close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Buss Fuss pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
Heimatverein
der Erkelenzer Lande e.V.
Einladung zur Ausstellungsfahrt „ Monet, Gauguin, van Gogh…….
Inspiration Japan“ im Museum Folkwang in Essen
41812 Erkelenz, den 22. August 2014
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Heimatvereins,
mit Monet, Gauguin, van Gogh … Inspiration Japan widmet das Museum Folkwang
einem der faszinierendsten Kapitel der französischen Kunst in der zweiten Hälfte
des 19. Jahrhunderts eine große Sonderausstellung. Der Fokus liegt dabei auf dem
Zeitraum von 1860 bis 1910, der Anfangs- und Hochphase der Rezeption
japanischer Kunst in Frankreich. Erstmals seit mehr als fünfundzwanzig Jahren wird
der sogenannte Japonisme damit Thema einer facettenreichen Ausstellung.
Die japanische Kunst ist für die Entwicklung der europäischen Moderne von
grundlegender Bedeutung. Nahezu alle großen Meister, von Claude Monet über
Vincent van Gogh bis hin zu Pierre Bonnard, haben sich von japanischen
Bildmotiven und Stilmitteln begeistern und inspirieren lassen. Selbst Henri Matisse
und Pablo Picasso hatten noch im 20. Jahrhundert ein großes Interesse an Japan.
Ihre Faszination zeigt sich in vielerlei Hinsicht: Sie stellen aus Japan importierte
Kunst und Gebrauchsgegenstände in ihren Werken dar, übernehmen japanische
Bildsujets für die Darstellung ihrer eigenen Umwelt und – weit folgenreicher – sie
verinnerlichen die Bildsprache des japanischen Holzschnitts. Gerade diese
Verinnerlichung führte die Künstler in Verbindung mit der eigenen Bildtradition und
den Erfahrungen ihrer Zeit zu einem schöpferischen Prozess, aus dem sie
vielfältigste Ausdrucksformen entwickelten, die weit ins
20. Jahrhundert hinein nachwirkten.
Die Ausstellung präsentiert die verschiedenen Arten der Auseinandersetzung mit
Japan anhand von Hauptwerken der wichtigsten Künstler jener Zeit aus
internationalen Museen und Privatsammlungen.
Neben Gemälden und Druckgrafiken in Frankreich tätiger Künstler wie Paul
Gauguin, Vincent van Gogh und Claude Monet wird auch eine repräsentative
Auswahl an japanischen Holzschnitten hauptsächlich von Utagawa Hiroshige,
Katsushika Hokusai und Kitagawa Utamaro zu sehen sein. Teilweise stammen diese
Holzschnitte aus den ehemaligen Künstlersammlungen jener Zeit. Ebenso werden
japanische Kunstgegenstände (Stellwandschirme, Gefäße, Masken, Lackobjekte
usw.) solchen von Félix Bracquemond, Jean Carriès oder Émile Gallé
gegenübergestellt. Fotografien und Dokumente runden das Bild ab, das Frankreich
sich im 19. Jahrhundert von Japan machen konnte. Annähernd vierhundert Objekte
verschiedenster Kunstgattungen treten so für die Zeit dieser Ausstellung in einen
inspirierenden Dialog.
Geschäftsstelle:
Stadtbücherei (3. Etage) Gasthausstraße 7, 41812 Erkelenz, Tel.: 02431 / 85-208, Fax: 02431 / 85-9-208,
e-mail: theo.goertz@erkelenz.de
...(für Japan) eroberte sämtliche Ateliers mit der Geschwindigkeit einer Flamme an einer Zündschnur.
Wir wurden nicht müde, das Unerwartete an den Kompositionen, diese Wissenschaft der Form, den
farblichen Reichtum, die Originalität des malerischen Effekts und gleichzeitig die Einfachheit der Mittel
zur Erreichung dieser Effekte zu bewundern.“ Der Kunstkritiker Ernest Chesneau, 1878
Zu dieser Fahrt laden wir Sie herzlich ein.
Termin:
Donnerstag, 30. Okt. 2014
Abfahrt, Neußer Straße am jüdischen Friedhof
13:15 Uhr
Führung durch die Ausstellung - 60 Minuten 15:00/15:15 Uhr
Zeit zur freien Verfügung in der Ausstellung bzw. Museum
16:00/16:15 Uhr
Rückfahrt
18:15 Uhr
Für die Fahrt wird ein Reisebus eingesetzt. Die Kosten betragen für die Fahrt, Eintritt
und Führung pro Person 40,00 € für Mitglieder bzw. 45,00 € für Nichtmitglieder.
Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Die Anmeldung ist ab
16. Sept. 2014, 10:00 Uhr, möglich.
Die Anmeldung gilt nur, wenn bis zum 20. Okt. 2014 der jeweilige Betrag auf das
Konto 140 155 0 114 bei der Kreissparkasse Heinsberg (BLZ 31251220)
(IBAN: DE09 3125 1220 1401 5501 14; BIC: WELADED1ERK) überwiesen ist.
Erläuterungen zur Fahrt gibt es - wie immer- während der Fahrt, die von Günther
Merkens und Christian Fabry/Theo Görtz begleitet wird.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Merkens
Vorsitzender
Geschäftsstelle:
Theo Görtz
Geschäftsführer
Stadtbücherei (3. Etage) Gasthausstraße 7, 41812 Erkelenz, Tel.: 02431 / 85-208, Fax: 02431 / 85-9-208,
e-mail: theo.goertz@erkelenz.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
230 KB
Tags
1/--Seiten
melden