close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hier unser Mittagsmenü für diese Woche

EinbettenHerunterladen
An einen Haushalt
Zugestellt durch Post.at
Ausgabe 3 / 2014
Paulus Bote
Pfarrnachrichten für die Pfarre
Klein St. Paul
Oktober 2014 bis Jänner 2015
Hirtenwort—Gebet an der Klagemauer. Besinnung auf gemeinsame Wurzeln.
Am 25.06.2014, in einem historischen Moment, umarmte Franziskus im
Anschluss vor der Klagemauer den argentinischen Rabbiner Abraham
Skorka und den Imam Omar Abbud, früherer Generalsekretär des Islamischen Kulturzentrums in Buenos Aires (TITELBILD). Die beiden langjährigen Freunde des Papstes begleiten ihn auf seiner Nahost-Reise.
Anschließend begab sich Franziskus an die jüdische Klagemauer, um dort
zu beten. Mit ernstem Gesichtsausdruck steckte er dem jüdischen
Brauch folgend einen Zettel mit einem Gebet in eine Ritze der Klagemauer. Laut Medienberichten handelte es sich um das „Vater Unser“ in spanischer Sprache. Franziskus erinnerte an die gemeinsamen Wurzeln von
Muslimen, Christen und Juden. Alle drei Religionen verehrten die biblische Gestalt Abraham als „Vater im Glauben“ als großes Vorbild, „wenn auch auf unterschiedliche Weise“, so der Papst. Franziskus wandte sich gegen Gewalt und Terrorismus, gegen jede
Art der Diskriminierung und gegen Antisemitismus.
Zuvor hatte Franziskus Muslime, Christen und Juden zum gemeinsamen Einsatz für Gerechtigkeit aufgerufen. In einer Rede sagte der Papst: "Mögen wir uns gegenseitig als Brüder und
Schwestern respektieren und lieben. Mögen wir lernen, das Leid anderer zu verstehen.“ Ein
großartiges Beispiel, wie man mit den Konflikten umgehen kann. Auch bei uns in der Pfarre, in
den Vereinen, an der Arbeitsstelle, wie auch in den Familien gibt es Konflikte, Verletzungen,
genug Ärger und Verdruss. Wir müssen mehr beten und fasten, um alle diese Wunden zu heilen. Vor allem aber alle Menschen lieben! Durch die Liebe kann man Hass überwinden.
In Sinne von Papst Franziskus wollen wir im Monat Oktober die Aktion „Kritischer Oktober
2014 - Begegnungen zwischen Kirche und Vereinen“ durchführen. Wir werden uns mit den
verschiedenen Ortsvereinen treffen, um folgende - durch die Anwesenden gestellten - Fragen
zu beantworten:
1.Gibt es einen Gott? 2.Warum versteckt er sich? 3.Beten: warum und wie?
4.Beten - in der Kirche oder zu Hause ? 5.Ist Jesus Gottes Sohn?
6. Gott ist die Liebe, warum so viel Böses? 7.Warum Kinder und junge Menschen sterben?
8.Einen Gott – warum so viele Religionen ? 9.Muss man jeden Sonntag in die Kirche gehen?
10.Buddhismus, Islam 11.Hat nur die kath. Kirche recht? 12. Warum gespalten? Ökumene
13.II. Vat. Konzil 14.Das Volk Israel 15.Christentum – Erlösungsreligion
16.Die Frau in der Kirche 17.Sex vor der Ehe ? 18.Verhütungsmittel
19.Leben nach dem Tod ? 20.Unauflöslichkeit der Ehe 21.Zölibat 22.Homosexualität
23.Mißbrauchsfälle in der Kirche 24.PGR 25.Zukunft der Pfarre 26.Kirche und die Politik
27.Wie reich ist die Kirche? 28.Maria , Mutter Jesu 29.Die Heiligen 30.Die Engel
31.Hl. Dreifaltigkeit 32.Die Sünde 33.Muss man zu Beichte gehen ?
34.Abtreibung und Euthanasie 35.Fleischweihe 36.Karwoche 37.Die Bibel
38.Meine persönlichen Fragen.
Ich freue mich auf unsere Begegnungen, die uns helfen, den Glauben zu vertiefen.
Euer Pfarrprovisor Jacek Artur Wesoly
2
Die Orgel zu Kl. St. Paul
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
für die Ewigkeit – unter dieses Motto stellen wir die Spendenaktion für die Renovierung unserer
Orgel. Bei keinem anderen Instrument liegt der Gedanke an die Ewigkeit so nahe wie bei der Orgel. Jeder Orgel Ton kann rein theoretisch ewig erklingen. Viele jahrhundertealte Orgeln erstrahlen in scheinbar unvergänglicher Pracht. Viele „unsterbliche“ Komponisten haben großartige Orgelwerke komponiert. Und es ist kein Zufall, dass die Orgel zumeist in Kirchen erklingt, also in
Räumen, in denen viel über die Ewigkeit nachgedacht wird, darüber, was wir der reinen Diesseitigkeit und dem oft oberflächlichen Materialismus entgegensetzen können. Bei unserem Orgelbauprojekt verbinden wir zu unserer Freude Altes mit Neuem. Wir bekennen uns zu unserer
klanglich vertrauten, aber in die Jahre gekommenen Orgel und hoffen, mit Ihren Spenden, dass
unsere Orgel bald wieder im neuen Glanz erstrahlt. (Hannelore Gasper)
Bitte um Spende !
Dieser Ausgabe des Pfarrblattes ist ein Zahlschein zugefügt. Auf Grund des PGR Beschlusses vom
23.09.14 bitten wir um eure finanzielle Hilfe zugunsten der Kl. St. Pauler Orgel. Es wäre sehr
schön, wenn wir gemeinsam dieses Projekt erfolgreich durchziehen könnten.
Pfarrprovisor J.A.Wesoly mit dem PGR Kl.St.Paul
Kräuterweihe am Maria Himmelfahrt.
Bericht von der Trachtengruppe zu Kl.St.Paul.
Mariä Himmelfahrt“ oder „Mariä Aufnahme in den Himmel“ ist eines der ältesten christlichen
Hochfeste und findet jährlich am 15. August statt. „Mariä Himmelfahrt“ wurde im 5. Jh. n. Chr.
von Kyrill von Alexandria (auch: Cyrill von Alexandrien) eingeführt. Dass die Kräutersegnung auf
den Marienfeiertag im August gelegt wurde, hat wohl mit der Reife der Kräuter und des Getreides
genau zu dieser Zeit zu tun. Ein weiterer Grund dafür, dass die Kräutersegnung und der Marienfeiertag gemeinsam begangen werden, haben damit zu tun, dass Maria schon in altchristlichen
Gebeten als "Blume des Feldes und Lilie der Täler" bezeichnet wird.
Die Frauen der Trachtengruppe von Klein St. Paul halten diese Tradition nach wie vor aufrecht,
und lassen Ihre Kräuter segnen. (Hannelore Gasper)
Erstkommunion in Wieting
Die Feier der hl. Erstkommunion fand heuer wieder in der Pfarrkirche in Wieting statt. Der
Wiki-Chor unter der Leitung von Hildegard Krenn sorgte in bewährter Weise für die schöne
musikalische Gestaltung – danke vielmals! Gedankt sei auch allen Eltern, die sich an der Vorbereitung auf dieses schöne Fest
beteiligten, besonders Frau Gerlinde Hebenstreit und Frau Doris
Krenn sowie dem PGR Wieting für die überaus sinnvollen Gebetswürfel, die unsere Kinder neben den traditionellen Glaskreuzen der Pfarre Klein St. Paul mit nach Hause nehmen
durften!
3
Gender – Eine Ideologie zerstört unsere Gesellschaft – Über den Gender Wahnsinn !
von Diakon Johann Mack .
Was bedeutet der Begriff „gender“ und „gender mainstreaming“? Gender bedeutet „das soziale Geschlecht“, welches mit dem biologischen Geschlecht übereinstimmen kann, aber nicht
muss. „Gender“ war ursprünglich ein grammatikalischer Begriff zur Unterscheidung des Geschlechts. Auf der UN-Weltkonferenz wurde er ersetzt durch das Wort „sex“ als Ausdruck für
die Zweigeschlechtlichkeit von Mann und Frau. Die Feministinnen haben die Geschlechtspolarität zwischen Mann und Frau und die „Zwangsheterosexualität“ als Ursacha für die Unterdrückung der Frau und sexuellen Minderheiten ausgemacht und wollen mit diesem neuen Begriff
das Übel an der Wurzel packen. Nicht mehr zwei Geschlechter soll es geben, sondern viele.
Hetero-, homo-, bi- und transexuelle Personen.Die Politik des „gender–
mainstreaming“ (mainstreaming heißt übersetzt.: Hauptstrom, Hauptrichtung) soll in allen gesellschaftlichen Bereichen nicht nur das berechtigte Anliegen der Gleichberechtigung zwischen Männer und Frauen durchsetzen, sondern absolute „Gleichheit“ herstellen, das heißt,
jede Unterscheidung zwischen Mann und Frau und verschiedenen Formen der Sexualität verbieten. Die gesellschaftliche Bevorzugung der Heterosexualität soll überwunden werden.Jeder
merkt, dass sich die Gesellschaft in einem schnellen Veränderungsprozess befindet. Dies zeigt
sich insbesondere an der wachsenden Instabilität von Ehe und Familie. In der „Allgemeinen
Erklärung der Menschenrechte“ von 1978 wurde festgeschrieben: Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch die Gesellschaft und
Staat“ (Art.16,3).Familie beruht auf der treuen Bindung von Mann und Frau in der Ehe, welche
Kinder das Leben schenken.
Dies alles wird heute in Frage gestellt durch eine neue Sicht des Menschen, der Geschlechtsidentität von Mann und Frau und der Normen des sexuellen Verhaltens. Der Schlüsselbegriff
dieser Revolution ist „gender“!Umerziehung der Kinder durch Sexualisierung: Will man die
Grundeinstellung der Bevölkerung zu Sexualität ändern, so muss man bei den Kindern anfangen. Was das bedeutet, zeigt die Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA). Zusammen mit der Weltgesundheitorganisation hat die BzgA – Standarts für Sexuality Education in Europa – herausgegeben. Darin wird empfohlen, bitte lesen sie genau:
Förderung der Masturbation ab Kleinkindalter; Vermittlung von Homosexualtät als normale
Option bereits im Kindergarten; Vermittlung der Gleichwertigkeit der Vater-Mutter-KinderFamilie mit Alleinerziehenden, Patchwork- und Regenbogenfamilien; Förderung von sexuellen
Spielen im Kindergarten; Zwang zur Verbalisierung sexueller Vorgänge; „Sichere“ Abtreibung;
Autonome Kinderrechte etc. Hinter dieser freien Sexualisierung stehen u.a. „global players“
UN, UNESCO; EU, International Plannend Patenhood und die Weltgesundheitorganisation.Aber was sagt Jesus selbst über die Verführung von Kindern. Wir lesen im Evangelium nach
Mk 9,42: „Wer eines von diesen Kindern zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er
mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen würde“.
Will man unsere Gesellschaft zerstören, die moralischen Grundsätze? Es sieht so aus!
(Literatur Hinweis: „Die Gender Revolution“ u. „Auf dem Weg zum neuen Gender –
Menschen“ von Gabriele Kuby).
4
Datum, Tag
Uhrzeit
Sa 18.10.
10.00
Goldener Samstag
17:45
im Maria Moos zu Kirch- 18.15
berg
Ort
Kirchberg
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Hinweise
Festmesse; Kräutersegnung; Agape der
Trachtengruppe.
Rosenkranz
Vorabendmesse
So 19.10.
08:30
10:00
14:00
Wieting
Kl.St.Paul
Brückl
Di 21.10.
8:30
19:00
18:15
18:15
17:30
18:15
17:45
18:15
08:30
10:00
8: 30
19: 30
18:15
18:15
19 :30
10:00
11:15
13:15
15:15
Kl.St.Paul
Althofen
Kl.St.Paul
Wieting
Kl. St.
Paul
Kl. St. Paul
So 02.11.
Allerseelen
Di 4.11.
Mi 5.11.
Do 6.11.
08:30
10:00
8:30
18:15
18.15
Wieting
Kl. St.Paul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Fr 7.11.
17:30
18:15
17:45
18:15
08:30
10:00
Kl. St. aul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl. St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Hl. Messe
Hl.Messe; Weltmissionsbasar Dankmesse mit
Reliquieneinzug von Hl. Papst Johannes Paul
II.
Frühmesse; Agape
Neue Gotteslob - Einführung
Rosenkranz der Erstkommunionkinder
Rosenkranz der Erstkommunionkinder
Anbetung
Abendmesse
Rosenkranz
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl.Messe
Frühmesse
Dekanatsrat
Rosenkranz der Erstkommunionkinder
Rosenkranz der Erstkommunionkinder
Hubertusmesse
Festmesse
Festmesse mit Segnung der Gräber
Festmesse mit Segnung der Gräber
Totengedenken am Mahnmal, anschl.: Segnung der Gräber
Hl. Messe
Hl. Messe
Frühmesse
Abendmesse
Abendmesse; Rund um die Bibel:
die biblische Urgeschichte (Genesis 1-12).
Anbetung
Abendmesse
Rosenkranz
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl.Messe
Mi 22.10.
Do 23.10.
Fr 24.10.
Sa 25.10.
So 26.10.
Nationalfeiertag
Di 28.10.
Mi 29.10.
Do 30.10.
Fr 31.10.
Sa 01.11.
Allerheiligen
Sa 8.11.
So 9.11.
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Althofen
Kl.St.Paul
Wieting
Wieting
Kl. St.Paul
Kirchberg
Wieting
Kl. St. Paul
5
Di 11.11.
Hl. Martin
8.30
17:30
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Mi 12.11.
Do 13.11.
Fr 14.11.
18:15
18:15
17:30
18:15
17:45
18:15
08:30
10:00
10:00
8:30
18.15.
18,15
17:30
18:15
17,45
18:15
8:30
10:00 !
8:30
18 15
18 15
Kl. St.Paul
Wieting
Klein St.
Paul
Kl. St.
Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kirchberg
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
17:30
18:15
9:00-16:00
18:15
08:30
10:00
10:00
06:30
18:15
6:30
07:00
17:45
18:15
08:30
10:00
17:00
08:30
10:00
06:30
Kl.St.Paul
Sa 15.11.
So 16.11.
Hl.Elisabeth -Caritas
Sammlung
Di 18.11.
Mi 19.11.
Do 20.11.
Fr 21.11.
Sa 22.11.
23.11.
Christkönigsonntag
Di 25.11.
Mi 26.11.
Do 27.11.
Fr 28.11.
Sa 29.11.
So 30.11.
1.ADVENTSONNT.
Di 02.12.
Mi 03.12.
Do 04.12.
Fr 05.12.
Sa 06.12.
07.12.
2. ADVENTSONNT.
Mo 8.12 .
Maria Empfängnis
Di 09.12.
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl. St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kirchberg
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl. St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Frühmesse
St.Martinfeier. Umzug vom Kindergarten zur
Kirche. Martinspiel, Andacht. Agape
Hl.Messe
Abendmesse; Rund um die Bibel: Hiob
Anbetung
Hl. Messe
Rosenkranz
Vorabendmesse,
Hl.Messe
Hl.Messe, Cäcilienfeier, Musik u. Agape
Pfarrgottesdienst
Frühmesse; Agape
Hl.Messe
Abendmesse
Anbetung
Hl.Messe
Rosenkranz
Andacht
Hl.Messe
Hl.Messe – Cäcilienfeier; Musik u. Agape
Frühmesse
Vorabendmesse
Vorabendmesse, Rund um die Bibel:
Psalmen
Anbetung
Vorabendmesse
ADVENTBASAR für die Bedürftigen in
Kl.St.Paul. Veranstl.: Sozialausschuss Vorabendmesse mit Adventkranzsegnung.
Hl. Messe
Hl.Messe Adventbasar, KFB-Frühstück
Pfarrgottesdienst
Rorate ; Agape
Abendmesse
Rorate in der Propsteikapelle; Agape
Kinderrorate der VS, anschl. Agape
Rosenkranz
Vorabendmesse
Hl. Messe
Hl.Messe
Adventsingen – Wietersdorfer Gem. Chor
Hl. Messe
Hl.Messe der Trachtengruppe Kl.St.Paul
Rorate; Agape
6
Mi 10.12.
Do 11.12.
Fr 12.12.
18:15
06:30
17:30
18:15
17:45
18:15
08:30
10:00
10:00
06:30
18:15
06:30
17:30
18:15
17,45
18:15
08:30
10:00
8:30
16:00
22:00
21:00
Kl.St.Paul
Wieting
Klein St.
Paul
Klein St.
Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kirchberg
Kl.St. Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Klein St.
Paul
Klein St.
Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl. St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Vorabendmesse
Rorate in der Propsteikapelle; Agape
Anbetung
Hl.Messe
Hl. Messe
Rosenkranz
Hl. Messe
Hl.Messe
Pfarrgottesdienst
Rorate-Messe; Agape
Vorabendmesse
Rorate ; Frühschicht
Anbetung
Abendmesse
Rosenkranz
Vorabendmesse
Hl.Messe
Hl.Messe
Frühmesse
Kinder- und Familiengottesdienst zum
Heiligen Abend Christmette(Musikal. Gestaltung: Singgemeinschaft Wieting Christmette
08:30
10:00
10:00
Fr 26.12.
08:30
"STEFANITAG". Salz- und 10:00
Stefaniwassersegnung
Wieting
Kl.St.Paul
Kirchberg
Wieting
Kl.St.Paul
Sa 27.12.
Johannitag
So 28.12.
Fest der Hl. Familie
Di 30.12.
Mi 31.12.
Do 01.01.2015
NEUJAHR - Gottesmutterfest
vom Fr 02.01. –
bis Sa 03.01.
So 4.01.
17:45
18:15
8:30
10:00
08:30
18:15
08:30
10:00
10:00
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl. St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kirchberg
08:30
10:00
08:30
10:00
10:00
Wieting
Kl.St.Paul
Wieting
Kl. St.Paul
Kirchberg
Festmesse(Musikal.Gest.: MGV Wieting)
Festmesse
Festgottesdienst
Hl.Messe mit der LJ Wieting
Hl.Messe. Musik. Gestlt.: Wietersdorfer Gem
Chor. Nach der Messe traditionelle Segnung
der Pferde und Brotgabe.
Rosenkranz
Vorabendmesse; Weinsegnung;
Hl.Messe
Hl.Messe
Frühmesse
Jahresschlussmesse mit "Te Deum".
Hl. Messe
Hl. Messe
Pfarrgottesdienst
STERNSINGERAKTION 2015
in Klein St. Paul,Wieting und Kirchberg
Hl.Messe
Hl. Messe
Festmesse mit den Sternsingern
Festmesse mit den Sternsingern
Pfarrgottesdienst
Sa 13.12.
So 14.12.
3.ADVENTSONNT.
Di 16.12.
Mi 17.12.
Do 18.12.
Fr 19.12.
Sa 20.12.
So 21.12.
4.ADVENTSONNT.
Di 23.12.
Mi 24.12.
"HEILIGER ABEND"
Do 25.12.
"CHRISTTAG"
Di 06.01.
"Dreikönigstag"
7
Mi 07.01.
Do 08.01.
Fr 09.01.
Sa 10.01.
So 11.01.
Di 13.01.
Mi 14.01.
Do 15.01.
Fr 16.01.
Sa 17.01.
So 18.01.
Di 20.01.
Mi 21.01.
Fr 23.01. ÖKUMENE
2015
Sa 24.01.
Pauli Bekehrung
Anbetungstag
18:15
18:15
17:30
18:15
17:45
18:15
08:30
10:00
8:30
18:15
18:15
17 :30
18:15
18:15
17:45
8.30
10:00
8:30
18:15
17:00
Kl. St.Paul
Wieting
Klein St.
Paul
Klein St.
Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl. St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Hl. Messe
Abendmesse
Anbetung
Hl. Messe
Rosenkranz
Vorabendmesse
Hl.Messe
Hl. Messe
Frühmesse
Hl. Messe
Vorabendmesse
Anbetung
Vorabendmesse
Vorabendmesse
Rosenkranz
Hl. Messe
Hl. Messe
Frühmesse
Vorabendmesse
Ökumenischer Spaziergang Route: KircheFriedhof-Kirche.Danach Agape im Pfarrhof
Eucharistische Anbetung
Rosenkranz
Abschlussandacht. Vorabendmesse
Kl.St.Paul
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
10-18Uhr Kl.St.Paul
17:45
18:15
So 25.01.
Patroziniumfest
Di 27.01.
Mi 28.01.
Fr 30.01.
8:30
10:00
8:30
18:15
17:30
18:15
Sa 31.02
18:15
17:45
So 01.02
08:30
"Maria Lichtmess" Fest 10:00
der Darstellung des
10:00
Herrn
Wieting
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl.St.Paul
Kl. St.
Paul
Klein St.
Paul
Wieting
Klein St.Paul
Kirchberg
Hl.Messe
Festmesse zu Pauli Bekehrung
Frühmesse
Vorabendmesse
Anbetung
Hl. Messe
Vorabendmesse
Rosenkranz
Pfarrgottesdienst mit Kerzenweihe und
Blasiussegen
Pfarrgottesdienst , Kerzenweihe und
Blasiussegen. Erskommunionkinder.
Pfarrgottesd. Kerzenweihe Blasiussegen
Spender der Pfarre Kl.St.Paul:
Erna Haimburger -Fam. Medwed—Fam. Zechner Vizdom—Fr. Lessjak—Elfriede Schafflechner
Erich Gindl—Hilmar Loitsch—Fam. Kampitsch—Fa. Bachhiesl—Begräbn. Franz Bauer
Vergelts Gott !
Prov. J.A.Wesoly mit dem PGR
8
Kindergarten
Am 27. Juni 2014 fand unser großes 30 Jahr Jubiläumsfest statt. Groß und Klein sind unserer Einladung
gefolgt . Nach dem tollen Auftritt der Kinder folgte
das gemütliche Beisammensein.
Wir bedanken uns noch einmal bei Allen, die uns bei
dieser Feier geholfen und unterstützt haben.
Lektorendienst
An dieser Stelle sei einmal allen LektorInnen für ihre unermüdlichen Dienste in jeder hl. Messe gedankt. Besonders dankbar sind
wir für unsere überaus fleißige und verlässliche Lektorin Stefanie
Retzer, die uns mit ihrer klaren, deutlichen Stimme sonntags oft
die Texte der Hl. Schrift hören lässt.
Selbstverständlich sind wir auch immer auf der Suche nach
„neuen“ LektorInnen und freuen uns über jeden, der bereit ist,
die eine oder andere Lesung zu übernehmen. Vergelt´s Gott!
Minis gesucht!!!
„Ministrieren – was ist denn das?“ Diese Frage stellen viele Kinder, wenn man sie bittet, Ministrant/in zu werden. Eine Antwort
darauf zu geben, ist gar nicht so einfach, denn die Vorstellungen
darüber, was ein Ministrant sein soll, gehen oft weit auseinander.
Das Ministrantenbild von Kindern sieht anders aus als das von
Erwachsenen. Verschiedene Aufgaben können von den Kindern
übernommen werden: das Läuten der Glocken, das Herbeibringen der Gaben, sie können Leuchterträger beim Evangelium
sein…Der MinistrantInnendienst ist ein Dienst mit langer kirchlicher Tradition und bietet eine gute Möglichkeit für Kinder sich in
den verschiedensten Gottesdienstformen aktiv zu beteiligen, gerade in einer Zeit, in der Kinder sich immer schwerer tun, die
Gottesdienste mitzutragen oder sie auch nur zu besuchen. Ministrant- oder MinistrantinSein heißt auch, zu einer Gruppe zu gehören, Verantwortung zu übernehmen und Aufgaben verlässlich zu erfüllen.
Bei einer Abendmesse um 18,15 Uhr oder einem Sonntagsgottesdienst um 10 Uhr kann jede/jeder gleich feststellen, ob ihm ministrieren Freude und Spaß macht. Wir freuen uns
über jeden, der sich kurz vorher in der Sakristei meldet!!
9
Taufen—Trauungen—Beerdigungen
Pfarre Klein St. Paul
Taufen Emma Sophie Klade (Dörflinger), Ashley-Marie Quiros, Laureen Steiner (Rosenfelder),
Pia Zwatz (Wieser)
Begräbnisse Siegfried Bammer, Josef Orasch, Hubert Reichard, Gerhard Lamisch, Helmuth
Prieger (ev.)
Trauungen Daniela Klösch - Stephan Bacher
Pfarre Wieting
Taufen Marie Emilie Engl, Maria Melanie Gmundner
Begräbnisse Johanna Müller, Helga Pichler, Franziska Glaboniat, Maria Ratheiser
Trauungen keine
Pfarre Kirchberg
Taufen keine
Begräbnisse keine
Trauungen keine
Der Mann aus Nazareth Mensch-Gott-Mythos
Die Kath. Frauenbewegung ladet zum Besuch der o. a. Ausstellung im Stift
St. Paul/Lav.
am Donnerstag, den 30. Oktober 2014 – Abfahrt 14,30 Uhr beim Pfarrhof – herzlich ein.
Anmeldung erbeten, da wir Fahrgemeinschaften bilden! Gemeinsamer Buschenschankbesuch! Eintritt für kfb-Frauen gratis!
Neues aus dem PGR Kl.St.Paul
Mit Wirkung vom 24.09.14 haben unsere PGR-Obfrau Hannelore und PGR Mitglied Gerold
Gasper ihre sämtlichen Funktionen im Pfarrgemeinderat und in der Pfarre zurückgelegt.
Wir danken beiden für die Zeit im Pfarrgemeinderat und wünschen Gottes Segen.
Prov. J.A.Wesoly mit dem PGR
10
P
F
A
R
R
F
E
S
T
2
0
1
4
11
Katholische Frauenbewegung
Wie jedes Jahr haben wir auch heuer wieder zahlreich an der Fatima-Wallfahrt nach Hochfreistritz am 13. d. M. teilgenommen. Vorher stärkten wir uns im GH Müller, sodass uns auch
der Regen an diesem Nachmittag nicht viel ausmachte!
Kontakt und Impressum:
Römisch-Katholisches Pfarramt Klein St. Paul
Badstraße 1, 9373 Klein St. Paul
Kanzleistunden:
Dienstag und Donnerstag 0900—1200 Uhr
Tel.: 04264—2317—0 Fax.: 04264—2317—4
Email.: klein-stpaul@kath-pfarre-kaernten.at
Internet: www.kath-kirche-kaernten.at
Medieninhaber:
Redaktion und Gestaltung: R.k. Pfarramt Klein
St. Paul, Wieting und Kirchberg
Redaktionskollegium: Gabi Wieser
Hannes Zechner
Pfarrblatt-Quizz
Wer sind die Personen auf diesem alten Foto?
12
Pfarrprovisor Jacek Artur Wesoly
Tel.: 0676 8772 8430
Diakon Johann Mack
Tel.: 0676 8772 5122
Pfarrsekretärin Teresa Ramprecht
Tel.: 0664 5045 702
Messnerin Maria Gedermann
Tel.: 0699 1811 2746
Hausverwalter Alois Michelitsch
Tel.: 0676 910 83 87
Paulus Bote Red. Gabi Wieser
Tel.: 0676 877 27 409
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 800 KB
Tags
1/--Seiten
melden