close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung

EinbettenHerunterladen
Informationsveranstaltung zur Vergabe der
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015
Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Bochum, den 06. März 2015
Die in dieser Präsentationen bereitgestellten Informationen sind unverbindlich!
Prüfungsrechtlich bindend sind alleine die Bachelor-Prüfungsordnung und
Verlautbarungen des Prüfungsamtes und des Prüfungsausschusses der Fakultät
für Wirtschaftswissenschaft. Alle Informationen ohne Gewähr.
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
2
Allgemeine Informationen

Zielgruppe dieser Einführungsveranstaltung
Alle Bachelor-Studentinnen und alle Bachelor-Studenten, die im Sommersemester
15 die Bachelorarbeit (BA)


am Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft (Prof. Dr. Paul) oder
am Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung (Prof. Dr. Pellens)
schreiben möchten.

Inhalte dieser Einführungsveranstaltung



Bewerbung um feste Zusagen
Wichtige Termine
Themen(komplexe)
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
3
Themenbewerbung

Bewerbungsverfahren (1)

Studentinnen und Studenten können sich bis zum 24.03.2015, 23:59 Uhr bei
M.Sc. Marc Lange (lange@ikf.rub.de) um vier der vorgeschlagenen BA-Themen
der Lehrstühle bewerben (insgesamt genau vier Präferenzen).

Es bestehen zwei Möglichkeiten:



Es erfolgt eine Bewerbung ausschließlich auf vier Themen eines Lehrstuhls.
Es erfolgt eine Bewerbung auf je zwei Themen beider Lehrstühle.
Sollten andere Kombinationsmöglichkeiten oder unvollständige
Bewerbungen vorliegen – hierzu zählen auch Bewerbungen mit nur 3
Präferenzen – kann die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden!

Hierfür bitte unbedingt das auf den Homepages der Lehrstühle bereitgestellte
Bewerbungsformular vollständig ausfüllen.

Dem Bewerbungsformular ist ein aktueller Notenspiegel beizufügen.
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
4
Themenbewerbung

Bewerbungsverfahren (2)

Als erste Präferenz kann alternativ auch ein eigener Themenvorschlag der
Studentin bzw. des Studenten angegeben werden.

Im Fall eines eigenen Themenvorschlags ist ein 1- bis 2-seitiges Exposé
anzufertigen, in dem das vorgeschlagene Thema erläutert und der grobe Aufbau
der Arbeit skizziert werden. Ferner sollten die genutzten (statistischen) Methoden
(sofern notwendig) bzw. zugrunde gelegten Theorien kurz vorgestellt werden.

Es wird dringend dazu geraten mit den Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern der
Lehrstühle innerhalb der Bewerbungsfrist (bis zum 24.03.2015) über die
Eignung des selbst vorgeschlagenen BA-Themas zu sprechen; es besteht kein
Rechtsanspruch auf eine BA zum selbst vorgeschlagenen Thema.
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
5
Themenbewerbung

Bewerbungsverfahren (3)

Bis zum 27.03.2015 erhält jeder Studierende, der sich um BA-Themen
beworben hat, eine Zu- oder Absage von den Lehrstühlen.
 „Folgen“ einer Zusage eines Lehrstuhls: Wählt der Studierende den
zusagenden Lehrstuhl innerhalb des Wiwi-BOS mit der ersten Präferenz, so
erhält dieser in jedem Fall einen Platz am gewünschten Lehrstuhl und eines der
vier präferierten Themen.
 „Folgen“ einer Absage: keine unmittelbaren Folgen; der Studierende kann
weiterhin die Lehrstuhlpräferenzen innerhalb des Wiwi-BOS frei bestimmen (die
beiden Lehrstühle können auch weiterhin z.B. mit der ersten oder zweiten
Präferenz gewählt werden), jedoch ist eine Zulassung an diesen Lehrstühlen
vorab nicht garantiert.
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
6
Prüfungsleistungen

Anfertigung der Bachelorarbeit (1)

Bearbeitungszeit: 9 Wochen innerhalb des Zeitraums vom 17.04.2015 bis zum
19.06.2015

Prüfer: Lehrstuhlinhaber und eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter des
jeweiligen Lehrstuhls (i.d.R. die jeweilige Betreuerin bzw. der jeweilige Betreuer)

Umfang:


25 Seiten (Lehrstuhl Prof. Dr. Paul)
25 bis 30 Seiten (Lehrstuhl Prof. Dr. Pellens)
begründete und genehmigte Abweichungen möglich

Die BA ist eigenverantwortlich zu verfassen:


Eigene Zeitplanung
Inanspruchnahme und Unterstützung durch die Betreuerin bzw. den Betreuer
nach eigenem Ermessen
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
7
Prüfungsleistungen

Anfertigung der Bachelorarbeit (2)


Rechtliche Voraussetzungen gem. Prüfungsordnung
Fachliche Voraussetzungen

Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung



Kenntnisse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS
ggf. Finance-Grundlagen
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft

Je nach Themenfeld Kenntnisse aus den Bachelormodulen „Bankbetriebliche
Probleme“, „Finanzielles Risikomanagement“, „Kapitalmarkttheorie“ und/oder
„Finanzierung im Lebenszyklus der Unternehmung“

methodische Voraussetzungen

Grundkenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten (Themenabgrenzung und
-strukturierung, Literaturrecherche, wissenschaftliches Schreiben, usw.)

ggf. fortgeschrittene Kenntnisse der Statistik und Ökonometrie (z.B. in Form der
empirischen Kapitalmarkt- und Rechnungslegungsforschung
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
8
Prüfungsleistungen

Anfertigung der Bachelorarbeit (3)

Hinweise zu Formalia

Belege für alle getroffenen Aussagen, die keinen gänzlich eigenen Gedanken
darstellen




wissenschaftliche Ausdrucks- und Schreibweise
Rechtschreibung und Grammatik
Maximale Seitenzahl und Umfang der Kapitel
Formvorschriften der Lehrstühle (es gelten jeweils die Vorgaben des
betreuenden Lehrstuhls)
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
9
Prüfungsleistungen

Anfertigung der Bachelorarbeit (4)

Bewertungskriterien








Aufbau der Arbeit
Form und Darstellung
Zugrundeliegende Literatur (Quantität und Qualität)
Inhalt der Arbeit
Detailwissen und fachübergreifende Kenntnisse
Eigene Erkenntnisse bzw. Logik von Argumentationen
Komplexität des Themas
Formale Gestaltung
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
10
Prüfungsleistungen

Anfertigung der Bachelorarbeit (5)

Abgabe der Bachelorarbeit

Gebundene Form (2 Exemplare) und eine CD/USB-Stick (gesamter Text der
BA, alle für die Erstellung genutzten elektronisch verfügbaren Quellen und
ggf. alle für die empirischen Analysen erhobenen Daten)

Eidesstattliche Versicherung, dass die Arbeit selbstständig verfasst und keine
anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt wurden

Abgabe beim Prüfungsamt (CD ggf. nach Absprache auch am Lehrstuhl)
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
11
Prüfungsleistungen

Mündliche Prüfung

Zeitpunkt: i.d.R. innerhalb von 6 Wochen nach der Abgabe der Bachelorarbeit
(falls die schriftliche Leistung mit mindestens 4,0 bewertet wurde)



Gewichtung: 20% der Bachelorarbeits-Gesamtnote
Prüfer: Lehrstuhlinhaber und eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter des Lehrstuhls
Prüfungsgebiet: Thema der Bachelorarbeit und angrenzende Bereiche der
Wirtschaftswissenschaft
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
12
Prüfungsleistungen

Mündliche Prüfung

Ablauf der mündlichen Prüfung





Dauer: insgesamt ca. 20
ca. 10 Minuten Vortrag zum Inhalt der Bachelorarbeit
ca. 10 bis 15 Minuten Diskussion
Die Bekanntgabe der schriftlichen Note erfolgt vor der mündlichen Prüfung!
Erst nach Abschluss der mündlichen Prüfung wird die schriftliche und
mündliche Note der Prüfungen an das Prüfungsamt gemeldet
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
13
Zeitplan

Ablauf der BA-Platzbewerbung (1)
Datum
Aktion
06.03.15
Informationsveranstaltung
Lehrstühle
01.03.15
bis 29.03.15
Anmeldung und Angabe der Präferenzen im Wiwi-BOS
Studierende
2
bis 24.03.15
Abgabe der vollständigen BA-Bewerbung bei M.Sc.
Marc Lange (per Email an: lange@ikf.rub.de)
Studierende
3
27.03.15
Bekanntgabe der verbindlichen Zusagen per Email
Lehrstühle
4
27.03.15
bis 29.03.15
Angabe der Erst-Präferenz entsprechend fester
Zusage vom Lehrstuhl
07.04.15
bis 10.04.15
Auswahl von Studierenden, die eine feste Zusage von den
Lehrstühlen bekommen haben
Lehrstühle
13.04.15
Zuteilung der Studierenden ohne feste Zusagen durch das
Los gemäß den Präferenzen
Wiwi-BOS
1
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Wer ?
Studierende
14
Zeitplan

5
Ablauf der BA-Platzbewerbung (2)
Datum
Aktion
13.04.15
bis 16.04.15
Möglichkeit für die Studierenden, den Lehrstühlen
Themenvorschläge zu unterbreiten
17.04.15
Bekanntgabe der Themen und Beginn der
Bearbeitungszeit (von da an 9 Wochen)
19.06.15
Abgabe der Bachelorarbeit
Wer ?
Studierende
Lehrstuhl
Studierende
Hinweis: Die Möglichkeit Themenvorschläge zu unterbreiten wird an beiden
Lehrstühlen durch das Themenbewerbungsverfahren ersetzt!
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
15
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Nr.
Thema
Theoretisch/
Empirisch
1
Ansätze der prinzipienbasierten Regulierung
Theoretisch
2
Konnex zwischen Rechts- und Reputationsrisiken
Theoretisch
3
Bewertungsansätze für Bail-in-Capital
Theoretisch
4
Zum Zusammenhang von Vergütung und Performance
5
Müssen FinTechs reguliert werden?
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Theoretisch/Empirisch
Theoretisch
16
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Nr.
Thema
Theoretisch/
Empirisch
6
Regulierung von Schattenbanken
Theoretisch
7
Verbraucherschutzgesetzgebung in der EU und Deutschland –
Systematisierung und kritische Würdigung
Theoretisch
8
Renaissance der bankorientierten Finanzsysteme?
Theoretisch
9
Über die gesamtvolkswirtschaftlichen Effekte von Finanzmarktregulierung –
Eine Literaturanalyse
Theoretisch
10
Dividendenpolitik deutscher Unternehmen vor und nach der Krise – Eine
theoretische und empirische Analyse
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Empirisch
17
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Theoretisch/
Empirisch
Nr.
Thema
11
Der Nexus zwischen Skaleneffekten, Verbundvorteilen und Systemrisiken
im Bankensektor
Theoretisch
12
Die Bedeutung des Investor-Sentiments für internationale Finanzmärkte
Theoretisch
13
Kapitalmarktanomalien vor dem Hintergrund der Effizienzmarkthypothese –
Eine Bestandsaufnahme
Theoretisch
14
Regulierung im Zahlungsverkehr: Eine kritische Würdigung der PSD II aus
Sicht der Banken
Theoretisch
15
Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf die Ertragslage deutscher
Banken
Theoretisch
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
18
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Theoretisch/
Empirisch
Nr.
Thema
16
Eine Analyse der Ertragslage deutscher Banken vor dem Hintergrund
strengerer regulatorischer Anforderungen
17
Über die Eignung einer Konsolidierung auf dem deutschen Bankenmarkt zur
Lösung der strukturellen Ertragsschwäche
Theoretisch
18
Impact Investing: Motive, Formen, Trends und Performance
Theoretisch
19
Faktoren der Arbeitgeberattraktivität und die Bedeutung für die
Zukunftsfähigkeit von Unternehmen
Theoretisch
20
Erfolgsfaktoren für das Entstehen und Gelingen von Innovationen
Theoretisch
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Empirisch
19
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Finanzierung und Kreditwirtschaft
Theoretisch/
Empirisch
Nr.
Thema
21
Verzerrungen in Hedgefonds-Datenbanken – Ursachen, Auswirkungen und
Handhabung
Theoretisch
22
Messung des Diversifikationspotenzials alternativer Investments – Eine
Literaturübersicht
Theoretisch
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
20
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
Betreuer
23
Fair Value-Ermittlung nach IFRS 13 – Eine empirische Analyse der
Anhangangaben
Knappstein
24
Bilanzierung von Emissionsrechten nach IFRS – Eine theoretische und
empirische Analyse
Knappstein
25
Aktuelle Entwicklungen in der Leasingbilanzierung und deren
Herausforderungen für die Bilanzierungspraxis
Knappstein
26
Konzeption und Nutzung des Gesamtergebnisses zu Prognosezwecken –
Bisherige theoretische und empirische Erkenntnisse
Knappstein
27
10 Jahre DPR – eine Analyse der Tätigkeitsberichte
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Schmeling
21
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
Betreuer
28
Bilanzierung von Anteilen an assoziierten Unternehmen und
Gemeinschaftsunternehmen im Konzernabschluss gemäß
HGB und IFRS
Schmeling
29
Kritische Würdigung aktueller Überlegungen zur Goodwill-Folgebewertung
Schmeling
30
Mittelstandssegmente in Deutschland – eine Analyse am Beispiel der
Mittelstandsanleihen
Starke
31
Praxis der Segmentberichterstattung in Deutschland
Starke
32
Financial Fair Play börsennotierter europäischer Fußballclubs
Starke
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
22
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
33
Auswirkungen der Niedrigzinsphase auf die Rechnungslegung
Starke
34
Erlöse aus Verträgen mit Kunden – Implikationen der Neuregelungen auf
die Bilanzierung langfristiger Fertigungsaufträge
Küting
35
Rechnungslegung von Stiftungen
Küting
36
Kritische Würdigung der Vorschläge des BilRUG unter besonderer
Berücksichtigung der für die Rohstoffindustrie und Primärforstwirtschaft
künftig geltenden Transparenzanforderungen
Küting
37
Shareholder-Struktur börsennotierter Unternehmen – eine
Bestandsaufnahme
Schmidt
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Betreuer
23
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
38
Ansätze zur Messung von Prüfungsqualität (in der Rechnungslegung)
Schmidt
39
Wertminderungskonzeptionen für finanzielle Vermögenswerte – eine
modelltheoretische Analyse
Barekzai
40
Determinanten des IPO-Underpricings – ein Literaturüberblick
Barekzai
41
Determinanten von Financial Covenants in Kreditverträgen
Hüttermann
42
Einsatz von Earn-Out-Klauseln – Theoretischer und empirischer
Forschungsstand
Hüttermann
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Betreuer
24
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
Betreuer
43
Bilanzpolitische Spielräume im Rahmen der Goodwill-Bilanzierung
Hüttermann
44
Thin Capital Rules – Bedeutung für die Unternehmensfinanzierung
Rowoldt
45
Pro-Forma-Kennzahlen und ihre Auswirkungen auf trading multiples
Rowoldt
46
Fortentwicklung des Bestätigungsvermerks
Rowoldt
47
Langfristige Entwicklung der Managementvergütung
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
offen
25
Themenvorschläge

Themenvorschläge des LS für Internationale Unternehmensrechnung
Nr.
Thema
48
Fehlerfeststellungen mit positivem Einfluss auf den Abschluss?
offen
49
Praktische Erfahrungen mit der Pre-Clearance der DPR
offen
Bachelorarbeiten im Sommersemester 2015 | Bochum
Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft | Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung
Betreuer
26
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
418 KB
Tags
1/--Seiten
melden