close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hausarbeit

EinbettenHerunterladen
Prof. Dr. Stefan Habermeier
SS 2015
Anfängerübung im Privatrecht
Das missglückte Rendevouz
Hausarbeit
Der 18-jährige A und seine 16-jährige Freundin F wollen im Restaurant des W das
Geld ausgeben, das sie zu Weihnachten von den Eltern geschenkt bekommen
haben. Wie immer bei ihren Ausflügen machen sie getrennte Kasse. F sucht sich auf
der Speisekarte folgendes aus:
„Kokos-Hühnchensüppchen“ für 5,- Euro und „Das Beste vom Zander mit körniger
Senfsoße“ für 20,- Euro. Da sie kurz telefonieren will, bittet sie A, die Speisen für sie
beim Ober O zu bestellen und noch einige Beilagen auszusuchen.
A bestellt für sich „Gemüsesuppe mit Frischkäseravioli und Basilikumkresse“ für
5,- Euro und „Schnitzel vom ungarischen Wollschwein“ für 19,- Euro. Da ihm schon
davor graut, dass F den ganzen Abend nach Fisch riechen werde, sagt er zu O,
seine Freundin wolle zu dem Kokos-Hühnchensüppchen für 5,- Euro auch ein
Schnitzel
vom
ungarischen
Wollschwein
mit
Kartoffel-Fenchelpüree
und
getrockneten mallorquinischen Tomaten für 25,- Euro haben. Außerdem denkt er bei
sich, seine allzu schlanke Freundin könne gut noch einige Pfunde zulegen, und
bestellt deshalb für sie einen „Pink Grapefruit-Pudding mit Käsekucheneis und
Schlagsahne“ als Dessert zum Preis von 6,50 Euro.
Nachdem A und F genüsslich ihre Suppen geschlürft haben, kommt für F die erste
Enttäuschung in Gestalt des Schnitzels. Sie verkneift sich ihren Ärger, um den Abend
nicht zu verderben und isst das Schnitzel auf. Nachdem der Ober ihr aber auch noch
den Pudding gebracht hat, wirft sie dem A 5,- Euro für die Suppe auf den Tisch, eilt
wütend aus dem Lokal, lässt den Pudding stehen und ihren Freund sitzen.
A will sich mit dem Pudding trösten, hört aber mit dem Essen sogleich wieder auf,
weil der Pudding verdorben ist.
W möchte wissen, wer ihm die Rechnungen bezahlen muss.
Bearbeitervermerk: Es ist davon auszugehen, dass A die 5,- Euro der F dem
Kellner übergibt.
Hinweis:
Der Arbeit sind ein Literaturverzeichnis und eine Gliederung voranzustellen. Der
Umfang der Arbeit darf 20 Seiten nicht überschreiten (links 1/3 der Seitenbreite Rand,
Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12 pt, Zeilenabstand 1,5).
Auf dem Deckblatt ist zu den üblich Angaben (Name, Vorname, Matrikelnummer,
Semesterzahl) auch der Studiengang anzugeben. Die Hausarbeit ist zu unterschreiben.
Abgabe der Hausarbeit: am Montag, d. 23. März 2015, bis 12.00 Uhr am Lehrstuhl für
Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Gesellschaftsrecht, Domstraße 20b oder
Poststempel vom gleichen Tage.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
82 KB
Tags
1/--Seiten
melden