close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

April 2015 (PDF) - Kommunales Kino

EinbettenHerunterladen
15. schülerfilmforum 23.–25. APRIL
KINDERKINO FÜR ALLE & AKTiON 26. APRIL
01
19:30
02
19:30
015
April 2
03
gen
stellun
s
u
A
&
iteratur
Filme, L
17:30
19:30
21:30
04
19:30
21:45
April
u ng :
lme im
Vorstell
Kurzfi
:30 Uh r9
1
r
u
z
e
Vor fi lm
Min /
DOG
S
S
0 05 / 5
_USELE
Irland 2
/
p
ro
ard
Ken W
.
.-14.04
01 .04
012 / H OT
olland 2
_SNAPS n Merwijk / H
r va
Arthu
in /
M
3
2 :1
.
.-30.04
4
.0
5
1
ier ung
n re ser v
(A B )
Kar te
an
8 0 0 -22
9
5
4
.
1
begin n
6
7
m
0
il
l.
F
Te
ten vor
u
in
!
M
n
le
Bis 15
se abho
e nd k a s
de r A b
g
refrei
r Zuga n
Barrie
erechte
lage fü r
lg
n
h
a
tu
k
s
ti
s
Roll
ive A ku en
T
k
u
d
u nd in mträger/-i n n
ste
Hörsy
05
15:30
17:45
19:30
06
Mittwoch
CAMINANTES DE LA MEMORIA
Wanderer der Erinnerung
Zu Gast: Regisseur Heeder Soto /
Mittwochskino: Peru //
Donnerstag
(K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS –
THE SPECIAL NEED
anschließend Filmgespräch per
Videoschaltung mit dem Produzenten
Henning Kamm / Filmabend zum
8. Weltautismus-Tag //
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED!
Freiburger Erstaufführung //
BANDE DE FILLES
Film des Monats – Mädchengang
in Pariser Banlieues //
DAS 1. EVANGELIUM – MATTHÄUS
Il Vangelo secondo Matteo
Unvergessen: Pier Paolo Pasolini //
Samstag
DAS 1. EVANGELIUM – MATTHÄUS
Il Vangelo secondo Matteo
Unvergessen: Pier Paolo Pasolini //
OBERHAUSEN – BEST OF DEUTSCHER
WETTBEWERB
Kurzfilmtage Oberhausen //
WIEDERSEHEN AUF BULLERBÜ
empfohlen ab 5 Jahren / Kinderkino: Astrid Lindgren //
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED!
Freiburger Erstaufführung //
BANDE DE FILLES
Film des Monats – Mädchengang
in Pariser Banlieues //
07
08
Mittwoch
19:30
19:30
21:30
Montag
Dienstag
Freitag
15:30
17:30
19:30
09
19:30
10
17:30
19:30
OBERHAUSEN – ARTISTS FILM UND VIDEO
Kurzfilmtage Oberhausen //
LA TETA ASUSTADA
Eine Perle Ewigkeit
Mittwochskino: Peru //
FEUERWERK AM HELLICHTEN TAGE
asian takes – Berlinale Goldener Bär //
Donnerstag
BUFFALO BOY
P.O.R.T. – Pictures of Rising Talents //
Freitag
BANDE DE FILLES
Film des Monats //
(K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS –
THE SPECIAL NEED
Einführung: Centro Culturale Italiano
Freiburg/ Italienisches Kino //
Sonntag
21:30
FEUERWERK AM HELLICHTEN TAGE
asian takes – Berlinale Goldener Bär //
11
RONJA RÄUBERTOCHTER
empfohlen ab 5 Jahren / Kinderkino: Astrid Lindgren //
(K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS –
THE SPECIAL NEED
Italienisches Kino //
BANDE DE FILLES
Film des Monats – Mädchengang
in Pariser Banlieues //
Samstag
19:30
ADIEU, MASCOTTE
Musikalische Begleitung:
Günter A. Buchwald / Stummfilm mit Live-Musikbegleitung //
21:30
BANDE DE FILLES
Film des Monats //
12
15:30
17:30
19:30
Sonntag
WIEDERSEHEN AUF BULLERBÜ
empfohlen ab 5 Jahren / Kinderkino: Astrid Lindgren //
BETWEEN IMAGES – EXPERIMENTAL FILMS
kino avantgarde: Sami van Ingen //
LA TETA ASUSTADA
Eine Perle Ewigkeit
Mittwochskino: Peru //
Tel. 0761. 28 99 89
E-Mail: info@literatur
buero-freiburg.de
Im April 2015 wäre Rolf Dieter Brinkmann 75 Jahre alt geworden. Doch es kam anders. 1975 wurde der große Dichter vor
dem Pub Shakespeare im nächtlichen London von einem Auto
erfasst. Wir erinnern an den literarischen Außenseiter, der
die amerikanische Popliteratur durch seine Übersetzungen
und Texte für den deutschen Sprachraum erschloss. Marcel
Reich-Ranicki sah in ihm einen »ungewöhnlich ordinären
und abstoßenden Mensch, er hat in aller Öffentlichkeit und
sehr ernst erklärt, dass er das dringende Bedürfnis habe, mich
zu erschießen«. Heiner Müller dagegen nannte ihn das »vielleicht einzige Genie der westdeutschen Nachkriegsliteratur«.
Über das Werk Brinkmanns, das neben Texten und Collagen
auch Tonbandaufnahmen, Fotos und Super-8-Filme umfasst,
sprechen der Kulturtheoretiker Klaus Theweleit und der
Berliner Filmemacher Harald Bergmann. Dessen mit dem
Grimme-Preis ausgezeichneter Kunstfilm Brinkmanns Zorn
läuft nach einem kleinen Empfang.
»
»
»
Literaturbüro Freiburg
Literatur Forum
Südwest e. V.
Urachstraße 40
79102 Freiburg
www.literaturbuerofreiburg.de
Brinkmann, Blicke: Gespräch mit Klaus Theweleit
und Harald Bergmann. Moderation: Gerrit Terstiege
So 26.04., 17:00 / Alter Wiehrebahnhof / Kinosaal //
Pop, Bücher, Kölsch: Kleiner Empfang
So 26.04., 18:30 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie //
Brinkmanns Zorn: Film
So 26.04., 19:30 / Alter Wiehrebahnhof / Kinosaal //
Véronique Bizot, geboren 1958, lebt in Paris. Für ihr international
erfolgreiches Romandebüt Meine Krönung erhielt sie den Grand
Prix du Roman der französischen Schriftstellervereinigung und
den Autorinnenpreis Prix Lilas. Der Roman Eine Zukunft war auf
der Shortlist des Prix Médicis 2011.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg,
Centre Culturel Français Freiburg,
Frankreich-Zentrum der Universität
Freiburg
» Di 28.04., 20:00 / Außer Haus / Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11 /
Eintritt: 7/5 Euro //
WÄNDE GEHEN UND
MÖBEL LAUFEN: WIE SOLL ICH
MEIN LAND BESINGEN?
Kombi-Ticket: 10/8 Euro
Veranstalter: Literaturbüro und Kommunales Kino Freiburg,
Buchhandlung Klingberg
» Fr 24.04., 20:00 / Außer Haus / Theater im Marienbad, Marienstraße 4 / Eintritt: 8/6 Euro //
Im Literarischen Werkstattgespräch können Schreibende unveröffentlichte literarische
Texte zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung findet monatlich in der Regel am letzten
Donnerstag statt. Textbewerbungen nehmen wir bis spätestens eine Woche vor dem
Gespräch gern entgegen. Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
» Do 23.04., 20:00 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie / Eintritt frei //
SÄTZLINGE:
LITERARISCHE WANDERUNG DURCH BRÜHL-BEURBARUNG
Bislang unentdeckte Freiburger Autorinnen und Autoren erfrischen Literaturbegeisterte an verschiedenen öffentlichen Orten mit bisher nie Gehörtem, geheimen
BANDE DE FILLES
Einführung: Flavien Le Bouter, Mathias Schillmöller / Film des Monats –
Mädchengang in Pariser Banlieues //
Mittwoch
19:30
SEÑOR KAPLAN
Komödie aus Uruguay – Eröffnungsfilm //
16
Donnerstag
19:30
21:30
EL INCENDIO
CineLatino: Argentinien //
EL HOMBRE NUEVO
CineLatino: Uruguay //
17
Entwürfen und Schubladenhütern. In kleinen Gruppen zieht das Publikum von Ort zu
Ort und wird zum Entdecker urban-poetischer Zusammenspiele. Die »Sätzlinge« wurden unter einer Vielzahl von Einsendungen im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung
ausgewählt. Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
Förderer und Partner:
Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg,
Kulturamt der Stadt Freiburg,
Studierendenwerk Freiburg
» Fr 24.04., 19:00 / Außer Haus /
Treffpunkt: Wirtshaus Goldener Sternen, Emmendinger Straße 1 /
Eintritt: 7/5 Euro //
Freitag
10:00
ANINA
ab 7 Jahren / CineLatino: Kinderkino –
Schulvorstellung //
19:00
RAYMOND DEPARDON: BERLIN
Vernissage der Ausstellung
im Centre Culturel Français //
19:30
22:00
A HISTÓRIA DA ETERNIDADE
CineLatino: Brasilien //
EL LUGAR DEL HIJO
CineLatino: Uruguay, Argentinien //
18
Samstag
19:30
21:30
CLIMAS / CineLatino: Peru //
SILENCIO EN LA TIERRA DE LOS SUEÑOS
CineLatino: Ecuador //
19
Außer Haus
11:00
Heimatkunde:
Lesung mit Iris Wolff
Roccafé, Hauptstraße 134, Denzlingen //
11:00
MAX DORTU ODER NUR DIE TOTEN
KEHREN NICHT ZURÜCK (1976)
Fernsehspiel von Erich Schlossarek //
15:30
17:30
19:30
21:30
ANINA
ab 7 Jahren / CineLatino: Kinderkino //
O MENINO E O MUNDO
THE BOY AND THE WORLD
ab 8 Jahren / CineLatino: Kinderkino //
GENTE DE BIEN
CineLatino: Kolumbien //
INSURGENTES / CineLatino: Bolivien //
Sonntag
»Fr 03.04., 19:30 / So 05.04., 19:30 / Mo 06.04., 19:30 / Fr 10.04., 17:30 / Sa 11.04., 21:30 / Di 14.04., 19:30, Einführung:
Flavien Le Bouter, Mathias Schillmöller //
»Online-Tickets unter www.reservix.de 19:30
21:30
LA CHIROLA & CIUDADELA
CineLatino: Bolivien //
PELO MALO
CineLatino: Venezuela //
26
Dienstag
22
Mittwoch
19:30
21:45
CONDUCTA
CineLatino: Kuba //
OLHO NU / CineLatino: Brasilien //
23
Donnerstag
19:00
ERÖFFNUNGSPROGRAMM
Schülerfilmforum: Eröffnungsfilm //
20:00
Literarisches Werkstattgespräch
Galerie //
20:30
SCHÜLERFILMFORUM – LICHT UND KUNST
Lichtinstallation im Außenbereich //
Freitag
Außer Haus
SCHÜLERFILMFORUM – FILMPROGRAMME
SCHÜLERFILMFORUM – VERLEIHUNG
FÖRDERPREIS SCHULISCHE VIDEOARBEIT
Schülerfilmforum: Preisverleihung //
SEÑOR KAPLAN
Komödie aus Uruguay – Eröffnungsfilm //
Außer Haus
25
15:15
18:30
20:30
21:30
Wände gehen und Möbel laufen:
Wie soll ich mein Land besingen?
Leseabend im Rahmen der Russischen
Kulturtage / Theater im Marienbad //
Samstag
SCHÜLERFILMFORUM – FILMPROGRAMME
SCHÜLERFILMFORUM –
RVF KURZFILMWETTBEWERB
SCHÜLERFILMFORUM – LICHT UND KUNST
Lichtinstallation im Außenbereich //
(K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS –
THE SPECIAL NEED / Italienisches Kino //
NADJA KLINGER:
APPLAUS FÜR BRONIKOWSKI HIGH FOSSILITY
DER
SOUND DES LEBENS
Freiburger Andruck
Nun ist Nies schon über dreißig, aber manchmal
wirkt er noch alles andere als erwachsen. Er wirft
lieber Eier und Tomaten an Hauswände, als wie sein
Bruder in einer Bank zu arbeiten. Und dass seine
Eltern ihn als Kind ziemlich früh allein gelassen
haben, taugt auch nicht ewig zur Entschuldigung.
»Der Mann ist ein Träumer«, meint Deutschlandradio Kultur, »einer, der sich dem bürgerlichen
Prinzip der ›Lebensoptimierung‹ verweigert und
durch Zufall zu einem Job kommt, der seine Existenz, sein Denken und Fühlen verändert.« Diesen
Job findet er ausgerechnet in einem Bestattungsinstitut. Die Begegnung mit dem Tod verlangt Nies
einiges ab, gerade auch weil Verantwortungsgefühl bislang nicht eben zu seinen herausragenden
Fähigkeiten zählte. Mit Improvisationstalent stellt
er sich den Herausforderungen seiner Zunft, und
im Grunde ist er ja auch ein grundanständiger Typ.
Was auch immer für Klischees existieren mögen –
Bestattungshelfer ist ein hochabwechslungsreicher
Beruf. Und die Würde des Menschen endet nicht mit
seinem Tod. Mit leichter Hand erzählt Kai Weyand
in seinem dritten Buch eine Geschichte, die komisch
und ernst zugleich ist und sich einen Reim auf den
Zufall macht. Moderation: Martin Bruch.
Kai Weyand, geboren 1968, arbeitet als Lehrer im
Strafvollzug und ist Mitarbeiter einer Sozietät. Von
2001 bis 2005 leitete er das Freiburger Literaturbüro.
2005 erschien sein Erzählband Am Dienstag stürzen
die Neubauten ein, 2008 folgte der Roman Schiefer
eröffnet spanisch. Weyand ist open mike-Preisträger
der Literaturwerkstatt Berlin und wurde mit dem
Irseer Pegasus und dem Bolero-Literaturpreis ausgezeichnet.
Die Lesereihe Freiburger Andruck ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg,
der Stadtbibliothek Freiburg, dem Theater Freiburg, dem SWR Studio Freiburg und der Badischen
Zeitung.
» Mi 29.04., 20:00 / Alter Wiehrebahnhof /
Kinosaal / Eintritt: 7/5 Euro, VVK: Stadtbibliothek //
TASCHENPARADIESE
Vorlesereise für kleine Leute
Für Zuhörer ab 3 Jahren kramt ein Freiburger Leser seine Kinderbücher
hervor und liest im bunten Zelt aus seinen Lieblingsgeschichten. Es wird
gelauscht, gespielt, gemalt und getobt. Eltern können sich währenddessen im Café bei Kaffee und Croissant entspannen.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg.
Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises Literaturhaus
Freiburg und der Volksbank Freiburg
» So 26.04., 11:00 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie / Eintritt pro Kind: 3 Euro (inkl. Kaffee u. Croissant für Mama oder Papa: 5 Euro) //
Taschenparadiese
VORLESEREISE FÜR KLEINE LEUTE Galerie //
17:00
Brinkmann, Blicke
Gespräch mit Harald Bergmann
und Klaus Theweleit
Kinosaal //
18:30
Pop, Bücher, Kölsch
Kleiner Empfang, Galerie //
19:30
Brinkmanns Zorn
Film mit anschließendem Publikumsgespräch, Kinosaal //
28
21:30
11:00
Montag
19:30
ZERKALA – MIRRORS
In Anwesenheit der Regisseurin
Marina Migunowa / Im Rahmen der
Russischen Kulturtage Freiburg //
19:00
Sätzlinge:
Lesewanderung durch Brühl
Beurbarung
Treffpunkt: Wirtshaus Goldener Sternen, Emmendinger Straße 1 //
20:00
Sonntag
27
15. Schülerfilmforum, 23.–25. April
09:30
17:30
15:30
RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN
ab 8 Jahren / Kinderkino für Alle &
AKTiON //
10:00
O MENINO E O MUNDO
THE BOY AND THE WORLD
ab 8 Jahren / CineLatino: Kinderkino –
Schulvorstellung //
19:30
MERCEDES SOSA –
LA VOZ DE AMÉRICA LATINA
CineLatino: Argentinien //
21:30
JAUJA
CineLatino: Argentinien //
24
_Frankreich 2014 / OmU / 112 Min. //
_Regie: Céline Sciamma / mit Karidja Touré, Assa Sylla, Lindsay Karamoh //
Montag
CineLatino – Festival des Lateinamerikanischen Kinos 15.–22. April
20
In Zusammenarbeit mit Centre Culturel Français Freiburg
und Deutsch-Französischem Gymnasium.
21
Leseabend zu Ljudmila Ulitzkaja, Michail Bulgakow und Daniil Charms mit Vodka und Musik
Im Rahmen der Russischen Kulturtage vom 23. bis 30. April
2015. Mehr Informationen unter www.freiburg.de/russische
kulturtage.
Veranstalter: Theater im Marienbad, Literaturbüro Freiburg
LITERARISCHES WERKSTATTGESPRÄCH
15
Dienstag
© Vincent Capman
© JENS HAGEN
Gespräche, Beats und Filme 14
19:30
KAI WEYAND:
»Véronique Bizot schreibt, wie der große
Sempé zeichnet: Mit wenigen, zuweilen
ironisch gefärbten, aber immer liebevoll
gesetzten Strichen.« Auch auf den neuen
Erzählband der französischen Autorin, übersetzt von Tobias
Scheffel und Claudia Steinitz, trifft dieses FAZ-Zitat zu. Die
Heimsucher versammelt 14 Geschichten, die auf ruhige und
unverdächtige Weise Normalität vortäuschen, nur um die Oberfläche zu durchstoßen und sich in einem Frontalangriff den
dunkelsten Schrecken, den schlimmsten Herausforderungen zu
widersetzen. Sie verwandeln eine Romanfigur in eine neue Liebe, einen Gewaltverbrecher in einen Clown und Engel in Spießer.
Dabei kultiviert diese scheinbar schlichte Prosa den Widersinn: Je
schwärzer sie ist, desto mehr lacht der Leser, je merkwürdiger es
wird, desto eher erkennt er sich wieder.
Leben soll ihr Weg in die Unabhängigkeit sein.
Marieme lebt mit ihrer Familie in der Pariser Banlieue. Die Mutter sorgt fürs
Einkommen, der große Bruder kommandiert alle herum und sie versorgt
die jüngeren Schwestern. Außerfamiliär ist es nicht besser. In der Nachbarschaft geben Jungs den Ton an und die Schule ist eine Sackgasse. Doch
dann gerät sie ins Blickfeld einer coolen dreiköpfigen Mädchengang, die sich
Freiheiten nimmt, von denen Marieme bislang nur träumte. Dort wird sie aufgenommen und heißt fortan Vic (wie Victory). Von jetzt an macht das Leben
Spaß: Vic schwänzt den Unterricht, verändert ihr Äußeres und liefert sich mit
ihren neuen Freundinnen Scharmützel mit rivalisierenden Banden. Das neue
VÉRONIQUE BIZOT:
DIE HEIMSUCHER
Buchpremiere
BRINKMANN, BLICKE
BANDE DE FILLES
Dienstag
19:30
ALLEINE TANZEN
Zu Gast: Regisseurin Biene Pilavci /
Freiburger Erstaufführung //
Außer Haus
Véronique Bizot: Buchpremiere
Centre Culturel Français Freiburg,
Münsterplatz 11 //
29
Mittwoch
20:00
Freiburger Andruck:
Lesung mit Kai Weyand
Kinosaal //
30
Donnerstag
Außer Haus
19:30
PATRIOTINNEN
In Anwesenheit der Regisseurin
Irina Roerig / Im Rahmen der
Russischen Kulturtage Freiburg //
20:00
Beats & Stories:
Lesung mit Nadja Klinger
Artjamming, Günterstalstraße 41 //
_ www.facebook.com/koki.freiburg
_ www.facebook.com/literaturbuero.freiburg
_ www.facebook.com/literaturhaus.freiburg
IRIS WOLFF:
LEUCHTENDE SCHATTEN
Heimatkunde
»Wer in unserem Rock-und-Pop-Chor singen will, muss
über sechzig sein.« Kaum mehr stand in der Anzeige,
doch bald fanden sie zusammen, 2010 in Berlin-Neukölln: Martin, der früher mit Geiselnehmern verhandelt hat. Ursula, die einst in Hamburg einen Mann
ziehen ließ, den bald die ganze Welt begehrte. Bernd,
der für Rudi Dutschke aus dem Fenster seines Kinderzimmers sprang – und alle anderen. Ehemalige Stahlarbeiter und Bürofräulein, Stones-Fans und Altrockerinnen. Nadja Klinger erzählt von der verwegenen
Gründung des Chores High Fossility und spielt deren
Stimmen ein, die nicht perfekt sind – denen man
anhören darf, was sie erlebt haben.
Nadja Klinger, geboren 1965 in Berlin, arbeitet als
freie Autorin. Zu ihren Veröffentlichungen zählen
Einfach abgehängt. Neue Armut in Deutschland (2006,
mit Jens König) und Über die Alpen. Eine Reise (2010).
» Do 30.04., 20:00 / Außer Haus /
Artjamming, Günterstalstr. 41 / Eintritt: 8/5 Euro //
S&
BEAT S
IE
S T OR
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg,
Buchhandlung Schwarz
20:00
© Stine Wiemann
Eine Hommage aN
Rolf Dieter Brinkmann
26. APRIL
© Julia Spitczok von Brisinski
il
CineLatino – Festival
des Lateinamerikanischen Kinos
15.–22. APRIL
© JTimna Körber
m Apr
IM ALTEN WIEHREBAHNHOF
llungen
e
t
s
s
u
A
r
Filme,
Literatu
Kartenreservierung
Literaturbüro Freiburg
Film des Monats
04 2015
Program
KOMMUNALES KINO
LITERATURBÜRO FREIBURG
In der zweiten Ausgabe unserer Matinée-Reihe
stellt die in Freiburg lebende Autorin Iris Wolff
ihr neues Buch Leuchtende Schatten vor. Darin erzählt sie von der Freundschaft zwischen Ella und
Harriet, von einer jäh endenden Kindheit im siebenbürgischen Hermannstadt in den Jahren 1943
und 1944. Im Gespräch über den minutiös recherchierten Roman geht es auch um die Erfahrungen
unterschiedlicher Heimaten, die beide Protagonisten aus Wolffs zweitem Buch verbinden.
Iris Wolff, 1977 in Hermannstadt geboren, lebt
in Freiburg. Für ihren ersten Roman Halber Stein
erhielt sie den Ernst-Habermann-Preis 2014.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
Mit freundlicher Unterstützung der
Volksbank Freiburg. Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg
» So 19.04., 11:00 / Außer Haus /
Roccafé, Hauptstraße 134, Denzlingen /
Eintritt: 5/3 Euro //
jahre
jos fritz. bücher
Wilhelmstraße 15
79098 Freiburg
Tel.: 0761 / 2 68 77
Wir feiern
am 25.4.2015
www.josfritz.de
CINELATINO –
FESTIVAL DES LATEINAMERIKANISCHEN KINOS
» FILMABEND ZUM 8. WELT-AUTISMUS-TAG
Freiburger Erstaufführung
IEITA L S
HE
NISC
KINO
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED!
»Alle reden von Inklusion. Dieser Film zeigt, wie sie gelingt.«
(Stuttgarter Zeitung) Filmbeschreibung siehe Märzprogramm.
Die bundesweit bedeutendste Plattform des lateinamerikanischen Films gastiert auch dieses Jahr wieder im Kommunalen Kino. Das Programm bietet Platz für anerkannte Regisseure, aber auch für die Arbeiten aktiver, junger FilmemacherInnen. Im Fokus steht dieses Jahr das Filmschaffen in den Andenländern Bolivien, Peru und Ecuador. In diesem Rahmen wird Insurgentes des bolivianischen
In Kooperation mit dem Paritätischen
Kreisverband Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald
Altmeisters Jorge Sanjinés zu sehen sein, ein Film über den Kampf der indigenen Bevölkerung in Bolivien. Diego Mondaca fängt _Deutschland 2014 / 80 Min. / Regie: Sebastian Heinzel //
in ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Bildern in La Chirola Erinnerungen an eine Zeit im Gefängnis ein. Und in Climas von Enrica Pérez »Fr 03.04., 17:30 / Mo 06.04., 17:30 //
werden die Geschichten von drei Frauen unterschiedlicher Generation und Herkunft erzählt, die in verschiedenen Klimazonen Perus
EL LUGAR DEL HIJO
CONDUCTA
SEÑOR KAPLAN
Gabriel hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Als sein Sohn Eric
zu ihm zieht, wird das Geld knapp. So folgen sie der gut gemeinten Einladung der wohlhabenden Maria, die Ferien mit ihrer Familie zu verbringen. Eine Begegnung voller Herausforderungen.
_Uruguay, Spanien, Deutschland 2014 / OmU / 98 Min. //
_Regie: Álvaro Brechner / mit Héctor Noguera, Néstor Guzzini //
»Mi 15.04., 19:30 / Fr 24.04., 19:30 //
_Frankr., Kolumbien 2014 / OmeU / 86 Min. / Regie: Franco Lolli //
_Vorfilm: LEIDI / Kolumbien/UK 2014 / OmeU / 16 Min. / Regie: Simón Mesa Soto //
»S0 19.04., 19:30 //
EL INCENDIO
Der Übergabetermin von Lucías und Marcelos Wohnung verschiebt
sich. 24 Stunden, die ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen.
_Argentinien 2015 / OmeU / 95 Min. / Regie: Juan Schnitman //
»Do 16.04., 19:30 //
EL HOMBRE NUEVO
Ein persönliches und liebevolles Porträt von Stephanía, die als kleiner
Junge während der Sandinistischen Revolution in Nicaragua kämpfte,
bevor sie nach Uruguay zog und zur Frau wurde.
_Uruguay, Chile 2015 / OmeU / 79 Min. / Regie: Aldo Garay //
»Do 16.04., 21:30 //
Kommunales Kino e. V.
Urachstraße 40
79102 Freiburg
Tel.: 0761. 45 98 00-0
Fax: 0761. 45 98 00 29
kino@koki-freiburg.de
Büroöffnungszeiten:
Mo–Fr: 10:00–13:00 Uhr Mo: 14:00–16:00 Uhr
Mi: 14:00–17:00 Uhr
www.koki-freiburg.de
A HISTÓRIA DA ETERNIDADE
Alfonsinas 15. Geburtstag – sie wünscht sich, das Meer zu sehen;
Aureliana bekommt unerwarteten Besuch und Querência jeden Tag
ein Ständchen – drei Geschichten von Liebe, Sehnsucht und Begehren.
_Brasilien 2014 / OmeU / 118 Min. //
_Regie: Camilo Cavalcante / mit Marcelia Cartaxo, Leonardo França //
INSURGENTES
Den indigenen Helden wird cineastisch ihr Platz in der Geschichte
Boliviens eingeräumt, der ihnen bislang verwehrt blieb. Aufwendig,
teilweise monumental in Szene gesetzt, wird der Bogen bis in die
gesellschaftlichen Konflikte der Neuzeit gespannt.
_Bolivien 2012 / OmeU / 83 Min. / Regie: Jorge Sanjinés //
»S0 19.04., 21:30 //
LA CHIROLA
(48 MIN.)
Doppel
ramm
Beschränkungen gibt es nicht nur im Gefängnis. Ex-Häftling prog
Pedro ergründet anhand seiner Erfahrungen in der Haft und
nach seiner Freilassung seinen ganz persönlichen Begriff von Freiheit.
CIUDADELA
(25 MIN.)
Das Männergefängnis San Pedro in La Paz: Eine Stadt in der Stadt
mit eigenen Gesetzen, in der die Insassen ein eigenes Verständnis von
Freiheit und Gefangenschaft entwickelt haben.
_Bolivien, Deutschland 2014 / OmeU / Regie: Diego Mondaca //
»M0 20.04., 19:30, angefragt: Regisseur Diego Mondaca //
»Fr 17.04., 19:30 //
PELO MALO
EL LUGAR DEL HIJO
Inmitten der Universitätsbesetzung erreicht Ariel die Nachricht vom
Tod seines Vaters. So kehrt er nach Hause zurück und versucht zwischen Besetzungen, einer verschuldeten Ranch und einer aufkeimenden Liebe einen Weg zu finden.
_Uruguay, Argent. 2013 / OmeU / 120 Min. / Regie: Manolo Nieto //
»Fr 17.04., 22:00 //
CLIMAS
Drei Welten, drei Frauen und drei Regionen: In Peru erleben Eva,
Victoria und die ältere Zoraida Geschichten vom Erwachsenwerden,
von Geheimnissen, Mutterschaft und Liebe.
_Peru, Kolumbien 2014 / OmeU / 84 Min. / Regie: Enrica Pérez //
»Sa 18.04., 19:30 //
Nach dem Tod ihres Mannes lebt eine alte Dame in Stille und Einsamkeit. Stille und Einsamkeit beherrschen ihre alltägliche Routine.
Träumend flüchtet sie aus der Realität an einen friedlichen Ort am
Meer – bis ein Hund ihr Leben komplett verändert.
_Ecuador, Deutschland 2013 / OmU / 94 Min. / Regie: Tito Molina //
»Sa 18.04., 21:30 //
ANINA
cinelatino
kinder
:
kino
Anina hasst ihren Namen und wird in der Schule gehänselt.
Nach einem Streit auf dem Schulhof übergibt die Direktorin den
streitenden Mädchen einen Umschlag, den sie eine Woche lang nicht
öffnen dürfen. Für Anina beginnt eine schwere Zeit.
_Uruguay, Kolumbien 2013 / OmU / 72 Min. / empfohlen ab 8 Jahren / Regie: Alfredo Soderguit //
»Fr 17.04., 10:00, Schulvorstellung / S0 19.04., 15:30 //
O MENINO E O MUNDO
Öl, Mayonnaise oder doch ein Föhn? Um auf dem Schulfoto auszusehen
wie ein Popstar mit glattem Haar versucht der 9-jährige Junior alles,
um seine lockigen Haare zu bändigen. Seine verbitterte Mutter kann
jedoch immer weniger mit seinem Anderssein-Wollen umgehen.
_Venezuela 2014 / OmU / 93 Min. / Regie: Mariana Rondón //
»Mo 20.04., 21:30 //
MERCEDES SOSA –
LA VOZ DE AMÉRICA LATINA
Mercedes Sosa – eine Künstlerin, die durch ihre Musik den Unterdrückten der lateinamerikanischen Diktaturen eine Stimme verlieh
und dabei ihr Leben riskierte. Ein Porträt ihres starken Einflusses auf
das musikalische und politische Erbe Lateinamerikas.
_Argentinien 2013 / OmU / 93 Min. / Regie: Rodrigo H. Vila //
»Di 21.04., 19:30 //
SILENCIO EN LA TIERRA DE LOS SUEÑOS
Online-Tickets für
das CineLatino
im Kommunalen Kino
auch unter
www.reservix.de
GENTE DE BIEN
Jacob Kaplan, ein jüdischer Rentner, hat in seinem Leben nichts
Außergewöhnliches geleistet. Das ändert sich, als er den älteren
Deutschen von der Strandbar – vermutlich ein untergetauchter Nazi –
spektakulär zu entführen versucht. Eine mitreißende Komödie.
THE BOY AND THE WORLD
Der dänische Ingenieur Gunnar befindet sich mit seiner Tochter auf
Expedition in Patagonien. Diese verliebt sich in einen Soldaten und
flieht mit ihm. Krank vor Sorge nimmt Gunnar die Verfolgung auf –
eine gefährliche Reise beginnt…
_Argentinien, USA, NL, F, Mexiko 2014 / OmeU / 108 Min. //
_Regie: Lisandro Alonso / mit Viggo Mortensen u. a. //
»Di 21.04., 21:30 //
CONDUCTA
Mit einer Taubenzucht und dem Trainieren von Kampfhunden verdient der elfjährige Chala den Unterhalt für sich und seine drogenabhängige Mutter. Als die Schule ihn in ein Erziehungsheim stecken
will, setzt sich die Lehrerin Carmela für den Jungen ein.
_Kuba 2014 / OmeU / 108 Min. / Regie: Ernesto Daranas Serrano //
»Mi 22.04., 19:30 //
OLHO NU
_Brasilien 2013 / ohne Dialog / 80 Min. / empfohlen nicht nur für Kinder ab 8 Jahren / Regie: Alê Abreu //
»S0 19.04., 17:30 / Di 21.04., 10:00, Schulvorstellung //
_Brasilien 2013 / OmeU / 101 Min. / Regie: Joel Pizzini //
Archivmaterial, Live-Aufnahmen und Fotos geben Einblick in Leben
und Werk des brasilianischen Sängers Ney Matogrosso und enthüllen
auch den Menschen hinter der Maske aus Glitzer und Pailletten.
Vorfilm: MAR DO FOGO (Bras.2014 / OmeU / 8 Min. / Regie: Joel Pizzini).
»Mi 22.04., 21:45 //
Mittwochskino:
Peru – Ein Blick zurück auf dem Weg in die Zukunft
Das Mittwochskino thematisiert im April die Auswirkungen der näheren Vergangenheit Perus auf die Menschen in der Gegenwart. Der Dokumentarfilm Caminantes de la Memoria sowie der Spielfilm La Teta Asustada greifen die Spurensuche auf unterschiedliche Art und Weise auf. Dokumentarisch als schonungslose Aufarbeitung der Geschichte, im Spielfilm als sehr persönliche Erzählung der
Emanzipation einer jungen Frau von den Geistern der Vergangenheit.
Wanderer der Erinnerung
Café
Tel.: 0761. 45 98 00-17
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr:
14:00-24:00 Uhr Mi, So: 13:00-24:00 Uhr
Sa: 08:00-24:00 Uhr
Für uns in Mitteleuropa ist es heute eine unumgängliche Notwendigkeit, sich mit der dunklen Seite der nationalen Geschichte auseinanderzusetzen. In vielen Ländern, in denen in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts kriegerische Auseinandersetzungen herrschten, setzt sich diese
Überzeugung erst langsam durch. Der Peruaner Heeder Soto verfolgt
in seinem Film das Ziel, die Wunden des peruanischen Bürgerkrieges
der 80er und 90er Jahre aufzuspüren und zu versöhnen. Dafür geht er
zurück in seine Heimatregion Ayacucho, wo die indigene Bevölkerung
besonders hart unter der kriegerischen Auseinandersetzung zwischen
der Terrororganisation Leuchtender Pfad und der peruanischen Armee
zu leiden hatte. Im Film lässt er Betroffene, Menschenrechtsaktivisten
und Täter gleichermaßen zu Wort kommen. Dabei wird deutlich, dass
viele bereits als Kinder gelernt haben, auf dem schmalen Grat zwischen Täter und Opfer zu balancieren. Die Erinnerung an den Stätten
erfahrener Gewalt hilft ihnen, sich mit ihrer Vergangenheit auszusöhnen. In Kooperation mit der Infostelle Peru.
bleibt allein mit Erzählungen der Mutter von deren Vergewaltigung
zurück. Gefangen in dem Glauben, dass jene Mütter, die einst Leid und
Schmerz erfahren haben, die Krankheit der Angst an ihre Töchter übertragen, fürchtet sich Fausta davor, sich allein in der Stadt zu bewegen.
Da sie aber Geld braucht arbeitet sie bei einer Musikerin in der Stadt
und schützt sich mit einer Kartoffel in der Vagina vor den Männern.
Für Fausta beginnt eine Reise aus der Furcht in die Freiheit.
_Peru 2009 / OmU / 94 Min. //
_Regie: Claudia Llosa / mit Magaly Solier, Susi Sánchez,
Efraín Solis //
»Mi 08.04., 19:30 / So 12.04., 19:30 //
»Mi 01.04., 19:30, zu Gast: Regisseur Heeder Soto //
Eine Perle Ewigkeit
Fausta ist eine junge, bildhübsche Frau. Ihre Mutter war einst aus den
Anden nach Lima gezogen. Jetzt stirbt die alte Frau, und die Tochter
ADIEU, MASCOTTE
» Unvergessen: Pier Paolo Pasolini
In einer Kunstakademie findet ein rauschendes Fest statt – an den Wänden
hängen Gemälde, die zu verkaufen sind. Da bricht eines der Künstlermodelle
ohnmächtig zusammen! Sofort stürzt Mascotte, das beliebteste und begehrteste der Modelle zu ihrer Freundin – sie weiß, dass ihre beste Freundin schwer
krank ist und dass ihr nur durch eine teure Kur geholfen werden könnte. 6.000
Francs würde diese Kur kosten, doch woher soll Mascotte so viel Geld nehmen?
Doch Not macht erfinderisch!
DAS 1. EVANGELIUM – MATTHÄUS
IL VANGELO SECONDO MATTEO
Pasolinis gewagte Verfilmung war der erste Versuch, die Lebensgeschichte Jesu
in einer realistischeren Form zu verfilmen und damit ein Gegengewicht zu den
Hollywoodepen zu schaffen. Pasolini wählte als Kulisse seines Filmes die karge Landschaft Süditaliens mit ihren ärmlichen Feldern und halb verfallenen
Dörfern. Auch einen Großteil der Bevölkerung bezog er in die Aufnahmen mit
ein. Für die Rolle der Maria verpflichtete Pasolini seine Mutter Susanna.
_Deutschland 1929 / 86 Min. //
_Regie: Wilhelm Thiele / mit Lilian Harvey, Igo Sym, Marietta Millner, Harry Halm
_Italien 1964 / OmU / 131 Min. //
_Regie, Buch: Pier Paolo Pasolini / mit Enrique Irazoqui; Susanna Pasolini //
»Sa 11.04., 19:30, Musikalische Begleitung: Günter A. Buchwald //
» FOTOAUSSTELLUNG IM CCFF
»Fr 03.04., 21:30 / Sa 04.04., 19:30 //
KURZFILMTAGE OBERHAUSEN
OBERHAUSEN – BEST OF DEUTSCHER WETTBEWERB
Die Familie und alternative Lebensgemeinschaften stehen im Mittelpunkt
des diesjährigen Deutschen Wettbewerbs. Bekannte Schauspielgrößen wie
Ulli Lommel sind ebenso vertreten wie spannende, junge Nachwuchsregisseurinnen – allen voran Udita Bhargava und Susann Maria Hempel.
_Deutschland 2014 / 93 Min. / diverse Regisseure //
»Sa 04.04., 21:45 //
RAYMOND DEPARDON: BERLIN
Zum Jubiläum: 30 Jahre freiburger film forum, 11. bis 17. Mai 2015
Durch das Objektiv von Frankreichs wichtigem zeitgenössischen Fotografen
und Filmemacher Raymond Depardon entstanden die Fotografien Berlins
zwischen 1961 und 2013. Eine Auswahl seiner Werke ist vom 18. April bis
03. Juni 2015 in den Räumen des CCFF zu sehen. Das Programm des Filmforums
ist unter www.freiburger-filmforum.de abrufbar.
OBERHAUSEN – ARTISTS FILM UND VIDEO
Fünf Filme zwischen Black Box und White Cube, die sich der Vergangenheit
stellen und die Frage nach dem »Was bleibt?« auf unterschiedliche Weise
behandeln. Die Regisseure dieses Programms bedienen sich zum Teil sehr
ungewöhnlicher Techniken und Ästhetiken, einige zeigten ihre Arbeiten
bereits in Kunstausstellungen und erhielten zahlreiche Preise.
_Deutschland 2014 / 84 Min. / diverse Regisseure //
»Di 07.04., 19:30 //
»Fr 17.04., 19:00, Vernissage im Centre Culturel Français //
»Ausstellung vom 18.04. bis 03.06. im Centre Culturel Français //
» Fernsehspiel von Erich Schlossarek
MAX DORTU ODER NUR DIE TOTEN KEHREN
NICHT ZURÜCK (1976)
» P.O.R.T – VIETNAM und KAMBODSCHA
Johann Maximilian Dortu (1826-1849) war von Beruf Jurist. Er war Teilnehmer
der Märzrevolution von 1848 und an der Badischen Revolution. Dort geriet er
als Offizier des Badischen Volksheeres im Mai 1849 in die Hände der
preußischen Truppen. Man stellte ihn vor ein Standgericht. Er wurde 1849 in
Freiburg erschossen. Sein Grab befindet sich auf dem damaligen Friedhof und
heutigen Spielplatz Ecke Erwin-/Dreikönigstraße. Jährlich findet dort am 31.
Juli eine Gedenkfeier statt.
Eine Veranstaltung der Bürgervereine Oberwiehre-Waldsee sowie Mittel- und
Unterwiehre in Kooperation mit dem Kommunalen Kino, unterstützt von der
Initiative zur Erinnerung an die Badische Revolution.
Im April legt das Filmschiff aus Vietnam und Kambodscha in unserer Reihe
P.O.R.T – Pictures of Rising Talents an. Der Langfilm Buffalo Boy von Minh
Nguyen-Vo erzählt die Geschichte des Jungen Kim während der französischen
Besetzung Vietnams in den 1940er Jahren. Auf der Suche nach Futter für die
Büffel seines Vaters, wandert der 15-jährige durch das zerrüttete Land und
bekommt die Missstände vor Augen geführt. Auf seiner Suche findet er auch
Freunde, die ihm den Weg zu seinem ganz eigenen Platz in der Welt weisen.
Vorfilm: Cambodia 2099 von Davy Chou . In Kooperation mit Kan-Kan Media.
_DDR 1976 / 75 Min. / Regie: Jens-Peter Proll //
»So 19.04., 11:00, Eintritt: auf Spendenbasis//
Kinderkino: Astrid Lindgren
RONJA RÄUBERTOCHTER
_Vietnam, Kambodscha 2004/2012 / OmeU / 122 Min. //
»Do 09.04., 19:30 //
Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis
wächst auf der Mattisburg auf. Eines Tages lernt Ronja Birk, den Sohn des
Räuberhauptmanns Borka, kennen. Obwohl ihre Väter verfeindet sind,
freunden sich die beiden an und verbringen den Sommer in den sagenumwobenen Wäldern. Doch gelingt ihnen, ihre Väter zu versöhnen?
» kino avantgarde
BETWEEN IMAGES – EXPERIMENTAL FILMS
Between Images ist eine Auswahl von van Ingens 35 mm-Experimentalfilmen,
die ganz unterschiedliche Räume verschiedenen found footage Materials erkunden – imaginiert, zufällig, enthüllend. Durch sein Wiederentdecken von
vorhandenem Filmmaterial und den Apparaten, die das Kinospektakel
sichtbar werden lassen, gibt van Ingen eine neue Lesart, Ästhetik und Verwendung von Filmbildern vor. Daraus resultieren Seherfahrungen, die auch ohne
konventionelle Storylines, den innersten Kern von Kino herausschälen.
Sami van Ingen ist ein finnischer Experimentalfilmer, dessen Arbeiten in den
bedeutendsten Zentren für experimentelle Filme gezeigt werden.
_Schweden 1984/86 / 126 Min. / ab 8 Jahren / Regie: Tage Danielsson //
»So 29.03., 15:30 / So 05.04., 15:30 //
WIEDERSEHEN AUF BULLERBÜ
Eines Tages hat Ole einen losen Milchzahn, der ihn sehr stört. Der Vater
bietet ihm zehn Öre für den Milchzahn, doch Ole hat Angst. Er ist zu feige,
ihn selbst mit einem Ruck herauszuziehen oder gar zum Zahnarzt zu gehen.
Und so versuchen er und seine Freunde mit den verschiedensten Methoden,
den Zahn loszuwerden… Wiedersehen auf Bullerbü ist der erste Kinofilm nach
den Büchern über die Kinder von Bullerbü von Astrid Lindgren.
_Finnland / 60 Min. / Regie: Sami van Ingen //
»So 12.04., 17:30 //
_Schweden 1960 / 62 Min. / ab 5 Jahren / Regie: Olle Hellbom //
» asian takes
»Mo 06.04., 15:30 / So 12.04., 15:30 //
FEUERWERK AM HELLICHTEN TAGE
KINDERKINO: CINELATINO
Als 1999 im Norden Chinas auf mehreren Kohlenhalden Leichenteile gefunden
werden, sind die Verdächtigen schnell ausgemacht. Doch bei ihrer Festnahme
kommt es zu einer Schießerei, bei der die vermeintlichen Täter und zwei Polizisten ums Leben kommen. Kommissar Zhang Zili wird schwer verletzt. Fünf
Jahre später hat er den Dienst quittiert und ist dem Alkohol verfallen. Als sein
ehemaliger Kollege ihm von einem Fall erzählt, der erstaunliche Parallelen zu
den damaligen Morden aufweist, ermittelt Zhang auf eigene Faust. Die Spur
führt ihn zu der mysteriösen Wu Zhizhen, die mit allen bisherigen Opfern in
Verbindung stand. Zhang taucht immer obsessiver in den Fall ein…
ANINA
Ausführliche Filmbeschreibung siehe CineLatino.
»Fr 17.04., 10:00, Schulvorstellung / So 19.04., 15:30 //
O MENINO E O MUNDO
THE BOY AND THE WORLD
Ausführliche Filmbeschreibung siehe CineLatino.
»So 19.04., 17:30 / Di 21.04., 10:00, Schulvorstellung //
_China 2014 / OmU / 105 Min. / Regie: Diao Yinan //
»Mi 08.04., 21:30 / Fr 10.04., 21:30 //
» SCHÜLERFILMFORUM
KINDERKINO FÜR ALLE & AKTiON
15. FREIBURGER SCHÜLERFILMFORUM
für einen einjährigen Kuraufenthalt nach Freiburg. Im Rahmen der Russischen Kulturtage Freiburg vom 23. bis 30. April zeigen wir DF Deutsche Fassung / OF Originalfassung /
OmU Original mit deutschen Untertiteln /
OmeU Original mit englischen Untertiteln //
23.–30. April
Marina Zwetajewa (1892-1941) gehört zu den bedeutendsten russischen Dichterinnen und Dichtern. Im Sommer 1904 kam sie in deutscher Erstaufführung Zerkala – Mirrors, die neueste russische Spielfilmbiographie über das Leben Zwetajewas. In der Freiburger Erstaufführung der deutschen Dokumentation Patriotinnen begibt sich die Berliner Regisseurin Irina Roerig auf die Spuren der Dichterin in Russland heute. Weitere Informationen: www.freiburg.de/russischekulturtage
ZERKALA
» Stummfilm mit Live-Musikbegleitung
»Do 02.04., 19:30, anschließend Filmgespräch per Videoschaltung
mit dem Produzenten Henning Kamm / S0 05.04., 17:45 / Fr 10.04., 19:30, Einführung: CCI / Sa 25.04., 21:30 //
»Rückkehr von Zwetajewa nach Freiburg«
23. bis
25. april
2015
Juhu! Ab jetzt heißt es wieder einmal im Monat:
Kinderkino für Alle & Aktion!
RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN
uinkl
sives RE
D
IN
K
KINO
Rico ist ein »tiefbegabter« Zehnjähriger aus Berlin, der bei seiner allein
erziehenden Mutter wohnt. Er freundet sich mit dem hochbegabten Oskar
an. Gemeinsam verbringen sie fortan ihre Freizeit damit, auf Verbrecherjagd
zu gehen. Besonders abgesehen haben sie es dabei auf den Entführer »Mister
2000«. Doch eines Tages erscheint Oskar nicht am verabredeten Treffpunkt
und Rico nimmt all seinen Mut zusammen, um seinen Freund zu finden…
Mit Audiodeskription und Untertiteln von Greta & Starks.
_Deutschl. 2014 / 92 Min. / ab 8 Jahren / Regie: Neele Leana Vollmer //
»So 26.04., 15:30, anschließende AKTiON (Ende ca. 18:00) //
PATRIOTINNEN
_Russland 2013 / OmeU / 130 Min. //
_Regie: Marina Migunowa / mit Viktoria Isakova, Roman Polyansky, Viktor Dobronravov, Alexandra Moshkova //
_Deutschland 2014 / 84 Min. / Regie: Ulrike Franke, Michael Loeken //
_Regie, Buch: Irina Roerig / mit Elena Frolowa, Maja Stepanowna Frolowa, Tanja Kuprianowa //
»Mo 27.04., 19:30, in Anwesenheit von Marina Migunowa //
»Do 30.04., 19:30, in Anwesenheit von Irina Roerig //
FÖRDERUNGEN UND FÖRDERMITGLIEDSCHAFT
Das Kommunale Kino wird gefördert von der Stadt Freiburg
und der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg. Mitglied
im Bundesverband kommunale Filmarbeit.
Das Literatur Forum Südwest wird gefördert von der Stadt Freiburg und durch Projektmittel des Landes Baden-Württemberg.
Sie können unsere nichtgewerbliche Kinoarbeit unterstützen
und an ihr teilhaben – mit einer jährlichen Spende ab 50 Euro
können Sie Fördermitglied werden.
Wir machen den Weg frei.
Wir machen den Weg frei.
Nutzen Sie den ÖPNV!
Schwabentorbr. 1
2 3 5 Johanneskirche
Talstraße
Zasiusstraße
Erwinstraße
2 Lorettostraße
Urachstraße
DB Wiehre Bahnhof
„Gemeinsam
„Gemeinsam
Erfolge
Erfolge schaffen.“
schaffen.“
Jeder Mensch hat etwas,
Jeder
Mensch
hat etwas,
das ihn
antreibt.
das ihn antreibt.
HINKOMMEN
Hildastraße
Wer Russland verstehen will, kommt an Marina Zwetajewa nicht vorbei: Die Dichterin, die vor 100 Jahren mit Lust den Tabubruch betrieb,
hat dort Kultstatus. Sie verliebte sich in Männer und Frauen gleichzeitig und verarbeitete ihre Leidenschaften zu Gedichten und Texten.
In Patriotinnen verweben sich die Leben von drei Frauen ineinander,
die jeweils zwischen den Mühlsteinen der Weltpolitik in den Systemen
Zarismus, Sozialismus/Stalinismus und Kapitalismus um einen Begriff
von Heimat ringen. Obwohl es in dem Film vor allem um das Schicksal von Marina Zwetajewa geht, die mit ihrem Verlangen, ein ganzer
Mensch zu sein am Zeitgeist ihrer Epoche scheitert, wirkt der Film wie
ein Gegengift zur aktuellen politischen Situation.
Details
sind
uns
wichtig
Impressum: Kommunales Kino e. V /
Leitung: Neriman Bayram, Wolfgang Dittrich-Windhüfel (GF)
Programmredaktion: Neriman Bayram, Wolfgang DittrichWindhüfel, Florian Fromm (ViSdP), Johanna Metzler /
Literaturbüro Freiburg, Literatur Forum Südwest e. V.:
Martin Bruch //
Günterstalstraße
In dem aktuellen russischen Spielfilm, der bislang nur auf einigen
europäischen Filmfestivals außerhalb Russlands zu sehen war, geht
es um die Biografie einer der bedeutendsten Schriftstellerinnen des
20. Jahrhunderts: Marina Zwetajewa. Marina Migunowa folgt ihren
Lebenslinien in Moskau, Prag und Paris. Sie thematisiert auch Zwetajewas Rückkehr in die Sowjetunion und ihren Selbstmord einige
Monate später. Der in vier novellenhafte Abschnitte unterteilte Spielfilm erzählt vom Leben einer unangepassten Dichterin, die zwischen
zwei Gesellschaftssystemen aufgerieben wird und privat an tragischer
Liebe, Verlust und Verrat zerbricht. Durch einen Glücksfall bleibt der
Großteil ihrer Werke erhalten.
»Di 28.04., 19:30, zu Gast: Biene Pilavci //
_Österreich, Deutschland, Italien 2013 / OmU / 84 Min. //
_Regie: Cosimo Bizzarri, Carlo Zoratti / mit Enea Gabino, Alex Nazzi, C. Zoratti //
Einzelkarte 6 Euro / Einzelkarte ermäßigt 4 Euro /
5er Karte 25 Euro / Kinderkino 2,50 Euro /
Begleitperson Kinderkino 4 Euro / Monatsprogramm per
Post für ein Jahr: 4 Euro / Kartenvorbestellung: bis 15 Min.
vor Filmbeginn an der Kasse abholen //
Für einige ausgewählte Veranstaltungen sind Onlinekarten
über den Ticketanbieter reservix im Vorverkauf erhältlich.
Die jeweiligen Veranstaltungen sind im Programm mit
einem kleinen reservix-Logo gekennzeichnet.
ZERKALA – MIRRORS
_Deutschland 2012 / DF (z. T. OmU) / 98 Min. / Regie: Biene Pilavci //
KARTEN, ABKÜRZUNGEN…
RUSSISCHE KULTURTAGE FREIBURG
PATRIOTINNEN
Nichts wünscht sich der Enea so sehr wie eine Freundin. Doch die Annäherungsversuche des 29-jährigen Autisten schlagen immer wieder fehl. Um Enea
sein »erstes Mal« zu ermöglichen, reisen seine Freunde Carlo und Alex mit ihm
von Italien über Österreich bis nach Norddeutschland.
Mit Humor und Einfühlungsvermögen erzählt Carlo Zorattis vielfach preisgekrönter Debütfilm vom Traum der wahren, großen Liebe und ganz nebenbei
von den Schwierigkeiten, die Menschen mit Behinderung erfahren, wenn sie
Sex haben wollen. Ein ernst-heiteres Road-Movie, das ohne Sentimentalität von
der Komik und Tragik des Menschseins erzählt. The Special Need wurde weltweit bei zahlreichen Festivals prämiert, u. a. mit der »Goldene Taube«, Leipziger
Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2013.
In Kooperation mit Autismus Südbaden e. V.,
in Kooperation mit Centro Culturale Italiano Freiburg.
Im diesjährigen Jubiläumsprogramm werden 55 Filme, die von jugendlichen
Filmemachern produziert wurden, vorgestellt. Am Freitag verleihen wir zum
sechsten Mal den Förderpreis Schulische Videoarbeit. Das abwechslungsreiche
Filmprogramm wird durch zwei besondere Highlights im Bereich Licht+Kunst
ergänzt. Zwei Künstlergruppen werden das Kommunalen Kino innen und
außen mit Lichtkunst verfremden und neu gestalten. www.mindtv-lab.de erforschen die Grenzen zwischen Licht und (T)Raum und gestalten mit FassadenMapping visuelle Erlebnisräume; www.notanotherbrickinthewall.org bringen
Räume mit LED-Matrix, Lichtkugeln, bunten Glühwürmchen in Lichtschläuchen und mehrfarbigen ColorCubes zum Flackern und Leuchten. Weitere Infos
unter www.schuelerfilmforum.de und im ausliegenden Programmheft.
_Peru 2014 / OmeU / 73 Min. / Regie, Buch: Heeder Soto //
LA TETA ASUSTADA
Können meine vier Geschwister und ich es schaffen, nach vielen hasserfüllten
Jahren und Gewaltexzessen gute Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen, wenn es schon unsere Eltern nicht konnten und deren Eltern auch
nicht? An einem Tag im Hochsommer kommt meine Schwester Ilknur zu spät
aus dem Freibad nach Hause. Meine Mutter Beyhan stellt sie zur Rede und
prügelt auf sie ein. Ilknur reißt sich los und rennt aus der Küche. Mutter greift
wahllos nach etwas und wirft es nach ihrem Kind – der Brut ihres Mannes,
Ilknur wird am Rücken getroffen. Sie zuckt zusammen. Dann ein Klirren.
Ein scharfes Messer fällt zu Boden. Ilknurs Rücken klafft auf und ihre Lungen
liegen offen. Ein Anblick, den ich nie vergessen werde.
JAUJA – SCHLARAFFENLAND
Ein kleiner Junge lebt in einer Welt voll bunter Pflanzen, Tiere und
Abenteuer. Eines Tages verlässt der Vater die Familie – ein Stahlungetüm trägt ihn fort. Auf der Suche nach dem Vater führt ihn sein Weg
durch Dschungel, Favelas und Fabriken. Regisseur Alê Abreu zeigt
in kraftvollen Bild- und Klang-Collagen die Welt aus der Sicht eines
Kindes. In Kooperation mit Dona Flor.
CAMINANTES DE LA MEMORIA
ALLEINE TANZEN
(K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS –
THE SPECIAL NEED
Linie 1, Haltestelle
Schwabentorbrücke
Linie 2, Haltestelle
Lorettostraße
Höllentalbahn,
Wiehre Bahnhof
Litho- & Druck Gmbh
.
Habsburgerstraße 9
79104 Freiburg
Telefon 0761- 51 45 70
Fax 55 46 54
info@sawdruck.de www.sawdruck.de
.
.
Unsere Kulturlandschaft ist so vielseitig wie unsere
Unsere
ist soUm
vielseitig
wie unsere
Region Kulturlandschaft
und ihre Menschen.
diese Vielfalt
zu
Region und
Um diese Vielfalt
erhalten
undihre
zu Menschen.
fördern, unterstützen
wir als zu
erhalten
und zu
unterstützen
wir als
Regionalbank
diefördern,
unteschiedlichsten
kulturellen
Regionalbank
die unteschiedlichsten kulturellen
Projekte.
Projekte.
Volksbank
Telefon 0761 21 82-11 11
Volksbank
Telefon
0761 21 82-11 11
Freiburg
eG
www.volksbank-freiburg.de
www.volksbank-freiburg.de Freiburg eG
warzecha-formgeberei.de
PELO MALO
leben. Weitere Informationen zum Programm unter www.koki-freiburg.de und www.filmtage-tuebingen.de.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
4 666 KB
Tags
1/--Seiten
melden