close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karwoche 30.März - 06.April 2015

EinbettenHerunterladen
Kunstausstellungen 2014
im Galerieverein Leonberg e.V.
Jörg Mandernach, Foto: Paul Kottmann
J Ö R G M A N D E R N A C H · R A U M Z E I C H N U N G , PA P I E R A R B E I T E N , E N K A U S T I K · H A N N E S B U R G D O R F - P R E I S
Ausstellung vom 19. Januar bis 2. März 2014
Eröffnung und Preisverleihung Sonntag, 19. Januar, 11:15 Uhr
GALERIEVEREIN
Jörg Mandernach (geb. 1963) studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart Malerei und Freie Grafik. Er lebt und arbeitet in Ludwigsburg.
Mandernachs künstlerische Ausdrucksweise beruht auf einem komplexen Konzept,
das Zeichnung in Schrift und Bild, Papierschnitt, Collage, Malerei in Enkaustik und,
als ein seltenes Genre, Raumzeichnung umfasst. Seine Bildsprache zeugt von einem
innovativen wie virtuosen Umgang mit unterschiedlichen Papiermaterialien sowie
raffinierten Verfahren, diese künstlerisch zu bearbeiten. Mit seinen Raumzeichnungen, ebenfalls aus plastischem Material, nämlich handgefärbten Klebestreifen, hat
Mandernach ein Genre entwickelt, mit dem er sowohl Skulptur und Plastik im Raum
ablöst, als auch durch das Mittel perspektivischer Illusionierung auf verblüffende
Weise reale und virtuelle Räume einander durchdringen lässt.
MATTHIAS KELLER
·
MALEREI
TERMIN: LANGE KUNSTNACHT 5. APRIL
Ausstellung vom 16. März bis 4. Mai 2014
Eröffnung Sonntag, 16. März, 11:15 Uhr
STADT LEONBERG
Matthias Keller (geb. 1960 in Leonberg) studierte an der Staatlichen Akademie der
Bildenden Künste Stuttgart Malerei sowie an der Universität Stuttgart Kunstgeschichte und belebt nun schon lange die Kunstszene am nördlichen Bodenseeufer.
Ein Anliegen des Künstlers ist die Verbindung von unterschiedlichen künstlerischen
Ausdrucksformen, wie Theater und Musik. An seinem bekannten informellen Grundsatz hält Keller noch immer fest, obgleich seine Arbeiten inzwischen auch Figuratives aufgreifen. Dabei verzichtet er auf erzählerische Elemente, stattdessen bindet er
die menschlichen Figuren in ein Form- und Flächengefüge ein, das zumeist mit
Acryl auf Leinwand-Quadraten ausgeführt ist. Hier begegnen sich die Welt des Realen und des Phantastischen, des rein Gedanklichen als Elemente einer ganzheitlichen Wirklichkeit, die das sinnlich Erfahrbare und das Denkbare in sich einschließen.
CHRISTOPH FRICK
·
FOTOINSTALLATION EN
TERMIN: SOMMERFEST 19. JULI
Ausstellung vom 18. Mai bis 13. Juli 2014
Eröffnung Sonntag, 18. Mai, 11:15 Uhr
GALERIEVEREIN
Christoph Frick (geb. 1959) studierte an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Jürgen Brodwolf. In seiner Fotoinstallation für die Räume des Galerievereins verbindet er augenzwinkernd 3 neue Arbeiten durch das Element Wasser:
Im EG zerfällt das Foto eines Strandes in Tausende von Teilen, alles scheint im Fluss
(1. OG), Holland dagegen ohne Wasser (2. OG). Förmlich »Baden« geht Christoph
Frick in seinen fremden Bildwelten. Den Boden seines Ateliers bedeckt das große
Bild eines Strandes. Die Intensität des ständig neu Teilens und wieder Zusammensetzens der Fotografie zieht uns, einem Strandspaziergang gleich, in eine sich verselbstständigende Betrachtung. Plötzlich entdeckt man im Kleinen das Große, im Schatten
eine Figur, im Vertrauten das Fremde. So wundert nicht, dass selbst die liegengebliebenen Handtücher aus dem Leonberger Freibad in der Ausstellung Platz finden.
3 KÜNSTLERINNEN – 3 POSITIONEN
·
MALEREI, PLASTIK, FOTOGRAFIE
Ausstellung vom 19. September bis 26. Oktober 2014
Eröffnung Freitag, 19. September, 19:30 Uhr
STADT LEONBERG
Karin Muellers Fotografien zählen seit vielen Jahren zu den Besten dieses Genres
in Leonberg. Geboren 1941 in Rechlin (Müritz) arbeitet sie seit ihrer Ausbildung an
der Bayerischen Staatslehranstalt für Fotografie und dem Studium der Fotografie
an der Kunstgewerbeschule Basel freiberuflich, in Leonberg seit 1972. Sie gewann
den 1. Preis des Fotowettbewerbs der Stadt Aalen. Ausstellungen fanden u.a. in
Winnenden, Böblingen, Ammerbuch und Leonberg statt. Eine ihrer wichtigen
Werkgruppen sind die Künstlerporträts in Schwarz/Weiß, die 1994 im Leonberger
Rathaus ausgestellt waren.. Seit 2005 beschäftigt sie sich intensiv mit der Digitalfotografie. Auf deren Basis sind komplexe Fotomontagen zu ganz unterschiedlichen
Themen wie Porträts, Stillleben, Landschaften und Stadtbilder entstanden.
3 KÜNSTLERINNEN – 3 POSITIONEN
·
MALEREI, PLASTIK, FOTOGRAFIE
STADT LEONBERG
Heike Neumeister, in Stuttgart aufgewachsen, lebt und arbeitet heute in New York.
Sie verfügt über eine Doppelbegabung: einmal als promovierte Meeresbiologin am
Hunter College der City University of New York und zum anderen als leidenschaftliche Malerin. Ihre Gemälde waren bisher u. a. in New York (Manhattan, Bronx,
Mamaroneck), San Francisco und Paris ausgestellt. Sie malt intuitiv an ihren
abstrakten Farbräumen, die von ihrer Arbeit als Biologin oder von alltäglichen
Erfahrungen inspiriert sind. Dabei entstehen in einem komplexen Schaffensprozess
empfindsame und suggestive Farbcollagen, mit denen sie einen hellen und leisen
Raum erschaffen möchte. Ihre Bilder erzeugen eine sanfte, atmosphärische
Stimmung. Der Schwerpunkt liegt auf einem nuancenreichen Weiß, das sich ständig
unter dem zarten Einfluss anderer Farbwerte verändert bis hin zum Kontrast.
3 KÜNSTLERINNEN – 3 POSITIONEN
·
MALEREI, PLASTIK, FOTOGRAFIE
STADT LEONBERG
Ljiljana Pastorovic, 1980 während des Kunststudiums ihrer Eltern in Trier geboren,
lebt und arbeitet in Frankfurt. Sie ist in Rutesheim aufgewachsen und hat in
Leonberg das Johannes-Kepler-Gymnasium besucht. Seit sie denken kann malt sie.
Seit etwa 5 Jahren formt Pastorovic neben ihrem Broterwerb bei der Lufthansa
Figuren aus Ton, die sie anschließend farbig fasst und mit einer Glasur versehen
brennt. Sie stellen durchweg Menschen dar, die die Künstlerin ausdrucksstark und
interessant findet. Es gibt auch einige Tierporträts. Pastorovics zum Teil drastische
Porträts führen den Betrachter unmittelbar zum Wesen der Dargestellten und eröffnen ihm ein Kaleidoskop der unterschiedlichsten Zeitgenossen.
LEONBERG ZEIGT SEINE SCHÄTZE
·
DIE SAMMLUNG SIEGFRIED
KRIESTEN
Ausstellung vom 9. November bis 28. Dezember 2014
Eröffnung Sonntag, 9. November, 11:15 Uhr
Manfred Henninger (Sammlung Siegfried Kriesten)
GALERIEVEREIN
Mit dieser Ausstellung setzt der Galerieverein die Reihe von Präsentationen privater Kunstsammlungen fort. Siegfried Kriesten begeisterte sich seit seinem
Studium der Gartenarchitektur für zeitgenössische Kunstströmungen und bildete in
seiner Sammlung von Kunstwerken deutliche Schwerpunkte und Qualitäten heraus.
Beginnend mit zahlreichen Werken von Max Ackermann (1887 - 1975) und
Manfred Henninger (1894 - 1986), einem Mitbegründer der Stuttgarter Neuen
Sezession, wurde die Sammlung folgerichtig mit Arbeiten von z. B. Lambert Maria
Wintersberger (1941 - 2013) ergänzt. Später kamen abstrakte Positionen mit
Arbeiten von z. B. Lothar Quinte (1923 - 2000), Rolf-Gunter Dienst (geb. 1942)
oder Albert Merz (geb. 1942) dazu. Als aktuellste Wegmarke werden intensiv
prozessbetonte Arbeiten der Künstlerin Magdalena Jetelová (geb. 1946) gezeigt.
G A L E R I E V E R E I N L E O N B E R G E . V.
Auf zwei Stockwerken und rund
330 qm bieten wir Ihnen jährlich
fünf Ausstellungen, die vom
Galerieverein Leonberg und der
Stadt Leonberg ausgerichtet
werden.
Als Mitglied unterstützen Sie den Galerieverein
und genießen eine Reihe von Vorteilen.
Rufen sie uns an oder schreiben Sie uns.
Wir informieren Sie gerne!
Galerieverein Leonberg e.V.
Zwerchstr. 27, 71229 Leonberg
Telefon: 07152 399182
info@galerieverein-leonberg.de
www.galerieverein-leonberg.de
Öffnungszeiten:
Di, Mi, Do, Sa, So - jeweils von 14 bis 18 Uhr
Die 2004 eröffnete Galerie liegt zentral in der
Altstadt von Leonberg und eignet sich hervorMit unserem Ausstellungskonzept ragend als Ausgangspunkt zu touristischen
Zielen. Leonberg ist eine Einkaufsstadt mit
haben wir uns in der Kunst- und
Museumslandschaft im süddeut- zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants.
schen Raum einen sehr guten
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ruf erarbeitet.
Lambert Maria Wintersberger (Sammlung Siegfried Kriesten)
INFORMATION
Stadt Leonberg
Amt für Kultur, Stadtmarketing
Bahnhofstr. 57, 71229 Leonberg
Telefon: 07152 990-1400
E-Mail: os@leonberg.de
www.leonberg.de
Eintritt: 2,50 EUR, ermäßigt 1,50 EUR
Freier Eintritt am ersten Sonntag jeden Monats
Eintritt Gruppen: 1,50 EUR/Pers., ab 10 Pers.
Führung: 1,50 EUR/Pers.
Führung Gruppen: 1,50 EUR/Pers. zzgl. 30 EUR
Gruppenführungen und Führungen für
Schulklassen sind nach Voranmeldung auch
außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
497 KB
Tags
1/--Seiten
melden