close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bekanntmachung Open Market (Freiverkehr)

EinbettenHerunterladen
Koloniale Perlen: Havanna, Cienfuegos
und Trinidad
Bevor unsere zahlreichen Wanderungen starten, haben wir
reichlich Zeit zur Akklimatisierung und zum Kennenlernen
der kubanischen Kultur und der außergewöhnlichen Menschen auf Kuba. Havanna ist der standesgemäße und eigentlich obligatorische Auftakt jeder Kuba-Reise. Hier schlägt das
Herz der Kubaner, ihrer Kultur und Geschichte, die an jeder
Straßenecke zum Greifen nahe scheint. Wir besichtigen sowohl die Altstadt als auch den neueren Teil der Stadt um den
Plaza de la Revolución. Von hier aus geht es weiter Richtung
Zentralkuba: Cienfuegos und Trinidad sind vielleicht die hübschesten Städte des Landes, die trotz ihrer Beliebtheit lebendig und authentisch geblieben sind. Nach dem „Crashkurs“ in
Sachen kubanischer Kultur und Stadtleben geht es nun aber
akklimatisiert und ausgeruht los: Raus in die Natur!
Wandertouren in den Mittelgebirgen
Zentralkubas
Kuba aktivPlus
Spektakuläre Trekkingtouren im
Karibikparadies
Der Gipfelsturm auf den Pico Turquino gehört zu den spektakulärsten Wanderungen, die man in
Lateinamerika erleben kann! Der Ausblick auf die nahegelegene Ostküste und die Berge der Sierra
Maestra ist atemberaubend. Das schweißtreibende dreitägige Trekking führt über Wege und in
Lager, die den Revolutionären um Fidel Castro und Che Guevara als Rückzugsgebiet im Verlaufe
ihres legendären Kampfes dienten. Die historische Dimension des Landes fällt uns natürlich noch
mehr in den kolonialen Städten wie Havanna, Trinidad, Camagüey und Santiago de Cuba ins Auge,
die so pittoresk und vielschichtig sind, dass sich auch „Stadtmuffel“ wohlfühlen. Aber auch die
häufig unterschätzte Natur der Karibikinsel lernen wir in den Nationalparks kennen, wenn wir
z.B. durch den Desembarco del Granma mit seinen einzigartigen Kalksteinfelsen wandern. Im äußersten Osten der Insel beeindrucken die vielfältige, oft raue Natur des Humboldt-Nationalparks
und des Yunque de Baracoa sowie faszinierende Orte wie die älteste Stadt Kubas, Baracoa, deren
lange Abgeschiedenheit und bewegte Geschichte ihr eine unverwechselbare Persönlichkeit verliehen haben. Wir können gut verstehen, warum so mancher Reisende diese Ecke als schönste Kubas
bezeichnet! Da viele Tageswanderungen auch in der Nähe der Städte liegen, kann man nach einem
erklommenen Gipfel auch noch das beschwingte Nachtleben Kubas genießen! Ein kleiner Mojito
ist natürlich auch an den Abenden vor den Wanderungen erlaubt…
mit Besteigung des Pico Turquino
3-tägige Trekkingtour in der
Sierra Maestra
3 Nächte im äußersten Osten der Insel
mit zwei Tageswanderungen auf den
Yunque de Baracoa und im HumboldtNationalpark
abseits der Touristenpfade im Nationalpark Desembarco del Granma in
herrlichen Kalksteinterrassen baden
koloniale Pracht in Havanna, Trinidad,
Camagüey und Santiago de Cuba
in kleiner Gruppe mit maximal 14 Teilnehmern reisen
Wir starten unsere erste Tageswanderung von unserem
idyllisch gelegenen Hotel aus in den Nationalpark Topes de
Collantes. Wir kommen ganz schön in Schwitzen, werden
aber immer wieder mit weiten Blicken auf die wilde Berglandschaft belohnt. Der Weg durch die hügelige Mittelgebirgslandschaft der Sierra del Escambray führt uns auch
zu malerischen Wasserfällen, einer davon Kubas höchster
Wasserfall, der sich über mehrere Pools und eine Felsrinne
in ein klares Naturbecken erstreckt – vergessen Sie Ihre
Badesachen nicht! Weiter geht es nach Camagüey und wir
streifen durch die engen Gassen, die gespickt sind mit
vielen restaurierten Kolonialbauten und traumhaften Plätzen.
Den Nachmittag haben wir hier zur freien Verfügung und
können zum Beispiel im Parque Agramonte das gesellige
Treiben der Kubaner, die ihre Freizeit genießen, von einer
Parkbank aus beobachten. Über Bayamo geht es weiter nach
Niquero, wo wir eindrucksvoll wie selten das städtische bzw.
ländliche Leben völlig abseits des Tourismus erleben können.
Gipfelsturm auf den Pico Turquino und
natürliche Kalksteinterrassen direkt am Meer
Nach unserem Zwischenstopp in Niquero steht dann eine
ungewöhnliche Wanderung im Nationalpark Desembarco
del Granma auf dem Programm. Nachdem wir zunächst
einige Kilometer durch den Trockenwald wandern, erreichen
wir die natürlichen Kalksteinterrassen und -höhlen von
Morlotte und Fustete. Über Holzleitern und Pfade kraxeln
wir durch die Höhlen, Schluchten und über die Ebenen zu
einem Aussichtspunkt, von dem wir die einmalige Landschaft
überblicken können. Über 77 m ist die Hoyo de Morlotte-Höhle
tief und beeindruckt mit einer Breite von 75 m. Das Kalksteinterrassen- und Höhlensystem ist durch teils unterirdische
und teils überirdische Kanäle mit dem Meer verbunden. Dann
stellen wir uns der großen Herausforderung dieser Reise: Wir
besteigen den Pico Turquino, den höchsten Gipfel der Insel,
und genießen unterwegs die fantastischen Ausblicke auf
die Ostküste. Auch die sich ständig verändernde Vegetation
fasziniert uns und mit etwas Glück bekommen wir auch
einen schwarzen Kolibri zu Gesicht. Unser Aufenthalt im
landschaftlich einmaligen Sierra Maestra-Gebirge führt uns
außerdem zum ehemaligen Bergbasislager der Revolutionshelden Fidel und Raúl Castro und Che Guevara. Da unser
Trekking über drei Tage geht, ist die Anstrengung nicht
ganz so groß und es bleibt genug Energie, um die herrliche
Landschaft zu genießen.
Der Humboldt-Nationalpark und die tolle
Umgebung des „Shangri-La“ Kubas
Einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter
auf Kuba
Oscar Julio Rodriguez Suria, 51, hat schon viele unserer aktivPlus-Reisen betreut und freut sich jedes
Mal aufs Neue auf die Herausforderungen einer Tour.
Bei der gemeinsamen Recherche zur Optimierung
der Reise war er mit großer Begeisterung dabei und
deshalb freut er sich umso mehr, Sie auf dieser Reise
zu begleiten. Da Oscar auch in seiner Freizeit gerne
in der Natur aktiv ist und sich auch noch bestens mit
Land und Leuten auskennt, ist er der ideale Reiseleiter für diese Tour.
Die beiden sehenswerten Metropolen der Ostküste, Santiago
de Cuba und Baracoa, bestechen mit einer landschaftlich
einmaligen Umgebung: So erwandern wir fantastische Aussichtspunkte auf Berggipfeln wie dem Yunque de Baracoa,
die nicht nur einen tollen Ausblick, sondern auch eine
üppige tropische Bergdschungellandschaft zu bieten haben.
Außerdem machen wir einen Abstecher in den HumboldtNationalpark, wo wir in dieser abgelegenen Ecke des
Landes den „Balcón de Iberia“ erwandern. Auch die Städte
machen Spaß: Die Menschen hier in Santiago sind temperamentvoll und es gibt den vielleicht schmackhaftesten
Rum, den wildesten Karneval und die tollste Musik. Baracoa
Kuba
Ihre Reise: 18 Tage Kuba aktivPlus
dagegen ist abgelegen, rau, aber charmant! Wir erleben das
„Shangri-La“ Kubas bei unserem Stadtrundgang und vor
allem bei unseren drei freien Abenden, wo wir das Nachtleben voll und ganz genießen können. Die vielseitige Natur
der Insel einschließlich der vielen Geheimtipps deckt unsere
Reise zum allergrößten Teil ab — wer jetzt noch Lust auf Relaxen am Strand hat, bucht eine Badeverlängerung. Wer die
Hauptstadt besser kennen lernen will, verlängert die Reise
individuell durch einen späteren Rückflug, denn den letzten
Tag der Reise verbringen wir sowieso in Havanna.
Unterkünfte und Verpflegung
Änderungen vorbehalten
Ausgesuchte ++ – +++ Hotels sind meist unser Zuhause.
Alle Zimmer verfügen über ein Bad oder Dusche/WC,
teilweise mit Klimaanlage, oft mit Swimmingpool. Während
des Trekkings in der Sierra Maestra übernachten wir zwei
Nächte in einfachen Hütten: in Aguada de Joaquín im
Mehrbettschlafsaal mit rudimentären sanitären Anlagen,
in La Platica in Mehrbettzimmern mit geteilten
sanitären Anlagen. Bilder unserer Hotels finden Sie unter
www.world-insight.de.
Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen
auf Übernachtung mit Frühstück, teilweise sind auch Mittag- und Abendessen inkludiert. Während des Trekkings
in der Sierra Maestra bereitet Ihnen unser Team einfache
Mahlzeiten zu. Die Mahlzeiten finden Sie im Kurzreiseverlauf „Ihre Reise“ mit F=Frühstück, M=Mittagessen,
A=Abendessen gekennzeichnet.
Anforderungen und reisespezifische Hinweise
Auf dieser Reise ist eine gute Kondition notwendig. Die
Besteigung des Pico Turquino (1.931 m) ist anstrengend,
obwohl der Start auf ca. 950 Höhenmetern erfolgt. Das
Klettern über Holzstege und Leitern im Nationalpark
Desembarco del Granma erfordert eine gewisse Geschicklichkeit und Schwindelfreiheit.
1. Tag Flug von Frankfurt via Toronto nach Havanna (bei
Flügen mit Air Europa via Madrid); Transfer zum Hotel;
20 km (2 Übernachtungen im Hotel Plaza+++ oder im
Hotel Habana Libre+++(+) in Havanna)
2. Tag Citytour mit Besuch der vier schönsten „Plazas“ der
Altstadt, zum Malecón und Rundfahrt durch den modernen Teil Havannas mit Besichtigung des Plaza de la
Revolución; 10 km (F)
3. Tag Fahrt nach Trinidad, unterwegs Stopp an der „Cueva
de los Peces“ zum Schnorcheln, weiterer Stopp in
Cienfuegos mit Besichtigung des historischen Stadtkerns und des prächtigen Palacio del Valle; 480 km
(2 Übernachtungen im Hotel Costa Sur+++ am Playa
Ancón bei Trinidad oder im Hotel Las Cuevas+++ in
Trinidad) (F,A)
4. Tag Stadtrundgang durch das Historische Zentrum mit
Museo Romántico und Canchanchara-Bar; anschließend zum Zuckermühlen-Tal und Besichtigung der
Hacienda Manaca Iznaga; 60 km (F,A)
5. Tag Fahrt in den Nationalpark Topes de Collantes; dort
Wanderung auf dem Caburní- und Vegas Grande-Pfad
zu Felsformationen und Wasserfällen mit Bademöglichkeit (5-6 Std., mittelschwer); 60 km (1 Übernachtung im Hotel Los Helechos++(+) am Nationalpark
Topes de Collantes) (F,A)
6. Tag mit dem Bus nach Camagüey: Citytour u. a. zur
Kathedrale und zum Parque Agramonte; Nachmittag
zur freien Verfügung; 280 km (1 Übernachtung im
Hotel Colón++ oder im Gran Hotel++ in Camagüey) (F)
7. Tag nach Bayamo mit kurzem Stadtrundgang um den Plaza
de la Revolución; anschließend weiter nach Niquero;
370 km (1 Übernachtung im Hotel Niquero++
in Niquero) (F,A)
8. Tag früh am Morgen Fahrt nach Alegría de Pío zum
Nationalpark Desembarco del Granma; dort Wanderung
durch Trockenwald zu den Morlotte-, Fustete- und
Guafe-Kalksteinhöhlen und -terrassen (ca. 5 Std.,
schwer); anschließend Fahrt nach Bartolomé Maso in
die Sierra Maestra; 100 km (1 Übernachtung im Hotel
Santo Domingo++oder im Campismo La Sierrita in der
Sierra Maestra) (F,M)
9. Tag Sierra Maestra-Trekking: Aufstieg bis zur Schutzhütte
Aguada de Joaquín (7-9 Std., mittelschwer) (1 Übernachtung in einfachen Hütten im Mehrbettschlafsaal)
(F,M,A)
10. Tag Fortsetzung des Sierra Maestra-Trekkings: Besteigung
des Pico Turquino, nach der Rast auf dem Gipfel
Abstieg bis zur Schutzhütte in La Platica (7-9 Std.,
schwer) (1 Übernachtung in einfachen Hütten in Mehrbettzimmern) (F,M,A)
11. Tag Fortsetzung des Sierra Maestra-Trekkings zur
Comandancia de la Plata in das alte Basislager der
Revolutionäre (ca. 3 Std., mittelschwer); Transfer
zum Hotel (1 Übernachtung im Hotel Villa Santo
Domingo ++ oder im Campismo La Sierritain der
Sierra Maestra) (F,M)
12. Tag weiter nach Santiago de Cuba; am Nachmittag Citytour mit Parque de Cespedes, dem Castillo de Morro,
Plaza de la Revolución und dem Cementerio Santa
Ifigenia; 210 km (1 Übernachtung im Hotel Las
Ámericas+++ oder im Hotel Villa Gaviota++(+) in
Santiago de Cuba) (F)
13. Tag Weiterfahrt nach Baracoa mit Spaziergang durch den
Ort; Rest des Tages zur freien Verfügung; 240 km
(3 Übernachtungen im Hotel Castillo+++ oder im Hotel
Porto Santo+++ in Baracoa) (F)
14. Tag Ausflug zum Humboldt-Nationalpark mit Wanderung
auf dem „Balcón de Iberia“ (4-5 Std., mittelschwer)
und Picknick an einem Wasserfall; am Nachmittag
zurück nach Baracoa; 120 km (F,M)
15. Tag Wanderung auf den Yunque de Baracoa (4-5 Std.,
mittelschwer bis schwer); bei schlechter Witterung
Wanderung zum Playa Cajuajo (3 Std., mittelschwer);
Nachmittag frei zum Baden und Erholen; 40 km (F)
16. Tag morgens Fahrt nach Holguin; je nach Flugzeit kleiner
Stadtbummel; anschließend Inlandsflug nach Havanna
(je nach Flugplan kann auch von Santiago de Cuba
nach Havanna geflogen werden); 200 km (1 Übernachtung im Hotel Plaza+++ oder im Hotel Habana
Libre+++(+) in Havanna) (F)
17. Tag Transfer zum Flughafen von Havanna und Flug via
Toronto nach Deutschland (bei Flügen mit Air Europa
via Madrid); 20 km (F)
18. Tag Ankunft in Frankfurt
ab €
18 Tage
2.150,–
Einzelzimmer-Zuschlag
€ 199,–
(gilt nicht für die Übernachtungen in einfachen Hütten in der Sierra Maestra)
TEILNEHMERZAHL
5* bis 14
*bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl
TERMINE
Mittwoch auf Samstag
07.01. – 24.01.2015
04.02. – 21.02.2015
11.03. – 28.03.2015
29.04. – 16.05.2015
15.07. – 01.08.20151,2
12.08. – 29.08.20151,2
28.10. – 14.11.2015
03.02. – 20.02.2016
1
Ferientermin
2
€ 2.230,–
€ 2.230,–
€ 2.230,–
€ 2.230,–
€ 2.250,–
€ 2.250,–
€ 2.150,–
€ 2.230,–
Flug mit Air Europa
IM PREIS ENTHALTEN
• Linienflug (Economy) mit Air Canada oder Air Europa oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Havanna und zurück
(andere Abflugorte s. Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
• Rundreise mit Charterbus und Inlandsflug wie im Reiseverlauf
beschrieben; Transfers
• 16 Übernachtungen, davon 14 in ++ – +++ Hotels im Doppelzimmer jeweils mit Bad oder Dusche/WC, 2 in einfachen Hütten
im Mehrbettschlafsaal (sollten einzelne der im Reiseverlauf
genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir
auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
• Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
• Eintrittsgelder
• deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
• 1 REISE KNOW-HOW Landkarte pro Buchung
• deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
ABFLUGORTE / ANREISE ZUM ABFLUGORT
Air Canada
Frankfurt
ohne Zuschlag
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig,
München, Nürnberg, Stuttgart
€ 70,-
Air Europa
Frankfurt
ohne Zuschlag
München
€ 70,-
Die Buchung der Bahnreise zum/vom Abflughafen ist bei
dieser Reise nicht möglich.
EINREISEBESTIMMUNGEN UND IMPFUNGEN
s. Seite 342
ENERGIEKENNZAHL
1210 MJ/Tag
(Erklärung s. Seite 14-15)
AKTIVPUNKTE
Wenn an Tag 17 der Rückflug am frühen Morgen stattfindet,
kann das Frühstück an diesem Tag entfallen.
Änderungen vorbehalten
Möglichkeit zur Badeverlängerung in Jibacoa s. Seite 343.
Mexiko, Guatemala, Honduras,
Belize, El Salvador, Karibik,
Dominikanische Republik, Kuba
365
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
13
Dateigröße
555 KB
Tags
1/--Seiten
melden