close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BUDENHEIM - Rheingau Echo

EinbettenHerunterladen
HEIMAT-ZEITUNG
S an itä r
H ei zu ng
K lim a
BUDENHEIM
mit öffentlichen und amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Budenheim
66. Jahrgang / Nr. 13
Donnerstag, 26. März 2015
Budenheimer Nachwuchsmusiker bei „Jugend musiziert“
Teresa Andrae und Lorenz Gramespacher nahmen am Landeswettbewerb 2015 teil
renz zunächst den Schlusspunkt
eines erfolgreichen Musikjahres.
Und wenn auch die erhoffte Weiterleitung zum Bundeswettbewerb
ausblieb – die musikalische Praxis
und die umfangreiche Bühnenerfahrung, die die beiden in den
Wettbewerben gesammelt haben,
werden sicher nicht nur für ihren
weiteren musikalischen Werdegang wertvoll sein.
Budenheim. – Am 22. März waren zwei junge Budenheimer Musikern – Teresa Andrae und Lorenz Gramespacher – in der Mainzer Hochschule für Musik beim
Landeswettbewerb von »Jugend
musiziert« angetreten. Beide
schafften mit einer guten Vorstellung zwar eine sehr gute Platzierung, zur erhofften Weiterleitung
an den Bundeswettbewerb nach
Hamburg reichte es aber leider
nicht.
Dennoch besteht für die jungen
Musiker kein Grund zum Ärger,
denn auf das, was die beiden in
den vergangenen Monaten erreicht haben, können sie stolz
sein. Teresa und Lorenz haben im
Laufe des vergangenen Jahres
ein anspruchsvolles Programm für
Solo-Trompete und Klavier einstudiert. Es besteht aus der dreisätzi-
Roggen Brot
hergestellt mit Natursauerteig
aus eigener Herstellung. Deftiges
Roggenbrot aus den Mehltypen
1050 und 1180 hergestellt!
1.000 g nur 2,20 €
Karfreitag
7.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.
Ostersonntag und Ostermontag
geschlossen.
Luisen- & Hauptstraße · Tel. 329
Neuigkeiten erfahren Sie unter
www.berg-baeckerei.de
Blütenfest 2015
Vorverkauf
Schreibwaren Lang
Lotto am Eck
gen »Sonate für Trompete und
Klavier« von Thorwald Hansen
(1847 – 1915), dem »Call« von
Bernard Fitzgerald (1911–2005)
sowie dem zweiten Satz des
»Trompetenkonzertes
Es-Dur«
von Joseph Haydn (1732–1809).
Teresa Andrae ist Schülerin von
Prof. Knodt am Peter-CorneliusKonservatorium in Mainz, Lorenz
Gramespacher wird von der Budenheimer Klavierlehrerin und
Korrepetitorin Dagmar Staudt unterrichtet.
Mit ihren Instrumentallehrern begannen die beiden die Einstudierung der Stücke bereits im Frühjahr 2014. Unzählige Proben, mit
großer Disziplin auch durch alle
Ferien hindurch, festigten die In-
terpretation bereits im Spätjahr so
gut, dass es im Oktober für den
Gewinn des Bad Dürkheimer »Karel-Kunc-Kammermusikwettbewerbs« reichte. Kurz danach,
im November, folgte die nächste
Auszeichnung: Die beiden erhielten den 1. Preis beim Förderwettbewerb des Peter-Cornelius-Konservatoriums Mainz. Ansporn genug, um wenige Monate später,
am 1. Februar 2015, musikalisch
noch ausgereifter, beim Regionalentscheid von »Jugend musiziert«
in Alzey anzutreten, bei dem die
beiden mit einem hervorragenden
ersten Platz die Weiterleitung zum
Landeswettbewerb erreichten.
Dieser fand nun am 22. März statt
und markierte für Teresa und Lo-
Nr. 13 • 26. März 2015
Budenheim
Pizzeria Etna in Mainz-Finthen
511 Euro für Malawi
Anrufen, bestellen, abholen oder liefern lassen
Mainz-Finthen. (al) – Seit vier
Jahren hat Davide Collu seine
Pizzeria Etna in Mainz-Finthen.
Der Schwerpunkt liegt hierbei im
Abhol- und Lieferservice. Der
31-jährige blickt auf eine langjährige Erfahrung bei der Herstellung
von Pizza und Pasta zurück. Vor
14 Jahren bereits begann seine
Geschichte. Denn das Pizzabacken liegt in der Familie, und
hier hat er es gelernt. Beim Umgang mit den Lebensmitteln setzt
er auf frische Zutaten. Hochqualitative Öle, Gewürze und auch das
Mehl lässt er aus Italien liefern.
Ganz wichtig ist ihm hier die Herkunft der Tomaten. Diese stam-
Seite 2
men nämlich aus Neapel. Selbstverständlich ist für ihn auch die eigene Herstellung von Pasta und
verschiedenen
Soßen.
Hier
kommt kein Fertigprodukt auf den
Tisch. Die Speisekarte ist reichhaltig gefüllt mit typisch italienischen Gerichten wie Pizza, Pasta und Salaten.
Budenheim. – Am vergangenen
Sonntag waren mehr als 40 Interessierte zum Missionsessen ins
Margot-Försch-Haus gekommen.
Nach der Begrüßung der Gäste
durch den Missionskreis hielt das
Ehepaar Caputula, Herr Caputula
stammt aus Malawi, einen interessanten Bildervortrag über das afrikanische Land Malawi. Anschließend gab es das gemeinsame
Mittagessen, „Chili sin carne / Chili con carne“. Es mundete allen
Anwesenden und am Ende der
Veranstaltung waren 511 Euro in
der Spendentonne zusammengekommen.
Mit dem Geld werden die Franziskaner-Schwestern in Malawi unterstützt, die sich schwerpunktmäßig um die Erziehung und Bildung von Aids-Waisen und ein
Missionskrankenhaus kümmern.
Impressum
Heimat-Zeitung Budenheim
Kostenloses Mitteilungsblatt an alle Haushalte
mit öffentlichen Bekanntmachungen
der Gemeinde Budenheim.
Bei Nichterhalten auch erhältlich bei:
Schreibwaren Lang, Lotto am Eck,
Pankratius Bäckerei, Esso Station und
Bäcker Berg.
Herausgeber und Verleger
Hubert Lotz
Anzeigen
Achim Laqua
Telefon: 06721/6812617
Mobil: 0160/5003498
Fax: 06721/32577
E-Mail: laqua@rheingau-echo.de
oder im Verlag.
Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3
vom 1. Januar 2013
Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss
montags 16.00Uhr.
Erscheinungsweise
wöchentlich donnerstags.
Verlag
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 06722 /9966-0, Fax: 9966-99
heimatzeitung@rheingau-echo.de
Druck und Vertrieb
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 / 99 66-0, Fax: 06722/99 66 -99
Die unvergleichliche MUSICAL FACTORY aus Mainz wird mit ihren gefühlvollen Balladen, mit
Beschwingtem aus Rock & Pop sowie dem Besten aus vielen bekannten Musicalstücken (Ausschnitte aus Hairspray, Tarzan, We will rock you, Chess, Daddy Cool bis High School Musical) das Blütenfest-Publikum verzaubern. Highlight der Musical-Kreuzfahrt-Revue „Eis am Kiel“ wird die Wahl der
Blütenkönigin sein. Wer am 25. April 2015, Waldsporthalle Budenheim, 19.30 Uhr mit an Bord sein
möchte, wendet sich an den Kartenvorverkauf (Schreibwaren Lang, Lotto am Eck).
Allgemeines
Die als Kommentar oder Leserbrief gekennzeichneten Artikel sind Meinungsäußerungen der Autoren
und spiegeln nicht automatisch die Meinung des Verlags wider. Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Datenträger, Fotos oder Illustrationen übernimmt der
Verlag keine Haftung. Alle Rechte der Veröffentlichung sind vorbehalten. Reproduktionen, Nachdruck, Fotokopien, Mikrofilm oder Erfassung in Datenverarbeitungsanlagen bedürfen der Genehmigung des Verlages. Für nicht erschienene Anzeigen,
aus welchen Gründen auch immer, leistet der Verlag
keinen Erstaz.
heimatzeitung@rheingau-echo.de
www.rheingau-echo.de
Nr. 13 • 26. März 2015
Budenheim
Seite 3
Neue Kurse
ab April
Budenheim. – Ab April bietet die
Turngemeinde Budenheim wieder
zahlreiche Fitness- und Gesundheitskurse an. Um einen gesunden Einklang von Körper und
Geist zu schaffen können folgende Kurse belegt werden: Vinyasa
Flow Yoga für Fortgeschrittene,
Faszien Training und Stretching,
Wassergymnastik I+II, Aquapower, Zumba I+II und Kinderyoga
10–14 Jahre.
Um teilnehmen zu können, muss
man sich anmelden. Das geht entweder über die Homepage
(www.tgm-budenheim.de) oder
über das Formular, das im Foyer
der Vereinshalle oder in der Geschäftsstelle zu erhalten ist. Anmeldeschluss ist der 14. April.
Weitere Informationen gibt es auf
der Homepage, über die entsprechenden Übungsleiter oder über
die Geschäftsstelle (info@tgmbudenheim.de oder 06139–8788.
Mo 15–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr).
Öffnungszeiten
Hallenbad und
Sauna an Ostern
Budenheim. – Das Schwimmbad
und die Sauna sind von Karfreitag, 3. April bis einschließlich
Ostermontag, 6. April geschlossen. Ab Dienstag, 7. April gelten
die üblichen Öffnungszeiten.
Zusätzlicher
Schwimmkurs
Budenheim. – Im Hallenbad Budenheim wird vom 6. Mai bis 12.
Juni ein zusätzlicher Kurs für Anfänger in der Altersgruppe fünf bis
sechs Jahre angeboten.
Dieser Kurs findet jeweils mittwochs und freitags in der Zeit von
15 bis 15.45 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 60 Euro. Weitere Informationen erhalten Interessierte im Hallenbad (Telefon 06139 /
291357) bzw. bei den Gemeindewerken
(Telefon
06139/
9306168). Schriftliche Anmeldungen sind über die Homepage
www.hallenbad-budenheim.de
möglich.
Jahrgang 1925
Unser nächstes Treffen findet
am 2. April um 16 Uhr im
Schwimmbad
Budenheim
statt.
Aktionstag für Ältere des Landessportbundes
„Einbruch, Diebstahl, Überfall!? – Wie ich mich erfolgreich wehren kann“
Die Angst vor bzw. die Folgen ein, um sich gegen Gewaltatta- praxis, Gau-Algesheim und Ali
von Gewalttaten wiegen bei älte- cken im engeren und weiteren Reza Zeinali Yazdi, Diplom Soziren Menschen schwerer als bei Sinne zu wappnen. Gezeigt wer- al Pädagoge (FH), der WU-TE
jüngeren Opfern. Untersuchun- den kleine Kniffe und Tricks, mit Akademie, Mainz.
gen bestätigen, dass Senioren denen man sich erfolgreich zur Abgerundet wird der Tag durch
deshalb stärker zum Rückzug Wehr setzen kann und lernt, sich Theaterstücke zur Kriminalprävention der Mainzer Seniorensiaus dem öffentlichen Leben nei- aktiv zu verteidigen.
gen. Um bei älteren Menschen Schwerpunkte sind „Selbst- cherheitsberater.
das Selbstbewusstsein im öf- bewusst und clever reden und Veranstaltungsort ist die Turnfentlichen Leben zu stärken, bie- verhalten“ sowie praktische Bei- gemeinde Mainz-Gonsenheim,
tet der Landessportbund diese spiele zur Selbstverteidigung Kirchstraße 45, 55124 Mainz.
und -behauptung im Alltag. Ein Die Veranstaltung ist gebührenAktionstage an.
Der Landessportbund und die Tag zum Mitmachen und Zu- frei und beinhaltet einen Mittagsimbiss.
Turngemeinde Mainz-Gonsen- schauen!
heim laden ältere Menschen am Referenten sind Christa Burk- Um Voranmeldung bei h.gunne18. April von 10 bis 15.15 Uhr in hardt, Mediatorin BM(r), von mann@lsb-rlp.de oder per Teledie Turngemeinde Mainz-Gon- comSens – Zentrum für Verstän- fon 06131/2814 371 wird gebesenheim zu einem Aktionstag digung Burkhardt Mediations- ten.
Nr. 13 • 26. März 2015
Budenheim
Seite 4
Sonnenfinsternis in Oberwesel
Budenheimer Firmlinge berichten von ihrem Ausflug
Budenheim. – Freitag, 20. März,
9.30 Uhr – Im Radio und Fernsehen wurde die Sonnenfinsternis
angekündigt. Die Budenheimer
Firmlinge standen voll bepackt mit
Rucksack, Instrumenten und Sonnenfinsternisbrillen, von der Schule befreit, am Bahnhof.
Die ersten Versuche durch die Brille zu schauen scheiterten in Budenheim, doch nach der Ankunft
in Oberwesel sahen wir nun den
Mond vor der Sonne. Nach diesem
Erlebnis meisterten wir einen Fußmarsch von einem Kilometer den
steilen Berg hinauf, wo wir in der
Jugendherberge mit hotelartigen
Zimmern und wundervollem Ausblick belohnt wurden.
Nach Gemeinschaftsspielen
machten wir uns erste Gedanken
über Bedeutung und Erscheinung
des Heiligen Geistes. Hierzu teilten wir uns in Kleingruppen auf
und unsere Vorstellungen vom
Heiligen Geist wurden in Kunst
und Film spürbar. In der abendlichen Diskussionsrunde verglichen wir die morgendlichen Gedanken mit den am Tag gewonnenen Ergebnissen.
Es wurde Abend und es wurde
Morgen: zweiter Tag!
Nach einem stärkenden Frühstück
trugen wir Veränderungsvorschläge für unsere Gemeinde und die
Kirche generell zusammen. Viele
von uns wünschten sich, dass die
Kirche lebendiger wird und eine
bessere Gemeinschaft entsteht.
Während wir diesen Bericht verfassten, arbeitete eine andere
Gruppe an der Gottesdienstvorbereitung für den heutigen Abend
– wir sind gespannt, ob sie unsere
Verbesserungsvorschläge umsetz
en können.
Wir müssen leider aufhören zu
schreiben, da wir jetzt ein Gruppenfoto machen und danach das
Schwimmbad ruft.
Bei weiteren Fragen wenden Sie
sich bitte an Emma Kreckel und
Teresa Andrae.
Jahrgang 1937
Zum gemeinsamen Spaziergang treffen wir uns am 2.
April um 15 Uhr an der evangelische Kirche Budenheim.
Einkehr gegen 16 Uhr in der
Gaststätte im Schwimmbad
Budenheim.
Notfalldienste
Soziale
Einrichtungen
Ärztlicher Notfalldienst
In Notsituationen, falls der Hausarzt oder andere behandelnde
Ärzte nicht erreichbar sind:
St. Vincenz und Elisabeth Hospital, An der Goldgrube 11, 55131
Mainz, Telefon: 06131 / 116 117
Öffnungszeiten: Wochenende Fr
19.00 Uhr bis Mo 7.00 Uhr, Mo,
Di, Do 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mi 14.00 Uhr bis donnerstags
7.00 Uhr
Nacht-, Sonntagsund Feiertagsdienste der
Mainzer Krankenhäuser
Für die stationäre Aufnahme und
die ambulante Notfallversorgung
sind an allen Tagen dienstbereit:
Universitätsmedizin der Johannes
Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1,
55131 Mainz,
Tel.: 06131/17-0,
www.klinik.uni-mainz.de
St. Hildegardis-Krankenhaus
Hildegardstraße 2,
55131 Mainz
Tel. 06131/147-0,
Fax 06131/147-372,
www.katholisches-klinikum-mz.de
St. Vincenz und Elisabeth
Hospital
An der Goldgrube 11,
55131 Mainz
Tel. 06131/575-0,
Fax: 06131/575-1117,
www.katholisches-klinikum-mz.de
Am Samstag, 28. März und
Sonntag, 29. März 2015:
Dr. Humburg/Dr. Homann, Christofsstraße 2, Mainz, Telefon
06131/232421;
Am Mittwoch, 1. April 2015:
Dr. John-Koch, Am Taubertsberg 4, Mainz, Telefon 06131/
52815.
Die Anschriften der Notdienst
versehenden Kinderärzte können auch über den Anrufbeantworter des eigenen Kinderarztes
beziehungsweise die der anderen praktizierenden Kinderärzte
in Erfahrung gebracht werden.
Notarzt, Rettungsdienst,
Krankentransporte
können über die Tel.-Nr. 06131/
19222 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen über: Ärztliche Notfalldienstzentrale Ingelheim, Telefon 06132/19292. Der für dringende Fälle eingerichtete Wochenend-Notfalldienst
beginnt
am Samstag um 8 Uhr und endet
am Montag um 8 Uhr. An Feiertagen wird analog verfahren. Die
dienstbereiten Zahnärzte haben
Notdienst-Regelung
der Mainzer Kinderärzte
mittwochs, an Wochenenden
sowie an Feiertagen
Dienstbereit sind:
an diesen Tagen folgende feste
Sprechstunden eingerichtet: 10
bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Es
wird gebeten, den Notfalldienst
möglichst
während
dieser
Sprechstunden unter Vorlage der
Krankenversichertenkarte (KVK)
in Anspruch zu nehmen.
Apotheken-Notdienst
Diensthabende Apotheken können tagesaktuell per Telefon erfragt werden.
In Budenheim sind die Ansagen
über das Festnetz mit der Tel.-Nr.
01805–258825– + Postleitzahl,
also 01805–258825–55257, abzufragen. Bei der Nachfrage über
das Mobilfunknetz muss die
Nummer 180–5–258825–55257
verwendet werden.
Giftnotruf Mainz
Telefon 06131/19240
(Angaben ohne Gewähr)
Budenheim
Nr. 13 • 26. März 2015
Frühlingsausstellung...
... bei der Budenheimer Volksbank eG
Budenheim. – Antonie Burg, Heribert Schäfer, Renate Zitzer und
Anne Margrit Zyzik sind Mitglieder
des Freizeit-Künstlerkreises Budenheim. Eine Auswahl ihrer Werke sind zur Zeit im Rahmen einer
Frühlingsausstellung in den Räu-
men der Budenheimer Volksbank
eG in der Luisenstraße 7 zu sehen. Noch bis zum 22. April besteht für Interessierte die Möglichkeit, sich selbst ein Bild vom
Schaffen der vier Künstler zu machen.
Soul- und RnB-Sänger
Telefon 0 67 23 / 60 29 56
kontakt@dominick-thomas.de
www.dominick-thomas.de
Helfende Hände gesucht
„Grüntag“ der TGM am 18. April
Budenheim. – Am Samstag, 18.
April ab 9 Uhr können die TGMMitglieder wieder ihren Verein unterstützen. Beim Frühlings-Grüntag 2015 rund um die Vereinsturnhalle und das Gelände in der Binger Straße wird geschnitten, gekehrt, gestrichen, geschraubt, gebohrt, repariert, entsorgt und aufgeräumt. Nach dem Motto „Unsere Halle! Unsere TGM!“ freut sich
der Instandhaltungsausschuss
über jeden Helfer, ob Groß oder
Klein, Alt oder Jung, jede helfende Hand ist Gold wert. Das Außengelände wird für den Sommer
hergerichtet und zahlreiche Auf-
gaben, wie z.B. Gehölze schneiden, Wiese mähen, Dach reinigen, kleinere Streichaktionen
usw., stehen auf dem Programm.
Hier ist der Einsatz von fleißigen
Helfern gefragt. Es wird darum
gebeten, in Arbeitskleidung zu
kommen und Werkzeug mitzubringen.
Arbeiten macht bekanntlich hungrig und der Verein freut sich über
Unterstützung bei der Verpflegung. Wer etwas beisteuern
möchte, melde sich bitte vorher.
Bei Rückfragen steht Birgit Wersin (-5164) vom Instandhaltungsausschuss zur Verfügung.
Seite 5
Die Polizei
informiert
Wohnungseinbruch
Verdächtige Personen oder Fahrzeuge melden
In den vergangenen Wochen und
Monaten hat die Polizei immer
wieder von Wohnungs- und
Hauseinbrüchen berichtet, die
sich immer noch auf hohem Niveau befinden. Gerade vor den
Osterfeiertagen nutzen viele die
Gelegenheit, um in den Urlaub zu
fahren. Diebe nutzen diese Zeit
für Einbrüche in Wohnungen oder
Eigenheime.
Folgende Tipps sollten Sie beachten:
- Bauliche und technische Maßnahmen an Fenster und Türen reduzieren das Einbruchrisiko erheblich. Lassen Sie sich von der
Polizei zu diesem Thema kostenlos beraten.
- Wachsame Nachbarn wirken
auf die Täter abschreckend. Sor-
gen Sie dafür, dass bei einer längeren Abwesenheit der Nachbar
nach ihrer Wohnung oder ihrem
Haus schaut und den Briefkasten
leert.
- Sorgen Sie mit einer Zeitschaltuhr dafür, dass mit Beginn der
Dämmerung ein Licht in der Wohnung eingeschaltet wird.
- Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung oder das
Haus.
Jeder Hinweis auf die Täter ist
wichtig! Achten Sie auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge und
machen sich Notizen. Autokennzeichen, Fahrzeugtyp und Personenbeschreibungen können
nützliche Hinweise für die Polizei
sein. Verständigen Sie direkt die
Polizei über den Notruf 110.
Heimat-Zeitung Budenheim
Der wöchentliche Blick in die Gemeinde
und über die Gemeindegrenze hinaus.
Sie möchten ein Inserat schalten? Rufen Sie uns an: 06722/9966-0
Bürgerbeauftragter
übergibt Jahresbericht
Mainz. – In der Staatskanzlei hat
der Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard, seinen Jahresbericht 2014
an Ministerpräsidentin Malu
Dreyer übergeben. Die Ministerpräsidentin dankte Burgard und
unterstrich: „Das Amt des Bürgerbeauftragten ist nun seit über
40 Jahren eine bedeutsame und
unabhängige Institution im Land.
Für die Bürgerinnen und Bürger
sind Sie ein wichtiger Ansprechpartner, der unvoreingenommen
ihre Anliegen entgegennimmt
und sich, wo möglich, mit Nachdruck dafür einsetzt.“
Einen hohen Stellenwert für die
politische Kultur habe das Amt
des Bürgerbeauftragten auch
deshalb, weil es dazu beitrage,
dass Rheinland-Pfalz ein bürgerfreundliches Land sei, so die Ministerpräsidentin. Der Jahresbericht stelle für die Landesregierung einen Anlass dar, genau hinzuschauen, wo sich die
Probleme zeigen und dort zu korrigieren, wo es notwendig ist.
Zur Sprache kam auch eine neue
Aufgabe von Dieter Burgard. Im
vergangenen Jahr wurde die
Ombudsstelle „Beauftragter für
die Landespolizei“ geschaffen.
Burgard, der auch diese Funktion übernommen hat, berichtete
von seinen ersten Aktivitäten in
diesem Bereich. Als solcher hat
er nun insbesondere die Belange
der Bürger gegenüber der Polizei, aber auch die Belange der
Polizei selbst im Blick. Auch diese Ombudsstelle fördere den
partnerschaftlichen Dialog beider Seiten und erhöhe das gegenseitige Verständnis, sagte
Dreyer.
Die Ministerpräsidentin dankte
dem Bürgerbeauftragten für den
Meinungsaustausch anlässlich
der Übergabe seines Jahresberichtes und für die Arbeit, die
er als Vermittler zwischen Bürgern und der Verwaltung leiste.
Allgemeines
Nr. 13 • 26. März 2015
Seite 6
Kräuterglück
Buchvorstellung
Genussvoll gärtnern
200 Jahre nach Waterloo
Frische Minze für den Tee und
das eigene Basilikum aus dem
Garten – das ist Kräuterlust pur!
Rudi Beiser hat für dieses Buch
sein Wissen über Küchenkräuter,
Heilpflanzen und Wildkräuter zusammengetragen. Detailreiche
Kräuterporträts beleuchten die
gärtnerische, kulinarische und
heilende Nutzung sowie das
Kräuterbrauchtum unserer Vorfahren.
Vom Kräutergarten anlegen bis
zum Kräuter überwintern finden
Sie alles, was Sie zu Sonne, Erde,
Dünger, Wasser, zum Vermehren
und gesund erhalten Ihrer Kräuter
wissen sollten. Kräuter für die Küche: zum richtigen Zeitpunkt
Kräuter ernten, trocknen, einfrieren oder gleich frisch die leckeren
Kräuterrezepte ausprobieren.
Der Autor Rudi Beiser beschäftigt
sich seit über 30 Jahren mit Kräutern und Heilpflanzen. Er gibt regelmäßig Seminare zu Kräuteranbau, Wildkräuterküche und
Pflanzenheilkunde unter anderem auch in der renommierten
Freiburger Heilpflanzenschule.
Rudi Beiser: Kräuterglück –: Genussvoll gärtnern mit Küchen- und
Wildkräutern, gebundene Ausgabe, 288 Seiten, Verlag Eugen Ulmer ISBN 978–3800175222, Preis: 29,90 Euro.
Rheingau. (mg) – Waterloo, die
berühmteste Schlacht der Weltgeschichte, jährt sich 2015 zum
200. Mal. Militärhistoriker KlausJürgen Bremm legt mit „Die
Schlacht“ eine lesenswerte Darstellung und Analyse der Ereignisse vor, die zum endgültigen Sturz
Napoleons führten. Das Buch ist
jetzt im Theiss Verlag erschienen
und enthält neben der historischen Betrachtung, archivierte
Schilderungen von Überlebenden, Lagepläne zu den einzelnen
Korps und eine Analyse der Vorgänge und offenkundiger Fehler
im militärischen Vorgehen.
Exakt am 18. Juni jährt sich die
verlustreiche Schlacht zum 200.
Mal. Mit ihr wurde die Ortsbezeichnung „Waterloo“ zum allgemeinen Synonym von Niederlagen.
1815 standen sich an jenem Tag
240.000 Soldaten Frankreichs,
Englands, Preußens und aus den
Niederlanden gegenüber. Am
Abend lagen 40.000 Mann auf
dem Schlachtfeld, tot, sterbend
oder verwundet. Und Napoleon
Bonaparte, die herausragende
Persönlichkeit der Epoche, trat für
immer von der Bühne der Weltgeschichte ab. Während die Geschichte der Schlacht in vielen
Büchern aus der Perspektive der
drei Protagonisten Napoleon,
Wellington und Blücher betrachtet
und der Sieg der Alliierten hauptsächlich den Fehlentscheidungen
des französischen Kaisers zur
Last gelegt wird, argumentiert Militärhistoriker
Klaus-Jürgen
Bremm in eine andere Richtung.
Alle drei Oberbefehlshaber hätten
vor und während des Kampfes
zahlreiche Fehlentscheidungen
getroffen, die in der Summe zu einem Patt geführt hätten. Nicht die
Entscheidungen der Feldherren
ergaben letztendlich den Ausgang der Schlacht, sondern die
zahllosen blutigen Kleingefechte
und Nahkämpfe und auf Kompanie- und Bataillonsebene, die
vielen kleinen Entscheidungen,
summierten sich schließlich zum
Untergang der Grand Armee auf.
Klaus-Jürgen
Bremm: Die
Schlacht,
ISBN
978–3–8062–3041–3 Theiss Verlag, 256 Seiten. mit 20 s/w Abbildungen, Preis: 24,95 Euro.
Dass Wellington in die Geschichte
von Waterloo als Sieger einging,
hat er der Meldung zu verdanken,
die er am Abend der Schlacht an
seinen Kriegsminister, den Earl of
Bathurst, nach England formulierte. Doch er selbst räumte in späteren Jahren freimütig ein, dass der
Ausgang „verdammt eng“ war. Napoleon ließ schon am Vortag des
18. Junis die Gelegenheit verstreichen, Wellingtons isolierte Streitmacht bei Quatre Bras nahe Waterloo zu schlagen.
Der Buchautor Bremm baut in seine Darstellung immer wieder Zitate und Textstellen von Augenzeugen ein – Soldaten, die selbst an
der Front gekämpft haben, Offiziere, die ihre eigenen Entscheidungswege überdenken. So entstand ein Buch, das den Leser
ganz nahe an die Ereignisse des
Juni 1815 heranführt.
Der Autor Klaus-Jürgen Bremm
hat über „Militär und Eisenbahnen
in Preußen“ promoviert, war 2005
– 2011 Militärhistoriker an der
Universität Osnabrück und ist
ausgewiesener Spezialist für die
Kriegs- und Technikgeschichte
des 19. und 20. Jahrhunderts.
Noch mehr in die Budenheimer Haushalte bringen!
Mit Sonderseiten in Ihrer Heimat-Zeitung Budenheim
Die preiswerten Seiten mit Aussagekraft!
Allgemeines
Nr. 13 • 26. März 2015
Das Geschäft mit dem Tod
Seite 7
Garage gesucht
Verbraucherzentrale rät von Sterbegeld-Versicherung ab
Versicherungen stellen eigentlich
eine Absicherung für den Ernstfall dar. Aber nicht alle erfüllen
diesen Zweck: „Es gibt notwendige Versicherungen und es gibt
die Sterbegeldversicherung“, erklärt Michael Wortberg, Versicherungsreferent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.
Sinn einer solchen Sterbegeldversicherung ist, dass im Falle
des Todes die Angehörigen nicht
finanziell mit der Beerdigung belastet werden. Eine Beerdigung
kostet zwischen 7.000 und
10.000 Euro.
„Problematisch ist, dass viele
Sterbegeldversicherungen nicht
für ein Begräbnis ausreichen,
weil die Versicherungssumme
häufig zwischen 3.000 bis 5.000
Euro liegt“, weiß Wortberg. Laut
dem Experten glauben viele,
dass diese Versicherung ähnlich
eines Sparplans funktioniert: Tatsächlich ist sie aber eine kleine
Kapitallebensversicherung. Und
hierin liegt nach Ansicht Wortbergs auch das Problem. Je älter
der Versicherte beim Abschluss
ist, desto höher kalkulieren die
Versicherer das Sterberisiko.
„Weil ein Großteil der gezahlten
Beträge für den Risikoschutz
draufgeht, wird die Police häufig
ein Verlustgeschäft, sobald der
Versicherte ein hohes Alter erreicht“, bringt der Verbraucherschützer das Problem auf den
Punkt.
Wer für die eigene Beerdigung
Geld ansparen möchte, für den
hat Michael Wortberg einen Tipp:
„Versicherungen meiden und lieber monatlich Geld in einen
Banksparplan ohne Gebühren
einzahlen. Auch wenn die Zinsen
derzeit niedrig sind. Aber bei diesem Thema geht es den Versicherern ja auch nicht besser.“
Mit einer Anzeige in der
Heimatzeitung Budenheim
ganz einfach zu finden!
Unsere Anzeigenannahme:
Telefon 06722/9966-0
Allgemeines
Nr. 13 • 26. März 2015
Seite 8
Bonbonpapierchen im Flaschenhals
Wir haben uns noch nicht ganz
zu Karl-Heinz hinunter gearbeitet, da brüllt ein Mann zu
uns herauf: „Keine Bewegung,
Polizei!“
Meine Federn stellen sich auf.
Es ist Peter Kurze mit einer
Pistole in der Hand. Pistolen
kenne ich aus Hitchcock-Filmen. Mit denen lässt sich ein
Mordslärm machen, aber seine Filme werden davon auch
nicht besser.
„Es reicht!“, brüllt Peter und
nimmt gleich die Abkürzung
den Hang hinauf zu uns. „Birte
Grobe, jetzt sind Sie zu weit
gegangen!“, keucht er.
Birte Grobe! Dieser Name ist
wirklich nur für den Briefkasten
zu gebrauchen.
„Ich habe nichts getan!“, ruft
Holla.
Peter zeigt auf den reglosen
Karl-Heinz: „Ich habe es genau gesehen!“
„Was haben Sie gesehen?“,
will Holla wissen.
„Diesmal kommen Sie mir
nicht davon! Sie schleichen
hier herum, lauern unschuldigen Wanderern auf, verbreiten
Blödsinn im Internet und jetzt
auch noch das!“
„Das ist überhaupt nicht wahr!
Ich bin eine gewissenhafte
Bloggerin. Nur zufällig habe
ich auf dem Rheinsteig all diese Papierchen entdeckt. Ich
wollte wissen, wer diesen Müll
hier verteilt! Oder finden Sie
das etwa okay?“ Sie schwenkt
die Papierchen.
„Machen Sie sich nicht lächerlich!“, ruft Peter ihr entgegen.
So kommt Peter nicht ans Ziel.
Soviel weiß ich im Umgang mit
Menschenweibchen. Aber es
soll mir nur Recht sein, wenn
Peter sich unbeliebt macht.
„Oh, Karl-Heinz“, jammert die
mit der weißen Weste. Die anderen weinen mit. Sie liegen
sich nun zu dritt in den Armen.
„Machen Sie sich keine Sorgen, meine Damen! Hauptkommissar Kurze, mein Name!
Ich kümmer mich um alles!“,
ruft Peter den drei Frauen zu.
„Und Sie bewegen sich keinen
Millimeter!“, brüllt er Holla mit
vorgehaltener Pistole an.
Während Holla und Peter lautstark diskutieren, flattere ich
zu den traurigen Damen. Vielleicht kann ich sie etwas aufmuntern.
„Wo kommt denn der Polizist
her? So ein Mist!“, sagt die in
der weißen Weste.
„Dass es so schnell geht mit
Karl-Heinz, hätte ich nicht ge-
dacht. Wie blöd, mitten auf
dem Rheinsteig! Was machen
wir denn jetzt?“, fragt die in der
goldenen Jacke.
„Nur keine Panik, Mädels.
Wenn wir zusammenhalten,
kann nichts passieren. Lasst
mich das mal machen“, meint
die Rothaarige.
Sie bemerken mich gar nicht,
obwohl ich für sie auf dem Ästchen hin und her tippele. Das
finden Menschen doch sonst
immer lustig.
„Was für ein Glück, dass Sie
da sind! Sie schickt der Himmel, Herr Kommissar!“, ruft die
Rothaarige von oben Peter zu,
ohne meine Gute-LauneShow zu beachten. „KarlHeinz war herzschwach und
diese Furie hat ihn derart angeschrien und gestoßen, dass
er einen Herzinfarkt ...“ Ein
Schluchzen hindert sie am
Weiterreden.
„Aber das ist doch gar nicht
wahr!“, wehrt sich Holla. Ich
flattere zurück zu ihr. Für die
ignoranten Karl-Heinz-Beweinerinnen mache ich kein Füßchen mehr krumm. Wer bin ich
denn?
„Doch, ich kann es bezeugen!
Sie hat Karl-Heinz da hinunter
gestoßen!“, quietscht die in
der weißen Weste mit ihrer
grässlich hohen Stimme.
Meine Nackenfedern stellen
sich auf.
„Das ist eine Frechheit!“, ruft
Holla und will auf sie zugehen.
„Nicht bewegen, habe ich gesagt!“, schimpft Peter und
drückt Holla die Pistole in den
Rücken. Ich lach mich schlapp.
Was für ein Hirsekolben. So
berührt man doch nicht eine
Frau.
„Verflucht“, flüstert Holla, „was
mach ich jetzt?“
„Beachte diesen Stümper gar
nicht!“ Ich knabbere an ihrem
Ohrläppchen. Peter soll ruhig
sehen, was ich so drauf habe.
„Nur keine Panik, hier! Ich rufe
jetzt meine Kollegen und den
Notarzt!“, ruft er und zückt sein
Handy. Während er hineinspricht, habe ich wieder diesen Drang. Ich flattere hoch in
die Lüfte. Holla schaut mir
nach. Zuerst drehe ich ein paar
elegante Kreise für sie. Dann
fliege ich zwei Mal um Peters
Kopf, ziele und: Flatsch!
„Scheiße!“, ruft Peter, „So ein
blöder Kackvogel!“
Jetzt zielt er mit seiner Pistole
auf mich. Ja, Holla, schau nur
Teil IV
zu, wenn du einen wahren
Meister sehen willst. Hitchcock
und seine Flattermänner können einpacken! Ich schraube
mich elegant in die Höhe. Da
höre ich einen Schrei. Wer war
das? Ich sehe herunter. Peter
strauchelt, fällt hin und rollt
den Hang herunter.
Die drei Frauen kreischen.
„Sie lassen meinen Vogel in
Ruhe!“, ruft Holla dem rollenden Peter hinterher.
„Diese Vogeltante ist gemeingefährlich!“, quietscht die in
der weißen Weste.
Peter kommt wieder zum Stehen. Überall an ihm klebt Laub,
auch an der Stelle auf seinem
Kopf, wo ich ihn verziert habe.
„Der Angriff auf einen Beamten im Dienst wird sich negativ,
sehr, sehr negativ in Ihrer Akte
bemerkbar machen! Aus der
Nummer kommen Sie nicht
mehr raus!“, schimpft er und
klettert schnaubend zu Holla
zurück.
„Mein armer Karl-Heinz!“,
schluchzt die in weißer Weste.
„Sie müssen diese Mörderin
festnehmen! Sie hat unseren
Karl-Heinz auf dem Gewissen!“
„Das ist doch Humbug!“, entgegnet ihr Holla.
„Ach ja? Sie wollten mich doch
auch umbringen … gerade
eben!“, blafft Peter Holla an.
„Quatsch! Ich habe Sie nur gestoßen, weil Sie meinen Vogel
abknallen wollten!“
„Sie haben wohl einen Vogel?“, fragt Peter.
Ich lande auf Hollas Schulter,
damit er gleich die Antwort
weiß.
Peter packt Holla am Arm. Holla schreit auf. Ja, hallo? Was
bildet er sich ein? Das ist meine Holla! Ich stoße mich ab
und flattere ihm ins Gesicht.
Peter lässt ab von Holla. Ja,
„die Vögel“ war gestern, „Herr
Hitch im Flaschenhals“ ist heute. Ich stoße immer wieder in
Peters Gesicht. Vor und zurück, hoch und runter. Für die
quietschenden Frauen um
Hintergrund habe ich jetzt keine Zeit. Peter auch nicht. Er
fuchtelt mit den Armen. Ich
setzte mich auf seinen Kopf,
um Luft zu holen. Er hebt seinen Arm – will mich wohl herunter scheuchen – haha! Ich
setze zum Abflug an, doch
plötzlich erstarrt er. Ich auch.
Der tote Karl-Heinz …
Fortsetzung und
letzter Teil nächste Woche
Kirchliche Nachrichten
Nr. 13 • 26. März 2015
✞
Kirchliche Nachrichten
Katholische
Pfarrgemeinde
Donnerstag, 26.03.
10:00 Uhr Heilige Messe
Freitag, 27.03.
18:00 Uhr Keine Rosenkranzandach
18:00 Uhr Firmkurstreffen, MargotFörsch-Haus
Samstag, 28.03.
18.30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 29.03.
10:00 Uhr Hochamt für die Pfarrgemeinde Beginn: Wegkreuz Mombacher Str. anschl. nach der Prozession
Kinderwort-Gottesdienst;
KiTaTurnraum
20:30 Uhr Zwischen Raum, Marienkapelle
Dienstag, 31.03.
18:30 Uhr Heilige Messe
Mittwoch, 01.04.
18:00 Uhr Eucharistische Anbetung
18:30 Uhr Heilige Messe
Donnerstag, 02.04.
20:00 Uhr Feier vom letzten Abendmahl mit Fußwaschung anschl. Agape, Margot-Försch-Haus
23:00 Uhr Ölbergstunde
Tägl. Heilige Messe (im trid. Ritus)
um 7.30 Uhr (Prof. May)
So. 29.03.: 1. Les.: Jes 50,4–7 2.Les.:
Phil 2,6–11 Passion: Mk 14,1–15,47
(Mk 15,1–39)
Büroöffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 9.00
Uhr bis 12.00 Uhr.
Pfarrbüro St. Pankratius, Gonsenheimer Straße 43, Telefonnummer 2129.
Ihr Anliegen können Sie jederzeit auf
dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Das Pfarrbüro ist vom 30.03. bis
einschl. 02.04.2015 geschlossen.
Öffnungszeiten kath. öffentliche
Bücherei Budenheim
Donnerstag ab 18.00 Uhr Büchereitreff
Sonntag von 10.00 bis 11.30 Uhr und
Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr
Buchausleihe.
Eine-Welt-Laden
Der Eine-Welt- Laden ist samstags
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr und
sonntags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr
geöffnet. Das Verkaufsteam freut sich
auf Ihren Besuch.
Kirchenchor
Die Probe findet jeden Montag um
19.30 Uhr, im Saal des MargotFörsch-Hauses statt. Interessierte
Sänger sind jederzeit herzlich willkommen.
Empfang nach der Osternacht
Im Anschluss an die Feier der Osternacht, Samstag, 4.4.2015, sind alle
Gemeindemitglieder zu einem Empfang im Margot-Försch-Haus eingeladen. Dafür bitten wir Sie auch wieder recht herzlich um Essensspenden
(sogenannten Fingerfood), die vor
dem Gottesdienst im Saal abgegeben
werden können.
Aus der Ökumene
„Denn sie sollen eins sein...“(Joh 17,22)
Die ev. und rk. Kirchengemeinden
laden zu ihren Veranstaltungen ein!
Evangelische
Kirchengemeinde
Sonntag, 29.3.2014
10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe zu
Palmsonntag (Pfarrer Dr. Stefan
Volkmann) Musik: ALMA Gitarrenduo
Mittwoch, 1.4.2014
20 – 21.30 Uhr Chorprobe der Kleinen Kantorei
Donnerstag, 2.4.2014
19:30 Uhr Tischabendmahl zum
Gründonnerstag im Alten Gemeindesaal (Pfarrer Dr. Stefan Volkmann)
Freitag, 3.4.2014
10:00 Uhr Gottesdienst zum Karfreitag
24.-28.03. 2015 Kleidersammlung
für Bethel:
Abgabe im ev. Gemeindehaus, Jahnstraße2, 55257 Budenheim Abgabezeiten: 24.03. 14–17 Uhr; 25.03.
9–12 Uhr; 26.03. 15–18 Uhr; 27.03.
9–12 Uhr; 28.03. 10–12 Uhr
Büro-Öffnungszeiten:
Dienstag, 14.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch, 9.00 – 12.00 Uhr, Donnerstag,
15.00 – 18:00 Uhr, Freitag, 9.00 –
12.00 Uhr.
Ev. Gemeindebüro, Jahnstraße 2,
Tel.-Nr. 368.
Heimat-Zeitung Budenheim
Der wöchentliche Blick in die Gemeinde
und über die Gemeindegrenze hinaus.
Sie möchten ein Inserat schalten? Rufen Sie uns an: 06722/9966-0
Seite 9
Buchvorstellung
Zwei Morde und eine Hochzeit
Wenn Polizisten – noch dazu Leser Hinweise auf den wahren
ausgestattet mit einer besondern Täter vermittelt – und ganz nePflichtauffassung und recht eige- benbei auch noch ein paar hisnen Vorgehensweisen – sich mit torische Erkenntnisse zur RöHochzeitsgedanken tragen, ge- merzeit.
nügt leicht der kleinste Vorfall, um Die Handlung verdichtet sich insie selbst im Urlaub und weit weg nerhalb weniger Stunden und
von der eigennen Dienststelle auf ebenso wandelt sich der Erzählstil in immer kürzere, temporeiandere Gedanken zu bringen.
Und so kann man es auch haut- che und fesselnde Absätze, bis
nah in dem Buch „Die karnische der Täter letztlich gefasst wird.
Hochzeit“
erleben. Nervöse Und was wired aus der Hochzeit?
Bräute, eine übereifrige Mutter, Das muss man schon selbst
Regen, ein gebrochenes Bein nachlesen.
und – eine Leiche. Dass es sich Der Autor Reinhard M. Czar wurhier um Mord handelt, ist den Kri- de 1964 in Graz geboren und arminalbeamten Claudio Camilieri beitet als Journalist und Autor.
und Giuseppe Forza schnell klar Neben satirischen Romanen und
(„Die Teufelsbrücke“,
– auch wenn sie in ihrem Ur- Krimis
laubsort gar nicht dafür zuständig 2013) verfasst er Sachbücher mit
Schwerpunkt Steiermark. Bei
sind.
Vielmehr hatten sie eine sponta- Styria erschienen: „Dunkle Gene Doppelhochzeit geplant. Dazu schichten aus der Alten Steierhatten Claudio Camilieri und Giu- mark“ (2014).
seppe Forza
den
beschaulichen
Kurort Arta
Terme
gewählt.
Als
des Nachts
in der Therme eine Leiche gefunden
wird,
nehmen die
dramatischen Ereignisse ihren
Lauf. Die Ermittlungen
führen
die
beiden
zu
den
römischen Ausgrabungen in
Aquileia und
nach Grado.
Doch
der
rasch verhaftete
Täter
entpuppt
sich
als
Strohmann.
Und genauso
schnell
gibt es eine
weitere Leiche.
Auf
spannende Weise
und mit kleinen Andeu- Reinhard M. Czar: Karnische Hochzeit – Commissatungen wird rio Camilieri ermittelt im Friaul, Februar 2015, 208
dem
auf- Seiten,
Broschur,
Styria
Krimi,
ISBN
merksamen 978–3–222–13495–1 Preis: 14,99 Euro.
Nr. 13 • 26. März 2015
Öffentliche und amtliche Bekanntmachungen
Amtliche Bekanntmachungen
Gemeindeverwaltung Budenheim: Tel. 299-0 · Fax 299-301 · E-Mail: info@budenheim.de
Gemeindewerke Budenheim: Tel. 9306–0 – Fax 9306–165 · E-Mail: info@gemeindewerke-budenheim.de
Störungsmeldungen nach Dienstschluss: Gas/Wasser: Tel. 06131/12 7003 · Strom: Tel. 06131/127001
Polizei: Tel. 110 · Feuerwehr: Tel. 112 · Polizeiinspektion II, Mainz: Tel. 06131/65 42 10
Rettungsdienst/Notarztwagen: Tel. 06131/ 1 92 22 · Ärztl. Notfalldienst: Tel. 06131/116117
Umwelttelefon der Stadtverwaltung Mainz: Tel. 06131/12 21 21 · Kreisverwaltung Mainz-Bingen: Tel. 06132/7 87-0
Bekanntmachung
Amt für Bodenmanagement
Limburg a. d. Lahn
Berner Straße 11
65552 Limburg an der Lahn
Telefon 06431/9105 –0 / –181 (Service)
Telefax 06123/ 974 58 97
E-Mail info.afb-limburg@hvbg.hessen.de
Aktenzeichen: F 830 Kiedrich
Eltville am Rhein, den 05.03.2015
Flurbereinigungsverfahren F 830
Kiedrich
Rheingau-Taunus-Kreis
Ladung
zum Anhörungstermin zur Erläuterung der Ergebnisse der Wertermittlung
des Rebaufwuchses in den Teilgebieten 12, 14, 19 und 42 und
Ladung
zur Anhörung nach § 28 Hessisches
Verwaltungsverfahrensgesetz
(HVwVfG)
zur Feststellung der Ergebnisse der
Wertermittlung des Rebaufwuchses
nach § 32 FlurbG in den Teilgebieten 12, 14, 19 und 42,
Im Flurbereinigungsverfahren Kiedrich wird gemäß § 32 Flurbereinigungsgesetz vom 16.03.1976
(BGBl. I S. 546) in der jeweils geltenden Fassung der Anhörungstermin
zur Erläuterung der Ergebnisse der
Wertermittlung des Rebaufwuchses
in den Teilgebieten 12, 14, 19 und 42
und der Anhörungstermin nach § 28
HVwVfG zur Feststellung der Ergebnisse der Wertermittlung des Rebaufwuchses nach § 32 FlurbG in den
Teilgebieten 12, 14, 19 und 42 auf
Montag, den 13.04.2015
um 10:00 Uhr
im Besprechungsraum
(1. Stock, Zimmer 1.15)
im Amt für Bodenmanagement
Limburg an der Lahn,
Große Hub 2, in 65344 Eltville am
Rhein
anberaumt.
Die Ergebnisse der Rebaufwuchsbewertung in den Teilgebieten 12, 14,
19 und 42 werden am
Montag, den 13.04.2015 in der Zeit
von 8:30 – 12:00 Uhr
zur Einsichtnahme für die Beteiligten
im Amt für Bodenmanagement Limburg an der Lahn, im Besprechungsraum, 1. Stock, Zimmer 1.15, Große
Hub 2, 65344 Eltville am Rhein ausgelegt.
Jedem Beteiligten wird ein Auszug
über die Ergebnisse der Rebaufwuchsbewertung in den Teilgebieten
12, 14, 19 und 42 zugestellt. Falls
mehrere Eigentümer an einem Besitzstand beteiligt sind, erhält der Bevollmächtigte oder Vertreter der Miteigentümer den Auszug. Der Empfänger hat diesen den übrigen Miteigentümern zugänglich zu machen.
Einwendungen gegen die Rebaufwuchsbewertung in den Teilgebieten
12, 14, 19 und 42 sind in dem Anhörungstermin am 13.04.2015 mündlich oder schriftlich gegenüber der
Flurbereinigungsbehörde, dem Amt
für Bodenmanagement Limburg an
der Lahn, Große Hub 2, in 65344 Eltville am Rhein vorzubringen.
Nach Behebung begründeter Einwendungen werden die Ergebnisse der
Rebaufwuchsbewertung in den Teilgebieten 12, 14, 19 und 42 durch die
Flurbereinigungsbehörde, das Amt
für Bodenmanagement Limburg an
der Lahn festgestellt.
Die Feststellung wird öffentlich bekannt gemacht.
Im Auftrag
gez. Sauer
Verfahrensleiter
Bekanntmachung
Frist zur Sachkundenachweis-Beantragung im Pflanzenschutz läuft
aus!
Personen, die beruflich:
– Pflanzenschutzmittel anwenden
– über Pflanzenschutz beraten
– Auszubildende etc. anleiten oder
beaufsichtigen
– Pflanzenschutzmittel in Verkehrbringen (auch Internethandel)
benötigen zukünftig einen Sachkundenachweis (SKN) im Scheckkartenformat. Ab 26.11.2015 muss der
SKN beim Kauf von Pflanzenschutzmitteln oder Kontrollen vorgelegt
werden.
Folgendes ist bei der Beantragung
des SKN zu beachten:
· Antragstellung bis spätestens
26.05.2015!
· Dem Antrag eine Kopie des Zeugnisses, das die Sachkunde bescheinigt (z.B. Gehilfenbrief, Wirtschafter,
Techniker, Meister, Sachkundelehrgangszeugnis, etc.) beifügen.
· Kosten inkl. Porto und Kartendruck
einmalig 30,- Euro.
-> Antragstellung im Internet unter www.pflanzenschutz-skn.de
Darüber hinaus sind Personen, die ihre Sachkunde aufrecht erhalten
möchten verpflichtet innerhalb eines
dreijährigen Zeitraumes an einer
anerkannten Fortbildungsmaßnahme teilzunehmen. Informationen zu
Fortbildungsterminen finden Sie im
Sachkundeportal unter
www.dlr.rlp.de.
Kontakt:
Zuständige Behörden in RheinlandPfalz:
DLR Rheinpfalz (Neustadt)
Weinbau, Gartenbau und Kommunalarbeiter
Ansprechpersonen:
Rebekka Knapp
Tel.: 06321/671–1387
Email: rebekka.knapp@dlr.rlp.de
DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück
(Bad Kreuznach)
Landwirtschaft, Forst, Verkauf und
Kommunalarbeiter
Ansprechpersonen:
Anne Buß
Tel.: 0671/820–438
Email: anne.buss@dlr.rlp.de
Bekanntmachung
Abendsprechstunde des Bürgermeisters im April 2015
Die Abendsprechstunde des Bürgermeisters im April findet statt am Donnerstag, 02. April 2015, in der Zeit
von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.
Während dieser Zeit ist der Bürgermeister auch telefonisch unter der
Rufnummer 299–101 zu erreichen.
Budenheim, 24. März 2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(Rainer Becker)
Bürgermeister
Bekanntmachung
In den diesjährigen Osterferien (vom
30.03. bis einschl. 10.04.2015) steht
der Waldsportplatz der Gemeinde
Budenheim montags bis freitags von
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kindern und
Jugendlichen bis zum Alter von 16
Jahren zur freien Nutzung offen.
Ab 13.04.2015 steht der Waldsportplatz der Gemeinde Budenheim montags, dienstags und donnerstags in der
Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr zur
freien Nutzung offen.
Budenheim, 23. März 2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(Rainer Becker)
Bürgermeister
Seite 10
Bekanntmachung
Seniorentreff „60 plus“ der Gemeinde Budenheim in der ErwinRenth-Str. 15
Montag, 30.03.2015
09.30 Uhr Sitztanz (Unkostenbeitrag
1,00 Euro)
15.00 Uhr Memory und Triomino
17.30 Uhr Parkinson-Gymnastik
Dienstag, 31.03.2015
15.00 Uhr Frühlingslieder und Gedichte
Mittwoch, 01.04.2015
14.30 Uhr Geselliges Zusammensein
mit der AWO Budenheim
15.30 Uhr Geistiges Training
Donnerstag, 02.04.2015
10.15 Uhr Chorprobe für Seniorenchor
15.00 Uhr Ostereier – Färben (1 Euro)
17.00 Uhr Gymnastik (Unkostenbeitrag 1,00 Euro)
Freitag, 03.04.2015 –Karfreitag –
Seniorentreff geschlossen
Donnerstags von 11.00 – 12.00 Uhr
Sprechstunde des Pflegestützpunktes
(Herr Mottl): Beratung und Hilfe
rund um das Thema Pflege
Budenheim, 23.03.2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(Rainer Becker)
Bürgermeister
Herzlichen
Glückwunsch
Ihren Geburtstag feiern:
27. 03. Kantner, Herbert
Kettelerstraße 4
27. 03. Schwirz, Harry
Erwin-Renth-Str. 20
27. 03. Wierczeiko, Gerhard
Waldstraße 35
28. 03. Aydin, Saban
Römerstraße 51
28. 03. Mürtz, Emma
Schulstraße 5
30. 03. Beuscher, Anna
Pankratiusstraße 23
30. 03. Rieck, Katharina
Ernst-Ludwig-Str. 46
30. 03. Rieck, Marianne
Ernst-Ludwig-Str. 46
31. 03. Marks, Edmund
Friedrich-Ebert-Str. 39
01. 04. Ries, Annemarie
Schulstraße 5
01. 04. Sill, Lisa
Rheinstraße 10a
82 J.
88 J.
84 J.
75 J.
89 J.
85 J.
75 J.
75 J.
87 J.
88 J.
82 J.
Sport
Nr. 13 • 26. März 2015
Seite 12
s
sp
po
or
rt
t
Budenheimer Bogensportler erfolgreich
Kerstin Masch erringt Silber bei Deutschen Meisterschaften
Budenheim. – Es war wieder dieses Prickeln, das man beim Start
an großen Wettkämpfen verspürt.
Das ist die Motivation, die die
Sportler auch sehr lange Anfahrten zu den Sportevents auf sich
nehmen lässt. So wie bei den
diesjährigen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Bogensport-Verbandes, der die Recurve-Schützen in Dessau und die
Compound-Schützen in Blumberg (Bodensee) antreten ließ.
Vom SC-Hahnheim hatten sich
insgesamt zwei Recurver und sieben Compounder bis in diese
Ebene qualifiziert. Kerstin und
Steffen Masch reisten also nach
Dessau, um dort die Farben des
SC zu vertreten. In einem Teilnehmerfeld von fast 40 Schützen in
seiner Klasse konnte Steffen
Masch sich im oberen Drittel platzieren. Kerstin Masch, die schon
seit Jahren immer wieder zu den
Meisterschaften in bestechender
Form ist, konnte – wieder einmal –
mit der Silbermedaille erringen.
So hat sie dafür gesorgt, dass der
SC-Hahnheim seit nunmehr elf
Jahren in jedem Jahr mindestens
eine Medaille bei Deutschen
Meisterschaften erringt.
DJK Sportfreunde
Budenheim e.V.
Weibliche B-Jugend Oberliga
RPS
JSG Boudenheim I : JSG SüdOstsaar 25:23
Vierzehn Siege und zwei Niederlagen war die überraschende Bilanz der Boudenheimer B-Mädchen in der Oberliga vor dem vorletzten Spieltag. Für ein kleines
Team aus zwei 98erinnen und fünf
99erinnen alles andere als erwartungsgemäß.
Die zwei Niederlagen setzte es
nach einem souveränen Heimsieg im Rückspiel gegen Heiligenstein und auswärts in Süd-Ost-
Vizemeisterin Kerstin und Steffen Masch.
saar. Dennoch ließen die Ergebnisse der anderen Spitzenmannschaften seit drei Wochen wieder
hoffen. Wenn die Boudenheimerinnen den Rest der Runde verlustpunktfrei gestalten würden, so
könnte doch die schon verspielt
geglaubte Meisterschaft errungen
werden. Schwer genug!
So stand am vergangenen Samstag das Rückspiel gegen SüdOstsaar auf dem Plan. Dieses
Team besteht ausschließlich aus
Spielerinnen des älteren Jahrgangs, die allesamt Auswahlspielerinnen waren. Homogen, schnell
und mental stark sind wohl die
prägnantesten Eigenschaften dieser Mannschaft. Das Hinspiel verlor man deutlich mit 24:31.
Der Druck war also immens! Dennoch hatten Trainer und Spielerin-
nen die Nerven, am Tag des Spitzenspiels vormittags noch ein
Schnuppertraining
mit
den
nächstjährigen B-Jugendlichen
und potentiellen Neuzugängen
abzuhalten. Vielleicht hielt es die
Beteiligten aber auch nur davon
ab, über das Spitzenspiel am frühen Abend nachzudenken.
Der Spielbeginn rückte näher und
da die Werbetrommel tüchtig gerührt wurde, füllte sich die Halle.
Ca. 150 lautstarke Zuschauer
drängten bis zum Anpfiff in die Budenheimer Waldsporthalle.
Eine solche Kulisse hatten die
meisten der Mädchen für ihr Spiel
noch nie erlebt, die Nervosität war
riesig. So groß, dass direkt im ersten Süd-Ostsaar-Angriff deren
aus leidvoller Erfahrung aus dem
Hinspiel wohlbekannte Spielzug
erneut funktionierte. Dies sollte
die Ausnahme bleiben. In der Abwehr rackerten die Boudenheimerinnen aufopferungsvoll. SüdOstsaar forderte ihnen einiges ab.
Ständige Konzentration, schnelles Rückzugsverhalten und cleveres Zupacken mussten die
Mädchen zeigen. Mit Erfolg! Über
3:1 , 6:4 setzten sie sich in der ersten Hälfte durch schöne Tore von
ungewohnter rechten Außenposition durch Katharina Lennartz,
von Theresa Horstmann, Elena
Taboada Meyer und Alicia Soffel
(trotz Manndeckung) auf 9:6 ab,
ehe ein wahrscheinlich auch konditioneller Einbruch für den Ausgleich zum 9:9 Halbzeitstand
durch die immer auf das Tempo
drückenden Gäste sorgte.
In der zweiten Hälfte gelang Dorina Nahm schnell der erneute Führungstreffer. Doch jede kleine
Führung schaffte Süd-Ostsaar
immer wieder auszugleichen. Sie
ließen sich trotz frenetischer Fangesänge und Kampf pur der Boudenheimerinnen nicht richtig abschütteln. Trotz solider Leistungen
der Torfrauen Michelle Nicolay
und dann Dilan Balibey fielen immer wieder Anschlusstreffer. Da
kam die Zeit der C-Mädchen! Mit
Jana Gutknecht standen Feline
Teusche und Jona Reese im B-Jugendaufgebot. Feline, genannt Fine, traute sich Eins gegen Eins –
Aktionen und traf von links außen.
Zusammen mit Alicia, genannt Alice, Theresa Horstmann und Elena
Taboada Meyer erspielte sie eine
24:20-Führung. Das Spiel schien
entschieden. Doch Süd-Ostsaar
gab nicht auf und verkürzte erneut
zum 24:22. Dann stellten sie auf
komplette Manndeckung um.
Letztendlich war es dann wieder
eine C-Jugendliche, Jona Reese,
die mit dem erlösenden Treffer
zum 25: 22 in der letzten Spielminute für Jubel auf den Rängen
sorgte. Der Anschlusstreffer zum
Endstand 25:23 war dann nicht
mehr von Bedeutung.
Nach dem Schlusspfiff gab es
dann kein Halten mehr. Auf beiden
Seiten flossen die Tränen. SüdOstsaar musste sich vom Kampf
um die Meisterschaft verabschieden und die Boudenheimerinnen
weinten vor Glück und Erleichte-
Nr. 13 • 26. März 2015
rung.
Ein bewegender Abend für alle,
die an diesem spannenden und
hochklassigen Spiel teilgenommen – an dieser Stelle ganz großen Dank an die geniale Budenheimer Fangemeinde!!!
Es spielten: Michelle Nicolay, Dilan Balibey, Theresa Horstmann
(5), Alicia Soffel (6), Dorina Nahm
(2), Elena Taboada Meyer (5), Katharina Lennartz (3), Feline Teuscher (3), Jona Reese (1) und Jana Gutknecht.
Boudenheimer wA-Mädels mit
souveränen Pflichtsieg der
Oberliga-Meisterschaft ein großes Stück näher!
Mit einem überzeugenden Auftritt
gegen das saarländische Team
von der HSG Fraulautern/Überherrn sicherten sich die weiblichen A-Jugendmädels der JSG
Boudenheim zwei weitere fest
eingeplante Punkte und führen
somit weiterhin kurz vor dem Saisonende die wA Oberliga RPS mit
3 Punkten Vorsprung gegenüber
dem Lokalrivalen SG Bretzenheim an.
Die Boudenheimer Mädels starteten hoch konzentriert und motiviert in die Begegnung. Auch
wenn die eine oder andere Spielerin noch ihren Abiball vom Vorabend zu verkraften hatte wurde
den Gästen aus dem Saarland
bereits in den Anfangsminuten direkt jeglicher Wind aus den Segel
genommen, hier und heute eine
Überraschung landen zu können.
Aus einer stabilen und kompakten
JSG Abwehr ging es mit viel Tempo über die 1. und 2. Welle in den
Angriff und schnell führten die
Boudenheimer Mädels mit 6:1
und erhöhten diesen weiter bis zur
13. Spielminute auf den Zwischenstand von 10:4 Die Gäste
von der HSG versuchten natürlich
von Anfang an das Tempo aus
dem Spiel zu nehmen und lange
Angriffe vor zu tragen. Dies trug
selbstverständlich nicht unbedingt zu einem attraktiven und
kurzweiligen Spiel bei, wurde hinzu Mitte der 1. Halbzeit phasenweise belohnt. Zu überhastet, ungeduldig und übereifrig agierten
die Boudenheimer Mädels in diesem Spielabschnitt in Abwehr und
Angriff und ließen die Gäste kurzfristig einmal auf 12:8 verkürzen.
Nach dieser kurzen Schwächephase fanden sie aber schnell
wieder zu ihrem Spiel und gingen
folglich mit einem beruhigenden
16:10 in die Halbzeitpause.
Mit Beginn der 2. Halbzeit war
dann auf ganzer Linie Schluss mit
Lustig. Die JSG Mädels machten
Sport
in Angriff und Abwehr Nägel mit
Köpfen und nahmen den Gästen
binnen weniger Minuten mit einem 9:0 Lauf jegliche Hoffnung
auf ein achtbares Ergebnis. Beim
Stand von 25:10 in der 40. Minute
waren frühzeitig alle Messen gesungen und fortan wurde auf Boudenheimer Seite weiter viel gewechselt und einiges ausprobiert.
In den letzten 20 Spielminuten
entwickelte sich ein entspanntes
Spiel mit freundschaftspielartigen
Charakter. Beim Stand von 32:20
für die Boudenheimer Mädels
wurde der Gast erlöst und zwei
weitere Pluspunkte standen auf
dem Konto der JSG Mädels.
Fazit vom JSG Trainer: „Ich bin
hoch zufrieden mit der Einstellung
und natürlich auch mit den Leistungen meiner Mädels. Trotz Belastung durch die Spiele bei den
Damen, trotz Abibälle und vieler
anderen schulischen, privaten
und beruflichen Verpflichtungen
sind die Mädels weiterhin auch zu
den wA Spielen stets hoch konzentriert und motiviert. Einige
Spielerinnen haben inzwischen
über 40 Pflichtspiele auf dem Konto und brennen weiter unaufhörlich Woche für Woche. Das gerade
hier bei den wA Spielen in der
Oberliga die Konzentration und
Motivation weiter konstant hoch
ist. die einzige Niederlage gab es
übrigens am ersten Spieltag, ist
Seite 13
sehr beachtlich und lobenswert.
Das Team funktioniert und läuft
weiter Hochtouren und das freut
mich natürlich. Die Leistung aller
Mädels heute war über das gesamte Spiel hinweg, ausgenommen vielleicht die kleine Durststrecke Mitte des ersten Durchgangs, tadellos und vor allem
auch schön zu beobachten, dass
trotz vieler Wechsel nie ein Bruch
ins Spiel kam. Das spricht für unseren ausgeglichenen Kader und
stimmt mich hoffnungsvoll, dass
wir aus unseren letzten beiden
Partien gegen Teams aus dem
oberen Tabellendrittel das letzte
notwendige Pünktchen für die
Meisterschaft holen“.
Ihre Mitteilungen für die Heimat-Zeitung Budenheim per E-Mail?
Hier unsere E-Mail-Adresse: heimatzeitung@rheingau-echo.de
TGM Turnerinnen erfolgreich
Mini-Meisterschaften des Turngaus Mainz in Nierstein
Budenheim. – Am Samstag, 14.
März gingen neun Teilnehmerinnen der Mädchenturngruppe fortgeschritten der TGM bei den Mini
Meisterschaften des Turngau
Mainz an den Start.
Los ging es um 8 Uhr in Richtung
Nierstein. Dort hieß es, sich an
drei der vier Turngeräte zu beweisen. Am Reck, Sprung und zuletzt am Boden zeigten die Mädchen durchweg starke Leistungen und turnten die erlernten
Übungen sauber und ordentlich.
Nach Absolvierung eines erfolgreichen Wettkampfes warteten al-
le gespannt auf die Siegerehrung.
Im Jahrgang 2008 gingen insgesamt 26 Turnerinnen an den
Start, hier belegten Sophia Henke und Mia Klettenhofer die Plätze 22 und 24. Giulia Messner erreichte einen „Top Ten“-Platz und
erlangte Rang 7.
Im Jahrgang 2009 startete von
der TGM eine Turnerin und verpasste nur knapp einen Podiumsplatz. Minel Sura Aydin belegte
einen hervorragenden 4. Rang
bei 17 Konkurrentinnen.
Bei den jüngsten Starterinnen
des Wettkampfs im Jahrgang
2010 war die TGM stark vertreten. Melina Andel erkämpfte sich
Rang 4, dicht gefolgt von Alina Yaciki auf Rang 5. Die Namensvetterinnen Emma Julie Flommersfeld und Emma Diaz bestiegen
sogar das Podest und erturnten
die Plätze 2 und 3.
Außer Konkurrenz zeigte Defne
Suller (Jahrgang 2011) ebenfalls
ihr Können an den Turngeräten.
Die fünf Trainerinnen sind stolz
auf die Leistung der Mädchen
und freuen sich schon auf die
nächsten Herausforderungen.
Sport / Vereine
Nr. 13 • 26. März 2015
Fussballverein 1919
Budenheim e.V.
1. Mannschaft
FV Budenheim – SpVgg Dietersheim 1:5
Mit einigen personellen Sorgen,
empfing der FV Budenheim am
22. Spieltag den Tabellenletzten
aus Dietersheim. Das klare Ziel
war es, die bittere Niederlage gegen Finthen zu vergessen und die
3 Punkte in Budenheim zu behalten. Das Spiel begann vielversprechend, P. Völckers gelang in
der 4 Minute die 1:0 Führung. Ein
eher als Flanke empfundener Ball
schlug hinter dem gegnerischen
Torwart in die lange Ecke zur Budenheimer Führung ein. Nur 10
Minuten später nutzen die Gäste
einen Freistoß ihrerseits zum 1:1
Ausgleich. Große Chancen auf
Budenheimer Seite konnten nicht
genutzt werden und so erhöhten
die Dietersheimer nach einem
Handelfmeter auf 2:1. Im Hinspiel
konnten die Budenheimer einen
4:1 Halbzeitrückstand egalisieren
und noch einen Punkt aus der
Fremde entführen. Leider wurde
schnell klar, dass dies heute nicht
der Fall sein sollte. Budenheim
kam nach der Halbzeitpause nicht
mehr zurück in die Partie, welche
man am Ende mit 1:5 verlor.
Trainer Andreas Thielen dem 4
Stammspieler fehlten, sagte später: „Da war einfach nicht mehr
drin, ich kann der Mannschaft eigentlich keinen Vorwurf machen.“
Die kommende Woche muss dringend genutzt werden, um die personellen Sorgen auszubessern
und wieder an alte Erfolge anzuknüpfen.
Vorschau:
Am
kommenden
Sonntag (23. Spieltag) reist der
FVB nach Essenheim. Anpfiff ist
um 15 Uhr.
Seite 14
Binger
Meisterkonzerte
Auch in diesem Jahr locken die
Binger Meisterkonzerte mit einem
außergewöhnlichen Programm
Besucher nach Bingen. Seit 1998
führt die Stadt die Meisterkonzerte durch und gewinnt dafür jährlich international anerkannte Musikerinnen und Musiker. Aber
auch Nachwuchskünstlerinnen
und -künstlern bietet die Veranstaltungsreihe eine Bühne. Das
Land unterstützt auch 2015 die
Binger Meisterkonzerte. Kulturstaatssekretär Walter Schumacher stellte der Stadtverwaltung
6.000 Euro zur Durchführung der
Konzertreihe zur Verfügung.
Das nächste Konzerthighlight ist
am 25. April mit dem Quartett
NeoBarock, das im vergangenen
Jahr mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde.
Nähere Informationen zu den Binger Meisterkonzerten, die am 21.
November mit einem Konzert
zweier Musikerpaare enden, gibt
es im Internet unter www.bingen.
de.
Vereine
DJK Sportfreunde
Budenheim e.V.
Wir möchten alle Vereinsmitglieder des Fördervereins Handball
der DJK SF Budenheim 1986 e.V.
erinnern, dass am Freitag, 27.
März 2015, 19.30 Uhr, im Vereinsheim der Waldsporthalle in Budenheim die alljährliche Jahreshauptversammlung
stattfindet.
Die Einladung mit den Tagesordnungspunkten haben alle Mitglieder im Vorfeld per Post erhalten.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Osterferien-Übungsplan 2015
In den Osterferien (26. März bis
10. April) finden folgende Übungsstunden statt:
Montag:
Bodystyle: 30.03.
Bokwa: 30.03.
Tischtennis Erwachsene: 30.03.
Dienstag:
Funktionsgymnastik: 31.03. u.
07.04.
Leistungsturngruppe weibl.:
31.03. u. 07.04.
Mädchenturnen Fortg.: 31.03. u.
07.04.
Gymnastik Männer: 31.03. u.
07.04.
Hip Hop Basics: 31.03. u. 07.04.
Urban Dance: 31.03. u. 07.04.
Orientierungslauf: 31.03.
Badminton: 31.03.
Budenheimer-Lauftreff: 31.03. u.
07.04.
Indiaca: nach Absprache
Tischtennis Erwachsene: 31.03.
u. 07.04.
Mittwoch:
Gymnastik Frauen: 01.04. u.
08.04.
Leistungsturngruppe weibl.:
01.04. u. 08.04.
Mädchenturnen Fortg.: 01.04. u.
08.04.
Taekwondo: 01.04. u. 08.04.
Gymnastik Frauen: 01.04. u.
08.04.
Pilates: 08.04.
Freizeitgruppe Ballsportarten:
01.04. u. 08.04.
Freizeitgruppe Hallenfußball:
01.04. u. 08.04.
Tischtennis Erwachsene: 01.04.
u. 08.04.
Donnerstag:
Bauch-Beine-Po: 26.03., 02.04. u.
09.04. von 9 bis 10 Uhr
Wirbelsäulengymnastik: 26.03.,
02.04. u. 09.04.
Mädchenturnen Fortg.: 26.03.,
02.04. u. 09.04.
Mehrkampf ab Jg. 2001: 26.03.,
02.04. u. 09.04.
Rücken in Form: 26.03., 02.04. u.
09.04.
Tischtennis Erwachsene: 26.03.,
02.04. u. 09.04.
Freitag:
Bauch intensiv: 27.03. u. 10.04.
Taekwondo: 27.03. u. 10.04.
Bodystyle: 27.03. u. 10.04.
Leistungsturngruppe weibl.:
27.03. u. 10.04.
Tischtennis Erwachsene: 27.03.
u. 10.04.
Alle anderen, hier nicht aufgeführten Stunden fallen aus.
Nordic-Walking
Ab April bietet die Budenheimer
Sport-Gemeinschaft wieder zwei
Mal wöchentlich Nordic-Walking
an: Montags um 9 Uhr und donnerstags um 9.30 Uhr. Treffpunkt
ist vor dem Bürgerhaus Budenheim. Infos unter Telefon 6927 und
6711.
Nordic Walking – fit mit zwei
Stöcken.
Ferienangebot des Familienzentrums Mühlrad Budenheim
– es gibt noch freie Plätze für
Grundschüler
Die diesjährige Ferienfreizeit des
Familienzentrums Mühlrad findet
wie immer in der ersten Woche
der Sommerferien (vom 27. Juli
bis 1. August) statt. Wir fahren
nach Modautal im Odenwald, versorgen uns dort selbst, sind kreativ, verbringen viel Zeit in der Natur und machen Ausflüge. Wir –
das sind zwei Erzieherinnen des
Familienzentrums sowie ein Betreuer und eine Lehrerin der
Grund- und Realschule plus. Außerdem begleitet uns Schulhündin Maja.
Es können Kinder im Alter von
sechs bis zehn Jahren angemeldet werden. Die Kosten betragen
140 Euro.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Familienzentrum Mühlrad,
Mühlstraße 28, 55257 Budenheim,
Telefon/Fax
06139–
290784,
d.delorme@caritasmz.de, www.muehlrad-bu.de.
Wir machen Urlaub!
Die Praxis ist vom 07.04.2015 bis einschließlich
15.04.2015 geschlossen.
Ab dem 16.04.2015 sind wir wieder für Sie da.
Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest!
Zahnarztpraxis
Franz-Christoph Neumann
Friedrichstraße 7, 55257 Budenheim,
Telefon 06139/2164
Gewerbliche Anzeigen in der Heimat-Zeitung
Anzeigenannahme:Telefon0160 - 500 34 98
Auflösung des Rätsels
U
R A S
B U E
S R
T
L I R
K N O
Z
A E
C
H
L E
R
E
Z I
W
O
R
E
I
N
G
O
P E L
R D E
L
S E D
A
F I
R H
A R
N
T
E R
T E R
S
F O R
A R R
E
R A S E
S P
A
A M M E
I M E N T
S
I
M
S
E
A
M
N
O D U
T
A
K I
E
L
A
N
S A
K
I N T R A
R E I
I I
A L T U N G
T I G E R
N I E
E M P O E R T
A
B
K A T E R
K
O U
S A S S E
Z U
S
I R A K
M
L
E
T
L O S
L O D I E
B
P A R O L I
H O L M
H I T I
K E A
N L A D E
Die Sonne strahlt!
Nächster Prüftermin: 01. April 2015
Lassen Sie Ihre
Fenster auch vor
Sauberkeit strahlen.
Bei Interesse
Tel. 0176/62946386
F. Iljazi
Heidesheimer Str. 127
55257 Budenheim
www.feki-garten.de
Tel. 0 61 39 - 29 18 67
Fax 0 61 39 - 29 28 68
Mobil 01 73-6 53 00 98
info@feki-garten.de
AUTOWERKSTATT
Schneider & von den Driesch GmbH
Kirchstraße 75, 55257 Budenheim
Telefon (0 6139) 55 60,
www.alleautos.org
Garten- und
Landschaftsbau
Inh. Omic Mirsad
Binger Straße 52
55257 Budenheim
Tel.: 06139/962486
Mobil: 0176/52932306
rosi.galabau@gmail.com
www.rosi-galabau.de
Danke
für alle guten Wünsche und Aufmerksamkeiten
von guten Freunden und Bekannten, dass ich so
bleiben soll, wie ich bin. Das stärkt und freut mich.
Eure
Hilde Berg-Kreckel
A-Z: Meister - Rollläden,
Fenster, Türen, Dachfenster,
Küchen, Badsanierung,
Schreiner, Glasschäden,
Einbruchschäden, Renovierungen, Reparaturen und
Entrümpelungen, Fassaden,
alle Gewerke rund ums Haus
Tel. 0171/3311150
Damit alle es erfahren
Familienanzeigen
in die
Heimat-Zeitung Budenheim!
Telefon 06722/996630
Telefax 06722/996699
Ambulanter Pflegedienst „Pflegepartner“
Ihr Partner in Mainz & Wiesbaden
Ihr Partner mit hochqualifiziertem Personal 24 Stunden am Tag
Ihr Partner aller Ärzte, Krankenkassen und Sozialämter
Ihr Partner, liebevoll, mit dem Herz am rechten Fleck
Ihr Partner, der immer fest an Ihrer Seite steht
Sie wünschen sich einen solchen Partner für Ihre Gesundheit?
Wir haben noch Kapazitäten frei!
Jetzt kostenfrei und unverbindlich informieren:
Ambulanter Pflegedienst „Pflegepartner“
Telefon 0 61 31 - 67 93 12
Herzlichen Dank
für die Glückwünsche, Blumen und Geschenke
zu meinem
80. Geburtstag
Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Vielen Dank für die Geldspenden an die
Herzenssache.
Margot Beier
Budenheim, im März 2015
Ein besonderer Dank an meine Kinder für
das schöne Fest.
Fritz Immobilien
A-Z
Entrümpelungen!
Endreinigung!
Renovierungen!
Tel.: 0171/3311150
Garagenplatz
zu vermieten
ab sofort in TG
Erwin-Renth-Str.,
Budenheim, 45,- €
Tel. 0172-2517097
Er 49 J, 1,78 groß,
78 kg, sportlich,
ohne Anhang,
möchte attraktive
Frau kennenlernen.
0171/3311150
Budenheimer Familie
sucht Haus
im Ort.
Telefon 0163/3122885
E-Mail:
hausbudenheim@web.de
ZU GUTER LETZT
Uns geht keine
Fliege durch die
Masche!
Dringend suchen wir Baugrundstücke,
Wohnungen und Häuser zum Verkauf oder
zur Vermietung in Mainz und Umgebung
Angebote an:
06732 964 964 4 (Montag - Sonntag bis 22 Uhr)
Budenheim, Hechtenkaute 11
Tel. 06139 - 8338
www.holzwerkstaette-koenig.de
Sie möchten ein für
allemal Ruhe vor
unliebsamen Plagegeistern haben. Und
das auf eine dauerhafte, hochwertige
und umweltfreundliche
Art und Weise?
Insektenschutz
für Fenster u. Türen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
62
Dateigröße
7 445 KB
Tags
1/--Seiten
melden