close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LCP Distale Ulnaplatte. Für kapitale und

EinbettenHerunterladen
LCP Distale Ulnaplatte. Für kapitale
und subkapitale Ulnafrakturen.
Operationstechnik
Inhaltsverzeichnis
Einführung
LCP Distale Ulnaplatte
2
Indikationen
4
Klinische Fälle
6
Operationstechnik
Produktinformation
8
Implantate
19
Instrumente
20
Bibliographie
21
Bildverstärkerkontrolle
Warnung
Diese Beschreibung reicht zur sofortigen Anwendung des Produkts nicht aus.
Eine Einweisung in die Handhabung dieses Produkts durch einen darin erfahrenen
Chirurgen wird dringend empfohlen.
Aufbereitung, Wartung und Pflege von
Synthes Instrumenten
Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage
mehrteiliger Instrumente finden Sie unter: www.synthes.com/reprocessing
Synthes
1
LCP Distale Ulnaplatte. Für kapitale
und subkapitale Ulnafrakturen.
Spitze Haken und Verriegelungsschraube
im Plattenkopf
Spitze Haken umfassen den Processus styloideus und
sind Referenzpunkt für die Plattenpositionierung.
Konvergierende Verriegelungsschrauben sichern den
Ulnakopf. Der Schaft beinhaltet LCP Kombilöcher.
Winkelstabilität
Plattenkopf für 2.0 mm Verriegelungsschrauben, Schaft für
2.0 mm Verriegelungsschrauben oder Kortikalisschrauben.
Langloch
Langloch für Ulna-Längenanpassung mit Kortikalisschrauben
2.0 mm.
Anatomisch vorgeformt
Schmales Plattendesign, niedriges Schrauben/Platten-Profil,
abgerundete Kanten und polierte Oberfläche zur Minimierung der Weichteilreizung.
2
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
Verriegelungsschrauben
X01.876–900
Verriegelungsschraube ⭋ 2.0 mm,
selbstschneidend
Kortikalisschrauben
X01.356–381
Kortikalisschraube ⭋ 2.0 mm,
selbstschneidend
Synthes
3
Indikationen
Distale Ulnafrakturen, die zur Instabilität des distalen Radioulnargelenks führen.
Ulna-Kopf Frakturen mit dislozierter, verdrehter oder abgekippter Gelenkfläche.
dislozierte Gelenkfläche
abgekippte
Gelenkfläche
4
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
verdrehte Gelenkfläche
Extraartikuläre Trümmerfrakturen des distalen Ulna-Schaftes,
welche die stabile Kongruenz des distalen Radioulnargelenks
beeinträchtigen.
Hinweis: Nicht alle Frakturen der distalen Ulna benötigen
eine Behandlung durch interne Fixation. Bei vielen einfachen
Frakturen des Processus Styloideus Ulnae genügt eine symptomatische Behandlung.
Synthes
5
Klinische Fälle
24-jähriger Patient
Fraktur der Basis des Processus Styloideus Ulnae mit schmerzhafter Langzeitinstabilität des distalen Radioulnargelenks.
Fixierung des TFCC durch Osteotomie und Osteosynthese mit
der LCP Distalen Ulnaplatte.
Präoperativ
Postoperativ
6
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
83-jährige Patientin, Sturz
Stabilisierung der subkapitalen Ulna und der konkomitierenden Fraktur des Styloideus Ulnae mit einer LCP Distalen Ulnaplatte.
Präoperativ
Postoperativ (8 Monate)
Synthes
7
Operationstechnik
Die distale Ulna ist ein wesentlicher Bestandteil des distalen
Radioulnargelenks, welches die Unterarmrotation ermöglicht.
Die distale Fläche der Ulna ist für die Stablität des Karpus
und der ganzen Hand von grosser Bedeutung. Instabile
Frakturen der distalen Ulna können deshalb sowohl die Beweglichkeit, als auch die Stabilität des Handgelenks beeinträchtigen.
Die Grösse und Form der distalen Ulna kombiniert mit dem
darüber liegenden beweglichen Weichteilgewebe machen
die Anwendung von Standardimplantaten schwierig. Aus
diesem Grund wurde die LCP Distale Ulna Platte speziell für
den Einsatz bei distalen Ulna Frakturen konzipiert.
8
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
1
Operativer Zugang
Die distale Ulna verläuft subkutan. Zwischen den Sehnen des
Flexor carpi ulnaris und Extensor carpi ulnaris befindet sich
ein freier Bereich. Dieser Bereich verläuft weiter zum Processus Styloideus Ulnae und ist die optimale Stelle, um die LCP
Distale Ulnaplatte zu positionieren
Eine Längsinzision über der palpierbaren Ulna anlegen. Behutsam Vorgehen, um den dorsalen Ast des Nervus ulnaris,
welcher den Knochen auf dieser Höhe kreuzt und die dorsale
Haut innerviert, nicht zu verletzen.
Sobald der distale Ulnaschaft sichtbar ist, subperiostal dissezieren, die Fragmente darstellen und reponieren.
Den dorsalen sensiblen Ast des Nervus ulnaris vorsichtig
zurückhalten.
Synthes
9
Operationstechnik
2
Platte anbiegen (optional)
Instrument
347.901
Flachzange, spitz, für Platten 1.0 bis 2.4
Sofern erforderlich, die Platte mit der Flachzange anbiegen.
Hinweise
– Die Plattenlöcher sind darauf ausgelegt, einen gewissen
Grad an Verformung zu tolerieren. Die Unterschnitte bewirken, dass die gewindetragenden Löcher beim Anbiegen
im üblichen Ausmass nicht beeinträchtigt werden. Eine
signifikante Verformung der gewindetragenden Löcher verringert jedoch die Wirksamkeit der Verriegelung.
– Beim Umgang mit der Platte wegen der spitzen Haken,
vorsichtig sein
Wichtig: Die Platte wenn möglich nicht kürzen weil dadurch
scharfe Kanten entstehen, die das darüber liegende Weichteilgewebe reizen können.
10
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
3
Fraktur reponieren und Platte positionieren
Instrument
292.622/623
Führungsdraht ⭋ 1.1 mm mit Gewindeund Dreikantspitze / mit Dreikantspitze,
Länge 150 mm, Stahl
Die Fraktur darstellen und den Frakturspalt säubern. Die Haken
der LCP Distalen Ulnaplatte um die Spitze des Processus
Styloideus Ulnae als Referenz für die Positionierung legen.
Bei einfachen Frakturen des distalen Ulnaschaftes die Platte
anschliessend an den subkutanen Rand der distalen Ulna
postitionieren und sowohl im Kopf als auch im Schaft fixieren.
Synthes
11
Operationstechnik
Hinweis: Eventuell muss die Fraktur mit einem Führungsdraht ⭋ 1.1 mm durch den Processus Styloideus Ulnae temporär stabilisiert werden. Hierfür den Draht zwischen den
distalen Haken der Platte einbringen.
Wichtig: Der distale Ulnakopf ist oft brüchig. Wenn spitze
Repositionszangen verwendet werden, vorsichtig vorgehen.
Durch die Krafteinwirkung des Instruments kann der Ulnakopf zusätzlich beschädigt werden. Die Reposition überwiegend indirekt vornehmen.
Der Ulnakopf sollte nicht vollständig freigelegt werden, weil
sonst essenzielle Weichteilstabilisatoren abgelöst würden.
12
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
4
Platte distal fixieren
Instrumente
310.507
Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm, mit Markierung,
Länge 96/82 mm, 2-lippig,
für Dentalkupplung
323.034
LCP Bohrbüchse 2.0, mit Skala,
für Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm mit Markierung
319.005
Tiefenmessgerät für Schrauben ⭋ 2.0 und
2.4 mm, Messbereich bis 40 mm
313.842
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, kurz,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
oder
313.843
311.012
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, lang,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
Handstück mit Dentalkupplung
für 313.842/843
Die Bohrbüchse in das gewünschte Loch schrauben. Das
Loch mit dem Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm durch die Bohrbüchse
vorbohren. Die Bohrbüchse entfernen.
Synthes
13
Operationstechnik
Mit dem Tiefenmessgerät die Schraubenlänge messen.
Mit dem Schraubenzieher eine 2.0 mm Verriegelungsschraube der gemessenen Länge einbringen, bis sie fest sitzt.
14
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
5
Längenanpassung und abschliessende Fixation
In den distalen Plattenteil können die Schrauben auf verschiedene Arten eingebracht werden. Dies ermöglicht eine sichere
Stabilisierung von vielen verschiedenen Frakturmustern.
5a
Längenanpassung
Instrumente
313.842
oder
313.843
311.012
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, kurz,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, lang,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
Handstück mit Dentalkupplung
für 313.842/843
Bei Frakturen, die eine Längenanpassung erfordern, eine
oder zwei 2.0 mm Verriegelungsschrauben in den Ulnakopf
einbringen, um das Implantat distal sicher zu fixieren. Anschliessend eine 2.0 mm Kortikalisschraube in das Langloch
des Schafts einbringen und die richtige Länge der Reposition
einstellen. Zur sicheren Stabilisierung der Fraktur in die umgebenden Löcher je nach Knochenqualität eine Kombination
aus Kortikalis- und Verriegelungsschrauben verwenden.
Synthes
15
Operationstechnik
5b
Fixation: distalstes Loch
Bei instabilen Frakturen der Basis des Processus Styloideus
Ulnae kann eine 2.0 mm Verriegelungsschraube durch das
distalste Loch der LCP Distalen Ulnaplatte eingebracht
werden. Diese Schraube muss nicht bis zur fernen Kortikalisreichen, da es sich um eine Verriegelungsschraube handelt.
Für die Einbringung von Verriegelungsschrauben siehe
Schritt 4 auf Seite 13.
5c
Fixation: zwischen den Haken
Instrumente
314.667
Kreuzschlitzschraubenzieher-Einsatz 1.5,
mit Haltehülse, Länge 66 mm,
mit Dentalkupplung
310.507
Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm, mit Markierung,
Länge 96/82 mm, 2-lippig,
für Dentalkupplung
Bei Frakturen, bei denen die Spitze des Processus Styloideus
Ulnae stabilisiert werden muss, wird das distalste Loch nicht
belegt. Falls zur vorläufigen Fixation ein Führungsdraht
⭋ 1.1 mm eingebracht wurde (siehe Hinweis bei Schritt 3),
diesen jetzt entfernen.
16
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
Das nahe Fragment mit einem Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm überbohren. Eine Kortikalisschraube ⭋ 1.5 mm als Zugschraube
zwischen den Haken einbringen.
6
Korrekte Gelenkrekonstruktion überprüfen
Die korrekte Gelenksrekonstruktion, Schraubenplatzierung
und Schraubenlänge aus verschiedenen Ansichten überprüfen – AP, lateral und in multiplen Schrägansichten.
Wichtig: Mit dem Bildverstärker prüfen, dass sich keine
Schraube im distalen Radioulnargelenk oder im Ulnokarpalgelenk befindet.
AP-Ansicht
Synthes
17
Operationstechnik
7
Postoperative Behandlung
Die Wunddrainage am ersten postoperativen Tag entfernen.
Nach der Operation den Unterarm für zwei Wochen in einem
Zuckerzangen-Gips ruhigstellen. Danach sollte sich die physiotherapeutische Behandlung auf die Extension/Flexion des
Handgelenkes und die Umwendbewegungen des Unterarmes
konzentrieren. Zwischen den physiotherapeutischen Behandlungen wird eine angepasste thermoplastische Handgelenksschiene bis zum Ende der 4. Woche nach der Operation
getragen.
8
Implantatentfernung
Instrumente
311.012
Handgriff mit Dentalkupplung
314.676
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0,
mit Haltehülse, für Dentalkupplung
314.667
Kreuzschlitzschraubenzieher-Einsatz 1.5,
mit Haltehülse, Länge 66 mm,
mit Dentalkupplung
Zum Entfernen von Verriegelungsschrauben zuerst alle Schrauben der Platte entriegeln und anschliessend die Schrauben
ganz aus dem Knochen entfernen. Die zuletzt entfernte
Schraube sollte eine nicht verriegelnde Schraube im Schaftbereich sein. So wird gewährleistet, dass sich die Platte beim
Herausdrehen der Verriegelungsschrauben nicht mitdreht.
18
Synthes
LCP Distale Ulnaplatte
Operationstechnik
Implantate
Platten
X42.531
LCP Distale Ulnaplatte 2.0, mit Haken,
7 Löcher, Länge 46 mm
X = 2 Stahl
X = 4 Reintitan
Verriegelungsschrauben
X01.876–900
Verriegelungsschraube ⭋ 2.0 mm,
selbstschneidend
Kortikalisschrauben
X01.356–381
Kortikalisschraube ⭋ 2.0 mm,
selbstschneidend
Optional
X00.806–824
Kortikalisschraube ⭋ 1.5 mm,
selbstschneidend, Länge 6 mm
X = 2 Stahl
X = 4 Titanlegierung
Alle Implantate sind auch steril erhältlich.
Artikelnummer um «S» ergänzen.
Synthes
19
Instrumente
311.012
Handgriff mit Dentalkupplung
314.676
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, mit
Haltehülse, für Dentalkupplung
323.034
LCP Bohrbüchse 2.0, mit Skala, für
Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm mit Markierung
313.842
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, kurz,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
313.843
Schraubenziehereinsatz Stardrive 2.0, lang,
selbsthaltend, für Dentalkupplung
310.507
Spiralbohrer ⭋ 1.5 mm, mit Markierung,
Länge 96/82 mm, 2-lippig, für
Dentalkupplung
319.005
Tiefenmessgerät für Schrauben ⭋ 2.0 und
2.4 mm, Messbereich bis 40 mm
Die oben erwähnten Instrumente sind Komponenten
von LCP Compact Hand.
292.622/623
Führungsdraht ⭋ 1.1 mm mit Gewindeund Dreikantspitze / mit Dreikantspitze,
Länge 150 mm, Stahl
Optionale Instrumente
347.901
Flachzange, spitz, für Platten 1.0 bis 2.4
314.667
Kreuzschlitzschraubenzieher-Einsatz 1.5,
mit Haltehülse, Länge 66 mm, mit
Dentalkupplung
20
LCP Distale Ulnaplatte
Synthes
Operationstechnik
Bibliographie
Ring D, McCarty LP, Campbell D, Jupiter JB (2004) Condylar
blade plate fixation of unstable fractures of the distal ulna
associated with fracture of the distal radius.
J Hand Surg [Am] 29(1):103–9
May MM, Lawton JN, Blazar PE (2002) Ulnar styloid fractures
associated with distal radius fractures: incidence and implications for distal radioulnar joint instability.
J Hand Surg [Am] 27(6):965–71
Dennison DG (2007) Open Reduction and Internal Locked
Fixation of Unstable Distal Ulna Fractures With Concomitant
Distal Radius Fracture.
J Hand Surg [Am] 32:801–805
Synthes
21
Synthes GmbH
Eimattstrasse 3
CH-4436 Oberdorf
www.synthes.com
Alle Operationstechniken sind als PDF-Dateien abrufbar unter
www.synthes.com/lit
0123
016.000.494 AB
30100239
Ö016.000.494öABdä
© 03/2010 Synthes, Inc. oder deren Tochtergesellschaften
Alle Rechte vorbehalten
Synthes, LCP und Stardrive sind Markenzeichen von Synthes, Inc. oder deren Tochtergesellschaften
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
81
Dateigröße
1 309 KB
Tags
1/--Seiten
melden