
Activate ist eine Reihe von innovativen
Business-Apps, die Ihre Manager mit
fundiertem HR-Know-how ausstattet, um
Weitere Informationen
Halle 2.2 | Professional Training & Learning
>> Die aktuelle Ausstellerliste finden Sie auf www.zukunft-personal.de
Coaching Concepts GmbH + Co. KG
Competence on Top
CONNECT ChangeConsulting
Cornerstone OnDemand
Coursepath
create mediadesign GmbH
CrossKnowledge (E-Learning SA)
CSI-Training.de
DATAKONTEXT
Deutsche Psychologen Akademie GmbH
Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. (dvct)
DVNLP Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches
Programmieren e.V.
� DIALOGBILD
� DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation
zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH
� EB Cert GmbH
� eCademy GmbH
� e-doceo Deutschland / KRANKIKOM GmbH
� EF Education First Corporate Solutions
� Eidam & Partner. Die Auslands-Expterten.
� Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH
� Nationales Europass Center bei der Nationalen Agentur
Bildung für Europa beim BIBB
� Exzellente Tagungshotels
� faszinatour BERATUNG TRAINING
� Firmenfitness Franke
� Arno Fischbacher - Stimme wirkt!
� FOM Hochschule für Oekonomie & Management
� FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation,
Begeisterung & Erfolg
� Frankfurt School of Finance & Management gGmbH
� FranklinCovey Leadership Institut GmbH
� Hochschule Fresenius
� Gabal Verlag GmbH
� GAME Bundesverband der Computerspielindustrie e.V.
100%KARLSRUHE+REGION
L.02
1492.//The Collective Intelligence
M.06
A-M-T Management Performance AG
L.06
Management Akademie NRW - Die Akademie für Führung,
Kommunikation und Vertrieb
Q.20
� ACL Retail GmbH
O.35 T
� ActitudPro
O.24
� addisca gemeinnützige GmbH
Q.40
� Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
N.25
� Anja Mýrdal & Team Training | Consulting | Coaching
P.32
� ARAMARK Holdings GmbH & Co KG
O.35 G
� Aramis GmbH
O.36
� Audi Akademie Hungária Kft.
O.35 H
� Avendoo® Magh und Boppert GmbH
Q.03
� balance Unternehmensberatung - Training und Coaching
O.36
� BDVT e.V. Der Berufsverband für Trainer, Berater und
Coaches
O.35 + O.36
� Berlitz Deutschland GmbH
L.22
� Berufsverband für Online-Bildung (bvob)
E-Learning-Café
� Brainjoin Deutschland AG Coaching & Akademie
O.15
� BrainSales GmbH
O.35 N
� BRIDGE2THINK AG
N.11
� British Council
O.08
� Hinnerick Bröskamp, intune-performance®
O.36
� Bundesverband Deutscher Volks- und
Betriebswirte e.V. (bdvb)
N.33
� Business Performance Academy
M.24
� CA Akademie AG
N.32
� CDC Carl Duisberg Centren gGmbH
L.20
� celanio GmbH
P.32
� Ceran Lingua International
P.34
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
Praxisforum 4
E-Learning Café
R.10
R.46
R.44
R.48
R.39 R.37
Q.40
Aktionsfläche 2 /
Action Zone 2
Q.45
R.08
R.06
R
R.40
R.42
R.35
R.33
R.31
R.29
Q.32
Q.30
Q.28
Q.26
Q.33
Q.31
R.27 R.25
R.21
Q.24
Q.34
R.19
R.17
R.15
Q.18
Q.20
R.13
R.11
Q.14
R.02
R.07
R.09
Q.12
Forum 5 für
E-Learning
und Wissensmanagement
Q.10
Q.08
Q.06
R.01
Q
Q.02
Q.44
P.43
Q.43
Q.41
Q.39
Q.37
P.40
P.38
P.36
P.34
Q.25 Q.23
Q.27
Q.11
Q.21 Q.19
Q.09
P.16
P.32
P.28
P.30
P.42
Q.29
P.26
P.24
P.22
P.20
Q.03
P.10
P.18
P.08
Weitere Informationen
Hallenübersicht
P.06
P.02
Übergangpassage
zu 2.1 und
Kongressbereich
P.04
Sonderfläche E-learning
P.41
O.35
A
O.35
B
O.35
C
O.35
D
O.35
E
O.35
F
O.35
G
O.35
H
O.35
I
O.35
J
P.29
P.27
P.25
P.23
P.21
O.32
O.30
O.28
O.26
O.24
P.15
O.22
O.34
P.11
P.13
P.09
P.07
P.05
O.10
O.08
O.06
P.01
O.18 O.16
O.14
O.02
Personenfahrstuhl
BDVT - Trainingspreis
O.13
O.25
O.29
O.35 O.33
N.30
O.21
O.23
N.26
O.19
O.11
O.17 O.15
M.48
O.35
K
O.35
L
O.35
M
O.35
N
O.35
0
O.35
P
O.35
Q
O.35
R
O.35
S
O.35
T
N.33
N.31
N.29
N.10
M.41
M.39 M.37
L.40
L.38
L.44
N.19
N.17
M.30
M.26
M.24
N.15
N.11
M.18
M.34
M.43
N.23
N.09
N.07
M.36
M.46
M.45
N.25
M32
M.16
M.22 M.20
N.01
L.30
L.26
L.24
L.22
L.20
L.12
L.16
L.06
Aktionsfläche 1/
Action Zone 1
L.10
L.08
L.39
Übergangpassage
zu 2.1, 3.1
und 3.2
+
Ausgang und
Restaurant
Praxisforum 3
Catering
Übergangpassage
zu 2.1, 3.1
und 3.2
+
Ausgang und
Restaurant
L.07
N
M
M.01
M.11
L.14
Personenfahrstuhl
Snackpoint
M.08
16m²
L.09
100
N.02
M.06
M.12
M.19
L.32 A L.32 B
L.41
N.03
M.02
L.42
L.43
N.05
M.10
L.36
O
O. 01
O.07
O.03
N.12
N.24
O.05
O.09
BDVT - Trainingspreis
M.47
L.48
Meetingpoint
BDVT
O.27
O.31
O.36
Aktionsfläche
BDVT
P
O.20
L.05
L.03
L.01
L.02
L
O.35 C
Q.40
N.19
P.04
O.03
P.08
P.16
R.19
L.16
R.25
Q.34
P.27
O.14
O.21
N.33
M.34
P.01
M.36
O.30
N.17
P.29
Q.39
Q.43
N.19
O.36
O.32
L.06
O.27
N.02
N.29
M.12
P.10
Stand: 21. Juli 2014
orgaconsulting gmbh
PERBILITY GmbH
permitto gmbh
persolog GmbH
Pink University GmbH
Poko-Institut Münster
Portapatet GbR Pferdegestütztes Training und
Businesstraining
� PRAXISFELD GmbH
� Preselect.media GmbH
� prima human resources
� Professional Trainings-Center
� Profile Dynamics Deutschland GmbH
� PTH-consult
� remotivation.de
� Scharlatan Theater GbR
� SCHEELEN® AG Institut für Managementberatung und
Diagnostik
� Schirrmacher GmbH
� SCHMALEN-Kommunikation und Training
� Sellympia GmbH
� seminarschauspieler.de c/o Institut Synergie GmbH
� Studiengemeinschaft Darmstadt
� Silvia Habedank Institut für Personalentwicklung
� Simdustry - Stimulate your Business
� SkillSoft NETg GmbH
� skylight GmbH
� Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
� Springer Gabler - Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
� Steife Brise - Improvisation, Theater, Konzepte
� Synergy Learning
� Die besten Tagungshotels in Deutschland
� Tatkraft GmbH
� TEAM CONNEX AG Aktiengesellschaft für Verhaltenstraining
und Unternehmensberatung
� teamkompetenz
� Team Liscia Franchise GbR
� Thomas International GmbH
� Trainertreffen Deutschland Trainer-Agentur des Trainertreffen
Deutschlands
� TriCAT GmbH
� TRIPLE A GmbH
� TTS GmbH
� TUTORize GmbH
� TÜV Rheinland Personal GmbH
� TYCOON SYSTEMS INC
� Universität St. Gallen
� VBC Academia Gesellschaft für Erwachsenenbildung GmbH
� VERBUNDSTUDIUM - Institut für Verbundstudien NRW
� VIWIS GmbH
� Voss + Partner GmbH
� WDHB Strategic Learning
� werdewelt GmbH
� Martin Wiesend Die Kundendienst-Trainer GmbH
� Wilfried von Berg INtem®-Partner
� Wilhelm Büchner Hochschule
� Wirtschaftspsychologie aktuell / Deutscher Psychologen
Verlag GmbH
� Wuppertaler Kreis e.V. - Bundesverband betriebliche
Weiterbildung
� wws weiterbildung - seminare+coaching
� YouMagnus AG
� zeb
� Zienterra® GmbH - Institut für Rhetorik und Kommunkation
�
�
�
�
�
�
�
P.32
L.36
L.26
M.30
O.10
O.17
O.18
N.10
Q.23
Q.34
P.32
L.08
L.06
M.39
O.28
M.16
N.10
O.35 O
O.35 S
O.25
O.07
N.09
N.26
M.20
M.26
P.22
P.24
N.24
P.07
L.01
O.35 F
O.34
P.15
L.06
O.23
P.32
Q.08
L.07
O.02
Q.06
O.35 J
N.30
N.31
M.32
P.25
O.16
O.35 K
O.09
L.30
P.38
O.35 R
O.07
Weitere Informationen
Hallenübersicht
GEDANKENtanken-Akademie
M.11
Gerd Löffler Managementberater & Coach
O.35 L
GFN AG
M.18
GlobalGate GmbH
O.05
GS1 Germany GmbH
O.35 Q
IRIS HAAG® Training & Beratung GmbH
Q.40
Hanspeter Zürcher AG
L.39
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
P.16 + O.35 D
Hermannsen-Concept Seminare und Coaching für
Fach- und Führungskräfte
L.06
� HFH Hamburger Fern-Hochschule
O.20
� Hirschfeld Touristik Event GmbH & Co KG
L.38
� Hotel Frankenland GmbH
L.01
� HRMnext Limited
R.01
� HR-Performance / DATAKONTEXT
L.16
� IBB Institut für Berufliche Bildung AG
O.26
� ICUnet.AG
P.30 + O.35 E
� ILS Professional
N.17
� IME® Institut für Management-Entwicklung
N.15
� Improved Reading
L.09
� INFO GmbH - Institut für Organisationen
Q.24
� INSIGHTS MDI International® Deutschland GmbH
L.06
� Insights Group Deutschland GmbH
L.10
� Institut für Persönlichkeit
L.06
� Institut Synergie GmbH
O.25
� inszenio
O.35 A
� Integrata AG
O.11
� InterCultConsult
Q.40
� International Coach Federation
Q.33
� ISCKOBAL & Dr. Monika Hein
Q.40
� IST-Studieninstitut GmbH
Q.40
� IT-Sicherheit / DATAKONTEXT
L.16
� Jilbee Learning
P.09
� Kalapa Leadership Academy
P.20
� KICK! Kölner Institut für Creatives Kommunizieren
L.06
� Knigge Live! Maud Beetz training & coaching
Q.40
� Know How! AG
P.06
� Konstanzer Seminare
L.12
� LAOLA GbR
O.06
� Leader in Mind GmbH - Coachingprogramme zur
Managemententwicklung
Q.40
� Lean International AG
O.13
� Learnship Networks GmbH
L.24
� 9 Levels Institute for value systems GmbH & Co. KG
P.21
� LOHN+GEHALT / DATAKONTEXT
L.16
� lubbers GmbH
O.35 B
� Maastricht University School of Business and Economics
Q.20
� Malteser Hilfsdienst e.V.
O.35 F
� Management-Institut Dr. A. Kitzmann
M.37
� managerSeminare Verlags GmbH
N.23
� MARGA Business Simulations GmbH
O.29
� Martin Meissner Consulting
N.12
� Materna GmbH Information & Communications
P.05
� Promote® Learning Trtansfer Platform by MDI Management
Development GmbH
P.23
� Barbara Messer - training & progress
O.36
� METALOG academy
O.35 I
� M2M Consulting
P.32
� MMD Tools AB
M.22
� MotivationsPotenzialAnalyse MPA
O.36
� Neuland & Partner Development and Training
O.19
� oezpa GmbH
N.07
� Oliver Schumacher Verkaufstraining
P.32
� orange sales beratungs- und trainings GmbH
N.05
�
�
�
�
�
�
�
�
�
R.27
O.22
P.32
O.35 M
O.35 P
Q.34
101
Weitere Informationen
Halle 3.1 | Recruiting & Consulting
Stand: 21. Juli 2014
>> Die aktuelle Ausstellerliste finden Sie auf www.zukunft-personal.de
� Harald Ackerschott GmbH
� AnzeigenDaten – ein Service der index Internet und
Mediaforschung GmbH
ALPHAJUMP GmbH
Arbeit und Arbeitsrecht / HUSS-MEDIEN GmbH
Aschert & Bohrmann GmbH
AUBI-plus GmbH
AutomotiveTraining & Consulting GmbH
Benify Deutschland GmbH
Firmenservice der Besser Betreut GmbH
Board Vitality Group
BONAGO Incentive Marketing Group GmbH
Broadbean Technology
Bundesagentur für Arbeit
cadooz GmbH
Cammio - Video interviews
Campus Consult PM GmbH
Campus-Service GmbH
Care.com, Inc.
Careerbuilder Germany GmbH
Careerdate
Compana Software GmbH
22CONNECT AG
Cubiks Germany GmbH
cut-e GmbH
DATAKONTEXT International
Denison Consulting LLC
Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Deutsche Hochschulwerbung Athanasios Roussidis e. K.
Deutschlands beste Jobportale, eine Initiative von
PROFILO, ICR, Crosswater
� DIENSTZEITENDE - Karriereplattform für Zeitsoldaten
� e³ skillware GmbH - Software for Human Resources
� Edenred Deutschland GmbH
� eFinancialCareers Limited
� Einstieg GmbH
� eligo GmbH
� Emergenetics Europe BV
� Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG
� F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und
Medieninformationen GmbH
� FEEDBACKPEOPLE Managementberatung GmbH
� femalemanagers
� firstbird GmbH
� Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
� Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH - Bildungsprojekte
� Froesch Germany GmbH
� Games for Business
� GEDAT Gesellschaft für Datentechnik mbH
� givve® Ltd
� Great Place to Work® Deutschland
� Hay Group GmbH
� hidden professionals GmbH
� Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG
� HR Diagnostics AG
� hr-jobs.de
� HRM.de
� HRM.de Referenten Lounge
� HRM Research Institute GmbH
� Indeed Deutschland GmbH
� infotainweb AG
� INTEGION GmbH
� IPO PrämienServices GmbH
� INTERAMT
Weitere Informationen
Hallenübersicht
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
102
H.06
G.21
F.01
G.30
K.26
H.04
H.20
H.27
K.27
F.33C
I.18
H.32
G.05
H.29
H.24
G.27
I.27
K.27
H.33
I.01 E
F.06
H.28
G.34 D
K.23
K.03
I.05
I.13
G.28
F.24
F.33F
G.34 B
F.22
K.17
F.03
F.25
F.36 A
H.38 C
F.20
K.33
F.36 C
I.01 C
F.20
F.20
K.05
I.01 D
F.06
G.23
K.08
K.21
F.05
K.31
H.18
K11
K11
K13
K11
H.07
K.32
H.22
H.26 B
I.15
ivent-sailing
ITJobBoard.de
Jobframe GmbH Zeiterfassung für Zeitarbeit
die personaler
Jobrapido
Jobvector / Capsid GmbH
Jobware Online-Service GmbH
Junior Consultant Network (JCNetwork) e.V.
Kalaydo GmbH & Co. KG
kimeta GmbH
Kita|Concept GmbH
kölner institut für managementberatung
LinkedIn Germany GmbH
meinestadt.de GmbH
meventi Deutschland GmbH
mice-jobs.de
Monster Worldwide Deutschland GmbH
mydays GmbH
officejobs.de
onlineTorten.de Pastry Deutschland GmbH
pergenta
PERSONAL IM FOKUS Fachmagazin des Verlags für
die Deutsche Wirtschaft
� Personalwirtschaft
� Placement24 GmbH
� PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft
� Provadis Professionals GmbH
� Schoplocher Unternehmensberatung
� SCHUHFRIED GmbH
� Sodexo Pass GmbH
� Stack Overflow Careers 2.0
� stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG
� STELLENWERK JOBPORTALE
� StepStone Deutschland GmbH
� Süddeutsche Zeitung GmbH
� Thalento®
� TÜV Rheinland Cert GmbH
� Verlag C. H. Beck oHG
� viasto GmbH
� Weiterbildung
� Welles & Welles GmbH & Co. KG Personal- & Strategieberatung
� WESTPRESS - Agentur für Personalmarketing
� WHATCHADO GmbH
� Wiesmann Personalisten GmbH
� Wolters Kluwer Deutschland GmbH
� XING AG
� Yourfirm.de
� Ziegeler Medien GmbH
� Zurich Gruppe Deutschland
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
F.33 A
K.15
F.06
F.06
F.02
F.21
F.18
G.27
H.08
H.11
K.25
H.28
I.09
H.14
F.36B
K11
F.12
I.29
K11
G.34C
I.30
H.26 A
H.21
H.15
H.26 A
G.29
F.09
K.19
H.30
G.07
H.12
H.23
H.16
G.19
H.24
K.29
H.25
K.24
H.21
F.33 C
F.08
I.03
H.03
H.21
F.17
G.11
G.06
H.38 B
HRM Referentenlounge
Catering
Personenfahrstuhl
K.34
K.32
Übergang
passage
zu 2.2 und 2.1
und
Restaurant
Übergang
passage
zu 2.2 und 2.1
und
Restaurant
Praxisforum 7
K.26
K.24
K.02
International
Networking
Lounge
K.08
K
SnackPoint
Global village
K.35 K.33
K.31
K.27
K.29
K.23
K.25
K.21
K.15
K.17
K.19
K.07
K.13
K.39
K.05
I.01
A
K.03
K.11
I.01
B
I
I.01
C
H.38
A
I.31
I.30
I.29
I.18
I.27
I.15
I.13
I.11
H.38
B
H.38
C
H.38
D
I.09
I.01
D
I.03
I.05
I.01
E
H.16
H.14
H.18
H.30
H.34 H.32
H.33
H.29
H.26 H.26
B
A
H.28
H.27
H.24
H.12
H.02
H.08
H.22
H.04
H.06
H.20
H
H.05
H.25
H.23
H.21
H.07
H.11
H.15
H.03
H.01
G.06
G.32 G.30
G.28
G.34
C
G.11
G.34
B
G.34
A
F.36
D
G.27
G.31 G.29
G.23
G.21
G.19
F.24
F.22
F.20
F.36
A
G.01
G.05
F.08
F.08
Experteer
52,5m²
F.12
F.36
C
F.36
B
G.07
G.15
G.17
F.30
F.02
F.06
F.18
F
F.34
F.33
F
F.33
E
F.33
D
F.33
C
F.33
B
F.33
A
G
Praxisforum 6
F.27
F.25
F.21
F.09
F.05
F.03
F.01
F.17
Haupteingang
main entrance
Eingang Messe SÜD
Sie kennen die ANTWORT?
Besuchen Sie uns auf
der „Zukunft Personal“
und werden Sie
Kandidat bei unserem
Quiz!
Stand F.20
in Halle 3.1
Wir beraten Sie gerne.
Telefon: (069) 75 91-34 00
E-Mail: stellenmarkt@faz.de
www.faz.net/mediaportal-stellenmarkt
Weitere Informationen
Hallenübersicht
G.34
D
Weitere Informationen
Halle 3.2 | HR Software & Hardware
Stand: 21. Juli 2014
>> Die aktuelle Ausstellerliste finden Sie auf www.zukunft-personal.de
ABC GmbH AÜ Softwarelösungen
A.34
aconso AG
C.06
Actonomy
D.20
ADP Employer Services GmbH
A.04
AIDA ORGA
E.04
AppLearn Ltd
A.17
ATOSS Software AG
A.08
AZS System AG
D.09
BeraCom Beratung und Software-Entwicklung GmbH & Co. KG
E.19
Best Western Hotels Deutschland GmbH
B.06
Bremer Rechenzentrum GmbH
B.16
BSS Business Solutions for Services GmbH
A.34
Careerbuilder Germany GmbH
C.36
CFT Consulting GmbH
E.25
Compandben SA
A.03
COMPU-ORGA GmbH
C.28
Concludis online Bewerbermanagement
B.02
CORE smartwork GmbH
E.35
Cornerstone OnDemand
B.24
CSS GmbH
A.06
CTI CONSULTING AG
A.05
CUBES Software Aps
E.21
DATEV eG
B.29
delphi HR-Systems GmbH
E.16
easySoft. GmbH
B.20
EASY SOFTWARE
E.25
ePunkt Internet Recruiting GmbH
B.01
eurodata AG
D.19
Exact Software Deutschland GmbH
B.08
Fieldglass Europe Ltd.
C.24
forcont business technology gmbh
C.32
GfOP Neumann & Partner mbH
A.24
GFOS mbH
C.16
GiP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH A.14
GLAUKOS GmbH
D.19
GRÜN Software AG
A.28
GuideCom
E.29
HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG
B.18
HANSALOG GmbH & Co. KG
E.09
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
B.09
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG Ein Unternehmen der Haufe
Gruppe
A.12
� Haufe-umantis AG
A.12
� HR4YOU Solutions GmbH & Co. KG
B.12
� IBM Deutschland
A.26
� ibo Software GmbH
A.13
� Ingentis Softwareentwicklung GmbH
C.25
� IQDoQ GmbH
B.26
� JoinVision - Jobs, Projects & Solution for Human Resources
E.31
� j&s-soft GmbH
C.18
� Kanne-Datenverarbeitung-GmbH
B.07
� Kenroads IS GmbH
B.22
� Lumesse GmbH
E.11
� Meffert Software GmbH & Co. KG Meffert Recruiting Suite
D.13
� MercuryPuzzle UG
E.08
� Microsoft Deutschland GmbH
A.34
� Microsoft Dynamics HRM Lösungen
C.27
� Nakisa
C.26B
� Netigate Deutschland GmbH
A.15
� PCS Systemtechnik GmbH
E.15
� perbit Software GmbH
C.14
� Persis GmbH
B.03
� persis Online GmbH
B.03
� personalmagazin
A.12
Weitere Informationen
Hallenübersicht
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
104
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
�
PLAN:D AG
prosoft EDV-Lösungen GmbH & Co. KG
QuestBack GmbH
rexx systems GmbH
RZV GmbH Rechenzentrum Volmarstein GmbH
Sage HR Solutions AG
SAP Deutschland AG & Co. KG
SBS Software GmbH
SERVIAP S.A. de C.V.
TalentSoft SA
Technomedia
Textkernel BV
time4you GmbH communication & learning
tisoware® Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH
Tivian GmbH
Turning Technologies
tutum GmbH
u-Form Testsysteme GmbH & Co. KG
wirtschaft + weiterbildung
Zurich Gruppe Deutschland
E.25
B.21
E.17
C.08
A.14
A.22
C.24
E.26
A.03
C.12
A.20
B.30
B.14
E.05
E.17
C.34
B.21
C.30
A.12
E.33
Catering
E.36
E.39
E.34
Personenfahrstuhl
E.33
E.31
D.22
D.20
Übergangpassage
zu 2.2 und 2.1
und
Restaurant
E.24
E.26
E.16
E.20
E.17
E.25
E.27
E.15
E.13
E.04
E.02
E
E.11
E.35
E.05
E.09
E.03
Praxisforum 9
C.26
C.38
C.34
C.32
D.05
C.14
C.18
C.24
C.16
C.30
C.28
B.28
C.27
C.02
Messebüro
D.09
D.13
C.12
C.06
C.04
B.06
B.04
C
C.25
B.34
Meetingpoint
2
B.32 B.30
B.24
B.22
B.20
B.16
B.18
B.14
B.08
B.12
B.02
B.26
3
4
1
2
5
3
4
6
5
6
B.23
B.25
A.26
A.24
B.05
A.08
A.20
A.06
A.12
A.18
A.04
A.02
A.34
A.36
A.27
FutureLAB HR
Praxisforum 8
HR Solution Check
B
B.03
A.14
A.22
A.28
B.01
B.07
B.09
B.21
B.29
B.27
A.30
7
A.29
D
C.08
WC
1
Rebooking-Lounge
15,75m²
D.19
C.36
E.08
E.19
E.21
E.29
Übergangpassage
zu 2.2 und 2.1
und
Restaurant
A.19
A.17
A. 15
A.13
A.05
A.03
A
A.01
Haupteingang
main entrance
Eingang Messe SÜD
Der Stand der Dinge.
Lohn- und Gehaltsabrechnung
Personal-Management
Reisekosten
Fahrtenbuch
www.datev.de/unternehmensloesungen, Telefon 0800 1001116
Halle 3.2, Stand B.29
Zukunft gestalten. Gemeinsam.
Weitere Informationen
Hallenübersicht
Unser Spektrum aus Software, Service und Wissen rund um das Thema Personalwirtschaft:
Weitere Informationen
Informationen zur Zukunft Personal
>> EINTRITTSPREISE
Inklusive kostenlosem Messekatalog, Programmheft, Messeguide und Besuch der Praxisforen
1 Tages-Ticket
Mehr-Tages-Ticket
Kauf einer Eintrittskarte vor Ort
Wenn Sie vor Ort eine Eintrittskarte kaufen, nehmen Sie ggfs.
längere Wartezeiten in Kauf. Bestellen Sie daher im Vorfeld
Ihr Ticket zur Zukunft Personal und sparen Sie Zeit und Geld.
75,- €
120,- €
65,- €
100,- €
50,- €
80,- €
Bestellung eines e-Tickets online
Registrieren Sie sich im Vorfeld auf
www.zukunft-personal.de/registrierung
ZUKUNFT PERSONAL
14. - 16. Oktober 2014
Öffnungszeiten: 9:00 - 17:30 Uhr
Registrierung ab 8:30 Uhr möglich
Eingang Süd, Halle 2.1, 2.2, 3.1, 3.2
koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln | Deutschland
Gutschein für ein ermäßigtes Ticket
Sie haben einen Gutschein zum freien oder ermäßigten Eintrittt
von einem Aussteller oder durch Werbung
erhalten? Bitte geben Sie die Gutscheinnummer in das
Registrierungssystem auf www.zukunft-personal.de/registrierung ein.
Und so funktioniert‘s
1. Mit Ihrer Gutscheinnummer registrieren Sie sich online.
2. Sie erhalten nach Ihrer erfolgreichen Registrierung eine Bestätigungsmail mit Ihrem e-Ticket
inklusive Barcode im Anhang. Bitte bringen Sie dieses e-Ticket zur Messe mit.
3. Mit dem Barcode können Sie vor Ort umgehend Ihren Besucherausweis ausdrucken
lassen.
>> ANREISE
> Mit der Bahn
> Mit dem Auto
Gut für die Umwelt. Bequem für Sie!
Zielstraße: Barmer Straße
Ruhrgebiet/Anfahrt über die A3:
14. - 16. Oktober 2014
Öffnungszeiten: 09:00 - 17:30 Uhr
Halle: 3.1 | Stand: K.02
am Autobahnkreuz Köln-Ost
auf die A4 Richtung Köln-Zentrum
bis Autobahnabfahrt koelnmesse
Neuss/Krefeld Anfahrt über die A3:
>> PRESSECENTER
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
14. - 16. Oktober 2014
Öffnungszeiten: 9:00 - 17:30 Uhr
Halle: 3.1 | Stand: K.02
Zutritt nur mit Presseausweis
>> KONTAKT PRESSE
in die Innere Kanalstraße,
über die Zoobrücke zur koelnmesse
Bremen/Ruhrgebiet Anfahrt
über die A1:
am Autobahnkreuz Leverkusen
auf die A3/4 Richtung Frankfurt/M
Frankfurt Anfahrt über die A3:
am Autobahnkreuz Köln-Ost
auf die A4 Richtung Köln-Zentrum
bis Autobahnabfahrt koelnmesse
> Parken
Stefanie Hornung
Tel.: +49 621 70019-205
E-Mail: s.hornung@messe.org
106
Das Messegelände ist direkt mit dem Autobahnring um
Köln verbunden. Sie müssen nur den grünen
Hinweisschildern „koelnmesse“ folgen.
Bitte parken Sie auf dem Parkplatz P3 & P12.
Anfahrt dazu erfolgt über den Eingang CC Ost oder Tor F.
Mit der Bahn für 99 Euro
zur Zukunft Personal*
Schnell, bequem und günstig bringt Sie die Deutsche
Bahn AG zur Zukunft Personal 2014 nach Köln (Haltestelle
Bahnhof Deutz/Messe). Genießen Sie eine komfortable
und entspannte Reise mit besonderem Service. Reisen Sie
mit der Bahn in der 1. oder 2. Klasse von einem beliebigen
DB-Bahnhof in Deutschland zu einmaligen
Sonderpreisen.
Mit Ihrem Umstieg auf die Bahn helfen Sie unserer Umwelt
und tragen zum Klimaschutz bei.
Der Ticketpreis* für die Hin- und Rückfahrt
nach Köln beträgt:
1. Klasse 159,- Euro
2. Klasse 99,- Euro
Ihre Fahrkarte gilt zwischen dem 12. – 18. Oktober 2014.
Buchen Sie Ihre Reise telefonisch unter der
Service-Nummer +49 (0) 180 631 11 53*** mit dem
Stichwort „Zukunft Personal“ und halten Sie Ihre
Kreditkarte zur Zahlung bereit.
>> MESSESTANDORT KÖLN
Köln-Bremen: 3 Std.
Köln-Hamburg: 4 Std.
Köln-Hannover: 2,5 Std.
Hamburg
Köln-Essen: 1 Std.
Köln-Berlin: 4 Std.
Bremen
Köln-Duisburg: 0,5 Std.
Köln-Kassel: 3 Std.
Berlin
Hannover
Köln-Leipzig: 5 Std.
Essen
Duisburg
Zukunft
Personal
Kassel
Leipzig
Dresden
Köln
Köln-Dresden: 6,5 Std.
Frankfurt am Main
Köln-Nürnberg: 3,5 Std.
Nürnberg
Karlsruhe
Stuttgart
KÖLNTOURISMUS
Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln (Am Dom)
Tel.: +49 221 34643-0
Fax: +49 221 34643-59429
www.koelntourismus.de
E-Mail: info@koelntourismus.de
Köln-Frankfurt: 1 Std.
München
Köln-Karlsruhe: 2 Std.
Köln-München: 4,5 Std.
Köln-Stuttgart: 2 Std.
>> HOTELSERVICE
>> KINDERBETREUUNG
Granevento GbR
Carl-Schurz-Straße 5 | 28209 Bremen
Christian Strasser
Tel.: +49 421 431808-55
Fax: +49 421 431808-56
info@granevento.de
Vereinbarkeit von Familie und Beruf?
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
Stadtführungen (Auswahl):
• SchiffstourenaufdemRhein
• Domführung
• StadtführungzuFußoderperBus
• PrätoriumundHistorischesRathaus
• DieRomanischenKircheninKöln
• Museen
Anmeldung erbeten unter:
Kein Problem, nutzen Sie unsere kostenfreie
Kinderbetreuung direkt auf der Messe. Diese steht Ihnen
durchgehend von 9:00 – 17:30 Uhr zur Verfügung.
>> TAXI
Tel.: +49 221 2882
Halteplätze: vor den Eingängen und
Messebahnhof Köln/Deutz
107
Weitere Informationen
Informationen zur Zukunft Personal
Entdecken Sie die Koelnmesse
Discover the Koelnmesse
A5
7
Zo
o
brü
ck
e
a
se
es
M
d
or
eN
lle
Eingang Nord
Entrance North
Congress-Centrum Nord
Congress Centre North
Rheinpark
Messeplatz
evar
d
CC Nord
Boul
we
g
ee W
est
isc
älz
Pf
seall
Theater am
Tanzbrunnen
Staatenhaus
am Rheinpark
Mes
Rheinterrassen
A3 /A4
Aue
n
Tanzbrunnen
Messehochhaus
se
s
Me
Eingang West
Entrance West
raße
r St
seal
lee S
ime
Mes
Deu
Barmer Straße
City
Bahnhof Köln Messe / Deutz – Sonderhalte ICE- und IC-Züge
Train Station Köln Messe/Deutz – Special stops rapid trains
Hohenzollernbrücke
LANXESS arena
1, 9
Opladener Straße
3, 4
Justinia
nstraß
ße
ner Str
a
Minde
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
City
City
e
Dom
Cathedral
1, 9
Deutzer Freiheit
Deutzer Brücke
108
Eingang Ost
Entrance East
Congress-Centrum Ost
Congress Centre East
tz-M
Eingang Süd
Entrance South
Tor
Gate
Straßenbahnhaltestelle
Tram Stop
Parkplatz
Parking
Fähre: City/Hbf
Ferry: City/Central Station
Fußweg
Pedestrian Route
Bahnhof
Train Station
Taxi
Taxi
S-Bahn
Suburban Railway
Pendelbus
Shuttle-Bus
S-Bahn Koelnmesse
– Flughafen Köln/Bonn
Suburban Railway Koelnmesse
– Cologne/Bonn Airport
U-Bahn
Subway
re
-K
Autobahnkreuz Köln-Ost
A3 Frankfurt/ Oberhausen
A4 Olpe
ülhe
üd
l
ise
3, 4
CC Ost
Hauptbahnhof
Central Station
r
he
g
Rin
Deutz-Kalker Straße
A4, Aachen
A59, Flughafen Köln/Bonn
Airport Köln/Bonn
Meine Termine
Uhrzeit
Halle
Stand
Firma/Ansprechpartner
Notizen
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
Tag
109
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
Notizen
110
111
Weitere Informationen
Informationen zur Messe
Weitere Informationen
Kontakt/Impressum
>> MESSELEITUNG
>> IMPRESSUM
Projektleiterin
Christiane Nägler
Tel: +49 621 70019-290
Fax: +49 621 70019-19
E-Mail: c.naegler@messe.org
ViSdP für das Programmheft
und Veranstalter:
Projektassistentin
Sandra Reis
Tel: +49 621 70019-283
Fax: +49 621 70019-19
E-Mail: s.reis@messe.org
International Sales & Marketing
Christine Morgenstern
Tel: +49 621 70019-189
Fax: +49 621 70019-19
E-Mail: c.morgenstern@messe.org
112
spring Messe Management GmbH
Güterhallenstraße 18 a, 68159 Mannheim
Tel.: +49 621 700 19-0
Fax: +49 621 700 19-19
www.zukunft-personal.de
E-Mail: info@zukunft-personal.de
Auflage Programmheft:
85.000 Exemplare.
Alle Angaben ohne Gewähr. Die mit
Namen gekennzeichneten Beiträge
stellen nicht unbedingt die Meinung
der Redaktion dar.
Fotos: © Zukunft Personal 2013/
Fotostudio Franz Pfluegl
>> INSERENTENVERZEICHNIS
� HRM.de
� SAP Deutschland AG & Co. KG
� Haufe-umantis AG
� job and career for women
� job and career at IAA
� ORACLE Deutschland GmbH
� fidelis: HR
� HR Next Generation Award
� LVR – Integrationsamt
� Akademie für Führungskräfte
� ADP Employer Services GmbH
� Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
� Hay Group GmbH
� compamedia GmbH / TopJob
� F.A.Z.
� Datev eG
� RZV GmbH Rechenzentrum Volmarstein GmbH
� Wichtige Fachmessen und Kongresse in Europa
Das Portal myRZVpers.on bietet mir alle
Funktionen für meine Personalarbeit.
Einfach, sicher und zuverlässig.
Das Personalmanagement für Krankenhäuser, Kirchen
und Kommunen mit KIDICAP
p Lohn- und Gehaltsabrechnung
p Personalkostenhochrechnung
p Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung
p Berichte und Analysen
p Digitale Personalakte
p Dokumentenmanagement
p Listenerstellung
p Bescheinigungswesen
lle pro Jahr
4.000.000 abgerechnete Personalfä
ntren
enze
Rech
en
ziert
fi
zerti
ren
unse
in
Entdecken Sie Ihr individuelles
Personalmanagement in
Halle 3.2 | Stand A.14
Mehr Informationen:
www.rzv.de
Ihre IT-Lösungen für
Gesundheit und Soziales
Seite
U2
2
7
27
31
57
57
57
71
93
97
97
99
99
103
105
U3
U4
Messen veranstalten heißt für uns:
innovative Marktchancen erkennen
Alle Messe- und Kongresstermine unter
© pflueglfoto
www.messe.org
Fachmessen für Personalmanagement
Europas größte Fachmesse für
Personalmanagement (HRM Expo)
14. – 16.10.2014 | 15.-17. September 2015 Köln
Nationale Leitmessen:
06. – 07. Mai 2015 | Hamburg
Personal Austria, 05. – 06.11.2014 | Wien
Personal Hungary, 12. – 13.11.2014 | Budapest
Personal Moscow, 22. – 23.04.2015 | Moskau
19. – 20. Mai 2015 | Stuttgart
Personal Turkey, 20. – 21.10.2015 | Istanbul
Europäische Fachmessen für betriebliche
Gesundheitsförderung und Demografie
Corporate Health Convention,
19. – 20. Mai 2015 | Stuttgart,
Deutschland
Veranstalter
® Ampelmann GmbH
job and career at IAA Nutzfahrzeuge,
25. 9. – 2.10.2014 | Hannover
job and career for women,
26. – 27. September 2014 | Wien
job and career at CeBIT 2015,
16. – 20. März 2015 | Hannover
job and career
at HANNOVER MESSE 2015,
13. – 17. April 2015 | Hannover
Fachmesse für Personalentwicklung,
Training und E-Learning
Unternehmensgruppe
05. – 06. November 2014 | Wien
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
462
Dateigröße
7 615 KB
Tags
1/--Seiten
melden