close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dasanspruchsvolle

EinbettenHerunterladen
Das
Literaturrätsel
e
l
l
o
v
s
h
c
anspru
RÄTSELFRAGEN VON ALEXANDER KLUY
:Frage drei
:Frage eins
Unsere gesuchte Autorin nannte
sich nach einem Maler aus dem
Westen, entschied sich später für den Osten. Sie floh vor Mördern, kam aber nicht ans erhoffte Ziel, überlebte aber in einer
sonnigen Kolonie ihrer Muttersprache.
Wie lautete der Vorname des ersten deutschen Verlegers ihres
berühmtesten Buches?
O Carl P Curt R Claus
:Frage zwei
In den wenigen Büchern
unseres gesuchten
Autors ging es um
Getriebene, Verstörte
und falsch Abbiegende.
Er gönnte sich lange Pausen zwischen den einzelnen Bänden. Besonders gern hatte er
GROSSBUCHSTABEN.
Welchen Beruf hat in seinem letzten veröffentlichten
Roman das erste Opfer?
I Sachbearbeiter O Polizist K Müllmann
62
Auf ihre Partys kamen
Hochadel, Hollywoodschauspieler und Poeten.
Zuvor waren in ihrem
Heimatland ihre Bücher
verbannt worden, heute
gilt sie dort als eine der
Größten überhaupt.
In welcher Band war ein Musiker, der eines Nachts unserer
gesuchten Schriftstellerin einen Song auf den Körper textete?
L Kinks M Stones N Beatles
:Frage vier
Unser gesuchter Autor sah die
halbe Welt, war rastlos und
äußerst produktiv, er schrieb über
Staaten im Werden ebenso wie
über Scharmützel mit Waffen,
Sklavenkarawanen, Bürgerkriege
und Diktatoren. Mehrere seiner
Bücher wurden verfilmt.
Wie heißt der Geburtsort des
Regisseurs der berühmtesten
Leinwandadaption?
E Camunda F Calebra G Calanda
BUCHKULTUR 159 | April/Mai 2015
FOTOS: CC BY 3.0/WALTER45; CC BY 2.0/SIMONE RODA; PRIVAT; CC BY 3.0/JOSÉ ANTONIO BIELSA ARBIOL; CC BY 3.0/ARAD MOJTAHEDI; CC BY 3.0/PHOTO BY GREG HUME
FOTO: STUDIOCANAL
Die „Tribute von Panem“ gehen in die vorletzte Runde. Der dritte Band der Fantasy-Reihe von Suzanne Collins rund um Katniss
Everdeen wurde in zwei Teilen verfilmt. Der erste ist jetzt auf
DVD und Blu-ray erschienen (siehe Seite 55 im Heft). „Mockingjay Teil 2“ wird Ende des Jahres im Kino zu sehen sein.
Wir verlosen drei „Mockingjay Teil 1“-DVD-Fan-Editionen. Dazu
gibt es das Buch zum Film sowie ein T-Shirt. Die DVD-Fan-Edition
enthält neben einem 16-seitigen Booklet mit spannenden Hintergrundinformationen und einem exklusiven doppelseitigen Filmposter über 200 Minuten Bonusmaterial, darunter ein achtteiliges Making of, eine Hommage an Philip Seymour Hoffman, das
Musikvideo „Yellow Flicker Beat“ von Lorde u. v. m.
Die Preise
Teilnahmebedingungen
Das Buchkultur-Literaturrätsel geht in die nächste Runde.
Lösen Sie das „Literarische Rätsel“ dieser Ausgabe und schicken
Sie uns die Antwort. Aus den Buchstaben der 6 Fragen bilden
Sie das Lösungswort.
SYMBOLFOTO
LÖSUNGSHINWEIS: Gesucht ist der Nachname eines Mannes, dessen alte
Männer von einem Satz träumen, der ihr gesamtes Leben zusammenfasst. Als
der studierte Jurist starb, schrieben viele in vielen Sätzen, dass nicht nur er,
sondern in erster Linie seine Hauptperson im leeren Hause nun tot sei.
Die Gewinne werden unter den TeilnehmerInnen verlost, die das richtige
Lösungswort bis zum 4. Mai 2015 eingesandt haben. Die Gewinnspielteilnahme ist bei gleichen Gewinnchancen auch mit einfacher Postkarte
oder über unsere Website möglich (www.buchkultur.net).
3 mal
Die Tribute von Panem –
Mockingjay Teil 1
SCHREIBEN SIE AN:
Buchkultur VerlagsgmbH., Hütteldorfer Straße 26,
1150 Wien, Österreich, Fax +43.1.7863380-10
E-Mail: redaktion@buchkultur.net
Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die GewinnerInnen werden von der
Redaktion benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
DIE AUFLÖSUNG VON HEFT 158:
DVD-Fan-Edition,
Gesucht war die US-amerikanische Schriftstellerin Willa Cather.
Buch und T-Shirt
GEWONNEN HABEN: • Dirk Rottler, Siegen • Gabriele Winter, Hallenberg
:Frage fünf
Kafka entlockte ihm nur
Seufzer. Ansonsten hatte
unser Autor eher wenig
mit gesundem Trinken zu
tun, auch wenn sein
Geburtsort darauf verwies.
Dafür war Solferino Jahrzehnte lang für ihn, der
seit 2006 abgestempelt ist,
ein essentieller Schreibort.
Welche Zahl weist der Titel seiner wohl bekanntesten
Erzählung auf?
A Sechs E Sieben I Acht
:Frage sechs
Ihr direkter letzter Nachbar ist bis heute lustiger
als unsere gesuchte Autorin. Und nicht minder
berühmt. Als sie ihr bekanntestes Buch schrieb,
diskutierte sie es Kapitel
für Kapitel mit Theologiestudenten, ein Präsident nannte
es später kriegsauslösend.
Welche Farbe taucht im Titel eines ihrer Romane auf?
R Türkis S Mauve T Pink
BUCHKULTUR 159 | April/Mai 2015
• Birgit Zingler, Fürth
Die Auflösung # 158
Gesucht war die US-amerikanische Schriftstellerin Willa Cather.
FRAGE 1
Lösungswort: Schuh | Gesucht: Ellery Queen
Ellery Queen hieß die gesuchte Hauptfigur vieler Romane von „Ellery Queen“, dem Pseudonym
zweier Cousins aus Brooklyn, New York, Frederick Dannay und Manfred B. Lee, die später dann
ein ganzes literarisches Unternehmen um „Ellery Queen“ aufzogen mitsamt Ghostwritern, TVSerien und dem „Ellery Queen Magazine“. Der 3. Fall hieß „The Dutch Shoe Mystery“.
FRAGE 2
Lösungswort: Bodensee | Gesucht: Golo Mann
Golo Mann, Historiker, Autor der Biografie „Wallenstein“ und einsam lebender Professor in Stuttgart, empfahl im deutschen Wahlkampf 1980 lauthals die Wahl von Franz Josef Strauß. Indem er
spanische Gedichte auswendig lernte, eignete er sich diese Sprache an. Er zog sich gern zum
Schreiben in das Gasthaus „Zur Krone“ in Altnau-Ruderbaum am Schweizer Bodensee zurück.
FRAGE 3
Lösungswort: Petrus | Gesucht: E. Phillips Oppenheim
Zwischen Sanary über Hyères, Saint-Jean-Cap-Ferrat und der Riviera waren in den 1920er- und
1930er-Jahren viele englische Autoren ansässig. Edward Phillips Oppenheim (1866-1946) dürfte
von allen der weitaus produktivste gewesen sein. Der Kaufmannssohn aus Leicester veröffentlichte sein erstes Buch 1887 und schrieb (respektive diktierte) in seinen produktivsten Jahren
fünf Bücher pro Jahr. In den 1920er-Jahren bewohnte Oppenheim eine Villa am „19. Loch“ des
Golfplatzes von Cagnes-sur-Mer, Südostfrankreich. Er starb in St Peter Port auf Guernsey.
FRAGE 4
Lösungswort: Glocke | Gesucht: Alexander Herzen
Alexander Herzen (1812-1870), Mutter Deutsche, Vater Russe, einer der großen Publizisten und
Autobiografen des 19. Jahrhunderts, lebte ab Ende der 1840er-Jahre im westeuropäischen Exil
(Frankreich, Belgien, England) und war einer der bekanntesten politischen Intellektuellen im
zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts. 1857 gründete er die Zeitschrift „Kolokol“, zu Deutsch:
Die Glocke, die er zehn Jahre lang herausgab.
FRAGE 5
Lösungswort: Gott | Gesucht: James Thurber
Der humoristische, in den USA noch immer populäre Autor war Jahrzehnte lang Mitarbeiter des
„New Yorker“, als dieser noch von pittoresken Redakteuren nur so wimmelte. Auf dem Sterbebett soll er als letztes mehrere Male das Wort „Gott“ gemurmelt haben, seine anwesende Frau
war sich nicht sicher, ob es „God bless“ war oder „God damn“.
FRAGE 6
Lösungswort: Venedig | Gesucht: Claire Goll
Nach dem Tod ihres Mannes, des Dichters Yvan Goll, wohnte sie Jahre lang im Bahnhofshotel des
n Pariser Gare d’Orsay, der in das Musée d’Orsay umgebaut wurde. Sie zog gegen Paul Celan als
angeblichen Plagiaristen ihres Mannes vor Gericht. Am Ende seines Lebens entdeckte Yvan
Goll infolge eines Besuchs einer Synagoge in Venedig für sich wieder sein Judentum.
63
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
203 KB
Tags
1/--Seiten
melden