close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Botin/Bote - Bundesverwaltungsgericht

EinbettenHerunterladen
Botin/Bote
Beim Bundesverwaltungsgericht gelangt die Planstelle einer Botin/eines Boten
(Entlohnungsgruppe h4) mit vollem Beschäftigungsausmaß zur Besetzung.
Wertigkeit/Einstufung:
Dienststelle:
Ort der Dienststelle:
Vertragsart:
Beschäftigungsausmaß:
Beginn der Tätigkeit:
Ende der Bewerbungsfrist:
Monatsentgelt/bezug mindestens:
h4
Bundesverwaltungsgericht
1030 Wien, Erdbergstraße 192-196
Unbefristet
Vollzeit
ehestmöglich
03.04.2015
h4 mind. € 1.591,00 brutto
Aufgaben und Tätigkeiten







Erledigung sämtlicher externen und hausinternen Botengänge
Expedierung sehr dringender Dienststücke bzw. periodische Expedierung
dringender Dienststücke zum zuständigen Postamt
Kontrolle der täglich gelieferten Tageszeitungen auf Vollständigkeit der
Lieferung und Verteilung an die zuständigen Stellen
Kopieren und Verteilung sämtlicher für den hausinternen Gebrauch
erforderlichen Akten- bzw. Schriftstücke,
Erledigung aller Tätigkeiten die zur Aufrechterhaltung und effizienten
Abwicklung eines geregelten Dienstbetriebes gehören
Erledigung leichter hausinterner Arbeiten
Akten im Aktenarchiv bzw. Staatsarchiv ablegen und ausheben
Erfordernisse
1. österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines Landes, dessen
Angehörigen Österreich aufgrund eines Staatsvertrages im Rahmen der europäischen
Integration dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie
österreichischen Staatsbürger/innen (Inländer/innen);
2. volle Handlungsfähigkeit;
3. Unbescholtenheit;
4. abgeschlossene Berufsausbildung mit Lehrabschluss;
5. Belastbarkeit;
6. Zuverlässigkeit;
7. die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift;
Die Erfüllung dieser Erfordernisse ist durch geeignete Unterlagen nachzuweisen oder
schlüssig darzulegen.
Gleichbehandlungsklausel
Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher
nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des BundesGleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen
Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der
Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.
Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges
Bewerbungsgesuche, in denen die Gründe anzuführen sind, die die Bewerberin/den
Bewerber für die Bekleidung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen
lassen, sind per E-Mail (personal@bvwg.gv.at), per Fax (53109 DW 153427) oder
per Post an das „Präsidialbüro des Bundesverwaltungsgerichtes per Adresse:
Präsidialbüro des Bundesverwaltungsgerichtes 1030 Wien, Erdbergstraße 192-196“,
zu richten. Die Bewerbung gilt als fristgerecht, wenn sie bis spätestens 03.04.2015
bei der angeführten Stelle eingelangt ist.
Verspätet einlangende Bewerbungen für die zu besetzende Stelle können nicht
berücksichtigt werden.
Für allfällige aus dem Bewerbungsverfahren entstehende Kosten wird kein Ersatz
geleistet.
DVR 0939579
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
54 KB
Tags
1/--Seiten
melden