close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindezeitung März 2015 - Marktgemeinde Edelschrott

EinbettenHerunterladen
Edelschrotter
Nachrichten
März 2015
Amtliche Mitteilungen der Marktgemeinde
Zugestellt durch Post.at
Seite 2
Bericht des Regierungskommissärs
REGIERUNGSKOMMISSÄR der MARKTGEMEINDE EDELSCHROTT
Mag. Georg Preßler
Edelschrott, im März 2015
Geschätzte Bevölkerung unserer neuen Marktgemeinde Edelschrott!
Liebe Edelschrotterinnen und Edelschrotter!
Liebe Modriacherinnen und Modriacher!
Die ersten paar Wochen des neuen Jahres sind bereits wieder Vergangenheit und ich darf mich in
dieser Ausgabe der Edelschrotter Nachrichten als Regierungskommissär an Sie wenden: Ich hoffe,
Sie hatten einen angenehmen Jahreswechsel und konnten gut ins neue Jahr starten!
DIE NEUE MARKTGEMEINDE EDELSCHROTT
Für unsere neue Marktgemeinde Edelschrott, die am 1.1.2015 aus den Gemeinden Edelschrott und
Modriach hervorgegangen ist, hat das neue Jahr aufgrund der Gemeindestrukturreform viele
Neuerungen gebracht. So beheimatet unsere neue Gemeinde in den drei Katastralgemeinden
Edelschrott, Kreuzberg und Modriach auf nun insgesamt 87 km² Fläche knapp 1.800
hauptwohnsitzmäßig gemeldete Einwohner.
Wir haben versucht, die organisatorische Umstellung, die mit der Zusammenführung der beiden
Gemeinden einhergegangen ist, für Sie alle – geschätzte Bevölkerung von Edelschrott und
Modriach – so unkompliziert wie möglich zu gestalten und die Ihnen gewohnten Serviceleistungen
zu erhalten. Ich darf mich an dieser Stelle bei meinen Beiräten Michael Schilling und Werner Münzer
herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Zudem möchte ich meinen Dank auch allen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aussprechen, die diese intensive und fordernde Zeit mit uns
positiv und gemeinschaftlich angegangen sind.
Für Amtswege und vor allem für Anfragen und Wünsche steht Ihnen unser Team der
Marktgemeinde sehr gerne zur Verfügung. Sie sind herzlich im Gemeindeamt in Edelschrott oder in
der Bürgerservicestelle in Modriach willkommen. Die Amts- und Sprechstunden wurden bereits im
Begleitschreiben zu Ihrem neuen Meldezettel, den Sie als kostenloses Service der Gemeinde
unlängst erhalten haben, bekanntgegeben.
GEMEINDERATSWAHLEN 2015 am 22. MÄRZ:
In wenigen Tagen wird gewählt. Ich darf Sie auffordern und bitten, von Ihrem demokratischen
Recht Gebrauch zu machen und wählen zu gehen. Sie haben folgende Möglichkeiten dazu:
Am Sonntag, 22. März:
Sprengel I: 08 – 14 Uhr im Gemeindeamt in Edelschrott
Sprengel II: 08 – 14 Uhr im Mehrzweckgebäude (Musikerheim) in Edelschrott
Sprengel III: 08 – 12 Uhr im Gemeindeamt in Modriach (Bürgerservicestelle)
Vorgezogener Wahltag am Freitag, 13. März:
Für alle Wahlsprengel:
17 – 20 Uhr im Gemeindeamt in Edelschrott
Weitere Wahlmöglichkeiten:
- Briefwahl (Anträge sind wie in der bereits bekanntgegebenen Wahlinformation möglich)
- „Fliegende“ Wahlkommission
Für weitere Informationen und Auskünfte stehen wir Ihnen im Gemeindeamt oder in der
Bürgerservicestelle sehr gerne zur Verfügung.
Bericht des Regierungskommissärs
Seite 3
GEMEINDEAMTSSANIERUNG
Ich darf mitteilen, dass mit den Sanierungsmaßnahmen an unserem bereits über 50 Jahre alten
Edelschrotter Gemeindeamt dieser Tage begonnen werden konnte (Dzt. Abschnitte: Baumeister
Außenarbeiten,
Baumeister
Innenarbeiten,
Elektroinstallationen
sowie
Sanitär
u.
Heizungsinstallationen).
Die Sanierung des Gebäudes war aufgrund
-
-
des Zustandes der baulichen Substanz (Nässe und Schimmel im Keller),
des Zustandes der Leitungssysteme (Elektro, Wasser, Heizung),
rechtlicher Vorschriften für öffentliche Gebäude
o mit der Umsetzung von Barrierefreiheit und
o arbeitsrechtlichen Vorgaben in der Arbeitsplatzgestaltung
sowie des Arbeitsplatzbedarfes nach der Gemeindestrukturreform
anzugehen.
Es sei außerdem darauf hingewiesen, dass die Sanierung in enger Zusammenarbeit mit dem Land
Steiermark über einen längeren Zeitraum hinweg vorbereitet und auf Schiene gebracht wurde
(Konzepterstellung, Variantenerhebung). Mehrere Varianten wurden geprüft. Die insgesamt
günstigste Variante wurde gewählt, die aber dennoch eine umfassende Sanierung des Gebäudes,
mit dem Ziel alle notwendigen Verwaltungszwecke erfüllen zu können, sicherstellt. Das Land
Steiermark, das 60% der Gesamtkosten übernimmt, hat von Anfang an klar gestellt, nur die
zielführendste und günstigste Variante zu unterstützen. Mit dem nun umzusetzenden Vorhaben wird
unser Gemeindeamt für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht.
SANIERUNG DES SCHULZENTRUMS IN EDELSCHROTT
Das Planungsbüro Artivo hat wie noch letztes Jahr beauftragt mit der Planung aller erforderlicher
Sanierungsschritte begonnen. Die Einreichplanung sowie die Detailplanungen, inklusive des neuen
und vor allem geforderten Brandschutzkonzepts sind abgeschlossen. Der Ausschreibung wird die
Vergabe der einzelnen Gewerke durch den neuen Gemeinderat folgen, um den Start der
Generalsanierung Ende Juni zu ermöglichen.
Es ist geplant, heuer die Bauabschnitte „Dachsanierung“, „Brandschutz“, „Licht und Akustik“
durchzuführen, und in den beiden Jahren danach die „Klassenzimmersanierung“ sowie die
„Energetische Sanierung“ umzusetzen. Wie schon in der letzten Gemeindezeitung erwähnt, war es
ein großer Verhandlungserfolg, dass das Land Steiermark 70% der Sanierungskosten übernimmt.
EIN FROHES OSTERFEST
Ich wünsche Ihnen schon jetzt schöne Frühlingsmonate, frohe Osterfeiertage und ein gesegnetes
Osterfest im Kreise Ihrer Familien sowie alles erdenklich Gute!
Herzlichst,
Ihr Regierungskommissär
Seite 4
Unsere Nahversorger
Aktuelles
Seite 5
Hohe Geburtstage im 1.Vierteljahr 2015
Emma Wipfler, Wöllmiß 406, 8583
Matthias Strasser, Unt. Herzogberg 204, 8583
Maria Seiner, Wöllmiß 462, 8583
Maria Dexl, Mittl. Kreuzberg 663, 8583
Irmgilde Münzer, Modriach 58, 8583
Franz Bers, Wöllmiß 462, 8583
Irmgard Langmann, In der Auen 555, 8583
Josef Siegl, Wöllmiß 452, 8583
Georg Kiedl, Packer Straße 69, 8583
Martin Stöckl, Talstraße 175, 8583
Manfred Brudnjak, In der Auen 530, 8583
Edelgard Krämer, Mittl. Kreuzberg 709m, 8583
Peter Schutting, Schulstraße 99, 8583
Mathilde Freidl, Packer Straße 49, 8583
Ingrid Pachatz, Packer Straße 36, 8583
Gertrude Wagnest, Mittl. Kreuzberg 662, 8583
Mathilde Schmidt, In der Auen 534, 8583
Rosa Keusch, Wöllmiß 458, 8583
Maria Schuster, Seestraße 132, 8583
Maria Fürnschuss, Unt. Kreuzberg 614, 8583
Maria Acham, Oberer Herzogberg 322, 8583
Helene Flecker, Schulstraße 79, 8583
Maria Kainz, Wöllmiß 460, 8583
80 Jahre
80 Jahre
94 Jahre
85 Jahre
75 Jahre
90 Jahre
75 Jahre
92 Jahre
75 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
93 Jahre
100 Jahre
75 Jahre
75 Jahre
80 Jahre
85 Jahre
90 Jahre
93 Jahre
80 Jahre
92 Jahre
90 Jahre
Herzlichen Glückwunsch!
LERNEN LOHNT SICH…
Folgende junge GemeindebürgerInnen haben im vergangenen Kalenderjahr wichtige
Prüfungen und Schulabschlüsse absolviert, sich im Marktgemeindeamt gemeldet und
wurden mit einer kleinen Aufmerksamkeit belohnt:
Abschluss Masterstudium: M.Sc. Christoph Neumann
LAP Metalltechniker: Mathias Schratter
Nochmals herzlichen Glückwunsch und alles Gute auf dem weiteren Lebensweg!
Nicht genannte GemeindebürgerInnen, welche einen ähnlichen Abschluss vorzuweisen haben, werden
gebeten, sich bei uns zu melden. Sie werden dann in der nächsten Ausgabe der Gemeindezeitung gerne
genannt!
Bürger-SMS:
Aus gegebenem Anlass wird wieder einmal darauf aufmerksam gemacht, dass es zusätzlich zu den
Edelschrotter Nachrichten, den Amtsaussendungen und gekoppelt mit unserem zuvor erwähnten
Internetauftritt www.edelschrott.at ein weiteres kostenloses Informationsservice für alle Edelschrotterinnen
und
Edelschrotter
gibt:
das
Bürger-SMS-Service
der
Marktgemeinde
Edelschrott.
Sie können sich Informationen zu thematisch festgelegten Bereichen (zB. Allgemeine
Gemeindeinformationen, Veranstaltungen-Kultur, Veranstaltungen-Sport, Mülltermine, Wegsperren etc.) als
SMS-Nachricht direkt auf Ihr Handy holen. Am Tag vor dem Ereignis bekommen Sie ein Sms auf Ihr Handy
und sind so über das Gemeindegeschehen top informiert.
Um das neue Service in Anspruch zu nehmen, genügt die Registrierung mit Ihrer Handynummer auf
edelschrott.at oder im Gemeindeamt der Marktgemeinde Edelschrott.
Nähere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt Edelschrott, auf der Bürgerservicestelle
Modriach oder auf den Informationsseiten von edelschrott.at
Seite 6
Öffentliche Bücherei/Aktuelles
ÖFFENTLICHE BÜCHEREI EDELSCHROTT
Liebe Bücherfreunde!
Sehr geehrte Leserinnen und Leser!
Aus Anlass der erfolgten Gemeindezusammenlegung möchte ich diesmal die Öffentliche Bücherei etwas
näher vorstellen, und auch Sie, liebe ehemalige ModriacherInnen herzlich zu einem Besuch einladen!
Die Öffentliche Bücherei Edelschrott ist eine von der Marktgemeinde Edelschrott eingerichtete
Bildungseinrichtung im ersten Stock des Gemeindehauses, Packer Straße 17.
Auf einer ungefähren Gesamtfläche von 50 m² befinden sich momentan ca. 4.500 Bücher, Kinder DVD’s,
Hörspiel CD’s und Spiele.
Es gibt für alle GemeindebewohnerInnen aber auch LeserInnen aus den Nachbargemeinden die Möglichkeit,
diese Medien für die Dauer von drei Wochen auszuleihen, bei Bedarf natürlich auch länger.
Die Ausleihgebühren betragen pro Medium für diese Zeit € 0,50. Für Kleinkinder und Schulkinder ist das
Ausleihen gratis.
Eine separate Einschreibgebühr pro Person wird nicht verrechnet.
Die Öffentliche Bücherei ist an folgenden Tagen für Sie geöffnet:
Dienstag von 10 bis 12 Uhr
Donnerstag von 13 bis 16 Uhr
Jedoch können Sie auch an den übrigen Wochentagen vormittags ausgeliehene Bücher zurückgeben –
bitte bei der zuständigen Büchereiverantwortlichen Gertrude Roßegger melden.
In diesem Sinne freue ich mich auf Sie – kommen Sie und stöbern in den gut gefüllten Regalen!
Es ist bestimmt etwas Passendes für Sie dabei! Wir haben immer auch brandaktuelle Exemplare aus den
momentanen Bestsellerlisten zur Auswahl!
REISEPASSANTRÄGE für unsere GemeindebürgerInnen
werden seit März 2009 auf unserem Marktgemeindeamt erledigt.
Sie benötigen hierzu: alten Reisepass, 1 EU-Passbild und € 75,90
Kosten für den Kinderpass bis zum 12.Lebensjahr: € 30.-Wenn kein alter Reisepass vorhanden ist bitte Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis (vor allem bei
Kinderpässen), und Heiratsurkunde mitbringen.
Seit 15.06.2009 benötigen Kinder einen eigenen Pass – Eintragungen im Elternpass sind nicht mehr möglich.
Zur Abnahme der Fingerprints sowie zur Unterschriftenleistung müssen Sie (bei Kinderpässen auch das
Kind) persönlich aufs Gemeindeamt kommen. Die Anträge werden auf dem Gemeindeamt aufgenommen,
von uns an die Bezirkshauptmannschaft weitergeleitet und Ihnen auf dem Postweg zugesandt.
HUNDEKUNDENACHWEIS
Der Hundekundenachweis muss binnen Jahresfrist nur von jenen Hundehaltern erbracht werden, die ab dem
1. Jänner 2013 einen Hund neu angeschafft haben oder anschaffen werden und die vorher keinen Hund
über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren gehalten haben. Personen, die vor dem 1. Jänner 2013 bereits
einen Hund gehalten haben (egal wie lange) und noch immer halten, benötigen keinen
Hundekundenachweis. Die nächsten theoretischen Kurse finden am Freitag, 27.März 2015 von 13-17 Uhr
in der Bezirkshauptmannschaft Voitsberg, Schillerstraße 10, 8570 Voitsberg, Sitzungssaal (1. Stock) statt.
Hunde sind zur Veranstaltung nicht mitzunehmen.
Volksschule Modriach
Seite 7
Bericht der Volksschule
Modriach
Ich möchte mit einem kurzen
Rückblick auf die vergangenen
Schuljahre beginnen. Es hat sich
einiges
getan
in
unserer
Volksschule. Nicht nur dass sich
unsere Kinderzahl verdoppelt hat,
sondern auch, dass technische und
innovative Neuerungen, wie ein
interaktives
Whiteboard,
ein
Kickertisch,
eine
großzügige
Leseoase
mit
Couch
und
Hängesessel und seit heuer ein
neuer Trinkbrunnen in der Schule
Einzug halten. Es wird auf das
Wohlbefinden der Schüler und Schülerinnen großen Wert gelegt. Durch eine zusätzliche Lehrkraft, die uns
jede Woche drei Stunden zur Verfügung steht, wird die individuelle Förderung der Kinder verstärkt. Großen
Wert wird vor allem auf das bewegte, handlungsorientierte Lernen, auf die Persönlichkeitsbildung sowie auf
die Stärkung der Sozialkompetenz gelegt. Im Vordergrund steht ebenfalls die Transition, nämlich der
erleichterte Übertritt vom Kindergarten in die Volksschule. Hierfür treffen sich Schul- und Kindergartenkinder
nicht nur zu den Proben für unsere Aufführungen, sondern die Schulanfänger werden auch zu speziellen
Schnupperstunden in die Schule eingeladen, um schon Kontakte zu knüpfen und bereits den Schulalltag zu
erleben.
Nach dem Motto „Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich
verstehe.“, wird nach Ansätzen von Maria Montessori auch heuer wieder offener Unterricht in Kombination
mit computerunterstützten Lernen angeboten. Es bestimmen auch andere reformpädagogische Richtungen,
wie Daltonplan, Freinetpädagogik und Jenaplan unser Lernen und wirken unterstützend. Das Handeln und
die Veranschaulichung diesen sowie das Lernen mit allen Sinnen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer
Arbeit.
Viele Feste und Feiern begleiten uns durchs Schuljahr. Das Erntedankfest, das Laternenfest, die
Weihnachtsfeier und Teilnahme am Adventkonzert, die Muttertagsfeier, und das Sommerfest nehmen
Einfluss auf unseren Jahreskreis. Dazu stehen wieder Termine an, wie die Reise zur alljährlichen
Theateraufführung, wofür wir in diesem Schuljahr zur Grazer Oper fuhren. Wir besuchten schon zwei
Lesungen bekannter Autoren, die den Kindern große Freude bereiteten und auch ein kleiner Anreiz zum
eigenen Lesen waren. Weiters gab es heuer wieder eine Bücherausstellung für Schul- und
Kindergartenkinder. Begleitet von einigen Eltern besuchten wir auch die Tropfsteinhöhle in Griffen.
Gemeinsam mit den Eltern veranstalteten wir zur Besinnung auf Weihnachten ein Adventbasteln, wo die
Kinder in verschiedenen Stationen adventliches Flair genießen konnten. Es finden auch heuer wieder
Projekte statt. Geplant sind die Themen „Energie“ wozu uns ein Team der „Energie Steiermark“ unterstützt
und das umfangreiche Thema „Wasser“ wird ebenfalls ausführlich behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt im
heurigen Schuljahr liegt im Sportunterricht. Hierfür wird nicht nur bewegter Unterricht stattfinden sondern
„Hopsi Hopper“ wird einige Bewegungseinheiten mit uns durchführen und ab Februar nehmen wir
Schwimmunterricht im Hallenbad in Stallhofen. Auch bei unserem Sommerfest trägt die Bewegung großen
Stellenwert.
Zuletzt möchte ich noch einen Dank an all jene aussprechen, die der Schule sowohl finanziell als auch
tatkräftig zur Verfügung stehen.
Daniela Hansbauer
Schulleiterin
Seite 8
Volksschule Modriach
Volksschulkinder in Modriach sind „Energieschlaumeier“!
Was haben Eiskugeleinheiten mit Energiesparen zu tun? Die Antwort darauf gab es im Februar und März
2015 an unserer Volksschule mit dem Projekt „Kids meet Energy ®“ - die Ausbildung zum
Energieschlaumeier. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Energie Steiermark. Unserem
Energieversorger ist es ein besonderes Anliegen vor allem auch unsere steirische Jugend als Gestalter der
Zukunft in Richtung energie- und umweltbewusstes Handeln zu sensibilisieren. Mit diesem preisgekrönten
Energieschulungsprojekt der Energieagentur Baierl, gelang es eindrucksvoll unseren Volksschulkindern auf
spielerischer Weise und mit vielen Experimenten den sinnvollen und bewussten Umgang mit Energie näher
zu bringen.
Die Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen setzten sich im Zuge der Ausbildung zum
„Energieschlaumeier“ mit der Energieeffizienz von Haushaltsgeräten, dem sparsamen Einsatz von
elektrischer Energie und der Vermeidung von unnötigem Bereitschaftsverbrauch (Stand-by) bei
Elektrogeräten schlau auseinander. Vom Projektentwickler Dipl.-Päd. Ing. Walter Baierl wurde sogar eine
eigene „Währung“ für Energieschlaumeier, nämlich den „Eiskugeleinheiten“, erfunden. Mit dieser können
sich die Jugendlichen die Einsparung an Kilowattstunden bzw. Euro noch besser vorstellen. In der letzten
von insgesamt sechs Unterrichtseinheiten wurde der aktuelle Stand in der Beleuchtungstechnik eindrucksvoll
„begreifbar“ gemacht und mit messtechnischen Experimenten veranschaulicht. Die Schülerinnen und
Schüler wurden über die derzeitigen Energieeinsparmöglichkeiten, aber auch über die zukünftigen
Entwicklungen in der Beleuchtungstechnik informiert. Großes Staunen gab es, als das Temperaturmessgerät
bei einer eingeschalteten LED-Lampe nur 28 °C anzeigte, die Leistungsaufnahme nur 6,4 Watt betrug, wo
es vergleichsweise bei einer herkömmlichen Glühlampe ca. 200 °C und 60 Watt sind.
Krönender Abschluss des Projekts
war die Übergabe der begehrten
Zertifikate an die 14 hochmotivierten
Energieschlaumeier durch Direktorin
und
Klassenvorstand
Daniela
Hansbauer und Dipl.-Freizeitpäd.
Robert Wenig als Vortragenden.
Mit großem Stolz und viel Freude
zeigten die Schülerinnen und Schüler
beim Erinnerungsfoto ihre wertvollen
Energieschlaumeier-Zertifikate.
erstellt: Energieagentur Baierl, 06.03.2015
Direktorin Daniela Hansbauer mit den stolzen „Energieschlaumeiern“ der Volksschule
Geburten im 1.Vierteljahr 2015
Max Kiedl
Modriach 202, 8583 Edelschrott
Eltern: Martina Kiedl und Helmut Gratz
Wir gratulieren sehr herzlich!
KIGA Modriach
Seite 9
Aufgrund der Zusammenlegung der Gemeinden Edelschrott und Modriach, möchten wir die Gelegenheit
nutzen und unseren Kindergarten vorstellen. Unser Team besteht aus Manuela Prietl (Leiterin, Kindergartenund Hortpädagogin) und Romana Streit (Kinderbetreuerin und Tagesmutter). Wir führen eine kleine und
familiäre alterserweiterte Gruppe, welche Platz für 20 Kinder, ab einem Alter von 18 Monaten, bietet. Weiters
haben wir die Möglichkeit auch Schulkinder nach dem Unterricht zu betreuen.
Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Wichtig für unsere erzieherische Arbeit ist, dass sich die Kinder bei uns wohlfühlen. Geborgenheit, Sicherheit
und eine familiäre Atmosphäre stehen dabei an erster Stelle, sodass sich das Zusammenleben als ein
Miteinander- Füreinander gestaltet. Einen besonderen Schwerpunkt bilden unsere Bemühungen um die
Entfaltung des Selbstbewusstseins, der Selbstsicherheit und der Selbstverantwortung unserer Kinder. Unser
Ziel ist es, die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen
Persönlichkeit zu fördern. Eine
offene
und
aktive
Zusammenarbeit mit den Eltern ist
dabei von großer Bedeutung, um
gemeinsam die bestmögliche
Voraussetzung
für
diese
Entwicklung der Kinder zu
schaffen. Unser Kindergarten will
nicht nur Betreuungs- und
Bildungsort, sondern auch ein Ort
der Information, Beratung und
Begleitung
sein.
Wir
verstehen
uns
als
familienergänzende
Institution
und betrachten unsere Arbeit als
eine unterstützende Aufgabe im
Familienalltag.
Unser Kindergarten trägt dazu bei,
dass Kinder ihren Lebensraum
Dorf erfahren und kennenlernen.
Gemeinsame Erlebnisse und
Feste im Jahreskreis verbinden
Kindergarten und Familie.
Für die nächste Zeit haben wir uns folgende Aktivitäten vorgenommen:


Kleines Straßeneinmaleins des ÖAMTC
 Turneinheiten mit Hopsi Hopper
Theaterausflüge nach Köflach und Wolfsberg
 Ausflug zum Gestüt nach Piber
 Muttertagsfeier
 Mitgestaltung des Palmsonntags
Zu guter Letzt bedanken wir uns bei all jenen, die uns durch ihre Mitarbeit im Kindergarten unterstützen.
Wir hoffen auf ein gutes Miteinander!
Manuela und Romana
Seite 10
KIGA Edelschrott
Im Zuge unseres Jahresthemas „Wald und Wiese“ haben wir, um den Kindern die Verarbeitung von
Holz näher zu bringen, Betriebe in unserer Umgebung besucht.
Unsere Reise begann im Wald in St. Hemma, wo uns die Holzschlägerung Buchegger zusammen mit Förster
Eduard Scherr die ersten Schritte der Holzverarbeitung, von der Auswahl der richtigen Bäume bis hin zur
Schlägerung mit dem Harvester und dem Abtransport mit dem Forwarder, näher gebracht und
veranschaulicht haben. Nach einer ausgiebigen Jause beim Neuhäusel, die Fam. Buchegger für uns
organisiert hat, besuchten wir das Sägewerk Penz, wo wir einzelne Verarbeitungsschritte vom Baum zum
Brett sehen durften. Nach einer Stärkung mit Muffins und Tee traten wir mit den Busunternehmen Blümel
und Rieger Maria wieder die Heimreise an.
Außerdem besuchten wir auch noch das Heizwerk in Edelschrott, wo
und Sabetz Harald gezeigt hat, wie unser Kindergarten und auch
andere Haushalte in Edelschrott beheizt werden.
Um nicht nur die groben, sondern auch die Feinarbeiten mit Holz
kennenzulernen haben wir den „Holzmichl“ zu uns eingeladen der mit
den Kindern gemeinsam Kreisel gedrechselt hat.
Im Namen der Kindergartenkinder und des Teams, möchten wir uns recht herzlich bei Franz Penz,
Andreas und Christoph Buchegger, Eduard Scherr, Sabetz Harald und Wagner Michael bedanken,
dass sie uns auf unserer Reise begleitet haben!
Vereine
Seite 11
Freiwillige Feuerwehr
MARKTGEMEINDE EDELSCHROTT
ABI Harald Nestler
8583 Edelschrott 76
E-Mail: kdo.003@bfvvo.steiermark.at Tel. 0664/7646661
Internet: www.ff-edelschrott.at
Werte Bevölkerung !
Liebe Edelschrotter und Edelschrotterinnen !
Zuerst danken wir für den Besuch unseres traditionellen Feuerwehrballs sowie für die freundliche Aufnahme
unserer Kameraden beim Kartenvorverkauf.
Aus der Einsatzstatistik ist zu entnehmen, dass von den KameradInnen der FF Edelschrott im vergangenen
Arbeitsjahr (01. Dezember 2013 – 30. November 2014) insgesamt 343 an Einsätzen und Tätigkeiten mit
1.729 Einsatzstunden und 1.415 Mann und insgesamt 5.714 freiwillige Stunden für die Sicherheit geleistet
worden sind. Von unseren Kameraden wurden in diesem Zeitraum für die Fort- und Weiterbildung 16 Kurse
besucht.
Die Wehrversammlung für das abgelaufene Arbeitsjahr findet am 21. März statt. Am 24. April wird bei der
Hirzmannsperre eine große Flugdienstübung im Beisein von Bundesministerium und Bundesheer und
natürlich der Flughelfer und Flugretter der Feuerwehren des Bereiches Voitsberg abgehalten werden. Die
Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Es können bei dieser Übung das Retten aus Höhen und Befreien
von Personen aus unwegsamem Gelände hautnah beobachtet werden.
Die Florianimesse wird am Samstag, den 02. Mai in der Pfarrkirche Edelschrott zelebriert.
Am Donnerstag, 07. Mai wird die Autobahn in der Zeit von 19.00 Uhr – 23.00 Uhr für den gesamten
Verkehr gesperrt werden. Der Grund für diese Sperre ist eine gesetzlich vorgegebene Übung seitens der
ASFINAG. Bei dieser Übung wird der Kalcherkogeltunnel beübt und es werden alle Einsatzorganisationen
(Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei, Krisenintervention) und auch die Behörde eingebunden sein. Die
Erkenntnisse aus dieser Übung werden wieder in die vorliegenden Alarmpläne aufgenommen und
überarbeitet. Die Erkenntnisse sind aber auch für die ASFINAG für die Sicherheit auf den Autobahnen von
besonderer Wichtigkeit.
Im Jahre 2011 wurde seitens des Landesfeuerwehrverbandes die Leistungsprüfung im Bereich der Sanität
eingeführt. Diese Leistungsprüfung wird in Bronze, Silber und Gold abgenommen. Die Prüfungen können
nur in einem zwei Jahresrhythmus abgelegt werden. 2011 wurde mit der Stufe 1 in Bronze begonnen. Im
heurigen Jahr – 2015 - konnten somit die ersten Gruppen (1 Trupp besteht aus 3 Personen) in der Kategorie
3 – Gold antreten. Der Bereichsverband Voitsberg ist bei der Sanitätsleistungsprüfung in JudendorfStraßengel mit insgesamt 9 Gruppen angetreten. Davon sind 6 Trupps in Gold, 1 Silber und 2 in Bronze
angetreten.
Unser Feuerwehrkamerad HLM d. V Andreas Deutsch hat mit der Gruppe Edelschrott-Maria Lankowitz
die Sanitätsleistungsprüfung in Gold abgelegt. Wir gratulieren unserem Kameraden zu dieser Leistung. Jede
Feuerwehr kann stolz sein, bei Einsätzen auf gut ausgebildete und vorbereitete KameradInnen zurückgreifen
zu können.
Diesjährige Feuerlöscherüberprüfung:
Samstag, 14. März 2015, Rüsthaus Edelschrott, Beginn: 08.00 Uhr
Mit freundschaftlichen und kameradschaftlichen Grüßen!
Die KameradInnen der Freiwillige Feuerwehr Edelschrott
Vereine
Seite 12
Kinderschitage in St. Hemma
Obwohl uns der heurige Winter nicht wirklich mit Schnee verwöhnt hat, ist es uns gelungen, in den
Semesterferien 4 Kinderschitage in St. Hemma durchzuführen. Heuer gab es auch einen Teilnehmerrekord
bei den Anmeldungen von insgesamt 94 Kindern. Die allerjüngsten Kinder und Anfänger wurden von
Wolfgang Hohl und Reinhard Gugl samt Betreuerteam behutsam an die ersten Pflugschwünge im Schnee
herangeführt. Allein diese Anfängergruppe betrug stolze 38 Schizwerge. Die fortgeschrittenen Kinder
wurden in Gruppen aufgeteilt, um das Kurvenfahren schwungvoll zu erlernen. Am letzten Tag der
Kinderschitage wurde ein Abschlussrennen durchgeführt. Es gab für jedes Kind eine Medaille (gesponsert
von Alternative Haustechnik GesmbH) und eine Urkunde als Erinnerung.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Helfern und Betreuern, insbesondere auch bei der Jugend recht
herzlich bedanken, die zu einem erfolgreichen Gelingen dieser Kinderschitage beitrugen. Ohne diese
Vielzahl an Betreuungspersonen wäre es nicht möglich gewesen, diese große Anzahl an Kindern zu
bewerkstelligen.
Ein herzliches Dankeschön geht auch an Rudi Sabetz und sein Team, die es immer wieder schaffen, unter
diesen schwierigen Wetterverhältnissen eine gut präparierte Piste herzustellen und sich sehr um die
Sicherheit der Kinder bemühten.
Auch an allen Mehlspeisen- und Kuchenspenderinnen ein großes Dankeschön für die süße Stärkung
unserer Kinder, sowie an unsere Tee-Damen unten bei der Talstation. Stellvertretend für alle möchte ich
mich bei der Fam. Godl bedanken, die uns an allen 4 Schitagen mit süßen Köstlichkeiten verwöhnt haben.
Dem Team vom St. Hemmahof, unter der Führung von Waltraud Lenz, sei für die hervorragende Küche und
Bewirtung gedankt. Das gemeinschaftliche Mittagessen ist für die Kinder und uns Betreuungspersonen
immer eine große Herausforderung.
Auch ein Dankeschön an Peter Blümel und sein Taxi Team, die unsere Kinder von Nah und Fern, immer
wohlbehalten, transportiert haben.
Vereine
Seite 13
Ein besonderer Dank geht auch an die Gemeinde Edelschrott, den Tourismusverband Edelschrott
sowie an namhafte Institutionen und Firmen, die es ermöglicht haben, dass unsere Kinder und
Jugendliche gratis in der heurigen Saison im Schigebiet St. Hemma Schifahren konnten.
Abschließend nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die sich für die Schitage in den Dienst
der Kinder gestellt haben! Die Kinder dankten es uns allen mit ihrer Begeisterung und ihrem Können,
vor allem aber mit ihrem „LÄCHELN im Gesicht.“ DANKE!
19. Edelschrotter Marktpokalrennen
Der Schiclub Edelschrott veranstaltete bereits zum 19. Mal das schon traditionelle Edelschrotter
Marktpokalrennen in St. Hemma. Obwohl die Voraussetzungen nicht ideal waren, ist es der
Schiliftgemeinschaft St. Hemma wiederum gelungen, für eine gute, präparierte Piste zu sorgen, um einen
schnellen, rhythmisch gesteckten Riesentorlauf durchzuführen.
Insgesamt waren 48 Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen am Start.
Die Tagesbestzeit bei den Damen erzielte Doris Klug
mit einer Laufzeit von 42,25 Sekunden.
Bei den Herren war unser Reinhard Gugl mit einer
Laufzeit von 38,69 Sekunden der Schnellste.
Da unser Reini auch die letzten beiden
Gemeindeschirennen für sich entscheiden
konnte, ging der Wanderpokal nun endgültig
in seinen Besitz über.
Wir vom Schiclub Edelschrott gratulieren ganz besonders zu dieser herausragenden Leistung.
Die einzelnen Klassensieger: Ida Klug, Paul Nestler, Sarah Schmid, Maximilian Pfuisi, Jano Nachbagauer,
Valentina Wagner, Emma Klug, Tobias Scheer, Florian Raffalt, Tobias Liebmann, Christoph Laschat, Sarah
Scheer, Samuel Resez, Martin Schröttner, Melanie Raffling, Armin Puffing, Kurt Nestler jun., Laura Nestler,
Michael Gugl, Isabella Schilling, Markus Neumann, Doris Klug, Bernd Rauchegger, Margret Pfuisi, Karl Klug,
Johann Rieger, Stefan Baudendistel, Horst Knüppel, Reinhard Gugl.
Auch gab es bei diesem Rennen wiederum die Möglichkeit einer gesonderten Mannschaftswertung.
Insgesamt haben sich dafür 6 Vereine angemeldet. Diese Vereinswertung wurde von unserem Schiclub vor
der Landjugend Edelschrott sowie dem Singkreis Edelschrott gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgten:
Fußball - Altherren Edelschrott, Marktmusikkapelle Edelschrott und die „jungen Wilden“ der U12 des USV
Edelschrott. Ein großes Dankeschön an die Vereine für die rege Teilnahme an diesem Gemeindeschirennen.
Als Sachpreis gab es neben den Urkunden und Pokalen für alle jungen Teilnehmer einen ABAZIA von der
Alpenbrot – Bäckerei Franz Jechart. Weiteres gab es unter allen gemeldeten Startern eine Verlosung von 2
Sachpreisen. Ein Audi Quattro Wochenende gewann unser ältester Teilnehmer, Hr. Horst Knüppel,
gesponsert von Ingo Reinisch – Autohaus Franz Fripertinger GesmbH. Einen 50 Euro Wertgutschein von
Rennsport Pongritz gewann Kurt Nestler jun. Auch hierfür ein großes Dankeschön für die Unterstützung!
Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Gemeinde, insbesondere an unseren derzeitigen
Regierungskommissär Hrn. Mag. Georg Preßler, der uns wiederum mit 2 Pokalen unterstützt hat.
In diesem Sinne bedankt sich der Schiclub Edelschrott bei allen Gönnern und Sponsoren sowie bei allen
Funktionären und Mitgliedern und vor allem bei allen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Unterstützung eine
solche traditionelle Veranstaltung nicht möglich wäre.
Mit sportlichen Grüßen Günter Lambauer
Seite 14
Vereine
Es geht wieder los –
Auftakt in die Frühjahrssaison des
USV Raiffeisenbank Bäckerei Café Jechart Edelschrott
2 Gesichter zeigte der USV Raiffeisenbank Bäckerei Café Jechart Edelschrott im Jahr 2014: Nach dem
furiosen Frühjahr, in dem man von 30 möglichen Punkten 28 erreichte und sich am letzten Spieltag sogar
noch zum Meister der 1. Klasse West A kürte, wurde die Herbstsaison total verpatzt. Nach 11 Spieltagen
stehen ebenso viele Niederlagen zu Buche. In der Gebietsliga West, auch wenn uns das viele nicht glauben
wollen, weht ein anderer Wind. Jeder Gegner ist gespickt mit Spielern, die den Unterschied ausmachen
können und die sich auch schon in höheren Ligen bewiesen haben. Oftmals konnten wir brav dagegenhalten,
trafen aber in entscheidenden Augenblicken die falschen Entscheidungen und wurden für sämtliche Fehler
beinhart bestraft. Trotz vieler Langzeitverletzter, allen voran unser Kapitän Edler Martin fehlte uns an allen
Ecken und Enden, wollen wir nicht jammern und uns im Frühjahr für den katastrophalen Herbst rehabilitieren.
Schließlich und endlich sind die Erfahrungen, die vieler unserer jungen Spieler in der Gebietsliga machen,
unbezahlbar und lässt sie dementsprechend auch reifen.
Die Kampfmannschaft rund um Trainer Heimo Lackner bereitet sich schon seit Anfang Februar auf die
bevorstehende Frühjahrssaison vor. Gleich das erste Spiel gegen den Tabellenvorletzten Wettmannstätten
wird dabei ein Richtungsweisendes. Schaffen wir es, dort endlich anzuschreiben, ist der Klassenerhalt nicht
mehr in ganz so weiter Ferne! Die sportliche Leitung tat in der Winterübertrittszeit jedenfalls alles dafür, um
das unrealistische doch noch möglich zu machen und ähnlich wie im letzten Jahr, noch für eine Überraschung
zu sorgen. Die Mannschaft, rund um Trainer Heimo Lackner, sowie Kapitän Martin Edler bittet die gesamte
Edelschrotter Bevölkerung um ihre Unterstützung! Saisonkarten für das Frühjahr sind bei allen Spielern der
Kampfmannschaft, den Funktionären sowie dem Gasthof Stiegenwirt verfügbar. Wir würden uns freuen,
ähnlich der Meisterfeier viele Edelschrotter am Sportplatz begrüßen zu dürfen um gemeinsam an die Erfolge
vergangener Tage anzuknüpfen.
Die Winterpause geht dem Ende zu - mit sehr viel Freude absolvierte auch die U 12 die Trainingseinheiten
in der Sporthalle Edelschrott.
In den Wintermonaten wurden auch Hallenturniere gespielt. Beim Turnier des SV Dobl in Lieboch erreichten
unsere Kids den ausgezeichneten 3. Platz.
Nach einem Schitag in St.Hemma konnten auch die schifahrerischen Künste unserer Kids beim
Marktpokalrennen unter Beweis gestellt werden. Neben zahlreichen Klassensiegen, zweiten und dritten
Plätzen konnte auch der 6. Platz in der Mannschaftswertung erreicht werden.
Nun steht schon die kommende Frühjahres-Saison ins Haus. Bereits Ende März starten wir mit einem
Heimspiel gegen Lieboch.
Auch für die U12 (Jg. 2003-2005, Mädls auch Jg.2002) sind wir stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern
– Schnuppertraining jeden Freitag ab 17:00 am Sportplatz in Edelschrott.- einfach vorbeikommen und
mitmachen!!!
Vereine
Seite 15
Besonders freut es die Verantwortlichen des USV Edelschrott, dass es seit dem letzten Herbst wieder eine
neue Jugendmannschaft in Edelschrott gibt. Werner Pressler trainiert jeden Freitag um 17 Uhr am Sportplatz
bzw. in der Halle in Edelschrott unsere Jüngsten. Bis zu 15 Kinder aus St. Martin und Edelschrott sorgen
dafür, dass noch mehr Leben am Sportplatz herrscht. Bei den Kids steht auf alle Fälle der Spaß an der
Bewegung und nicht ein etwaiges Ergebnis im Vordergrund. Geachtet wird dabei auf multisportive
Abwechslung in den einzelnen Trainingseinheiten. Damit den Kinds aber nicht fad wird, bekommen sie auch
eine Hausübung, die sie bis zum nächsten Training zu Hause üben sollen, damit sie gewisse
Bewegungsabläufe erlernen und sich mit dem runden Spielgerät immer mehr identifizieren. Es ist
bemerkenswert, wie schnell unsere Kids sich dabei die Übungen von ihrem Trainer abschauen und bis zum
nächsten mal nahezu perfekt beherrschen! Die Jugendleitung würde sich freuen, wenn sich noch mehr
sportbegeisterte Kids aus Edelschrott finden würden um auch zeitnah an ersten Turnieren teilzunehmen!
Wir wünschen allen Edelschrottern ein frohes und gesegnetes Osterfest und freuen uns auf ein Wiedersehen
in der GNK-Arena Edelschrott!
Mit sportlichen Grüßen
USV Raiffeisenbank Bäckerei Café Jechart Edelschrott
Alter von 4-10 Jahre
Spaß an der Bewegung mit anderen Kindern
Jeden Freitag 17 - 18:00 Uhr
Sporthalle Edelschrott
Bitte saubere Turnschuhe mitbringen!
Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.
Mit sportlichen Grüßen
Die Jugendleitung
Nach nur wenigen Wochen ist zu beobachten, dass Kinder wesentliche Fortschritte in den
koordinativen und motorischen Bewegungsabläufen machen.
Letztlich macht es einfach Freude zu sehen, wie die Kinder mit Begeisterung bei der Sache sind,
Spaß bei sportlicher Betätigung haben, sich freuen und sich gegenseitig akzeptieren.
Nähere Informationen
Sektionsleiter/Trainer Kiga
Werner Pressler
0664 6048 7612
werner.pressler@rb-38487.raiffeisen.at
Trainer U12
Bernd Rauchegger
0660 55 00 822
bernd.rauchegger@magna.com
Seite 16
Vereine
ÖKB - Edelschrott
Rückschau:
Leider hatten wir zwei Todesfälle zu verzeichnen.
Es waren dies Kamerad Dr. Reinhart Rausch im Alter von 93 Jahren und Frau Ludmilla Brugger im Alter
von 91 Jahren. Der ÖKB wird Ihnen ein ehrendes Gedenken bewahren.
Hohe Geburtstage:
Herr Johann Kirzenberger 85 Jahre, Herr Kurt Kainz 94 Jahre, Herr Mathias Strasser 80 Jahre, Herr
Franz Bers 90 Jahre und Herr Peter Schutting 93Jahre.
Der ÖKB Edelschrott wünscht den Jubilaren nochmals alles Gute und viel Gesundheit.
Allgemeines:
Erfolgreich war auch wieder der ÖKB – Ball.
Der ÖKB Edelschrott bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern die bei den Vorarbeiten des Balls
mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank an unsere Bäuerinnen die uns wieder mit ausgezeichnetem Brot
verwöhnt haben. Ein Dank auch an alle Kartenkäufer und Preisspender.
Vorschau:
Der ÖKB plant für heuer wieder einige Ausfahrten:
13. Juni 2015 - 140 Jahre Bestandsfeier in Stainz
21. Juni 2015 - Bad St. Leonhard 130 Jahrfeier
Abfahrtstermine werden noch bekanntgegeben.
Der ÖKB wünscht der Bevölkerung von Edelschrott sowie allen Kamerad/innen ein
Frohes Osterfest.
Folgende Gemeindebürger sind uns in die Ewigkeit vorausgegangen:
Eberhard Christian Claß, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Willibald Schmolli, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Dr. Reinhart Rausch, wh. gew. Oberer Kreuzberg 736, 8583 Edelschrott
Rosa Ofner, wh. gew. Mittlerer Herzogberg 269, 8583 Edelschrott
Hildegard Hansbauer, wh. gew. Mittlerer Kreuzberg 674, 8583 Edelschrott
Hermine Rauch, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Walter Sommer, wh. gew. Oberer Herzogberg 297, 8583 Edelschrott
Elisabeth Berger, wh. gew. Mittlerer Herzogberg 238, 8583 Edelschrott
Josef Fulger, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Anna Tschakl, wh. gew. Unt.Kreuzberg 644, 8583 Edelschrott
Maria Leidl, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Dieter Schmuck, wh. gew. Schweiz
Manfred Schenk, wh. gew. Unterer Kreuzberg 603b, 8583 Edelschrott
Brunhilde Kainz, wh. gew. Wöllmiß 462, 8583 Edelschrott
Friederike Neumann, wh. gew. Herzogberg 318, 8583 Edelschrott
Wir gedenken Ihrer!
Vereine
Seite 17
Liebe Bevölkerung !
Werte Einwohner der Gemeinde Edelschrott!
Wir möchten hiermit nochmals unser herzliches Mitgefühl und unsere Trauer für unseren
ehemaligen Musikkollegen Dieter Schmuck, der im Alter von 32 Jahren nach seiner
heimtückischen Krankheit uns viel zu früh in die Ewigkeit vorausgegangen ist,
ausdrücken. Unser Mitgefühl ist auch bei seiner Gattin und der gesamten Familie. Wir
werden Dieter immer ein ehrendes Andenken bewahren. Dieter wird in unseren Herzen
weiterleben.
Nach unserem Stefanikonzert im Gasthaus „Edelschrotter – Hof“ bei der Familie Krisztina und Swen Friedrich
haben wir nach einer kurzen Pause unsere Probenarbeit für unser Wunschkonzert am Ostersonntag wieder
aufgenommen. Wir danken für den Besuch unseres Konzertes am Stefanitag. An diesem Tag werden
Mitglieder unserer Kapelle geehrt und gewürdigt. Ehrenzeichen Steirischen Blasmusikverbandes für ihre
langjährige Mitgliedschaft und ihr aktives Wirken wurden an einige Personen verliehen:
15 Jahre in Silber:
25 Jahre in Silber-Gold
40 Jahre in Gold
Doris Krammer
Doris Schutti
Daniel Birnhuber
Roman Klug
Andreas Köberl
Karl Greinix
Ernst Pöschl
Auf diesem Wege gratulieren wir unseren Kolleginnen und Kollegen nochmals herzlich zu ihrer
Auszeichnung.
Zu unserem traditionellen Osterwunschkonzert laden wir herzlich ein und danken schon im Voraus für das
Kommen. Unsere MusikkollegInnen werden in den nächsten Tagen die Haushalte aufsuchen, um ihre
Wünsche aufzunehmen, die beim Konzert durchgesagt werden können. Natürlich nehmen wir auch gerne
Spenden entgegen. Für die Aufnahme unserer Kolleginnen und Kollegen und für ihre Spenden danken wir
im Voraus. Die Spenden und Wunscheinnahmen werden für den Ankauf von Instrumenten, für Reparaturen,
Bekleidung aber auch für die Kameradschaftspflege in Verwendung gebracht.
Wir wünschen der gesamten Bevölkerung der neuen
Gemeinde Edelschrott ein frohes und gesegnetes Osterfest!
Einladung zum 53. Wunschkonzert
am Ostersonntag, 05. April 2015 mit Beginn um 19’30 Uhr
Ort: Kultursaal Edelschrott
Leitung: Kapellmeister Andreas Angerer
Verbindende Worte: Sonja Pichler und Günter Kosmatsch
Für Imbiss und Getränke ist reichlich vorgesorgt. Mit den Eintrittskarten verlosen wir Warenpreise, darunter
einen Osterschinken.
Wir laden Sie, Ihre Bekannten und Freunde sehr herzlich dazu ein.
Wir wünschen viel Freude und gute Unterhaltung mit unseren Darbietungen.
Mit bestem Dank im Voraus verbleiben wir mit freundlichen Grüßen:
Der Vereinsvorstand und die Musiker
Seite 18
Vereine
Frauenbewegung Edelschrott
Am Faschingsdienstag, dem 17.Februar
feierte unser ältestes Mitglied Frau Hilde
Freidl
in
guter
Gesundheit
ihren
100.Geburtstag.
Bei einer kleinen Feier in ihrem Haus durften
wir, der Vorstand der Frauenbewegung
Edelschrott und die Bezirksleiterin Maria
Schutti gratulieren, ein kleines Präsent
überreichen und danke sagen für ihre 57jährige aktive Mitgliedschaft.
Wir waren sehr erfreut zu sehen, wie rüstig
Frau Freidl uns begrüßte, sich an allen
Gesprächen beteiligte und die Feier zu ihrem
Ehrentage in vollsten Zügen genoss.
Leider sind in den letzten Monaten zwei langjährige Mitglieder verstorben, welche im Verein sehr aktiv
mitgewirkt haben. Es sind dies Frau Hildegard Hansbauer und Frau Anna Tschakl, Wir konnten uns bei den
jeweiligen Begräbnissen von ihnen verabschieden und werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.
Der Vorstand der Frauenbewegung
SINGKREIS EDELSCHROTT
Liebe Edelschrotterinnen und Edelschrotter !
Freunde der Chormusik !
Die Sängerinnen und Sänger des Singkreises Edelschrott danken für den Besuch unseres traditionellen
„Steirerballs“ im Gasthaus „Edelschrotter-Hof“ sowie für die freundliche Aufnahme unserer Mitglieder beim
Kartenvorverkauf.
Anlässlich des 90. Geburtstages von OSR Adolf Aigner († 2004) und dem 10. Todestag von Prof. Alarich
Wallner werden der Singkreis Edelschrott, der Singkreis Hirschegg, der Männerchor Dampfkraftwerk
Voitsberg, Oberstimmenchor der NMS Edelschrott gemeinsam mit einem Orchester „Die Bergpredigt“
aufführen. Die Bergpredigt wurde im Jahre 1995 von Prof. Alarich Wallner auf Texten von OSR Adolf
Aigner (Text 1994) als Oratorium für vierstimmig gemischten Chor, Oberstimmenchor, Männerchor und
Orchester komponiert. 20 Jahre „Bergpredigt“ sind ebenfalls ein Anlass einer weiteren Aufführung – nach
der Uraufführung in Venedig.
Zu unseren beiden Aufführungen in Graz und Voitsberg laden wir alle Chor- und Orchestermusiker sowie
alle Musikbegeisterten herzlich ein. Es wird für alle ein musikalischer Leckerbissen werden.
Freitag, 08. Mai, Josefskirche - Voitsberg, Beginn: 19.30
Samstag, 09. Mai, Kirche St. Johannes - Graz .Triestersiedlung, Beginn: 19.30 Uhr
Vorverkaufskarten können bei den Mitgliedern der Chöre erworben werden.
Die Mitglieder des Singkreises Edelschrott !
Vereine
Seite 19
Bauernbund Edelschrott
informiert!
Jahreshauptversammlung:
Kürzlich fand im Gasthaus
Edelschrotterhof die Jahreshauptversammlung des
Bauernbundes statt. Neben den zahlreich erschienenen
Mitgliedern konnte Obmann Michael Schilling auch
BGM. Mag. Georg Preßler, Gemeindekassier Artur
Holawat, ABI Harald Nestler sowie den BBBezirksobmann und KO Werner Preßler herzlich
begrüßen. Nach einer Gedenkminute für unsere
verstorbenen Mitglieder präsentierte der Obmann einen
Tätigkeitsbericht über die letzten fünf Jahre in dem man sehen und hören konnte, wie viel der BB in
Edelschrott gestaltet und mitgestaltet. Das Arbeitsjahr fängt bereits mit dem traditionellen Knödelschießen
gegen die Union an. Weiter geht’s mit dem Stierkalbschnapsen, welches von der Bevölkerung sehr gut
angenommen wird. Das Aufstellen des Maibaumes mit den anderen Vereinen ist bereits ein Fixpunkt im
Arbeitsjahr. Zweimal jährlich ist der BB zusammen mit der ARGE Bergbauern West Veranstalter des
Zentralviehmarktes in Edelschrott. Der jährliche Gemeindewandertag wird ebenso vom Bauernbund
organisiert. Als eine der größten Ortsgruppen der Steiermark ist der Bauernbund immer wieder bemüht, bei
verschiedenen Anlässen in der Gemeinde sowie auch im Bezirk mitzuwirken. Bei der Neuwahl wurde Michael
Schilling als Obmann wiedergewählt. Zusammen mit seinen Stellvertretern Franz Gugl und Johann Puffing
wird er die Geschicke des Bauernbundes Edelschrott in den nächsten fünf Jahren führen. Am Ende der
Veranstaltung lud der Bauernbund alle Anwesenden Mitglieder zu einem gemütlichen Mittagessen ein.
Stierkalbschnapsen:
Am 28.02.2015 fand das 9. Stierkalbschnapsen im GH Acham statt. Wie immer waren viele Besucher und
begeisterte Schnapser gekommen.
Ergebnis Stierkalbschnapsen:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Josef Pöschl
Georg Preßler
Hubert Tschakl
Rudolf Ossenag
Patrick Pichler
Josef Pöschl
Stefan Keusch
Nick Pirker
Ergebnis Wuschen:
1. Johann Puffing
2. Herbert Schutting
3. Hilde Trummer
Wir wünschen den Gewinnern viel Spaß und Freude mit ihren Preisen. Der Bauernbund bedankt sich
bei folgenden Sachpreisspendern:
Elektro Scherz, Planungsbüro Breitfuß, Nah und Frisch Familie Deutsch, Reiterschenke Bers, Garant
Tiernahrung, Lagerhaus Graz Land, Raiba Edelschrott, Marktcafe Scherz, Schilling Agrartechnik, Bäckerei
Jechart, Fleischerei Gangl, Krenhof AG, RS Landtechnik, Uitz Mühle, Sägewerk Schmidt Mathias, Solan
Futtermittel, Gasthaus Zimmermann-Eckhart, Timac Düngemittel
Seite 20
Aktuelles
Einladung zum Kurs Wirbelsäulengymnastik
„Alles Leben ist Bewegung“
Wenn Müdigkeit, einförmige Belastung, Bewegungsmangel oder schlechte Haltung Ihnen ihre Wirbelsäule
schmerzhaft in Erinnerung rufen, sind Sie herzlich willkommen. In dieser Gruppe können Sie aktiv etwas für
ihre Haltung tun und entlastende, ausgleichende und kräftigende Bewegungen erlernen.
Wo:
Start:
Kosten:
Kleiner Turnsaal der Volksschule Edelschrott
Mittwoch 25. März 2015 / 19.30 Uhr
€ 70.- (10 Einheiten) zu je 60 Min.
Ich freue mich auf Ihr Kommen!
Anmeldung und Informationen erhalten Sie bei Heimo Hösel
(Tel. 0699-14605997; E-Mailadresse: heimo.hoesel@gmx.at oder auf der homepage www.taiji-hoesel.at )
Neuigkeiten vom Gasthaus Edelschrotter Hof:
Ab sofort haben wir MONTAGS Ruhetag und haben donnerstags für euch geöffnet.
Wir ersuchen euch außerdem ganz höflich, SONNTAGS bei Bedarf euren Tisch bei uns
zu reservieren unter 03145-80060! Vielen Dank.
In den Wintermonaten schließen wir sonntags unseren Betrieb bereits um 15 Uhr und
ersuchen um euer Verständnis.
In der Karwoche von 30.März bis 4.April 2015 ist unser Betrieb wegen Betriebsurlaub geschlossen!
Frühlingswochen im Edelschrotter Hof ab den 5. April
Von Dienstag bis Sonntag sind wir für euch da!
Ihre Krisztina und Sven Friedrich
Vereine
Seite 21
Einladung zur Theateraufführung
„Die wundersame Heilung des
Kaiser Franz Josef“
Komödie in drei Akten
Premiere: Freitag, 24. April 2015, 19:30 Uhr
Weitere Aufführungen:
Samstag, 25. April 2015, 19:30 Uhr
Sonntag, 26. April 2015, 14:00 Uhr
Ort: Gasthaus Edelschrotter Hof
Es spielen für Sie: Gerald Schilling, Gertrude Roßegger, Silvia Trummer, Günter Kosmatsch, Petra
Graf, Sonja Pichler, Stefan Ortner, Johann Lenz, Herbert Roßegger, Günter Lambauer, Michael
Schilling jun., Martina Kalintsch und Bettina Roßegger
Vorverkaufskarten für alle Veranstaltungen erhalten Sie im Marktgemeindeamt, im
Gasthaus Edelschrotter Hof sowie bei den Mitgliedern der Theatergruppe Edelschrott!
Auf Ihr zahlreiches Kommen freut sich die Theatergruppe Edelschrott
mit Obmann Stefan Ortner und Spielleiter Herbert Roßegger!
An alle Vereine:
Bitte machen Sie Ihre VERANSTALTUNGSMELDUNG rechtzeitig! Bitte melden Sie Ihre
Veranstaltung bereits mind. 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin beim Marktgemeindeamt an,
damit wirklich alle geforderten Auflagen noch rechtzeitig erfüllt werden können. Danke!
Seite 22
Vereine
Landjugend Edelschrott
Am 26. Dezember fand unser alljährlicher Bauernball statt. Auch dieses Mal freuten wir uns
über zahlreichen Besuch und blicken auf eine erfolgreiche Ballnacht zurück. Wir bedanken uns
auch bei Hans- Jürgen Schröttner und Martin Lichtenegger für die Gestaltung und musikalische Unterstützung unserer
Polonaise. Weiters bedanken wir uns bei den neuen Pächtern des Edelschrotter Hof Krisztina und Sven Friedrich für
die tolle Zusammenarbeit.
Der legendäre Bezirksbauernball fand am 17. Jänner im Volksheim Köflach statt. Einige unserer Mitglieder tanzten
nicht nur bei der Polonaise mit sondern engagierten sich auch bei der Ausschank in der Sporthalle.
Die Ortsgruppe Modriach veranstaltete am 01. Februar das Bezirkseisschießen. Dieser Bewerb erfreut sich jedes Jahr
großer Beliebtheit. Auch die Mitglieder der Landjugend Edelschrott legten sich trotz Schneefall voll ins Zeug.
Mit dem 65. Tag der Landjugend am 08.02.2015 in der Hartberghalle startete die Landjugend Steiermark ins neue Jahr.
Unter den 2000 Besuchern waren auch einige Mitglieder der Ortsgruppe Edelschrott vertreten. Unser Obmann Herr
Florian Pöschl erhielt für seine bisher geleisteten Erfolge das Landjugendabzeichen in Gold, alle Mitglieder freuen sich
mit ihm und gratulieren herzlichst.
Die regionalen Winterspiele am 14. Februar fanden bei traumhaftem Wetter bei den Klugliften statt. Auch eine
Kinder und Erwachsenen – Gästeklasse stellten sich mit 16 Teilnehmern der Herausforderung. Die Bewerber konnten
sich in den Kategorien Ski alpin und Snowboard messen. Die Plätze 1 und 3 in der Herrenkategorie Ski alpin der
Landjugend gingen an Kurt Nestler und Florian Pöschl. In der Damenbewertung Ski alpin belegten Katharina Lenz
Platz 1 und Viktoria Sabetz Platz 2. Wir gratulieren allen Mitgliedern und wünschen schon für das nächste Jahr viel
Erfolg.
Vereine
Seite 23
Die Landeswinterspiele fanden am
Planneralm
mit
über
200
Pistenverhältnisse kombiniert mit
Winterspiele zu einem wahren
Talente unter Ski Alpin Bewerben,
Beweis stellen. Wir gratulieren
Alpin Bewerb in ihrer Altersklasse.
dürfen wir zu Platz 9 im Bewerb
20. und 21. Februar auf der
Teilnehmern statt. Ausgezeichnete
tollem
Wetter machten die
Genuss. Die Mitglieder konnten ihre
im Rodeln und Snowboarden unter
Katharina Lenz zum 3. Platz im Ski
Isabella Schilling und Laura Nestler
Rodeln herzlichst gratulieren.
Am 28.Februar fand das
Marktpokalrennen in St. Hemma
statt. In der Vereinswertung belegte die Landjugend den stolzen 2. Platz. Wir gratulieren allen teilnehmenden
Mitgliedern zu dem erfolgreichen Teambewerb.
Osternestsuche am Sportplatzgelände
Am Ostersonntag, 5.April 2015 um 11 Uhr
Veranstaltende Vereine: Landjugend Edelschrott und
Sportunion Edelschrott
Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen!
Seite 24
Aktuelles
Steiermark-Card 2015
120 Ausflugsziele mit einer Karte!
Die Freizeit-Card fürs Grüne Herz
startet mit
1. April
Gute Nachrichten für alle Steiermark-Freunde, die
gerne ihre Tagesausflüge und Kurzurlaube in der
Heimat verbringen. Rund 120 Ausflugsziele gibt es in
der Saison 2015 mit der Steiermark-Card zu
entdecken. Einmal gekauft, bietet die SteiermarkCard freien Eintritt vom 1. April bis 31. Oktober 2015. Der Gesamtwert der Eintrittspreise liegt für einen
Erwachsenen bei über 950 Euro bei einmaligem Besuch aller Ausflugsziele.
Die Steiermark-Card gibt’s bis 31. März 2015 zum Frühbucherpreis auf www.steiermark-card.net, in allen
teilnehmenden steirischen Raiffeisenbanken, in den Büros der „Kleinen Zeitung“, bei Graz Tourismus, der
Shoppingcity Seiersberg, Steiermark-Tourismus, bei einigen Ausflugszielen, JUFA-Gästehäusern,
Tourismusverbänden … Erwachsene zahlen 69 € (statt 72 €), Senioren 59 € (statt 61 €) und Kinder 33 €
(statt 35 €). Gute Nachrichten gibt es auch für Familienpass-Besitzer. Das Familienpaket für zwei
Erwachsene und zwei und mehr Kinder gibt es bereits um 178 € bei Kauf bis Ende März. Informationen über
Ausflugsziele, Verkaufsstellen, Preise und Ermäßigungen finden Sie auf www.steiermark-card.net.
„Das Grüne Herz schlägt auch für dich! Die Steiermark hat so unglaublich viel zu bieten und die Karte
ermöglicht es, die Heimat ,all inclusive‘ zu entdecken“, meint die Obfrau des Vereins IG Steiermark Card,
Doris Wolkner-Steinberger.
120 Ausflugsziele – ein bunter Mix …
Das Freizeitangebot der Card ist umfangreich und spricht Museums- und Ausstellungsbesucher,
Naturliebhaber und Freizeitgenießer, Wanderer und Erholungssuchende an. Hier ein paar Beispiele:
Lipizzanergestüt Piber, FRida & freD
Tierwelt Herberstein, die Museen des Joanneums, Salzwelten
Altaussee, der Wilde Berg Mautern, Stift Admont, Wipfelwanderweg Rachau, Planetarium Judenburg, Asia
Spa, Wörschachklamm, Schöckl, Loser, Tauplitzalm, Stainzer Flascherlzug, Auster, Tierpark Preding …
17 neue Ausflugsziele
Nachfolgende Ausflugsziele
sind
„neue“
Steiermark-Card-Partner
in
der
Saison
2015:
Alpenbad Liezen, bellabayer – das Gartenatelier, Hartberg; Essigmanufaktur Oswald/Schaffer, Koglhof;
Flecks Brau-Schauerei, Frohnleiten; Greith-Haus, St. Ulrich; JUFA Veitsch Schwimm- und Badewelt;
Kulm-Keltendorf – erstes urgeschichtliches Freilichtmuseum der Steiermark, Kulming;
Nationalpark Gesäuse – Forschungswerkstatt Weidendom, Nationalpark Gesäuse – Geologie-Ausstellung
Gstatterboden, Österreichisches Blasmusikmuseum Oberwölz; Pirker, erLEBZELTEREI Pirker, Mariazell;
Röcksee Gosdorf; Roseggers Waldschule, Krieglach; Schalk- Mühle, Ilz; Steirerkraft Kernothek und
Ölmühle, St. Ruprecht an der Raab; Stukitzbad, Graz; VW-Käfermuseum Gaal.
Die Steiermark-Card versteht sich als Marketingplattform und wird als unabhängiger Verein geführt. Ziel des
Vereins ist es, die Interessen der Ausflugsziele zu vertreten.
Kontakt:
Verein Interessensgemeinschaft Steiermark Card
Business Park 4, 1. Stock, A-8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/22 33 0, info@steiermark-card.net, www.steiermark-card.net
Aktuelles
Seite 25
SILC – Erhebungen auch in unserer Gemeinde
SILC ist eine Erhebung, durch die jährlich Informationen über die Lebensbedingungen der
Privathaushalte in der Europäischen Union gesammelt werden. Auch die Republik Österreich
nimmt, vertreten durch die Bundesanstalt Statistik Österreich, seit 2003 an diesem Projekt teil. SILC
ist die Abkürzung für "Community Statistics on Income an Living Conditions", das bedeutet
„Gemeinschaftsstatistiken über Einkommen und Lebensbedingungen". Neben den EUMitgliedsstaaten beteiligen sich auch Norwegen, Island, die Türkei und die Schweiz an SILC.
Von besonderem Interesse sind in SILC die Beschäftigungssituation und das Einkommen der
Haushaltsmitglieder, die Ausstattung der Haushalte, die Wohnsituation einschließlich der Ausgaben
für das Wohnen, aber auch Bildung, Gesundheit und Zufriedenheit. Aus diesen Angaben können
Schlüsse über die Lebensbedingungen verschiedener Bevölkerungsgruppen, über Armut und
soziale Ausgrenzung gezogen werden. Diese Ergebnisse bilden eine wichtige Grundlage für die
Sozialpolitik in Österreich und im EU-Raum.
Die Erhebungen finden von Februar bis Juli 2015 mit dem Themenschwerpunkt „Soziale und
kulturelle Teilhabe“ statt. Dazu werden private Haushalte in ganz Österreich mittels
Zufallsstichprobe ausgewählt. Es besteht keine gesetzliche Auskunftspflicht, jedoch ist die
Beteiligung jedes Einzelnen von großer Bedeutung für die Qualität der Daten.
Wenn Sie per Zufallsprinzip ausgewählt werden, bekommen Sie einen Ankündigungsbrief und eine
von der Statistik Austria beauftragte Person nimmt mit Ihnen Kontakt auf, um einen
Befragungstermin auszumachen. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder
ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen
an den Lebensbedingungen zu erfassen. Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die
Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten
Lebensbereichen. Alle Personen eines Haushaltes ab 16 Jahren werden befragt bzw. Fragen zur
Lebenssituation der Kinder beantwortet ein verantwortlicher Erwachsener.
Alle Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz
gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18.
Die Bundesanstalt Statistik Österreich verwendet Angaben nur für statistische Zwecke und
gibt persönliche Daten an keine anderen Stellen weiter.
Die Teilnahme der Stichprobenhaushalte wird mit einem € 15.-- Einkaufsgutschein
entschädigt, welcher in vielen Supermärkten und Restaurants eingelöst werden kann.
Der Kulturausschuss der Marktgemeinde Edelschrott
ersucht auch dieses Jahr die Edelschrotter Bevölkerung und alle
Vereine um tatkräftige Unterstützung beim traditionellen
am 30. April 2015 um 19:00 Uhr
am Platz vor der Raiba
Seite 26
Aktuelles
Die Vorbereitungen zum großen
steirischen Frühjahrsputz 2015
sind voll angelaufen.
Diese Aktion wird heuer bereits zum achten Mal durchgeführt, im Vorjahr haben uns rd. 50.000
Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstützt und damit diese Aktion zum größten Umweltprojekt in der
Steiermark gemacht.
100.000 rosafarbene transparente Abfallsammelsäcke und 80.000 Teilnahmekarten stehen auch heuer
wieder zur Verfügung für die flächendeckende Reinigungsaktion öffentlicher Flächen (Parkanlagen,
Wanderwege, Siedlungs- und Erholungsräume) und es gibt für Teilnehmer auch wieder attraktive Preise zu
gewinnen. Weiterführende Informationen sind im Internet unter der Adresse www.saubere.steiermark.at
abrufbar.
7. April 2015
landesweiten Aktionstag am 25. April 2015.
Der Frühjahrsputz 2015 startet am
und der Aktionszeitraum endet mit dem
Heuer wird es erstmals auch eine „Frühjahrsputz - Facebook Fanpage“ geben, wo wir uns ein reges Liken
und Posten der TeilnehmerInnen erhoffen. Die Frühjahrsputz-TeilnehmerInnen und PartnerInnen sind
herzlich eingeladen, ihre lokalen und regionalen Frühjahrsputz-Aktionen auf dieser Facebook-Seite
anzukündigen, zu bewerben und zu teilen. Wir freuen uns, wenn auch Fotos und Videos von den Aktivitäten
auf der fb-Fanpage veröffentlicht werden. Der Frühjahrsputz-facebook-Account wird von der ARGE
Müllvermeidung (Frau Mag. Ulrike Kabosch - ulrike.kabosch@arge.at betreut und steht für Anfragen gerne
zur Verfügung.
Dr. Manfred Kriegl wird in den
nächsten Monaten an jedem 3.
Mittwoch im Monat im Gasthaus
Edelschrotterhof Vorträge und
Gespräche
mit
interessierten
Menschen
aus
der
Region
anbieten.
Für ein gesundes Miteinander
sollen diese Stammtischrunden zu
angeregtem
Austausch
an
Erfahrungen und immer wieder
Anlass Vorträge zu aktuellen
Themen
wie
Gesundheit,
Ernährung,
Bodenbearbeitung
geben.
Bei Interesse bzw. für Ihre
Anmeldung melden Sie sich bitte
bei
Fr. Christine Halper
0664/28 21 819.
Mülltrenn-ABC
Seite 27
Seite 28
Fortbildung
Achtung! Die nächste SONDER- UND PROBLEMSTOFFABFUHR bei der
Bauhofhalle findet am Samstag, 11.April 2015 statt und nicht am Karsamstag,
04.April 2015!
Rechtsservice
Seite 29
RECHTSSERVICE
von
Mag. Werner Diebald, Rechtsanwalt
Rathausplatz 1 – 4
8580 Köflach
Tel. 03144/21 69 e-mail: office@meinrecht.or.at
„Kein Erbe nach dem Tod der Eltern – was kann ich tun?“
Es ist schon schlimm genug wenn die Eltern sterben; wenn sich dann allerdings im Zuge
Verlassenschaft herausstellt, dass kein Erbe mehr vorhanden ist, weil etwa die Landwirtschaft oder
Einfamilienhaus
bzw.
die
Eigentumswohnung
der
Eltern
von
diesen
schon
Lebzeiten verschenkt oder übergeben worden ist, meist an ein Geschwisterkind oder an
Lebensgefährten, so kommt zur tiefen Trauer meist auch noch Ärger hinzu.
der
das
zu
den
In meinem heutigen Beitrag möchte ich mich mit den Rechten von Kindern bzw. Ehepartnern
beschäftigen, die scheinbar beim Tod der Eltern bzw. des Ehepartners „leer“ ausgehen.
Ausgangslage:
Stirbt ein naher Angehöriger, warten meistens die Kinder bzw. Ehepartner darauf, dass sie vom Notar über
die Einleitung des Verlassenschaftsverfahrens verständigt werden; viele glauben, dass in der
Verlassenschaft dann das gesamte Vermögen „gerecht“ vom Notar aufgeteilt wird und vor allem die Kinder
ihren entsprechenden Anteil am Vermögen des verstorbenen Elternteiles, vor allem in Bezug auf
Liegenschaften,
Landwirtschaften,
Häuser,
Wohnungen,
etc.
erhalten.
Problematisch wird es dann, wenn die Angehörigen vom Notar erfahren, dass in der
Verlassenschaft kein nennenswertes Vermögen mehr vorhanden ist, insbesondere, weil die Landwirtschaft,
das Einfamilienhaus, die Grundstücke bzw. Eigentumswohnungen deshalb nicht mehr aufzuteilen sind, weil
diese
schon
zu
Lebzeiten
mittels
eines
Übergabevertrages
oder
eines
Schenkungsvertrages bzw. eines sonstigen Rechtsgeschäftes an andere Personen (meist andere
Verwandte) übertragen worden sind.
In diesem Falle wird die Verlassenschaft vom Notar meist kurzfristig abgeschlossen, weil es eben kein
Vermögen mehr zu verteilen gegeben hat.
Ansprüche:
Gemäß § 785 ABGB steht nun allerdings den Pflichtteilsberechtigten, nämlich den Kindern bzw. Ehepartnern
das Recht zu, Schenkungen des Erblassers einrechnen zu lassen. Dem Ehepartner steht dies nur hinsichtlich
solcher
Schenkungen
zu,
die
während
seiner
Ehe
mit
dem
Verstorbenen gemacht worden sind. Nicht eingerechnet werden dürfen Schenkungen, die der Verstorbene
zu gemeinnützigen Zwecken, aus sittlichen Verpflichtungen oder aus Anstandsgründen getätigt hat.
Ebenfalls nicht mehr einzurechnen sind Schenkungen an fremde Personen (also an solche, die
keinen Pflichtteilsanspruch haben), wenn diese früher als 2 Jahre vor dem Tod des Erblassers
erfolgten. Schenkungen an Pflichtteilsberechtigte (also etwa Kinder oder Ehepartner) können
unbefristet angerechnet werden, nur muss die Forderung innerhalb von 3 Jahren ab dem Tod
gerichtlich geltend gemacht werden.
Da in den meisten Fällen Schenkungen von Liegenschaften, Häusern oder Wohnungen an
(andere) Kinder erfolgten bzw. an den Ehepartner, können die nicht bedachten Kinder gemäß
§ 785 ABGB grundsätzlich Forderungen auf den Pflichtteil selbst bzw. auf den erhöhten Pflichtteil durch
Einrechnungen dieser Schenkungen erheben.
Reicht der Nachlass (meistens) nicht mehr aus, um diese Forderung abzudecken, richtet sich der Anspruch
gegen den Beschenkten, sohin gegen den betreffenden Bruder oder die Schwester!
Zusammenfassend ergibt sich daraus, dass dann, wenn scheinbar im Nachlass der Eltern kein
Vermögen mehr vorhanden ist, dies nicht bedeutet, dass nicht doch ein Anspruch geltend
gemacht werden kann.
Grundsätzlich ist es empfehlenswert, mit der Geltendmachung derartiger Forderungen nicht allzu lange
zuzuwarten. Bei entsprechender Vorbereitung und anwaltlicher Beratung können meist die Ansprüche
errechnet
werden
und
dann
im
günstigsten
Fall
schon
vor
der
ersten
Verlassenschaftsabhandlung bei einem Notar durch den Anwalt geltend gemacht werden.
Holen Sie daher am besten vor dem ersten Verlassenschaftstermin im Notariat anwaltliche
Beratung ein; es kann sich lohnen.
Für allfällige Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Rechtsanwalt Mag. Werner Diebald
Seite 30
Veranstaltungen/Anzeigen
HOCHZEITSAUSSTELLUNG IM SCHLOSS PIBER
28.-29. MÄRZ 2015
VON 10:00 BIS 18:00 UHR
Freier Eintritt!
Um den schönsten Tag des Lebens in einem perfekten Outfit, in
würdigem Rahmen und mit wunderschönen Accessoires begehen zu
können, empfiehlt es sich, die Hochzeitsaustellung in den
Prunkräumen im Schloss Piber zu besuchen und in erlesenem
Angebot zu gustieren.
Mit dieser Hochzeitsausstellung, die von Trachten Pachatz gemeinsam mit Partnerunternehmen
veranstaltet wird, startet das Bundesgestüt Piber am 28. März in die Saison 2015!
Zu sehen sind: Hochzeitskleider (Tracht und Mode), Hochzeitsanzüge (Tracht und Mode), Schmuck,
Hochzeitsschuhe, Brautaccessoires, Catering, Hochzeitstorten, Floristik, Fotos und Videos, Kutschenfahrt,
Hochzeitstafel, Hochzeitseinladungen, Hochzeitsmusik, Hochzeitsreise.
Anzeige:
Veranstaltungen
Seite 31
4. Genuss- und Brauchtumsfest in der Lipizzanerheimat
„ späch´n, los´n, kost´n…“ 26. April 2015
Programmhighlights:
09 Uhr
Empfang der Gäste aus Aussee und der Ehrengäste
10 Uhr
Festgottesdienst
14 Uhr
Modenschau
10-18 Uhr
Schmankerlmarkt, lebende Handwerksstätten, Bühnenprogramm,
Regionalforstentscheid der Landjugend
ca. 17 Uhr
Verlosung und Krönung des Hutkönigs oder der Hutkönigin
Weiteres:
Schätzspiel und Losverkauf, offenes Volkstanzen,
Jodelkurs,
Lesungen
in der Rathauspassage
Am 26. April 2015 findet
zum vierten
Mal und
das Trachtenausstellung
Genuss- und Brauchtumsfest
„späch´n, los´n, kost´n…“ in der
Lipizzanerheimat statt. Unter dem Motto „Lipizzanerheimat trifft Ausseerland“ präsentiert sich
Infos: www.genussfest-lipizzanerheimat.com
Landwirtschaft, Kultur, Kulinarik und Brauchtum aus beiden Regionen.
Brauchtum und Kultur – traditionell und erlebnisreich
Von Volkstanz, über Schuhplatteln bis hin zu Musik und Gesang, sowie einer Modenschau mit Trachten
aus unserer Region und dem Ausseerland, bieten wir unseren Gästen auf zwei Bühnen ein
abwechslungsreiches Programm. In der Rathauspassage gibt es Lesungen von Mundartdichtern und
Märchenerzählerinnen. Hier haben Besucher die Möglichkeit, dem Rummel zu entfliehen und der Sprache
der Weststeirer zu lauschen.
Ausgefallener Speisezettel und Regionale Leistungsschau
Lassen Sie sich auf unserer Schmankerlstraße mit Spezialitäten aus der Lipizzanerheimat und dem
Ausseerland verwöhnen. In unseren lebenden Handwerksstätten, die vom Maipfeiferlschnitzer, über den
Korbflechter, bis hin zum Stoffdrucker aus dem Ausseerland reichen, bleiben keine traditionellen
Handwerkskünste verborgen.
Gastregion Ausseerland und die Landjugend in voller Action
Gespannt kann man auch auf die Gastregion Aussee sein, die sich bereits mit der Narzissenkönigin,
Poschern, Flinserln und einigen weiteren Attraktionen angekündigt hat. Daneben verspricht die Landjugend
Bezirk Voitsberg mit der Austragung des Regionalforstentscheides, Spannung und Nervenkitzel. Besucher
sind ebenfalls eingeladen beim Wettbewerb teilzunehmen.
Volksmusikabend am Samstag, 25. April 2015 um 19 Uhr 30
Recht herzlich einladen möchten wir Sie auch zum Volksmusikabend im Volkshaus Köflach, der ebenfalls
unter dem Motto „Lipizzanerheimat trifft Ausseerland“ steht. Karten sind in der Bezirkskammer Voitsberg
und in den Raiffeisenbanken Voitsberg, Köflach, Rosental und Bärnbach erhältlich.
Seite 32
Veranstaltungen
Veranstaltungen im 2.Vierteljahr 2015
März 2015
14.03.
21.03.
21.03.
27.03.
28.03.
Feuerlöscherüberprüfung, Rüsthaus Edelschrott, 8-12 Uhr
Preisschnapsen, Gasthaus Draxler, 19:30 Uhr
Osterschinkenschnapsen, Gasthaus Wartinger, 19 Uhr
Preisschnapsen, Sparverein Ehrensepp/GH Klug, 19:30 Uhr
Bezirkspreisschnapsen des ÖKB, GH Klug, 18 Uhr
April 2015
01.04.
04.04.
04.04.
05.04.
05.04.
11.04.
18.04.
22.04.
22.04.
24.04.-26.04.
24.04.
25.04.
26.04.
30.04.
30.04.
G‘sungen und g’spielt, Gasthaus Stiegenwirt, 19 Uhr
Osterhaufnhoazn der Landjugend Modriach, Schanzwiese
Haufn hoazn beim Gasthaus Wartinger, 20:30 Uhr
Osternestsuche der Landjugend Edelschrott, Sportplatz, 11 Uhr
Wunschkonzert, Marktmusikkapelle, Kultursaal, 19:30 Uhr
ÖKB-Ball der Ortsgruppe Modriach, Gasthaus Klug, 20:30 Uhr
Konzert der Bigband Edelbrass, Kultursaal, 19:30 Uhr
Zentralviehmarkt, ARGE Bergbauern ab 8 Uhr
Blutspendeaktion des ÖRK; Musikerheimkeller, 10-14 Uhr
Bratenschmaus im Gasthaus Klug/Ehrensepp
Theateraufführung der TG Edelschrott, Gasthaus Edelschrotterhof, 19:30 Uhr
Theateraufführung der TG Edelschrott, Gasthaus Edelschrotterhof, 19:30 Uhr
Theateraufführung der TG Edelschrott, Gasthaus Edelschrotterhof, 14:30 Uhr
Maibaumaufstellen, Platz vor der Raiba, 19 Uhr
Tanz in den Mai der Landjugend Edelschrott, 20:30 Uhr
Mai 2015
01.05.
02.05.
02.05.
03.05.
06.05.
07.05.
08.05.
25.05.
30.05.
Weckruf der Marktmusikkapelle
Florianimesse der FF Edelschrott, 19 Uhr
Florianimesse der FF Modriach, 19 Uhr
Maibaumaufstellen der Landjugend Modriach, Dorfplatz Modriach
G’sungen und g’spielt, Gasthaus Stiegenwirt, 19 Uhr
Muttertagsfeier, Seniorenbund Modriach/Pack, Gasthaus Klug
Muttertagsfeier, Volksschule und KIGA Modriach
Abschlussfest im Gasthaus Stiegenwirt
Firmung, Pfarre Edelschrott, Pfarrkirche, 11 Uhr
Juni 2015
07.06.
07.06.
14.06.
14.06.
17.06.
19.06.
19.06.
21.06.
21.06.
28.06.
28.06.
Frühschoppen, Gasthaus Wartinger, 11 Uhr
Frühschoppen der FF Modriach, Rüsthaus
Erstkommunion, Pfarre Edelschrott, Pfarrkirche, 10 Uhr
Pfarrfest Modriach, PGR Modriach
Vorspielabend 1.,2.,3.Klasse der NMS Edelschrott, Kultursaal, 19 Uhr
Schulfest der MVS Edelschrott, 15 Uhr
Almfest der Landjugend Modriach, Rüsthaus Modriach
65-Jahr-Feier der Landjugend Edelschrott, Stocksporthalle
Sonnwendfeier im Gasthaus Hoiswirt
3-Seen-Tour, Sportunion Edelschrott
Hemmasonntag mit Prozession, St.Hemma, 10 Uhr
Für den Inhalt verantwortlich:
Marktgemeindeamt Edelschrott, Packer Straße 17, 8583 Edelschrott
Tel. 03145 – 802 Fax: 03145 – 8028
E-Mail: gde@edelschrott.gv.at
Homepage: www.edelschrott.at
Amtszeiten: Montag bis Freitag von 8-12 Uhr
sowie Montag, Dienstag und Donnerstag von 14-17 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
5 232 KB
Tags
1/--Seiten
melden