close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die privaten Stipendienstiftungen der Universitat Ingolstadt im

EinbettenHerunterladen
Kammerkonzert
Mit dem
„Wupper-Trio“
Sayaka Schmuck (Klarinette), Axel Hess (Violine und Viola) und Daniel
Heide (Klavier)
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Trio op. 11 B-Dur „Gassenhauer-Trio
für Klarinette, Viola und Klavier;
Max Bruch Aus “Acht Stücke” Op. 83 für Klarinette, Viola und Klavier; Nr. 1 a-moll,
Nr. 2 h-moll, Nr. 6 g-moll, Nr. 7 H-Dur;
Astor Piazzolla „Vier Jahreszeiten“ für Violine, Klarinette und Klavier
Mertingen
25. Oktober 2014 19.00 Uhr, Antonius-von-Steichele-Schule
Eintritt 12 € Vorverkauf bei der Gemeinde Mertingen 09078 960018 und
an der Abendkasse, Kinder frei
Sie finden uns im Internet unter www.kulturkreis.mertingen.de
Ein junges Ensemble mit Sayaka Schmuck (Klarinette), Axel Hess (Violine
und Viola) und dem Pianistin Daniel Heide (Weimar), das feinste
Kammermusik auf höchstem Niveau bietet. Die drei preisgekrönten jungen
Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung, ausgezeichnete
Beherrschung ihres Instruments und die Liebe zur Kammermusik. Das Publikum
zeigt sich immer wieder begeistert von den charismatischen Auftritten des Trios
sowie den vielfältigen Programmen: Originalkompositionen für diese
Besetzung u.a. von Mozart und Bruch, mitreißende Bearbeitungen der Tangos
von Piazzolla bis hin zu Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ in einer
eigenen und einzigartigen Version mit Erzähler.
So bietet das Trio sowohl rein konzertante Programme mit charmanten Einführungen, als
auch Programme mit professionellen Sprechern und Schauspielanteilen
Sayaka Schmuck studierte an den Musikhochschulen Weimar bei Prof. Martin
Spangenberg, Hannover bei Prof. Johannes Peitz und „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof.
Wenzel Fuchs. Sie ist Preisträgerin verschiedenster Wettbewerbe; u.a. gewann sie 1998
den „Concursul International de Muzica Jeunesses Musicales“ in Bukarest, erhielt im
selben Jahr einen Preis bei den Internationalen Stockhausen-Meisterkursen und im Jahr
2000 den „Hans-Sikorski-Gedächtnispreis“ der „Deutschen Stiftung Musikleben“ für die
Interpretation zeitgenössischer Musik. Sie spielte Aushilfe in renommierten Orchestern
wie Münchner Philharmoniker, Deutsches Sinfonie-Orchester Berlin, Bamberger
Symphoniker, SWR Freiburg Baden-Baden und war beschäftigt u.a. im Sinfonieorchester
des Bayrischen Rundfunks, Komische Oper Berlin und bis 2013 im Gewandhaus-Orchester Leipzig. Seit 2013
ist sie stellvertr. Solo-Klarinettistin im Sinfonieorchester Wuppertal und widmet sich in ihrer Freizeit dem
Sport, der Natur und der Reiselust bei Radtouren und Wandern.
Axel Hess, geboren in Düsseldorf, studierte an der Musikhochschule Düsseldorf (Prof.
Michael Gaiser) mit Konzertexamen 1999. Er ist Preisträger des Jugend Musiziert
Bundeswettbewerbes. Er war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, des
European Union Youth Orchestra, vom Ensemble Neue Musik Düsseldorf und
Westdeutsche Sinfonia. 2010 gründete er das Wupper-Trio, ergänzt durch Klarinette und
Klavier; er spielt neben der Violine auch auf der Bratsche. Seit 1997 ist er 1. Geiger im
Sinfonieorchester Wuppertal; zeitgleich wurde er Mitglied des Martfeld-Quartetts, das
u.a. regelmäßig Gast des Tonleiter-Festivals im Skulpturenpark von Tony Cragg ist. Axel
Hess ist leidenschaftlicher Cineast, widmet sich mit Hingabe seiner über 3000 Alben
umfassenden Jazz-Plattensammlung und ist Kenner und Liebhaber erlesener Weine.
Daniel Heide begann im Alter von 5 Jahren mit dem Klavierspiel an der Spezialschule für
Musik „Belvedere“ seiner Heimatstadt. Nach 5 Jahren entzieht er sich jedoch dem
vorgezeichneten Weg eines musikalischen Wunderkindes und unterbricht seine pianistische
Ausbildung. Er tauscht das Klavier mit dem Schlagzeug und sucht sportliche
Herausforderungen in einem Radsportteam. Die Rückkehr ans Klavier mit 17 Jahren erfolgt
überraschend, nun aber beflügelt durch einen ganz persönlichen Zugang zur Musik.
Inzwischen widmet er sich ausschließlich dem Konzertieren als Liedbegleiter und
Kammermusiker. Er musiziert dabei mit Sängern wie Stella Doufexis, Ingeborg Danz,
Christoph Pregardien, Simone Kermes, Britta Schwarz, Roman Trekel, André Schuen, Tobias
Berndt sowie eine Vielzahl von Istrumentalsolisten. Er ist Begründer der Liederabendreihe „Der lyrische Salon“
auf Schloss Ettersburg bei Weimar wo seit Mai 2011 monatlich Liederabende unter seiner künstlerischen
Leitung stattfinden.
Pressezitate:
„Einen musikalischen Hochgenuss erlebten die Zuhörer am Samstagabend…. Das Wupper-Trio
spielte ein höchst abwechslungsreiches, tiefgründiges und spannungsgeladenes Programm ... Das
Trio spielte mit hinreißendem Charme ... Bei den Tangos zeigte sich noch einmal die große Kunst
dieses fantastischen Trios. Es war mehr als das Zusammenspiel von drei Meistern ihrer
Instrumente, sondern eine Einheit, in der jeder auf den anderen hörte und reagierte. Mit der Zugabe
„Oblivion“ von Piazzolla verzauberte das Trio noch einmal…. „Ach, war das wunderbar“, hörte
man beim Rausgehen.“ Peiner Allgemeine Zeitung, Januar 2013
„Wupper-Trio besticht durch Prägnanz .. Junges Ensemble bietet Publikum Hörgenuss von hoher
Qualität ... Den Abschluss des Konzertes bildeten zwei brillant und atmosphärisch fesselnd
dargebrachte Stücke aus den „Vier Jahreszeiten“ von Astor Piazolla. Imponierend war die
rhythmische Prägnanz der Darbietung sowie die absolute Vertrautheit im Zusammenspiel des
Trios.“ Öffentlicher Anzeiger Bad Kreuznach, März 2012
„ ... Was für eine Zugabe! Der letzte Ton in Astor Piazollas Tango „Oblivion“ setzte einen
überragenden Schlusspunkt hinter ein hörenswertes und unterhaltendes Konzert ... Das WupperTrio überzeugte mit ihrer homogenen Spielweise ... so klang die Viola bei Axel Hess nicht wie die
traurige, tiefer gestimmte Schwester der Geige, sondern wohlig und wie eine angenehme
Klanggeberin ohne hohe Spitzentöne ... Sayaka Schmuck führte mit feinem Spiel und souverän
gehaltenen Spitzentönen durch das Stück ... eine feine lyrische Romanze in Herbstfarben ...“
Programm
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):
Trio op. 11 B-Dur „Gassenhauer-Trio“für Klarinette, Viola und Klavier
Allegro con brio
Adagio
Tema: Pria ch´io l´impegno, Allegretto Var. I-IX
Max Christian Friedrich Bruch (1838-1920)
aus ''Acht Stücke'' Op. 83 für Klarinette, Viola und Klavier
Nr. 1 a-moll Andante
Nr. 2 h-Moll Allegro con moto
Nr. 6 g-moll Nachtgesang
Nr. 7 H-Dur Allegro vivace, ma non troppo
Pause
Astor Piazolla (1921-1992)
Die Vier Jahreszeiten, für Klaviertrio bearbeitet
Primavera Portena
Verano Porteno
Inviermo Porteno
Otono Porteno
Weitere Veranstaltungen 2014:
09.November 2014 19.00 Uhr, Antonius-von-Steichele-Schule:
Kammerkonzert mit Byol Kang,Violine + Boris Kusnezow, Klavier
1. Abend des Beethoven-Zyklus
mit allen Werken für Klavier und Geige
„Die gewachsene Natürlichkeit des musikalischen Dialogs war vielleicht das besondere
Geheimnis ihres faszinierenden Spiels. Denn technisch so versierte Musiker findet man vielleicht häufiger, aber
selten musizieren sie mit solcher Eleganz und meisterhafter übereinstimmender Gestaltung.“ (Telgte, WN, 12.
Oktober 2010)
16. November 2014 19.00 Uhr, Antonius-von-Steichele-Schule: 2. Preisträgerkonzert
des Joseph-Suder-Wettbewerbs, Nürnberg: Liederabend mit den Gewinnern des
Wettbewerbs (noch nicht ganz sicher - im Wettbewerbsprogramm ausgelobt)
13. Dezember 2014 19.00 Uhr, Antonius-von-SteicheleSchule: Kammerkonzert mit Boris Kusnezow, Klavier
und Byol Kang, Geige: 2. Abend des Beethoven-Zyklus
mit allen Werken für Klavier und Geige
3. Adventssonntag: 15.12.2013 17.30 Uhr: Kirche Sankt Martin Mertingen:
Weihnachtskonzert mit klassischen Weihnachtsliedern vokal und instrumental mit
Interpreten aus Mertingen und Umgebung
Der Kulturkreis Mertingen – Bernd und Elisabeth Langer, Elmar und Martha Römer, Jürgen Rossmann,
Gisela Walther, Joachim Trabert, Barbara Zimmermann, Vesselina Dec, Brigitte Grüner, Günter Köhl und
Kulturreferentin Ulrike Hampp-Weigand - wird unterstützt von der Gemeinde Mertingen - insbesondere
Bürgermeister Albert Lohner, Adelheid Längl, Hilde Raul, den Hausmeistern Stephan Kreuzer und Rudi
Sailer, häufig von Alois Berchtenbreiter und seinen Mitarbeitern vom Bauhof, sowie Herrn Dr. Ries mit
versierter Kritik - dem Hotel Donau-Ries und Blumen Immergrün und dem Graphischen Büro Hofer
(Mertingen), dem Autohaus Langer, der Sparkasse Donauwörth; der Raiffeisenbank DonauwörthMertingen und Via del Gusto, Donauwörth:
Wir bedanken uns herzlich bei allen Sponsoren!
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
7
Dateigröße
489 KB
Tags
1/--Seiten
melden