close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Boppard auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt - Rhein-Hunsrück

EinbettenHerunterladen
13
Lokale Wochenzeitung · Ausgabe vom 25.3.2015
Anzeigen
www.rha.de
Boppard auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt
Fairtrade-Lenkungsausschuss: v. l. Heike Kühne-Hennequin, Michael Bieligk, Stefan Rees, Dr.
Walter Bersch, Herr Graeff, Ulrike Piel, Rosa Grabe, Otto May, Nicole Weisser, Niko Neuser,
Jasmin May-Kunz.
Foto: [as/RHA]
Boppard. Boppard ist auf bestem Weg, ein Mosaikstein im
weltweiten Netz der Fairtrade-Bewegung zu werden. Bei
einer großen Informationsveranstaltung in der Stadthalle mit Fairtrade-Botschafterin
Rosa Grabe wurde deutlich,
dass heimischer Einzelhandel, Gewerbe und Gastronomie bereit sind, Produkte zu
kaufen und anzubieten, die
aus fairem Anbau und über
faire Vertriebswege an den
Rhein gelangen und dort zu
fairen Preisen beim Kunden
ankommen. Boppard ist bereit, etwas gegen die Ungerechtigkeit im Welthandel zu
unternehmen.
Boppard strebt an, schon
bald zum Kreis der bis dato
316 Städte in Deutschland zu
gehören, die sich „FairtradeTown“ nennen dürfen, das
Verfahren zur Aufnahme in
den „Klub“ ist weit fortgeschritten. Nachdem der Stadtrat im April 2013 grundsätzlich grünes Licht gegeben hat,
hat ein Lenkungsausschuss
seine Arbeit aufgenommen.
Die Informationsveranstaltung in der Stadthalle war der
nächste Schritt auf dem Weg
zur Fairtrade-Town Boppard.
Rosa Grabe, Fairtrade-Botschafterin, betonte in Boppard
in deutlichen Worten, wie
wichtig es ist, sich für fairen
Handel einzusetzen: „Unser
Ziel ist es, das Ungleichgewicht im weltweiten Handel
abzubauen.“ [za]
Fortsetzung auf Seite 2
Anzeige
Hasena Betten stark reduziert
Stellen Sie sich Ihr Bett frei
nach Ihren Vorstellungen zusammen
Kostenloser Test am Simulator
gibt Auskunft.
Aktion: 7-Zonen Kaltschaummatratze
80/90/100 x 200 cm statt 379,- nur 199,- EUR
Pankratiusring 25 - 56154 Boppard-Herschwiesen - Tel: 0 67 45 - 4 18 98 74
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 17 Uhr Samstag nach Vereinbarung
www.wohnbedarf-pies.de
2
13
IMPRESSUM
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Herausgeber: Verlag und Agentur
Alfred Strödicke
56154 Boppard-Buchenau
Im Goldregen 19
Tel. 06742/8100001, Fax 938037
E-Mail: info@rha.de
Inhaber/Verleger:
Alfred Strödicke [as]
Redaktion:
Eric Fischer [ef]: Lokales, Kultur,
Sport; eric.fischer@rha.de
Jürgen Zanger [za]: Politik, Wirtschaft: mail@zanger-medien.de
Anzeigen:
Alfred Strödicke, Eric Fischer
Online/Social Media:
Kevin Strödicke
Druck:
Krupp Druck OHG, Sinzig
Für namentlich gekennzeichnete Artikel sind die Autoren verantwortlich.
Für die Richtigkeit von kostenlosen
Veröffentlichungen keine Gewähr. Für
die Anzeigenveröffentlichungen und
Fremdbeilagen gelten die allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Zt.
gültige Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2015. Bei Nichtverteilung ohne
Verschuldung des Verlages oder in Folge höherer Gewalt bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag. Vom Verlag
erstellte Anzeigenmotive dürfen nicht
anderweitig verwendet werden, dies
verletzt das Urheberrecht des Verlages.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge, Kommentare und Leserbriefe entsprechen nicht immer den Ansichten
der Redaktion. Jegliche Haftung durch
technische Einflüsse ist ausgeschlossen. Kürzungen unverlangt eingesandter Manuskripte behält sich die Redaktion ausdrücklich vor.
Erscheinung: wöchentlich, Nr.=KW
Rhein-Hunsrück-Anzeiger in
Zusammenarbeit
mit starken
Medienpartnern:
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
1. Tag der
Spitzengastronomie
„Nicht reden, selbst erleben!“
– das ist die Botschaft von
über 130 herausragenden Restaurants am 2. April 2015.
Mit zwei verschiedenen Menüs für doppelten Genuss
laden ihre Teams am 1. Tag
der Deutschen Spitzengastronomie zum Tellertauschen
ein. Wer bisher Gerüchten
vertraute und einen Bogen
um „solche“ Restaurants gemacht hat, weil „zu teuer, zu
fein, zu formell“, ist besonders herzlich willkommen.
Sind Sie schon mal aus einem
Restaurant – nicht Kneipe! –
herausgeflogen? Nein? Na,
dann kennen Sie aber bestimmt jemanden, dem das
schon passiert ist. Wie man
hört, sind Hausverbote eine
gängige Spezialität von Spitzenköchen in Deutschland.
Manche Starköche sollen ihren Gästen gern ein kleines
Rheinhotel Bellevue · Le Chopin
BOPPARD
Fortsetzung von Seite 1
Kärtchen zur Rechnung legen, auf dem steht: „Bitte
beehren Sie uns nicht wieder!“ Natürlich handelt es
sich hierbei stets um üble Nachrede in Kettenbriefmanier. Auch dieses Gerücht soll an diesem Tag ein
für alle Mal ins Reich der Aprilscherze verabschiedet werden.
Alle Restaurants mit Teller-Tausch-Angeboten am 2.
April 2015 finden Sie auf www.sternklasse.de. Sie
sind ausgezeichnet mit über 80 Michelin-Sternen
und um die 2.000 Gault Millau-Punkte und zeigen
Ihnen wie es wirklich in einem Spitzenrestaurant ist:
heiter, köstlich und erschwinglich. Lassen Sie sich
überzeugen. Es wird Ihnen gefallen!
In Boppard: Rheinhotel Bellevue - Le Chopin
Boppard auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt
Bürgermeister Dr. Walter
Bersch machte deutlich, dass
er voll und ganz hinter diesem Ziel steht und dass Boppard bereit ist, seinen Beitrag
dazu zu leisten. Schon jetzt
ist die Bereitschaft, hochwertige Qualität aus fairem
Handel anzubieten,
auffallend groß.
Anbieter und
Kunden schätzen FairtradeProdukte gleichermaßen,
der regionale
Markt nimmt
Schwung auf.
Im Foyer der
Stadthalle präsentierte sich mit dem ‚EineWelt-Laden Bad Salzig‘ ein
Geschäft, das sich schon
seit Jahren für ausgebeutete
Produzenten in der ,Dritten
Welt´ einsetzt. Aber auch in
den Regalen des Bopparder Einzelhandels finden
sich zunehmend FairtradeProdukte, beispielsweise bei
REWE-May,
Edeka-Wirz
und Getränke-Weinand. Und
die heimische Gastronomie ist bereit, den Weg zur
Fairtrade-Town mitzugehen.
Schon in wenigen Wochen,
pünktlich zur Veranstaltung
,Bopparder Mai´, soll den
Menschen vom Mittelrhein
und den Touristen eine Liste
präsentiert werden, wo überall es in Boppard FairtradeProdukte gibt.
Das will Faitrade
Fairtrade hat das Ziel, das
Ungleichgewicht im weltweiten Handel abzubauen,
indem Bauern und Arbeiter gestärkt werden. Fairtrade-Standards schreiben
die Zahlung von stabilen
Preisen und einer zusätzlichen Prämie für Gemeinschaftsprojekte vor.
Das Fairtrade-Siegel
Das unabhängig kontrollierte Fairtrade-Siegel bedeutet, dass die verwendeten
Fairtrade-Rohstoffe
von
Produzentenorganisationen
stammen, die die sozialen,
ökonomischen und ökologischen Standards einhalten.
Weitere Infos unter www.
fairtrade.de.
[za]
Foto: [as/RHA]
3
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Nachtfahrverbot für laute Güterwagen
Experten-Diskussion
beim Bahnlärmkongress
in Boppard
Seit Jahrzehnten leiden die
Menschen auf beiden Seiten
des Mittelrheintals unter unerträglichem Bahnlärm und fordern wirkungsvolle Maßnahmen, die zur Reduzierung des
Lärms beitragen. Beim großen
„Internationalen Bahnlärmkongress“ in Boppard machten
Experten deutlich, wie dringend rasches Handeln ist.
Jurist – Gesetzgeber muss
handeln: Dr. jur. Ulrich Storost, Vorsitzender Richter am
Bundesverwaltungsgericht
a. D., sagte, dass bei einer
Überschreitung der Grenze
zur Gesundheitsgefährdung
der Gesetzgeber durch Verkehrseinschränkungen
und
Nachtfahrverbote regulierend
einschreiten müsse. Zwar gebe
der entsprechende Paragraf 38
des BImSchG mangels Erlasses zur Ausführung das nicht
her, dafür aber unsere Verfassung, die den Gesetzgeber
zwinge, einzuschreiten, wenn
die Grenze zur Gesundheitsgefährdung überschritten ist.
Mediziner – Kranke, Tote,
Milliarden Kosten: 75.000
Neuerkrankungen, 30.000 Todesopfer und fast vier Milliarden Euro an Gesundheitskosten verursacht durch Bahnlärm
entlang des Rheinkorridors in-
nerhalb der nächsten zehn Jahre: Diese Zahlen nennt Prof.
Dr. Eberhard Greiser.
Politiker – Schallschutz und
Fahrverbote: Der rheinlandpfälzische Umweltstaatssekretär Thomas Griese (Grüne)
stellte fest, dass der Bahnlärm die Gesundheit der Bevölkerung im Mittelrheintal
beeinträchtige. Seine Forderung deshalb: wirkungsvolle
Schallschutzmaßnahmen und
Fahrverbote sollen die Belastung reduzieren.
Techniker – Lärmsenkung
machbar: Der Berliner Prof.
Dr. Markus Hecht hält eine
Lärmsenkung von 30 Dezibel
durch technische Maßnahmen
an Güterzügen und an den
Gleisen für machbar. In Boppard wurde auch deutlich, das
technische Entwicklungen beispielsweise leisere Bremssysteme - sinnvoll sind.
Bürger – Nachtfahrverbote
und Alternativstrecke: Frank
Groß, Vorsitzender von Pro
Rheintal e.V., wünscht sich
zunächst
Grundsätzliches:
„Wir hoffen, dass sich Politik,
Bahn und Bürger einig werden
und im Dialog nach Lösungen
suchen.“ Man spürt, dass die
Geduld der Bürger langsam
am Ende ist. Sie verlangen die
Umsetzung von Maßnahmen
zur Lärmreduzierung, Fahrverbote für veraltete Güterzüge, Nachfahrverbote und als
Option eine Alternativstrecke.
RHA-Fazit: Gesagt ist alles
Das Thema Bahnlärm können
die betroffenen Menschen
buchstäblich „nicht mehr
hören“. Alle wissen längst,
was technisch machbar ist,
alle wissen, dass Lärm krank
macht, alle wissen, dass das
Mehr an Ruhe seinen „Preis“
hat. In Boppard wurde unmissverständlich deutlich, dass das
ständige Verzögern und Taktieren der politischen Ebenen
und der Deutschen Bahn beim
Thema Lärmreduzierung für
unsere Gesellschaft richtig
teuer wird: Über die gesundheitlichen Folgen hinaus verlieren viele Menschen auch
den Glauben an die Politik.
Vom endlosen Gerede haben
sie die Nase jetzt voll. [za]
Podiumsdiskussion mit Kompetenz. (v. l.): Lic. iur. Daniel Wind
(Lärmliga Schweiz), Rechtsanwalt Prof. Dr. Dominik Kupfer, Rechtsanwalt Dr. Armin Frühauf (Vizepräsident des Landgerichts Oldenburg
a. D.), Moderator Christian Lindner, Dr. jur. Ulrich Storost (bis 2011
Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht).
Anzeige
Suchen Sie eine gute Bank?
Wir bieten Ihnen
 Beratungszeiten von 8.00 bis 19.00 Uhr
 Geschäftsstellen mit Rundum-Service
 ein zu Ihnen passendes Kontomodell
 Ihren persönlichen Berater vor Ort
und

kostenlosen Kontowechselservice
Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.
s Kreissparkasse
Rhein-Hunsrück
Kontowechselservice_1.indd 1
29.09.2014 14:14:42
4
Neue Kurse
bei der VHS Boppard
Yoga-Kurse:
Beide Yogakurse setzt Krimhild Janker am Dienstag, 14.
April, fort. Die erste Gruppe
trifft sich um 18 Uhr und die
zweite um 20 Uhr in der BBS
(ehemalige Janusz-KorczakSchule). Neue Teilnehmer mit
ausreichenden Vorkenntnissen
sind herzlich willkommen.
Computerkurse:
Tastaturschreiben für
Jugendliche und Erwachsene
Dieser Kurs erlaubt das Erlernen des „Zehn-Fingersystems“ innerhalb kurzer
Zeit. Das zugrunde liegende
Konzept erlaubt ein „spielerisches“ Lernen, wobei aktuelle
Erkenntnisse der Gedächtnisund Lernforschung zur Anwendung kommen. Beginn:
Montag, 13. April, 19 Uhr.
Leitung: Ursula Forneck.
Einführung in die Arbeit
am PC und
Internet für Senioren
Am Dienstag, 14. April, beginnt um 9 Uhr ein Computerkurs für Senioren. Er findet
an sechs Vormittagen statt und
vertieft die Grundkenntnisse
am PC. Er ist als Fortsetzung
des
Senioren-Grundkurses
gedacht, kann aber auch von
Neueinsteigern mit geringen
Vorkenntnissen besucht werden. Leitung: Ursula Forneck
Wie erstellen ich
mein eigenes Fotobuch
Aufgrund der großen Nachfrage, bietet Christopher Schell
noch einmal das Seminar „Erstellen eines Fotobuchs“ an.
Es findet am Mittwoch, 15.
und 22. April, jeweils von 19
bis 20.30 Uhr, statt.
Anzeige
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Word und Excel für Anfänger
Für Interessenten, die zwar
mit dem PC bereits vertraut
sind, aber noch über weinig
Kenntnisse in der Textverarbeitung und der Tabellenkalkulation verfügen, bietet
Ursula Forneck einen Kurs
Einführung in Word und Excel an. Er beginnt am Donnerstag, 16. April, 18.45 Uhr.
Computerkurs für
Schüler der
2. und 3. Klasse in Buchholz
Unter dem Motto „Schreiben,
gestalten, präsentieren“ bietet
Ursula Forenck einen Computerkurs speziell für Schüler
der 2. und 3. Klasse an.
Themen sind unter anderem
Texte gestalten, Informationen im Internet suchen, Bilder bearbeiten sowie Text
und Bilder zusammenfügen. Der Lehrgang findet ab
Montag, 20. April, an acht
Nachmittagen, jeweils von
17 bis 18.30 Uhr statt. Schulungssort ist die Grundschule
Boppard-Buchholz.
Wochenkurs: Word,
Excel und Powerpoint
Diese drei Themen sind Inhalt
eines Computerwochenkurses, der vom 20. bis 24. April
stattfindet. An fünf Vormittagen, 9 bis 12 Uhr, stellt die
Dozentin Ursula Forneck die
drei Officeanwendungen vor.
Die Teilnehmer üben an praktischen Beispielen für den Alltag die effektive Nutzung der
Programme.
Soweit nicht anders angegeben, finden alle Kurse in den
Räumen der VHS in der Stadthalle Boppard (2. Etage) am
Marktplatz statt.
Anmeldung und weitere Informationen unter www.vhsboppard.de oder unter Tel.
06742/898866 (nur zeitweise
besetzt).
Stadtmeisterschaft Boppard im KK-Schießen
Boppard.
Am
vergangenen
Sonntag wurde von der
Schützengesellschaft Boppard die 22. Stadtmeisterschaft
im KK-Schießen veranstaltet. Bei
dieser offenen Meisterschaft haben 15 Teams á fünf Personen teil-
genommen, wie beispielsweise zwei
Abordnungen der CDU Boppard, vier
Mannschaften von Bürger für Boppard,
ein Team von der Firma Bomag, der
Böllerverein Boppard, die Bopparder
Familie Pitzen und das Team Getränke
Weinand. [as]
Das Siegerfoto mit allen Gewinnern: Die Einzelwertung bei den Frauen gewann Susanne
Breitbach und bei den Herren Martin Weinand. Bei den Frauenmannschaften setzte sich die
BfG durch und den ersten Platz der Mannschaftswertung hat die Familie Pitzen mit einer
hervorragenden Leistung für sich entschieden.
Fotos: [as]
Allen Grund zum Lachen hatten die
beiden Mannschaften der CDU Boppard nach der erneuten Teilnahme an
den 22. Stadtmeisterschaften im KK
Schießen der Bopparder Schützengesellschaft. Sowohl in der Mannschaftswertung der Damen, als auch in der
Mannschaftswertung der Herren kamen
beide Gruppen auf Platz 2. In der Einzelwertung der Damen gelang es Alexa
Bach Platz 2 und Susanne Breitbach
Platz 1 zu erzielen.
Bürger für Boppard bei den Schützen: Frauenmannschaft siegt bei den Damen
„Bürger für Boppard“ traten traditionell erneut in starker Besetzung mit vier Mannschaften an. Neben der in
den letzten Jahren erfolgreichen BfB-Mannschaft, trat
auch eine reine Damenmannschaft an, die in der Beset-
zung Margit Gronen, Sandra John,
Claudia Feldmann, Christina und
Karin Tatsch bei den Damen den
ersten Platz bei der Siegerehrung
belegte. Sandra John erreichte bei
den Damen insgesamt den dritten
Rang.
Im internen Wettstreit Bad Salzig
gegen Boppard hatten die Bad Salziger Mannschaft die Nase vorn.
Platz 4 der Gesamtwertung war
wieder ein gutes Ergebnis und
Thomas Betzing erreichte bei den
Herren insgesamt Rang 2.
Insgesamt hatten alle Beteiligten
einen riesen Spaß.
5
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Ostereier-Baum im Hotel Ebertor in Boppard
Boppard. Auch dieses Jahr
möchte das Hotel „Ebertor“
wieder den Frühling in Boppard am Rhein willkommen
heißen. Nach dem großen ErAnzeige
folg im vergangenen Jahr ist
es wieder soweit: Die schmucke Birke ist pünktlich mit den
ersten Sonnenstrahlen frisch
geschlagen worden und steht
jetzt für alle weithin sichtbar
vor dem Hotel in der Heerstraße 172 in Boppard.
Auch die ersten bunten Ostereier leuchten schon und
wir freuen uns wieder auf
genauso engagierte und
kreative Künstler mit Ihren
schmucken Eierkreationen.
Im vergangenen Jahre durften wir unglaubliche 973
Eier aller Couleur der vielen
kleinen und großen Unterstützer zeigen. Es waren
Kunstwerke dabei – hübsch
angemalt, dekoriert mit Papier und Knöpfen, Moosgummi und Pailetten, Stoff
sowie vielen neuen Einfällen.
Auch in diesem Jahr freuen
wir uns wieder auf Ihre Mithilfe und bedanken uns bei
sechs geschmückten Eiern
mit einem leckeren Eisgutschein. Diese tolle Aktion
läuft – ab sofort – bis Ostersonntag.
Diese neue Tradition in Boppard findet nun schon im
zweiten Jahr statt. Das finale Ende ist am Ostersonntag
wo, neben einem Lunchbuffet mit ausgesuchten Spezialitäten und unserem Klavierspieler, auch der Osterbaum
2015 seine besondere Würdigung erfährt.
Österliche Gaumenfreuden
Die 40-tägige Fastenzeit, die
wir Rheinländer nach dem
intensiven närrischen Treiben
am Aschermittwoch begonnen haben, endet an Ostern.
40 Tage haben wir uns mehr
oder weniger im Verzichten
„geübt“, jetzt dürfen wir bald
wieder ohne schlechtes Gewissen und Reue genießen.
Das Osteressen im Kreis der
Familie und mit sehr guten
Freunden ist besonders wertvoll. Man freut sich nicht nur
über die Köstlichkeiten auf
dem Tisch, man freut sich
auch mit den Lieben zusammen zu sein. Das Essen zu
genießen, sich dabei zu unterhalten und vielleicht auch
etwas zu lachen – so wird Ostern zu einem perfekten Erlebnis. Wenn dann auch noch
das Wetter mitspielt, dann ist
alles perfekt.
6
Modehaus Stammer
präsentierte neue Trends
Boppard. Mit 350 Zuschauern war
die Stadthalle zur Modenschau
ausverkauft. Nicole Weißer (li.),
Chefin des Modehauses, moderierte gekonnt durch das Programm.
Tolle Mode sorgte dabei für Frühlingsstimmung – für die Damen,
und die Herren.
Trends in der Frühjahrsmode: Zarte
Pastellfarben, Blazer zur Jogginghose, Birkenstock Schuhe (neu bei
Stammer Mode) als cooler Schuh
zu ausgefallenen Please-Hosen.
Die Männermode zeigt sich mit
vielen schönen Farben und neue
bequeme Qualitäten in der Jeansmode – die JoggingJeans.
Auch die neue Wäschemode kam nicht zu kurz: Sie überzeugt mit neuen BH-Formen von Triumph und Passionata.
Jungdesignerin Klara Christ aus Emmelshausen präsentierte
ihre ausgefallenen Modelle, die zu ihrer Abschlussarbeit an
der Modeschule Düsseldorf gehörten.
In Kooperation mit Brillen Becker wurden zudem viele interessante Accessoires und schicke Brillen präsentiert. Ein Wellness-Büffet mit leckeren Smoothies im Foyer rundete diese
Veranstaltung ab. Das beliebte Traditions-Modehaus Stammer feiert mit 235 Jahren auch ein Jubiläumsjahr.
[as]
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
7
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Anzeigen
Hundefreizeit Fleckertshöhe: Vorstand im Amt bestätigt
Fleckertshöhe. Am 14. März
lud der Vorstand der Hundefreizeit Fleckertshöhe zur
ersten Mitgliederversammlung in das Hotel „Royal“ in
Buchenau ein.
Der erste Vorsitzende Werner Müller konnte mit seinen
Vorstandsmitgliedern
auf
zwei erfolgreiche Jahre mit
Höhen und Tiefen zurückblicken. Bei der anschließenden
Wahl wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Amt bestätigt.
Großes Interesse an Flüchtlingshilfe
Boppard. So voll war das alte
Kino in Boppard wohl schon
lange nicht mehr – die Sitze
reichten nicht aus für alle Besucher des Info-Abends unter
dem Thema „Flüchtlinge in
Boppard – wie können Bürger
helfen?“. Doch dass einige
stehen mussten, zeigt bloß,
wie groß das Interesse und die
Hilfsbereitschaft in der Bopparder Bevölkerung sind.
Unter der Leitung des Bopparder Juso-Vorsitzenden stellten
sich drei Flüchtlingshelfer aus
dem Hunsrück den Fragen des
Publikums. Am Ende standen
als Ergebnis eine E-Mail-Liste
mit Menschen, die sich ein
Engagement in der Flücht-
lingshilfe vorstellen können,
sowie der Wunsch nach einem
weiteren Treffen zur Konkretisierung dieser Gedanken.
Das Treffen, zu dem auch
weitere Interessierte herzlich eingeladen sind, findet
am Mittwoch, 25. März, 19
Uhr, in der JBS St. Michael
in Boppard statt.
Alte Obstsorten nicht in Vergessenheit geraten lassen
Boppard. Alte Obstsorten vor dem Vergessen zu bewahren,
hat sich die Gärtnerei
der Stiftung Bethesda-St. Martin zum
Ziel gesetzt. Unter
Anleitung von Sabine Heidger haben
Mitarbeiter die Patenschaft für einzelne Obstbäume übernommen.
Sie wurden jetzt im Garten
der Rheinwerkstatt gepflanzt.
Es handelt sich hier um die
Apfelsorten Schafsnase und
Alkmena. Schon im vergangen Jahr wurden Kirschbäume, deren Sortenbestand
gefährdet ist, auf dem
Gärtnereigelände angesiedelt. Damals waren
es die Sorten Geisepitter und Koröser Weichsel. Auch hier übernahmen die Pflanzer
die Patenschaft für ihre
Bäume. Das Gärtnereiteam freut sich über
die Apfelbäume, die
Günter Rosenbach gespendet
hat. Weitere Baumspenden
werden gerne entgegengenommen.
BfB: Schwimmbaddiskussion bei
Mitgliederversammlung
Boppard. Vor einer gut besuchten Mitgliederversammlung legte Dr. Jürgen Mohr,
Vorsitzender der Bürger für
Boppard, einen umfangreichen Jahresbericht vor, in dem
70 Einzelveranstaltungen, von
politischen Aktivitäten bis
zum Ferienprogramm „Kleine
Räuber auf großer Fahrt“, mit
allen Facetten der Tätigkeit
dargestellt wurden.
Ein wesentlicher Schwerpunkt der Jahresarbeit nahm
dabei der Wahlkampf ein,
der letztendlich BfB zum Teil
deutliche Zuwächse an Wählern gebracht hatte, die BfB
klar zur drittstärksten Kraft
bestimmt hatten, wie insbesondere das Wahlergebnis in
der City dokumentiert.
Als Gast konnten die Bürger
für Boppard den Bürgermeister begrüßen, der einen Abriss
der aktuellen Schwerpunkte
mit den verschiedenen Projekten, wie Stadtsanierung, Kurfürstliche Burg, Baumaßnahmen Säuerling vortrug. Wie
auch schon bei der Einwohnerversammlung fokussierte
sich das Interesse der BfB-ler
auf das Thema Schwimmbad/
Römertherme.
Nach Abwägung aller Tatsachen, Presseberichten und Gut-
achten bleibe, so die Meinung
der BfB, zu der großen Lösung
der Therme keine echte Alternative, sie sei letztendlich die
wirtschaftlichste Lösung.
Die verlockende Vorstellung
einer kostengünstigeren Variante, eventuell sogar lediglich
einer Bestandssanierung, bringt
die Ernüchterung des höheren
Jahresdefizits aufgrund fehlender Besucherzahlen.
„Es geht nicht darum, jetzt das
Rad neu zu erfinden; alle denkbaren Varianten sind durchgedacht,“, so Dr. Jürgen Mohr,
„sondern um die Frage: …
sind wir bereit für die Bürger,
die Wirtschaft, den Tourismus
ein bestimmtes Defizit jährlich
zu tragen, wie es eine Teilnehmerin der Bürgerversammlung
treffend ausdrückte!“
Bürger für Boppard sind bereit
dazu, so das einhellige Ergebnis der lebhaften Diskussion.
Nun sei die Mehrheitskoalition des Stadtrates am Zuge den
Fuß wieder von der Bremse zu
nehmen. Bürger für Boppard
sind für Gespräche offen.
Anzeige
Anzeige
Leckerer
Zwischenstopp am
Suppentopf
Unsere Mahlzeit-Suppen wechseln täglich.
Allen gemeinsam: rein natürliche Zutaten und die extra Portion Liebe,
die wir hineingeben und mit frischem Brot.
Markt 15 ǀ 56154 Boppard ǀ Tel: 0171 33 21 401 Facebook.com/mahlzeit.boppard Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.00-17.00 Uhr
8
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Anzeige
Weltgebetstag der Frauen in Bad Salzig
Bad Salzig. Am 6. März feierte die KfD-Frauengemeinschaft den Weltgebetstag der
Frauen im Ägidiusheim in
Bad Salzig. Das Motto war
„Begreift ihr meine Liebe?“.
Mit Gebeten und Liedern
wurde uns das Leben und
Wirken der Frauen auf den
Bahamas näher gebracht.
Der Frauenmusikgruppe aus
Buchholz sagen wir herzlichen Dank, die durch ihre
stimmungsvolle Musik zum
Gelingen des Gottesdienstes
wesentlich beitrugen. Auch
die anschließende Bildpräsentation, vorgeführt von
Elli Führ, vermittelte neue
Einblicke von der Inselwelt.
Für das leibliche Wohl beim
anschließenden gemütlichen
Beisammensein war wieder
bestens gesorgt. Die Kollekte zugunsten der Weltweiten
WGT-Projektarbeit betrug
453,60 Euro.
VfR Salisso Bad Salzig: Alte Herren-Tour nach Köln
Bad Salzig. Wie auf der AHVersammlung besprochen,
machen die Alten Herren des
VfR Salisso Bad Salzig am
20. Juni einen (Männer)-Ausflug nach Köln. Treffpunkt
ist um 8.30 am Bad Salziger
Bahnhof, von wo es mit dem
Zug in Richtung Köln geht.
Auf dem Programm steht
ein Frühstück im Brauhaus
„Frühkölsch“, anschließend
eine Schiffstour und zum Abschluss eine geführte Brauhaustour durch die Kölner
Altstadt. Danach werden wir
per Zug den Weg nach Bad
Salzig antreten, wo wir in
einer Lokalität den Tag ausklingen lassen.
Zur Anmeldung bittet der
Vorstand 30,- Euro bis zum
6. April bei Heinz Bach, in
der Binger Straße 76c, als
verbindliche Anmeldung zu
bezahlen.
DLRG: Kursstart
„Rettungsschwimmabzeichen Silber“
Herrliche Frühlingswanderung
Bad Salzig. Äußerst hold
zeigte sich der Wettergott
den Wanderern des TV Bad
Salzig, als der Traumpfad
„Wolfsdelle“ erwandert wurde. Beim Treffen am Bahnhof Bad Salzig war es noch
recht kühl, aber die Sonne
setzte sich immer mehr durch
und begleitete die Wanderer
während der gesamten Tour.
Nachdem Rhens erreicht war,
galt es den Aufstieg zum Königsstuhl zu bewältigen. Hier
angekommen wurden die
Wanderfreunde mit einem
spektakulären Blick über
den Rhein bis zur Marksburg
und Festung Ehrenbreitstein
belohnt. Den Teilnehmern
wurde die Bedeutung des
Städtchens Rhens im Mittelalter und die Historie des
Königsstuhls erläutert.
Die Fortsetzung erfolgte auf
dem Traumpfad „Wolfsdelle“. In engen Serpentinen
war die Anhöhe zum jüdischen Friedhof zu bezwingen.
Durch eine offene
Streuobstlandschaft wurde
die Tour fortgesetzt und
nach einem kurzen Anstieg
die Schutzhütte am Waldrand erreicht.
Nach einer Stärkungspause
ging es hinunter ins Mühlenbachtal. Die Mühen beim
Bad Salzig. Ab 17. April bietet die DLRG Bad Salzig für
Jugendliche,
Erwachsene,
Sportstudenten, Betreuer bei
Jugendfreizeiten, Lehrkräfte
in der Schwimmausbildung
oder Helfer in Behörden und
Organisationen mit Sicherheitsaufgaben einen Rettungsschwimmkurs der Stufe Silber
an. Die praktische Ausbildung
findet im Hallenbad St. Goarshausen - Ortsteil Heide statt.
In diesem Kurs werden die
Teilnehmer Grundkenntnisse
und Fertigkeiten der Rettung
und Wiederbelebung Ertrinkender erwerben und diese
anschließend sachgerecht anwenden können. Ebenso soll
die Freude an der Mitarbeit in
der DLRG geweckt werden.
Voraussetzungen zur Teilnahme sind gute Schwimmkenntnisse, körperliche Eignung
sowie ein Mindestalter von 15
Jahren. Ebenfalls ist ein Nachweis eines gültigen ErsteHilfe-Kurses (nicht älter als drei
Jahre) erforderlich.
Anmeldungen sind unter badsalzig.dlrg.de/ausschreibungen
möglich. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite
oder per E-Mail: Ausbildung@
bad-salzig.dlrg.de.
Anzeige
Aufstieg zum Kriesenkopf
wurde auf dem Hochplateau
mit einem wunderbaren Pan-
oramalblick über die Marksburg, weit in den Taunus hinein, belohnt.
Nun kehrten die 27 Wanderer ins Rheintal zurück und
schlossen den Tag mit einer Einkehr in einen Rhenser Gasthof ab. Gut gelaunt
und mit Vorfreunde auf die
nächste Monatswanderung
fuhr die Wandergruppe nach
Bad Salzig zurück.
Anzeige
Inh. Olivia Adler
Dienstag &
Donnerstag
Schnitt, Frisur,
Festiger, & Spray
21.50
Waschen und Legen € 10.00
Mittwoch
€ 9.50
Herrenschnitt jeden Tag
€
Kronengasse 4 · 56154 Boppard · Tel. 0 67 42 / 42 25
Die ganze Woche
für Sie da (keine Termine)
Montag
9.00-17.00 Uhr
Dienstag-Freitag 8.30-18.00 Uhr
Samstag
8.00-13.00 Uhr
9
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Anzeige
Klappern in der Karwoche
Udenhausen. Auch in diesem
Jahr soll das Klappern durch
die Kinder an Karfreitag und
Karsamstag das Glockengeläut ersetzen.
Am Karfreitag treffen wir
uns mittags um kurz vor
zwölf am Backes. Geklappert
wird dann noch mal abends
um 18 Uhr und am Karsams-
tagmittag. Nach der letzten
Klapperrunde wartet auf die
Kinder dann eine kleine Osterüberraschung am Backes.
Sandra Porz, Ortsvorsteherin
Auf den richtigen Schnitt kommt es an
Udenhausen. Am Samstag,
14. März, fand in BoppardUdenhausen ein Obstbaumschnittkurs statt. Am Kurs,
der jährlich von dem Verein
Pro Obst aus Herschwiesen
durchgeführt wird, nahmen 30
Personen teil. Begrüßt wurde
die Gruppe von der Ortsvorsteherin Sandra Porz am Morgen im Backes. „Wir hatten
nicht mit einer solchen Resonanz gerechnet und waren
begeistert, dass sich so viele
Teilnehmer für den richtigen
Schnitt von Obstbäumen interessieren,“ so Peter Kreiser, 1.
Vorsitzender des Vereins.
Rudi Hammes brachte den
Teilnehmern sein Fachwissen theoretisch wie praktisch
näher. „Wenn Jungbäumen
im Wachstum der richtige
Schnitt fehlt, vergreisen sie
bereits im Jugendstadium.
Aber auch alte Obstbäume können wieder „fit“ ge-
Jahreshauptversammlung
des WSV Rheinfels St. Goar
schnitten werden“, erläuterte
der Kursleiter.
Den Beispielschnitt eines
Jungbaumes zeigte Rudi Hammes, während Peter Kreiser
den Altbaumschnitt durchführte. Nach dem praktischen Einsatz stärkten sich die Teilnehmer mit einer heißen Suppe
und Apfelsaft aus Streuobstwiesen im Backes Udenhausen, da der Frühling leider im
Herbstlook präsentierte.
Für die Obstbäume in Udenhausen ist die Zusammenarbeit mit dem Verein Pro Obst
ein großer Gewinn. Die Obstbaumallee Richtung Waldrand soll im Sommer unter
Anleitung von Rudi Hammes
in Angriff genommen werden.
Die ersten freiwilligen Helfer
für diese Aktion haben bereits
ihre Mitarbeit zugesagt.
St. Goar. Der WasserSport-Verein
Rheinfels
St.Goar lädt alle Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung für das
Geschäftsjahr 2014 am
Freitag, 24. April, 19 Uhr,
im Bootshaus ein.
Auf der Tagesordnung
stehen unter anderem die
Geschäftsberichte der Abteilungen sowie die Neuwahl des Vorstandes. Eine
Ergänzung der Tagesordnung kann unter Einhal-
tung einer Frist von einer
Woche schriftlich bei der
1. Vorsitzenden beantragt
werden. Der Vorstand bittet sehr um die Teilnahme
bei dieser wichtigen Versammlung.
Anzeige
10
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Ende der Rüttelpisten in Sicht?
CDU für Sanierungen der Landesstraßen 214 und 215
Gala-Konzert mit Don Kosaken
Orgelrestaurierung in Herschwiesen dringend notwendig
Herschwiesen. In der im
Jahre 2012 restaurierten
barocken Pfarrkirche von
Boppard-Herschwiesen finden immer wieder bemerkenswerte Konzertveranstaltungen statt. Am Freitag, 27.
März, startet die Saison mit
einer festlichen Konzert-Gala
des berühmten Don Kosaken Chors Serge Jaroff unter
Leitung seines Nachfolgers
Wanja Hlibka. Noch sind einige Konzertkarten bei der
Kreissparkasse
Buchholz,
der Tourist Information Boppard oder Dieter Dieler, Tel.
06745/1225, erhältlich.
In der Jahreshauptversammlung des Fördervereins nannte der Vorsitzende Dieter
Dieler als wichtigste Aufgabe
des Vereins die Sanierung der
barocken Senft-Orgel, die in
den siebziger Jahren durch
den Umbau und eine fast
völlige Einhausung beinahe
luftdicht verschlossen wurde. Dadurch konnte sich eine
Schimmelbildung verbreiten,
die nunmehr durch Öffnung
und Hinterlüftung der Orgelpfeifen beseitigt werden
muss. Je nach Umfang der
Arbeiten, können die Kosten
dafür über 100.000 Euro betragen, die der Verein durch
Aktivitäten und Spenden in
den nächsten Jahren aufbringen will.
Weitere Arbeiten an der
Pfarrkirche betreffen einen
Teilanstrich des Turms und
die für später geplante Restaurierung des Pfarrhofs.
Die umfangreiche Innenrestaurierung der Kirche hat
erfreulicherweise zu einem
stärkeren Besucherinteresse
geführt. Mit der Tourist Information Boppard will der
Verein deshalb über eine Intensivierung von Kirchenführungen und die Verbesserung
der Werbung sprechen.
Am 25. Juli findet auch in
diesem Jahr wieder ein Konzert in der Reihe „RheinVokal“ des SWR statt. Am
10. Oktober gastiert „cantus
castellum“ aus Kastellaun
erstmals mit dem Jugendchor
„no limits“.
DLRG Emmelshausen sichert sich Siege in allen Altersklassen
Emmelshausen. Die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen des DLRGBezirks Rhein-Mosel fanden
vom 14. bis 15. März in Andernach statt. Mit mehr als
80 Kindern und Jugendlichen
nahm die DLRG Emmelshausen an den Mannschaftsund Einzelwettkämpfen teil.
Durch die hervorragenden
Leistungen der Schwimmer
konnte sich die Ortsgruppe
aus Emmelshausen alle zwölf
Mannschaftstitel sichern und
darüber hinaus noch zwei
Vizemeisterschaften sowie
zwei dritte Plätze erreichen.
Tags darauf fanden die Ein-
Anzeige
Rhein-Mosel-Straße 33
56281 Emmelshausen
Di. - Fr. 10 - 13 h & 14 -18 h
Sa. 10 - 13 h
Telefon: 06747-598748
Altgoldankauf in bar
oder mit 25%
Verrechnungsaufschlag
www.kuhlemann-von-der-twer.de
zelmeisterschaften
statt.
Auch hier konnte die Ortsgruppe Emmelshausen Erfolge für sich verbuchen.
Insgesamt wurden acht Goldmedaillen erschwommen.
Des Weiteren sicherten sich
die Schwimmer sieben zweite und fünf dritte Plätze. Aber
auch die anderen Platzierungen können sich sehen lassen
und sind unter dlrg-emmelshausen.de einzusehen.
Ein besonderer Dank geht
an die Teamleitern Angelika
Stölting und Susi Knichel,
die sich im Vorfeld hervorragend um die Organisation gekümmert haben, ebenso auch
an alle aktiven Schwimmer
und Schwimmerinnen sowie
ihre Trainer.
Um das tolle Ergebnis auch
in den nächsten Jahren gewährleisten zu können, ist
die DLRG Emmelshausen
auf der Suche nach talentierten Nachwuchsschwimmern.
Bei Interesse melden Sie sich
bitte unter E-Mail: geschaeftsstelle@emmelshausen.
dlrg.de.
Emmelshausen. Der Autobahnzubringer, die Landesstraße 215 zwischen der Hunsrückhöhenstraße bei Niedert
und der A 61, Anschlussstelle
Pfalzfeld, ist in Teilen dringend sanierungsbedürftig. Der
Landesbetrieb Mobilität hatte
bereits im Dezember des vergangenen Jahres den unmittelbaren Beginn der Bauarbeiten
und eine damit verbundene
Vollsperrung in Höhe Pfalzfeld/Norath angekündigt.
Im Rahmen eines Ortstermines zeigte sich der geschäftsführende Vorstand des
CDU-Gemeindeverbandes
Emmelshausen
enttäuscht,
dass auch bis Mitte März mit
der Sanierung nicht begonnen
wurde. Die CDU fordert einen
unverzüglichen Baubeginn.
Abgelehnt wird die angekündigte Vollsperrung der stark
frequentierten Strecke. Stattdessen sollte eine ampelgeregelte
Verkehrsführung
bevorzugt und ein Nachtbau
geprüft werden.
Seit weit mehr als einem
Jahrzehnt bemüht sich die
Ortsgemeinde Pfalzfeld gemeinsam mit dem RheinHunsrücker Landtagsabge-
ordneten Hans-Josef Bracht
um einen Generalausbau
der Landesstraße 214 in
der Ortslage von Pfalzfeld.
Offensichtlich wurden die
ständigen Hinweise auf den
landesweit rekordverdächtigen schlechten Zustand der
Fahrbahn endlich zur Kenntnis genommen.
Vor dem Hintergrund, dass die
Straße auch für das Landesstraßenbauprogramm 2015/
2016 gemeldet ist, haben die
Kommunalpolitiker kein Verständnis für die vage, mit vielen Fragezeichen versehene
Zusage, frühestens 2017/2018
mit einer Erneuerung rechnen
zu können. Es ist zu hoffen,
dass auch nach der bevorstehenden Landtagswahl die
großzügigen Mainzer Versprechen, längst überfällige
marode Straßen zu sanieren,
eingehalten werden.
Anzeigen
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
11
12
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
CDU fährt zum Bopparder Weinfrühling
Simmern. Der CDU-Kreisverband
Rhein-Hunsrück
bietet auch in diesem Jahr
wieder eine Fahrt zum Bopparder Weinfrühling am
Sonntag, 26. April, an.
Abfahrt ist um 10 Uhr in
Kirchberg,
Schulzentrum;
10.15 Uhr in Simmern, Mai-
marktplatz und 10.30 Uhr
in Rheinböllen, ZOB. Weitere Einstiegsmöglichkeiten
werden, je nach Anmeldung,
bekannt gegeben. Die Rückfahrt ab Boppard ist gegen
17 Uhr geplant. Ein anteiliger Kostenbeitrag für den
Bus beträgt 10 Euro (Hin- und
Rückfahrt).
Hans-Josef Bracht
erneut CDU-Landtagskandidat
CDU gibt ihrem Frontmann viel Rückenwind – Ziel:
rot-grüne Landesregierung ablösen
Alle Mitglieder und Interessierte sind hierzu herzlich
eingeladen. Anmeldungen
nimmt die CDU-Kreisgeschäftsstelle in Simmern unter Tel. 06761/2688 oder per
E-Mail unter cdu.rhk@t-online.de entgegen.
SPD spricht sich klar
gegen weitere Windräder aus
Kreis. Mit einem hervorragenden Ergebnis schickt die
CDU ihren Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht aus
Rheinböllen erneut in den
Landtagswahlkampf. Genau
ein Jahr vor dem voraussichtlichen Termin der Landtagswahl erhielt der langjährige
Abgeordnete im rheinlandpfälzischen Landtag bei der
Aufstellungsversammlung
der Christdemokraten im
Wahlkreis 16 Rhein-Hunsrück (Rhein-Hunsrück-Kreis
ohne die Verbandsgemeinde
Kirchberg) 97 Prozent der
Kreis. Der SPD-Kreis- und
Fraktionsvorsitzende
im
Kreistag, Michael Maurer
(Emmelshausen), hat an die
Mitglieder der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald appelliert, bei der
Verabschiedung des Regionalen Raumordnungsplanes die
Anregungen und Hinweise
der kommunalen Gremien
aus dem Rhein-HunsrückKreis zu berücksichtigen.
Konkret fordern die Sozialdemokraten, keine Vorranggebiete für Windenergienutzung
auszuweisen, die nicht in den
Flächennutzungsplänen enthalten sind.
Die Sozialdemokraten diskutierten diese Themen in den
vergangenen Wochen mehrfach in der Kreistagsfraktion und im Kreisvorstand.
Hintergrund sind Befürchtungen von Bürgern aus der
Verbandsgemeinde Emmelshausen, wo der Entwurf des
Regionalen Raumordnungsplanes neue Vorrangflächen
für Windräder vorsieht.
Die Bürgermeister von Boppard und Simmern, Dr. Walter Bersch und Michael Boss,
die für die Rhein-Hunsrücker
Sozialdemokraten Mitglieder
in der Planungsgemeinschaft
Mittelrhein-Westerwald sind,
sicherten zu, für eine Abstimmung im Sinne des SPDKreisverbandes zu werben.
Der Kreisvorsitzende Michael Maurer berichtete im
Kreisvorstand von einem
Gespräch, das er wegen dieses Themas jetzt mit dem
Vorsitzenden der Planungsgemeinschaft
MittelrheinWesterwald, dem Landrat
des Kreises Altenkirchen,
Michael Lieber, geführt habe.
Lieber habe zugesichert, die
Bedenken aus dem RheinHunsrück-Kreis ernst zu nehmen und die Anregungen und
Hinweise zu berücksichtigen.
Kreistagsmitglied
Britta
Möller-Labohm
berichtete
als stellvertretende SPD-Vorsitzende in Emmelshausen
von einem entsprechenden
Beschluss ihres Ortsvereinsvorstandes, der sich ebenfalls
einstimmig gegen weitere
Windräder in der Verbandsgemeinde ausgesprochen habe.
Stimmen. Als B-Kandidaten
unterstützt ihn Wolfgang
Spitz (Boppard-Bad Salzig).
Insgesamt waren über 120
CDU-Mitglieder und Gäste
in die Halsenbacher Bürgerhalle gekommen.
„Das ist ein tolles Ergebnis.
Es gibt Rückenwind für einen
erfolgreichen
Wahlkampf
im Wahlkreis und im Land“,
freute sich Bracht. Vor seiner
Aufstellung als CDU-Landtagskandidat machte Bracht,
der als Parlamentarischer
Geschäftsführers auch eine
herausgehobene Aufgabe in
der CDU-Landtagsfraktion
wahrnimmt, die Position und
die Ziele der CDU deutlich.
Mit Blick auf die Sperrung
der Schiersteiner Brücke in
Mainz grenzte Bracht die
CDU von der derzeitigen rotgrünen Landesregierung ab.
„Die rot-grüne Landesregierung vernachlässigt die Infrastruktur: Das sehen wir nicht
nur bei der Schiersteiner Brü-
cke, sondern auch beim teils
katastrophalen Zustand der
Landesstraßen in unserem
Kreis oder bei der Entscheidung, die Mittelrheinbrücke
nicht
weiterzuverfolgen“,
kritisierte Bracht und rief den
CDU-Mitgliedern zu: „Es ist
Zeit für einen Politikwechsel: Wir wollen eine bessere
Verkehrsinfrastruktur, gute
Bildung und vor allem solide Finanzen.“ Diese Themen
sollen auch im Mittelpunkt
der Christdemokraten im
Landtagswahlkampf stehen.
In seiner Rede gab Bracht drei
konkrete Ziele aus: „Erstens:
Ich möchte erneut den Wahlkreis gewinnen. Zweitens: Im
Land möchten wir als CDU
mit Abstand stärkste Kraft
werden. Und drittens: Wir
kämpfen für den Regierungswechsel und dafür, dass Julia
Klöckner neue rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin wird“, erklärte Bracht unter dem großen Zuspruch der
Christdemokraten in der Halsenbacher Bürgerhalle.
Diese klaren Worte würdigten
die Christdemokraten dann
auch bei der Aufstellung:
Bracht erhielt 97 Prozent
der Stimmen. Dieses hervorragende Ergebnis hat der
Christdemokrat seiner zuverlässigen Arbeit und seinem
großen Einsatz zu verdanken:
Bei den CDU-Mitgliedern
und bei den Bürgerinnen und
Bürgern im Rhein-HunsrückKreis genießt Hans-Josef
Bracht seit vielen Jahren
hohe Wertschätzung und volles Vertrauen.
Wirtschaft regional
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Dreimal Jubiläum bei E+P
Boppard. Drei Mitarbeiter
wurden kürzlich im Rahmen einer Feierstunde für
ihre langjährige Betriebszugehörigkeit und ihr großes
Engagement bei Ehrhardt +
Partner (E+P) geehrt: Roger
Ruppmann, seit 20 Jahren im
Unternehmen sowie Jörg Jurkiewicz und Günter Mücke,
beide 15 Jahre bei E+P. Alle
drei haben von Beginn an
einen wichtigen Beitrag zur
Entwicklung des Bopparder
Logistikunternehmens
geleistet. Ein guter Grund zum
Feiern.
Gleich drei Mitarbeiter hat
E+P für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt.
Jeder der drei Jubilare kann
dabei auf seine eigene Geschichte im Unternehmen
zurückblicken. Roger Ruppmann (47) startete 1995, acht
Jahre nach der Gründung
beim Experten für Logistiksoftware. Schon nach vier
Wochen Firmenzugehörigkeit konnte er sein erstes Projekt erfolgreich abschließen,
erinnert er sich. Heute ist er
Ausbildungsleiter und kümmert sich hauptsächlich um
den E+P-Nachwuchs. Wich-
Flughafen Hahn bedauert Rückzug
von Yangtse River Express
Die Frachtfluggesellschaft
Yangtse River Express
verlagert ihr Geschäft.
Der Flughafen FrankfurtHahn bedauert den Rückzug, setzt aber weiter auf
Wachstum in der Fracht.
Hahn. Die Frachtfluggesellschaft Yangtse River Express
Airlines Co., Ltd. wird ihre
Flieger vom Hahn abziehen.
Grund sind Verlagerungen der
Geschäftsprozesse: Ein Großteil der von Yangtse River
Express verladenen Fracht
kommt aus dem süddeutschen
Raum sowie aus Norditalien.
Deswegen verlagert die Airline ihren Standort Richtung
Süddeutschland. „Wir bedauern den Rückzug außerordentlich“, sagt Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk.
Das Frachtgeschäft stehe
unter starken Wettbewerbsdruck. Jede Airline prüfe genau, mit welchen Schritten sie
Kosten sparen kann.
Altbewährtes trifft auf Neues
Vinzenzkonferenz und Sebamed Bike Day
v.l.: Günter Mücke, Jörg Jurkiewicz, geschäftsführender Gesellschafter Marco Ehrhardt und Roger Ruppmann
tig ist für ihn dabei immer die
Praxisnähe, um den jungen
Leuten eine abwechslungsreiche Ausbildung zu bieten.
Jörg Jurkiewicz (48) reizte vor allem der Einstieg ins
Projektgeschäft, als er sich
vor 15 Jahren für E+P entschied. Besonders betont er
das hohe Vertrauen, das ihm
schon als junger Mitarbeiter entgegengebracht wurde:
„Am Anfang durfte ich als
Logistikberater gleich voll
mit einsteigen und ein relativ
großes Lager mit 150.000 Lagerplätzen eigenständig mit
unserer Software ausstatten
und testen.“ Günter Mücke
„Wir werden nun alle Kräfte
bündeln, um uns neuen Kunden als attraktiver Standort mit
einer 24-Stunden-Betriebsgenehmigung ohne Beschränkungen, flexiblen Start- und
Landemöglichkeiten
sowie
einer schnellen Abfertigung zu
präsentieren“, sagt FlughafenGeschäftsführer Markus Bunk.
„Für internationale Fluggesellschaften sind wir ein attraktiver Standort im Herzen Europas“, fügt er hinzu.
Die Frachtfluggesellschaft
Yangtse River Express hat im
Jahr 2014 rund 50.000 Tonnen Fracht über den Flughafen Frankfurt-Hahn abgewickelt. Für den Gesamtumsatz
des Flughafens bedeutet der
Weggang der Airline einen
Verlust in Höhe von neun
Prozent.
Redaktionsschluss
freitags, 18 Uhr
– info@rha.de –
13
(62) ist aktuell Logistics Consultant und hat schon einige
Stationen bei E+P durchlaufen – von der Hotline über
das Projektgeschäft bis hin
zur Leitung internationaler
Projekte. Vor allem das große
Vertrauen, das Mitarbeitern
von Beginn an entgegengebracht wird sowie die offene
Atmosphäre haben ihn zu einer Karriere bei E+P bewegt.
Boppard. In diesem
Jahr sind es bereits
130 Jahre, die sich
die Vinzenzkonferenz Boppard mit
viel Engagement,
aber in aller Stille,
um die Belange von
in Not geratenen
Bopparder Bürgern v.l.: Gerd Birnstock, Thomas Zeutzkümmert. „Wer in heim, Gerhard Schäfer, Ella Neier,
unserer Stadt hat Klaudia Gregorius-Neier
Hilfe bitter nötig?“ Diese renz unterstützen zu können.
Frage steht im Mittelpunkt Eine Spende in Höhe von
der ehrenamtlichen Arbeit 700,- Euro wurde Herrn Gerund sie wird ganz pragma- hard Schäfer, Vorsitzender
tisch und völlig unbürokra- der Vinzenzkonferenz, vom
tisch beantwortet. Wer in Not Vorsitzenden des RSC Weingeraten ist, dem wird wenn haus „Heilig Grab“ Boppard,
möglich geholfen.
Herrn Thomas Zeutzheim,
Dagegen ist der Sebamed übergeben.
Bike Day 2014 erst in seine Der 6. Sebamed Bike Day am
fünfte Runde gestartet. Dies 13. September ist bereits in
allerdings sehr erfolgreich. der Planung und es ist wieder
Und so freut es die Veranstal- vorgesehen
ehrenamtliche
ter des Sebamed Bike Days Arbeit mit Spenden zu unterdie Arbeit der Vinzenzkonfe- stützen.
Anzeige
uniger:
e
l
h
c
s
e
b
s
Pul
!
S line style
15
1.03.20
bis zum 3
Nur gültig
ort
Audi Q3 sp
ultra,
r in demand
de
1.4 TFSI cylin
PS)
110 kW (150
km: innerrauch l/100
Kraftstoffverb
mbiniert 5,8;
ko
2;
5,
s
rort
orts 6,8; auße
biniert 143;
m
n g/km: ko
CO2-Emissione
e C.
Effizienzklass
lcantaraitze, Leder/A
paket, Sports
ur
rie
te
iedenen
Ex
ch
e
rs
S lin
räder in ve
18" Alu-Guss
mel Schwarz,
m
hi
ch
Ausstattung,
Da
,
o, Xenon plus
di
Ra
I
M
M
,
.
Designs
tpaket u. v. m
lect, LED-Lich
Audi drive se
*
€
–
,
29.900
holung
inkl. Werksab
kosten
– € Zulassungs
und zzgl. 125,
s
gnahme Ihre
)
iger Inzahlun
oda, Porsche
bei gleichzeit
.
gen, Seat, Šk
wa
lks
Angebot gilt
Vo
er
re
f Ih n Namen
(auß
au
s
en
er
ag
au
sd
tw
ch
ng
lassu
Gebrau
4 Monaten Zu
ns
te
es
ind
.
mit m
bar
g bis 31.03.15
ein vergleich
Angebot gülti
rstellers für
r UPE des He
** Gegenüber de
s Modell.
sichtigt.
ausgestattete
dingt berück
ist nicht unbe
ng
ttu
ta
ss
Sonderau
Abgebildete
*
Sie sparen 8.000,– €**
Audi Zentrum Koblenz GmbH
Audi R8 Partner · Audi e-tron Partner
Friedrich-Mohr-Str. 4, 56070 Koblenz · www.audizentrumkoblenz.de
AZK_ANZ_Q3 sport_131x160_0315_RZ.indd 1
20.03.15 12:00
14
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Anzeige
Ab 28. März bei Mercedes-Benz in Koblenz
Koblenz. Mit dem neuen
CLA Shooting Brake und
drei Sondermodellen im
neuen „StreetStyle“ erobert Mercedes-Benz die
Straßen. Ab dem 28. März
kann man die Modelle der
neuen Mercedes-Benz Kompaktgeneration, die perfekt
auf unterschiedlichste Kundenwünsche zugeschnitten
sind, live bei Mercedes-Benz
in Koblenz erleben.
Der neue Mercedes-Benz
CLA Shooting Brake: Eine
atemberaubende, coupéhafte Linie, sinnlich modellierte
Flächen und ein überdurchschnittliches Raumangebot:
Er verfügt über ein einzigartiges Erscheinungsbild und
garantiert gleichzeitig ein
Höchstmaß an Freizeitwert.
Als perfekte Mischung aus
Coupé und Kombi ist er der
ideale Begleiter für Menschen mit aktiver Freizeitgestaltung und individuellem
Lebensstil. Der CLA Shooting Brake verkörpert in moderner Weise sinnliche Klarheit und hohen Nutzwert.
Zu seinen Highlights zählen
eine maßstabsetzende Aerodynamik, moderne Motoren, innovative Assistenzsystemen und informative
Telematikdienste sowie ein
großzügiges Raumangebot.
Der Laderaum bietet von
495 bis 1.354 Liter Ladevolumen. Die Gepäckraumbreite
ist führend im Segment.
Er ist zunächst
mit zwei Dieseln, vier Benzinern sowie
dem Allradantrieb 4MATIC
erhältlich. Alle
Motoren überzeugen durch
agile
Fahrleistungen,
ein niedriges
Geräuschniveau und geringe
Emissionen. Besonders effizient ist der 100 kW (136 PS)
starke CLA 200 CDI: Er ist
bis zu 215 km/h schnell und
benötigt im kombinierten
Verbrauch lediglich 4,4 bis
4,1l/100 km beziehungsweise 115 bis 108 g CO2/km. Alle
Versionen sind serienmäßig
mit der ECO Start-Stopp-Funktion ausgestattet und erfüllen
die Abgasnorm Euro 6.
Im vierten Quartal 2015
folgen die Diesel-Varianten
CLA 200 CDI 4MATIC und
CLA 220 CDI 4MATIC.Der
CLA 180 Shooting Brake ist
ab 29.809,50 Euro erhältlich
(inkl. Mehrwertsteuer).
Im besonders sportlichen
Design präsentieren sich
drei Mercedes-Benz Sondermodelle: Die A-Klasse, das
CLA Coupé und die GLAKlasse „StreetStyle“. Alle
Modelle charakterisiert das
AMG Styling, welches athletische Akzente setzt und mit
stilvollen Details die dynamischen Eigenschaften der
drei Fahrzeuge hervorhebt.
Die Sondermodelle verfügen unter anderem über
AMG Leichtmetallräder im
Fünf-Speichen-Design, eine
zweiflutige
Abgasanlage
mit verchromten Endrohrblenden, ein Multifunktions-Sportlenkrad
sowie
Bi-Xenon-Scheinwerfer mit
Scheinwerferreinigungsanlage und dynamischer Leuchtweitenregulierung.
Neben hochwertigen Ausstattungsfeatures werden
für die Sondermodelle auch
besonders attraktive Leasingkonditionen der Mercedes-Benz Bank angeboten.
Die „StreetStyle“ Modelle
sind über die Mercedes-Benz
Bank als Leasingfahrzeuge
schon ab 299 Euro pro Monat erhältlich – ohne Anzahlung bei einer Laufzeit von
36 Monaten und einer Gesamtlaufleistung von 30.000
Kilometern.
Überzeugen Sie sich selbst
von den Qualitäten der
neuen Modelle ab dem 28.
März bei Mercedes-Benz in
Koblenz, Beatusstraße 20,
von 9 bis 17 Uhr.
15
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
1 Tag, 4 Premieren.
Erleben Sie am 28. März die StreetStyle Sondermodelle
und den neuen CLA Shooting Brake & AMG GT.
Unsere Highlights am 28. März:
• Probefahren aller neuen Modelle
• Electric Drive und e-bike-Ausstellung
• 100 Geschäftswagen neu kalkuliert
A 180 StreetStyle1
Ein Leasingbeispiel der Mercedes-Benz Leasing GmbH2
27.965,00 €
Kaufpreis ab Werk3
Leasingsonderzahlung
0,00 €
Gesamtkreditbetrag
27.965,00 €
Gesamtbetrag
10.764,00 €
Laufzeit in Monaten
36
Gesamtlaufleistung
30.000 km
Sollzins gebunden p.a.
-1,93 %
Effektiver Jahreszins
-1,91 %
Mtl. Leasingrate
299 €
1
Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 7,6/4,6/5,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 133 g/km. 2Ein Leasingbeispiel der MercedesBenz Leasing GmbH, Siemensstraße 7, 70469 Stuttgart, für Privatkunden. Stand 01.12.2014. Ist der Darlehens-/Leasingnehmer Verbraucher, besteht nach
Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht nach §495 BGB. Das Angebot ist zeitlich begrenzt und gilt bei Bestellung bis 30.06.2015. 3Unverbindliche
Preisempfehlung des Herstellers, zuzüglich lokaler Überführungskosten.
Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart
Partner vor Ort: Mercedes-Benz Niederlassung Koblenz
Beatusstraße 20 · 56073 Koblenz · Tel.: 0261.491-133
E-Mail: info.koblenz@mercedes-benz.com · www.mercedes-benz-koblenz.de
16
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Heller
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9.00 - 18.30 Uhr • Sa: 9.00 - 13.00 Uhr
Fernseh Hickmann GmbH • Im Vogelsang 7-11 • 56290 Beltheim-Frankweiler
POSTWURF
mit Tagespost
Fernsehgeräte zu
einmaligen Preisen!
www.hickmann.de
l
i
r
p
A
.
4
s
i
b
n
o
i
t
k
A
Vorrat reicht)
(solange
r
e
d
e
t
ä
r
e
g
h
e
s
n
r
e
F
0
5
2
r
e
Üb
m
q
0
0
2
.
a
c
f
u
a
e
s
s
a
l
k
n
e
z
t
Spi
!
n
e
s
i
e
r
P
n
e
g
i
l
a
m
zu ein
zum Beispiel:
Samsung UE 65 HU 7590
EnergieeffizienzKlasse
• 163cm (65“), LED-TV
• 4K Ultra HD 3.840 x 2.160p
• 1000 Hz, 3D, Twin-Tuner
• Internet, WLAN
A
UVP: € 3.499,-
nur €
2.599,-
Loewe ART 60
EnergieeffizienzKlasse
A+
• 152cm (60“), 3D LED-TV
• 3D, Internet, WLAN
Samsung UE 65 H 8090
A+
• 163cm (65“), CURVED LED-TV
• 1000 Hz, 3D, Intrenet, Twin-Tuner
UVP: € 3.399,-
nur €
2.199,-
Samsung UE 65 HU 8590
• 163cm (65“), CURVED LED-TV
• 4K Ultra HD 3.840 x 2.160p
• 1200 Hz, 3D, Twin-Tuner
• Internet, WLAN
EnergieeffizienzKlasse
B
UVP: € 4.499,-
UVP: € 2.500,-
nur €
EnergieeffizienzKlasse
999,-
nur €
3.099,-
Spitzenklang zum perfekten Bild ...
beachten Sie die Rückseite!
17
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
EnergieeffizienzKlasse
Samsung UE 55 HU 8590
• 138cm (55“), CURVED LED-TV
• 4K Ultra HD, 3.840 x 2.160p
• 1200 Hz, 3D, Twin-Tuner
• Internet, WLAN
B
EnergieeffizienzKlasse
Samsung UE 55 HU 7200
• 139cm (55“), CURVED LED-TV
• 4K Ultra HD, 3.840 x 2.160p
• 800 Hz, Internet, WLAN
A
UVP: € 2.049,-
UVP: € 2.999,-
nur €
2.099,B
EnergieeffizienzKlasse
Samsung UE 55 HU 8290
• 138cm (55“), CURVED LED-TV
• 4K Ultra HD, 3.840 x 2.160p
• 1000 Hz, 3D, Twin-Tuner
• Internet, WLAN
B
EnergieeffizienzKlasse
• 138cm (55“), LED-TV
• 4K Ultra HD 3.840 x 2.160p
• 1000 Hz, 3D, Twin-Tuner
• Internet, WLAN
UVP: € 2.199,-
1.699,EnergieeffizienzKlasse
Loewe Connect ID 55
• 140cm (46“), LED-TV
• 3D, Internet, WLAN
A+
nur €
1.699,EnergieeffizienzKlasse
Samsung UE 55 H 6740
• 138cm (55“), LED-TV
• 600 Hz, 3D, Twin Tuner
• Internet, WLAN
UVP: € 2.900,-
A+
UVP: € 1.399,-
nur €
1,499,EnergieeffizienzKlasse
Loewe Connect ID 46
• 117cm (46“), LED-TV
• 3D, Internet, WLAN
A
nur €
• 140cm (55“), LED-TV
• 4K Ultra HD 3.840 x 2.160p
• 800 Hz, 3D, Internet, WLAN
• Voll-Aluminium, inkl. 6 3D Brillen
1.299,-
Samsung Soundbar HW-H 355
• virtueller Surround-Sound, 120Watt
UVP 169€
nur €
49,-
Samsung Soundbar HW-H 750
nur €
Grundig Fine Arts 55 FLX 9490 SL
+
UVP: € 2.300,-
Beim Kauf eines der Aktionsgeräte erhalten
Sie eine Samsung Soundbar zum Sonerpreis!!
1.199,-
Samsung UE 55 HU 7590
UVP: € 2.499,-
nur €
nur €
799,EnergieeffizienzKlasse
A
UVP: € 2.299,-
nur €
Grundig Fine Arts 65 FLX 9490 SL
• 164cm (65“), LED-TV
• 4K Ultra HD, 3.840 x 2.160p
• 800 Hz, 3D, Internet, WLAN
• Voll-Aluminium, inkl. 6 3D Brillen
999,EnergieeffizienzKlasse
A
UVP: € 3.499,-
• WLAN, Bluetooth, HDMI, Internet-Radio
UVP 699€
299,-
Mit Röhren-Vorverstärker
UVP = Unverbindliche Preisempfehlung
nur €
1.799,-
18
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
19
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Dämmung der oberste Geschossdecke:
Pflicht oder Kür?
VZ-RLP. Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der
Energieeinsparverordnung
nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz
nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch das Dach
gedämmt sein. Wer dämmen
muss hat nur noch bis zum
31. Dezember 2015 Zeit.
Nach der Dämmung darf der
U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) der Geschossdecke
0,24 nicht überschreiten.
Ausnahmen gelten für Einund Zweifamilienhäuser, in
denen der Eigentümer eine
Wohnung am 1. Februar
2002 selbst bewohnt hat.
Dann gilt die Pflicht erst im
Falle eines EigentümerwechAnzeige
sels. Der neue Eigentümer
hat nach dem Kauf zwei
Jahre Zeit.
Heizenergie einsparen
Auch ohne Verpflichtung ist
eine Dämmung der obersten
Geschossdecke eine relativ
einfache und kostengünstige Maßnahme, die auch in
Eigenleistung erbracht werden und viel Heizenergie
einsparen kann: Bei ungenutzten Dachräumen reicht
es, Dämmstoffbahnen oder
-platten auf dem Dachraumboden auszulegen. Empfehlenswert ist, die Platten oder
Bahnen etwa 18 bis 24 Zentimeter dick und fugendicht
zu verlegen, um einen guten
Dämmeffekt zu erreichen.
Bei Holzbalkendecken sollte
aber geprüft werden, ob ein
Feuchteschutz notwendig
ist; dies ist manchmal der
Fall wenn unterseitig kein
Putz vorhanden und die
Konstruktion nicht diffusionsoffen ist.
Bei allen Fragen rund um
Dämmung, Feuchteschutz
und Altbausanierung steht
der Energieberater der Verbraucherzentrale zur Verfügung. Die Beratung ist persönlich und kostenlos und
findet nach Terminvereinbarung in den Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt.
Energieberater
in Boppard
Der Energieberater hat in
Boppard am Dienstag, 14.
April, 13 bis 16 Uhr, Sprechstunde in der Stadtverwaltung, Karmeliterstraße 2.
Die
Beratungsgespräche
sind kostenlos. Voranmeldung unter Tel. 06742/10359 oder -56.
Foto: Bernhard Andre
20
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Frühlingsfrische Bettwäsche
akz-o. Nach einem langen
Winter sehnt sich jeder
Mensch nach dem Frühling.
Auch das eigene Zuhause
kann dazu seinen Beitrag
leisten – im Schlafzimmer
zum Beispiel in Form von
neuer, frühlingsfrischer Bettwäsche.
Die neuen Bettwäsche-Kollektionen sind dafür hervorragend geeignet. Aufgrund
der großen Auswahl ist für
jeden Geschmack etwas
dabei. Oft wiederkehrende
Motive sind Blumen und Blüten auf weißem Grund, aber
auch feine Streifen und Karos finden sich in zahlreichen
Kollektionen. Farblich besonders im Trend liegt kräftiges
Rot, ansonsten reicht die
Farbskala von zarten Pastellen bis zu kräftigen Blau-,
Gelb-, Orange- und Grüntönen. Damit die Dessins und
Farben ihre volle Wirkung
entfalten können, sollten
auch die farblich passenden
Betttücher nicht fehlen.
Entscheidend für die Auswahl ist – neben persönlichen Vorlieben – auch das
Schlafzimmer selbst. Auf
stark gemusterten BoxspringBetten oder vor auffällig gemusterten Tapeten sind zurückgenommene Muster bis
hin zu unifarbenen Modellen
eine echte Alternative, um
das Zimmer optisch nicht zu
überfrachten.
Auf jeden Fall gilt: Mit den
neuen Bettwäsche-Kollektionen erhält jedes Schlafzimmer im Handumdrehen eine
neue, frische Optik. Schneller und preiswerter lässt sich
ein Raum kaum verschönern.
Foto: Dormabell
Heiße Nacht, kühles Bett
akz-o. Die Klimaerwärmung
macht auch vor deutschen
Schlafzimmern nicht halt.
Vor allem in den Städten
bleiben die Nachttemperaturen zunehmend über der
20-Grad-Marke. Viele Menschen tun sich dann schwer
mit dem Einschlafen und
wälzen sich lange ohne Decke oder nur mit einem Laken auf dem Bett herum.
Aber auch das Durchschlafen bereitet in solchen
Nächten Probleme. Denn in
den frühen Morgenstunden
wird es in manchen Schlafzimmern empfindlich kalt.
Temperatur-Unterschiede
von bis zu 15 Grad zwischen
dem warmen Abend und
dem kalten Morgen sind im
Sommer nicht selten. Ohne
einen ausreichenden Wärmeschutz wacht man dann
leicht auf und zieht sich
schnell eine Erkältung zu.
Aber das muss nicht sein.
Abhilfe bieten beispielsweise spezielle Sommerdecken,
die optimal auf die Klimasituation in der wärmeren
Jahreszeit abgestimmt sind.
Sie haben eine deutlich geringere Füllmenge und wiegen
deshalb nur etwa die Hälfte
eines Winterbettes. Eine ausgeklügelte Punkt-, Kreis- oder
Ringsteppung sorgt für Kühlzonen, welche Hitzestaus
unter der Decke vermeiden.
Einige Modelle haben zudem
spezielle Zonen, um die Körperwärme besser ableiten
zu können. Darüber hinaus
werden oftmals speziell ausgerüstete Bezüge verwendet,
die eine kühlende Wirkung
auf die Haut ausüben.
Als Füllmaterial eignen sich
Federn und Daunen, aber
auch Kamel-, Lama-, Kaschmir- oder Alpakahaare wer-
den wegen ihrer besonders
hohen Feuchtigkeitsaufnahme und Temperatur ausgleichenden Eigenschaften
gern für Sommerdecken
verwendet. Eine weitere Alternative sind Füllungen aus
neuartigen Funktionsfasern,
die über ähnliche Eigenschaften wie Edelhaare verfügen und darüber hinaus
bequem zu waschen sind.
Ebenfalls oft verwendet wird
Wildseide, doch ist hier bei
„Billigangeboten“ Vorsicht
geboten. Eine gute Beratung
im Bettenfachhandel ist deshalb besonders wichtig, um
Fehlkäufe zu vermeiden.
Foto: Traumina
21
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Zeitlos schön, robust und wertbeständig
Outdoor-Keramik für Terrasse und Balkon
akz-o. Zeitgemäße Wohnkonzepte setzen auf die
architektonische Verschmelzung des Innen- und Außenbereichs, denn dadurch
entstehen optische Weite
und ein großzügiges Raumgefühl. Als verbindendes
Element eignet sich eine
durchgängige Bodengestaltung. Ein idealer Belag dafür sind keramische Fliesen,
die nicht nur im gesamten
Wohnbereich, sondern auch
auf Außenflächen hohen
Nutzungskomfort
bieten:
Outdoor-Keramik ist frostbeständig, rutschhemmend,
kratzunempfindlich
und
erfordert einen minimalen
Reinigungsaufwand. „Mehr
leben, weniger putzen“ lautet die simple Formel für
das entspannte Leben auf
gefliesten Terrassen, auf denen weder Fettspritzer noch
Glut, weder Rotwein, sandige Kinderfüße oder lehmige
Hundepfoten bleibende Spuren hinterlassen.
In puncto Wohnstil bieten
die aktuellen Kollektionen
deutscher Fliesenhersteller
eine große Auswahl an frostbeständigen Outdoor-Serien
– z. B. im hochwertigen Naturstein- oder im wohnlichen
Holzlook. Freunde mediterranen Flairs greifen zur Fliese in Cotto-Optik, während
sich urbane Wohnkonzepte
mit Fliesen in minimalistischer Beton- und Zementanmutung umsetzen lassen.
Außenflächen sind bauphysikalisch besonders stark
beanspruchte Gebäudeteile. Frost, Feuchtigkeit und
hohe Temperaturschwankungen stellen besondere
Anforderungen an den Unterbau sowie an den Belag.
„Eine sachkundig geplante
und fachgerecht ausgeführte Gesamtkonstruktion ist
im Außenbereich entscheidend“, betont Bernd Stahl,
Mitglied des Technischen
Ausschusses beim Fachverband Fliesen und Naturstein. So empfiehlt Stahl
Bauherren und Sanierern,
sich bezüglich Planung und
Ausführung an einen Verle-
geprofi zu wenden: „Meister- und Innungsbetriebe
des Fliesenlegerhandwerks
haben technisch und gestalterisch die optimale Lösung
für die unterschiedlichsten
Balkone und Terrassen. Und
sie geben kompetente Antworten auf wichtige Fragen
– wie z. B.: Wie wird das
Gefälle ausgebildet? Wohin
wird das Wasser abgeführt?
Welche Art der Abdichtung
und welcher Konstruktionsaufbau sind zu empfehlen?
Erfolgt die Verlegung der
Fliesen im Verbund oder auf
Entkopplungsmatten – oder
lieber auf drainagefähigem
Mörtelbett oder im Kiesbett? Welche Fliesen bieten
sich an? Denn gerade im Außenbereich führt fehlende
Fachkenntnis leider häufig
zu einem unbefriedigenden
Ergebnis.“
Weitere Informationen, eine
Fotogalerie mit Inspirationen sowie eine bundesweite Fachverlegersuche unter:
www.deutsche-fliese.de.
Foto: Deutsche Fliese/Ströher
22
Termine · Kurz-Infos · Tipps
Preisskat des CDUOrtsverbandes Pfalzfeld
Pfalzfeld. Am Freitag, 27.
März, 19 Uhr, lädt der CDUOrtsverband Pfalzfeld zum
Preisskat ins Gemeindehaus
Bickenbach ein. Der Gewinner des ersten Preises erhält
100,- Euro in bar und zusätzlich einen Wanderpokal, zweiter Preis 70 Euro in bar, dritter
Preis 50 Euro in bar sowie
viele weitere wertvolle Sachpreise. Das Startgeld geträgt
5,- Euro (Abreizgeld: 1,- Euro)
Küche und Keller sind bestens
auf Ihr Kommen vorbereitet.
Hauptversammlung des
Fördervereins „Freunde
der Feuerwehr Bad Salzig“
Bad Salzig. Die Hauptversammlung des Fördervereins
„Freunde der Feuerwehr Einheit Ortsbezirk Bad Salzig“
findet am 27. März, 19 Uhr.
im Feuerwehrgerätehaus Bad
Salzig statt. Auf der Tagesordnung stehen Satzungsänderungen und Neuwahlen des
Vorstandes. Die TagesordAnzeige
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
nung und die Details zu den
Satzungsänderungen sind im
Schaukasten des Feuerwehrgerätehauses, St. Ägidius
Straße 4, ausgehängt. Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung müssen vier Kalendertage vor der Versammlung
schriftlich an den 1. Vorsitzenden gerichtet werden.
Pflegestützpunkt Boppard/
Emmelshausen einen Fahrdienst organisiert. Wer eine
Fahrgelegenheit
braucht,
möchte sich bitte bei der
Caritas in Boppard, Telefon
06742/87860, anmelden.
Skat & Co.
beim Spiele-Treff
Filsen. Für Samstag, 28.
März, rufen die Kirchenund die Ortsgemeinde zum
Arbeitseinsatz rund um die
Kirche auf. Die freiwilligen
Helfer treffen sich um 9 Uhr,
Gartenwerkzeuge sind bitte
mitzubringen. Im Anschluss
an die Arbeiten wird ein Imbiss gereicht.
Boppard. Das „Bopparder
Ehrenamtsforum“ lädt alle
Generationen zum SpieleTreff in die Stadthalle ein.
Am 27. März, ab 15 Uhr, gibt
es im kleinen Saal im Dachgeschoss (Eingang ganz rechts)
wieder Unterhaltsames und
Kniffliges. Beim Spiele-Treff
sind Doppelkopf und jüngere
Spiele wie „Phase 10“ oder
„Skip-Bo“ sehr beliebt. Aber
auch Skatbrüder oder Menschen auf der Suche nach
einem ebenbürtigen Schachpartner sollten ihr Pendant
finden. Damit jeder teilnehmen kann, hat Caritas-Mitarbeiterin Irmgard Siemen vom
Arbeitseinsatz „Rund um
die Kirche“ St. Margaretha
Seniorenbegegnungsstätte
St. Severus
Boppard. Am Dienstag, 31.
März, heißt es in der Seniorenbegegnungsstätte St. Severus, Boppard, ab 14.30 Uhr:
„Palmsonntag – Jesus zog in
Jerusalem ein“. Zum Gedenken gibt es ein gesegnetes
Palmsträußchen und Besinn-
liches zur Karwoche bei einer Tasse Kaffee. Treffpunkt
ist die Stadthalle Boppard
auf dem Marktplatz (Eingang
rechts), Kleiner Saal im Dachgeschoss. Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen. Sollten
Sie schlecht zu Fuß sein oder
keine Fahrgelegenheit haben, melden Sie sich bis zum
vorherigen Montag bei der
Caritas-Dienststelle Boppard,
unter Tel. 06742/87860.
und Poker. Den Gewinnern
winken attraktive Preise.
Auch „Nichtspieler“ sind an
diesem Donnerstag in der
Halle gerne Willkommen.
Für das leibliche Wohl wird
bestens gesorgt sein.
Jahrgang 1943/44
Bad Salzig
Bad Salzig. Der Jahrgang
1943/44 Bad Salzig trifft
sich am Mittwoch 8. April,
19 Uhr, im Hotel „Perle am
Rhein“.
Jahreshauptversammlung
der Bopparder AWO
Preisskat am
Gründonnerstag
Oppenhausen. Auch in diesem Jahr findet am Gründonnerstag, 2. April, ab 19
Uhr, das Preisskatturnier in
der Niederkirchspielhalle in
Oppenhausen statt. Gespielt
wird Doube, Romme, Skat
Boppard. Am Donnerstag, 9.
April, 18 Uhr, findet die Jahreshauptversammlung
der
Bopparder AWO im AWOGästehaus in der Unteren
Marktstraße 3 statt. Neben den
Berichten des Vorstandes stehen Neuwahlen des Vorstandes
auf der Tagesordnung. Weiterhin wird über die TschernobylFerienaktion sowie über die
Mehrtagesfahrt im August in
den Thüringer Wald informiert.
Termine · Kurz-Infos · Tipps
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Kampf um Pfaffenheck
– Spuren des Zweiten
Weltkriegs
Norath. Am Samstag, 28.
März 2015, 13.30 Uhr veranstaltet ARRATA eine Exkursion zu Stätten des Zweiten
Weltkriegs. Anmeldungen unter Geschaeftsstelle@arrata.
info. Treffpunkt ist die Kriegsgräberstätte
Pfaffenheck
(direkt neben der Hunsrückhöhenstraße), der Kostenbeitrag
beträgt 5,- Euro, weitere Infos
unter www.arrata.de.
Young Symphony im Zap
Emmelshausen. Das Landes-
jugendorchester RheinlandPfalz eröffnet Jugendlichen,
die ihr Instrument überdurchschnittlich gut beherrschen,
die Chance, große sinfonische
Werke zu spielen. Bis zu 100
Musiker, die im Schnitt 16
Jahre jung sind, spielen in dem
renommierten Nachwuchsorchester. Beim Konzert am
Freitag, 10. April, 20 Uhr, stehen Werke großer Komponisten auf dem Programm. Dabei
bringen die Musiker in der
ersten Hälfte Mendelssohns
Konzertouvertüre »Die Hebriden« und Beethovens berühmtes »Violinkonzert« zu Gehör.
Solistin des Abends ist Sophia
Jaffé, Violine. Die internatio-
23
nal gefeierte Geigerin ist Professorin an der Hochschule für
Musik Frankfurt.
Die zweite Hälfte ist der ersten Symphonie von Johannes
Brahms widmet. Info + Karten: Zentrum am Park, RheinMosel-Straße 45, Emmelshausen, Tel. 06747/93220, www.
das-zap.de.
Anzeige
Die Effizienz von morgen.
Für die Familie von heute.
Am 28. März 2015 präsentieren wir Ihnen gleich vier neue Audi Modelle: den Audi TT Roadster*, den Audi A3 Sportback
e-tron**, den Audi A1*** und den Audi Q3****. Zum Highlight für die ganze Familie machen den Tag Probefahrten mit
Ihrem Wunsch Audi, kostenlose Fahrzeugbewertung, Kinderschminken, Modellflugzeugbau und Fahrsimulator. Mit
etwas Glück gewinnen Sie sogar ein Probefahrt-Wochenende im Audi A3 Sportback e-tron**1. Für Ihr leibliches Wohl
stehen verschiedene Leckereien bereit. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!
* Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 6,8 – 4,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 156 – 114. ** Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,7 – 1,5; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 12,4 – 11,4; CO₂-Emission
in g/km: kombiniert 39 – 35 g/km; Energieeffizienzklasse: A+. *** Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 5,8 – 3,4;
CO2-Emis-sion in g/km: kombiniert 134 – 89. **** Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 7,2 – 4,4; CO2-Emission
in g/km: kombiniert 168 – 114. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei
Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. 1 Teilnahme ab 18 Jahren, ausgenommen Mitarbeiter
des Audi Zentrum Koblenz, mit der AUDI AG verbundenen Unternehmen und alle an der Durchführung des Gewinnspiels
beteiligte Dritten sowie deren Mitarbeiter und Angehörige. Rechtsweg und Barablösung sind ausgeschlossen.
Familientag am 28.03.2015 von 10 bis 17 Uhr.
Audi Zentrum Koblenz GmbH
Audi R8 Partner
Audi e-tron Partner
Friedrich-Mohr-Straße 4, 56070 Koblenz, www.audizentrumkoblenz.de
24
Anzeigen
Kultur · Events
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
8. Mittelalter-Spektakel zu Ostern auf der Loreley
Ein fliegendes Klassenzimmer zum Osterfest
25.3.
MALLORCA
Dia-Show
10.4.
17.4.
YOUNG SYMPHONY INGO APPELT
Landesjugendorch. Besser... ist besser
19.4.
BOUNCE UNPLUGGED
Bon Jovi Tribute
24.4.
3.5.
21.4.
29.5.
GLENN MILLER ORCH. MUSIKWANDERUNG MAYBEBOP
KINDERTHEATER
Das mag. Baumhaus History of BigBands Andreas Sittmann Das darf man nicht
11./ Wanderfest
in Morshausen
12.4.
Hunsrücker Spezialitäten und mehr
Musik,
Kinderevents
Wanderungen mit
Shuttle-Service auf
Saar-Hunsrück-Steig,
Traumschleife
Murscher Eselsche
und Spazierweg
Murscher Aussichten
mit Eröffnung
des SaarHunsrück-Steiges
www.rhein-mosel-dreieck.de
Zentrum am Park | 56281 Emmelshausen | Tel.: 06747 / 93220 | www.das-zap.de
Celtic Night auf der Loreley
Am 31. Juli findet wieder die
„Celtic Night“ auf der Loreley
statt. Ab 16 Uhr können die
Anhänger von Bands, wie den
„Red Hot Chilli Pipers“ oder
den „Cobbelstones“, über
den Keltischen Markt schlendern. Dekoration und Effekte
zaubern die typisch bier- und
rauchgeschwängerte Atmosphäre eines Pubs auf die
Bühne. Dazu bieten Trinklieder, wehmütige Balladen und
melancholische Liebeslieder
eine besondere Stimmung.
Loreley Tattoo
Das „Loreley Tattoo“ findet
aufgrund der großen Beliebtheit, in diesem Jahr an zwei
Tagen statt. Am 1. und 2.
August heißt es auf dem sagenumbobenen Rheinfelsen
Marschbefehl für internationale Militärmusik, moderiert
von Helmut Jäger. Internati-
onale Marching- und Showbands sowie erstklassige
Piper & Drummer aus fünf
Nationen sind Garanten eines
breit angelegten Musikspektrums für die ganze Familie.
Royal Windsor Orchestra
Als musikalisches Highlight
kündigt sich für den 29. August das „Royal Windsor
Orchestra“ an. Das mit internationalen Spitzenmusikern
besetzte Royal Windsor Orchestra präsentiert bekannte
und beliebte Melodien aus
Filmen, Fernsehen und von
der Musicalbühne. Der Bogen spannt sich von „James
Bond“, über „Titanic“, zu
„Pomp and Circumstance“
von Edward Elgar bis hin
zum Musical.
Tickets unter www.worldtattoo.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
St. Goarshausen. Auf der
Loreley bei St. Goarshausen
gastiert zu Ostern, 4. bis 6.
April, das deutsche Mittelalter. Ein großer historischer
Marktplatz mit zwei Bühnen,
60 Ständen, Ritterlagern und
Kinderattraktionen empfängt
die Besucher. Hier wird gearbeitet, gefeilscht, gestritten,
gespielt, musiziert und gekocht wie vor 700 Jahren.
Für das 8. Mittelalter-Spektakel zu Ostern auf der Loreley wurde in diesem Jahr als
erster Künstler der Kraftartist
„Eisenhans“ aus Österreich
engagiert. Seine Spezialität
ist das Spiel mit den Muskeln: Er stemmt junge Frauen
mit einer Hand in die Höhe,
verbiegt Hufeisen, ohne mit
der Wimper zu zucken und
hebt mittels einer Plattform
eine ganze Schulklasse in die
Luft - ein „fliegendes Klassenzimmer“ wie man es nicht
häufig sieht. „Da können die
Eltern ruhig die Tagesausbeute an Ostereiern dazugeben. Wir heben dennoch ab“,
kündigt Eisenhans an.
Nach drei Jahren der Abwesenheit kehren auch die Ritter
mit ihren Schlachtrössern auf
die Loreley zurück. Zweimal
am Tage, jeweils um 13.30
und um 16.30 Uhr, wollen sie
in einem großen Turnier den
Besten ermitteln.
Auf zwei Bühnen werden
Musik und Gaukelei präsentiert. Laute und kräftige Mittelaltermusik spielt
die Band „Abinferis“ auf
der großen Bühne. Das Comedyduo Pampatut auf der
kleinen Bühne überrascht
mit einer unglaublichen instrumentalen Vielfalt und
großem Wortwitz. Die Spielleute auf beiden Bühnen
werden stets durch Gaukler und Zauberer abgelöst.
Die Veranstaltung beginnt
täglich um 11 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- Euro für Erwachsene und 5,- Euro für
Kinder, wobei für Kinder im
Vorschulalter der Eintritt frei
ist. Familien zahlen nur für
das erste Kind. Für mittelalterlich gewandete Besucher
kostet der Eintritt nur 7,50
Euro.
Lichtspielbühne Rhens mit neuem Stück:
Wer erschoss Noah Duprais?
Rhens. Mit einem neuen Stück
wird die Lichtspielbühne in
Rhens wieder die Zuschauer
in ihren Bann ziehen. An fünf
Abenden wird auf spannende
Art und Weise, gepaart mit
viel Humor im Rhenser Kaisersaal ein Mord aufgeklärt.
Zum Inhalt des Stückes:
Ende der 70er-Jahre sticht die
„Old Mary“ ein letztes Mal
in See. Mit an Bord befinden
sich, neben der Besatzung,
auch ein Auftragskiller, eine
Heiratsschwindlerin, eine unerfahrene Detektivin und die
Unternehmerfamilie Duprais,
die sich mit ihrem egoistischen Lebensstil eine Menge
Feinde eingehandelt hat.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Gatte gleich
in der ersten Nacht ermordet
wird. Drei Schüsse aus nächster Nähe beenden sein Leben
und ein jeder kommt als Mörder in Frage. Doch wohin mit
der Leiche? Bloß keine Spuren hinterlassen und den Mord
einem anderen in die Schuhe
schieben. So beginnt die Lei-
che an Bord der alten Mary zu
„wandern“, was die ein oder
andere Verwechslung nach
sich zieht. Da wird selbst der
Kapitän des Mordes beschuldigt und der trottelige Schiffsjunge gerät in Panik, als er
die Leiche über Bord werfen
will. Allein die reiche Gattin
scheint den Tod ihres Mannes
zu beklagen, obwohl Sie doch
über die Affären ihres Mannes
Bescheid wusste.
Über fünf Tage zieht sich diese Irrfahrt in tosendem Sturm,
mit Gefahren, von denen der
Kapitän packend zu erzählen
versteht. Was sich wie ein
Krimi von Agatha Christie
anhört, ist in Wirklichkeit eine
beschwingte Komödie. Federleicht und frech inszeniert.
Einen spannenden und unvergessenen Abend können Sie
für 10 Euro Eintritt erleben
und bei der Mordaufklärung
an den Samstagen 11. 18. und
25. April, 19 Uhr, sowie sonntags 12. und 19. April, jeweils
um 16 Uhr, im Kaisersaal
Rhens dabei sein. Karten gibt
es unter Tel. 02628/2535 sowie bei der Tourist Info Rhens.
[ef] Foto: Eric Fischer rha
25
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
20 Jahre Mittelrhein-Momente:
Winzer und Gastronomen starten in die neue Saison
St. Goar. „Frühlingserwachen am
Mittelrhein“ – etwa 250 Gäste genießen die Auftaktveranstaltung
der Winzer und Gastronomen der
Mittelrhein-Momente im Romatikhotel Schloss Rheinfels.
Viele Spitzenköche und Winzer
verwöhnen die Gaumen mit einem
„Menü-Rundgang“ und den dazu
passenden erlesenen Weinen über
alle Etagen des Schloßhotels. Alle
Gäste sind sich schnell einig: Das
Mittelrhein-Momente Frühlingserwachen beschert ihnen einen unvergesslichen Abend.
Fotos: [as/RHA]
Das Romantikhotel Schloss Rheinfels ist zum zweiten Mal Schauplatz eines gelungenen Openings:
Neun Top-Gastronomen und zehn
Top-Winzerbetriebe vom Mittelrhein sowie das Service-Team des
gastgebenden Hotels sorgen bei
den Gästen für ein unvergleichliches kulinarisches Vergnügen.
Dieser Saisonauftakt der Mittelrhein-Momente macht Lust auf die
vielen weiteren Einzelveranstaltungen, die jetzt in den Weingütern
und Gastronomiebetrieben der
Mittelrhein-Momente auf beiden
Rheinseiten folgen werden. Jedes
Fest kann auch exklusiv für Familienfeiern, Betriebsausflüge oder
Gruppen gebucht werden. Die
„Mittelrhein-Momente“ gibt es
auch als Gutschein zum Verschenken.
Das gesamte Programm und weitere Infos finden Sie unter: www.
mittelrhein-momente.de, bei allen Mitgliedsbetrieben oder beim
Mittelrhein-Wein e. V., Am Hafen 2, 56329 St. Goar, Telefon
06741/7712, E-Mail: info@mittelrhein-wein.com.
26
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Immer gut drauf: Nicole Weißer, 1. Vorsitzende der Werbegemeinschaft Boppard,
vom Modehaus Stammer
Bei Raumausstattung Michael Kreuz findet man immer den richtigen Stoff. Außerdem top
Markisen von Markenherstellern für die richtige Beschattung und den Sonnenschutz.
Riesige Auswahl - top Qualität: Garda Schuhe, Fam. Rudolf
Blumen Basar: Lässt die Innenstadt aufblühen
Service und Kompetenz: Dafür steht Fahrrad Lüdicke schon
seit vielen Jahren
Fotos:
Eric Fischer/Alfred Strödicke [RHA]
Immer gut beraten bei Noll's Reisebüro
Hat immer den passenden Duft parat: Silvia Happ
Kindersingen: Die Kids vom Kindergarten St. Klara
27
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Heiko Götz - Brillen Becker - berät immer mit großer Kompetenz seine Kundschaft
Familie Staat beim Stadtbummel
Immer für die Gäste da: Petra Winkler von der TI Boppard
Die Firma Hummerich aus Cochem war wieder mit seinen
beliebten Imbissständen und dem Kinderkarussell vertreten
Für alle
Besucher ausgerollt:
Ein Rasenteppich
führte durch die komplette
Innenstadt bis zum Balz.
Shoppingvergnügen
pur,
stand beim verkaufsoffenen
Sonntag in Boppard auf dem
Programmzettel vieler Familien fürs Wochenende.
Von 13 bis 18 Uhr präsentierte sich der Bopparder
Einzelhandel im Rahmen von
„Boppard blüht auf“ abermals von seiner besten Seite.
Flanieren über die Bopparder
Stadtmeile war angesagt,
ein Schnäppchen erhaschen,
mit dem Partner einmal das
begutachten, was über die
Woche hinweg nicht möglich ist, oder bei sich den
vielen Gastronomen verwöhnen lassen und einfach mal
die Seele baumeln lassen.
Der SC Weiler organisierte ein Torwandschießen
Fairtrade: Präsentiert von Jasmin May-Kunz, REWE Boppard
In der Stadthalle gab es ebenfalls mehrere Infostände
28
Lokalsport · Sportnachrichten
VHS Bopaprd: Yoga-Wochenendseminar
Yoga. Körper und Geist beleben, um mit neuer Kraft
und Lebensfreude den Alltag achtsam zu beginnen,
dies sind die Ziele des YogaWochenendseminars, das die
Volkshochschule vom 11. bis
13. September anbietet.
Das Seminar wendet sich an
Teilnehmende, die bereits
über Yoga-Erfahrung verfügen und diese vertiefen
möchten. Die gemeinsame
Unterbringung im „Seminarhaus Jonathan“ (56812 Valwigerberg) ermöglicht eine
ganzheitliche Erfahrung.
Der Kurs wird geleitet von
Heike Mono, geprüfte Yogalehrerin (BYV) mit Zusatzqualifikation in Vinyasa-Yoga.
Interessierte finden weitere
Informationen unter www.
vhs-boppard.de oder im Infoflyer, der bei der VHS Boppard erhältlich ist.
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
TSV Frauen- und Mädchenfußball
Emmelshausen
„Karaboutija“ ist Vize-Rheinland-Pfalz-Meister
Präsentation und der sehr guten Umsetzung des Themas
über den zweiten Platz in der
Sparte „Charaktertanz“ und
und über die Vize-RheinlandPfalz-Meisterschaft freuen.
Anzeige
Anzeige
Tanzen. Die Schautanzformation „Karaboutija“ vom
TV Bad Salzig konnte bei
den Landesmeisterschaften
im Schautanz in Stromberg
Publikum und Wertungsrich-
ter begeistern. Ihr Tanz „Ein
ruhmreicher Abstieg“ erzählt
den Aufstieg und Fall von
Wolfgang Amadeus Mozart.
Die Tänzerinnen durften sich
aufgrund der ausdruckstarken
Emmelshausen. Ohne Unterstützung und Engagement ist
im Jugendbereich nur wenig
zu bewerkstelligen. Umso
mehr freuen sich die TSV
B-Juniorinnen auf die neuen,
mehrfarbigen Trikots der Firma Septacon aus München
sowie den dazu passenden
Aufwärmshirts der Firma
Matrix aus Walldorf.
Jeweils 22 Komplettsätze plus
zwei Torhüter-Ausstattungen
ermöglichen den jungen Spielerinnen, sich vor und während des Spiels professionell
und adrett zu präsentieren.
Der Dank des TSV geht an
Herrn Wittmann und Herrn
Enderlein, die wiederholt
sich für die TSV Juniorinnen
einsetzen und damit ermöglichen, dass die Kickerinnen
ihren Hobby mit Spaß und
Freude nachgehen können.
Anzeige
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen Verlosung von 1 x 2 Business Karten
Fußball. Der SV Mainz 05
findet immer besser in die
Spur. Zwar musste man sich
zu Hause gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg mit einem 1:1 begnügen, aber die
Mainzer zeigten wieder das,
was sie über Jahre so stark
gemacht. Den Kampf annehmen, dagegenhalten und
„ihr“ Spiel machen.
Ein zufriedener 05er-Coach
Martin Schmidt nach dem
Spiel: „Man hat das Gefühl,
man hat was geleistet. Man
hat das Gefühl, es hätte mehr
sein müssen als ein Punkt.
Wolfsburg ist ein Topverein
der Liga. Wir waren nahe
dran. Wir wollten mutig sein,
wollten Respekt haben, aber
niemals Angst haben. Ich
hatte fast das Gefühl, ich hätte sie am Schluss bremsen
müssen. Unser Umschaltspiel hat zum Teil geklappt.
Warum wir nicht gewonnen
haben? Weil wir die Konter
nicht konsequent genug ausgespielt haben. Ein wichtiger
Punkt im Abstiegskampf!
Wir werden jetzt durchschnaufen, dann weiter arbeiten. Es gibt noch Dinge,
bei denen wir uns verbessern
müssen.“
Das nächste Heimspiel der
Mainzer startet am Samstag,
11. April, 15.30 Uhr. Dann
heißt der Gegner Bayer 04
Leverkusen. Können die 05er auch gegen diesen starken
Brocken wieder bestehen?
Das alles können Sie live erleben.
Wir verlosen für das Spiel
1 x 2 Komfortseats. Sie
parken kostenlos im reservierten Parkhaus, werden
per VIP-Shuttle zum Stadion
gebracht, erleben das Spiel in
exklusiven, roten Ledersesseln und werden nach Spielende zu Ihrem Fahrzeug zurückgebracht. Gewinnen ist
ganz einfach, Schicken Sie
bis 28. März, eine E-Mail an
info@rha.de, versehen mit
dem Kennwort: „Mainz 05“
und mit etwas Glück sitzen
Sie ganz schnell in den modernen Ledersesseln und genießen das Spiel live.
[ef]
Erste Mannschaft des SSV Boppard
muss Rückschlag in Cochem hinnehmen
SSV Frauen in Issel
Fußball. Nicht den besten Tag erwischte
die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft
Boppard - Bad Salzig im Auswärtsspiel bei
der Spvgg. Cochem. Das Team von Anton
Schaaf durfte sich bei ihrem brilliant aufgelegten Torwart Julian Breitbach bedanken,
dass es am Ende nur 2:5 stand.
„Die Ausgangslage vor dem Spiel war für
mich persönlich eigentlich sehr gut. Wir wollten da anknüpfen wo wir letzte Woche gegen
Mörsdorf aufgehört haben. Unser Ziel war es
etwas zählbares aus Cochem mit nach Hause
zu nehmen. Die Mannschaft hat letztendlich
nicht alles abgerufen, was wir abrufen wollten und haben deshalb auch verdient verloren. Der Beste Mann heute auf dem Platz war
für mich unser Torwart Julian Breitbach, der
eine wesentlich höhere Niederlage verhindert
hat“, so Spielertrainer Anton Schaaf nach
dem Spiel.
Zweite und dritte Mannschaft verlieren
Die zweite und dritte Mannschaft verloren
jeweils ihre Heimspiele gegen Braunshorn
zwei und drei mit 1:4 beziehungsweise 0:2.
Frauen Rheinlandliga: Unglücklicher
Punktverlust für die SSV Frauen in Issel
Bei der Partie auswärts gegen die Reserve der
TuS Issel traten die Bopparder Frauen erneut
ersatzgeschwächt an. Die Gastgeber sind von
Beginn an sehr selbstsicher aufgetreten und
verlagerten das Spiel schnell in die Bopparder Hälfte. Es hat einige Zeit gedauert, bis
sich bei den Rheinländerinnen einigermaßen
eine stabile Ordnung eingestellt hatte, die
leider etwas zu spät kam. Issel konnte Mitte
der ersten Halbzeit mit etwas
Glück den bis dahin dennoch verdienten Führungstreffer erzielen. Zu Beginn
der zweiten Halbzeit kamen
die Bopparder etwas besser
ins Spiel, worauf Theresa
Bersch unmittelbar nach ihrer Einwechslung den verdienten Ausgleichstreffer erzielte. Ab dem Zeitpunkt war
das Spiel sehr offen. Keine
der beiden Mannschaften
wollte hier mit nur einem
Punkt aus der Partie gehen,
wodurch die Torchancen aus
dem Spiel, wie auch durch
Standards auf beiden Seiten
zunahmen.
Die Rheinländerinnen hatten in dieser Phase nicht
das nötige Glück, die Kugel
im Isseler Tor zu versenken. Die Gastgeber waren
hier etwas glücklicher und
konnten Mitte der zweiten
Halbzeit durch einen abgefälschten Ball den 2:1
Endstand erzielen. Eine
Punkteteilung wäre dem
Spielverlauf entsprechend
sicher gerechter gewesen,
aber Glück und Pech liegen
bekanntlich im Fußball nah
bei einander.
Lokalsport · Sportnachrichten
Irish Dance für Kinder und
Erwachsene – neue Termine!
Tanzen. Aufgrund nicht ausreichender
Anmeldungen
bietet TG Boppard zwei neue
Termine für Irish-Dance-Kurs
an: Kinderkurs: Donnerstags 17 bis 18.30 Uhr sowie
Vormittagskurs für Er-
29
wachsene: Mittwochs 10 bis
11.30 Uhr. Schnupperstunden
am 15. April für Erwachsene und 16. April für Kinder. Weitere Infos unter Tel.
0160/95202467 oder per EMail: e.strelskaya@gmx.de.
Aufruf zur
Kegel-Stadtmeisterschaft 2015
Kegeln. Der amtierende Kegel-Stadtmeister, der K.C.
GUDE BUWE, lädt alle
interessierten Clubs zu einer Vorbesprechung für die
Stadtmeisterschaft ein. Das
Treffen und die Auslosung
der Mannschaften finden am
Sonntag, 29. März, 11 Uhr im
Hotel „Royal“ in BoppardBuchenau statt.
Es wäre schade, wenn durch
mangelnde Teilnahmebereitschaft wieder ein Stückchen Tradition stirbt. Daher
sind alle Klubs, die Spaß
am Kegeln und an der Geselligkeit haben eingeladen,
sich zur Stadtmeisterschaft
anzumelden.
Wir der KC Gude Buwe
möchte die Clubs schon mal
bitten sich über den Verlauf
der Stadtmeisterschaft zu
machen, unser Vorschlag
wäre es an einem Wochenende – Freitag und Samstag –
auszutragen. Der olympische
Gedanke „Dabei sein ist alles“ ist in diesem Zusammenhang wichtiger als eine herausragende Leistung. Daher
freut sich der KC Gude Buwe
über eine rege Teilnahme und
wünscht allen eine spannende Stadtmeisterschaft
Redaktionsschluss
freitags, 18 Uhr
– info@rha.de –
Anzeige
30
Anzeige
Kirchliche Nachrichten · Gottesdienste
Pfarreiengemeinschaft St.
Severus, St. Ägidius, St. Peter, St. Bartholomäus
Donnerstag, 26. März:
Boppard: 8.30 Uhr Laudes
in der Karmeliterkirche; 10
Uhr Hl. Messe im Altenheim
H. Mühlbad; 18.30 bis 19.30
Uhr Rosenkranzgebet mit
stiller Anbetung. Freitag,
27. März: Boppard: 14 Uhr
Abfahrt zur Wallfahrt nach
Bornhofen, dort 15 Uhr Pilgermessse. Bad Salzig: 18.30
Uhr Andacht. Samstag, 28.
März: Boppard: 9 Uhr Hl.
Messe in der Kapelle des
Gemeindezentrums St. Michael; 15.30 Uhr Beichte in
der Karmeliterkirche. Weiler:
18 Uhr Vorabendmesse mit
Palmenweihe; für †† Ehel.
Karl u. Waltraud Friedmann
u. leb. u. †† Angeh., anschl.
Osterkerzenverkauf. Sonntag, 29. März: Boppard:
9.30 Uhr Palmweihe in der
Karmeliterkirche, Prozession
zur Pfarrkirche, Hochamt für
die Pfarrei; 16 Uhr Kreuzweg
zur Kreuzbergkapelle (Treffpunkt am H. Elisabeth) 16 Uhr
Kreuzweg in der Pfarrkirche; 18.30 Uhr Hl. Messe;
6-Wochenamt für † Elvira
Hillesheim; 1. Jg. für †Karl
Friedrich Ewald; 2. Jg. für †
Bernhard Roselt; für † Karl
Decker; für † Gisela Didinger
und Leb. und †† der Fam.;
für † Siegfried Nogalski u.
†† Angehörige. Bad Salzig:
9.30 Uhr Palmweihe am
Ägidiusheim, Prozession zur
Pfarrkirche, anschl. Hochamt
mit Osterkerzenverkauf; für
†† Ehel. Georg u. Katharina
Breitbach u. leb. und †† Angeh., nach dem Hochamt Taufe der Kinder Alma Herborn
u. Taliah Leuning; 17 Uhr
Prozession zum Dünchen.
Hirzenach: 10.15 Uhr Hochamt mit Palmenweihe; 1. Jg
für † Marta Friesenhahn; für
†† der Fam. Kochhann und
Weiler; für † Anna Karbach;
für †† Ehel. Josef u. Katharina Portugall. Montag, 30.
März: Boppard: 9 Uhr Hl.
Messe, Kapelle des Krankenhauses. Dienstag, 31. März:
Boppard: 8.30 Uhr Laudes
in der Karmeliterkirche; 19
Uhr Hl. Messe in der Fazenda (Kapelle von St. Carolus);
20.30 Uhr Fastenkomplet in
der Krypta. Bad Salzig: 19
Uhr Hl. Messe; für †† Ehel.
Christian u. Margarete Kahl
u. †† Angeh.; für †† Ehel.
Georg u. Margarete Bach u.
† Schwiegersohn Toni Neef.
Mittwoch, 1. April: Boppard: 10 Uhr Hl. Messe in
der Kapelle Wohnstift zum
Heiligen Geist Belgrano.
Uhr Vorabendmesse.
Nörtershausen
Freitag, 27. März: 14.30 Uhr
Bittgang der sieben Kreuze.
Sonntag, 29. März: 10 Uhr
Palmprozession zur Pfarrkirche, anschl. Hochamt und ca.
10.30 Uhr Kinderwortgottesdienst im Pfarrheim.
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Christuskirche. Montag, 30.
März: 15 Uhr Seniorentanz
Ev. Gemeindezentrum Boppard.
Ev. Kirchengemeinde Emmelshausen-Pfalzfeld
Donnerstag, 26. März:
14.30 Uhr Senioren-Frauennachmittag Ev. Gemeindezentrum in Emmelshausen;
Der Altar der Kirche in Kastelruth (Südtirol)
St. Nikolaus Kamp-Bornhofen
Sonntag, 29. März: 10.45
Uhr Familiengottesdienst.
St. Martin Osterspai
Donnerstag, 26. März: 18
Uhr Hl. Messe für Peter u.
Gretel Kemp, Traueramt für
Mathilde Müller. Freitag, 27.
März: 18 Uhr Kreuzwegandacht. Samstag, 28. März:
14 Uhr Taufe Lucas Thomas.
Sonntag, 29. März: 10.45
Uhr Hochamt mit Palmweihe.
Udenhausen
St. Margaretha Filsen
Sonntag, 29. März: 10.30
Uhr Wort-Gottes-Feier. Mittwoch, 1. April: 18.30 Uhr
Kreuzwegandacht.
Sonntag, 29. März: 9.30
Uhr, Heilige Messe.
Pfaffenheck
Samstag, 28. März: 17.30
Donnerstag, 26. März:
19.30 Uhr Gebet im Treffpunkt „Atempause“. Freitag,
27. März: 20 Uhr Bibelgespräch bei Familie Link.
Sonntag, 29. März: 10.30
Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst im „Alten Bahnhof“. Mittwoch, 1. April: 20
Uhr Bibelgespräch im „Treffpunkt Atempause“.
Evangelische Kirchengemeinde St. Goar
Buchholz/Herschwiesen
Donnerstag, 26. März:
Buchholz: 14.30 Uhr Sterbeamt für † Georg Alt, anschl.
Urnenbeisetzung. Freitag,
27. März: Windhausen: 15
Uhr Rosenkranzgebet; 15.30
Uhr Pilgeramt. Samstag,
28. März: Buchholz: 18 Uhr
Vorabendmesse mit Palmweihe, Gebetsanliegen: für
Tobias Schneider u. Lebende
u. † der Fam. Liesenfeld und
Schneider; 1. Jg. für Kurt
Schneider; für † Frieda Liesenfeld. Sonntag, 29. März:
Herschwiesen: 10 Uhr Hochamt mit Palmweihe, Gebetsanliegen: für Klara Neumann, Stabenhof; 1. Jg. für
Slavica Bauer; 3. Jg. für Willi
Gipp; für die Lebenden u. †
der Fam. Meinecke, Buraga
u. Malenab; für die Lebenden
und † der Fam. Liesenfeld
u. Porz, Kröpplingen. Mittwoch, 1. April: Buchholz:
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
für den Frieden.
Freie evangelische Gemeinde Emmelshausen
Ev. Kirchengemeinde Boppard
Sonntag, 29. März: Boppard: 10.30 Uhr Gottesdienst,
17 Uhr Projektband Ev. Gemeindezentrum
Emmelshausen; 20 Uhr Gospelchor;
20 Uhr CVJM-Jahreshauptversammlung Ev. Gemeindezentrum Emmelshausen.
Freitag, 27. März: 16 Uhr
CVJM-Jungen-Jungschar Ev.
Gemeindezentrum Emmelshausen; 16.30 Uhr CVJMMädchen-Jungschar
Ev.
Gemeindezentrum Pfalzfeld
(8 - 13 Jahre); 18 Uhr Ökumenischer Jugendkreuzweg,
Beginn in der Kapelle in
Liesenfeld, Ende: ca. 20 Uhr
in der ev. Kirche Emmelshausen. Sonntag, 29. März:
Emmelshausen: 10.45 Uhr
Gottesdienst. Buchholz: 9.30
Uhr Gottesdienst. Pfalzfeld:
9.30 Uhr Gottesdienst. Badenhard: 10.45 Uhr Gottesdienst. Mittwoch, 1. April:
9.30 Uhr Krabbelgruppe Ev.
Gemeindezentrum Emmelshausen.
Donnerstag, 26. März:
Oberwesel: 19.30 Uhr Gottesdienst zum Abschluss der
Ökum. Bibelabende; 19.30
Uhr Chorprobe „Die ChoryFeen“, Alte Schule Biebernheim. Freitag, 27. März:
Oberwesel: 10.30 Uhr Gottesdienst Seniorenzentrum.
Sonntag, 29. März: Werlau:
9.30 Uhr Gottesdienst. Oberwesel: 10.45 Uhr Gottesdienst.
Freie ev. Gemeinde Werlau
Sonntag, 29. März: Werlau: 14.30 Uhr Gottesdienst
mit anschl. Kaffeetrinken.
Dienstag, 31. März: 15 Uhr
Frauenkreis; 20 Uhr Bibelgespräch.
Wallfahrts- und Franziskanerkloster Bornhofen
Donnerstag, 26. März: 8.30
Uhr Hl. Messe; 16 Uhr Hl.
Messe mit Krankensalbung.
Freitag, 27. März: 8.30 Uhr
Hl. Messe; 15 Uhr Pilgermesse St. Severus, Boppard.
Samstag, 28. März: 8.30
Uhr Hl. Messe. Sonntag, 29.
März: 8.30 Uhr Hl. Messe;
11.15 Uhr Hl. Messe; 15 Uhr
Kreuzwegandacht. Montag,
30. März: 8.30 Uhr Hl. Messe. Dienstag, 31. März: 8.30
Uhr Hl. Messe. Mittwoch, 1.
April: 8.30 Uhr Hl. Messe.
Stellen · Immobilen · Familie
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
31
Die „Herren der Tinte“ bringen Farbe nach Königswinter
Königswinter. Die Tinte des
einen wurde früher zum
Färben von Fotopapier genutzt, der andere kann seine Hautfarbe wechseln und
ist sehr intelligent, während
der Dritte bereits seit über
500 Millionen Jahren auf der
Erde lebt. Die Rede ist von
Oktopoden, die seit gestern
die neuen Bewohner der
Sonderausstellung „Oktopus
Höhle“ im SEA LIFE Königswinter sind.
Seit 20. März heißt es „Krake und Co. sagen „Hallo“ im
SEA LIFE Königswinter. Alle
Baumaßnahmen sind abgeschlossen, die Tiere haben
Quartier bezogen und sind
bereit, sich den Besuchern
zu präsentieren. Neben
Nautilus und Sepia ist der
imposanteste Neuankömmling zweifelsohne der „Pazifische Riesenkrake“, der einen Durchmesser von bis zu
vier Metern erreichen kann.
Und neben blauem Blut faszinieren die Tiere mit drei
Herzen, einer Speiseröhre,
die durchs Gehirn führt und
einem unglaublich intelligenten Spieltrieb.
Damit dieser Spieltrieb direkt
einmal auf die Probe gestellt
wird, legten sich unsere
kleinen Gäste aus dem Königswinterer Kindergarten
„Hasensprung“ richtig ins
Zeug und bastelten kleine
Würfel aus Plastiksteinen, in
denen die Lieblingsspeise,
Krebstiere, für die Oktopoden serviert wurde. „Kraken
sind außerordentlich schlau
und lernfähig. Sie können
verschlossene Behälter problemlos öffnen und finden
sich sogar in Labyrinthen
zurecht. Für einen Oktopus
ist es überhaupt kein Problem, sich sein Futter aus
dem konstruierten Behälter
zu holen.“ erklärt Tom Lau,
biologischer Leiter des SEA
LIFE Königswinter.
Nach der Eröffnungszeremonie hatten die Besucher
natürlich noch genügend
Zeit, um dem Biologen ihre
Fragen zu stellen. Warum
haben Oktopoden drei Herzen? Kann man mit der Tinte der Oktopoden wirklich
schreiben? Und: Wie ist das
bei Kraken eigentlich mit
der Paarung? Für alle Besucher, die ebenfalls auf die
Antworten gespannt sind
und die Neuankömmlinge in
der „Oktopus Höhle“ gerne
einmal persönlich kennen
lernen möchten, hat das
SEA LIFE täglich ab 10 Uhr
geöffnet.
Info: Im SEA LIFE Königswinter kostet der Eintritt 14,95
Euro pro Erwachsenen. Besucher, die ihre Tickets online
buchen sparen außerdem
mindestens 20 Prozent. Die
Unterwasserwelt hat täglich
ab 10 Uhr geöffnet. Weitere
Informationen sowie Details
zu Preisen und Öffnungszeiten gibt es auf www.sealife.de oder auf facebook
unter
www.facebook.de/
SEALIFEDeutschland.
32
Rhein-Hunsrück-Anzeiger · Ausgabe 13/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
19 720 KB
Tags
1/--Seiten
melden