close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Innenteil - Diepoldsau

EinbettenHerunterladen
Zeitzeichen
Mitteilungen
„Besser als jeder Western: Ostern“
Abschied von Balgach und der Seelsorgeeinheit
In diesen Tagen feiern wir Ostern. Das ist wohl das beste Fest, das
wir haben. Nicht wegen der Eier und den Schokoladenhasen. Auch
nicht wegen der Frühlingssonne, auf die wir so lange warten mussten
und die uns so gut tut. Ohne Ostern wären wir keine Christen. Ohne
Ostern gäbe es keine Kirche oder etwas ähnliches.
Die grausam vollstreckte Todesstrafe, durch die ein Revoluzzer aus
Nazareth namens Jesus ums Leben gekommen ist, wäre der Schlussstrich unter einer merkwürdigen Bewegung gewesen. Die damalige
gesellschaftliche Ordnung wäre von diesem eigentümlichen Wanderprediger und seiner merkwürdigen Jüngertruppe nicht weiter gestört worden. Aber es kam anders, als die Mächtigen der damaligen
Zeit es sich erhofft hatten. Eigentlich wollten sie endlich wieder Ruhe
ins System bringen.
Damals wie heute gilt in ungerechten (staatlichen / gesllschaftlichen) Strukturen: Jede neue religiöse oder gar politische Bewegung
wird als Bedrohung empfunden. Wir wissen es aber besser. Kein Unrechtssystem und kein Diktator hat absolute Macht.
Wir glauben es und feiern es in diesen Tagen: Gottes Macht ist grösser! Der Gekreuzigte ist nicht im Grab geblieben. Er ist – wie es in der
Osterliturgie feierlich bekannt wird – wahrhaft von den Toten auferstanden. Durch den Tod und die Auferstehung Jesu wurde Gottes
Grösse und Macht bewiesen.
Damit ist die Macht des Todes und aller dunklen Mächte – im Diesseits und im Jenseits – ein für allemal gebrochen. Das gibt uns Christen eine gewisse Gelassenheit gegenüber all dem Schweren und Bedrohlichen dieser Welt. Als Gläubige dürfen wir aus der Gewissheit
leben, dass all das nur vorläufig ist.
Unseren Vorfahren ist wohl auch schon aufgefallen: Es passt eigentlich nicht wirklich, dass wir Christen so oft ernst und spasslos durch
das Leben laufen. Von Ostern her dürften wir schon etwas lockerer
sein und ein bisschen mehr Heiterkeit verbreiten. Mir gefällt der mittelalterliche Brauch des «risus paschalis» (Osterlachen bzw. Osterwitz). Der Prediger machte es sich zur Aufgabe, durch eine Anekdote
oder kleine Geschichte die Gemeinde während der Osterpredigt zum
Lachen zu bringen. Lautes und schallendes Gelächter im Gotteshaus
war sehr erwünscht. Bei aller Mahnung zur Andacht und zum Respekt vor dem Heiligen, die Fröhlichkeit im Gottesdienst (und im Alltag) sollten wir nun wirklich nicht vergessen.
Besonders dann, wenn wir uns vergewissern,
dass der Herr in unserer Mitte ist. Vielleicht
denken wir mal daran, wenn es das nächste
Mal heisst «Der Herr sei mit euch!».
Liebe Pfarreimitglieder
Mit jeder Tür, durch die man geht und schliesst –
wird eine neue geöffnet.
Mit diesen Worten möchte ich meinen Abschied
von der Pfarrei Drei Könige, Balgach, und der Seel
sorgeeinheit mitteilen, der Ende Juli diesen Jahres
sein wird. Und zugleich Danke sagen für die vielen
Begegnungen, Erfahrungen und guten Worte, die
ich in den letzten fünf Jahren erleben durfte.
Bischof Markus hat meine Bitte um Demission angenommen, so dass ich
mich beruflich verändern kann. Ich freue mich darauf, ab August in der
Seelsorgeeinheit Blattenberg, der Pfarrei St. Sebastian, Kobelwald, vorstehen zu dürfen.
Das vielfältige Leben einer Pfarrei ist wie ein Mosaik aus vielen bunten
Steinen – wenn diese gut angeordnet sind, ergeben sich Muster und Bilder. Und es hat mir Freude gemacht, ein Teil dieses Mosaiks sein zu dürfen und darüber hinaus, dass ich als Pfarreibeauftragter dabei mithelfen
konnte, dieses Mosaik zu gestalten, zusammen mit vielen Kolleginnen
und Kollegen – und Ihnen allen.
Letztlich ist es diese Zusammenarbeit, die es ausmacht, dass etwas
Neues entsteht und Vorhandenes Bestand hat – für diese Zusammenarbeit möchte ich allen herzlich danken, denn ganz allein vermag man
selbst relativ wenig zu bewirken. So gehe ich im Vertrauen auf Gott voller
Dankbarkeit durch die besagte Tür, bepackt mit einem reichen Erfahrungsschatz, den ich hier sammeln durfte, aber zugleich voller Neugier
darauf, was mich dahinter erwartet.
Freundliche Grüsse
Armin Scheuter, Pfarreibeauftragter in Balgach
Bernd Bürgermeister
Diakon
Personelle Veränderungen im Pastoralteam
Der Kreisrat und die Kirchenverwaltungen der Seelsorgeeinheit Widnau, Balgach, Diepoldsau-Schmitter mussten von der Kündigung von
Armin Scheuter, Pastoralassistent und Gemeindeleiter von Balgach per
31. Juli 2015 Kenntnis nehmen. Bischof Markus und das Personalamt
haben die Kündigung angenommen und bestätigt. Nachdem Armin
Scheuter vom Bischof zur Wahl präsentiert worden ist, hat ihn der Kirchenverwaltungsrat Kobelwald (Seelsorgeeinheit Blattenberg) per 01.
August 2015 zum Gemeindeleiter-Pastoralassistenten gewählt.
Das Pastoralteam hat vor dem Hintergrund dieser Ausgangslage dem
Kreisrat vorgeschlagen, ab 01. August 2015 Carsten Wolfers als Diakon
der Seelsorgeeinheit und Pfarreibeauftragten von Balgach neue Aufgabenfelder anzuvertrauen. Es ist Carsten Wolfers persönlicher Wunsch
und Motivation, diese neue Herausforderung innerhalb der Seelsorgeeinheit zu übernehmen. Einige wichtige Pfarrei übergreifende Aufgaben wie z. B. die Erwachsenenbildung werden in der Verantwortung
von Carsten Wolfers bleiben. Der Kreisrat und die Kirchenverwaltungen
stehen dieser personellen Neustrukturierung des Pastoralteams befürwortend gegenüber.
Im weiteren Vorgehen ist der Kreisrat bemüht, die entstandene Vakanz
innert nützlicher Frist mit einem Stellenpensum von 100 Prozent wieder
zu besetzen. Mit dem Einverständnis und in Zusammenarbeit mit dem
bischöflichen Personalamt wird in den einschlägigen Medien ein(e)
Pastoralassistentin/Pastoralassistent oder sozialarbeiterische/er Mitarbeiterin/Mitarbeiter ausgeschrieben. Die wichtigsten Schwerpunkte
der zu besetzenden Stelle sind: Familienpastorale, Mitarbeit Firmung
18, Sozialarbeit und Diakonie, Öffentlichkeitsarbeit und die Begleitung
ehrenamtlicher und freiwilliger Mitarbeitenden. Der Kreisrat wird über
die Ergebnisse der Stellenbesetzung möglichst zeitnah informieren. Christof Köppel, Präsident Kreisrat
Stelleninserat
Unsere Seelsorgeeinheit umfasst die
drei Pfarreien Widnau, Balgach und
Diepoldsau-Schmitter im St. Galler
Mittelrheintal mit rund 10‘000 Katholikinnen und Katholiken.
Zur Verstärkung des Pastoralteams suchen wir auf den 01. August 2015:
Pastoralassistent / Pastoralassistentin oder
sozialarbeiterisch-pastorale(r)
Mitarbeiter / Mitarbeiterin
(100 Stellenprozent)
Aufgaben
• Leitung des Ressorts „Familienpastoral“
• Leitung und Koordination der Sozialarbeit und Diakonie
• Verantwortung / Leitung des Ressorts Öffentlichkeitsarbeit
(Pfarreiforum)
• Mitarbeit in der Vorbereitung Firmung 18
• Begleitung von Freiwilligen und Ehrenamtlichen
• Nach Vereinbarung: Zusätzliche Mitarbeit in verschiedenen
pastoralen Arbeitsfeldern
Anforderungen
• Gute fachliche Qualifikation (theologische oder religionspä dagogische Ausbildung, Master of Arts in Sozial- oder Erzie hungswissenschaften oder vergleichbarer Studienabschluss)
• Ausgeprägte Fähigkeiten zu Kooperation, Organisation und
Kommunikation
• Bereitschaft und Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und
initiativen Arbeiten
• Freude am Umgang mit Menschen in verschiedensten Lebens-
situationen
• Persönliche Spiritualität und Identifikation mit der römisch katholischen Kirche
• Wohnsitz in der Seelsorgeeinheit
• Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
Wir bieten
• Ein offenes und wertschätzendes Pastoralteam,
• Grosse Unterstützung durch die Leitungsgremien
• Motivierende Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Pfarreien
• Moderne Infrastruktur und freundliche Arbeitsplätze
• Zeitgemässe Anstellungsbedingungen
• Lohn gemäss Ausbildung und Qualifikation
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Teamkoordinator Diakon
Bernd Bürgermeister,
+ 41 71 733 11 52, bernd.buergermeister@kath-diepoldsau.ch
Senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen
in elektronischer Form bis spätestens 10. April 2015 an den
Präsidenten des Kreisrats der Seelsorgeeinheit,
Herrn Christof Köppel, christof.koeppel@kath-widnau.ch
Young-Power-Kurs
Was hat es mit Gott auf sich? Wie ist es mit Jesus? Was ist Heiliger Geist?
Wie soll ich beten? Liebe und Freundschaft… Am 24. April startet um
19.00 Uhr im Jakobihus der erste Abend des Glaubenskurses für Jugendliche. Essen, Lieder, Impuls, Austausch in Gruppen, Gemeinschaft
erfahren sind die Inhalte. Der Kurs dauert bis Ende Juni, immer freitags
(inklusive Weekend 09./10. Mai). Es ist auch möglich, einzelne Abende
zu besuchen. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene
ab 16 Jahren, welche neugierig sind auf Glaubens-und Lebensfragen.
Anmeldung bitte an Markus Frei, Jugendseelsorger oder Pfarrer Patrik
Brunschwiler.
Patrik Brunschwiler
Veranstaltungskalender
Karfreitag, 03. April: Kinderkreuzweg
Um 10.00 Uhr findet für unsere Seelsorgeeinheit ein Kinderkreuzweg in
Diepoldsau statt. Gemeinsam mit Eltern und Grosseltern wollen wir auf
kindgerechte Art dem Leidensweg Jesu nachspüren: Traurigkeit aushalten und die Hoffnung auf die Auferstehung wachhalten.
Wir treffen uns vor der Kirche auf dem Platz. Es freuen sich auf Euer und
Ihr Kommen: Bernd Bürgermeister und Anne-Dominique Wolfers
Erster Kursabend zu dem Thema „Was
Paare stark macht“
Montag, 27. April:
Von 19.00 – 22.00 Uhr findet der erste von drei Kursabenden zum Thema
„Was Paare stark macht“ statt. Referentin ist Madleine Winterhalter aus
St. Gallen.
An diesen drei Abenden bekommen Sie wissenschaftlich abgestützte Impulse, um zu zweit in einer angenehmen und diskreten Atmosphäre dem
nachzugehen, was Ihre Beziehung stärkt. Kurze Impulsvorträge regen
an, im Zweiergespräch den Bogen in den Beziehungsalltag zu schlagen
und die Impulse nachhaltig nutzbar zu machen. Entwickelt wurde das
Angebot unter dem Label „Paarlife“ von Prof. Dr. Guy Bodemann, einem
renommierten Paarforscher der Universität Zürich.
Die weiteren Abende sind Montag, 11. Mai und Dienstag, 26. Mai, jeweils von 19.00 – 22.00 Uhr. Die Kosten für die drei Abende incl. Buch
und Imbiss belaufen sich pro Paar auf Fr. 150.00. Anmeldungen können an Anne-Dominique Wolfers adressiert werden.
Tel.: 071 720 07 53; anne-dominique.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
Freitag, 01. Mai: Familiengebet
Familie-Sein ist etwas Wunderbares! Als Eltern sind wir gesegnet. Für
all das Schöne, das wir mit unseren Kindern erleben, können wir Gott
danken. Aber manchmal ist Familie-Sein auch eine Herausforderung.
Erziehen kann anstrengend und ermüdend sein. Zusammenhalten als
Eltern und Ehepartner ist nicht immer leicht. Als Christen müssen wir
unsere Sorgen nicht alleine tragen. Im Austausch und im Miteinander
werden manche Hürden einfacher und das Leben gewinnt an neuer
Strahlkraft. Deswegen möchte ich es wagen, ein „Familien-Gebet“ zu
starten, wo wir miteinander und füreinander vor Gott treten und IHM
unsere Familien hinhalten.
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus
Widnau. In der Stunde soll Zeit zum Beten, Austauschen und Kaffeetrinken sein. Eingeladen sind alle, denen unsere Familien am Herzen liegen:
Junge und Alte, Mütter und Grossmütter, Väter und Grossväter. (Kinder,
die noch nicht im Kindergarten sind, dürfen natürlich auch mitkommen.
Eine Spielecke wird parat stehen.)
Anne-Dominique Wolfers
Vorschau
Sonntag, 09. August: 3-Brückengottesdienst mit Fest
Am 09. August ist es wieder so
weit: Bei den 3-Brücken findet ein
Gottesdienst mit anschliessendem
Fest statt. Das OK hat erste Vorbe
reitungsarbeiten in Angriff ge
nommen. Bereits jetzt freuen wir
uns auf viele Teilnehmer aus der
Seelsorgeeinheit.
Trudy Roth
Veranstaltungskalender
gen bewährten Projektsängerinnen und -sängern unterstützt wird und
so die österliche Freude mit einem vollen Chorklang ausdrücken kann.
Widnau: Ölbergwache
Koni Spirig
„Könnt ihr nicht eine Stunde mit mir wachen?“ Ausgehend von dieser
eindringlichen Frage Jesu an seine Jünger in höchster Not im Garten
Getsemane, halten wir wiederum im Chorraum der Kirche eine Gebetsnacht. Wir begleiten Jesus auf seinem schweren Leidensweg und
beten für die vielen Notleidenden von heute. Dazu sind am Hohen
Donnerstag, 02. April alle Pfarreiangehörigen eingeladen, unabhängig von der jeweiligen Vorbereitungsgruppe.
21.00 Uhr Frauenverein
22.00 Uhr Bibelgruppe Immanuel + Pfarreirat
23.00 Uhr Bibelgruppe Miriam
24.00 Uhr Kolpingfamilie
Patrik Brunschwiler
Veranstaltungskalender
Dienstag, 07. April: Katholische Frauen-
gemeinschaft Widnau: Morgengottesdienst
Um 08.00 Uhr gestalten die Frauen der Katholischen
Frauengemeinschaft den Morgengottesdienst. Ostern ist die Zeit, wo
sich die Menschen wieder freuen dürfen. Auch in der Liturgie ist es
eine Freudenzeit: Jesus lebt und hat den Tod überwunden. So wird
es im Evangelium verkündet. Das Opfer wird für die Kinderkrebshilfe
Ostschweiz aufgenommen.
Marlen Kaiser und Margot Frei
Dienstag, 07. April: Bibelgruppe Immanuel
Die Bibelgruppe trifft sich um 19.30 Uhr im Jakobihus. Cölestin Wider
Sonntag, 12. April: Umrahmung Erstkommunion
Karfreitag, 03. April: Kinderkreuzweg
Um 10.00 findet für unsere Seelsorgeeinheit in Diepoldsau ein Kinderkreuzweg statt. Details sind auf der Seelsorgeeinheitsseite zu finden.
Anne-Dominique Wolfers
Samstag, 04. April: Eiertütschen nach Auferstehungsfeier
Die Musikgesellschaft Konkordia Widnau begleitet die Erstkommunikanten auch dieses Jahr beim Einzug in die Kirche, wo sie die Heilige
Kommunion empfangen. Beginn des Einmarsches ist um 10.00 Uhr.
Nach der Messe spielt die Konkordia Widnau den Erstkommunikanten
und ihren Familien ein paar beschwingte Melodien. Sie sind herzlich
eingeladen. Franziska Frei
Sonntag, 12. April: Erstkommunionfeier
Um 10.00 Uhr werden unsere diesjährigen Erstkommunionkinder ihren Festgottesdienst feiern. Zum ersten Mal werden sie Jesus in Gestalt
des gebrochenen Brotes empfangen und seine Liebe in sich aufnehmen.
Begleiten wir unsere Erstkommunionkinder und ihre Familien an diesem besonderen Tag mit unseren Gebeten!
Anne-Dominique Wolfers
Dienstag, 14. April: Katholische Frauengemeinschaft Widnau: Zischtigstreff
Zum gemütlichen Zischtigstreff sind alle strick- und
jassfreudigen Frauen am Dienstag um 14.00 Uhr ins Jakobihus eingeladen.
Hildegard Looser
Donnerstag, 16. April: Katholische Frauen-
Nach der Auferstehungsfeier sind alle ins Jakobihus zum Eiertütschen eingeladen. In Gemeinschaft wollen wir uns über die Osterbotschaft freuen. Ein herzliches Willkommen.
Pfarreirat Widnau, Trudy Roth
gemeinschaft Widnau: Ökumenisches
Abendgebet
Um 19.00 Uhr sind alle Frauen und Männer zum ökumenischen
Abendgebet in die Kapelle des Altersheims eingeladen. Irma Kehl
Dienstag, 21. April: Bibelgruppe Immanuel
Samstag / Sonntag, 04./05. April: Verkauf Heimosterkerzen
Die Bibelgruppe trifft sich um 19.30 Uhr im Jakobihus. Cölestin Wider
Jeweils nach allen 3 Gottesdiensten über Ostern wird die beliebte
Osterkerze verkauft.
Die Kerzen kosten je nach Ausführung Fr. 8.00 oder Fr. 12.00. Sie
können nach Ostern und während des ganzen Jahres auch im Pfarreisekretariat bezogen werden.
Zwischen 13.00 – 14.00 Uhr können im Jakobihus die Erstkommuniongewänder abgegeben werden.
Sonntag, 05. April: Chorgesang an Ostern
Der CÄCILIENCHOR, unter Leitung seines Dirigenten Paul Faderny,
gestaltet um 10.30 Uhr die österliche Eucharistiefeier mit der „Missa
Solemnis in C, für Chor, Soli, Orchester und Orgel, von Wolfgang
Amadeus Mozart. Ergänzend dazu singt der Chor, auch mit Orchesterund Orgelbegleitung, die Kantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von
Felix Mendelssohn Bartholdy nach Worten Martin Luthers, sowie das
bekannte, festliche „Halleluya“ aus dem Messias, von Georg Friedrich
Händel.
Unser Chor freut sich, wenn er beim festlichen Gottesdienst von eini-
Mittwoch, 22. April: Abgabe der Erstkommuniongewänder
Erster Kursabend zu dem Thema „Was
Paare stark macht“.
Montag, 27. April:
Beginn ist um 19.00 Uhr. Details siehe auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Dienstag, 28. April: Kolpingfamilie Widnau
Hauptversammlung
19.30 Uhr beim Imbiss-Papst Widnau
Wir beginnen den Abend mit einem Nachtessen. Danach behandeln wir
die statutarischen Traktanden und geniessen dann das gemütliche Beisammensein.
Paul Thurnherr
Freitag, 01. Mai: Familiengebet – Wir beten miteinander für
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus Widnau.
Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Martha Dieng-Schmeder (1931), wohnhaft gewesen im Altersheim Geserhus, Rebstein, früher Böschachstrasse 33, gestorben am
26. Februar 2015
Hans Brülisauer (1929), wohnhaft gewesen an der Trattgasse 4,
gestorben am 16. März 2015
Vorschau
Stiftmessen
unsere Familien
Sonntag, 02. Mai: Ehejubiläum
Sonntag, 05. April, 10.30 Uhr
Claudia Kehl, Altstätten
Anny und Peter Staub-Kaiser, Haus Augiessen
Freitag, 10. April, 18.30 Uhr
Erna Schneider-Wyss, Rietstrasse
Julia Heule-Schönenberger, Sonnenstrasse
Freitag, 17. April, 18.30 Uhr
Berta Knobel-Hartmann, Haus Augiessen
Franz und Maria Ammann-Larcher, Schulstrasse
Einen Menschen lieben, heisst einwilligen, mit ihm alt zu werden.
Albert Camus
Am Samstag, 02. Mai findet unser diesjähriges Ehejubiläum in der Kath.
Kirche Diepoldsau um 18.30 Uhr statt. (Fahrdienst ist möglich) Herzlich laden wir alle Ehe-Paare ein, die ein Ehejubiläum* im 2015 feiern.
*Beginnend mit 10 Ehe-Jahren, dann in 5er-Schritten. Beim Gottesdienst mit persönlicher Segnung erhalten alle angemeldeten Ehepaare
eine schöne Kerze, die sie an ihr Ehejubiläum erinnern soll. Mit einem
geselligen Teil erfreuen wir sie anschliessend im Jakobihus in Widnau.
Nicht vergessen!
Melden Sie sich im Sekretariat Widnau, 071 726 11 22 bis am
24. April 2015 an. Flyer liegen in der Kirche, im Jakobihus und im
Sekretariat auf. Wir freuen uns auf Sie. Der Pfarreirat – Petra Spirig
Pfarreileben
Unsere Jubilare
03.04.Berta Zoller-Köppel, Lindenstrasse 88b
80 Jahre
06.04.Josef Fenkart, Kapellweg 44
80 Jahre
07.04.Franz Alge-Bischofberger, Rietstrasse 45
85 Jahre
07.04.Hilda Sieber-Hutter, Heldstrasse 26
80 Jahre
09.04.Josef Peham-Hartmann, Bahnhofstrasse 20
85 Jahre
13.04.Maria Holzer, Zinggenstrasse 7
80 Jahre
15.04.Eva Widler-Marxer, Fahrgasse 12
80 Jahre
16.04.Fritz Hutter-Dux, Kapellweg 35
85 Jahre
20.04.Albert Ammann-Holenstein, Aegetholzstrasse 11 91 Jahre
20.04.Päuli Spirig-Frei, Zehntfeldstrasse 8b
92 Jahre
24.04.Luisa Sieber-Lüchinger, Zehntfeldstrasse 13
85 Jahre
24.04.Enrico Marcon, Trattgasse 6
92 Jahre
Herzliche Gratulation! Fürs neue Lebensjahr wünschen wir ihnen
gute Gesundheit und Gottes Segen!
Wir beten für unsere Verstorbenen
Es sind uns im Tode vorausgegangen
Louie Köppel (2015), wohnhaft gewesen an der Sonnenstrasse 8d,
gestorben am 07. Februar 2015
Rosa Lange, geb. Ammann (1947), wohnhaft gewesen an der
Nöllenstrasse 8, gestorben am 22. Februar 2015
Sonntag, 19. April, 10.30 Uhr
Karl und Wilma Kolb-Loher, Güetlistrasse
Mathilda Frei-Möslang, Rietstrasse
Päuli Heule, Fuchsgasse
Ida und Paul Heule, Diepoldsauerstrasse
Rosa und René Märk-Frei, Bahnhofstrasse
Freitag, 24. April, 18.30 Uhr
Josefina Frei, Augiessenstrasse, Guido Frei, Rebstein
Johann (Hans) Sieber-Steiger, Diepoldsauerstrasse
Sonntag, 26. April, 10.30 Uhr
Claudia Felder-Bélat, Heerbrugg
Ida Sieber-Spirig, Büntelistrasse
Anna Frei-Sieber, Haus Augiessen
Regis Arber-Thurnherr, Kreuzlingen
Marianne Frei, Weedstrasse
Freitag, 01. Mai 2015, 18.30 Uhr
Für alle Verstorbenen der Pfarrei
Johann Sieber-Valgoi, Höchsternstrasse (still lesen)
Sonntag, 03. Mai 2015
Walter Gächter-Hutter, Rietstrasse
Urs Studach-Schlumpf, Meierenaustrasse
Karl Sieber-Hutter, Heldstrasse
Emma und Adolf Sieber-Frei, Bahnweg
Lisa Hutter-Köppel, Algisbüntstrasse
Klara Frei-Bösch, Unterbüntelistrasse
Kollekteninfo
Ergebnisse der Kollekten
07.02. Aktion Schutzengel, Aids und Kinder von
Missio, Freiburg
07.02. Stiftung Theodora, Spitalclowns 08.02. Caritas des Bistums
15.02. Fidei Donum Missionare, Immensee
22.02. Fastenopferprojekt in Laos
01.03. Ärzte ohne Grenzen, Schweiz
08.03. Fastenopferprojekt in Laos
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!
Fr.
808.60
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
808.60
286.95
554.80
539.95
817.40
366.90
Thema
Pfarreirat Balgach
Wir suchen Dich als neues Pfarreiratsmitglied
Zu unserem Osterkerzensymbol
Unser neues Bild auf der Osterkerze ist dieses Jahr ganz von Bewegung und Licht geprägt – möge diese Dynamik und Energie,
die letztlich von Gott kommt, im Leben unserer Pfarrei und in den
Beziehungen untereinander aufscheinen und erfahrbar werden.
Auf Ende 2015 werden drei Mitglieder des Pfarreirates zurücktreten.
Wenn Du Freude daran hast, für unsere Gläubigen das Pfarreileben
aktiv mitzugestalten, dann bist Du bei uns richtig.
Damit Du Dir ein genaues Bild machen kannst, freuen wir uns, Dich
unverbindlich an einer unserer monatlichen Sitzung zu begrüssen. Es
erwartet Dich ein gut eingespieltes und aufgestelltes Team.
Für Fragen gebe ich Dir gerne persönlich Auskunft:
Edith Schmid, Telefon 071 722 03 38
Der Pfarreirat
Veranstaltungskalender
Donnerstag, 02. April: Krabbelgruppe
Von 15.00 – 17.00 Uhr treffen sich Eltern mit
Kindern von 0 – 4 Jahren im Frongarten.
Kontaktperson: Tina Lippolt
071 720 10 03
Donnerstag, 02. April: Hoher Donnerstag
So lesen wir bei Robert Knüsel-Glanzmann in seinem Text:
„Bewegen“:
„Es werde Licht!
Licht in Bewegung als Wärme und Leben, als verwandelnde Kraft, als
Leuchte in der Nacht, als wegweisende Spur.
Stell dich ins Licht!
Lass dich bewegen und bewege auch du.
Lass dich erleuchten und leuchte auch du in der Kraft des Lichtes, das
durch dich strahlt.“
Armin Scheuter
(regional in Balgach)
Die Feier des letzten Abendmahles Jesu begehen wir als regionalen
Gottesdienst um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Balgach. Dieser Gottesdienst ist Teil einer einzigen grossen Feier, die am Hohen Donnerstag
beginnt, am Karfreitag dann des Leidens und Sterbens Jesu gedenkt
und mit der Freude über die Auferstehung am Sonntagmorgen ihr
Ende findet.
Danach ist eine Ölbergandacht ca. um 19.50 Uhr in der Pfarrkirche im
Anschluss an die Messfeier.
Für mich ist die Todesangst, die Jesus am Ölberg durchlitt, ein wichtiger theologischer Moment. Denn Jesus zeigt sich hier ganz als Mensch
und uns Menschen in unserem mit seinem Leiden ganz nah. Gerne
möchte ich mit Ihnen in Form eines Wechselgebetes diese besinnliche
und schlichte Andacht begehen (ca. 30 Min., anschliessend besteht die
Möglichkeit zu stillem Gebet).
Armin Scheuter
Karfreitag, 03. April: Kinderkreuzweg
Um 10.00 findet für unsere Seelsorgeeinheit in Diepoldsau ein Kinderkreuzweg statt. Details sind auf der Seelsorgeeinheitsseite zu finden.
Anne-Dominique Wolfers
Mitteilungen
Dank an Jasmine Segmüller
Unsere langjährige Mesmerin wird auf eigenen Wunsch per 30. April
2015 ihren Dienst in der Pfarrei beenden. Die Kirchenverwaltung und
der Pfarreirat danken Jasmine Segmüller herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement. Sie hat ihre Arbeit immer sehr zuverlässig und zu unserer Zufriedenheit erledigt. Wir wünschen Jasmine
Segmüller alles Gute und beste Genesung!
Kirchenverwaltung und Pfarreirat Balgach
Wir suchen . . .
Im Herbst finden die Erneuerungswahlen statt.
Für die nächste Amtsdauer von 2016 – 2019 suchen wir noch je ein
Mitglied in die Kirchenverwaltung KVR
Mitglied in die Geschäftsprüfungskommission GPK
Fühlen Sie sich angesprochen? Wünschen Sie mehr Informationen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Brigitte Wicki, Präsidentin,
071 722 83 10
Katholische Kirchenverwaltung, Brigitte Wicki, Präsidentin, Bodenstrasse 52, 9436 Balgach
brigitte.wicki@kath-balgach.ch – www.kath-balgach.ch
Kirchenverwaltung Balgach
Freitag, 03. April: Karfreitag
15.00 Uhr in der Pfarrkirche
Am Karfreitag feiert die Kirche nach altem Brauch keine Heilige
Messe. Der Karfreitags-Gottesdienst wird auch ohne Kommunionfeier stattfinden, denn liturgisch ist Jesus an diesem Tag nicht
unter uns. Dieser Tag steht mit seiner Stille und Besinnlichkeit, mit
Fasten und schweigenden Glocken ganz im Zeichen der Trauer. Die
musikalische Gestaltung der Karfreitagsliturgie, die um 15.00 Uhr
beginnt, wird vom Kirchenchor unter der Leitung von Karl Matheisl
übernommen.
Armin Scheuter
Sonntag, 05. April: Auferstehungsgottesdienst
Unseren Oster-Gottesdienst werden wir dieses Mal am Sonntag um
06.00 Uhr früh feiern. Der Gottesdienst wird vor dem Hauptportal
der Kirche mit dem Entzünden der Osterkerze am Osterfeuer beginnen.
Im Anschluss an diesen Gottesdienst lädt der Pfarreirat noch zum
„Oster-z‘Morge“ in den Frongarten ein. Der Kirchenchor unter
der Leitung von Karl Matheisl wird diesen Gottesdienst musikalisch zu einem Festgottesdienst machen.
Armin Scheuter
Sonntag, 05. April: Osterkerzenverkauf
Auch dieses Jahr verkaufen die Blauring-Mädchen die beliebten
Heimosterkerzen (Stück Fr. 8.00). Die Kerzen können aber auch
das ganze Jahr noch auf dem Pfarreisekretariat gekauft werden
oder in der Kirche beim Kerzenständer.
Montag, 06. April: Ostermontag
Regionaler Gottesdienst um 10.30 Uhr in Diepoldsau.
Donnerstag, 09. April: Jassrunde
Um 14.00 Uhr im Frongarten. Kontaktpersonen:
Lydia Rüesch 071 720 14 30
Mädi Müller 071 722 63 49
Nachmittag. Das Thema „Öffne mein Herz“ begleitet den vielseitigen
Vorbereitungsweg auf das grosse Fest der Erstkommunion. So wurde
der Nachmittag auch mit einer dazu passenden Bilder-Präsentation
gestartet: Mit mehr Bewegung ging das Programm nachher weiter. So
galt es auf der Schatzsuche mit den richtigen Antworten den nächsten
Posten zu finden und als krönenden Abschluss den Schatz mit Goldkugeln und Edel-Gummibärlis zu finden. Nicht immer war es so einfach,
aus dem Buchstaben-Salat den richtigen nächsten Posten zu finden.
Höhepunkte bildeten sicher das Anprobieren der Erstkommunion-Kleider und das Besteigen des Glockenturms. Mit viel Fantasie wurde das
persönliche Erstkommunion-Herz gestaltet und eine Familien-Kerze
verziert, die nun zuhause immer wieder bis zum grossen Fest angezündet werden darf.
Donnerstag, 16. April: Krabbelgruppe
Von 15.00 – 17.00 Uhr treffen sich Eltern mit
Kindern von 0 – 4 Jahren im Frongarten.
Kontaktperson: Tina Lippolt
071 720 10 03
Samstag, 18. April: Eucharistiefeier im Frongarten
In der Eucharistiefeier um 17.00 Uhr im Frongarten wollen wir uns
fragen, was heisst „Auferstehung“ in meinem Leben. Welche Bedeutung hat die Frohe Botschaft Christi von der Auferstehung für mein
eigenes Leben? Herzliche Einladung!
Armin Scheuter
Sonntag, 19. April: Erstkommunion
17 Kinder werden an diesem Tag ihre Erstkommunion feiern dürfen. Während einem Jahr haben sie sich im Religionsunterricht, in
den Tischrunden und verschiedenen Anlässen sowie Gottesdiensten
darauf vorbereitet. Das Thema „ÖFFNE MEIN HERZ“ hat sie dabei begleitet und wird auch Thema des Festgottesdienstes sein. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche und wird musikalisch
von der Folk-Family begleitet. Der Musikverein Balgach umrahmt den
Einzug und der Pfarreirat lädt nach der Feier zum Apéro ein.
Armin Scheuter
Montag, 20. April: Sitzen in der Stille
Gabi Ammann
um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche
Pfarreileben
Donnerstag, 23. April: Jassrunde
Um 14.00 Uhr im Frongarten.
Kontaktpersonen:
Lydia Rüesch 071 720 14 30
So rückt der grosse Tag näher und die 17 Erstkommunikanten freuen
sich sehr auf das Fest der Heiligen Kommunion am Sonntag 19. April.
Mit strahlenden Gesichtern werden sie um 10.00 Uhr in die Pfarrkirche
begleitet vom Musikverein Balgach einziehen. Musikalisch begleitet den
Gottesdienst die Folk-Family.
Erstkommunion 2015
Mädi Müller
071 722 63 49
Erster Kursabend zu dem Thema „Was
Paare stark macht“.
Folgende Kinder treten am Sonntag, 19. April zum ersten Mal an
den Tisch des Herrn:
Montag, 27. April:
Beginn ist um 19.00 Uhr. Details siehe auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Freitag, 01. Mai: Familiengebet – Wir beten miteinander für
unsere Familien
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus
Widnau. Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Gelebte Pfarrei
Unsere Erstkommunikanten
Am Samstag 21. Februar versammelten sich die Erstkommunikanten mit ihren Eltern im Frongarten zu einem begegnungsreichen
Benedikt Anrig, Luka Bikic, Yanik Breitenmoser, Loris
Büchel, Lea Bujdo, Alessandro Gottscher, Sandro Läng,
Anna-Lena Lechner, Chiara Mäder, Laura Oehler, Shamina
Rohrer, Nicolas Ryser, Mike Seitz, Nico Stieger, Lysander Zäch,
Jelena Zeba, Robert Zeba
Unsere Jubilare
09.04. Lilli Lüchinger-Häfliger, Hauptstrasse 8
15.04. Jakob Metzler-Larisegger, Schützenstrasse 2
21.04. Gerlanda Oehler-Tanner, Grünensteinstrasse 1
30.04. Egidio Massimiano-Pisano, Kamorstrasse 6
81 Jahre
80 Jahre
91 Jahre
80 Jahre
Wir gratulieren unseren Pfarreiangehörigen herzlich und wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen.
Unsere Täuflinge
Stiftmessen
Tiago, Sohn von Helena und Oscar Turienzo-Lopes, Neudorfstr. 26
Leoni, Tochter von Daniela Mathis und Michael Meier, Wiesenstrasse 13B
Wir wünschen den getauften Kindern, ihren Eltern und Paten viel
Freude und Gottes Segen.
Sonntag, 05. April, 06.00 Uhr
–
Nächste Tauftermine
Sonntag,12. April, 12.00 Uhr
Sonntag, 17. Mai, 11.45 Uhr
Sonntag, 31. Mai, 11.45 Uhr
Taufgespräche nach Vereinbarung.
Anmeldung bitte beim Pfarreisekretariat.
Sonntag, 12. April, 09.00 Uhr
Eugen Oehler-Metzler, Siedlung Lindenhof
Gebi Tanner, Grünensteinstrasse / Niklaus Gruber-Keller, Heerbrugg
Samstag, 18. April, 17.00 Uhr
Emerich Horvath-Kammerer, Lustenau / Hans Stillhardt-Steiger
Wir beten für unsere Verstorbenen
Es sind uns im Tode vorausgegangen
Sonntag, 26. April, 09.00 Uhr
Maria Kehl-Oehler, Rietstrasse 14a
Trudi Stillhart, Bühlstrasse / Maria Kolb-Federer, Grünensteinstrasse
Sonntag, 03. Mai, 09.00 Uhr
Maria Rafreider, St. Margrethen / Cäcilia Zurburg, Steigstrasse
Mafalda Tollardo-Siragna (1921), wohnhaft gewesen Grünensteinstrasse 1, gestorben am 25. Februar 2015
Kollekteninfo
Albert Kehl-Stütz (1922), wohnhaft gewesen Neudorfstrasse 31,
gestorben am 11. März 2015
15.02. Steyler Missionare, Rheineck
21.02. Kinderspitex Ostschweiz
22.02. Fastenopferprojekt Laos
28.02. Fastenopfer / Brot für alle
01.03. Waisenhaus Piura, Peru
08.03. Jugendhilfe St. Gallen
Ein herzliches Vergelt's Gott für Ihre Spende!
1. Jahresgedächtnis
Sonntag, 26. April, 09.00 Uhr
Trudi Stillhart, Bühlstrasse
Mitteilungen
Ergebnisse der Kollekten
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
245.75
82.20
235.45
521.65
184.30
241.95
chen Dienstes war Josef Mannhart von 1970 bis 1983 Pfarrer unserer
Antoniuspfarrei Diepoldsau.
Kar- und Osterwoche
Die Mitte und der Höhepunkt unseres Kirchenjahres ist das Osterfest.
Die besonderen Liturgischen Feiern der Kar- und Osterwoche drücken dies in besonderer Weise aus.
In der Osternacht feiert die Kirche die Geschichte Gottes mit dem
Menschen und die Erlösung durch die Auferstehung Jesu. Die Texte und die starken Symbole dieser Liturgie wollen die Tiefe unsers
Glaubens zum Ausdruck bringen.
Unser Feiern soll aber nicht nur auf die Liturgie beschränkt sein. Der
Pfarreirat lädt ein, die Halleluja-Freude dieser Nacht beim anschliessend Apéro und Eitertütschen fortzusetzen.
Veranstaltungskalender
Karfreitag, 03. April: Kinderkreuzweg
Um 10.00 findet für unsere Seelsorgeeinheit in Diepoldsau ein Kinderkreuzweg statt. Details sind auf der Seelsorgeeinheitsseite zu
finden.
Dienstag, 07. und 21. April: Bibelmeditation
Seit 01. Januar 2013 wohnt Pfarrer Mannhart wieder in unserer Gemeinde. Voller Dankbarkeit für alles, was er für unsere Gemeinde getan hat, gratulieren wir «JoMa« zu seinem Jubiläum ganz herzlich.
In der Osterwoche, am Samstag, 11. April feiern wir mit ihm gemeinsam um 18.30 Uhr in der Vorabendmesse das Jubiläum. Anschliessend
sind alle herzlich zum Apéro riche ins Pfarreizentrum eingeladen!
Herzliche Einladung an alle zur Bibelmeditation. Wir treffen uns
jeweils um 09.00 Uhr im Meditationsraum des Pfarreizentrums.
Samstag, 18. April: Tanzabend im April
Anne-Dominique Wolfers
50 Jahre Priester-Jubiläum von alt Pfarrer Josef
Mannhart
11. April:
Am 03. April 1965 weihte Bischof Josephus Hasler Josef Mannhart in
Kaltbrunn zum Priester. Neben weiteren Stationen seines priesterli-
Es ist wieder soweit. Am 18. April findet der nächste Tanzabend im
kath. Pfarreizentrum in Diepoldsau statt. Beginn ca. 20.00 Uhr.
Getränke und so weiter sind wie immer vorhanden.
Anmeldungen unter Mail josef.thomele@kath-diepoldsau.ch
Auf euer Kommen freuen sich Pia, Markus, Sepp
Sonntag, 26. April: Weisser Sonntag und Erstkommunion
Thema „Ich bin da, wo du bist“
Ausflug der Erstkommunikanten ins Kloster Bludenz am 11.03.2015
Erster Kursabend zu dem Thema „Was
Paare stark macht“.
Montag, 27. April:
36 Kinder werden das erste Mal zum Tisch des Herrn treten und die
Heilige Kommunion empfangen.
Der Musikverein Diepoldsau-Schmitter wird die feierliche Prozession
vom Schulhaus zur Kirche begleiten und beim anschliessenden Apéro
spielen. Die Heilige Messe wird musikalisch von der Folkfamily mitgestaltet werden.
Am Montagmorgen, 27. April feiern wir um 08.00 Uhr einen Dankgottesdienst (Wortgottesfeier), zudem auch alle nichtkatholischen
Mitschüler herzlich eingeladen sind.
Wir laden alle(!) zur Mitfeier am Sonntag und Montag, zum Apéro
bzw. zum Frühstück sehr herzlich ein! Es ist schön, wenn wir diesen
für die Kinder und die Familien wichtigen Tag gemeinsam feiern.
Die Namen unserer Erstkommunionkinder:
Achmüller Sheyenn
Dähler Marc
Auer Mia
Federer Sandro
Caggese Elisa
Frei Andrin
Frei Lena
Frei Diego
Hämmerle Leonie
Fuchs Justin
Holenstein Fabiana
Holenstein Laurin
Jäger Lisa Marie
Langenegger Noah
Kuster Elena
Lo Bartolo Joel
Lauwiner Renia
Metzler Mika
Müller Hanna
Müller Elias
Nüesch Chiara
Pasche Lucien
Roth Corina
Reich Julius
Schlegel Nicole
Seitz Elia
Schönholzer Noëmi
Vatrella Ruven
Sieber Nuria
Waibel Nico
Spirig Flurina
Weder Leon
Spirig Sina
Wüst Nico
Stierli Nelia
Zoller Noah
Ein grosses Dankeschön gilt unseren beiden Katechetinnen
Alexandra Moser und Ottilia Breu, die die Kinder mit viel Freude
und Engagement auf den Tag vorbereitet haben. Danken möchte
ich auch den vielen Freiwilligen, die uns in der Erstkommunionvorbereitung das ganze Jahr über unterstützen.
Bernd Bürgermeister, Pfarreibeauftragter
PS: In der Bildergalerie auf www.kath-diepoldsau.ch findet man
schöne Bilder vom Vorbereitungstag und dem Taufgedächtnis am
28.02.2015.
Beginn ist um 19.00 Uhr. Details siehe auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Montag, 27. April: Abendgebet
Um 19.30 Uhr besteht wieder die Möglichkeit, eine halbe Stunde Auszeit vom Alltag zu nehmen. Der Pfarreirat lädt Sie ein, in der JudasThaddäus-Kapelle gemeinsam zu singen, zu beten und in Stille vor
Gott zu verweilen. Der Pfarreirat
Freitag, 01. Mai: Familiengebet – Wir beten miteinander für
unsere Familien
Wir treffen uns zwischen 09.00 und 10.00 Uhr im Jakobihus Widnau.
Details entnehmen Sie dem Artikel auf der Seite der Seelsorgeeinheit.
Anne-Dominique Wolfers
Kirchenmusik
April 2015
Freitag, 03. April, 15.00, Karfreitagsliturgie
Unter der Leitung von Karin Fend singt der Frauenchor Lieder vom
Leiden Christi. Weiters musizieren Nina Laubanthal (Sopran) und
Julia Gloor (Geige) Passionsmusik von Johann Sebastian Bach.
Samstag, 04. April, 21.00 Uhr, Osternacht
Der Kirchenchor singt unter der Leitung von Jürgen Natter „Erstanden ist der Herr“ von Valentin Rathgeber und „Christus ist erstanden“ von Iso Rechsteiner. Zwischen den alttestamentlichen Lesungen werden zwei Lieder aus Taizé und ein Psalm gesungen.
Sonntag, 05. April, 10.30 Uhr, Osterfestgottesdienst
Der Frauenchor gestaltet moderne Lieder zum Osterfest, unterstützt von Beat Brunner (Klarinette), Markus Fend (E-Bass) und
Jonas Hutter (Schlagzeug und Percussion). Für die Leitung ist
Karin Fend verantwortlich.
Samstag, 11. April, 18.30 Uhr, Goldenes Priesterjubiläum von Pfarrer Josef Mannhart
Der Kirchenchor und Jürgen Natter freuen sich, diesen Gottesdienst
mitzugestalten. Mit folgenden Liedern:
„Nun danket alle Gott“ von Matin Rinckart und Johann Crüger,
„Grosser Gott wir loben dich“ Satz von Franz Höss, „Ave Maria“ von
Jakob Arcadelt und „Alta Trinità beata“.
Sonntag, 26. April, 10.30 Uhr, Fest der Erstkommunion
Der Musikverein Diepoldsau-Schmitter wird die Prozession der
Kinder feierlich begleiten. Während des Festgottesdienstes begleitet die Folkfamily Lieder aus der Kindermesse von Andrew-Bond.
Gelebte Pfarrei
Morgenlob 2015: von Finsternis, Trümmerstätten und
mittagshellem Licht
das Licht der Kerzen verblassen.
Der spirituelle Spaziergang wird wieder bei einer Stärkung durch
Kaffee, Punsch und Gipfeli beschlossen, die gute Seelen für die Frühaufsteher vorbereitet haben. Ihnen und allen Teilnehmern ein herzliches Vergelt’s Gott. Pfarreirat Antoniuspfarrei Diepoldsau-Schmitter
Weltgebetstag 2015 – Begreift ihr, was ich an euch getan habe?
Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, als sich am Samstag 21. Februar nicht ganz 30 Personen um sechs Uhr früh in Dunkelheit und Kälte eines winterlichen Februarmorgens zum Morgenlob beim Schmitter Feldkreuz versammelten. Diakon und Frauen des Pfarreirats gaben
der kleinen Gemeinschaft Impulse zu einem Text aus dem Buch Jesaia.
Unterdrückung von Mitmenschen, das „mit dem Finger auf jemanden
Zeigen“, das „über andere schlecht Reden“ und das Nichtgewähren
von großer und kleiner Hilfe wurden zum Thema gemacht.
Unterdrückung, Verleumdung und Hartherzigkeit stellen auch in
einer modernen Dorfgemeinschaft immer eine Bedrohung des Zusammenhalts dar und werden zu „Dunkelheit und Kälte“ in unserem
Alltag. Die ausklingende Februarnacht macht sie spürbar und fassbar.
Durch Taten, Worte und Gedanken können wir allerdings Licht sein in
dieser Dunkelheit.
Beim stillen Spaziergang Richtung Alter Rhein gesellen sich die abweisende und eiserne Härte der Zäune des Sportplatzes und des Strandbads zur Dunkelheit und Kälte der Nacht und wandeln eine an und
für sich vertraute Umgebung in eine bedrohlich kalte Atmosphäre.
Lieblosigkeit und Unachtsamkeit verwandeln genau so unser eigenes
vertrautes Leben.
Wir gehen aber den dunklen Weg nicht allein, sondern zusammen als
Gemeinschaft. Wir sind einander Licht mit den Kerzen in der Hand.
Natürlich gibt es Abschnitte des Weges, wie die Treppenstufen hinunter zum Alten Rhein, die jeder für sich alleine gehen muss, wie im richtigen Leben. Wiederum sind es aber freundliche Menschen, welche die
Treppen ausleuchten und das Alleingehen erträglich machen.
So sehr wir uns bemühen, die Dunkelheit auszuleuchten und Trümmerstätten wieder aufzurichten (ein anderer Impuls entlang des Weges) macht der anbrechende Morgen klar, dass das wahre Licht nicht
allein aus uns Menschen heraus strahlen kann. Guter Wille und unsere „Kerzen“ reichen trotz aller Kraft nicht aus. Alle Versuche unserer
Nächstenliebe erhalten ihre wahre strahlende Leuchtkraft schlussendlich nur durch Hilfe und Beistand vom Herrgott als dem wahren Licht
des Lebens. Die aufgehende Sonne, die sich mit ihrem Licht hinter den
Vorarlberger Bergen ankündigt, lässt daran keinen Zweifel und lässt
Am Freitagabend trafen sich ungefähr 50 Personen zur Feier des Weltgebetstags 2015 in der evangelischen Kirche von Diepoldsau. Es waren
vor allem Frauen, die sich zur ökumenischen Feier unter dem Thema
„Begreift ihr, was ich an Euch getan habe?“ versammelten. Die Liturgie wurde von Frauen von den Bahamas vorbereitet und von Diepoldsauerinnen aller christlichen Glaubensrichtungen gestaltet. Es war eine
erstaunlich frische, farbenfrohe und spannend gestaltete Feier mit
rassigen Rhythmen.
Den meisten Schweizern sind die Bahamas als eine luxuriöse Feriendestination mit Traumstränden bekannt. Die Schönheit der Natur ist
auch den Frauen bewusst, die die Liturgie vorbereitet haben. Sie beten, dass Einheimische und Feriengäste – hier wie dort – die Umwelt
respektvoll behandeln.
Im Johannesevangelium fragte Jesus seine Jünger, nachdem er ihnen
die Füsse gewaschen hatte: «Begreift ihr, was ich an euch getan habe?»
Die Bahamaerinnen vertieften sich in die Verse, um eine Antwort in der
liebevollen Geste Jesu zu finden und antworteten: «Radikale Liebe.»
Liebe ermögliche die Umkehr von Hierarchien und lenke ihren Blick auf
Menschen, die am unteren Rand der Gesellschaft leben – Not leidende
Familien, Obdachlose, Schwerkranke, Misshandelte, Fremde, Straffällige und andere gering geachtete Menschen. Auf dem Weg zur Umkehr
wollen die Frauen den Fussspuren Jesu folgen: «Sie führen uns zu den
Menschen. Indem wir ihnen symbolisch die Füsse waschen, helfen wir
ihnen, ihre Würde zu finden.»
Es war nicht nur ein guter, sondern auch ein wichtiger Abend: Er zeigte
eindrücklich die Wichtigkeit, in den Fussspuren Jesu Christi zu gehen
und die radikale Liebe zu leben. Es sind starke und engagierte Frauen,
welche ihre Kirchen mittragen und die kirchliche Gemeinschaft lebendig erhalten. Den organisierenden Diepoldsauerinnen sei an dieser
Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott ausgesprochen.
Pfarreirat Antoniuspfarrei Diepoldsau-Schmitter
SEELSORGEEINHEIT WIDNAU – BALGACH – DIEPOLDSAU
Pfarreileben
Unsere Jubilare
06.04. Paula Waibel-Sieber, Alpstrasse 885 Jahre
10.04. Hildegard Janser-Breu, Käserweg 482 Jahre
13.04. Vérène Brunner-Riss, Kugelgasse 783 Jahre
17.04. Tindara Gaglio, Moosackerstrasse 282 Jahre
26.04. Helmut Kutzer-Villar, Wieslistrasse 683 Jahre
29.04. Regina Kuster-Helbling, Heimstrasse 1095 Jahre
Wir gratulieren herzlich und wünschen gute Gesundheit und Gottes
Segen.
Nächste Tauffeiern
Sonntag, 24. Mai 11.45 Uhr
Samstag, 28. Juni 11.45 Uhr
Die Taufgesprächsabende zur Vorbereitung finden jeweils um
19.30 Uhr im Pfarreizentrum statt:
Dienstag, 19. Mai und Mittwoch, 17. Juni
Wir beten für unsere Verstorbenen
Es ist uns im Tode vorausgegangen:
Olga Sindler-Sieber (1934), wohnhaft gewesen an der Alpstrasse 10,
gestorben am 22. Februar 2015
Stiftmessen
Samstag, 11. April
Hans Gerschwiler, Schmitterstrase
Ferdinand Hutter-Hasler, Obergiessenstrasse
Sonntag, 12. April
Hans Bösch-Jäger, Kugelgasse / Pfr. Thomas Brändle, Bronschofen
Otmar Schwägler, Alpsteinstrasse
Samstag, 18. April
Marie Hutter, Obergiessenstr. / Edwin u. Klara Thurnherr-Frei, Büntweg
Sonntag, 19. April
Bertha Spirig-Kuster, Oberdorfstrasse
Samstag, 25. April
Karl und Margrit Frei-Seitz, Centralstrasse
Benedikt Thurnherr, Widenstrasse
Samstag, 02. Mai
Benedikt Hutter-Bärlocher, Vordere Kirchstrasse
Ida Klaus-Schöch, Heimstrasse
Bertha und Alfred Righetti-Frei, Obergiessenstrasse
Lidia Ruoss-Baumgartner, St. Gallen
Sonntag, 03. Mai
Edwin Frei-Sieber, Rheinstrasse / Otto und Maria Spirig-Frei, Kapellweg
Kollekteninfo
Ergebnisse der Kollekten
07.02./08.02. Caritas, syrische Flüchtlinge
Fr. 1‘075.75
14.02./15.02. Inländische Mission
Fr. 509.75
21.02./22.02. Fastenopfer-Projekt
Fr. 937.00
28.02./01.03. Jahresprojekt
Fr. 664.90
07.03./08.03. Fastenopfer / Brot für alle
Fr. 869.20
Im Namen der Empfänger danken wir herzlich für Ihre Grosszügigkeit.
Pastoralteam:
Brunschwiler
Patrik, Pfarrer
9443 Widnau Rütistrasse 17
071 726 11 20, Fax 071 726 11 23
patrik.brunschwiler@gmx.net
Bürgermeister
Bernd, Diakon, Teamkoordinator
9444 Diepoldsau, Kapellweg 1A
071 733 11 52
bernd.buergermeister@kath-diepoldsau.ch
Frei Markus, Pastoralassistent, Jugendseelsorger
9444 Diepoldsau, Kapellweg 1A
071 733 33 93
markus.frei@seelsorgeeinheit.ch
Moser Alexandra, Katechetin
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 31, Mobile 077 460 33 09
alexandra.moser@seelsorgeeinheit.ch
Scheuter
Armin, Pastoralassistent
9436 Balgach, Bergstrasse 3
071 722 22 15
armin.scheuter@kath-balgach.ch
Wolfers
Anne-Dominique, Pastoralassistentin
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 29
anne-dominique.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
Wolfers
Carsten, Dr., Diakon
9443 Widnau, Rütistrasse 19
071 726 11 27
carsten.wolfers@seelsorgeeinheit.ch
WIDNAU
Pfarreibeauftragter: Patrik Brunschwiler, PfarrerTel. 071 726 11 20
Pfarreisekretariat, Rütistrasse 17
Ruth Eisenbart + Susi LamorteTel. 071 726 11 22
E-Mail: sekretariat@kath-widnau.chFax 071 726 11 23
Öffnungszeiten: (Mittwoch geschlossen): Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag
09.00 – 11.00 Uhr / 13.30 – 17.00 Uhr
Mesmer:Tel. 071 720 00 60
Kirche – SakristeiTel. 071 726 11 25
Stefan Widrig
Natel 079 600 44 78
E-Mail: mesmer@widrig.ch
Cornelia GschwendTel. 052 366 47 63
BALGACH
Pfarreibeauftragter: Armin Scheuter, PastoralassistentTel. 071 722 22 15
Sekretariat, Hauptstrasse 44:
Anita Kuratle Tel. 071 722 22 68
E-Mail: sekretariat@kath-balgach.ch
Fax 071 722 23 69
Öffnungszeiten: (Montag geschl.) Dienstag – Freitag
08.00 – 11.00 Uhr
Mesmer: Jasmine SegmüllerTel. 071 722 62 68
Kirche – SakristeiTel. 071 722 64 52
Katholische Kroatenmission, St. GallenTel. 071 277 83 31
DIEPOLDSAU-SCHMITTER
Pfarreibeauftragter: Bernd Bürgermeister, DiakonTel. 071 733 11 52
Sekretariat, Kapellweg 1a:
Susanne Hutter + Karin WederTel. 071 733 31 52
E-Mail: sekretariat@kath-diepoldsau.chFax 071 733 12 84
Öffnungszeiten: (Mittwoch geschlossen) Montag, Dienstag und Donnerstag
08.00 – 11.00 Uhr / 13.30 –17.00 Uhr, Freitag 08.00–11.00 Uhr
Mesmer-Team:
Sepp Thomele und Beatrice Eggert
Tel. 071 730 00 29
Kirche – Sakristei
Tel. 071 730 09 08
Ausgabe Nr. 04, vom 01.04.2015 – 30.04.2015
Redaktionsschluss Ausgabe Nr. 2015-06:
Donnerstag, 07. Mai 2015
Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Seelsorgeeinheit Widnau –
Balgach – Diepoldsau, Erscheint 12 x im Jahr
Herausgeber: Seelsorgeeinheit Widnau - Balgach - Diepoldsau
9443 Widnau
Homepage: www.seelsorgeeinheit.ch
Redaktion: Patrik Brunschwiler, Widnau
Satz und Gestaltung: Fredy Roth, Widnau
pfarreiforum@seelsorgeeinheit.ch
Druck und Verlag: Victoriadruck AG, 9436 Balgach
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 081 KB
Tags
1/--Seiten
melden