close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Siedlerzeitung kämpft für die Bienen

EinbettenHerunterladen
Die Siedlerzeitung kämpft für die Bienen
Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie Sie sicher wissen,
geht es den Bienen gar nicht gut, egal, ob des Imkers
Honigbienen oder Wildbienen, auch Hummeln sind
nicht ausgenommen. Ihnen allen machen schlechte
Umweltbedingungen (z.B. der Einsatz von Pestiziden), Schädlinge (z.B. die Varroamilbe) und eintönige Landschaften (z.B. Monokulturen in
der Landwirtschaft) zu schaffen. Na
schön, stirbt halt wieder ein Tier
aus, pro Tag sterben sowieso
etwa 150 Tier- und Pflanzenarten aus, was soll's? Wäre
da nicht die Sache mit der
Bestäubung unserer Nutzpflanzen... Ja, wenn's um
unser Überleben
geht,
da werden wir hellhörig.
Wussten Sie, dass ca. 75
Prozent unserer Kulturpflanzen auf die Bestäubung durch Bienen und deren Verwandte angewiesen
sind? Und bis zu 90 Prozent
der Wildpflanzen auf diese Art
bestäubt werden? In den vergangenen Wintern lag die Sterberate bei
Bienenvölkern in Europa bei ca. 20 Prozent... gruselig, oder?
So kam das Redaktionsteam auf die Idee, die
Kräfte von Ihnen allen für ein spannendes Projekt
zu bündeln - wir tun gemeinsam etwas für unsere
Bienchen! Dafür gibt es einen ganzen Maßnahmenkatalog, der im Jahr 2015 (und hoffentlich darüber
istockphoto
hinaus) umgesetzt werden wird. Sie als Siedlervereinsmitglied, ob mit eigenem Garten oder ohne, tun
ja schon eine ganze Menge für die Bienen; Ihnen fällt
gerade nichts ein, was Sie für die Bienen und ihre
Verwandten tun? Alle, die Obstbäume oder - s t r ä u cher im Garten haben oder Gemüse anpflanzen oder
einheimische Blumen und Blütensträucher
sowie Kräuter hegen und pflegen,
alle, die ein Nützlingshotel gebaut
und aufgestellt haben - Sie alle
haben schon Ihren Beitrag
geleistet. Als Zeichen nach
außen, was wir uns zur Aufgabe gemacht haben, gibt
es das Logo. Dieses Logo
können Sie herunterladen
(siehe link) und, mit Ihrem
Namen versehen, ausdrucken oder als Aufkleber
bestellen. Als Siedlervereinsobmann oder -obfrau
oder auch Bezirksobleute
oder gar Landesorganisation können Sie den Vereinsnamen ergänzen. Wenn Sie nicht
computeraffin sind, wenden Sie
sich an uns. Falls Sie Aufkleber gestalten lassen, können Sie eines auf Ihrem Auto
anbringen und weitere an Ihre Mitglieder verteilen,
an Ihre Familie, an Freunde und Nachbarn - wer
Ihnen einfällt.
Wir haben bei Experten nachgefragt und bekamen auf die Frage, was wir konkret und im Kleinen
für die Bienen tun können, folgende Antworten:
„Bienen sind dankbar für alle Kräuter, denken Sie
nur an den blühenden Lavendel, ungefüllte Blumensorten, Doldenblütler, und die Fetthenne lieben sie
ganz besonders!", so Elisabeth Veen vom Verein Arche Noah in Schiltern. Frau Huem Otero von Greenpeace gab folgende Tipps: "Kaufen Sie ökologisch
ein, verzichten Sie in Ihrem Bereich auf Spritzmittel,
fördern Sie Nützlingshotels und unterstützen Sie unsere ,Bienenpetition' (http://bienenschutz.at)."
So, und weil das Gartenjahr doch schon fortgeschritten ist, noch schnell ein paar Ideen zum Selbermachen, für Einzelpersonen und auch für Vereine: Im Siedlergarten Bienenstöcke aufstellen, wie es
der SV Unterm Eichkogel vormacht; Nützlingshotels
selber bauen, da sind die oberösterreichischen Kollegen Spitze; ganz, ganz viele einfache (=ungefüllte)
Sommerblumen aussäen; mit Kindern - den eigenen
oder „geborgten" - eine Pflanzaktion im Blumentopf
starten; Lavendel als Beeteinfassung setzen; einen Imker zur Jahreshauptversammlung einladen;
Guerilla Gardening in Ihrem Umfeld - auf brachlie-
TITELFOTO: Bienenstöcke in Tirol
FOTO:
istockphoto
Medieninhaber und Herausgeber: Österreichischer
Siedlerverband, ZVR-Zahl 112293288 (Verbandspräsident Josef Klinger), 1050 Wien, Siebenbrunnenfeldgasse 1d, Telefon 01/545 12 86 und 01/545 37 36,
Fax: 01/545 37 36-30. E-Mail: siedlen/erband@siedlerverband.at DVR: 0556378
Redaktion: Mag.^ Gabriele Elias-Krelner, E-Mail: gabriele.elias-kreiner@siedlerverband.at. Verantwortlicher
Redakteur: OSR Erwin Miggl, E-Mail: erwin.miggl®
siedlerverband.at. Beide 1050 Wien, Siebenbrunnenfeldgasse 1d, Telefon 01/545 12 86 und 01/545 37 36.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht
mit der Meinung des Herausgebers oder der Redaktion
übereinstimmen.
Anzeigenverwaltung: Österreichischer Siedlerverband, 1050 Wien, Siebenbrunnenfeldgasse 1d, Telefon 01/545 12 86/21, E-Mail: gabriele.fichtner@siedlerverband.at
Hersteller: Leykam Druck GmbH & Co KG, 7201 Neudörfl, BIckfordstraße 21.
gende Flächen Samenbomben werfen; endlich ein
Gemüsebeet bestellen; auf der Fensterbank einen
Kräutergarten anlegen; einen Apfelbaum pflanzen;
alle Schädlingsgiftflascherl entsorgen (bitte zum
Sondermüll!); nie mehr wieder den Löwenzahn und
andere „Unkräuter" in der Wiese vernichten; die ungenutzte Sandkiste in ein Blumenbeet verwandeln
(danke, Kollege Stundner - siehe Ausgabe 11/12
2014!); pfeifen Sie auf Thujen und greifen Sie zu
Wildobststräuchern (Holler, Dirndl, Sanddorn,...), die
bilden auch tolle Hecken; so, los geht's, es darf gepflanzt werden!
Ich freue mich auf spannende Monate mit unserem Bienenprojekt und lade Sie alle ein, mitzumachen!
Herzlichst, Ihre Gabriele
Elias-Kreiner
P.S.: Vorschau: Bienenfotowettbewerb, Vereine stellen Ihre Aktionen für die Bienen vor, 70 Jahre Siedlerzeitung, ein Bienengewinnspiel und: bienenquadratmetern Sie auch schon?
Quellen und zum Nachschlagen:
Bienenlogo und Infos zum Thema finden Sie im Laufe
des Monats März auf http://wien.siedlerverband.at
Bye bye Biene? Das Bienensterben und die Risiken
für die Landwirtschaft in Europa (Report, www.greenpeace.org).
bienenschutz.at
www.arche-noah.at
www.umweltberatung.at/themen-garten-bienen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
844 KB
Tags
1/--Seiten
melden