close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EC Declaration of Conformity - Siemens Industry Online Support

EinbettenHerunterladen
s
610.40063.01k
Anlage zur EG-Konformitätserklärung (664.20025.03)
und Ergänzung zur 1FK7 Betriebsanleitung (610.40700.01)
Bei Berücksichtigung dieser besonderen Bedingungen entsprechen die Motoren 1FK7 der Achshöhen 28 bis
100 selbstgekühlt, der Gerätegruppe II, Kategorie 3G, Temperaturklasse T1 bis T3, Schutzart IP64, nach EN
60079-0 allgemeine Anforderungen; EN 60079-15 Zündschutzart „nA“ (nicht funkend).
Kennzeichnung:
II 3G Ex nA IIB T3 Gc -15°C ≤ Ta ≤ +40°C
Geräte dieser Kategorie 3G sind zur Verwendung in Bereichen (Zone 2) bestimmt, in denen bei Normalbetrieb
nicht oder nur selten und dabei kurzzeitig damit zu rechnen ist, dass eine explosionsfähige Atmosphäre aus
Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebel auftritt.
Nach der Norm EN 60079-14 muss die Zündtemperatur der gasexplosionsgefährdeten Atmosphäre höher als
200°C sein (Temperaturklasse T3).
Die Drehstrommotoren werden drehzahlgeregelt über die Frequenzumrichter SINAMICS S120 oder G120
(Ausführung PM 240) gespeist. Bei Betrieb der Motoren mit anderen Umrichtern (SIMODRIVE, MASTERDRIVE oder
Fremdumrichter) müssen die nachfolgenden Randbedingungen erfüllt sein:
● Umrichter mit Pulsweitenmodulation (PWM)
● Pulstaktfrequenz mindestens 4 kHz
Die Motoren dürfen nur bis zu der nachfolgend angegebenen Drehzahl betrieben werden.
Motortyp
Compact
1FK7022-5
1FK7032-5
1FK7034-5
1FK704.-5
1FK706.-5
1FK708.-5
1FK710.-5
max. Betriebsdrehzahl in 1/min
5.500
6.000
4.300
5.900
4.500
3.750
3.000
Motortyp
High Dynamic
1FK7033-7
1FK7043-7
1FK7061-7
1FK7064-7
1FK708.-7
max. Betriebsdrehzahl in 1/min
6.000
4.000
4.500
2.700
3.000
1. Allgemeines
Diese Hinweise gelten ergänzend zur Betriebsanleitung des entsprechenden Motortyps.
Die erhöhte Gefahr in Bereichen mit gasexplosions-gefährdeter Atmosphäre verlangt die besonders sorgfältige Beachtung der
allgemeinen Sicherheits- und Inbetriebnahmehinweise.
Die Anforderungen für die Errichtung elektrischer Anlagen in explosionsfähigen Gasatmosphären nach EN 60079-14 sind zu
beachten, insbesondere auch für die Auswahl der Anschlussleitungen.
2. Sicherheitshinweise
GEFAHR!
Die Kühlflächen und Oberflächen müssen soweit von Staubablagerungen und anderer Verschmutzung
freigehalten werden, dass die Kühlung der Motoren nicht beeinträchtigt wird.
Die Betriebsart und die Betriebsleistungsdaten der Motoren müssen den Werten des Leistungsschildes entsprechen.
Die Umrichtereinstelldaten müssen den Leistungsschilddaten entsprechen.
Die Maximaldrehzahl muss entsprechend obiger Tabelle reduziert werden.
Die Bemessungsdaten gelten in Verbindung mit den zugeordneten Siemens Umrichtern SIMODRIVE, MASTERDRIVES und
SINAMICS ( jedoch ohne DRIVE-CLiQ Anschluss am Motor ).
Zusätzliche Einschränkungen und Anforderungen bei Betrieb an Fremdumrichtern:
Die Spitzenspannung Û pp /2 muss an den Motorklemmen zwischen zwei Phasen < 1,3kV, zwischen Phase und Erde < 1,2kV
sein. Die Pulsfrequenz des Umrichters darf 16kHz nicht überschreiten, die Spannungsanstiegszeit 200 ns nicht unterschreiten.
Der Motor muss gegen zu hohe Belastung geschützt werden. Der eingebaute Temperatursensor vom Typ KTY84-130
muss bestimmungsgemäß an die Temperaturüberwachung des Umrichters angeschlossen und ausgewertet werden.
Die Anschlüsse des KTY84-130 dürfen nicht verpolt werden. Die Auslösetemperatur ist auf 145°C zu setzen.
Wegen der Kopplungszeit des Temperatursensors muss zusätzlich eine I2t - Überwachung durchgeführt werden.
Für Motoren mit Haltebremse ist keine Not-Stopp-Bremsung / Betriebsbremsung zugelassen.
Beim Einfallen der Bremse kann eine Funkenbildung oder eine lokale Erwärmung nicht ausgeschlossen werden. Bei Not-Aus
ist dafür Sorge zu tragen, dass die Bremse erst bei Drehzahl Null einfällt. Netzausfall darf nur selten auftreten und muss
abhängig vom Einsatzort beurteilt werden. Netzausfälle kleiner zehnmal pro Jahr werden als selten angesehen.
Die Lager müssen nach einer Gebrauchsdauer von 20.000 h (Richtwert) getauscht werden.
Die Temperaturbeständigkeit der Anschlussleitungen muss mindestens 80°C betragen. Kunststoffisolierte flexible Leitungen
müssen die gleiche Widerstandsfähigkeit aufweisen wie schwere Gummischlauchleitungen. Die Steckverbinder müssen
mindestens die Schutzart IP 64 sicherstellen. Die Steckverbinder dürfen nicht unter Spannung getrennt werden.
Als Löseschutz für die Leistungs- und Signalsteckverbinder M23 und M 40 werden Demontageschutzrohre mitgeliefert. Als
Löseschutz für den Signalstecker RJ 45 wird eine Klemmvorrichtung mitgeliefert.
Montagehinweise dazu siehe Anlage. Ein Betrieb ohne Löseschutz bzw. Klemmvorrichtung
ist nicht zulässig.
Die Verschraubung ist gegen selbstständiges Lösen zu sichern z.B. mit Loctite 243.
Die Oberfläche des Motors wird im Betrieb heiß. Dies ist bei der Verlegung der Anschlussleitungen zu beachten.
s
610.40063.01k
Ein Betrieb in explosionsgefährdeter Atmosphäre ist nur zulässig bei angeschlossenen Schutz- und Potentialausgleichsleiter
an den dafür vorgesehenen Anschlussstellen.
3. Anwendungsbereich
Elektrische Betriebsmittel für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen dürfen nur nach Maßgabe der zuständigen
Behörde eingesetzt werden! Ihr obliegt die Feststellung der Explosionsgefährdung (Zoneneinteilung).
Besondere länderspezifische Anforderungen müssen vom Anwender geprüft und berücksichtigt werden.
4. Instandhaltung
GEFAHR!
Die Einbauteile können heißer sein als die maximale Oberflächentemperatur des Gehäuses.
Deshalb darf der Motor nicht in explosionsfähiger Atmosphäre geöffnet werden.
Die Instandhaltung / Reparatur der Motoren ist durch bzw. über das Siemens Sevicecenter Bad Neustadt abzuwickeln.
Eigenmächtige Änderungen oder Umbauten führen zum Verlust der CE Konformität.
Bild: Beispiel eines Zusatz – Leistungsschildes für Gas – Ex
Picture: Example of an additional Name Plate for Gas - Ex
5. Erdung
Die Erdung des Verriegelungsrohrs ist durch einen ausreichenden metallischen Kontakt zum Stecker oder zum
Gegenstecker kundenseitig sicherzustellen.
Achtung!
Durch den Einsatz von Erdungsbügel und/oder Demontageschutzrohr ist die Winkelverstellbarkeit der Stecker M 23
und M 40 eingeschränkt.
Ersatz für 610.40063.01i Stand: 07/2012
Siemens AG, Bad Neustadt a. d. Saale
Stand: 03/2015
s
610.40063.01k
Montageablauf vor der Inbetriebnahme des Motors
installation process before setup of the motor
Signalstecker M23
signal plug M23
1. Erdung / earthing
Bild 1:
Bevor der Motor in Betrieb genommen wird,
muss
die
erforderliche
zusätzliche
(kundenseitige) Erdungsleitung mit dem Motor
kontaktiert werden. Dabei ist auf eine saubere
und vollständige Auflage der Erdung zu
achten. Der Kabelschuh ist mit der
mitgelieferten Sondermutter zu verschrauben.
Picture 1:
Before motor set up, the external earthing cable
has to be connected to the motor. Therefore you
have to look for a clean and smooth surface at the
earthing support. After mounting the cable shoe, it
has to be locked by the delivered special screw.
2. Leistungsstecker + Signalstecker M23 / power plug + signal plug M23
Bild 1:
Die mitgelieferten Demontageschutzrohre sind
sowohl auf dem Leistungs- als auch auf dem
Signalstecker zu montieren. Dazu müssen
diese vor der Kontaktierung mit dem Motor
über die jeweiligen Gegenstecker geschoben
werden.
Aussparung
(notch)
Picture 1:
The delivered covers have to be mounted properly
on both plugs before connecting the motor.
s
610.40063.01k
Schieberichtung
(move covers this way)
Bild 2:
Nach dem Anschluss des Motors wird der
Demontageschutz
über
die
Verbindung
geschoben. Hierbei ist darauf zu achten, dass
die Steckersockel in den entsprechenden
Ausklinkungen (s. Bild 2) der Schutzrohre
liegen.
Picture 2:
The covers have to be placed over the plugs after
connection. During this you have to pay attention
that the plug fits in the corresponding notch of the
covers (s. picture 2).
Bild 3:
Wenn die Schutzrohre korrekt über die
Steckerverbindung gezogen wurden, lässt sich
die mitgelieferte Schraube (Steckergröße 1:
Zylinderschraube ISO4762 – M4X35 – 8.8;
Steckergröße 1,5: Zylinderschraube DIN6912 –
M5X60 – 8.8) durch die Durchgangslöcher
stecken und die Mutter anbringen. Die
Schraube muss, wie im Bild gezeigt, hinter
dem Stecker liegen.
Picture 3:
If you have mounted the covers correctly, you will
be able to insert the delivered screw through the
clearance holes and mount the screw nut. It is
important that the screw is behind the plug as
shown.
Achtung!
Attention!
Je nach Ausführung können die Schutzrohre 2 Bohrungen besitzen. In diesem Fall ist die
Bohrung zu wählen, welche dem Stecker im montierten Zustand am nächsten liegt.
Depending on version, the covers can have 2 holes. In this case, you have to choose the hole,
which is in next to the plug, after the mounting.
Bild 4:
Um eine ausreichende Erdung zu erhalten,
muss ein metallischer Kontakt zwischen
Schutzrohr und Stecker bzw. Gegenstecker
hergestellt
werden.
Hierzu
ist
die
Schraubverbindung soweit anzuziehen, bis
eine kraftschlüssige Verbindung entsteht.
Picture 4:
To obtain a sufficient earthing, it is necessary to
establish a metal contact between cover and plug.
For this you have to tighten the bolted connection
till a frictional connection is obtained.
Achtung!
Attention!
Durch den Einsatz von Erdungsbügel und/oder Demontageschutzrohr ist die
Winkelverstellbarkeit der Stecker M 23 und M 40 eingeschränkt.
Due to the use of earth handle and/or covers, the adjustability of the angle of the plug M23 and
M40 is limited.
s
EG-Konformitätserklärung
EC Declaration of Conformity
No. 664.20025.03
Hersteller:
Manufacturer:
Siemens AG
Digital Factory
DF MC MF-M
Anschrift:
Address:
Industriestraße 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Germany
Produktbezeichnung:
Product designation:
Drehstrom – Synchronmotor, Servoantrieb. Typ 1FK7 ... –5; –7
mit der Option Z = M03, in der Kühlart Selbstkühlung,
für den Einsatz im gasexplosionsgefährdeten Bereich
Gruppe II, Kategorie 3G (Zone 2), Temperaturklasse T1 bis T3.
Three-phase synchronous motor, servo drive. Type 1FK7 …–5; –7; with the
option Z = M03, in naturally cooled version, for use in areas with explosive gas
atmospheres Group II, Category 3G (Zone 2), Temperature Class T1 to T3.
Kennzeichnung:
Marking:
II 3G Ex nA IIB T3 Gc -15°C ≤ Ta ≤ +40°C
Bei Berücksichtigung der besonderen Bedingungen nach 610.40063.01 (Anlage), stimmt das
bezeichnete Produkt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinie überein.
94/9/EG
Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Angleichung
der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur
bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen.
Die Übereinstimmung mit den Vorschriften dieser Richtlinien wird nachgewiesen durch die Einhaltung
folgender Normen:
EN 60079-0:2012
EN 60079-15:2010
EN 60034-1:2010*)
EN 60204-1:2006+A1:2009+AC:2010
*) mit allen relevanten Teilen
Die besonderen Bedingungen für den Betrieb, sowie die Sicherheitshinweise und Betriebsanleitungen sind zu beachten!
Das Produkt ist ein Gerät nach der EG-Richtlinie 94/9/EG und für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen bestimmt.
Eine Inbetriebnahme des Produktes in seiner bestimmungsgemäßen Umgebung (Gerät, Maschine) ist
nur bei sichergestellter Einhaltung aller relevanter Richtlinien (wie z.B. 94/9/EG und 2006/42/EG)
zulässig.
Bad Neustadt, den 17.03.2015
Siemens Aktiengesellschaft
gez. i.V. Schüller
...............................................................
Dr. Uwe Schüller,
Head of Competence Center Motors
gez. i.V. Deml
.............................................................
Peter Deml,
Head of Production
Diese Erklärung bescheinigt die Übereinstimmung mit der genannten Richtlinie, ist jedoch keine Beschaffenheits- oder
Haltbarkeitsgarntie nach §443 BGB.
Anlage / Attachment
Ersatz für / Substitute for 664.20025.02
Stand/Status: 06/2012
Siemens AG, Bad Neustadt a. d. Saale
Stand / Status: 03/2015
Siemens Aktiengesellschaft: Chairman of the Supervisory Board: Gerhard Cromme; Managing Board: Joe Kaeser,
Chairman, President and Chief Executive Officer; Roland Busch, Lisa Davis, Klaus Helmrich, Janina Kugel, Siegfried
Russwurm, Ralf P. Thomas; Registered offices: Berlin and Munich, Germany; Commercial registries: Berlin
Charlottenburg, HRB 12300, Munich, HRB 6684; WEEE-Reg.-No. DE 23691322
s
EC Declaration of Conformity
english
...
When taking into account the special conditions according to 610.40063.01 (attachment), then the designated
Product conforms with the requirements of the following European Directives.
94/9/EC
Directive of the European Parliament and the Council on the approximation
Of the laws of the Member States concerning equipment and protective Systems
Intended for use in potentially explosive atmospheres.
Conformity with the requirements of these Directives is testified by complying with the named standards.
The special conditions for operation as well as the safety instructions and operating instructions must be observed!
The product is a device according to EC Directives 94/9/EC and is intended for use in hazardous areas.
It is only permissible to commission the product in the environment for witch it is intended (device, machine) and only
when it is ensured that all of the relevant directives are complied with (such as e.g. 94/9/EC and 2006/42/EC).
This declaration certifies compliance with the directive named above, but does not guarantee any properties or
durability according §443 BGB (German Civil Code).
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
2 264 KB
Tags
1/--Seiten
melden