close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahrgang 24 Freitag, den 27. März 2015 Nummer 7

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 24
Freitag, den 27. März 2015
Nummer 7
- 2 -
Forchheimer Stadtanzeiger
Nr. 7/15
Veranstaltungstipps
Pfalzmuseum:
Jeden Sonntag um 14.30
Uhr und nach Vereinbarung
Führungen zum Kennen
lernen des Museums (ca. 60 90 Minuten).
Archäologische Stadt- und
Museumsführungen nach
Vereinbarung mit dem
Pfalzmuseum (ca. 1,5 Std.)
bis einschl. Sonntag, 12.04.
Kaiserpfalz - EG:
„Pensala und Brunnenputzen“
- Osterbräuche in der
Fränkischen Schweiz
Eintritt: 2 EUR
bis einschl. Sonntag, 12.04.
Marienkapelle:
„… und die Welt
ward erlöst.“ Passionskrippenausstellung
des Krippenbaumeisters KarlHeinz Exner
Eintritt: 2 EUR (für das ganze
Museum)
bis einschl. Dienstag, 16.06.
Stadtbücherei:
Fotoausstellung „Weitwinkel“
der Gruppe „Fotospektrum“
Mittwoch, 25.03.
20.00 Uhr Hl. Dreikönig Burk Jugendraum:
Ökumenische Alltagsexerzitien
Infos unter Tel. 735875
Freitag, 27.03.
14.00 Uhr Kaiserpfalz,
Eingang Pfalzmuseum:
Führung „Wir haben alle
einen Gott“ - Christen, Juden
und Moslems in Forchheim
Kosten: 5 EUR
19.00 Uhr Schweizerkeller:
Liederabend mit altbekannten
Volksliedern - KAB OV Reuth
19.30 Uhr DJK Waldgaststätte
Kersbach:
Kersbacher Theatertage
mit dem Stück „Stress im
Schampus Express“
Eintritt: 7 EUR
KVVK: Sparkasse und
Volksbank Kersbach
Freitag, 27.03. bis einschl.
Sonntag, 12.04.
Rathaushallen:
Ausstellung Margreth
Hirschmiller-Reinhard und
Hermann Oberhofer
Samstag, 28.03.
11.00 - 17.00 Uhr Kaiserpfalz
- Gewölbe:
Wenn Sie dem Krippenbauer
über die Schulter schauen
wollen …
Eintritt frei!
19.30 Uhr DJK Waldgaststätte
Kersbach:
Kersbacher Theatertage
mit dem Stück „Stress im
Schampus Express“
Eintritt: 7 EUR
KVVK: Sparkasse und
Volksbank Kersbach
20.00 Uhr Junges Theater
Faey - Melodien und Texte, die
wie ein Zauberspruch geheime
Türen in ferne Zeiten und
fremde Welten öffnen.
Eintritt: 14 EUR / 12 EUR im
VVK 13,10 EUR / 10,90 EUR
Samstag, 28.03. und
Sonntag, 29.03.
Kaiserpfalz - EG:
„Allerlei aus Ei“ - 10.
Internationaler Ostereiermarkt
Eintritt: 2 EUR
Samstag, 28.03. bis einschl.
Sonntag, 12.04.
Kaiserpfalz - Graben:
„Osterhase & Co.“ - Esel,
Schafe, Lämmer und Hasen
bevölkern während der
Osterzeit den Pfalzgraben
Eintritt frei
Sonntag, 29.03.
10.00 - 16.00 Uhr Pfarrhaus
Kersbach:
Ausstellung „Volkskunst und
Brauchtum in der Osterzeit“
Mittwoch, 01.04.
9.00 - 11.00 Uhr Kaiserpfalz:
„Wie kommt der Hase in
den Ofen?“ im Rahmen des
Ferienprogramms für Kinder
Kosten: 5 EUR
Voranmeldung im
Pfalzmuseum erforderlich
Samstag, 04.04.
9.30 Uhr Rathausplatz:
Abfahrt zur Osterbrunnenfahrt
Kosten: 14 EUR
Anmeldung in der TouristInformation unter Tel. 714337 und 714-338
11.00 - 17.00 Uhr Kaiserpfalz
- Gewölbe:
Wenn Sie dem Krippenbauer
über die Schulter schauen
wollen …
Eintritt frei!
17.00 Uhr Marienkapelle:
Ostersingen des Forchheimer
Vokalensembles
Eintritt frei
Samstag, 04.04. bis einschl.
Montag, 06.04.
Kaiserpfalz - EG:
„Allerlei aus Ei“ - 10.
Internationaler Ostereiermarkt
Eintritt: 2 EUR
Sonntag, 05.04.
9.30 - 18.00 Uhr Kaiserpfalz:
„Museumsfrühling“ der
Museen der Fränkischen
Schweiz - jeder Besucher
erhält ein kleines Geschenk
Eintritt: 2 EUR
15.00 Uhr Martinschule
(Wallstr. 17):
Literarischer Osterspaziergang
durch den Stadtpark mit
Rainer Streng
Kosten: 6,60 EUR / 5,90 EUR
Voranmeldung bei der VHS
unter Tel. 861060 oder mail
kontakt@vhs-forchheim.de
15.00 - 17.00 Uhr Kaiserpfalz
- EG:
Aktion Künstler-Ei mit Milada
Weber
Eintritt: 2 EUR
Montag, 06.04.
14.30 - 16.00 Uhr Kaiserpfalz:
„Ei und Exponat“ - die
Osterführung für Familien
Kosten: 5 EUR
Voranmeldung im
Pfalzmuseum erforderlich
Mittwoch, 08.04.
13.00 - 15.00 Uhr Kaiserpfalz:
„Feuchtfröhliche Filzerei - wir
filzen Windlichter“ im Rahmen
des Ferienprogramms für
Kinder von 6 - 8 Jahren
Kosten: 8 EUR + 3 EUR für
Material
Voranmeldung im
Pfalzmuseum erforderlich
15.30 - 17.30 Uhr Kaiserpfalz:
„Feuchtfröhliche Filzerei - wir
filzen Windlichter“ im Rahmen
des Ferienprogramms für
Kinder ab 9 Jahren
Kosten: 8 EUR + 3 EUR für
Material
Voranmeldung im
Pfalzmuseum erforderlich
19.00 - 22.00 Uhr Kaiserpfalz
- Gewölbekeller:
Workshop für Erwachsene Gefilzte Windlichtkreationen
Kosten: 32,50 EUR +
Materialkosten
Voranmeldung im
Pfalzmuseum erforderlich
Samstag, 11.04.
15.00 Uhr Martinschule
(Wallstr. 17):
Literarischer Osterspaziergang
durch den Stadtpark mit
Rainer Streng
Kosten: 6,60 EUR / 5,90 EUR
Voranmeldung bei der VHS
unter Tel. 861060 oder mail
kontakt@vhs-forchheim.de
20.00 Uhr Kolpinghaus:
Premierenkonzert der Neuen
Philharmonie Forchheim mit
Weitere Veranstaltungen in der Infobörse
Aktuelles Kinoprogramm siehe Seite 25 im Anzeigenteil
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Tourist-Information im Rathaus,
Tel. 09191/714-337 oder -338 oder -218
Fax 09191/714-206, E-Mail: tourist@forchheim.de oder im Internet unter: www.forchheim.de
- 3 -
Forchheimer Stadtanzeiger
Prof. Reto Kuppel (Violine)
Eintritt: 15 EUR / 10 EUR
ermäßigt
KVVK: Buchhandlung Streit,
Raiffeisenbank, Volksbank
oder online unter karten@
neue-philharmonieforchheim.de
20.00 Uhr Junges Theater:
Partytime mit „For the
Unknown Reason“,
„Insanity“ und „Dawn of
Eternity“
Eintritt: 5 EUR / 4 EUR
Nr. 7/15
Samstag, 11.04. und
Sonntag, 12.04.
Kaiserpfalz - EG:
„Allerlei aus Ei“ 10. Internationaler
Ostereiermarkt
Eintritt: 2 EUR
Sonntag, 12.04.
19.30 Uhr Junges Theater:
Müller & Friends
Eintritt: 12 EUR / 10 EUR im
VVK 12 EUR / 9,80 EUR
Redaktionsschlussvorverlegung
Wegen des Feiertags „Ostermontag“ muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe in Kalenderwoche 15 auf
Mittwoch, 1. April 2015, 10.00 Uhr
vorverlegt werden.
Bitte reichen Sie spätestens bis zu diesem Termin Ihre Texte
und Anzeigen bei der Annahmestelle ein.
Später eingehende Beiträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Die Redaktion
Forchheim in sechs
neuen Kurzfilmen erleben
Das Forchheimer Stadtmarketing geht neue Wege in der
medialen Vermarktung der fränkischen Königsstadt. Mit insgesamt sechs neuen kurzen Filmbeiträgen über die bekanntesten städtischen Veranstaltungen und Events im Forchheimer Jahreskalender wird die Stadt in ihrer einmaligen
Vielfalt den interessierten Besuchern und Gästen neu präsentiert. Im Zusammenarbeit mit Herrn Joachim Häntzschel
wurden in den letzten Monaten die Versionen der sechs
neuen Kurzfilme „Osterbrunnen in Forchheim“, „Bierkellereröffnung mit der Forchheimer Bierkönigin“, „Kunsthandwerkermarkt in Forchheim“, „Afrika-Kulturtage rund um die
Kaiserpfalz“, „Annafest im Kellerwald“ und „Der schönste
Adventskalender der Welt“ final abgestimmt. Das Ergebnis
ist jetzt auf einer DVD zusammengeführt.
„Der Stadtslogan ‚fränkisch modern, mit altem Kern‘ ist perfekt
mit der DVD und den enthaltenen sechs Kurzfilmen umgesetzt
worden. Dies spiegelt die Bandbreite der Kurzfilme vom tradi-
Mit der Neuen Philharmonie Forchheim ist in unserer Stadt
ein neuer Klangkörper entstanden. Das Adjektiv „neu“ gilt
dabei nicht nur der Chronologie, sondern auch der Tatsache, dass erstmals ein großes symphonisches Orchester den
Namen unserer Stadt trägt.
Von der Gründung des Vereins als organisatorischer Basis bis
zu den Premierenkonzerten am 11. April 2015 im Kolpinghaus (s. Kulturanzeiger) und tags darauf in Bad Bocklet wird
nur ein Jahr vergangen sein. In dieser intensiven Vorbereitungsphase hat sich auf Initiative von Herrn Studiendirektor
Peter Kammler ein Orchester aus 60 hochqualifizierten Profiund Liebhabermusikern gebildet, das sich in Projektarbeit auf
ein jährliches Konzertprogramm vorbereitet hat und vorbereiten wird. Allen beteiligten Instrumentalisten, besonders
aber Herrn Peter Kammler als Spiritus rector und Dirigenten,
darf ich den herzlichen Dank und Glückwunsch der Stadt
Forchheim für dieses kulturell bedeutsame Engagement aussprechen. Ebenso danke ich allen Sponsoren, die durch ihre
finanzielle Unterstützung dieses Vorhaben ermöglichten. Die
Stadt Forchheim hat sich hier aus voller Überzeugung eingereiht.
Den beiden Konzerten wünsche ich einen großartigen künstlerischen Erfolg und die entsprechende Resonanz beim Publikum. Mögen beide den Weg in eine dauerhafte Zukunft
ebnen. Und angesichts der beginnenden Planungen für das
Kolpinghaus darf ich auf eine lange klangliche Präsenz der
Neuen Philharmonie an diesem Kulturstandort hoffen.
tionellen Annafest im Kellerwald bis zu den Afrika-Kulturtagen
in der Kaiserpfalz wieder. Mit den neuen Kurzfilmen wollen wir
aber insbesondere neue Gäste und Touristen auf die Stadt Forchheim neugierig machen. Dies wollen wir erreichen in dem wir z.B.
Reise-Unternehmen und touristische Multiplikatoren postalisch
kontaktieren und mit der DVD über die tollen Veranstaltungen
sowie Events in der Stadt Forchheim informieren und diese in ihrer
Einmaligkeit präsentieren. Insbesondere möchte ich mich bei allen
Personen bedanken, die zum erfolgreichen Gelingen hierbei beigetragen haben“, sagt Viktor Naumann, Leiter des Referats Wirtschaft und Stadtmarketing.
„Nach der langen Vorbereitungsphase und der Fertigstellung der
6 Kurzfilme mit charakteristischen Szenen aus der Stadt freue ich
mich sehr über das gelungene Gesamtprodukt. Sehr gerne habe
ich mich mit viel Engagement und Herzblut der Verfilmung der
städtischen Veranstaltungen gewidmet. Auch ich, als Forchheimer Neubürger, habe auf diese Weise gleichzeitig den besonderen
Charme der Stadt kennenlernen dürfen. Ich freue mich, dass ich
mit den 6 Kurzfilmen ebenfalls einen kleinen Beitrag zur besseren
medialen Vermarktung der Stadt Forchheim beitragen konnte.
Mit diesen Kurzfilmen werden wir sicherlich potentielle Gäste und
Besucher auf unsere Stadt Forchheim neugierig machen“, sagt
Joachim Häntzschel.
Forchheimer Stadtanzeiger
- 4 -
Insgesamt werden 500 DVD mit den sechs Kurzfilmbeiträgen
gepresst und der Großteil dieser DVD wird an Reise-Unternehmen
verschickt. Parallel ist ebenfalls geplant die sechs Kurzfilme auf der
Homepage der Stadt Forchheim unter der Rubrik Tourismus & Freizeit und der Unter-Rubrik
Städtische Sing- und Musikschule
Forchheim öffnet Ihre Türen
Kommen Sie zum Informieren, Kennenlernen,
Schnuppern und Anmelden
Die Städtische Sing- und Musikschule Forchheim lädt zum Tag
der offenen Tür am Samstag, den 18. April 2015 von 14.00 bis
17.00 Uhr in die Martin-Grundschule, Wallstr. 17 ein. Hier haben
Eltern und Kinder Gelegenheit, sich über das breitgefächerte
Unterrichtsangebot zu informieren, die Lehrkräfte kennen zu lernen, in den Unterricht „hineinzuschnuppern“ und sich anzumelden.
Programmablauf (Änderungen möglich):
14.30 Uhr Die Blockflöte im Zeitraffer - vom Anfänger- zum
Konzertinstrument
15.00 Uhr
Musikalische Früherziehung - SPIEL-Raum Mitmachaktion
15.30 Uhr
Querflötenensemble - Offene Probe
16.00 Uhr „Auf der Donau will ich fahren…“ Gemeinsame
Musikalische Spielaktionen für (Groß-) Eltern mit
Kindern im Alter von 1 1/2 bis 3 1/2 Jahren
Wer das Violoncello kennenlernen möchte kann zwischen 15.00
und 17.00 Uhr vorbeikommen.
Das Schnuppern am Schlagzeug ist an diesem Tag leider nicht
möglich.
Interessierte an den Fächern Violine und Viola haben am Freitag,
den 8. Mai 2015 von 16.30 bis 18.30 Uhr diese Möglichkeit.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Stadt Forchheim unter
der Tel.Nr. 09191/714-269 oder unter www.forchheim.de/musikschule.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Beratung vor Ort –
der Verbraucherservice
öffnet Beratungsstelle
Heute hat der VerbraucherService Bayern (VSB) im Katholischen Deutschen Frauenbund e.V. seine Beratungsstelle
neu in der St.-Martin-Straße 8, im Verwaltungsgebäude der
Stadt Forchheim, eröffnet.
Bürgermeister Franz Streit freut sich über die unabhängige Interessenvertretung in seiner Stadt. Dies sei ein Serviceangebot für
die Forchheimer Bürgerinnen und Bürger, sagt Streit. Er weist
darauf hin, dass der Verbraucherservice bereits seit 1979 in Stadt
Nr. 7/15
und Kreis aktiv sei. Ist Beratung heute noch notwendig? In seinem Grußwort zur Wiedereröffnung bejaht Streit diese Frage ausdrücklich: „Viele Käufe werden heute im Internet anonym getätigt. Gleichzeitig beklagen viele Menschen den Leerstand in den
Innenstädten und die gestiegene Zahl der Arbeitssuchenden. - Der
Beratungsbedarf ist weiterhin hoch, weil die Fachberatung durch
Verkäufer im Geschäft vor Ort fehlt und der Missbrauch bei Internetkäufen öfter vorkommt.“
Ute Mowitz-Rudolph, die Geschäftsführerin des VSB schließt an:
„Mit dem neuen Beratungsraum von der Stadt können wir auch
weiterhin Beratung „Vor-Ort“ anbieten und den Bürgern weite
Wege ersparen. Wir freuen uns sehr über die langjährige Kooperation mit der Stadt Forchheim. Hier sind wir verwurzelt. Vielen Dank
für die Unterstützung!“ Der VerbraucherService sei 1956 als eingetragener Verein (damals als Bayerische Hausfrauenvereinigung)
aus dem Katholischen Deutschen Frauenbund heraus gegründet
worden, erläutert die Geschäftsführerin.
Die Beratungsstellenleiterin in Forchheim, Simone Napiontek,
erklärt das Beratungsangebot: „Der Forchheimer Jurist Roland
Pfister berät unter anderem zu Telefonverträgen, Rechnungen
von Inkassobüros oder zum Reiserecht. Zusätzlich findet einmal
monatlich nach Terminvereinbarung Energieberatung durch Diplom-Ingenieur Uwe Neumann zu energieeinsparenden Maßnahmen und Fördermöglichkeiten statt.“
Die stellvertretende Landrätin Rosi Kraus überbringt Grüße von
Landrat Hermann Ulm und unterstreicht die gute Zusammenarbeit
des Verbraucherservice mit dem Landratsamt.
Die Anlaufstelle des VSB steht allen Bürgerinnen und Bürgern mit
verbraucherrechtlichen Fragen telefonisch und persönlich dienstags von 14.00 bis 17.00 Uhr und donnerstags von 9.00 bis 12.00
Uhr sowie nach Terminvereinbarung offen.
Sie befindet sich im Erdgeschoss des Verwaltungsamtes der Stadt
Forchheim, St.-Martin-Straße 8 in 91301 Forchheim, Telefon
09191-64689. Der Zugang ist barrierefrei. Die Einzelberatung ist
gebührenpflichtig. Personen mit geringem Einkommen erhalten
eine Ermäßigung. Terminvereinbarung für die Energieberatung:
0800 – 809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz).
Keine Nettoneuverschuldung notwendige Investitionen
werden getätigt
Die wichtigsten Investitionen sind der Schulhausbau - heuer
die Grundschule Kersbach, die Restfinanzierung von Kindergärten- und Krippen, die Rückzahlung von Belastungen
aus bestehenden Geschäftsbesorgungsverträgen - in diesem
Jahr die Restrückzahlung aus dem Gewerbegebiet „Pfaffensee“, der Hochwasserschutz, der Straßenbau sowie notwendige Grundstückskäufe für neue Gewerbe- beziehungsweise
Wohngebiete. Auf diese Schwerpunkte einigten sich die
Mitglieder des Finanzausschusses am 11. März in der Haushaltsplanung.
Mehreinnahmen bei der Einkommensteuer sowie bei den Schlüsselzuweisungen von rund 2 Mio. Euro hören sich erst einmal gut
an. Gerhard Haagen, Kämmerer der Stadt Forchheim, bremst:
„Der Alltag holt uns ein. Steigende Ausgaben, insbesondere
im sozialen Bereich durch die Inbetriebnahme fast aller neuen
und sanierten Kindergärten- und Krippen, lassen die laufenden
Betriebskostenzuschüsse rasant in die Höhe schnellen. Das Minus
im Budget des Amtes für Bildung und Sport im Saldo steigerte sich
um mehr als eine halbe Million Euro auf 700.000 Euro in diesem
Jahr.“
Der Finanzhaushalt 2015 geht aus von Einzahlungen in Höhe von
55,56 Mio. Euro und Auszahlungen in Höhe von 51,82 Mio. Euro
der laufenden Verwaltungstätigkeit. Der Saldo von 3,74 Mio. Euro
wird verwendet, um den Investitionshaushalt auszugleichen. Der
Finanzhaushalt ist ein Teilbereich des doppischen Finanzwesens
und dient der Investitions- und Liquiditätsplanung.
Der Investitionshaushalt sei gegenüber den letzten Jahren zahlen-
Forchheimer Stadtanzeiger
- 5 -
mäßig eingebrochen, so Haagen weiter: „Wenn man Einnahmen
und Ausgaben betrachtet, sind die Einnahmen um rund die Hälfte
auf 5,9 Mio. Euro, die Ausgaben um rd. 5 Mio. Euro auf 9,6 Mio.
Euro zurückgegangen, was heißt, wir können uns ohne Neuverschuldung nur noch das Notwendigste leisten.“
Das Notwendigste wird im Ansatz des Investitionsplanes 2015 wie
folgt (gerundet in Euro) angegeben:
Hochwasserschutz Kersbach: 690.000
Grundschule Kersbach: 1 Mio.
Don Bosco Kindergarten und -krippe:
275.000
St. Josef Buckenhofen Kindergarten- u. -krippe:
298.000
Siemens Kindertagesstätte Siekids
1,692 Mio.
Gewerbegebiet Pfaffensee
1,1 Mio.
Grunderwerb für Bodenbevorratung
300.000
Dienstfahrzeuge300.000
Städtische Sportplätze
355.000
Gemeindestraßen und -brücken
475.000
Oberbürgermeister Franz Stumpf konkretisiert: „Die Zahlen für
den Kindergarten und -krippenausbau sind nicht endgültig, weil
wir natürlich Zuschüsse vom Staat bekommen, bei Siekids (Siemens Kindertagesstätte), zum Beispiel, zahlt die Stadt letztendlich
500.000 Euro.“
Schwerpunkt der Investitionen ist die optimale Versorgung
der Kinder
Stumpf resümiert: „Unser Ziel ist keine Nettoneuverschuldung. Mir
wird oft vorgeworfen, ich würde nur verwalten, aber nicht gestalten: Unser Schwerpunkt liegt im diesen Jahr wie auch in den letzten Jahren auf dem Ausbau der Kindergärten und jetzt verstärkt
der Schulen. Ich denke, dass die optimale Versorgung unserer Kinder sehr wohl gestalterischen Willen erkennen lässt. Persönlich tut
es mir weh, dass die Sanierung der Adalbert-Stifter-Schule um ein
weiteres Jahr verschoben werden muss.“
Obwohl gar keine Kreditaufnahme geplant war, taucht in der
Haushaltsplanung 2015 doch ein Kredit in Höhe von rd. 2,5 Mio.
Euro auf. Gerhard Haagen erklärt: „Ob wir die eingeplante Kreditaufnahme tatsächlich benötigen werden, wird sich im Laufe
des Jahres zeigen. In den letzten vier Jahren sind wir jedenfalls
ganz ohne Kreditaufnahmen ausgekommen und haben unsere
Schulden um rund ein Drittel abgebaut. Der Schuldenstand zum
31.12.2014 beträgt rund 22,6 Mio. Euro und wird am Ende des
Jahres in gleicher Höhe bestehen bleiben, wenn nicht weniger.“
Auf die Frage, ob ihm die Debatten im Finanzausschuss fehlen
werden, wenn Gerhard Haagen am Ende Juni 2015 in den Ruhestand tritt, antwortet er: „Ja, der Finanzausschuss wird mir fehlen.
Vielleicht komme ich im öffentlichen Teil einfach als Zuhörer. Die
Umstellung des Haushaltes auf Doppik war für mich noch ein harter Brocken.“Der Haushalt 2015 muss am 26.03.2015 vom Stadtrat genehmigt werden.
Proberäume für Jugendband gesucht!
Samuel Rüther nutzte als Erster die Gelegenheit sein Anliegen mit dem Jugendbeauftragten der Stadt Forchheim,
Josua Flierl, zu besprechen: Für seine Band sucht der Drummer Übungsräume.
Am Freitag, den 6. März 2015, fand die erste Sprechstunde des
Jugendbeauftragten im Rathaus statt. Rüther schilderte sein Problem: Seine fünfköpfige Band sucht nach preiswerten Übungsräumen, die ungefähr 50 m2 groß sind, um einmal wöchentlich zwei
Stunden zu üben. „Gelegentlich können wir in den Räumen des
Jungen Theaters spielen und manchmal üben wir zu Hause. Das
sind aber alles nur provisorische Behelfslösungen.“
Josua Flierl notierte sich alle Daten. Er will innerhalb der Stadtverwaltung abklären, ob vielleicht irgendwo Räume zur Verfügung
gestellt werden können. „Ich werde auch die Vereine und Verbände in Forchheim ansprechen. Möglicherweise ist im Kolpinghaus ein Raum frei. Denkbar wäre auch ein leerstehendes Firmengebäude.“ Flierl wird auch den Kontakt zu Arbeitsgemeinschaft
der Jugend Forchheims (AGJF) herstellen.
Nr. 7/15
Rüthers Band, die erst vor einem Jahr gegründet wurde und noch
namenlos ist, hat vor, auf dem Offenen Podium beim Jungen Theater zum ersten Mal öffentlich aufzutreten.
Öffnungszeiten
Bis einschließlich 28. März 2015 findet die Sprechstunde von
16.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Büro von Irene Mattle in der TouristInformation, Hauptstraße 24, statt. In den Sommermonaten steht
Josua Flierl von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr zur Verfügung. Oberbürgermeister Franz Stumpf verlegt die Bürgersprechstunde vor auf
14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Interessierte können einen Termin über
die Tourist-Information vereinbaren unter Tel. 09191/714 337
oder -338. Ohne Terminvereinbarung findet die Sprechstunde
nicht statt. Falls gewünscht, kann auch Oberbürgermeister Stumpf
noch nach 17 Uhr mit anwesend sein.
Holzgerüst für das Forchheimer
Rathausrückgebäude
Die weiteren Untersuchungen am Forchheimer Rathaus haben
ergeben, dass auch am Rathausrückgebäude konstruktive Mängel
bestehen, die mit Hilfskonstruktionen versehen werden müssen. Es
werden verschiedene Firmen aufgefordert, für diese Arbeiten ein
Angebot abzugeben. Die südliche und nördliche Fachwerkkonstruktion über dem Gewölbekeller des Rückgebäudes muss gestützt
werden. An der Vorderseite des Rathauses sind bereits seit 2013
drei Holzstützen angebracht.
Gerhard Zedler, der Leiter des städtischen Bauamtes, bestätigt:
„Die Gefache sowie die Balken müssen gesichert werden. Mit
einem Holzgerüst wollen wir verhindern, dass die Gefache - das
Material zwischen den Balken - nicht herausfallen.“
Voraussichtlich im April 2015 wird die Stützkonstruktion angebracht.
Stabsübergabe in Roppen/Tirol
Beim Treffen der Partnerstädte übergab Eduard Nöth das Amt des Städtepartnerschaftsbeauftragten an Ulrich Schürr
Eine 30-köpfige Delegation aus Forchheim reiste vom 13.
bis 15. März in die Partnergemeinde Roppen in Österreich.
Bei einem Festakt am Samstag, den 14. März, bedankte sich
Oberbürgermeister Franz Stumpf und der Tiroler Bürgermeister Ingo Mayr bei Eduard Nöth, der die Partnerschaft
angestoßen hat und 25 Jahre den Partnerschaftskreis führte.
Stadtrat Ulrich Schürr, gleichzeitig Vorsitzender des Forchheimer Alpenvereins, übernimmt die Aufgabe von Eduard
Nöth.
Forchheimer Stadtanzeiger
- 6 -
In einer Präsentation skizzierte Schürr die Entstehung der Städtepartnerschaft: Die Verbindung zur Stadt Roppen ist eng mit der
Arbeit des Deutschen Alpenvereins (DAV) verknüpft. 1931 weihte
die Erlanger Sektion des DAV die Erlanger Hütte auf 2541 Meter
Höhe in der Nähe des Wettersees in den Tiroler Alpen ein. Auf
Vorschlag des Erlanger Buchhändlers Theodor Krische wurde der
Forchheimer Weg von Roppen aus zur Erlanger Hütte ausgewiesen. Ein 10 bis 12 stündiger Fußmarsch führt über die Mais Alm
zur 1963 eingerichteten Biwak Schachtel und weiter zur Schutzhütte.
110 Gäste aus Roppen kommen zum Annafest
Der Roppener Bürgermeister Ingo Mayr möchte die Beziehungen
zu Forchheim weiter intensivieren und lädt zum Zeltfest vom 26.
bis 28. Juni 2015 nach Roppen ein. Außerdem würden zum diesjährigen Annafest rund 110 Roppener anreisen, die Mitglieder im
Schützenverein, Gemeinderat, Musikkapelle oder Bergwacht, so
Mayr.
Ulrich Schürr dankte den Roppenern für die Einladung zum Partnerschaftsabend in das historischen Gasthaus „Zum Stern“ in Ötz.
Er unterstrich, dass eine Städtepartnerschaft auf Freundschaften
basiere, die geknüpft und aufgebaut werden müssten. Der persönliche Kontakt sei die wichtigste Zutat einer gedeihlichen Städtepartnerschaft.
Den persönlichen Kontakt pflegten auch die mitgereisten Delegationsteilnehmer. Ein Großteil der Forchheimer Gruppe nutzte die
Zeit zum Skifahren im nahgelegenen Kühtai. Sie wurden begleitet von Ingo Mayr (Bürgermeister von Roppen), Günther Neururer
(Vizebürgermeister von Roppen), Michael Natter (Bauhofleiter der
Stadt Roppen) und Feuerwehrkommandant Ali Schöpf.
Öffnungszeiten Königsbad an Ostern
und in den Ferien
Das Königsbad hat während der
gesamten Osterferienzeit und an allen
Osterfeiertagen (Karfreitag, OsterMontag) zu den normalen Zeiten einschl. Frühschwimmen (Die und Do)
geöffnet.
Forchheimer Weg – der Anfang einer Freundschaft
Die Forchheimer Sektion des DAV finanzierte die Gangbarmachung des Forchheimer Weges und die Bergwacht Roppen übernahm die Umsetzung. Durch die Zusammenarbeit des DAV und
der Bergwacht intensivierten sich die Beziehungen, so dass die
offizielle Städtepartnerschaft am 25. Oktober 1987 in der Jahnhalle von Toni Auer auf Roppener Seite und dem Forchheimer
Oberbürgermeister Karl-Heinz Ritter von Traitteur besiegelt wurde.
Um die Städtepartnerschaft verdient gemacht
Beim Überreichen der Geschenke am Samstag, dem 14. März,
sagte Franz Stumpf: „Ich habe Eduard Nöth als jemanden kennengelernt, der mit Herzblut an Roppen hängt. Du hast Dich mit Deinem Ansinnen, eine Städtepartnerschaft zu etablieren in unserer
Stadtverwaltung und Stadtrat durchgesetzt und Dich als Städtepartnerschaftsbeauftragter verdient gemacht.“
Eduard Nöth blickt zurück: „Ich war 1973 zuerst in Roppen und
begeisterte mich für die Arbeit des Alpenvereins. Ich bin stolz darauf, dass ich die Partnerschaft in die Wege geleitet habe. Es war
ein hartes Stück Arbeit.“
Nr. 7/15
Aufpreis)
Lange Sauna-Nacht (ohne
Unsere nächste Lange Sauna-Nacht findet am Freitag, den
27.03.2015 statt. Am verlängerten Sauna-Tag ist die Sauna von
14:00 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet - normaler Aufgussplan, zusätzliche Aufgüsse um 22:00 Uhr und 23:00 Uhr, textilfreies Baden im
Erlebnis-Hallenbad ab 22.00 Uhr. Normale Eintritts-Preise.
Kinder-Ferien-Schwimmkurs im Königsbad
Ein Pfingstferienkurs für Kinder ab 7 Jahre findet vom 26.05.2015
bis 05.06.2015 statt. Interessierte Kinder können sich bei der
Bäderverwaltung unter der Tel- Nr. 09191-714363 oder inge.
beisser@forchheim.de anmelden. Die Kurse finden ab einer Beteiligung von 12 Kindern statt und kosten 65,00 EUR pro Kind.
Stellenausschreibung
Die Große Kreisstadt Forchheim sucht zum 01.09.2015 als Leiterin/Leiter der Stabsstelle Rechtsamtes
eine/einen Juristin/Juristen
Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Unterstützung des Oberbürgermeisters in allen Fragen der Geschäftsleitung, die Koordinierung der Verwaltung in allen ämterübergreifenden Angelegenheiten von grundsätzlicher
Bedeutung sowie die juristische Beratung von Stadtrat und Verwaltung, einschließlich Prozessvertretung.
Die Stelle ist mit einer/einen Volljuristin/Volljuristen zu besetzen und sachgerecht der 4. Qualifikationsebene zugeordnet. Je nach
persönlichen Voraussetzungen der Bewerberin/ des Bewerbers erfolgt die Besetzung von der Besoldungsgruppe A 13 bis A 15
BayBesO.
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 17.04.2015 an die Stadt Forchheim, Personal- und Organisationsamt, St.-Martin-Straße 8, 91301 Forchheim. Bitte verwenden Sie nur Kopien, da eine Rücksendung der
Unterlagen nicht erfolgen kann.
Für weitere inhaltliche Auskünfte stehen Ihnen Herr Oberbürgermeister Franz Stumpf unter der Rufnummer
09191/714-211 und Herr Igel von der Hauptverwaltung unter der Rufnummer 09191/714-216 sowie die E-MailAdresse personalamt@forchheim.de gerne zur Verfügung.
- 7 -
Forchheimer Stadtanzeiger
Nr. 7/15
Stellenausschreibung
Die Große Kreisstadt Forchheim sucht ab sofort für eine Kindergartengruppe befristet in Vollzeit als Vertretung für die Dauer des Beschäftigungsverbotes, der Mutterschutzfrist und ggf. der Elternzeit, sowie befristet vom
01.05.2015 bis 31.12.2015 vormittags in Teilzeit (19,50 WoStd.) jeweils
eine/n Erzieher/in.
Wir erwarten
• abgeschlossene Ausbildung zur/zum Erzieherin/Erzieher
• praktische Erfahrungen im Kindergartenbereich wünschenswert
• ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft
• pädagogische und soziale Kompetenzen
• eigenständiges und verantwortliches Arbeiten.
Wir bieten eine der Position und Ausbildung/Erfahrung entsprechende Anstellung auf der Grundlage des Tarifvertrages für den
öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung ist in Entgeltgruppe S 6 TVöD vorgesehen.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 02.04.2015 an die
Stadt Forchheim, Personal- und Organisationsamt, St.-Martin-Str. 8, 91301 Forchheim. Bitte verwenden
Sie nur Kopien, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Für weitere Informationen steht Ihnen
Frau Obenauf unter der Rufnummer 09191/ 714-333 und die E-Mail-Adresse personalamt@forchheim.de gerne
zur Verfügung.
Sportveranstaltungen im Königsbad
Brunchen im Königsbad
Am Freitag, den 27.03.2015 ist
das Schwimmerbecken im Hallenbad bis 12:00 Uhr wegen eines
Schwimmwettbewerbs
der
Grundschulen gesperrt.
Lehrschwimmbecken,
Wellnessbecken, Kinderbecken, das
Warmwasser-Außenbecken sowie
die Rutschen stehen der Öffentlichkeit während dieser Zeiten
zu ermäßigten Eintrittspreisen
zur Verfügung.
Sommer-Saisonkarten für Königsbad
Für die Sommersaison vom 1. Mai bis zum 8. September 2015 sind
wieder Saisonkarten für die Badewelt erhältlich. Die Saisonkarte
berechtigt Sie zur Nutzung der gesamten Badewelt (Freibad und
Hallenbad) und zum Besuch des Frühschwimmens (Die und Do
von 6:30 Uhr bis 8:00 Uhr). Der Besuch der Saunalandschaft ist
gegen Zuzahlung möglich.
Die Sommersaisonkarten können ab sofort erworben werden - und zwar während der regulären Öffnungszeiten im Königsbad.
Bereits in der letzten Badesaison erstellte Saisonkarten können
verlängert werden. Achtung! Der erstmalige Erwerb einer Saisonkarte ist nur gegen Vorlage eines Ausweises möglich, FamilienSaisonkarten werden gegen Vorlage der Geburtsurkunde oder
des Familienstammbuches ausgestellt. EC-Zahlung ist nur an der
Hauptkasse möglich.
Saisonkarte Erwachsene
Saisonkarte Jugendliche
Ermäßigte Tarife (nur gegen Ausweis)
Schüler, Studenten, Behinderte von 50% bis 100%
Familien-Saisonkarte
3. Kind und weitere frei
Weitere Infos unter 09191-3415660 oder
www.koenigsbad-forchheim.de
An folgenden Sonntagen lädt das Konrads zum spanischen Brunch
von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr mit umfangreichem Frühstück und
mediterranen Mittagsgerichten ein: 5.4. / 19.4.2015.
Brunch pro Person 13,50 Euro inkl. Kaffee & Tee ohne Ende. Kinder bis einschließlich sechs Jahren sind eingeladen, ab dem siebten
bis zum zehnten Lebensjahr speisen sie für 7.- EUR
Oster-Brunch am 5.4. in der Sauna
Am Oster-Sonntag können Sie von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr das
oben beschriebene Brunch-Vergnügen ganz leger im Bademantel
und zwischen den Wellness-Aufgüssen genießen. Buchen Sie Ihr
Sauna-Ticket an der Kasse und entscheiden anschließend in der
Sauna, ob Sie gegen Aufpreis am Brunch teilnehmen möchten.
Normale Sauna-Tarife.
Reservierungen und weitere Infos unter Telefon 091913415685 (täglich ab 14:00 Uhr) oder unter
www.konrads-forchheim.de
Verstärken Sie das Königsbad-Team
Das Königsbad sucht Schüler und Studenten (m/w) ab 18 Jahre für
Beckenaufsicht im Königsbad (Hallenbad und Freibad). Voraussetzungen: Sicheres und freundliches Auftreten beim Umgang mit
unseren Badegästen, Rettungsschwimmabzeichen in Silber (nicht
älter als 3 Jahre) und Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 2 Jahre, beide
Scheine können im Königsbad bei der DLRG oder Wasserwacht
aufgefrischt oder auch neu gemacht werden). Weitere Infos unter
Tel 09191-3415664.
Wir benötigen für die Königsbad-Gastro
Bedienungen (m/w), Küchenhilfen (m/w), Eisverkäufer (m/w).
Anfragen und Bewerbungen bitte per Email an
info@konrads-forchheim.de
MehrGenerationenHaus
Sonntagsfrühstück mit Büchertausch
Am 29. März zwischen 8.30 und 11.00 Uhr findet parallel zum
kostenlosen Sonntagsfrühstück ein Bücherbasar statt. Wer Bücher
tauschen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Auch ausgelesene
Zeitschriften finden vielleicht neue Leser. Die Veranstaltung findet
im Gemeindesaal der Christuskirche, Paul-Keller-Str. 17 statt. Infos
im Bürgerzentrum unter 6 15 52 87.
Forchheimer Stadtanzeiger
- 8 -
Einführungskurs in „Power-point“
mit langsamem Lerntempo
Das Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus in Kooperation mit
der Adalbert-Stifter-Schule bietet einen 3teiligen PC-Kurs mit
langsamem Lerntempo an. Es wird in das Präsentationsprogramm
„powerpoint“ eingeführt. Jeweils einem Erwachsenen steht ein
Schüler als Computerlotse zur Seite. Ein Lehrer begleitet den Kurs,
der jeweils dienstags von 14.15 bis 15.30 Uhr in der AdalbertStifter-Schule stattfindet. (28.04., 05.05., 12.05.) Der Zugang zum
Computerraum ist Barriere frei.
Infos und Anmeldung bis zum 14. April unter Tel.: 091916155287.
Fahrradfahrschule für Erwachsene
Erwachsene, die als Kind keine Gelegenheit hatten das Fahrradfahren zu lernen, können dies in einem Intensivkurs im geschützten Rahmen nachholen. Das Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus veranstaltet in Kooperation mit dem ADFC auf dem Schulhof
der Adalbert-Stifter-Schule eine Fahrradfahrschule. Zweimal pro
Woche wird jeweils mittwochs und freitags von 16.30 bis 18.00
Uhr geübt. Beginn ist am 06. Mai. Anmeldung im Bürgerzentrum
bis zum 16. April unter Tel.: 09191-6155287.
Seminar „Bürgerschaftlich Engagierte
in der zweiten Lebenshälfte gewinnen
und begleiten“
Immer mehr Einrichtungen suchen nach Ehrenamtlichen. Rund 30
Prozent der Bevölkerung sind bereit sich erstmals oder nach einer
Pause wieder zu engagieren. Wie kann dieses Potential genutzt
werden?
Vertreter, die in ihrer Einrichtung, ihrem Verein oder ihrem Unternehmen für bürgerschaftlich Engagierte zuständig sind, sind zu
einem eintägigen Seminar eingeladen, um die die Grundlagen
zum Bürgerschaftlichen Engagement kennenzulernen und seine
Bedeutung für Menschen wertzuschätzen.
Im Mittelpunkt steht dabei das Gewinnen und Begleiten von
Ehrenamtlichen in der zweiten Lebenshälfte. Neben Impulsreferaten wird ausreichend Zeit für den Erfahrungsaustausch untereinander sein. Das kostenlose Seminar findet am Freitag, 8. Mai von
9.30 bis 16.30 Uhr im Bürgerzentrum Forchheim, Paul-Keller-Str.
17, statt.
Veranstalter ist die Seniorenakademie Bayern in Kooperation mit
der Ehrenamtsvermittlung im Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus Forchheim. Weitere Infos und Anmeldung unter
www.seniorenakademie.bayern oder
info@seniorenakademie.bayern.de.
Der Kinderschutzbund
wünscht frohe Ostern
Die Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbunds, Kreisverband Forchheim, hat in den Osterferien vom 30. März 2015 bis
einschließlich 10. April 2015 geschlossen.
Das Nottelefon ist über den Anrufbeantworter zu erreichen, Tel.
09191/ 13370.
Ab Montag, den 13. April ist die Geschäftsstelle wieder von 9.00
bis 11.30 Uhr mit Angeboten wie Kinderbetreuung, Vorkindergartengruppen, Eltern-Kind-Gruppen und Familienhilfe geöffnet.
Nr. 7/15
Caritas informiert
Kleiderkammer während
der Osterferien geschlossen
Während der Osterferien vom Mittwoch, den 25. März 2015 bis
einschließlich Montag, den 13. April 2015 hat die Kleiderkammer
des Caritasverbandes Forchheim, Birkenfelderstr. 15, Tel. 09191
7072-24 geschlossen.
In dieser Zeit kann leider keine Kleidung angenommen werden.
Ab Dienstag, den 14. April 2015 haben wir wieder (wie jeden
Dienstag) von 09:00 bis 11:00 Uhr für Sie geöffnet.
Beliebt bei Kindern und Jugendlichen
Caritas führt 2015 vier Kindererholungen durch
Die Ziele sind attraktiv und die zwei Wochen Kindererholung
angefüllt mit Aktivitäten, darunter viel Sport wie Volley- und Völkerball, Radtouren, Schwimmen, Aerobic, Kegeln, Tanzen, Wandern, Jonglieren und Balancieren kommen sehr gut an.
In diesem Jahr bietet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg folgende Kindererholung an:
• St. Peter-Ording an der Nordsee vom 1. bis 15. August 2015
für Kinder von 11 bis 14 Jahren
• Grünheide am Peetzsee in Brandenburg vom 6. bis 20. August
2015
für Kinder von 8 bis 12 Jahren
• Zinnowitz auf der Insel Usedom vom 15. bis 29. August 2015
für Kinder von 10 bis 13 Jahren
• Teuschnitz im Frankenwald vom 15. bis 30. August 2015
für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Sie stehen allen Kindern unabhängig von der Einkommenssituation der Eltern offen. Es bestehen Finanzierungsmöglichkeiten
durch Krankenkassen, Sozial- und Jugendämter. Wenn nötig,
kann die Caritas individuelle Zuschüsse gewähren. Bei der Kostenregelung hilft der zuständige Kreis-Caritasverband.
Anmeldung und Information beim Caritasverband für den Landkreis Forchheim, Birkenfelderstr. 15, 91301 Forchheim, Tel. 09191
7072-27.
Ökumenischer Sozialladen
sucht ehrenamtliche Fahrer
Der ökumenische Sozialladen in Forchheim, das Lebensmittelgeschäft von Caritas und Diakonie, sucht ehrenamtliche Fahrer, die
ein- bis zweimal die Woche Lebensmittelspenden von Groß- und
Einzelhändlern aus der Region mit dem vorhandenen Kühlfahrzeug abholen.
Kontakt:
Caritasverband Forchheim
Werner Lorenz
Birkenfelderstraße 15
91301 Forchheim
Telefon: 09191 7072-25
Demenz: Ressourcen und
Herausforderungen jenseits
der geistigen Leistungsfähigkeit
AWO Bücherbasar
Lokale Allianz Forchheim für Menschen mit
Demenz lädt zum Vortrag am 25.3.
in die Diakonie-Villa ein
Am Marktsonntag, 29. März, hat in Forchheim wieder der AWOBücherbasar in der Alten Katharinenapotheke (Bamberger Straße
5) geöffnet. Von 12 bis 17 Uhr kann man Literatur aus rund 40
Sachgebieten finden und günstig erwerben. Der Erlös kommt dem
Familienfonds der Arbeiterwohlfahrt Forchheim zu Gute.
Demenz ist ein Thema, das immer mehr Menschen betrifft. Die
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz, die die Diakonie Bamberg-Forchheim in der Region organisiert, lädt deshalb wieder zu
einem Vortrag ein, der diesmal die medizinische Seite beleuchtet.
Referent ist Priv.-Doz. Dr. med. Richard Mahlberg, Facharzt für
Forchheimer Stadtanzeiger
- 9 -
Nr. 7/15
Psychiatrie und Psychotherapie, Schlafmedizin und Gerontologie. Er spricht am Mittwoch, 25. März 2015 um 19:00 Uhr in der
Villa der Diakonie Bamberg-Forchheim, Mayer-Franken- Str. 40 in
Forchheim über „Demenz: Ressourcen und Herausforderungen
jenseits der geistigen Leistungsfähigkeit“. Der Eintritt ist frei. Informationen und Anmeldung unter Tel. 09191 6156071.
Notdienste
Information zu den Themenbereichen
Familienpflege und Adoption
In Kooperation mit der Volkshochschule bietet der Fachdienst Vollzeitpflege und Adoption einen Informationsabend an. Es werden
die verschiedenen Formen der Familienpflege, sowie die Möglichkeiten der Adoption vorgestellt.
Termin:
Mittwoch, 15. April, 19.30 Uhr
Kursort: Kulturraum St. Gereon, Am Streckerplatz 3, Forchheim
Weitere Informationen erhalten Sie beim Pflegekinderdienst des
Amts für Jugend und Familie Forchheim unter Tel. 09191/86-2314
oder 86-2316.
Termine des Müttervereins
Buckenhofen
Rettungsdienst
Unter der Rufnummer 112 ist 24-stündig die Rettungsleitstelle zu
erreichen, die sämtliche Einsätze der Notfallrettung steuert. Dies gilt
auch für alle Notarzteinsätze einschließlich des Rettungshubschraubers. Über Handy ist die 112 vorwahlfrei zu erreichen.
Krankentransport
Der Krankentransport ist weiterhin unter der vorwahlfreien Nummer
19222 zu erreichen. Bei Gebrauch eines Handys ist jedoch vor der
Rufnummer 19222, wie bisher, eine Vorwahlnummer der Region zu
setzen.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist eine Einrichtung der Kassenärztlichen Vereinigung zur Hausarzt- und Facharztvertretung in dringenden Fällen. Er ist ausschließlich von Freitag, 18.00 Uhr bis Montag
8.00 Uhr, von Mittwoch, 13.00 Uhr bis Donnerstag, 8.00 Uhr und
an Feiertagen vom Vorabend, 18.00 Uhr bis zu dem auf den Feiertag
folgenden Werktag, 8.00 Uhr eingerichtet. Zu erreichen ist er über
die Rufnummer 01805/191212 oder unter der vorwahl- und gebührenfreien Nummer 116 117.
Ärztl. Notfallpraxis
Mittwoch, 22. April
Krankenhausstr. 8, Forchheim, Tel. 116117
Öffnungszeiten: Mittwoch 17 - 21 Uhr, Freitag 18 - 21 Uhr, Samstag,
Sonntag und Feiertag 9 - 21 Uhr, Vorabend Feiertag 18 - 21 Uhr; Tel.
979630 (ohne tel. Voranmeldung) - Internet www.ugef.com
Der Mütterverein Buckenhofen trifft sich zu einem gemütlichen
Nachmittag
14 Uhr bei „Sokrates“ Buckenhofener Str. 67
Unter der Telefonnummer 0921/761647 oder www.notdienst-zahn.
de erhalten Bürger Auskunft über die Möglichkeit einer zahnärztlichen Versorgung außerhalb der regulären Praxiszeiten.
Mittwoch, 13. Mai
Der Mütterverein Buckenhofen lädt ein zur Muttertagsfeier
um 14 Uhr im Sportheim Buckenhofen, Zur Staustufe 8
Jetzt anmelden:
Am 20. Mai unternimmt der Mütterverein Buckenhofen eine
Tagesfahrt, unter anderem nach Plauen mit Stadtführung inkl.
Spitzenmuseum, zur Göltzschtalbrücke,und Meeres-Aquarium
in Sonneberg. Nähere Infos, Programm und Anmeldungen bei
Martha Häfner, Tel.: (09191) 4477.
Nichtmitglieder sind willkommen.
Obst- und Gartenbauverein Burk
Der Obst- und Gartenbauverein Burk e.V. lädt zur Pflanzenbörse
am Samstag, den 25.04.2015 auf dem Parkplatz an der Seetal
(beim Sportheim Burk) von 9:30 - 11:30 Uhr ein. Anlieferung ist
ab 8:30 Uhr möglich.
Wir freuen uns über Jeden, der kommt, der Pflanzen braucht oder
Pflanzen mitbringt.
Wanderfreunde Forchheim
Termine im April 2015
04. / 05.04.
Grub am Forst
11. / 12.04.
Creußen
18. / 19.04.
Stegaurach
25. / 26.04.
Höchstadt
30.04. / 01.05.
Maroldsweisach
Achtung am Karfreitag, 3. April 2015 findet die Generalversammlung mit Neuwahlen im Siedlerheim Augraben statt. Beginn ist um
15.00 Uhr.
Auskunft und Anmeldung bei 1. Vorstand, Berthold Ziereis, Tel.
09191-13447 oder Handy 0176-49421794.
Zahnärztlicher Notdienst
Homöopathischer- Wochenenddienst
Unter der Nummer 0700-22 66 4886 (12ct/min) werden Sie an
Wochenenden und Feiertagen direkt mit dem diensthabenden
Homöopathen verbunden. Sie erfahren diesen auch unter:
www.homoeopathischer-wochenendienst.de
Notdienstbereitschaft der Apotheken
Außerhalb der normalen Öffnungszeiten sind folgende Apotheken in
Forchheim dienstbereit:
25.03.2015
Schützenweg-Apotheke, Schützenstr. 5
09191/89381
26.03.2015
Stadt-Apotheke, Hauptstr. 37
09191/2306
27.03.2015
West-Apotheke, Föhrenweg 34
09191/4774
28.03.2015 St. Anna-Apotheke, Klosterstr. 2
09191/89533
29.03.2015
Apotheke im Hornschuchpark, Bayreuther Str. 6 a
09191/703336
30.03.2015
Apotheke im SB-Warenhaus Globus OHG, WillyBrandt-Allee 1
09191/7338793
31.03.2015
Apotheke am Klinikum, Krankenhausstr. 8
09191/340930
01.04.2015
Don-Bosco-Apotheke, Bayreuther Str. 83
09191/89933
02.04.2015
Easy-Apotheke, Hafenstr. 2
09191/733600
03.04.2015
Kloster-Apotheke, Wiesentstr. 61
09191/2525
04.04.2015
Marien-Apotheke, Gerhart-Hauptmann-Str. 19
09191/13302
05.04.2015
St. Martin-Apotheke, Nürnberger Str. 10
09191/2631
06.04.2015
Regnitz-Apotheke, Bamberger Str. 51
09191/65577
07.04.2015
Schützenweg-Apotheke, Schützenstr. 5
09191/89381
08.04.2015
Stadt-Apotheke, Hauptstr. 37
09191/2306
09.04.2015
West-Apotheke, Föhrenweg 34
09191/4774
10.04.2015
St. Anna-Apotheke, Klosterstr. 2
09191/89533
11.04.2015
Apotheke im Hornschuchpark, Bayreuther Str. 6 a
09191/703336
12.04.2015
Apotheke im SB-Warenhaus Globus OHG, WillyBrandt-Allee 1
09191/7338793
Forchheimer Stadtanzeiger
- 10 -
Nr. 7/15
Forchheimer Stadtanzeiger
- 11 -
Neue Philharmonie Forchheim mit
internationalem Geiger Reto Kuppel
Premieren-Konzert am Samstag, 11. April,
20:00 Uhr, Kolpinghaus Forchheim
Die Neue Philharmonie Forchheim e.V., vor einem Jahr auf Initiative von StD Peter Kammler gegründet, hält am 11. April Premierenkonzert im Forchheimer Kolpinghaus.
Kammler, 1. Vorsitzende des Vereins und zugleich Dirigent des
Orchesters, der als Musiker, Pädagoge und Dirigent zunächst in
München studierte und dort mit unterschiedlichsten Orchestern
arbeitete, war in Forchheim als Musikpädagoge wesentlich am
Auf- und Ausbau des musischen Zweigs vom Herder-Gymnasium
beteiligt. Er möchte durch den Verein qualitative und ansprechende Musik an alle Generationen weitergeben sowie einen
Beitrag zur musisch-kulturellen Vielfalt in der fränkischen Region
leisten.
Nach intensiver einjähriger Vorbereitungsphase hat sich jetzt ein
Symphonieorchester aus 60 hochqualifizierten professionellen und
Amateurmusikern gebildet, das sich in Projektarbeit auf die jährlichen Konzerten vorbereitet. Erste Projektphase ist die Woche nach
Ostern, in der täglich geprobt wird und die mit Konzerten in Forchheim (Kolpingsaal) und Bad Bocklet (12. April, Kursaal) abschließt.
Als Solist wurde der hochkarätige Geiger Prof. Reto Kuppel mit
Beethovens Violinkonzert gewonnen. Kuppel war 1997-2013
Konzertmeister im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Als Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler
Violinwettbewerbe trat er vielfach solistisch mit verschiedensten
Orchestern im In- und Ausland auf. Weitere Programmstücke des
Premierenkonzerts sind die Gluck-Ouvertüre „Orpheus und Eurydike“ sowie die „Unvollendete“ Schuberts.
Eintrittskarten über Buchhandlung Streit, Raiffeisenbank (Nürnbergerstr.5), Volksbank (Hauptstr. 39) oder über karten@neuephilharmonie-forchheim.de. Der Preis beträgt 15.-(erm. 10.-) Euro.
Feste Termine
für Bierkellerführungen
Bis dato veranstaltete die Tourist-Information Forchheim die Bierkellerführungen für einzelne Gäste nur zwei Mal im Jahr. Heuer
stehen regelmäßige Termine fest.
Irene Mattle, Leiterin der Tourist-Information, erklärt: „Die Bierkellerführung ist so beliebt, dass wir diese jetzt einmal im Monat,
immer am letzten Sonntag um 16 Uhr anbieten. Wir treffen uns
an der Infotafel am Fuß des Kellerwaldes.“
Weitere Angebote der Tourist-Information:
April bis Ende Oktober:
Stadtführung: jeden Mittwoch um 15 Uhr und Samstag um 10.30
Uhr, Treffpunkt Rathaus
Unterweltführung: immer am 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr,
Treffpunkt Rathaus
Segway: immer am 2. Sonntag im Monat um 15 Uhr, Treffpunkt
Parkplatz EGF
Ganzjährig:
Genussführung: immer am 2. Samstag im Monat, Treffpunkt Rathaus
Eine Anmeldung ist nur für die Bierkellerführung, sowie die Segway- und Genussführung erforderlich.
Informationen und Anmeldung
Tourist-Information Forchheim
Rathaus, Hauptstraße 24, 91301 Forchheim
Tel.: +49 (0) 9191 714-337 und -338
Fax: +49 (0) 9191 714-206
E-Mail: tourist@forchheim.de
www.forchheim.de
Nr. 7/15
Fotoausstellung „Weitwinkel“
der Gruppe „Fotospektrum“
in der Stadtbücherei
Bis zum 16.06.2015 zeigen
sechs Amateurfotografen in
der Treppenhausgalerie der
Stadtbücherei
Forchheim
eine kleine Auswahl ihrer
fotografischen Werke. Als
Titel haben sie „Weitwinkel“ gewählt - nicht, weil
alle Fotos mit dem Weitwinkelobjektiv entstanden sind,
sondern weil sie in der Ausstellung einen weiten fotografischen
Blickwinkel zeigen.
Bernhard Frischkemuth besuchte Gemäldeausstellungen. Dabei
sah er viele interessante Szenen vor den ausgestellten Werken und
hielt sie mit der Kamera fest. Elke Bertram aus Erlangen, Meisterin von Verwischungen im Photoshop, hat Blumen verfremdet und
lässt Möwen am Fenster vorbeifliegen. Verrostete Fahrräder und
Gefährte haben es Wilfried Heese angetan und er hält den Verfall
in Ausschnitten fest. Veit Hertenstein, ein Liebhaber fränkischer
Landschaften und Natur, entdeckte auf seinen Winterspaziergängen rund um Eckental außergewöhnliche Sichtweisen. Sepp Martin, der unter anderem gerne Menschen fotografiert, war letztes
Jahr mit seiner Kamera beim Afrika-Festival in Forchheim und fotografierte afrikanische Bands. Jürgen Müller schaute zuhause in den
Kühlschrank. Es ist erstaunlich, was man da alles entdecken kann.
Die Vielfalt der Themen fand ihren Niederschlag auch im Namen
der Gruppe, die sich Fotospektrum nennt. Die Fotografen sind
ausnahmslos Amateure, also Liebhaber der Fotografie. Die Gruppenmitglieder verbinden nicht gemeinsame Themen. Nein, sie
fotografieren jeder nach seinem Gusto nur die Ideen, die ihnen
gefallen und die sie dann über längere Zeit verfolgen und erarbeiten. Nur so kann man sich in die jeweilige Materie vertiefen und
kommt dadurch zu außergewöhnlichen Aufnahmen. Beim regelmäßigen Treff werden die Arbeitsergebnisse mit den Kollegen
besprochen, deren Anregungen akzeptiert oder abgelehnt werden
- schließlich hat jeder seine eigene Vorstellung vom Bild. Letztlich
entscheidet nur die eigene Sichtweise des Fotografen. Der kollegiale Austausch aber fördert die fotografische Weiterentwicklung
jedes Einzelnen.
Osterbrunnen und Passionskrippen
Österliche Sonderausstellungen
im Pfalzmuseum - Täglich geöffnet
bis 12. April 2015:
Alte Sitten und Gebräuche zur Osterzeit haben die Sonderausstellungen des Pfalzmuseums Forchheim zur Oster- und
Passionszeit zum Thema: Bis zum Sonntag, dem 12. April
2015 sind in der Kaiserpfalz und in der Marienkapelle „Pensala und Brunnenputzen - Die Osterbrunnen in der Fränkischen Schweiz“ und die Passionskrippenausstellung „…
und die Welt ward erlöst.“ zu sehen. Ergänzt werden die
Schauen von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit
Führungen, dem Ostereiermarkt „Allerlei aus Ei“, Krippenbauworkshop, der Fränkischen Passion, der „Aktion Künstlerei“, dem Ostersingen und den Tieren im Pfalzgraben. Das
Pfalzmuseum und die Marienkapelle sind täglich von 09:30
bis 18:00 Uhr geöffnet.
Die Sonderausstellung „Pensala und Brunnenputzen“ geht der
Frage nach, warum vor Ostern in vielen Orten der Fränkischen
Schweiz die Brunnen geschmückt wurden und werden. Symbole
der Wasserverehrung, Brunnenkult und Bräuche am Osterbrunnen, wie dem Oster-singen oder den „Pensala“, den Bändern am
Osterbrunnenschmuck, sind Thema.
Forchheimer Stadtanzeiger
- 12 -
Foto: Karl-Heinz Exner
Die „sichtbare Predigt“
Die Passionskrippenausstellung „… und die Welt ward erlöst.“
des Krippenbaumeisters Karl-Heinz Exner aus Bischberg ist in der
Marienkapelle vor der Kaiserpfalz zu sehen. Sie zeigt die seltenen
sogenannten „ernsten“ Krippen oder Fastenkrippen, die das Leiden und Sterben Jesus Christus in asketisch-herber Weise, aber
voller Dramatik darstellen. Der Krippenbauer möchte „das Evangelium verkünden, indem ich es sichtbar darstelle! Krippenbau ist
die sichtbare Predigt, sie spricht Herz, Seele, Augen und Gemüt
an.“ Die Szenen, die die Kirchenjahreszeit vom Palmsonntag bis
zum Ostermontag umfassen, befassen sich mit den Stationen vom
Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung und dem Emausgang.
Für Exner sind seine Krippen Orte der Begegnung von Gott und
den Menschen. Die Krippen sind eine Vergegenwärtigung des
Heilsgeschehens und regen zum Nachdenken über die biblische
Geschichte und den Glauben an.
Einzelne Termine zu Führungen und Workshops können im Internet unter www.forchheim.de/content/passion-ostern-im-pfalzmuseum abgefragt werden.
Ort: Pfalzmuseum, Erdgeschoss und Marienkapelle
Öffnungszeiten: täglich 9.30 - 18.00 Uhr
Eintritt: 2,00 EUR; Kinder bis 6 Jahre frei.
Fotos: Die Passionskrippenausstellung „… und die Welt ward
erlöst.“ des Krippenbaumeisters Karl-Heinz Exner ist bis zum 12.
April in der Marienkapelle zu sehen. Sie zeigt die seltenen sogenannten „ernsten“ Krippen oder Fastenkrippen, die das Leiden
und Sterben Jesus Christus voller Dramatik darstellen.
Eine Eintrittskarte für 13 Museen
Neuer Museumspass für „Museen
der Fränkischen Schweiz“ Museumsfrühling am 5. April 2015
Nr. 7/15
Erwerb ein Jahr. Sie kann ab sofort in allen Museen der Fränkischen Schweiz während der regulären Öffnungszeiten erworben
werden. Beteiligt sind die Hummelstube Hummeltal, das Krügemuseum der Stadt Creußen, das Felix-Müller-Museum in Neunkirchen am Brand, das Heimatmuseum Ebermannstadt, das Museum
Alte Schule in Hirschaid, das Wallfahrtsmuseum Gößweinstein, das
Fränkische Schweiz Museum Tüchersfeld, die Museumsscheune
Hollfeld, das Pfalzmuseum Forchheim, das Deutsche Kamera
Museum Plech, die Synagoge Ermreuth, das Tropfhaus Sassanfahrt und das Töpfermuseum Thurnau.
Am Sonntag, dem 05.04.2015 findet der „Museumsfrühling“
der „Museen der Fränkischen Schweiz“ statt. Mit dem „Museumsfrühling“ wollen die genannten 13 Museen des Verbundes
gemeinsam auf sich aufmerksam machen und den Start in die
aktuelle Museumssaison einläuten. Im Pfalzmuseum Forchheim
können an diesem Tag die Osterausstellung, die Passionskrippenausstellung, der Ostereiermarkt, die Aktion Künstlerei sowie die
Tiere im Graben besucht werden. Jeder Besucher erhält darüber
hinaus ein kleines Geschenk.
Öffnungszeiten Pfalzmuseum: 9.30 - 18.00 Uhr
Eintritt: 2,00 EUR (oder Verbundkarte für 13 Euro)
Ostersingen
Pfalzmuseum: Osterlieder
mit dem Forchheimer Vokalensemble
04.04.2015, 17.00 Uhr:
Das Forchheimer Vokalensemble präsentiert am Samstag, dem
04.04.2015 um 17.00 Uhr alte Frühlings- und Osterlieder. Der Eintritt zu der Veranstaltung vor dem festlich geschmückten Osterbrunnen an der Marienkapelle ist frei. Die Leitung des Chors übernimmt Franz-Josef Saam.
Zeit: 04.04.2015, 17.00 Uhr
Ort: Osterbrunnen vor der Marienkapelle
Eintritt frei!
Aktion Künstlerei
05.04.2015, 15:00 - 17:00 Uhr
Das Pfalzmuseum Forchheim präsentiert am Sonntag, dem 05.
April 2015 die Aktion Künstlerei: Die Künstlerin Milada Weber aus
Wimmelbach entwirft exklusiv das diesjährige Künstlerei in einer
limitierten Auflage. Die Aktion wird jährlich mit wechselnden
Künstlern durchgeführt, es entstehen künstlerische Sammlerobjekte. Der Eintritt beträgt 2 Euro pro Person, Kinder bis 6 Jahre
haben freien Eintritt.
Ort: EG
Zeit: 05.04.2015, 15.00 - 17.00 Uhr
Ostereiersuche im Museum
Pfalzmuseum: Familienführung
„Ei und Exponat“ mit Ostereiersuche
Mit einem neuen Museumspass der „Museen der Fränkischen
Schweiz“ für 13 Euro erhalten Museumsfreunde vergünstigten
Eintritt in die Museen der Fränkischen Schweiz. Mit dieser Aktion
sollen vor allem Familien gefördert werden - die eigenen Kinder
erhalten bis zu 16 Jahren freien Eintritt. Im Einzelverkauf würden
die Karten zusammen 29,50 Euro kosten, mit dem neuen Pass
spart der Besucher 16,50 Euro. Die Verbundkarte gilt ab dem
Ostermontag, 06. April 2015, 14:30 Uhr:
Die ganze Familie erwartet am Ostermontag im Pfalzmuseum
Forchheim ein besonderes Erlebnis: Am Ostermontag, dem 06.
April 2015 von 14:30 bis 16:00 Uhr sucht der Herold der Kaiserpfalz - im Rahmen der Familienführung „Ei und Exponat“ - mit
Ihnen und Ihren Kindern die versteckten Ostereier im Museum.
Dabei lernen Sie auf unterhaltsame Art das Museum und seine
Schätze kennen. Die Führungsgebühr beträgt 5,00 Euro pro Person. Um Voranmeldung beim Pfalzmuseum wird gebeten (Museumskasse Tel.: 09191-714-326).
Zeit:
Ostermontag, 06. April 2015,
14:30 Uhr
Führungsgebühr: 5,00 Euro pro Person
Forchheimer Stadtanzeiger
- 13 -
Volkskunst und Brauchtum
in der Osterzeit
Nr. 7/15
Liederabend in Reuth
- mit altbekannten Volksliedern
Am 27. März um 19:00 Uhr lädt der KAB-Ortsverband Reuth zum
offen Volksliedersingen in den Schweizerkeller ein. Die musikalische Begleitung erfolgt durch Manfred Kemmerth auf dem Akkordeon.
Zu unserem Liederabend möchten wir, die Mitglieder der KAB,
Freunde und Bekannte und alle, die gerne singen recht herzlich
einladen.
Musik- und Konzertreise
der VHS nach Berlin
10. - 12.07.2015
Zu dieser besonderen Ausstellung am Palmsonntag im Pfarrhaus
Kersbach lädt der Fränkische Dorf- und Kulturverein herzlich ein.
Der Besucher wird auf einen Weg zum Osterfest eingeladen, dabei
werden Zeugnisse des Osterglaubens aus Kunst, Volkskunst und
Brauchtum gezeigt. Georg Freund, ein Sammler aus Leidenschaft
und Liebhaber alter Dinge, stellt aus seinem reichen Fundus eine
Vielzahl von Exponaten zur Verfügung.
Wann: Sonntag, 29. März 2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Pfarrhaus in Kersbach
Jacques Offenbachs Opéra bouffe „Die schöne Helena“ und die
Ausstellung „ImEx. Impressionismus / Expressionismus“ stehen im
Mittelpunkt einer Kulturreise der Volkshochschule Forchheim nach
Berlin vom 10. bis 12. Juli 2015. Die Reiseleitung und Reisemoderation hat Dr. Dieter George.
Mit seinen Operetteninszenierungen „Ball im Savoy“ und „Clivia“ verhalf der australische Meisterregisseur Barrie Kosky nicht
nur zwei Raritäten der leichteren Muse zur glanzvollen Wiedergeburt, sondern der Komischen Oper 2012 und 2013 zweimal
zum Prädikat „Oper des Jahres“. Für die Saison 2014/15 setzte er
nun Offenbachs „La belle Heléne - Die schöne Helena“ opulent in
Szene. Im kommenden Jahr wird Kosky für die Bayreuther Festspiele Wagners „Meistersinger“ produzieren.
Mit der Ausstellung „ImEx“ in der Alten Nationalgalerie auf der
Museumsinsel präsentieren die Staatlichen Museen zu Berlin über
160 im- und expressionistische Meisterwerke deutscher und französischer Künstler. Die Reiseteilnehmer der VHS erhalten eine
professionelle Führung durch die Ausstellung. Eine anschließende
Spreefahrt zum Müggelsee über Köpenick bietet vom Schiff aus
reizvolle Ansichten Altberliner Stadtteile. Am Abend besteht die
Möglichkeit zum Besuch des Konzerthauses am Gendarmenmarkt
u.a. mit Dvoráks 7. Sinfonie.
Am Schlusstag der Reise steht ein Besuch der Liebermann-Villa am
Wannsee mit der Sonderausstellung „Liebermann und van Gogh“
auf dem Programm. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im
historischen „Blockhaus Nikolskoe“ wird die Heimreise nach
Forchheim angetreten.
Nähere Informationen bitte bei der VHS-Geschäftsstelle, Hornschuchallee 20, Tel. (09191) 861060.
Die VHS und die Literaturbühne
Rainer Streng laden zum
Literarischen Osterspaziergang
Ostersonntag, 5. April 2015
oder Samstag, 11. April 2015
jeweils 15 Uhr
We r s u c he t , der findet!
Kleinanzeigen im Mitteilungsblatt .
Treffpunkt: Martinschule
(Wallstraße 17)
Wer möchte nicht dem Winter endlich ‚Lebewohl‘ sagen? Wer
möchte nicht schauen, ob „Strom und Bäche“ wie in Goethes
berühmtem Osterspaziergang „vom Eise befreit“ sein werden?
Wer möchte nicht mal darüber nachsinnen, was nun wirklich
zuerst da war: die Henne oder das Ei oder gar der Osterhase?
Dann schließen Sie sich doch einfach dem Osterspaziergang der
Literaturbühne Rainer Streng durch den Forchheimer Stadtpark an
und entdecken Sie das Neuerstehen der Natur mit romantischen
Gedichten von Eichendorff, Uhland und Kerner. Dazu steuern
dann noch Tucholsky, Mörike und Morgenstern launig Humorvolles bei. Ringelnatz lässt Sie an mehreren Eiern verzweifeln und das
„Eier-Lesen“ bekommt einen ganz neuen Sinn.
Forchheimer Stadtanzeiger
- 14 -
Vielleicht entdecken Sie ja auch ganz neue Eier bei diesem überraschenden und kurzweiligen Osterspaziergang.
Der Treffpunkt für den Literarischen Osterspaziergang, der jeweils
um 15 Uhr startet, ist an der Martinschule in der Wallstraße 17.
Um Voranmeldung bei der VHS, Tel., 09191/861060 oder kontakt@vhs-forchhheim.de, wird gebeten.
Teilnahmegebühr: 6,60 EUR (erm. 5,90 EUR)
Werkstattkonzert mit „Spaß by Saite“
Das Werkstattkonzert mit „Spaß by Saite“, zu dem die VHS herzlich die interessierte Öffentlichkeit einlädt, findet am 17. April
um 19:00 Uhr im Vortragssaal der VHS Forchheim in der Hornschuchallee 20 statt; man kann ohne Anmeldung bei freiem Eintritt kommen.
„Spaß by Saite“ so nennt sich die Gitarrengruppe erst seit einigen
Jahren auf Vorschlag eines jungen Mitspielers.
Es gibt sie seit nunmehr 37 Jahren, doch lag ihre Basis in den
ersten Jahrzehnten in Erlangen und der frühere Name „Erlanger
Gitarrenensemble“ trifft mittlerweile nicht mehr zu.
Aktuell besteht die Gruppe aus 8 Gitarrist(inn)en, überwiegend
Laien, von denen immerhin drei in Gitarrenkursen der VHS Forchheim mit dem Gitarre spielen begonnen haben.
Bedingt durch die Altersunterschiede (Anfang 20 bis Mitte 60),
aber auch sehr unterschiedliche Interessen, befassen sich die Mitspieler mit etlichen Musikstilen, z. B. alte Musik, Klassik im weiteren Sinne, Jazz, Folklore, Pop und zeitgenössischer Musik. Das
Klangspektrum wird erweitert durch Oktavgitarren, Kontrabassgitarre, E-Gitarre, Blockflöte, Percussioninstrumente und - gelegentlich - Drumset.
Neue Mitglieder sind erwünscht - ein Gitarrenensemble im Rahmen der VHS ist geplant. Je nach Kenntnissen und Alter der Teilnehmer wird die Literatur passend ausgewählt - eine Kindergruppe
(Alter 10+) wäre möglich. Während eines kurzen Konzerts können
die Zuhörer Einblick in die Arbeitsweise des Ensembles gewinnen,
Fragen werden gerne beantwortet.
Nr. 7/15
Infobörse
Einzelveranstaltungen
in der Stadt Forchheim
vom 25.03. bis 12.04.2015
Mittwoch, 25.03.
Caritas - Kleiderkammer, bis einschl. 13.04. geschlossen
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, Veeh-Harfen
Gruppe 3
Reuther Senioren, „Rund ums Jahr - wie es früher war“ - Referentin Hannelore Milatz
Seniorenkreis Don Bosco, 14.00 Uhr, Eucharistiefeier für Lebende
und Verstorbene in der Pfarrkirche anschl. vorösterliche Gedanken
im Don Bosco Stüberl
Seniorenkreis Verklärung Christi, 14.30 Uhr, Vortrag „Bewusst
älter werden“ von Dr. Bernhard Mauser im Pfarrzentrum
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Englisch
plaudern
Villa der Diakonie Bamberg-Forchheim, 19.00 Uhr, Vortrag von
Priv.-Doz. Dr. med. Richard Mahlberg zum Thema „Demenz: Ressourcen und Herausforderungen jenseits der geistigen Leitungsfähigkeit“ in der Mayer-Franken-Str. 40, Infos und Anmeldung unter
Tel. 6156071, Eintritt frei
Donnerstag, 26.03.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Nordic Walking - Treffpunkt am Parkplatz Weingartsteig (nur bei trockenem
Wetter!)
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, PC / Internetsprechstunde
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 14.30 Uhr, Scrabble
Kolpingfamilie, 19.00 Uhr, Kreuzwegandacht in der Heidebrünnlein-Kapelle in Weilersbach
Büro Energie und Klima des Landkreises Forchheim, 19.30 Uhr,
Workshop „Wie viel Energie verbraucht mein Haushalt?“ im Kulturraum St. Gereon, Anmeldung unter Tel. 861024 oder klima@Lra-fo.de
Freitag, 27.03.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, Veeh-Harfen
Gruppe 2
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, rhythmischer
Tanz ab 55 im Pfarrsaal St. Anna (Untere Kellerstr. 52)
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 16.00 Uhr, Yoga in den
Räumen der Caritas (Birkenfelder Str. 15)
BRK Wasserwacht Forchheim, 19.00 Uhr, Jahreshauptversammlung im BRK (Henri-Dunant-Str. 1)
Samstag, 28.03.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.00 Uhr, Naturkundler
- Treffpunkt am Norma-Parkplatz in Forchheim-West, Anmeldung
unter Tel. 9762222
Kindergarten Burk, 14.00 - 17.00 Uhr, Kinderflohmarkt
ATSV Forchheim e.V., 18.30 Uhr, Jahreshauptversammlung im
Sportheim (Fr.-Ludwig-Jahn-Str. 12)
SpVgg Jahn Forchheim, 19.30 Uhr, Bockbierfest in der Jahn-Kulturhalle
Sonntag, 29.03.
Jahrmarkt und verkaufsoffener Sonntag
Tauben- und Kleintiermarkt am Baywa-Parkplatz
Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus, 8.30 - 11.00 Uhr, Sonntagsfrühstück mit Büchertausch, Infos unter Tel. 6155287
AWO, 12.00 - 17.00 Uhr, Bücherbasar in der alten Katharinenapotheke
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Literaturcafe
Montag, 30.03.
Deutscher Kinderschutzbund, bis einschl. 10.04.2015 geschlossen,
Nottelefon 13370
Forchheimer Stadtanzeiger
- 15 -
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Singkreis
Dienstag, 31.03.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Fit bleiben im
Fit & Fun (An der Regnitzbrücke 4)
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Veeh-Harfen
Gruppe 1 im Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern (Zweibrückenstr. 36)
Bürgerzentrum - Mehrgenerationenhaus, 15.00 - 17.00 Uhr,
Osterbäckerei für Schulkinder, Unkosten 3 EUR, Anmeldung bis
19.3. unter Tel. 6155287
Mittwoch, 01.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, Veeh-Harfen
- Gruppe 3
Caritas - Schulmaterialladen „Grünstift“, 10.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr, geöffnet im „Haus Barbara“ - Familienzentrum
der Caritas (Haidfeldstr. 10)
Bay. Rotes Kreuz, 11.30 - 19.30 Uhr, Blutspenden im Rotkreuzzentrum (Henri-Dunant-Str. 1)
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Englisch
plaudern
Donnerstag, 02.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Nordic Walking - Treffpunkt am Parkplatz Weingartsteig
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Gedächtnistraining
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 14.30 Uhr, Scrabble
Fachstelle für pflegende Angehörige der Caritas, 19.30 Uhr,
Stammtisch für Angehörige von Demenzkranken in der Blauen
Glocke, Info unter Tel. 32144 (Frau Justen)
Männerkreis Don Bosco, 75. Geburtstag des Präses und Pfarrers P.
Josef Brandl
Freitag, 03.04.
Wanderfreunde Forchheim, 15.00 Uhr, Generalversammlung mit
Neuwahlen im Siedlerheim Augraben
Samstag, 04.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.00 Uhr, Naturkundler Treffpunkt am Norma-Parkplatz in Forchheim-West
Pack mer´s, 9.00 - 13.00 Uhr, Geschirr und Gläser
Sonntag, 05.04.
Trödelmarkt am Globus-Parkplatz
Montag, 06.04.
Kolpingfamilie, Emausgang - Anmeldung erforderlich
Tauben- und Kleintiermarkt am Baywa-Parkplatz
Trödelmarkt am Globus-Parkplatz
Dienstag, 07.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Fit bleiben im
Fitnessstudio Fit & Fun (An der Regnitzbrücke 4)
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Veeh-Harfen
- Gruppe 1
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 14.00 Uhr, Cafehaus
und Skat
Mittwoch, 08.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, Veeh-Harfen
- Gruppe 3
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 15.00 Uhr, Englisch
plaudern
Donnerstag, 09.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 10.00 Uhr, Nordic Walking - Treffpunkt am Parkplatz Weingartsteig
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 14.30 Uhr, Scrabble
Freitag, 10.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, Veeh-Harfen
- Gruppe 2
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.30 Uhr, rhythmischer
Tanz ab 55 im Pfarrsaal St. Anna (Untere Kellerstr. 52)
Kolpingfamilie, 14.30 Uhr, Seniorennachmittag - 60 plus
Nr. 7/15
Samstag, 11.04.
Treffpunkt Aktive Bürger - Seniorenbüro, 9.00 Uhr, Naturkundler Treffpunkt am Norma-Parkplatz in Forchheim-West
Was? Wann? Wo?
Termine in den Nachbargemeinden
Die weiteren Termine der Nachbargemeinden können Sie auf
unserer Internetseite (Verlinkung) bzw. unter www.forchheimer-kulturservice.de nachschauen. Der Veranstaltungskalender
„FO:kus“ für das Forchheimer Land und die Fränkische Schweiz
liegt aber auch in Papierform in unserer Tourist-Information und
an vielen öffentlichen Stellen aus.
Amtliche Bekanntmachungen
Einwohnermelde- und Standesamt
Familiennachrichten
aus der Stadt Forchheim
für die Zeit vom 02.03. bis 15.03.2015
Die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor.
Geburten
21.02.2015 Mia-Sophie Steinlein, weiblich
Sabrina Evi Steinlein und Markus Klebl, Bahnhofstr. 20, 91322
Gräfenberg
05.03.2015 Sebastian Träg, männlich
Ulrike Maria Knauer-Träg geb. Knauer und Stefan Träg, Hirtenbachstr. 11, 91353 Hausen
05.03.2015 Eva Bendis Axinte, weiblich
Nicoleta Axinte geb. Luntraru und Mihai-Manuel Axinte, Altreuthstr. 14, 91362 Pretzfeld
05.03.2015 Mathilda Römer, weiblich
Mira Elisabeth Römer geb. Kraus und Constantin Julian Römer,
Seltsamplatz 41, 91301 Forchheim
06.03.2015 Adrian Ruppert, männlich
Swetlana Viktorovna Ruppert geb. Lukina und Sascha Ruppert,
Jaminstr. 17, 91052 Erlangen
07.03.2015 Esilya Zeynep Karabag, weiblich
Hülya Karabag geb. Agiralan und Tugay Karabag, Hornschuchallee 27, 91301 Forchheim
07.03.2015 Roman Brenner, männlich
Miriam Renate Brenner geb. Drummer und Sascha Marc Brenner, Weinbergstr. 5, 91301 Forchheim
08.03.2015 Finn-Lukas Sebastian Weber, männlich
Karoline Isabella Weber geb. Poetzsch und Daniel Peter
Weber, Hutstr. 54, 91301 Forchheim
24.02.2015 Kevin Kraus, männlich
Rute Kraus geb. Santos de Brito und Sven Kraus, Industriestr.
28, 91325 Adelsdorf
25.02.2015 Jana-Ina Jovana Elfriede Kerstin Strobl, weiblich
Jovana Strobl geb. Backo und Dietmar Heinz Strobl, BalthasarSchönfelder-Str. 22 B, 91301 Forchheim
25.02.2015 Linus Julian Risser, männlich
Jasmin Gerlinde Risser und Stefan Rudi Risser geb. Fehler, Vorstadtstr. 24, 91085 Weisendorf
27.02.2015 Matteo Christian Schmitt, männlich
Carolin Erna Schmitt und Thomas Christian Ochs, Im Gewend
4, 91364 Unterleinleiter
27.02.2015 Emely Meller, weiblich
Peggy Meller und Markus Beisser, Böhmerwaldstr. 1 A, 91301
Forchheim
Forchheimer Stadtanzeiger
- 16 -
27.02.2015 Tristan Otto Marco Brütting, männlich
Ramona Fein geb. Selbach und Tobias Herbert Brütting, Altfeldweg 5, 96155 Buttenheim, Gunzendorf
01.03.2015 Yade Tokgöz, weiblich
Sibel Tokgöz geb. Savranlioglu und Faruk Tokgöz, Kanonenweg 30, 96450 Coburg
01.03.2015 Jasmin Kraus, weiblich
Daniela Anna Maria Kraus geb. Wolfrum und Jürgen Alfons
Kraus, Höllerlein 10, 91369 Wiesenthau
02.03.2015 Emilia Grimm, weiblich
Stefanie Ingrid Grimm und Patrick Giehl, Kasernstr. 6, 91301
Forchheim
03.03.2015 Lara Tamara Derrfuß, weiblich
Katja Theresia Götz und Daniel Horst Friedrich Derrfuß, Weingarts 44, 91358 Kunreuth
04.03.2015 Christina Marleen Schäfer, weiblich
Kathrin Schäfer geb. Hack und Jochen Matthias Schäfer,
Waldstr. 39, 91301 Forchheim
04.03.2015 Johann Prüfel, männlich
Yi Zhang und Ronny Norbert Prüfel, Höhenstr. 33, 91325
Adelsdorf, Aisch
Eheschließungen
13.03.2015
Miriam Barbara Aheimer und Florian Walter Schaal, Äußere
Nürnberger Str. 23, 91301 Forchheim
Sterbefälle
27.02.2015
Günter Johann Knorr
Hans-Sachs-Str. 55, 91301 Forchheim
02.03.2015
Kunigunda Schneider geb. Nagengast
Hofwiesenweg 2 A, 91352 Hallerndorf
03.03.2015
Anna Kießling geb. Heinl
Oberehrenbach 134, 91359 Leutenbach
08.03.2015
Lina Katharina Oltsch geb. Geyer
Mayer-Franken-Str. 40, 91301 Forchheim
Ordnungsamt
Jahrmarkt am Sonntag, 29.03.2015
im Bereich des Paradeplatzes, des Straßenstückes südöstlich
des Paradeplatzes (von Kreuzung bei der „Alten Wache“ bis
zu Foto Brinke), in der Nürnberger Straße vom Paradeplatz
bis zur Einmündung der Luitpold- und Schönbornstraße.
Die Bevölkerung wird freundlichst auf den Jahrmarktsonntag hingewiesen und gebeten, nicht verkehrswidrig zu parken.
Die Parkplätze auf dem Marktplatz werden als Kurzparkzone mit
Parkscheibe ausgewiesen, die Höchstparkdauer beträgt 2 Stunden.
STADT FORCHHEIM
Ordnungsamt
Backer, Amtsleiter
Verkehrsbeschränkungen
in der Burker Str.
bis voraussichtlich 3.7.2015
Im Bereich der Burker Straße 73 - 91 a kommt es wegen der Neuverlegung von Gas- sowie Wasserhauptleitungen bis voraussichtlich 03.07.2015 zu Verkehrsbeschränkungen. Eine Fahrspur wird
im Zuge der Bauarbeiten jeweils gesperrt; der Verkehr wird über
Ampelschaltung geregelt.
Nr. 7/15
Nächste Fundsachenversteigerung
am 18.04.2015 um 11.00 Uhr
auf dem Rathausplatz
Bekanntmachung
Im Ordnungsamt - Fundamt - der Stadt Forchheim, Sattlertorstr. 5,
wurden folgende Fundgegenstände abgegeben
Schlüssel
Brillen
2Gutscheinkarten
15Armbanduhren
2
Halskettchen und 1 Armband
3Ohrringe
2
Eheringe/ 4 Ringe
1
Kästchen mit Schmuckwaren
23Handys/Smartphones/i-Phones
1
iPod
1
Ledergürtel (neu)
1Handtasche
1Rucksack
14
Geldbörsen mit Inhalt
versch. Geldscheine (lose)
2
Taschen mit Badesachen/Sportsachen
2
Koffer leer, 1 Koffer mit Laptop
6
Damenjacken und 2 Herrenjacken, 1 Kinderjacke
versch. Mützen, Schals, Handschuhe,
Schirme
1
Fahrradhelm
1
Hörgerät
2Fotoapparate
1
Innenhose für Motorradanzug
63Fahrräder
1
DVD Player
Vom Königsbad:
Armbanduhren
Halsketten, Ringe, Modeschmuck
Schlüssel, Brillen, Handys
Nicht aufgeführte Fundsachen sind direkt im Königsbad Tel.
09191/3415660 zu erfragen.
Vom Klinikum:
Versch. Kleidungsstücke
Geldbörse mit Inhalt
Verkehrsbeschränkungen
in der Braunauer Str.
vom 25.3. bis voraussichtlich 31.7.2015
Anlässlich von Umbauarbeiten kommt es im Bereich der Braunauer
Straße 4 zu Verkehrsbeschränkungen.
Eine halbseitige Straßensperrung ist ab 25.03.2015 bis voraussichtlich einschließlich 31.07.2015 notwendig.
Annafest 2016
von Freitag, 22. Juli 2016
bis einschl. 01.08.2016
Zulassungsanträge (Bewerbungen) für das Annafest 2016 sind bis
spätestens 30.09.2015 (Posteingangsstempel der Stadt Forchheim)
bei der Stadt Forchheim, Hauptverwaltung, Hauptstr. 24, 91301
Forchheim einzureichen. Nach dem 30.09.2015 eingehende
Anträge werden nicht berücksichtigt.
Die Anträge müssen mindestens folgende Angaben enthalten:
1. Name und ständige Anschrift, ggf. Rechtsform des Bewerbers
sowie Telefonnummer
Forchheimer Stadtanzeiger
- 17 -
2. Beschreibung der Art des Geschäftes (Farbfoto ist beizufügen)
3. Angabe über Frontlänge, Tiefe, Höhe, Stützen usw. Bei Fahr-,
Unterhaltungs- und Belustigungsgeschäften ist eine GrundrissSkizze beizufügen
4. Anzahl und Größenangaben der Wohn-, Pack- und Versorgungswagen sowie den Strombedarf dafür
5. Stromanschlusswerte in KW, Bedarf an Wasser-/Abwasseranschlüssen
6. Bei Imbissgeschäften ist eine abschließende Speiseliste beizufügen
7. Bei Verkaufsgeschäften ist eine abschließende Warenliste beizufügen
8. Änderungen in den vorstehenden Angaben sind spätestens bis
zum Ende der Bewerbungsfrist mitzuteilen.
Bewerbungen ohne diese Angaben können nicht berücksichtigt werden. Bereits eingereichte Bewerbungen, die vorstehende
Angaben nicht enthalten, müssen bis zum o.g. Termin ergänzt
werden.
Der Eingang der Anträge wird nicht bestätigt. Eine Bewerbung begründet keinen Anspruch auf Zulassung oder auf einen
bestimmten Platz.
Es gelten die Vergaberichtlinien der Stadt Forchheim für das Forchheimer Annafest i.d.F. vom 22.10.2009.
Die Entscheidung über Zulassung bzw. Nichtzulassung wird spätestens im Dezember 2014 getroffen und dem Bewerber schriftlich mitgeteilt. Telefonische Auskünfte werden nicht erteilt. Von
persönlichen Vorsprachen bitten wir abzusehen.
Eine Haftung dafür, dass das Annafest 2016 tatsächlich oder zu
dem angegebenen Termin stattfindet, wird nicht übernommen.
Forchheim, 10.03.2015
Klaus Backer
Amtsleiter
Stadtbauamt
Vollzug der BayBO
Nachbarbeteiligung durch Veröffentlichung
nach Art. 66 Abs. 2 BayBO
Es wird öffentlich bekannt gemacht, dass die Stadt Forchheim
mit Bescheid ISO-022/2014-FO vom 04.03.2015 für das Grundstück Flurstück-Nr. 631/1, Nähe Regnitzstraße, 91301 Forchheim,
Gemarkung Forchheim, eine Isolierte Befreiung für die Errichtung
einer Nebenanlage (Gartenhaus) erteilt hat.
Die Akten des Baugenehmigungsverfahrens können von den
Eigentümern der benachbarten Grundstücke während den allgemeinen Parteiverkehrszeiten von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr
bis 12.00 Uhr und Donnerstags von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr im
Stadtbauamt, Birkenfelderstr. 4, 91301 Forchheim im Erdgeschoss
eingesehen werden.
Die Zustellung der Baugenehmigung an die beteiligten Nachbarn
wird hiermit durch die öffentliche Bekanntmachung ersetzt (Art.
66 Abs. 2 BayBO). Die Zustellung gilt mit dem Tag der Bekanntmachung als bewirkt.
Gründe:
Der Bauherr beantragte am 3. November 2014 die Erteilung einer
isolierten Befreiung von den Festsetzungen des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 2/1 für die Errichtung eines Nebengebäudes auf der Flurstücks-Nr. 631/1, Gemarkung Forchheim, entsprechend den beiliegenden Plänen außerhalb der festgesetzten
Baugrenzen, sowie innerhalb der Bauverbotszone der A 73 und im
Bereich der Auffüllung für den Lärmschutzwall der Autobahn.
Die Nebenanlage soll an der nördlichen Grundstücksgrenze zur
Flurstück-Nr. 633 in einer Holzkonstruktion mit flach geneigtem
Satteldach in den Abmessungen von ca. 6,70 m x 5,14 m erstellt
werden. Es handelt sich dabei um ein Fertighaus. Der geringste
Abstand zu westlichen Grundstücksgrenze beträgt 5 m, der
Abstand vom befestigten Fahrbahnrand der Autobahn BAB A 73
Nr. 7/15
beträgt ca. 15 m. Die Höhe des Gartenhauses ist an der Traufe mit
ca. 2 m, am First mit ca. 3,30 m angegeben. Der Träger öffentlicher Belange wurde beteiligt. Das Einverständnis wurde erteilt.
Städtebaulich ist die Nebenanlage aufgrund Ihrer Größe sowie
des Erscheinungsbildes ohne Relevanz. Die Anlage ist gem. Art.
57 Abs. 1 verfahrensfrei zu errichten. Eine Störung nachbarlicher Interessen kann nicht erkannt werden, da auch am nördlich
angrenzenden Grundstück bereits Nebenanlagen, teils grenzständig, vorhanden sind. Die Grundzüge der Stadtplanung sowie auch
nachbarliche Belange werden aufgrund der Geringfügigkeit nicht
berührt. Die Abweichung war daher nach pflichtgemäßem Ermessen zu erteilen.
Rechtsgrundlagen:
Bayer. Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung
vom 14. August 2007 (BVBl 2007, S. 588. Garagen- und Stellplatzverordnung vom 26.05.2008 (GVBL S. 433), Baugesetzbuch
§§ 29-39 (BauGB) vom 27.08.1997 (BGBl l S. 2141), Baunutzungsverordnung (BauNVO) i.d.F. vom 23.1.1993 (BGBl l S. 132) mit
den jeweiligen Änderungen. Die Kostenentscheidung stützt sich
auf Art. 1, 2, 6 Abs. 1, 8, 13, 14 des Kostengesetzes i.d.F. vom
25.6.1969 (BayRS 2013-1-1-F), i.V.m. dem Kostenverzeichnis zum
KG mit den jeweiligen Änderungen.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht
95444 Bayreuth, Friedrichstr. 16, (Postfachanschrift: Postfach 11
03 21, 95422 Bayreuth), schriftlich oder zur Niederschrift des
Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Forchheim)
und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll
einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden.
Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweis zur Rechtsmittelbelehrung:
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung
der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22.06.2007 (GVBl Seite
390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des für diesen
Bescheid maßgeblichen Rechtsgebietes abgeschafft. Es besteht
keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B. durch E-Mail)
ist unzulässig.
Kraft Bundesrechts ist bei Rechtsschutzanträgen zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.
Bauordnungsamt
gez. Zedler
(Referatsleiter)
Vollzug der BayBO
Nachbarbeteiligung durch Veröffentlichung
nach Art. 66 Abs. 2 BayBO
Es wird öffentlich bekannt gemacht, dass die Stadt Forchheim mit
Bescheid vom 10.03.2015 für das Flurstück-Nr. 381/1, Gemarkung
Forchheim, Klosterstraße 8, eine Baugenehmigung für eine Nutzungsänderung zum Einbau von Büroflächen erteilt hat.
Gründe:
Das Bauvorhaben ist nach Art. 55 BayBO genehmigungspflichtig.
Der Antragsteller hat unter Beifügung der erforderlichen Bauvorlagen schriftlich die baurechtliche Genehmigung bei der als Baugenehmigungsbehörde zuständigen Großen Kreisstadt Forchheim
beantragt (Art. 64 Abs. 1 BayBO). Der Bauantrag wurde von der
technischen Abteilung der unterfertigten Behörde geprüft. Soweit
geboten, wurden die gemäß Art. 65 Abs. 1 BayBO erinnerungsberechtigten Behörden gehört, Gutachten eingeholt und durch
Rotstifteintrag in den Plänen oder Auflagen in den Beiblättern des
Forchheimer Stadtanzeiger
- 18 -
Nr. 7/15
Bescheides auf die Einhaltung bestehender gesetzlicher Forderungen hingewiesen.
Die Bauherren beantragten die teilweise Nutzungsänderung in
dem Anwesen Klosterstraße 8, 91301 Forchheim, Flurstück-Nr.
381/1, Gemarkung Forchheim. So sollen im Erd- sowie im Obergeschoss jeweils die dort ursprünglich geplanten Wohneinheiten in
kleine Büroeinheiten aufgeteilt und damit umgenutzt werden. Es
handelt sich dabei um jeweils 2 Büros pro Geschoss in der Größe
zwischen ca. 15 bis 40 qm. Die für die Büroeinheiten erforderlichen Stellplätze werden in der gemeinschaftlichen Tiefgarage des
Klosterhofes nachgewiesen. Das Vorhaben befindet sich nicht im
Geltungsbereich eines rechtsverbindlichen Bebauungsplanes und
ist gemäß § 34 BauGB zu beurteilen. Demzufolge ist die geplante
Nutzung als Bürofläche zulässig. Die für die Nutzung erforderlichen Stellplätze werden in der gemeinschaftlichen Tiefgarage des
„Klosterhofes“ nachgewiesen.
Die Akten des Baugenehmigungsverfahrens können von den
Eigentümern der benachbarten Grundstücke während den Zeiten
von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Donnerstags von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Stadtbauamt, Birkenfelderstr.
4, 91301 Forchheim im Erdgeschoss eingesehen werden.
Die Zustellung der Baugenehmigung an die beteiligten Nachbarn
wird hiermit durch die öffentliche Bekanntmachung ersetzt (Art.
66 Abs. 2 Satz 4 BayBO). Die Zustellung gilt mit dem Tag der
Bekanntmachung als bewirkt.
Impressum
Rechtsgrundlagen:
Bayer. Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung
vom 14.08.2007 (GVBL S. 588, BayRS 2132-1-I), Baugesetzbuch
§§ 29-39 (BauGB) vom 27.08.1997 (BGBl l S. 2141), Baunutzungsverordnung (BauNVO) i.d.F. vom 23.1.1993 (BGBl l S. 132) mit
den jeweiligen Änderungen. Die Kostenentscheidung stützt sich
auf Art. 1, 2, 6 Abs. 1, 8, 13, 14 des aktuell gültigen Kostengesetzes i.V.m. dem Kostenverzeichnis zum KG mit den jeweiligen
Änderungen. Die Kostenentscheidung stützt sich auf Art. 1, 2, 6,
8, 13, 14 des Kostengesetzes i.d.F. vom 20.02.1998 (GVBl. S. 43;
BayRS 2013-1-1-F), i.V.m. dem Kostenverzeichnis zum KG mit den
jeweiligen Änderungen.
–Einzelexemplare zum Versand außerhalb des Verbreitungsgebietes können direkt beim Verlag zum Preis von
€ 0,40 zzgl. Versandkostenanteil bestellt werden.
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen
Geschäftsbedingungen. Für Anzeigenveröffentlichungen und
Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht
gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer
Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht
95444 Bayreuth, Friedrichstr. 16, (Postfachanschrift: Postfach 11
03 21, 95422 Bayreuth), schriftlich oder zur Niederschrift des
Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Forchheim)
und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll
einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden.
Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweis zur Rechtsmittelbelehrung:
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung
der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22.06.2007 (GVBl Seite
390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des für diesen
Bescheid maßgeblichen Rechtsgebietes abgeschafft. Es besteht
keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B. durch E-Mail)
ist unzulässig.
Kraft Bundesrechts ist bei Rechtsschutzanträgen zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.
Bauordnungsamt
gez. Zedler
Forchheimer Stadtanzeiger
– Herausgeber und Redaktion:
Stadt Forchheim, Bürgermeisteramt,
Hauptstr. 24, 91301 Forchheim,
Tel. 09191/714-221, FAX 09191/714-414
E-Mail: stadtanzeiger@forchheim.de
– Verantwortlich für den redaktionellen
und amtlichen Bekanntmachungsteil:
Herr OB Franz Stumpf
– Verlag, Anzeigenverwaltung (verantwortlich)
und techn. Gesamtherstellung:
Verlag + Druck Linus Wittich KG,
Peter-Henlein-Str. 1, 91301 Forchheim,
Tel.: 09191/7232-0, Fax: 09191/7232-30
vertreten durch den Geschäftsführer
Herrn Peter Menne
–Erscheinungsweise:
14täglich in den ungeraden Wochen
–Verbreitungsweise:
Kostenlos an alle Haushaltungen
der Stadt Forchheim mit allen Stadtteilen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 325 KB
Tags
1/--Seiten
melden