close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

leben senioren und seniorinnen sicher in brandenburg

EinbettenHerunterladen
Bitte für jede weitere Person eine gesonderte Anmeldung!
E-Mail: …………………………………………………………………
Tel.: ………………………………………….…………………………
Theodor-Fontane-Str. 42, 14974 Ludwigsfelde
(ehemals Kulturhaus Ludwigsfelde; am südlichen Berliner Ring = A 10, nahe B 101, innerorts südlich/nahe der Autobahnbrücke)
Tel. 03378 827-114 (nicht für Anmeldezwecke)
ANMELDUNG bei der Friedrich-EbertStiftung (FES) bis Mo./13.04.2015, 12 Uhr:
a) per Fax an (0331) 275 88 18
b) per E-Mail an potsdam@fes.de bzw.
c) per Post mit dem Antwortcoupon
d) im Internet auf www.fes.de/Potsdam
Bitte stets Namen/Anschrift der Teilnehmenden angeben!
AUTO + PARKEN: Das Klubhaus liegt im Zentrum südlich
bzw. nahe der langen Autobahnbrücke, die Ludwigsfelde
überquert. Vom südlichen Berliner Ring (= A 10) Ludwigsfelde-OST auf B 101 Richtung Luckenwalde abfahren,
nach ca. 2 km von B 101 rechts ab auf L 79 = Zossener
Str. Richtung Ludwigsfelde, nach Ortseingang im
1. Kreisverkehr die 3. Ausfahrt nehmen und dann durch
den Tunnel unter der Eisenbahn fahren, im 2. Kreisverkehr
die 2. Ausfahrt in Potsdamer Str. nehmen und geradeaus
weiter, bis Sie rechts den markanten „DDR-Bau“ sehen. Es
gibt hinreichend Parkraum im Umfeld bzw. hinter dem
Kulturhaus. Bitte beachten Sie jedoch Halteverbote und
gebührenpflichtige Parkbereiche.
BAHN + BUS: Ludwigsfelde halten RegionalExpress RE 4
(Rathenow - Spandau - Berlin - Jüterbog) und RE 5 (Falkenberg/E. - Jüterbog - Berlin - Oranienburg - Fürstenberg). Vom Bahnhof sind es ca. 10 Minuten Fußweg in
nördlicher Richtung, oder Sie nehmen einen Bus: Ihre Busund Bahnverbindung können Sie sich im Internet heraussuchen lassen beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg
(VBB) auf http://fahrinfo.vbb.de/bin/query.exe/dn; als Zielhaltestelle dort eingeben „Ludwigsfelde, Kulturhaus“.
14467 Potsdam
………….……..………………………………………………………..
Hermann-Elflein-Str. 30/31
Funktion: ………………………………………………………………
Friedrich-Ebert-Stiftung
………………………………………………………………………….
Anschrift: .......................................................................................
……………………………………………………………………….....
Name/Vorname: ……………………………..………………………...
Fax-Nr. (0331) 275 88-18
ANMELDUNG „Leben Senioren und Seniorinnen sicher
in Brandenburg …?“, Ludwigsfelde, Di./14.04.2015
Für Fensterumschlag geeignet – oder faxen an.
K LUBHAUS L UDWIGSFELDE
Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der
Veranstaltung wenden Sie sich bitte zuvor an
die Mitarbeiter_innen des Landesbüros der FES.
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. (0331) 29 25 55
Landesbüro Brandenburg
Einladung
zur „Seniorenfachtagung“
LEBEN SENIOREN UND
SENIORINNEN SICHER
IN BRANDENBURG …?
Klubhaus Ludwigsfelde
Dienstag, 14. April 2015
10°° - 16°° Uhr
In den Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg existieren Seniorenbeiräte, die sich
in ihrem Bereich für die Anliegen älterer Menschen
einsetzen. Folglich tauchen Themen, die Senior_innen
betreffen, immer wieder in unterschiedlichen Zusammenhängen in den Medien auf.
Wir fragen: Wie lebt es sich im Alter in Brandenburg?
Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen über verschiedene Aspekte des Seniorendaseins. Unter anderem sollen Ursachen der Kriminalitätsentwicklung im
Zusammenhang mit Senior_innen aufgezeigt werden,
einschließlich des Geschehens im Straßenverkehr. Wir
wollen ferner darüber nachdenken, wie eine weitergehende Sensibilisierung in der Gesellschaft erreicht,
womit ein weiteres Handlungsfeld entwickelt und wie
insgesamt zu einem sicheren sowie lebenswerten Dasein der Senior_innen beigetragen werden kann.
Die Ludwigsfelder Fachtagung dient als Auftaktveranstaltung. Sie wendet sich zuvörderst an Seniorenbeiräte, an Vertreter_innen aus Seniorenvereinen, aber
auch an Personen, Einrichtungen und Institutionen,
die in ihrer Arbeit mit Senior_innen befasst sind, sowie an Vertreter_innen der Kommunalverwaltungen
als Multiplikatoren. In der Folge wollen wir mit Ihnen
gemeinsam in Ihrer Region weitere Veranstaltungen
für „Ihre“ Senior_innen durchführen.
S ie gl i n de He ppe ne r , Seniorenrat Brandenburg
Da nie l Be hre n dt, Landespräventionsrat Brandenburg
Ca r st e n We r ne r , Friedrich-Ebert-Stiftung, Potsdam
PROGRAMM AM DIENSTAG,
14.04.2015, IM KLUBHAUS LUDWIGSFELDE
10.25 Senioren in der polizeilichen Statistik
Ar ne Fe ur i ng , Staatssekretär des Ministeriums
des Innern und für Kommunales Brandenburg
11.00 Fragen und Diskussion
11.20 Senioren und Suchtprävention
Da nie l Ha ck e nbe rg , Dipl.-Sozialpädagoge
und Suchttherapeut, Suchtberatung
Landkreis Dahme-Spreewald
11.50 Fragen und Diskussion
12.05 Mittagsimbiss
13.05 Zur Arbeit mit und für Senioren in Ludwigsfelde
Dr. Ve ra P a ul , Vorsitzende des Seniorenbeirats
Ludwigsfelde (angefragt)
13.15 „Blick über den Zaun“: Das Projekt
„Seniorensicherheit im ländlichen Raum“ –
Kriminalitätsprävention im Landkreis
Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern
D ore e n Ra de l ow , Koordinatorin des Kriminalitätspräventionsrates, Landkreis Ludwigslust-Parchim
14.25 Fragen und Diskussion
14.45 Kurze Kaffeepause
15.00 Hilfsangebote für die Opfer von Kriminalität:
Wer hilft? Was ist möglich?
Jür ge n L üth , Vorsitzender des Landesverbandes
Brandenburg des WEISSEN RINGS e.V.
15.30 Fragen und Diskussion
09.30 Anmeldung und Kaffee
10.00 Begrüßung
- Ha ns- Jür ge n He lt e n, Ministerium
der Justiz und für Europa und
Verbraucherschutz, zugleich
Landespräventionsrat Brandenburg
- P rof. Dr . S ie g l in de He p p e ne r ,
Vorsitzende des Seniorenrats des
Landes Brandenburg e.V.
- C. We rn e r, Friedrich-Ebert-Stiftung
16.00 Ende der Veranstaltung
Moderation: Re in ha r d S c he ipe r
Siehe zu den Veranstaltern bzw. zum Thema im Internet:
www.srlb.de , www.sicherheitsoffensive.brandenburg.de/
www.fes.de/wiso/content/gender-familie-jugend.php
www.fes.de/forumpug/inhalt/senioren.htm
Antwortcoupon 
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
220 KB
Tags
1/--Seiten
melden