close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

05 - Camberger Anzeiger

EinbettenHerunterladen
Usinger Anzeigenblatt
Die Weichen stellen,
solange man gesund ist
DIE SCHÖNSTE
KÜCHENWELT
HESSENS
„Pflege-Talk“ in der Hugenottenkirche will aufklären und Ängste abbauen
USINGEN (cu). In der zwei-
KÜCHEN
KAUFT MAN BEIM
TESTSIEGER
ausgezeichnet aus Tradition
Katharina Distler (links) und Annett Fröhlich-Rehnert werden über Aktuelles in Sachen Pflegehilfsmittel und Pflegeversicherungen informieren.
Foto: Urbano
der Pflegestufe und zum anderen
nach der Art der Leistung und ob
der Patient stationär oder ambulant betreut wird. Immerhin, seit
das neue Pflegestärkungsgesetz
verabschiedet ist, gebe es etwas
mehr Geld, je nach Sparte meist
zwischen drei Euro und 100 Euro
pro Monat. Der Satz für Pflegehilfsmittel habe sich beispielsweise von 30 Euro auf 40 Euro monatlich erhöht. Am signifikantesten seien die Sätze für erforderliche Umbaumaßnahmen und für
die Betreuung dementer Patienten
gestiegen. Da aber auch alles teurer werde, könne man trotzdem
nur von einem „Tropfen auf den
heißen Stein“ sprechen. Die
Unterstützung sei keineswegs
ausreichend.
Daher geht Fröhlich-Rehnert
der Frage nach, wie man sich finanziell absichern kann. Sie erläutert die Vor- und Nachteile von
Pflegerente, Pflegetagegeld und
Pflegekostenversicherung mit den
jeweiligen Auszahlungskriterien.
Empfehlenswert sei es in jedem
Fall, schon ab etwa 30 Jahren,
wenn man noch gesund ist, Pflegebausteine für einen kleinen
Nistkästen für
Vögel aufhängen
BUND bietet Modelle in der Geschäftsstelle an
NEU-ANSPACH (red). Viele
Vögel brauchen einen Platz zum
Brüten. Wer den Tieren helfen
will, sollte am besten jetzt Nistkästen aufhängen. Darauf weist
der BUND Usingen/Neu-Anspach hin. Es gebe nicht mehr so
viele natürliche Nistplätze für
Spatzen, Meisen oder Amseln.
Dichte Hecken, üppiges Gebüsch
und Sträucher seien in Gärten und
Parks eher selten.
Wenn die Menschen aber Nistkästen aufhängen, könnten sie den
Vögeln einen geschützten Platz
geben. Es gebe die Kästen in verschiedener Form für eine ganze
Reihe höhlen- und nischenbrütender Vogelarten. Blaumeise, Hausrotschwanz, Star oder Mauersegler benötigen jeweils ganz unterschiedliche Modelle. Nistkästen
sollten ein regenfestes Dach haben, damit die Brut bei Starkregen
nicht ertrinkt. Nisthilfen sollten
am Haus oder an Bäumen so auf-
Küchenkauf ist Vertrauenssache, daher
sollten Sie nicht irgendwo kaufen. Fast
130 Jahre steht unser Haus im Herzen
von Bad Camberg, hat die schönste
Küchenauswahl Hessens und das mit
geprüfter Service- und Beratungsqualität zu fairen Preisen. Darauf geben wir
Ihnen unser Wort!
gehängt werden, dass sie vor Katzen, Mardern oder Siebenschläfern möglichst sicher sind – etwa
an Fassaden oder frei hängend an
Seitenästen. Drahtvorsätze am
Einflugloch oder Blechmanschetten am Stamm bieten zusätzlichen
Schutz. Achten Sie darauf, dass
die Kästen weder ganz im Schatten noch der prallen Mittagssonne
ausgesetzt sind. Eine Ausrichtung
nach Osten schützt am besten vor
eindringendem Regen. Als günstige Höhe gelten zwei bis drei Meter.
Nistkästen sollten nach der
Brutzeit im Herbst gereinigt werden. Geeignete Nistkästen gibt es
unter anderem in Baumärkten.
Der BUND hat verschiedene
Modelle zum Verkauf in der Geschäftsstelle in Neu-Anspach,
Bahnhofstraße 27, Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag 15
bis 18 Uhr sowie an jedem letzten
Samstag von 10 bis 12 Uhr.
Obolus in die Altersvorsorge mit
einzubauen. In späteren Jahren,
wenn man vielleicht schon einen
Bandscheibenvorfall hatte oder
unter Gelenkerkrankungen leidet,
werde es aufgrund der Gesundheitsfragen zunehmend schwieriger mit der Versicherung. „Wer
die Weichen stellt, solange er
noch gesund und fit ist, kann im
Ernstfall, bei schwerer Krankheit
oder nach einem Unfall, ohne
Angst und Scheu an die Pflegethematik herangehen“, sagt auch
Katharina Distler.
Beide Frauen wollen im „Pflege-Talk“ aufklären und damit
Ängste abbauen. Zielsetzung ist,
dass die Besucher am Ende sagen
können: „Ich bin gut informiert.“
Den zweiten Informationsblock
an diesem Abend gestalten Vertreter der „Initiative zur hospizlichen
und palliativen Betreuung im
Hochtaunuskreis“, die der Usinger Anzeiger ab der kommenden
Woche vorstellt. Unter der Ekontakt@inMail-Adresse
fo4g.de kann man sich zum „Pflege-Talk“ anmelden. Eine kurzfristige Teilnahme ohne Anmeldung
ist jedoch ebenfalls möglich.
Urban
Wieder auf Platz 1 – Möbel its zum zweiten Mal
Camberger – bere
Bad
Das
Besten
s in Folge zu dem
Tr a d it i ons - Mö b e l h au
ählt.
er seiner Branche gew
Urban wurde zum Sieg
Nummer 1 in
olt
derh
Wie
denKun
des 3. Limburger
ieden- den Punkten Zufr
spiegels gewählt. Von dies
heit, Beratungsqualität und
unen
sieb
t
esam
mal insg
der
Freundlichkeit. Das ist
tersuchten EinrichtungsBeweis dafür, dass man
häusern wurde Möbel Urberaten
el- sich rundum gut
ban – als einziges Möb
efühlt und stets ein sich
haus in der gesamten
f hat.
Kau
hl beim
Gefü
res
g
ilbur
-We
Region Limburg
Andreas Urban
Josef Urban
KÜCHENARBEITSPLATTEN
Vermeiden Sie Wartezeiten:
Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen
Beratungstermin unter 06434/9150-0
Michael Laux
Michael Neeb
Diese und über 50 weitere
traumhafte Küchen finden
Sie in unserer Ausstellung!
Schauen Sie vorab auf
auf::
www.urban-kuechen.de
Thomas Speth
Richard Dierkes
Möbel Urban, Inhaber Josef Urban Frankfurter Straße 80 65520 Bad Camberg Tel. 06434-91 50-0 Mo-Fr 9.30 - 19 Uhr, Sa 9.30 - 18 Uhr
Liebe Patientinnen und Patienten,
unsere Praxis ist vom 30. März 2015 bis 10.April 2015 geschlossen.
Ab 13.April 2015 starten wir in neuer Besetzung:
Kuhlbrodt & Seibert
Chirurgie· Orthopädie · Unfallchirurgie
◗ Unsere Praxis bietet Ihnen eingehende Erfahrungen im gesamten konservativen und
operativen Spektrum der Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie
◗ Ambulante Operationen werden in unserer Praxis und in der Tagesklinik Hofheim
durchgeführt, stationäre Operationen in der Helios-Klinik Idstein
◗ Durchgangsarzt-Praxis für Arbeits-,Wege-, Schul- und Kindergartenunfälle – werktags
durchgehend von 8 bis 18 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Hans M. Kuhlbrodt & Dr. med. Oliver Seibert
sowie das gesamte Praxis-Team
Große Neueröffnung
Das DERPART Reisebüro in Usingen wurde in den letzten zwei Wochen
komplett umgebaut und modernisiert. Die Reise-Experten bestehend
aus Nicole Grün (von links), Patricia Kartak, Teamleiterin Petra Hartwich
und Regionalleiter Matthias Mayer laden Sie herzlich zur großen Neueröffnung morgen ab 9 Uhr auf ein Glas Sekt ein. Außerdem haben alle
Besucher und Besucherinnen die Chance, zwei Flugtickets ans Mittelmeer oder auf die Kanaren zu gewinnen.
mad/Foto: Münch
www.denkanross.de
ten Runde des Usinger
„Pflege-Talks“, die am Donnerstag, 16. April, ab 19
Uhr, in der Hugenottenkirche stattfindet, gestalten die
Organisatorinnen Katharina
Distler und Annett FröhlichRehnert den ersten Informationsblock.
Distlers Anliegen ist es, die Zuhörer darüber zu informieren, auf
welche Hilfsmittel sie im Pflegefall zugreifen können und welche
Alternativen es zu den „Kassenmodellen“ gibt. Im Vordergrund
stehen dabei Hilfsmittel für Bettlägerige wie Pflegebetten, Entlastungsmatratzen,
Patientenlifter
oder Pflegerollstühle. „Es gibt all
das in ganz unterschiedlicher
Qualität, man muss es sich allerdings leisten können“, weiß die
Orthopädietechnikerin. Die Qualitätsunterschiede betreffen sowohl die Bedienfreundlichkeit,
die Funktionalität, als auch den
Sitz- respektive Liegekomfort.
Bei den Rollstühlen gibt es außerdem erhebliche Gewichtsunterschiede. Distler wird außerdem
auf die Praxis der Ausschreibung
von Pflegemitteln eingehen, die
bei verschiedenen Krankenkassen
Usus ist. Für die Patienten bedeutet diese Praxis zumeist, dass sie
die benötigten Hilfsmittel über
einen von der Kasse ausgesuchten
Lieferanten beziehen müssen und
nicht über das Sanitätshaus ihres
Vertrauens vor Ort. Auch Reklamationen oder Reparaturen müssen dann über diesen Lieferanten
abgewickelt werden, dessen Firma oftmals weit entfernt gelegen
ist. Unübersichtlich sei nach wie
vor, was den Patienten an finanzieller Unterstützung durch die
Pflegekasse zusteht, informiert
Annett Fröhlich-Rehnert. Unterschieden werde zum einen nach
5
26. März 2015
Adresse:
Rudolf-Diesel-Str. 11 | 61267 Neu-Anspach
Fon +49 (0) 6081 70 33 | Fax +49(0) 6081 96 21 50
E-Mail: info@chirusi.de
Sprechzeiten:
Montag-Freitag 8-18 Uhr
Termine nach Vereinbarung
Not- und Unfälle jederzeit
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
305 KB
Tags
1/--Seiten
melden