close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

12. KW - Verbandsgemeinde Saarburg

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 16 (133)
Mittwoch, den 18. März 2015
Ausgabe 12/2015
Amtsblatt
- 2 -
Ausgabe 12/2015
Not- und Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale im Kreiskrankenhaus St. Franziskus, Graf-Siegfried-Str. 115, 54439 Saarburg, Tel. 06581-997199,
www.bdz-saarburg.de, freitags 16 Uhr bis montags 7 Uhr, mittwochs
von 14 Uhr bis donnerstags 7 Uhr und an Feiertagen vom vorausgehenden Werktag 18 Uhr bis zum folgenden Werktag 7 Uhr.
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst Trier
seit 1. Januar 2014
Kontakt: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier, Nordallee 1, Telefon: 0651-2082244
Zahnärztlicher Notfalldienst
Den zahnärztlichen Notfalldienst erfahren Sie über die Rufnummer: 01805-065100 (Festnetz 0,14 €/Min., mobil max. 0,42 €/Min.)
Apothekennotdienst
Den Apothekennotdienst erfahren Sie über die Rufnummer: 01805258825 + der Postleitzahl Ihres Wohnortes
(Festnetz 0,14 €/Min., mobil max. 0,42 €/Min.)
Notdienstplan vom 18. bis 26. März
jeweils 8.30 bis 8.30 Uhr
18.03. Markt-Apotheke ...............................Tel.: 06582/7489
Marktplatz 5, Freudenburg
19.03. Stern-Apotheke ............................Tel.: 06501/969800
Bahnhofstr. 32, Konz,
Sonnen-Apotheke ........................Tel.: 0651/9663114
Am Weidengraben 3 Trier
20.03. Apotheke am Markt .......................Tel.: 06501/99296
Am Markt 16, Konz
21.03. Grüne-Apotheke ..........................Tel.: 06581/997010
Heckingstr. 35, Saarburg
22.03. Liebfrauen-Apotheke ....................Tel.: 06581/91960
Brückenstr. 11, Saarburg
23.03. Apotheke in der Beethovengalerie
..................................................... Tel.: 06501/998484 S
Schillerstr. 30, Konz
24.03. Markt-Apotheke .............................Tel.: 06581/91760
Graf-Siegfried-Str. 30, Saarburg
25.03. Römer-Apotheke ............................... Tel.: 06866-262
Martinusstr. 24, Nennig
Die Apotheke Mariahof ..................Tel.: 0651/32072
Am Mariahof 27, Trier
26.03. Rats-Apotheke ..................................Tel.: 06501/3131
Lessingstr. 3, Konz
Apotheke in Saarburg
Pflegestützpunkt
Kostenlose Beratung für ältere, behinderte
und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen
Graf-Siegfried-Straße 32 - Rathaus 2. Etage
Telefon
����������������������������������������������������������������� 06581/9967990 und 9967991
Schiedspersonen
Schiedsamtsbezirk Saarburg-Irsch (Stadt Saarburg mit den Stadtteilen Niederleuken, Beurig, Krutweiler und Kahren, Ortsgemeinden Ayl, Irsch, Ockfen, Schoden, Serrig)
Schiedsperson: Leo Steinmetz, 54441 Ockfen, Auf dem Sprung 8, ..
Tel. 06581/996861
Schiedsamtsbezirk Freudenburg (Ortsgemeinden Fisch, Freudenburg, Kastel-Staadt, Kirf, Mannebach, Merzkirchen, Palzem,
Taben-Rodt, Trassem, Wincheringen)
Schiedsperson: Jürgen Beiler, 54450 Freudenburg, Kolpingstr. 3, ....
Tel. 06582/9938888“
Wasserversorgung
Bereitschaftsdienst
����������������������������������������������������������������������������������� Tel. 06581/81-333
Abwasserentsorgung
Bereitschaftsdienst
��������������������������������������������������������������������������������Tel. 06581/9967 782
Stromversorgung
Westnetz GmbH
������������������������������������������������������������������������������������������ 0800 4112244
Erdgasversorgung
SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH
�����������������������������������������������������������������������������������������0800 717-2599
Ambulante Pflegedienste
Anzeige
H.A.K. Elisabeth
54439 Saarburg,
Graf-Siegfried-Str. 43..................................................... 06581/95229
Samstag, 21. März, 8 bis 13 Uhr regulär geöffnet
Grüne Apotheke, Heckingstraße 35,
Saarburg,
���������������������������������������������������������������������������������� Tel.: 06581/997010
Anzeige
Rettungsdienste
Anzeige
Notruf 112������������������������������������������������������������������������������������� 19222
Polizei
Notruf ����������������������������������������������������������������������������������������������� 110
Polizeiinspektion Saarburg 06581/91 55-0
Bezirksbeamter Kettenhofen
(zuständig für die Verbandsgemeinde) -48
Malteser Hilfsdienst e.V.
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
���������������������������������������������������������������������������� Tel. 0151 / 10 42 10 23
Deutsches Rotes Kreuz
Sozialstation Saarburg, Bahnhofstraße 4
�������������������������������������������������������������������������������������������� 06581/19219
Es sprießt und blüht, hier in Ockfen. Foto: Jens Diercks
Humania
54450 Freudenburg, Appoignystr. 1................................ 06582/9786
Informationsbüro Mettlacher Str. 2.......................... 06582/9938444
Betreutes Wohnen
Marienpark Freudenburg
Mettlacher Str. 2......................................................... 06582/9938333
Anzeige
Betreutes Wohnen St. Marien
54439 Saarburg-Beurig
Wiesenweg 18, Ecke Boorwiese 15................................ 06581/4945
Anzeige
Tagespflege
Tagespflege Saarburg Club-Aktiv e.V.
54439 Saarburg, Ritzlerstr. 10 e.................................... 06581/95118
Anzeige
Tagespflege
Tagespflege Haus Rheinart
54439 Saarburg, Am Fruchtmarkt 1............................. 06581/95229
Amtsblatt
- 3 -
Öffnungszeiten und
Informationsdienste
Hinweis Redaktionsschluss
Redaktionelle Texte müssen bis spätestens montags um 10 Uhr
per Mail bei der Pressestelle der Verbandsgemeindeverwaltung
Saarburg (Mail: amtsblatt@vg-saarburg.de) vorliegen. Auf Redaktionsschlussverschiebungen wird gesondert hingewiesen. Per Fax
übersandte Pressetexte können nur noch in besonderen Ausnahmefällen berücksichtigt werden. Besonders empfehlen möchten wir
allen Vereinen die Online-Nutzung unseres Content Management
Systems (CMS) unter der Adresse http://www.cms.wittich.de.
Für kostenpflichtige Werbe- oder Familienanzeigen wenden Sie sich
bitte unmittelbar an die Verlag + Druck Wittich KG in Föhren oder
an die Druckerei Rassier in Saarburg.
Ausgabe 12/2015
Diese Woche in den Kreis-Nachrichten
• VerkehrsministerDobrindtimKreiszuGast
• VerbandfürSchulprojektSchweichzuständig
DieKreis-NachrichtenfindensichimAnschlussan
denredaktionellenTeildesAmtsblattes.
DB-Agentur in Saarburg
Graf-Siegfried-Str. 30, Tel. 06581/99 14 4
Öffnungszeiten:
montags - freitags ........................................................9.00 - 18.00 Uhr
samstags .......................................................................9.00 - 13.00 Uhr
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg
Schlossberg 6, 54439 Saarburg
Telefon ..................................................06581/81-0, Fax: 06581/81-220
E-Mail: info@vg-saarburg.de
Internet: http://www.vg-saarburg. de
Bürgerbüro
Telefon: 06581/81-300, Fax: 06581/81-310
E-Mail: buergerbuero@vg-saarburg.de
Öffnungszeiten:
montags und freitags ..................................................7.00 - 16.00 Uhr
dienstags ......................................................................7.00 - 13.00 Uhr
mittwochs und donnerstags .......................................7.00 - 18.30 Uhr
Übrige Verwaltung
Öffnungszeiten:
montags bis freitags ....................................................8.30 - 12.00 Uhr
donnerstags ................................................................14.00 - 16.00 Uhr
donnerstags .............................. 16.00 - 18.00 Uhr nach Vereinbarung
Pressestelle
Telefon: 06581/81-118, E-Mail: amtsblatt@vg-saarburg. de
Bürgertelefon 0 65 81/81-111
(außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet)
E-Mail: buergertelefon@vg-saarburg.de
Freizeithallenbad Saarburg
Öffnungszeiten für das Hallenbad
Montag
14.00 - 20.00 Uhr
Dienstag
8.00 - 21.00 Uhr
Mittwoch
8.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag
8.00 - 20.00 Uhr
Freitag
8.00 - 21.00 Uhr
Samstag
9.00 - 18.00 Uhr
Sonntag
9.00 - 18.00 Uhr
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.freizeitbaeder-saarburg.de oder unter Tel. 06581-988700.
Öffnungszeiten Sauna
Montag
Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Samstag
Sonntag
gemischte Sauna gemischte Sauna
Damensauna
Herrensauna
gemischte Sauna
gemischte Sauna
gemischte Sauna
14.00 - 20.00 Uhr
8.00 - 21.00 Uhr
8.00 - 20.00 Uhr
8.00 - 20.00 Uhr
8.00 - 21.00 Uhr
9.00 - 18.00 Uhr
9.00 - 18.00 Uhr
Kfz-Zulassungsstelle
Schlossberg 3, 54439 Saarburg,
Telefon 06581/81-291, -292
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 7.30 - 11.30 Uhr
Tourist-Information
Saar-Obermosel-Touristik
Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg
Telefon: 06581/99598-0, Fax: 06581/99598-29
E-Mail: info-saarburg@saar-obermosel.de
www.saar-obermosel.de
ab 01. November 2014 bis 31. März 2015
Montag bis Freitag .................................................. 9.00 bis 17.00 Uhr
Stadt Saarburg
Schlossberg 6, 54439 Saarburg
Telefon: 06581/9281-0
Mail: rathaus@saarburg.de, Internet: www.saarburg.de
Ayl Fisch Freudenburg Irsch Kastel-Staadt Kirf Beuren Meurich Mannebach Merzkirchen
Dittlingen Kelsen Körrig Merzkirchen Portz Rommelfangen Südlingen Ockfen Palzem Dilmar Esingen Helfant Kreuzweiler Palzem Wehr Saarburg Kahren Krutweiler Schoden Serrig Taben-Rodt Hamm Trassem Wincheringen Bilzingen Söst Ortsbürgermeister
und Ortsvorsteher
Büdinger, Siegfried Wacht, Otmar
Gödert, Bernd Haag, Jürgen Schommer, Hubert Krug, Josef Zehren, Norbert Brittnacher, Horst Gard, Bernd Lutz, Martin Altenhofen,
Franz-Josef
Peter, Gerhard Weinacht, Leo Hemmerling, Peter Bauer, Klaus Samson, Stefan Weiter, Rudolf Benzmüller, Gerd
Wagner, Florian Altenhofen, Egon Fochs, Richard Reuter, Franz-Josef Willkomm, Helmut Beck, Klaus Wagner, Florian Dixius, Jürgen Paulus, Reinhardt Keßler, Kurt Pauly, Andreas Dr. Adam, Egbert Neuses, Klaus Rommelfanger,
Markus Konter, Roland
Schömann, Elmar
Fochs, Egon Steinmetz, Ernst Tel. 06581-995860
Tel. 06581-6625
Tel. 06582-989533
Tel. 0160/7263487
Tel. 06582-99070
Tel. 06582-326008
Tel. 06583-606
Tel. 06582-892
Tel. 06581-923819
Tel. 06581-95501
Tel. 06583-718
Tel. 06582-7301
Tel. 06581-1721
Tel. 06581-4174
Tel. 06581-2253
Tel. 06583-1845
Tel. 0170 -5212357
Tel. 06581-9850100
Tel. 06583-844
Tel. 06583-993369
Tel. 06583-1381
Tel. 06583-992270
Tel. 06583-1281
Tel. 06583-1227
Tel. 06583-844
Tel. 06581-81-226
Tel. 06581-995037
Tel. 06581-2525
Tel. 06581-5982
Tel. 0163-7303901
Tel. 06582-9576
Tel. 06582-992299
Tel. 06581-4788
Tel. 0151/58417249
Tel. 06583-993898
Tel. 06583-1552
Stadtbücherei Saarburg im Rathaus
Graf-Siegfried-Straße 32, 1. Stock, 54439 Saarburg
Tel. 06581-9959067
geöffnet jeden Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr.
AMÜSEUM am Wasserfall
Am Markt 29, 54439 Saarburg
Städt. Museum/Galerie
Tel.: 06581/994642, Fax 06581/95670
Mail: amueseum@saarburg.de, Internet: www.saarburg.de
täglich 11.00 - 16.00 Uhr, außer samstags
Amtsblatt
- 4 -
KulturGießerei
Aus der Verwaltung
Staden 130, 54439 Saarburg
Tel. 06581/2336, E-Mail: info@kulturgiesserei-saarburg.de
Internet: www.kulturgiesserei-saarburg.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag von 11 bis 17 Uhr
Redaktionsschlussvorverlegungen
LOS - Offene Sprechstunde
Das SozialRaumTeam Saarburg ist eine Anlaufstelle für Familien,
Kinder und Jugendliche. Es berät und unterstützt kostenlos und
anonym bei Erziehungsfragen. Sprechstunde: montags von 16 bis
18 Uhr im Mehrgenerationenhaus Saarburg, Im Staden 130, Mobil:
0151/16761971. E-Mail: c.anell@swsm-merzig.de
Der Karfreitag macht eine Vorverlegung des Redaktionsschlusses für die 14. KW erforderlich.
Die Textbeiträge müssen bis spätestens Freitag, 27.
März, 10 Uhr, per E-Mail an: pressestelle@vg-saarburg.de geschickt werden.
Volkshochschule Saarburg
Zweigstelle der KVHS Trier-Saarburg
Im Amüseum, Am Markt 29, 54439 Saarburg
Tel. 06581/996656, E-Mail: vhs-saarburg@kvhs-trier-saarburg.de
Internet: www.vhs-saarburg.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr,
Mittwoch von 13 bis 17 Uhr
VHS Freudenburg-Taben-Kirf
Ausgabe 12/2015
Sprechtag der Rentenberatung
Finanzamt Trier
Zur Rentenberatung für Versicherte und Rentner werden
Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung bei der Verbandsgemeindeverwaltung durchgeführt. Der nächste Sprechtag ist am
Donnerstag, dem 9. April. Die Rentenberatung ist nur nach Terminvereinbarung, Tel. (06581) 81-111 möglich. Vorsprechende werden
gebeten alle Rentenversicherungsunterlagen, Familienstammbuch
und Personalausweis mitzubringen. Bei Beratungswünschen in
Rentenangelegenheiten einer anderen Person ist eine Vollmacht
des Betreffenden erforderlich. Übrigens: Rat und Auskunft in
Rentenangelegenheiten erhalten Sie auch bei der Rentenstelle der
Verbandsgemeindeverwaltung, Zimmer 57, Tel. 06581/81-257. Dort
können auch alle Rentenanträge gestellt werden.
Jobcenter Trier-Saarburg
Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz führt bei der Verbandsgemeindeverwaltung regelmäßig Energieberatungssprechtage durch.
Die Beratung ist kompetent und unabhängig. Sie erfolgt in Einzelgesprächen nach Terminvereinbarung. Die Beratungsthemen sind
breit gefächert - u.a. baulicher Wärmeschutz, Heizungssanierung,
alternative Energien, Schimmel- und Feuchtigkeitsvermeidung,
Dämmungs- und Isolierungsmaßnahmen, Hauselektrik, Stromkostensenkung. Der nächste Beratungstag ist am Freitag, dem 20. März.
Anmeldungen bitte über das Bürgertelefon: 06581/81-111.
Zweigstelle der KVHS Trier-Saarburg
Leitung: Marlene Brittnacher
Tel. 06582-833, E-Mail:vhs-freudenburg@kvhs-trier-saarburg.de
Mineralien- und Fossilienmuseum
M. & M. Sendelbach, Waldstraße 26, 54441 Taben-Rodt
Privatmuseum mit freiem Eintritt
Besuchszeiten nach Absprache,
Tel. 06582-848, Email mm.sendelbach@t-online.de
Telefon 0651/9360-0, Fax: 0651/9360-34900
Öffnungszeiten des Service-Centers:
Montag-Mittwoch: 7:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 7:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 7:30 - 13:00 Uhr
Internet: www.finanzamt-trier. de
E-Mail: Poststelle@fa-tr.fin-rlp.de
Info-Hotline der Finanzämter: 0261-20 17 92 79
Montag - Donnerstag: 8 bis 17 Uhr, Freitag: 8 bis 13 Uhr
Sprechtag der Energieberatung
Geschäftsstelle Saarburg
Öffnungszeiten:
Montag 8 Uhr bis 12:30 Uhr
Dienstag 8 Uhr bis 12:30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 8 Uhr bis 12:30 Uhr
Freitag geschlossen
Sprechtag der Barmer GEK
Die Barmer GEK führt für alle Versicherten regelmäßig Sprechtage
bei der Verbandsgemeindeverwaltung durch. Ratsuchende können
mit allen Anliegen rund um die Kranken- und Pflegeversicherung
vorsprechen. Der nächste Beratungstag ist am Dienstag, dem 24.
März von 14 bis 16 Uhr.
Amtliche Bekanntmachungen und Mitteilungen
Verbandsgemeinde
Saarburg
Sitzung des Werksausschusses
Die nächste Sitzung des Werksausschusses des Verbandsgemeinderates Saarburg findet am Dienstag, 24. März 2015, 18 Uhr, im Sitzungssaal des Hauses Warsberg in Saarburg statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1.Informationen
2. Jahresvertrag für die Tiefbauunterhaltungsarbeiten der Verbandsgemeindewerke, Soforteinsätze und
Neuanschlüsse;Auftragsvergabe
3. Erschließung Baugebiet „Burgbungert“, 3. Bauabschnitt in
Freudenburg;
1. Durchführungsbeschluss
2. Festsetzung und Erhebung von Vorausleistungen auf die
einmaligen Kanal- bzw. Wasserleitungsbaubeiträge
4. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
B. Nichtöffentliche Sitzung
1.Informationen
2.Satzungsangelegenheit
3. Bauhof Wasserwerk
4. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
Saarburg, 12. März 2015
Verbandsgemeinde Saarburg
gez. Jürgen Dixius, Bürgermeister
Amtsblatt
- 5 -
Nachruf
Mit tiefer Trauer erfüllt uns die Nachricht, dass
Edgar Fisch
am 8. März 2015 nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist.
Edgar Fisch wurde 2001 als Hausmeister der Grund- und
Hauptschule Wincheringen eingestellt und hat diese Tätigkeit bis zu seiner Erkrankung ausgeübt. Gleichzeitig war er
Mitarbeiter des zentralen Bauhofes der Verbandsgemeinde
Saarburg und seit Dezember 2011 dort stellvertretender Vorarbeiter.
Aufgrund seiner Zuverlässigkeit und seiner freundlichen und
hilfsbereiten Art war er bei seinen Vorgesetzten und Arbeitskollegen gleichermaßen anerkannt und beliebt.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser
tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Gattin, seinem Sohn
und allen trauernden Angehörigen.
Für die Verbandsgemeinde Saarburg
Jürgen Dixius, Bürgermeister
Für den Personalrat
Florian Weckmüller, Vorsitzender
In eigener Sache
Liebe Leserinnen und Leser,
die Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg plant, eine neue
Bürgerinformations-Broschüre herauszugeben. Nach dem Prinzip der vorherigen Publikationen wird diese Broschüre sowohl
für Neubürger als auch für Einwohner, die schon lange hier wohnen, alle hilfreichen Informationen zum täglichen Leben und
zur Verwaltung in der Verbandsgemeinde Saarburg enthalten.
Was erledige ich wo, wenn es um behördliche Dinge geht, und
was bekomme ich wo in meinem Umfeld?, lauten die übergeordneten Fragen der etwa 100 Seiten starken Broschüre.
Zudem werden alle Gemeinden in Portraits vorgestellt.
Die vierfarbig und hochwertig konzipierte Broschüre ist als
Nachschlagewerk für den täglichen Bedarf und Gebrauch
gedacht. Sie wird mit allen aktualisierten Daten und Angaben
Bestand für die kommenden Jahre haben.
Um den Einwohnern und Besuchern der Verbandsgemeinde
Saarburg ein möglichst umfassendes Bild ihres Umfeldes
geben zu können, halten wir es für unverzichtbar, dass sich
auch die Unternehmen, Gewerbetreibenden und Dienstleister
in dieser Broschüre präsentieren.
Die Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg unterstützt das
hierfür gewählte Konzept einer ansprechend gestalteten Firmenpräsentation. Dazu wird Hans-Peter Merten, Fotograf und
Inhaber der Agentur Mertenmedia aus Staadt, mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden AnzeigenVorschlag unterbreiten. Wir würden uns freuen, Sie mit Ihrem
Unternehmen in der Broschüre wiederzufinden.
Verleihung Goldenes
Feuerwehrehrenzeichen
Ausgabe 12/2015
Helmut Reis überreichte 23 Wehrleuten für 35 bzw. 45 Jahre Mitgliedschaft das Goldene Feuerwehrehrenzeichen.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter die Beigeordneten der Verbandsgemeinden Saarburg, Siegfried Büdinger, und Konz, Joachim
Weber, Ortsbürgermeister, Vertreter der Kreisfeuerwehr- und des
Kreisjugendfeuerwehrverbandes sowie die Wehrleiter der beiden
Verbandsgemeinden und die örtlichen Wehrführer waren zu der
Ehrung nach Saarburg gekommen. Reis würdigte das jahrzehntelange Engagement der Geehrten im Dienst der Allgemeinheit.
„Ungezählte Stunden haben Sie mit manchmal gefährlichen Einsätzen, Fortbildungen und Übungen verbracht. Dazu haben Sie in
ihrem Ort mitangepackt, wenn es einer Hilfe bedurft hat“, so der
Kreisbeigeordnete, der in den Dank auch die Familien der Geehrten
einbezog, zu deren Lasten dieses Ehrenamt oft gegangen sei.
Für 35 Jahre wurden geehrt:
Verbandsgemeinde Saarburg: Thomas Becker (Taben-Rodt), Stefan
Brittnacher (Portz), Werner Jakobi und Dieter Weber (Bilzingen),
Herbert Kind, Werner Komes und Wolfgang Reuter (Beurig), Manfred
Neusius (Wehr), Dieter Rommelfangen (Biebelhausen), Josef Schuster
(Kastel-Staadt), Erwin Strupp und Berthold Hurth (Wincheringen)
Verbandsgemeinde Konz: Christoph Hurt (Tawern), Guido Paulus,
Helmut Dostert und Wilhelm Steinmetz (Wellen), Rolf Zimmer
(Niedermennig)
Für 45 Jahre wurden geehrt:
Verbandsgemeinde Saarburg: Johann Hirt (Kahren), Günther
Oetringer (Esingen)
Verbandsgemeinde Konz: Helmut Bidinger (Krettnach/Obermennig), Matthias Friedrich (Köllig), Johann Harig (Tawern), Herbert
Zimmer (Niedermennig)
Saarburg
Sitzung des Stadtrates
Die nächste Sitzung des Stadtrates Saarburg findet am Donnerstag,
19. März 2015, 19:30 Uhr, im Sitzungssaal des Hauses Warsberg in
Saarburg statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1.Ehrungen
2.Informationen
3. 2. Änderung des Bebauungsplanes der Stadt Saarburg,
Laurentiusberg/Staden, Teilgebiet „Staden“
4. Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Teilgebiet
„Bei den Gärten/Im Sabel“
5. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2015“;
Teilnahme des Stadtteils Kahren
6. Verbesserung der Breitbandversorgung in den Stadtteilen
Kahren und Krutweiler der Stadt Saarburg
7. Wahl von stellvertretenden Ausschussmitgliedern
für den Bauausschuss des Stadtrates Saarburg
8. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
B. Nichtöffentliche Sitzung
1.Informationen
2.Vertragsangelegenheiten
3.Grundstücksangelegenheiten
4. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
Saarburg, 12. März 2015
Stadt Saarburg
gez. Jürgen Dixius, Stadtbürgermeister
Haushaltssatzung der Stadt Saarburg
für das Haushaltsjahr 2015
Der Stadtrat Saarburg hat auf Grund des § 95 Gemeindeordnung
Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S.
153), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19.08.2014 (GVBl. S. 181),
am 05.02.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach
Genehmigung durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde vom 03.03.2015 hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Annähernd 1000 Jahre ehrenamtlicher Dienst in einer der Freiwilligen Feuerwehren versammelten sich in der vergangenen Woche im
Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung. Kreisbeigeordneter
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 8.881.850 Euro
9.208.150 Euro
Amtsblatt
- 6 -
Jahresfehlbetrag
326.300 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf 7.890.050 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf 7.795.250 Euro
Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen + 94.800 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf 0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf 0 Euro
Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen 0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 5.871.500 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 6.853.500 Euro
Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit - 982.000 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 982.000 Euro
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 370.200 Euro
Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit (ohne Einzahlungen und
Auszahlungen der Kredite zur Umschuldung)
+ 611.800 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf 14.743.550 Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf 15.018.950 Euro
Veränderung des Finanzmittelbestands
im Haushaltsjahr - 275.400 Euro
§2
Gesamtbetrag der Kredite
Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung
von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für
zinslose Kredite auf 0 Euro
verzinste Kredite auf 982.000 Euro
zusammen auf 982.000 Euro
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für
Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt auf
1.160.000 Euro
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beträgt
660.000 Euro
§4
Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr wie folgt festgesetzt:
1. für die Grundsteuer
- für die land- und forstwirtschaftlichen
Betriebe (Grundsteuer A) 320 v.H.
- für die bebauten und unbebauten
Grundstücke (Grundsteuer B) 400 v.H.
2. für die Gewerbesteuer 365 v.H.
3. Hundesteuer
- für den ersten Hund 61 €
- für den zweiten Hund 69 €
- für jeden weiteren Hund 92 €
§5
Gebühren und Beiträge
Die Sätze der Gebühren und Beiträge nach dem Kommunalabgabengesetz vom 20.06.1995 (GVBl. S. 175),
zuletzt geändert Gesetz vom 15.02.2011 (GVBl. S. 25), für ständige
Gemeindeeinrichtungen einschl. des
Fremdenverkehrsbeitrages werden wie folgt festgesetzt:
Gebühren für die Inanspruchnahme der Friedhofseinrichtungen
und -anlagen nach der Gebührensatzung
der Stadt Saarburg
1. Überlassung einer Reihengrabstätte
a) bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 150 €
b) ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 450 €
c) für Leichen von Totgeburten 50 €
d) im Rasenfeld mit eingelassener Grabplatte
zuzüglich der Kosten für die Grabplatte
und Gravur
450 €
da)Kosten für die Pflege (25 Jahre) 2.500 €
2. Überlassung oder Wiedererwerb einer Familiengrabstätte
a) Einzelgrab 750 €
b) jede weitere Grabstelle 750 €
Ausgabe 12/2015
c) in einem Rasengrabfeld mit eingelassener Grabplatte
zuzüglich der Kosten für die Grabplatte und Gravur
ca)Einzelgrab 750 €
cb)jede weitere Grabstelle 750 €
cc)Kosten für die Pflege (30 Jahre) 3.000 €
Bei Verlängerung des Nutzungsrechts auf einen kürzeren
Zeitraum als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30 des Gebührensatzes
erhoben. Dies gilt ebenfalls für die Kosten der Pflege einer
Rasengrabstätte.
3. Überlassung einer Urnenreihengrabstätte
a) Urnenreihengrabstätte 350 €
b) anonyme Urnenreihengrabstätte
350 €
c) in einem Rasengrabfeld mit
eingelassener Grabplatte 350 €
ca)Kosten für die Grabplatte
(zuzüglich Kosten für Gravur) 150 €
cb)Kosten für die Pflege 800 €
d) im Gemeinschaftsgrabfeld (mit Tafel am
gemeinsamen Grabmal) zuzüglich der Kosten
der Tafel und Gravur
900 €
4. Überlassung oder Wiedererwerb einer Urnenfamiliengrabstätte
a) für die Bestattung von bis zu 2 Urnen 700 €
b) je weitere Urne (bis max. 4 Urnen je Grab belegbar) 350 €
Bei Verlängerung des Nutzungsrechts auf einen
kürzeren Zeitraum als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30
des Gebührensatzes erhoben.
5. Überlassung einer gemischten Grabstätte
a) Erstbelegung durch Sarg 450 €
b) Zweitbelegung durch Urne je Jahr der Nutzung 1/25
der Restruhezeit der ersten Belegung
6. Ausheben und Schließen der Gräber
(Grabherstellung) - vgl. 1) unten
a) Leichenbeisetzung
aa)bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 300 €
ab)ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 900 €
ac)für Leichen von Totgeburten 100 €
b) Urnenbeisetzung 180 €
c) Ausschmücken 30 €
Zuschlag bei Beisetzung an einem Freitag
nach 14.00 Uhr oder einem Samstag 80 €
Soweit die Aushebung und Schließung der Gräber
durch einen von der Stadt Saarburg Beauftragten
erfolgt, werden die entstehenden Kosten von
der Verantwortlichen/Nutzungsberechtigten erhoben.
7. Ausgrabungen und Umbettungen
a) innerhalb des Friedhofs
aa)bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 500 €
ab)ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 1.100 €
b) bei Überführung nach Auswärts
ba)bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 150 €
bb)ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 300 €
c) von Urnen
ca)Ausgrabungen 100 €
cb)Umbettungen 150 €
Bei Umbettung von auswärts Verstorbenen werden für
die Wiederbeisetzung die Gebühren nach Nr. 1
(Reihengrabstätte) bzw. Nr. 2 (Familiengrabstätte) erhoben.
8. Benutzung von Leichenhallen
a) Aufbewahrung einer Leiche 120 €
b) Aufbewahrung einer Urne 80 €
9. Erstattung von Aufwendungen
für die Grabeinfassung (Plattenbeläge) und
Fundamente an den Gräbern auf dem neuen Friedhofsteil
im Stadtteil Beurig
a) Einzelgräber 120 €
b) Familiengräber 240 €
Im Übrigen gilt die Satzung über die Erhebung von Gebühren für
die Inanspruchnahme der Friedhofeinrichtungen und -anlagen auf
den Friedhöfen der Stadt Saarburg vom 29.02.1988.
Fremdenverkehrsbeitrag
1. Hebesatz des Fremdenverkehrsbeitrages nach § 3 Abs. 9 Satz 2
und 3 der Fremdenverkehrsbeitragssatzung der Stadt Saarburg 14
% des Messbetrages
2. Fremdenverkehrsbeitrag nach § 3 Abs. 9 Satz 1 der Fremdenverkehrsbeitragssatzung der Stadt Saarburg
- Campingplätze 0,10 €
- Feriendörfer und Ferienparks 0,26 €
je Person und Übernachtung
Amtsblatt
- 7 -
Ausgabe 12/2015
§6
Eigenkapital
Ayl
Eigenkapital zum 31.12. des Vorvorjahres
(vorläufiges Ergebnis 2013) 7.358.956 Euro
voraussichtliches Eigenkapital zum 31.12. des Vorjahres
(Planung 2014) 7.539.246 Euro
voraussichtliches Eigenkapital zum 31.12. des Haushaltsjahres
(Planung 2015) 7.212.946 Euro
Dreck-weg-Tag
Wegen des Probenwochenendes des MV Lyra Ayl am 21. März findet - abweichend vom Veranstaltungskalender - der Dreck-weg-Tag
zur Säuberung von Wald und Flur am Samstag, 28. März, statt. Wer
hierbei den Jugendclub, den Heimatverein sowie die Jugendfeuerwehr unterstützen möchte, ist zum Mitsammeln herzlich eingeladen.
Treffpunkt ist um 9 Uhr am Gerätehaus in der Weinstraße. Für die
Bereitstellung von Traktor und Hänger entsprechend der Vorjahre
danke ich im voraus. Im Anschluss lade ich zu einem kleinen Imbiss
mit Umtrunk herzlich ein.
gez. Siegfried Büdinger, Ortsbürgermeister
§7
über- und außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
sind im Sinne von § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO
erheblich, wenn im Einzelfall der Haushaltsansatz um mehr als 10
v.H. und um mehr als 500 Euro überschritten wird.
§8
Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 0 € sind einzeln im Teilfinanzhaushalt darzustellen.
nachrichtlich: Von dem eingeplanten Kreditbetrag für das Haushaltsjahr 2015 i. H. v. 982.000 € wurden gem. § 95 Abs. 4 und § 103
Abs. 2 der Gemeindeordnung (GemO) ein Gesamtbetrag i. H. v.
572.000 € aufsichtsbehördlich genehmigt.
Hinweis: Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Kreisverwaltung
Trier-Saarburg den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg oder dem Bürgermeister geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten
Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme in der Zeit vom 23.
bis 31. März 2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg,
Schlossberg 6, 54439 Saarburg, Zimmer 45, montags bis donnerstags
von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr, donnerstags zusätzlich nach Vereinbarung von 16.30 bis 18.30 Uhr sowie freitags von 8
bis 13 Uhr öffentlich aus.
Saarburg, den 10.03.2015
Stadt Saarburg
gez. Jürgen Dixius, Stadtbürgermeister
Freudenburg
Sprechtag des Bürgerbüros
Außenstelle Freudenburg
Der nächste Sprechtag des Bürgerbüros in der Außenstelle Freudenburg ist am Montag, 23. März, von 16 bis 18.30 Uhr in der
Grundschule Freudenburg.
Irsch
Haushaltssatzung
der Ortsgemeinde Irsch für die
Haushaltsjahre 2015 und 2016
Der Ortsgemeinderat hat auf Grund des § 95 Gemeindeordnung
Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S.
153), zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 19.08.2014
(GVBl. S. 181), am 05.02.2015 folgende
Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung durch die
Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde
vom 04.03.2015 hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt wurden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf Jahresüberschuss
Jahresfehlbetrag 2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf die ordentlichen Auszahlungen auf Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen die außerordentlichen Einzahlungen auf die außerordentlichen Auszahlungen auf Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit (ohne
Kredite zur Umschuldung)
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf Veränderung des Finanzmittelbestands im Haushaltsjahr HJ 2015 HJ 2016
1.447.460 Euro 1.696.380 Euro 1.507.440 Euro
1.678.020 Euro
248.920 Euro 170.580 Euro
1.213.360 Euro 1.396.180 Euro -182.820 Euro 0 Euro 0 Euro 0 Euro 770.900 Euro 1.515.000 Euro -744.100 Euro 771.350 Euro 62.700 Euro 1.276.440 Euro
1.354.720 Euro
-78.280 Euro
0 Euro
0 Euro
0 Euro
397.550 Euro
929.750 Euro
-532.200 Euro
532.200 Euro
41.550 Euro
708.650 Euro 2.755.610 Euro 2.973.880 Euro -218.270 Euro 490.650 Euro
2.206.190 Euro
2.326.020 Euro
-119.830 Euro
Amtsblatt
- 8 -
§2
Gesamtbetrag der Kredite
Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung
von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
erforderlich ist, wird festgesetzt für
HJ 2015 HJ 2016
zinslose Kredite auf 0 Euro 0 Euro
verzinste Kredite auf 771.350 Euro 532.200 Euro
zusammen auf 771.350 Euro 532.200 Euro
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren
zu Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen)
führen können, wird festgesetzt auf
HJ 2015 HJ 2016
0 Euro 0 Euro
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite
aufgenommen werden müssen, beträgt
0 Euro 0 Euro
§4
Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr wie folgt festgesetzt:
HJ 2015 HJ 2016
1. für die Grundsteuer
für die land- und forstwirtschaftlichen
Betriebe (Grundsteuer A) 320 v. H. 320 v. H.
für die bebauten und unbebauten
Grundstücke (Grundsteuer B) 400 v. H. 400 v. H.
2. für die Gewerbesteuer 365 v. H. 365 v. H.
3. Hundesteuer
für den ersten Hund 46 € 46 €
für den zweiten Hund 69 € 69 €
Für jeden weiteren Hund 92 € 92 €
Gemäß § 5 der Satzung über die Erhebung von Hundesteuer vom
12.08.2002 beträgt die jährliche Steuer für gefährliche Hunde das
10-fache des jeweiligen Steuersatzes.
§5
Gebühren und Beiträge
Die Sätze der Gebühren und Beiträge nach dem Kommunalabgabengesetz vom 20.06.1995 (GVBl. S. 175),
zuletzt geändert Gesetz vom 02.03.2006 (GVBl. S. 57), für ständige
Gemeindeeinrichtungen einschl. des
Fremdenverkehrsbeitrages werden wie folgt festgesetzt:
Gebühren für die Inanspruchnahme der Friedhofseinrichtungen
und -anlagen nach der Gebührensatzung der Ortsgemeinde Irsch
HJ 2015 HJ 2016
1. Überlassung einer Reihengrabstätte
a) bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 100 € 100 €
b) ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 385 € 385 €
c) Urnenreihengrabstätte 220 € 220 €
d) Anonyme Urnengrabstätte 300 € 300 €
e) Beisetzen einer Urne 220 € 220 €
2. Überlassung oder Wiedererwerb einer Wahlgrabstätte
a) Einzelgrab 750 € 750 €
b) jedes weitere Grab 750 € 750 €
c) Beisetzen einer Urne 220 € 220 €
Bei Verlängerung des Nutzungsrechts auf einen kürzeren Zeitraum
als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30 des Gebührensatzes erhoben.
3. Ausheben und Schließen der Gräber (Grabherstellung)
a) Leichenbeisetzung
aa) bis zum vollendeten
5. Lebensjahr nach Aufwand nach Aufwand
ab) ab dem vollendeten
5. Lebensjahr nach Aufwand nach Aufwand
ac) dto. mit Trennblech nach Aufwand nach Aufwand
b) Urnenbeisetzung nach Aufwand nach Aufwand
c) Grabeinfassung und Fundament
(neuer Friedhof) 400 € 400 €
Ausgabe 12/2015
Sonn- und Feiertagszuschläge werden nach
den jeweils geltenden tarifrechtlichen
Bestimmungen erhoben.
4. a) Benutzung von Leichenhallen 75 € 75 €
b) Reinigung Leichenhalle 25 € 25 €
5. Ausgrabungen und Umbettungen
Gebühren werden in Höhe des tatsächlichen Aufwandes erhoben
6. Regelungen bei auswärtigen Nutzern der Friedhofseinrichtungen
und -anlagen
Bei der Inanspruchnahme der Friedhofseinrichtungen und -anlagen
durch „Auswärtige“ werden GebührensaÅNtze in Nr. 1, 3, und 4 in
doppelter Höhe erhoben. Wahlgrabstätten werden an „Auswärtige
nicht überlassen. Im Übrigen wird auf die Regelungen der Gebührensatzung verwiesen.
§6
Eigenkapital
Eigenkapital zum 31.12.2009 Eigenkapital zum 31.12.2010 Eigenkapital zum 31.12.2011 Eigenkapital zum 31.12.2012 voraussichtliches Eigenkapital
zum 31.12. des Haushaltsvorvorjahres (2013) voraussichtliches Eigenkapital
zum 31.12. des Haushaltsvorjahres (2014) voraussichtliches Eigenkapital
zum 31.12. des Haushaltsjahres (2015) voraussichtliches Eigenkapital
zum 31.12. des Haushaltsjahres (2016) 3.835.033,47 €
4.100.255,54 €
4.196.151,78 €
4.275.790,81 €
4.672.548,03 €
3.890.454 €
3.641.534 €
3.470.954 €
§7
über- und außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
sind im Sinne von § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO erheblich, wenn im
Einzelfall der Haushaltsansatz um mehr als 10 v.H. und um mehr als
500 Euro überschritten wird.
§8
Wertgrenze für Investitionen
Investitionen sind einzeln im Teilfinanzhaushalt darzustellen.
nachrichtlich:
Gemäß § 95 Abs. 4 und § 103 Abs. 2 der Gemeindeordnung (GemO)
wurden folgende Gesamtbeträge der verzinslichen Kredite aufsichtsbehördlich genehmigt:
Haushaltsjahr 2015:
genehmigter Teilbetrag: 82.850 €
Haushaltsjahr 2016:
genehmigter Teilbetrag: 0€
Hinweis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind
oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Kreisverwaltung
Trier-Saarburg den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg oder dem Ortsbürgermeister geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten
Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme in der Zeit vom 23.
bis 31. März 2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg,
Schlossberg 6, 54439 Saarburg, Zimmer 45, montags bis donnerstags
von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr, donnerstags zusätzlich nach Vereinbarung von 16.30 bis 18.30 Uhr sowie freitags von 8
bis 13 Uhr öffentlich aus.
Irsch, den 10.03.2015
Ortsgemeinde Irsch
gez. Jürgen Haag, Ortsbürgermeister
Amtsblatt
- 9 -
Baumelbank in Irsch
Ausgabe 12/2015
jeder Menge Sammeltüten brachen die einzelnen Gruppen auf
um die Natur und Umwelt rund um Irsch von dem oft unachtsam
und manchmal auch mit böser Absicht weg geworfenem Abfall zu
befreien. Ergebnis der Aktion ist wieder einmal ein bis an den Rand
gefüllter Abfallcontainer. Mit gutem Appetit und Durst freuten sich
die Teilnehmer zum einen über die gelungene Aktion und noch
mehr über die um 12 Uhr bereitstehende Pizza, Cola und Bier.
Kirf
Nachruf
In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von
Adolf Ternes
Eine Baumelbank, ist das eine Ruhebank für Riesen? Nein, auf
einer Baumelbank kann man Beine und Seele im wahrsten Sinne
baumeln lassen. Knie und Gelenke werden entlastet und können
sich von den täglichen Belastungen erholen. Besonders wohltuend
ist dies bei Arthrose und Gelenkschmerzen. Es regt die Durchblutung an und fördert den Knorpelwuchs. Über einen Bericht in einer
Fachzeitschrift kam dem Gärtnermeister Norbert Thielen die Idee,
eine solche Bank bei der gemeindlichen Grünanlage vor seinem
Anwesen zu installieren. Saskia Plath, Auszubildende im dritten
Lehrjahr, erhielt die Aufgabe, dieses Projekt umzusetzen. Planung,
Materialzusammenstellung und der Bau sollten von ihr umgesetzt
werden. Norbert Thielen ist froh über das gelunge Lehrlingsstück
und stellt es den Irscherinnen und Irschern sowie allen Gästen gerne
zur Verfügung. Am Freitag, 6. März, war die Übergabe der ersten
Irscher Baumelbank. Norbert Thielen und Saskia Plath vom GaLaBau-Betrieb Thielen sowie Ortsbürgermeister Jürgen Haag nahmen
bei schönstem Sonnenschein mit einem „Probebaumeln“ die Bank
für die Gemeinde „in Betrieb“. Die Grünanlage wird unter Federführung des Gartenbaubetriebes gemeinsam mit der Nachbarschaft
gepflegt und in Ordnung gehalten.
Dreck-weg-Tag
der im Alter von 72 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist.
Adolf Ternes gehörte dem Ortsgemeinderat Kirf von 1974 bis
Ende 2010 ununterbrochen an. 10 Jahre übte er das Amt des 1.
Ortsbeigeordneten aus und leitete von 1989 bis 2009 als Ortsbürgermeister die Geschicke seiner Heimatgemeinde.
Insbesondere fiel in diesen Zeitraum die Erschließung von
Neubaugebieten in den Ortsteilen Kirf, Beuren und Meurich und die Planung und Errichtung des Sportplatzgebäudes.
Darüber hinaus setzte er sich für eine Vielzahl von gemeindlichen Maßnahmen ein und hat mit seinem Engagement in der
Region deutliche Spuren hinterlassen.
Im Verbandsgemeinderat Saarburg war Adolf Ternes von
1994 bis 2008 als Ratsmitglied sowie als Mitglied verschiedener Ausschüsse tätig.
Für seine kommunalpolitische Tätigkeit wurde ihm unter anderem die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.
Außerdem hat er sich in zahlreichen Funktionen als sachkundiger Vertreter der Interessen unserer Region und ihrer
Bevölkerung gezeigt. Wir verlieren mit ihm einen engagierten
Kommunalpolitiker und beliebten Mitmenschen.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern
und Enkelkindern sowie allen trauernden Angehörigen. Wir
werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Für die Ortsgemeinde Kirf
Josef Krug, Ortsbürgermeister
Für die Verbandsgemeinde Saarburg
Jürgen Dixius, Bürgermeister
Breitbandversorgung
Am Wochenende wurden Formulare zur Breitband-Bedarfsabfrage
in der Ortsgemeinde Kirf an die Haushalte verteilt.
Ich bitte Sie, diese Abfragen auszufüllen und bis Freitag, 20. März,
an folgende Personen abzugeben:
Ortsbürgermeister Josef Krug, In der Maaswies 6, Kirf
Ortsvorsteher Norbert Zehren, Trierer Straße 31, Kirf-Beuren
Ortsvorsteher Horst Brittnacher, Kreuzberg 4, Kirf-Meurich
Wir hoffen auf zahlreiche Interessenten.
Josef Krug, Ortsbürgermeister
Verunreinigung und Sachbeschädigung
Am „Dreck-weg-Tag“, der am vergangenen Samstag stattfand,
waren die Irscher Jugendlichen wieder stark vertreten. Neben dem
Jugendclub war auch die Jugendfeuerwehr aktiv dabei. Mit mehr
als zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie fünf Fahrzeugen rückten die „Irscher Umweltaktivisten“ dem Dreck und
Unrat zu Leibe. Mit Handschuhen, Warnwesten, Greifzangen und
Am vergangenen Wochenende, im Zeitraum 6. bis 9. März,
wurde an der Grill-und Schutzhütte in Kirf eine nicht
angemeldete Party gefeiert. Bei diesem Anlass wurden Bretter
aus der Hütte gerissen, zun Teil zerschnitten, vermutlich um Feuer
zu machen. Weiterhin wurde der Mülleimer beschädigt und der
Müll, wie z.B. Sektflaschen, Bierdosen und anderer Unrat, um die
Hütte verstreut. Der Vorgang wurde der Polizei gemeldet und eine
Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Sollte jemand etwas beobachtet haben, bitte Meldung an die Polizei in Saarburg oder an den
Ortsbürgermeister.
Josef Krug, Ortsbürgermeister
Amtsblatt
- 10 -
Merzkirchen
Sitzung des Ortsgemeinderates
Die nächste Sitzung des Ortsgemeinderates Merzkirchen findet
am Dienstag, 24. März 2015, 19 Uhr, im Jugendheim im Ortsbezirk
Merzkirchen statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1. 1. Änderung des Bebauungsplans „Großwies“ im Ortsteil Körrig;
1. Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen
2. Satzungsbeschluss
2. Annahme von Spenden Privater an die Ortsgemeinde Merzkirchen
3. Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Ortsgemeinde Merzkirchen für die Haushaltsjahre 2015 und 2016
4. Informationen und Anfragen
B. Nichtöffentliche Sitzung
1.Grundstücksangelegenheiten
2. Informationen und Anfragen
Merzkirchen, 13. März 2015
Ortsgemeinde Merzkirchen
gez. Martin Lutz, Ortsbürgermeister
Ockfen
Ausgabe 12/2015
Serrig
Sitzung des Ortsgemeinderates
Die nächste Sitzung des Ortsgemeinderates Serrig findet am Mittwoch,
25. März 2015, 19:00 Uhr, in der Betreuenden Grundschule in Serrig statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1.
Vorstellung Planungsstand
„Sanierung Martinusstraßenbrücke“
2.
Annahme von Spenden Dritter an die Ortsgemeinde Serrig
3.
Kindertagesstätte St. Martin Serrig; Antrag der Kita
gGmbH Trier auf Sachkostenerhöhung für das Jahr 2014
4.Auftragsvergaben
4.1
Aufträge zum Umbau
1. Obergeschoss des Schulgebäudes Serrig
4.2
Reparaturaufträge Umkleiden Turnhalle
4.3
Anschaffung von drei Hundekotbeutel-Spendern
4.4
Erweiterung der Beleuchtung am Bouleplatz
5.
Informationen und Anfragen
B. Nichtöffentliche Sitzung
1.Bauangelegenheiten
2.
Informationen und Anfragen
Serrig, 16. März 2015
Ortsgemeinde Serrig
gez. Dr. Egbert Adam, Ortsbürgermeister
Mitteilung der Ortsgemeinde
Neue Spielgeräte am Martinusplatz
Sitzung des Ortsgemeinderates
Die nächste Sitzung des Ortsgemeinderates Ockfen findet am Donnerstag, 19. März 2015, 19 Uhr, im Jugend- und Bürgerhaus Ockfen
in Ockfen statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1.Ehrungen
2.Informationen
3. Beleuchtungsanlage Kriegerdenkmal
durch die RWE AG; Auftragsvergabe
4. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
B. Nichtöffentliche Sitzung
1. Ratsinformationssystem der Verbandsgemeinde Saarburg
2.Informationen
3.Bauangelegenheiten
4.Grundstücksangelegenheiten
5.Auftragsangelegenheit
6. Anfragen gemäß § 19 Abs. 1 Geschäftsordnung
Ockfen, 12. März 2015
Ortsgemeinde Ockfen
gez. Gerd Benzmüller, Ortsbürgermeister
Palzem
Sitzung des Ortsbeirates
Die nächste Sitzung des Ortsbeirates Palzem findet am Dienstag, 24.
März 2015, 19 Uhr, im Bürgerhaus Palzem in Palzem statt.
Tagesordnung
A. Öffentliche Sitzung
1. Verkehrssituation B 419;Maßnahmen
zur Geschwindigkeitsreduzierung
2. Rats- und Bürgerinformationssystem (RIS)
der Verbandsgemeinde Saarburg
3. Informationen und Anfragen
B. Nichtöffentliche Sitzung
1.Ordnungsangelegenheit
2.Bauangelegenheiten
3. Informationen und Anfragen
Palzem, 11. März 2015
Ortsgemeinde Palzem
gez. Klaus Beck, Ortsvorsteher
In den vergangenen Wochen wurden durch den Förderverein der
KiTa St. Martin Serrig neue Spielgeräte angeschafft. Diese wurden
zwischenzeitlich von Mitgliedern des Fördervereins und Mitarbeitern der Ortsgemeinde entlang des Verbindungsweges zwischen
Martinusplatz und Bachstraße aufgestellt. Dafür möchte ich mich
bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken. Des Weiteren wurden
durch die Ortsgemeinde in diesem Bereich zusätzliche Müllbehälter
aufgestellt. Ich hoffe, dass der Martinusplatz in der Ortsmitte damit
noch mehr Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen einladen wird.
Weitere Maßnahmen wie die Schaffung von Sitzgelegenheiten, die
Erweiterung der Wegebeleuchtung auf Höhe des Bouleplatzes oder
die Aufstellung eines Hundekot-Beutel-Spenders sind in Planung. Es
ist allerdings ärgerlich, dass der Bereich zwischen Martinusplatz und
Bachstraße in den vergangenen Wochen von zahlreichen Hundehaltern mehr und mehr als großes Hundeklo genutzt wurde. Die Beseitigung der Hinterlassenschaften der geliebten Vierbeiner wird hier
völlig vernachlässigt. Ich habe die Hoffnung, dass auch die Hundehalter selbst erkennen, dass dies kein passender Platz zur „Entsorgung
von Hundekot“ ist. Sollte sich hier keine Änderung aus Vernunft und
Rücksichtnahme heraus einstellen, wird die Ortsgemeinde geeignete
Maßnahmen zur Ahndung als Ordnungswidrigkeit ergreifen.
Dr. Egbert Adam, Ortsbürgermeister
Taben-Rodt
Informationsveranstaltung
Steinbruch Taben-Rodt
Die Firma AMAT Asphaltmischanlage Taben GmbH & Co. KG
plant im Steinbruch Taben-Rodt eine Asphaltmischanlage zu errichten und zu betreiben. Über das Vorhaben informiert der Investor
am Donnerstag, 19. März, 18 Uhr im Bürgerhaus Taben-Rodt.
Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.
I. Nachtragshaushaltssatzung der
Ortsgemeinde Taben-Rodt
für das Haushaltsjahr 2015
Der Ortsgemeinderat hat auf Grund des § 98 Gemeindeordnung
Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert
durch Gesetz vom 19.08.2014 (GVBl. S. 181), am 23.02.2015 folgende Nachtragshaushaltssatzung beschlossen, die nach Bestätigung
der Unbedenklichkeit durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als
Aufsichtsbehörde vom 04.03.2015 hiermit bekannt gemacht wird.
Amtsblatt
- 11 -
Ausgabe 12/2015
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Mit der Nachtragshaushaltssatzung werden festgesetzt:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge der Gesamtbetrag der Aufwendungen der Jahresfehlbetrag 2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen die ordentlichen Auszahlungen der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen
die außerordentlichen Einzahlungen die außerordentlichen Auszahlungen der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit
(ohne Einzahlungen und Auszahlungen der Kredite zur Umschuldung)
der Gesamtbetrag der Einzahlungen der Gesamtbetrag der Auszahlungen Veränderung des Finanzmittelbestands im Haushaltsjahr gegenüber
bisher
EUR
erhöht
vermindert
auf
um
umnunmehr
EUR
EUREUR
753.300 845.760 92.460 0
0
0
0
0
0
753.300
845.760
92.460
668.600 735.860 - 67.260 0
0
0
4.000 1.500 2.500 0
21.400 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
668.600
735.860
- 67.260
0
0
0
4.000
1.500
2.500
0
21.400
- 21.400 672.600 758.760 - 86.160 0
0
0
0
0
0
0
0
- 21.400
672.600
758.760
- 86.160
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Mit der Nachtragshaushaltssatzung werden die Gesamtbeträge
der zinslosen Kredite der verzinsten Kredite zusammen auf festgesetzt.
gegenüber
bisher
EUR
0
0
0
erhöhtvermindert auf
um
umnunmehr
EUR
EUREUR
0
0
0
0
0
0
0
0
0
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Mit der Nachtragshaushaltssatzung werden gegenüber
bisher
EUR
der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen,
die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen)
führen können
0
und die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den
künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen
werden müssen,
0
festgesetzt.
erhöhtvermindert
auf
um
umnunmehr
EUR
EUREUR
0
0
0
0
0
0
§4
Steuersätze
Mit der Nachtragshaushaltssatzung werden die Steuersätze für die Gemeindesteuern für das Haushaltsjahr
von bisher auf nunmehr
1.) für die Grundsteuer
- für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A) 320 v.H. 320 v.H.
- für die bebauten und unbebauten Grundstücke (Grundsteuer B)
400 v.H. 400 v.H.
2.) für die Gewerbesteuer 365 v.H. 365 v.H.
3.) Hundesteuer
- für den ersten Hund 45 € 45 €
- für den zweiten Hund 70 € 70 €
- für jeden weiteren Hund 90 € 90 €
festgesetzt.
§5
Gebühren und Beiträge
Die Sätze der Gebühren und Beiträge nach dem Kommunalabgabengesetz vom 20.06.1995 (GVBl. S. 175), zuletzt geändert durch Gesetz
vom 15.02.2011 (GVBl. S. 25), für ständige Gemeindeeinrichtungen einschl. des Fremdenverkehrsbeitrages werden wie folgt festgesetzt:
A) Gebühren für die Inanspruchnahme der Friedhofseinrichtungen und -anlagen nach der Gebührensatzung der Ortsgemeinde Taben-Rodt:
von bisher auf nunmehr
1. Überlassung einer Reihengrabstätte
a) bis zum vollendeten 5. Lebensjahr
100 €
100 €
b) ab dem vollendeten 5. Lebensjahr
450 €
450 €
2. Überlassung oder Wiedererwerb einer Familiengrabstätte
Alter
Neuer AlterNeuer
Friedhofsteil
Friedhofsteil FriedhofsteilFriedhofsteil
a) Einzelgrab
500 €
680 €
600 €
750 €
b) jede weitere Grabstelle
500 €
680 €
600 €
750 €
Bei Verlängerung des Nutzungsrechts auf einen kürzeren Zeitraum als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30 des Gebührensatzes erhoben.
Amtsblatt
- 12 -
Ausgabe 12/2015
von bisher auf nunmehr
3. Überlassung einer Einzel-Urnenkammer
(Belegung mit einer Urne in der Urnenwand für 25 Jahre)
720 € 750 €
4. Überlassung oder Wiedererwerb einer Familien-Urnenkammer
(Belegung mit max. 2 Urnen in der Urnenwand für 30 Jahre)
Bei Verlängerung des Nutzungsrechtes auf einen kürzeren Zeitraum
als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30 des Gebührensatzes erhoben.
860 € 900 €
5. Überlassung einer Urnenreihengrabstätte 375 € 450 €
6. Überlassung oder Wiedererwerb einer Urnenfamiliengrabstätte
a) für die Bestattung von bis zu 2 Urnen
450 €
500 €
b) jede weitere Urne (bis max. 4 Urnen je Grab belegbar) 1/30 des Gebührensatzes bis Ablauf der Nutzungszeit von 30 Jahren
7. Überlassung einer gemischten Grabstätte
a) Erstbelegung
450 € 500 €
b) Zweitbelegung: pro Jahr 1/25 der Restruhezeit von 25 Jahren der ersten Belegung
8. Grabherstellung
Die Gebühren für die Grabherstellung (Ausheben / Schließen) werden nach dem tatsächlichen Aufwand erhoben.
9. Bereitstellung einer Urnenkammer
Die Gebühren für die Bereitstellung (Öffnen /Schließen) einer Urnenkammer werden nach dem tatsächlichen Aufwand erhoben.
10. Ausgrabungen und Umbettungen
Die Gebühren für derartige Leistungen werden in Höhe des tatsächlichen Aufwandes erhoben.
11. Benutzung von Leichenhallen
a) Aufbewahrung einer Leiche
80 €
80 €
b) Aufbewahrung einer Urne
50 €
50 €
c) Zuwiderhandlungen gegen die Reinigungspflicht
15 €
15 €
Im Übrigen wird auf die Regelungen der Gebührensatzung verwiesen.
B. Fremdenverkehrsbeitrag 100 v.H. 100 v.H.
§6
Eigenkapital
Die Feststellungen zum Eigenkapital werden nicht geändert.
§7
über- und außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
sind im Sinne von § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO unverändert erheblich,
wenn im Einzelfall der Haushaltsansatz um mehr als 10 v.H. und um
mehr als 500 Euro überschritten wird.
§8
Wertgrenze für Investitionen
Investitionen sind unverändert einzeln im Teilfinanzhaushalt darzustellen.
Hinweis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind
oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Kreisverwaltung
Trier-Saarburg den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg oder dem Bürgermeister geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann
diese Verletzung geltend machen.
Die Nachtragshaushaltssatzung liegt zur Einsichtnahme in der Zeit
vom 23. bis 31. März 2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Saarburg, Schlossberg 6, 54439 Saarburg, Zimmer 64, montags bis
donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr, donnerstags zusätzlich nach Vereinbarung von 16.30 bis 18.30 Uhr sowie
freitags von 8 bis 13 Uhr öffentlich aus.
Taben-Rodt, den 09.03.2015
Ortsgemeinde Taben-Rodt
gez. Klaus Neuses, Ortsbürgermeister
Schulen
Grundschule St. Marien
Am 26. Februar fand das Schwimmfest der Grundschulen des Landkreises Trier-Saarburg statt. Im Hermeskeiler Schwimmbad wetteiferten elf Grundschulen um den Titel der besten Schwimmer. Die
Schüler und Schülerinnen stellten ihr Können in den Bereichen
Brustschwimmen, Freistil, Freistilstaffel und im Mannschaftsaus-
dauerschwimmen unter Beweis. Die Viertklässler hatten in den letzten zwei Monaten intensiv mit Frau Schu und Frau Lamotke-Mein
für diesen Wettbewerb geübt. Die Jungen waren unschlagbar und
konnten als Sieger die Heimfahrt antreten. Die Mädchen mussten
leider grippegeschwächt an den Start gehen, schlugen sich aber dennoch tapfer und erzielten den fünften Platz.
Kindertagesstätten
Förderverein der
KiTa St. Martin Serrig e. V.
Jahreshauptversammlung
Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins findet am Dienstag, 31. März um 20 Uhr in der Kindertagesstätte St. Martin Serrig, Turnraum, statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Jahresbericht / Projekte aus dem vergangenem Jahr
3. Bericht des Kassenwartes
4. Entlastung des Vorstandes
5. Neuwahl des Vorstandes
6. Verschiedenes
Über ein vollzähliges Erscheinen freut sich der Vorstand. Interessierte Eltern sind ebenfalls eingeladen.
Förderverein Kindertagesstätte Ayl e.V.
Der Förderverein der Kindertagesstätte Ayl e.V. veranstaltet am
Samstag, 25. April, von 10-12 Uhr einen Second-Hand-Basar im
Jugendheim in Ayl. Gut erhaltene Baby- und Kinderbekleidung,
Schwangerschaftsmode, Spielzeug etc. werden angeboten. Tische
können für acht Euro gemietet werden. Tischreservierungen bei S.
Schumacher, Telefon: 06581/8398775.
Weiterbildung
VHS Saarburg
Noch freie Plätze
Anmeldung: VHS Saarburg im AmüseuM, Am Markt 69, Saarburg,
Telefon: 06581/996656, vhs-saarburg@kvhs-trier-saarburg.de
Erlebnisabend: Stil-Beratung
Jeder Mensch hat individuelle Proportionen. Elisabeth Demmer
wird jeder Teilnehmerin vorteilhafte Kleidungsschnitte empfehlen
und Tipps für Schmuck und Accessoires geben.
Mi., 25. März, 19-21:15 Uhr, AMÜSEUM - Galerie, Elisabeth Demmer, Imageberaterin, Trainerin & Coach, 10 €, Kurs Q100SB001
Amtsblatt
- 13 -
Ausgabe 12/2015
Amtsblatt
- 14 -
Andere Behörden und Stellen
Polizeipräsidium Trier
Polizei veröffentlicht sichergestellten Schmuck
Im Rahmen mehrerer Festnahmen, die im Zusammenhang mit
Einbruchsdiebstählen stehen, veröffentlicht die Polizei Bilder des
sichergestellten Schmucks. Die Ermittlungsgruppe konnte bereits
einige Schmuckstücke Taten zuordnen. Andere konnten nicht zugeordnet werden. Die Polizei veröffentlicht darum die Schmuckstücke
auf ihrer Internetseite und bittet Zeugen oder mögliche Geschädigte, sich zu melden, Tel. 0651/9779-2132 bzw. 2290 oder per E-Mail:
kdtrier.wohnungseinbruch@polizei.rlp.de
Die Dateien mit den Fotos der Schmuckstücke können über diesen
Link eingesehen werden: http://s.rlp.de/5ve.
Ausgabe 12/2015
Zeugen gesucht
Wie erst am Freitag, 13. März, bei der Polizei Saarburg gemeldet
wurde, kam es am Dienstag, 10. März, gegen 21.30 Uhr auf der
Landesstraße 133 zwischen Freudenburg-Kollesleuken und Kirf
zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von rund 5500 Euro.
Der Geschädigte fuhr mit seinem dunkelblauen Mercedes mit Trierer Kennzeichen von Kollesleuken in Richtung Kirf, als ihm nach
seinen Angaben ca. 600 Meter hinter dem Ortsausgangsschild von
Kollesleuken ein Auto teilweise auf seiner Fahrspur entgegenkam.
Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte er nach rechts und
prallte in die Leitplanke. Dabei entstand an seinem Auto ein Schaden von circa 5000 Euro, an der Leitplanke von 500 Euro. Der Verursacher, zu dem der Mercedesfahrer keine Angaben machen kann,
fuhr in Richtung Kollesleuken weiter, ohne sich zu kümmern. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Saarburg unter Tel. 06581/91550.
Forstamt Saarburg
Polizei Saarburg
Zeugen zu Unfallflucht gesucht
Fahrerflucht hat ein Lkw-Fahrer nach einem von ihm verursachten
Verkehrsunfall am Donnerstag, 12. März, um 12:45 Uhr in Palzem
begangen. Zwei Autos befanden sich im verengten Fahrbahnbereich
der B 419, als ein Lkw aus Richtung Wincheringen kommend rücksichtslos und ohne zu bremsen in den verengten Fahrbahnbereich
fuhr. Der Fahrer des ersten Autos konnte einen Zusammenstoß
mit dem entgegenkommenden Lkw nur durch eine Vollbremsung
verhindern. Der nachfolgende Fahrer fuhr auf das Heck des bremsenden Autos auf. Beide Autos wurden beschädigt. Der Lkw-Fahrer
flüchtete. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Saarburg in
Verbindung zu setzen, Tel. 06581/91550.
Zeugen zu Autokratzern gesucht
Ein schwarzer Ford Focus wurde in der Nacht von Mittwoch, 11.,
auf Donnerstag, 12. März, im Staden 100 (Alter Markt) in Saarburg
beschädigt. Der oder die Täter haben das Auto auf der linken Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand mit einem Kratzer im Lack
beschädigt. Der Schaden verläuft über die gesamte Fahrzeuglänge.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei Saarburg unter Tel. 06581/91550.
Seit vielen Jahren dabei (v.l.): Forstamtsrat Michael Marx, Forstwirt Matthias Bodem, Forstamtsrat Hans-Adolf Reinert, Forstwirt Hermann Ehlers
und Forstamtsleiter Helmut Lieser (nicht auf dem Foto: Erwin Rauber).
Während der Personal- und Betriebsversammlung des Forstamtes Saarburg ehrte Forstamtsleiter Helmut Lieser folgende langjährige Mitarbeiter: Forstamtsrat Michael Marx, Forstwirt Matthias Bodem (VG
Saarburg), Forstwirt Erwin Rauber (Staat) und Forstamtsrat HansAdolf Reinert für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit sowie Forstwirt Hermann Ehlers (VG Konz) für 25-jähriges Wirken im und für den Wald.
Der Forstamtsleiter gratulierte den Herren auch im Namen von Bürgermeister Jürgen Dixius und Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Frieden
(VG Konz) und wünschte ihnen weiterhin viel Freude im Dienst.
Nachrichten und Kurzmitteilungen aus dem
Gemeinde- und Vereinsleben
Verbandsgemeinde Saarburg
Flüchtlingsbegleiter
Drei junge Männer und neun Frauen aus der Verbandsgemeinde
Saarburg haben sich erfolgreich zu ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitern ausbilden lassen und dafür vor wenigen Tagen ein Zertifikat
erhalten. Die Qualifizierungsmaßnahme ist Teil des Programms „Fit
für Flüchtlinge“, das die Unternehmerin Hélène de Wolf mit Anette
Barth, Geschäftsführerin des „Lokalen Bündnisses für Familie e.V.“
konzipiert hat und das innerhalb des Handlungsschwerpunktes
„Integration und Bildung“ vom Mehrgenerationenhaus Saarburg
umgesetzt wird. Hintergrund ist der Strom von Flüchtlingen, der
in der Erstaufnahmeeinrichtung in Trier ankommt und von dort
aus den Verbandsgemeinden „zugeteilt“ wird. In der Verbandsgemeinde Saarburg leben derzeit 109 Flüchtlinge. Ihnen das Einleben
und die ersten Schritte in der neuen Umgebung und dem unge-
wohnten Alltag zu erleichtern, haben sich die Flüchtlingsbegleiter
auf die Fahnen geschrieben. Dazu haben sich die zwölf Frauen und
Männer zwischen 18 und rund 70 Jahren an acht Terminen über
drei Monate verteilt theoretisches und praktisches Wissen angeeignet. An vier Samstagen im Mehrgenerationenhaus in Saarburg
ging es um Hintergrund-Wissen unterschiedlicher Art. So standen
allgemeine Informationen ebenso im Fokus wie rechtliche Aspekte
oder auch die Frage der sozialen Kompetenz. Dazu gehört die Frage
nach dem Umgang mit den Menschen aus fernen Ländern ebenso
wie das Reflektieren darüber und das eigene Abgrenzen gegenüber
den Flüchtlingen und ihren Bedürfnissen. Ein Argumentationstraining war deshalb Teil dieser Ausbildung. Im praktischen Teil ging
es darum, die Wege der Flüchtlinge konkret nachzuvollziehen: von
der Erstaufnahmeeinrichtung in Trier über die Ausländerbehörde,
das Sozialamt in Saarburg bis hin zum Krankenhaus, einer Bank
oder Geschäften, die für die Menschen aus fernen Ländern oft eine
fremde Welt bedeuten. „Es geht darum, die Flüchtlinge nach ihrer
Ankunft hier in der Verbandsgemeinde im Alltag beziehungsweise
bei alltäglichen Wegen und Aufgaben zu begleiten, sodass sie möglichst schnell lernen, sich selbstständig zu bewegen und zurecht zu
finden“, erläutert Anette Barth. Die Begleitung sei Hilfe zur Selbsthilfe sagt sie und betont: „Wir erwarten Eigeninitiative von den
Flüchtlingen. Dazu gehört als Grundvoraussetzung auch, dass sie bei
der Volkshochschule Deutsch lernen.“
Bezüglich dieser ersten Ausbildungsrunde zieht Barth ein durchweg positives Fazit: „Wir sind begeistert vom Engagement dieser
ehrenamtlich Aktiven. Man merkt, dass alle das mit vollem Einsatz
machen und froh sind, ein Team um sich herum zu haben, auf das
sie bei Fragen zugehen können.“ Dazu gehöre auch, dass sich die
Flüchtlingsbegleiter einmal im Monat zum Austausch im Mehrgenerationenhaus treffen. Der nächste Qualifizierungskurs soll
frühestens nach Ostern beginnen. Interessenten können im Mehrgenerationenhaus nachfragen, Telefon: 06581/2336.
Amtsblatt
- 15 -
Ausgabe 12/2015
Amtsblatt
- 16 -
Stadt Saarburg
Ökumenischer Kreuzweg
Die katholische Pfarreiengemeinschaft Saarburg und die evangelische Kirchengemeinde Saarburg laden ein zum Ökumenischen
Kreuzweg am Freitag, 27. März. Start ist um 19 Uhr an der evangelischen Kirche, von dort geht es zur katholischen Pfarrkirche St.
Marien in Saarburg-Beurig. Katholische und evangelische Mitchristen werden gemeinsam ein großes Kreuz tragen, das von Fackelträgern begleitet wird. An den einzelnen Stationen erinnern sich die
Teilnehmer an den Leidensweg Jesu. Jung und alt sind eingeladen,
diesen Kreuzweg mitzugehen, der die Sorgen und Nöte der Gegenwart zur Sprache bringen wird.
Pfarrcaritas Saarburg
Plätze frei für Klüsserather Passionsspiel
Die Pfarrcaritas Saarburg bietet allen am Klüsserather Passionsspiel Interessierten die Möglichkeit des Besuchs der etwa zweieinhalbstündigen Passionsspiele am Sonntag, 29. März. Der Bus fährt
um 13 Uhr ab Heckingplatz, 13.05 Uhr Bahnhof/Polizei, 13.10 Uhr
Burgauffahrt und 13.15 Uhr Haltestelle Niederleuken. Der Eintritt
ist frei. Buskosten: 10 Euro pro Person. Verbindliche Anmeldungen:
Marianne Reinert, Telefon: 06581/2213.
Ökumenischer Bibelkreis
Interessierte sind herzlich eingeladen zum Ökumenischen Bibelkreis. Er trifft sich jeden vierten Dienstag im Monat um 19 Uhr
im Haus St. Marien, Betreutes Wohnen, Wiesenweg 18, in Beurig.
Nächstes Treffen: Dienstag, 24. März. Gemeinsam einen Text in der
Bibel zu lesen und darin Worte des Glaubens und des Lebens zu
entdecken, ist Ziel des Kreises. Zu den Treffen ist eine Bibel mitzubringen. Infos: Krankenhauspfarrer Michael Zimmer, Telefon
06581/9967888 oder Pfarrer Peter Winter, Telefon 06581/2397.
Kreiskrankenhaus St. Franziskus
Ausstellung
Arbeiten der Künstlerin Jasmin Schreiner und des Künstlers Tront
Christophei sind bis 31. Mai im Eingangsbereich des Kreiskrankenhauses in Saarburg zu sehen. Zur Vernissage am Mittwoch, 25. März,
19 Uhr, sind Kunstfreunde herzlich eingeladen.
Betreuungsverein SKFM Saarburg e.V.
Besuch der Psychiatrischen Tagesklinik
Der Betreuungsverein des Sozialdienstes Kath. Frauen und Männer
Saarburg e.V. informiert: Beate Zastrau, Chefärztin der Tagesklinik
für Psychiatrie und Psychotherapie, gibt am Mittwoch, 25. März um
19 Uhr, einen Einblick in den Alltag der Tagesklinik im Flachspreit 10
in Saarburg. Seelische Belastung, Stress oder körperliche Einbußen
können Auslöser einer psychischen Erkrankung sein. Erwartungen,
Frustration, Aggression und Depression stellen oft einen Kreislauf
ohne Ende dar, der nur mit fachlicher Hilfe unterbrochen werden
kann. Die Tagesklinik bietet wohnortnah Behandlungsmöglichkeiten an, ohne dass die Patienten ihr vertrautes Umfeld aufgegeben
müssen. Interessierte sind herzlich eingeladen die Räumlichkeiten
der Tagesklinik zu besichtigen und Näheres über die Therapiemöglichkeiten der Tagesklinik, die Krankheitsbilder und die multiprofessionelle Arbeitsweise zu erfahren. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Nähere Informationen unter Tel. 06581/91560. Treffpunkt: 25. März,
19 Uhr, Tagesklinik Saarburg, Flachspreit 10.
Deutsch-Französische Gesellschaft
Verlängerung der Anmeldefrist
Wer mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg e.V. am
28. März die Ausstellung „Ägypten-Götter. Menschen. Pharaonen.“
in der Völklinger Hütte besichtigen möchte, kann sich noch bis Montag, 23. März, anmelden unter Telefon 06501/603819 oder per E-Mail
unter dfg-saarburg@t-online Gäste sind willkommen. Zugfahrer
mögen sich um 11:40 Uhr auf dem Saarburger Bahnhof einfinden,
Autofahrer um 13 Uhr am Eingang der Ausstellung. Bitte Art der
Hinfahrt bei der Anmeldung mitteilen. Wer nach der Besichtigung
mit in ein Lokal gehen möchte, möge dies ebenfalls mitteilen. Die
Zugfahrt kostet rund 7 Euro pro Person, der Eintritt 13 Euro.
Ausgabe 12/2015
Musikverein 1908 Saarburg-Beurig e.V.
Termine:
Mittwoch, 18.03.2015
18.30 Uhr Probe Jugendorchester
20.00 Uhr Probe Gesamtverein
Freitag, 20.03.2015
20.00 Uhr Probe Wunderländer
Sonntag, 22.03.2015
10.00 Uhr Probe Gesamtverein
12.00 Uhr
Probe Wunderländer
Mittwoch, 25.03.2015
18.30 Uhr Probe Jugendorchester
20.00 Uhr Probe Gesamtverein
Musikverein Saarburg von 1892 e. V.
Neue Lehrgänge
Auch im Jahr 2015 bietet der Saarburger Musikverein Lehrgänge
zum Erlernen eines Instrumentes an. Zur Auswahl stehen Schlagzeug und alle Blasinstrumente, die üblicherweise in einem Musikverein zum Einsatz kommen. Der Unterricht wird einmal wöchentlich
durch akkreditierte Ausbilder der Kreismusikschule Trier-Saarburg
sowie durch Dozenten der „Modern Music School“ erteilt. Die Proben finden nach Absprache in Saarburg statt. Ziel der Ausbildung ist
dabei die Aufnahme in den Verein und das Mitwirken im Orchester.
Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Nach etwa einjähriger Ausbildungszeit erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit
parallel an den Veranstaltungen des Jugendorchesters teilzunehmen, um so das Zusammenspiel zu üben. Daneben werden Veranstaltungen wie Zeltlager, Ausflüge und dergleichen für die Kinder
und Jugendlichen angeboten. Auch interessierte Erwachsene sind
herzlich willkommen. Infos unter Tel. 0175-4307666, E-Mail: musikverein-saarburg@gmx.de oder unter www.musikverein-saarburg.de.
Generalversammlung
Bei der Generalversammlung konnte Vorsitzender Dietmar Becker
neben den Ehrenmitgliedern auch den Vertreter des Kreismusikverbandes, Thorsten Klein, begrüßen, der die Ehrung langjähriger
Mitglieder durchführte. Im vergangenen Jahr konnte man neben den
jährlich wiederkehrenden Auftritten mit musikalischen Highlights
auf sich aufmerksam machen: nachdem anlässlich des 200-jährigen
Stiftungsfestes des befreundeten Kirchenchores ein gemeinsames
Konzert große Anerkennung gefunden hatte, begeisterte das Orchester mit den Dudeldorf Lion Pipes & Drums beim Mittwochskonzert
auf dem Boemundhof. Der hohe Leistungsstand verdanke man im
wesentlichen der hervorragenden Arbeit von Edwin Fell, der mit
Ideenreichtum und Sachverstand die ständige Weiterentwicklung des
Orchesters vorantreibe. Die Kassenführung belegte einen ausgeglichenen Haushalt. Neben der Jugendausbildung konnten die Jugendwarte über verschiedene Freizeitaktivitäten berichten, die regelmäßig
für die Kinder und Jugendlichen des Vereins angeboten werden.
v.l.n.r.: Ehrenvorsitzender Bernhard Hemmerling, Klaus Momper,
Mathilde Meyer-Baudner, Elisabeth Schmitt, Anna Barbian, Vorsitzender Dietmar Becker, Torsten Klein vom Kreismusikverband. Foto:
Klaus Maximini
Bei der anschließenden Ehrung erhielt Anna Barbian die Ehrennadel des Kreismusikverbands für 10-jährige Tätigkeit. Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für 40 Jahre in Verbindung mit
einem Ehrenbrief wurde gleich vier Musikerpersönlichkeiten verliehen: Mathilde Meyer-Baudner, Elisabeth Schmitt, Klaus Momper
und Herbert Görgen. Als neues Mitglied konnte der Vorsitzende
den Tubisten Jürgen Arnoldy aus Wincheringen begrüßen. Bei den
Neuwahlen wurden die bisherigen Amtsinhaber/innen in ihren
Funktionen bestätigt; lediglich Alexander Rassier verzichtete aufgrund seines Studiums auf eine erneute Kandidatur als Jugendwart: Vorsitzender Dietmar Becker, Stellvertreter Matthias Hahn;
Amtsblatt
- 17 -
Geschäftsführer Rudolf Nosbüsch; Fachbereichsleiterin Finanzen:
Tanja Seibel, Stellvertreterin: Brigitte Barbian. Fachbereichsleiter
Vermögen: Frank Bender; Fachbereichsleiter Jugend: Anja Haubert und Christian Hauser. Anschließend gab Ehrenvorsitzender
Bernhard Hemmerling Auskunft über Aufgaben und Aktionen des
Fördervereins. Mit einem Ausblick auf die in 2015 geplanten Aktivitäten endete die Versammlung.
Ausgabe 12/2015
Ayl
90. Geburtstag
Tennisclub Saarburg
Bei der Jahreshauptversammlung des Tennisclubs legte 1. Vorsitzender Manfred Clemens Rechenschaft ab über eine erfolgreiche
Vorstands- und Vereinstätigkeit. Der Verein blickt auf eine positive
Entwicklung zurück. Im Jugend- und im Erwachsenenbereich schlagen demnach beachtliche Erfolge zu Buche. Veranstaltungen wie
Saarpedal, Markttage, „Saarburg spielt Tennis“, Herbstwanderung
und verschiedene Turniere förderten den Vereinsgeist. Clemens
dankte allen Vereinsmitgliedern, Vorstandskollegen und ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung und ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Sport- und Jugendwart Zehren ging auf
die sportlichen Erfolge ein, die vor allem in den Medenrunden durch
Meisterschaften wie auch in den Turniererfolgen einzelner Spieler
eingefahren wurden. Danach erfolgte die einstimmige Entlastung des
Vorstands. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender
Manfred Clemens; 2. Vorsitzender Volker Meyer; Kassenwart Uwe
Greif; Sport- und Jugendwart Christoph Zehren; Schriftwart Nicole
Lorth; Beisitzer: Tanja Strobel, Arno Kaypinger, Marc Clemens, Helmut Hohmann. Clemens stellte den neuen Clubwirt vor und deutete
an, dass man einen weiteren Jugendtrainer verpflichtet habe. Allen
Vereinsmitglieder wünschte er eine erfolgreiche Freiluftsaison.
TuS Fortuna e.V.
Theresia Rauls aus Ayl feierte am vergangenen Samstag ihren 90.
Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Theresia Rauls ist noch sehr
rege und nimmt trotz ihres hohen Alters noch interessiert am Weltgeschehen teil. Neben den drei Kindern, Enkel und Urenkeln gratulierten im Rahmen eines Ständchen der Musikverein Lyra und
der Kirchenchor Cäcilia Ayl. Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger
überbrachte die Glückwünsche der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde Saarburg.
Freudenburg
Lebensberatung Saarburg
Voltigierabteilung
Sprechstunde in der Kita Freudenburg
Die Lebensberatung Saarburg bietet eine offene Sprechstunde an:
am Freitag, 20. März, von 9 bis 11 Uhr, in der Kita Freudenburg.
Gedacht ist das Angebot für alle, die Fragen zu Erziehung, zum
Zusammenleben in Familie oder Partnerschaft haben oder fachlichen Rat für ihre pädagogische Arbeit in einem vertraulichen
Gespräch suchen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich online
unter www.online.lebensberatung.info beraten zu lassen.
Freudenburger KarnevalsKlub
Tanzbegeisterte gesucht
Ehrenamtliche Helfer haben die Maschinenhalle im ehemaligen
Kasernengelände in Saarburg-Beurig instand gesetzt.
Nach langer Suche haben die Pferdesportler des TuS Fortuna Saarburg wieder eine geeignete Halle für ihren Voltigierunterricht
gefunden: in der ehemaligen französischen Garnison im Stadtteil
Beurig. Geholfen hat die Stadt Saarburg, namentlich Bürgermeister Jürgen Dixius. Nun können sich die Sportler auf die Saison vorbereiten, die mit einem internationalen Turnier in Belgien beginnt.
Bevor die Pferdefreunde die neue Halle nutzten konnten, stand
viel Arbeit an. Rund 20 ehrenamtliche Helfer, darunter vor allem
die Sportler und Eltern der Kinder in der Jugendabteilung, haben
die Stromversorgung in der Maschinenhalle auf dem ehemaligen
Kasernengelände instand gesetzt. Unterstützt wurde das Projekt
von RWE Deutschland mit der Sozial-Initiative „Aktiv vor Ort“ mit
mehr als 2.000 Euro. Die Stadt Saarburg erteilte zügig die Genehmigung zur Nutzung der Halle. Elektromeister Karsten Pilz, Mitarbeiter der Firma Elektro Benzmüller GmbH & Co. KG, sowie Werner
Komes, pensionierter Obermonteur des RWE-Verteilnetzbetreibers
Westnetz, leiteten die Helfer an.
Wichtiger Hinweis
an alle Einsender von Digitalfotos
Bitte beachten Sie, dass aus Qualitätsgründen nur Digitalfotos mit einer Mindestgröße von 1024 x 768 Pixel (bei einer
Bildbreite von 90 mm) abgedruckt werden können. Fotos
mit einer geringeren Auflösung werden nicht mehr abgedruckt, hierzu ergeht keine besondere Benachrichtigung.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihre Redaktion
Der Freudenburger KarnevalsKlub beginnt mit dem Tanztraining
für die neue Session und lädt tanzbegeisterte Mädels und Jungs zum
Schnuppertraining am 27. März von 16 bis 17 Uhr in die Turnhalle
der Grundschule Freudenburg ein. Eine Gruppe aus bunt gemischten, gut gelaunten und motivierten Tänzern und Trainern wartet auf
Interessierte ab 5 Jahren. Infos unter E-Mail: anna0504@web.de
Außerdem sucht die Showtanzgruppe der Königsgarde eine motivierte Trainerin. Die Gruppe besteht aus mehr als 20 Tänzerinnen.
Irsch
Oldtimer Freunde Irsch/Saar 2000 e.V.
Anlässlich der Mitgliederversammlung übergaben die Oldtimer
Freunde Irsch/Saar 2000 e.V. dem Förderverein der Kita Irsch und
dem Musikverein Irsch einen Scheck in Höhe von jeweils 200 Euro.
Die Vorsitzenden beider Fördervereine nahmen dieses Geschenk
gerne entgegen und bedankten sich bei den Vereinsvertretern.
Amtsblatt
- 18 -
Ab sofort können sie die termine der Vorbereitungskurse für
kAufmännische Auszubildende, die im Winter bzW. sommer 2015
Prüfung hAben, Auf unserer homePAge einsehen.
TAGESSEMINARE
GEWERBLICH-TECHNISCHE
WEITERBILDUNG
Telefontraining für Auszubildende
Termin:
30.03. und 31.03.
Industriefachkraft CNC-Technik (IHK) –
je 09:00 bis 16:30 Uhr
Grundlagenstufe – in Kooperation mit
Kosten:
je 170 €
dem ÜAZ Wittlich
Beginn:
13.04., 100 Ustd.
Marketingplan, PR und Werbung –
Zeiten:
montags bis donnerstags,
Seminarreihe Qualität &Service
07:45 bis 16:15 Uhr
Termin:
14.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
freitags 07:45 bis 13:15 Uhr
Kosten:
100 €
Kosten:
1.050 €
Strategien für mehr Umsatz in der Küche
– Wareneinsatz, Zusatzleistungen,
FREMDSPRACHEN
Preispolitik
Business English – Correspondence –
Termin:
15./16.04.,
Professioneller Schriftverkehr in Engje 09:00 bis 16:30 Uhr
lisch
Kosten:
380 €
Beginn:
22.04., 36 Ustd.
Beurteilungen und Beurteilungssysteme
Zeiten:
mittwochs, 18:30 bis 21:00 Uhr
– Einsatz und Nutzen für die MitarbeiterKosten:
250 €
motivation
Termin:
16.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
Französisch für Einsteiger/innen mit
Kosten:
190 €
Vorkenntnissen – Niveau A1, Stufe 3
Beginn:
05.05., 30 Ustd.
Teamleitung, Service-Organisation und
Zeiten:
dienstags, 18:30 bis 21:00 Uhr
Power Briefing – Effiziente Führung in
Kosten:
210 €
Gastronomie und Hotellerie
Termin:
17.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
Französisch für Einsteiger/innen mit weniKosten:
190 €
gen Vorkenntnissen – Niveau A1, Stufe 2
Beginn:
07.05., 30 Ustd.
Rhetorik – jeder kann reden!
Zeiten:
donnerstags,
Termin:
20./21.04., je 9:00 bis 16:30 Uhr
18:30 bis 21:00 Uhr
Kosten:
380 €
Kosten:
210 €
Umsatz-/Vorsteuer – Anwendung und
Fallstricke in der täglichen Praxis
EDV SEMINARE
Termin:
21.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
Excel Automatisierung VBA und Makros
Kosten:
190 €
– Fortgeschrittene Techniken
Mitarbeitergespräche führen I – NachhalTermin:
31.03., 8 Ustd.
tige und konstruktive Gesprächsführung
Zeiten:
09:00 bis 16:30 Uhr
Termin:
22.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Kosten:
190 €
Umgang mit Kritik – Kritik geben und
annehmen
Termin:
23.04., 09:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Knigge für Auszubildende – Gute Umgangformen als Schlüssel zum Erfolg
Termin:
28./29.04., je 9:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
340 €
KAUFMÄNNISCHE WEITERBILDUNG
Social Media Manager (IHK) - Webinar
Beginn:
18.04., 60 Ustd.
Zeiten:
mo. 18:00 bis 20:30 Uhr online
sa. 09:00 bis 14:00 Uhr online
Kosten:
1.100 €
Ausbildung der Ausbilder Trier
Beginn:
13.04., 90 Ustd.
Zeiten:
montags 18:00 bis 21:15 Uhr
mittwochs 18:00 bis 21:15 Uhr
Kosten:
450 €
Ausbildung der Ausbilder in Trier
Kooperation mit dem Überbetrieblichen
Ausbildungszentrum
Beginn:
09.05.,88 Ustd.
Zeiten:
samstags, 07:30 bis 14:00 Uhr
Kosten:
450 €
Grundlagen der Buchführung
Beginn:
13.05., 80 Ustd.
Zeiten:
montags/mittwochs,
18:00 bis 21:15 Uhr
Kosten:
460 €
Grundlagen der Steuerlehre
Beginn:
03.06., 60 Ustd.
Zeiten:
montags/mittwochs,
18:00 bis 21:15 Uhr
Kosten:
375 €
Ansprechpartnerinnen:
www.ihk-trier.de
Workshop „Serienbriefe mit MS-Word“
Termin:
20.04., 8 Ustd.
Zeiten:
09:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Power Point 2010 für Einsteiger/innen –
einfach und ansprechend präsentieren
Beginn:
21.04., 20 Ustd.
Zeiten:
dienstags und donnerstags
18:30 bis 21:30 Uhr
Kosten:
240 €
Excel Automatisierung VBA und Makros
– Anwendungen entwickeln
Termin:
05.05., 8 Ustd.
Zeiten:
09:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Office 2010 – Anwendung im beruflichen
Alltag
Termin:
12.05., 8 Ustd.
Zeiten:
09:00 bis 16:30 Uhr
Kosten:
190 €
TIPPS FÜR EXISTENZGRÜNDER
Informationsabend für Existenzgründer:
Wie mache ich mich selbstständig?
Termin:
13.04., Hermeskeil
und 20.04., Trier
Zeiten:
je 17.30 bis 19.30 Uhr
Kosten:
je 20 €
(inkl. Seminarunterlagen)
Wie erstelle ich meinen Geschäftsplan?
Termin:
24.04. und 22.05.
Zeiten:
je 14:00 bis 17:30 Uhr
Kosten:
je 90 €
(inkl. Stellungnahme der Agentur für Arbeit)
Alle Angaben ohne Gewähr.
Hildegard Großmann • Tel.: 0651/9777-703
Marika Lengler • Tel.: 0651/9777-702
Petra Roth • Tel.: 0651/9777-752
Linda Helfen • Tel.: 0651/9777-753
Ausgabe 12/2015
Amtsblatt
- 19 -
Sportverein Eintracht Irsch
Jahreshauptversammlung
Der SV Eintracht Irsch lädt ein zur Mitgliederversammlung am
Sonntag, 22. März, 19 Uhr, in die Gaststätte Brunnenhof in Irsch.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Geschäftsbericht
3. Berichte der Abteilungsleiter
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Verschiedenes
Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.
Ausgabe 12/2015
Für das Jahr 2015 wurden zahlreiche Auftritte bekannt gegeben.
Ortsbürgermeister Josef Krug bedankte sich für die stets gute
Zusammenarbeit. Zum Abschluss gratulierte der Vorsitzende
gemeinsam mit dem Verein und einem Ständchen dem Ehrenvorsitzenden Günter Strupp zum seinem 80. Geburtstag.
Primelverkauf
Auch in diesem Jahr konnten die Irscher Ministranten mehr als 500
Frühlingsblumen im Dorf verkaufen. Den Erlös von 380 Euro haben
die Mädchen und Jungen aufgeteilt: 200 Euro erhält der Förderverein St. Gervasius und Protasius Irsch als Beitrag zur Unterhaltung
des Pfarrhauses, 180 Euro sind für die Messdienerkasse bestimmt.
Die Ministranten und ihre Betreuerinnen danken allen, die mit dem
Kauf und mit Spenden die Aktion unterstützt haben. Danke auch an
Gärtnerei Kölling für die Lieferung der schönen Pflanzen.
Aktive Sportförderer
Irsch/Saar e.V.
Unter Leitung des 1. Vorsitzenden Hans Steuer fand die Jahreshauptversammlung der „Aktiven Sportförderer Irsch/Saar e.V.“
statt. Die Mitglieder beschlossen einstimmig eine Neufassung der 25
Jahre alten Vereinssatzung, da diese in Teilen nicht mehr aktuell war
und dringend überarbeitet werden musste. In seinem umfassenden
Geschäftsbericht resümierte Geschäftsführer Thomas Wallrich das
zurückliegende Geschäftsjahr mit den vielfältigen Vereinsaktivitäten. Die zentralen Aufgabenfelder des Vereines waren die Bewirtung
des Sportlerheimes, die Bandenwerbung am Sportplatz sowie das
Durchführen des Public Viewing zur Fußball-WM und das Betreiben eines Weinstandes am Saarweinfest. Steuer hob die Zusammenarbeit mit dem SV Eintracht Irsch 1928 e.V. hervor. Beide Vereine
ergänzen sich in ihren vielfältigen Aktivitäten bestens. Besonders
dankte er den Ehrenamtlichen, die während der Spieltage und des
Trainings der Senioren-Fußballer für die ausgezeichnete Bewirtung
des Sportlerheimes sorgen. Den Kassenbericht von Kassiererin
Dagmar Hemmerling nahm die Mitgliederversammlung zur Kenntnis. Bei der turnusgemäßen Neuwahl wurde der geschäftsführende
Vorstand einstimmig wiedergewählt: Vorsitzender Hans Steuer. 2.
Vorsitzender Dominik Schramm, Geschäftsführer Thomas Wallrich,
Kassiererin Dagmar Hemmerling. Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch einen vierköpfigen Beirat und durch zwei
Kassenprüfer.
Kastel-Staadt
Musikverein Kastel 1912 e.V.
Probetermine
Freitag, 20. März, 20 Uhr
Donnerstag, 26. März, 20 Uhr
Kirf
Musikverein
St. Remigius Kirf e.V.
Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins konnte auf ein
erfolgreiches Jahr 2014 zurückgeblickt werden. Vorsitzender Benno
Biwer hob in seinen Ausführungen besonders die Gestaltung der
Konzerte in Elversberg, Grevenmacher und Saarburg hervor. Er
bedankte sich bei den aktiven Musikern für die erbrachte Leistung
und das Engagement im vergangenen Jahr. Auch das Sommerfest,
bei dem die Dorfgemeinschaft sowie die Kameradschaftlichkeit zu
den benachbarten Vereinen gepflegt wurde, stand im Mittelpunkt
des Rückblicks. Ein wichtiger Punkt war die intensive Betreuung
der Jugendlichen in Form der Ausbildung, des Jugendorchesters
sowie durch viele Aktivitäten.
Mannebach
Sportverein Grün-Weiß 1947 e.V.
Mannebach
Jahreshauptversammlung
Der Sportverein Grün-Weiß Mannebach lädt zur Jahreshaupt-versammlung am Mittwoch, 25. März, 20 Uhr, im Mannebacher Bürgerhaus recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Berichte der Abteilungen
3. Kassen- und Kassenprüferbericht
4. Festlegung der Mitgliedsbeiträge
5. Satzungsänderung
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl eines Alterspräsidenten
8. Neuwahlen des Vorstandes
9. Verschiedenes
Ockfen
Angelsportverein Ockfen 1979 e.V.
An Karfreitag, 3. April, werden Vereinskameraden des Angelsportvereins Ockfen e.V. wieder nach alter Fischertradition - „Frisch aus
dem Ofen“ - Räucherforellen herstellen. Vorbestellungen bitte bis
Dienstag, 31. März, bei Josef Neisius, Weinbergstraße 17, in Ockfen
abgeben, Telefon: 06581/3160. Für alle, die die Forellen ganz frisch
essen möchten, werden die ersten Karfreitag um 11.30 Uhr fertig sein.
Schoden
Sportverein Schoden 1961 e.V.
Bei der Generalversammlung des SV Schoden am 6. März wurde der
Vorstand neu gewählt. Die durch Ortsbürgermeister Andreas Pauly
geleitete Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Kurt
Greif jun., 2. Vorsitzender Dietmar Feilen, 1. Schatzmeister Josef
Michels, 2. Schatzmeister Daniel Schuh, 1. Geschäftsführer Alfons
Zeimet, 2. Geschäftsführer Robert Benzmüller, Beisitzer Guido
Klein, Elmar Zeimet, Gerd Feilen, Walter Karges, Jugendbetreuer
Stefan Harings, Rüdiger Nilles, Beitragskassierer Wolfgang Britten,
Arnold Maxminer, Kassenprüfer Friedrich Weber, Adele Zeimet,
Betreuer Wanderabteilung Helmut Bamberg, Betreuer Tischtennisabteilung Alexander Jonas, Betreuerin Gymnastik/ Aerobicgruppe
Karin Knod. Bevor die Neuwahlen durchgeführt wurden, bedankte
sich der 1. Vorsitzende bei seinen Vorstandskollegen und allen
Helfern für die geleistete Arbeit. Sein besonderer Dank galt den
Ortsvereinen für die gute Zusammenarbeit und den Vereinen der
Spielgemeinschaft Irsch, Ockfen und Ayl. Als besondere Investition
wurde in Eigenleistung die Dacherweiterung und Pflasterarbeiten
am Sportplatzgebäude vorgenommen. Der Kassenbericht wurde
von Josef Michels vorgetragen. Dem Vorstand wurde auf Antrag der
Kassenprüfer einstimmig Entlastung erteilt. Anschließend wurden
folgende Mitglieder geehrt:
für 15-jährige Mitgliedschaft: Klein Hedwig, Wczulek Jutta;
für 25-jährige Mitgliedschaft: Klein Inge, Jakoby Lydia, Schuh Kevin;
für 50-jährige Mitgliedschaft: Döhn Kurt.
Amtsblatt
- 20 -
Ausgabe 12/2015
n Par tner
le
a
n
io
g
e
r
e
r
h
I
k…
auf einen Blic
>> D >>
Handel | Handwerk | Dienstleistungen von
A BIS Z
Nagel- & Kosmetikstudio „Elmira“
Terrassendielen | Parkett
Türen | Laminat | Kork | Vinyl
Hauptstr. 29 · 54439 Saarburg · Tel. 06581/9996717
www.dusartz-holzdesign.de
Info & Termine: Kosmetikerin Elmira Imrani
& 0151/57508591 · www.nagel-kosmetikstudio-saarburg.de
Termine nur nach telefonischer Vereinbarung · Saarburg · Graf-Siegfried-Str. 92
>> R >>
>> E >>
&
Entrümpelungsdienst Becker/Saarburg
06581/605333
0174/7727195
Hausräumung | Entrümpelung | Wohnungsräumung
Industriestraße 1 · Gewerbegebiet D-54439 Saarburg
Tel. +49 (0)65 81 / 99 44 60 · Fax: +49 (0)65 81 / 99 44 61
www.eberharter-markisen.de
Rollladen - Fenster - Reparaturdienst D I E F E N BAC H
Gewerbegebiet Konz-Könen,
Umrüstung auf Elektrobetrieb
Am Maarbach 6, & 06501 - 17737
>> T >>
MARKISEN - TERRASSENDÄCHER
FENSTER - HAUSTÜREN
>> G >>
Genießen Sie Ihre Freizeit wir gestalten Ihren Garten
Im Keltergarten 1 • 54451 Irsch/Saar
• Kosmetik, Massage, Fußpflege
• Geschenke und Gutscheine
Ihr Experte für
Garten & Landschaft
Tel. 0 65 81 / 99 30 27 • Fax: 99 30 28
Auf dem Graben 9 - Saarburg
06581 - 4864 und 0179 - 4501670
>> H >>
Hausmeisterservice Daniel Müller
Arbeiten rund um Haus und Garten
& 06581-9969218
oder 0175-7590185
✓ Hecken schneiden, Rasen mähen,
auch großflächige Wiesen, Baugrundstückrodung
sZ
✓ Obstbaumpflegeschnitt, Platten legen, Randsteine setzen
n A bi
gen vo
n
✓ Garten anlegen, Rollrasen legen
u
z
n
✓ Bäume schneiden und fällen
Bepfla
e
Si ge
en fle
ß
P
ie e
en kt
G rfe
e
p
Kunoweiher 8a
54439 Saarburg
Ute Fürmeyer
MediFuß
Medizinische & Kosmetische Fußpflege
>> K >>
>> L >>
Wir erstellen Arbeitnehmern und Rentnern die
Einkommensteuererklärung im Rahmen einer Mitgliedschaft und
Einkünften ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeit.
Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. - Beratungsstelle:
54456 Tawern, Im Wiesental 17, juergen.strupp@vlh.de
Tel. 06501 / 180 498 - Bei Bedarf Hausbesuch
>> M >>
Mobile PhysiotheraPie
(hausbesuche in den VGs Konz und saarburg)
Krankengymnastik, Lymphdrainage, Massage, Elektrotherapie,
Bobath und Ultraschall. telefon: 0171 - 2716259
>> N >>
Lenas Nähstübchen
& 0 65 81 - 9 92 29
n
n
n
Kleideränderung
Reparatur
auch Maßanfertigung
Brückenstraße 13 · Trassem
ab 19.00 Uhr
Fr
Pe ench
dik
üre
Telefon
(06581)998273
Amtsblatt
- 21 -
Taben-Rodt
Musikverein 1903
Taben-Rodt e.V.
Frühlingskonzert
Pünktlich zum Frühlingsbeginn lädt der Musikverein Taben-Rodt
zum Frühlingskonzert ein. Am Sonntag, 22. März, erklingt um 17
Uhr im Bürgerhaus der „Aufzugsmarsch“ von Johann Strauss als
Eröffnung des Konzertes. Anschließend können sich die Zuhörer
wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, das altbekannte, neue, fetzige und melancholische Melodien bereithält.
Folgende Musikstücke stehen auf dem Programm: „First Suite in
Es“, „Columbus“, „A Whole Life“, „The Witch and the Saint“, „New
York Overture“, „Udo Jürgens live“, „Von Freund zu Freund“,
„Westernhagen live“ und „The Blues Brothers Revue“.
Die Eintrittskarten können zum Preis von 5 € im Hotel-Restaurant
Rodter Eck oder an der Abendkasse erworben werden.
Gymnastikfrauengruppe
Verkauf selbst gebastelter Osterkerzen
Die VHS Gymnastikfrauengruppe Taben verkauft am Ostersonntag
nach der Ostermesse selbst gebastelte Kerzen mit schönen Motiven.
Der Erlös fließt vollständig in die Finanzierung der Renovierung
der Orgel in der Tabener Pfarrkirche. Zusätzlich werden frisch gebackene Kuchen in Form von Osterlämmchen und Osterhäschen zum
Erwerb angeboten.
Wer keine Möglichkeit hat, den Ostergottesdienst zu besuchen,
kann sich die Kerzen gerne bei Marlene Brittnacher anschauen und
erwerben. Auch die Vorbestellung von Osterlämmchen ist möglich.
Trassem
DJK Trassem
Sportplatzpflege
Am Samstag, 21. März, findet von 9 bis 16 Uhr die Platzpflege am
Sportplatz statt. Dazu werden noch Helfer gesucht. Helfer melden
sich bitte bei Bernd Koewenig, Telefon 06581/994360.
Neuer Gymnastikkurs
Unter Anleitung einer ausgebildeten Übungsleiterin beginnt am
18. März ein neuer Gymnastikkurs. Er umfasst 10 Übungsstunden,
mittwochs von 19.30 bis 20.30 Uhr im Bürgerhaus Trassem. Anmeldungen und Infos: Marion Esser-Koewenig, Telefon: 06581/994360.
Ausgabe 12/2015
Förderverein der Moselland-Kapelle
Bei der Jahreshauptversammlung des Förderverein der Moselland-Kapelle begrüßte 1. Vorsitzender Emil Steinmetz die anwesenden Mitglieder. Nach Genehmigung der Tagesordnung folgte
der Bericht des 1. Vorsitzenden. Steinmetz fasste in einem kurzen
Rückblick die Tätigkeiten des Fördervereins im vergangenen Jahr
zusammen. Er hob besonders den Ausflug der Jugendlichen in
die Kletterhalle nach Trier hervor. 1. Kassierer Erwin Fischer gab
einen Überblick der Einnahmen und Ausgaben im vergangenen
Geschäftsjahr. Nach dem Bericht der Kassenprüfer erfolgte die
Entlastung des Gesamtvorstandes. Hauptaufgabe des Fördervereins wird in der Jugendausbildung/-förderung liegen. Um die dafür
nötigen Mittel zu erwirtschaften wird wieder ein Bierstand an der
Kirmes betrieben.
Kirchliche Nachrichten
Kreiskrankenhaus St. Franziskus
Gottesdienstordnung
Donnerstag, 19. März, Hl. Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria
10.30 Uhr hl. Messe im Seniorenzentrum
Krankenkommunion im Seniorenzentrum
Freitag, 20. März, 4. Fastenwoche
16.00 Uhr Kreuzweg
16.30 Uhr hl. Messe für die armen Seelen
Sonntag, 22. März, 5. Fastensonntag
09.30 Uhr Hochamt
MISEREOR-Kollekte
10.30 Uhr bis
12.30 Uhr Krankenkommunion im Krankenhaus
18:00 Uhr Bußgottesdienst
Montag, 23. März
19.30 Uhr bis
20.00 Uhr Eucharistische Anbetung
„Frieden verkündet der Herr seinem Volk“
Donnerstag, 26. März, 5. Fastenwoche
10.30 Uhr hl. Messe im Seniorenzentrum
Krankenkommunion im Seniorenzentrum
Freitag, 27. März, 5. Fastenwoche
16.00 Uhr Kreuzweg
16.30 Uhr hl. Messe für Lebende und Verstorbene der Kapellengemeinschaft
Sonntag, 29. März, Palmsonntag
09.30 Uhr Palmweihe vor der Krankenhauskapelle
Hochamt in der Krankenhauskapelle
Kollekte für das Heilige Land
10.30 Uhr bis
12.30 Uhr Krankenkommunion im Krankenhaus
Wincheringen
Pfarreiengemeinschaft Saarburg
Moselland-Kapelle
1907 Wincheringen e.V.
Sa., 21.03., Samstag der 4. Woche der Fastenzeit
Die Kollekte ist für Misereor
Beurig 16:00 Uhr Beichtgelegenheit
Saarburg 16:00 Uhr Abschlussgottesdienst des Abiturjahrgangs des Gymnasiums Saarburg
Saarburg 17:00 Uhr Beichtgelegenheit
Litdorf 17:30 Uhr Vorabendmesse
für Rita Dietzen; für Johann u. Anna Etringer und
Geschwister
Saarburg 17:30 Uhr Vorabendmesse
für Rosi Jauernig (Sechswochenamt); für Josefa
Duhr, Sohn Marcel, Willi Busen und Jean-Claude
Viala; für Familie Goeres-Greif; für Pastor Carl
Schneider (Stiftung)
Irsch 19:00 Uhr Vorabendmesse
für Karl Schu (Sechswochenamt); für Mathis Philipps (1. Jahrgedächtnis); für Günter Britten und leb.
u. ++ Angehörige; für ++ Eheleute Peter u. Maria
Bodem und + Anna Reuter; für Johann und Rosa
Wagner und leb. u. ++ Angehörige; für Katharina,
Matthias und Karl Lenz; für Peter Benzschawel und
leb. u. ++ Angehörige
Ockfen 19:00 Uhr Vorabendmesse
für Georg Klein (Sechswochenamt); für Ernst Gasthauer (1. Jahrgedächtnis) und die Angehörigen
Lesen Sie bitte weiter auf Seite 23
Gottesdienstordnung vom 21. bis 29. März
Bei der Jahreshauptversammlung der Moselland-Kapelle begrüßte
1. Vorsitzender Heinz-Peter Welter die Ehrenmitglieder, den
Ehrendirigenten Peter Neisius sowie Dirigent Heinz Schick. Nach
der Genehmigung der Tagesordnung folgte der Bericht des 1. Vorsitzenden. Welter fasste in einem Rückblick das vergangene Jahr
zusammen und gab einen Überblick auf geplante Veranstaltungen.
Ein wichtiger Punkt war der Dirigentenwechsel im vergangenen
Jahr. Ein Dankeschön an Peter Neisius für die Unterstützung in der
Übergangszeit. Mit Heinz Schick hat die Moselland-Kapelle einen
engagierten Dirigenten gefunden und die Musiker/Innen freuen
sich auf die Zusammenarbeit. Das erstmals stattgefundene Platzkonzert „Blasmusik op´m büar“ war ein voller Erfolg und findet dieses Jahr am 21. Juni statt. Der Familienabend wird dieses Jahr nicht
stattfinden. Geplant ist am 13. Dezember ein „Weihnachtsmarkt
am Turm“. Anschließend erläuterte die 1. Schriftführerin Christina
Schmitt-Betzhold in ihrem Bericht die Aktivitäten des Vereins und
wies auf die zukünftigen Termine hin. 1. Kassiererin Ramona Neisius gab einen Überblick der Einnahmen und Ausgaben. Nach dem
Bericht der Kassenprüfer erfolgte die Entlastung des Gesamtvorstandes. Zum Abschluss bedankte sich Welter bei den Musikern,
dem Vorstand, dem Dirigenten Heinz Schick und der Ortsgemeinde
für die gute Zusammenarbeit.
Amtsblatt
- 22 -
Ausgabe 12/2015
Wir geben Ihrer Anteilnahme Worte!
Wenn ein geliebter und geschätzter Mensch gestorben ist, möchten Angehörige, Freunde
und Kollegen von ihm Abschied nehmen.
Trost und Anteilnahme derer, die ihn kannten, können vielleicht ein wenig
über die schwere Zeit hinweghelfen. Mit einer Traueranzeige in Ihrem Mitteilungsblatt
können Sie ihnen dazu Gelegenheit geben.
Traueranzeigen in Ihrem Mitteilungsblatt BUCHEN:
0 65 02 / 91 47 - 0
Foto: Elisabeth Patzal / pixelio.de
Herzlichen Dank
Herzlichen Dank
sagen wir allen, die mit uns von unserer lieben
Verstorbenen
Otti Herber
sagen wir allen, die anlässlich des Todes unserer lieben
Verstorbenen
Rosi Jauernig
geb. Carls
Abschied genommen haben und ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck
gebracht haben. Auch denen, die ihr im Leben
mit Achtung begegneten und ihr in Freundschaft
verbunden waren ein herzliches Dankeschön.
Bei Andrea Hagen bedanken wir uns für die
würdevolle Begleitung und die gesangliche
Gestaltung der Trauerfeier.
Hans Herber, Peter Herber,
Martina Herber-Dieterle und Familien
Perl, im März 2015
Das 2. Sterbeamt ist am Sonntag, 22.03.2015,
um 10.30 Uhr in der kath. Pfarrkirche in Perl.
ihre Anteilnahme in vielfältiger Weise zum Ausdruck
brachten und sie auf ihrem letzten Weg begleitet haben.
Im Namen der Familie
Ilse Hoffmann
Saarburg, im März 2015
Das Sechswochenamt ist am Samstag, den 21. März 2015,
um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius in Saarburg.
Bestattungsinstitut
OttO
KIEFEr
- fachgeprüft trierer Straße 2
54441 Kirf-Beuren
telefon 06583 / 1387
• Vertrauensvolle
Beratung
• Erledigung
sämtlicher
Formalitäten
• Überführungen
im In- und Ausland
• Erd-, Feuer- und
Seebestattungen
Andrea Hagen
• Ausstellungsraum
(Sarglager)
Tag und Nacht zu erreichen
www.Bestattungsinstitut-Otto-Kiefer.de
Es ist so schwer, wenn Augen sich für immer schließen, die Hände ruhen, die einst so treu geschafft
und unsere Tränen still und heimlich fließen. Ein lieber Mensch wird nun zur Ruh‘ gebracht.
Traurig müssen wir Abschied nehmen von meinem lieben Mann, unserem herzensguten Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder,
Schwager, Pate, Cousin und Freund
Adolf Ternes
* 27. Februar 1943 † 12. März 2015
Wir lassen Dich in Liebe und Dankbarkeit gehen, und unsere Gedanken sind immer bei Dir.
Gertrud Ternes, geb. Huber
Norbert Ternes
Sonja und Bernd Krista
Ingo und Julia Ternes
Daniel, Florian, Fabian und Nia
Geschwister und alle Angehörigen
54441 Kirf, Münzingen und Wetzlar
Das Sterbeamt ist am Samstag, dem 21. März 2015 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Remigius in Kirf;
anschließend ist die Urnenbestattung.
Wir beten für unseren lieben Verstorbenen am Freitag, dem 20. März 2015 um 19.00 Uhr in der Kirche.
Amtsblatt
- 23 -
der Familie; für Nikolaus und Anna Hausen; für Matthias und Margareta Benning; für Eheleute Matthias
und Magdalena Hippgen und Leb. u. ++ der Familie;
für die Leb. und ++ der Familie Kahn-Klein; für Matthias und Maria Weidert und Sohn Matthias; für die
++ der Familie Hausen (S)
So., 22.03., Fünfter Fastensonntag
Die Kollekte ist für Misereor
Ayl 09:30 Uhr Hochamt
für die Pfarreiengemeinschaft; für Anna Burg (Sechswochenamt) und Franz Burg; für Rosi u. Manfred
Roth; für Eheleute Irmgard u. Peter Reis, Clemens
Blau und Leb. u. ++ d. Familien; für Eheleute Albert
u. Anita Schlick, Christel Schlick und Sohn Stephan;
für Adolf u. Thomas Altenhofen und all ++ d. Familie
Mannebach 09:30 Uhr Hochamt
für die Pfarreiengemeinschaft; für Heribert Spaniol,
Berthold Rach und Fritz Haub; für die Patres Karl
Loskyl, Kurt Scholten und Maximilian Schmeing
Saarburg 11:00 Uhr Familiengottesdienst und Hochamt anl.
d. Silbernen Diakonenjubiläums von Johann Fisch
(mitgestaltet durch den Kirchenchor Saarburg und
den Kinderchor d. Pfarreiengemeinschaft) - anschl.
Einladung zum Umtrunk auf dem Kirchenvorplatz
für die Pfarreiengemeinschaft; für Karola Brucker
(Sechswochenamt); für Josefine Zilliken und Leb. u.
++ d. Familie Zilliken
Beurig 18:00 Uhr Hochamt
für die Pfarreiengemeinschaft; für Paul Klein (1.
Jahrgedächtnis) und Ehefrau Johanna; für Karl und
Eva Konz und ++ Angehörige; für Anna und Georg
Meyer und ++ Angehörige; für Klaus Dienhart; für
Josef und Josefine Benzmüller; für Margot Thinnes;
für Eheleute Werner und Cilly Müller
Irsch 18:30 Uhr Kreuzwegandacht
Ockfen 19:30 Uhr Komplet (Nachtgebet)
Mo., 23.03., Montag der 5. Woche der Fastenzeit
Fisch 18:00 Uhr Kreuzwegandacht
Kahren 18:00 Uhr Kreuzwegandacht
Kahren 18:30 Uhr heilige Messe
für Josef u. Anneliese Kiefer und ++ Angehörige;
für Berthold Philippi; für Josef Rommelfanger u.
Sohn Josef und ++ d. Familie Rommelfanger-Loch
Di., 24.03., Dienstag der 5. Woche der Fastenzeit
Saarburg 08:30 Uhr Rosenkranzgebet und Beichtgelegenheit
Saarburg 09:00 Uhr heilige Messe
für Willi Auen, ++ Eltern und Schwiegereltern
Irsch 18:30 Uhr heilige Messe
Mi., 25.03., Hochfest der Verkündigung des Herrn
Ayl 18:00 Uhr Kreuzwegandacht
Ayl 18:30 Uhr heilige Messe
für Eheleute Marianne u. Karl Geltz
Irsch 18:30 Uhr Rosenkranzgebet
Ockfen 18:30 Uhr heilige Messe
für Eheleute Peter und Maria Merges und Leb. u.
++ der Familie; zum Hl. Josef für eine Kranke
Do., 26.03., Donnerstag der 5. Woche der Fastenzeit
Beurig 08:30 Uhr Rosenkranzgebet
Beurig 09:00 Uhr heilige Messe
für Rudolf Kohl
Saarburg vormittags Hauskommunion
Saarburg 17:30 Uhr Kreuzwegandacht
Krutweiler 18:30 Uhr heilige Messe
Fr., 27.03., Freitag der 5. Woche der Fastenzeit
Litdorf vormittags Hauskommunion in Fisch und Kahren
Mannebach vormittags Hauskommunion
Beurig 10:30 Uhr Wallfahrtsmesse für die Fußpilger aus der
Pfarreiengemeinschaft Schillingen
Saarburg 19:00 Uhr Ökumenischer Kreuzweg durch die Stadt
- von der evangelischen Kirche bis zur Pfarrkirche
St. Marien, Beurig
Sa., 28.03., Samstag der 5. Woche der Fastenzeit
Kollekte für das Hl. Land und die Grabeskirche
Beurig vormittags Hauskommunion in Beurig/ Irsch/ Ockfen/ Schoden
Ayl 15:00 Uhr Taufe des Kindes Luca Marc Greif
Beurig 16:00 Uhr Beichtgelegenheit
Saarburg 17:00 Uhr Beichtgelegenheit3
Ausgabe 12/2015
Saarburg 17:30 Uhr Schwarzer Kopf: Segnung der Palmzweige
- Prozession zur Kirche - anschl. Vorabendmesse
für Eva Görgen (2. Jahrgedächtnis); für Johann Barthelmes und Leb. u. ++ d. Familie Barthelmes-Steinmetz; für Jakob Boesen und ++ Söhne Manfred u.
Gisbert; für Anne Funk, Fritz u. Katharina Funk und
Ernst u. Erna Kraus
Ayl 19:00 Uhr Segnung der Palmzweige - anschl. Vorabendmesse
Johann u. Klara Maximini, Johann u. Franziska Wagner, Johann u. Manfred Wallerich und Eltern; für
Nikolaus u. Maria Linden und Sohn Vinzenz; für
Josefine u. Arnold Hemmerling
Schoden 19:00 Uhr Vorabendmesse mit Palmprozession
für die Leb. und ++ der Familie Klein-Philippi; für
Gerhard Wagner; zu Ehren des hl. Josef nach Meinung
Litdorf 19:30 Uhr Segnung der Palmzweige - anschl. Vorabendmesse
für Ewald u. Agnes Scheer und Leb. u. ++ Angehörige; für Anna Clemens, Susanna Gales und ++
Angehörigefür Eheleute Clemens Lauscher u. Marlies Lauscher, geb. Haupert (Stiftung)
So., 29.03., PalmsonntagKollekte
für das Hl. Land und die Grabeskirche
Beurig 09:30 Uhr Hochamt mit Palmprozession
für die Pfarreiengemeinschaft; für Wilhelmine Düro
(Sechswochenamt); für Irmgard, Werner und Clemens Schmitz; für Peter Gill, Maria und Willi Kretz,
Hans Metrich, Barbara und Nikolaus Schmitt
Irsch 10:30 Uhr Hochamt mit Palmprozession
für Paul Hoff (1. Jahrgedächtnis) und Ehefrau Irmgard; für Karl und Elisabeth Feilen und leb. u. ++
Angehörige
Irsch 14:30 Uhr Taufe der Kindes Rike Marie Zimmermann und Emily Roth
Ayl 18:00 Uhr Kreuzweg zum Leuker Kreuz
Beurig 18:00 Uhr heilige Messe
für Paula Kraus und Anna-Emma Oehmichen und
leb. und ++ der Familie Oberkirch; für August Niewel und leb. und ++ Angehörige; für Else Reich und
die ++ der Familie Jungblut; für Maria Agafonenko
Irsch 18:30 Uhr Kreuzwegandacht
Evangelische Kirchengemeinde Saarburg
Dienstag, 17.03.2015
15 Uhr Seniorenspielkreis im Wiesenweg 18
19 Uhr Jugendausschuss in Pfarrhaus
Freitag, 20.03.2015 - 22.03.2015
Abschlusswochenende der Konfirmanden 2015 in Weiskirchen
Samstag, 21.03.2015
10 Uhr Action-Kids im Gemeindehaus
Sonntag, 22.03.2015
10 Uhr Gottesdienst mit Kirchenkaffee,
gleichzeitig Kindergottesdienst im Pfarrhaus
Montag, 23.03.2015
20 Uhr Chorprobe im Gemeindehaus
Dienstag, 14.03.2015
15 Uhr Seniorenspielkreis im Wiesenweg 18
Ökumenischer Bibelkreis im Wiesenweg 18
Pfarreiengemeinschaft Serrig-Freudenburg
Gottesdienstordnung vom 21. bis 29. März
Sa., 21.03., Vorabend zum 5. FastensonntagMisereor-Kollekte
Taben-Rodt 17.00 Uhr Rosenkranzgebet f. d. Frieden (B. Fehr u.
H. Hein)
Taben-Rodt 17.30 Uhr Vorabendmesse f. d. Pfarrgemeinde; ++
Johann Peter Kiefer u. Mutter; + Erwin Kiefer u. ++
Angela u. Albert Hemmerling; + Horst Hein
L: C. Rörsch, Kh: Sr. M. Afra
Freudenburg 17.30 Uhr Vorabendmesse f. d. Pfarrgemeinde; 2.
Sterbeamt + Markus Keine; + Ruth Stoffel (Jahrged.), ++ Eltern u. ++ Schwiegereltern; ++ Alwine
u. Werner Biwersi; ++ Margarete u. Martin Dax, ++
Töchter u. Schwiegersöhne; ++ Richard u. Katharina
Reinert u. alle ++ Angehörigen
L+Kh: H. Hackenberger, M: Gr. 1
Kirf 19.00 Uhr Vorabendmesse f. d. Pfarrgemeinde; 1.
Jahrged. + Maria Stocky; 2. Jahrged. + Albert Hemmerling u. die ++ d. Fam. Hemmerling-Dalmas; ++
Ehel. Marga u. Albert Sieren u. Sohn Konrad u. +
Amtsblatt
- 24 -
Enkel Frank Sieren; + Josef Baumann, ++ Eltern u.
Geschwister u. alle ++ d. Fam.; zu Ehren d. Immerwährenden Hilfe nach Meinung
L+Kh: J. Krug, M: Gr. 2
anschl. Osterbasar der Messdiener
So., 22.03., 5. Fastensonntag, Misereor-Kollekte
Kastel-Staadt 9.00 Uhr Hochamt f. d. Pfarrgemeinde; 2. Sterbeamt
+ Mathilde Müller; 2. Sterbeamt + Alwina Klein; 2.
Sterbeamt + Joseph Reinsbach; + Katharina Konter
(Jahrged.); + Albert Jäger; ++ Ehel. Ewald u. Luzia
Neises; ++ Ehel. Johann u. Irmine Jäger
L: F. Thömmes, Kh: J. Schuster, M: Gr. C
Taben-Rodt 9.30 Uhr hl. Messe in der Propstey
Serrig 10.00 Uhr Rosenkranzgebet f. d. Frieden
Serrig 10.30 Uhr Hochamt f. d. Pfarrgemeinde; 2. Sterbeamt
+ Josefa Wagner; 1. Jahrged. + Gottfried Leineweber;
1. Jahrged. + Karl-Heinz Schöneberger u. + Ehefrau
Elisabeth; 1. Jahrged. + Tilly Hein; Leb. u. ++ d. Fam.
Konz-Müller
L: T. Ohs, Kh: J. Leineweber
Trassem 10.30 Uhr Familienmesse; + Alois Müller (Jahrged.);
+ Gregor Müller u. die ++ d. Fam.
L: C. Wallrich, Kh: R. Konter, M: Gr. III
Mo., 23.03., Montag der 5. Fastenwoche
Hauskommunion in Serrig
Taben-Rodt 18.00 Uhr hl. Messe in der Propstey
Meurich 19.00 Uhr Kreuzweg
Di., 24.03., Dienstag der 5. Fastenwoche
Hauskommunion in Taben-Rodt
Taben-Rodt 9.00 Uhr hl. Messe in der Propstey
Kastel-Staadt 17.30 Uhr Vorabendmesse vom Hochfest M: Gr. A
Kastel-Staadt 18.15 Uhr Kreuzweg bes. d. Kinder
Beuren 19.00 Uhr Kreuzweg
Mi., 25.03., Verkündigung des Herrn Hochfest
Freudenburg 9.00 Uhr Festmesse mit der Frauengemeinschaft
Leb. u. ++ einer Fam.; die armen Seelen; zu Ehren
der Immerwährenden Hilfe
Serrig 9.00 Uhr Festmesse
Taben-Rodt 18.00 Uhr Festmesse in der Propstey
Do., 26.03., Donnerstag der 5. Fastenwoche
Freudenburg 14.00 Uhr Kreuzweg
Trassem 18.30 Uhr hl. Messe M: Gr. I
Taben-Rodt 18.00 Uhr hl. Messe in der Propstey
Kirf 18.30 Uhr Kreuzweg
Fr., 27.03., Freitag der 5. Fastenwoche
Freudenburg 15.00 Uhr hl. Messe im Marienpark
Taben-Rodt 18.00 Uhr hl. Messe; + Peter Rommelfanger
(Messespende)
Freudenburg 19.00 Uhr Bußfeier
Beuren 19.00 Uhr hl. Messe; 2. Jahrged. + Paul Zehren; ++
Michel u. Anna Maria Zehren u. Sohn Paul; ++
Ehel. Alois u. Anita Robert u. ++ Angeh.; Leb. u. ++
d. Fam. Peter; + Lutwin Zehren u. leb. u. ++ Angeh.;
++ Matthias u. Maria Carl u. ++ Kinder; zu Ehren d.
Hl. Jodokus
Sa., 28.03., Samstag der 5. Fastenwoche
Taben-Rodt 9.00 Uhr hl. Messe in der Propstey
Sa., 28.03., Vorabend zu Palmsonntag
Kollekte f. d. Hl. Land u. f. d. Grabeskirche in Jerusalem
Freudenburg 17.30 Uhr Palmweihe am Sebastiansbrunnen, Palmprozession
Vorabendmesse f. d. Pfarrgemeinde; + Agnes Zehren
u. Leb. u. ++ d. Fam. Zehren-Wilbois; + Ehemann
u. Vater u. alle ++ d. Familie; Elisabeth Bauer u. ++
Angeh.; ++ Erna u. Jakob Backes u. + Schwiegersohn
Volker Berend
L: K. Bidon u. A. Mayer, Kh: A. Mayer, M: Gr. 2
Trassem 17.30 Uhr Palmweihe vor der Kirche, Palmprozession
Vorabendmesse f. d. Pfarrgemeinde; ++ Ehel. Marie
Antoinette Kranz (Jahrged.) u. Johann Kranz u. +
Sohn Günter; + Leni Boesen u. + Albert Hein
L: R. Konter u. S. Frenz, Kh: R. Konter, M: Gr. II
So., 29.03., Palmsonntag
Kollekte f. d. Hl. Land u. f. d. Grabeskirche in Jerusalem
Kastel-Staadt 9.00 Uhr Palmweihe vor der Kirche, Palmprozession
Hochamt f. die Pfarrgemeinde
L: K. Rach u. N. Winter, Kh: N. Winter, M: Gr. B
Taben-Rodt 9.00 Uhr Palmweihe an der Michaelskapelle, Palmprozession unter Mitwirkung des Musikvereins
Die Erstkommunionkinder von 2014 gehen bitte mit.
Ausgabe 12/2015
Hochamt u. Kinder-Parallelgottesdienst f. die Pfarrgemeinde; 1. Jahrged. + Heiner Gansemer; + Margaretha Kaufmann; + Paul Kaufmann; + Franziska Türk
L: H. Hein u. M. Klein, Kh: C. Rörsch
anschl. Kuchenverkauf zu Gunsten der Orgelrenovierung
Kirf 10.30 Uhr Palmweihe am Feuerwehrgerätehaus,
Palmprozession
Hochamt f. die Pfarrgemeinde; + Pastor Herbert Puhl
u. ++ Eltern; + Pastor Josef Kanzler u. ++ Eltern; ++
Ehel. Alois u. Martha Fritzen u. + Johannes Müller; +
Lutwin Zehren u. leb. u. ++ Angeh.
L: S. Linster u. S. Funk, Kh: S. Linster, M:Gr. 3
Serrig 10.30 Uhr Palmweihe an der Lourdesgrotte, Palmprozession
Die Erstkommunionkinder von 2014 gehen bitte mit.
Hochamt u. Kinder-Parallelgottesdienst f. die Pfarrgemeinde; ++ Heinrich u. Susanna Pinter; z. E. d.
Sel. Sr. Blandine; + Alwin Gansemer (Messesp.); ++
Ehel. Martin u. Maria Loch; ++ Josef u. Susanna Kirf
u. ++Gerhard u. Margarethe Fellmann; ++ d. Fam.
Witt-Moßmann
L: M. Neises u. Dr. M. Köbler, Kh: C. Adam u. D.
Zehren
Taben-Rodt 18.00 Uhr Vesper in der Propstey
Gottesdienstordnung der Pfarreiengemeinschaft Helfant, Kreuzweiler, Merzkirchen,
Palzem und Wincheringen
Sa., 21.03., Samstag der 4. Fastenwoche
Wi. 18.30 Uhr Rosenkranzgebet
Wi. 19.00 Uhr Vorabendmesse
1. Jgd. f. + Margareta Flachs geb. Thiel, f. + Ferdinand
Flachs, f. + Gerhard Lauer u. die Leb. u. Verst. der
Fam. Lauer-Permesang
MISEREOR-Kollekte
So., 22.03., 5. Fastensonntag
Pa. 09.00 Uhr Hochamt
1. Jgd. f. + Erika Hoffmann geb. Wagner, f. + Alfons
Nittler, f. + Rudolf Mühlhaus u. + Sohn Rudolf, f. +
Eduard Moreth (als Jgd.)
MISEREOR-Kollekte
Me. 10.30 Uhr Hochamt
f. + Karl-Hans Groß, f. + Elisabeth Groß, f. + Pauline Wolf, f. + Mathilde Bauer u. die Leb. u. Verst. der
Fam. Bauer- Schneider-Lutz, f. die Leb. u. Verst. der
Fam. Kleutsch-Beining-Boewen, f. ++ Elisabeth u.
Klaus Altenhofen u. verst. Geschw., f. ++ Ehel. Magdalena u. Johann-Peter Leuck u. Marlies Anton, f. ++
Geschw. Elisabeth u. Anna Leuck, f. ++ Ehel. Leoni
u. Josef Peter u. + Enkel Christian Peter
MISEREOR-Kollekte
He. 13.30 Uhr Bittgang zur Helfanter Kapelle (Treffpunkt Kapelle Weber)
Wi. 14.00 Uhr Kreuzwegandacht
Di., 24.03., Dienstag der 5. Fastenwoche
Kr. 19.00 Uhr Bußgottesdienst
Mi., 25.03., Verkündigung des Herrn
He. 19.00 Uhr Bußgottesdienst
Do., 26.03., Donnerstag der 5. Fastenwoche
Pa. 19.00 Uhr Bußgottesdienst
Fr., 27.03., Freitag der 5. Fastenwoche
Kr. 18.30 Uhr Kreuzwegandacht
Sa., 28.03., Samstag der 5. Fastenwoche
14.30 Uhr Dankamt anl. der Goldenen Hochzeit der
We. Eheleute Hans Georg u. Sieglinde Schmitt geb. Moreth
Wi. 18.30 Uhr Rosenkranzgebet
Wi. 19.00 Uhr Vorabendmesse mit Palmsegnung
Monatsamt f. + Klaus Gries, f. + Herbert Brost u. ++
Ehel. Maria u. Heinrich Thomé
Kollekte f. pastorale u. soziale Dienste im Hl. Land u.
für die Grabeskirche in Jerusalem
So., 29.03., Palmsonntag
Kr. 09.00 Uhr Hochamt mit Palmsegnung
f. + Katharina Lauer (als Jgd.) u. verst. Ang., f. +
Alois Temmes (als Jgd.), f. ++ Anna u. Johann Peter
Spanier u. + Peter Schmitt, f. ++ Angela u. Wilhelm
Welter
Kollekte f. pastorale u. soziale Dienste im Hl. Land u.
für die Grabeskirche in Jerusalem
Amtsblatt
He. He. Wi. - 25 -
10.30 Uhr Palmsegnung an der Helfanter Kapelle
anschl. Prozession zur Helfanter Kirche
Hochamt mitgest. vom Kirchenchor Helfant, f. ++
Geschw. Maria u. Paul Berend u. + Katharina Klos,
f. ++ Frieda u. Johann Thies u. Alwine u. Johann
Bornhofen, f. + Helmut Tritz, f. ++ Margarethe u.
Nikolaus Tritz, f. ++ Ehel. Helene u. Matthias Karen
u. + Sohn Peter Karen, f. + Maria Kiefer geb. Zens
(best. v. d. Frauengemeinschaft), f. die Leb. u. Verst.
der Fam. Becker-Rhein-Reiter
Kollekte f. pastorale u. soziale Dienste im Hl. Land
u. für die Grabeskirche in Jerusalem
13.30 Uhr Bittgang zur Helfanter Kapelle (Treffpunkt Kapelle Weber)
14.00 Uhr Kreuzwegandacht
Jehovas Zeugen
Versammlung Trier-Süd, Auf der Grafschaft 26, Telefon 0651/30214
Donnerstag, 19. März, 19.00-20:45 Uhr. Versammlungsbibelstudium:
„Komm Jehova doch näher“. Danach: Schulkurs für Evangeliumsverkündiger, Ansprachen und Tischgespräche
Sonntag, 22. März, 14:30-15:15 Uhr: Biblischer Vortrag: Wie man das
Böse mit dem Guten besiegen kann. Bibel- und Wachtturm-Studium.
Sport
JSG/MSG/SG Saarburg/Serrig
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende
F-Junioren-Kreisklasse
JSG Temmels II - JSG Saarburg II E-Junioren-Kreismeisterstaffel
JSG Saarburg - JSG Wincheringen D-Junioren-Kreisklasse
JSG Saarburg III - SV Konz II JSG Krettnach II - JSG Saarburg II D-Junioren-Bezirksliga
JSG Saarburg - JSG Zell
D-Juniorinnen Kreisklasse
MSG Serrig - MSG Wellen C1-Junioren-Bezirksliga
JSG Moseltal Maring - JSG Saarburg C2-Junioren-Kreisklasse
JSG Saarburg II - SV Wasserliesch B-Junioren-Kreismeisterstaffel
JSG Saarburg II - VfL Trier A-Junioren-Bezirksliga
JSG Baustert - JSG Saarburg B-Juniorinnen-Bezirksliga
MSG Serrig - FC Bitburg Senioren Kreisliga D
SG Wincheringen II - SG Saarburg III Senioren Kreisliga C
SG Wincheringen I - SG Saarburg II Senioren Kreisliga B
SG Ralingen II - SG Saarburg Frauen-Kreisklasse
FSG Saarburg - VfL Trier 0:14
7:1
Ausgabe 12/2015
D-Junioren Kreisklasse
12:45 Uhr FSV Tarforst IV - JSG Saarburg III in Trier- Tarforst
14:00 Uhr JSG Saarburg II - FSV Tarforst III im Stadion Kammerforst
D-Juniorinnen Kreisklasse
14:15 Uhr VfL Trier - MSG Serrig in Trier-Heiligkreuz
C1-Junioren-Bezirksliga
17:15 Uhr JSG Saarburg - JSG Schneifel-Obere Kyll
C2-Junioren-Kreisklasse
14:45 Uhr JSG Irsch - JSG Saarburg II in Ockfen
A-Junioren-Bezirksliga
17:00 Uhr JSG Saarburg JSG Geichlingen im Stadion Kammerforst
B-Junioren-Kreismeisterstaffel
17:00 Uhr DJK St. Matthias Trier JSG Saarburg II in Trier-Feyer
19:30 Uhr VfL Trier - JSG Saarburg in Trier Heiligkreuz
Sonntag, 22.03.2015
Senioren Kreisliga D
11:00 Uhr SG Saarburg III SV Filzen-Hamm im Stadion Kammerforst
Senioren Kreisliga C
13:00 Uhr SG Saarburg II - SG Trier-Zewen II im Stadion
Kammerforst
Senioren Kreisliga B
15:00 Uhr SG Saarburg TuS Trier-Euren im Stadion Kammerforst
Frauen-Kreisklasse
18:30 Uhr SV Ehrang - FSG Saarburg in Ehrang
Montag, 23.03.2015
B-Junioren-Kreismeisterstaffel
19:15 Uhr JSG Saarburg JSG Ruwertal im Stadion Kammerforst
DLRG Saarburg
0:2
2:1
5:1
0:4
1:3
3:1
2:0
2:5
3:3
2:4
5:2
0:3
1:0
Spiele am kommenden Wochenende
Freitag, 20.03.2015
19:30 Uhr MSG Zemmer - MSG Serrig in Rodt
Samstag, 21.03.2015
F-Junioren-Kreisklasse
10:00 Uhr JSG Saarburg - SV Eintracht Irsch auf Kunstrasen
Schulzentrum
13:00 Uhr FC Könen II - JSG Saarburg II in Könen
E-Junioren-Kreismeisterstaffel
11:30 Uhr JSG Sirzenich - JSG Saarburg II in Godendorf
E-Junioren-Kreisklasse
12:00 Uhr JSG Saarburg III JSG Kanzem II im Stadion Kammerforst
13:00 Uhr JSG Ayl II - JSG Saarburg II
D-Junioren-Bezirksliga
13:00 Uhr JSG Daun - JSG Saarburg in Daun
Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen des Bezirks Eifel-Mosel
Helena Niebling und Jannik Lorth holen Gold für die DLRG Saarburg
Bei den Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen des Bezirks
Eifel-Mosel konnte die DLRG Ortsgruppe Saarburg einige Medaillen mit nach Hause nehmen. Insgesamt gingen über 80 Teilnehmer
in 17 verschiedenen Wertungen an den Start, die Disziplinen wie
Retten einer Puppe, Hindernisschwimmen oder Freistil umfassten.
Amtsblatt
- 26 -
Die Ortsgruppen Saarburg und Konz bildeten erstmals eine Kooperation und starteten mit ihren Schwimmern gemeinsam unter Saarburger Flagge. Helena Niebling konnte ihre Konkurrentinnen in der
Altersklasse (AK) 10 hinter sich lassen. Nach der ersten Disziplin
noch auf Rang drei liegend, konnte sie in den Disziplinen 50 Meter
Flossen und 50 Meter Hindernis aufholen und in einem Zieleinlauf mit wenigen Sekunden Vorsprung zur begehrten Goldmedaille
schwimmen. Damit wurde sie die zweitjüngste Bezirksmeisterin. In
der AK 15/16 wird Jannik Lorth Bezirksmeister und erreichte damit
die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Kastellaun. Vizebezirksmeister in der AK 11/12 wurde Magnus Kaiser bei
seiner ersten Wettkampfteilnahme. Ebenfalls zum ersten Mal dabei
war Lucie Hahn, der es gelang, in der AK 9 den dritten Platz zu
erzielen. Vierte Plätze erreichten Magdalena Speck und Magdalena
Benzmüller. Weiterhin für Saarburg gestartet sind Laura Britten, Alexandra van Hees, Mareen Petry, Lars Weber und Andreas Hoffmann.
MSG Saarburg/Serrig
Im Spitzenspiel der B-Juniorinnen-Bezirksliga West, empfingen
die Mädels der Saar-SG, die seit zwei Spielzeiten ungeschlagene
Mannschaft, des FC Bitburg. Nach wenigen Sekunden gingen die
Gastgeber in Führung. Doch Bitburg konnte ausgleichen und in
der 25. Minute in Führung gehen. Nach der Pause bauten die Gäste
die Führung auf 1:3 aus. In der 63. Minute konnte man den Ausgleich erzielen. Die Treffer für die Heimmannschaft erzielte Jana
Jacobs. Am Freitag geht es zum nächsten Spitzenspiel gegen den
Tabellenführer MSG Zemmer. Es spielten: Lea Jung, Alina Britten,
Denise Britten, Judith Schwindling, Steffi Slam, Jana Jacobs, Ruth
Baumann, Emily Weber, Lina Legendre, Adriane Klos, Sophia Fisch,
Konstanze Zimmermann, Emily Hein, Lea Rörsch, Karolina Nechepurenko und Greta Brecht
DJK Trassem
SG Trassem/Kirf
SG Trassem/Kirf - SG Freudenburg/Taben 2:1 (1:0)
In den ersten zwanzig Minuten dominierten die kämpferischen Elemente und brachten beiden Seiten jeweils nur eine Torchance aber
ohne erfolgreichen Abschluss. Nach gut der Hälfte der ersten Halbzeit dominierte die SG Trassem/Kirf die Partie. Nach zwei ungenutzten Großchancen netzte Pascal Pleimling zur 1:0 Führung ein. Die
SG Freudenburg/Taben kam in der zweiten Hälfte besser auf und
drückte die SG Trassem/Kirf in die Defensive. Das Spiel verlor an
Klasse und wurde durch unzählige Fouls unterbrochen. Zwei Spieler der SG Trassem/Kirf wurden mit gelb-rot vom Platz gestellt. Die
SG Freudenburg/Taben erzielte mit einem Freistoß den Ausgleich.
Fünf Minuten vor Ende der Spielzeit nutzte Timo Wellenberg eine
Chance und erzielte den 2:1 Siegtreffer. Das nächste Spiel findet am
Sonntag, 22. März um 12.30 Uhr in Wiltingen (Hartplatz) gegen den
Tabellenführer SG Oberemmel II statt.
A-Jugend
JSG Freudenburg - SV Wasserliesch/Oberbillig 1:5 (1:2)
Das nächste Spiel findet am Samstag, 21. März um 18 Uhr in Taben
(Hartplatz) gegen die JSG Ralingen statt.
D-Jugend
SV Eintracht Trier II - JSG Freudenburg 9:0
Das nächste Spiel findet am Samstag, 21. März um 13.30 Uhr in Kirf
(Hartplatz) gegen den SV Wasserliesch/Oberbillig statt.
E-Jugend - spielfrei
Das nächste Spiel findet am Samstag, 28. März um 11 Uhr in Freudenburg (Rasenplatz) gegen die JSG Osburg statt.
F-Jugend
JSG Trassem - SV Eintracht Irsch 11:2
Das Auftaktmatch zur Rückrunde bestritt die F1-Jugend am Samstag in Kirf gegen die Mannschaft aus Irsch. Dabei nahm sie den
Schwung aus den erfolgreichen Hallenturnieren mit und ging in der
ersten Minute mit 1:0 in Führung. Am Ende stand ein 11:2 Heimsieg zu Buche. Es spielten: Finley Hein, Simon Day(1), Julius Seibt,
Fynn Melk, Fabrice Fontaine, Tim Kettenhofen, Felix Rauen(2), Len
Sieren(1), Fabian Rittweger(3), Max Lauer(1), Julien Scheer(1),
Ben Koewenig, Leo Diogo, Nick Hackenberger und Maximilian
Gerntke(2). Das nächste Spiel findet am Samstag, 21. März um 12
Uhr in Könen statt.
JSG Trassem II - FC Könen o. A.
Das nächste Spiel findet am Samstag, 21. März um 11 Uhr in Kirf
(Hartplatz) gegen die DJK St. Matthias Trier II statt.
SG Wincheringen/Merzkirchen/Palzem
Nach der Winterpause hatten die beiden Mannschaften der SG
WMP Heimspiele auf der Sportanlage in Merzkirchen. Zu Gast
waren die Mannschaften aus Saarburg/Serrig.
Ausgabe 12/2015
Die SG WMP II verlor ihr Spiel trotz guter Torchancen mit 2:4 gegen
SG Serrig/Saarburg III. Im anschließenden C-Liga-Spiel zeigte die
Mannschaft von Tom Sauerwein gegen SG Serrig/Saarburg II eine
gute Leistung und gewann das Spiel durch Tore von Daniel Gilweit
(4) und Sebastian Wolf mit 5:2.
Nächste Spiele:
Sonntag, 22.3.2015, 12.30 Uhr:
SG Nittel II - SG WMP I
SG Freudenburg/Taben II - SG WMP II
Am Donnerstag, 19. März findet um 19.30 Uhr in Merzkirchen
ein Damenfußballspiel zwischen der DJK Merzkirchen und dem
SV Wincheringen statt. Die Mädels würden sich über eine rege
Zuschauerkulisse freuen.
Sonstiges
Geschichts- und Kulturfreunde Nittel e.V.
Schwedinnen stellen ihr Land vor
Ihr Heimatland Schweden stellen am 20. März, 19 Uhr, Susanna
Greijer und Mira Sidia im Gasthaus Müller-Holbach in Nittel vor.
Die Geschichts- und Kulturfreunde Nittel e.V. laden zur Veranstaltung ein. Der Eintritt ist frei.
Wanderfreunde Wiltingen e.V.
Zur Mitgliederversammlung der Wanderfreunde Wiltingen lädt der
Vorstand alle Mitglieder für Sonntag, 29. März, 14:30 Uhr ins Gasthaus Kratz in Wiltingen ein. Tagesordnung: Begrüßung, Totengedenken, Ehrungen, Bericht der Schriftführerin, Bericht des Kassenwartes,
Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes für das Rechnungsjahr 2014, Aussprache zu den Berichten, Verschiedenes.
SingerSongWriterFestival
Wolf Maahn, „Lieder vom Rand der Galaxis“, Synagoge Wawern
am 20. März, 20:30 Uhr, Einlass 19 Uhr. Tickets: 25 Euro zzgl.
VVK-Gebühr. Karten: www.ticket-regional.de oder in den Volksfreund-Service-Centern in Bitburg, Trier und Wittlich, www.ticket.
volksfreund.de
Verlagsmitteilungen
Der SV Eintracht Trier 05 in der
Fußball-Regionalliga Südwest:
Ein Dreier muss im Sechs-Punkte-Spiel
gegen Baunatal her!
Kommenden Samstag, ab 14 Uhr, der KSV Baunatal, eine Woche später beim SVN Zweibrücken, dann gegen den FC
Nöttingen und in Koblenz: Für den SV Eintracht Trier 05 brechen
jetzt die “alles entscheidenden Wochen an”, wie Cheftrainer Peter
Rubeck weiß.
In den Duellen mit direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib
in der Fußball-Regionalliga Südwest ist sein Team mehr denn je
gefordert. “Es müssen Dreier her”, stellt der SVE-Coach unmissverständlich fest und hofft dabei sowohl in den Heim- wie auch in den
Auswärtsspielen auf volle Rückendeckung der Fans. “Ich erwarte
enge Spiele und Kämpfe auf Biegen und Brechen. Da kann die
größere Unterstützung von den Rängen den Ausschlag geben”, ist
Rubeck überzeugt.
Mit dem nächsten Gast aus dem nordhessischen Baunatal hat sein
Team noch eine Rechnung offen: Trotz einer 1:0-Führung gab es im
Hinspiel in der VW-Stadt noch eine 1:3-Niederlage. Zudem kam der
SVE im Retourmatch der vergangenen Saison nicht über ein 1:1
gegen den damaligen Aufsteiger hinaus.
Der KSV - zwischen 1976 und ´79 bereits Trierer Rivale in der damaligen Zweiten Bundesliga Süd - hatte am Ende der Saison 2013/14
das Kunststück geschafft, als Vorletzter den Klassenverbleib zu
schaffen und somit das Ticket für eine weitere Regionalliga-Runde
zu lösen. Möglich gemacht hatte dies seinerzeit eine günstige Aufund Abstiegssituation aus und in die Dritte Liga, finanzielle Turbulenzen bei einigen Klubs und Aufstiegsverzichte.
In der aktuellen Saison wird sich die Anzahl der Absteiger in die
Oberligen deutlich erhöhen - davon ist auch Eintracht-Coach
Rubeck überzeugt: “
- 27 -
BegInn neuer Kurse für:
• gesang • Akkordeon • Keyboard
• Klavier • e-Piano • Heimorgel
• e-Bass • e-gitarre • Konzertgitarre
• saxofon • Klarinette • Querflöte • Blockflöte • Trompete
• Tenorhorn • Bariton • Waldhorn • geige • Bratsche • schlagzeug
• unterricht aller Altersklassen • Vereinsausbildung • seniorenkurse
Leihinstrumente & unverb. Kaufberatung & Proberaumvermietung
Musikschule Genschow
Brotstraße 29, 54290 Trier, Info-Tel. 0651/74180
www.musikschule-genschow.de
In der Dritten Liga stehen mit Großaspach und Mainz II zwei
unserer Vertreter ziemlich weit unten, ob unsere beiden vorderen
Mannschaften in den Play-Offs bei der sich anbahnenden, starken
Konkurrenz den Aufstieg packen, muss man sehen. Außerdem gibt
es in den Oberligen nach unserer Information diesmal genügend
Klubs, die auch wirklich aufsteigen können und wollen.”
Rubeck und der SVE gehen vom Extremfall, nämlich fünf Absteigern, aus. “Wir müssen mit allen Mitteln versuchen, nach dem 34.
Spieltag mindestens auf dem sechstletzten Platz zu stehen”, fordert
der Trierer Übungsleiter.
Ein Sieg am Samstag über Baunatal wäre da Gold wert...
Aktuelles zum SVE: www.eintracht-trier.com;
www.facebook.com/eintrachttrier
Ausgabe 12/2015
In: trier, Saarburg, Schweich
Lampaden, Wincheringen
Amtsblatt
B e i la g e n h i n w e i s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"hülsta-wochen"
der Fa. Möbel Bauer.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
„GiroCheckout“ Bezahlen im E-Government
Die Landesregierung hat gemeinsam mit dem Sparkassenverband
und den kommunalen Spitzenverbänden ein Eckpunktepapier über
die Zusammenarbeit beim Bezahlen im E-Government unterzeichnet und somit die ersten wichtigen Schritte für das Bezahlen von
im Internet bereitgestellten Verwaltungsleistungen für Bürgerinnen
und Bürger eingeleitet. Mit dem Produkt „GiroCheckout“, das nun
schrittweise in den Verwaltungen eingeführt werden kann, können
alle Bürgerinnen und Bürger, die über ein Girokonto und einen neuen
Personalausweis verfügen, anfallende Kosten für Antrags- und Verwaltungsgebühren komfortabel und sicher online bezahlen. Mit einem
elektronischen Bezahlsystem sollen Amtswege deutlich erleichtert
und eine „Rund-um-die-Uhr“-Verwaltung ermöglicht werden.
Morgen für Morgen kommt...
...man zur Welt.
Praxis geschlossen
Eugène Ionesco
Mit Liebe zur Farbe selbst gestalten.
Familienanzeigen ONLINE BUCHEN:
www.wittich.de
vom 30.03. bis einschl. 12.04.2015
Foto: Steffi Pelz/pixelio.de
Die Geburt eines Kindes ist ein ganz
besonderes Ereignis. Mit einer Familienanzeige in Ihrem Mitteilungsblatt informieren Sie alle, die es wissen wollen und
sich von Herzen mit Ihnen freuen.
Matthias Hild
- Facharzt für innere Medizin -
54439 Saarburg • Graf-Siegfried-Str. 30 • Tel. 0 65 81 / 30 88
Vertretung übernehmen alle anwesenden Saarburger Ärzte.
Impressum
Amtsblatt für die Verbandsgemeinde Saarburg,
mit den amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Saarburg und der Ortsgemeinden
Ayl, Fisch, Freudenburg, Irsch, Kastel-Staadt, Kirf, Mannebach, Merzkirchen, Ockfen, Palzem, Schoden, Serrig, Taben-Rodt,
Trassem und Wincheringen.
Enthält die „Kreisnachrichten Trier-Saarburg“
Herausgeber:
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg, vertreten durch Rudolf Klein, Schlossberg 6, 54439 Saarburg.
Druck und Verlag: Verlag + Druck LiNus WitticH KG, 54343 Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel. 06502/9147-0 oder -240,
Internet: www.wittich.de, E-Mail: info@wittich-foehren.de, Postanschrift: 54334 Schweich, Postfach 1154
Redaktion: Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg, Zimmer 18, Tel. 06581/81-118
E-mail: amtsblatt@vg-saarburg.de, Internet: http://www.vg-saarburg.de
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Rudolf Klein, Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg, 54439 Saarburg
Anzeigenannahme: Tel. 06502/9147-0 oder -240, Fax 06502/9147-250
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Dietmar Kaupp, Geschäftsführer, Föhren
Reklamation Zustellung bitte an: Tel. 06502/9147-335, -336, -713 und -716, E-Mail: abo@wittich-foehren.de
Das Amtsblatt erscheint wöchentlich, mittwochs. Die Zustellung erfolgt durch vom Verlag gestellte örtliche Boten. Einzelstücke sind zu beziehen beim Verlag zum Preis von 0,50 Euro zzgl. Versandkosten. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer
Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz,
sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Amtsblatt
- 28 -
Ausgabe 12/2015
AutoWelt 2015
Trier-Saarburg
Frühjahrsfit – so geht’s
- Anzeige -
Auch wenn der Winter seinem Namen diesmal wenig Ehre machte – am Auto haben Split, Lauge, Frost und
Feuchtigkeit genagt. Ganz klar: Der Dreck muss weg. Blessuren und Mängel liegen jetzt blank, können behoben
und teure Folgeschäden verhindert werden. „Die Mühe lohnt auch deshalb, weil sich gepflegte Fahrzeuge einfach
besser verkaufen lassen“, sagt Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe. Nach der
Autowäsche, die jedes Fahrzeug vorab durchlaufen sollte, laden die Kfz-Meisterbetriebe zum Frühjahrscheck in die
Werkstatt. Sie erledigen während der kleinen Inspektion gleich notwendige Reparaturen, den Wechsel von Winterauf Sommerreifen und füllen Flüssigkeitsstände auf.
An der Tankstelle
Das volle Programm, so lautet die Ansage in der Waschanlage oder an der Selbstbedienungsbox. Dazu gehören
Vor-, Haupt- und Unterbodenwäsche sowie die Konservierung. Hartnäckiger Schmutz und Salz, besonders
in den Radkästen, verschwinden vorab mit dem Hochdruckreiniger. Ein kleiner Rundgang ums Auto offenbart
anschließend Mängel an der Beleuchtung, auf Glas und Lack – alles für die Werkstatt notieren. Sicherheit geht
vor, und Scheibenrisse oder Rostfraß sollen schließlich keine Chance haben. Die nächste Hauptuntersuchung steht
ja vielleicht auch ins Haus. Jetzt per Hand alle Ecken gut nachtrocknen, ordentlich lüften, Fußmatten unbedingt
rausnehmen – die Feuchtigkeit muss raus. Das Putzen wird mit Saugen und der Cockpit und Innenscheibenreinigung
komplettiert.
In der Werkstatt
Mangelhafte Beleuchtung, abgenutzte Bremsen, Ölverlust an Motor und Antrieb sowie Defekte an der Abgasanlage
fallen laut Mängellisten der Prüforganisationen bei den Hauptuntersuchungen immer wieder negativ auf. Darauf
liegt auch das Augenmerk der Werkstatt.
Dem kritischen Blick der Profis müssen außerdem Stoßdämpfer, Achsen, Batterie, Leitungen, Schläuche und
Gummimanschetten standhalten. Fehlende Flüssigkeiten werden aufgefüllt, verschlissene Scheibenwischergummis
ersetzt und zugesetzte Pollen- oder Aktivkohlefilter ausgetauscht. Nun noch die Sommerreifen aufgezogen – so
gerüstet steht der Tour in den Frühling nichts mehr im Weg.
Impressum: „Frühlingserwachen 2015!“ ist eine Information des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), Franz-Lohe-Straße 21, 53129 Bonn, in Zusammenarbeit mit der Innung
Donnerstag, 19. März 2015
KREIS-NACHRICHTEN
INFORMATIONEN UND BEKANNTMACHUNGEN DER KREISVERWALTUNG TRIER-SAARBURG
AUSGABE 12/2015
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zu Besuch
Unterstützung für den Moselaufstieg - Infrastrukturprojekte der Region im Blick
Bundesregierung hier aufgenommen
werden, obwohl die rheinland-pfälzische Landesregierung diese Maßnahme nicht angemeldet habe. „Ich sehe
die Bedeutung des Moselaufstiegs und
unterstütze seine Aufnahme in den
Bundesverkehrswegeplan“, so der Verkehrsminister. Sein Ministerium habe
vom Land die Planungsunterlagen für
das Projekt angefordert, um bis zum
Herbst zu bewerten, in welcher Dringlichkeit das Projekt in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werde,
so Dobrindt.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (mit Mikro) erläutert vor rund 120 interessierten Bürgern und im Beisein von Landrat Günther Schartz, Bürgermeister Jürgen Dixius
(Saarburg), dem Bundestagsabgeordneten Bernhard Kaster, dem Konzer Landtagsabgeordneten Bernd Henter (v.l.n.r.) sowie Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Frieden und Edeltrud
Bayer vom Landesbetrieb Mobilität Trier (rechts) seine Vorstellungen zum Moselaufstieg.
Hoher Besuch in Wasserliesch: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt
war auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Bernhard Kaster angereist, um
sich selbst ein Bild von den Verkehrsproblemen in der Region zu machen. Nach
Gesprächen mit Vertretern aus Politik
und Verwaltung im Rathaus Konz stand
ein Termin am Moselufer auf dem Programm, dort wo möglicherweise einmal eine Brücke die neue B 51 über die
Mosel hin zur Autobahn 64 Trier-Luxemburg verlängern soll (siehe Grafik rechts).
Dieser Moselaufstieg sei in mehrfacher Hinsicht eines der wichtigsten
Verkehrsprojekte in der Region Trier,
betonten Landrat Schartz, der Konzer
Bürgermeister Dr. Frieden und der Trie-
rer Bundestagsabgeordnete Kaster. Zu
einen könne diese Verkehrsanbindung
das Moseltal und damit die Stadt Trier
und die umliegenden Gemeinden vor
allem vom zunehmenden Schwerlastverkehr entlasten. Auch die Belastung
vieler Gemeinden durch die täglichen
Pendlerverkehre nach Luxemburg
könnten deutlich verbessert werden.
Und schließlich bedeute der Moselaufstieg auch die direkte Autobahnanbindung für den Wirtschaftsraum
Konz-Saarburg sowie für das Trierer Gewerbegebiet Zewen.
Für diejenigen, die den Moselaufstieg
befürworten, war dies nach Ansicht von
Landrat Günther Schartz ein guter Tag.
„Die Bedeutung dieses Projektes gerade als Entlastung vieler Ortsgemeinden
und der Bürgerinnen und Bürger ist in
Berlin bekannt“, so Schartz. Nun gelte es
weiter für eine Einstufung des Projektes
in den vordringlichen Bedarf der Bundesverkehrsprojekte zu werben.
Dobrindt erläuterte den Stand des neuen Bundesverkehrswegeplans, der im
Frühjahr 2016 fertig sein soll. Der Moselaufstieg soll nach dem Willen der
Weiteres:
Seite 2 | Ehrung für Dienst in der Feuerwehr
Seite 2 | Integratives Schulprojekt: Verband zuständig
Seite 3 | Digitale Medien: IGS ausgezeichnet
Seite 4 | Infoveranstaltung zum Thema Gewässer
Seite 5 | Bekanntmachungen / Stellenausschreibung
Die Westumfahrung Trier - auch „Moselaufstieg“ genannt - soll die neue B 51 (Ortsumgehung Könen) über eine Moselbrücke mit
der Autobahn Trier-Luxemburg verbinden.
KREIS-NACHRICHTEN
seite 2
Kreis Trier-Saarburg
Ausgabe 12 | 2015
Zusammen fast 1000 Jahre Dienst in der Feuerwehr
Feuerwehrmänner aus den Verbandsgemeinden Konz und Saarburg geehrt
Familien der Geehrten miteinbezog, zu
deren Lasten dieses Ehrenamt oft gegangen sei.
Für 35 Jahre wurden geehrt:
Verbandsgemeinde Konz:
Christoph Hurt (Tawern), Guido Paulus,
Helmut Dostert und Wilhelm Steinmetz
(Wellen), Rolf Zimmer (Niedermennig).
Die geehrten Feuerwehrmänner aus den Verbandsgemeinden Konz und Saarburg mit den
Ehrengästen, darunter der Kreisbeigeordnete Helmut Reis und die Beigeordneten der Verbandsgemeinden, Siegfried Büdinger (Saarburg) und Joachim Weber (Konz).
Annähernd 1000 Jahre ehrenamtlicher
Dienst in einer der Freiwilligen Feuerwehren versammelten sich in der vergangenen Woche im Sitzungssaal der
Verbandsgemeindeverwaltung
Saarburg. Kreisbeigeordneter Helmut Reis
überreichte 23 Wehrleuten für 35 bzw.
45 Jahre Mitgliedschaft das Goldene
Feuerwehrehrenzeichen.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter die Beigeordneten der Verbandsgemeinden,
Siegfried Büdinger (Saarburg) und Joachim Weber (Konz), Ortsbürgermeister,
Vertreter der Kreisfeuerwehr- und des
Kreisjugendfeuerwehrverbandes sowie
die Wehrleiter der beiden Verbandsgemeinden und die örtlichen Wehrführer
waren zu der Ehrung nach Saarburg gekommen.
Helmut Reis würdigte das jahrzehntelange Engagement der Geehrten im
Dienst der Allgemeinheit. „Ungezählte
Stunden haben sie in manchmal auf gefährlichen Einsätzen, in Fortbildungen
und Übungen verbracht. Dazu haben
sie in ihrem Ort mitangepackt, wenn
es einer Hilfe bedurft hat“, so der Kreisbeigeordnete, der in den Dank auch die
Verbandsgemeinde Saarburg:
Thomas Becker (Taben-Rodt), Stefan
Brittnacher (Portz), Werner Jakobi und
Dieter Weber (Bilzingen), Herbert Kind,
Werner Komes und Wolfgang Reuter
(Saarburg-Beurig), Manfred Neusius
(Wehr), Dieter Rommelfangen (Biebelhausen), Josef Schuster (Kastel-Staadt),
Erwin Strupp und Berthold Hurth (Wincheringen).
Für 45 Jahre wurden geehrt:
Verbandsgemeinde Konz:
Helmut Bidinger (Krettnach/Obermennig), Matthias Friedrich (Köllig), Johann
Harig (Tawern), Herbert Zimmer (Niedermennig).
Verbandsgemeinde Saarburg:
Johann Hirt (Saarburg-Kahren), Günther
Oetringer (Esingen).
Zweckverband hat sich konstituiert
Integratives Schulprojekt ist gestartet / Bürgermeisterin Christiane Horsch ist Verbandsvorsteherin
Der Zweckverband „Integratives Schulprojekt Schweich“ hat sich konstituiert.
Der Zwckverband hat die Aufgabe in
Schweich ein gemeinsames Gebäude
für die Treverer-Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung
und die Schweicher Grundschule mit
dem bisherigen Standort „Am Bodenländchen“ als Gemeinschaftsprojekt zu
planen, zu errichten und nach Fertigstellung soweit wie möglich zu betreiben.
Verbandsmitglieder sind die beiden
Schulträger - der Landkreis Trier-Saarburg für die Förderschule und die
Verbandsgemeinde Schweich für die
Grundschule. Der Verbandsversammlung gehören jeweils acht Kreis- und
Verbandsgemeindevertreter an. In der
ersten Sitzung des Verbandes wurde die
Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde
Schweich, Christiane Horsch, zur Verbandsvorsteherin und Landrat Günther
Schartz zu ihrem Stellvertreter gewählt.
Es ist vorgesehen, dass sie die Funktionen im Zweijahresrhythmus tauschen.
Zu dem umfangreichen Bauvorhaben,
das dem Gedanken der schulischen Inklusion besonders verpflichtet sein wird,
gehört auch eine Dreifeldsporthalle. Das
Gemeinschaftsprojekt ist mit einem Architektenwettbewerb für die Planungsleistungen gestartet, der inzwischen
abgeschlossen wurde. 18 Planungsentwürfe sind eingereicht worden.
Das Preisgericht hat drei Preise verliehen und drei Anerkennungen ausgesprochen. Mit den drei Preisträgern
stehen in einem weiteren Schritt im
April nun Verhandlungsgespräche auf
dem Programm. Diese Verhandlungen
werden mit den politischen Gremien –
dem Kreisausschuss Trier-Saarburg und
dem Verbandsgemeinderat Schweich
– geführt. Die Gremien werden dann
entscheiden, welcher der drei Entwürfe
tatsächlich den Zuschlag erhält und umgesetzt wird.
Die Verbandsversammlung hat auch
grünes Licht für die Durchführung des
Grunderwerbs und für mögliche Enteignungsverfahren gegeben. Das künftige
Schulgelände der beiden Bildungseinrichtungen befindet sich in Schweich
zwischen der Bahnhofstraße und der
Kreisstraße 39 -neu- in der Nähe des
Neubaugebietes Ermesgraben, das
durch eine Fußgängerbrücke unmittelbar mit den Schulen verbunden werden
soll.
KREIS-NACHRICHTEN
seite 3
Ausgabe 12 | 2015
Kreis Trier-Saarburg
Frauen und Rente
Einladung zur
Informationsveranstaltung
Auszeichnung: Die IGS Hermeskeil hat beim bundesweit ausgeschriebenen eTwinningPreis einen dritten Platz errungen. Das Foto entstand bei der Siegerehrung im Rahmen der
Bildungsmesse DIDACTA in Hannover.
Digitale Medien: IGS ausgezeichnet
Deutscher eTwinning-Preis verliehen
Auszeichnung für die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Hermeskeil: Beim
bundesweit ausgeschriebenen eTwinning-Preis des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) der Kultusministerkonferenz hat die IGS Hermeskeil
mit ihrem multinationalen Projekt „WeRhere2eat“ (Wir sind hier, um zu essen) einen dritten Platz in der Altersgruppe 12
bis 15 Jahre errungen.
Mit der Auszeichnung ist ein Geldpreis
von 1.000 Euro verbunden. eTwinning
(sinngemäß: elektronische Partnerschaft) ist ein von der Europäischen
Kommission initiiertes Programm, mit
dem Schulen in ganz Europa über eine
eigens dafür geschaffene Internetplattform Schulpartnerschaften aufbauen
und gemeinsame Projekte realisieren
können.
Zu der Auszeichnung der Siegerschulen
auf der Bildungsmesse DIDACTA in Hannover gratulierte Bildungsministerin
Vera Reiß der Schule: „Die IGS Hermeskeil und ihr Kollegium zeigen in vorbildlicher Weise, wie die digitalen Medien
und das Internet sinnvoll im schulischen
Alltag und im Unterricht eingesetzt
werden können. Die Projektideen der
Schule auf diesem Feld finden über die
Landesgrenzen hinaus Anerkennung.
Ich gratuliere den Schülerinnen und
Schülern, die sich an dem Projekt beteiligen. Ganz herzlich danke ich auch den
betreuenden Lehrerinnen und Lehrern
für ihr wirklich außergewöhnliches En-
gagement.“ Im Projekt „WeRhere2eat“
haben sich Neuntklässler der IGS über
das Internet mit Klassen aus Finnland,
Spanien und Tschechien auf Englisch
über Rezepte ausgetauscht, Umfragen
zu Essgewohnheiten erstellt und ausgewertet, Rollenspiele zum Thema Essen
gefilmt und gemeinsam Märchen zum
Thema Essen geschrieben. „Ein sehr ansprechendes und kreatives Projekt, das
in herausragender Weise mit großer Medienvielfalt und überaus facettenreich
das Thema Ernährung beleuchtet. Zum
Nachmachen sehr empfohlen“, lobt die
Jury das Projekt.
Die kreiseigene IGS zählt seit 2010 zum
Kreis der Projektschulen im Landesprogramm „Medienkompetenz macht
Schule“. Sie ist wiederholt mit dem eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet
worden.
An allen Projekten war federführend
Astrid Hofmann beteiligt, die auch den
Preis in Hannover entgegen nahm. Begleitet wurde sie von Schulleiterin Christa Breidert und von den Schülern Niklas
Krämer und Vanessa Hilgers, die sowohl
an diesem Projekt als auch an anderen
gearbeitet haben. Beide Schüler engagieren sich bereits in einem Folgeprojekt. Was sie motiviert, formulieren sie
so: “ Diese Arbeit ist zwar anstrengend,
aber alles ist so ganz anders als Unterricht, wir lernen viele Menschen kennen und können damit „wirkliche Gespräche“ führen.“
Wie wirken sich Babypause, Teilzeitarbeit, Minijobs oder die Pflege von Angehörigen auf die Rente aus? Warum
ist eine ergänzende Altersvorsorge so
wichtig? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung zur Altersvorsorge von Frauen am
25. März um 18 Uhr im Bürgerhaus in
Schleidweiler. Zu der Veranstaltung, die
in Kooperation mit dem Frauenministerium, der Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und der Volkshochschule
Zemmer stattfindet, lädt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises alle
interessierten Personen herzlich ein.
Der
überwiegende Teil der
Frauen ist heute
erwerbstätig und
zahlt auch kräftig
in die Rentenkasse ein. Doch die
Lebensumstände
von Frauen und
Männern in unserer Gesellschaft sind sehr unterschiedlich. Nach wie vor tragen Frauen die
Hauptlast der Familienpflichten. Oft unterbrechen oder reduzieren sie ihre Erwerbstätigkeit zugunsten von Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen.
Die Folge ist, dass sie meist geringere
eigene Rentenansprüche erwerben als
Männer.
Anmeldungen: Dr. Melitta Wallenborn,
VHS Zemmer, vhs.zemmer@kvhs-triersaarburg.de, Tel. 06580 -1387.
Kreis-Nachrichten
Redaktion
Kreisverwaltung Trier-Saarburg
Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier
Pressestelle
Verantwortlich
Thomas Müller, Martina Bosch
Tel. 0651-715 -240 / -406
Mail: presse@trier-saarburg.de
seite 4
KREIS-NACHRICHTEN
Kreis Trier-Saarburg
Jobcenter Konz
Wegen Umzug am
26. und 27. März geschlossen
Die Geschäftsstelle des Jobcenters
Trier-Saarburg in Konz zieht in neue
Räumlichkeiten und ist daher am am 26.
und 27. März ganztägig geschlossen. In
dringenden Angelegenheiten steht
das Jobcenter Trier, Dasbachstraße 9,
Mail: jobcenter-trier-saarburg@jobcenter-ge.de oder Tel. 0651-205-7200 zur
Verfügung. Ab Montag, 30. März 2015
ist das Jobcenter Konz in modernen
Räumlichkeiten in der Brunostraße 28
in Konz zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
FOS-Schüler beim
OK zu Gast
Fernsehen mal mit ganz anderen Augen
sehen konnten die Schüler der Fachoberschule (FOS) Technik - Schwerpunkt
Technische Informatik - aus Konz. Beim
Besuch des Bürgerrundfunks OK54 erläuterte Otto Scholer, Leiter des Bürgerrundfunks, die Aufgaben des OK54.
Der Sender bietet allen Bürgern kostenlose Einführungskurse in die Kameranutzung und in den Bildschnitt an. Die
Teilnehmer der Kurse können eine professionelle Kamera kostenlos ausleihen
und zu einem selbst gewählten Thema
einen Film drehen. Dieser wird dann im
Sendegebiet des Offenen Kanals, der
Region Trier/Eifel/Mosel, ausgestrahlt.
Der Trierer Bürgersender konzentriert
sich dabei überwiegend auf Themen aus
der Region.
Otto Scholer zeigte den Schülern aus
Konz auch, mit welchen Regeln in der
Bildgestaltung Interviews gedreht werden. Natürlich durfte die Praxis in dem
Workshop nicht fehlen. Die Schüler
lernten, selbst eine Aktion in Bilder aufzulösen und diese dann einzeln zu filmen. Die Nahaufnahmen sind dabei das
„Salz in der Suppe“.
Gabriele Schmidt, Schulleiterin der Realschule plus und FOS Konz, bedankte
sich bei Otto Scholer und den weiteren
Beteiligten für den interessanten und
spannenden Workshop sowie bei Claudia Hütte, der FOS Koordination.
Ausgabe 12 | 2015
Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz
Öffentlichkeitsveranstaltung am 24. März 2015 in Trier
Was haben die Flussgebietsentwicklung
Obere Kleine Dhron mit der Umsetzung des Entwicklungskonzeptes Leuk
von der Saarmündung bis zur saarländischen Grenze gemeinsam? Beide sind
Teil eines Maßnahmenprogramms zur
Entwicklung der rheinland-pfälzischen
Gewässer. Die Programme verfolgen das
Ziel, die Ressource Wasser für Mensch
und die Natur zu schützen.
Dies geschieht beispielsweise durch
die Renaturierung von Gewässern oder
durch die Erhöhung des Fischbestandes
in Fließgewässern und dem Rückbau
von Wanderhindernissen, aber auch
durch die Modernisierung von Kläranlagen. Unterstützung und Rückhalt erhalten diese Maßnahmen insbesondere
durch die Europäische Wasserrahmenrichtlinie. Die Mitgliedsstaaten haben
bis 2027 Zeit, ihre Gewässer in einen guten Zustand zu bringen.
Im Rahmen der aktiven Öffentlichkeitsbeteiligung können sich die Bürger über
den Umsetzungsstand der Wasserrahmenrichtlinie in ihrem Gewässereinzugsgebiet informieren.
Die Veranstaltung lädt ein, eigene Maßnahmenvorschläge und Ideen einzubringen, sich mit anderen Teilnehmern
auszutauschen wie auch mit Fachleuten
und Experten anhand ausgewählter Beispiele und Maßnahmenkarten zu diskutieren.
Alle interessierten Bürger, Wassernutzer,
Bachpaten, Wasser- und Bodenverbände, Naturschutzgruppen, Vereine, Vertreter der Fach- und Aufsichtsbehörden
und kommunale Verwaltungen sind
eingeladen an der Veranstaltung am 24.
März um 17 Uhr im Kurfürstlichen Palais,
Willy-Brandt-Platz 3 in Trier teilzunehmen. Der Eintritt ist frei.
Mit den Frauen sprechen
„Rosen ins Bordell“: Information über Beratungsangebote
„Rosen ins Bordell“ - Tanja Zerfaß, Sozialarbeiterin im Gesundheitsamt der
Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Katja
Sauer von der Trierer Aidshilfe und eine
Bulgarische Sprachmittlerin trafen sich
anlässlich des Weltfrauentages für eine
besondere Aktion. Sie verteilten 130 Rosen - gespendet von Blumenhändlern
- und Informationsmaterial zu sexuell
übertragbaren Infektionen an die in der
Prostitution tätigen Frauen.
Der Welt-Frauen-Tag steht für die Gleichberechtigung und die Rechte der Frau..
Auch wenn die Frauenbewegung heute
schon viel erreicht hat, gibt es nach wie
vor Frauen, die am Rande der Gesellschaft leben, ausgegrenzt und stigmatisiert werden.
schäftigt. Ein Ziel ist die Verbesserung
der gesundheitlichen Situation der
Frauen und die Prävention von sexuell
übertragbaren Krankheiten. Die Sozialarbeiterin besucht daher regelmäßig
die Bordelle, Clubs, Wohnungen und
die Straße und informiert über die Beratungs- und Untersuchungsangebote für
die Frauen.
„Wir wollen den Frauen Anerkennung
und Wertschätzung aussprechen,“ so die
Sozialarbeiterinnen, „wir wollen mit den
Frauen sprechen und nicht über sie!“
Die Aktion wurde durchgeführt vom Gesundheitsamt, der Trierer Aidshilfe und
dem Schmitz e.V.
Dazu gehören auch Frauen, die in der
Prostitution arbeiten. Viele von ihnen
stammen nicht aus Deutschland und
arbeiten hier fern ihrer Familien, um so
den Hauptanteil des Familieneinkommens zu erwirtschaften.
Tanja Zerfaß ist seit September als Sozialarbeiterin in der Beratungsstelle für
Sexarbeiterinnen im Gesundheitsamt
der Kreisverwaltung Trier-Saarburg be-
Katja Sauer (l.) und Tanja Zerfaß führten
die Aktion durch.
KREIS-NACHRICHTEN
seite 5
Ausgabe 12 | 2015
Kreis vergibt
Umweltpreis
Jetzt Vorschläge einreichen
Kreis Trier-Saarburg
Amtliche Bekanntmachungen
Wahl eines Kreisjugendfeuerwehrwarts
Einladung zur Wahlversammlung
Der Kreis Trier-Saarburg vergibt in diesem Jahr zum 25. Mal den Umweltpreis.
Mit der Auszeichnung soll besonderes
Engagement für den Umwelt- und Naturschutz gewürdigt werden.
Im August 2014 hat der Kreisjugendfeuerwehrwart um Entbindung seiner
Aufgaben gebeten. Seitdem wird die
Funktion von den beiden Stellvertretern
wahrgenommen.
Der Preis wird in den Kategorien „Bürger, Vereine und Kommunen“, „Kinder,
Jugend und Schulen“ sowie „Wirtschaft, Verbände und Forschung“ verliehen. Preisträger können sowohl
Privatpersonen sowie auch Personenund Interessengruppen, Gemeinden,
Schulklassen/Arbeitsgemeinschaften/
Projektgruppen, Gewerbetreibende und
juristische Personen (z. B. Handwerksund Industriebetriebe, Naturschutzverbände) sein, die im Kreis ansässig oder
dort tätig sind.
Damit die Funktion neu besetzt werden
kann, ist es notwendig die Führungskraft neu zu wählen und neu zu bestellen.
Der Umweltpreis ist in jeder Kategorie
mit 1.000 Euro dotiert. Vorschläge für
die Preisverleihung können bis spätestens 27. März 2015 bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Willy-Brandt-Platz
1, 54290 Trier, eingereicht werden.
Gemäß § 5 Abs. 3 Satz 3 des Landesgesetzes über den Brandschutz, die
Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (LBKG) sind der Kreisjugendfeuerwehrwart und seine Vertreter
vom Landrat nach der Wahl durch die
Jugendfeuerwehrwarte zu bestellen.
Zur Erarbeitung entsprechender Vorschläge laden wir die Jugendfeuerwehrwarte des Landkreises Trier-Saarburg
zur Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes am
17. April 2015 um 18:00 Uhr
in die Gemeindehalle in Aach
Stellenausschreibung
Die Kreisverwaltung Trier-Saarburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
einen/eine Dipl. Sozialarbeiter/in bzw.
einen Dipl. Sozialpädagogen/eine Dipl. Sozialpädagogin
mit staatlicher Anerkennung –
oder einen Dipl. Pädagogen/eine Dipl. Pädagogin
oder Personen mit vergleichbaren Bachelor of Arts (B.A.)
oder Master of Arts (M.A.) Abschlüssen
in Vollzeit.
Die Aufgaben liegen im Bereich der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
nach dem SGB XII und beinhalten u. a. Teilhabeplanungen und sozialdienstliche
Stellungnahmen bei Maßnahmen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, Aufnahme in teilstationäre und vollstationäre Einrichtungen der Behindertenhilfe, die
Teilnahme an Fachausschuss-Sitzungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in Werkstätten für behinderte Menschen, die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen für behinderte Menschen und die Mitwirkung bei der regionalen Bedarfsplanung.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen
Dienst. Die Entgeltzahlung erfolgt aus der Entgeltgruppe S 12 TVöD (SuE).
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, etc.) werden erbeten bis zum 27. März 2015 an die
Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Zentralabteilung
Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier
recht herzlich ein.
Sollte einer der bisherigen Stellvertreter zum Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt werden, wird ebenfalls die Neuwahl eines Stellvertreters erforderlich.
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Bildung des Wahlvorstands
3. Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes
4. Wahl eines stv. Kreisjugendfeuerwehrwartes
Trier, 12.03.2015
Günther Schartz
Landrat
Sitzung Kreisausschuss
Der Kreisausschuss wurde zu einer
nichtöffentlichen Sitzung einberufen für
Montag, 23.03.2015, 17:00 Uhr
im Sitzungssaal der
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
(Untere Kirchstraße 1 in Waldrach).
Tagesordnung:
Nicht öffentlicher Teil
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
Verwaltungsangelegenheit
Auftragsvergabe im Schulbau
Schulbauangelegenheit
Auftragsvergaben im Schulbau
Auftragsvergaben im Schulbau
Auftragsvergaben im Schulbau
Auftragsvergaben im Schulbau
Schulbauangelegenheit
Institutionelle Förderangelegenheit
Verwaltungsangelegenheit
Grundstücksangelegenheit
Sozialrechtsangelegenheit
Verwaltungsangelegenheit
Verwaltungsangelegenheit
Personalangelegenheiten
Informationen und Anfragen
Trier, 12.03.2015
Kreisverwaltung Trier-Saarburg
Günther Schartz, Landrat
Amtsblatt
- 34 -
Ausgabe 12/2015
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Wir sind ein mittelständisches, regional tätiges Dienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Gebäudereinigung und suchen
zum nächstmöglichen Zeitpunkt:
Floristin gesucht
zuverlässige und flexible Vorarbeiter/innen
bzw. Objektleiter/innen
Telefon: 01 79 / 8 03 10 55
für den Regierungsbezirk Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm und das
angrenzende Saarland
Wir sind ein mittelständisches, regional tätiges DienstleistungsAufgabengebiet:
und Einsatzplanung,
unternehmen
mit dem Personalleitung
Schwerpunkt Gebäudereinigung
und suchen
Qualitätskontrolle und Kundenbetreuung
zum nächstmöglichen Zeitpunkt:
Wir suchen:
Glas- und Gebäudereiniger (m/w)
Profil: in Vollzeit,
VonGeselle
Vorteil sindoder
in der GebäudeMeister
zuverlässige
und
flexible Kenntnisse
Vorarbeiter/innen
reinigung.
Übertarifliche
Entlohnung
Klasse B
bzw. Führerschein
Objektleiter/innen
Einsatzgebiete:
Kreise
Trier-Saarburg,
Bitburg-Prüm,
für
den Regierungsbezirk
Trier-Saarburg,
Bitburg-Prüm
und das
Wir
bieten:
ein leistungsbezogenes
Gehalt,
angrenzende
Saarland
überdurchschnittliche
Sozialleistungen
Bernkastel-Wittlich
sowie
Saarland
und Gestellung eines Firmenfahrzeuges
Aufgabengebiet:
Personalleitung
und Einsatzplanung, bzw.
Schriftliche Bewerbungen
an: personal@greisler.com
Interessiert?
Senden
Sie
uns bitte Ihre schriftliche
Bewerbung mit
Qualitätskontrolle
und
Kundenbetreuung
nutzen Sie unsere Bewerberdatenbank
unter:
www.greisler.com
Lebenslauf und Lichtbild zu.
Profil:
Vorteil sind Kenntnisse
in der GebäudeGreisler Von
Gebäudeservice
GmbH
Greisler Gebäudeservicereinigung.
GmbH, z. H. Frau Schabio,
Im
Handwerkerhof
18,
54338
Schweich,
Tel:
06502/9310-0
/-17 /-15
Führerschein
Klasse·BTel.: 06502-93100
Im Handwerkerhof · 54338
Schweich-Issel
Unsere Bürozeiten: Mo.–Do. 8.00–17.00 Uhr, Fr. 8.00–15.30 Uhr
Wir bieten:
ein leistungsbezogenes Gehalt,
überdurchschnittliche Sozialleistungen
und Gestellung eines Firmenfahrzeuges
Interessiert? Senden Sie uns bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit
Lebenslauf und Lichtbild zu.
Gärtner
und Helfer im Bereich GartenGreisler Gebäudeservice GmbH, z. H. Frau Schabio,
und Landschaftsbau
gesucht!
Im Handwerkerhof
· 54338 Schweich-Issel · Tel.:
06502-93100
Fa. Guckeisen, 66663 Merzig-Brotdorf,
Tel. 06861/88788
Amtsblatt
- 35 -
Hochbau - Tiefbau - Ausschachtung
Abrissarbeiten - Pflasterarbeiten
Erfolg
Bildung
Ausgabe 12/2015
MS-Bau · Tel.: 0 68 65 / 1 86 99 77
Stellen Anzeigenannahme
Beruf
ZukunftBANKKREDITE
GÜNSTIGE
von 2.000
0 65 02/91
47-0- 50.000,- € für jeden Zweck
bis 75BANKKREDITE
Jahre
 für Luxenburger + Deutsche Berufstätige + Rentner
GÜNSTIGE
GÜNSTIGE
BANKKREDITE
von
von 2.000
2.000 -- 50.000,50.000,- €€ für
für jeden
jeden Zweck
Zweck
oder
Eigentum)
 die in Deutschland wohnen (zur Miete GÜNSTIGE
für Luxenburger
Luxenburger
+
+ Deutsche
Deutsche
Berufstätige
Berufstätige
+€Rentner
Rentner
bis
bis
75
75 Jahre
Jahre

 für
BANKKREDITE
von 2.000
- 50.000,-+
für jeden
Zweck
 auch wenn Sie schon Kredite in Deutschlandoder
die in
inhaben,
Deutschland
Deutschland
wohnen
(zur
(zur Miete
Miete
oder
oder Eigentum)
Eigentum)

 die
für Luxenburg
Luxenburger
+ Deutschewohnen
Berufstätige
+ Rentner
bis 75 Jahre
ist ein Kredit für Sie noch möglich
auch
wenn
wenn
Sie
Sie schon
schon Kredite
Kredite
in
in(zur
Deutschland
Deutschland
oder
oder
Luxenburg
Luxenburg haben,
haben,

 auch
in Deutschland
wohnen
Miete oder
Eigentum)
 die
ist
istKredite
ein
ein Kredit
Kredit
für
für Sie
Sie noch
noch möglich
möglich
auch234345
wenn Sie
schon
in Deutschland
oder
Luxenburg haben,
 32)
Bankmittler
Annen,
66701
Beckingen
•

(0
68
v.9-20
Uhr
Zuverlässige Reinigungskraft für einen privaten
ist ein
KreditBeckingen
für Sie noch
Bankmittler
BankmittlerAnnen,
Annen,
66701
66701
Beckingen
••
möglich
(0
(068
6832)
32)234345
234345v.9-20
v.9-20Uhr
Uhr
Haushalt im Raum Konz gesucht.
Bankmittler
Annen,
66701
Beckingen
•

(0
68
32)
234345
v.9-20
Uhr
Ca. 3 Stunden/Woche
+++Putzfrau gesucht+++
Urlaub
im
Schwarzwald
Waldachtal - Lützenhardt im Nordschwarzwald
Telefon 0170/8051199
Wir suchen
bei Freudenstadt. Anerkannter Luftkurort.
Friseur/in
Schöne Ferienwohnung
in Ortsrandlage, 2 Zimmer, Küche, Bad,
ca. 65 m2, mit SAT-TV und Sitzplatz im
Freien. Ca. 2 Minuten Fußweg zum
Supermarkt und zum Omnibusbahnhof.
Geeignet für 3 Erwachsene oder 2 Erwachsene/2 Kinder. Haustiere auf Anfrage möglich. Preis ab 1 Woche Mietdauer: EUR 30,- pro Tag.
Kontakt: Familie Denner, Willi-König-Str. 30,
72178 Waldachtal-OT Lützenhardt,
Tel.: 0 74 43 / 89 57, Mobil: 0152 / 166 75 546, www.fewo-denner.de
(Vollzeit oder Teilzeit)
Bewerbungen bitte an:
Friseur Britz
Freiherr-vom-Stein-Straße 25
66693 Mettlach
Telefon 06864 - 77 11
Was ist Ihre Immobilie wert?
€
Eine wichtige Frage, um Fehlentscheidungen beim Kauf
(Kauf- und Baumängelberatung vor Notartermin) oder Verkauf zu vermeiden, für gerechte Vermögensaufteilungen bei Erbschaften und Ehescheidungen, für gerichtliche, behördliche, steuerliche oder private Zwecke.
Unabhängige Immobilienbewertung / -wertgutachten / -wertschätzungen
www.bued-lauer.de, Tel. 06872/888227.
Hausflohmarkt wegen
Haushaltsauflösung
am Samstag, 21.3.2015, findet von 11:00 bis 16:00 Uhr
in Saarburg-Niederleuken, Leuker Bungert 20,
ein Hausflohmarkt statt.
Verkauft wird die komplette gut erhaltene
Haushaltseinrichtung.
Be i la genhi nw ei s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Carat autoteile-welt"
der Fa. Autoteile Jakobs.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
SAARBURG
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Amtsblatt
- 36 -
AIDAmar -
FIRST MINUTE bis zum 30.09. mit
Transatlantik
- 25
FIRST MINUTE
bis zum 30.09. mitfür
LUXAIR
TOURS Frühbucherpreise
Ausgabe 12/2015
- Anzeige -
Tage
Februar
2016 / 02.02.-27.02.
LUXAIRden
TOURS
Frühbucherpreise
für
Winter
2013/2014
Becker
den Winter
2013/2014
Karibikinseln
Jamaika
bis Christel
Barbados,
* Travel
in good
company
*
Christel
Becker
Nagelstraße
14 Nagelstraße 14
Madeira
bis Hamburg...
* Travel in good
company
* *
* Traumurlaub
aus Meisterhand
Nagelstraße
54290 Trier 14 54290 Trier
Preis
pro
Pers.,
Flug,
Innenkabine
* Event
Traumurlaub
aus
Meisterhand
*
am Samstag, dem 21.09. –
54290
Tel.: 06Trier
51-7 50 71
Tel.: 0651 - 75071
EventWir
amfreuen
Samstag,
dem
21.09. –MAN
WIE
SAGT
Tel.:LUXUS
06 51-7 50 71DER
uns
auf Sie!
VP
Wir freuen uns
aufjederzeit
Sie!
LANGSAMKEIT
AUF ITALIENISCH?
Kurzfrist-Angebote
Christel Becker
2.774,-
€
WeitereWIE
Angebote
SAGT MAN LUXUS DER
Kurzfrist-Angebote
jederzeit
Reisegalerie Becker
COSTA
neoCOLLECTION.
auf Nachfrage.
in unserem
Reisebüro!
LANGSAMKEIT
AUF ITALIENISCH?
Reisegalerie Becker
auf Nachfrage.
Die COSTA
neue Art, neoCOLLECTION.
die Welt zu entdecken.
Die neue Art, die Welt zu entdecken.
Verena Kopp‘s Reisetipp:
Mein Tipp:
BULGARIEN -
Norwegen Kreuzfahrt
Eigenanreise ab Hamburg und 12 Tage
mit der Costa neoRomantica
Termine auf Anfrage
ab 899,-
In den Schlimmfuhren 2
Tel.
54338 Schweich
Norwegen
NorwegenKreuzfahrt
Kreuzfahrt
€
Hotel Grifid Vistamar****
Goldstrand, ruhige Lage, All Inclusive,
Flug mit Luxair ab Luxemburg, inkl. Parken am 19.05.2015
Preis p.P. - 1 Woche im Doppelzimmer
www.tui-reisecenter.de/konz1
06502-9387301
529,-€
Kopp Reisen GmbH - Schillerarkaden 3, KONZ, Tel. 0 65 01 / 9 92 66
Johann-Philipp-Str. 3 - 4, TRIER, Tel. 06 51 / 97 87 70
Eigenanreise
ab Hamburg
und
1212Tage
Eigenanreise
ab Hamburg
und
Tage
mitCosta
der Costa
neoRomantica,
Gehobene
mit der
neoRomantica,
Gehobene
Kategorie,
Vollpension,
Innenkabine.
Kategorie,
Vollpension,
Innenkabine.
899�
899
�
ab ab
FlexPreis p. P. zzgl. Serviceentgelt*
FlexPreis p. P. zzgl. Serviceentgelt*
* zzgl. Serviceentgelt i. H. v. 8,50 � p. P./ohne Servicebeanstandung
an Bord verbrachter
FlexPreis
bei 2er-Belegung
(Innenkabine).
* zzgl. Serviceentgelt
i. H. v.Nacht.
8,50 �
p. P./ohne
Servicebeanstandung
Solange VorratNacht.
reicht.FlexPreis
Preis pro Person.
an Bord verbrachter
bei 2er-Belegung (Innenkabine).
Solange Vorrat reicht. Preis pro Person.
Mehr Infos hier im Shop.
Mehr Infos hier im Shop.
Die neuen Kataloge 2016/17 sind da!!!
„Antalya trifft Mallorca“ - Mein Schiff 1
9 Tage inkl. Flug, 22. April 2016
ab €
„Mallorca trifft Antalya“ - Mein Schiff 1
11 Tage inkl. Flug, 14. Oktober 2016
ab €
„Südnorwegen mit Kopenhagen“ Mein Schiff 4,
Sommerferien 2016
9 Tage ab € 1528 p. P.
1293,- p. P.
1628,- p. P.
,-
(2 Kinder bis 14 Jahre kostenlos!!!)
Fliegen Sie mit LUXAIR
über Ostern nach Tunesien
29.03. bis 05.04.2015
Hotel RIU Bellevue Park 4*
7 Nächte im DZ mit AI
573,- €
p. P. – Kind bis 14 Jahre 287,- €
Parken in Luxembourg und Reiseversicherung inklusive
Beratung und Buchung:
Saarburger Reisebüro
Graf-Siegfried-Str. 30, 54439 Saarburg
Telefon: 06581/99144, www.saarburger-reisebuero.de
Amtsblatt
- 37 -
UNG!
T
H
C
U
N
G
E
A
L
G
R
E
V
R
VO
des Anzeigenschlusses in der KW 14 wegen
KARFREITAG, 03.04.15
Ausgabe 12/2015
Der Anzeigenschluss für
diese Wochenzeitung wird
vorverlegt von Montag, dem
30.03. auf
Freitag,
den 27.03.2015
9.00 Uhr im Verlag.
Wir bitten um Beachtung!
Verlag + Druck
LINUS WITTICH KG
Anzeigenabteilung
Amtsblatt
- 38 -
Ausgabe 12/2015
Unterricht • nachhilfe
erwachsenenbildUng
- Anzeige -
„Geben wir unseren Kindern
Wurzeln und Flügel mit!
Stärken wir ihre Wurzeln,
damit ihnen die Flügel Freude
machen und sie auch bei
Sturm und Wind im
Gleichgewicht bleiben!“
(Dorothea Beigel)
Ihre starken Partner
förderuNg der PerSöNlicheN uNd
SchuliScheN eNtwickluNg voN kiNderN,
JugeNdlicheN uNd JuNgeN erwachSeNeN
förderung von Selbstständigkeit,
Motivation und Selbstvertrauen
Nachhilfe & coachiNg
für ein gutes Schuljahr und
eine erfolgreichere Zukunft
christoph Maerz • Master of Science • aus- & weiterbildungspädagoge
tel.: 06502 9384038 • www.nachhilfe-maerz.de • Schweich
Diagnostik und Therapie bei: Legasthenie,
Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten,
Rechenschwäche, Aufmerksamkeitsstörung AD(H)S
elke nettekoven Montessori-Diplom • Lerntherapeutin
Petrusstraße 4 • 54292 Trier • Tel. 0651 - 9372680
www.lernbruecke-trier.de
Pädi Nachhilfe
 Einzelunterricht zu Hause
 oder in kleinen Gruppen
 Vermittlung effektiver Lerntechniken
Auf Ihren Wunsch integrieren wir ein Konzentrationstraining und pflegen engen Kontakt zu Eltern und Schule.
Ich engagiere mich für den Erfolg Ihres Kindes:
Sabine Schmitt (Dipl.-Pädagogin)
Päd. Institut
für Lernförderung und Weiterbildung
Tel.: 06502/988164 oder 0651/99472756
Schulamtlich anerkannt
die Katse ligt im Schneh
12
3
Als integrative Lerntherapeutin
(FIL) mit Montessori-Diplom leitet
Elke Nettekoven mithilfe von ausgebildeten PsychologInnen und
PädagogInnen bereits seit zehn
Jahren erfolgreich die lerntherapeutische Praxis – die Lernbrücke. Ziel der Einrichtung ist es,
Kinder und Jugendliche sowie
Erwachsene mit Lernschwierigkeiten auf Grundlage von wissenschaftlich anerkannten Konzepten zielgerichtet zu fördern,
um effektive Lernstrategien zu
entwickeln, selbstständig Lernprozesse bewusst zu steuern,
Wahrnehmungsverarbeitung und
Konzentration zu steigern und
gezielt und planvoll Lösungswege zu finden.
Von Lese-/Rechtschreibschwierigkeiten bis hin zur Legasthenie,
ob Rechenschwäche, Schulstress, Prüfungsangst, Aufmerksamkeitsstörung AD(H)S oder
Wahrnehmungs- und Gedächtnisstörungen – in der integrativen
lerntherapeutischen Praxis wird
von qualifizierten Fachkräften individuell geholfen.
Zusätzliche Leistungen bei Wahrnehmungs-, Aufmerksamkeitsund
Konzentrationsstörungen
sowie emotionalen Belastungen:
Neurophysiologische
Entwicklungstherapie und therapeutisches Figurenspiel / Sandspieltherapie.
Die Lernbrücke
Petrusstraße 4
54292 Trier
Tel. 0651/9372680
www.lernbruecke-trier.de
Amtsblatt
- 39 -
B e i lag en hi n w ei s
Ausgabe 12/2015
FuNDGRuBE
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"erlebnistag"
der Fa. Hees & Peters GmbH.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
B e i lag en hi n w ei s
Gesucht und gefunden …
Metzgerei FollMann orscholz & Besch
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"innovative Küchen"
der Firma Haus der Küchen.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Farbe macht
gute Laune !!!
0 68 65 / 2 40
Schwenker vom Hals
1 kg
Hähnchenbrust BALI
1 kg
Grill-Spieße
1 kg
Rindersteak „Pink Pepper“
100 g
Fr.: Backfisch, Rahmkartoffeln und Farmersalat
Sa.: Gek. Rindfleisch, Kartoffeln, Remoulade
7,50 €
8,50 €
7,90 €
1,89 €
6,00 €
6,50 €
Sonderveröffentlichung
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Sonderveröffentlichung
„Zuhause Daheim“
Wir BiTTeN UNSere LeSer Um BeAChTUNg!
Saarburger Amtsblatt
HALLO!
RUFEN SIE AN: 01 51 - 16 30 54 14,
06502-91 47-255
ODER SCHICKEN SIE MIR EINE MAIL:
f.bulger@wittich-foehren.de
WERBUNG
Frank Bulger
DURCH
bei Anzeigenwerbung,
Sonderbeilagen,
Privat- und Geschäftsanzeigen
ERFOLGREICH
Ich berate Sie gerne...
Amtsblatt
- 40 -
Ausgabe 12/2015
GARTEN
Kein Problem mit rauls
Teppiche, Teppichböden und
Bodenbeläge aus Meisterhand.
Telefon: 0651/85195 • www.gelz.de
Gartenneu- & Gartenumgestaltung
Terrassen- u. Mauerbau, Pflasterarbeiten
Rasenanlage, Pflanz-, Pflege- u. Schnittarbeiten
Bremsbeläge
vorne
inkl.
Einbau
z.B. für PEUGEOT 307 HDi
2,0 l, EZ ab 12/2002
98,€
A ndere A nf ragen gerne unter m.e ck@heis e l .de
März
Angebot
S O N D E R P R E I S E
REPARATUR-FINANZIERUNG
einfach hier im Hause - für alle Reparaturen
Laufzeiten von 3 bis 48 Monaten
3,9 %
effektiver Jahreszins
MOTION & EMOTION
0 6 8 61 - 9 11 0 0
Autohaus Heisel
GmbH & Co.KG
Trierer Str. 240
66663 MERZIG
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
11 332 KB
Tags
1/--Seiten
melden